Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt. Wyse Z class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt. Wyse Z class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier."

Transkript

1 Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt Wyse Z class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier.

2 Leistungsmerkmale der Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt Thin clients Cloud PC Wyse Z class Die Wyse Z class bietet Anwendern, die mehr von ihren virtuellen Desktops verlangen, eine unvergleichliche Leistung. 7 Modelle sind verfügbar. Es gibt die Z class mit Wyse Enhanced SUSE Linux, Windows Embedded Standard 2009 und Windows Embedded Standard 7 als Betriebssysteme sowie einen Cloud PC zur Nutzung mit Wyse WSM. Z50S Z50D Z90SW Z90DW Z90S7 Z90D7 Z00D Mit Wyse Enhanced SUSE Linux Enterprise das branchenweit einzige Linux-Betriebssystem der Enterprise- Klasse, das von Wyse für Thin Computing optimiert wurde. Der High Performance Dual-Core Thin Client, der die Sicherheit, Flexibilität und marktführende Nutzbarkeit des Wyse Enhanced SUSE Linux Enterprise bietet. Leistungsstarker Thin Client mit Windows Embedded Standard 2009 für anspruchsvollste virtuelle Desktop- Umgebungen. Leistungsstärkster Dual Core Thin Client auf Basis von Windows Embedded Standard Leistungsstarker Thin Client. Nutzt den hohen Anwenderkomfort von Microsoft Windows Embedded Standard 7. Leistungsstärkster Dual Core Thin Client auf Basis von Windows Embedded Standard 7. Leistungsstärkster Dual Core Cloud PC für Wyse WSM. Modelle Funktionen Technische Daten

3 Funktionen Wyse Z class Die neue Wyse Z class ist der ideale Hochleistungs-Cloud-Client für Nutzer, die immer höhere Anforderungen an ihre virtuellen Desktop-Umgebungen stellen und dabei auf die Vorteile eines traditionellen Cloud Clients bei Sicherheit und Verwaltung nicht verzichten wollen. Mit bei Cloud Clients noch nie da gewesener schneller Verarbeitung, beschleunigter Grafik- und Multimedia-Darstellung, schneller und flexibler Konnektivität und ausgezeichneter Energieeffizienz bietet die neue Wyse Z class uneingeschränkte Höchstleistung genau dann, wenn der Nutzer sie benötigt. Der Wyse Device Manager unterstützt die Wyse Z class mit skalierbarer, unternehmensweiter Verwaltung einschließlich einfacher Bereitstellung, Patches und Updates sowie Asset-Management und dies alles mit sicherer End-to-End-Verschlüsselung. Wie alle Cloud Clients von Wyse behält auch die neue Wyse Z class einen kühlen Kopf. Der energieeffiziente Prozessor der die Leistung anderer, stromhungrigerer Alternativen übertrifft und das geräuschlose und lüfterlose Design tragen dazu bei, die CO 2 -Bilanz eines Unternehmens zu senken. Erzielt wird dies durch einen Energieverbrauch und Emissionen, die nur einen Bruchteil dessen betragen, was herkömmliche PC-Desktops erzeugen. Cloud Clients Performance Konnektivität Montageoptionen Umwelt Wyse Enhanced SUSE Linux Microsoft Windows Embedded Standard 2009 Microsoft Windows Embedded Standard 7 Software Verwaltungssoftware Wyse TM WDM Bereitstellungssoftware Wyse TM WSM TCX- Virtualisierungssoftware VDA- Virtualisierungssoftware Wyse Z class Tour starten Modelle Funktionen Technische Daten

4 Leistungsstarker Cloud Client Wenn es auf Leistung ankommt Schnelle Verarbeitung. Beschleunigte Grafik- und Multimedia-Darstellung. Schnelle und flexible Konnektivität. Ausgezeichnete Energieeffizienz. Von dem Moment an, in dem die neue Wyse Z class hochfährt, bietet sie alles, was Nutzer von heute und morgen benötigen, um die anspruchsvollen Herausforderungen virtueller Desktop-Umgebungen zu bewältigen. Herzstück der Wyse Z class sind die neuesten Single oder Dual Core Accelerated Processing Units (APU) der AMD G-Series, in denen alle Aufgaben von Verarbeitung über Grafik bis hin zu HD-Video in ein und demselben Chip durchgeführt werden. Hierdurch wird ein gigantischer Sprung in Sachen Anwenderkomfort erreicht, was die neue Wyse Z class zur idealen Plattform macht, um die Vorteile der Cloud-, Virtualization- und Verwaltungssoftware von Wyse zu nutzen. Prozessor Die Plattform AMD Embedded G-Series bietet weltweit erstmals energieeffiziente Prozessoren mit einer fortschrittlichen Graphics Processing Unit (GPU) in einer einzigen, integrierten Advanced Processing Unit (APU) vereint. Multimedia-Erlebnis in High Definition Arbeiten Sie mit atemberaubender Grafik-, Sprach- und Videowiedergabe in virtuellen Desktop-Umgebungen, die für Unified Communications bereit sind. Dieses Versprechen kann die Wyse Z class mit überragender Leistung in 2D-, 3D-und HD-Video-Anwendungen mehr als erfüllen. All dies steckt im neuen Design, das außerdem erstmals hardwarebeschleunigte DirectX 11-Grafik mit Unterstützung von OpenGL 4.0 und OpenCL bietet. Tour fortsetzen Modelle Funktionen Technische Daten

5 Konnektivität Schnell und flexibel Standard- Konfiguration Option 1 DVI I-Anschluss Dual Band 802,11 a/b/g/n WLAN FiberNIC-Anschluss Leistung: Digitales Audio DisplayPort Input: 8-Bit-Stereo Mikrofon Option 2 Zwei USB 2.0 Anschlüsse Zwei USB 2.0 Anschlüsse 10/100/1000 Base-T Gigabit Ethernet-Anschluss Zwei serielle Schnittstellen PS/2-Anschlüsse Front der Z class Einige Funktionen erfordern lokale Betriebssystem-Unterstützung und sind nicht mit allen Betriebssystemen verfügbar. Zwei USB 3.0 Anschlüsse Kensington-Schloss Parallele Schnittstelle für Druckerverbindung Tour fortsetzen Modelle Funktionen Technische Daten

6 Montageoptionen Die Wyse Z class kann vertikal oder horizontal auf dem Schreibtisch platziert oder an Wände und sogar an der Rückseite von Monitoren angebracht werden. Desktop Mittels optional erhältlicher Füße kann die Z class auch horizontal aufgestellt werden. Montage an der Rückseite von Monitoren oder an der Wand Ein optionaler VESA- Montagerahmen ermöglicht die Montage auf der Rückseite eines Monitors (hierzu müssen die vier Befestigungspunkte gemäß Industrienorm frei sein). Derselbe Montagerahmen kann auch zur Wandmontage verwendet werden. Vertikal Jede Wyse Z class wird serienmäßig mit Fuß für den vertikalen Einsatz geliefert. Tour fortsetzen Modelle Funktionen Technische Daten

7 Desktop-Computing Ohne Kompromisse Das ist Wyse EarthSmart Computing Die Modelle der Wyse Z class sind konform mit der Energy Star Version 5.0 für Thin Clients, einem anerkannten Zeichen für Energieeffizienz. Mit unserer Initiative EarthSmart Computing wollen wir Unternehmen dabei helfen, eine grünere Computing-Strategie einzuführen eine Strategie, die Nutzern effizienteres und produktiveres Arbeiten ermöglicht und dabei Energieverschwendung, Wärmeabgabe und CO 2 -Ausstoß senkt. *Durchschnittlicher Stromverbrauch des Geräts bei Anschluss einer Tastatur, einer PS/2-Maus und einem Monitor. Grüne Energie Cloud Clients der Wyse Z class verbrauchen bei typischer Verwendung* zwischen 12 und 15 Watt. Im Vergleich hierzu verbraucht ein typischer PC zwischen 70 und 150 Watt. Selbst im Ruhezustand benötigen Geräte der Wyse Z class nur 2 Watt, während sie vollständig fernverwaltet werden. Rechnet man den zusätzlichen Strombedarf im Rechenzentrum ein, ermöglicht eine Cloud-Computing- Umgebung Energieeinsparungen zwischen 50 und 90 %. Wyse hat ein ISO basiertes Umweltmanagementsystem und WEEE-Recycling-Prozesse eingeführt, und alle Wyse-Produkte erfüllen strenge RoHS-Anforderungen. Mehr Informationen Mehr Informationen zu Wyse EarthSmart TM finden Sie hier: Tour fortsetzen Modelle Funktionen Technische Daten

