Beschreibung des integrierten Call Centers (CC) auf der Open Interfaces Platform (OIP)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beschreibung des integrierten Call Centers (CC) auf der Open Interfaces Platform (OIP)"

Transkript

1 Beschreibung des integrierten Call Centers (CC) auf der Open Interfaces Platform (OIP) Aastra Telecom Schweiz AG Ziegelmattstrasse 1 CH-4503 Solothurn Mit Ascotel IntelliGate ab SW Stand I6.2 Aus Übersichtsgründen wird in diesem Dokument auf die Beschreibung vom Office 1600 IP verzichtet. Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 1 / 17

2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Allgemein CC Varianten mit dem Ascotel IntelliGate Konfigurationsbeispiel Leistungsmerkmale des integrierten CC Grundlagen zu OIP Voraussetzungen für die Einrichtung des OIP CC Installationsreinfolge OIP CC Verwaltung Programmierung des OIP CC Agenten Anrufüberwachung Öffnungszeiten Nachbearbeitungscodes Pausencodes Skill Aktionen Das Frontend des Agenten Die Toolbox des Agenten Agentensteuerung Anrufverwaltung CTI Tool Besetztanzeige/Agentengruppen Änderung im Telefonbuch und die Einstellungen des Endgerätes Statistiken Statistiken mit der OIP Toolbox Statistiken mit c-data Statistiken mit CDRServer2004 (3rd party Produkt)...17 Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 2 / 17

3 1. Allgemein 1.1 CC Varianten mit dem Ascotel IntelliGate Das integrierte OIP CC stellt ein Bindeglied zwischen einem komfortablen Sammelanschluss und einer professionellen CC - Lösung wie dem CCS von WBe Rufverteilung über SAS OIP CC CCS von WBe Voraussetzungen: Ascotel IntelliGate samt Endgeräte Voraussetzungen: Ascotel IntelliGate samt Endgeräte, OIP- Server, Lizenz OIP CC und CTI Professional Lizenzen, Voraussetzungen: Ascotel IntelliGate samt Endgeräte, OIP- Server als Systemschnittstelle und optional als Backup System Lizenz OIP CC und CTI Professional Lizenzen Routing nach DDI Routing nach DDI, CLIP (ab 6.5), Last Agent LAR (ab I6.6) Anruflenkung nach Agentenprofil gemäss DDI, CLIP, VIP-Nachwahlen, Wiederanrufe dynamisch (LAR) und Kundenverbindung, IVR statisch und dynamisch, Wartezeit, Aggregatrouting sowie nach externer Workflow- Regeln (z.b. DB zertifizierter Mitarbeiter) Anrufverteilung global, linear, zyklisch Besetztton oder Überlauf auf nächsten SAS Anrufverteilung im Skill linear oder zyklisch. Skill wechseln, weiterleiten, warten oder besetzt wenn alle Agenten besetzt. do. wenn max. Wartezeit im Skill erreicht ist. Anrufverteilung nach Gruppenausscheidung (siehe Routing) nach Reihenfolge, Wartezeit, Last, Servicegrad, Skillt und Gruppenzustand Übliche Verbindungsdatenerfassung ankommend / abgehend Manuelles ein- resp. Ausschalten aus einem oder verschiedenen SAS Tag / Nacht / Wochenend Zeitfunktionen im Ascotel IntelliGate Tasten auf dem Gerät für Sammelanschluss ein/aus MySQL als OIP CC-Datenbasis. CC Statistiken nach Agenten und Skills mit Filter-, Druck- und Exportfunktionen (.csv) via Toolbox. CC Statistiken mit c- data (Excel Tool, nur Englisch). CC Statistiken mit CDRServer2004 (3rd party Produkt) Manuelles an- / abmelden. Autom. Abmelden oder Pause für Agenten die vergessen haben sich abzumelden oder in Pause zu schalten. Autom. Abmelden nach Geschäftsschluss. Tag / Nacht / Wochenend Zeitfunktionen im Ascotel IntelliGate. OIP CC Zeitsteuerung (Call Center Oeffnungszeiten) mit Weiterleitenfunktion. ACD-Tasten (An-/abmelden, Pause, Nachbearbeitung) auf dem Endgerät und / oder softwarebasierend in der Toolbox- Agentensteuerung. Freidefinierbare Nachbearbeitungs- und Pausencodes (Gründe) wählbar über die Toolbox-Agentensteuerung, wird in der Statistikauswertung ausgegeben. CC- Vermittlungsprogramm basierend auf Zustandsmaschine. Call Center Auswertung nach Gruppe, Firma, Agent, Team, Markierung, Agenten-Tätigkeiten A-Nummer und Arbeitsplatzauswertung. Auswertungs-Intervalle nach Tag, Woche Monat, Jahr. Automatische Auswertung und automatischer Export (csv) mit Sortierungs- ID s Manuelles an- / abmelden und Tätigkeitauswahl. Automatische Steuerung im Zusammenhang mit PC- Arbeitsplätzen. Agentenzustandsänderung nach Rollen und Gruppenzustandsänderung. Fault- Zustand nach unbedientem Anruf mit Zeitschwelle zur Aktivierung Tag / Nacht-Umschaltung nach Wochentag und Zeit. Öeffnungszeitsteuerung mit Ansagen und Reaktionsziele (Mail, Besetzt, abgehender Ruf, IVR, Weiterleitung). Feiertagssteuerung für individueller Ansagetext nach Zeit und Datum. Arbeitsplatzsoftware mit flexibel einrichtbare Tasten für An- Abmelden, Pause, allg. Agenten Tätigkeiten, Journalfenster und Wahlhilfe. ACD-Tasten auf Endgerät (vorbestimmte) ist unterstützt (Option) Automatische Nachbearbeitungszeit pro Gruppe definierbar. Individuelle NBZ mit einstellbarer Ablaufzeit. Frei definierbare Agenten Tätigkeiten wie z.b. Pause, Schalterdienst usw.. Wird in der Statistikauswertung ausgegeben. Tätigkeiten lassen sich einzelnen Gruppen zuordnen Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 3 / 17

