Dokumentation der Finanz- & Assekuranz-Datenbank. Teil 1 finass_d.mdb. Tabelle: AKTIVITÄTEN

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Dokumentation der Finanz- & Assekuranz-Datenbank. Teil 1 finass_d.mdb. Tabelle: AKTIVITÄTEN"

Transkript

1 Dokumentation der Finanz- & Assekuranz-Datenbank Teil 1 Datenbackend finass_d.mdb Teil 2 Unternehmensdatenban finass_u.mde FINASS verwendet intern als eindeutige IDs, die z.zt. aus 13 Stellen bestehen, dabei sind die ersten 3 Stellen die Benutzer-ID des Anwenders (immer einmalig und wird von uns vergeben) und einem 10- stelligen Zeitstempel. Beim Datenimport aus Fremdsoftware wird idr zur vorhandenen ID/Datensatznummer der Fremdsoftware (BenutzerID * ) addiert um eine passende ID zu erhalten. Diese IDs haben wir in der Dokumentation in diesem Grünton markiert. Andere Primärschlüssel und Fremdschlüssel Felder, die der sehr FINASS-spezifisch sind und beim Datenimport aus Fremdsoftware ignoriert werden können sind in diesem Grau dargestellt. Teil 1 finass_d.mdb Tabelle: AKTIVITÄTEN Sinn/Besonderheiten: Hier werden geplante Aktivitäten gespeichert, in der Programmoberfläche heißen sie Aufgaben, das wurde später geändert, weil es treffender ist. Nr Zahl (Double) 8 ERLEDIGT Ja/Nein 1 BEGINN Datum/Zeit 8 FÄLLIG Datum/Zeit 8 PRIORITÄT Ja/Nein 1 (besonders wichtig?) TEXT Text 200 (Was ist zu erledigen)

2 Betrifft Kunde Zahl (Double) 8 (ID des Stammdatensatzes > AnalyseNr siehe Beziehung) AKTIT1 Text 50 (Aufgabe für > Username der die Aufgabe erledigen soll) AKTIZ1 Zahl (Double) 8 (Zeit zu der an diese Aufgabe erinnert werden soll) AKTIZ2 Zahl (Double) 8 (ID wann und von wem erledigt) Gesperrt Ja/Nein 1 StandardAufgabe Text 50 ErledigungsVermerk Text 200 Tabelle: AnalyseNr 1 Betrifft Kunde AKTIVITÄTEN Sinn/Besonderheiten: Je Firma bzw. Kundenhaushalt wird hier je ein Stammdatensatz angelegt. Kundenstatus AnalyseNr Zahl (Double) 8 NamenFenster Text 50 Str Text 50 PLZ Text 10 Ort Text 50 Tel Text 30 Fax Text 30 Mobiltelefon Text 30 SDsp Text 2 (Anredeform 1. Zeichen S oder D > Sie oder Du 2. Zeichen s oder p > Singular oder Plural) Status Zahl (Byte) 1 Status Bezeichnung Bedeutung 1 sehr aktiver Kunde wichtiger / besonders guter Kunde 2 aktiver Kunde normaler Kunde 3 Interessent noch nicht Kunde 4 inaktiver Kunde noch Kunde (bestehende Verträge) aber kein Kontakt mehr geünscht 5 Nichtkunde sonstige Adressen, wie Versicherungsgesellschaften, Geschäftspartner und alle anderen Stammdatensätze, die nicht Kunde sind und werden sollen 9 Fremdkunde Kunde eines kooperierenden Geschäftspartners, der NICHT angeschrieben werden soll. Er dient nur der Untervermittlerabrechnung Status Mitarbeiter Ja/Nein 1 (Ist der Stammdatensatz auch Mitarbeiter im eigenen Unternehmen) Status Geschäftspartner Ja/Nein 1 (insbesondere die Versicherungsgesellschaften, Banken, Bausparkassen etc) Status privat Ja/Nein 1 (NICHT ob es sich um eine Privatadresse handelt sondern kennt der Makler den Kunden aus dem privaten Umfeld) Status Extra 1 Ja/Nein 1 Status Extra 4 Ja/Nein 1 Status Extra 3 Ja/Nein 1 Status Extra 2 Ja/Nein 1 Maklervertrag Ja/Nein 1 (Besteht ein Maklervertrag/Vollmacht?) Selektion Ja/Nein 1 Beratung Datum/Zeit 8 (Datum der ersten Beratung > Wie lange kenne ich den Kunden) Bemerkungen1 Text 255 Empfehlung Zahl (Double) 8 (AnalyseNr des empfehlenden Stammdatensatzes, durch den man den Kunden kennen gelernt hat) Kundenmappe Ja/Nein 1 (Hat der Kunde einen Ordner zur Ablage seinder Dokumente erhalten?) AnredeFenster Text 20 (Adressanrede wie zb Herrn oder Familie ggf. auch mit Titel, da hier kein besonderes Feld)

3 AnredeKopf Text 70 (Anrede im Brief wie Liebe Frau Meier, mit abschließendem Komma. Bei Eheleuten hintereinander) Mit A bzw B werden im Stammdatensatz (=Analysen) im Privathaushalt die Personen differenziert, wobei A immer für den Mann steht und B immer für die Frau. Folglich sind bei einer ledigen Frau auch nur die B-Felder zu belegen. Brutto mtl A Währung 8 Netto mtl A Währung 8 Anzahl Monate A Zahl (Single) 4 (Zahlungen/Gehälter pro Jahr) Sonderzahlungen jährlich A Währung 8 Jahresbrutto A Währung 8 (Nur ALTERNATIV zu Monatsbrutto + Sonderzahlungen, da sonst Addiert wird!) Werbungskosten A Währung 8 sonst Einkünfte jährlich A Währung 8 (alle sonstigen Einkunftsarten) sonst Einkünfte jährlich A steuerfrei Währung 8 Sonderausgaben außer Vorsorge A Währung 8 Kirchensteuer % A Zahl (Byte) 1 zveka Währung 8 zvekb Währung 8 ANALT2 Text 50 (Kalenderjahr oder Datum zur Angabe zu versteuerndes Einkommen ) Veranlagungsart Zahl (Byte) 1 Veranlagungsart Bezeichnung Bedeutung 1 einzeln getrennte Veranlagung / auch Singles 2 zusammen Zusammenveranlagung (Eheleute) Sozialversicherung A Zahl (Byte) 1 Sozialversicherung Bezeichnung Bedeutung 1 SV-pflichtig (Arbeitnehmer) normaler Arbeitnehmer 2 GKVfreiwillig oder PKV Arbeitnehmer besserverdienend 3 keine SV zb Hausfrauen oder Hartz IV 4 keine SV (Beamte) Beamte 5 keine SV (Selbständige) Selbständige Güterstand Text 30 Güterstand Gesetzl.(Zugewinngemeinschaft) Gütertrennung Gütergemeinschaft sonstige Bedeutung Eheleute ohne besondere Regelung Eheleute mit Ehevertrag und Gütertrennung Eheleute mit Ehevertrag und Gütergemeinschaft andere Regelung SOZNrA Text 50 (Sozialversicherungsnummer) SOZNrB Text 50 SozVersPktA Zahl (Double) 8 (Sozialversicherungsentgeltpunkte Deutsche Rentenversicherung Bund) SozVersPktB Zahl (Double) 8 SozVersPktAPer Datum/Zeit 8 (Datum zu dem die Anzahl Entgeltpunkte berechnet wurden) SozVersPktBPer Datum/Zeit 8 AnzKinderAB Zahl (Single) 4 (Anzahl der steuerlich berücksichtigungsfähige Kinder A und gemeinsame) AnzKinderB Zahl (Single) 4 (Kinder von B OHNE gemeinsame > diese bei AB eintragen) LStKlA Text 3 (Lohnsteuerklasse in römischen Zahlen) LStKlB Text 3 VLA Währung 8 (Arbeitgeberanteil der VL) VLB Währung 8 Brutto mtl B Währung 8 Netto mtl B Währung 8 Anzahl Monate B Zahl (Single) 4 Sonderzahlungen jährlich B Währung 8 Jahresbrutto B Währung 8 Werbungskosten B Währung 8 sonst Einkünfte jährlich B Währung 8 sonst Einkünfte jährlich B steuerfrei Währung 8 Sonderausgaben außer Vorsorge B Währung 8 Kirchensteuer % B Zahl (Byte) 1

4 Sozialversicherung B Zahl (Byte) 1 Haushaltskosten Währung 8 (Lebenshaltungskosten mtl. wenn bekannt) Wohneigentum Ja/Nein 1 (Wohnt der Kunde in der eigenen Wohnung > nein = Mieter) WflMiete Zahl (Long) 4 (Wohnungsgröße eigene in m²) Kaltmiete mtl Währung 8 Nebenkosten jährlich Währung 8 Wohngeld/Lastenzuschuß Währung 8 Absicherung Zahl (Byte) 1 Kinder Zahl (Byte) 1 Steuern Zahl (Byte) 1 Kapital Zahl (Byte) 1 Wohneigentum Wunsch Zahl (Byte) 1 Rente Zahl (Byte) 1 Ziele und Wünsche Memo - (Was will der Kunde erreichen?) Steuerberater Text 80 (Name, ggf. Kontaktdaten) Finanzamt Text 50 Steuernummer Text 50 Vermögenswerte Text 200 InfoAnlagestrategie Text 200 ANALZ1 Zahl (Double) 8 (Hochzeitsdatum als Zahl) ANALZ2 Zahl (Double) 8 (Datum letzte vollständige Aktualisierung der Kundendaten) Nutzer Text 20 (Pflichtfeld Name des Kundenbetreuers, muß beim Import mit Name des Lizenznehmers belegt werden) Mitarbeiter Text 30 (Kürzel (ID) des betreuenden Mitarbeiters aus Tabelle Mitabei) Erfassungsdatum Datum/Zeit 8 Hyperlink - Internet Hyperlink - Anlagetyp Zahl (Byte) 1 AnzMA Zahl (Long) 4 (Anzahl der Angestellten/Arbeiter bei Unternehmen) AKTIVITÄTEN AnalyseNr 1 Betrifft Kunde AnalyseNr 1 Analyse Briefe Briefe für KD AnalyseNr 1 Analyse Immobilien AnalyseNr 1 AnalyseNr AnalyseNr 1 Analyse Kontakt Konto AnalyseNr 1 AnalyseNr PERSONEN AnalyseNr 1 AnalyseNr VERTRAEG AnalyseNr 1 Analyse Zaster AnalyseNr 1 AnalyseNr

