Spiegelwaldbote. Nummer 16 Jahrgang 2008 Mittwoch, 27. August Mittwoch, 27. Aug.2008 Jahrgang 2008 Nr.16

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spiegelwaldbote. Nummer 16 Jahrgang 2008 Mittwoch, 27. August 2008. Mittwoch, 27. Aug.2008 Jahrgang 2008 Nr.16"

Transkript

1 Spiegelwaldbote 1 Mittwoch, 27. Aug.2008 Jahrgang 2008 Nr.16

2 2 Spiegelwaldbote 5. ADMV Rallye Grünhain am 29./30. August 2008 Bereits zum fünften Mal veranstaltet der MC Grünhain im ADMV eine eigene Rallye-Veranstaltung. Nach 2006 und 2007 zeichnet sich auch in diesem Jahr wieder der Trend ab, dass die Grünhain wieder die teilnehmerreichste Rallye Sachsens wird. Dies zeigt die Beliebtheit dieser Rallye bei den aktiven Rallyecracks und natürlich auch Fans. Insgesamt werden 3 verschiedene Prüfungen je 2-mal gefahren. Dies sind: -- WP1/4 Grünstädtel-Crandorf-Breitenbrunn, -- WP2/5 Markersbach-Wolfner Mühle-Crottendorf, -- WP3/6 Schwarzenberg (Auto Riedel)-Waschleithe. Das Rallyezentrum ist wieder der Treffpunkt Grünhain (ehem. Kultursaal VEM). Bereits am Freitag (29.08.) wird die Anreise eines großen Teiles des Starterfeldes erwartet. Viele von ihnen werden dann ab Uhr bei der Fa. STIEHLER im Gewerbegebiet Grünhain zur technischen Abnahme zu bestaunen sein. Die Rallye selbst beginnt am Samstag (30.08.) mit dem Ehrenstart durch den Schirmherrn Herrn Landrat a. D. Karl Matko um Uhr vor dem Treffpunkt Grünhain (Bahnhofstraße). Für alle Grünhain-Beierfelder dürfte dann die Prüfung 3/6 interessant werden. Gefahren wird in diesem Jahr von Auto Riedel-Dudelskirche links weg - danach rechts an der Kapelle Waschleithe vorbei und links die Beierfelder Straße hoch ins Ziel. Die Zufahrt nach Fürstenbrunn und Fürstenberg ist gewährleistet. Die Zuschauerpunkte mit Imbiss sind der Parkplatz beim Hollandheim und die Kreuzung Alte Straße/Beierfelder Straße (Nähe Schneider, Gerda). Als Parkplätze sollen die Zufahrtsstraßen HALBSEITIG genutzt werden. Die Wertungsprüfung wird um Uhr (WP3) und Uhr (WP6) gestartet. Am Abend gibt es dann die Siegerehrung mit RALLYEPARTY für alle! EINTRITT FREI!!! SICHERHEIT wird groß geschrieben: -- Bitte folgen Sie den Anweisungen der Streckenposten -- Betreten Sie keine Sperrzonen (z. B. Außenkurven)! -- Führen Sie Hunde an der Leine! -- Nehmen Sie ihre Kinder an die Hand! -- Suchen Sie sich einen sicheren Zuschauerplatz! -- Hinterlassen Sie keinen Müll! -- Rauchen im Wald ist verboten! Wir wünschen allen eine schöne und unfallfreie Veranstaltung und den Besten den Sieg! Weiter Infos unter Jens Ullmann 1. Vorsitzender MC Grünhain e. V. im ADMV Hinweise der Redaktion: Die Ausgabe Nr. 17, Jahrgang 2008, unseres Amtsblattes Der Spiegelwaldbote erscheint am Mittwoch, dem 10. September Beiträge hierfür sind bis spätestens Freitag, den , in der jeweiligen Kommunalverwaltung einzureichen. Vorrangig sollten die Beiträge für Grünhain-Beierfeld auf elektronischem Wege an übermittelt werden. Aber auch die Abgabe von Artikeln auf Datenträgern ist möglich. Der Spiegelwaldbote ist auch online unter unter der Rubrik Aktuelles Spiegelwaldbote zu finden. Ihre Redaktion Der Spiegelwaldbote Tourismus-Zweckverband Spiegelwald Vorjahressieger Mike Förster und Simon Peter Fröhlich vom CAMC. Foto: Wolfgang Dittrich Die Programmhefte (4-farbig, A4) gibt es seit Montag, (25.08.), im Vorverkauf. Darin sind auch die Starterliste sowie viele weitere Informationen zur Veranstaltung enthalten. Preis 2,50 Euro Unterhaltsamer Arthur-Schramm-Abend Am , Uhr, findet in den Räumen des Tourismuszweckverbandes am König-Albert-Turm in Grünhain - Beierfeld ein gemütlicher und unterhaltsamer Arthur-Schramm-Abend statt. In dem von Autor und Heimatforscher Mario Kaden zusammengestellten Programm werden bekannte und unbekannte Seiten des Annaberger Originals präsentiert. Zusammen mit Videoaufnahmen aus den frühen neunziger Jahren wird ein kurzweiliger Abend gestaltet, an dem geschmunzelt, gelacht und nachgedacht werden darf.

3 Spiegelwaldbote Wer im Anschluss an den Heimatabend noch den wunderschönen Blick vom König-Albert-Turm genießen will, hat dazu ebenfalls Gelegenheit. Das Team vom Spiegelwald freut sich bereits jetzt auf Ihren Besuch. Allgemeine Informationen 3 im Stadtteil Beierfeld: Frau Margot Müller am 27. August zum 83.Geburtstag Herr Fritz Escher am 29. August zum 88.Geburtsta Frau Ruth Herzig am 02. Sept. zum 81. Geburtstag Herr Rolf Friede am 04. Sept. zum 89. Geburtstag Herr Friedhold Schüller am 09. Sept. zum 83. Geburtstag im Stadtteil Grünhain: Frau Jutta Kunstmann am 29. August zum 81. Geburtstag Herr Heinz Ficker am 02. Sept. zum 86. Geburtstag Herr Siegfried Rucks am 08. Sept. zum 81. Geburtstag Frau Erna Blechschmidt am 09. Sept. zum 85. Geburtstag im Stadtteil Waschleithe: Frau Jutta Schreier am 06. Sept. zum 80.Geburtstag in Bernsbach: Frau Inge Stoll am 27. August zum 80. Geburtstag Frau Elfriede Richter am 28. August zum 97. Geburtstag Frau Gertrud Serlitzky am 30. August zum 88. Geburtstag Herr Arthur Tuchscherer am 31. August zum 105. Geburtstag Frau Lotte Weigel am 31. August zum 80. Geburtstag Herr Wolfgang Meyer am 01. Sept. zum 80. Geburtstag Frau Käte Bausch am 03. Sept. zum 87. Geburtstag Frau Ilse Ficker am 06. Sept. zum 81. Geburtstag Frau Hanna Mosch am 07. Sept. zum 87. Geburtstag Frau Thea Goldhahn am 07. Sept. zum 84. Geburtstag Herr Günther Albrecht am 07. Sept. zum 83. Geburtstag Herr Reinhard Lauckner am 09. Sept. zum 93. Geburtstag Das Fest der Goldenen Hochzeit begehen im Stadtteil Beierfeld am 30. August 2008: Herr Gerhard und Frau Anita Köllner im Stadtteil Waschleithe am 06. September 2008: Herr Dieter und Frau Roselene Opitz Herzlichen Glückwunsch allen Jubilaren. Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH eröffnet neues Fachkräfte-Portal im Internet Das neue Fachkräfte-Portal Erzgebirge unter ist online. Bodenständige erzgebirgische Unternehmen publizieren auf dieser Internet-Plattform ab sofort tagaktuell ihre freien Arbeitsplätze, die für alle Interessierten ohne Beschränkungen einsehbar sind und für eine direkte Online-Bewerbung genutzt werden können. Ziel des neuen Angebots der Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH ist es, den in der Vergangenheit oftmals zitierten steigenden Fachkräftebedarf in der Region durch die Veröffentlichung einer Vielzahl konkreter Stellenangebote glaubhaft untersetzen zu können und den Menschen die damit verbundenen, individuellen beruflichen Perspektiven in der Region nachhaltig aufzuzeigen. Die Unternehmen im Erzgebirge haben sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt und werden auch perspektivisch weiterhin wachsen. Mit ihren zunehmend innovativen Produkten etablieren sie sich verstärkt in internationalen Märkten und investieren nach wie vor in Größenordnungen, wie jüngste Beispiele aus der Region zeigen. Gerade diese Konstellation aus Wirtschaftswachstum und demographischem Wandel stellt die Personalverantwortlichen in den Betrieben momentan vor besondere Herausforderungen beim Blick auf die mittelfristige Entwicklung ihrer Belegschaften. Neben der zunehmenden Bedeutung eigener Ausbildungsangebote gilt es derzeit insbesondere kurzfristigen Personalbedarf zu decken. Aus diesem Grund präsentieren bereits zum Auftakt des Fachkräfteportals namhafte Unternehmen der Region ihre freien Stellen. Die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH unterstützt Unternehmen der Region bereits seit 2005 im Rahmen der Heimkehrerbörse Erzgebirge bei ihren Bemühungen, geeignetes Personal zu finden. Dieses Angebot wird im neuen Fachkräfte-Portal integriert und weiter ausgebaut, um z. B. auch Zuzugsinteressierten von außerhalb ein realistisches Bild von der Wirtschaftskraft des Erzgebirges vermitteln zu können. Wie wichtig derartige Aktivitäten in der Region auch im Zusammenhang mit der zukünftigen demographischen Entwicklung sind, zeigt die Auszeichnung der Heimkehrerbörse Erzgebirge im bundesweiten Wettbewerb Land der Ideen Die nun folgende Weiterentwicklung zum Aufbau eines integrierten regionalen Fachkräfteportals wird zudem maßgeblich von der IHK-Geschäftsstelle Annaberg begleitet. Die Nutzung des neuen Portals wird für Bewerber kostenlos sein. Dabei ist es egal, ob sie sich nach ihrer Registrierung per Online-Direktbewerbung auf eine konkrete Stelle melden oder als potenzielle Heimkehrer eine Online-Initiativbewerbung bei der WFE GmbH hinterlegen, die bei gegebener Passfähigkeit auf ausgeschriebene Stellen,

