PAC Deutschland erweitert das Management-Team Aktuelle Multi-Client-Studien zu Unified Communication & Collaboration

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PAC Deutschland erweitert das Management-Team Aktuelle Multi-Client-Studien zu Unified Communication & Collaboration"

Transkript

1 News & Updates bei PAC PAC Deutschland erweitert das Management-Team Aktuelle Multi-Client-Studien zu Unified Communication & Collaboration PAC und TechConsult starten Image Benchmark 2012 für IT-Anbieter Fokusthemen aus unserem Research Die Auswirkungen der europäischen Schuldenkrise auf den dt. SITS Markt Innovative Geschäftsprozesse fördern mit Technologien jenseits von ERP Secured Enterprise - Herausforderungen und Chancen Mitarbeiter effizient mobilisieren Global View Report: Software-Testing Auf unserer Agenda... D6 Visionäre auf der Shared Services und Outsourcing Woche (SSON) November 2011 in Berlin, mit PAC Outsourcing- & BPO-Spezialistin Dr. Katharina Grimme Workshop ProdIT: Produktivitätsmessung von IT-Dienstleistungen Jetzt noch anmelden für 24. Nov. 2011! PAC RADAR SAP-Hosting in Deutschland Blogbeiträge des Monats Is IT strategic for the SMB? Time For Amazon to Cut Loose its Cloud? Service Management Differentiation through Professional Development SAP users do a balancing act between complexity and innovation

2 News & Updates bei PAC PAC Deutschland erweitert das Management-Team Liebe Kunden, liebe Leser, das Geschäftsjahr 2011 ist noch nicht ganz abgeschlossen. Dennoch kann ich heute schon verraten, dass wir die erfolgreiche Entwicklung von 2010 fortführen konnten, dank Ihres Vertrauens und unserer engen Zusammenarbeit mit Ihnen. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken! Neben der erfolgreichen Integration der Berliner Berlecon Research GmbH im Februar, haben wir Anfang Oktober diesen Jahres unser drittes Büro in Hamburg mit einem eigenen Marktforschungsteam eröffnet. Diesem Wachstum haben wir nun auch im organisatorischen Sinne Rechnung getragen: Zum Oktober haben wir unser Management-Team im deutschsprachigen Raum erweitert. Höchste Priorität legten wir dabei darauf, unser stark wachsendes Experten-Team besser zu betreuen, somit die Qualität unserer Leistungen weiterzuentwickeln und unsere langjährigen Kunden im deutschsprachigen Raum noch besser begleiten zu können. In diesem Kontext freue ich mich sehr, Ihnen mitzuteilen, dass ich mit Wirkung zum 20. Oktober 2011 meine geschätzten Kollegen Nicole Duft, Klaus Holzhauser, Stephan Kaiser und Tobias Ortwein neben mir in die Geschäftsleitung der PAC GmbH berufen habe. Nicole Dufft, Senior Vice President Enterprise Communication & Cloud und ehemalige Geschäftsführerin der Berlecon Research, übernimmt neben der Leitung unserer Berliner Niederlassung auch die unseres Büros in Hamburg und des neuen Marktforschungsteams. Stephan Kaiser, Senior Vice President Consulting Services, und Klaus Holzhauser, Senior Senior Vice President IT Services, - zwei langjährige und renommierte Experten im deutschsprachigen Raum - übernehmen ab sofort die Verantwortung unseres Geschäftes mit IT Services-Unternehmen. Tobias Ortwein, Senior Vice President und Leiter der SAP Services Kompetenz der PAC- Gruppe (mit unserem SAP Services Research Program SSRP), übernimmt das Management und die Weiterentwicklung unseres Studien- und Beratungsportfolios. Wir freuen uns alle sehr auf eine spannende Zusammenarbeit mit Ihnen in 2012! Ihr Frédéric Munch Managing Director PAC GmbH & Member of the Board PAC Group

3 Aktuelle Multi-Client-Studien im Themenfeld Unified Communication & Collaboration (UCC) 1) "UCC-Strategien Status quo und Investitionspläne in deutschen Unternehmen" (Fortsetzung der Studie aus 2010, Im Fokus der Studie steht - wie in den letzten Jahren - eine breit angelegte Anwenderbefragung zu Wahrnehmung, Akzeptanz und Umsetzung von UCC-Angeboten in Deutschland. Analyse der aktuellen UCC-Strategien deutscher Unternehmen. Status Quo und Investitionspläne, Anforderungen an UCC, Umsetzungsstrategien. Sponsoren können sich zum Thema positionieren und individuelle Fragestellungen in die Studie einbringen. Projektstart Dezember 2011, Veröffentlichung März ) "Communication & Collaboration aus der Cloud - Wie weit sind deutsche Unternehmen?" Im Fokus der Studie steht eine Anwenderbefragung zur aktuellen und geplanten Nutzung von Communication- und Collaboration-Lösungen aus der Cloud. Analyse der Treiber und Hemmnisse sowie der konkreten Anforderungen der ITK-Entscheider. Sponsoren können sich zum Thema positionieren und individuelle Fragestellungen in die Studie einbringen. Projektstart Dezember 2011, Veröffentlichung April Wir laden ITK-Anbieter aus dem UCC-Umfeld ein, sich an unseren aktuellen Studienprojekten zu beteiligen. Für weitere Informationen zu den Projekten und den Teilnahmemöglichkeiten wenden Sie sich bitte an Karen Manzano, 030/ oder PAC und techconsult starten Image Benchmark 2012 für IT-Anbieter Pierre Audoin Consultants und techconsult, die beiden bekanntesten Analystenhäuser in Deutschland, starten das Gemeinschaftsprojekt Image-Monitor 2012, das IT-Unternehmen einen detaillierten Benchmark der lokalen Awareness und des Images gegenüber dem Wettbewerb erlaubt. Die wichtigsten Eckpunkte in diesem gemeinsamen Projekt sind: Kostenbegrenzung durch Multi-Client-Ansatz Hoher Individualisierungsgrad in der Projektanlage für jeden einzelnen Teilnehmer Tiefgehende, individuelle Stärken und Schwächen-Analyse

