Checkliste Brandschutz zum Antrag vom als Ergänzung zum Lageplan und zu den Bauzeichnungen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Checkliste Brandschutz zum Antrag vom als Ergänzung zum Lageplan und zu den Bauzeichnungen"

Transkript

1 Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Checkliste Brandschutz zum Antrag vom als Ergänzung zum Lageplan und zu den Bauzeichnungen Eingangsvermerk Bauherrin/Bauherr: Baugrundstück (Straße, Haus-Nr.) Gemarkung Flur Flurstück(e) Gebäudetyp Gebäude geringer Höhe Gebäude mittlerer Höhe Hochhaus Anzahl der Geschosse: Anzahl Kellergeschosse: Hochregal Nutzung Wohngebäude ldw. Betriebsgebäude Produktionsstätte Verkaufsstätte/Geschäftshaus Versammlungsstätte Gaststätte/Vergnügungsstätte Garage/mehr als 100 m² Nutzfläche sonstige Nutzung Grundfläche des Gebäudes: Bürogebäude Lager Nachweis des baulichen Brandschutzes 1.0 Wände, Pfeiler und Stützen ( Tragende Wände, Pfeiler und Stützen tragende und aussteifende Wände, Pfeiler und Stützen in Kellergeschossen in Geschossen im Dachraum, über denen Aufenthaltsräume in Geschossen im Dachraum, über denen Aufenthaltsräume nicht

2 1.2 Außenwände nichttragende Außenwände sowie nichttragende Teile von Außenwänden Oberflächen von Außenwänden, Außenwandbekleidungen und Dämmstoffe in Außenwänden 1.3 Trennwände Trennwände nach 30 BauO NRW Trennwände in obersten Geschossen von Dachräumen 1.4 Gebäudeabschlusswände Gebäudeabschlusswänd e nach 32 BauO NRW 1.5 Gebäudetrennwände Gebäudetrennwände nach 32 BauO NRW 1.6 Brandwände (bei Gebäuden, die nicht Wohngebäude sind) nach 33 BauGB Standort im Gebäude 2

3 2.0 Decken ( 34 Kellergeschossen Decken im Dachraum, über denen Aufenthaltsräume Decken im Dachraum, über denen Aufenthaltsräume nicht 3.0 Dächer ( Dächer allgemein harte Bedachung weiche Bedachung Geplanter / er Aufbau der Dachhaut / Art der Dämmung: 3

4 3.2 Dächer von Anbauten, die an Wänden mit höher liegenden Fenstern oder Türen anschließen ( 35 Abs Treppen, Rettungswege, Aufzüge und Öffnungen 4.1 Treppen ( Treppenräume ( 37 / Art Wände oberer Abschluss Öffnungen in Treppenräumen (z. B. Türen) Öffnungen in Treppenräumen (z. B. Fenster je Geschoss von mindestes 0,5 m², die geöffnet werden können 4

5 4.3 Notwendige Flure und Gänge ( 38 / Art Wände innerhalb des Gebäudes Decken Brüstungen Öffnungen Wände offene Gänge (z. B. Laubengänge) Decken Brüstungen Öffnungen Notwendige Flure Büro- und Verwaltungsbereiche < 400 m² 5.0 Lüftungsanlagen, Installationsschächte und Installationskanäle ( 42 Einbaustelle / Art 6.0 Feuerschutzabschlüsse (Türen, Klappen, Tore) Einbaustelle / Art 5

6 7.0 Löschwasserversorgung Baugebietsausweisung Löschwasserbedarf nach Angabe /Vorgabe durch die Behörde (m³/h) Löschwasserbereitstellung aus öffentlicher Trinkwasserversorgung (m³/h) Löschwasserbedarf durch andere Maßnahmen Löschwasserteich (m³) Löschwasserbrunnen (m³) offenes Gewässer (m³/h) Schwimmbecken (m³) Zierteich (m³) sonstige Löschwasserbereitstellung (m³) 8.0 Brandschutztechnische Einrichtungen Feuerlöschanlage (Sprinkler-Anlage / automatische Löschanlage) in den Bauzeichnungen dargestellt Alarmierungsanlage (interne Alarmierung) Art der en Alarmierung: Brandmeldeanlage Art der Brandmeldeanlage: nicht automatische Melder Art: automatische Melder Art: 8.1 Rauch- und Wärmeableitung Rauchabzüge nach 37 Abs. 12 BauO NRW i. V. mit VV BauO NRW bei Treppenräumen Rauch- und Wärmeabzugsanlagen nach VdS-Richtlinie oder nach DIN Gebäudeteil Wirksame Öffnung in % der Grundfläche Auslösevorrichtungen von Hand automatisch von Hand automatisch 6

7 8.2 Sicherheitsbeleuchtung in Dauerschaltung in Bereitschaftsschaltung nach DIN VDE Rettungswegbeschilderung Art: 8.4 Zugänge und Zufahrten auf den Grundstücken ( 5 Flächen für die Feuerwehr (Durchgänge, Zufahrten, Aufstellflächen, Bewegungsflächen) und im Lageplan dargestellt Feuerwehrumfahrt und im Lageplan dargestellt bzw. vorh. Gebäude 8.2 Besondere Brandschutzmaßnahmen Die o. a. Angaben sind im Lageplan bzw. in den Bauzeichungen dargestellt. Entwurfsverfasser Anschrift Ort: Datum: Unterschrift: 7

Gemarkung(en): Flur(en): Flurstück(e):

Gemarkung(en): Flur(en): Flurstück(e): Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Checkliste Brandschutz zum Antrag vom als Ergänzung zum Lageplan und zu den Bauzeichnungen Eingangsvermerk Bauherrin/Bauherr: Aktenzeichen Grundstück (Ort, Straße,

Mehr

M E R K B L Ä T T E R BS 01.3 Brandschutz (vorbeugend) Brandschutznachweis zum Bauantrag für Gebäude der GK 1-5

M E R K B L Ä T T E R BS 01.3 Brandschutz (vorbeugend) Brandschutznachweis zum Bauantrag für Gebäude der GK 1-5 Brandschutznachweis zum Bauantrag vom als Ergänzung zum Lageplan und zu den Bauzeichnungen Eingangsvermerk Bauherrin/Bauherr: Aktenzeichen Grundstück (Ort, Straße, Haus-Nr.): Gemarkung(en): Flur(en): Flurstück(e):

Mehr

Nachweis des baulichen Brandschutzes. 1.0 Wände, Pfeiler und Stützen ( 29 BauO NRW) Gebäudetyp. Gebäude geringer Höhe Gebäude mittlerer Höhe

Nachweis des baulichen Brandschutzes. 1.0 Wände, Pfeiler und Stützen ( 29 BauO NRW) Gebäudetyp. Gebäude geringer Höhe Gebäude mittlerer Höhe Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Brandschutzkonzept zum Bauantrag vom als Ergänzung zum Lageplan und zu den Bauzeichnungen gemäß 3, 4 u. 9 der Bauprüfverordnung NRW für Vorhaben nach 68 Abs.