4 4 Spiegelwaldbote auch nicht öffentliche, an die jeweiligen Unternehmen weitergeleitet wird. Von den teilnehmenden Unternehmen wird hingegen eine pauschale Jahresgebühr erhoben, die nach Vergabe eines Online-Zugangscodes die unbegrenzte Nutzung des Portals sowie einer dahinter stehenden, umfangreichen Bewerbungsmanagement-Software ermöglicht. Für Fragen und weitergehende Informationen steht Ihnen die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH unter Tel / bzw. gern zur Verfügung. Beschluss Nr.: TA 2008/677/40 Der Technische Ausschuss beschließt, dem Balkonanbau an das vorhandene Wohnhaus auf dem Flurstück-Nr. 379 der Gemarkung Beierfeld zuzustimmen. Beschluss Nr.: TA 2008/694/40 Der Technische Ausschuss beschließt über den Antrag zum Neubau eines Geräte- und Mehrzweckschuppens auf dem Flurstück-Nr. 292 der Gemarkung Waschleithe. Zu dieser Beschlussvorlage wurde ablehnend entschieden. Beschluss Nr.: TA 2008/693/40 Der Technische Ausschuss beschließt, dem Bau des Unterstellschuppens für die Straußenfarm (Stallung Jungtiere, Stroh-Silage-Futtermittel) auf dem Flurstück-Nr. 301 der Gemarkung Grünhain zuzustimmen. Nichtöffentlicher Beschluss: Beschluss Nr.: TA 2008/701/40 Der Technische Ausschuss beschließt, die Firma WTI mit der Ausführung der Leistung Straßenbau Mühlberg im ST Waschleithe nach Unwetterschaden zu beauftragen. Rudler, Bürgermeister Beierfeld, 15. August 2008 Terminkalender Für die Sitzungen des Stadtrates Grünhain-Beierfeld und dessen Gremien Besuch beim Bürgermeister Monat August / September 2008: Stadtratssitzung: Montag, 01.September 2008, Uhr, Rathaus Stadtteil Beierfeld, Ratssaal Änderungen und Tagesordnungen entnehmen Sie bitte den örtlichen öffentlichen Bekanntmachungen. Rudler Bürgermeister Beschlüsse der 40. Sitzung des Technischen Ausschusses des Stadtrates Grünhain-Beierfeld vom 14. August 2008 Öffentliche Beschlüsse: Beschluss Nr.: TA 2008/678/40 Der Technische Ausschuss beschließt, dem Anbau an ein Wochenendhaus auf dem Flurstück-Nr. 782/2 der Gemarkung Beierfeld zuzustimmen. Mit einem Besuch im Rathaus Beierfeld überraschten Kinder der AWO Kindertagesstätte Grünhain am den Bürgermeister Joachim Rudler. Gemeinsam mit ihrer Leiterin, Frau Seidlitz, bedankten sich die Kinder für den gelungenen Kindertag zur 800-Jahr-Feier. Als Dankeschön überreichten sie dem Bürgermeister ein selbst gestaltetes Wandbild.

5 Spiegelwaldbote 5 Blaue Papiertonne Stadtteil Beierfeld Stadtteil Grünhain Stadtteil Waschleithe Schadstoffe Stadtteil Beierfeld, Altes Gaswerk , Uhr Stadtteil Grünhain, Marktplatz , Uhr Die Entsorgungsmöglichkeiten für Pappe und Papier an den öffentlichen Wertstoffcontainer bleiben bestehen. Viel Interessantes und Wissenswertes über ihre Heimatstadt erfuhren die Kinder bei einem anschließenden Rundgang durchs Rathaus. KIRCHWEIH SCHEINFELD Scheinfeld feiert Vom bis wird in der Partnerstadt von Grünhain-Beierfeld, in Scheinfeld, Kirchweih gefeiert. An 5 Festtagen erwarten die Besucher vielfältige Angebote. Neben einem Wein-, Bauern- und Handwerkermarkt am Sonntag, dem Schubkarrenrennen am Montag gibt es in der Scheinfelder Innenstadt an allen Tagen auch allerlei kulinarische Köstlichkeiten zu probieren. Wie wär s mit einem Wochenendbesuch in Franken? Nähere Informationen unter Medizinische Bereitschaftsdienste Datum Humanmedizin Apotheken Dr. Krauß Heide-Apo., Schwarzenberg Dr. Leonhardt Neustädter-Apo., Schwarzenberg DM Bienert Land-Apo., Breitenbrunn DM Bienert Stadt Apo., Zwönitz DM Rothe Stadt Apo., Zwönitz Dr. Wüschner Berggeist-Apo., Schwarzenberg Dr. Krauß Brunnen-Apo., Zwönitz DM Bienert Markt-Apo., Elterlein Dr. E. Kraus Rosen-Apo., Raschau DM Zielke Stadt-Apo., Zwönitz Dr. Hinkel Löwen-Apo., Zwönitz Dr. Wüschner Löwen-Apo., Zwönitz DM Zielke Löwen-Apo., Zwönitz DM Rothe Alte Kloster-Apo., Grünhain Allgemeine Informationen und Termine Entsorgungskalender Monat: August/September 2008 Restabfallgefäße Stadtteil Beierfeld Stadtteil Grünhain Stadtteil Waschleithe Gelber Sack/Gelbe Tonne Stadtteil Beierfeld Stadtteil Grünhain Stadtteil Waschleithe Bioabfallgefäße Stadtteil Beierfeld Stadtteil Grünhain Stadtteil Waschleithe , , , Telefonnummern Ärzte Tel.-Nr. DM Bienert Schwarzenberg 03774/61016 oder 0175/ DM Erler Waschleithe 03774/ oder 0172/ Dr. Hänel Beierfeld 03774/61060 Dr. Hinkel Elterlein /76503 Dr. E. Kraus Schwarzenberg 03774/61474 Dr. M. Krauß Beierfeld 0152/ Dr. Leonhardt Beierfeld 03774/34666 oder 0174/ DM Rothe Grünhain 03774/62036 oder 0172/ Dr. Teucher Beierfeld 03774/61145 Dr. Wüschner Schwarzenberg 03774/28156 DM Zielke Beierfeld 03774/61121

