Beate Sander KREATIVTEXT Ulm, 09. Mai 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beate Sander KREATIVTEXT Ulm, 09. Mai 2012"

Transkript

1 Beate Sander KREATIVTEXT Ulm, 09. Mai 2012 Entry Standard Konferenz in Frankfurt: DATAGROUP AG mit We manage IT, Cloud Computing, überzeugenden Finanzzahlen und zuversichtlicher Prognose auf der Überholspur Mit den Segmenten Services und Solutions & Consulting sowie der Kernaussage We manage IT sorgt die DATAGROUP AG weiterhin für Furore. Das mittelständische Unternehmen aus Pliezhausen in Baden- Württemberg schaffte den zukunftsträchtigen Sprung vom reinen IT- Systemhaus zum kompetenten Dienstleister mit verstärkter Ausrichtung auf Cloud Computing die schöne neue Wolke mit Raum für Innovationen und Visionen. Derzeit geht es noch darum, die in der Bevölkerung wachsenden Sorgen um einen brüchigen Datenschutz abzubauen. Diese Bedenken kann DATAGROUP zerstreuen. Der rührige Mittelständler betreibt bzw. nutzt nur zertifizierte Rechenzentren in Deutschland. Seit Gründung schaffte DATAGROUP: Von 1 auf über qualifizierte Mitarbeiter und IT-Spezialisten Von 1 auf mittlerweile 17 Standorte in Deutschland Von einer kleinen Firma zum starken und erfolgreichen Mittelständler, der in die oberste Liga der TOP 13 des Branchensegments in Deutschland gehört mit 15 Übernahmen und Beteiligungen seit dem IPO. DATAGROUP verkörpert einen zentralen Leitgedanken: Wir denken anders. Wir arbeiten anders. Wie finden bessere Lösungen. Dazu zählen: Aus- und Weiterbildung Jugend- und Sportförderung soziales Engagement der Mitarbeiter Klimaschutz. Zum besseren Verständnis des Geschäftsmodells Das im Jahr 1983 gegründete baden-württembergische IT-Unternehmen bietet IT- Services, IT Solutions und Consulting für Kunden in der Wirtschaft und in öffentlichen Verwaltungen an. Das Segment Services umfasst 843 Mitarbeiter. Im Bereich Solutions und Consulting sind 449 Fachleute tätig. Als großer Wachstumstreiber entwickelt sich Cloud Computing besonders attraktiv für kleinere und mittlere Unternehmen, die keine eigene IT-Abteilung unterhalten wollen oder können. Sie gliedern diesen anspruchsvollen Bereich gern an fachkundige IT-Dienstleister und Cloud-Spezialisten aus, erwarten aber, dass ihre Daten in besten Händen liegen und absolut sicher sind. 1

2 Strategische Kerngeschäftsfelder Service Management Data Center Management (Cloud Services) einschließlich DATAflatx Printing Services Abrundende Geschäftsfelder Procurement Management Project Management Security Management Technical Field Services Service-Management: Referenzlistenauszug der Firmenkunden Service Management beim Süddeutschen Verlag (Druckauflage von wöchentlich über 6 Mio. Exemplaren) Service Management bei BYK Chemie ( Tonnen Spezialchemie) Service Management bei Hamburg Süd (weltweiter Warentransport mit 170 Container- und Trampschiffen) Betreuung von rund IT- Arbeitsplätzen in Deutschland Betreutes Service-Volumen IT-Arbeitsplätze weltweit, darunter in Deutschland Betreuung von rund IT- Arbeitsplätzen weltweit, davon rund in Deutschland Der Kundenkreis von DATAGROUP erweist sich als sehr stabil mit 70 % Umsatzanteil aus Industrieunternehmen und Dienstleistern, 15 % öffentlichen Auftraggebern und 15 % Finanzdienstleistern und Versicherungen. Interessante Meldungen 2012 in Stichpunkten 20. Januar 2012: DATAGROUP übernimmt die überdurchschnittlich profitable Consinto GmbH. Das Produktportfolio wird um SAP-Dienstleistungen erweitert. Damit werden die Bereiche Cloud Computing, Consulting und Individualsoftware-Entwicklung gestärkt. 17. Februar 2012: DATAGROUP meldet den erfolgreichen Abschluss der Consinto-Übernahme. 27. Februar 2012: DATAGROUP erhält den IBM BestSeller Award. Der IT- Dienstleister aus Pliezhausen wird in Bremen zum dritten Mal ausgezeichnet als einer der wachstumsstärksten IBM-Partner. 15. März 2012: City Cloud für Mittelstand im Aufwind. Von Kiel bis Reutlingen, von Krefeld bis Dresden die City Cloud zieht in die deutschen Städte ein. Vergangene Woche kündigte IBM auf der CeBIT 2012 in Hannover gemeinsam mit Geschäftspartnern die City-Cloud-Initiative für mittelständische Firmen an. 2