Mehr

Nachweis des baulichen Brandschutzes

Nachweis des baulichen Brandschutzes Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand: 08.01.2016 Eingangsvermerk Brandschutznachweis zum Bauantrag vom als Ergänzung zu den Bauzeichnungen und zur Baubeschreibung Vorhaben Bauherrin / Bauherr

Mehr

Fachplanerin / Fachplaner

Fachplanerin / Fachplaner Ergänzung zum Lageplan und zu den Bauzeichnungen, insbesondere zur Brandschutzproblematik Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Bauherrin/Bauherr Antragstellerin/Antragsteller Fachplanerin / Fachplaner

Mehr

Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand 13.01.2016 Eingangsvermerk. Gemarkung(en) Flur(en) Flurstück(e) Gebäude mittlerer Höhe Hochhaus

Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand 13.01.2016 Eingangsvermerk. Gemarkung(en) Flur(en) Flurstück(e) Gebäude mittlerer Höhe Hochhaus Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand 13.01.2016 Eingangsvermerk Brandschutznachweis zum Bauantrag vom als Ergänzung zu den Bauzeichnungen und zur Baubeschreibung Vorhaben Aktenzeichen Bauherrin

Mehr

Brandschutznachweis gem. 11 der Bauvorlagenverordnung(BauVorlVO)

Brandschutznachweis gem. 11 der Bauvorlagenverordnung(BauVorlVO) Anlage zum Bauantrag Zutreffendes bitte ankreuzen oder ausfüllen! Eingangsvermerk der unteren Bauaufsichtsbehörde Geschäftszeichen / Aktenzeichen Brandschutznachweis gem. 11 der Bauvorlagenverordnung(BauVorlVO)

Mehr

Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand: Gemarkung(en) Flur(en) Flurstück(e) Gebäude mittlerer Höhe

Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand: Gemarkung(en) Flur(en) Flurstück(e) Gebäude mittlerer Höhe Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand: 06.02.2003 Brandschutznachweis zum Bauantrag vom als Ergänzung zu den Bauzeichnungen und zur Baubeschreibung Vorhaben Eingangsvermerk Aktenzeichen Bauherrin

Mehr

1. Aufstell-, Bewegungsflächen und Zuwegung für die Feuerwehr ( 4 NBauO)

1. Aufstell-, Bewegungsflächen und Zuwegung für die Feuerwehr ( 4 NBauO) Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Brandschutznachweis als Ergänzung zum Lageplan und zu den Bauzeichnungen Bauherrin/Bauherr: Eingangsvermerk Aktenzeichen Grundstück (Ort, Straße, Haus-Nr.):

Mehr

Brandschutznachweis für Gebäude der GK 1 5 nach BauVorlVO

Brandschutznachweis für Gebäude der GK 1 5 nach BauVorlVO Anlage zum Bauantrag Zutreffendes bitte ankreuzen oder ausfüllen! Eingangsvermerk Bauordnung Geschäftszeichen / Aktenzeichen Brandschutznachweis für Gebäude der GK 1 5 nach BauVorlVO Zum Bauantrag / Antrag

Mehr

Tech-News Nr. 2013/01 (Stand: 24.01.2013) Brandschutz in Baden-Württemberg bei tragenden, nichttragenden und raumabschließenden Bauteilen

Tech-News Nr. 2013/01 (Stand: 24.01.2013) Brandschutz in Baden-Württemberg bei tragenden, nichttragenden und raumabschließenden Bauteilen Tech-News Nr. 2013/01 (Stand: 24.01.2013) Baurecht Dipl.-Ing. Klaus Schäfer Prüfingenieur für Bautechnik VPI Wettbachstraße 18 71063 Sindelfingen Brandschutz in Baden-Württemberg bei tragenden, nichttragenden

Mehr

21.09.2012. Jan. 2012 ÖKOTEC-GRUPPE Bilfinger & Berger Teil A 1. 21.09.2012 ÖKOTEC-GRUPPE Brandschutz-Forum München GH Vortrag 02 1

21.09.2012. Jan. 2012 ÖKOTEC-GRUPPE Bilfinger & Berger Teil A 1. 21.09.2012 ÖKOTEC-GRUPPE Brandschutz-Forum München GH Vortrag 02 1 21.09.2012 Jan. 2012 ÖKOTEC-GRUPPE Bilfinger & Berger Teil A 1 21.09.2012 ÖKOTEC-GRUPPE Brandschutz-Forum München GH Vortrag 02 1 Thema Jan. 2012 ÖKOTEC-GRUPPE Bilfinger & Berger Teil A 2 21.09.2012 ÖKOTEC-GRUPPE

Mehr

BauR 2.2.1 Allgemeine Ausführungsverordnung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur zur Landesbauordnung (LBOAVO)

BauR 2.2.1 Allgemeine Ausführungsverordnung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur zur Landesbauordnung (LBOAVO) Allgemeine Ausführungsverordnung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur zur Landesbauordnung (LBOAVO) Vom 5. Februar 2010 (GBl. I, Nr. 2, S. 24) zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom

Mehr

Allgemeine Durchführungsverordnung zur Niedersächsischen Bauordnung (DVO-NBauO) * ) Vom 26. September 2012

Allgemeine Durchführungsverordnung zur Niedersächsischen Bauordnung (DVO-NBauO) * ) Vom 26. September 2012 Allgemeine Durchführungsverordnung zur Niedersächsischen Bauordnung (DVO-NBauO) * ) Vom 26. September 2012 (Nds. GVBl. S. 382 VORIS 21072 ) Aufgrund des 82 Abs. 1 Nrn. 1, 3, 4 und 5, Abs. 2 Nr. 7 und Abs.

Mehr

VORIS Gesamtes Gesetz. Quelle: Allgemeine Durchführungsverordnung zur Niedersächsischen Bauordnung (DVO-NBauO) *) Vom 26.

VORIS Gesamtes Gesetz. Quelle: Allgemeine Durchführungsverordnung zur Niedersächsischen Bauordnung (DVO-NBauO) *) Vom 26. von 21 24.12012 21:02 VORIS Gesamtes Gesetz Amtliche Abkürzung: DVO-NBauO Ausfertigungsdatum: 26.09.2012 Gültig ab: 012012 Dokumenttyp: Verordnung Quelle: Fundstelle: Nds. GVBl. 2012, 382 Gliederungs-Nr:

Mehr

BauO NRW Kommentar. Bauordnungsrecht Nordrhein-Westfalen. Kommentar.

BauO NRW Kommentar. Bauordnungsrecht Nordrhein-Westfalen. Kommentar. BauO NRW Kommentar Bauordnungsrecht Nordrhein-Westfalen. Kommentar. Bearbeitet von Horst Gädtke, Prof. Heinz-Georg Temme, Dr.-Ing. Detlef Heintz, Knut Czepuck 11., neu bearb. Aufl. 2008. Buch. 2004 S.

