Der Cloud-Faktor... Programm 1. Tag, 5. Mai 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Cloud-Faktor... Programm 1. Tag, 5. Mai 2015"

Transkript

1 18. Effizienter Staat Der Cloud-Faktor Staatsmodernisierung neu denken! Digitalisierung E-Verwaltung Deutschland 4.0 Rathaus Bundeskongress Haushalt und Finanzen Gerecht transparent nachhaltig Haushalt und Finanzen der Zukunft Mai 2015, dbb forum, Berlin twitter #effi2015 Kooperationspartner Co-Sponsoren Weitere Aussteller und Beteiligungen Mit Unterstützung von Eine Veranstaltung des

2 Der Cloud-Faktor... Programm 1. Tag, 5. Mai Uhr Eröffnung der gemeinsamen Ausstellung 8.45 Uhr Eröffnung und Begrüßung, R. Uwe Proll, Chefredakteur und Herausgeber Behörden Spiegel 9.00 Uhr Dr. Peter Tschentscher, Senator für Finanzen, Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg 9.20 Uhr Dr. Reinhard Brandl, Mitglied des Deutschen Bundestages, CSU, und Mitglied im Haushaltsausschuss: IT-Modernisierung des Bundes: Rechenzentren, Services und Netze 9.40 Uhr Philipp Müller*, Director Public Affairs Central and Eastern Europe, CSC Deutschland GmbH Uhr Kaffeepause Uhr Parallele Hauptprogramme Effizienter Staat und Bundeskongress Haushalt und Finanzen (bis Uhr) Effizienter Staat Der Cloud-Faktor Moderation: Carsten Köppl, Behörden Spiegel Heike Raab, Staatssekretärin im Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur und Beauftragte für Informationstechnologie des Landes Rheinland-Pfalz Siim Sikkut, ICT Policy Adviser at Government Office of Estonia Bundeskongress Haushalt und Finanzen Gerecht transparent nachhaltig: Haushalt und Finanzen der Zukunft! Moderation: Dr. Volker Oerter, fachlicher Leiter des Kongresses Helmut Dedy, Finanzdezernent und stv. Hauptgeschäftsführer, Deutscher Städtetag Inam Karimov*, Chairman of the State Agency for Public Service and Social Innovations under the President of the Republic of Azerbaijan (ASAN service) Uhr Wechsel in die Fachforen Uhr Fachforen Effizienter Staat I IV und Bundeskongress Haushalt und Finanzen I II (bis Uhr) Uhr Mittagspause (bis Uhr) Uhr Hella Dunger-Löper, Bevollmächtigte beim Bund, Europabeauftragte des Landes Berlin und Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement: Digitales Engagement Anschließend: Verleihung Preis für Online-Partizipation Uhr Keynote: Karl-Heinz Land, Digital Darwinist und Evangelist und Gründer von neuland: Überlebensstrategien für Politik und Verwaltung im Zeitalter des digitalen Darwinismus und der Dematerialisierung Uhr Bernhard Teßmann, Channel Account Manager, N-Fon: Cloud Strategie warum NFON mehr ist als nur eine Alternative Uhr Themenblock Neuordnung der Bund-Länder-Finanzbeziehungen Impulsvortrag: Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen Diskussion: Jens Bullerjahn, Finanzminister des Landes Sachsen-Anhalt Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen Dr. Matthias Kollatz-Ahnen, Finanzsenator Berlin Helmut Dedy, Finanzdezernent und stv. Hauptgeschäftsführer Deutscher Städtetag Dr. Axel Troost, MdB, Finanzpolitischer Sprecher Die Linke Moderation: Dr. Volker Oerter, fachlicher Leiter des Kongresses Uhr Kaffeepause Uhr Fachforen Effizienter Staat V VIII und Bundeskongress Haushalt und Finanzen III IV (bis Uhr) Uhr Diskussion mit Parlamentariern: Treiber, Bremser, Bedenkenträger? Die Rolle des Staates im digitalen Wandel (in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT)) (bis Uhr) Teilnehmer: Thomas Jarzombek, Mitglied des Bundestages, internetpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion CDU/CSU Herbert Behrens, Mitglied des Bundestages, Bundestagsfraktion Die Linke Lars Klingbeil, Mitglied des Bundestages, netzpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion SPD Moderation: Jens Fromm, Leiter Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) und Carsten Köppl, Behörden Spiegel Anschließend Abendempfang 2

3 Staatsmodernisierung neu denken Programm 2. Tag, 6. Mai Uhr Eröffnung der gemeinsamen Ausstellung Eröffnung 2. Tag Effizienter Staat Digitalisierung Deutschland 4.0 (bis Uhr) 9.00 Uhr Dieter Schweer, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI): Deutschland 4.0 wie gelingt die digitale Aufholjagd? 9.30 Uhr Podiumsdiskussion: Zwischen kommunalem Netz, Länderinitiativen und Digitaler Agenda der Bundesregierung: Wo steht der Breitbandausbau? (in Kooperation mit der Stiftung neue Verantwortung) Dr. Tobias Miethaner, Leiter der Abteilung Digitale Gesellschaft, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Anita Schneider, Landrätin, Landkreis Gießen Rainer Helle, Referatsleiter Telekommunikation, Informationswirtschaft, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie, Schleswig-Holstein Stefan Heumann, Programmleiter Europäische Digitale Agenda, Stiftung neue Verantwortung Eröffnung 2. Tag Bundeskongress Haushalt und Finanzen (bis Uhr) Dr. Volker Hauff, Bundesminister a.d. und ehem. Vorsitzender des Rates für nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung: Nachhaltigkeit und Haushaltsgestaltung Anschließend Diskussion: Gabriele Klug, Kämmerin der Stadt Köln Prof. Dr. Harald Heinrichs, Institut für Nachhaltigkeitssteuerung, Leuphana Universität Lüneburg Dr. René Geißler, Bertelsmann Stiftung Uhr Kaffeepause (bis Uhr) Uhr Fachforen Effizienter Staat IX XII und Bundeskongress Haushalt und Finanzen V VI (bis Uhr) Uhr Mittagspause (bis Uhr) Uhr Harald Lemke*, Sonderbeauftragter für E-Government und E-Justice bei der Deutschen Post Uhr Podiumsdiskussion: Staatsmodernisierung neu denken: nachhaltig, digital, effizient (bis Uhr) Teilnehmer: Christoph Gusovius, Vizepräsident der Gemeindeprüfungsanstalt Nordrhein-Westfalen Dr. Marc Hansmann, Kämmerer der Landeshauptstadt Hannover Peter Grütter, Generalsekretär des Eidg. Finanzdepartements a.d. und Generalsekretär Schweizerische Gesellschaft für Verwaltungswissenschaften Marc Reinhardt*, Head of Public Sector, Capgemini Deutschland Uhr Kaffeepause Uhr Fachforen Effizienter Staat XIII und Bundeskongress Haushalt und Finanzen VII (bis Uhr) Uhr Ende der Konferenz * Referent ist angefragt Referenten 2015 u. a. Dr. Peter Tschentscher, Senator und Präses der Finanzbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg Heike Raab, Staatssekretärin, Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Siim Sikkut, National ICT Policy Adviser in Government Office of Estonia 3