3 28. März 2012: Neue Qualifizierungswege in der IT-Branche. Mit einer hausinternen Akademie wird sich die DATAGROUP Hamburg GmbH zukünftig Fachkräfte im IT-Sektor sichern. Das Potenzial an Einsatzmöglichkeiten ist groß. 12. April 2012: CeBIT 2012: BGS auf dem Gemeinschaftsstand Rheinland-Pfalz Hessen. DATAGROUP-Chef Max H.-H. Schaber nahm an einer Podiumsdiskussion zum Thema Ausbildungsoffensive in der IT-Branche teil. Ein Blick in die Analyse WARBURG Research vom 27. März 2012 Empfehlung: Kaufen mit Kursziel 8,50 Kurzkommentar: Dienstleistungsanteil ausgebaut: Der Umsatz stieg deutlich um 37 % auf 108,6 Mio Euro. Zum starken Wachstum haben die jüngsten vier Akquisitionen beigetragen. Da es sich bei diesen Gesellschaften um IT-Service- Unternehmen handelt, hat der Dienstleistungsanteil in 2010/2011 die 60 % überschritten. Für 2012 erwartet das Management einen Sprung beim Umsatz und einen signifikanten Anstieg der Ergebniszahlen. Dazu beitragen wird auch die jüngste Akquisition des SAP-Dienstleisters Consinto. Der Dienstleistungsanteil dürfte 70 % übersteigen. Die neue Analyse der LBBW vom 16. April 2012: Company Report Empfehlung: Kaufen mit Kursziel 7,00 Kurzkommentar: Aktive Teilnahme an Marktkonsolidierung generiert Wachstum: Stark wachsendes Umsatz- und Ertragsvolumen Weitere Strategie klar auf Wachstum ausgelegt. Marktbewertung reflektiert nicht das Ertragspotenzial. Die DATAGROUP-Finanzzahlen für den Zeitraum vom 01. Oktober 2010 bis 30. September 2011 überzeugen Der Umsatz stieg von 79,3 auf 108,6 Mio. Euro ein Zuwachs von 37 %. Dabei überschritt der Dienstleistungsanteil die 60-Prozent-Marke. Das EBITDA, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, erhöhte sich um rund 9 % von 5,5 auf 6,2 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1,7 auf 3,4 Mio. Euro verdoppelt Das Ergebnis je Aktie kletterte von 0,29 auf 0,58 Euro nach oben ebenfalls eine Verdopplung. Die Dividende bleibt unverändert bei 0,20 Euro. Dies entspricht einer Ausschüttungsquote von rund 34 % und bedeutet eine Rendite von etwa 4 %. 3

4 DATAGROUP: Systemhaus IT-Dienstleister Cloud-Anbieter Evolution zum IT-Dienstleister vollzogen Weiterentwicklung zum Cloud-Anbieter weit vorgeschritten Cloud Services auf Basis von eigenen und angemieteten Rechenzentren Höchste Kompetenz bei der Entwicklung von Kundenumgebungen ISO Zertifizierung des gesamten Service-Prozesses DATAGROUP ist auf dem besten Weg zur Service-Factory. Ein Blick auf die aktuellen Finanzzahlen: G und V sowie Bilanz GuV DATAGROUP AG: Finanzzahlen 2010/11 (IFRS) Finanzzahlen bis / /2010 Umsatzerlöse 109,0 Mio. 79,3 Mio. Rohertrag 62,7 Mio. 43,2 Mio. EBITDA 6,0 Mio. 5,5 Mio. EBITA 5,3 Mio. 5,0 Mio. EBIT 3,7 Mio. 3,0 Mio. EBT 2,7 Mio. 2,7 Mio. Jahresüberschuss 3,4 Mio. 1,7 Mio. Ausgewählte Bilanzkennzahlen vom bis IFRS) Wichtige Positionen im Vergleich Geschäfts- und Firmenwert 22,09 Mio. 16,21 Mio. Langfristige Verbindlichkeiten 17,08 Mio. 13,39 Mio. Kurzfristige Verbindlichkeiten 24,86 Mio. 19,90 Mio. Forderungen aus Lieferung/Leistung 14,88 Mio. 12,93 Mio. Verbindlichkeiten aus Lieferung/Leistung 18,63 Mio. 11,44 Mio. Verbindlichkeiten Kreditinstitute 22,09 Mio. 16,21 Mio. Eigenkapital 18,06 Mio. 10,36 Mio. Eigenkapitalquote 30,1 % 23,7 % Bilanzsumme 59,99 Mio. 43,65 Mio. 4

5 Ein zuversichtlicher Ausblick für das Geschäftsjahr 2011/12 Dazu ein Kurzkommentar von CEO Max H.-H. Schaber: Wir sind gut ins neue Geschäftsjahr gestartet und gehen davon aus, dass wir den Umsatz bei anhaltend ordentlicher Konjunktur um mindestens 20 % deutlich steigern können. Dabei gehen wir von einem Anstieg des Dienstleistungsanteils auf über 70 % aus, was sich sichtbar im operativen Ergebnis niederschlagen sollte. DATAGROUP: Trotz Schuldenkrise zuversichtlicher Ausblick Weitere Ergebnissteigerung durch Konzentration auf profitable, vertragsgebundene Dienstleistungen Überschreitung der 100 Mio.-Euro-Umsatzschwelle erfolgt Höherer Bekanntheitsgrad der Marke DATAGROUP bei Entscheidern DATAGROUP ist auf dem besten Weg zur Service-Factory. DATAGROUP: Die richtige Strategie bei Übernahmen Bei den bisherigen 15 Übernahmen und Beteiligungen wurde die Profitabilität bereits nach durchschnittlich zwölf Monaten erreicht. Bei buy and turn around -Akquisition wird Führungsspitze ausgetauscht. Die hoch integrierten Systeme zur Prozessunterstützung sorgen für höhere Transparenz und Planungssicherheit, bessere Auslastung und mehr Abrechnungsgenauigkeit, eine vergleichbare und verlässliche Datenbasis auf Konzernebene. Der Leitfaden 100 Tage DATAGROUP garantiert den standardisierten und reproduzierbaren Übernahmeprozess. DATAGROUP vermeidet den kostspieligen Kampf der Kulturen. Ein Blick auf die Erfolgsstrategie von DATAGROUP Das angestrebte ideale Zusammenspiel zwischen Service und Dienstleistung bringt höherwertige Umsätze. Cloud Services werden konsequent weiterentwickelt und ausgebaut. Durch Konzentration auf profitable, vertragsgebundene Dienstleistungen steigen die Ergebnisse. DATAflatx die Dienstleistung als Produkt bietet IT-Arbeitsplätze zum monatlichen Mietpreis. Im Fokus von DATAGROUP stehen profitable Dienstleistungen. 5