Mehr

Bauantrag Antrag auf Vorbescheid vereinfachtes Genehmigungsverfahren

Bauantrag Antrag auf Vorbescheid vereinfachtes Genehmigungsverfahren An die Bauaufsichtsbehörde Stadtverwaltung Remscheid Theodor-Heuss-Platz 1 42853 Remscheid PLZ, Ort 42853 Remscheid Eingangsstempel der Bauaufsichtsbehörde Aktenzeichen (bitte immer angeben!) Anlage I/2

Mehr

Allgemeine Durchführungsverordnung zur Niedersächsischen Bauordnung (DVNBauO)

Allgemeine Durchführungsverordnung zur Niedersächsischen Bauordnung (DVNBauO) Allgemeine Durchführungsverordnung zur Niedersächsischen Bauordnung (DVNBauO) Vom 11. März 1987 (Nieders. GVBl. S. 29 - VORIS 21072 02 07 00 000 -) Zuletzt geändert durch Artikel 1 der Verordnung vom 22.

Mehr

Baulicher Brandschutz (Teil 3) - Anforderungen aus dem Baurecht

Baulicher Brandschutz (Teil 3) - Anforderungen aus dem Baurecht Baulicher Brandschutz (Teil 3) - Anforderungen aus dem Baurecht Auf die Vielfalt der unterschiedlichen landesbaurechtlichen Anforderungen kann in diesem Beitrag nicht genau eingegangen werden. Während

Mehr

Die neue LBO 2010. Thema: Vorbeugender Brandschutz Ausgabe: 03.05.2010 - Handschel

Die neue LBO 2010. Thema: Vorbeugender Brandschutz Ausgabe: 03.05.2010 - Handschel www.lfs-bw.de N:\Web\LBO\LBO.pdf Die neue LBO 2010 Thema: Vorbeugender Brandschutz Ausgabe: 03.05.2010 - Handschel Urheberrechte: 2010, Bruchsal. Alle Rechte vorbehalten LANDESFEUERWEHRSCHULE Die neue

Mehr

Fachstudium M.Sc. Brandschutz I Bauliche Anlagen besonderer Art oder Nutzung Garagen

Fachstudium M.Sc. Brandschutz I Bauliche Anlagen besonderer Art oder Nutzung Garagen Fachstudium M.Sc. Brandschutz I Bauliche Anlagen besonderer Art oder Nutzung Garagen Bauliche Anlage besonderer Art oder Nutzung 50 LBauO: besondere Anforderungen oder Erleichterung Vorschrift in RLP:

Mehr

Landesbauordnung für Baden-Württemberg

Landesbauordnung für Baden-Württemberg Landesbauordnung für Baden-Württemberg mit Allgemeiner Ausführungsverordnung, Garagenverordnung, Bauvorlagenverordnung und weiteren ergänzenden Vorschriften bearbeitet von Hans-Jürgen Krohn Ltd. Ministerialrat

Mehr

Rechtliche Rahmenbedingungen (Teil A) und. Brandschutz und Genehmigungsverfahren (Teil B) für Unterkünfte des Landes NRW

Rechtliche Rahmenbedingungen (Teil A) und. Brandschutz und Genehmigungsverfahren (Teil B) für Unterkünfte des Landes NRW Rechtliche Rahmenbedingungen (Teil A) und Brandschutz und Genehmigungsverfahren (Teil B) für Unterkünfte des Landes NRW Teil A Rechtliche Rahmenbedingungen für Unterkünfte des Landes NRW Ordnungsbehördengesetz

Mehr

OIB RL Auswirkungen auf TRVB. Photovoltaik ÖNORM H 6031. Neue Bauweisen. Führungsseminar des ÖBFV 33. Veranstaltungsreihe 2011 03. 04.

OIB RL Auswirkungen auf TRVB. Photovoltaik ÖNORM H 6031. Neue Bauweisen. Führungsseminar des ÖBFV 33. Veranstaltungsreihe 2011 03. 04. Führungsseminar des ÖBFV 33. Veranstaltungsreihe 2011 03. 04. März 2011 OIB RL Auswirkungen auf TRVB Photovoltaik ÖNORM H 6031 Neue Bauweisen 1 Auswirkungen der OIB-RL auf die TRVB Ihr Vortragender: OBR

Mehr

Vom 26. April 2007 Az.: 5-2615.5/25

Vom 26. April 2007 Az.: 5-2615.5/25 Hinweise des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg über den baulichen Brandschutz in Krankenhäusern und baulichen Anlagen entsprechender Zweckbestimmung I. Anwendungsbereich II. Begriffe Vom 26. April

Mehr

Fachstudium M.Sc. Brandschutz I Bauliche Anlagen besonderer Art oder Nutzung Versammlungsstätten

Fachstudium M.Sc. Brandschutz I Bauliche Anlagen besonderer Art oder Nutzung Versammlungsstätten Fachstudium M.Sc. Brandschutz I Bauliche Anlagen besonderer Art oder Nutzung Versammlungsstätten Bauliche Anlage besonderer Art oder Nutzung 50 LBauO: besondere Anforderungen oder Erleichterung Vorschrift

Mehr

Gebäude bis zur BauO VVBbgBO geringer Höhe Hochhausgrenze Nr. Art des Bauteils und Lage des Dämmstoffes Nr. H 7m 7m < H 22m

Gebäude bis zur BauO VVBbgBO geringer Höhe Hochhausgrenze Nr. Art des Bauteils und Lage des Dämmstoffes Nr. H 7m 7m < H 22m BRANDENBURG Gebäude bis zur BauO VVBbgBO geringer Höhe Hochhausgrenze Nr. Art des Bauteils und Lage des Dämmstoffes Nr. H 7m 7m < H 22m 1. Wände 1.1 Tragende und aussteifende Wände 24 24.1. 1.1.1. Tragende

Mehr

Baulicher Brandschutz Landesbauordnung RLP / MBO

Baulicher Brandschutz Landesbauordnung RLP / MBO Baulicher Brandschutz Landesbauordnung RLP / MBO Inhalte Vorlesung: Begriffe Gebäudeklassen Schutzziele in der Bauordnung Anforderungen an Baustoffe und Bauteile Brandwände / Brandabschnitte 1 Baulicher

Mehr

Brandschutz in der Planungspraxis

Brandschutz in der Planungspraxis Wie lese ich einen Gesetzestext? von Dipl.-Ing. Thomas Kempen Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen Landesbauordnung () Bekanntmachung der Neufassung vom 1. März 2000 2 2.2-1 3 4 2.2-2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bayerische Bauordnung: BayBO