4 Fachforen Mai, Uhr ES-Forum I: Einführung der eakte Workshop mit Live-Präsentationen (in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT)) Live-Präsentationen mit Lösungen von: Governikus Atos IBM Codia Westernacher PDV Moderation: Jens Fromm, Kompetenzstelle Öffentliche IT (ÖFIT) Information: Forum von bis Uhr ES-Forum II: Partizipation und Crowd Innovation u.a. mit: Reinhard Haider, Gemeindedirektor Kremsmünster (AT) Marcus M. Dapp, Open Knowledge Foundation Helge Mühr, Vesta e.v.: Fulda-bist-du e.v.w ES-Forum III: IT-Planungsrat: Wie geht es weiter? u.a. mit: Andreas Statzkowski, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin, Vorsitzender IT-Planungsrat Wolfgang Gaertner, Head of Group Technology and Operations der Deutschen Bank Deutschland 4.0 Forum IV: Schicksalsgemeinschaft von Industrie und Verwaltung im internationalen Wettbewerb Horst Westerfeld, Staatssekretär und CIO a.d. des Landes Hessen: Industrie und Verwaltung 4.0 hat Deutschland den Anschluss an die Zukunft schon verpasst? Elisabeth Slapio, IHK Köln: Industrie 4.0 als Impulsgeber zur Verwaltungsmodernisierung Wilfried Kruse, Beigeordneter a.d. Geschäftsführender Gesellschafter IVM²: Deutschland 4.0 der alternativlose Weg für Made in Germany und die Wohlstandsgrundlage der Zukunft?! 5. Mai, Uhr Haushalt-Forum I: Haben wir den richtigen Kompass? Wirkungsorientierte Planung und Steuerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz Impulsvortrag: Prof. Dr. Gerhard Hammerschmid, Professor of Public and Financial Management Hertie School of Governance GmbH Diskussion mit Kurzstatement: Ursula Rosenbichler, Leiterin Wirkungscontrollingstelle Bundeskanzleramt Österreich Peter Grünenfelder, Staatsschreiber in der Staatskanzlei Kanton Aargau Henning Kettner, Senior Vertriebsberater Segment Landesverwaltungen, Mach AG Hans-Peter Busson, Partner und Government & Public Sector Leader Germany Switzerland Austria, Ernst & Young: Strategische Ausrichtung öffentlicher Unternehmen mittels Szenario-Checks Moderation: Dr. Volker Oerter, fachlicher Leiter des Kongresses Haushalt-Forum II: Warum nur auf Staat bauen? Öffentliches und privates Kapital für staatliche Aufgaben mobilisieren Lars Martin Klieve*, Kämmerer der Stadt Essen Axel Papendieck, KfW Harald Sperlein, Vice President, Senior Analyst, Sub-Sovereign Group, Moodys Moderation: Julian Einhaus, Behörden Spiegel 4 https://de-de.facebook.com/effizienterstaat

5 Referenten 2015 u. a. Fachforen 2015 Dieter Schweer, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) Dr. Volker Hauff, Bundesminister a.d., ehem. Vorsitzender des Rates für Nachhaltige Entwicklung 5. Mai, Uhr ES-Forum V: Datensicherung und Archivierung in der öffentlichen Verwaltung ES-Forum VI: Markt- vs. Eigenentwicklung: Welche Rolle spielt Standardisierung bei der öffentlichen IT? (in Kooperation mit dem IT-Planungsrat) Impulsvortrag: Dr. Michael Stemmer, Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) Diskutanten u.a.: Frank Steimke, Koordinierungsstelle für IT-Standards im IT-Planungsrat Dr. Günther Metzner, Mitglied im Vorstand, Databund e.v. ES-Forum VII: Cloud-Strategien für die Verwaltung u.a. mit: Ralf Heller, Outside Sales Specialist, Dell: Die Behörden-Cloud Warum Sie an der Cloud nicht vorbeikommen! Deutschland 4.0-Forum VIII: Qualifikation 4.0 für die führenden Köpfe von Industrie und Verwaltung neue Wege braucht das Land! Gunter Czisch, Erster Bürgermeister der Stadt Ulm: Industrie 4.0, smarte Stadt, digitale Agenda, Internet der Dinge und Dienste, Fortentwicklung kommunaler repräsentativer Demokratie: Wie kann es gelingen, dies in die kommunale Strategieentwicklung konkret zu übersetzen? Werkstattbericht aus der Stadt Ulm aus ulm 2.0 Dr. Petra Wolf, TU München, Institute for Public Information Management, IPIMA: Industrie, Verwaltung und Qualifizierung 4.0: Herausforderungen der Digitalen Transformation für das Spitzenmanagement Prof. Dr. Tino Schuppan, wissenschaftlicher Direktor am Institute for egovernment (IfG.CC) in Potsdam: Kompetenzen für die Verwaltung 4.0: Was müssen Beamte wissen und können? 5. Mai, Uhr Haushalt-Forum III: Vorbeugen statt Nachsorgen Prävention und Nachhaltigkeit als Chance Gabriele Klug, Kämmerin der Stadt Köln Dr. Joey-David Ovey, Vizedirektor, Leiter Organisations- und Umsetzungsberatung, Prognos AG, Europäisches Zentrum für Wirtschaftsforschung und Strategieberatung Mark T. Fliegauf, Fellow in Innovative Government, stiftung neue Verantwortung: Sozialer Wirkungskredit Monika Missalla-Steinmann, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) Moderation: Franz Drey, Behörden Spiegel Haushalt-Forum IV: Europäisch, einheitlich, doch auch erfolgreich? Einführung der EPSAS in Deutschland und Europa Impulsvortrag und Moderation: Dr. Karsten Nowak, Direktor beim Hessischen Rechnungshof Prof. Dr. Dennis Hilgers, Institut für Public und Nonprofit Management, Johannes-Kepler-Universität, Linz, Österreich Dr. Alexandre Makaronidis, Leiter Task-Force EPSAS bei Eurostat Luxemburg Dr. Birgit Frischmuth, Hauptreferentin Dezernat Finanzen, Deutscher Städtetag * Referent ist angefragt 5

