tiggs GmbH Am Weingarten Frankfurt am Main Telefon: 069 /

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "tiggs GmbH Am Weingarten 25 60487 Frankfurt am Main www.tiggs.de Email: mail@tiggs.de Telefon: 069 / 713 74 99 90"

Transkript

1

2 CM für zeitkritisches Change Management

3 Was ist CM? - CM (Change Management) unterstützt Sie bei der Umsetzung von zeitkritischen Veränderungsprozessen in Ihrem Unternehmen. Wir bieten Ihnen mit - CM eine Software, die Sie von der Planung über die Durchführung bis zur Kontrolle schnell und effektiv begleitet. Der Einsatz von - CM ist weitreichend: Zeitkritische und allgemeine Projektdurchführungen Einführung neuer Systeme, Software, Produkte oder Prozesse IT Migration, Software-Updates, Releasewechsel

4 Die Komponenten von CM Planung + Abstimmung: Parallele Erstellung von Projektplänen mit automatischer Zusammenführung der Teilpläne. Minutengenaue Planungsmöglichkeit Durchführung: Automatische Generierung der Aufgabenlisten und Ablaufplänen aus dem Plan zur schnellen und effektiven Abarbeitung Kontrolle: Minutengenaue Echtzeit Statusmeldung als Tabelle und im Gantt-Diagramm. Dazu ein Management Cockpit zur übersichtlichen Darstellung aller relevanten Daten. Anzeige des kritischen Pfades mit Forecast

5 Wie funktioniert CM? 1. Planung + Abstimmung Parallele Bearbeitung der Planung Automatische Zusammenführung von Teilprojekten Automatisierter Freigabeprozess der Planungen 2. Durchführung Prozessgesteuerte Aufgabenverteilung Automatische Aufgabenerstellung und Verteilung Eskalations- und Fristenmanagement, Vertreterregelung 3. Kontrolle Automatische Statusmeldungen in Echtzeit Automatische Verschiebung der Start und Endzeiten bei Verzögerungen Echtzeit Überwachung, Management Cockpit

6 1. Planung + Abstimmung Der Gesamtprojektleiter (GPL) erfasst den gesamten Ablauf im Planungstool Der Projektplan wird automatisch den ausgewählten Teilprojektleitern (TPL s) online zur Abstimmung bereitgestellt Die Abstimmung läuft über einen Freigabeprozess Änderungen oder Anpassungen können direkt online von den einzelnen TPL s eingetragen werden Nach der Planabstimmung steht der Projektplan für alle Beteiligten sofort zur Einsicht zur Verfügung

7 1. Planung + Abstimmung 1. Der Gesamtprojektleiter (GPL) erfasst den gesamten Ablauf im Planungstool

8 1. Planung + Abstimmung 1. Der Gesamtprojektleiter (GPL) erfasst den gesamten Ablauf im Planungstool 2. Der Gesamtprojektleiter (GPL) definiert die einzelnen Teilprojekte.

9 1. Planung + Abstimmung 1. Der Gesamtprojektleiter (GPL) erfasst den gesamten Ablauf im Planungstool 2. Der Gesamtprojektleiter (GPL) definiert die einzelnen Teilprojekte. 3. Der Projektplan wird automatisch den ausgewählten Teilprojektleitern (TPL s) online zur Abstimmung bereitgestellt

10 Freigabeprozess 4. Die Abstimmung erfolgt automatisch über einen integrierten Freigabeprozess.

11 Parallele Bearbeitung der Teilprojekte 5. TPL 1 erfasst die einzelnen Arbeitsschritte seines Teilprojektes

12 Parallele Bearbeitung der Teilprojekte 5. TPL 2 erfasst parallel die einzelnen Arbeitsschritte seines Teilprojektes

13 Freigabeprozess 4. Nach Änderung/Anpassung der Teilprojektpläne erhält der GPL die Planungen zur Prüfung und Freigabe

14 Zusammenführung der Projektplanungen 6. Nach Freigabe der Teilprojekte werden die einzelnen Planungen automatisch zusammengeführt.

15 Zusammenführung der Projektplanungen 7. Nach der Zusammenführung werden mit einem Klick die Aufgabenlisten der Beteiligten generiert 6. Nach Freigabe der Teilprojekte werden die einzelnen Planungen automatisch zusammengeführt.

16 2. Durchführung Nach der Planung + Abstimmung startet der GPL das Projekt zum gewünschten Startzeitpunkt Mit einem Klick werden aus den Plandaten die Aufgabenlisten der einzelnen Beteiligten generiert Die Verteilung der Aufgaben an die einzelnen Beteiligten erfolgt automatisch Die persönlichen Aufgabenlisten enthalten die Aufgabenbeschreibung, Informationen wie Start- und Endzeit, Zwischenmeldungen, Problemmeldungen etc. Die Beteiligten beginnen mit der Bearbeitung der vorgegebenen Arbeitsschritte

17 2. Durchführung (generierte Aufgabenliste) Persönliche Aufgabenliste mit Fristenmanagement

18 2. Durchführung (generierte Aufgabenliste) Persönliche Aufgabenliste mit Fristenmanagement Statistiken / Analysen

19 2. Durchführung (generierte Aufgabenliste) Persönliche Aufgabenliste mit Fristenmanagement Statistiken / Analysen Aktuelle Informationen

20 Durchführung Aufgaben Beschreibung

21 Durchführung Aufgaben Beschreibung Eskalationsmanagement mit Ampelfunktion geplantes Startdatum: fällig am:

22 Durchführung Aufgaben Beschreibung Eskalationsmanagement mit Ampelfunktion geplantes Startdatum: fällig am: Startdatum in Echtzeit

23 Durchführung Aufgaben Beschreibung Eskalationsmanagement mit Ampelfunktion geplantes Startdatum: fällig am: Startdatum in Echtzeit Erledigt in %

24 Durchführung Aufgaben Beschreibung Eskalationsmanagement mit Ampelfunktion geplantes Startdatum: fällig am: Startdatum in Echtzeit Erledigt in % Vorgang abschließen

25 3. Kontrolle CM erstellt automatisch eine Übersicht über alle laufenden Projekte Projektleiter erhalten zeitnahe Statusmeldungen, CM aktualisiert die Statusmeldungen automatisch 2 verschiedene Ansichtsmöglichkeiten der Statusmeldungen: Tabellarische Sicht Gantt Diagramm Automatische Berechnung der Start- und Endzeiten bei Verzögerungen Anzeige des kritischen Pfades

26 3. Kontrolle Darstellung: Tabellarische Sicht

27 3. Kontrolle Darstellung: Tabellarische Sicht Zeigt alle abgeschlossenen Aufgaben an

28 3. Kontrolle Darstellung: Tabellarische Sicht Differenz zwischen PLAN und IST Zeit Zeigt alle abgeschlossenen Aufgaben an