4 Individueller Workshop im Hause des jeweiligen Teilnehmers, im Rahmen einer persönlichen (auf den Teilnehmer zugeschnittenen) Ergebnispräsentation Hohe Reputation der Ergebnisse im Management durch die Kooperation zweier angesehener Research- und Analystenhäuser Das Projekt wird als ein Multi-Client-Projekt aufgesetzt und kann somit in einem überschaubaren Kostenrahmen angeboten werden. Entgegen üblicher Multi-Client-Projekte lässt das von PAC und techconsult gewählte Format jedoch einen hohen Individualisierungsgrad zu. Jeder Anbieter kann 3 Schwerpunkthemen wählen, in denen er mit dem Wettbewerb verglichen werden möchte. Ebenso können grundsätzlich 3 Wettbewerber des Teilnehmers im Vergleich berücksichtigt werden. Der hohe Individualisierungsgrad in diesem Gemeinschaftsprojekt setzt sich in der tiefgehenden Ergebnisaufbereitung und dem abschließenden Workshop im Hause des jeweiligen Teilnehmers fort. Wir würden uns freuen, Sie als Partner für dieses besondere Kooperationsprojekt zu gewinnen. Gern werden wir Ihnen weitere ausführliche Informationen zukommen lassen und stehen Ihnen auch für ein persönliches Gespräch jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihr Feedback! Stephan Kaiser

5 Fokusthemen aus unserem Research Die Auswirkungen der europäischen Schuldenkrise auf den deutschen Software- und IT Services Markt Das aktuelle Research-Document kommentiert die aktuelle europäische Schuldenkrise und ihre Auswirkungen auf den deutschen Markt für Software und IT-Dienstleistungen. Es untersucht die allgemeine wirtschaftliche Lage in Deutschland im europäischen und globalen Kontext und enthält PACs Prognose für die zukünftigen Trends bei den IT-Ausgaben in Deutschland. Das Dokument kommentiert im Detail die Situation auf dem deutschen Markt für Projekt-Dienstleistungen, Software und Outsourcing. Darüber bewerten wir darin die IT- Trends in den folgenden vertikalen Sektoren: Fertigungsindustrie, Finanzdienstleistungen, öffentlicher Sektor, Einzelhandel & Großhandel, Telekommunikation, Versorgungsunternehmen, Tourismus & Transport sowie Dienstleistungen. Angesichts der jüngsten BIP-Erwartungen, der dramatischen Situation in einigen Ländern, den damit verbundenen Sparprogrammen und die Risiken einer globalen Ausweitung, erwartet Pierre Audoin Consultants (PAC) eine Verlangsamung des Wachstums in allen Segmenten des deutschen IT-Marktes für 2012 im Vergleich zu unserem Szenario im Frühjahr Die Situation in APAC ist immer noch ausgezeichnet in den Regionen APAC (ein zweistelliges Wachstum mit Ausnahme von Japan, mit Indien und China als Wachstumslokomotiven), Naher Osten und Afrika sowie Lateinamerika. Allerdings macht sich der Rückgang bereits in Osteuropa, Nordamerika und vor allem in Südwesteuropa bemerkbar, und wird in den kommenden Monaten weiter an Dynamik zulegen. Dennoch erwarten wir, dass die Situation in einzelnen europäischen Ländern, wie Deutschland oder Schweden, stabil bleibt. Weiterführende Reports: Germany - The European Debt Crisis and its IT Implications - October 2011 SITSI Global Datamart, Oct 26, 2011 DACH - Project Services Research Program - PAC View - The Financial Crisis and the German Manufacturing Industry - November 2011 Project Services Research Program, Nov 15, 2011 Kontakt: Julia Reichhart Tel.: +49 (0)