6 Fachforen Mai, Uhr ES-Forum IX: E-Verwaltung: eid, E-Government-Gesetz Peter Sondermann, Leiter der Abteilung IT und E-Government in der Staatsverwaltung, Staatsministerium des Innern, Freistaat Sachsen N.N., Metana-Claimsoft ES-Forum X: E-Vergabe: Den richtigen Weg finden Standards, Schnittstellen, nötige Schritte Frank Schmitz*, Projektleiter E-Beschaffung, Beschaffungsamt des Bundesministerium des Innern Heiko Winkler, Senior Berater egovernment, GISA GmbH: evergabe Umsetzung der EU-Vergaberichtlinien leicht gemacht. Annette Karstedt-Meierrieks, Öffentliches Auftragswesen, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e. V. Edda Peters, Geschäftsführerin, subreport Verlag Schawe GmbH Moderation: Franz Drey, Behörden Spiegel ES-Forum XI: Offene Daten für smarte Anwendungen (in Kooperation mit dem Bitkom) Dr. Pablo Mentzinis, Bereichsleiter E-Government, E-Health, BITKOM: Wieviel Open Data steckt im Informationsverwaltungsgesetz? Prof. Dr. Herbert Kubicek, ifib: Open Data Angebot in Kommunen / Open Data Map Jens Klessmann, Fraunhofer FOKUS: Das pan-europäische Open Data Portal Aufbau und Funktionsweise Deutschland 4.0-Forum XII: Smarte Cities, die Basis für die Standorte 4.0! welche Ziele, welche Wege? Jörn Riedel, Abteilung für E-Government und IT-Steuerung, CIO Freie und Hansestadt Hamburg, Finanzbehörde: Industrie 4.0 als Impulsgeber Smarter digitaler Städte und Regionen 4.0 im Gesamtkonzept? Der Weg Hamburgs als Industrie und Dienstleistungsstandort der Zukunft Ines Varela, Leiterin Informationsmanagement, Vorstand Digitale Stadt Düsseldorf e.v. : Industrie 4.0 und Verwaltung 4.0: Auf dem gemeinsamen Weg zur Smart City Düsseldorf! Uwe Hoffer, Stadt Graz*: Das 4.0 Stadtentwicklungskonzept Graz Smarte City und mehr Cornelia Gottbehüt, Partner, EY: E-Government Potentialindex ein Wegweiser für die Digitalisierung Referenten 2015 u. a. Karl-Heinz Land, Digital Darwinist und Evangelist und Gründer von neuland Hella Dunger-Löper, Staatssekretärin und Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement des Landes Berlin 6

7 Referenten 2015 u. a. Gabriele Klug, Stadtkämmerin, Stadt Köln Dr. Matthias Kollatz-Ahnen, Senator für Finanzen des Landes Berlin 6. Mai, Uhr Haushalt-Forum V: Verfehlt die Revolution ihre Ziele? Status quo und Ausblick der Einführung und Umsetzung der Doppik Referent u.a.: Ralph Brinkhaus, MdB, stv. Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Bereich Haushalt, Finanzen, Kommunalpolitik Dr. René Geißler, Bertelsmann Stiftung Prof. Holger Mühlenkamp, Leerstuhl für Öffentliche Betriebswirtschaftslehre, Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer Moderation: Lora Köstler-Messaoudi, Behörden Spiegel Haushalt-Forum VI: Alles geregelt! Doch auch regelgerecht? Compliance in öffentlichen Unternehmen Alexander Rühle, Managing Partner, Sapliance Prof. Dr. Nick Gehrke, Nordakademie Dr. Stefanie Lejeune, Ombudsfrau zur Korruptionsprävention, Kanzlei HÜLSEN MICHAEL HAUSCHKE SEEWALD Dr. Volker Ebert, Senior Consultant, AFC Public Services GmbH Moderation: Benjamin Bauer, Behörden Spiegel 6. Mai, Uhr ES-Forum XIII: Die Entörtlichung der Verwaltung Chancen interkommunaler Kooperation 6. Mai, Uhr Haushalt-Forum VII: Das Comeback der Kommunen? Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit der Städte und Gemeinden Referent u.a.: Dr. Ulrich Keilmann, Direktor beim Hessischen Rechnungshof Dr. Marc Hansmann, Kämmerer der Landeshauptstadt Hannover Dr. Volker Belzer, Executive Director, EY: Re-Kommunalisierung eine neue Wunderwaffe? Moderation: Lora Köstler-Messaoudi, Behörden Spiegel 7

8 Anmeldung zum Effizienten Staat und Bundeskongress Haushalt und Finanzen 2015 Hiermit melde ich mich zum Effizienten Staat 2015 an: 5. und 6. Mai 5. Mai 6. Mai Bitte beachten Sie: Für Bedienstete des Öffentlichen Dienstes wird eine Teilnehmergebühr von 49, pro Tag bzw. 80, (inkl. MwSt.) für beide Tage erhoben. Die Eintrittslegimitation erfolgt durch Vorlage des Dienstausweises. Für Angehörige privatwirtschaftlicher Unternehmensformen, wie z. B. AG und GmbH, sowie öffentlich-rechtliche Körperschaften (auch AöR), Agenturen, Stiftungen, Versicherungen u.s.w.) entstehen mit der Anmeldung zum Effizienten Staat Kongressgebühren von 360, (zzgl. MwSt.) für beide Tage bzw. 200, Euro (zzgl. MwSt.) für einen Tag. Ich nehme an folgenden Fachforen teil: ES-Forum I ES-Forum II ES-Forum III Deutschland 4.0 Forum IV ES-Forum V ES-Forum VI ES-Forum VII Deutschland 4.0 Forum VIII ES-Forum IX ES-Forum X ES-Forum XI Deutschland 4.0 Forum XII ES-Forum XIII Haushalts-Forum I Haushalts-Forum II Haushalts-Forum III Haushalts-Forum IV Haushalts-Forum V Haushalts-Forum VI Haushalts-Forum VII Bitte ausfüllen und an die Behörden Spiegel-Gruppe faxen: Die mit* gekennzeichneten Felder sind für eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Firma/Behörde*: Abteilung*: Funktion*: Vorname*: Name*: Straße*: PLZ*: Ort*: Personalisierte *. Freiwillige Angaben: Titel / Dienstrang: Telefon: Fax:

Der Cloud-Faktor... Programm 1. Tag, 5. Mai 2015

Der Cloud-Faktor... Programm 1. Tag, 5. Mai 2015 18. Effizienter Staat Der Cloud-Faktor Staatsmodernisierung neu denken! Digitalisierung E-Verwaltung Deutschland 4.0 Rathaus Bundeskongress Haushalt und Finanzen Gerecht transparent nachhaltig Haushalt

Mehr

Der Cloud-Faktor Staatsmodernisierung neu denken!

Der Cloud-Faktor Staatsmodernisierung neu denken! 18. Effizienter Staat Der Cloud-Faktor Staatsmodernisierung neu denken! Digitalisierung E-Verwaltung Deutschland 4.0 Rathaus Bundeskongress Haushalt und Finanzen Gerecht transparent nachhaltig Haushalt

Mehr

Agenda 2020 digital, effizient, gemeinsam

Agenda 2020 digital, effizient, gemeinsam Agenda 2020 digital, effizient, gemeinsam Illustration: BS/Dach, Fotoquelle: Andrea Danti, Fotolia 17. Effizienter Staat inklusive der Tagung 4.0: Industrie und Verwaltung Bundeskongress Haushalt und Finanzen

Mehr

Nationales E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ) gegründet

Nationales E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ) gegründet (NEGZ) gegründet Interdisziplinäres stärkt deutschlandweites und verwaltungsebenenübergreifendes Berlin, 26. Juni 2013 Am 24. Juni wurde in der Bundeshauptstadt Berlin das Nationale (NEGZ) gegründet. Das

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Beirat bei der Bundesnetzagentur. für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Beirat bei der Bundesnetzagentur. für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Beirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Stand: 08.09.2015 Vorsitzender Klaus Barthel Vorsitzender des Beirates bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität,

Mehr

Vorstellung der Ergebnisse des Zukunftspanels Staat & Verwaltung 2015

Vorstellung der Ergebnisse des Zukunftspanels Staat & Verwaltung 2015 Staat & Gesellschaft in der Digitalen Revolution Vorstellung der Ergebnisse des Zukunftspanels Staat & Verwaltung 2015 Prof. Dr. Gerhard Hammerschmid Hertie School of Governance Von 11:00 12:45 Uhr Durchführung

Mehr

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen

Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen Cyber-Sicherheit bei Cloud und Virtualisierung Sicherer Aufbau und Betrieb von Cloud- und Virtualisierungsumgebungen 17. 18. Juni 2014, Berlin 9. 10. Dezember 2014, Düsseldorf Cyber-Sicherheit bei Cloud

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

Effizient Investieren mit den richtigen Modellen, Partnern und digitalen Netzen

Effizient Investieren mit den richtigen Modellen, Partnern und digitalen Netzen www.oeffentliche-infrastruktur.de 10. Bundeskongress Öffentliche Infrastruktur Effizient Investieren mit den richtigen Modellen, Partnern und digitalen Netzen 8. Dezember 2015, andel s Hotel Berlin, Landsberger

Mehr

IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Hintergründe, Zusammenhänge, Handlungsempfehlungen 14. 15. November 2013, Berlin

IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Hintergründe, Zusammenhänge, Handlungsempfehlungen 14. 15. November 2013, Berlin IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Hintergründe, Zusammenhänge, Handlungsempfehlungen 14. 15. November 2013, Berlin IPv6 Umsetzung in der öffentlichen Verwaltung Einleitung Die rasante Veränderung

Mehr

Justiz und Recht im Wandel der Zeit

Justiz und Recht im Wandel der Zeit Justiz und Recht im Wandel der Zeit Festgabe 100 Jahre Deutscher Richterbund Herausgegeben vom Präsidium des Deutschen Richterbundes LCarl Heymanns Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort Bundespräsident

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand 3. Dezember 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Rahmendaten Veranstaltungsort Haus der Wirtschaft, Stuttgart Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin

Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand Sicherheitsgewinn und Prozessoptimierung mit Identity Management (IDM) 12. November 2013, Berlin Identity Management Mehr Sicherheit, weniger Aufwand