8 Betriebssysteme Wyse Enhanced SUSE Linux Plattform Wyse Enhanced SUSE Linux Enterprise ist eine einfache, sichere und benutzerfreundliche Plattform, die sich insbesondere an Kunden richtet, die Flexibilität und Unterstützung der aktuellsten Protokolle (ICA, PCoIP, RDP usw.) wünschen, ohne einen Windows-basierten Thin Client verwenden zu müssen. Einfache Verwaltung Die Bereitstellung, Verwaltung und Aktualisierung von Wyse Enhanced SUSE Linux ist wesentlich einfacher als bei allen anderen Thin-Linux-Distributionen. Dank des bewährten Konzepts zur automatischen Aktualisierung und Konfiguration von Wyse lassen sich Verwaltungsaufgaben zentral und ganz einfach steuern eine Verwaltungssoftware ist nicht erforderlich. Die Aktualisierung der Thin Clients - egal, ob 1 oder Thin Clients - ist ebenso einfach wie das Kopieren einer Datei in einen Ordner. Kunden, die eine direktere Art der Verwaltung (wie zum Beispiel Asset-Tracking, Berichterstellung usw.) vorziehen, steht der integrierte Wyse Device Manager zur Verfügung. Sicherheit Sicherheit spielt bei Wyse Enhanced SUSE Linux eine wesentliche Rolle. IT-Manager sind in der Lage, eine sichere Anwendung, Zugang zu virtuellen Umgebungen über Smartcards und VPN-Konnektivität sicherzustellen und ein schreibgeschütztes Dateisystem zu nutzen, das Schutz vor Datenverlust, Diebstahl und Virusangriffen bietet. Thin-Linux für das Unternehmen Wyse Enhanced SUSE Linux ist die einzige Linux-Plattform der Enterprise-Klasse, die für Thin Computing optimiert ist. Die Plattform verbindet die Sicherheit und Flexibilität von SUSE Linux mit effizienter Benutzerführung und optimierter Verwaltung der führenden und innovativen Cloud Client Computing- Lösung von Wyse. Darüber hinaus ist SUSE Linux Enterprise die einzige Linux-Plattform, die Kunden dank der gemeinschaftlichen Absicherung durch Novell und Microsoft vor potenziellen Klagen aufgrund der Verletzung geistiger Eigentumsrechte schützt. Flexible Multiprotokoll-Unterstützung Wyse Enhanced SUSE Linux basiert auf einer standardmäßigen Linux-Distribution für Unternehmen und unterstützt daher problemlos eine Vielzahl an Protokollen und Infrastrukturen wie etwa Citrix, Microsoft, VMware und Ericom PowerTerm Inter Connect Terminalemulationen so können Sie mehrere Verbindungen über ein einzelnes Image gemeinsam nutzen. Das ist Wyse Enhanced SUSE Linux Die einzige Linux-Plattform der Enterprise-Klasse die von Wyse für Thin Computing optimiert wurde. Tour fortsetzen Modelle Funktionen Technische Daten

9 Betriebssysteme Microsoft Windows Embedded Standard 2009 Dank der Möglichkeit, Windows Embedded Standard (WES) auf Wyse Thin Clients auszuführen, können IT-Abteilungen voll funktionsfähige Desktop-Clients bereitstellen, die eine bessere Verwaltbarkeit und deutlich niedrigere Gesamtbetriebskosten als herkömmliche PCs aufweisen. Wyse WES 2009-basierte Thin Clients können 32-Bit-Microsoft Windows-Anwendungen entweder lokal oder auf Servern ausführen. Zudem bieten sie die Flexibilität, mit Genehmigung des IT-Administrators zahlreiche Desktop-Peripheriegeräte hinzuzufügen. RDP 7.0, Citrix ICA 11.2, VMware View 4.0.1, Ericom PowerTerm WebConnect, Ericom PowerTerm InterConnect Terminalemulationen und Internet Explorer 8 werden umfassend unterstützt. Sichere, schreibgeschützte Thin Client-Desktops Dieses stabile und flexible Betriebssystem ist darüber hinaus mit dem File-Based Write Filter von Wyse ausgestattet, mit dem Sie Dateien, Ordner und/oder ganze Datenträger vor versehentlichen Änderungen oder Benutzeranpassungen schützen können. Beim Neustart wird der Thin Client einfach in den Originalzustand zurückgesetzt, sodass mögliche Schäden aufgrund von Änderungen durch Benutzer oder Malware vermieden werden. Wyse-Unterstützung für angepasste Images Wyse-Techniker können Ihnen dabei behilflich sein, Windows Embedded Standard 2009 an Ihre exakten Anforderungen anzupassen und maßgeschneiderte System-Images für die unternehmensweite Bereitstellung, Verwaltung und Aktualisierung mithilfe des Wyse Device Manager zu erstellen. Wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Wyse-Partner. Tour fortsetzen Modelle Funktionen Technische Daten

10 Betriebssysteme Microsoft Windows Embedded Standard 7 Das neue Windows Embedded Standard 7 (WES7) bietet dank der optimierten Bereitstellung, Benutzerführung und Verwaltung zahlreiche Vorteile für die im virtualisierten Netzwerk eines Unternehmens verteilten Desktops, Mobilgeräte und Thin Clients von Wyse. Noch mehr Nutzungsvielfalt Überall - ob am Desktop oder unterwegs - können Ihre Benutzer mit Microsoft Windows Embedded Standard 7 von der größeren Nutzungsvielfalt der Aero-Benutzeroberfläche sowie von der Leistung, Vertrautheit und Zuverlässigkeit des Betriebssystems Windows 7 in extrem individualisierter und komponentenbasierter Form profitieren. Die umfassende Unterstützung des Remote Desktop Protocol (RDP) 7.1 ermöglicht zudem eine nahtlose Konnektivität für Windows Server 2008 R2 und virtuelle Desktop-Infrastrukturen. Darüber hinaus beinhalten die Wyse-enhanced WES7-Plattformen zusätzliche Funktionen zur Unterstützung des aktuellsten Citrix Online Plug-ins und von VMware View 4.6. Damit werden Sie den Anforderungen Ihrer anspruchsvollsten Benutzer gerecht. Dies ist das ideale Betriebssystem für Unternehmen, die eine breite Unterstützung von Cloud Computing und Desktop-Virtualisierung wünschen. Während das Citrix Online Plug-in für eine HDX-Benutzererfahrung sorgt, ermöglicht View 4.6 Lokalisierung und virtuelles. Um die Benutzerfreundlichkeit weiter zu optimieren, wurden zudem noch weitere technologische Innovationen von Windows in die Plattform integriert, wie beispielsweise Internet Explorer 8. Dank der umfassenden Unterstützung und hohen Flexibilität der Lösung können mit Genehmigung des IT-Administrators außerdem zahlreiche Desktop-Peripheriegeräte hinzugefügt werden. Unternehmensweite Konsistenz Wyse Embedded Standard 7 und Wyse bieten eine ideale und kostengünstige Möglichkeit zur Bereitstellung eines einheitlichen, leistungsstarken Betriebssystems über mehrere Wyse Cloud Clients hinweg. Einfachere Verwaltung und Bereitstellung Mit WES7 ist die Bereitstellung von 32-Bit-fähigen Thin Clients nun deutlich einfacher und besser durchführbar als jemals zuvor, worin sich auch die direkte Zusammenarbeit von Wyse und Microsoft widerspiegelt. Die Verwaltung und Integration von Thin Clients in bestehende Desktop- Verwaltungsinfrastrukturen ist auch dank der Unterstützung von Domain Join und von Gruppenrichtlinien über Active Directory in Verbindung mit der Unterstützung von Verwaltungsinfrastrukturen wie dem Microsoft System Center Configuration Manager (SCCM) möglich. Wyse Configuration Manager bietet beispiellose Einfachheit bei der Verwaltung von virtuellen Desktops, da er IT-Abteilungen die automatische Konfiguration von Wyse Thin Clients mit Windows Embedded Standard als Betriebssystem erlaubt. Durch die Automatisierung der Bereitstellung von WES Thin Clients in einer privaten Cloud bietet WCM mehrere Vorteile für Organisationen: geringerer Aufwand Images generell zu erstellen sowie kundenspezifische Images einzusetzen und schnellere Konfigurations-Updates. Die Thin Clients werden beim automatisch aktualisiert; dies gilt für die neuesten Konfigurationseinstellungen für VDI-Verbindungen (RDP, Citrix, VMware View) sowie Geräte-Einstellungen und die Konfiguration des Betriebssystems. Zudem erfüllt der Wyse Device Manager (WDM) wichtige Verwaltungsanforderungen für die Bereitstellung leistungsstarker Thin Clients. Dank der zentralisierten Verwaltung unterstützt WDM IT- Abteilungen dabei, einen effektiveren Remote-Support für Thin Clients bereitzustellen und gleichzeitig die Ausfallzeiten aufseiten der Endbenutzer zu reduzieren. Unterstützung für die IT-Abteilung und die Mitarbeiter des Kundenservice bietet auch das Wyse USB- Firmware-Tool, eine einfache USB-Imaging-Lösung, die eine schnelle Tour fortsetzen und einfache Verwaltung image-unterstützter Geräte ermöglicht. Modelle Funktionen Technische Daten