6 Eine überzeugende Präsentation des Firmenchefs CEO H.-H. Schaber auf der Frankfurter Entry Standard Konferenz In einer beeindruckenden freien Rede, gewürzt mit vortrefflichen Informationsunterlagen und offenkundiger Leidenschaft, brachte der Vorstandsvorsitzende von DATAGROUP dem zahlreich vertretenen fachkundigen Publikum sein interessantes Geschäftsmodell nahe. Bei DATAGROUP geht es weiter aufwärts. Die neue große Beteiligung CONSINTO entwickelt sich prächtig und dürfte die Wertschöpfung im zukunftsträchtigen Bereich der Cloud-Lösungen weiter verbessern. Für Mittelständler, die ihre Datenverarbeitung auslagern wollen, wirkt sehr beruhigend, dass sich alle Rechenzentren in Deutschland befinden und DATAGROUP auch höchste Sicherheitsauflagen beim Datenschutz gewährleistet. Kennziffern der DATAGROUP AG (ISIN: DE000 A0J C8S 7), Auswertung der Datenkartei BÖRSE ONLINE, 08. Mai 2012 Branche: IT-Services mit Service Management und Data Center Management einschließlich Wachstumstreiber Cloud Computing Technische Analyse: Zunächst ein durch die Finanz- und Weltwirtschaftskrise 2008/2009 verursachter starker Abwärtstrend, 2010/2011 abgelöst durch einen stabilen Aufwärtstrend mit einem neuen Allzeithoch von 7,40 Euro. Infolge der heftigen Staatsschulden- und Bankenkrise gegenwärtig eine moderate Kursentwicklung in einer Bandbreite von 5,50 bis 6,50 Euro Börsenbarometer: Entry Standard, Open Market/Freiverkehr Frankfurter Börse Börsenwert: ca. 35 Mio. Streubesitz: 32 % Eigenkapitalquote: 30,1 % Kursentwicklung 2010: +10 % Kursentwicklung 2011: -13 % Kursentwicklung 2012: ca. +21 % 52-Wochen-Hoch/Tief: 6,80/4,35 Aktueller Kurs (09. Mai 2012): 5,60 Kursentwicklung: 1 Monat: +1 %, 3 Monate: -4,5 %, 6 Monate: -2,5 %, 1 Jahr: 0 %, 3 Jahre: +113 %, 5 Jahre: +72 % Ergebnis je Aktie: 2010: 0,40, 2011: 0,58, 2012(e): 0,64, 2013(e): 0,69 Dividende für 2009/2010/2011: 0,20, derzeitige Ausschüttungsquote: 3,6 % Aktuelle Dividendenrendite: 3,6 % KGV für 2012(e): 8,1 (niedrige Bewertung für ein Hightechunternehmen) Kurs-Buchwert-Verhältnis: 1,93 6

7 Kurs-Umsatz-Verhältnis: 0,30 (je niedriger der Wert, umso günstiger) Hauptversammlung: 09. Mai 2012 Vorstand: CEO H.-H. Schaber COO Dirk Peters Kontakt: IR-Managerin Sabine Muth Internet: Telefon: Anschrift: Wilhelm-Schickard-Straße 7 D Pliezhausen Einige Fragen an den Vorstandschef Dipl.-Ing. Schaber anlässlich der Präsentation auf der Frankfurter Entry Standard Konferenz Beate Sander: Herr CEO Schaber, was hat Ihre jüngste Akquisition, die Consinto GmbH, so attraktiv für DATAGROUP gemacht? Vorstandschef Dipl.-Ing. Schaber, DATAGROUP AG: Mit Schwerpunkten in den Bereichen SAP-Beratung, Systemintegration und Outsourcing ergänzt Consinto das Leistungsspektrum der DATAGROUP ideal und ermöglicht uns den Eintritt in den lukrativen SAP-Dienstleistungsmarkt. Consinto ist langjähriger Partner der SAP für verschiedene Lösungskomponenten und zertifizierter SAP Advanced Hosting Partner. Die über 120 SAP-Berater der Consinto haben tiefe Einblicke in die Kernprozesse und IT-Infrastrukturen der Kunden und gestalten diese mit. Für DATAGROUP ergibt sich durch die erworbene SAP- Lösungskompetenz die hervorragende Möglichkeit, unseren bestehenden Kunden im gehobenen Mittelstand ein komplementäres Servicespektrum anzubieten. Sie möchten den Bereich Cloud Services weitere ausbauen. Inwiefern hilft Ihnen Consinto dabei? Vorstandschef Dipl.-Ing. Schaber, DATAGROUP AG: Consinto bringt ein weiteres Rechenzentrum und ausgewiesene Betriebs-Kompetenz vor allem im Bereich von SAP-Applikationen mit. Dadurch können wir unsere Wertschöpfung insbesondere im Bereich der Cloud-Lösungen erneut verbessern. Insgesamt kommen wir damit unserem Ziel, den Anteil an hochmargigen Services in der DATAGROUP zu erhöhen, einen großen Schritt näher. Sie berichten erstmals nach IFRS? Weshalb haben Sie die Rechnungslegung umgestellt? Vorstandschef Dipl.-Ing. Schaber, DATAGROUP AG: Die Umstellung auf IFRS verfolgt zwei primäre Ziele: Durch die Anwendung von IFRS erfüllen wir freiwillig eine wesentliche Anforderung institutioneller Investoren und verbessern die Vergleichbarkeit mit anderen Unternehmen. 7

IT-Dienstleister und Cloud-Anbieter DATAGROUP überzeugt mit Geschäftsmodell und Finanzzahlen beim MKK München