Mehr

Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen

Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen 12. November 2009, Berlin Grundgesetz-Erweiterung: Chance für Innovation und Transparenz! Best Practices in der öffentlichen Beschaffung! Bedeutung

Mehr

7. Deutscher Nachhaltigkeitstag. 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf

7. Deutscher Nachhaltigkeitstag. 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf 7. Deutscher Nachhaltigkeitstag 27. und 28. November 2014 MARITIM Hotel Düsseldorf Ein aktuelles Bild der Nachhaltigkeit in Deutschland und Antworten für morgen. Mit zuletzt 2.000 Teilnehmern aus Wirtschaft,

Mehr

3. Berliner Ordo-Gespräche. Wohlstand (nur) durch Wachstum?!

3. Berliner Ordo-Gespräche. Wohlstand (nur) durch Wachstum?! ! 3. Berliner rdo-gespräche Wohlstand (nur) durch Wachstum?! Termin: Sonntag 3. Juli bis Dienstag 5. Juli 2011 Unterbringung: Hotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus Ziegelstrasse 30 10117 Berlin-Mitte Teilnehmer/innen:

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Big Data Risiken, Herausforderungen und Chancen für Behörden Grundlagen zur Planung, Bereitstellung, Nutzung und Sicherheit von Big Data

Big Data Risiken, Herausforderungen und Chancen für Behörden Grundlagen zur Planung, Bereitstellung, Nutzung und Sicherheit von Big Data Big Data Risiken, Herausforderungen und Chancen für Behörden Grundlagen zur Planung, Bereitstellung, Nutzung und Sicherheit von Big Data 28. 29. Januar 2014, Berlin Big Data Einleitung Die Informationsflut

Mehr

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken

IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken IT-Risikomanagement Identifikation, Bewertung und Bewältigung von Risiken Welchen IT-Risiken ist meine Institution ausgesetzt? Praktische Anleitung zur Erstellung von IT-Risikostrategien 24. 25. März 2014,

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

Stiftungsprofessuren in Deutschland

Stiftungsprofessuren in Deutschland Stiftungsprofessuren in Deutschland Zahlen, Erfahrungen, Perspektiven KONFERENZ 10. November 2009, Wissenschaftszentrum Bonn PROGRAMM da s p r o g r a m m Stiftungsprofessuren in Deutschland Zahlen, Erfahrungen,

Mehr

Das Praxisforum für egovernment, &Verwaltungsmodernisierung

Das Praxisforum für egovernment, &Verwaltungsmodernisierung 8. Beschaffungskonferenz, Berlin 2006 Das Praxisforum für egovernment, Verwaltungsmodernisierung & Öffentliches Auftragswesen in Deutschland 28./29. September 2006, Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite

Mehr

IT-Sicherheit als Gemeinschaftsaufgabe

IT-Sicherheit als Gemeinschaftsaufgabe Kongressmesse PITS 2014 2014 Kongress der Behörden Spiegel-Gruppe IT-Sicherheit als Gemeinschaftsaufgabe 23. bis 24. September 2014 dbb forum Berlin www.public-it-security.de Haupt-Sponsor Co-Sponsoren

Mehr

Activate your Business

Activate your Business Hay Group Compensation Forum 2014 Activate your Business Wissensvorsprung sichern Vergütung innovativ managen. Persönliche Einladung 10. Oktober 2014 Schritt 1: Anmelden und Neues kennenlernen Auf dem

Mehr

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main

Investment Conference Geschlossene Immobilienfonds. 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Investment Conference 13. Juni 2012 in Frankfurt am Main Einladung Investment Conference 2012 stehen bei den Anlegern nach wie vor am höchsten im Kurs - wen wundert das? Stehen doch Investitionen in deutsche

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

Deutscher Vermögensverwaltertag

Deutscher Vermögensverwaltertag 28. November 2014 Deutscher Vermögensverwaltertag InterContinental Düsseldorf Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, die Branche der unabhängigen Vermögensverwalter hat sich am deutschen Markt als Alternative

Mehr

ich lade Sie herzlich ein zum ersten offenen Mitgliederkongress der CDU Deutschlands zum Thema Digitalisierung.

ich lade Sie herzlich ein zum ersten offenen Mitgliederkongress der CDU Deutschlands zum Thema Digitalisierung. Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, ich lade Sie herzlich ein zum ersten offenen Mitgliederkongress der CDU Deutschlands zum Thema Digitalisierung. Der digitale Wandel durchdringt alle Lebensbereiche:

Mehr

DEUTSCHLAND 4.0 DER ALTERNATIVLOSE WEG FÜR MADE IN GERMANY UND DIE WOHLSTANDSGRUNDLAGE DER ZUKUNFT?!

DEUTSCHLAND 4.0 DER ALTERNATIVLOSE WEG FÜR MADE IN GERMANY UND DIE WOHLSTANDSGRUNDLAGE DER ZUKUNFT?! INSTITUT FÜR VERWALTUNGSMANAGEMENT, MITTELSTANDSFORSCHUNG UND ZUKUNFTSPLANUNG DEUTSCHLAND 4.0 DER ALTERNATIVLOSE WEG FÜR MADE IN GERMANY UND DIE WOHLSTANDSGRUNDLAGE DER ZUKUNFT?! DAS INTERNET DER DINGE

Mehr

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung PROGRAMM Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung Ergebniskonferenz zum Projekt VETnet des DIHK und der Deutschen Auslandshandelskammern und Delegationen der Deutschen Wirtschaft 9. Juni 2015

Mehr

Best in Cloud. Telling True Cloud Stories. 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main. www.best-in-cloud.de

Best in Cloud. Telling True Cloud Stories. 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main. www.best-in-cloud.de Telling True Cloud Stories 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main www.best-in-cloud.de Eckdaten zum Event Mit dem Wettbewerb Best in Cloud sucht die COMPUTERWOCHE zum vierten Mal die besten Cloud-Projekte.