11 Verwaltung von Thin Clients Wyse Device Manager Wyse Device Manager (WDM) erfüllt die zentralen Verwaltungsanforderungen für die Bereitstellung leistungsstarker Thin Clients. Mit zentralisierter Verwaltung und Administration unterstützt WDM IT-Abteilungen dabei, die Unterstützung für Remote Thin Clients zu verbessern und endbenutzerseitige Ausfallzeiten zu minimieren. Die Sicherheit wird durch auf HTTPS basierendes Imaging, Updates und Downloads sichergestellt. WDM bietet unternehmensweite Vorteile: Operatives Geschäft Administration IT-Kosten für Endbenutzer Minimierte Ausfallzeiten Zentralisierte Verwaltung. Gerätebestandsinformationen erfassen und organisieren. Berichte zum Integritätszustand. Client-Firmware aktualisieren und Anwendungen hinzufügen. Vereinfachte und optimierte Remote-Unterstützung. Benutzerdefinierte Skripts und Pakete erstellen. Neustart und Zurücksetzen von Thin Clients in weniger als einer Minute. Richtlinien durchsetzen. Bedienungsfehler minimieren. Auf einen Blick Sicherheit Problemlose Bereitstellung HTTPS-basierte Abbilderstellung/Aktualisierung. Vollständig verschlüsselter Netzwerkverkehr. Unterstützung für delegierten Admin-Zugriff (MS AD). Vollständige Image-Erstellung/Patchanwendung/ Aktualisierung für Geräte. Bandbreiteneinschränkung für erhöhte Effizienz/Zuverlässigkeit. Software-Updates und Add-ons. Geräteverwaltung Integritätsstatus/Berichterstellung für Geräte. und -überwachung Remote-Shadowing/-Steuerung. Standardgerätekonfiguration. Skalierbarkeit Vollständige Sichtbarkeit des Gerätebestands Verteilte Architektur. Unterstützung für Microsoft SQL-Datenbanken. Unterstützung für mehrere Remote-Repositorys. Automatisierte Geräteerkennung. Detaillierte Informationen zu Hardwareressourcen. Informationen zu installierter Software. Wyse WDMTM Tour fortsetzen Modelle Funktionen Technische Daten

12 Cloud PC Bereitstellung Wyse WSM Enterprise Computing aus der Cloud. Was immer Sie wünschen. Überall dort, wo Sie es brauchen. Das ist die Intention, die Wyse WSM zugrunde liegt. Wyse WSM ist eine dynamische, bedarfsgesteuerte Datenverarbeitungsumgebung, in der jeder die von ihm bevorzugten Betriebssysteme, Anwendungen, Benutzerdaten und Dokumente erhält. An jedem Standort und zu jeder Zeit. Und Wyse WSM greift weiter als das traditionelle VDI-Modell - dank uneingeschränkter Unterstützung für mobile Mitarbeiter und entfernte Zweigniederlassungen. Wyse WSM ändert die Regeln der Machbarkeit und stellt Anwendern in Unternehmen die Vorzüge von Hochleistungs-PCs zur Verfügung: An jedem Standort. Besser als es ein PC jemals sein könnte Mit Wyse WSM erhalten die Anwender, z. B. im Finanz- oder Einzelhandelssektor, jedes Mal, wenn sie sich an ihren leistungsfähigen Desktoprechner namens Wyse Cloud PC setzen und diesen hochfahren, einen frischen Computer mit dem PC-Betriebssystem, den Anwendungen und Dateien ihrer Wahl, die bereits vorab geladen und einsatzbereit sind. Wyse Cloud PCs sind mit leistungsstarken Prozessoren ausgestattet, die es Ihnen ermöglichen, vollständige PC-Betriebssysteme und Anwendungen lokal auszuführen. Dadurch werden vorhandene PC-Benutzer in die Lage versetzt, weiterhin die ihnen vertrauten Betriebssysteme und Anwendungen zu nutzen - aber mit höherer Zuverlässigkeit und einem insgesamt besseren Leistungsverhalten als bei einem konventionellen PC. Viele Anwender bemerken infolgedessen nicht einmal, dass sie mit einem Cloud PC arbeiten. Als zusätzlichen Vorteil bietet Wyse WSM ein hochsicheres, stabiles und ausfallsicheres Netzwerkdesign, das sich ideal für entfernte Standorte und unternehmenskritische Installationen eignet, z. B. in der Rüstungsbranche. Wyse WSM bietet alles, was ein PC kann sichere Verwaltung, Konfiguration und Aktualisierung über Remote-Zugriff. Ohne dessen Komplexität. Wyse WSMTM Tour fortsetzen Modelle Funktionen Technische Daten

13 Optimierter Benutzerkomfort Wyse TCX TM Suite mit Collaborative Processing Architecture TM Wyse TCX bietet herausragenden Benutzerkomfort in nur einer Software-Suite Die Virtualisierungssoftware Wyse TCX Suite steigert den Benutzerkomfort, da die bisher mit Thin Clients verbundenen Einschränkungen beseitigt wurden. Die Software von Wyse optimiert zentrale Protokolle wie ICA/HDX und RDP durch die Erweiterung um entscheidende Leistungsmerkmale, statt die Protokolle zu ersetzen, und steigert damit den Nutzen der einzelnen Protokolle. Multi-display USB-Virtualisierung Multimedia-Beschleunigung Flash-Beschleunigung Bidirektionales Audio Stellt sicher, dass Anwendungsfenster und Dialogfelder bei Verwendung mehrerer Bildschirme diese Option tatsächlich unterstützen. Ermöglicht die Unterstützung von Peripheriegeräten für virtuelle Desktop- Umgebungen per Plug-and-Play. Umleitung und Verwendung lokaler USB-Geräte für virtuelle Desktops. Bereitstellung virtueller Desktops für Wissensarbeiter mit besonderen Anforderungen an den Gerätezugriff. Möglichkeit der Verwendung einer breiten Palette an USB- Peripheriegeräten, darunter auch Webcams und Headsets. Optimiert die Bereitstellung von Video- und Audio-Inhalten für den lokalen Client und verbessert damit den Benutzerkomfort für Thin Client Computing-Architekturen. Beschleunigung für die Medientypen Mpeg1, Mpeg2, WMV, Mpeg4 Part 2, AC3, AAC, MP3, WAV und WMA. Verbesserung von Serverskalierbarkeit und Netzwerknutzung durch die Collaborative Processing Architecture: Multimedia- Rendering wird an den Client ausgelagert. Die Flash-Beschleunigung bietet Benutzern von Thin Clients eine optimierte Flash-Performance. Der Flash-Player wird weiterhin serverseitig ausgeführt, die entsprechenden Bilder werden jedoch transcodiert und für schnelles Rendering an den Client umgeleitet. Die Technologie erlaubt die bessere Steuerung von Frame-Rate und Komprimierung und unterstützt die erweiterte Wiedergabe von Flash-Videos im YouTube-Stil per Internet Explorer. Ermöglicht bidirektionales Audio für virtuelle Desktop-Umgebungen durch die Unterstützung von bereitgestellten Lösungen wie VoIP, digitalem Diktat und Spracherkennung. Tour fortsetzen Modelle Funktionen Technische Daten

14 Virtualisierungssoftware Wyse Virtual Desktop Accelerator Die Grenzen der Netzwerklatenz überwinden Mit Wyse Virtual Desktop Accelerator (VDA) können Thin Clients auch in Bereichen eingesetzt werden, in denen dies aufgrund von Netzwerklatenz bisher nicht möglich war. Mit Wyse VDA können jetzt mehr Benutzer die Vorteile des Wyse Cloud Client Computing voll ausschöpfen mit dem besten PC-Komfort für virtuelle Desktops. Wyse VDA ist eine rein softwarebasierte Lösung für Thin Clients von Wyse und unterstützte PCs. Sie bietet den besten Benutzerkomfort für die zugewiesene Netzwerk-Bandbreite, da die Wirkung von Netzwerklatenz und Paketverlust neutralisiert wird. Thin Computing kann damit von mehr Benutzern an entfernten Standorten, in Niederlassungen und im Außendienst genutzt werden. Statt vorhandene RDP- und ICA-Protokolle zu ersetzen, besteht das Funktionsprinzip von Wyse VDA darin, Protokolle in Netzwerken mit Latenzen bis zu und über 300 ms und mindestens 768 kbps Bandbreite um das bis zu 20-fache zu beschleunigen. Auf einen Blick Rein softwarebasierte Beschleunigung für virtuelle Desktops und Anwendungen Beschleunigung vorhandener Citrix-ICA- und Microsoft- RDP-Protokolle Funktionsfähigkeit für WANs und Long Fat Pipes (Netzwerke mit hoher Übertragungsrate und hoher Paketlaufzeit) Beschleunigung von Verbindungen mit Citrix XenApp, Citrix XenDesktop, VMware View sowie Microsoft Terminal Server und Microsoft Hyper-V VDI Optimierung der Leistung für die Wyse TCX Software-Suite in WANs Möglichkeit zur Nutzung der Wyse Collaborative Processing Architecture in WANs Steuerung der maximalen Bandbreite pro Verbindung über die Administratorkonsole Nutzung der integrierten Sicherheit der zugrunde liegenden Protokolle (128-Bit-Verschlüsselung für RDP und ICA) Tour fortsetzen Modelle Funktionen Technische Daten