6 6 Spiegelwaldbote Telefonnummern Apotheken Tel.-Nr. Land-Apo., Breitenbrunn /1300 Berggeist-Apo., Schwarzenberg 03774/61191 Spiegelwald-Apo., Beierfeld 03774/61041 Brunnen-Apo., Zwönitz /75532 Markt-Apo., Elterlein /7248 Rosen-Apo., Raschau 03774/81006 Löwen-Apo., Zwönitz /2375 Stadt-Apo., Zwönitz /2143 Heide-Apo., Schwarzenberg 03774/23005 Neustädter Apo., Schwarzenberg 03774/15180 Alte Kloster-Apo., Grünhain 03774/62100 Adler-Apo., Schwarzenberg 03774/23232 Zahnärztliche Bereitschaftsdienste / DS Neubert, Christine; Schwarzenberg Tel.: 03774/ / Dr. Galetzka, Christian; Schwarzenberg Tel.: 03774/ Rund um die Tenne erwartet die Besucher ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm. Demonstriert werden alte Handwerkstechniken wie Hufbeschlag, Federnschleißen oder Spinnen. Dazu gibt es frisches Brot aus dem Holzbackofen und frisch geräucherte Forellen. Ausflug mit der Beierfelder Feuerwehr Am Donnerstag, dem , besuchten die Hortkinder der Kindertagesstätte Unterm Regenbogen die Beierfelder Feuerwehr. Dort angekommen, gab s erst einmal eine kleine theoretische Einführung in die Arbeit der Feuerwehr. Danach ging s auch schon los zu den Fahrzeugen. Nach einer Tour mit kurzem Blaulicht und Sirene durch die Stadt Beierfeld war unser Ziel der Platz hinter der Sporthalle, wo unsere Kinder die Gerätschaften selbst ausprobieren konnten. Es wurde die komplette Ausrüstung begutachtet und getestet. Natürlich durften wir uns auch an Schlauch und Löschspritze ausprobieren, bis viele von uns ganz nass waren. Kurzfristige Änderungen des Bereitschaftsdienstes entnehmen Sie bitte der "Freien Presse" und der Bildschirmzeitung des Kabeljournals! Vielen Dank. Landerlebnisse Am Sonnabend, dem , findet im Natur- und Wildpark Waschleithe wieder der Tag des traditionellen Landlebens statt. Nach so viel Abenteuer wurde auch für unser leibliches Wohl gesorgt. Mit einem leckeren Essen vom Grill im Feuerwehrdepot ließen wir unseren Ausflug ausklingen. Die Kinder des Beierfelder Hortes bedanken sich ganz herzlich bei Kameradin Claudia Groß und den Kameraden Jörg Zimmermann, Markus Espig, Jörg Ficker und Rico Leibelt für diesen tollen Ferientag. Die Horterzieherinnen Streik im Zirkus - Musikfantasie im Kindergarten Mitte Juli trafen sich Bernsbacher Blumenkinder, Grünhainer Kindergartenkinder und Regenbogenkinder unterm Regenbogen in Beierfeld zu einem spannenden Zirkusprogramm. Da die echten Zirkusartisten wie die Piloten der Lufthansa streikten, mussten die Kinder selbst die Vorführung in die Hand nehmen. Alle Kinder besuchten die musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Diplommusikpädagogin Katja Groppe im Kindergarten. Da haben sie zum Glück viele tolle Kunststücke gelernt. Sie traten als Rhythmusakrobaten, französische Kanonsänger, Glockenspielkünstler und Instrumentenclowns auf.

7 Spiegelwaldbote Auch Zirkusnummern mit Seiltänzern, Notenakrobaten, Tanzschmetterlingen und Chinesen mit einem Pandabären waren zu bewundern. Mit viel Freude und Eifer übten die Zirkusartisten einige Wochen im Musikunterricht, um dieses anspruchsvolle Programm zu gestalten. Allen Beteiligten, die zum Gelingen beitrugen, ein ganz herzliches Dankeschön! Ein besonderer Dank gilt den Kindereinrichtungen für die treue Unterstützung und Bereitstellung der Räume , Freitag Uhr Internetcafé , Samstag Uhr Bücherei Privatveranstaltung , Montag Uhr Internetcafé Uhr Klöppeln für Kinder , Dienstag Uhr Internetcafé Uhr Bücherei , Mittwoch geschlossen ab Uhr , Donnerstag Uhr Frauentreff Uhr Internetcafé Uhr Bücherei , Freitag geschlossen Internetcafé Seniorennachmittag Uhr DRK Blutspende , Samstag Uhr Bücherei , Montag Uhr Internetcafé Uhr Klöppeln für Kinder Uhr Klöppeln für Frauen , Dienstag Uhr Internetcafé Uhr Bücherei Internetcafé 7 Anzeige Ende August starten bei genügend Anmeldungen neue Kurse der musikalischen Früherziehung Musikfantasie in Beierfeld und Grünhain. Neben der behutsamen Vorbereitung auf die Schule geht es bei diesem zweijährigen Kurs natürlich um die spielerische spannende Eroberung des Reiches der Musik mit all seinen Schätzen. Anmeldung: 03774/ Belegungsplan Fritz-Körner-Haus August / September , Mittwoch geschlossen Internetcafé ab Uhr Seniorennachmittag , Donnerstag Uhr Frauentreff Uhr Internetcafé Uhr Bücherei

8 8 Spiegelwaldbote Schulleiterwechsel Mit Beginn des Schuljahres 2008/2009 treten zwei neue Schulleiter an den Grundschulen der Stadt Grünhain-Beierfeld ihren Dienst an. Herrn Andreas Wappler, bislang Lehrkraft an der Grundschule Neuwelt in Schwarzenberg, wird die Tätigkeit als Schulleiter der Grundschule Beierfeld übertragen. Herr Dieter Singer, bislang Schulleiter der Grundschule Steinberg, übernimmt die Leitung der Grundschule Grünhain. Mit dem Wunsch auf weiterhin gute Zusammenarbeit verbindet die Stadt Grünhain-Beierfeld zugleich einen herzlichen Dank an die beiden bisherigen Schulleiterinnen. Frau Gottwald und Frau Reißmann scheiden nach langjähriger Dienstzeit mit Wirkung zum aus dem aktiven Schuldienst aus. Klasse 2: 1. Platz 2. Platz 3. Platz Susan Zweigler Nadja Kehr Isabell Fischer Klasse 3: 1. Platz 2. Platz 3. Platz Robin Richter Nathalie Uhlmann Cindy Randtke Klasse 4: 1. Platz 2. Platz 3. Platz Melissa Kreutel Daniela Süß Jakob Spitzer Schulnachrichten der Grundschule Grünhain Wahl des Lesekönigs Wieder ist ein Schuljahr vergangen und die Kinder der Grundschule Grünhain haben alle das Ziel erreicht. Das heißt, dass alle Schüler fleißig gelernt und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten vervollkommnet haben. Dies gilt auch für das Lesen. Deshalb fand am Mittwoch, dem 09. Juli 2008, die Wahl des Lesekönigs statt. Für dieses Ergebnis hatten alle Kinder die letzten Wochen fleißig geübt. Der Vorentscheid wurde in den einzelnen Klassen getroffen und die 3 besten Leser stellten sich dann der Jury. Zur Jury gehörten: Frau Hecker, Ortsvorsteherin von Grünhain, Frau Wolf, ehemalige Lehrerin der Grundschule Grünhain, Frau Reißmann, Schulleiterin der Grundschule Grünhain und Frau Goldhahn, Leiterin der Bibliothek Grünhain. Ebenso waren die Viertplatzierten aus jeder Klasse zum Jurymitglied bestimmt worden. Pünktlich um 7.30 Uhr waren die Schüler der 1. und 2. Klasse versammelt. Es herrschte große Aufregung unter den Schülern, vor allem bei denen, die gleich ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen mussten. Nach einer kurzen Pause waren dann die Kinder der 3. und 4. Klasse an der Reihe. Es ging darum, als erstes das Lieblingsbuch vorzustellen. Danach kam ein Gedicht an die Reihe und zum Schluss mussten die Kinder einen unbekannten Text vorlesen. Es galt zu bewerten, wie das Buch vorgestellt und ob fließend gelesen wurde. Bewertet wurden die Betonung, Beachtung der Satzzeichen und der Kontakt zum Zuhörer. Alle Kinder waren mit viel Fleiß bei der Sache und gaben sich sehr viel Mühe. Jedes Kind hatte sich intensiv auf dieses Ereignis vorbereitet. Der Jury fiel es nicht immer leicht, den Besten zu ermitteln. Folgende Teilnehmer wurden zum Lesekönig gekürt: Klasse 1: 1. Platz 2. Platz 3. Platz Lukas Weißflog Maximilian Rother Justin Friedrich Frau Reißmann gratuliert der Lesekönigin Susann Zweigler, Nadja Kehr und Isabell Fischer aus Klasse 2. Jurymitglied Ortsvorsteherin Romy Hecker freut sich mit Lesekönig Lukas Weißflog, Maximilian Rother und Justin