6 Advisory Services for SAP - Innovative Geschäftsprozesse fördern mit Technologien jenseits von ERP Die Innovationsausrichtung trägt wesentlich zur Wettbewerbsfähigkeit in Unternehmen bei. Da Innovationen häufig im Kontext von SAP-Lösungen stattfinden und durch sie sogar gefördert werden, steigt die Nachfrage nach hochwertigen SAP-Beratungsservices im Umfeld von Innovationsthemen. Als einer der fuḧrenden Anbieter fu r Advisory Services for SAP hat BearingPoint die Marktanalyse- und Strategieberatungsgesellschaft Pierre Audoin Consultants (PAC) damit beauftragt, die Herausforderungen, die mit der Umsetzung innovativer Konzepte in einer SAP-Landschaft verbunden sind, näher zu beleuchten. PAC zeigt im vorliegenden Paper zunächst, in welcher Art sich die IT verändert hat und welche Rolle die Optimierung der Geschäftsprozesse dabei einnimmt. Es werden Innovationen, neue Konzepte und die sich daraus ergebenden Chancen erläutert, wobei insbesondere auf die Themen Enterprise Mobility, Datenanalyse in Echtzeit sowie Multi-Channel-Commerce eingegangen wird. Unternehmen stehen vor der Herausforderung, Innovationen in komplexen IT-Landschaften zu realisieren. Häufig meistern sie dies mit Unterstuẗzung eines externen Partners. Aufgrund der zentralen Bedeutung von SAP-Lösungen in vielen Unternehmen benötigt dieser oft profunde SAP-Expertise. Das Paper greift die Advisory Services for SAP von BearingPoint auf und beschreibt deren Mehrwert anhand von Projektbeispielen. Das Whitepaper gibt IT-Fuḧrungskräften sowie SAP-Verantwortlichen und -Anwendern Handlungsempfehlungen, die ihnen dabei helfen, ihr Unternehmen auf Innovation auszurichten und Strategien in den Bereichen Enterprise Mobility, Echtzeit-Datenanalyse und Multi-Channel-Commerce erfolgreich umzusetzen. Download Whitepaper (pdf) unter: Secured Enterprise - Herausforderungen und Chancen für Unternehmen, Anforderungen an IT-Lösungs- und Dienstleistungsanbieter PAC: White Paper im Auftrag der Atos IT Solutions and Services GmbH (10/2011) 28 Seiten Thema: IT-Organisation, IT-Sicherheit Zu den Herausforderungen jedes Unternehmens gehört es, die Geschäftsprozesse effizient zu gestalten und an neue Marktanforderungen und Kundenbedürfnisse anzupassen. Viele Unternehmen sind daher bestrebt, möglichst viele ihrer Prozesse IT-gestützt abzuwickeln

7 bzw. bereits IT-basierte Geschäftsprozesse besser aufeinander abzustimmen. Vermehrt setzen sich Unternehmen mit Themen rund um Cloud Computing auseinander. Doch nicht nur Unternehmen, sondern auch die öffentliche Hand muss sich neuen Anforderungen stellen. Sie steht vor der Herausforderung, E-Government-Services bereitzustellen. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Thema Informationssicherheit. Da die Geschäftsprozesse eines Unternehmens eng mit Informationssicherheit verknüpft sind, würde eine rein technische Herangehensweise viel zu kurz greifen. In die Planung und Realisierung von Informationssicherheit muss die gesamte Organisation einschließlich der IT einbezogen werden. IT-Sicherheit ist heute Teil der Kernprozesse in Unternehmen und Organisationen. Es geht somit nicht nur um Secured IT sondern um Secured Enterprise. Die daraus resultierenden Aufgaben betreffen nicht nur die internen Abläufe im Unternehmen, sondern zunehmend auch unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse. Beispiele hierfür sind Prozesse zwischen Kunden und Lieferanten oder das gemeinsame Entwickeln von Produkten. Eine Herausforderung bei der Informationssicherheit besteht darin, geeignete Technik und Maßnahmen, Kosten sowie Governance, Risk & Compliance optimal miteinander zu vereinbaren. Die Anforderungen an Informationssicherheit sind vielfältig: Zweifelsfreie Identifikation, Zuteilung von Zugriffsrechten, Absicherung der unternehmensübergreifenden Kommunikation, Anbindung bestehender IT-Systeme und Arbeitsumgebungen sowie der Nachweis der Einhaltung von gesetzlichen Auflagen. Wegen der komplexen Aufgaben sind die Erwartungen an Lösungsanbieter hoch. Sie sollten in der Lage sein, Informationssicherheit über alle Phasen des Projekts hinweg zu begleiten und über ein Lösungs- und Service-Portfolio verfügen, verbunden mit Technologie- und Implementierungskompetenz. Im vorliegenden Whitepaper erläutert PAC, wie bei der Planung und Realisierung von Informationssicherheit die gesamte Organisation einschließlich der IT einbezogen werden muss. Es geht somit nicht nur um "Secured IT" sondern um "Secured Enterprise". IT- Sicherheit ist heute Teil der Kernprozesse in Unternehmen und Organisationen. Download Whitepaper (pdf) unter:

8 Mitarbeiter effizient mobilisieren - Mobile , PIM und Device Management für KMU PAC/Berlecon White Paper im Auftrag von Cosynus (10/2011) 25 Seiten Thema: Mobility & Business Communications Das White Paper Mitarbeiter effizient mobilisieren - Mobile , PIM und Device Management für KMU im Auftrag der Cosynus GmbH und Research In Motion (RIM) richtet sich insbesondere an KMUs und zeigt, ausgehend von den derzeitigen Trends und Herausforderungen, wie diese mit Mobile- - und PIM-Lösungen einen ersten Schritt zur effizienten Mobilisierung ihrer Mitarbeiter gehen können. Aber auch der Einsatz von Mobile- Device-Management-Lösungen (MDM) sollte angesichts einer heterogenen Endgerätelandschaft und mobiler Sicherheitsrisiken überprüft werden. Das White Paper illustriert die Mehrwerte solcher Lösungen, benennt wichtige Auswahlkriterien und Funktionen und stellt die Vor- und Nachteile verschiedener Architekturen gegenüber. Schließlich wird die Mobile- und PIM-Lösung von COSYNUS für David von Tobit.Software vorgestellt und anhand eines Fallbeispiels deren praktischer Einsatz und Nutzen aufgezeigt. Download Whitepaper (pdf) unter: Zielgruppe IT- und Businessentscheider in Unternehmen aller Branchen. Auf unserer Agenda November 2011, Berlin, Estrel Hotel DACH 6 Visionäre IT-Anbieter auf der Shared Services und Outsourcing Woche (SSON) G6 kommt nach Deutschland! Aufgrund der wachsenden Popularität der G6 Sessions auf der ganzen Welt, hat SSON die D6 Session (DACH 6) als lokale Version ins Leben gerufen. Diese Gruppe ausgewählter Vertreter der Anbieter wird spezifische Herausforderungen und Besonderheiten des deutschsprachigen Marktes diskutieren. Die Einladung der Anbieter zur Teilnahme am regionalen G6/D6 erfolgte ausschließlich per Online - Voting.