15 Technische Daten Spezifikationen der Wyse Z class Die Wyse Z class ist so konfiguriert, dass sie Wyse WSM Cloud Software sowie die Betriebssysteme Microsoft Windows Embedded Standard 2009 und Windows Embedded Standard 7 unterstützt. Erfahren Sie mehr, klicken Sie einfach auf eines der Datenblätter. Cloud Clients Cloud Software Wyse Z class Spezifikationen Wyse Enhanced SUSE Linux Microsoft Windows Embedded Standard 2009 Microsoft Windows Embedded Standard 7 Bereitstellungssoftware Wyse TM WSM Modelle Funktionen Technische Daten

16 Hardwarespezifikationen Wyse Z50S & Z50D, Z90SW & Z90DW, Z90S7 & Z90D7 Thin Clients und Z00D Cloud PC Prozessoren AMD G-T52R 1,5 GHz Prozessor mit AMD Radeon HD 6310-Grafikkarte Dual Core AMD G-T56N 1,6 GHz Prozessor mit AMD Radeon HD 6310-Grafikkarte Speicherausstattung Z50S & Z50D 2GB Flash / 2GB RAM Z90SW & Z90DW 2GB Flash / 1GB RAM Z90S7 & Z90D7 4GB Flash / 2GB RAM Z00D 0GB Flash / 2GB RAM Erweiterbar auf bis zu 32GB Flash / 4GB RAM I/O-Peripherie- Unterstützung Netzwerkanbindung Monitor Audio Ein DisplayPort. (Optionaler DisplayPort-auf-DVI-I-Adapter erhältlich) Ein DVI-I-Anschluss. DVI-auf-VGA-Adapter (DB-15) im Lieferumfang enthalten Insgesamt sechs USB-Anschlüsse: Vier USB-2.0-Anschlüsse (je zwei auf Vorder- und Rückseite) Zwei SuperSpeed-USB-3.0*-Anschlüsse auf der Rückseite (abwärtskompatibel zu USB 2.0) Enhanced-USB-Tastatur mit Windows-Tasten (104 Tasten) und Anschluss für PS/2-Maus Optische PS/2-Maus im Lieferumfang enthalten Optionen ab Werk: Legacy-Schnittstellen: 2 zusätzliche serielle Schnittstellen, 1 parallele Schnittstelle und 1 PS/2-Tastatur-Anschluss 10/100/1000 Gigabit Ethernet Optionen ab Werk: Dual-Band-WLAN ( a/b/g/n) Netzwerkverbindung über Fiber NIC VESA-Monitorunterstützung mit Display Data Control (DDC) zur automatischen Einstellung von Auflösung und Bildwiederholrate DisplayPort: DVI-I: Dual display: Ausgang: 3,5 mm Mini-Klinke, voll integriertes 16-Bit-Stereo, 48 KHz Abtastrate, Digital Audio Out, interne Mono-Lautsprecher Eingang: 3,5 mm Mini-Klinke, 8-Bit-Stereo-Mikrofon Abmessungen und Gewicht Versandgewicht Aufstellung und Befestigung Gerätesicherheit Netzspannung Temperaturbereich Luftfeuchtigkeit Höhe: 200mm Breite: 47mm Tiefe: 225mm 2,7kg Vertikale Standfüße (Standard) Horizontale Standfüße (optional) Optionaler VESA-Montagerahmen Eingebauter Kensington Sicherheits-Slot (Kabel separat erhältlich) Automatische Spannungsanpassung zwischen 100 und 240 Volt, 50/60 Hz Energy Star V.5.0 Externes, EuP-konformes 5-Phasen-Netzteil Durchschnittliche Leistungsaufnahme mit 1 Tastatur, 1 PS/2-Maus und 1 Monitor Betrieb: 32 bis 104 F (10 bis 40 C), horizontale und vertikale Positionen Lagerung: 14 bis 140 F (-10 bis 60 C) 20 % bis 80 % kondensierend 10 % bis 95 % nicht kondensierend Zertifizierungen German EKI-ITB 2000, ISO /-8 culus 60950, TÜV-GS, EN FCC Class B, CE, VCCI, C-Tick WEEE, RoHS Compliant Energy Star & EPEAT-konform** (in Vorbereitung) Gewährleistung Drei Jahre auf Hardware * Unterstützung von SuperSpeed USB 3.0 im Moment nicht verfügbar im Rahmen von Wyse SUSE Linux-Geräten ** Gilt nicht für einige Options und Speicher-Konfigurationen. Modelle Funktionen Technische Daten

17 Softwarespezifikationen SUSE Linux Enterprise Thin Client Firmware-Eigenschaften Unterstützung von Server- Betriebssystem- Infrastrukturen Wyse Enhanced SUSE Linux basierend auf SLED 11 SP1 SUSE Linux Enterprise Thin Client 11 Automatische zentrale Konfiguration (textbasierte INIs) Automatische Upgrades (FTP, HTTP, HTTPS) Sicheres, schreibgeschütztes Dateisystem mit Lockdown-Funktionen RDESKTOP 1.6 client Citrix Online Plugin 11.2 client (ICA 11.2) mit HDX Mediastream, Plug-n-Play, Realtime, usw. VMware View 4.0 client Ericom PowerTerm InterConnect Terminalemulation Ericom PowerTerm WebConnect Cisco, Juniper, Nortel, IPSEC VPN Support (Add-ons) Unterstützung lokaler/remote-druckvorgänge (CUPS, LPR/LPD, Samba, ThinPrint usw.) Webbasierte Anwendungen (Firefox, Flash, JAVA usw.) XDMCP SSH Citrix XenApp / Citrix Presentation Server Citrix XenDesktop VMware View Microsoft Windows Terminal Server 2003 & 2008 Wireless-Unterstützung Wyse TCX Suite Authentifizierungsunterstützung (WPA-Personal, WPA2-Personal, WPA-Enterprise, WPA-Enterprise) PEAP/TLS: PAP/MSCHAP/MSCHAPV2 Unterstützung Erweiterte Unterstützung der innovativen Virtualisierungssoftware Wyse TCX Suite, die die Protokolle ICA und RDP unterstützt und beschleunigt (anstatt diese zu ersetzen). Funktionen: - Multimedia-Beschleunigung Möglichkeit, umfangreiche Multimedia-Dateiformate mithilfe der Wyse Collaborative Processing Architecture (CPA) auszuführen, die die notwendigen Verarbeitungsaufgaben intelligent zwischen dem Thin Client und dem Server umleitet. - Multi-display Sorgt bei Verwendung von mehr als einem Bildschirm für die optimale Anzeige von Fenstern und Dialogfeldern. - USB-Virtualisierung Sorgt dafür, dass die an den Thin Client angeschlossenen USB-Geräte von virtuellen Desktops und Anwendungen erkannt werden, wobei das IT-Team weiterhin die vollständige Kontrolle behält. - Bi-direktionales Audio Ermöglicht virtuellen Desktops und Anwendungen das Empfangen und Übertragen qualitativ hochwertiger Audiodaten ohne Kompromisse. - Flash-Beschleunigung Ermöglicht Benutzern von Thin Clients, eine optimale Flash-Darstellungsqualität zu genießen. Unterstützte Tastaturen Einfache Verwaltung Über 100 lokal unterstützte Tastaturlayouts (Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Chinesisch, Japanisch, Türkisch) Automatische Konfiguration und Aktualisierung von Thin Clients ohne Einsatz einer Geräteverwaltungssoftware. Optional haben Administratoren die Möglichkeit, den Wyse Device Manager (WDM) einzubinden, um mehr Kontrollmöglichkeiten zu haben: - Upgrade kompletter Images - Fernaktivierung des Terminals (Wake-on LAN) - Remote Screen Shadowing des gesamten Desktops (VNC) - Asset-Management und Berichterstellung Wyse Virtual Desktop Accelerator Der Wyse Virtual Desktop Accelerator sorgt für den bestmöglichen Benutzerkomfort bei der zugewiesenen Bandbreite. Der Wyse Virtual Desktop Accelerator reduziert die Auswirkungen von Netzwerklatenz und Paketverlusten. Somit wird das Cloud Client Computing auch für Remote- Standorte, Zweigniederlassungen oder mobile Anwender nutzbar. Zudem werden die Protokolle RDP und ICA in Netzwerken mit Latenzzeiten von bis zu 300 ms und mehr und einer Bandbreite von mindestens 768 kbps bis auf das 20-fache beschleunigt. Modelle Funktionen Technische Daten