29 3. Kontrolle Darstellung: Tabellarische Sicht Differenz zwischen PLAN und IST Zeit Zeigt alle abgeschlossenen Aufgaben an Die Differenz verursacht eine Verzögerung die automatisch ausgerechnet und angezeigt wird

30 3. Kontrolle Darstellung: Tabellarische Sicht Differenz zwischen PLAN und IST Zeit Zeigt alle abgeschlossenen Aufgaben an Anzeige Kritischer Pfad: Auswirkung der Verzögerung vom Vorgänger Die Differenz verursacht eine Verzögerung die automatisch ausgerechnet und angezeigt wird

31 3. Kontrolle Darstellung: Tabellarische Sicht Differenz zwischen PLAN und IST Zeit Zeigt alle abgeschlossenen Aufgaben an Warnmeldung bei Problemen Anzeige Kritischer Pfad: Auswirkung der Verzögerung vom Vorgänger Die Differenz verursacht eine Verzögerung die automatisch ausgerechnet und angezeigt wird

32 Kontrolle Darstellung: Gantt Diagramm

33 Kontrolle Darstellung: Gantt Diagramm Ansicht der geplanten Aufgaben mit Zeitangaben

34 Kontrolle Darstellung: Gantt Diagramm Abgeschlossene Aufgaben

35 Kontrolle Darstellung: Gantt Diagramm Abgeschlossene Aufgaben Offene/geplante Aufgaben

36 Kontrolle Darstellung: Gantt Diagramm Abgeschlossene Aufgaben Offene/geplante Aufgaben Auswirkung der Verzögerungen: Ansicht kritischer Pfad

37 Unsere Highlights Reduziert Kosten und Fehlerrisiken Hohe Zeitersparnis Flexibilität Automatische Aktualisierung der Statusmeldungen -> das mühsame einholen und zusammenführen von Informationen entfällt. In Projekten können während der Durchführung noch Planungsänderungen an späteren Projektphasen erfolgen. Planungen können Stundengenau durchgeführt werden -> wichtig bei zeitkritischen Projekten. Schnelligkeit Durch Echtzeit Statusmeldungen erkennen Sie frühzeitig Abweichungen und können schnell eingreifen.

38 Ihr Nutzen im Überblick Kosteneinsparung dank höherer Effizienz Optimaler Einsatz Ihrer internen Ressourcen Eskalations- und Fristenmanagement, Vertreterregelung Schneller Informationsaustausch ermöglicht schnelle Reaktion auf Veränderungen Schaffung von Wettbewerbsvorteilen durch die schnelle und günstige Umsetzung von Veränderungsprojekten Controlling durch Management-Cockpit Erstellung von Analysen und Reports Und noch vieles mehr..

39 Weitere Informationen Planung -> Durchführung -> Kontrolle = Alles in einer Software Ad hoc Statusmeldungen Automatische Generierung von Aufgabenlisten anhand der Projektplanung Prozessanpassung im laufenden Betrieb Online und Offlinefähigkeit Mehrstufiges Eskalationsmanagement, Verteterregelung Automatische Zusammenführung der Teilprojektpläne Parallele Bearbeitung der Projektpläne Management Cockpit Integriertes Berechtigungssystem Umsetzung von zeitkritischen Projekten 2 verschiedene Darstellungsansichten (Tabellarische Sicht und Gantt Diagramm) Transaktionssichere Bearbeitung der Planungen Windows Mobile Unterstützung Erstellung von Reports und Analysen Forecasts zu erwartenden Durchlaufzeiten Mehrsprachiger Client Standardkonnektoren zu , MS Office, MS SharePoint Auch als Software as a Service Produkt erhältlich

40 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Für weitere Informationen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung, sie erreichen mich telefonisch unter der Tel. 069 / oder per an:

ISO 9001:2015 Prozessorientierte IT-Lösungen als Schlüsselfaktor. [[ Projekt GESINE ]] AristaFlow GmbH. Jürgen Huhle, 02.12.2015

ISO 9001:2015 Prozessorientierte IT-Lösungen als Schlüsselfaktor. [[ Projekt GESINE ]] AristaFlow GmbH. Jürgen Huhle, 02.12.2015 ISO 9001:2015 Prozessorientierte IT-Lösungen als Schlüsselfaktor Jürgen Huhle, 02.12.2015 AristaFlow GmbH Inhalt Fokus ISO 9001:2015 Prozessmanagement Risikomanagement Wissensmanagement GESINE Jürgen Huhle,

Mehr

hyscore 4.5 Neue Funktionen

hyscore 4.5 Neue Funktionen Das ist neu in hyscore 4.5 Die neue hyscore Version verfügt über zahlreiche Verbesserungen und viele attraktive, neue Funktionen. Die Wichtigsten stellen wir Ihnen im Folgenden kurz vor: Verbessertes Projektmanagement...

Mehr

Bedienungsanleitung epsp. Bedienungsanleitung. Version: 1.3. Version 1.3 Datum: 07.03.2006 Seite 1 von 12

Bedienungsanleitung epsp. Bedienungsanleitung. Version: 1.3. Version 1.3 Datum: 07.03.2006 Seite 1 von 12 Bedienungsanleitung Version: 1.3 Version 1.3 Datum: 07.03.2006 Seite 1 von 12 Anwendungsgebiete für den Projektstrukturplan Der Projektstrukturplan (PSP) ist eine Gliederung der Gesamtaufgabe in plan-

Mehr

Digitalisierung Logistischer Prozesse Integrierte Supply-Chain-Planung mit Oracle und SAP APO

Digitalisierung Logistischer Prozesse Integrierte Supply-Chain-Planung mit Oracle und SAP APO Digitalisierung Logistischer Prozesse Integrierte Supply-Chain-Planung mit Oracle und SAP APO Jochen Rahm, PROMATIS software GmbH Darmstadt, 1 2015 PROMATIS software GmbH Oder wie verheirate ich König

Mehr

Bedarfsgerechte Prozesse erstellen mit. ProcessManager

Bedarfsgerechte Prozesse erstellen mit. ProcessManager Bedarfsgerechte Prozesse erstellen mit ProcessManager BILDEN SIE DIE PROZESSE SO AB, W IE SIE IM UNTERNEHMEN WIRKLICH ABLAUFEN... Mit dem ProcessManager können Sie Ihre individuellen Prozesse wie z.b.

Mehr

Installation auf Server

Installation auf Server Installation auf Server Inhalt Allgemeines Installationsanleitung Weiterführende Informationen Allgemeines Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Jack Plus auf einem Server zu installieren. nach oben...