IT-Dienstleister und Cloud-Anbieter DATAGROUP überzeugt mit Geschäftsmodell und Finanzzahlen beim MKK München Beate Sander, Finanzjournalistin Ulm, 08. Dezember 2010 IT-Dienstleister und Cloud-Anbieter DATAGROUP überzeugt mit Geschäftsmodell und Finanzzahlen beim MKK München IT-Dienstleister DATAGROUP mit hoher

Mehr

Der Weg von DATAGROUP nach oben in der IT-Rangliste. 2006 2007 2008 2009 Ziel 2010 Rang 36 Rang 25 Rang 16 Rang 13 Rang 9

Der Weg von DATAGROUP nach oben in der IT-Rangliste. 2006 2007 2008 2009 Ziel 2010 Rang 36 Rang 25 Rang 16 Rang 13 Rang 9 Beate Sander, Finanzjournalistin Ulm, 06. Mai 2010 Das IT-Systemhaus DATAGROUP präsentiert in Frankfurt erstklassige Finanzzahlen. Die ARXES-Übernahme erweist sich als Erfolgsstory. Der Start in die Dividendenpolitik

Mehr

DATAGROUP AG Eigenkapitalforum, 12. November 2012

DATAGROUP AG Eigenkapitalforum, 12. November 2012 Eigenkapitalforum, 12. November 2012 DATAGROUP AG We manage IT DATAGROUP AG Eigenkapitalforum, 12. November 2012 DATAGROUP im Überblick Gegründet 1983 Kernkompetenzen: > IT-Services > IT-Solutions > IT-Consulting

Mehr

DATAGROUP IT Services Holding AG

DATAGROUP IT Services Holding AG Halbjahreskonzernabschluss der DATAGROUP IT Services Holding AG für den Zeitraum vom 01.10.2009 bis 31.03.2010 Seite 1 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, die DATAGROUP IT Services AG (WKN A0JC8S)

Mehr

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG

AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO. Deutsches Eigenkapitalforum Herbst 2007, 14.11.2007, AC-Service AG AC-Service AG 9 Monate 2007 Marco Fontana, CFO 1 Überblick AC-Service im Überblick 9-Monats-Zahlen 2007 Zusammenfassung und Ausblick 12 Monate 2007 Fragen & Antworten Anhang und Kontakt 2 Kürzlich veröffentlicht

Mehr

Entry Standard Konferenz, 03. Mai 2011 DATAGROUP AG. We manage IT. DATAGROUP AG Entry Standard Konferenz, 3. Mai 2011 2011 DATAGROUP

Entry Standard Konferenz, 03. Mai 2011 DATAGROUP AG. We manage IT. DATAGROUP AG Entry Standard Konferenz, 3. Mai 2011 2011 DATAGROUP Entry Standard Konferenz, 03. Mai 2011 DATAGROUP AG We manage IT DATAGROUP AG Entry Standard Konferenz, 3. Mai 2011 IT-Dienstleister mit Fokus auf Cloud Computing Kernkompetenz der DATAGROUP ist der Betrieb

Mehr

Stuttgart, 28. März 2012 DATAGROUP AG. We manage IT. DATAGROUP AG Kapitalmarktkonferenz der Süddeutschen Aktienbank, 28. März 2012 2012 DATAGROUP

Stuttgart, 28. März 2012 DATAGROUP AG. We manage IT. DATAGROUP AG Kapitalmarktkonferenz der Süddeutschen Aktienbank, 28. März 2012 2012 DATAGROUP Stuttgart, 28. März 2012 DATAGROUP AG We manage IT DATAGROUP AG Kapitalmarktkonferenz der Süddeutschen Aktienbank, 28. März 2012 Überblick DATAGROUP AG Gründung im Jahr 1983 Börsennotierung im Entry Standard

Mehr

DATAGROUP IT Services AG

DATAGROUP IT Services AG Entry und General Standard Konferenz, 06. Mai 2009 DATAGROUP IT Services AG Wir denken anders. Wir arbeiten anders. Wir finden bessere Lösungen. DATAGROUP IT Services: Ein Überblick DATAGROUP ist ein IT-Services

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Small Cap Forum/Frühjahrskonferenz, 06. Mai 2014 DATAGROUP AG. We manage IT 2014 DATAGROUP

Small Cap Forum/Frühjahrskonferenz, 06. Mai 2014 DATAGROUP AG. We manage IT 2014 DATAGROUP Small Cap Forum/Frühjahrskonferenz, 06. Mai 2014 DATAGROUP AG We manage IT DATAGROUP ist heute einer der führenden IT-Service-Anbieter Deutschlands* Consulting (Plan) Integration + Solutions (Build) Consulting

Mehr

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008

Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 Analystenpräsentation / Telefonkonferenz AC-Service AG Stuttgart, 8. Mai 2008 1 Disclaimer Soweit diese Dokumentation Prognosen, Schätzungen oder Erwartungen enthält, können diese mit Risiken und Ungewissheiten

Mehr

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011

Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 31. Mai 2011 Hauptversammlung 2011 1 Geschäftsverlauf 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick Geschäftsverlauf 2010 GFT auf

Mehr

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006

Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert. Hamburg, 29. Juni 2006 1 Bericht des Vorstandes Dr. Torsten Teichert Hamburg, 29. Juni 2006 Das Geschäftsjahr 2005: Fortsetzung des Erfolgskurses 80 70 60 50 40 Umsatz und EBIT in EUR Mio. 52,1 41,8 71,0 20 18 16 14 12 10 Konzernjahresüberschuss

Mehr

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft

adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Corporate News adesso AG baut Umsatzerlöse im ersten Quartal 2015 organisch deutlich um 11 % aus / Ergebnis geprägt durch Investitionen und Lizenzgeschäft Zwischenmitteilung der adesso AG gemäß 37 WpHG