18 Softwarespezifikationen Microsoft Windows Embedded Standard 2009 Firmware-Eigenschaften Microsoft Windows Embedded Standard 2009 Microsoft Internet Explorer 8.0 (speicherresident): HTML, JavaScript, XML, Active X Sun JRE, Media Player, Citrix Web Interface RDP 7.0 (speicherresident) Citrix Online Plugin 11.2 (speicherresident) (ICA11.2) VMware View client resident Ericom PowerTerm InterConnect Terminalemulation Ericom PowerTerm WebConnect Windows Media Player 11,.NET 3.5 Unterstützung von Server- Betriebssystem- Infrastrukturen Anwendungs-Framework.Net 3.5 Sicherheit Installation und Konfiguration Unterstützte Tastaturen Unterstützte Protokolle Verwaltung Citrix XenApp / Citrix Presentation Server Citrix XenDesktop VMware View Ericom PowerTerm WebConnect Microsoft Windows Terminal Server 2003 & 2008 File Based Write Filter (FBWF) / Microsoft Baseline Security Analyzer (MBSA) Booten über lokalen Flash-Speicher Sprachen der Microsoft Windows WES-Benutzeroberfläche: Englisch (US), Französisch, Deutsch, Spanisch, optionale Add-ons Englisch (US) (Standard), Französisch, Deutsch, Spanisch, Englisch (GB) und 40 weitere Sprachen TCP/IP, DNS, DHCP, PXE Remote-Verwaltung, Konfiguration und Upgrades mittels Wyse Device Manager Upgrade kompletter Images Fernaktivierung des Terminals (Wake-on LAN) Terminalkonfiguration (IP-Adresse, Name usw.) Remote Screen Shadowing des gesamten Desktops (Wyse Remote Shadow) Berichterstellung, Asset-Management SMS / Altiris Wireless-Unterstützung Plug-ins Wyse TCX Suite b/g/n-unterstützung mit externem oder internem Wireless-Adapter Wireless-Authentifizierung (WPA-2, WEP, WPA) PEAP-GTC Wireless-Authentifizierungsprotokoll mit optionalem Juniper Odyssey Client Unterstützt PC-Card-Wireless-Adapter von: Cisco, D-Link, Netgear, US Robotics, Trendware Adobe Flash Player Adobe Shockwave Microsoft Silverlight Erweiterte Unterstützung der innovativen Virtualisierungssoftware Wyse TCX Suite, die Protokolle ICA und RDP unterstützt und beschleunigt (anstatt diese zu ersetzen). Funktionen: - Multimedia-Beschleunigung - Möglichkeit, umfangreiche Multimedia- Dateiformate mithilfe der Wyse Collaborative Processing Architecture (CPA) auszuführen, die die notwendigen Verarbeitungsaufgaben intelligent zwischen dem Thin Client und dem Server umleitet. - Multi-display - Sorgt bei Verwendung von mehr als einem Bildschirm für die optimale Anzeige von Fenstern und Dialogfeldern. - USB-Virtualisierung - Sorgt dafür, dass die an den Thin Client angeschlossenen USB-Geräte von virtuellen Desktops und Anwendungen erkannt werden, wobei das IT-Team weiterhin die vollständige Kontrolle behält. - Bi-direktionales Audio - Ermöglicht virtuellen Desktops und Anwendungen das Empfangen und Übertragen qualitativ hochwertiger Audiodaten - ohne Kompromisse. - Flash-Beschleunigung - Ermöglicht Benutzern von Thin Clients, eine optimale Flash-Darstellungsqualität zu genießen. Modelle Funktionen Technische Daten

19 Softwarespezifikationen Microsoft Windows Embedded Standard 7 Firmware-Eigenschaften Unterstützung von Server- Betriebssystem- Infrastrukturen Sicherheit Installation und Konfiguration Unterstützte Tastaturen Unterstützte Protokolle Verwaltung Microsoft Windows Embedded Standard 7 (WES7) Microsoft Internet Explorer 8.0 (speicherresident): Microsoft RDP 6.1 client (Protokoll 7.1 unterstützt) mit RemoteFX technology Citrix Online Plugin 12 Resident (ICA 12) mit HDX Citrix XenDesktop VMware View 4.6 Client Resident Ericom PowerTerm InterConnect Terminalemulation Windows Media Player 12 Citrix XenApp / Citrix Presentation Server Citrix XenDesktop VMware View Microsoft Windows Terminal Server 2003 & 2008 R2 File Based Write Filter (FBWF) Booten über lokalen Flash-Speicher Sprachen der Microsoft Windows WES7-Benutzeroberfläche: Englisch (US), optionale Add-ons Englisch (US) (Standard), Französisch, Deutsch, Spanisch, Englisch (GB) und 40 weitere Sprachen TCP/IP, DNS, DHCP, PXE Auto-Konfiguration mit Wyse Configuration Manager Remote-Verwaltung, Konfiguration und Upgrades mittels Wyse Device Manager Upgrade kompletter Images Terminalkonfiguration (IP-Adresse, Name usw.) Berichterstellung, Asset-Management Einfache USB-Imaging-Lösung mit dem Wyse USB Firmware Tool Wireless-Unterstützung Plug-ins Wyse TCX Suite b/g/n*-unterstützung mit externem oder internem Wireless-Adapter Wireless-Authentifizierung (WPA-2, WEP, WPA) PEAP-GTC Wireless-Authentifizierungsprotokoll mit optionalem Juniper Odyssey Client Unterstützt PC-Card-Wireless-Adapter* von: Cisco, D-Link, Netgear, US Robotics, Trendware Adobe Flash Player Microsoft Silverlight Erweiterte Unterstützung der innovativen Virtualisierungssoftware Wyse TCX Suite, die Protokolle ICA und RDP unterstützt und beschleunigt (anstatt diese zu ersetzen). Funktionen: - Multimedia-Beschleunigung - Möglichkeit, umfangreiche Multimedia- Dateiformate mithilfe der Wyse Collaborative Processing Architecture (CPA) auszuführen, die die notwendigen Verarbeitungsaufgaben intelligent zwischen dem Thin Client und dem Server umleitet. - Multi-display - Sorgt bei Verwendung von mehr als einem Bildschirm für die optimale Anzeige von Fenstern und Dialogfeldern. - USB-Virtualisierung - Sorgt dafür, dass die an den Thin Client angeschlossenen USB-Geräte von virtuellen Desktops und Anwendungen erkannt werden, wobei das IT-Team weiterhin die vollständige Kontrolle behält. - Bi-direktionales Audio - Ermöglicht virtuellen Desktops und Anwendungen das Empfangen und Übertragen qualitativ hochwertiger Audiodaten - ohne Kompromisse. - Flash-Beschleunigung - Ermöglicht Benutzern von Thin Clients, eine optimale Flash-Darstellungsqualität zu genießen. * benötigt Hardware-Unterstützung Modelle Funktionen Technische Daten

20 Softwarespezifikationen Wyse WSM Geräte- Hardwareanforderungen Serveranforderungen Netzwerkanforderungen Unterstützte Betriebssysteme Unterstützte Datenbanken Integrierte hohe Verfügbarkeit Schnelle und einfache Installation Windows XP Pro - Prozessor mit mind. 800 MHz Taktfrequenz. (1 GHz oder höher empfohlen) - Mind. 256 MB (1 GB oder höher empfohlen) Vista and Windows 7 - Prozessor mit mind. 1 GHz Taktfrequenz (1,5 GHz oder höher empfohlen) - 1 GB (2 GB oder höher empfohlen) - Flash-Speicher/lokaler Speicher nicht erforderlich. Wenn das Gerät über einen Flash-Speicher verfügt, kann dieser im Offline-Modus als lokaler Cache genutzt werden Prozessor mit mind. 1 GHz Taktfrequenz (3 GHz oder höher empfohlen) Serverbetriebssystem: Windows XP Pro SP3, Windows Server 2003, Windows Server 2008 und 2008 R2 Server-LAN-Geschwindigkeit = mind. 100 Mbit/s (1 Gbit/s und höher empfohlen) Geräte-LAN-Geschwindigkeit = mind. 10 Mbit/s (100 Mbit/s Vollduplex wird empfohlen) Microsoft Windows XP Microsoft Windows Vista Microsoft Windows 7 Microsoft SQL 2005 und 2008 (Server und Express Editionen) - Datenbank-Verfügbarkeit bei Anwendung von SQL-Clustering. - Integrierte hohe Serververfügbarkeit dank WSM-Funktion Server-Gruppierung - Failover-Funktion für Server - Für die Installation von Wyse WSM muss lediglich eine einfache, grafische Installationsroutine ausgeführt werden. - Die Installationsroutine prüft vor der Installation, ob alle erforderlichen Komponenten vorhanden sind. Webbasierte Administrationskonsole Betriebssystem- und Anwendungs-Imaging-Tools Anwendungsregistrierungs -Management Geschütztes Systemlaufwerk - Erlaubt IT-Administratoren, mit jedem beliebigen Browser auf Wyse WSM zuzugreifen. - Die gesamte Installation wird von einem zentralen Standort aus gesteuert. - Vereinfacht die Administration wesentlich, spart Zeit und reduziert Ausfallzeiten für die Benutzer. - Assistenten unterstützen die Benutzer bei der Durchführung bestimmter Aufgaben. - Imaging-Tool zur einfachen Erstellung von Betriebssystem-Images für die jeweilige Hardwarekonfiguration bzw. von Anwendungs-Images für alle Hardware-Konfigurationen. - Alle Betriebssystem- und Anwendungs-Images können direkt nach der Erstellung bereitgestellt werden, es sind keine weiteren Änderungen erforderlich. Flexible Möglichkeiten der Anwendungsbereitstellung: - Automatisch registrierte Anwendungen sind sofort einsatzbereit, nachdem sich der Benutzer das erste Mal angemeldet hat. - Manuelle Registrierungen bieten dem Benutzer die Möglichkeit, Anwendungen flexibel und je nach Bedarf einzusetzen. - Obligatorische Registrierungen können von Benutzern nicht entfernt werden. - Administratoren können das Systemlaufwerk vor Aktualisierungen schützen, die vom Endbenutzer eingeleitet wurden. - Änderungen am Betriebssystemlaufwerk werden verhindert, sofern diese nicht vom Administrator vorgenommen werden, und das Gerät wird damit zusätzlich vor Viren, Spyware oder Malware geschützt. Wyse WSM Fortsetzung Modelle Funktionen Technische Daten

Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt. Wyse Z class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier.

Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt. Wyse Z class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier. Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt Wyse Z class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier. Leistungsmerkmale der Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt Die neue Wyse Z class Die neue Wyse Z class bietet

Mehr

Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt. Wyse Z class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier.

Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt. Wyse Z class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier. Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt Wyse Z class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier. Leistungsmerkmale der Wyse Z class Wenn es auf Leistung ankommt Thin clients Cloud PC Wyse Z class Die Wyse Z

Mehr

Wyse T class Neue Maßstäbe für Einstiegs-Thin Clients.

Wyse T class Neue Maßstäbe für Einstiegs-Thin Clients. Design draft 060511 Wyse T class Neue Maßstäbe für Einstiegs-Thin Clients. Wyse T class: Alle Fakten. Hier. Leistungsmerkmale der Wyse T class Der neue Maßstab für die Einstiegsklasse Einfache Bedienung.

Mehr

Wyse C class Ihr Desktop ist ein Stück gewachsen. Wyse C class: Kleiner Umfang. Große Leistung.

Wyse C class Ihr Desktop ist ein Stück gewachsen. Wyse C class: Kleiner Umfang. Große Leistung. Wyse C class Ihr Desktop ist ein Stück gewachsen Wyse C class: Kleiner Umfang. Große Leistung. Leistungsmerkmale der Wyse C class Kleiner Umfang. Große Leistung. Wyse C class Lernen Sie die Wyse C class

Mehr

Wyse R class Mehr Leistung, Erweiterbarkeit und Anzeigequalität

Wyse R class Mehr Leistung, Erweiterbarkeit und Anzeigequalität Wyse R class Mehr Leistung, Erweiterbarkeit und Anzeigequalität Für Ihre Daten, Ihre Budgets und Ihre Umwelt Wyse R class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier. Leistungsmerkmale der Wyse R class Bei der

Mehr

Wyse R class Leistung, Erweiterbarkeit und Anzeigequalität

Wyse R class Leistung, Erweiterbarkeit und Anzeigequalität Wyse R class Leistung, Erweiterbarkeit und Anzeigequalität Für Ihre Daten, Ihre Budgets und Ihre Umwelt Wyse R class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier. Leistungsmerkmale der Wyse R class Bei der Entwicklung

Mehr

Wyse. Xenith Zero Clients speziell für Citrix HDX. So einfach kann ein Desktop heute sein. Wyse Xenith. Lernen Sie die Familie kennen:

Wyse. Xenith Zero Clients speziell für Citrix HDX. So einfach kann ein Desktop heute sein. Wyse Xenith. Lernen Sie die Familie kennen: Wyse Xenith Zero Clients speziell für Citrix HDX. So einfach kann ein Desktop heute sein. Wyse Xenith. Lernen Sie die Familie kennen: Wyse Xenith Zero Clients speziell für Citrix HDX So einfach kann ein

Mehr

Wyse V class Vielfalt für Ihren Desktop. Wyse V class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier.

Wyse V class Vielfalt für Ihren Desktop. Wyse V class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier. Wyse V class Vielfalt für Ihren Desktop Wyse V class: Alles, was Sie wissen müssen. Hier. Leistungsmerkmale der Wyse V class Vielseitigkeit und Performance Die leistungsfähigen, energiesparenden CPUs sind

Mehr

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten SC-T45 Thin Client: Leistung und Flexibilität Unternehmen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Auswahl, Angebote und Programme sowie Produktabbildungen

Mehr

Wyse T class Der neue Standard für leistungsstarke, ökonomische Thin Clients.

Wyse T class Der neue Standard für leistungsstarke, ökonomische Thin Clients. Design draft 060511 Wyse T class Der neue Standard für leistungsstarke, ökonomische Thin Clients. Wyse T class: Alle Fakten. Hier. Leistungsmerkmale der Wyse T class Der neue Maßstab für die Einstiegsklasse

Mehr

Wyse T class Der neue Standard für leistungsstarke, ökonomische Thin Clients.

Wyse T class Der neue Standard für leistungsstarke, ökonomische Thin Clients. Design draft 060511 Wyse T class Der neue Standard für leistungsstarke, ökonomische Thin Clients. Wyse T class: Alle Fakten. Hier. Leistungsmerkmale der Wyse T class Der neue Maßstab für die Einstiegsklasse

Mehr

Angebot. Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht mich anzurufen!

Angebot. Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht mich anzurufen! Angebot Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht mich anzurufen! Inhaltsverzeichnis 3 554,94 EUR Inkl. MwSt Produktinformationen Bruttopreis 554,94 EUR, Inkl. MwSt Hauptspezifikationen Produktbeschreibung t620

Mehr

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten SC-T35 Thin Client: VDI-Computing mit ultrakleinem 0.6L-Formfaktor Unternehmen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Auswahl, Angebote und Programme

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE)

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) Thin Clients und für Server-based Computing Produktfamilie LinThin UltraLight LinThin Light LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) LinThin TFTPlus (TE) LinAdmin Optionen und Zubehör LinThin UltraLight -

Mehr

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH JAEMACOM Berlin Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH Agenda IGEL Technology GmbH Der Universal Desktop Ansatz IGEL Hardware / Software New UD2 LX MM Preview Q4 2012 / 2013 Universal Management Suite

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation

Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation Hochaulösungs-Netzwerk-Videorekorder- Workstation Kein anderes System erreicht die Deutlichkeit von Bildausschnitten wie die, die Sie durch Avigilons End-to-End- Überwachungslösungen erhalten. Avigilon

Mehr

Wyse Windows Embedded Standard 7 Thin Clients

Wyse Windows Embedded Standard 7 Thin Clients Wyse Windows Embedded Standard 7 Thin Clients Dell Cloud-Client-Computing Lösungsportfolio Leistung, Zuverlässigkeit und Flexibilität von Windows 7 in einem Thin Client Weitere Informationen: Einführung

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x

SYSTEM REQUIREMENTS. 8MAN v4.5.x SYSTEM REQUIREMENTS 8MAN v4.5.x 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene

Mehr

Thin Client vs. Zero Client

Thin Client vs. Zero Client Thin Client vs. Zero Client 04 / 2012 Welche Vorteile bieten Thin Clients gegenüber Zero Clients? Tim Riedel Key Account Government Agenda Was ist ein Zero Client? Typen von Zero Clients (Vorteile / Nachteile)

Mehr

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk)

Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Systemvoraussetzungen für Autodesk Revit 2015 - Produkte (gemäß Angaben von Autodesk) Mindestanforderung: Einstiegskonfiguration Betriebssystem ¹ Windows 8.1 Enterprise, Pro oder Windows 8.1 CPU-Typ Single-

Mehr

Funktionsumfang. MagicNet X

Funktionsumfang. MagicNet X Funktionsumfang 46'' Kontrast: 10.000:1 Der 460DXn basiert neben seinem PID- (Public Information Display) Panel mit 700 cd/m² Helligkeit, dynamischem Kontrast von 10.000:1 und 8 ms Reaktionszeit auf einem

Mehr

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT

HAFTUNGSAUSSCHLUSS URHEBERRECHT SYSTEM REQUIREMENTS 2 HAFTUNGSAUSSCHLUSS Die in diesem Handbuch gemachten Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern und gelten als nicht rechtsverbindlich. Die beschriebene Software