9 Nach Abschluss des Votings stehen die Teilnehmer nun fest: Dieter Berz, Country Managing Director, Germany & Austria, Cognizant Hansjörg Siber, Vice President BPO and Head of Operations, Capgemini Ricardo Langwieder-Görner, Vice President, Head of Business Development Europe, EXL Thilo Gauch, Head of BPO Germany, Austria and Switzerland, Tata Consultancy Services Tom Bangemann, Vice President Transformation, The Hackett Group Ulrich Bäumer, Partner/Attorney at Law, Osborne Clark Moderation: Dr. Katharina Grimme Principal Consultant Outsourcing & BPO Pierre Audoin Consultants Termin: D6 Panel, 23. November 2011, 3. Konferenztag, 10:20 Uhr Direkt zum Programm des 23. November 2011, 3. Konferenztag: Pressemitteilung der Veranstalter Shared Services and Outsourcing Woche 2011 Announces D6 Visionaries Voters Select Six Sell-Side Industry Leaders to Speak at December Event; Panel to be Moderated by Established Industry Expert Katharina Grimme Berlin (14th November, 2011) The Shared Services and Outsourcing Network (SSON), the largest and most established community od shared services and outsourcing professionals, today announced the results of its DACH communityʼs selection of the D6. This group of industry leaders will feature at SSONʼs upcoming 6th Annual Shared Services and Outsourcing Woche 2011 conference, which will be held November, 2011 at the Estrel Hotel, Berlin, Germany The panel, moderated by recognised shared services and outsourcing leader Katharina Grimme, Pierre Audoin Consultants, will feature the viewpoints of several of the industryʼs top sell-side authorities: Dieter Berz, Country Managing Director, Germany & Austria, Cognizant

10 Hansjörg Siber, Vice President BPO and Head of Operations, Capgemini Ricardo Langwieder-Görner, Vice President, Head of Business Development Europe, EXL Thilo Gauch, Head of BPO Germany, Austria and Switzerland, Tata Consultancy Services Tom Bangemann, Vice President Transformation, The Hackett Group Ulrich Bäumer, Partner/Attorney at Law, Osborne Clark "We see German organizations increasingly embracing the idea of making use of the comprehensive expertise of external service providers. However, the German market has some very specific characteristics and demands that BPO suppliers have to consider and adapt to. For this reason, it is great that the SSON has formed this new, regional D6 panel which can now effectively address the specific issues in Germany. I expect it to be instrumental in fostering greater awareness and understanding, and bridging remaining gaps. I much look forward to the opportunity of hosting a vibrant discussion with these highly experienced thought leaders.", says Katharina Grimme, Principal Consultant Outsourcing & BPO at PAC. Emma Beaumont, SSONʼs Global Director of Events sums up the importance of this new focused D6 panel within the region SSON felt compelled to react to the overwhelming increase in enquiries seen from our DACH market members, regarding interest in BPO over the last twelve months. Launching a regionalised version of the Global Sourcing Think Tank (G6) to specifically tackle the local nuances of the BPO related activity in the Germanspeaking market was a very natural decision for us, and a clear indicator that some DACH organisations are now beginning to reassess their approach to traditional Shared Services modelling. Weʼre definitely seeing more DACH businesses considering outsourcing and hybrid activity a potential solution for delivering the next wave of value, whilst some captives remain strongly sceptical on the cultural fit between BPO with this market. We anticipate there will be some tough questions posed to those thought leaders voted into the spotlight to answer them. SSO-Woche Registration details are available here: 24. November 2011, Mannheim Workshop ProdIT: Produktivitätsmessung von IT- Dienstleistungen Ein Workshop mit Praktikern Diskutieren Sie mit uns am 24. November 2011 in Mannheim innovative und effiziente Konzepte zur Produktivitätsmessung in der IT-Services Branche!

11 Zentrale Fragestellungen der Diskussion mit IT-Dienstleistern, Beratern und Wissenschaftlern sind: Ausgabe 11/2011 Welche Methoden und Kennzahlen eignen sich zur Messung, Steuerung und Gestaltung der IT-Services-Erbringung? Wie kann die Performance von Delivery, Vertrieb und Management gemessen und abgegrenzt werden? Wo liegen die konkreten Herausforderungen und Begrenzungen der verschiedenen Methoden und Kennzahlen? Wie können IT-Dienstleister die Qualität ihrer Leistungen und damit verbundene Produktivitätseffekte gegenüber den Kunden nachvollziehbar machen? Welche Rolle spielen dabei Standards wie ITIL, ISO 9001 oder EFQM? Wie werden Kennzahlensysteme im operativen Betrieb und als Basis für strategische Entscheidungen integriert? Welche Rolle spielen unternehmensübergreifende Vergleiche (Benchmarking) bei der Interpretation der Messergebnisse? Mehr Details zum Workshop finden Sie in der Agenda. Programm als Download (PDF) unter rogramm.pdf Informationen zum Projekt Produktivität IT-basierter Dienstleistungen (ProdIT) finden Sie hier: Zielgruppe und Anmeldung Der Workshop richtet sich an Verantwortliche in IT-Dienstleistungsunternehmen, die nach geeigneten Kennzahlen und innovativen Methoden zur Messung und Steuerung des Servicegeschäfts suchen. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Melden Sie sich jetzt noch an! Kontakt Für alle Fragen zum Workshop wenden Sie sich bitte an Dr. Andreas Stiehler oder an Dr. Katrin Schleife. Dr. Andreas Stiehler Tel.: +49 (0)