4 Rufverteilung über SAS OIP CC CCS von WBe CLIP Wahl für abgehende Gespräche nach Skills oder Privat wählbar über die Toolbox-Agentensteuerung. Abgehend gezeigte Nummer in Abhängig keit Vorzugsgruppe (je Agent einstellbar) oder Durchwahlnummer. Freie Nummerübermittlung über Arbeitsplatzsoftware Agent 32 ( sofern amtsseitig frei). 2 (1) globale Courtesy -Ansage(n) in Abhängigkeit von Tag/Nacht/ Wochenende. Autom. Vermittlung zum Ascotel Voice Mail System AVS (Nachricht hinterlassen). Die Toolbox-Agentensteuerung als Frontend des Agenten mit Anzeige der angerufenen Skills, Status der Skills, denen der Agent zugeordnet ist, Anzahl wartender Anrufe im Skill mit Besetztanzeige der Skills. 2 (1) globale Courtesy -Ansage(n) in Abhängigkeit von Tag/Nacht/ Wochenende. Autom. Vermittlung zum Ascotel Voice Mail System AVS (Nachricht hinterlassen). Unterstützt die Ascotel ACD-Queue als echtes Wartefeld, wo Verbindungen auch gebührenfrei auf den nächsten freien Agenten warten können. Arbeitsplatzsoftware Agent32 beinhaltet die Zustandsdarstellung des eigenen Arbeitsplatzes (angemeldet, frei, Pause usw.) und die Anzeige der wartenden Anrufe, Anzahl Anrufe auf Mailbox und längst wartender Anruf. Mit Anruf öffnet Infofenster mit A-Nummer, Gruppenname, ev. VIP-Nummer und Wartezeit. Mit Anrufentgegennahme startet Gesprächszeituhr. Direktes Beantworten respektive Aufhängen über Infofenster ist gegeben. Leistungsmerkmalsteuerung über Fenster Wahlhilfe als weiterer Zusatznutzen. Kopplung mit Anwenderprogramm direkt aus Clientsoftware ist vorbereitet Individuelle Ansagen individuell pro Gruppe. Anrufentgegennahme immer mit Begrüssung, verzögerter Begrüssung oder keine Ansage, wahlweise pro Gruppe. Belegtansage nach einstellbarer Zeit mit Auswahl weiter zu warten oder Aufsprechen auf Gruppenvoic . Nachtansage vor Weiterleiten, Nachtansagen wiederholend oder Nachtansage mit Mailbox oder aufhängen. Für spezielle Tage Ansage von datumsgesteuerten Feiertagstexte. Softwaremässige Verwaltung der ACD- Queue mit individueller Vermittlung aus der Queue und direkte Vermittlung aus der Ansage. Wartefeldansage gemäss Queue- Position. Einfache Supervisor-Funktionen mit der Toolbox-Besetztanzeige. Erweiterte Supervisor-Funktionen mit Office 1600 (Arbeitsgruppenverwaltung). Komplette Supervisor-Funktionen mit OIP Call Center Verwaltung (Admin Toolbox). Supervisorplatzsoftware mit direkter Systemkonfigurationsmöglichkeit. Gruppenübersicht, Firmenübersicht, Servicegradfenster und Fenster mit Tagesverlaufs- Gesprächskurve, gruppenindividuell gemäss User und Passworteingabe. Einfache Supervisorübersicht mit Nachbarschaftsfenster (individuell einrichtbar). In Verbindung mit weiteren TAPI 2.1 Applikationen ist eine Integration mit MS Outlook, SQL-Server, Access usw. möglich, In Verbindung mit weiteren TAPI 2.1 Applikationen ist eine Integration mit MS Outlook, SQL-Server, Access usw. möglich Agent32 beinhaltet die Integrations- Schnittstellen für die Kopplung mit weiteren Applikationen (Client-/Server- Architektur). Bereits vorhandene Kopplungsmöglichkeiten von OIP bleiben erhalten und können zusätzlich genutzt werden. Für die Server-/Serverkopplung stehen einige vorbereitete Schnittstellen zur Verfügung. Skill-Name oder Durchwahlname an der Stelle der CLIP-Information auch wärend der Rufphase auf allen Systemendgeräten.. Skill-Name oder Durchwahlname an der Stelle der CLIP-Information auch während der Rufphase auf allen Systemendgeräten. Apparate-Displayunterstützung für freie Anzeige in Vorbereitung (4. Quartal 06). Notlenkung: Sicherstellen der OIP CC Funktionalität bei Ausfall OIP Server durch 1:1 Abbildung mittels SAS, programmierbar pro Skill. Die Konfigurationsdaten, Agenten zu Gruppen (Skills) werden direkt in die OIP-DB eingetragen. Damit ist die Notlenkung unterstützt. Umgekehrt, als Konfigurationsunterstützung, werden die Arbeitsplätze ausgelesen (Z.Z. in Arbeit). Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 4 / 17

5 1.2 Konfigurationsbeispiel Projektanforderung: 3 Gruppen mit Agenten bedienen 10 Service-Rufnummern. Für bestimmte Servicenummern soll eine allgemeine Begrüßung (Courtesy 16s) abgespielt werden und danach auf den freien Agenten vermittelt werden. Überläufe von Gruppe zu Gruppe müssen möglich sein. Die Service-Hotline wird so geroutet, dass der Anrufer gebührenfrei im Wartefeld verweilen kann, bis ein Agent verfügbar ist. Eine Mailbox als letzter Agent mit einer Benachrichtigung auf den Endgeräten der Agenten. Wird vom Agenten die Mailbox abgehört, so muss die Benachrichtigung auf allen Endgeräten der Agenten gelöscht werden. Der Status eines Agenten (an-, abgemeldet, Pause, Nachbearbeitung) muss bei allen Team- Kollegen ersichtlich sein. Autom. Abmelden des Agenten bei Annahmeverweigerung eines Anrufs. Auch Agenten ohne PC müssen in das OIP CC als DECT Teilnehmer eingebunden werden. Nach Büroschluss soll eine Servicerufnummer autom. nach Extern umgeleitet werden. Die restlichen Servicerufnummern sollen auf eine Mailbox des Ascotel Voice Mail Systems umgeleitet werden oder nur eine Ansage mit den Öffnungszeiten erhalten. Agenten müssen sich differenziert in die Pause und Nachbearbeitung schalten können, was ebenfalls in der Datenbank berücksichtigt und ausgewertet werden kann. Ein Supervisor muss das Wartefeld online beobachten und Agenten verschieben oder an-und abmelden können. Exchange-Connector zur Integration in die kundeneigene Datenbank. Eine abgehende Wahl aus dem Exchange-Telefonbuch und ein PopUp beim ankommenden Anruf sind zu realisieren. Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 5 / 17

6 1.3 Leistungsmerkmale des integrierten OIP CC Kaskadierbare Gruppenüberläufe mit einer zyklischen oder linearen Rufverteilung. Einbeziehung der Courtesy und des Ascotel Voice Mail Systems in die Anrufverteilung. Notlenkung zu Ascotel Sammelanschlüssen, bei Wartungsarbeiten bzw. Ausfall des OIP CC Servers. MySQL als Datenbasis für Statistik Reports, Exportfunktion der Reports ins MS Excel und MS Access. Konfigurierbare Pausen-und Nachbearbeitungscodes. ACD-Queue im Ascotel als echtes Wartfeld. Routing nach DDI und / oder CLIP. Zeitsteuerung/zeitabhängiges Routing innerhalb des OIP CC. Last Agent Funktion (LAR). Anbindung Office IP Endgeräte im Home Office. Einbindung der DECT-Systemendgeräte als Agentenapparate. Echtzeitdarstellung des Wartefeldes für den Supervisor. Neben der Toolbox für die Agentensteuerung können auf dem Agentenarbeitsplatz weitere CTI- Applikationen oder 3rd Party Anwendungen (TAPI 2.1) eingesetzt werden. Um ein sehr breites Spektrum an Integration zu gewährleisten, kann die Toolbox und das Ascotel BusinessCall Professional samt MetaDirectory gemeinsam auf dem Agentenarbeitsplatz eingesetzt werden. Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 6 / 17

7 1.4 Grundlagen zu OIP Die Open Interfaces Plattform (OIP) ist eine Middleware, die alle Ascotel IntelliGate Applikationsschnittstellen als homogene Schnittstelle Applikationen zur Verfügung stellt. Dabei greift OIP nicht nur auf die Daten der PBX, sondern auch auf externe Datenquellen wie z.b. Datenbanken oder Microsoft Exchange Server zu. OIP TSP Applikationen Toolbox Office 1600 IP OIP Ascotel IntelliGate Externe Datenquellen Fig. 1: Open Interfaces Plattform (OIP) als Middleware zwischen PBX, externen Datenquellen und Applikationen Die OIP - Dienste sind die zentrale Komponenten der Open Interfaces Plattform (OIP) und sind für die Steuerung des Systems zuständig. In ihnen sind die einzelnen Schnittstellenfunktionen, z.b. Call Control, OIP CC oder die Konfiguration der PBX implementiert. Im Vergleich zur bisherigen CTI- Schnittstelle der Ascotel IntelliGate bietet die Open Interfaces Plattform (OIP) folgende Möglichkeiten: Mit OIP werden den Applikationen mehr als nur die Telefoniefunktionen, wie z.b. die Konfiguration der Office-Endgeräte oder Meldungen versenden, zur Verfügung gestellt. Die OIP Toolbox enthält alle Applikationen zur Administrierung und Benutzung der OIP Plattform. OIP kann als Telefonie -Server verwendet werden, um CTI -Funktionalitäten auf den Telefonie - Clients zur Verfügung zu stellen. Dafür ist z.b. der Einsatz des Microsoft Telefonieservers nicht mehr notwendig. Darüber hinaus wird durch die unterschiedliche Rechtevergabe eine erhöhte Sicherheit geboten. OIP kann als CC/CTI-Server verwendet werden, um Call Center Lösungen zu realisieren Mit OIP ist es möglich mehreren Applikationen den gleichzeitigen Zugriff auf das Ascotel IntelliGate Netzwerk zu gewähren. Webbasierende Applikationen zur OIP - Administration und Betrieb Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 7 / 17