Mehr

Sichere Kommunikation Allianz Encryption Service

Sichere Kommunikation Allianz Encryption Service Sichere Kommunikation Allianz Encryption Service 1 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 ÜBERSICHT DER ANWENDUNG... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.1.1 Erstanmeldung für neue Benutzer... 4 2.1.2 Anmeldung bereits

Mehr

Kurzhilfen. Andre Koppel Software 2011. Die Terminverwaltung. Verfahrensbezogene und allgemeine Terminverwaltung

Kurzhilfen. Andre Koppel Software 2011. Die Terminverwaltung. Verfahrensbezogene und allgemeine Terminverwaltung Kurzhilfen Andre Koppel Software 2011 Die Terminverwaltung Verfahrensbezogene und allgemeine Terminverwaltung Mit umfangreichen Möglichkeiten sowie einer Vielzahl von Filtern und Auswertungen können nicht

Mehr

Zukunft Normung Workshop zur kollaborativen Normungsarbeit. Karsten Hunger und Dominik Nied Frankfurt, 17.05.2016

Zukunft Normung Workshop zur kollaborativen Normungsarbeit. Karsten Hunger und Dominik Nied Frankfurt, 17.05.2016 Zukunft Normung Workshop zur kollaborativen Normungsarbeit Karsten Hunger und Dominik Nied Frankfurt, 17.05.2016 Die Haltung von Fischen in Goldfischgläsern ist in Deutschland nicht gesetzlich verboten.

Mehr

KINAMU Projekt Management

KINAMU Projekt Management KINAMU Projekt Management Zusatz-Modul für SugarCRM Whitepaper Wien, im Oktober 2015 KINAMU Business Solutions GmbH Concorde Business Park 2/F12 A-2320 Schwechat www.kinamu.com office@kinamu.com Tel +43

Mehr

Dienstleistungsportal der deutschen Bürgschaftsbanken

Dienstleistungsportal der deutschen Bürgschaftsbanken Dienstleistungsportal der deutschen Bürgschaftsbanken Mikromezzanin Stand: März 2014 erstellt von: EXEC Software Team GmbH Südstraße 24 56235 Ransbach-Baumbach www.exec-software.de Dienstleistungsportal

Mehr

Handbuch für Online-Buchungssystem für Kinderwelt Hamburg https://kinderwelt.formsoft-cash.de/kwabrechnung

Handbuch für Online-Buchungssystem für Kinderwelt Hamburg https://kinderwelt.formsoft-cash.de/kwabrechnung Handbuch für Online-Buchungssystem für Kinderwelt Hamburg https://kinderwelt.formsoft-cash.de/kwabrechnung FORMSOFT interaktiv e.k. - 2014 1 Startseite Von der Startseite aus können Sie verschiedene Funktionen

Mehr

EXTRAS - Registrierungsblatt drucken/mailen

EXTRAS - Registrierungsblatt drucken/mailen Sehr geehrter Kunde, gerne können Sie den Programmteil Dampfdiffusion 120 Tage lang kostenlos testen. Alle Eingaben können in die Vollversion übernommen werden. Für Ihren kostenlosen Test wählen Sie bitte

Mehr

PENTA-Terminkalender

PENTA-Terminkalender PENTA-Terminkalender PENTA-Terminkalender Terminplanung mit System Arbeitsbelastung von Arzt und Personal verringern Der Terminkalender unterstützt mit einer Workflow orientierten Terminplanung und Arbeitseinteilung

Mehr

Michael Wendt. Projektplanung mit ereignisorientierter Netzplantechnik. Ein Einblick in die

Michael Wendt. Projektplanung mit ereignisorientierter Netzplantechnik. Ein Einblick in die Michael Wendt Projektplanung mit ereignisorientierter Netzplantechnik Ein Einblick in die Motivation Netzplantechnik Grundbegriffe Methode des kritischen Pfads Program Evaluation and Review Technique Grundbegriffe

Mehr

PREISE UND PREISLISTEN UNTER ORGAMAX BEARBEITEN

PREISE UND PREISLISTEN UNTER ORGAMAX BEARBEITEN PREISE UND PREISLISTEN UNTER ORGAMAX BEARBEITEN Inhalt 1 Einführung... 1 2 Kundenspezifische Preise für bestimmte Artikel hinterlegen... 1 3 Anlegen einer Preisliste... 5 4 Bearbeitung von Preislisten:

Mehr

FundsPro die zukunftsweisende Softwarelösung zur finanziellen Steuerung internationaler Hilfsprojekte

FundsPro die zukunftsweisende Softwarelösung zur finanziellen Steuerung internationaler Hilfsprojekte Beschreibung Weltweit mehr Transparenz, Effektivität, Sicherheit und Berechenbarkeit für Ihre Hilfsprojekte Mit dem Einsatz von FundsPro profitiert jedes einzelne Ihrer Hilfsprojekte von der Planung über

Mehr

*Hierzu wird Microsoft Word benötigt. Mit freien Textverarbeitungen wie Open Office ist dies leider nicht möglich.

*Hierzu wird Microsoft Word benötigt. Mit freien Textverarbeitungen wie Open Office ist dies leider nicht möglich. WEKA Smart Doku mobil & easy So erstellen Sie Ihre individuellen Druck Vorlagen in MS Word* Sehr geehrter Kunde, die Druckfunktion der Smart Doku mobil & easy wurde komplett überarbeitet. Jetzt ist es

Mehr

DKTIG. Kurzanleitung Erfassung von C1 in QB IPQ 2012

DKTIG. Kurzanleitung Erfassung von C1 in QB IPQ 2012 DKTIG Kurzanleitung zur Erfassung von C1 in QB IPQ 2012 Teil C-1: Externe Qualitätssicherung Die krankenhausbezogenen Angaben der externen vergleichenden Qualitätssicherung (C-1) werden auch beim Qualitätsbericht

Mehr

Für die automatische Aktualisierung des Produktangebots auf den Seiten der LeGuide.com Group

Für die automatische Aktualisierung des Produktangebots auf den Seiten der LeGuide.com Group Für die automatische Aktualisierung des Produktangebots auf den Seiten der LeGuide.com Group Inhaltsübersicht Je nachdem um welchen Fall es sich handelt, müssen Sie der ganzen oder nur einem Teil der Anleitung

Mehr

Kinderschutzsoftware (KSS) für

Kinderschutzsoftware (KSS) für Kinderschutzsoftware (KSS) für bereitgestellt von Cybits AG Inhalt: 1. Was ist zu beachten? 2. Installation der Software 3. Kontextmenü: Verwaltung der KSS 3.1 Kinder- oder Elternmodus 3.2 Optionen Zusätzliche

Mehr

Kundenbeziehungsmanagement (CRM) www.pbu-cad.de info@pbu-cad.de

Kundenbeziehungsmanagement (CRM) www.pbu-cad.de info@pbu-cad.de Kundenbeziehungsmanagement (CRM) RuleDesigner bietet eine webbasierte Umgebung für das Vertriebs- und Kundemanagement. Die gesamte relevante Kommunikation mit Interessenten und Bestandskunden wird dokumentiert.