5 Analysen AnalyseNr 1 Analyse Beratungen Mitarbeiter Mitarbei Mitarbeiter Tabelle: Dokumente Sinn/Besonderheiten: Ablage der Dokumentenverwaltung. Hier werden zentral alle Dokumente verwaltet mit Informationen zur Zugehörigkeit in der Datenbank als auch dem Speicherort. DokuNr Zahl (Double) 8 DokuDatum Datum/Zeit 8 (Datum der Dokumenterstellung, NICHT wann es in FINASS hinterlegt wurde!) DokuDatenträger Text 3 (Kürzel das den Ablagepfad beschreibt) DokuBezeichnung Text 50 (Bezeichnung die auf den Inhalt des Dokuments schließen lässt) Art Text 2 (Für welche Muttertabelle wird das Dokument verwaltet) Kürzel D I IM K P S V Dokumente/SCANS zu nicht-scan-dokumente (PDF,DOC etc) Info Datenbank Immobilien Kontakte Personen Stamm (Analysen) Verträge ID Zahl (Double) 8 (ID des zugehörigen Datensatz in der Muttertabelle) Link Text 30 (Dateiname des Dokuments PDF, DOC etc wenn nicht gecsannt) Seiten Zahl (Integer) 2 (Anzahl der TIFs (Seiten) zu diesem Dokument) Tabelle: Immobilien Sinn/Besonderheiten: Immobilien, die je einem Stammdatensatz zugeordnet sind. Nr Zahl (Double) 8 AnalyseNr Zahl (Double) 8 ImmoNr Text 10 (lfd. Nummer je Stammdatensatz > eindeutig nur in Verbindung mit AnalyseNr) Eigentümer Text 3 (Kürzel der Personen also A oder B oder A+B ) Art Text 3 Kürzel ETW EFH ZFH MFH W&G GGO GST FER IMF Dokumente/SCANS zu Eigentumswohnung Einfamilienhaus Zweifamilienhaus Mehrfamilienhaus Wohn- & Geschäftshaus Gewerbeobjekt Grundstück Ferienhaus Immofonds oder Anteil Wert Währung 8 Eigentum seit Text 50 AfA-Art Text 20

6 AfA Betrag jährlich Währung 8 Einnahmen aus V+V Währung 8 Werbungskosten Objekt Währung 8 Lage/Ort Text 50 Grundstücksgröße Zahl (Integer) 2 Wohn-/Nutzfläche selbstgenutzt Zahl (Integer) 2 Wohn-/Nutzfläche vermietet Zahl (Integer) 2 IMMOT1 Text 50 (Baujahr) IMMOT2 Text 50 (Jahr der letzten vollständigen Sanierung) Bemerkungen Text 200 ImGewerbeAnteil Zahl (Single) 4 (Gewerblicher Anteil im Objekt in % der Wohn-/Nutzfläche) Immobilien AnalyseNr 1 AnalyseNr Tabelle: KfzDetails Sinn/Besonderheiten: Detailinformationen zu Kfz-Versicherungsverträge, die über die Felder der normalen Vertragsmaske (Tabelle VERTRAEG) hinausgehen und NICHT personenbezogen sind (s. Tabelle KfzDetailsPers). VID Zahl (Double) 8 KDNR Zahl (Double) 8 WKZ Zahl (Integer) 2 Fahrgestellnummer Text 20 Kaskotyp Text 15 Leistung Zahl (Integer) 2 KradLeistungkW Zahl (Integer) 2 Hubraum Zahl (Integer) 2 SFKlasseHP Zahl (Integer) 2 SFKlasseVK Zahl (Integer) 2 Schadenfreiheitsklasse ID M 30 S SF ½ 24 SF 1 23 SF 2 22 SF 3 21 SF 4 20 SF 5 19 SF 6 18 SF 7 17 SF 8 16 SF 9 15 SF SF SF SF SF SF 15 9 SF 16 8 SF 17 7 SF 18 6 SF 19 5 SF 20 4 SF 21 3 SF 22 2 SF 23 1 SF 24 0 SF 25-1 SF 26-2 SF 27-3 SF 28-4 SF 29-5 SF 30-6 Kennzeichen Zahl (Long) 4 (ID intern des Kennzeichens) KNZ Text 50 (Kennzeichen wie LM-AA 334 ) DeckungHP Text 20 DeckungHP 100 Mio. pauschal 50 Mio. pauschal unbegrenzt gesetzlich

7 DeckungVK Text 10 DeckungTK Text 10 (jeweils die Höhe der SB in EUR als Text nur Ziffern oder ohne ) Versicherung Zahl (Byte) 1 Erstzulassung Datum/Zeit 8 Erwerb Datum/Zeit 8 Fahrleistung Zahl (Long) 4 (km / Jahr) Jahreswagen Ja/Nein 1 Wegfahrsperre Ja/Nein 1 WegfahrsperreSerie Ja/Nein 1 WegfahrsperreNachweis Ja/Nein 1 VDODetektor Ja/Nein 1 Katalysator Ja/Nein 1 fünfliter Ja/Nein 1 Erstbesitzer Ja/Nein 1 Halter Ja/Nein 1 ÖkoOnt Ja/Nein 1 FamOnt Ja/Nein 1 Cabrio Ja/Nein 1 Diesel Ja/Nein 1 Neuwert Zahl (Double) 8 kmbeginn Zahl (Double) 8 TextTarifgruppe Text 25 TextTarifgruppe normal öffentlicher Dienst Landwirt V-Tarif Beamter Lebenszeit Nutzung Zahl (Byte) 1 Beschreibung Nutzung ausschließlich privat 1 überwiegend privat 2 überwiegend gewerblich 3 ausschließlich gewerblich 4 gewerblich für Kundendienst/ Kundenbesuche 5 gewerblich zur unentgeltlich Warenauslieferung 11 gewerblich zur entgeltlichen Warenlieferung 12 gewerblich für soziale Zwecke 14 gewerblich Fahrten von Handel und Handwerk 15 gewerblich für sonstige Zwecke 16 gewerblich zur entgeltlichen Lohnarbeit für andere 17 Nutzerkreis Zahl (Byte) 1 Beschreibung Nutzerkreis nur der VN 1 nur der Partner 2 VN + Partner 3 VN + Partner + Kinder in häusl. Gemeinschaft 4 VN + Eltern 13 VN + Partner + Eltern 12 nur durch Kinder in häusl. Gemeinschaft 5 VN + andere Fahrer 6 Einzelnutzer / Firma 7 Einzelnutzer u. Partner / Firma 8 GF o. Inhaber / Firma 9 GF o. Inhaber u. Partner / Firma 10 beliebige Nutzer / Firma 11

8 Stellplatz Zahl (Byte) 1 Beschreibung Standplatz Carport 5 Einzel- / Doppelgarage 1 öffentl. Straße / Parkplatz 8 öffentliche Tiefgarage 7 private Einfahrt 6 privater Innenhof 4 Tiefgarage in MFH 2 Tiefgarage mit Gitterbox 3 Vorversicherung Ja/Nein 1 Vorversicherungfür Text 50 VvGesellschaft Text 50 VvVSNr Text 30 VvNiederlassung Text 50 VvGekündigtZum Datum/Zeit 8 VorversicherungJahre Zahl (Integer) 2 VFKennzeichen Text 15 VFAbgemeldetAm Datum/Zeit 8 Führerscheinregelung Ja/Nein 1 ZweitwagenRegelung Ja/Nein 1 ZweitwagenPartner Ja/Nein 1 ZweitwagenVSNr Text 20 ZweitwagenSFKH Zahl (Integer) 2 ZweitwagenSFVK Zahl (Integer) 2 (ID SFR analog SFKlasseHP/VK siehe Tabelle oben) ZweitwagenNutzerkreis Zahl (Byte) 1 ZweitwagenNutzung Zahl (Integer) 2 (IDs jeweils analog Erstfahrzeug Nutzerkreis / Nutzung s.o.) ZweitwagenEhejahre Zahl (Integer) 2 ZweitwagenGesellschaft Zahl (Byte) 1 ZweitwagenFahrleistung Zahl (Long) 4 ZweitwagenGeburtsdatumJuengsterFahrer Datum/Zeit 8 DeckungErteiltAm Datum/Zeit 8 DeckungGiltAb Datum/Zeit 8 DeckungUhrzeit Datum/Zeit 8 BesondereVereinbarungen Memo - DSFProzenteKH Zahl (Integer) 2 (SFR in % Haftpflicht) DBeitragKH Zahl (Double) 8 DBeitragKHgeteilt Zahl (Double) 8 (Haftpflichtbeitrag entsprechend Zahlweise) DSFProzenteVK Zahl (Double) 8 (SFR in % Vollkasko) DBeitragKASKO Zahl (Double) 8 DBeitragKASKOgeteilt Zahl (Double) 8 (Kaskotbeitrag entsprechend Zahlweise) DBeitragUnfall Währung 8 (Beitrag Insassenunfallversicherung gem. Zahlweise) DZuschlagTeileSumme Zahl (Double) 8 (Wert der zuschlagpflichtigen Teile in EUR) DZuschlagTeileBeitrag Zahl (Double) 8 SchädenDiesjahr Zahl (Byte) 1 DoppelkartenNummer Text 25 VersicherungsbeginnMoped Zahl (Double) 8 DeckungGiltAbTyp Zahl (Byte) 1 OhneRistriktionen Ja/Nein 1 MitSchutzbrief Ja/Nein 1 VersicherungsscheinNR Text 40 DoppelkartenAusgabe Datum/Zeit 8 HalterName Text 50 HalterVorname Text 50 HalterGeschlecht Zahl (Byte) 1