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

TALENTMANAGEMENT KRIEG UM DIE BESTEN? 17.10.2014 9:30-16:30 HR-SPOTLIGHT 2014. in Kooperation mit

TALENTMANAGEMENT KRIEG UM DIE BESTEN? 17.10.2014 9:30-16:30 HR-SPOTLIGHT 2014. in Kooperation mit 17.10.2014 9:30-16:30 HR-SPOTLIGHT 2014 TALENTMANAGEMENT KRIEG UM DIE BESTEN? in Kooperation mit Die Möglichkeiten, die Talentmanagement bietet, werden von Unternehmen wenig genutzt. Die Prozesse sind

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

Das Team des GSE AK ISM

Das Team des GSE AK ISM Das Team des GSE AK ISM Themenspeicher für Vorträge und BOS (Break out Sessions) Revisionssichere IT Die Bedeutung von Zertifikaten für Cloud-Anwendungen für Sicherheit, Transparenz und Vertrauen Datenabflüsse

Mehr

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN

FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN FinPro MESSE-BOUTIQUE FÜR INNOVATIVE FINANZPRODUKTE FÜR VERSICHERUNGEN, PENSIONS- UND VERSORGUNGSZUSAGEN 2. UND 3. JUNI 2015 GRANDHOTEL SCHLOSS BENSBERG 2. Juni 2015 13:30 14:00 Uhr Empfang mit Mittagssnack

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 17. 19. Februar 2014, Hamburg 26. 28. Mai 2014, Köln 27. 29. August 2014, Berlin 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung

Cocktailempfang auf Einladung der Deutschen Rückversicherung Veranstaltung 2008 Mitgliederversammlung der ARIAS Europe e.v. Schiedsgerichtsbarkeit in der Assekuranz 2008 quo vadis? 16:00-17:30 16:00-16:05 17:30 19:00 19:30 für 20:30 Mitgliederversammlung Leitung:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Krefeld... 29

Inhaltsverzeichnis. Krefeld... 29 IX Inhaltsverzeichnis I. Forderungen an die Tarifvertragsparteien 1 Herausforderungen der Tarifpolitik gegenüber der deutschen Wirtschaft Dr.-Ing. Guido Rettig Vorsitzender des Vorstandes der TÜV Nord

Mehr

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen

Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen Matthias Fischer (Hrsg.) Handbuch Wertmanagement in Banken und Versicherungen GABIER I Inhaltsverzeichnis Horst Köhler Geleitwort V Matthias Fischer Vorwort Der Herausgeber Die Autoren VII XI XIII Einleitung

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart

Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen. 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014, Stuttgart Mobile Device Security Risiken und Schutzmaßnahmen 5. 7. November 2014 Mobile Endgeräte verändern wesentlich unseren Alltag

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Forum Public Sector Parc 2014, Halle 7/D14 Montag, 10. März 2014

Forum Public Sector Parc 2014, Halle 7/D14 Montag, 10. März 2014 Montag, 10. März 2014 10:00 Eröffnung Public Sector Parc 2014 Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière, Schirmherr des Public Sector Parcs 2014, und Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes

Mehr

E-Government-Strategie des Landes Hessen

E-Government-Strategie des Landes Hessen E-Government-Strategie des Landes Hessen Mehrwert für die Kommunen Horst Westerfeld CIO Hessen 12.06.2013 Rahmenbedingungen des E-Government in 2013 E-Government-Gesetz des Bundes/ künftig auch der Länder

Mehr

konferenz ERNTEN, HANDELN, WEITERDENKEN: WIE KANN DIE WELT ERNÄHRT WERDEN? 20. März 2014, F.A.Z.-Atrium, Berlin

konferenz ERNTEN, HANDELN, WEITERDENKEN: WIE KANN DIE WELT ERNÄHRT WERDEN? 20. März 2014, F.A.Z.-Atrium, Berlin konferenz ERNTEN, HANDELN, WEITERDENKEN: WIE KANN DIE WELT ERNÄHRT WERDEN? 20. März 2014, F.A.Z.-Atrium, Berlin ERNTEN, HANDELN, WEITERDENKEN: WIE KANN DIE WELT ERNÄHRT WERDEN? Auf der 55. Generalversammlung

Mehr

Tag der öffentlichen Auftraggeber

Tag der öffentlichen Auftraggeber Tag der öffentlichen Auftraggeber 25. Februar 2014, Berlin Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie in den Vorjahren bietet der Tag der öffentlichen Auftraggeber öffentlichen Entscheidungsträgern die

Mehr

CRM-Event Sylt 2013 Agenda (Planungsstand Januar 2013) - nur für Kooperationspartner GOLD und PLATIN sowie langjährigen Kooperationspartner SILBER!

CRM-Event Sylt 2013 Agenda (Planungsstand Januar 2013) - nur für Kooperationspartner GOLD und PLATIN sowie langjährigen Kooperationspartner SILBER! CRM-Event Sylt 2013 Agenda (Planungsstand Januar 2013) 13. Juni 2013 Anreise nach Sylt ab 19:00 Uhr: VIP Empfang bei Ivo & Co und am Nordseestrand - nur für Kooperationspartner GOLD und PLATIN sowie langjährigen

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

Handbuch Datenschutzrecht

Handbuch Datenschutzrecht Handbuch Datenschutzrecht Die neuen Grundlagen für Wirtschaft und Verwaltung von Prof. Dr. Alexander Rossnagel, Roßnagel, Prof. Dr. Ralf Bernd Abel, Ute Arlt, Dr. Wolfgang Bär, Dr. Helmut Bäumler, Dr.

Mehr

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ

Real Estate Asset Management. IFZ-Konferenz. Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ IFZ-Konferenz Real Estate Asset Management Donnerstag, 19. März 2015, 8.45 17.00 Uhr Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ www.hslu.ch/ifz-konferenzen Real Estate Asset Management Themen/Inhalt Das

Mehr

Öffentliche Beschaffung

Öffentliche Beschaffung Fachforum Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen 8. November 2012, Berlin Aktuelle Entwicklungen im Vergaberecht Optimierte Prozesse durch Kennzahlen und Benchmarking Nachhaltiges Beschaffungswesen

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch

KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch 5. Konferenz zu Mitarbeiterportalen in der Unternehmenspraxis (MiPo 5) KlinikNet 2.0 Auffindbare Dokumente, effektive Projektkommunikation, aktuelle Informationen? Praxisberichte und Erfahrungsaustausch

Mehr

IT-Security in der Automation

IT-Security in der Automation Einladung/Programm Expertenforum IT-Security in der Automation 16. September 2008 Frankfurt am Main in Zusammenarbeit mit Zum Inhalt Durch den Einsatz von Informationstechnologien und ethernetbasierten

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Programm Internationale Konferenz 15. 16. Mai 2014 Innenministerium Baden-Württemberg Stuttgart

Programm Internationale Konferenz 15. 16. Mai 2014 Innenministerium Baden-Württemberg Stuttgart Offene gesellschaftliche Innovation - Wie Bürger wertvolle Beiträge in Politik und Verwaltung einbringen können Programm Internationale Konferenz 15. 16. Mai 2014 Innenministerium Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement

Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Urs Andelfinger, Georg Herzwurm, Werner Mellis, Günther Müller-Luschnat (Hrsg.) Vorgehensmodelle: Wirtschaftlichkeit, Werkzeugunterstützung und Wissensmanagement

Mehr

NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN

NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN NACHVERSICHERUNG IN DEN GESETZLICHEN RENTENVERSICHERUNGEN Zusammenfassende Darstellung und Erläuterung der gesetzlichen Bestimmungen WOLFGANG BRIGMANN Oberamtsrai und MATTHIAS BINZ Verwaltungsamtmann 1968

Mehr

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012

Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen. Dortmund, 25. Oktober 2012 Herzlich Willkommen! DKM-Forum BiPRO Live Vorträge und Live-Präsentationen Dortmund, 25. Oktober 2012 Agenda Übersicht Zeiten Thema 09:15 Prozessoptimierung: Wenn BiPRO in Prozessen steckt - Unternehmen

Mehr

5. März 2014, München

5. März 2014, München Datenschutz-Praxis Fahrplan für das erste Jahr als Datenschutzbeauftragter Was sind die wesentlichen Handlungsfelder und durchzuführenden Maßnahmen im ersten Jahr als Datenschutzbeauftragter? 5. März 2014,

Mehr

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt

Future.Talk 3 / 2013. Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Future.Talk 3 / 2013 Run-off 2013: Status quo und zukünftige Bedeutung von Runoff im deutschsprachigen Versicherungsmarkt Dienstag, 28. Mai 2013, Park Hyatt, Zürich Mittwoch, 29. Mai 2013, InterContinental,

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

26. November 2014, Frankfurt a.m.

26. November 2014, Frankfurt a.m. Datenschutz-Praxis Verfahrensverzeichnis und Vorabkontrolle Wann dürfen Verfahren zur automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten eingesetzt werden, wie werden sie gesetzeskonform dokumentiert?

Mehr

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66

VOICE»IT Applied«auf der CeBIT 2014 Halle 4 Stand A66 Aufgabe Der Workstream XI soll eine Detaillierung der Governance Thematik im SOA Maturity Model Themenfelder SOA Governance Maturity Model Ziele De Au Bas VOICE»IT Applied«auf der Sehr geehrte Damen und

Mehr

Workshop für Experten der Bundesländer In globaler Verantwortung handeln -

Workshop für Experten der Bundesländer In globaler Verantwortung handeln - : Programm Workshop für Experten der Bundesländer In globaler Verantwortung handeln - Maßnahmen zur Umsetzung der entwicklungspolitischen Leitlinien der Bundesländer Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

Karriereforum Wirtschaftsinformatik

Karriereforum Wirtschaftsinformatik Institutioneller Partner Karriereforum Wirtschaftsinformatik Operational excellence in finance & insurance Dienstag, 17. November 2009 Forum Messe Frankfurt Programm Jetzt anmelden unter www.eurofinanceweek.com/wirtschaftsinformatik

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

XII. OGD-Plattform. für OGD-Phase 12 am 27.09.2013 26.09.2013. DI Johann Mittheisz. CIO der Stadt Wien Magistratsdirektion der Stadt Wien

XII. OGD-Plattform. für OGD-Phase 12 am 27.09.2013 26.09.2013. DI Johann Mittheisz. CIO der Stadt Wien Magistratsdirektion der Stadt Wien XII. OGD-Plattform für OGD-Phase 12 am 27.09.2013 DI Johann Mittheisz CIO der Stadt Wien Magistratsdirektion der Stadt Wien Podium Johann Mittheisz, CIO der Stadt Wien Aktuelles zu OGD Wien, 12. OGD-Phase

Mehr

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market.

Deutsche Börse ETF-Forum 2015. Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra. The market. Deutsche Börse ETF-Forum 2015 Einladung Xetra lädt Sie herzlich zum achten Deutsche Börse ETF-Forum ein. Wir möchten Ihnen Gelegenheit geben,

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

MUNICH NETWORK FORUM. munichnetwork.com. Dienstag, 07. Juli 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str. 5, München

MUNICH NETWORK FORUM. munichnetwork.com. Dienstag, 07. Juli 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str. 5, München Vom Technologieunternehmen zum Wissensunternehmen die ökonomischen Herausforderungen und die neue Rolle der Intellectual Property Dienstag, 07. Juli 2009 Haus der Bayerischen Wirtschaft Max-Joseph-Str.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II):

Inhaltsverzeichnis. Kommission Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II): Sozialrecht - TVadition und Zukunft Der 4. Deutsche Sozialgerichtstag am 15. und 16. November 2012 in Potsdam Tagungsbericht von Dr. Christian Mecke, Richter am Bundessozialgericht, Kassel 13 Kommission