Mehr

IGEL Technology GmbH 14.10.2014

IGEL Technology GmbH 14.10.2014 IGEL Technology GmbH 14.10.2014 Clevere Arbeitsplatzkonzepte, Dank IGEL Thin Clients! Benjamin Schantze Partner Account Manager Technologie Überblick IGEL Technology Benjamin Schantze Page 2 Denken Sie

Mehr

Digicomp Microsoft Evolution Day 2015 1. Exchange und Lync in VDI Umgebungen Markus Hengstler Markus.Hengstler@umb.ch Partner:

Digicomp Microsoft Evolution Day 2015 1. Exchange und Lync in VDI Umgebungen Markus Hengstler Markus.Hengstler@umb.ch Partner: 1 Exchange und Lync in VDI Umgebungen Markus Hengstler Markus.Hengstler@umb.ch Partner: 2 Agenda Begrüssung Vorstellung Referent Content F&A Weiterführende Kurse 3 Vorstellung Referent Markus Hengstler

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Thomas Pawluc Produktmanager Serverbased Computing TAROX Aktiengesellschaft Stellenbachstrasse 49-51 44536 Lünen 2 Serverbased Computing Was versteht

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.5, Asura Pro 9.5, Garda 5.0...2 PlugBALANCEin 6.5, PlugCROPin 6.5, PlugFITin 6.5, PlugRECOMPOSEin 6.5, PlugSPOTin 6.5,...2 PlugTEXTin 6.5, PlugINKSAVEin 6.5, PlugWEBin

Mehr

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it

Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn. 2006 Egon Pramstrahler - egon@pramstrahler.it Neuigkeiten in Microsoft Windows Codename Longhorn Windows Server - Next Generation Derzeit noch Beta Version (aktuelles Build 5308) Weder definitiver Name und Erscheinungstermin sind festgelegt Direkter

Mehr

Wyse S class Thin-Computer

Wyse S class Thin-Computer Wyse S class Thin-Computer Kompakt und leistungsfähig....und gut für die Umwelt. Thin-Computer der Wyse S class. Alles, was Sie wissen müssen. Hier Die neuen Thin-Computer der Wyse S class Dank ihrer kompakten

Mehr

Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer

Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer Citrix Provisioning Server Marcel Berquez. System Engineer Agenda Was ist der Citrix Provisioning Server? Wie funktioniert der Citrix Provisioning Server? Was gehört zum Citrix Provisioning Server? Welche

Mehr

Wyse S class Thin Client

Wyse S class Thin Client Wyse S class Thin Client Kompakt und leistungsfähig....und gut für die Umwelt. Thin Client der Wyse S class. Alles, was Sie wissen müssen. Hier Die neuen Thin Client der Wyse S class Dank ihrer kompakten

Mehr

CloneManager Für Windows und Linux

CloneManager Für Windows und Linux bietet ein leicht zu bedienendes, automatisches Verfahren zum Klonen und Migrieren zwischen und innerhalb von physischen oder virtuellen Maschinen oder in Cloud- Umgebungen. ist eine Lösung für die Live-Migrationen

Mehr

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 2 von 12 Kostenlos testen Upgrade Online kaufen Support Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 3 von 12 Bereit für Windows 10 Technical Preview Workstation 11 bietet

Mehr

Einsatzbereiche: - Fertigung - Automatisierung - Fahrzeugtechnik - Krankenhäusern - Banken - Hotels - Messen - Schulen

Einsatzbereiche: - Fertigung - Automatisierung - Fahrzeugtechnik - Krankenhäusern - Banken - Hotels - Messen - Schulen Mini-PC 616 für allerhöchste Ansprüche! keine beweglichen Teile (FlashROM / SSD-Variante) kompakt und leistungsstark (1,6 GHz) Panel-PCs und zur Maschinensteuerung optional WLAN oder GSM (UMTS/HSDPA).

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

VCM Solution Software

VCM Solution Software VCM Solution Software Die BORUFA VCM Solution ist ein umfangreiches Werkzeug für virtuelles Content Management basierend auf hochauflösenden vollsphärischen Bildern, 360 Videos und Punktwolken. In der

Mehr

Remote Application Server

Remote Application Server Parallels Remote Application Server Whitepaper Parallels 2X RAS: Perfekte Einbindung in IGEL Technology Parallels IGEL Technology: Was genau ist unter Thin Clients zu verstehen? Über die Interaktion der

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Einzelarbeitsplatz bzw. Arbeitsplatz im Netzwerk Microsoft Betriebssysteme Windows XP Professional SP2 inkl. Internet Explorer 7 bzw. Vista Business, Vista Enterprise oder Vista Ultimate

Mehr

ViPNet ThinClient 3.3

ViPNet ThinClient 3.3 ViPNet Client 4.1. Быстрый старт ViPNet ThinClient 3.3 Schnellstart ViPNet ThinClient ist ein erweiterter Client, der Schutz für Terminalsitzungen gewährleistet. ViPNet ThinClient erlaubt einen geschützten

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Deployment Management

Deployment Management Produktfunktionen Bandbreitenmanagement: Optimieren Sie die Netzwerknutzung und minimieren Sie die Störung während der Migration und anderen Bandbreitenanforderungen. Checkpoint Restart: Stellen Sie mithilfe

Mehr

Leistungsbeschreibung tengo desktop

Leistungsbeschreibung tengo desktop 1/5 Inhalt 1 Definition 2 2 Leistung 2 3 Optionale Leistungen 3 4 Systemanforderungen, Mitwirkungen des Kunden 3 4.1 Mitwirkung des Kunden 4 4.1.1 Active Directory Anbindung 4 4.1.2 Verwaltung über das

Mehr

FileMaker Pro 14. Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14

FileMaker Pro 14. Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14 FileMaker Pro 14 Verwenden einer Remotedesktopverbindung mit FileMaker Pro 14 2007-2015 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr

epocket Guide Get Wyse. Go Far. Wissenswertes zu Wyse Cloud Client Computing Erfahren Sie mehr hier.

epocket Guide Get Wyse. Go Far. Wissenswertes zu Wyse Cloud Client Computing Erfahren Sie mehr hier. epocket Guide Wissenswertes zu Wyse Cloud Computing Get Wyse. Go Far. Erfahren Sie mehr hier. Schritte zum Erfolg Qualifizieren Die Entscheidung, zu Wyse Cloud Computing zu wechseln, ist der erste Schritt

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG

Systemvoraussetzungen. Hardware und Software MKS AG Goliath.NET Systemvoraussetzungen Hardware und Software MKS AG Version: 1.4 Freigegeben von: Stefan Marschall Änderungsdatum: 20.10.2013 Datum: 29.10.2013 Goliath.NET-Systemvoraussetzungen Hardware-Software.docx

Mehr

IGEL UMS. Universal Management Suite. Oktober 2011. Florian Spatz Product Marketing Manager

IGEL UMS. Universal Management Suite. Oktober 2011. Florian Spatz Product Marketing Manager IGEL UMS Oktober 2011 Universal Management Suite Florian Spatz Product Marketing Manager Agenda Übersicht Update-Prozess Zusätzliche Funktionen ÜBERSICHT Übersicht Kategorie Remote Management Lösung Eigenschaften:

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10.2, Asura Pro 10.2,Garda 10.2...2 PlugBALANCEin 10.2, PlugCROPin 10.2, PlugFITin 10.2, PlugRECOMPOSEin 10.2, PlugSPOTin 10.2,...2 PlugTEXTin 10.2, PlugINKSAVEin 10.2,

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 10, Asura Pro 10, Garda 10...2 PlugBALANCEin 10, PlugCROPin 10, PlugFITin 10, PlugRECOMPOSEin10, PlugSPOTin 10,...2 PlugTEXTin 10, PlugINKSAVEin 10, PlugWEBin 10...2

Mehr

VDI-Clients. Virtuelle Desktops von morgen schon heute

VDI-Clients. Virtuelle Desktops von morgen schon heute VDI-Clients Virtuelle Desktops von morgen schon heute Komplettes Angebot an VDI-Clients ViewSonic greift auf sein 25-jähriges Know-how als führender Anbieter von Desktop-Technologien zurück und bietet

Mehr

Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher.

Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher. Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher. Avatech AG Ihr Partner für Zugriff auf die Unternehmens-IT Avatech ist eine bedeutende Anbieterin von professionellen IT-Lösungen und -Werkzeugen

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

HP Cloud Connection Manager. Administratorhandbuch

HP Cloud Connection Manager. Administratorhandbuch HP Cloud Connection Manager Administratorhandbuch Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft und Windows sind eingetragene Marken der Microsoft-Unternehmensgruppe in den USA. Vertrauliche

Mehr

Komplettsystem NISE 104 Lüfterloser Mini-PC mit Intel Atom dual Core D2550, 1 x mpcie, inklusive Windows Embedded Standard 7-WS7E

Komplettsystem NISE 104 Lüfterloser Mini-PC mit Intel Atom dual Core D2550, 1 x mpcie, inklusive Windows Embedded Standard 7-WS7E Komplettsystem NISE 104 Lüfterloser Mini-PC mit Intel Atom dual Core D2550, 1 x mpcie, inklusive Windows Embedded Standard 7-WS7E 4 x COM 2 x USB Audio Merkmale - Mit Intel Atom Dual Core D2550 1,86 GHz

Mehr

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen

Systemvoraussetzungen. Für große und mittelständische Unternehmen Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten ohne Vorankündigung

Mehr

von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Süddeutschland, Schweiz und Österreich

von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Süddeutschland, Schweiz und Österreich VMware Horizon Zero Clients von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Sales Manager Süddeutschland, Schweiz und Österreich IGEL Technology GmbH IGEL Technology Gegründet 1989 als IGEL GmbH in Augsburg, Hersteller

Mehr

Hinweise zur Installation. CP-Suite

Hinweise zur Installation. CP-Suite Hinweise zur Installation CP-Suite Standard Hard- und Softwareempfehlungen Je nach Anwendung der Software (Strukturgröße, Anzahl der Anwender, Berechnungen innerhalb der Struktur, etc.) kann die notwendige

Mehr

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck

Systemanforderungen Verlage & Akzidenzdruck OneVision Software AG Inhalt Asura 9.6, Asura Pro 9.6, Garda 5.6...2 PlugBALANCEin 6.6, PlugCROPin 6.6, PlugFITin 6.6, PlugRECOMPOSEin 6.6, PlugSPOTin 6.6,...2 PlugTEXTin 6.6, PlugINKSAVEin 6.6, PlugWEBin

Mehr

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen

- Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen - Kritischen Patch Systemvoraussetzungen Für große und mittelständische Unternehmen Trend Micro Incorporated behält sich das Recht vor, Änderungen an diesem Dokument und den hierin beschriebenen Produkten

Mehr

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen

BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen BlackBerry Enterprise Server Express Systemvoraussetzungen Hardware-en: BlackBerry Enterprise Server Express Die folgenden en gelten für BlackBerry Enterprise Server Express und die BlackBerry Enterprise

Mehr

Smart. network. Solutions. myutn-80

Smart. network. Solutions. myutn-80 Smart network Solutions myutn-80 Version 2.0 DE, April 2013 Smart Network Solutions Was ist ein Dongleserver? Der Dongleserver myutn-80 stellt bis zu acht USB-Dongles über das Netzwerk zur Verfügung. Sie

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Desktops Mobilität Management: das macht die Cloud schlank und kosteneffizient! Andreas Ristl Channel Sales, Alps

Desktops Mobilität Management: das macht die Cloud schlank und kosteneffizient! Andreas Ristl Channel Sales, Alps Desktops Mobilität Management: das macht die Cloud schlank und kosteneffizient! Andreas Ristl Channel Sales, Alps wyse.com 2010 Wyse Technology Inc. Client Computing Wyse Software, Hardware und Services

Mehr

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer

VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer VMware View 4 Entwickelt für Desktops Flurin Giovanoli, Systems Engineer AGENDA Zeit für die Desktop-Revolution Gründe für den virtuellen Desktop VMware View 4 Entwickelt für Desktops VMware View 4 Nächste

Mehr

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein.

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servivepacks ein. Systemanforderungen Die unten angeführten Systemanforderungen für Quark Publishing Platform sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, Asset-Anzahl und Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen

Mehr

Wyse V class Thin Computer

Wyse V class Thin Computer Wyse V class Thin Computer Vielfalt für Ihren Desktop Thin-Computer der Wyse V class. Alles, was Sie wissen müssen. Hier Die neuen Thin-Computer der Wyse V class Die Thin-Computer der Wyse V class-reihe

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt Gehäuse-Ausführung ähnlich IM138 B x H x T Edelstahl gebürstet ca. 496 x 496 x 160 mm Display 15 TFT-LCD-Monitor (38cm), aktives, digitales

Mehr

Prüfungsnummer: 070-416. Prüfungsname: (Deutsche Version) Version: Demo. Implementing Desktop Application Environments. http://www.it-pruefungen.

Prüfungsnummer: 070-416. Prüfungsname: (Deutsche Version) Version: Demo. Implementing Desktop Application Environments. http://www.it-pruefungen. Prüfungsnummer: 070-416 Prüfungsname: (Deutsche Version) Implementing Desktop Application Environments Version: Demo http://www.it-pruefungen.ch/ Achtung: Aktuelle englische Version zu 070-416 bei www.it-pruefungen.ch

Mehr

Oliver Basarke Microsoft PreSales Consultant. Oana Moldovan Software Spezialist Bechtle direct

Oliver Basarke Microsoft PreSales Consultant. Oana Moldovan Software Spezialist Bechtle direct Oliver Basarke Microsoft PreSales Consultant Oana Moldovan Software Spezialist Bechtle direct Microsoft Windows 8 Strategie für Unternehmen Vermischung von Arbeit und Freizeit Mobiler Digitale Generation

Mehr

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Seite 1 Green IT Green IT bedeutet, die Nutzung von Informationstechnologie über den gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt

Mehr

PROFESSIONAL e-screens FLEX

PROFESSIONAL e-screens FLEX PROFESSIONAL e-screens FLEX Interaktive Sensorbildschirmsysteme für den professionellen Einsatz Beste optische Sensortechnik Antireflexionsbeschichtung Lüfterlose Konstruktion Integrierte Lautsprecher

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 16.01.2015 Version: 47] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Angebote refurbished PC s

Angebote refurbished PC s ein Unternehmen des PCC e.v. Rehefelder Strasse 19 01127 Dresden Tel.: +49 (0)351-795 76 60 Fax: +49 (0)351-795 76 82 www.iwent.de info@iwent.de Angebote refurbished PC s - Leasingrückläufer, aufbereitet

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.04.2008 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X

Systemvoraussetzungen. für die. wiko Bausoftware. ab Release 5.X Systemvoraussetzungen für die wiko Bausoftware ab Release 5.X Inhalt: Wiko im LAN Wiko im WAN wiko & WEB-Zeiterfassung wiko im WEB wiko & Terminalserver Stand: 13.10.2014 Releases: wiko ab 5.X Seite 1

Mehr

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert.

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert. 2 Übersicht und Architektur Übersicht der Architektur, Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht und Architektur Themen des Kapitels Aufbau der Infrastruktur Funktionen Komponenten

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich Bremen, 13. Juni 2007 IGEL Technology bietet ab sofort sein aktuelles Microsoft

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Windows Terminalserver im PC-Saal

Windows Terminalserver im PC-Saal Windows Terminalserver im PC-Saal PC-Saal Anforderungen Einheitliche Arbeitsumgebung für die Benutzer (Hard- und Software) Aktuelles Softwareangebot Verschiedene Betriebssysteme Ergonomische Arbeitsumgebung

Mehr

Die perfekte Lösung für das Arbeiten wie an einem Desktop. Übersicht. Leistungsstarker Teradici-Prozessor. Flexibilität bei allen Peripheriegeräten

Die perfekte Lösung für das Arbeiten wie an einem Desktop. Übersicht. Leistungsstarker Teradici-Prozessor. Flexibilität bei allen Peripheriegeräten 24-Zoll-Zero-Client-Monitor (23,6 Zoll/47 cm sichtbare Bildfläche) Die perfekte Lösung für das Arbeiten wie an einem Desktop Übersicht Der Zero-Client-Monitor von ViewSonic SD-Z245 24 Zoll (sichtbare Anzeigefläche

Mehr

Lieferumfang - Hako Ultra Thin Client V6 - VESA konforme Halterung 75x75 / 100x100-5V / 3A Netzteil - VGA -> DVI Adapter - Standfuß.

Lieferumfang - Hako Ultra Thin Client V6 - VESA konforme Halterung 75x75 / 100x100-5V / 3A Netzteil - VGA -> DVI Adapter - Standfuß. Hako UTC V6 Manual Inhaltsverzeichnis Lieferumfang... 2 Anwendungen... 2 Netzwerkeinstellungen... 2 Bildschirmauflösung... 3 Audioeinstellungen... 4 Netzwerkdiagnose... 4 Security... 5 Remote Desktop Verbindung...

Mehr

WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX

WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX Um Windows 95 auf Virtual Box vollständig zum Laufen zu bringen, werden folgende Daten benötigt: Windows 95 Image Windows 95 Bootdiskette Gültiger Windows 95 Schlüssel Universeller

Mehr

Windows Server Update Services (WSUS)

Windows Server Update Services (WSUS) Windows Server Update Services (WSUS) Netzwerkfortbildung, Autor, Datum 1 WSUS in der Windows Was ist WSUS? Patch- und Updatesoftware von Microsoft, bestehend aus einer Server- und einer Clientkomponente

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten

FileMaker. Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten FileMaker Ausführen von FileMaker Pro 8 unter Windows Server 2003-Terminaldiensten 2001-2005 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054,

Mehr