8 1.5 Voraussetzungen für die Einrichtung eines OIP CC Ascotel IntelliGate ab I6.2 Angeschlossene Systemendgeräte OIP CC Lizenz CTI Professional Lizenzen im Ascotel in Abhängigkeit von der Anzahl der Agenten OIP Software (die aktuellste Version ist im Aastra Extranet verfügbar) Ein PC für die OIP-Software Installation Ascotel, OIP-Server und Agentenarbeitsplatz PC s (Toolbox) sind im gleichen Netz 1.6 Installationsreihenfolge Grundsätzlich werden im ersten Schritt das Ascotel IntelliGate und die Endgeräte entsprechend programmiert. Die OIP CC Teilnehmer im Ascotel IntelliGate sollen zur besseren Übersicht mit eindeutigen Teilnehmernamen versehen werden. Die Durchwahlnummer, die im Anrufverteilelement auf die ACD geroutet werden, erhalten ebenfalls eindeutige Namen. Den entsprechenden Anrufverteilelementen muss ebenfalls eine interne Rufnummer zugeteilt werden. Auf den Systemendgeräten können 3 ACD Tasten mit den Funktionen Login/out, Pause und Nachbearbeitung programmiert werden. Auf den DECT Systemendgeräten können wiederum die Foxtasten und Hotkey-Tasten in der gleichen Form belegt werden. Diese ACD -Funktionen können ebenfalls über die Software (Fig.9) gesteuert werden. Sollen diese Funktionen nur über die Software gesteuert werden, so stehen die Tasten auf dem Endgerät frei zur Verfügung und können mit anderen Funktionen, Team oder Nummerntasten belegt werden. Im zweiten Schritt kann die OIP-Software unter Beachtung der PC-und Netzwerkvoraussetzungen installiert werden. Grundsätzlich unterscheidet sich diese Installation nicht von einer OIP - Installation, die für den CTI Einsatz bestimmt ist. Nach erfolgreicher OIP und Toolbox Installation wird nun auf dem OIP Server das OIP CC programmiert. Hiermit wird nicht nur die Anrufverteilung oder Agentenverteilung für jede einzelne Durchwahl (Servicenummer) programmiert, sondern es werden gesamte Szenarien abgebildet, wie ein Anruf innerhalb des OIP CC behandelt werden soll. Die OIP CC Programmierung wird mit der Tollbox (Fig. 2+3) durchgeführt. Hierzu werden Logindaten des OIP Administrators benötigt. Die Agentensteuerung oder vielmehr das Frontend des Agenten wird ebenfalls durch eine Toolbox (Fig. 8) des Agenten realisiert. Fig. 2: Toolbox des Administrators Fig. 3: OIP CC - Verwaltung Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 8 / 17

9 2. OIP CC Verwaltung 2.1 Programmierung des OIP CC In der OIP CC Verwaltung wird die Konfiguration der gesamten OIP CC Funktionalität des OIP Servers sowie die Einrichtung der Arbeitsgruppen, Servicerufnummern/Skills, Pausen und Nachbearbeitungsgründe und Festlegung der Öffnungszeiten vorgenommen. Die Konfigurationsoberfläche ist webbasierend. Fig. 4: OIP CC - Verwaltung 2.2 Agenten Unter dem Menüpunkt Agenten werden diejenigen Teilnehmer aufgelistet bei denen im Benutzerprofil die CTI - Lizenz Professional zugeordnet ist. Agenten können wiederum den Servicerufnummern (Skills) zugeordnet und somit in die Anrufverteilung aufgenommen werden. Agenten können mehreren Gruppen angehören und verschiedene Skills bedienen. In der OIP CC - Verwaltung können Agenten aus den Gruppen entfernt oder in andere Gruppen verschoben werden. 2.3 Anrufüberwachung Unter dem Menüpunkt Anrufüberwachung werden die aktiven Anrufe in der ACD Queue für den Gruppenleiter angezeigt. Die Anrufüberwachung ist die zentrale Stelle, wo der Supervisor die Wartefelder beobachten kann um gegebenenfalls korrigierend in das OIP CC eingreifen zu können. In der Anrufüberwachung werden alle anstehenden Anrufe bzw. ebenfalls bereits zum Agenten verbundenen Anrufe überwacht. Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 9 / 17

10 In dem Beispiel unten wird ein OIP CC für zwei Service-Rufnummer Sales und Support abgebildet. Eine aktive Verbindung wird immer durch eine ganze Zeile abgebildet und liefert folgende Spalteninformationen: Skill Name der Servicerufnummer, Angerufene Nr. gerufene Nummer, Status Status der Verbindung wie; Warteposition im Wartefeld, Ruf auf dem Agenten Apparat, Anruf in der Nachbearbeitung ect., Anrufziel zu welchem Agenten der Anruf vermittelt wurde, Anrufer Clip des Anrufers, Startzeit - Startzeit der Verbindung, Wartedauer ges. Wartezeit des Anrufers, Antwortzeit Zeit der Anrufannahme durch den Agenten, Gesprächsdauer - Verbindungsdauer Fig. 5: Online-Monitor für das Wartefelde. Status aller Anrufe ist für den Supervisor sofort greifbar. 2.4 Öffnungszeiten Unter dem Menüpunkt Öffnungszeiten werden die Zeiten eingegeben in denen das CallCenter geöffnet ist. Ausserhalb der Öffnungszeiten kann definiert werden, wie die Anrufe geroutet werden sollen: keine Aktion, besetzt oder auf ein beliebiges Ziel z.b. Voic . Fig. 6: Festlegung der Öffnungszeiten und Routing nach Geschäftsschluss. Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 10 / 17

11 2.5 Nachbearbeitungscodes Unter dem Menüpunkt Nachbearbeitungscodes werden die verschiedenen Nachbearbeitungszeitgründe aufgelistet. Die verschiedenen Nachbearbeitungszeitgründe dienen zur detaillierten Statistikerfassung. 2.6 Pausencodes Unter dem Menüpunkt Pausencodes werden die verschiedenen Pausengründe aufgelistet. Die verschiedenen Pausengründe dienen der detaillierten Statistikerfassung. 2.7 Skill Unter dem Menüpunkt Skills werden die Einstellungen für die verschiedenen Skills/Servicerufnummern durchgeführt. Im Falle eines Unterbruches der Verbindung vom OIP Server zur PBX kann für jeden Skill ein Notlenkungsziel eingerichtet werden. Bei Aktivierung der Notlenkung wird jeder Agent automatisch beim Anmelden am OIP Server auch in dem konfigurierten Sammelanschluss angemeldet. Wird die ACD Queue durch einen Unterbruch auf der PBX geschlossen, wird im entsprechenden Anrufverteilungselement, das durch den OIP Server eingestellte "ARV wenn keine Antwort", aktiviert. Somit ist gewährleistet, dass bei Ausfall des OIP Servers die ankommenden Anrufe ihr Ziel erreichen. 2.8 Aktionen Für alle Skills kann die Rufverteilung individuell geändert werden für den Fall, dass alle Agenten besetzt sind, keine Agent angemeldet oder die max. Wartezeit erreicht ist Fig. 7: Aktionen, wenn Agent besetzt, nicht anwesend oder die Wartezeit erreicht ist. Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 11 / 17