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis

Medienmitteilung. CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Medienmitteilung CREALOGIX Gruppe: Wieder positives Jahresergebnis Die Crealogix Gruppe hat das Geschäftsjahr 2003/2004 einmal mehr mit Gewinn abgeschlossen und das trotz schwierigem Marktumfeld und damit

Mehr

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG

Teles AG. Kaufen (unverändert) Research-Update 23. Dezember 2003. Teles AG Research-Update 23. Dezember 2003 Teles AG Teles AG Highlights Erneut gutes Quartalsergebnis: Bei einem Umsatz von 19,4 Mio. Euro erzielte Teles ein EBT von 4,0 Mio. Euro. Damit wächst das Unternehmen

Mehr

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender

Fact Sheet. PATRIZIA auf einen Blick. VORSTAND Wolfgang Egger, CEO Arwed Fischer, CFO Klaus Schmitt, COO. AUFSICHTSRAT Dr. Theodor Seitz, Vorsitzender Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit 30 Jahren mit über 700 Mitarbeitern in mehr als zehn Ländern als Investor und Dienstleister auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der umfasst

Mehr

TDS wächst im ersten Quartal stark

TDS wächst im ersten Quartal stark Zwischenmitteilung gemäß 37x WpHG 14. August 2008 Seite 1 TDS wächst im ersten Quartal stark Umsatz im Zeitraum April bis Juni plus 33 Prozent Deutliches Wachstum in allen Segmenten EBITDA steigt um 16,7

Mehr

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities

Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Im mainvestor Company Talk Jan Oliver Rüster, CEO MAGNAT Real Estate Opportunities Datum: 12.08.2010 11:32 Kategorie: Handel, Wirtschaft, Finanzen, Banken & Versicherungen Pressemitteilung von: MAGNAT

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

MANAGEMENT. Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz. Klaus Weinmann. Interview CANCOM SE. 30. Juli 2013

MANAGEMENT. Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz. Klaus Weinmann. Interview CANCOM SE. 30. Juli 2013 MANAGEMENT I n t e r v i e w IM INTERVIEW Klaus Weinmann Unsere Vision: Eine Milliarde Euro Umsatz CANCOM ist die Nummer 3 unter den deutschen IT-Systemhäusern. Doch im zukunfts- und margenträchtigen Cloud-Segment

Mehr

Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft

Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Dr. Dirk Markus CEO, AURELIUS AG, Deutschland Lucky Deal für AURELIUS: Cloud Computing ist die Zukunft Zweiter Deal für AURELIUS innerhalb von nur einer Woche:

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Präsentation DSW Aktienforum Dresden, 11. Juni 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement

Mehr

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel.

SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. SAP Weltmarktführer bei Unternehmenssoftware. Innovativ. Wachstumsstark. Profitabel. Frankfurter Anlegerforum, 11. November 2014 Stephan Kahlhöfer, SAP Investor Relations Safe-Harbor-Statement Sämtliche

Mehr

Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen EINE PRÄSENTATION DER BECHTLE AG

Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen EINE PRÄSENTATION DER BECHTLE AG Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen EINE PRÄSENTATION DER BECHTLE AG Gesellschaft für Informatik. Dortmund, den 06. Juni 2011 INHALT 1. Unser Geschäftsmodell 2. IT-Systemhaus & Managed Services 3.

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG

Kurzportrait. Anlagekriterien. 14.11.2011 Online Marketing Solutions AG Akt. Kurs (14.11.11, 09:57, Ffm): 25,50 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 42,00 (63,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Segment Internet Deutschland DE000A0Z2318 OMLG.DE Open Market

Mehr

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration

PATRIZIA FRANCE. Eigeninvestments (nur in Deutschland) Co-Investments Administrations: Investment Platform Platform Administration Fact Sheet auf einen Blick ÜBER Die Immobilien AG ist seit nahezu 30 Jahren mit heute 640 Mitarbeitern als Investor und Dienstleister in über zehn Ländern auf dem Immobilienmarkt tätig. Das Spektrum der

Mehr

Präsentation Journalisten-Call. Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive

Präsentation Journalisten-Call. Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive Präsentation Journalisten-Call Strategieprogramm onetui geht in nächste Phase - Der Konsolidierung folgt die Wachstumsoffensive Zukunftsgerichtete Aussagen Die vorliegende Präsentation enthält verschiedene

Mehr

Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste

Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste Das Unternehmen Geschichte Vom Anbieter zur Marke für qualitative Dienste 1998 gegründet blickt unser Unternehmen im Sommer 2005 auf eine nunmehr siebenjährige Entwicklung zurück, deren anfängliches Kerngeschäft

Mehr

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015

Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 Hauptversammlung Geschäftsjahr 2014/2015 DIRK KALIEBE 24. Juli 2015 Im Geschäftsjahr 2013/2014 haben wir erstmals nach fünf Jahren die schwarze Null erreicht. Heidelberger Druckmaschinen AG 2 Im Geschäftsjahr

Mehr

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen.