Bayerische Bauordnung: BayBO Landesrecht Freistaat Bayern Bayerische Bauordnung: Kommentar von Dr. Herbert Schwarzer, Helmut König 4., überarbeitete Auflage Bayerische Bauordnung: Schwarzer / König schnell und portofrei erhältlich

Mehr

Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand 29.04.2015 Eingangsvermerk. Gemarkung(en) Flur(en) Flurstück(e) Gebäude mittlerer Höhe Hochhaus

Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand 29.04.2015 Eingangsvermerk. Gemarkung(en) Flur(en) Flurstück(e) Gebäude mittlerer Höhe Hochhaus Zutreffendes bitte ankreuzen bzw. ausfüllen Stand 29.04.2015 Eingangsvermerk Brandschutznachweis zum Bauantrag vom als Ergänzung zu den Bauzeichnungen und zur Baubeschreibung Vorhaben Aktenzeichen Bauherrin

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Amt für Bauordnung und Hochbau

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Amt für Bauordnung und Hochbau Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Amt für Bauordnung und Hochbau Hinweise zur Erstellung von Brandschutznachweisen zur Einreichung bei der Bauaufsicht Die Beachtung der

Mehr

Quelle: Fundstelle: GVBl. LSA 2013, 440, 441 Gliederungs-Nr:

Quelle: Fundstelle: GVBl. LSA 2013, 440, 441 Gliederungs-Nr: Gesamtes Gesetz Amtliche Abkürzung: BauO LSA Neugefasst durch 10.09.2013 Bek. vom: Gültig ab: 01.09.2013 Dokumenttyp: Gesetz Quelle: Fundstelle: GVBl. LSA 2013, 440, 441 Gliederungs-Nr: 213.37 Bauordnung

Mehr

Vorbeugender Brandschutz aus der Sicht der Feuerwehr

Vorbeugender Brandschutz aus der Sicht der Feuerwehr Vorbeugender Brandschutz aus der Sicht der Feuerwehr FloRett 2014 Messe & Kongress ROBÜ Planungsbüro für Brandschutz GmbH Unstrutweg 1 70806 Kornwestheim Tel.: 0 71 54 / 18 53 99 Email: info@robue-brandschutz.de

Mehr

Wirkprinzipprüfung. Bestimmungsgemäßes Zusammenwirken. Dipl.-Ing. Jens Küchen

Wirkprinzipprüfung. Bestimmungsgemäßes Zusammenwirken. Dipl.-Ing. Jens Küchen Wirkprinzipprüfung Bestimmungsgemäßes Zusammenwirken Dipl.-Ing. Jens Küchen Agenda Gültigkeit/Grundlage Die Prüfverordnung PrüfVO NRW, Änderung 11.10.2014 Auszüge aus den Prüfgrundsätzen Definition Wirkprinzipprüfung

Mehr

Muster-Richtlinie über bauaufsichtliche Anforderungen an Schulen (Muster-Schulbau-Richtlinie - MSchulbauR) Erläuterungen

Muster-Richtlinie über bauaufsichtliche Anforderungen an Schulen (Muster-Schulbau-Richtlinie - MSchulbauR) Erläuterungen Fachkommission Bauaufsicht Projektgruppe Brandschutz MSchulbauR Muster-Richtlinie über bauaufsichtliche Anforderungen an Schulen (Muster-Schulbau-Richtlinie - MSchulbauR) Fassung April 2009 Erläuterungen

Mehr

Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen. (GaVO-Garagenverordnung - Niedersachsen )-

Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen. (GaVO-Garagenverordnung - Niedersachsen )- Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen (GaVO-Garagenverordnung - Niedersachsen )- Vom 4. September 1989 (GVBl. 1989 S. 327 ; 22.07.2004 S. 263) Auf Grund des 71 Abs. 2 Satz 2 sowie der 87 und

Mehr

Begründung zum Entwurf der. Verordnung über den Bau und Betrieb von Verkaufsstätten (Verkaufsstättenverordnung - VkVO -)

Begründung zum Entwurf der. Verordnung über den Bau und Betrieb von Verkaufsstätten (Verkaufsstättenverordnung - VkVO -) Stand 08.02.2000 Begründung zum Entwurf der Verordnung über den Bau und Betrieb von Verkaufsstätten (Verkaufsstättenverordnung - VkVO -) 1. Allgemeines Nach 54 Abs. 3 Nr. 2 BauO NRW 1995 gelten Verkaufsstätten

Mehr

Merkblatt. Flächen für die Feuerwehr auf Grundstücken

Merkblatt. Flächen für die Feuerwehr auf Grundstücken Merkblatt Flächen für die Feuerwehr auf Grundstücken Flächen für die Feuerwehr sind Flächen, die sich in unmittelbarer Nähe von Gebäuden befinden. Sie dienen der Feuerwehr zur schnellen und sicheren Durchführung

Mehr

Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen (GaV) Vom 30. November 1993 (GVBl. S. 910),

Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen (GaV) Vom 30. November 1993 (GVBl. S. 910), Seite 1 von 12 Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen (GaV) Vom 30. November 1993 (GVBl. S. 910), zuletzt geändert durch 5 Nr. 4 der VO vom 03.08.2001 (GVBl. S 593) Auf Grund von Art. 90 Abs.

Mehr

Vom 12. Oktober 1994 (GVBl.II/94 S.948), zuletzt geändert durch Artikel 5 der Verordnung vom 23. März 2005 (GVBl.II/05 S.159, 160)

Vom 12. Oktober 1994 (GVBl.II/94 S.948), zuletzt geändert durch Artikel 5 der Verordnung vom 23. März 2005 (GVBl.II/05 S.159, 160) LAND BRANDENBURG Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung Brandenburgische Verordnung über den Bau von Garagen und Stellplätzen und den Betrieb von Garagen (Brandenburgische Garagen- und Stellplatzverordnung

Mehr

MUSTER - LEITUNGSANLAGEN - RICHTLINIE (Auszug aus MLAR, Stand 11.2005)

MUSTER - LEITUNGSANLAGEN - RICHTLINIE (Auszug aus MLAR, Stand 11.2005) (Auszug aus MLAR, Stand 11.005) 7 ACHTUNG! Bitte die LAR der einzelnen Bundesländer beachten! GELTUNGSBEREICH für Leitungsanlagen: - in notwendigen Treppenräumen, - in notwendigen Fluren, - in Räumen zwischen

Mehr

Fläche des Baugrundstückes = m². Unbebaute Fläche: m². Kellergeschoss 58,37 x 2,90 = 169,28 m³. Erdgeschoss 58,37 x 2,80 = 163,45 m³

Fläche des Baugrundstückes = m². Unbebaute Fläche: m². Kellergeschoss 58,37 x 2,90 = 169,28 m³. Erdgeschoss 58,37 x 2,80 = 163,45 m³ Bauzahlenberechnung Reiheneckhaus Bauvorhaben: Engelbert Zepp Frenzenstraße 43a 50374 Erftstadt Neubau eines Einfamilienwohnhauses Grundstück: Gemarkung Liblar, Flur.., Flurstück... Objekt: A Grundfläche