12 3. Das Frontend des Agenten 3.1 Die Toolbox des Agenten Die Agenten-Toolbox enthält folgende, OIP CC - relevante Applikationen: Agentensteuerung (Fig. 9) Anrufverwaltung (Fig. 10) Statusanzeige der OIP CC-Gruppen (Fig. 11) Einstellung des Endgerätes (Fig. 12) Alle Agenten-Tools können ebenfalls webbasierend betrieben werden. Grundsätzlich benutzt der Agent als Logindaten in der Toolbox seine Nebenstellennummer und die PIN des Endgerätes. Fig. 8: Toolbox des Agenten 3.2 Agentensteuerung Mit der Agentensteuerung kann der OIP CC Agent sich an- oder abmelden. Des Weiteren kann der Agent den Pausen- sowie den Nachbearbeitungszeitstatus aktivieren. Sind in der OIP CC-Verwaltung mehrere Pausen- sowie Nachbearbeitungszeitgründe konfiguriert, können diese über die Dropdownliste ausgewählt werden. Die unterschiedlichen Pausen- sowie Nachbearbeitungszeitgründe können nur mit der Agentensteuerung aktiviert werden. Bei der Aktivierung eines spezifischen Pausengrundes muss zunächst der Pausengrund ausgewählt werden, bevor die Pause aktiviert wird. Um einen spezifischen Nachbearbeitungsgrund zu aktivieren, darf die in der OIP CC-Verwaltung eingestellte Nachbearbeitungszeit noch nicht abgelaufen sein. Wähen Sie zuerst den Nachbearbeitungsgrund aus und beenden Sie dann die Nachbearbeitungszeit. Wird der Pausenstatus auf dem Office-Endgerät aktiviert, wird der in der OIP CC-Verwaltung konfigurierte Standardcode für die Pause verwendet. Auch beim Beenden der Nachbearbeitungszeit auf dem Office-Endgerät wird der in der OIP CC-Verwaltung konfigurierte Standardcode für die Nachbearbeitungszeit verwendet. Auf der linken Seite der Statuszeile der Agentensteuerung wird der Zustand des Agenten angezeigt, auf der rechten Seite kann der CLIP für abgehende Anrufe ausgewählt werden z.b. Privat, Skill Support, Skill Sales usw. Fig. 9: Agentensteuerung für An-, abmelden, Pause, Nachbearbeitung und Zustandsinformationen der Agenten und Skills Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 12 / 17

13 3.2 Anrufverwaltung CTI Tool Die Anrufverwaltung erlaubt die Steuerung des Office-Endgerätes. Es können Anrufe getätigt bzw. entgegen genommen werden, des Weiteren können die Funktionen Makeln, Konferenz, usw. ausgeführt werden. Bei eingehenden Anrufen wird in der Anrufverwaltung die Rufnummer des Anrufers und der Skill-Name angezeigt. Im Feld Name wird der Name zur Telefonnummer angezeigt, sofern dieser im System bekannt ist. Mit dem Feld Suchen können die im OIP bekannten Verzeichnisse wie Activ Directory oder LDAP Verzeichnisse nach Teilnehmer durchsucht werden. Mit der Telefonschaltfläche, wird, je nach Zustand der Anrufverwaltung, ein Anruf getätigt, angenommen oder übergeben. Die Schaltflächen daneben sowie unterhalb der Liste der aktiven Anrufe enthalten weitere Anruffunktionen, die vom Zustand des Teilnehmers abhängig sind. Fig. 10: CTI Tool zur Steuerung des Endgerätes. 3.3 Besetztanzeige/Agentengruppen Die Besetztanzeige bietet neben der Anzeige des Zustandes der Teilnehmer/Agenten (frei oder besetzt) zusätzlich Instant Messagingfunktionen (z.b. Teilnehmerstatus, Nachrichten versenden) und Telefoniefunktionen (z.b. Anrufe tätigen, makeln, Konferenzen aufbauen). Der Status der überwachten Teilnehmer wird einerseits durch unterschiedliche Farben der Teilnehmerfelder und durch die verschiedenen Statussymbole dargestellt. Vom Gruppenleiter aus können ebenfalls Agenten darüber gesteuert werden. Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 13 / 17

14 Fig. 11: Besetzt und Statusanzeige für den Agenten oder Supervisor. 3.4 Änderung im Telefonbuch und die Einstellungen des Endgerätes In den Endgeräteeinstellungen können die persönlichen Einstellungen für das eigene Office-Endgerät vorgenommen werden. Über den Menüpunkt Telefonbuch kann das private Telefonbuch bearbeitet werden. Unter dem Menüpunkt des eigenen Office-Endgerätes können die persönlichen Einstellungen vorgenommen werden. Ist der Twin-Comfort Modus aktiviert, wird zusätzlich zum schnurgebundenen Office-Endgerät auch das Office-DECT-Endgerät angezeigt. Fig. 12: Tool zur Konfiguration des eigenen Endgerätes. Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 14 / 17

15 4. Statistiken 4.1 Statistiken mit der OIP Toolbox Die OIP CC Anrufdaten werden in der OIP CC Verwaltung unter dem Menüpunkt Call Center Statistik angeboten. Detaillierte Auswertungen können sowohl für Skills (Fig. 13) wie auch für Agenten (Fig. 14) erstellt werden. Durch Anwendung von Filtern kann nach verschiedenen Zeiträumen selektiert werden. Die aufbereiteten Daten können danach entweder direkt ausgedruckt oder zur weiteren Verarbeitung in Excel exportiert werden. Fig. 13: Detailansicht Skill Statistik mit aktiviertem Filter und Export - / Druck-Möglichkeit. Fig. 14: Detailansicht Agenten Statistik mit aktiviertem Filter. Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 15 / 17

16 4.2 Statistiken mit c-data (nur in Englisch) c-data unterstützt, auf Excel Basis, diverse Ansichten von statistischen Analysen, basierend auf den Daten, welche durch das OIP CC erstellt wurden. Es können Auslastungen sowohl auf Skill -(Fig. 15) wie auch auf Agenten-Seite grafisch dargestellt werden. c-data ist ein kostenloses Tool das zum heutigen Zeitpunkt in Englisch durch Aastra Telecom Schweiz AG zur Verfügung gestellt wird. Fig. 15: Tool zur Konfiguration des eigenen Endgerätes. 4.3 Statistiken mit CDRServer2004 (3rd party Produkt) Die Software CDRServer2004 (Call Detail Recording Server), für Aufzeichnungen und Auswertungen von Verbindungsdetails, wurde am Ascotel IntelliGate zertifiziert. Für das OIP CC lassen sich detaillierte Statistiken sowohl für die einzelnen Skills (Fig. 18) wie auch für die Agenten (Fig ) erstellen. Die Daten werden tabellarisch (Fig ) wie auch grafisch (Fig. 17) dargestellt. Selbstverständlich sind auch alle herkömmlichen Verbindungsdaten von allen Teilnehmern vorhanden (Fig. 19). Im weiteren ist ein Export der Berichte in eine Datei in den gängigen Formaten wie Excel.xls, Acrobat.pdf,.rtf wie auch.xml möglich. Fig. 16: Detailstatistik Agenten-Status. Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 16 / 17

17 Fig. 17: Grafische Darstellung der Agentenauslastung. Fig. 18: Detailstatistik Skill. Fig. 19: Zusammenfassung der Verbindungsdauer aller Teilnehmer Juli 06 OIP CC Aastra Telecom Schweiz AG 17 / 17

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen

LocaPhone VoIP TK-System. Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen LocaPhone VoIP TK-System Systemverwaltung Benutzer-Funktionen Erweiterungen 1. LocaPhone Systemverwaltung LocaPhone ermöglicht die Systemverwaltung des TK-Systems mittels einer ansprechenden und leicht

Mehr

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012

telpho10 Update 2.6 WICHTIG telpho GmbH Gartenstr. 13 86551 Aichach Datum: 10.05.2012 telpho10 Update 2.6 Datum: 10.05.2012 NEUERUNGEN... 2 WEB SERVER: SICHERHEIT... 2 NEUER VOIP PROVIDER SIPGATE TEAM... 3 AUTO-PROVISIONING: SNOM 720 UND 760... 6 AUTO-PROVISIONING: GIGASET DE310 PRO, DE410

Mehr

Softwarelösung zur optimalen Arbeitsunterstützung bei Agenten und Teamleiter im Call-/ und Service Center