9 Spiegelwaldbote 9 Friedrich aus Klasse 1. bleiben. Allen Helfern möchten wir auf diesem Wege für ihre Mitwirkung ganz herzlich danken. Ch. Goldhahn Bibliothek Grünhain Klasse 4 - Lesekönigin Melissa Kreutel, Daniela Süß, Jakob Spitzer. Kirchliche Veranstaltungen August/September 2008 Landeskirchliche Gemeinschaft Beierfeld, Bockweg 5a Sonntag, Uhr Gemeinschaftsstunde Mittwoch, Uhr Kinderstunde Montag, Uhr Frauenstunde Mittwoch, Uhr Kinderstunde Sonntag, Uhr Gemeinschaftsstunde Kirchliche Nachrichten der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Grünhain mit Waschleithe, Markt 1 Tel /62017 Sonntag, Uhr Gottesdienst in Grünhain Uhr Gottesdienst in Waschleithe mit Abendmahl Sonntag, Uhr Gottesdienst in Grünhain mit Abendmahl, Taufgedächtnis und Kindergottesdienst Evangelisch-methodistische Kirchgemeinde Beierfeld, August-Bebel-Str. 74 Tel /63922 Sonntag, Uhr Bezirks-Familien-Gottesdienst in Grünhain zum Schulbeginn und zur Verabschiedung von Praktikantin Maria Dörffel, anschließend Gemeindefest Uhr Gebetsabend Sonntag, Uhr Abschlussgottesdienst der ökumenischen Bibelwoche in der Ev.-Luth. Christuskirche und Kindergottesdienst Klasse 3 - Lesekönig Robin Richter, Sindy Randke, Natalie Uhlmann. Alle Sieger erhielten als Preis Blumen und ein Buch. Als Überraschungsgast für die Teilnehmer und Vorschulkinder war der Märchenerzähler Oyano eingeladen. Eindrucksvoll erzählte er das Märchen Von einem der auszog das Gruseln zu lernen. Dieser Besuch war für Groß und Klein ein tolles Erlebnis und wird noch lang in Erinnerung Evangelisch-methodistische Kirchgemeinde Grünhain, Beierfelder Weg 5 Tel /63922 Sonntag, Uhr Bezirks-Familien-Gottesdienst in Grünhain zum Schulbeginn und zur Verabschiedung von Praktikantin Maria Dörffel, anschließend Gemeindefest Sonntag,

10 10 Spiegelwaldbote Uhr Gottesdienst und Kindergottesdienst Kirchliche Nachrichten der Evangelisch-Lutherischen Christuskirchgemeinde Beierfeld, Pfarrweg 2 - Tel /61144 Sonntag, Uhr Gottesdienst zum Schulbeginn Sonntag, Uhr ökomenischer Gottesdienst zum Abschluss der Bibelwoche Kirchliche Nachrichten der Römisch-Katholischen Kirche Schwarzenberg Graulsteig 4 Tel /23379 Mittwoch, Uhr Hl. Messe in Schwarzenberg Donnerstag, Uhr Hl. Messe in Schwarzenberg Sonntag, Uhr Hl. Messe in Schwarzenberg Uhr Rosenthal: Wallfahrtsgottesdienst mit Bischof Joachim Reinelt Der Erzgebirgszweigverein Beierfeld gibt einen Rückblick auf sein Vereinsleben im ersten Halbjahr 2008 Der EZV Beierfeld hat im Jahr 2008 einige Veranstaltungen durchgeführt, diese standen teilweise im Zeichen der 800-Jahr-Feier. So begann das Jahr wie immer traditionell mit der Jahreshauptversammlung. Die Faschingsveranstaltungen im Februar sind ein fest geplanter Termin im Vereinsleben, und unsere Heimatfreunde nehmen als Stammgäste gerne teil. Am 25. April wurde der Mundartdichter Fritz Körner mit einer Lesung zu seinem 135. Geburtstag geehrt. Fritz Körner lebte von 1873 bis 1930 in Grünhain und Beierfeld. Hinterlassen hat er uns ein bescheidenes Werk von ca. 17 kleinen Heften mit Geschichten, Versen sowie zwei Schwänken für das Laientheater und eine Übertragung eines hochdeutschen Textes. Fritz Körner hat mit einfachsten Mitteln sich oftmals von anderen Plattheiten der Mundart abgehoben, nur wenige Mundartdichter erreichten die Meisterschaft eines Fritz Körner. Am 31. Mai nahmen wir die Einladung des EZV Markersbach an und verbrachten einen geselligen Nachmittag in der Wanderhütte des Vereins am Fuße der Hundsmarter. Auch der einsetzende Hagelschauer konnte unsere gute Laune nicht verderben. Doch das Highlight des Jahres stand uns noch bevor! Zweifellos war die 800-Jahr-Feier von Beierfeld der Höhepunkt des Ortsgeschehens. Wir Heimatfreunde trafen uns deshalb öfters, so auch im März, zur konkreten Vorbereitung unserer Bilder im Festumzug. Von den Mitgliedern kamen viele Vorschläge, doch die Umsetzung war nicht ganz einfach, da der EZV für zwei Bilder des Festumzuges verantwortlich war. So sollten altes Handwerk im Erzgebirge und ein Wagen mit erzgebirgischen und typisch Beierfelder Leben dargestellt werden. Die geeigneten Kostüme fanden wir im Kostümfundus von Grünhain und Schwarzenberg. Das Auto, zur Verfügung gestellt durch die Firma Holz Groß, verwandelten wir in das Gasthaus Bergschänke ; welches mit der Wandergruppe des EZV Beierfeld ein eigenes Bild ergab. Das dort während des Umzuges geflossene Freibier wurde von der Brauerei Fiedler gesponsert. Vielen Dank!!! Durch den engagierten Einsatz von Mitgliedern wurde an der August-Bebel-Straße (ehemals Schneiderkonsum) ein Schaufenster mit historischem Wohnungsinventar gestaltet. Auch hierfür vielen Dank an die Hausbesitzer! Das Fest war von Anfang bis Ende super gelungen. Doch all dies war in seiner Gesamtheit nur durch das Miteinander der Heimatfreunde möglich. Wir finden, dass die Mitglieder dadurch wieder näher zusammengerückt sind und hoffen, dass der Schwung über das Festjahr hinaus bestehen bleibt. Der Vorstand dankt auf diesem Weg allen Mitgliedern und Freunden nochmals herzlich für ihr Engagement. Wir möchten in diesem Zusammenhang auch an unsere langjährigen und treuen Heimatfreunde Sibilla Roth, Roland Süß und Bernd Hecker denken, die diesen wunderbaren Höhepunkt nicht mehr erleben durften. Glück Auf! Vorstand EZV-Beierfeld Für alle Freunde der Grünhainer Blasmusik Die Grünhainer Blasmusikanten laden recht herzlich für Sonntag, den 7. September 2008, zu einem bunten Kaffeenachmittag in den Sport- und Freizeitpark Grünhain ein. Von bis Uhr gibt es für Gäste und Freunde der Blasmusik klangvolle Unterhaltung. Nachdem die Veranstaltung am 31. Mai buchstäblich ins Wasser gefallen ist, hatten sich die Grünhainer Blasmusikanten entschlossen, einen neuen Termin für ihr Heimspiel zu organisieren. Die Grünhainer Blasmusikanten würden sich freuen, wenn viele Grünhainer und Bewohner der umliegenden Orte die Einladung annehmen und in den Sport- und Freizeitpark kommen. Nach der musikalischen Unterhaltung geht es anschließend sportlich weiter. Ab 15 Uhr spielt die 2. Grünhainer