Mehr

Einführung - Ansicht Kalender 86 Kalender Aufgaben-Liste Alarmfenster schlie- ssen Copyright WinJur International AG WinJur Handbuch

Einführung - Ansicht Kalender 86 Kalender Aufgaben-Liste Alarmfenster schlie- ssen Copyright WinJur International AG WinJur Handbuch Einführung - Ansicht Kalender Einführung Es gibt zwei Hauptfenster: Eine Kalenderansicht und eine Liste mit Einträgen Kalender 86 Ansicht Aufgaben-Liste Zeigt alle Termine, Aufgaben und Fristen in chronologischer

Mehr

Das eevolution Cockpit

Das eevolution Cockpit Das eevolution Cockpit Entdecken Sie das eevolution Cockpit Kennen Sie die Situation? Die Informationen, die Sie gerade für eine Entscheidung benötigen, sind über mehrere Programme und Bildschirmmasken

Mehr

KommunalRegie. Wie ein Programm die Arbeit in Ihrer Behörde vereinfachen kann

KommunalRegie. Wie ein Programm die Arbeit in Ihrer Behörde vereinfachen kann KommunalRegie Wie ein Programm die Arbeit in Ihrer Behörde vereinfachen kann Übersicht Hauptfunktionen der KommunalRegie Vorgangsbearbeitung mit integrierter grafischer Unterstützung Einstellung des Arbeitsablaufs

Mehr

WebUntis-Klassenbuch

WebUntis-Klassenbuch WebUntis-Klassenbuch Internetadresse: https://neilo.webuntis.com/webuntis/ (Groß-/Kleinschreibung wichtig) Schulname: bakip-st.josef Benutzername: Lehrerkürzel Passwort: JJJJMMTT (PW MERKEN) Nach der Anmeldung

Mehr

So erstellen Sie wichtige Berichte mit Microsoft Technologie Tipps für PMO und IT

So erstellen Sie wichtige Berichte mit Microsoft Technologie Tipps für PMO und IT TPG Webinar-Serie 2016 zum PPM Paradise Thema 2.2 So erstellen Sie wichtige Berichte mit Microsoft Technologie Tipps für PMO und IT Mit Peter Huemayer Agenda Welche Berichte machen Sinn? Welche Daten haben

Mehr

Symbolleiste für den Schnellzugriff Mit den Befehlen im Menüband vertraut machen Das Menüband ein- oder ausblenden Menüband-Anzeigeoptionen STRG+F1

Symbolleiste für den Schnellzugriff Mit den Befehlen im Menüband vertraut machen Das Menüband ein- oder ausblenden Menüband-Anzeigeoptionen STRG+F1 Schnellstarthandbuch Microsoft Project 2013 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von älteren Project-Versionen. Dieses Handbuch soll Ihnen dabei helfen, sich schnell mit der neuen Version vertraut zu

Mehr

Überarbeitung der auf www.zoll.de zur. Verfügung gestellten Informationen zum. BWZ Münster

Überarbeitung der auf www.zoll.de zur. Verfügung gestellten Informationen zum. BWZ Münster Überarbeitung der auf www.zoll.de zur Verfügung gestellten Informationen zum BWZ Münster - Projektmanagement - Gliederung 1. Initialisierung 1.1 Projektidee 1.2 Konzeptplanung 2. Definitionsphase 2.1 Projektteam

Mehr

ENERTRAG PowerSystem (PY) Modul Betriebsführung : Fernüberwachung für Windenergieanlagen

ENERTRAG PowerSystem (PY) Modul Betriebsführung : Fernüberwachung für Windenergieanlagen ENERTRAG PowerSystem (PY) Modul Betriebsführung : Fernüberwachung für Windenergieanlagen Inhalt Modul Betriebsführung : Fernüberwachung für Windenergieanlagen I. Modulbeschreibung II. Beispielansichten

Mehr

Anlage A. Projektphasen und Aufgabenbeschreibung. zum Rahmenvertrag. über die Bereitstellung von NGA-Wholesale Produkten

Anlage A. Projektphasen und Aufgabenbeschreibung. zum Rahmenvertrag. über die Bereitstellung von NGA-Wholesale Produkten Anlage A Projektphasen und Aufgabenbeschreibung zum Rahmenvertrag über die Bereitstellung von NGA-Wholesale Produkten 1 Inhaltsverzeichnis 1 Präambel... 3 2 Projektplanung... 3 3 Projektphasen und Aktivitäten...

Mehr

PROJEKTMANAGEMENT IN EINER GROßEN EPIDEMIOLOGISCHEN STUDIE - ERFAHRUNGEN BEI DER IMPLEMENTATION DES DERMATOLOGIE- MODULS IN SHIP

PROJEKTMANAGEMENT IN EINER GROßEN EPIDEMIOLOGISCHEN STUDIE - ERFAHRUNGEN BEI DER IMPLEMENTATION DES DERMATOLOGIE- MODULS IN SHIP PROJEKTMANAGEMENT IN EINER GROßEN EPIDEMIOLOGISCHEN STUDIE - ERFAHRUNGEN BEI DER IMPLEMENTATION DES DERMATOLOGIE- MODULS IN SHIP A d We e 02. April 2009 Institut für Community Medicine Ernst-Moritz-Arndt-Universität

Mehr

EVM Earned Value Method FWA Fertigstellungswertanalyse

EVM Earned Value Method FWA Fertigstellungswertanalyse EVM Earned Value Method FWA Fertigstellungswertanalyse Project Controlling mit Erfolg www.sc4pm.com SCHRÖDER CONSULTANTS, Dipl.-Ing. Fred Schröder, Waldstr. 8 b, D-82205 Gilching, Tel.: +49 8105 4066,

Mehr

Microsoft Dynamics CRM 2016 What s New?

Microsoft Dynamics CRM 2016 What s New? Bonn, 26.04.2016 User Experience Vorstellungsrunde Jens P. Klasen Bereichsleiter Microsoft Dynamics CRM Luis Geitz Consultant Microsoft Dynamics CRM Agenda 1. Gestaltungsmöglichkeiten der Benutzeroberfläche

Mehr

BENUTZERHANDBUCH CIRCLES UND VERFÜGBARKEITEN

BENUTZERHANDBUCH CIRCLES UND VERFÜGBARKEITEN BENUTZERHANDBUCH CIRCLES UND VERFÜGBARKEITEN Version 2/2016 WAS SIND CIRCLES? Ein Circle ist ein Nutzerkreis, für den du individuelle Verfügbarkeiten und Preise für dein Auto erstellen kannst. Das Circle

Mehr

FRAUNHOFER AUSTRIA RESEARCH

FRAUNHOFER AUSTRIA RESEARCH FRAUNHOFER AUSTRIA RESEARCH Geschäftsbereich Produktions- und Logistikmanagement Kontinuierlicher Verbesserungsprozess KVP 4.0 Fraunhofer KVP-APP Dipl.-Ing. Gerhard Reisinger Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Mehr

Nun können Sie Sequenzen einzeln betrachten oder sogar als ZIP-Datei runterladen.