Softwarelösung zur optimalen Arbeitsunterstützung bei Agenten und Teamleiter im Call-/ und Service Center Softwarelösung zur optimalen Arbeitsunterstützung bei Agenten und Teamleiter im Call-/ und Service Center Version 5 für zufriedene Mitarbeiter - begeisterte Kunden Verbessern Sie die interne und externe

Mehr

Hard- und Software Aastra 415/430/470, IntelliGate 150/300/2025/2045/2065

Hard- und Software Aastra 415/430/470, IntelliGate 150/300/2025/2045/2065 Hard- und Software Aastra 415/430/470, IntelliGate 150/300/2025/2045/2065 Treiber und Applikationen Autor Open Interface Plattform und OIP Applikationen Michael Egl, Ascotel System Engineer 1.1 Kommunikation

Mehr

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung

Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065. Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Kommunikationssysteme A150 A300 2025 2045 2065 Voice-Mail-System Ascotel IntelliGate ab I7.8 Bedienungsanleitung Inhalt Zu diesem Dokument....................................................3

Mehr

CDRServer 2011 / Installationsanleitung Step-by-Step. elcom

CDRServer 2011 / Installationsanleitung Step-by-Step. elcom CDRServer 2011 / Installationsanleitung Step-by-Step Installieren von CDRServer 2011 Neue Installations-Prozeduren mit CDR2011 R2 1) Bitte Installation der Datenbank immer zuerst vornehmen (ausser, CDR

Mehr

Erfolgreiches Callcenter Workshop T2 Stärken und Fähigkeiten der integrierten ACD-Lösung

Erfolgreiches Callcenter Workshop T2 Stärken und Fähigkeiten der integrierten ACD-Lösung Erfolgreiches Callcenter Workshop T2 Stärken und Fähigkeiten der integrierten ACD-Lösung Andre Schmeißer Oktober 2008 Callcenter Investitionen 2.700 Callcenter Mehr als 400.000 Beschäftigte (Schätzungen

Mehr

CAESAR 2010. Neue Leistungsmerkmale Zusammenfassung. The next step of Unified Communication. Stand [01.06.10]

CAESAR 2010. Neue Leistungsmerkmale Zusammenfassung. The next step of Unified Communication. Stand [01.06.10] CAESAR 2010 The next step of Unified Communication Neue Leistungsmerkmale Zusammenfassung Stand [01.06.10] Änderungen jederzeit, auch ohne Vorankündigung vorbehalten. Die neue CAESAR Version 2010 ist fertig

Mehr

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7

Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Bedienungsanleitung für SIP basierende virtuelle Telefonanlage VTS LIGHT VTS Version 1.5.7 Danke dass Sie sich für unser hochwertiges Produkt entschieden haben um Ihnen den Alltag so leicht wie möglich

Mehr

UCware Unified Communications für Unternehmen

UCware Unified Communications für Unternehmen UCware Unified Communications für Unternehmen UCware offen für vieles UCware ist ein Kommunikationssystem, mit dem man ortsunabhängig über beliebige Endgeräte auf unterschiedlichste Weise miteinander kommunizieren

Mehr

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich) Was erwarten Kunden von einer CTI? Einfache Installation Wählen aus allen PC Applikationen Namenwahl Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

Mehr

! " # $ %! &'(' )!* +'&, -. / +&'01 $(&/

!  # $ %! &'(' )!* +'&, -. / +&'01 $(&/ ! " # $ %! &'(' )!* +'&,. / +&'01 $(&/ Rechtlicher Hinweis: Alcatel, Lucent, AlcatelLucent und das AlcatelLucent Logo sind Marken von AlcatelLucent. Alle übrigen Marken sind das Eigentum der jeweiligen

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider easybell Allgemeines Stand 01.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Ascotel TAPI-Treiber Bedienungsanleitung. Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme

Ascotel TAPI-Treiber Bedienungsanleitung. Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Inhalt 1 Sicherheitshinweise......................................3 1.1 Hinweise zu den Produkten..................................3 1.2

Mehr

elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1

elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1 elcom Installationsanleitung CDR2006 Step by Step Seite 1 Nachfolgende Beschreibung enthält Informationen zur Installation von CDRServer 2006 in schrittweiser Reihenfolge. Auf mögliche Probleme und deren

Mehr

Die Lösung eignet sich für kleine Inbound-Call-Center, aber auch für Service-Unternehmen mit komplexeren Anforderungen an die Anrufannahme.

Die Lösung eignet sich für kleine Inbound-Call-Center, aber auch für Service-Unternehmen mit komplexeren Anforderungen an die Anrufannahme. Call Center Einführung Alcatel-Lucent OmniTouch Call Center Office ist eine professionelle Lösung, mit der die Verteilung eingehender Anrufe verwaltet werden kann. Damit werden alle eingehenden Anrufe

Mehr

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.1

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.1 Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone 3.1 Inhalt: 1 Funktionen von XPhone...2 2 Installation von XPhone (als Admin)...3 2.1 Softwareverzeichnis für XPhone...3 2.2 Installation...3 2.3

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra 1 Inhalt 1. Was ist FMC (Fixed Mobile Convergence) one Number Konzept? Seite 3 2. Kundennutzen Seite 3 3. Aastra

Mehr

Benutzerhandbuch Telefonie

Benutzerhandbuch Telefonie Benutzerhandbuch Telefonie www.quickline.com wwz.ch/quickline Einleitung Lieber Quickline-Kunde, liebe Quickline-Kundin Mit Quickline als Multimedia-Produkt können Sie nicht nur günstig surfen, sondern

Mehr

Ihre IP Telefonanlage

Ihre IP Telefonanlage Startseite Allgemein Rufumleitungen Instant Messaging Oberfläche Ruflisten Entgangene Anrufe Angenommene Anrufe Gewählte Nummern Suchen Verwalten Importieren Exportieren en Hilfe im Web Ausloggen Ihre

Mehr

estos ECSTA for Broadsoft 4.0.7.3683

estos ECSTA for Broadsoft 4.0.7.3683 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Software Voraussetzungen... 5 3 Treiber Verwaltung... 6 4 Broadsoft Broadworks... 7 4.1 Arbeitsplatz Modus... 7 4.2 Server Modus... 7 4.3 Einstellungen Leitungen... 8 4.4

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider reventix SIPbase Stand 22.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

FEATURES TERAVoice ist eine leistungsfähige und skalierbare Telefonie-Server Plattform. Das System lässt sich durch Hinzufügen zusätzlicher Lizenzen für Rufprozessoren und Leitungen auf einfache Weise

Mehr

Installation TAPI + Konfiguration Outlook

Installation TAPI + Konfiguration Outlook Installation TAPI + Konfiguration Outlook von Lukas Ziaja lz@metasec.de Stand: 15. September 2007 Inhaltsverzeichnis Historie und Änderungsverlauf...3 Copyright und gesetzliche Anmerkungen...3 Installation

Mehr

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht

htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht htp VoIP-Webportal Stand: 20.08.2013 (Version 2.0) Funktionsübersicht 1 Inhaltsverzeichnis 1. Startseite... 4 2. Telefonbuch... 5 "Click-to-Dial"... 5 Kontakt bearbeiten... 5 Kontakt löschen... 5 Kontakt

Mehr

Thema: Anforderungen an den OIP Server und das IP- Netzwerk.