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. 30 Fast wichtiger als die Beherrschung von Analyseinstrumenten ist das tiefe Verständnis für Geschäftsmodelle

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Hauptversammlung 2014 in Augsburg

Hauptversammlung 2014 in Augsburg Hauptversammlung 2014 in Augsburg 28. Mai 2014 Hauptversammlung 2014 in Augsburg Rede des Vorstandsvorsitzenden 28. Mai 2014 KUKA Konzern Creating new Dimensions KUKA Aktiengesellschaft Seite 3 I 28. Mai

Mehr

Mobile Device Management. Smartphones und Tablets sicher im Behördennetz einbinden

Mobile Device Management. Smartphones und Tablets sicher im Behördennetz einbinden Mobile Device Management Smartphones und Tablets sicher im Behördennetz einbinden Flächendeckender Anbieter von IT-Dienstleistungen und IT- Lösungen Pliezhausen b. Stuttgart Bremen Berlin Hamburg Rostock

Mehr

DATAGROUP IT Services + Solutions

DATAGROUP IT Services + Solutions Juni 2011 DATAGROUP IT Services + Solutions We manage IT Virtualisierte Infrastrukturen 22.6.11 in Schwerin DATAGROUP IT Services + Solutions Januar 2011 DATAGROUP in Kürze Gegründet 1983 Unser Fokus:

Mehr

Beate Sander KREATIVTEXT Ulm, 05. Mai 2011

Beate Sander KREATIVTEXT Ulm, 05. Mai 2011 Beate Sander KREATIVTEXT Ulm, 05. Mai 2011 Entry Standard Konferenz in Frankfurt: artec technologies AG präsentiert neue Systemlösungen für Videoüberwachung und Videosicherheit und ist nun auch in sozialen

Mehr

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011

GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010. Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 GFT Technologies AG Vorläufige Zahlen 2010 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 28. Februar 2011 Agenda 1 Vorläufige Zahlen 2010 2 Strategische Entwicklung 3 Ausblick GFT Gruppe 28. Februar

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

Investorenpräsentation DATAGROUP AG. We manage IT 2013 DATAGROUP

Investorenpräsentation DATAGROUP AG. We manage IT 2013 DATAGROUP Investorenpräsentation DATAGROUP AG We manage IT DATAGROUP ist einer der führenden IT-Service-Anbieter Deutschlands* Consulting (Plan) Integration + Solutions (Build) Consulting Applikations- und Infrastruktur-

Mehr

Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland

Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Klaus Weinmann CEO CANCOM SE Das am schnellsten wachsende IT-Systemhaus 2014 in Deutschland Mit der Auflage eines ADR-Programms hat der TecDAX-Konzern CANCOM im

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2014 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004

Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 1 The Art of Shopping Analysten- und Bilanzpressekonferenz 2004 Phoenix-Center Hamburg, 18. April 2005 2 Agenda 1. Highlights 2004 2. Umstellung von HGB auf IFRS 3. Ergebnisse 2004 und Net Asset Value

Mehr

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007

EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz. Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV AG Presse - Telefonkonferenz Unterföhring, 22. Mai 2007 EM.TV Kernaussagen Erhebliche Verbesserung der Profitabilität im 1. Quartal 2007 Performance im 1. Quartal 2007 über den Erwartungen Konzentration

Mehr

Hauptversammlung. Geschäftsjahr. Frankfurt am Main. & Neue Chancen. 31. Mai 2012

Hauptversammlung. Geschäftsjahr. Frankfurt am Main. & Neue Chancen. 31. Mai 2012 Hauptversammlung Geschäftsjahr Alte 2009 Oper, & Neue Chancen Frankfurt am Main 31. Mai 2012 Inhalt Ralph Dommermuth Unternehmensentwicklung Ausblick Norbert Lang Ergebnisse 2011 Aktie & Dividende 2 Hauptversammlung

Mehr

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009

BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. März 2009 Seite 1 BMW Group Investor Relations. Neue Segmentberichterstattung im Konzernabschluss. 03. Seite 2 Agenda. 1. 1. Einführung Einführung 2. Wesentliche Änderungen 3. Finanzkennzahlen Seite 3 Einführung.

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA

Kurzportrait. Anlagekriterien. 18.05.2015 CEWE Stiftung & Co. KGaA Akt. Kurs (18.05.15, 09:02, Xetra): 58,36 EUR Einschätzung: Halten (Halten) Kursziel 12 Monate: 60,00 (60,00) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Sonst. Konsumgüter (Foto) Deutschland DE0005403901 CWCG.DE

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

AWD stärkt Marktposition in Deutschland

AWD stärkt Marktposition in Deutschland Corporate Release AWD stärkt Marktposition in Deutschland Deutschland-Umsatz steigt in herausforderndem Marktumfeld auf 185,9 Mio. (+0,6 %) Österreich und UK besonders betroffen durch Finanz- und Immobilienkrise

Mehr

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis

Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Pressemitteilung Bankhaus Lampe KG mit gutem Jahresergebnis Düsseldorf, 08.05.2014 Jahresüberschuss unverändert bei 21 Millionen Euro Inhaberfamilie Oetker stärkt erneut Eigenkapitalbasis der Bank Strategische

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd.

KLÖCKNER & CO SE MIT RÜCKLÄUFIGEM ERGEBNIS IM 1. QUARTAL 2015. Umsatz akquisitions- und währungsbedingt um 8,0 % auf 1,7 Mrd. Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: christian.pokropp@kloeckner.com Internet: www.kloeckner.com

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein

CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Klaus Weinmann CEO CANCOM SE CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein CANCOM SE wächst in eine neue Ertragskraft hinein. Das verdeutlicht

Mehr

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012

Hauptversammlung 2012. Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 Ulrich Dietz, Vorsitzender des Vorstands Stuttgart, 22. Mai 2012 Hauptversammlung 2012 1 Geschäftsverlauf 2011 2 Positionierung 3 Ausblick

Mehr

Wertpapier Forum Volksbank Freiburg SAP Die Weltmarke. Johannes Buerkle, Investor Relations Manager SAP SE

Wertpapier Forum Volksbank Freiburg SAP Die Weltmarke. Johannes Buerkle, Investor Relations Manager SAP SE Wertpapier Forum Volksbank Freiburg SAP Die Weltmarke Johannes Buerkle, Investor Relations Manager SAP SE Wussten Sie... 2015 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 2 74% der weltweiten

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 30. April 2008 Joachim Weith Konzern-Kommunikation Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr@fmc-ag.de www.fmc-ag.de Fresenius Medical Care mit sehr gutem Start

Mehr

Herzlich Willkommen zur. 7. Hauptversammlung der SNP AG

Herzlich Willkommen zur. 7. Hauptversammlung der SNP AG [Bild] Herzlich Willkommen zur 7. Hauptversammlung der SNP AG Dr. Andreas Schneider-Neureither, Vorstand 23. Mai 2007 No. Höhepunkte 2006 SAP Premium Partner System Landscape Optimization Erste Projekte

Mehr

Willkommen. I Willkommen I

Willkommen. I Willkommen I Willkommen 2 I Willkommen I Kompetenz I Auf uns können Sie sich verlassen Die PROFI Engineering Systems AG ist ein mittelständisches Systemhaus mit Hauptsitz in Darmstadt. Seit über 30 Jahren unterstützen

Mehr

Presseinformation. und neue Optionen (Business Process Management und deutschsprachiges Nearshoring) ergänzt.

Presseinformation. und neue Optionen (Business Process Management und deutschsprachiges Nearshoring) ergänzt. 15. März 2012 Unternehmensmeldung Geschärftes Leistungsportfolio und mehr Mitarbeiter Consist weiter auf Wachstumskurs Pressesprecherin: Das Kieler IT-Unternehmen mit Kunden im gesamten Bundesgebiet hat

Mehr

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015

DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg. Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 DCI Database for Commerce and Industry AG, Starnberg Emittentenbericht nach HGB zum 30. Juni 2015 Seite 1 Inhalt Unternehmensgeschichte und Organisation 2 Geschäftstätigkeit 2 Geschäftsverlauf 3 Bilanz

Mehr

Stand: 7. Mai 2008 Telefonkonferenz zum 1. Quartal

Stand: 7. Mai 2008 Telefonkonferenz zum 1. Quartal Stand: 7. Mai 2008 Telefonkonferenz zum 1. Quartal 2 Fortsetzung des Wachstumskurses Mit fünf neuen Fonds ins Geschäftsjahr 2008 Umfassende Produktpipeline mit 12 Fonds aus den Asset-Klassen Schifffahrt,

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Ad hoc Meldung, 22. April 2015

Ad hoc Meldung, 22. April 2015 23. April, 2015 Ad hoc Meldung, 22. April 2015 Telefonkonferenz Presse Herbert Bodner, CEO Axel Salzmann, CFO Ad hoc Meldung, 22. April 2015 Erstes Quartal 2015 mit negativem Ergebnis Ergebniserwartung

Mehr

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014

Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 PRESSEMITTEILUNG Ströer Media SE steigert Geschäftsergebnis deutlich und erhöht auf Basis eines starken Q3 die Guidance für 2014 Konzernumsatz wächst um 18 Prozent auf 174,6 Millionen Euro im dritten Quartal

Mehr

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014

Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Pressemitteilung Bilanzpressekonferenz zum Geschäftsjahr 2014 Ort: Sparkassengeschäftsstelle Erkner Beuststraße 23 15537 Erkner Frankfurt (Oder), 11. März 2015 Ansprechpartner: Pressesprecher Holger Swazinna

Mehr

Building a European Leader in the World of Sleep

Building a European Leader in the World of Sleep Building a European Leader in the World of Sleep Über uns Markt Geschäftsmodell sleepz GmbH Grafenfels Manufaktur GmbH Finanzen/Ausblick Anhang 2 Mission Statement Wir werden eine der führenden ecommerce

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG. 29. Mai 2013. Rede von Jürgen Hermann. Finanzvorstand der QSC AG. Es gilt das gesprochene Wort

Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG. 29. Mai 2013. Rede von Jürgen Hermann. Finanzvorstand der QSC AG. Es gilt das gesprochene Wort Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG 29. Mai 2013 Rede von Jürgen Hermann Finanzvorstand der QSC AG Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, liebe Gäste, auch von meiner

Mehr

Willkommen bei der Deufol AG

Willkommen bei der Deufol AG Willkommen bei der Deufol AG 2011 Agenda 1 Das zurückliegende Jahr 2010 Ein Meilenstein der Unternehmensgeschichte 2 Jahresabschluss 2010 3 Erstes Quartal 2011 4 Planung 2011 / Strategie Seite 2 Das zurückliegende

Mehr

Festanstellung für SaZ 8 +.

Festanstellung für SaZ 8 +. BUNDESWEHR Accountmanager bei Cisco-Systemhäusern. Festanstellung für SaZ 8 +. Stellenangebot mit fachpraktischer Ausbildung im IT-Bereich. In Kooperation mit: www.tuv.com/bundeswehr BUNDESWEHR Greifen

Mehr

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012

DSW Hamburger Anlegerforum. Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 DSW Hamburger Anlegerforum Dr. Tjark Schütte, Investor Relations Hamburg, 10. Dezember 2012 Agenda 1 Deutsche Post DHL im Überblick 2 Mit unserer Strategie auf Kurs 3 Finanzergebnisse Q3 2012 4 Die Aktie

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in Datacenter 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Datacenter April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu einem der führenden unabhängigen Anbieter

Mehr

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Unser

Mehr

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung

DATALOG Software AG. Innovation. ERfahrung DATALOG Software AG Innovation ERfahrung Kompetenz Moderne Technologien eröffnen Erstaunliche Möglichkeiten. Sie richtig EInzusetzen, ist die Kunst. Ob Mittelstand oder Großkonzern IT-Lösungen sind der

Mehr

Neuausrichtung der Vossloh-Gruppe. DVFA-Veranstaltung am 16. Juli 2002 im Hause der Deutschen Bank AG, Frankfurt am Main