Mehr

LBauO M-V 2006 vom 18.04.2006 (GVOBl. M-V S. 102) geändert durch Artikel 4des Gesetzes vom 17.12.2009 (GVOBl. M-V S. 729)

LBauO M-V 2006 vom 18.04.2006 (GVOBl. M-V S. 102) geändert durch Artikel 4des Gesetzes vom 17.12.2009 (GVOBl. M-V S. 729) LBauO M-V 2006 vom 18.04.2006 (GVOBl. M-V S. 102) geändert durch Artikel 4des Gesetzes vom 17.12.2009 (GVOBl. M-V S. 729) Auf den Vergleich der Inhaltsverzeichnisse wird für den hier angestrebten Zweck

Mehr

Was ist im Zusammenhang mit der Definition der Gebäudeklassen unter einem freistehenden Gebäude zu verstehen?

Was ist im Zusammenhang mit der Definition der Gebäudeklassen unter einem freistehenden Gebäude zu verstehen? 2 HBauO Begriffe Absatz 3 Was ist im Zusammenhang mit der Definition der Gebäudeklassen unter einem freistehenden Gebäude zu verstehen? Ein Gebäude ist als freistehend einzustufen, wenn es zu den Grundstücksgrenzen

Mehr

Rechtliche Grundlage. Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung vom 10. Februar 1998 für das Land Nordrhein-Westfalen (FSHG NRW) I K O M S...

Rechtliche Grundlage. Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung vom 10. Februar 1998 für das Land Nordrhein-Westfalen (FSHG NRW) I K O M S... Rechtliche Grundlage Gesetz über den Feuerschutz und die Hilfeleistung vom 10. Februar 1998 für das Land Nordrhein-Westfalen (FSHG NRW) Rechtliche Grundlagen Feuerschutzgesetz - FSHG I. Abschnitt - Aufgaben

Mehr

Brandschutzanforderungen an den Bau und Betrieb von Altenpflegeheimen mit Gruppenwohnbereichen

Brandschutzanforderungen an den Bau und Betrieb von Altenpflegeheimen mit Gruppenwohnbereichen 251. Sitzung der FK Bauaufsicht Anlage 12/2 Entwurf Stand 14. Mai 2004 Fachkommission Bauaufsicht der Bauministerkonferenz Brandschutzanforderungen an den Bau und Betrieb von Altenpflegeheimen mit Gruppenwohnbereichen

Mehr

MBO. Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Allgemeine Vorschriften. Zweiter Teil Das Grundstück und seine Bebauung

MBO. Inhaltsverzeichnis. Erster Teil Allgemeine Vorschriften. Zweiter Teil Das Grundstück und seine Bebauung MUSTERBAUORDNUNG MBO FASSUNG NOVEMBER 2002* *ZULETZT GEÄNDERT DURCH BESCHLUSS DER BAUMINISTERKONFERENZ VOM 21.09.2012 1 1 Anwendungsbereich 2 Begriffe 3 Allgemeine Anforderungen Inhaltsverzeichnis Erster

Mehr

Erstellen und Betreiben muss wirtschaftlich sein

Erstellen und Betreiben muss wirtschaftlich sein Genehmigungsrechtliche Fragen zukunftsfähiger Tierhaltungskonzepte Brandschutzkonzepte für landwirtschaftliche Wirtschaftsgebäude Erstellt von Aribert Herrmann 24.03.2010 Fachdienst Bauen und Wohnen Zusammenhänge

Mehr

Thüringer Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen (Thüringer Garagenverordnung - ThürGarVO) vom 28. März 1995 (GVBl S. 185) Inhaltsübersicht

Thüringer Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen (Thüringer Garagenverordnung - ThürGarVO) vom 28. März 1995 (GVBl S. 185) Inhaltsübersicht 1 Thüringer Verordnung über den Bau und Betrieb von Garagen (Thüringer Garagenverordnung - ThürGarVO) vom 28. März 1995 (GVBl S. 185) Inhaltsübersicht ERSTER ABSCHNITT: Allgemeine Bestimmungen 1 Begriffe

Mehr

Richtlinie über den baulichen Brandschutz im Industriebau (Industriebaurichtlinie - IndBauRL) [1] ) - Fassung März 2000 -

Richtlinie über den baulichen Brandschutz im Industriebau (Industriebaurichtlinie - IndBauRL) [1] ) - Fassung März 2000 - Richtlinie über den baulichen Brandschutz im Industriebau (Industriebaurichtlinie - IndBauRL) [1] ) - Fassung März 2000 - Bekanntmachung des Ministeriums für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr Vom 22.

Mehr

Barrierefreiheit - was regelt das Bauordnungsrecht?

Barrierefreiheit - was regelt das Bauordnungsrecht? Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung 3. Hessischer Baugipfel Wechsel/Wirkung Zukunftsorientiertes Bauen - Demografischer Wandel als Herausforderung Barrierefreiheit - was

Mehr

Landratsamt Kelheim Brandschutzvorschriften der BayBO 2008

Landratsamt Kelheim Brandschutzvorschriften der BayBO 2008 Brandschutzvorschriften der BayBO 2008 Grundlagen Begriffe Anforderungen an Bauteile/Baustoffe Rettungswege Bayerische Bauordnung 2008 Verfahrensrecht Materielles Recht verfahrensfreie Bauvorhaben vereinfachtes

Mehr

Feuerwehr Stadt Herford

Feuerwehr Stadt Herford Feuerwehr Stadt Herford Aufstellflächen und Beschilderung Feuerwehr 1 Einleitung 2 Begriffe o 2.1. Zugänge o 2.2 Feuerwehrzufahrten o 2.3. Aufstellflächen o 2.4. Bewegungsflächen o 2.5. Kurven in Zu- oder

Mehr

Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen

Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen Kommunale Schriften für Nordrhein-Westfalen Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen Textausgabe mit Rechts- und Verwaltungsvorschriften zur Bauordnung, sonstigen Vorschriften für die Baugenehmigung und einer

Mehr

Feuerwehrzufahrten, Aufstell- und Bewegungsflächen für die Feuerwehr

Feuerwehrzufahrten, Aufstell- und Bewegungsflächen für die Feuerwehr Feuerwehrzufahrten, Aufstell- und Bewegungsflächen für die Feuerwehr 1. Vorwort Für Rettungs- und Brandbekämpfungsmaßnahmen halten die Feuerwehren Fahrzeuge und Geräte von hohem Einsatzwert vor. Um diese

Mehr

Entwurf der Änderung der Musterverordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten (Muster-Versammlungsstättenverordnung MVStättV)