11 Spiegelwaldbote 11 Männermannschaft gegen Neuwelt. Nachrichten aus dem DRK-Ortsverein Beierfeld Schnelleinsatzgruppe: Die Ausbildung der Schnelleinsatzgruppe findet wieder am Dienstag, dem 26. August 2008, um Uhr im DRK- Depot, August-Bebel-Straße 73 statt. Frauengruppe: Die Frauengruppe trifft sich am Montag, dem 1. September 2008, um Uhr im DRK-Depot, August-Bebel-Straße 73 zu ihrer nächsten Zusammenkunft. Lebensretter gesucht! Die nächste große Blutspendeaktion findet am Freitag, dem 5. September 2008, statt. Ort: Fritz-Körner-Haus Beierfeld (oberhalb Sparkasse) Zeit: von bis Uhr Wer darf Blut spenden? Alle gesunden Bürger im Alter von 18 bis 65 Jahren. Beraten Sie sich mit Ihrem Hausarzt. Vor jeder Spende sollte der Spender reichlich (1 Liter) trinken (Säfte, Kaffee etc.), keinen Alkohol und keine fettreiche Nahrung zu sich nehmen. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Personalausweis und Ihren Blutspender-Pass mitbringen. Bei jeder Blutspende werden Blutdruck und Puls gemessen sowie verschiedene Blutwerte überprüft und Tests durchgeführt. Kinder bis 18 Jahren können pro Spender (Eltern) zur kostenlosen Blutgruppenbestimmung mitgebracht werden. Weitere Informationen über die kostenlose Rufnummer 0800/ oder beim DRK-Ortsverein Beierfeld, Tel / oder Ihr Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Beierfeld Exklusiv für Blutspender: Uhr oder Teddy als kleines Dankeschön! Blutspender sind ein unverzichtbarer Bestandteil der Rettungskette. Sie reihen sich zwischen Rettungssanitäter, Ärzte und Schwestern ein. Fehlt ein Glied dieser Kette, so kann es in vielen Fällen keine optimale Versorgung bei Unfällen und Erkrankungen geben. Jeder Blutspender, der im Monat September/Oktober mit seiner Spende hilft, erhält ein kleines Dankeschön. Man kann wählen zwischen dem Teddy als Schlüsselanhänger und der Blutspender-Uhr, die auch auf unseren aktuellen Plakaten für die Blutspende werben. Sie erhalten den Teddy oder die Uhr bei der Blutspendeaktion am Freitag, dem , zwischen und Uhr im Fritz-Körner-Haus Beierfeld oder am Mittwoch, dem , zwischen und Uhr in der Grundschule Bernsbach. Für Ihre Blutspende danken wir Ihnen im Namen der Patienten ganz herzlich. Ausweichtermine finden Sie unter oder Neu auf unserer Internetseite: Blutspende-Videolounge: Videodokumentation rund um das Blutspenden. Mit freundlichen Grüßen Ihr DRK-Blutspendedienst Seniorenclub Beierfeld e. V. Der Seniorenclub Beierfeld e. V. lädt für Mittwoch, den 03.September 2008, Uhr recht herzlich zum Videonachmittag Festumzug 800-Jahr-Feier Beierfeld ein. Spiegelwaldjungtierschau 2008 zur 800-Jahr-Feier in Beierfeld Am 05. Juli um Uhr wurde die Spiegelwaldjungtierschau durch unseren Vereinsvorsitzenden Karsten Lenk und einem Vertreter bzw. Mitarbeiter der Gemeinde Beierfeld eröffnet. Die Preisrichter Dietmar Lorenz und Heini Lorenz hatten 137 Kaninchen zu bewerten und die besten Zuchtgruppen und Einzeltiere zu ermitteln. Mit 24 verschiedenen Rassen wurde die Ausstellung von unseren Züchterinnen und Züchtern der teilnehmenden Vereine Grünhain S662, Bernsbach S21, Oberpfannenstiel S382 und Beierfeld S18 bereichert. Folgende Preise wurden vergeben: Kreisverbandspokal Beste Sammlung an: KVE an ZG Jens und Gert Giesa vom Verein S18 mit Luxkaninchen 32/24 Punkte KVE an Dietrich Oelsner vom Verein S18 mit Lohkaninchen schwarz 32/24 Punkte KVE an Siegfried Halfter vom Verein S382 mit Schwarzgrannen 32/24 Punkte Vereinspokal Beierfeld Beste Sammlung an: VPB an Christoph Weigel vom Verein S18 mit Blaue

48. Rassekaninchenkreisschau 2007

48. Rassekaninchenkreisschau 2007 48. Rassekaninchenkreisschau 2007 Deutsche Riesen grau PR: Leuschel, Jürgen Liebert, Rolf 1 Z2 1.0 S 712 4.6.5 96,5 hv I 60,00 2 Z2 0.1 S 712 4.6.3 95,5 sg 60,00 3 Z2 0.1 S 712 4.6.8 96,5 hv I 60,00 4

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht.

Niederschrift. Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht. Sitzungstag und Tagesordnung waren ortsüblich bekannt gemacht. Niederschrift über die konstituierende Sitzung des Ortsgemeinderates Winningen am Dienstag, 17.06.2014, 19.30 Uhr im Turnerheim, Neustraße 31, Winningen Die schriftliche Einladung erfolgte form- und fristgerecht.

Mehr

Feedback der Mittelschule Naturns, Klasse 2D Projekttage im Haus des Wassers

Feedback der Mittelschule Naturns, Klasse 2D Projekttage im Haus des Wassers Feedback der Mittelschule Naturns, Klasse 2D 26.-28.04.2010 Projekttage im Haus des Wassers Mir hat es sehr gut gefallen, weil wir sehr viel über das Wasser und das Klima gelernt haben. Die zwei Rangers

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück. Gemeindeblatt Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf Ausgabe 30 Januar / Februar 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Gemeindeblatt LKG Hilmersdorf 30/2014 1 Liebe Geschwister, 365

Mehr

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia

Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Brasilienreise vom 29.06.2014 11.07.2014 Reisebericht über den Besuch unseres Projektes in Salvador/Bahia Am 29.06.2014 gegen 7.00 Uhr starteten von Frankfurt Bernd Schmidt, Bernhard Friedrich und Tobias

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Protokoll Duingen, 26.10.2012

Protokoll Duingen, 26.10.2012 Protokoll Duingen, 26.10.2012 Jahreshauptversammlung des DSJ-Fanfarenzuges von 1958 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Ehrung verstorbener Mitglieder 3. Verlesung der Tagesordnung und Genehmigung 4. Verlesung

Mehr

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009

Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 Wir sagen DANKE mit diesem Infobrief Der BUNTE KREIS Allgäu Unsere GINKGO-TOUR Juli 2009 September 2009 WIR SAGEN DANKE an alle, die uns so toll bei der diesjährigen Ginkgo-Tour der Christiane-Eichenhofer-Stiftung,

Mehr

Eichenzell. 5. - 12. Juli 2015. Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit

Eichenzell. 5. - 12. Juli 2015. Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit Erlebnisreiche Woche unter dem EU-Thema des Jahres Nachhaltigkeit Die Gemeinde Eichenzell und der Verein Grenzenlos e. V. Eichenzell 5. - 12. Juli 2015 veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Von-Galen-

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

42. Ortsausstellung des Kaninchenzuchtverein F74 Ilten & Umgebung

42. Ortsausstellung des Kaninchenzuchtverein F74 Ilten & Umgebung 42. Ortsausstellung des Kaninchenzuchtverein F74 Ilten & Umgebung Kaninchen AG Wilhelm Raabe-Schule am 14. & 15. 11..2009 im Saal der Gaststätte Deutsches Haus Hindenburgstr. 10, 31319 Sehnde - Ilten Tel.:

Mehr

Kulturschock. Eine Gruppenfahrt nach Venzone und Venedig. 04. 06. 2007 bis 09. 06. 2007. Ablauf und Programm: 04.06. Anreise nach Venzone

Kulturschock. Eine Gruppenfahrt nach Venzone und Venedig. 04. 06. 2007 bis 09. 06. 2007. Ablauf und Programm: 04.06. Anreise nach Venzone Kulturschock Eine Gruppenfahrt nach Venzone und Venedig 04. 06. 2007 bis 09. 06. 2007 Ablauf und Programm: 04.06. Anreise nach Venzone 05.06. Venzone : Schule, Stadt und Umgebung 06.06. Verabschiedung

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

N I E D E R S C H R I F T

N I E D E R S C H R I F T N I E D E R S C H R I F T über die öffentliche Sitzung des Verwaltungsausschusses am Dienstag, den 3. Februar 2015 um 19:00 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Rathauses Grünwald ANWESEND: 1. Bürgermeister

Mehr

Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013

Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013 Einzelwertung 2. Bundesliga Süd-Ost - Saison 2012 / 2013 Stand: 24.03.2013 Platz Name E / St Klub Punkte Spiele Ø Pkt. 1. Matthias Mohr 228,0 22 10,4 2. Andreas Kammann 219,0 22 10,0 3. Sven Wiesener 218,0

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN GOLDENE HOCHZEIT Goldene Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 80 mm Höhe Stader Tageblatt 175,17 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 133,28 Stader- /Buxtehuderund Altländer Tageblatt 243,71

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Lager in München. Samstag, 4.Mai 2013

Lager in München. Samstag, 4.Mai 2013 Lager in München Samstag, 4.Mai 2013 Nach 5 stündiger Zugreise kamen wir um 17.30 Uhr müde, jedoch zufrieden in München an. Wir gingen alle gemeinsam zur Wohnung Mittendrin wo Betreuerin Kim, die mit dem

Mehr

Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda

Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda Zwei Tage Afrika bei uns in Nordfriesland erlebt Ein Bildbericht über die Begegnung mit Uganda Schon oft gehört und vielfach bewundert: Unsere Büllgemeinden in Nordfriesland und unser Lebenshausprojekt

Mehr

Busfahrt zum Heimattreffen nach Rode 05.08. 12.08.2015

Busfahrt zum Heimattreffen nach Rode 05.08. 12.08.2015 Busfahrt zum Heimattreffen nach Rode 05.08. 12.08.2015 1. Tag Mittwoch: 05.08.2015 Abfahrt : 6:00 Uhr in Würzburg bei Neubert Abfahrt : 6:30 Uhr in Kitzingen, Gaststätte Köberlein Abfahrt : 7:30 Uhr in

Mehr

Montessori Kinderhaus Weimersheim Kinderhaus-Elternbrief Januar bis April 2016

Montessori Kinderhaus Weimersheim Kinderhaus-Elternbrief Januar bis April 2016 Montessori Kinderhaus Weimersheim Kinderhaus-Elternbrief Januar bis April 2016 Pädagogische Inhalte, Informationen und Termine Liebe Kinderhauseltern Das Kinderhausteam wünscht allen Eltern nachträglich

Mehr

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 4/5 2015 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Programm 1. Semester 2015

Programm 1. Semester 2015 Programm 1. Semester 2015 Liebe Tagespflegefamilien, Freunde und Förderer unseres Vereins! Das Jahr 2015 ist ein ganz besonderes für den Tages und Pflegemutter e.v. Leonberg der Verein kommt ins Schwabenalter

Mehr

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Abschlussbericht zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Impressum: Dezember 2015 STADT FREIBURG IM BREISGAU Dezernat für Umwelt, Jugend, Schule und Bildung Amt für Kinder, Jugend und Familie Abteilung Jugendanliegen

Mehr

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015

Ein- fach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle Programm Mai bis August 2015 Einfach für alle! In diesem Heft finden sie viele Kurse. Sie können sich informieren. Unsere Kurse sind für alle Menschen. Lernen Sie gerne langsam, aber gründlich?

Mehr

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S

N I E D E R S C H R I FT T E I L N E H M E R V E R Z E I C H N I S N I E D E R S C H R I FT Körperschaft: Gemeinde Warnow Gremium: Gemeindevertretung Sitzung am: 29.05.2009 Sitzungsort: Warnow, Feuerwehrgerätehaus Sitzungsbeginn: 19.00 Uhr Sitzungsende: 20.15 Uhr Die

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de )

Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Amtliches Mitteilungsblatt der GEMEINDE NEU WULMSTORF (auch unter: www.neu-wulmstorf.de ) Ausgabe: 11/2012 Datum: 03.05.2012 Informationen für die Einwohnerinnen und Einwohner Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung

Mehr

Jugendleiterbericht 2014

Jugendleiterbericht 2014 MV Hettingen Jugendleiterbericht 2014 Carolin Knaus Jugendleiterbericht 2014 Seit Sommer 2014 besuchen 6 neue Kinder die musikalische Früherziehung, die nach Ostern 2015 in den Flötenkurs übergehen wird.

Mehr

G360.26A Vereinbarung Schülerfestkommission e.v. Seite -1 - V E R E I N B A R U N G

G360.26A Vereinbarung Schülerfestkommission e.v. Seite -1 - V E R E I N B A R U N G G360.26A Vereinbarung Schülerfestkommission e.v. Seite -1 - V E R E I N B A R U N G zwischen der Stadt Weingarten, vertreten durch den Oberbürgermeister Markus Ewald, Kirchstraße 1, 88250 Weingarten im

Mehr

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow

Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Jugendbegegnungsreise mit Pskower Eishockeyspielern und Jugendlichen aus Pskow Reisetermin: 06.-17.10.2015 Teilnehmer: Anzahl der Teilnehmer: Unterkunft: Neusser Eishockeyverein Spieler der Jugendmannschaft

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Reisetagebuch family-bush-camp 2011 Familienhaus Magdeburg e.v.

Reisetagebuch family-bush-camp 2011 Familienhaus Magdeburg e.v. Walther-Rathenau-Str. 30 39106 MD Reisetagebuch family-bush-camp 2011 Halt: Universität Zeitraum: 15.08. 19.08.2011 Ort: Calbe an der Saale Vorstand: Lars Schumann (Vorsitz) Vereinsregister: 936 Bankverbindung:

Mehr

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark

Lebenshilfe Center Siegen. www.lebenshilfe-center.de. www.lebenshilfe-nrw.de. Programm. Januar bis März 2016. Gemeinsam Zusammen Stark Lebenshilfe Center Siegen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2016 Lebenshilfe Center Siegen Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Zürich für eine Woche Welthauptstadt der Jugendmusik

Zürich für eine Woche Welthauptstadt der Jugendmusik MEDIENMITTEILUNG Winterthur, im April 2012 3500 Jugendliche am Welt Jugendmusik Festival Zürich 2012 Zürich für eine Woche Welthauptstadt der Jugendmusik Über 3500 Jugendliche, je zur Hälfte aus der Schweiz

Mehr

Schüleraustausch Jekaterinburg 2016

Schüleraustausch Jekaterinburg 2016 Schüleraustausch Jekaterinburg 2016 Vom 18.09.2016 bis zum 24.09.2016 besuchten 12 Schüler und 3 Lehrer unserer Schule das Gymnasium 37 in Jekaterinburg. Sonntag, 18.09.2016 Am Sonntag fuhren wir früh

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Fastenweg durch Bamberg

Fastenweg durch Bamberg Inspiration finden auf dem Fastenweg durch Bamberg 26. FEB. BIS 28. MÄRZ 2015 ERLÖSERKIRCHE INSTITUTSKIRCHE BUND NATURSCHUTZ WELTLADEN STEPHANSKIRCHE SANKT URBAN AKTIONSTAG ALLER STATIONEN: SAMSTAG 21.

Mehr

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 Als wir bei unserem Hotel ankamen, bezogen wir gleich die Zimmer, danach erwartete uns ein köstliches Abendessen Anschließend machten wir noch einen Spaziergang zum Petersplatz

Mehr

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser,

Dezember 2014. Liebe Leserin, lieber Leser, Geilenkirchen, den 08.12.2014 Dezember 2014 Liebe Leserin, lieber Leser, dieser Newsletter wird im Rahmen des Bundesprogramms TOLERANZ FÖRDERN - KOMPETENZ STÄRKEN für den Bereich Geilenkirchen in Zusammenarbeit

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Blockwoche (10.-14. Februar 2014)

Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Blockwoche (10.-14. Februar 2014) Von Bruno Micheroli, Informationsbeauftragter der Oberstufe Eine bunte Palette von attraktiven Angeboten: Schneesportlager, Berufswahlvorbereitung und Workshops Die diesjährige

Mehr

Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt.

Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt. Beilage zum Gemeindeblatt Nr. 3/2011 Zum 24. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt. Ein herzliches DANKESCHÖN

Mehr

Hauszeitung Alterswohnheim Möösli

Hauszeitung Alterswohnheim Möösli Hauszeitung Nr. 47 September - Oktober 2014 1 Hauszeitung Alterswohnheim Möösli September - Oktober 2014 Früher war alles besser! War früher wirklich alles besser? Aktuell läuft im Schweizer Fernsehen

Mehr

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer

wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer Einladung zur Stuttgart, 14. August 2015 Sehr geehrte Clubkollegen-/innen des MVC-Schwaben, wie bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf das Herzlichste zu unserer von Freitag, den 02. bis Sonntag,

Mehr

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand

Hüttengaudi mit Fair Dynamite. Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Wir freuen uns schon, Euer Vorstand Eintrag v. 19.12.2011 Eintrag v. 15.11.2011 Hüttengaudi mit Fair Dynamite Unsere Fanclub-Kollegen aus Bünde laden die Bayern-Freunde zur gemeinsamen Weihnachtssause

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen

Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Herzlich Willkommen Markt Dürrwangen Inhaltsverzeichnis Grußwort des 1. Bürgermeisters Franz Winter Vorstellung des Marktgemeinderats Markt Dürrwangen Öffnungszeiten/Kontakt Entsorgung Einrichtungen Einkaufsmöglichkeiten

Mehr

Einladung Winterseminar Wien

Einladung Winterseminar Wien wiener landjugend junggärtner Einladung Winterseminar Wien 14. - 17. Jänner 2009 MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND WIEN UND EUROPÄISCHER UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN HÖLZERNE HOCHZEIT Hölzerne Hochzeit Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe r Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213,25 Von unseren gemeinsamen

Mehr

Art der Veranstaltung. Der Tharandter Wald Cup ist ein offenes Mountainbike-Rennen für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre. Termin

Art der Veranstaltung. Der Tharandter Wald Cup ist ein offenes Mountainbike-Rennen für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre. Termin Art der Veranstaltung Der Tharandter Wald Cup ist ein offenes Mountainbike-Rennen für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre. Termin Die Veranstaltung findet am 17.06.2012 statt. Veranstalter und Gesamtleitung

Mehr

Montessori Kindergarten of Zug

Montessori Kindergarten of Zug Montessori Kindergarten of Zug Newsletter April 2014 Campus Baar TERMINE Ausflug Verkehrshaus Luzern 14.04.2014 von 9-17 Uhr Sommerparty: 04.07.2014 von 12-17 Uhr Wir beginnen mit einer kleinen Grillparty,

Mehr

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 2/2013. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, nach einem schönen, langen Sommer beginnt nun der Start in den Herbst- und für die Schule ein wahrscheinlich ereignisreiches

Mehr

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 am 30. September 2015 im Sitzungssaal des Rathauses 1 TAGESORDNUNG: 1. Eröffnungsregularien

Mehr

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2015. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Newsletter 1/2015 Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, ein gutes neues Jahr 2015! Hoffentlich liegen schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage hinter Ihnen,

Mehr

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014

Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 Karpfenland Aischgrund Newsletter I/2014 20.05.2014 Sehr erfolgreich: Unser Start in die Messesaison 2014 Am 30.03.2014 starteten wir gemeinsam mit dem Tourist Office Neustadt a. d. Aisch im Nostalgiebus

Mehr

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG

VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG PROGRAMM JUNI 2016 VERANSTALTUNGEN FÜR MITGLIEDER DES KINDERKUNSTKLUBS IN DER LIEBIEGHAUS SKULPTURENSAMMLUNG Atelierkurs: Kleine Forschergruppe: Fundstücke aus Ägypten Ein echter Schatz in den Studioli

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 04/2013 Mitterdorf, am 05.April 2013 Muttertagsausflug Zum Muttertagsausflug

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Wenn UnternehmerFrauen reisen

Wenn UnternehmerFrauen reisen 28.-30.04.2016 Wenn UnternehmerFrauen reisen Ein kleiner Reisebericht zur Jubiläumsfahrt nach Dresden Die Wettervorhersagen waren vielversprechend, aber auch sonst hätten wir das Beste draus gemacht. Am

Mehr

NIEDERSCHRIFT. über die Sitzung des Bau- und Werkausschusses Waging a.see vom 05.08.2015

NIEDERSCHRIFT. über die Sitzung des Bau- und Werkausschusses Waging a.see vom 05.08.2015 d MARKT WAGING A. SEE NIEDERSCHRIFT über die Sitzung des Bau- und Werkausschusses Waging a.see vom 05.08.2015 im Sitzungssaal des Rathauses Waging a.see Alle Mitglieder waren ordnungsgemäß geladen. Erschienen

Mehr

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite

I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden. Datum Inhalt Seite AMTSBLATT Nr. 3 vom 30.01.2004 Auskunft erteilt: Frau Druck I. Bekanntmachung der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden Datum Inhalt Seite 23.01.04 Bekanntmachung über die überörtliche Prüfung der Haushalts-

Mehr

Ein guter Tag, für ein Treffen.

Ein guter Tag, für ein Treffen. Ein guter Tag, für ein Treffen. Ideen für den 5. Mai In diesem Heft finden Sie Ideen für den 5. Mai. Sie erfahren, warum das ein besonderer Tag ist. Sie bekommen Tipps für einen spannenden Stadt-Rundgang.

Mehr

Liebe Kinderpfarrblattleser!

Liebe Kinderpfarrblattleser! Liebe Kinderpfarrblattleser! Endlich ist es wieder da, das aktuelle das Kinderpfarrblatt mit unseren Bastel- und Spielnachmittagen, Kinder und Familiengottesdiensten, einer Ministrantenolympiade und Vielem

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. April, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, Es gibt wieder einige Neuigkeiten in Nabushome über die ich Sie gerne informieren möchte. 1. Neues Schulgebäude in Nabushome

Mehr

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim

ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim ÜFA - Messe am 16. April 2015 in Pforzheim Am heutigen Tag hat in Pforzheim die diesjährige Übungsfirmenmesse stattgefunden, zu der zahlreiche Übungsfirmen mit ihren jeweiligen Ständen zusammentrafen.

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Junge Tafel zu Gast in Berlin

Junge Tafel zu Gast in Berlin Junge Tafel zu Gast in Berlin Corinna Küpferling (15), Aßlinger Tafel e.v. Für mich war der Aufenthalt in Berlin sehr interessant und informativ, weil ich die Gelegenheit hatte, mich mit anderen jungen

Mehr

Einladung. hiermit laden wir Sie zur 3. Sitzung der Gemeindevertretung Uckerfelde

Einladung. hiermit laden wir Sie zur 3. Sitzung der Gemeindevertretung Uckerfelde i Amt Gramzow - Der Amtsdirektor - Amt Gramzow, Poststraße 25, 17291 Gramzow Gramzow, den 24.03.2016 Einladung Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit laden wir Sie zur 3. Sitzung der Gemeindevertretung

Mehr

DANKE. Pech für das Team. Heimkehrer. Absage der Bergrallye. Tolle Erfolge für Unterberger Racing. Ameseder Racing. Termine 2013.