9 Halter Art & Geschlecht Beschreibung HalterGeschlecht Partner männlich 1 Partner weiblich 2 Kind männlich 3 Kind weiblich 4 Sonstige männlich 7 Sonstige weiblich 8 HalterGeburtsdatum Datum/Zeit 8 HalterStraße Text 50 HalterPLZ Zahl (Long) 4 HalterOrt Text 50 Saisonkennzeichen Ja/Nein 1 SaisonkennzeichenStart Zahl (Integer) 2 SaisonkennzeichenEnde Zahl (Integer) 2 NichtEUFahrten Ja/Nein 1 Schutzbrief Text 10 Beschreibung nicht enthalten in Haftpflicht enthalten in Teilkasko enthalten in Vollkasko enthalten Schutzbrief N KH TK VK Maklervollmachtbeigefügt Ja/Nein 1 Maklervollmachtliegtvor Ja/Nein 1 ABescheinigung Ja/Nein 1 BBescheinigung Ja/Nein 1 GrüneKarte Ja/Nein 1 Policedirekt Ja/Nein 1 KontoinhaberAbweichend Ja/Nein 1 KontoinhaberName Text 75 ABescheinigungNach Ja/Nein 1 BBescheinigungNach Ja/Nein 1 Finanzierung Zahl (Integer) 2 Nutzlast Zahl (Long) 4 Plätze Zahl (Long) 4 HSN Zahl (Long) 4 TSN Text 3 KRadABS Ja/Nein 1 KRadBauart Zahl (Long) 4 Leergewicht Zahl (Long) 4 ErdgasBetrieben Ja/Nein 1 Zeitwert Währung 8 FahrzeugBetriebsausgabe Ja/Nein 1 AufbautypID Zahl (Long) 4 Bezeichnung AufbauTypID sonstiger Aufbau 0 Kipper 1 offener Kasten 2 Plane und Spriegel 3 geschlossener Kasten 4 AuslandNutzung Zahl (Long) 4 AuslandNutzung AuslNutzID keine 0 nur im Urlaub (EU) 1 regelmäßig (EU) 2 Grenzgänger (EU) 3 Nicht-EU-Ausland 4 Fahrer1Name Text 100 Fahrer1Geburtsdatum Datum/Zeit 8 Fahrer1Typ Zahl (Byte) 1

10 Fahrertyp Bezeichnung FahrerTyp Partner männlich 1 Partner weiblich 2 Kind männlich 3 Kind weiblich 4 Halter männlich 5 Halter weiblich 6 sonstige männlich 7 sonstige weiblich 8 Einzelnutzer männlich 9 Einzelnutzer weiblich 10 GF / Inhaber männlich 11 GF / Inhaber weiblich 12 jüngster männlicher 13 jüngste weibliche 14 ältester männlicher 15 älteste weibliche 16 Fahrer2Name Text 50 Fahrer2Typ Zahl (Long) 4 Fahrer2Geburtsdatum Datum/Zeit 8 Fahrer3Name Text 50 Fahrer3Typ Zahl (Long) 4 Fahrer3Geburtsdatum Datum/Zeit 8 Fahrer4Name Text 50 Fahrer4Typ Zahl (Long) 4 Fahrer4Geburtsdatum Datum/Zeit 8 Schaeden1JahrVorVersicherungsbeginnKH Zahl (Long) 4 Schaeden1JahrVorVersicherungsbeginnTK Zahl (Long) 4 Schaeden1JahrVorVersicherungsbeginnVK Zahl (Long) 4 Schaeden2JahrVorVersicherungsbeginnKH Zahl (Long) 4 Schaeden2JahrVorVersicherungsbeginnTK Zahl (Long) 4 Schaeden2JahrVorVersicherungsbeginnVK Zahl (Long) 4 Tabelle: KfzDetailsPers Sinn/Besonderheiten: Detailinformationen zu Kfz-Versicherungsverträge, die über die Felder der normalen Vertragsmaske (Tabelle VERTRAEG) hinausgehen und personenbezogen sind. Also Zusatzinformationen zu jeder Person die mindestens ein Fahrzeug versichert hat. KDNR Zahl (Double) 8 (Stammdatensatz ID = AnalyseNr) Pers Text 1 (Personenkennung A oder B als Verbindung zu Person, wird der Vertragsmaske aus VN entnommen.) Schlüssel ergibt sich aus diesen beiden Fremdschlüsseln. Autohersteller Ja/Nein 1 Behindert100 Ja/Nein 1 Behindert50 Ja/Nein 1 Sicherheitstraining Ja/Nein 1 FormelS Ja/Nein 1 Verwandter Ja/Nein 1 Führerschein Datum/Zeit 8 Unfallfrei Zahl (Byte) 1 Berufsgruppe Zahl (Integer) 2 (Berufsgruppe analog BID aus Tabelle Kfz_Berufsgruppen WHERE (Gruppe=No AND BesondererArbeitgeber=No)) Berufsgruppen Zahl (Integer) 2 (Besondere Arbeitgeber als Bezeichnung Berufsgruppe analog BID aus Tabelle Kfz_Berufsgruppen WHERE (Gruppe=No AND BesondererArbeitgeber=YES)) Eigenheim Ja/Nein 1

11 EigenheimTyp Zahl (Byte) 1 Beschreibung EigenheimTyp Ein/Zweifamilienhaus 1 Mehrfamilienhaus 2 Eigentumswohnung 3 EigenheimVID Zahl (Integer) 2 (VU ID gem. Tabelle Kfz_Versicherungen) EigenheimGefahren Zahl (Byte) 1 (Anzahl versicherte Gefahren) EigenheimVermietet Ja/Nein 1 Bausparer Ja/Nein 1 BausparVID Zahl (Integer) 2 MinderjährigesKind Ja/Nein 1 WohnsitzBRD Ja/Nein 1 FührerscheinEU Ja/Nein 1 SicherheitstrainingDatum Datum/Zeit 8 SicherheitstrainingWo Text 25 BranchenID Zahl (Long) 4 (Nur bei Firmenkunden BrachenID aus Tabelle Kfz_BranchenSchluessel) GeburtsdatumJuengstesKind Datum/Zeit 8 NameJuengstesKind Text 50 GeburtsdatumAeltestesKind Datum/Zeit 8 NameAeltestesKind Text 50 FührerscheinNr Text 50 Führerscheinklassen Text 20 Flensburg Zahl (Long) 4 (Anzahl der Punkte) Arbeitgeberbranche Zahl (Long) 4 (Nur bei Arbeitnehmern Branche des Arbeitgebers ABranchenID aus Tabelle Kfz_BrancheArbeitgeber) Stellung Zahl (Long) 4 Stellung StellungID sonstige 0 Angestellter Innendienst 1 Angestellter Außendienst 2 Arbeiter 3 Beamter 4 Berufsbeamter 5 Selbständiger 6 Freiberufler 7 Schüler 8 Student 9 Auszubildender 10 Wehrpflichtiger, Zivi 11 Arbeitsloser 12 Renter, Pensionär 13 Hausfrau 14 unbekannt 15 Berufssoldat 16 Zeitsoldat 17 GeburtslandID Text 10 (Nationalitätskürzel wie auf Kfz) Tabelle: Kontakt Sinn/Besonderheiten: Alle Kontakte die mit dem Stammdatensatz (Kunde/Geschäftspartner) stattgefunden haben, wer hat wann wem was mitgeteilt? Nr Zahl (Double) 8 Analyse Zahl (Double) 8 Gesprächspartner Text 50 (Name(n) oder Personenkürzel A / B )

12 Datum Datum/Zeit 8 Art Text 1 Kürzel B P T F E S Art des Kontakts Brief Persönlicher Kontakt Telefonat Fax SMS Ziel Text 250 (Was hat der Makler beabsichtigt? Bleibt leer, wenn der Kunde den Kontakt initiiert hat.) Ergebnis Memo - (Was wurde mitgeteilt bzw. besprochen) KONTT1 Text 50 KONTT2 Text 50 KONTZ1 Zahl (Double) 8 Link Text 30 nichtanzeigen Ja/Nein 1 ScansK Zahl (Integer) 2 DocsK Zahl (Integer) 2 Tabelle: Konto AnalyseNr 1 Analyse Kontakt Sinn/Besonderheiten: Bankverbindungen zu den Stammdatensätzen Nr Zahl (Double) 8 AnalyseNr Zahl (Double) 8 Person Text 3 (Kontoinhaber Analog Tabelle Personen A, B oder A&B bzw A+B ) Bank Text 50 KontoNr Text 15 BLZ Zahl (Long) 4 IBAN Text 30 BIC Text 30 Tabelle: MAVermNummern AnalyseNr 1 AnalyseNr Konto Sinn/Besonderheiten: Zuordnung von Mitarbeiter-spezifischen Vermittlernummern je Gesellschaft, für den Fall dass diese von der Unternehmens-Vermittlernummer (bei Gesellschaft gespeichert) abweicht. Mitarbeiter Text 30 Gesellschaft Zahl (Long) 4 (Code entsprechnend ID Partnergesellschaft der Tabelle Gesellschaften) MAVermNr Text 30

13 Tabelle: Mitarbei Sinn/Besonderheiten: Mitarbeiter des Unternehmens mit Verknüpfung zu deren Stammdatensatz Mitarbeiter Text 30 (als Kürzel ursprünglich 2 Stellen = Initiale) MA-Name Text 50 MA-Vorname Text 50 Anrede Text 20 Struktur Text 50 (Mitarbeiterschlüssel des strukturhöheren bei Strukturabrechnung) VSA Zahl (Double) 8 (Beziehung zu Stammdatensatz des Mitarbeiters) MKto Zahl (Double) 8 (Beziehung zu Kontonummer des MA auf das Prov gezahlt werden soll) SteuernummerMA Text 50 Inaktiv Ja/Nein 1 AbrUeberweisenAb Währung 8 AbrEinfordernAb Währung 8 Mitarbei Mitarbeiter Mitarbei Mitarbeiter Mitarbei Mitarbeiter Mitarbei Mitarbeiter Mitarbeiter Provisionen bezahlt MA Provisionsverteilung Mitarbeiter VERTRAEG Mitarbeiter Tabelle: PERSONEN Sinn/Besonderheiten: Personen zu den Stammdatensätzen. Privatkunden = Familienmitglieder und bei Firmenkunden die Firma (Firmanname) und die Ansprechpartner bzw. Abteilungen. Nr Zahl (Double) 8 AnalyseNr Zahl (Double) 8 Pers Text 1 Kürzel Bedeutung A Mann in Privathaushalt B Frau in Privathaushalt C bis P Kinder in Privathaushalt, wobei C das älteste usw. X Firmenname eines Unternehmens 0-9 Ansprechpartner und/oder Abteilungen in einer Firma wobei die Ziffer die Sortierung bestimmt Besonderheit 9er (unwichtig) werden nicht in der Auswahlliste zum Aufrufen der Stammdatensätze angezeigt NName Text 30 (Nachname) Vorname Text 30 geb Datum/Zeit 8 Geburtsname Text 30 Geburtsort Text 30