12 PAC RADAR führende Anbieter von SAP-Hosting in Deutschland Der PAC RADAR zum Thema Fuḧrende Anbieter von SAP Hosting in Deutschland 2011 befindet sich nach Abschluss der Evaluierung nun in der Finalisierungs-Phase. Da die teilnehmenden Provider bei diesem PAC RADAR fast 70 Prozent des deutschen Marktes für SAP-Hosting ausmachen, enthält er neben einer Bewertung der Anbieter untereinander auch einen aktuellen und repräsentativen Status Quo zum SAP-Hosting in Deutschland. Der Report erscheint Anfang Dezember 2011 und wird sowohl IT-Anbietern als auch IT- Anwendern zur Verfu gung gestellt. Der PAC RADAR ist ein Instrument zur ganzheitlichen Evaluierung und visuellen Positionierung von IT-Anbietern innerhalb eines definierten Dienstleistungssegments auf einem lokalen Markt. Anhand vordefinierter Kriterien werden Leistungsfähigkeit und spezifische Kompetenz der fuḧrenden Anbieter im betrachteten Marktsegment bewertet und gegenu bergestellt. Die Bewertung der Anbieter erfolgt anhand der anerkannten PAC- Methodik, die insbesondere auf persönlichen Face-to-Face-Gesprächen beruht, anhand einer ausfuḧrlichen Selbstauskunft des Anbieters, sowie einer Beurteilung des Anbieters durch dessen Kunden. Kontakt Karsten Leclerque, Principal Consultant Outsourcing & Cloud Tel.: +49 (0)

13 Blogbeiträge des Monats In PACinform stellen wir Ihnen regelmäßig eine Auswahl unserer Blogbeiträge des letzten Monats vor. Eine aktuelle Übersicht aller im PACBlog erschienenen Beiträge finden Sie unter: Is IT strategic for the SMB Posted on 8/11/2011, Category Featured Posts,Themes, by Philip Carnelley There is no doubt that large organizations today simply could not function without their IT. The cost, indeed the ROI of particular IT systems might be questionable. But empirical evidence (eg from benchmarking by consulting firms like The Hackett Group) shows that higher levels of automation do improve both efficiency and effectiveness. But for small and medium-sized businesses (SMBs say those up to 250 employees) then this is not so clear cut. Clearly some IT is very valuable such as a website to allow a small company to reach a wide, even global, audience for its customers. But IT can cost a lot. Without wide-ranging in-house skills a lot of time and money can be burnt on solutions that prove ineffective, or on vendor-mandated upgrades to systems that were working pretty well already. Companies can easily struggle with networking issues, interfacing problems and seemingly insurmountable bugs. Often, one hears comments to the effect that this IT stuff is just a pain.werenʼt we better off without it? So it was very interesting to see a solid affirmation of the strategic value of IT from a group of leaders of SMBs. This was a key finding of a study we at PAC recently conducted with Knowledge Peers, an organization with a large membership of senior managers in SMBs particularly fast-growth companies. Lesen Sie weiter auf dem PAC-Blog unter: Time For Amazon to Cut Loose its Cloud? Posted on 26/10/2011, Category Cloud Computing, by Nick Mayes Should online retail giant Amazon spin out its high-profile cloud business in order to focus on core activities and tackle rising costs? Itʼs a reasonable question to ask in the light of the companyʼs third quarter results, which were met with a sharp fall in its share price, with as much as $20bn wiped off its market capitalization in late trading on Tuesday.

14 Everything was fine at the top line, with sales up 44% during the quarter, but the problems lie further down the P&L, with net profit slashed by 73% to $63m. Worryingly, operating costs shot up 48% to $10.8bn. A large part of the story is the companyʼs incredibly aggressive pitching of its e-reader/tablet range, as it ramps up production and fulfilment capacity ahead of the launch of the hotly anticipated Kindle Fire. The company does not break its costs by division, but it stated that spending on fixed assets including internal software and website development rose by 68% to $529m in Q3. A sizeable chunk of this will have gone to the Amazon Web Services (AWS) cloud operation, with new features and services including identity and access management tools and a virtual private cloud service. It also launched GovCloud to provide dedicated cloud-based workload services to US government agencies. Lesen Sie weiter auf dem PAC-Blog unter: SAP users do a balancing act between complexity and innovation Impressions from the 2011 DSAG Annual Congress in Leipzig, Germany Posted on 21/10/2011, Category SAP services, by Frank Niemann The interests of software manufacturer SAP and those of its customers are inherently different. However, especially in the case of strategically important software systems such as those from SAP, the two parties are interdependent. The German-speaking SAP user group (abbreviated as DSAG) controls the dialog between software customers and manufacturers. This relationship is seldom completely free of conflict, but SAPʼs rigid maintenance policy around Enterprise Support caused a fully fledged crisis about two years ago. Displeasure about the supplier was tangible. The relationship has meanwhile improved considerably. Customers are again being listened to and efforts are being made to meet their requirements. PAC has held several meetings with the DSAG Management Circle. The reduction in complexity is a priority The SAP users expressed their requirements on SAP at this yearʼs DSAG Annual Congress in Leipzig. A reduction in complexity, both regarding the applications and the technical platform (NetWeaver), remains at the very top of the requirements list. According to Dr. Marco Lenck, responsible for technology on the DSAG Board, NetWeaver 7.30 is already now contributing to reducing the complexity of SAP BW, portal and process integration. The further integration of the Business Suite must still be worked on. However, SAP is working on harmonizing the platforms.