Mehr

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie

Kongress 2014. IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie In Kooperation mit: Simultanuous translation available Kongress 2014 IT Treiber & Treibstoff der Automobilindustrie Top-Referenten Hochkarätige Networking Plattform Größter IT-Gipfel der Branche Seit Jahren

Mehr

Big Data Lab 2015 Big Data zum Anfassen und selbst Ausprobieren

Big Data Lab 2015 Big Data zum Anfassen und selbst Ausprobieren Big Data Lab 2015 Big Data zum Anfassen und selbst Ausprobieren Sehr geehrte Damen und Herren, alle reden von Big Data und den unendlichen Möglichkeiten, die diese Technologien bieten. Aber wie orientiere

Mehr

E-Strategy-Forum: Überblick

E-Strategy-Forum: Überblick E-Strategy-Forum: Überblick Xinnovations, 15. September 2009 Dr. Joachim Quantz Geschäftsführer Xinnovations e. V. Director Business Development, ART+COM Technologies GmbH E-Strategy-Forum Beirat Maya

Mehr

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Donnerstag, 29. Oktober 2015, ab 10:30 Uhr The Charles Hotel, Sophienstraße 28, 80333 München www.restrukturierungskonferenz.de Rechtsberatung. Steuerberatung.

Mehr

10. BIS 12. JULI 2015

10. BIS 12. JULI 2015 H a r a l d D e p r o s s e D i r k M ü l l e r W o l f g a n g K u b i c k i 10. BIS 12. JULI 2015 Miles & More Kunden profitieren doppelt: 5.000 Meilen zusätzlich bei Anmeldung Bezahlen mit Prämienmeilen

Mehr

Die Autoren dieses Bandes 1

Die Autoren dieses Bandes 1 IX Inhaltsverzeichnis Die Autoren dieses Bandes 1 I. Arbeitgeber und Gewerkschaften in der veränderten Tariflandschaft 13 Arbeitgeber und Gewerkschaften in einer veränderten Tariflandschaft verändert Partizip

Mehr

Das novellierte Personenbeförderungsgesetz (PBefG) Chancen und Herausforderungen für Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen

Das novellierte Personenbeförderungsgesetz (PBefG) Chancen und Herausforderungen für Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen Entwurf (Stand: 6. November 2012) In Kooperation mit Fachtagung: Das novellierte Personenbeförderungsgesetz (PBefG) Chancen und Herausforderungen für Aufgabenträger und Verkehrsunternehmen 17. und 18.

Mehr

Freiwillige handeln verantwortlich 01.12.2011. Bürgerschaftliches Engagement von und für Kinder und Jugendliche

Freiwillige handeln verantwortlich 01.12.2011. Bürgerschaftliches Engagement von und für Kinder und Jugendliche Freiwillige handeln verantwortlich Bürgerschaftliches Engagement von und für Kinder und Jugendliche Dritte Fachtagung der Engagementwerkstatt Berlin 01.12.2011 09.30 Uhr 17.00 Uhr Rotes Rathaus von Berlin

Mehr

Behörden Spiegel Gruppe

Behörden Spiegel Gruppe ProPress Publishing Group Berlin/Bonn Behörden Spiegel Gruppe Unternehmensdarstellung Pr0Press Publishing Group Berlin/Bonn Behörden Spiegel Gruppe www.behoerdenspiegel.de Die Behörden Spiegel Gruppe Seit

Mehr

Cluster Management Seminar Kehl, 3.05.2012 Alexandra Rudl, Netzwerkmanagerin. Open Source Business Alliance

Cluster Management Seminar Kehl, 3.05.2012 Alexandra Rudl, Netzwerkmanagerin. Open Source Business Alliance Cluster Management Seminar Kehl, 3.05.2012 Alexandra Rudl, Netzwerkmanagerin Open Source Business Alliance Open Source Software Open Source Business Alliance Agenda 1. Cluster Management: Embracing,

Mehr

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Programm Social Media in der Versicherungswirtschaft 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Organisatorisches TWITTER Twittern Sie mit uns! Haben Sie Fragen an die Referenten? Oder wollen Sie selbst Stellung

Mehr

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online)

Public Innovation. das buch vol. 4. (print, digital, online) das buch vol. 4 (print, digital, online) Public Innovation Kontakt: Christian Walter, Managing Partner; cwa@swissmadesoftware.org; T +41 61 690 20 52 swiss made software das Thema Etwa 10 Milliarden Franken

Mehr

Herzlich willkommen zum 1. Organisatorentag des Bundesverwaltungsamtes. Köln, 5. März 2015

Herzlich willkommen zum 1. Organisatorentag des Bundesverwaltungsamtes. Köln, 5. März 2015 Herzlich willkommen zum 1. Organisatorentag des Bundesverwaltungsamtes Köln, 5. März 2015 Organigramm Abteilung VMB Abteilung VMB Verwaltungsmodernisierung und Beratung Abteilungsleiter Meinolf Dieckmann

Mehr

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG

BESCHLUSS-PROTOKOLL. A. Anwesend. I. Ausschussvorsitzender. Dr. Blechschmidt, Frank (FDP) Ausschussmitglieder CDU SPD BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN FDP FWG BESCHLUSS-PROTOKOLL über die 3. Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses des Hochtaunuskreises als Akteneinsichtsausschuss in der IX. Wahlzeit am Montag, dem 23.12.2010, im Landratsamt Bad Homburg v.d.höhe.

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen

Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Agenda IBM Vorträge IBM Sprecher Gastvortrag Anmeldung/Kontakt Social Collaboration als neuer Weg der Zusammenarbeit in Unternehmen Willkommen beim IBM Club of Excellence! Dienstag, 9. Oktober 2012 Brenners

Mehr

Handbuch zur Verwaltungsreform

Handbuch zur Verwaltungsreform r»\,>v Bernhard Blanke Frank Nullmeier Christoph Reichard GöttrikWewer (Hrsg.) Handbuch zur Verwaltungsreform 4., aktualisierte und ergänzte Auflage VS VERLAG Vorwort Vorwort zur 3. Auflage Verwaltungsreform

Mehr