14 Familienstand Text 15 Familienstand ledig verheiratet eing.partnersch geschieden verwitwet getrennt lebend verstorben Beruf Text 30 AG Text 30 AGID Zahl (Double) 8 (Arbeitgeber-ID zur Verknüpfung mit Stammdatensatz des Arbeitgebers) (Arbeitgeber) AG seit Text 10 (Bei diesem AG beschäftigt seit als Text) Personalnummer Text 30 (beim Arbeitgeber) Telgesch Text 30 Nebenbeschäftigung Text 50 Selektion Ja/Nein 1 KV-Art Text 15 KV-Art privat bei A mitvers. bei B mitvers. dreistelliges Kassenkürzel + pflicht zb AOK pflicht dreistelliges Kassenkürzel + freiwillig zb AOK freiwillig BPA-Nr Text 20 (Abk. Art des Ausweises BPA oder RP und nach Leerzeichen (!) die Nummer des Ausweises) BPA-Beh Text 30 (Ausstellende Behörde) BPA-Dat Datum/Zeit 8 (Ausstellungsdatum) PERST2 Text 50 (Fax geschäftlich) PERSZ1 Zahl (Double) 8 (Datum als Zahl: Aufenthaltserlaubnis bis) p Hyperlink - InternetP Hyperlink - Raucher Zahl (Byte) 1 (=1, Nichtraucher = 2) Nationalität Text 4 (gem. intern. Kfz-Kennzeichen D = Deutschland) Mobilgesch Text 50 BPAbis Datum/Zeit 8 Geschlecht Ja/Nein 1 (männlich?) Tabelle: Provision AnalyseNr 1 AnalyseNr Sinn/Besonderheiten: Provisionszahlungen zu den Verträgen PERSONEN ID Replikations-ID 16 (einzige GUID in FINASS, da Provdaten häufig auch in großer Zahl importiert warden müssen) VertragID Zahl (Double) 8 (Provision gehört zu Vertrag.) Fälligkeit Datum/Zeit 8 Provisionsbetrag Währung 8 Bezahlt am Datum/Zeit 8

15 (Von Gesellschaft an Makler) Stornoreserve Währung 8 Rückstellung bis Datum/Zeit 8 Abgerechnet am Datum/Zeit 8 (Von Makler an Untervermittler) Grundlage Zahl (Double) 8 Art Text 1 Art E B F Bedeutung Einmalprovision Bestandsprovision Folgeprovision Einh Zahl (Double) 8 (Umrechnung Betrag in Einheiten für Strukturvertriebsabrechnung) Tabelle: Schaden VERTRAEG ID 1 VertragID Sinn/Besonderheiten: Schäden zu den Verträgen Provision SchadenID Zahl (Double) 8 VertragsID Zahl (Double) 8 SchadenVom Datum/Zeit 8 GemeldetAm Datum/Zeit 8 GeschlossenAm Datum/Zeit 8 Zahlung Währung 8 SchadenArt Text 50 VerursachtDurch Text 50 SchadenNr Text 50 SchadenHoehe Währung 8 Geschaedigter Text 250 GeschID Zahl (Double) 8 (mögliche Verknüpfung mit Stammdatensatz, wenn Geschädigter als solcher angelegt wurde) SchadenbearbeiterVU Text 50 SchadenbearbeiterLOKAL Text 50 SchadenSB Währung 8 BeschreibungMemo Memo - Tabelle: UV-Details Sinn/Besonderheiten: Detailinformationen zu Unfall-Versicherungsverträge, die über die Felder der normalen Vertragsmaske (Tabelle VERTRAEG) hinausgehen. Je versicherten Person ist ein Datensatz vorgesehen. VPID Zahl (Double) 8 VID Zahl (Double) 8 (Zuordnung zu Vertrag) VP Zahl (Double) 8 (Zuordnung zu Personen > Nr) Bedingungswerk Text 30 Berufsgruppe Text 1 Berufsgruppe A B H S K Bedeutung A - nicht körperlich tätig B - körperlich tätig Hausfrauen Schüler/Studenten Kinder

16 Rente Währung 8 RenteTarif Text 30 InvaliditätGrundsumme Währung 8 Progression Zahl (Single) 4 Tod Währung 8 KHT Währung 8 KTG Währung 8 KTGabTag Zahl (Long) 4 Übergangsleistung Währung 8 KOP Währung 8 Bergungskosten Währung 8 Kurkostenbeihilfe Währung 8 Rückholkosten Währung 8 Sofortleistung Währung 8 Sonstiges1 Text 50 Sonstiges1Summe Währung 8 Tarifbeitrag netto Währung 8 Zahlbeitrag Währung 8 Bezugsrecht Text 50 Tabelle: VERTRAEG Sinn/Besonderheiten: Alle Verträge zu den Stammdatensätzen. Differenzierung eigen/fremd, Sparten und Zuordnung zu den Personen VN/VP erfolgt über die Tabelleninhalte. ID Zahl (Double) 8 Analyse Zahl (Double) 8 Antragsteller Text 1 (Personenbuchstabe aus Tabelle Personen > PERS) Mitantragst Text 10 (versicherte Person(en) zb A, ABCD oder nichts, wenn VP=VN) Produktcode Zahl (Long) 4 (Schlüssel > Code des Produktes aus finass_u.mde Tabelle Produkte) Dieser Produktcode ist zwingend und muß bei Datenübernahmen in der Regel erst aus den in Verträgen vorhandenen Kombinationen aus Gesellschaften und Vertragsarten generiert werden, indem zunächst die Tabellen der finass_u.mde erzeugt werden (s. unten). Gesellschaft Text 50 (Name der Gesellschaft bei Eigenprodukten redundant, aber für Fremdprodukte notwendig) Vertragsnr Text 30 Vertragssumme Währung 8 Vertragsart BS = Bausparen IN = Investment SP = Sparprodukt IM = Immobilienfonds / Beteiligung Rentenversicherung (RV, RR, BR, FR, PF, BV) Lebensversicherungen (, LV, BU, FP, DD, FR, FL, RL) KH = Kfz-Versicherung UV, UR = Unfall VB = Verbindlichkeiten Sach RS und HV Krankenversicherung KV Pflegeversicherung PP, PF Gebäudeversicherung WG, WF, WO Bedeutung Bausparsumme Einmalanlage Einmalanlage Zeichnungssumme gar.monatsrente Vertragssumme Vertragssumme Grundsum. Inv. Kreditsumme Vertragssumme Vertragssumme Monatsrente Wert 1914 (in Mark) Guthaben Währung 8 (kann auch negativ sein zb Saldo eines Darlehens)

17 Zins % Zahl (Single) 4 (mehrfach verwendetes Feld Vertragsart- (sparten-)abhängig) Vertragsart BS = Bausparen IN = Investment SP = Sparprodukt IM = Immobilienfonds / Beteiligung KH = Kfz-Versicherung UV, UR = Unfall VB = Verbindlichkeiten Bedeutung Zinssatz Entw.% Zinssatz Aussch.% Rabattgrundjahr Haftpflicht (GJ HV) Progression Zinssatz AktuellerWert Zahl (Single) 4 Vertragsart BS = Bausparen IN = Investment IM = Immobilienfonds / Beteiligung Personenversicherung (RV, RR, BR, FR, PF, BV, LV, BU, FP, DD, FR, FL, RL) Bedeutung Bewertungszahl Anzahl Anteile Bewertungssumme Bewertungssumme Zahlweise Zahl (Integer) 2 (Zahlungen pro Jahr) Beitrag Währung 8 (Tatsächlich zu Zahlender Beitrag) Beitrag netto Währung 8 (Tarifbeitrag ohne VSt) Dynamik Text 2 (J/N für ja nein oder Prozenztsatz als Ziffer) Daten per Datum/Zeit 8 Beginn Datum/Zeit 8 Ablauf Datum/Zeit 8 eingereicht Datum/Zeit 8 (Wann wurde der Vertrag an die Gesellschaft gesandt) Wiedervorlage Datum/Zeit 8 Einmalprovision Währung 8 Folgeprovision Währung 8 Bestandsprovision Währung 8 Bemerkung Text 255 Bestand Ja/Nein 1 VERTZ1 Zahl (Double) 8 Vertragsstatus Vertragsstatus Bezeichnung 1 beantragt 2 aktiv 3 ruhend (Kfz) 4 gekündigt zum Ablauf 5 inaktiv / historisch 6 war nur angeboten (wie inaktiv) 7 angeboten (noch nicht entschieden) 8 Änderung beantragt VERTZ2 Zahl (Double) 8 (Beziehung zu Tabelle Konto.Nr von der abgebucht wird oder für per Rechnung ) Beitragszahlungsdauer Datum/Zeit 8 (nur wenn Abweichend vom Ablauf > abgekürzte Zahlungsdauer Einmalbeitrag Beitragszahlungsdauer = Beginn) Provisionszahlungsdauer Datum/Zeit 8 VS2 Währung 8 Vertragsart Rentenversicherung (RV, RR, BR, FR, PF, BV) Lebensversicherungen (, LV, BU, FP, DD, FR, FL, RL) UV, UR = Unfall Sach RS und HV Krankenversicherung KV Gebäudeversicherung WG, WF, WO Bedeutung bei Tod bei Tod bei Tod Selbstbeteiligung Selbstbeteiligung Selbstbeteiligung

18 VS3 Währung 8 Vertragsart IN = Investment SP = Sparprodukt IM = Immobilienfonds / Beteiligung Rentenversicherung (RV, RR, BR, FR, PF, BV) Lebensversicherungen (, LV, BU, FP, DD, FR, FL, RL) UV, UR = Unfall Bedeutung Sparziel Sparziel Ablaufkapital Ablaufkapital Summe bei Ablauf Rückgewähr/Ablauf VS4 Währung 8 Vertragsart IN = Investment Rentenversicherung (RV, RR, BR, FR, PF, BV) Lebensversicherungen (, LV, BU, FP, DD, FR, FL, RL) UV, UR = Unfall Bedeutung Entnahmen mtl.eu/bu-rente mtl.eu/bu-rente Monatsrente Mitarbeiter Text 30 (Beziehung zu Tabelle Mitarbei) INDATEXvStatus Zahl (Byte) 1 VERTRAEG AnalyseNr 1 Analyse VERTRAEG Provision ID 1 VertragID ID VERTRAEG Provisionen bezahlt VertragsID Mitarbeiter Mitarbei Mitarbeiter VERTRAEG Tabelle: Zaster Sinn/Besonderheiten: Erteilte Freistellungsaufträge (ZinsAbschlagSTEueR) der Kunden in Bezug auf Stammdatensatz. ID Zahl (Double) 8 AnalyseNr Zahl (Double) 8 Person Text 3 Gesellschaft Text 50 Freistellungsbetrag Währung 8 ZASTZ1 Zahl (Double) 8 (Datum als Zahl: Freistellungsauftrag gültig bis) Zaster AnalyseNr 1 AnalyseNr