15 In combination with the call for reduced complexity, there is also the request to enable the use of new topics such as enterprise mobility (the Sybase platforms and tools) without further increasing the complexity of the environment. Furthermore, the users demand a clear roadmap for SAPʼs current mobility products which already existed before the Sybase takeover. Lesen Sie weiter auf dem PAC-Blog unter:

16 KONTAKTE: PAC FRANCE +33 (0) PAC GERMANY +49 (0) PAC UK +44 (0) PAC EASTERN EUROPE +40 (0) PAC US PAC BRAZIL +55 (11) m

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer

PAC RADARE & Multi-Client-Studien 2014. Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer Themen, Termine und Vorteile für Teilnehmer PAC Multi-Client-Studien Konzept In Multi-Client-Studien analysieren wir im Auftrag mehrerer Marktakteure Status quo und Potenzial aktueller Technologie- und

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration

Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud. Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration Die Renaissance von Unified Communication in der Cloud Daniel Jonathan Valik UC, Cloud and Collaboration AGENDA Das Program der nächsten Minuten... 1 2 3 4 Was sind die derzeitigen Megatrends? Unified

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

PAC Webinar. PAC Research-Programm SITSI Deutschland 2013. Dienstag, 11. Juni 2013, 14:00 14:30 PAC

PAC Webinar. PAC Research-Programm SITSI Deutschland 2013. Dienstag, 11. Juni 2013, 14:00 14:30 PAC PAC Webinar PAC Research-Programm SITSI Deutschland 2013 Dienstag, 11. Juni 2013, 14:00 14:30 Agenda I. Warum SITSI Deutschland? II. Inhalte und Themenfokus III. (Alle Paketinhalte auf einen Blick) è Auswahl

Mehr

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC

PAC RADAR ITK-Anbieterbewertung von PAC ITK-Anbieterbewertung von PAC Führende Anbieter von SAP Hosting in Deutschland 2013 Konzept und Mitwirkungsmöglichkeit Mehrwert für Teilnehmer PAC RADAR-Grafik (Beispielhafte Darstellung) 1. Bringen Sie

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011

Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant. 13. Januar 2011 ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager (ITIL) & ISO 20000 Consultant 13. Januar 2011 IT Service Management ISO 20000, ITIL, Process Modelling,

Mehr

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach

E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach E-Discovery the EU Data Protection Authorities approach Breakout Session Mind the Gap: Bridging U.S. Cross-border E-discovery and EU Data Protection Obligations Dr. Alexander Dix, LL.M. Berlin Commissioner

Mehr

Cloud Architektur Workshop

Cloud Architektur Workshop Cloud Architektur Workshop Ein Angebot von IBM Software Services for Cloud & Smarter Infrastructure Agenda 1. Überblick Cloud Architektur Workshop 2. In 12 Schritten bis zur Cloud 3. Workshop Vorgehensmodell

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis

Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis E-Gov Fokus Geschäftsprozesse und SOA 31. August 2007 Prozesse als strategischer Treiber einer SOA - Ein Bericht aus der Praxis Der Vortrag zeigt anhand von Fallbeispielen auf, wie sich SOA durch die Kombination

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

Brainloop Secure Boardroom

Brainloop Secure Boardroom Brainloop Secure Boardroom Efficient and Secure Collaboration for Executives Jörg Ganz, Enterprise Sales Manager, Brainloop Switzerland AG www.brainloop.com 1 Is your company at risk of information leakage?

Mehr

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology

Porsche Consulting. Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Porsche Consulting Operational excellence successful processes from the automotive industry and their applications in medical technology Especially crucial in medical technology: a healthy company. Germany

Mehr

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION

DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG. Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION DIGICOMP OPEN TUESDAY AKTUELLE STANDARDS UND TRENDS IN DER AGILEN SOFTWARE ENTWICKLUNG Michael Palotas 7. April 2015 1 GRIDFUSION IHR REFERENT Gridfusion Software Solutions Kontakt: Michael Palotas Gerbiweg

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form

Bewertungsbogen. Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Bewertungsbogen Please find the English version of the evaluation form at the back of this form Vielen Dank für Ihre Teilnahme an der BAI AIC 2015! Wir sind ständig bemüht, unsere Konferenzreihe zu verbessern

Mehr

Identity ist das neue Maß. Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies

Identity ist das neue Maß. Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies Identity ist das neue Maß Michael Neumayr Sr. Principal, Security Solutions CA Technologies Traditionelles Enterprise mit Network Perimeter Network Perimeter Internal Employee Enterprise Apps On Premise

Mehr

IBM City Cloud Österreich Dr. Peter Garlock. 2011 IBM Corporation

IBM City Cloud Österreich Dr. Peter Garlock. 2011 IBM Corporation IBM City Cloud Österreich Dr. Peter Garlock 2011 IBM Corporation 2 CIOs are under increasing pressure to deliver transformative business value with limited resources available. At the same time, their

Mehr

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models

Introduction Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014. Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Capital Markets Day Berlin, December 10, 2014 Dr Andreas Wiele, President Marketing and Classified Ad Models Axel Springer s transformation to digital along core areas of expertise 3 Zimmer mit Haus im

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger -

Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Göttingen, 25. Februar 2014 Integrale Sanierungsentscheidungen - gemeinsame Betrachtung der Straße und aller Leitungsträger - Bert Bosseler (Prof. Dr.-Ing.) - Wissenschaftlicher Leiter - IKT Institut für

Mehr

Dossier AD586. Limited edition

Dossier AD586. Limited edition Dossier AD586 Market study of Holst Porzellan GmbH regarding the online trading volume of European manufacturers from 15.08.2012 until 29.08.2012 on the Internet platform ebay in the Federal Republic of

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08.

Outline. 5. A Chance for Entrepreneurs? Porter s focus strategy and the long tail concept. 6. Discussion. Prof. Dr. Anne König, Germany, 27. 08. Mass Customized Printed Products A Chance for Designers and Entrepreneurs? Burgdorf, 27. 08. Beuth Hochschule für Technik Berlin Prof. Dr. Anne König Outline 1. Definitions 2. E-Commerce: The Revolution

Mehr

Wie denken Sie anders über Veränderungen?

Wie denken Sie anders über Veränderungen? Istprozess. Sollprozess. Rollout. Fertig. Wie denken Sie anders über Veränderungen? Turning Visions into Business Nur für Teilnehmer - 1 - Background of Malte Foegen COO of wibas GmbH Supports major international

Mehr

XV1100K(C)/XV1100SK(C)

XV1100K(C)/XV1100SK(C) Lexware Financial Office Premium Handwerk XV1100K(C)/XV1100SK(C) All rights reserverd. Any reprinting or unauthorized use wihout the written permission of Lexware Financial Office Premium Handwerk Corporation,

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

PwC Global 100 Software Leaders Changes shaking up the Software Industry

PwC Global 100 Software Leaders Changes shaking up the Software Industry Advisory Global 100 Software Leaders Changes shaking up the Software Industry Neue Software- Trends Agenda Page 1 Technology Consulting @ 1 2 Die Welt ändert sich immer schneller 4 3 Zahlen und Fakten

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Creating your future. IT. αacentrix

Creating your future. IT. αacentrix Creating your future. IT. αacentrix We bring IT into Business Context Creating your future. IT. Wir sind eine Strategie- und Technologieberatung mit starkem Fokus auf die IT-Megatrends Cloud, Mobility,

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"?

Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder Niceto-have? Die Archivierung von Webseiten zwingende Notwendigkeit oder "Niceto-have"? Text Bruno Wildhaber 1 BRUNO WILDHABER DR. IUR, LLD, CISA/CISM/CGEIT AIIM PROFESSIONAL MEMBER Started in the IT industry as a

Mehr

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014

Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digital Customer Experience Notwendiges Übel oder überlebenswichtige Notwendigkeit? Datalympics, 2. Juli 2014 Digitale Realität Die Welt verändert sich in rasantem Tempo Rom, Petersplatz, März 2013 Franziskus

Mehr

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien

Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Your Partner for Luxury and Lifestyle Estates Ihr Partner für Luxus- und Lifestyle-Immobilien Welcome to Premier Suisse Estates Willkommen bei Premier Suisse Estates Dr. Peter Moertl, CEO Premier Suisse

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK

Chargers. Batteries. Ladetechnik ELEKTRONIK Chargers Batteries ELEKTRONIK Batterieund Ladetechnik Unternehmen Die Fey Elektronik GmbH wurde im Jahre 1991 gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einem der größten Distributoren im Bereich Batterieund

Mehr

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master)

Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Praktikum Entwicklung Mediensysteme (für Master) Organisatorisches Today Schedule Organizational Stuff Introduction to Android Exercise 1 2 Schedule Phase 1 Individual Phase: Introduction to basics about

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Customer Experience Week

Customer Experience Week Customer Experience Week Die Macht der Sterne Einfluss von Bewertungen auf die Kaufentscheidung Sebastian von Dobeneck BIG Social Media Senior Account Manager www.big-social-media.de Wem vertrauen Kunden?

Mehr

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite

Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite 1 itsmf Deutschland e.v. Service Strategie und Sourcing Governance als Werkzeuge zur Durchsetzung der Sourcing Ziele auf Kundenseite Ben Martin, Glenfis AG Zürich 26.09.2012 Service Strategie und Sourcing

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor

Ways and methods to secure customer satisfaction at the example of a building subcontractor Abstract The thesis on hand deals with customer satisfaction at the example of a building subcontractor. Due to the problems in the building branch, it is nowadays necessary to act customer oriented. Customer

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Seminar in Requirements Engineering

Seminar in Requirements Engineering Seminar in Requirements Engineering Vorbesprechung Frühjahrssemester 2010 22. Februar 2010 Prof. Dr. Martin Glinz Dr. Samuel Fricker Eya Ben Charrada Inhalt und Lernziele Software Produktmanagement Ziele,

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010

TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 TalkIT: Internet Communities Tiroler Zukunftsstiftung Donnerstag, 22. 4. 2010 Reinhard Bernsteiner MCiT Management, Communication & IT MCI MANAGEMENT CENTER INNSBRUCK Universitätsstraße 15 www.mci.edu