DANKE. Pech für das Team. Heimkehrer. Absage der Bergrallye. Tolle Erfolge für Unterberger Racing. Ameseder Racing. Termine 2013. S a i s on a b s c h l u s s 2 0 1 2 Racingteam ZKW Newsletter Ausgabe 1, November 2012 Pech für das Team Leider war das Glück heuer nicht so auf der Seite des Teams, das mit teilweise schweren technischen

Mehr

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation

Themen neu 1/Lektion 9 Kaufen & Schenken Komparation Komparation Sie sind in Österreich, und möchten in einem Hotel bleiben. Sie lesen die Prospekte. Vergleichen Sie bitte die Hotels. SCHLOSSHOTEL WALTER Das neue Luxushotel liegt direkt im Zentrum. Es hat

Mehr

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen

Benefizball mit Alfons Schuhbeck. Kollege Richard Held feiert seinen 50. Geburtstag. Einkehr im Gasthaus Gschwind zum Spargelessen Montag, 05.05.2014 Der Vorstand stellt seinen Fahrplan vor. Monatstreffen, Ort: Kolpinghaus / Beginn: 19.00 Uhr Thema: Wie geht s weiter? Auswertung der Umfrage Haushaltsplanung Ca. 30 Mitglieder haben

Mehr

D A N K E S C H Ö N Gratisgutscheine fürs Freibad Begleitung Essen auf Räder Höhenrausch Kochen in der Volksschule Kinderführerschein

D A N K E S C H Ö N  Gratisgutscheine fürs Freibad Begleitung Essen auf Räder Höhenrausch Kochen in der Volksschule Kinderführerschein Zum 29. Male haben wir für die diesjährige Ferienzeit mit den örtlichen Vereinen und Organisationen einen Ferienspaß für Kinder zusammengestellt. Ein herzliches D A N K E S C H Ö N allen Vereinen, Organisationen

Mehr

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl

Protokoll. über die Stadtratssitzung. Sitzungstag: 28.05.2014. Sitzungsort: Abensberg. Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Vorsitzender: Bgm. Dr. Brandl Niederschriftsführer: Roithmeier Daniela Protokoll über die Stadtratssitzung Sitzungstag: 28.05.2014 Sitzungsort: Abensberg Anwesend Abwesend Abwesenheitsgrund Stadtratsmitglieder:

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v.

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. Ausgabe 04/12 - Nr. 67 Mehr Informationen und Fotos auch im Internet: www.ff-thyrnau.de Aktuelles: Nochmalige Besichtigung von Feuerwehrfahrzeugen!!! Am Donnerstag, 26.04., um 18.00 Uhr in Obernzell: Firma

Mehr

24. Jahrgang Nr. 5/425 Donnerstag, 08. Dezember 2016 Herzlichen Glückwunsch. Maria Schneider. (Tummessen Maria) wurde am 22. November 2016.

24. Jahrgang Nr. 5/425 Donnerstag, 08. Dezember 2016 Herzlichen Glückwunsch. Maria Schneider. (Tummessen Maria) wurde am 22. November 2016. 24. Jahrgang Nr. 5/425 Donnerstag, 08. Dezember 2016 Herzlichen Glückwunsch Maria Steilen (Schoomisch Maria) hatte am 21. November 2016 Geburtstag und wurde 91 Jahre! Franz-Josef Steilen besuchte das Geburtstagskind

Mehr

Mitteilungen des Bürgermeisters

Mitteilungen des Bürgermeisters Mitteilungen des Bürgermeisters 1) Genehmigung des Protokolls Bgm. Mag. Nagl: Das Protokoll über die ordentliche Sitzung des Gemeinderates vom 18. September vergangenen Jahres wurde von Frau Gemeinderätin

Mehr

Elternbrief Nr.4. Über einige schulische Höhepunkte und Termine, die noch vor uns liegen, möchte ich Sie nun in diesem Elternbrief informieren.

Elternbrief Nr.4. Über einige schulische Höhepunkte und Termine, die noch vor uns liegen, möchte ich Sie nun in diesem Elternbrief informieren. Elternbrief Nr.4 Liebe Eltern, 01.04.2014 noch zwei Wochen, dann beginnen die Osterferien und wohl alle Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrerinnen und Lehrer freuen sich auf diese Verschnaufpause.

Mehr

Platz für Neues schaffen!

Platz für Neues schaffen! Spezial-Report 04 Platz für Neues schaffen! Einleitung Willkommen zum Spezial-Report Platz für Neues schaffen!... Neues... jeden Tag kommt Neues auf uns zu... Veränderung ist Teil des Lebens. Um so wichtiger

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung

Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verbale Beschreibung Vorschläge zur Formulierung Verhalten Nun hast du das. Schuljahr mit Erfolg abgeschlossen. Dein Verhalten den anderen Kindern gegenüber war sehr rücksichtsvoll und kameradschaftlich.

Mehr

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache

GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache GOTTESDIENST vor den Sommerferien in leichter Sprache Begrüßung Lied: Daniel Kallauch in Einfach Spitze ; 150 Knallersongs für Kinder; Seite 14 Das Singen mit begleitenden Gesten ist gut möglich Eingangsvotum

Mehr

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus 29.11. 06.12.2015 1. Adventsonntag Erstkommunion Die Kommunionvorbereitung der drei Hervester Gemeinden

Mehr

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010

www.kirwari.de richt Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 Mitglieder-Info Kirwaverein Ammersricht richt Gut gestartet: Kuhstall-Runde jeden 1. Mittwoch im Monat im Stüberl Kultur im Kuhstall: Da Huawa, da Meier und I am Mi., 17.11.2010 30.01.2010: Ammersrichter

Mehr

Liebe Tierfreunde/innen,

Liebe Tierfreunde/innen, Liebe Tierfreunde/innen, mit euren Spenden habt ihr diese Spendenfahrt nach Italien möglich gemacht. Vielen Dank im Namen der italienischen Tierschützer/innen und Tiere! Herzlichen Dank an Heidi Pickel

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung

Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Nr. 27 Frammersbach, 03.07.2014 Amtliche Mitteilungen der Gemeindeverwaltung Der Markt Frammersbach, Landkreis Main Spessart, 4600 Einwohner, sucht zum ehestmöglichen Zeitpunkt eine/n technischen Mitarbeiter/in

Mehr

Fotoclub Tele Freisen

Fotoclub Tele Freisen Fotoclub Tele Freisen Quartals - Info 3 / 2014 Foto: Monika Schmidt Foto: Edwin Biehl 1 Hallo liebe Fotofreunde, nach einem erfolgreichen ersten Halbjahr mit dem Gewinn der saarländischen Fotomeisterschaft

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 14. öffentliche Sitzung des Gemeinderates Queidersbach in der Legislaturperiode 2004/2009 am 7. Februar 2006 im Rathaus um 19.00 Uhr. Teilnehmer: Vorsitzende: Ortsbürgermeisterin

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die 7. öffentliche Sitzung des Gemeinderates Queidersbach in der Legislaturperiode 2004/2009 am 19. Mai 2005 im Rathaus um 20.00 Uhr. Teilnehmer: Vorsitzende: Erste Ortsbeigeordnete

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache

Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Anders alt!? Alles über den Ruhe-Stand in Leichter Sprache Darum geht es: In diesem Heft finden Sie Informationen darüber, was passiert, wenn Sie älter werden. Dieses Heft ist aber nicht nur für alte Menschen.

Mehr

Pressemitteilung, 9. Februar 2006

Pressemitteilung, 9. Februar 2006 Pressemitteilung, 9. Februar 2006 Mit einer Rekordteilnehmerzahl von 11.401 hat der Spielbanken Marathon im Vorjahr abermals die positive Tendenz der letzten Jahre bestätigt. Der Wettkampftag am Sonntag

Mehr