19 Teil 2 finass_u.mde Tabelle: Abrechnngspartner Sinn/Besonderheiten: Gesellschaften / Partner des Maklers, die Provisionsabrechnungen erstellen.also Vertragspartner des Maklers! Dies können z.b. Banken, Bausparkassen oder Versicherungsgesellschaften aber auch Pools oder andere Makler (zb Deckungskonzepte) sein. Zu beachten ist dabei, dass einige Gesellschaften nicht selbst sondern über die Muttergesellschaft abrechnen lassen und dass in einigen Konzernen von den Spartengesellschaften selbst oder von der übergeordneten Konzerngesellschaft abgerechnet wird. (Bsp. Apfelsinia Leben und Schwestergesellschaft Apfelsinia Krankenversicherung lassen von der Mutter Apfelsinia Holding in einer Aufstellung abrechnen oder rechnen eben jeweils und getrennt ab.) Partner Text 15 (Aussagekräftiges Kürzel) Name Partner Text 50 (genaue Firmenbezeichnung) Abrechnngspartner Gesellschaften Partner 1 Partner

20 Tabelle: Gesellschaften Sinn/Besonderheiten: Gesellschaften die die Produkte anbieten, also Vertragspartner des Kunden. Jede Gesellschaft muß einem Abrechnungspartner zugeordnet sein. Jede Gesellschaft kann mehrfach mit unterschiedlichen IDs vorkommen, wenn Sie über unterschiedliche Vertriebswege (Abrechnungspartner) abgewickelt wird. Zu berücksichtigen ist vor allem auch, dass es nicht DIE Allianz gibt, sondern dass durch die in Deutschland vorgeschriebene Spartentrennung mehrere Schwestergesellschaften wie Allianz Leben, Allianz Kranken etc. zu erfassen sind. Name der Gesellschaft Text 50 Partnergesellschaft Zahl (Long) 4 (eindeutige zzt dreistellige Zahl die 0 ist für Fremdprodukte reserviert) Partner Text 15 (Beziehung zu Abrechnungspartner PFLICHT) VermittlerNr Text 20 GDV-VUNr Text 5 GESEZ1 Zahl (Double) 8 (Stornoreserve% - wird diese beim Produkterfaßt geht der dort angegebene Wert vor) GESEZ2 Zahl (Double) 8 (Beziehung zum Stammdatensatz der Gesellschaft AnalyseNr) INDATEXges Text 30 Tabelle: PRODUKTE Abrechnngspartner Partner 1 Partner Gesellschaften Gesellschaften PRODUKTE Partnergesellschaft 1 Partnergesellschaft Produkt Text 30 (Produktbezeichnung sollte mit den 2 Kennbuchstaben der Vertragsart plus Leerzeichen beginnen) Code Zahl (Long) 4 (6-stellig, wobei die ersten drei Stellen der Nummer der zugehörigen Gesellschaft entsprechen müssen!) PF Zahl (Single) 4 (Faktor zur Berechnung der Provisionserwartung 20% als 0,2 für EINMALPROVISION) PA Zahl (Integer) 2 (Provisionsart, worauf bezieht sich der Faktor?) Provisionsarten Provisionsart PA mal Beitrag ohne GZ (KV) 4 mal Beitragssumme (Tarifbeitrag) 11 mal Beitragssumme (Zahlbeitrag) 5 mal Bewertungssumme 7 mal Jahrestarifbeitrag (LV:brutto; Sach:netto) 9 mal Jahreszahlbeitrag 8 mal Monatszahlbeitrag 6 mal Saldo/Depotwert 3 mal Tarifbeitrag/Sach: Nettobeitrag 2 mal Vertragssumme 1 mal Zahlbeitrag (LV:netto; Sach:brutto) 10 PFfolge Zahl (Single) 4 PAfolge Zahl (Integer) 2 (Wie vorhergehende Felder allerdings für FOLGEPROVISION) ProvZahlweise Zahl (Byte) 1 (wie oft wird die Folgeprovision gezahlt? Zahlungen pro Jahr wie bei Zahlweise oder 99 = Wie Vertrag )

Fragebogen zur Prämienermittlung - PKW

Fragebogen zur Prämienermittlung - PKW Herstellernummer (HSN - 4stellig): Typschlüsselnumer (TSN - 3stellig) Fahrzeug Herstellername (z.b. Volkswagen) Fahrzeugtyp (z.b. Lupo 3 L) Hubraum (ccm): Leistung (laut Kfz-Schein): kw PS Wegfahrsperre

Mehr

Illerstraße 3, 87435 Kempten Mobil: 0172/ 8141730 Tel.: 0831/ 6972153 Fax: 0831/ 6972154 Email: marcel.dyk@t-online.de

Illerstraße 3, 87435 Kempten Mobil: 0172/ 8141730 Tel.: 0831/ 6972153 Fax: 0831/ 6972154 Email: marcel.dyk@t-online.de Illerstraße 3, 87435 Kempten Mobil: 0172/ 8141730 Tel.: 0831/ 6972153 Fax: 0831/ 6972154 Email: marcel.dyk@t-online.de Kfz-Fragebogen zur Prämienermittlung Gewerbliche Anmeldung Persönliche Daten Versicherungsnehmer

Mehr

Erfassungsbogen Arbeitnehmer(in)

Erfassungsbogen Arbeitnehmer(in) Erfassungsbogen Arbeitnehmer(in) Persönliche Daten: Name Vorname Geburtsdatum: Straße, Hausnummer PLZ Ort Telefon: Telefax: Raucher: ja nein, seit aktuelle oder ehemalige gesundheitliche Einschränkungen,

Mehr

Fragebogen zur Prämienermittlung - PKW, Seite 1 von 7

Fragebogen zur Prämienermittlung - PKW, Seite 1 von 7 Fragebogen zur Prämienermittlung - PKW, Seite 1 von 7 Herstellernummer (HSN - 4stellig): Typschlüsselnumer (TSN - 3stellig) Fahrzeug Herstellername (z.b. Volkswagen) Fahrzeugtyp (z.b. Lupo 3 L) Hubraum

Mehr

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße

Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Selbstauskunft zur Vorlage bei der Sparkasse Südliche Weinstraße Persönliche Angaben: Name, Anschrift, Geburtsdatum Geburtsname Geburtsort Staatsangehörigkeit Telefon email-adresse Beschäftigt bei (Arbeitgeber

Mehr

Town & Country Stiftung Gemeinnützige Stiftung

Town & Country Stiftung Gemeinnützige Stiftung Selbstauskunft 1 Angaben zur Person 1.1 Antragsteller Name / Vorname Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Staatsangehörigkeit Straße / Nummer Postleitzahl / Ort Telefon Telefax e-mail Familienstand verheiratet

Mehr

Analyse-Erfassungsbogen: Pkw-Versicherung

Analyse-Erfassungsbogen: Pkw-Versicherung Analyse-Erfassungsbogen: Pkw-Versicherung Ausdruck wurde erstellt von: Torsten Stank Stank Finanz e.k. Versicherungsagentur Robert-Bosch-Straße 48 Strasse 61184 Karben PLZ/Ort 06039-93460 Telefon 06039-934626

Mehr

Selbstauskunft Geschäftskunden - Sparkasse Leipzig -

Selbstauskunft Geschäftskunden - Sparkasse Leipzig - Selbstauskunft Geschäftskunden - Sparkasse Leipzig - Kundenberater: OE: Telefon: A. Angaben zur Person Vor- und Zuname, ggf. Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Staatsangehörigkeit Anschrift (ständiger

Mehr

Telefon: 0221-1424350 Betreuer: Verkäufer, Heinrich Fax: 0221-142436. ackermann@aol.com. Mindestansparleistung 40 Jahre Zahlweise: Monatlich

Telefon: 0221-1424350 Betreuer: Verkäufer, Heinrich Fax: 0221-142436. ackermann@aol.com. Mindestansparleistung 40 Jahre Zahlweise: Monatlich Klient Familie Peter & Heidi Ackermann Vereinsstraße 78 51103 Köln Telefon: 0221-1424350 Betreuer: Verkäufer, Heinrich Fax: 0221-142436 Handy: Weitere: E-Mail: ackermann@aol.com Personen Name, Vorname

Mehr

Selbstauskunft vertraulich

Selbstauskunft vertraulich Selbstauskunft vertraulich zum: Datum/ Stichtag zur bankinternen Bearbeitung: Kundennummer Die folgende Selbstauskunft bitte vollständig ausfüllen. 1. Persönliche Angaben Antragsteller Mitantragsteller/

Mehr

bitte kreuzen Sie Ihren Beratungswunsch an und beantworten die nachfolgenden Fragen vollständig

bitte kreuzen Sie Ihren Beratungswunsch an und beantworten die nachfolgenden Fragen vollständig Fragebogen zur Beratung und Anbieteroptimierung 1 von 5 Vorname, Name: Strasse: Plz, Ort: Tel, Festnetz: Tel, mobil: E-Mail: Bevorzugte Kontaktart für Rückfragen: ( ) Mail ( ) Festnetz ( ) Mobiltelefon

Mehr

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller SELBSTAUSKUNFT Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller Name: Geburtsname: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Wohnort: Straße: Staatsangeh.:

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft

Vertrauliche Selbstauskunft 1. Angaben zum Antragsteller - Selbstauskunft 1.1 Angaben zum Antragsteller: Herr Frau Titel, Name, Vorname: Adresse (Straße, Hausnummer, Plz, Ort): Arbeitgeber (Firma, Sitz): ausgeübter Beruf: beim Arbeitgeber

Mehr

Selbstauskunft. (Bitte vollständig und in Druckschrift ausfüllen) Verwendungszweck Neufahrzeug Gebrauchtfahrzeug Einrichtung / Möbel

Selbstauskunft. (Bitte vollständig und in Druckschrift ausfüllen) Verwendungszweck Neufahrzeug Gebrauchtfahrzeug Einrichtung / Möbel Selbstauskunft (Bitte vollständig und in Druckschrift ausfüllen) Angaben zum Vorhaben und Kredit: Verwendungszweck Neufahrzeug Gebrauchtfahrzeug Einrichtung / Möbel Umschuldung Modernisierung Sonstiges:

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft

Vertrauliche Selbstauskunft Kreissparkasse Verden Vertrauliche Selbstauskunft 1. Persönliche Angaben Angaben Name, Vorname (Geburtsname) Person zu 1 Person zu 2 Kreditnehmer/Antragsteller/Bürge Mitkreditnehmer/-Verpflichteter; Ehegatte

Mehr

Selbstauskunft per Vermögens- und Verbindlichkeitenaufstellung

Selbstauskunft per Vermögens- und Verbindlichkeitenaufstellung Seite 1 von 5 Selbstauskunft per Vermögens- und Verbindlichkeitenaufstellung Bitte füllen Sie dieses Formular vollständig aus. Alle Beträge sind hierbei in EUR anzugeben. Wir bitten Sie, zu den von Ihnen

Mehr

beschäftigt bei lebenden Kinder Über welche Sparkasse/Bank wird der laufende Zahlungsverkehr

beschäftigt bei lebenden Kinder Über welche Sparkasse/Bank wird der laufende Zahlungsverkehr rank Fleckeisen 1 Datenblatt0341/986-2416 A. Angen zur Person Vor- und Zuname, ggf. Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Staatsangehörigkeit Anschrift (ständiger Wohnsitz) Telefon (privat/dienstlich) Beruf

Mehr

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller

SELBSTAUSKUNFT. Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller SELBSTAUSKUNFT Objekt : Stamm-Nummer : 1. Angaben zu den persönlichen Verhältnissen: Persönliche Angaben Antragsteller Name: Geburtsname: Vorname: Geburtsdatum: Geburtsort: Wohnort: Straße: Staatsangeh.:

Mehr

Tätigkeit. Staat. Familienstand. Kinder

Tätigkeit. Staat. Familienstand. Kinder 1. Antragsteller 2. Antragsteller Titel und Name: Titel und Name: Vorname: Vorname: Geburtsort: Geburtsort: Wohnort / Anschrift: Strasse, Hs.-Nr.: Wohnort / Anschrift: Strasse, Hs.-Nr.: PLZ: PLZ: Ort:

Mehr

Erfassungsbogen zur Finanz- und Versicherungsanalyse

Erfassungsbogen zur Finanz- und Versicherungsanalyse Scholtenstr. 1, 47443 Moers Tel. 02841/88387-0 Fax 02841/88387-22 Email: info@fs-christ.de Mobil: 0172 /4 20 95 98 www.fs-christ.de u. www.seniorenberater-moers.de in Kooperation mit CHRIST CONSULTING

Mehr

Kundenangaben zur Altersvorsorgeberatung

Kundenangaben zur Altersvorsorgeberatung Kundenangaben zur Altersvorsorgeberatung Persönliche Angaben: Interessent Ehegatte Nachname, Vorname Geb.-Datum / Geschlecht Staatsangehörigkeit Straße / Hausnummer PLZ / Ort / Bundesland Telefon dienstlich

Mehr

Allgemeine Angaben zur Tarifierung:

Allgemeine Angaben zur Tarifierung: Allgemeine Angaben zur Tarifierung: 1 Halter / Versicherungsnehmer / Fahrer des Fahrzeugs: 1.1 Halter des Fahrzeuges Name: Anschrift: Geb.-Datum: 1.2 Versicherungsnehmer: Name: Straße: Plz / Ort: Geb.-Datum:

Mehr

Herr. Heinz Mustermann Wiesenstr. 6. 64347 Griesheim, Hess. Fahrzeugdaten. Haftpflichtversicherung Deckungssumme:

Herr. Heinz Mustermann Wiesenstr. 6. 64347 Griesheim, Hess. Fahrzeugdaten. Haftpflichtversicherung Deckungssumme: Sind Sie mit unserer Beratung zufrieden? Sind Sie mit dem Angebot zufrieden? Haben Sie noch Fragen oder dürfen wir Ihnen eine Doppelkarte zuschicken? Dann rufen Sie uns doch einfach an! Herr Heinz Mustermann

Mehr

Mandantenfragebogen Familienrecht

Mandantenfragebogen Familienrecht Dr. Neusinger & Neusinger Rechtsanwälte I Fachanwälte Bogenstraße 1 87527 Sonthofen Mandantenfragebogen Familienrecht Kontaktdaten Name Geburtsname Firma Straße PLZ, Ort Staatsangehörigkeit Tel. geschäftlich

Mehr

Vermögens- und Schuldenaufstellung

Vermögens- und Schuldenaufstellung Sparkasse Forchheim S Kontonummer Alle Betragsangaben in: TEUR per Vermögens- und Schuldenaufstellung 1. Angaben zur Person des Kreditnehmers 1.1. Name/Vorname: 1.2. Anschrift: 1.3. Familienstand: 1.4.

Mehr

Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die "Sparda-Bank Hamburg Stiftung"

Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die Sparda-Bank Hamburg Stiftung Antrag auf Gewährung einer Unterstützung durch die "Sparda-Bank Hamburg Stiftung" 1. Persönliche Angaben Name, Vorname: Geburtsdatum: Straße: PLZ: Ort: Telefon: E-Mail: Familienstand: ledig verheiratet

Mehr

Bensberger Bank Modernisierungskredit*

Bensberger Bank Modernisierungskredit* Aus alt mach neu mit dem * Ab 5.000,- - bis 35.000,- - Euro Ohne Grundschuldeintragung, Vorlage eines aktuellen Grundbuchauszugs nicht älter als 6 Monate ausreichend Beantragung vor Beginn der Modernisierungsmaßnahme

Mehr

Kraftfahrt-Versicherungskonzept. Sondereinstufung Lady mobil Fair mobil

Kraftfahrt-Versicherungskonzept. Sondereinstufung Lady mobil Fair mobil Antragsunterlagen Kraftfahrt-Versicherungskonzept Sondereinstufung Lady mobil Fair mobil Sehr geehrte Partnerinnen und Partner, im diesem Dokument geben wir Ihnen die fünf einfachen Schritte zur Beantragung

Mehr

Die Angaben dienen nur für eigene Zwecke und werden vertraulich behandelt. Alle Beträge sind in Euro anzugeben.

Die Angaben dienen nur für eigene Zwecke und werden vertraulich behandelt. Alle Beträge sind in Euro anzugeben. Selbstauskunft Die Angaben dienen nur für eigene Zwecke und werden vertraulich behandelt. Alle Beträge sind in Euro anzugeben. 1. Persönliche Verhältnisse Kreditnehmer/Bürge Name, Vorname Mitantragsteller/Ehegatte/Bürge

Mehr

Datenerhebung - Selbstauskunft -

Datenerhebung - Selbstauskunft - R-2012 FinanzMarketing Roettig - Winterleitenweg 31-97261 Güntersleben / Würzburg Tel. 09365 / 828 00 95 - Mobil 0172 / 890 78 94 - Mail ceo@money-connection.ag Datenbogen bitte gut leserlich in Blockschrift

Mehr

Wichtige Bestellung. Fax: 0 86 71 / 96 41-15. Finanz-Analyse. Artikel: Preis/Stck. Anzahl: Preis ges. monad GmbH Martin-Moser-Str.

Wichtige Bestellung. Fax: 0 86 71 / 96 41-15. Finanz-Analyse. Artikel: Preis/Stck. Anzahl: Preis ges. monad GmbH Martin-Moser-Str. Wichtige Bestellung Absender: monad GmbH Martin-Moser-Str. 7 D-8450 Altötting Fax: 0 86 71 / 96 41-15 Finanz-Analyse 1-seitig Artikel: Preis/Stck. Anzahl: Preis ges. Finanz-Analyse mit monad Logo mit eigenem

Mehr

Weitere Verbindlichkeiten

Weitere Verbindlichkeiten Vermögensübersicht Kunde (Name, Vorname) per Vermögen Verbindlichkeiten in Tausend (T ) ohne Kommastellen in Tausend (T ) ohne Kommastellen aktueller Stand aktueller Stand Immobilien eigen Immobilienverbindlichkeiten

Mehr

ausgeübter Beruf / Berufsgruppe beschäftigt bei / Branche seit / / Ehepartner Name Vorname Geburtsdatum vertraglich / Gütertrennung

ausgeübter Beruf / Berufsgruppe beschäftigt bei / Branche seit / / Ehepartner Name Vorname Geburtsdatum vertraglich / Gütertrennung Vermögens- und Schuldenaufstellung (in ) Das Bankgeheimnis erstreckt sich auf alle Angaben und Unterlagen. Die Sparkasse sichert ausdrücklich zu, diese streng vertraulich zu behandeln. Bitte beantworten

Mehr

Sparkasse Schwerte. Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Sparkasse Schwerte. Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Sparkasse Schwerte Selbstauskunft / Vermögens- und Schuldenaufstellung zum Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, bitte belegen Sie die von Ihnen gemachten Angaben durch entsprechende Nachweise (z.b.

Mehr

Fragebogen zur Kfz-Versicherung

Fragebogen zur Kfz-Versicherung Fragebogen zur Kfz-Versicherung Name / Vorname: Adresse: Hinweis zur Vergleichsberechnung Bitte füllen Sie die nachfolgenden Angaben lückenlos aus. Wir können sonst keine Vergleichsberechnung durchführen.

Mehr

Gewählte SF-Klasse: --- Typklasse: siehe Übersicht Selbstbehalt KH: 0

Gewählte SF-Klasse: --- Typklasse: siehe Übersicht Selbstbehalt KH: 0 Herr Klaus Wohnmobil Reisestr. 12 29410 Salzwedel SAW-Assekuranz GmbH Stephan Brückner Altperverstr. 47 29410 Salzwedel Tel.: 03901/34403 Fax: 03901/82954 Email: stephan.brueckner@sawassekuranz.de Quelle:

Mehr

Datenerfassung. für die Planung Ihrer Altersvorsorge. Mandantin / Mandant

Datenerfassung. für die Planung Ihrer Altersvorsorge. Mandantin / Mandant Mandantin / Mandant 1. Persönliche Angaben Mandant/in Titel / Vorname & Name (ggf. Geburtsname) Anschrift Telefon privat & beruflich E-Mail Bevorzugte Kommunikation Geburtsdatum/-ort Geschlecht männlich

Mehr

Kleiner Makler Simon-Bolivar-Str. 3-7 13055 Berlin Versicherungsmakler Finanzplaner. Übersicht... 1. Daten - Versicherungsnehmer...