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

Social Business Innovation Cultural Change

Social Business Innovation Cultural Change Collaboration & CoCreation mit Kunden. Eine kleine Geschäftsreise durch Social Tools und Formate. @AndreasHBock 4. Juli 2013 Workshop Collaboration & CoCreation @betahaus @Berlin #coco01 Social Business

Mehr

Bloomberg-University Schulungen in München

Bloomberg-University Schulungen in München Bloomberg-University Schulungen in München -Stand: 03.11.2014- Alle Schulungen finden in der Maximilianstraße 2a in 80539 München statt. (Angaben bitte selbstständig am Bloomberg-Terminal auf Richtigkeit

Mehr

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR

Best Practise in England. Osnabrücker Baubetriebstage 2012. Yvette Etcell LLB Business Development & HR Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Investors in People Best Practise in England Yvette Etcell LLB Business Development & HR Gavin Jones Ltd., UK Osnabrücker Baubetriebstage 2012 Die Seminarunterlagen

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Verstärkung unseres Teams Member Readiness

Verstärkung unseres Teams Member Readiness Verstärkung unseres Teams Member Readiness Agenda 2 EEX at a glance The European Energy Exchange (EEX) develops, operates and connects secure, liquid and transparent markets for energy and related products.

Mehr

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business

ECM, Input/Output Solutions. CeBIT. 14. 18. März 2016 Hannover Germany. cebit.de. Global Event for Digital Business ECM, Input/Output Solutions CeBIT 14. 18. März 2016 Hannover Germany cebit.de Global Event for Digital Business CeBIT 2016 - Global Event for Digital Business 2 Die CeBIT bietet Entscheidern aus internationalen

Mehr

ITIL V3. Service Mehrwert für den Kunden. Ing. Martin Pscheidl, MBA, MSc cert. ITIL Expert. SolveDirect Service Management

ITIL V3. Service Mehrwert für den Kunden. Ing. Martin Pscheidl, MBA, MSc cert. ITIL Expert. SolveDirect Service Management ITIL V3 Ing. Martin Pscheidl, MBA, MSc cert. ITIL Expert SolveDirect Service Management martin.pscheidl@solvedirect.com Service Mehrwert für den Kunden mit Unterstützung von 1 Wie Service für den Kunden

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

Smarteres Geschäftsprozess-Management mit IBM BPM

Smarteres Geschäftsprozess-Management mit IBM BPM Christian Fillinger BPM Leader Austria & Switzerland Smarteres Geschäftsprozess-Management mit IBM BPM Überblick IBM Blueworks Live Agenda Wieso brauchen Unternehmen Business Process Management Lösungen

Mehr

12 Jahre lang immer wieder alles anders

12 Jahre lang immer wieder alles anders 12 Jahre lang immer wieder alles anders Wieland Alge, GM EMEA (vormals CEO phion) Wien, 21. November 2011 Agenda Für einen Erfahrungsbericht ist die Redezeit ein Witz Deshalb nur ein kleiner Überblick

Mehr

Explore. Share. Innovate.

Explore. Share. Innovate. Explore. Share. Innovate. Vordefinierte Inhalte & Methoden für das Digitale Unternehmen Marc Vietor Global Consulting Services Business Development and Marketing Vordefinierte Inhalte & Methoden für das

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Critical Chain and Scrum

Critical Chain and Scrum Critical Chain and Scrum classic meets avant-garde (but who is who?) TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Photo: Dan Nernay @ YachtPals.com TOC4U 24.03.2012 Darmstadt Wolfram Müller 20 Jahre Erfahrung aus 530 Projekten

Mehr

15. ISACA TrendTalk. Sourcing Governance Audit. C. Koza, 19. November 2014, Audit IT, Erste Group Bank AG

15. ISACA TrendTalk. Sourcing Governance Audit. C. Koza, 19. November 2014, Audit IT, Erste Group Bank AG 15. ISACA TrendTalk Sourcing Governance Audit C. Koza, 19. November 2014, Audit IT, Erste Group Bank AG Page 1 Agenda IT-Compliance Anforderung für Sourcing Tradeoff between economic benefit and data security

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany

1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 1TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. TeleTrusT IT Security Association Germany 2 Impressum Herausgeber: Imprint Publisher: TeleTrusT Bundesverband IT-Sicherheit e.v. Dr. Holger Mühlbauer Geschäftsführer

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

POSSIBLE POSSIBLE COMMUNITY MOMENTUM UPDATE MARTIN ALLEMANN SVP GLOBAL OPERATIONS. ACE 2011 Germany. aras.com

POSSIBLE POSSIBLE COMMUNITY MOMENTUM UPDATE MARTIN ALLEMANN SVP GLOBAL OPERATIONS. ACE 2011 Germany. aras.com of the POSSIBLE POSSIBLE ACE 2011 Germany COMMUNITY MOMENTUM UPDATE MARTIN ALLEMANN SVP GLOBAL OPERATIONS Aras Community has been busy this past year! Aras Community Events Montreal, Canada Schiphol, Netherlands

Mehr

Welcome. Thoughts on Brands Strategy & Activities

Welcome. Thoughts on Brands Strategy & Activities Welcome Thoughts on Brands Strategy & Activities Why brands? Precondicions: - consistant unique look and branding - consistant product quality - standardized processes or product qualities - consistant

Mehr

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen!

PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! PROGRAMMATIC VIDEO: Warum wir Private Marktplätze als Swimming Pools bezeichnen! Mit einer Case Study von La Place Media STICKYADS.TV Video Advertising Technologie für Publisher 5 Jahre Erfahrung in Video

Mehr