Entwurf der Änderung der Musterverordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten (Muster-Versammlungsstättenverordnung MVStättV) - 1 - Fachkommission Bauaufsicht Anlage 3 Anhörung Entwurf MVStättV Stand Dezember 2012 Entwurf der Änderung der Musterverordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten (Muster-Versammlungsstättenverordnung

Mehr

DAS ZOM II DER DÜSSELDORFER UNIVERSITÄTSKLINIK VERBINDET SICHERHEIT UND HOHE AUFENTHALTSQUALITÄT

DAS ZOM II DER DÜSSELDORFER UNIVERSITÄTSKLINIK VERBINDET SICHERHEIT UND HOHE AUFENTHALTSQUALITÄT Ingenieure für Brandschutz MODERNER BRANDSCHUTZ IN KRANKENHÄUSERN DAS ZOM II DER DÜSSELDORFER UNIVERSITÄTSKLINIK VERBINDET SICHERHEIT UND HOHE AUFENTHALTSQUALITÄT Dipl.-Ing. Petra Winkler, hhpberlin Ingenieure

Mehr

Bayerische Bauordnung

Bayerische Bauordnung Bayerische Bauordnung (BayBO) Freistaat Bayern Bekanntmachung der Neufassung der Bayerischen Bauordnung Vom 14. August 2007 (GVBl. S. 588) Auf Grund von 4 Abs. 3 des Gesetzes zur Änderung der Bayerischen

Mehr

Bei Durchgang lichte Höhe $ 2m

Bei Durchgang lichte Höhe $ 2m Flächen für die Feuerwehr Nach DIN 14090 Für die Feuerwehr ist von öffentlichen Verkehrsflächen aus eine ausreichende Zu- oder Durchfahrt, zu Gebäuden geringer Höhe ein ausreichender Zu- oder Durchgang

Mehr

Grundlagen HBO Brandschutzanforderungen an Regelbauten Bauteilanforderungen

Grundlagen HBO Brandschutzanforderungen an Regelbauten Bauteilanforderungen fbb Fachbereich Bauingenieurwesen Prof. Dr.-Ing. Jürgen Spittank Holzbau Brandschutz Grundlagen HBO Brandschutzanforderungen an Regelbauten Bauteilanforderungen Prof. Dr.- Ing. Ulrich Dietmann Brandschutz

Mehr

Vollständigkeitsprüfung Normalverfahren

Vollständigkeitsprüfung Normalverfahren Vollständigkeitsprüfung Normalverfahren für Vorhaben nach 68 Abs. 1 Satz 3 BauO NRW Bauvorlagen gem. 11 BauPrüfVO: Bauvorlage Inhalt Hinweise Bauantragsformular ( 1 Abs. 3 BauPrüfVO) Baubeschreibung (

Mehr

Empfehlungen (2012-1) zur Durchführung der Brandverhütungsschau (auch Gefahrenverhütungsschau oder Feuerbeschau)

Empfehlungen (2012-1) zur Durchführung der Brandverhütungsschau (auch Gefahrenverhütungsschau oder Feuerbeschau) ARBEITSGEMEINSCHAFT DER LEITER DER BERUFSFEUERWEHREN In der Bundesrepublik Deutschland AGBF - Bund - Arbeitskreis Vorbeugender Brand- u. Gefahrenschutz Der Vorsitzende Brandoberrat Dipl. Ing (FH) Peter

Mehr

Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern

Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern (LBauO M-V) Mecklenburg-Vorpommern Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern (LBauO M-V)* Vom 15. Oktober 2015 (GVOBl. M-V S. 344) geändert am 21. Dezember 2015 (GVOBl.

Mehr

Bekanntmachung der Neufassung der Sächsischen Bauordnung. Sächsische Bauordnung (SächsBO) 1

Bekanntmachung der Neufassung der Sächsischen Bauordnung. Sächsische Bauordnung (SächsBO) 1 1. den teils am 26. Juni 2004, teils am 1. Oktober 2004 und teils am 1. Juli 2005 in Kraft getretenen Artikel 1 des Gesetzes vom 28. Mai 2004 (SächsGVBl. S. 200), 2. den am 1. August 2008 in Kraft getretenen

Mehr

Brandenburgische Verordnung über den Bau und Betrieb von Beherbergungsstätten (Beherbergungsstättenbau-Verordnung - BbgBeBauV) *

Brandenburgische Verordnung über den Bau und Betrieb von Beherbergungsstätten (Beherbergungsstättenbau-Verordnung - BbgBeBauV) * LAND BRANDENBURG Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung Brandenburgische Verordnung über den Bau und Betrieb von Beherbergungsstätten (Beherbergungsstättenbau-Verordnung - BbgBeBauV) * Vom 15. Juni

Mehr

Bekanntmachung der Handlungsempfehlungen

Bekanntmachung der Handlungsempfehlungen Bekanntmachung der Handlungsempfehlungen zum Vorbeugenden Brandschutz für den Bau und Betrieb von Gruppeneinheiten für die Gruppenbetreuung in Altenpflegeheimen (HE-Gruppenbetreuung) - Stand Dezember 2011

Mehr

Die Sonderbauordnung (SBauVO) Überblick am Beispiel des Landes NRW

Die Sonderbauordnung (SBauVO) Überblick am Beispiel des Landes NRW Vorlesung M. Sc. REM & CPM 2011 Teil 3a - Die Sonderbauordnung (SBauVO) Überblick am Beispiel des Landes NRW Die Landesbauordnung NRW ist mit allen ihren Vorschriften aus einer Norm für Wohnungsbauten

Mehr

Baulehrschau-Sondertag Landwirtschaftskammer NRW Haus Düsse

Baulehrschau-Sondertag Landwirtschaftskammer NRW Haus Düsse Baulehrschau-Sondertag Landwirtschaftskammer NRW Haus Düsse Bad Sassendorf, 03.11.2011 1 Anforderungen an den Brandschutz für freistehende Großstallanlagen Handreichung der Brandschutzdienststellen im

Mehr

Infotag Vorbeugender Brandschutz

Infotag Vorbeugender Brandschutz Infotag Vorbeugender Brandschutz Grundsätze eines es... ein ist die ganzheitliche Beschreibung des Soll-Zustandes des Brandschutzes (Brandsicherheit) eines Betriebes oder einer Einrichtung.... unter einem

Mehr

Erstellung von Brandschutzkonzepten in Abstimmung mit den Genehmigungsbehörden

Erstellung von Brandschutzkonzepten in Abstimmung mit den Genehmigungsbehörden Erstellung von Brandschutzkonzepten in Abstimmung mit den Genehmigungsbehörden Aufhebung der Krankenhausbauverordnung (KhBauVO) Abstimmung mit den Genehmigungsbehörden Genehmigungsfähigkeit higkeit an

Mehr

Brandschutztechnische Sanierung Bürgerhaus Weckesheim (Bestandsbau) Kastanienweg 15 61203 Reichelsheim/Weckesheim

Brandschutztechnische Sanierung Bürgerhaus Weckesheim (Bestandsbau) Kastanienweg 15 61203 Reichelsheim/Weckesheim Büro von der Heid GbR -1- Rebenstr. 3, 63667 Nidda, Tel. 06043/2470 B r a n d s c h u t z k o n z e p t Baumaßnahme: Brandschutztechnische Sanierung Bürgerhaus Weckesheim (Bestandsbau) Kastanienweg 15

Mehr

Anforderungen an Gebäuden in der Landesbauordnung

Anforderungen an Gebäuden in der Landesbauordnung Nordrhein-Westfalen geringer Höhe nforderungen an n in der Landesbauordnung Nach 2 bs. 3 Satz 1 BauO NW sind geringer Höhe aller Nutzungsarten, bei denen die OKFB keines Geschosses, in denen ufenthaltsräume,

Mehr

Brandschutz- Neuerungen und Brandschutznachweise BayBO

Brandschutz- Neuerungen und Brandschutznachweise BayBO Brandschutz Neuerungen und Brandschutznachweise BayBO Versicherungskammer Bayern Dipl.Ing. Florian Ramsl Seite 1 Art. 2 (4) Sonderbauten 8. Gaststätten mit mehr als 40 Gastplätzen in Gebäuden oder mehr

Mehr

Brandenburgische Bauordnung

Brandenburgische Bauordnung Brandenburgische Bauordnung (BbgBO) Brandenburg 1) 2) Brandenburgische Bauordnung (BbgBO) Vom 19. Mai 2016 (GVBl. I Nr. 14 S. 1) Inhaltsübersicht Teil 1 Allgemeine Vorschriften 1 Anwendungsbereich 2 Begriffe

Mehr

Anforderungen an Aufstellflächen für tragbare Leitern der Feuerwehr

Anforderungen an Aufstellflächen für tragbare Leitern der Feuerwehr Stadt Sankt Augustin Fachbereich Stadtplanung und Bauordnung Vorbeugender Brandschutz Stand 05-2012 Merkblatt Anforderungen an Aufstellflächen für tragbare Leitern der Feuerwehr 1 Allgemein Bauliche Anlagen

Mehr

Die Muster Leitungsanlagen- Richtlinie Fassung November 2005

Die Muster Leitungsanlagen- Richtlinie Fassung November 2005 Peter Krüger 26. Februar 2015 - Hamburg Die Muster Leitungsanlagen- Richtlinie Fassung November 2005 Erfahrungen und Erkenntnisse Brandschutztage Fa. Dätwyler / PUK Agenda Grundlagen Brandlasten Brandfortleitung

Mehr

Quelle: Fundstelle: GVOBl. 2009, 6 Gliederungs-Nr: Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO) 1) Vom 22. Januar 2009

Quelle: Fundstelle: GVOBl. 2009, 6 Gliederungs-Nr: Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO) 1) Vom 22. Januar 2009 Gesetze-Rechtsprechung Schleswig-Holstein Gesamtes Gesetz Amtliche Abkürzung: LBO Ausfertigungsdatum: 22.01.2009 Gültig ab: 01.05.2009 Dokumenttyp: Gesetz Quelle: Fundstelle: GVOBl. 2009, 6 Gliederungs-Nr:

Mehr

freistehende und angebaute Gebäude Gebäude 7 Meter 1 13 Meter 1 Höhe 1 unbegrenzt 400 m 2 unbegrenzte NE, OKF 7 m OKF 13 m

freistehende und angebaute Gebäude Gebäude 7 Meter 1 13 Meter 1 Höhe 1 unbegrenzt 400 m 2 unbegrenzte NE, OKF 7 m OKF 13 m Risk-Management Ein Service für unsere Kunden. Brandschutz Erforderliche Maßnahmen beim Ausbau von Dachgeschossen. Ausbau von Dachgeschossen Diese Broschüre behandelt die brandschutztechnischen Anforderungen

Mehr

und Fußbodenforschung

und Fußbodenforschung Institut für Baustoffprüfung und Fußbodenforschung Sachverständigentreffen in Nürnberg Grundlagen vorbeugender Brandschutz Brandschutzanforderungen in öffentlichen Gebäuden Grundlagen Brandschutz Grundlagen

Mehr

Verordnung über Bau und Betrieb von Sonderbauten (Sonderbauverordnung SBauVO -) 1) Vom 17. November 2009

Verordnung über Bau und Betrieb von Sonderbauten (Sonderbauverordnung SBauVO -) 1) Vom 17. November 2009 232 Verordnung über Bau und Betrieb von Sonderbauten (Sonderbauverordnung SBauVO -) 1) Vom 17. November 2009 Aufgrund des 85 Abs. 1 Nr. 1, 5, 6, 8 und 9, Abs. 2, 3 und 4 der Landesbauordnung (BauO NRW)

Mehr

(Straße / Gemarkung) (Haus Nr. / Flur / Flurstück) (PLZ) (Ort) Am Standort sind weitere ortsfeste Sendefunkanlagen vorhanden ja nein

(Straße / Gemarkung) (Haus Nr. / Flur / Flurstück) (PLZ) (Ort) Am Standort sind weitere ortsfeste Sendefunkanlagen vorhanden ja nein Antrag zur Erteilung einer Standortescheinigung Zum Nachweis der Gewährleistung des Schutzes von Personen in den durch den Betrie von ortsfesten Funkanlagen entstehenden elektromagnetischen Feldern nach

Mehr

4.1.1. Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Büro- und Verwaltungsgebäude. Technische Qualität Technische Ausführung Schallschutz BNB_BN

4.1.1. Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen (BNB) Büro- und Verwaltungsgebäude. Technische Qualität Technische Ausführung Schallschutz BNB_BN Relevanz und Zielsetzung Beschreibung Anforderungen an den baulichen unterliegen den allgemeinen anerkannten Regeln der Technik. Mindestanforderungen sind in der DIN 4109 festgelegt. Damit ist der nach

Mehr

Verordnung über den Bau und Betrieb von Beherbergungsstätten. (Beherbungsstättenverordnung BeVO)

Verordnung über den Bau und Betrieb von Beherbergungsstätten. (Beherbungsstättenverordnung BeVO) BeVO Nichtamtliche Lesefassung Stand: 05.08.2005 Verordnung über den Bau und Betrieb von Beherbergungsstätten (Beherbungsstättenverordnung BeVO) Vom 5. August 2003 Auf Grund von 80 Absatz 1 Nummer 14 sowie

Mehr

Bauordnung für Berlin (BauOBln)

Bauordnung für Berlin (BauOBln) Bauordnung für Berlin 1 Lesefassung Bauordnung für Berlin (BauOBln) in der Fassung vom 3. September 1997 (GVBl. S.421, 512), zuletzt geändert durch Artikel XLV des Gesetzes vom 16. Juli 2001 (GVBl. S.