Nun können Sie Sequenzen einzeln betrachten oder sogar als ZIP-Datei runterladen. Compitreff: Educanet2 Bedienungsanleitungen in Bild und Ton Geben Sie in der Adressleiste die Adresse http://www.educanet2.ch ein. Nun klicken Sie in der Navigation auf der linken Seite auf Hilfe und Support.

Mehr

Mobile Prozessunterstützung mit SAP Work Manager, SAP Multiresource Scheduling und SAP-Partner Evora IT Solutions

Mobile Prozessunterstützung mit SAP Work Manager, SAP Multiresource Scheduling und SAP-Partner Evora IT Solutions Mobile Prozessunterstützung mit SAP Work Manager, SAP Multiresource Scheduling und SAP-Partner Evora IT Solutions Thomas Fischer, Netzplanung Arbeitsvorbereitung, Netze Duisburg GmbH Pilotprojekt Mehrspartenhausanschluss

Mehr

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION

POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION POWER YOUR BUSINESS BY QUALIFICATION im s intelligent media systems ag IM S INTELLIGENT MEDIA SYSTEMS AG Competence Manager Competence Manager MANAGE YOUR QUALIFICATION IN A SINGLE SYSTEM Qualifizierte

Mehr

ONLINE - WUNSCHLISTE

ONLINE - WUNSCHLISTE Hochzeitgeschenke online wünschen online schenken ONLINE - WUNSCHLISTE Dokumentation für das Brautpaar 11.07 1. Inhaltsverzeichnis Kapitel Seite 1. Inhaltsverzeichnis...2 2. Einleitung...2 3. Registrierung

Mehr

Projektmanagement-Software von Can Do Neues in der Update-Version 5.1 (Unterschied zu 5.0)

Projektmanagement-Software von Can Do Neues in der Update-Version 5.1 (Unterschied zu 5.0) Projektmanagement-Software von Can Do Neues in der (Unterschied zu 5.0) Inhaltsverzeichnis Grafischer Client... 2 Planung mit Skills... 2 Änderungen im Zuweisungsfenster... 3 Datumsformat im Workspace

Mehr

Erste Schritte mit CoP2go

Erste Schritte mit CoP2go Controlling of Projects Inhaltsverzeichnis 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 4 2 PROJEKTPLAN ERSTELLEN... 5 2.1 PROGRAMMSTART... 5 2.2 VORHANDENE PROJEKTDATEI ÖFFNEN... 5 2.3 NEUES PROJEKT ERSTELLEN... 7 2.4

Mehr

Vorlesung Betriebstechnik/Netzplantechnik Operations Research

Vorlesung Betriebstechnik/Netzplantechnik Operations Research Vorlesung Betriebstechnik/Netzplantechnik Operations Research Organisation Agenda Übungen Netzplantechnik GANTT-Diagramme Weitere Übungen 2 Übungen 3 weitere Übungen Nr. Vorgang Dauer AOB 1 Kickoff 2-2

Mehr

9 Werkzeugunterstützung

9 Werkzeugunterstützung Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr 9 Werkzeugunterstützung Copyright V-Modell XT Copyright

Mehr

Stile Anleitungen für Merlin Project. 2016 ProjectWizards

Stile Anleitungen für Merlin Project. 2016 ProjectWizards Stile Anleitungen für Merlin Project 2016 ProjectWizards Stile Arbeiten mit Stilen 1 Teil I - Beispiele 2 Ändern der Farben im Gantt-Diagramm 2 Balken individuell einfärben 4 Schriften ändern 9 Teil II

Mehr

Herausforderungen im Personalcontrolling

Herausforderungen im Personalcontrolling Herausforderungen im Personalcontrolling Datum: Präsentation: 13. Oktober 2015 Dr. Andreas Feichter www.contrast.at Aktueller Befund zur Unternehmensplanung Die Qualität des Personalcontrollings wird in

Mehr

AED PLUS Software. Aktualisierungsanleitung ZAS SW v 3.42 / AED Plus SW v. 5.32

AED PLUS Software. Aktualisierungsanleitung ZAS SW v 3.42 / AED Plus SW v. 5.32 AED PLUS Software Aktualisierungsanleitung ZAS SW v 3.42 / AED Plus SW v. 5.32 UPGRADE INSTR, AED PLUS P/N 7771-0002-UI Rev. D 2009 ZOLL Medical Corporation Bevor Sie starten: Um die Software-Aktualisierung

Mehr

Anleitung MSK 125 Software Update

Anleitung MSK 125 Software Update Anleitung MSK 125 Software Update 1. Voraussetzungen für das Software Update Seite 2 2. Vorbereitungen Seite 2 3. Software Update Main Prozessor Seite 3 4. Software Update Slave Prozessor Seite 4 5. Problemlösungen

Mehr

9 Werkzeugunterstützung

9 Werkzeugunterstützung Bundesamt für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr 9 Werkzeugunterstützung Copyright V-Modell XT Das V-Modell

Mehr

Adobe Acrobat Professional - Portfolio. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Adobe Acrobat Professional - Portfolio. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Adobe Acrobat Professional - Portfolio Leibniz Universität IT Services Anja Aue Portfolio Bündelung von mehreren Dateien in verschiedenen Formaten in einer Datei. Mappe, in der mehrere Dateien zu einem

Mehr

Das Fenster wird neu geladen. Sie sehen die Eingabemaske Helligkeit, Kontrast und Farbe anpassen.

Das Fenster wird neu geladen. Sie sehen die Eingabemaske Helligkeit, Kontrast und Farbe anpassen. Bildbearbeitung Die Qualität einer Website zeichnet sich unter anderem durch professionelles Veröffentlichen von Bildern aus. Gängige Bildbearbeitungsprogramme wie zum Beispiel Photoshop oder Gimp setzen

Mehr

Schulung advertzoom. advertzoom Release 2.1 Stand Januar 2012. advertzoom GmbH 2012 1 09.01.2012

Schulung advertzoom. advertzoom Release 2.1 Stand Januar 2012. advertzoom GmbH 2012 1 09.01.2012 Schulung advertzoom advertzoom Release 2.1 Stand Januar 2012 1 Aufbau der Schulung Anwenderschulung Online - Marketing - Kampagnen planen, bereitstellen und analysieren Fortgeschrittene Konfigurieren und

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Professionelles Projektmanagement in der Praxis Veranstaltung 5 Teil 2 (27.05.2013): Projektplanung mit MS Project (Ablauf- und Terminplanung) SS 2013 1 IT-Unterstützung im Projektmanagement Vielfältige

Mehr

Die Zukunft steuern mit CONTROL-M/Forecast 6.3. ron_preedy@bmc.com Ditzingen, Juni 2007

Die Zukunft steuern mit CONTROL-M/Forecast 6.3. ron_preedy@bmc.com Ditzingen, Juni 2007 Die Zukunft steuern mit CONTROL-M/Forecast 6.3 ron_preedy@bmc.com Ditzingen, Juni 2007 Der Bedarf Vorhersage Ich habe einen Job definiert. An welchen Tagen wird er laufen? Wie kann ich meine Definitionen

Mehr

UNIHOCKEY CLUB WEHNTAL REGENSDORF

UNIHOCKEY CLUB WEHNTAL REGENSDORF Dokumentvorlagen Verfasser: Fabian von Allmen Datum: 10.12.2015 Version: 09 Ablage: Dokumenthistorie V.01 / 21.11.2008 Fabian von Allmen Initialversion V.02 / 15.03.2009 Fabian von Allmen Update Dokumentvorlagen

Mehr

Ergänzende Gefährdungsbeurteilung. Bau /Montagestelle, Messebau,

Ergänzende Gefährdungsbeurteilung. Bau /Montagestelle, Messebau, Ergänzende Gefährdungsbeurteilung Bau /Montagestelle, Messebau, Filmset Applikation für Smartphones/Tablets Dokumentation #3 04/2016 Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse Inhalt

Mehr

Statistikmodul. Programmbeschreibung

Statistikmodul. Programmbeschreibung Statistikmodul Programmbeschreibung Kurzbeschreibung Das InsOManager Statistikmodul ermöglicht die Teilnahme an der Überschuldungsstatistik privater Haushalte in Deutschland, die seit 2012 auf der Grundlage

Mehr

MindSphere Siemens Cloud for Industry siemens.de/mindsphere

MindSphere Siemens Cloud for Industry siemens.de/mindsphere Mind your digital future MindSphere Siemens Cloud for Industry siemens.de/mindsphere MindSphere wandeln Sie Daten in Mehrwert Maschinen- und Anlagenbauer können mit der Plattform weltweit verteilte Maschinenflotten

Mehr

F.A.Q verpura: FAQ Seite 1 von 7

F.A.Q verpura: FAQ Seite 1 von 7 F.A.Q Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis 2 Wie funktioniert die Suche in Tabellen?...4 3 Wie mache ich einen Barverkauf mit Barcodescanner?...4 4 Wie mache ich einen Barverkauf ohne Barcodescanner?...4 5

Mehr

OnPower Office. für die Wasserwirtschaft Wasser Abwasser

OnPower Office. für die Wasserwirtschaft Wasser Abwasser PREUSS ENERGIE UND DATENTECHNIK Produktbeschreibung OnPower Office für die Wasserwirtschaft Wasser Abwasser Preuss Energie- und Datentechnik Ostertoft 4 24989 Dollerup Telefon: 04636 1336 Mobil: 0177 8230564

Mehr

Software-Produkte Installation Ihr SMS-Server Verteilung Ihre Computer

Software-Produkte Installation Ihr SMS-Server Verteilung Ihre Computer Eine Information zur Reduzierung der TCO Ihrer IT-Infrastruktur Review 23.05.2005 Systems Management Server 2003 ist ein Produkt der Microsoft Corporation zur automatisierten serverbasierten Installation

Mehr

Hinweise zur Einschätzung der Qualität schulischer Prozesse

Hinweise zur Einschätzung der Qualität schulischer Prozesse Hinweise zur Einschätzung der Qualität schulischer Prozesse Stand Dezember 2014 Im weiterentwickelten Inspektionsverfahren stehen die schulischen Prozesse im Fokus. Zum Entwicklungsstand dieser Prozesse

Mehr

Upgrade G Data AntiVirus Business v6 auf v11

Upgrade G Data AntiVirus Business v6 auf v11 G Data TechPaper #0105 Upgrade G Data AntiVirus Business v6 auf v11 G Data Serviceteam TechPaper_#0105 Inhalt 1 Deinstallation... 2 1.1 Information zur Datenbank... 2 1.2 Deinstallation G Data AntiVirus

Mehr

IWW Studienprogramm. Grundlagenstudium. Projektplanung Teil D. Lösungsmuster zur 2. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Grundlagenstudium. Projektplanung Teil D. Lösungsmuster zur 2. Musterklausur Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen IWW Studienprogramm Grundlagenstudium Projektplanung Teil D Lösungsmuster zur 2. Musterklausur

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007

MS Project Professional 2007. mit Project Server 2007. und Portfolio Manager 2007 Unternehmensweites Enterprise Project Projektmanagement Management MS Project Professional 2007 mit Project Server 2007 und Portfolio Manager 2007 Quelle: Microsoft Seite 1 von 8 Projektmanagement mit

Mehr

UliCMS Umfrage-Modul. Version 1.0. Handbuch

UliCMS Umfrage-Modul. Version 1.0. Handbuch UliCMS Umfrage-Modul Version 1.0 Handbuch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 1.1. Systemvoraussetzungen...1 2. Installation...1 3. Liste der Umfragen...3 4. Umfrage erstellen...3 5. Auswertung einer

Mehr

kühnel:architektur BIM 5D einfach machen - einfach machen 5D Prozesse sind keine philosophische Entscheidung Werkzeug für den Architekten

kühnel:architektur BIM 5D einfach machen - einfach machen 5D Prozesse sind keine philosophische Entscheidung Werkzeug für den Architekten BIM 5D einfach machen - einfach machen 5D Prozesse sind keine philosophische Entscheidung Werkzeug für den Architekten Dipl.-Ing (FH) Stefan Kühnel Architekt BIM-5D Modellbasiertes Arbeiten in der Planung

Mehr

Verybench: grafisches Frontend für Testwell CMT++ Code Complexity Measures Tool

Verybench: grafisches Frontend für Testwell CMT++ Code Complexity Measures Tool Verybench: grafisches Frontend für Testwell CMT++ Code Complexity Measures Tool Testwell CMT++ ist ein von der finnischen Firma Testwell Oy (www.testwell.fi) entwickeltes konsolenbasiertes Werkzeug zur

Mehr

Infor ERP Blending INFOR ERP BLENDING BRUTTOBEDARF VERSION: 6.1 AUTOR: B.L.

Infor ERP Blending INFOR ERP BLENDING BRUTTOBEDARF VERSION: 6.1 AUTOR: B.L. Infor ERP Blending INFOR ERP BLENDING BRUTTOBEDARF VERSION: 6.1 AUTOR: B.L. Copyright 2008 / 2009 Infor. All rights reserved. The word and design marks set forth herein are trademarks and/or registered

Mehr

2.4 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - MS Access Version

2.4 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - MS Access Version 2.4 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - MS Access Version Das Verwaltungsmodul moveon besteht aus zwei Komponenten: dem moveon Client und der moveon Datenbank. Der moveon Client enthält alle Formulare,

Mehr

Online-Pflege für Leistungsträger im IRS-Buchungsverbund für Brandenburg. Dokumentation TClient-Light

Online-Pflege für Leistungsträger im IRS-Buchungsverbund für Brandenburg. Dokumentation TClient-Light Online-Pflege für Leistungsträger im IRS-Buchungsverbund für Brandenburg Dokumentation TClient-Light INDEX 1 Einführung... 3 1.1 Technische Voraussetzungen... 3 1.2 Einstieg in den TClient und Login...

Mehr

Professionelles Projektmanagement in der Praxis

Professionelles Projektmanagement in der Praxis Institute of Computer Science Chair of Communication Networks Prof. Dr.-Ing. P. Tran-Gia Vorlesung Professionelles Projektmanagement in der Praxis Prof. Dr. Harald Wehnes Veranstaltung 6 Teil 2 (01.06.2015)

Mehr

IES-ZUSATZMODUL: FRONTERFASSUNG Koordinierter Sanitätsdienst (KSD)

IES-ZUSATZMODUL: FRONTERFASSUNG Koordinierter Sanitätsdienst (KSD) IES-ZUSATZMODUL: FRONTERFASSUNG Koordinierter Sanitätsdienst (KSD) 1 Patientendaten on- oder offline erfassen, mit Barcode oder digital. 2 Patientendaten erfassen in Echtzeit Ereignisse mit mehreren Verletzten

Mehr

NEUE TECHNOLOGIEN UND ABLÄUFE

NEUE TECHNOLOGIEN UND ABLÄUFE NEUE TECHNOLOGIEN UND ABLÄUFE So funktioniert Büro heute AGENDA 1 Kurzvorstellung 2 Drei Säulen der modernen Büroarbeit 3 Tools und Organisation 4 Nutzung von Cloud Lösungen 5 Umsetzung - Ja! Aber wie?

Mehr

PC-Kaufmann 2014 Endgültiger Jahresabschluss im Komplettpaket/-Pro

PC-Kaufmann 2014 Endgültiger Jahresabschluss im Komplettpaket/-Pro PC-Kaufmann 2014 Endgültiger Jahresabschluss im Komplettpaket/-Pro Impressum Business Software GmbH Primoschgasse 3 9020 Klagenfurt Copyright 2014 Business Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser

Mehr

Neue Funktionen der RedDot Version 7.1

Neue Funktionen der RedDot Version 7.1 Von: Ron Tinius, M.Sc. Stand: 2006-11-02 V1.08 Neue Funktionen der RedDot Version 7.1 Inhalt: 1. Startseite 1.1. Asset Manager 1.2. Hauptmenü 2. Web Content Manager / SmartEdit 2.1. Permanente Vorschau

Mehr

PowerPoint 2010 Präsentationen erstellen mit officeatwork

PowerPoint 2010 Präsentationen erstellen mit officeatwork PP.007, Version 1.1 02.12.2014 Kurzanleitung PowerPoint 2010 Präsentationen erstellen mit officeatwork Die kantonale Verwaltung stellte im Laufe des Jahres 2013 auf Windows 7 und Office 2010 um. Mit der

Mehr

Keine Lust auf IT? Dann ist Informica genau das Richtige für Sie. www.informica.ch Informica Gmbh, Greutensberg, 9514 Wuppenau 071 944 44 33

Keine Lust auf IT? Dann ist Informica genau das Richtige für Sie. www.informica.ch Informica Gmbh, Greutensberg, 9514 Wuppenau 071 944 44 33 Keine Lust auf IT? Dann ist Informica genau das Richtige für Sie Informica basiert auf IBM Hardware und Software. Endlich gibt es eine umfassende Lösung, die es KMUs ermöglicht, sich auf ihr Geschäft statt

Mehr

Optimierung von Komponenten durch Parametervariation - die neuen Features von T*SOL Expert

Optimierung von Komponenten durch Parametervariation - die neuen Features von T*SOL Expert Optimierung von Komponenten durch Parametervariation - die neuen Features von T*SOL Expert Dr.-Ing. Gerhard Valentin Dr. Valentin EnergieSoftware GmbH Stralauer Platz 33-34, D-10243 Berlin Tel.: +49 (0)

Mehr

Veränderungsprozesse verstehen und gestalten. Abschlussforum AK SchuleWirtschaft Wolpertshausen 04.06.2014

Veränderungsprozesse verstehen und gestalten. Abschlussforum AK SchuleWirtschaft Wolpertshausen 04.06.2014 Veränderungsprozesse verstehen und gestalten Abschlussforum AK SchuleWirtschaft Wolpertshausen 04.06.2014 Inhalt 1. Grundsätzliche Veränderungstypen 2. Schwierigkeiten bei der Planung und Durchführung

Mehr

Mobile Geräte in Outlook Web App 2013 verwalten designed by HP Engineering - powered by Swisscom

Mobile Geräte in Outlook Web App 2013 verwalten designed by HP Engineering - powered by Swisscom Mobile Geräte in Outlook Web App 2013 verwalten designed by HP Engineering - powered by Swisscom Dezember 2014 Inhalt 1. Allgemeine Informationen 3 2. Verwaltung der mobilen Geräte 3 3. Allgemeine Befehle

Mehr

Benutzeranleitung fu r die Webseite des Turnverband Luzern, Ob- und Nidwalden

Benutzeranleitung fu r die Webseite des Turnverband Luzern, Ob- und Nidwalden Benutzeranleitung fu r die Webseite des Turnverband Luzern, Ob- und Nidwalden Inhalt Allgemeines... 2 Registrierung... 2 Login... 2 Änderung der Daten... 2 Browser... 3 Event erstellen und bearbeiten...

Mehr

So gelingt Ihre Online-Bewerbung!