Kleiner Makler Simon-Bolivar-Str. 3-7 13055 Berlin Versicherungsmakler Finanzplaner. Übersicht... 1. Daten - Versicherungsnehmer... Kostenfreie Anfrage - Versicherungsvergleich KFZ-Versicherung Übersicht Kleiner Makler Simon-Bolivar-Str. 3-7 13055 Berlin Fon 030 89 39 61 80 Kleiner Makler Simon-Bolivar-Str. 3-7 13055 Berlin Versicherungsmakler

Mehr

Personalfragebogen Minijob:

Personalfragebogen Minijob: Persönliche Angaben Name, Vorname, ggf. Geburtsname: Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: Geb.-Datum: Geschlecht: männlich weiblich Familienstand: ledig verheiratet getrennt lebend geschieden verwitwet Staatsangehörigkeit:

Mehr

Vertrauliche Selbstauskunft (Angaben in )

Vertrauliche Selbstauskunft (Angaben in ) aale-orla elbstauskunft Die elbstauskunft ist Prüfungsunterlage für die Beurteilung von Leistungsfähigkeit und Kreditwürdigkeit. Bitte beantworten ie daher die Fragen vollständig, entwerten ie nicht zutreffende

Mehr

E R K L Ä R U N G ===============

E R K L Ä R U N G =============== Absender / Absenderin: (Name, Vorname) Geb.-Datum (Straße und Hausnr.) (PLZ und Ort) An den Kreis Minden-Lübbecke - Sozialamt - Zi. Nr. 284 - Portastraße 13 32423 Minden Sozialhilfe für 50.2. (Name, Vorname)

Mehr

Name Geburtsname Vorname Geburtstag. Telefonnummer Email Staatsangehörigkeit

Name Geburtsname Vorname Geburtstag. Telefonnummer Email Staatsangehörigkeit Selbstauskunft Vermögens- und Schuldenaufstellung in Das Bankgeheimnis erstreckt sich auf alle Angaben und Unterlagen. Die VR Bank Starnberg-Herrsching- Landsberg eg sichert zu, diese streng vertraulich

Mehr

Kfz-Dokumentation. Allgemeine Angaben zur Tarifierung. Fahrzeugdaten. Bitte füllen Sie zur Kfz-Dokumentation die Kundenbasisdaten aus.

Kfz-Dokumentation. Allgemeine Angaben zur Tarifierung. Fahrzeugdaten. Bitte füllen Sie zur Kfz-Dokumentation die Kundenbasisdaten aus. Bitte füllen Sie zur Kfz-Dokumentation die Kundenbasisdaten aus. Kfz-Dokumentation Horst Tiesel, Versicherungsmakler Elsedamm 2 32257 Bünde Tel. (0 52 23) 1 83 22 55 Fax (0 52 23) 1 83 22 57 E-Mail: h.tiesel@tiesel-und-partner.de

Mehr

Bedarfsanalyse. Gut versorgt unbeschwert genießen.

Bedarfsanalyse. Gut versorgt unbeschwert genießen. Mit bester Empfehlung Ihrer Herold Schmidt & Holzheimer Versicherungs- und Finanzvermittlungsgesellschaft mbh Bedarfsanalyse Gut versorgt unbeschwert genießen. Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit

Mehr

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung. (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner)

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung. (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner) Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner) Fach 1: Persönliche Angaben (siehe Seite 4) - Nachweise bezüglich

Mehr

Vorsorgestatus auf einen Blick

Vorsorgestatus auf einen Blick Vorsorgestatus auf einen Blick Existenzbedrohende Risiken Existenzbedrohende Risiken sind Risiken, welche bei Schadeneintritt Ihre Existenz gefährden könnten. Durch das Eintreten eines Schadenfalls in

Mehr

Großer Versicherungs-Check

Großer Versicherungs-Check Großer Versicherungs-Check Allgemeine Hinweise zur Versicherungsberatung Die Verbraucherzentrale Hessen e.v. bietet Ihnen in einem etwa zweistündigen persönlichen Gespräch eine umfassende Beratung zu privaten

Mehr

Geldvermögen (Angaben in TEUR) Kontoart/-nummer (z.b. Sparguthaben, Festgeldguthaben, Bausparguthaben etc.) Kontostand. Kreditsicherheit Ja Nein

Geldvermögen (Angaben in TEUR) Kontoart/-nummer (z.b. Sparguthaben, Festgeldguthaben, Bausparguthaben etc.) Kontostand. Kreditsicherheit Ja Nein Geldvermögen (Angaben in TEUR) Kontoart/-nummer (z.b. Sparguthaben, Festgeldguthaben, Bausparguthaben etc.) Name Kreditinstitut Kreditsicherheit Ja Nein Kontostand Festverzinsliche Wertpapiere / Aktien

Mehr

Daten zur Person Person 1 Person 2. Ja, ich bin Raucher Nichtraucher. Daten zur Wohnung Person 1 Person 2. Eigentum / Eigenheim und bezahlt

Daten zur Person Person 1 Person 2. Ja, ich bin Raucher Nichtraucher. Daten zur Wohnung Person 1 Person 2. Eigentum / Eigenheim und bezahlt Daten zur Person Person 1 Person 2 Vorname / Nachname: Staatsangehörigkeit: Familienstand: Sozialversicherungsnummer: Kirchensteuer? Ja, zahle ich Nein, kein Mitglied Ja, zahle ich Nein, kein Mitglied

Mehr

Datenerfassungsbogen

Datenerfassungsbogen Datenerfassungsbogen urofinanzberatung HOLDING Betreuungsvollmacht zwischen urofinanzberatung HOLDING Name, Vorname: Anschrift: PLZ Ort: Name, Vorname: geboren am: Geburtsort: Anschrift: PLZ Ort: (Makler)

Mehr

Vertragsspiegel Hausratversicherung

Vertragsspiegel Hausratversicherung Hausrat TA 032 Vertragsspiegel Hausratversicherung Vertragsspiegel Hausratversicherung Versicherungsort: Name Vorname Geburtsdatum Beruf A = Angestellte/-r Ehepartner Name Vorname Geburtsdatum Beruf A

Mehr

Datensatzbeschreibung

Datensatzbeschreibung Aufgabengebiet: Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 1993 Blatt Nr. 1 von 14 EF1 1-7 7 C ALN Laufende Nummer EF2 8-11 4 EF2U1 8-9 2 C ALN Bundesland 01 = Schleswig-Holstein 02 = Hamburg 03 = Niedersachsen

Mehr

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung

Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung Seite 1 Anleitung zum Sortieren der Belege zur Einkommensteuererklärung (Belege für betriebliche Einkünfte bitte in ein gesondertes Fach/Ordner) Fach 1: Persönliche Angaben (siehe Seite 4) Nachweise bezüglich

Mehr

Baufinanzierungsanfrage / Baufinanzierungsantrag für den Neubau einer Immobilie

Baufinanzierungsanfrage / Baufinanzierungsantrag für den Neubau einer Immobilie Baufinanzierungsanfrage / Baufinanzierungsantrag für den Neubau einer Immobilie PERSÖNLICHE ANGABEN Darlehensnehmer/in 1 Darlehensnehmer/in 2 Geschlecht Männlich Weiblich Geschlecht Männlich Weiblich Akademischer

Mehr

Finanzplanung Datenerfassungsbogen

Finanzplanung Datenerfassungsbogen Finanzplanung Datenerfassungsbogen für Hans und Hanna Tüchtig Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch: ABC-Finanzplanung GmbH Fritz Fleißig Alpenplatz 3 81541 München Copyright XPS-Finanzsoftware

Mehr

Selbstauskunft. (Bitte vollständig und in Druckschrift ausfüllen) Verwendungszweck Neufahrzeug Gebrauchtfahrzeug Einrichtung / Möbel

Selbstauskunft. (Bitte vollständig und in Druckschrift ausfüllen) Verwendungszweck Neufahrzeug Gebrauchtfahrzeug Einrichtung / Möbel Selbstauskunft (Bitte vollständig und in Druckschrift ausfüllen) Angaben zum Vorhaben und Kredit: Verwendungszweck Neufahrzeug Gebrauchtfahrzeug Einrichtung / Möbel Umschuldung Modernisierung Sonstiges:

Mehr

nikolaus max stiftung

nikolaus max stiftung Von unserer Stiftung erfahren durch: NAME Vornamen Straße PLZ/Ort Telefon Handy E-Mail Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Nationalität / ggf. Aufenthaltsstatus / Dauer Familienstand Ausbildung Ausgeübter

Mehr

Aufnahmebogen. Beteiligter 1 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als

Aufnahmebogen. Beteiligter 1 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als Aufnahmebogen Beteiligter 1 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als Beteiligter 2 Vorname geb. am Adresse Telefon Email Beruf derzeit tätig als Eheschließung am Standesamt getrennt

Mehr

Selbstauskunft. I. Persönliche Angaben Antragsteller Name Vorname. II. Laufende jährliche Ausgaben Miete/ Wohnnebenkosten.

Selbstauskunft. I. Persönliche Angaben Antragsteller Name Vorname. II. Laufende jährliche Ausgaben Miete/ Wohnnebenkosten. Selbstauskunft Seite 1 von 5 I. Persönliche Angaben Antragsteller Name Vorname Ehegatte als Bürge Geburtsname Geburtsdatum Staatsangehörigkeit Straße, Haus-Nr. PLZ, Wohnort Telefon privat/geschäftlich

Mehr

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand:

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand: Übersicht Vorsorge: eine Information für meine Hinterbliebene Für den Fall meines Todes lege ich im Folgenden einige Informationen über mich und meine Lebenssituation nieder. Sie sind nicht rechtlich bindend,

Mehr

Preis / Leistungssieger

Preis / Leistungssieger Diese Tarifmerkmale gehören in eine Kfz-Versicherung: Verzicht auf den Eispruch "grobe Fahrlässigkeit" nach Unfällen Schutz auch Folgeschäden durch Marderbiss Erweiterte Wildschadenklausel Mindestens 12

Mehr

Ihre persönliche Beratung. Umfassend, ehrlich und fair

Ihre persönliche Beratung. Umfassend, ehrlich und fair Ihre persönliche Beratung Umfassend, ehrlich und fair Was ist für Sie besonders wichtig? Welchen Wunsch möchten Sie als erstes realisieren? Bitte tragen Sie die entsprechenden Ziffern in die Felder ein!

Mehr

Persönlicher Finanzstatus

Persönlicher Finanzstatus Persönlicher Finanzstatus für Hans Tüchtig und Hanna Tüchtig Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch Vermögensbilanz zum 01.01.2014 Vermögenswerte nach Klassen... saldiert mit Verbindlichkeiten

Mehr

Risikoerfassung Privat - Sach/Haftpflicht Seite 1/6

Risikoerfassung Privat - Sach/Haftpflicht Seite 1/6 Risikoerfassung Privat - Sach/Haftpflicht Seite 1/6 Beratung durch: Dr. Ludwig + Partner GmbH & Co. Versicherungsmakler KG Bahnhofstraße 8 01796 Pirna Tel.: 0 35 01-52 85 71 Fax: 0 35 01-52 85 78 mail@dr-ludwig-partner.de

Mehr

Fragebogen über die Vermögensverhältnisse (für natürliche Personen)

Fragebogen über die Vermögensverhältnisse (für natürliche Personen) Fragebogen über die Vermögensverhältnisse (für natürliche Personen) 1. Persönliche Angaben Familienname alle Vornamen Geburtsdatum Geburtsname Telefon: Telefax: Straße PLZ und Wohnort 2. Wohnsitz verheiratet

Mehr

Antrag auf Gewährung von Sozialhilfe. Zusatzblatt für die Personen 4-6. Beantragte Hilfe

Antrag auf Gewährung von Sozialhilfe. Zusatzblatt für die Personen 4-6. Beantragte Hilfe Antrag auf Gewährung von Sozialhilfe Zusatzblatt für die Personen 4-6 Beantragte Hilfe Hilfe zum Lebensunterhalt Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Eingliederungshilfe für behinderte Menschen

Mehr

KFZ Selektion Berechnungsmerkmale

KFZ Selektion Berechnungsmerkmale Selektion Berechnungsmerkmale Fahrzeugart PKW - Eigenverwendung ohne Vermietung Fahrzeugdaten Herstellerschlüssel- Nr. Typschlüssel- Nr. Leistung in KW Datum der Erstzulassung Auf Sie zugelassen seit Kennzeichen

Mehr

Antrag auf Übernahme des Kindertagesstätten-Beitrags

Antrag auf Übernahme des Kindertagesstätten-Beitrags Landkreis Wolfenbüttel Frau Kramer-Grodd (Antragsabgabe Kindertagesstätten, Zimmer 421) Die Landrätin Tel. 05331/84-338 mail: g.kramer-grodd@lk-wf.de Jugendamt Frau Haase (Zimmer 412) Bahnhofstraße 11

Mehr

R+V VersicherungsCheck Agrar VERSICHERUNGS- CHECK

R+V VersicherungsCheck Agrar VERSICHERUNGS- CHECK R+V VersicherungsCheck Agrar VERSICHERUNGS- CHECK Kundendaten Name PLZ/Wohnort Straße Ansprechpartner für Versicherungen Telefon Mobil E-Mail Kundennummer Vermittlerdaten Zuständiger R+V-Betreuer Telefon

Mehr

Vermögensübersicht. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung

Vermögensübersicht. Einnahmen- Ausgaben-Rechnung Vermögensübersicht und Einnahmen- Ausgaben-Rechnung für Mustermandant Zugspitzstr. 12 81541 München überreicht durch rottler consulting Andreas Rottler Vermögensbilanz zum 01.11.2008 Privatvermögen Immobilien

Mehr

Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Richtig versichert viel Geld gespart Die computergestützte Versicherungsberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend erhalten Sie den Fragebogen zur Analyse

Mehr

Informationen zum Neubau einer Immobilie

Informationen zum Neubau einer Immobilie Informationen zum Neubau einer Immobilie Sie möchten sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen. Die Basis dafür bildet eine auf Sie zugeschnittene Baufinanzierung. Häufig stellen sich folgende Fragen:

Mehr

Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus Postanschrift: Kriegsstr. 212 b - 76135 Karlsruhe E-Mail: info@baufi-sued.de Telefax: 0721-13 25 28 20 Anfrage für eine Kapitalbeschaffung Bitte füllen Sie diese Anfrage so vollständig wie möglich aus

Mehr

Service-Scheckheft zur Kfz-Versicherung

Service-Scheckheft zur Kfz-Versicherung Service-Scheckheft zur Kfz-Versicherung Der SIGNAL IDUNA-Service ist rund um die Uhr für Sie da. Ein Unfall ist immer ärgerlich. Was Sie dann brauchen, ist kompetente, schnelle und zuverlässige Hilfe.

Mehr

Vermögensstatus / Selbstauskunft

Vermögensstatus / Selbstauskunft Vermögensstatus / Selbstauskunft Angaben zur Person Name (gegebenenfalls auch Geburtsname), Anschrift Geburtsdatum Telefon Familienstand Zahl der unterhaltsberechtigten Personen Güterstand Staatsangehörigkeit

Mehr

Datenerfassung. für die Planung Ihrer Altersvorsorge, Einkommens- & Hinterbliebenenabsicherung. Mandantin / Mandant

Datenerfassung. für die Planung Ihrer Altersvorsorge, Einkommens- & Hinterbliebenenabsicherung. Mandantin / Mandant Mandantin / Mandant 1. Persönliche Angaben Mandant/in Titel / Vorname & Name (ggf. Geburtsname) Anschrift Telefon privat & beruflich E-Mail Bevorzugte Kommunikation Geburtsdatum/-ort Geschlecht männlich

Mehr

Anforderungsprofil zur privaten Altersversorgung

Anforderungsprofil zur privaten Altersversorgung Anforderungsprofil zur privaten Altersversorgung I. Grundsätzliches: Bitte ankreuzen: ja, ich habe den modus.-ratgeber zur Altersversorgung durchgelesen und verstanden ja, ich habe den modus.-ratgeber

Mehr

Vorname 2. Geburtsdatum 3. ledig führt eine Lebenspartnerschaft getrennt verheiratet verwitwet geschieden lebend

Vorname 2. Geburtsdatum 3. ledig führt eine Lebenspartnerschaft getrennt verheiratet verwitwet geschieden lebend Amt für Unterhaltssicherung Eingangsstempel Antrag auf Sonderleistungen Seite 1 von 4 Wichtige Hinweise: Stellen Sie den Antrag spätestens drei Wochen vor Antritt des Grundwehr-/Zivildienstes. Das Antragsrecht

Mehr

Nummer der Bedarfsgemeinschaft Familienname/ggf. Geburtsname, Vorname Geburtsdatum der Antragstellerin/des Antragstellers

Nummer der Bedarfsgemeinschaft Familienname/ggf. Geburtsname, Vorname Geburtsdatum der Antragstellerin/des Antragstellers Anlage EKS Erklärung zum Einkommen aus selbständiger Tätigkeit, Gewerbebetrieb oder Land- und Forstwirtschaft im Bewilligungszeitraum Diese Anlage ist Bestandteil des Antrages auf Leistungen zur Sicherung

Mehr

KG 51R F K. 1 Antragsteller(in): 2 Ehegatte des Antragstellers / der Antragstellerin: unter der angegebenen Anschrift wohnhaft seit

KG 51R F K. 1 Antragsteller(in): 2 Ehegatte des Antragstellers / der Antragstellerin: unter der angegebenen Anschrift wohnhaft seit Kindergeld-Nr. F K Steuer-ID Antrag auf Kindergeld für Personen, die eine Rente oder Versorgungsbezüge von einem deutschen Träger beziehen (Art. 67, 68 der Verordnung (EG) Nr. 883/2004) KG 51R Telefonische

Mehr

Vermögens- und Schuldenaufstellung. 1 Persönliche Angaben. 2 Einkommensverhältnisse - jährlich - Sparkasse Wetzlar. 2.1 Einkünfte

Vermögens- und Schuldenaufstellung. 1 Persönliche Angaben. 2 Einkommensverhältnisse - jährlich - Sparkasse Wetzlar. 2.1 Einkünfte Vermögens- und Schuldenaufstellung per Stichtag 31.12.2014 Selbstauskunft (zur Erfüllung 18 KWG) Sparkasse Wetzlar Kreditnehmer Ehegatte Mitschuldner Betragsangaben in T 1 Persönliche Angaben Name, Vorname

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII)

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach dem Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Name des Antragstellers Vorname Geb.datum Anschrift Verwandtschaftsverhältnis zum Verstorbenen (Eltern, Kind,

Mehr

Die Kosten für unsere Serviceleistungen betragen pro Jahr inkl. Mwst.: 150,00

Die Kosten für unsere Serviceleistungen betragen pro Jahr inkl. Mwst.: 150,00 MMP Servicepaket der MMP Marketing & Management, hier für Privatkunden. Angaben zum Kunden Name, Vorname geb. Dat Strasse Hausnummer Postleitzahl Ort Mit Abschluß und Annahme des Servicepaketes durch MMP

Mehr

Herbert Becker Unabhängiger Versicherungsmakler

Herbert Becker Unabhängiger Versicherungsmakler Herbert Becker Unabhängiger Versicherungsmakler Paulsborner Str. 65, 14193 Berlin Telefon (030) 89738965 Telefax (030) 89738160 E-Mail: mandantenmail@freenet.de Internet: www.mbberlin.de Erfassungsbogen

Mehr

Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler

Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler Unterhaltsfragebogen der Kreisverwaltung Ahrweiler I. ALLGEMEINES ZUR UNTERHALTSÜBERPRÜFUNG Gemäß 117 I SGB XII sind Unterhaltsverpflichtete und deren Ehegatten dem Träger der Sozialhilfe gegenüber verpflichtet,

Mehr

Personalfragebogen für geringfügig oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom AG auszufüllen) Firma:

Personalfragebogen für geringfügig oder kurzfristig Beschäftigte (grau hinterlegte Felder sind vom AG auszufüllen) Firma: Kurzfristige Beschäftigung: von bis Geringfügige Beschäftigung: bis EUR 450,00 Gleitzonen Beschäftigung: ab EUR 450,01 bis EUR 850,00 Persönliche Angaben Familienname ggf. Geburtsname Vorname Straße und

Mehr

Kosten senken Vermögen bilden. Mit Sicherheit gut beraten

Kosten senken Vermögen bilden. Mit Sicherheit gut beraten Kosten senken Vermögen bilden Mit Sicherheit gut beraten 01/2013 Haben Sie den Überblick? Im Alltag müssen viele Entscheidungen getroffen werden, die sich auf Ihr Leben auswirken. Deshalb sollten sie sorgfältig

Mehr

Erfassungsbogen Versicherungen

Erfassungsbogen Versicherungen Erfassungsbogen Versicherungen Allgemeine Hinweise zur Versicherungsberatung Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen bietet Ihnen in einem persönlichen Gespräch mit einem/er unserer Versicherungsberater/innen

Mehr