Thema: Anforderungen an den OIP Server und das IP- Netzwerk. Hard- und Software Ascotel IntelliGate 150/300/2025/2045/2065 Treiber und Applikationen Autor Open Interface Plattform und OIP Applikationen Michael Egl, Ascotel System Engineer Thema: Anforderungen an

Mehr

e-fon AG KMU VoIP Carrier Stefan Meier (Geschäftsführer und Co-Gründer) Mehr Infos unter: www.e-fon.ch

e-fon AG KMU VoIP Carrier Stefan Meier (Geschäftsführer und Co-Gründer) Mehr Infos unter: www.e-fon.ch e-fon AG KMU VoIP Carrier Stefan Meier (Geschäftsführer und Co-Gründer) Inhaltsübersicht Wer ist e-fon Virtuelle Telefonzentrale Prinzipschema Endgeräte Features Kundenbeispiel: Bluespirit Ausgangslage

Mehr

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer

VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer VoIP-System NXP1: Bedienungsanleitung für die Teilnehmer iway AG Badenerstrasse 569 CH-8048 Zürich Tel. +41 43 500 1111 Fax +41 44 271 3535 www.iway.ch Dokumentversion: 1.2 NXP1 Switch Software Release:

Mehr

estos Phone Tools for Lync 4.0.4.32841 4.0.4.32841

estos Phone Tools for Lync 4.0.4.32841 4.0.4.32841 estos Phone Tools for Lync 4.0.4.32841 4.0.4.32841 1 Willkommen zu estos Phone Tools for Lync... 4 2 Installation... 5 3 Allgemeine Einstellungen... 6 4 HotKey Einstellungen... 7 5 Hotkey Wahl... 8 6 Tapi

Mehr

TELEFONIE-INTEGRATION MIT CETIS

TELEFONIE-INTEGRATION MIT CETIS A B A C U S TELEFONIE-INTEGRATION MIT CETIS August 2006/mak Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Unterlagen,

Mehr

www.microbx.de Call Center Monitor

www.microbx.de Call Center Monitor www.microbx.de Call Center Monitor Dies Modul ist ein Zusatz zu unserer Gebührenerfassung MicroBX, welcher die in vielen Call Centern benötigten Daten schnell und übersichtlich darstellt. Während des laufenden

Mehr

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch. Release 6.7

OmniTouch 8400 Instant Communications Suite. My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch. Release 6.7 OmniTouch 8400 Instant Communications Suite My Instant Communicator für Microsoft Outlook Benutzerhandbuch Release 6.7 8AL 90243DEAD ed01 Sept. 2012 Inhaltsverzeichnis 1 MY INSTANT COMMUNICATOR FÜR MICROSOFT

Mehr

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung

Recall. Recall wurde entwickelt für: Lösung zur Gesprächsaufzeichnung Lösung zur Gesprächsaufzeichnung wurde entwickelt für: Call Center / Service Center Versicherungen / Finanzwesen Mit permanenter Aufzeichnung oder nach Bedarf Das Ziel unserer Lösung ist Gespräche kontinuierlich

Mehr

ADRESSMANAGEMENT TELEFONIEINTEGRATION MIT CETIS

ADRESSMANAGEMENT TELEFONIEINTEGRATION MIT CETIS A B A C U S K U R S U N T E R L A G E N ADRESSMANAGEMENT TELEFONIEINTEGRATION MIT CETIS November 2009 / ChBi Diese Unterlagen sind urheberrechtlich geschützt. Insbesondere das Recht, die Unterlagen mittels

Mehr

Alcatel OmniPCX Office

Alcatel OmniPCX Office Alcatel OmniPCX Office Alcatel OmniTouch Call Center Office Supervisoranwendung Benutzerhandbuch HINWEIS Die in diesem Dokument enthaltenen Produktspezifikationen können ohne vorherige Ankündigung geändert

Mehr

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt Datenblatt AND Directory 5.4 AND Directory bietet die Einbindung von Unternehmensressourcen in das Kommunikationsnetz und den Zugriff über Telefon, Web und über den Computer. Der Zugriff erfolgt schnell,

Mehr

Ascotel IntelliGate First-Party TAPI-Dienstanbieter Bedienungsanleitung. Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme

Ascotel IntelliGate First-Party TAPI-Dienstanbieter Bedienungsanleitung. Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Ascotel IntelliGate First-Party TAPI-Dienstanbieter Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme 2 Inhalt 1 Sicherheitshinweise......................................5 1.1 Hinweise

Mehr

estos ECSTA for Aastra 5000 4.0.7.3683

estos ECSTA for Aastra 5000 4.0.7.3683 4.0.7.3683 1 Einleitung... 4 2 Aastra 5000... 6 2.1 Einstellungen Allgemein... 6 2.2 Einstellungen Erweitert... 6 2.3 Einstellungen Leitungen... 7 2.4 Telefonanlage konfigurieren... 7 2.5 Unterstützte

Mehr

CTI mit fonxpress V4.1. Computer Telefonie Integration

CTI mit fonxpress V4.1. Computer Telefonie Integration CTI mit fonxpress V4.1 Computer Telefonie Integration CTI wozu? Rufaufbau bequem per Tasten- oder Mausklick am PC - aus allen Applikationen Steuern des Telefons am PC Integration vorhandener Applikationen

Mehr

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH

Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH snom 870 Handbuch Herzlich Willkommen bei der nfon GmbH Ihr neues IP Telefon stellt den direkten Zugang zu Ihrer nfon Telefonanlage dar. Dieses Handbuch soll Ihnen helfen, Ihr neues von der nfon GmbH zugesandtes

Mehr

Cloud - Telefonanlage als Kommunikationslösung der Zukunft

Cloud - Telefonanlage als Kommunikationslösung der Zukunft Cloud - Telefonanlage als Kommunikationslösung der Zukunft Mit der rexconnect Telefonanlage aus der Cloud" (vpbx) bietet rexincom connect eine einfache, flexible und zukunftssichere Kommunikationslösung.

Mehr

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B

XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPHONE MEETS MICROSOFT DYNAMICS NAV Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPhone Meets Microsoft Dynamics NAV Microsoft Dynamics NAV Kontakte bereitstellen Telefonie-Integration

Mehr

Asterina Business VoIP

Asterina Business VoIP Standard Features Alle Asterinas bieten eine Reihe von Features welche herausragende, vereinfachte und praktische Kommunikation ermöglichen. Caller-ID Übermittlung Caller-ID Unterdrückung Anrufweiterleitung

Mehr

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail...

Kosten... 6 Was kostet das Versenden eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang eines Faxes... 6 Was kostet der Empfang einer Voice-Mail... UMS Rufnummern und PIN... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Voice-Mailbox (Anrufbeantworter)... 2 Wie lautet die Rufnummer meiner Fax-Mailbox... 2 Welche Rufnummer wird beim Versenden von Faxen übermittelt...

Mehr

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Einrichtung Ihres neuen Accounts!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Einrichtung Ihres neuen Accounts! Los geht's! Herzlich willkommen! Dieses Dokument unterstützt Sie bei der grundlegenden Einrichtung Ihres Accounts. Sobald Sie als Administrator eingeloggt sind, können Sie beginnen, sipgate team Ihren

Mehr

telpho10 Update 2.1.6

telpho10 Update 2.1.6 telpho10 Update 2.1.6 Datum: 31.03.2011 NEUERUNGEN... 2 STANDORTANZEIGE GESPERRTER IP ADRESSEN... 2 NEUE SEITE SYSTEM STATUS IN DER ADMINISTRATOR WEB-GUI... 2 NEUE SEITE SNOM FIRMWARE IN DER ADMINISTRATOR

Mehr

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH

Asterisk. IAX2 mit NAT. Integration existierender Infrastruktur. 16. März 2004. Klaus Peter Junghanns. 2004 Junghanns.NET GmbH Asterisk IAX2 mit NAT Integration existierender Infrastruktur 16. März 2004 Klaus Peter Junghanns Junghanns.NET GmbH http://www.junghanns.net/ Überblick über den Vortrag Allgemeines zu Asterisk Inter Asterisk

Mehr

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung.

Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Mobile COMBOX pro. Kurzanleitung. Kundenservice Wenn Sie weitere Informationen zu COMBOX pro wünschen oder Fragen zur Bedienung haben, steht Ihnen unser Kundenservice gerne zur Verfügung. Im Inland wählen

Mehr

CTI Telefonie Applikationen für IP Office

CTI Telefonie Applikationen für IP Office CTI Telefonie Applikationen für IP Office Mit der Phone Manager-Anwendung kann das Telefon vom Benutzer-PC aus gesteuert werden. Phone Manager ist in drei Versionen erhältlich: Phone Manager Lite, Phone

Mehr

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher

Bedienungsanleitung. Version 3.0 oder höher Bedienungsanleitung Version 3.0 oder höher TABLE OF CONTENTS INHALTSVERZEICHNIS BEDIENUNGSANLEITUNG... 1 Version 3.0 oder höher...1 INHALTSVERZEICHNIS... 3 1- VOICE-MAIL... 4 1.1 Erster Anruf zu Ihrer

Mehr

QueueMetrics Handbuch

QueueMetrics Handbuch QueueMetrics Handbuch ?... 3... 4... 5.. 9... 10.. 10 11... 12... 13 Stand: 22.09.2011 2 Mit QueueMetrics kann man: Berichte bezüglich der Call Center Aktivität erstellen, unterscheidbar nach Warteschlange/-n,

Mehr

Die VoIP Telefonanlage für. Filialisten mit zentralem. Unternehmensstandort

Die VoIP Telefonanlage für. Filialisten mit zentralem. Unternehmensstandort Astimax IP 2100 2 Die VoIP Telefonanlage für Filialisten mit zentralem Unternehmensstandort Die Telefonanlage für Unternehmen mit Filialvernetzung Die Astimax IP 2100 ist die zentrale Anlage der Astimax

Mehr

Masterplan Link. Technische Dokumentation. ASEKO GmbH. Version 1.0

Masterplan Link. Technische Dokumentation. ASEKO GmbH. Version 1.0 Technische Dokumentation ASEKO GmbH Version 1.0 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 2 3 Technische Tickets... 2 4 Steuerung der IP-TK-Systeme... 3 4.1 Voice Ports... 3 4.2 User aus dem AD... 3 4.3 Nicht

Mehr

Datenblatt Call Manager

Datenblatt Call Manager Datenblatt Call Manager Allgemein Virtuelle Telefonanlage (Hosted PBX) Accounts für User, virtuelle Faxgeräte, virtuelle Konferenzräume und Faxgeräte Kompatibilität von SIP-Telefonen verschiedener Hersteller

Mehr

Effiziente Business Kommunikation Bernd Klingel, Vorstand

Effiziente Business Kommunikation Bernd Klingel, Vorstand Telesnap Effiziente Business Kommunikation Bernd Klingel, Vorstand Herausforderungen in der Geschäftskommunikation Rasant ansteigende Kommunikations- und Prozesskosten durch multi-channel communication

Mehr

pflegen in SAP Business SAP Business One

pflegen in SAP Business SAP Business One Produktinformation IPAS-AddOn AddOn CTI Anbindung (Telefonintegration) Artikel Intelligentes und Lieferantenstammdaten und zeitsparendes Telefonieren einfach pflegen in SAP Business SAP Business One One

Mehr

Bedienungsanleitung der Telefonanlage

Bedienungsanleitung der Telefonanlage Bedienungsanleitung der Telefonanlage Alcatel Reflexes Telefonapparate Alcatel Premium Reflexes 4020 Inhalt Funktionsübersicht... 2 Tasten: 4020 Premium Reflexes... 3 Display, Icons... 4 Kennzahlen...

Mehr

servonic IXI-Call für Microsoft Outlook CTI Computer Telefonie Integration

servonic IXI-Call für Microsoft Outlook CTI Computer Telefonie Integration servonic IXI-Call für Microsoft Outlook Computer-gestütztes Call Management erweitert Microsoft Outlook und macht Ihren PC zu einem professionellen CTI Arbeitsplatz volle Integration in MS Outlook Einfaches

Mehr

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender

Teleserver. Mobile Pro. Teleserver Mobile Pro. Kurzanleitung für Anwender Teleserver Mobile Pro Teleserver Mobile Pro Kurzanleitung für Anwender Die wichtigsten Funktionen von Teleserver Mobile Pro auf einen Blick. Kopieren oder Vervielfältigen der vorliegenden Kurzübersicht

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Provider inopla Stand 10.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

Beschreibung der Sicherheitsmaßnahmen am TK-System OmniPCX Office RCE bezüglich der Fernsteuerung von Rufumleitungen

Beschreibung der Sicherheitsmaßnahmen am TK-System OmniPCX Office RCE bezüglich der Fernsteuerung von Rufumleitungen TECHNISCHE INFORMATION Alcatel-Lucent OmniPCX Office RCE Beschreibung der Sicherheitsmaßnahmen am TK-System OmniPCX Office RCE bezüglich der Fernsteuerung von Rufumleitungen September 2013 Bei dem TK-System

Mehr

XPHONE MEETS SALESFORCE.COM. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B

XPHONE MEETS SALESFORCE.COM. Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPHONE MEETS SALESFORCE.COM Einstieg in die Anwendungsintegration mit XPhone Lösungen von C4B XPhone Meets Salesforce.com Salesforce.com Kontakte bereitstellen Telefonie-Integration in Salesforce Erstellung

Mehr

Virtual PBX Quick User Guide

Virtual PBX Quick User Guide Virtual PBX Quick User Guide Seit 1 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG...3 2 IHRE VIRTUAL PBX VERWALTEN...4 3 DIE SAMMELNUMMERN...5 3.1 HINZUFÜGEN/KONFIGURIEREN EINER TELEFONNUMMER... 5 4 DIE GRUPPEN...7

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit peoplefone Stand 09.09.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar mit den

Mehr

Octopus Open. Vertrieb durch: marx-elektronik GmbH und unsere Subpartner

Octopus Open. Vertrieb durch: marx-elektronik GmbH und unsere Subpartner Vertrieb durch: marx-elektronik GmbH und unsere Subpartner Inhalt. Inhaltsübersicht: 1. Systemübersicht 2. Highlights 3. Aufbau und Varianten (Octopus Open Business und ebusiness) 4. Die neuen Endgeräte

Mehr

Aastra Contact Center. Aastra Smart Center 4.0 (ASC) Multimedia Contact Center Aastra Voice Portal (AVP) Interactive Voice Response

Aastra Contact Center. Aastra Smart Center 4.0 (ASC) Multimedia Contact Center Aastra Voice Portal (AVP) Interactive Voice Response Aastra Contact Center Aastra Smart Center 4.0 (ASC) Multimedia Contact Center Aastra Voice Portal (AVP) Interactive Voice Response Der Kunde im Fokus Wichtigste Kompetenz im Applikationsumfeld ist nicht

Mehr

Telephone Integration für Microsoft CRM 4.0 (TI)

Telephone Integration für Microsoft CRM 4.0 (TI) Telephone Integration für Microsoft CRM 4.0 (TI) Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle

Mehr

Auerswald COMmander 16 weitere VoIP-Kanäle

Auerswald COMmander 16 weitere VoIP-Kanäle Preisliste COM91871 COM91872 COM91873 COM91870 COM91830 Stand: 14.01.2015 Ralf HOTTMEYER Akkus - Batterien - Telekommunikation Hauptstraße 69 52146 Würselen Telefon Telefax E-Mail WWW 02405-420 648 02405-420

Mehr

Ascotel IntelliGate First-Party TAPI-Dienstanbieter Bedienungsanleitung. Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme

Ascotel IntelliGate First-Party TAPI-Dienstanbieter Bedienungsanleitung. Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Ascotel IntelliGate First-Party TAPI-Dienstanbieter Bedienungsanleitung Ascotel IntelliGate Telekommunikationssysteme Inhalt 1 Sicherheitshinweise...................................... 3 1.1 Hinweise zu

Mehr

Virtual PBX Quick User Guide

Virtual PBX Quick User Guide Virtual PBX Quick User Guide 1 QUG-Kiosk-vPBX-DE-05/2015 INHALTSVERZEICHNIS 1 EINLEITUNG... 3 2 VIRTUAL PBX VERWALTEN... 3 3 SAMMELNUMMERN... 5 3.1.1 Rufnummer hinzufügen/konfigurieren... 5 4 GRUPPEN...