Mehr

- Herausforderung und Möglichkeiten für die Feuerwehren Bayerns -

- Herausforderung und Möglichkeiten für die Feuerwehren Bayerns - Novellierung der Bayerischen Bauordnung - Herausforderung und Möglichkeiten für die Feuerwehren Bayerns - 1 Inhalt Vorstellung der wesentlichen Änderungen - Konsequenzen Prüfung des Brandschutzes/ Verfahren

Mehr

HHP Sachverständige Nord/Ost

HHP Sachverständige Nord/Ost 7. AKG-Fachtagung Neue Normen im Krankenhausbau: Lüftung und Brandschutz HHP Sachverständige Nord/Ost Funktionsgerechte Konzepte Brandschutz im Krankenhausbau Dr. Ing. Rüdiger Hass http://www.hhp-nord-ost.de

Mehr

BRANDSCHUTZ IN KRANKENHÄUSERN SICHERHEIT VS. BEHAGLICHKEIT?! Einleitung

BRANDSCHUTZ IN KRANKENHÄUSERN SICHERHEIT VS. BEHAGLICHKEIT?! Einleitung Ingenieure für Brandschutz BRANDSCHUTZ IN KRANKENHÄUSERN SICHERHEIT VS. BEHAGLICHKEIT?! Dipl.-Ing. Margot Ehrlicher und Dipl.-Ing. Petra Winkler, hhpberlin Ingenieure für Brandschutz GmbH Einleitung Bauteil

Mehr

Anlage 5. Brandschutzkonzept

Anlage 5. Brandschutzkonzept Markt Eschau Landkreis Miltenberg Vorhabensbezogener Bebauungs- und Grünordnungsplan Lebensmittelmarkt Die Untern Wiesen Dezember 2012 Anlage 5 Planungsbüro Hubert Wilz * Hauptstraße 456 * 63773 Goldbach

Mehr

Landesbauordnung Rheinland-Pfalz (LbauO 1998) vom 12. November 1998. Änderungen bis inklusive 31. Dezember 2002

Landesbauordnung Rheinland-Pfalz (LbauO 1998) vom 12. November 1998. Änderungen bis inklusive 31. Dezember 2002 Landesbauordnung Rheinland-Pfalz (LbauO 1998) vom 12. November 1998 Änderungen bis inklusive 31. Dezember 2002 INHALTSVERZEICHNIS Erster Teil Allgemeine Bestimmungen 1 Anwendungsbereich 2 Begriffe 3 Allgemeine

Mehr

Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein

Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO) Schleswig-Holstein Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO) 1) Vom 22. Januar 2009 (GVOBl. Schl.-H. S. 6) geändert am 9. März 2010 (GVOBl.

Mehr

BauR 2.2.2 Verordnung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur über Garagen und Stellplätze (Garagenverordnung - GaVO) *)

BauR 2.2.2 Verordnung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur über Garagen und Stellplätze (Garagenverordnung - GaVO) *) Verordnung des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur über Garagen und Stellplätze (Garagenverordnung - GaVO) *) Vom 07. Juli 1997 (GBl. Nr. 15/1997, S. 332) zuletzt geändert durch Artikel 223 der

Mehr

Sehr geehrte Bauherrin, sehr geehrter Bauherr,

Sehr geehrte Bauherrin, sehr geehrter Bauherr, Sehr geehrte Bauherrin, sehr geehrter Bauherr, Sie haben eine Option auf ein Grundstück im vierten Bauabschnitt des Vogelrutherfeldes erhalten. Die planungsrechtliche Grundlage für die Bebauung Ihres Grundstückes

Mehr

Aspekte des neuen Abstandflächenrechts

Aspekte des neuen Abstandflächenrechts BDVI e.v. Bildungsinstitut - Seminar 2007 Aspekte des neuen Abstandflächenrechts Dipl.-lng. U. Rütz Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur, Bonn Dipl.-lng. J. Schenk Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur,

Mehr

Novellierung der Landesbauordnung 2010 Baden-Württemberg aktuelle Änderungen im Bauordnungsrecht

Novellierung der Landesbauordnung 2010 Baden-Württemberg aktuelle Änderungen im Bauordnungsrecht Novellierung der Landesbauordnung 2010 Baden-Württemberg aktuelle Änderungen im Bauordnungsrecht Jochen Stoiber, Dipl.-Ing. Architekt Referent für Architektur und Technik, Grundlagen Bauordnungsrecht Baden-Württemberg

Mehr

Grundsätzlich sind in Verbindung mit haustechnischen

Grundsätzlich sind in Verbindung mit haustechnischen 10.1. Vorwort und Einleitung 10.1.1 Vorwort Diese Ausgabe zeigt den aktuellen Stand des geltenden Rechtes im Jahr 2002 und orientiert sich an der Muster-Leitungs- Anlagen-Richtlinie (MLAR) Ausgabe 03/2000.

Mehr

Hiermit erkläre ich, dass die vorgenannten von mir ausgeführten Maßnahmen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) erfüllen.

Hiermit erkläre ich, dass die vorgenannten von mir ausgeführten Maßnahmen die Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) erfüllen. Bauaufsicht154 Vordruck! ausfüllen!nichtzutreffendes bitte streichen Unternehmererklärung nach 26a der Energieeinsparverordnung EnEV 2009 zum Nachweis der Anforderungen der EnEV bei Änderung von Außenbauteilen

Mehr

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Abteilung Bevölkerungsschutz Referat Brand- und Katastrophenschutz

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge Abteilung Bevölkerungsschutz Referat Brand- und Katastrophenschutz Protokoll zur Planung, Errichtung und in Vorbereitung der Aufschaltung der Übertragungseinrichtung in die Integrierte Regionalleitstelle Dresden Objektanschrift / Bauvorhaben Anschrift Name Straße Haus-Nr.

Mehr

Sachsen-Anhalt Versammlungsstätten-Verordnung (VStättVO 2008)

Sachsen-Anhalt Versammlungsstätten-Verordnung (VStättVO 2008) Sachsen-Anhalt Versammlungsstätten-Verordnung (VStättVO 2008) Der VStättV-Text wurde von Papiervorlagen sorgfältig umgesetzt. Übertragungsfehler sind leider nicht auszuschließen. Verbindlich ist nur der

Mehr

Feuer und Flamme für Wohngemeinschaften. Brandschutz ist kein Luxus, sondern Notwendigkeit.

Feuer und Flamme für Wohngemeinschaften. Brandschutz ist kein Luxus, sondern Notwendigkeit. Thomas Gulitz Seestraße 3 45891 Gelsenkirchen Telefon: 0209 1704235 E-Mail: thomas.gulitz@gelsenkirchen.de Feuer und Flamme für Wohngemeinschaften. Brandschutz ist kein Luxus, sondern Notwendigkeit. am

Mehr