So gelingt Ihre Online-Bewerbung! So gelingt Ihre Online-Bewerbung! Erstmalige Bewerbung: Wenn Sie sich zum ersten Mal dazu entschieden haben, sich auf ein Stellenangebot des waff-personalfinder zu bewerben, wird im Zuge Ihrer Bewerbung

Mehr

Anwendungsdokumentation: Gantt einfach

Anwendungsdokumentation: Gantt einfach Anwendungsdokumentation: Gantt einfach Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Konzept zum Datentransfer und zur Datenspeicherung

Konzept zum Datentransfer und zur Datenspeicherung Konzept zum Datentransfer und zur Datenspeicherung Ausgangslage Durch eine sehr heterogene IT- Landschaft bei den beteiligten Partnern ist es notwendig, einerseits möglichst generische und schnell anpassbare

Mehr

Projektmanagement mit. MS Excel vs. saprima

Projektmanagement mit. MS Excel vs. saprima Projektmanagement mit MS Excel vs. saprima Seite 1 von 10 Ist-Situation: Projektmanagement mit MS Excel:... 3 Einzelprojektmanagement in Excel:... 3 Vor- und Nachteile von MS Excel:... 4 Vorteile MS Excel:...

Mehr

Cockpit 3.4 Update Manager

Cockpit 3.4 Update Manager Cockpit 3.4 Update Manager ARCWAY AG Potsdamer Platz 10 10785 Berlin GERMANY Tel. +49 30 8009783-0 Fax +49 30 8009783-100 E-Mail info@arcway.com ii Rechtliche Hinweise Bitte senden Sie Fragen zum ARCWAY

Mehr

digital business solution case manager contract

digital business solution case manager contract digital business solution case manager contract 1 Vertragsmanagement Chance und Risiko für Ihr Unternehmen Das Management von Verträgen ist ein unternehmenskritischer Prozess und bringt eine Menge Herausforderungen

Mehr

Lastenheft: Online Wettbüro zur Europameisterschaft 2008

Lastenheft: Online Wettbüro zur Europameisterschaft 2008 Lastenheft: Online Wettbüro zur Europameisterschaft 2008 Projekt: Gruppe: letzte Änderung: Online Wettbüro zur Europameisterschaft 2008 Jonas Stock Patrick Scherer Peter Stehl Widia Ahadi Putra Dennis

Mehr

Installation und Nutzung des SSH Clients 'PuTTY'

Installation und Nutzung des SSH Clients 'PuTTY' Installation und Nutzung des SSH Clients 'PuTTY' Einleitung Dieses Dokument beschreibt die Installation und Nutzung des PuTTY SSH Clients von Simon Tatham. Dieses Programm läuft unter den diversen Microsoft-Windows-

Mehr

HANDBUCH DHL PROVIEW INHALT

HANDBUCH DHL PROVIEW INHALT HANDBUCH DHL PROVIEW INHALT 1. Sendungsverfolgung 2-3 2. Proaktive Benachrichtigung 4-6 3. Reporten und Auswerten 7 4. Verwalten und Einstellen 8 1 1. Sendungsverfolgung (1/2) Überblick über Sendungsstatus

Mehr

Anleitung zum Rücksicherung einer manuell erstellten Datensicherung

Anleitung zum Rücksicherung einer manuell erstellten Datensicherung Lexware Standard Reihe: Anleitung zum Rücksicherung einer manuell erstellten Datensicherung Inhalt 1 Datenbestand sichern... 3 1.1 Wenn Ihr Lexware Programm noch lauffähig ist... 3 1.2 Wenn Ihr Lexware

Mehr

Entscheider-Event 2016

Entscheider-Event 2016 Entlastung des medizinischen Personals durch Single Point of Contact Zentrales Monitoring aller Serviceleistungen mittels Serviceportal Entscheider-Event 2016 Steffen Focke (VAMED / emtec) Danilo Seidler

Mehr

STEINBEIS CENTER OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY

STEINBEIS CENTER OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY Herzlich Willkommen zum Studien-Infotag Steinbeis Center of Management and Technology SCMT 2013 2010 www.scmt.com STEINBEIS CENTER OF MANAGEMENT AND TECHNOLOGY Stand 08/2013 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN

Mehr

JOANNEUM RESEARCH. Institut für Informationssysteme & Informationsmanagement. IMDAS-Pro Anwendertreffen. Werner Preininger 17.3.

JOANNEUM RESEARCH. Institut für Informationssysteme & Informationsmanagement. IMDAS-Pro Anwendertreffen. Werner Preininger 17.3. JOANNEUM RESEARCH Institut für Informationssysteme & Informationsmanagement Werner Preininger IMDAS-Pro Anwendertreffen 17.3.2005 IMDAS-Pro 3.0 Übersicht IMDAS-Pro 3.0 Inkl. Numismatik IMDAS-Media Verwaltung

Mehr

NTCS RESSOURCENVERWALTUNG. 10/01/04 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Die Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD!

NTCS RESSOURCENVERWALTUNG. 10/01/04 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Die Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! NTCS RESSOURCENVERWALTUNG 10/01/04 BMD Systemhaus GmbH, Steyr Die Vervielfältigung bedarf der ausdrücklichen Genehmigung durch BMD! 2 10.05.11 NTCS RESSOURCENVERWALTUNG NTCS RESSOURCENVERWALTUNG INHALT

Mehr

Benutzerhandbuch. www.sts.ch office@sts.ch +41 21 510 11 50. 1. Einführung... 2. 2. Ablauf... 2. 3. Start... 3. 4. Dauer... 3. 5. Planungsphase...

Benutzerhandbuch. www.sts.ch office@sts.ch +41 21 510 11 50. 1. Einführung... 2. 2. Ablauf... 2. 3. Start... 3. 4. Dauer... 3. 5. Planungsphase... Benutzerhandbuch 1. Einführung... 2 2. Ablauf... 2 3. Start... 3 4. Dauer... 3 5. Planungsphase... 4 6. Simulation... 11 Copyright 1996-2014 STS Sauter Training & Simulation SA, 1/16 1. EINFÜHRUNG Bei

Mehr

Inhalt. WAS IST DAS prorm PROJEKT GANTT? DIE VORTEILE DES prorm PROJEKT GANTT. prorm Projekt Gantt Überblick

Inhalt. WAS IST DAS prorm PROJEKT GANTT? DIE VORTEILE DES prorm PROJEKT GANTT. prorm Projekt Gantt Überblick ement Die Das prorm -- Massenum Projekt - - Projekt Gantt buchung Gantt Budgetplanung Controlling Manager Business promx GmbH Nordring 100 90409 Nürnberg E-Mail: support@promx.net Inhalt WAS IST DAS prorm

Mehr

1. Vorwort...2. 2. Produkt...2. 2.1. Installation... 2 2.2. Documentation... 2 2.3. Internetauftritt... 2. 3. Workbench Leistungen...

1. Vorwort...2. 2. Produkt...2. 2.1. Installation... 2 2.2. Documentation... 2 2.3. Internetauftritt... 2. 3. Workbench Leistungen... Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort...2 2. Produkt...2 2.1. Installation... 2 2.2. Documentation... 2 2.3. Internetauftritt... 2 3. Workbench Leistungen...2 3.1. Projekt Planung... 3 3.2. Projekt Verfolgung...

Mehr