Neuausrichtung der Vossloh-Gruppe. DVFA-Veranstaltung am 16. Juli 2002 im Hause der Deutschen Bank AG, Frankfurt am Main Neuausrichtung der Vossloh-Gruppe DVFA-Veranstaltung am 16. Juli 2002 im Hause der Deutschen Bank AG, Frankfurt am Main Die Strategie Vossloh wird zum wachstumsorientierten Verkehrstechnologie -Unternehmen

Mehr

Telefonkonferenz Q1-Q3 2013

Telefonkonferenz Q1-Q3 2013 Telefonkonferenz Q1-Q3 7. November Dr. Helmut Leube, CEO Dr. Margarete Haase, CFO Agenda Überblick Q1-Q3 Ausblick Anhang 2 Eckdaten Q1-Q3 Veränderung ggü. Q1-Q3 2012 Q3 Veränderung ggü. Q2 Auftragseingang

Mehr

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert

Kurzbeschreibung. Zweites Quartal mit Wachstumsschub. Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. GSC-Schätzungen nach Halbjahreszahlen unverändert Akt. Kurs (07.09.10, 09:05, Xetra): 18,78 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 23,00 (23,00) EUR Branche: Land Finanzdienstleistungen Deutschland ISIN: DE0005494165 Reuters: E1SGn.DE Bloomberg:

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange

Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015. ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Bilanz-Medienkonferenz der Burkhalter Holding AG 13. April 2015 ConventionPoint der SIX Swiss Exchange Die Burkhalter Gruppe Führende Anbieterin von Elektrotechnik-Leistungen am Bauwerk 2015 Burkhalter

Mehr

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014

InVision AG Workforce Management Cloud-Dienste Callcenter-Training. Zwischenbericht 9M 2014 Zwischenbericht 9M 2014 Seite 1 von 7 1. Ausgewählte Kennzahlen Ertragskennzahlen (in TEUR) 9M 2014 9M 2013 Umsatz 9.485 9.992-5% Software & Abonnements 8.668 8.127 +7% Dienstleistungen 817 1.865-56% EBIT

Mehr

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1

TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 TELEKOM CLOUD COMPUTING. NEUE PERSPEKTIVEN. Dietrich Canel Telekom Deutschland GmbH 03/2013 1 DIE TELEKOM-STRATEGIE: TELCO PLUS. 2 AKTUELLE BEISPIELE FÜR CLOUD SERVICES. Benutzer Profile Musik, Fotos,

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild Gemeinsam erfolgreich Unser Konzernleitbild Das Demag Cranes Konzernleitbild ist vergleichbar mit einer Unternehmensverfassung. Es setzt den Rahmen für unser Handeln nach innen wie nach außen und gilt

Mehr

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER

OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER OPERATIONAL SERVICES YOUR IT PARTNER BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY BERATUNG LÖSUNGEN SERVICES » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 EnBW Energie Baden-Württemberg AG Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 Frank Mastiaux Vorsitzender des Vorstands EnBW Energie Baden-Württemberg AG Seit Mitte 2013: Strategie EnBW 2020 mit klarem

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Innovationstreiber IKT Zentrale Ergebnisse Veröffentlichung Anfang Dezember 2014 Die Digitale Wirtschaft ist von entscheidender Bedeutung für

Mehr

Aktienrückkauf gestartet: Wir werden das Transaktionstempo hoch halten

Aktienrückkauf gestartet: Wir werden das Transaktionstempo hoch halten MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Dr. Dirk Markus CEO, AURELIUS AG, Deutschland Aktienrückkauf gestartet: Wir werden das Transaktionstempo hoch halten Bis zu 112 Mio. Euro will die AURELIUS AG

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2014

Steigende Dividende nach gutem Ergebnis Eckzahlen für das Geschäftsjahr 2014 Steigende Dividende nach gutem Ergebnis 5. Februar 2015 Jörg Schneider 1 Munich Re (Gruppe) Wesentliche Kennzahlen Q4 2014 Gutes Ergebnis für 2014: 3,2 Mrd. Dividende steigt auf 7,75 je Aktie Munich Re

Mehr

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security

2d Consulting Services - Personalberatung. Account Manager/in. Networking, Unified Communications, Security 2d Consulting Services - Personalberatung Account Manager/in Networking, Unified Communications, Security April 2013 1 I. Unternehmen: Unser Klient wurde im Jahr 1981 gegründet und hat sich schnell zu

Mehr

Hauptversammlung. MBB Industries AG Berlin. Seite 1. Berlin 07. Juli 2011

Hauptversammlung. MBB Industries AG Berlin. Seite 1. Berlin 07. Juli 2011 Hauptversammlung MBB Industries AG Berlin Berlin 07. Juli 2011 Seite 1 AGENDA 15 Jahre MBB 5 Jahre Kapitalmarkt Geschäftsentwicklung Finanzkennzahlen Aktienkursentwicklung Ausblick Seite 2 MBB seit 2006

Mehr

expect more Verfügbarkeit.

expect more Verfügbarkeit. expect more Verfügbarkeit. Erfolgreiche Managed-Hostingund Cloud-Projekte mit ADACOR expect more Wir wollen, dass Ihre IT-Projekte funktionieren. expect more expect more Verlässlichkeit.. Seit 2003 betreiben

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien 23.04.2015 ORBIS AG

Kurzbeschreibung. Anlagekriterien 23.04.2015 ORBIS AG Akt. Kurs (23.04.15, 08:20, Ffm.): 3,06 EUR Einschätzung: Kaufen (Kaufen) Kursziel 12 Monate: 3,60 (3,60) EUR Branche: Land ISIN: Reuters: Softw are Deutschland DE0005228779 OBSG.DE Bloomberg: OBS:GR Hoch

Mehr