Mehr

ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519

ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519 ESTOS ECSTA for OpenScape Voice 4.0.6.3519 1 Einleitung... 4 2 Treiber Verwaltung... 6 3 OpenScape Voice / Hipath 8000... 7 3.1 Einstellungen Allgemein... 7 3.2 Einstellungen Amtskennzahlen... 7 3.3 Einstellungen

Mehr

Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1

Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Die DeskCenter Management Suite veröffentlicht neue Version 8.1 Neues im Basis Modul Benutzerdefinierte Felder Die DeskCenter Management Suite erlaubt nun das Erstellen von selbst definierten Eingabefeldern.

Mehr

CAESAR. Update. Funktionsübersicht CAESAR 2012. Contact-Center. CAESAR 2012 auf einen Blick CTI CAESAR 2012 UMS. Dashboard Notes ACD.

CAESAR. Update. Funktionsübersicht CAESAR 2012. Contact-Center. CAESAR 2012 auf einen Blick CTI CAESAR 2012 UMS. Dashboard Notes ACD. CAESAR Funktionsübersicht Update CAESAR 2012 Neue Features und Optimierungen Fortschritt durch Entwicklung: Diesen Grundsatz nehmen wir bei CASERIS sehr ernst. Deshalb freuen wir uns, Ihnen in diesem Newsletter

Mehr

Der Voxtron Konferenz-Server

Der Voxtron Konferenz-Server Der Voxtron Konferenz-Server Eine vertikale Applikation auf der Basis des Voxtron- Sprachportals Axxium für Telefonkonferenzen! Voxtron GmbH Tel: +49 2382-98974-0 Fax: +49 2382-98974-74 info@voxtron.de

Mehr

Beschreibung Mobile Office

Beschreibung Mobile Office Beschreibung Mobile Office 1. Internet / Netz Zugriff Für die Benutzung von Mobile Office ist lediglich eine Internet oder Corporate Netz Verbindung erforderlich. Nach der Verbindungsherstellung kann über

Mehr

LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP

LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP LDAP für HiPath OpenOffice ME V1 Installation von ESTOS Metadir unter Windows XP Inhaltsverzeichnis Dokumenteninformation... 2 Voraussetzungen... 2 Einschränkungen... 2 Installation von ESTOS Metadir...

Mehr

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone am FZR-Arbeitsplatz

Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone am FZR-Arbeitsplatz Computer-Telefon-Integration (CTI) Installation XPhone am FZR-Arbeitsplatz Inhalt: 1 Funktionen von XPhone...1 2 Installation des Tapi-Treibers am Arbeitsplatz (als Admin)...2 2.1 Softwareverzeichnis für

Mehr

Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition

Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition Seite - 1- Datenerfassung PRE-SALES-ANALYSE ALLSIP_compact SNOM edition Allnet Kundennummer: Bestellnummer: Rückrufnummer: Ansprechpartner: Datum Eingang bei ALLSIP Hotline: Bearbeiter ALLSIP Hotline:

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Installation... 3 2 TAPI-Gerät im CTI-Client einrichten...

Mehr

Spezielle Lösungen für Kanzleien

Spezielle Lösungen für Kanzleien FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH Spezielle Lösungen für Kanzleien 1 Inhalt 1 Einführung Seite 3 2 Wie können Sie die Arbeitsabläufe in Ihrer Kanzlei optimieren und dadurch die Kundenzufriedenheit

Mehr

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich) Was erwarten Kunden von einer CTI? Einfache Installation Wählen aus allen PC Applikationen Namenwahl Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra 400 mit peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected Systems: Aastra 415, Aastra 430, Aastra 470 Release 3.0 SP1 Software-Version

Mehr

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk

Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Konfiguration der Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit iway Business SIP Trunk Stand 29.07.2015 Allgemeines Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers Yeastar

Mehr

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz)

IP Office 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) 9608 Telefonkurzanleitung (Referenz) Das Telefonmodell 9608 unterstützt das Telefonmodell 9608. Das Telefon bietet 24 programmierbare Anrufpräsentations-/Funktionstasten. Die Beschriftungen dieser Tasten

Mehr

INTRACALL. Call Center Software. Predictive Dialer mit Weitblick wählen

INTRACALL. Call Center Software. Predictive Dialer mit Weitblick wählen INTRACALL Call Center Software Predictive Dialer mit Weitblick wählen Nutzen Sie das Potential Ihrer Mitarbeiter Zu einer erfolgreichen Telemarketing oder Telesales Kampagne gehört die gute Erreichbarkeit

Mehr

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern.

Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch nichts zurücksichern. Exchange Daten wieder ins System einfügen (Dieses Dokument basiert auf einem Artikel des msxforum) Eine Wiederherstellung setzt immer ein vorhandenes Backup voraus. Wenn man nichts sichert, kann man auch

Mehr

Infodesk Phone for Microsoft CRM

Infodesk Phone for Microsoft CRM Infodesk Phone for Microsoft CRM Die einfache Telefonie-Integration für Microsoft Dynamics CRM 4.0 Professional Edition und Microsoft Dynamics CRM 4.0 Small Business Edition Funktionsbeschreibung Version

Mehr

CTI mit DIALit V4.1. Computer Telefonie Integration

CTI mit DIALit V4.1. Computer Telefonie Integration CTI mit DIALit V4.1 Computer Telefonie Integration CTI - wozu? Rufaufbau per Tasten- oder Mausklick am PC -> aus allen Applikationen Integration vorhandener Applikationen wie Outlook, Notes, Groupwise,

Mehr

Wie Sie Skype for Business erfolgreich einführen. Bernd Hüffer 18. Mai 2015

Wie Sie Skype for Business erfolgreich einführen. Bernd Hüffer 18. Mai 2015 Wie Sie Skype for Business erfolgreich einführen Bernd Hüffer 18. Mai 2015 Projektphasen eines Skypeprojekts P1: Informationsaustausch Anforderungen und Wünsche des Unternehmens P2: Proof of Concept, Showroom

Mehr

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen.

Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Steuercodes Mit den GSM-Steuercodes können Sie viele Einstellungen an Ihrem Handy im Handumdrehen vornehmen. GSM Codes sind weltweit einheitliche Steuercodes, mit denen Sie schnell und komfortabel

Mehr

Technical Information Global Technical Support

Technical Information Global Technical Support Technical Information Global Technical Support Konfigurationsanleitung für Aastra IntelliGate mit peoplefone "BUSINESS VOIP" Affected Systems: Aastra IntelliGate 2025 / 2045 / 2065 / 150 / 300 Software-Version

Mehr

Bedienungsanleitung Pro Phone CallManager

Bedienungsanleitung Pro Phone CallManager Bedienungsanleitung Pro Phone CallManager CallManager-Version 1.2 Stand: November 2014 Gesellschaft für Telekommunikation mbh Inhalt 1 VORWORT... 3 2 ANMELDUNG ÜBER DAS INTERNET... 4 3 STARTSEITE... 5

Mehr

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG

Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Konfiguration der tiptel Yeastar MyPBX IP-Telefonanlagen mit Deutsche Telefon Standard AG Allgemeines Stand 23.06.2015 Diese Anleitung beschreibt die Einrichtung der MyPBX IP-Telefonanlagen des Herstellers

Mehr

indali OBX DATUS Release 3.0

indali OBX DATUS Release 3.0 Software Update Info indali OBX DATUS Release 3.0 indali OBX DATUS Release 3.0 Buildnummer: v15-10-01-b17 (build: 20.02.2011-00:05:00) erstellt: Thomas Wittrock Dokumentenversion: 1.0 letzte Änderung:

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013

JobServer Installationsanleitung 08.05.2013 JobServer sanleitung 08.05.2013 Der JobServer ist ein WCF Dienst zum Hosten von Workflow Prozessen auf Basis der Windows Workflow Foundation. Für die wird das Microsoft.NET Framework 3.5 und 4.0 vorausgesetzt.

Mehr

LocaPhone VoIP TK-System

LocaPhone VoIP TK-System LocaPhone VoIP TK-System LocaPhone VoIP PBX TK-System auf Basis von VoIP und Asterisk Frank Ochmann Senior Technical Consultant LocaNet ohg, Dortmund www.loca.net Frank Ochmann ochmann@loca.net LocaPhone

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr