Informationen und wichtige Hinweise zur Abschlussprüfung 2016

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationen und wichtige Hinweise zur Abschlussprüfung 2016"

Transkript

1 Informationen und wichtige Hinweise zur Abschlussprüfung 2016 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen der 10. Klassen, am Mittwoch, , beginnen die schriftlichen Abschlussprüfungen. Die Sprechfertigkeitsprüfung in Englisch und die Praktische Prüfung im Fach Haushalt und Ernährung (Gruppe III b) werden die Mädchen schon vorher mit Erfolg absolvieren. Die Sprechfertigkeitsprüfung in Französisch beginnt am 13. Juni Aus diesem Grund darf ich Sie / euch auf wichtige Termine und Details der Prüfung hinweisen. Euch, liebe Schülerinnen, wünsche ich für die nächsten Wochen und Monate noch viel Ausdauer, Geduld, das nötige Quäntchen Glück, Gottes Segen und vor allem viel Erfolg bei euren Prüfungen. Mit herzlichen Grüßen Johannes Dieckmann, Schulleiter 1. Abschlussprüfung 2016 Verbindliche Prüfungsmaßnahmen und Termine Termin Aufgabe Mo Sprechfertigkeitsprüfung in Englisch Di Di Praktische Prüfung im Fach Haushalt und Ernährung (Gruppe III b) Di Mitteilung der Jahresfortgangsnoten an die Schülerinnen und Meldung zu möglichen mündlichen Prüfungen in Nichtprüfungsfächern Fr Freiwillige mündliche Prüfung in Nichtprüfungsfächern Mo Sprechfertigkeitsprüfung in Französisch DELF B1 Mi :35 11:00 Uhr: Schriftliche Abschlussprüfung FRANZÖSISCH Do :00 12:00 Uhr: Schriftliche Abschlussprüfung DEUTSCH Fr :40 11:30 Uhr: Schriftliche Abschlussprüfung ENGLISCH Mo :30 11:00 Uhr: Schriftliche Abschlussprüfung MATHEMATIK I / II Di :30 10:30 Uhr: Schriftliche Abschlussprüfung BwR Mi :30 10:30 Uhr: Schriftliche Abschlussprüfung PHYSIK Do :30 10:00 Uhr: Schriftliche Abschlussprüfung HAUSHALT UND ERNÄHRUNG Mo Tanzkurs Di Bekanntgabe der Ergebnisse der schriftlichen und praktischen Prüfungen Meldung zur mündlichen Prüfung in Prüfungsfächern Bücherabgabe, bis auf die Bücher für die mündliche Prüfung Mi Bekanntgabe des Zeitplans für die mündlichen Prüfungen Fr Mündliche Prüfungen, restliche Schülerinnen haben frei Sa Abschlussball Mi Bücherbasar (Verkauf eigener Prüfungsvorbereitungshefte, usw. /

2 Generalprobe Abschlussfeier / Gottesdienst Fr Gottesdienst und Entlassfeier Alle Schülerinnen, die am Tanzkurs teilnehmen, haben in der restlichen Zeit unterrichtsfrei. 2. Pünktlichkeit Der Terminplan für die schriftliche und mündliche Prüfung muss genau eingehalten werden; die Anwesenheitspflicht beginnt 20 Minuten vor Prüfungsbeginn, falls keine anderweitige Regelung getroffen worden ist. Nach 68 RSO finden die gleichen Prüfungen in ganz Bayern zur gleichen Zeit statt. Die Prüfungszeiten sind vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht festgelegt; kommt eine Schülerin aus Gründen, die sie zu vertreten hat, zu spät, bedeutet dies einen Verlust an Arbeitszeit. Eine Verlängerung der Prüfung aus den genannten Gründen ist nicht möglich. 3. Verhalten nach der schriftlichen Prüfung Ich möchte Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte besonders darum bitten, auf Ihre Töchter einzuwirken sowohl in angemessener und ordentlicher Kleidung zu den Prüfungen und der Entlassfeier zu erscheinen als auch ein entsprechendes Verhalten an der Schule und in der Öffentlichkeit nach den Prüfungen zu zeigen. Bei aller verständlichen Freude über das Ende der Prüfungen hoffen wir, dass unsere Abschlussschülerinnen durch ihr Auftreten in der Schule und in der Öffentlichkeit ihren Familien und unserer Schule Ehre machen. 4. Mündliche Prüfungen In Nichtprüfungsfächern Teilnahme: Die Meldung ist freiwillig, muss aber schriftlich und mit Elternunterschrift erfolgen. Voraussetzungen: a) Die Jahresfortgangsnote ist unklar und der Prüfungsausschuss hat sich für die schlechtere Note entschieden oder b) in einem Vorrückungsfach (Nichtprüfungsfach!) besteht Note 5 oder 6. Prüfungsstoff: Dauer: Wertung: Stoff der 10. Klasse, auch Grundwissen! In der Regel 20 Minuten Der Prüfungsausschuss setzt aufgrund des Ergebnisses und der Gesamtleistung während des Jahres die Fortgangsnote erneut fest. In Prüfungsfächern Teilnahme: Voraussetzung: Prüfungsstoff: Dauer: Wertung: Die Meldung ist freiwillig, muss aber schriftlich und mit Elternunterschrift erfolgen. Unterscheiden sich die Jahresfortgangsnote und die Prüfungsnote um 1 oder 3 Stufen, soll die mündliche Prüfung das Endergebnis klären. In Ausnahmefällen können Prüflinge verpflichtend eingewiesen werden. Stoff der 10. Klasse, auch Grundwissen! In der Regel 20 Minuten Ergibt zusammen mit der doppelt gewichteten Note der schriftlichen Abschlussprüfung die Gesamtprüfungsnote. 5. Notenbildung Gesamtprüfungsnote: 72 RSO Bei der Festsetzung der Prüfungsnote zählt die Note der schriftlichen Prüfung zweifach, die Note der mündlichen Prüfung einfach. Zur Note der schriftlichen Prüfung zählen in den Fächern Englisch und Französisch die Noten der Prüfungen zur Kommunikationsfähigkeit.

3 Gesamtnote: Die Gesamtnote wird in Prüfungsfächern aus der Jahresfortgangsnote und der Prüfungsnote ermittelt. Dabei gibt im Allgemeinen die Prüfungsnote den Ausschlag. Notenausgleich: 73 RSO Schülern mit Gesamtnote 6 in einem Vorrückungsfach oder Gesamtnote 5 in zwei Vorrückungsfächern kann bei Gesamtnote 1 in einem Vorrückungsfach oder Gesamtnote 2 in zwei Vorrückungsfächern oder mindestens Gesamtnote 3 in vier Vorrückungsfächern Notenausgleich gewährt werden Notenausgleich kann nicht gewährt werden bei Gesamtnote 6 im Fach Deutsch, ferner dann, wenn neben der Gesamtnote 6 in einem Vorrückungsfach oder Gesamtnote 5 in zwei Vorrückungsfächern in einem weiteren Vorrückungsfach Gesamtnote 5 oder 6 vorliegt. 6. Nichtbestehen der Abschlussprüfung Voraussetzung Die Abschlussprüfung gilt als nicht bestanden, wenn das erzielte Ergebnis die Voraussetzungen für einen Notenausgleich nicht erfüllt oder wenn ein Notenausgleich durch den Prüfungsausschuss nicht gewährt wird. In diesem Fall erhält die Schülerin ein Jahreszeugnis, das die Leistungen des Schuljahres ohne Einbeziehung der Abschlussprüfung enthält und folgende Bemerkung: Die Schülerin hat sich der Abschlussprüfung ohne Erfolg unterzogen. Wiederholen der Abschlussprüfung: Die Abschlussprüfung kann einmal wiederholt werden. Wer die Abschlussprüfung wiederholen darf, darf auch die 10. Klasse wiederholen, wenn dies der Schulleiter genehmigt und wenn die Schülerin bei der Wiederholung die Höchstausbildungsdauer (8 Schuljahre an weiterführenden Schulen) nicht überschreitet. Freiwillige Wiederholung der Abschlussprüfung: 75, Abs. 1: Die Abschlussprüfung kann zur Notenverbesserung einmal wiederholt werden. Soll dabei auch die 10. Jahrgangsstufe wiederholt werden, so bedarf dies der Genehmigung des Schulleiters. Nichtteilnahme an der Abschlussprüfung: Schüler, denen bereits aufgrund der Jahresfortgangsnoten in Nichtprüfungsfächern das Abschlusszeugnis zu versagen ist, nehmen an der Abschlussprüfung nicht teil. Einsichtnahme in die Prüfungsarbeiten Am können die Schülerinnen auf Antrag Einsicht in ihre Prüfungsarbeiten erhalten. Anträge auf Einsichtnahme erhalten die Mädchen im Sekretariat. Anträge bitte bis zum 20. Juli 2016 im Sekretariat abgeben. 7. Wichtige Bestimmungen Erkrankungen: Erkrankungen sind unverzüglich durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen: Die Schule ist berechtigt, die Vorlage eines schulärztlichen Zeugnisses zu verlangen. Für unvermeidbar versäumte Teile der Abschlussprüfung oder bei längerer Erkrankung sind im September Termine vorgesehen. Hat sich eine Schülerin einer Prüfung unterzogen, so können nachträglich gesundheitliche Gründe, denen zufolge die Prüfungsleistung nicht gewertet werden soll, nicht anerkannt werden. Schuldhaftes Versäumnis: Versäumt eine Schülerin schuldhaft eine Prüfung, so wird diese mit Note 6 bewertet. Unterschleif: RSO 78 Abs. 1 mit 4

4 (1) Bedient sich ein Schüler unerlaubter Hilfe oder macht er den Versuch dazu (Unterschleif), so wird die Arbeit abgenommen und die Note 6 erteilt. Als Versuch gilt auch die Bereithaltung nicht zugelassener Hilfsmittel nach Beginn der Prüfung. Ebenso kann verfahren werden, wenn die Handlungen zu fremden Vorteil unternommen werden. (2) In schweren Fällen wird der Schüler von der Prüfung ausgeschlossen; diese gilt als nicht bestanden. (3) Wird ein Tatbestand nach Absatz 1 Satz 1 erst nach Abschluss der Prüfung bekannt, so ist die betreffende Prüfungsleistung nachträglich mit Note 6 zu bewerten und das Gesamtprüfungsergebnis entsprechend zu berichtigen. In schweren Fällen ist die Prüfung als nicht bestanden zu erklären. Ein unrichtiges Prüfungszeugnis ist einzuziehen. (4) Die Entscheidung in den Fällen der Absätze 1 mit 3 trifft der Prüfungsausschuss. Handys sind während der Abschlussprüfung im gesamten Schulbereich verboten! Äußere Form der Prüfungsarbeiten: Gemäß Schulordnung wird die äußere Form einer schriftlichen Arbeit mit bewertet. Dies gilt auch für die Abschlussprüfung! Zugelassene Hilfsmittel: Mathematik: Physik: Rechnungswesen: Deutsch: Formelsammlung, Taschenrechner, Zeichengeräte Formelsammlung, elektronischer Taschenrechner elektronischer Taschenrechner, Kontenrahmen (IKR) Duden bzw. Rechtschreiblexikon 8. Praktische Hinweise für die Prüfungstage Freie Tage zur intensiven Vorbereitung auf die Abschlussprüfung nutzen. Erholung vom Lernen in Beschäftigungen suchen, die Ruhe und Konzentration fördern. (Bewegung, frische Luft und ausreichend Schlaf sind das A und O. Handy- oder TV- Nutzung vermeiden!) Ausgeschlafen zur Abschlussprüfung kommen. Die bei der Prüfung benötigten Materialien (vgl. Hilfsmittel) am Tag vorher zuverlässig bereitlegen. Auch die Funktion rechtzeitig überprüfen und ggf. Ersatz beschaffen. Als Federmäppchen am Prüfungstag einen durchsichtigen Beutel benutzen. Jacken, Taschen, Handys, etc. werden im Stühlelager abgelegt. Für die Prüfung dürfen die Schreibutensilien, zugelassene Hilfsmittel und die Brotzeit (Bitte PET-Flaschen benutzen!) nur in durchsichtigen Plastikbeuteln bzw. täschchen aufbewahrt werden. Ein ausreichendes, gesundes Frühstück schafft eine gute Grundlage für die Prüfung. Hände weg von Beruhigungs- oder Aufputschmitteln. Arzneimittel nur auf ausdrückliche Anweisung des Arztes einnehmen. 9. Pädagogisches Gutachten für den Übertritt an das Gymnasium Schülerinnen die im Abschlusszeugnis einen Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Vorrückungsfächern erzielt haben, können ohne Aufnahmeprüfung und Probezeit in die Jahrgangsstufe 10 des Gymnasiums eintreten. Die Voraussetzung für die Aufnahme in eine Einführungsklasse ist gemäß 31 GSO neben dem mittleren Schulabschluss ein pädagogisches Gutachten der in Jahrgangsstufe 10 besuchten Schule, in dem die Eignung für den Bildungsweg des Gymnasiums bestätigt wird. Bitte beantragen Sie das pädagogische Gutachten bei Bedarf bis zum bei der Klassenleitung Ihrer Tochter. Das pädagogische Gutachten wird Ihrer Tochter zusammen mit dem Abschlusszeugnis ausgehändigt. Es ist bei der verbindlichen Anmeldung dem aufnehmenden Gymnasium vorzulegen. Wenn Ihre Tochter die Einführungsklasse am Gymnasium besuchen möchte, müssen Sie sich bitte Anfang Februar ein Voranmeldeformular im Sekretariat unserer Schule abholen, das bis wieder dort abgegeben werden muss.

5 10. Abschlussfeier Um der Verabschiedung einen würdigen Rahmen zu geben, veranstaltet die Schule am Freitag, den 22. Juli 2016 um 14:15 Uhr eine Abschlussfeier im Magnobonus-Markmiller-Saal, Äußere Passauer Str. 60, Straubing, zu der Sie, liebe Eltern, aber ggf. auch Geschwister und enge Verwandte herzlich eingeladen sind. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in diesem Jahr aufgrund der hohen Zahl der Abschlussschülerinnen nur zwei Begleitpersonen pro Schülerin an der Abschlussfeier teilnehmen können und wir aus Platzgründen in den Magnobonus-Markmiller- Saal ausweichen. An diesem Tag erhalten die Schülerinnen auch das Realschulabschlusszeugnis, sie werden damit offiziell aus der Realschule entlassen. Bereits um 11:00 Uhr findet ein Gottesdienst in der Kirche St. Josef (Rennbahnstr. 28, Straubing) für Sie und die Schülerinnen statt, zu dem Sie ebenfalls recht herzlich eingeladen sind. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele an diesem Gottesdienst teilnehmen könnten. Eine persönliche Einladung erhalten Sie noch. In der Zwischenzeit von ca. 12:15 Uhr bis 14:15 Uhr ist Zeit, um z.b. gemeinsam Mittagessen zu gehen. Parallel dazu gestaltet die SMV ab 13:15 Uhr im Foyer des Magnobonus-Markmiller-Saals einen Sektempfang, zu dem Sie nach dem Essen gerne kommen können. Am Samstag, findet um 20:00 Uhr der Abschlussball 2016 in der Josef-von-Fraunhoferhalle statt. Die Organisation übernimmt die Tanzschule Seidel. 11. Jahresbericht Mit der Abschlussmappe halten die Schülerinnen auch heuer wieder einen Jahresbericht, der neben den Fotos aller Schülerinnen sowie der Lehrer auch über die Aktivitäten und Ereignisse des vergangenen Jahres berichtet. Da die Schule nur einen Teil der Druckkosten übernehmen kann, bitte ich Sie, Ihrer Tochter für den Jahresbericht 4,00 bis spätestens mitzugeben (Bitte bis beim Klassenleiter abgeben!) Name: Klasse: Wir haben die Hinweise für die Abschlussklassen zur Kenntnis genommen. An der Abschlussfeier und am Schlussgottesdienst nehmen wir mit Personen teil. (Bitte zählen Sie Ihre Tochter nicht mit.) Ort, Datum Unterschrift eines Erziehungsberechtigten

Merkblatt: ABSCHLUSSPRÜFUNG 2016

Merkblatt: ABSCHLUSSPRÜFUNG 2016 Amberg, April 2016 Merkblatt: ABSCHLUSSPRÜFUNG 2016 Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern! Die Schülerinnen und Schüler stehen kurz vor dem Ende ihrer Realschullaufbahn. Zur besseren Information

Mehr

INFORMATIONEN UND HINWEISE ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2016

INFORMATIONEN UND HINWEISE ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2016 DR.-JOSEF-SCHWALBER-REALSCHULE STAATLICHE REALSCHULE DACHAU Nikolaus-Deichl-Str. 1, 85221 Dachau TELEFON (08131) 99 68 60 FAX (08131) 99 68 65 00 E-MAIL sekretariat@realschuledachau.de HOMEPAGE www.realschuledachau.de

Mehr

Hinweise zur Abschlussprüfung und zum Schuljahresende für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen und deren Eltern

Hinweise zur Abschlussprüfung und zum Schuljahresende für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen und deren Eltern Hinweise zur Abschlussprüfung und zum Schuljahresende für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen und deren Eltern 1. Terminplan für die Abschlussprüfung: siehe Seite 4 2. Abgelegte Fächer aus früheren

Mehr

Nichterreichen des Klassenziels am Gymnasium - Was tun?

Nichterreichen des Klassenziels am Gymnasium - Was tun? Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Nichterreichen des Klassenziels am Gymnasium - Was tun? Stand: Juli 2015 0000 Vorrücken auf Probe, Nachprüfung, Notenausgleich und Besondere Prüfung Rechtsgrundlagen:

Mehr

Merkblatt zur Abschlussprüfung

Merkblatt zur Abschlussprüfung Merkblatt zur Abschlussprüfung 2017 19.01.2017 Sehr geehrte Eltern, liebe Abschluss-Schülerinnen, liebe Abschluss-Schüler, in der Woche vom 03.04. 06.04.2017 beginnt mit dem Speaking Test der erste Teil

Mehr

INFORMATIONEN FÜR SCHÜLERINNEN, SCHÜLER UND ELTERN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2017

INFORMATIONEN FÜR SCHÜLERINNEN, SCHÜLER UND ELTERN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2017 INFORMATIONEN FÜR SCHÜLERINNEN, SCHÜLER UND ELTERN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2017 1 Prüfungstermine Monat Tag Uhrzeit April 17 03.04. - 06.04. Englisch, Speaking Test 03.04. 10b, 10e 04.04. 10d, 10g 05.04.

Mehr

Informationen zur Abschlussprüfung 2013

Informationen zur Abschlussprüfung 2013 Staatliche Realschule Holzkirchen Offene Ganztagsschule Probst-Sigl-Str. 3 83067 Holzkirchen Tel: 0 80 24 / 4 77 31-0 Fax: 0 80 24 / 4 77 31-20 sekretariat@rs-holzkirchen.de www.rs-holzkirchen.de Informationen

Mehr

Informationen zur Abschlussprüfung 2014

Informationen zur Abschlussprüfung 2014 Staatliche Realschule Holzkirchen Offene Ganztagsschule Probst-Sigl-Str. 3 83067 Holzkirchen Tel: 0 80 24 / 4 77 31-0 Fax: 0 80 24 / 4 77 31-20 sekretariat@rs-holzkirchen.de www.rs-holzkirchen.de Informationen

Mehr

INFORMATIONEN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2016 für Schüler/Eltern

INFORMATIONEN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2016 für Schüler/Eltern INFORMATIONEN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2016 für Schüler/Eltern Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, mit den bevorstehenden Prüfungen findet die Schullaufbahn ihren Höhepunkt

Mehr

INFORMATIONEN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2017 für Schüler/Eltern

INFORMATIONEN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2017 für Schüler/Eltern INFORMATIONEN ZUR ABSCHLUSSPRÜFUNG 2017 für Schüler/Eltern Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen, mit den bevorstehenden Prüfungen findet die Schullaufbahn ihren Höhepunkt

Mehr

Die Abschlussprüfung an den Realschulen in Bayern

Die Abschlussprüfung an den Realschulen in Bayern Die Abschlussprüfung an den Realschulen in Bayern Vorgaben nach 33 45 der Realschulordnung (RSO) Bestimmungen Termine Hinweise (Präsentation und Terminplan nachzulesen unter www.rsmar.de Dokumente Elterninfos)

Mehr

Staatliche Realschule Scheßlitz März 2010. Abschlussprüfung Schuljahr 2009/2010 Informationen und Hinweise für Schüler, Schülerinnen und Eltern

Staatliche Realschule Scheßlitz März 2010. Abschlussprüfung Schuljahr 2009/2010 Informationen und Hinweise für Schüler, Schülerinnen und Eltern Staatliche Realschule Scheßlitz März 2010 Abschlussprüfung Schuljahr 2009/2010 Informationen und Hinweise für Schüler, Schülerinnen und Eltern 1. Die Aufgabenstellung für die Abschlussprüfung an den bayerischen

Mehr

Informationen zur Abschlussprüfung 2016

Informationen zur Abschlussprüfung 2016 Probst-Sigl-Str. 3 83607 Holzkirchen Tel. (08024)47731-0 Fax (08024)47731-20 E-Mail: sekretariat@rshk.de Informationen zur Abschlussprüfung 2016 Holzkirchen, im September 2015 Liebe Schülerinnen und Schüler,

Mehr

Informationen zu: Abschlussprüfung 2016

Informationen zu: Abschlussprüfung 2016 Informationen zu: Abschlussprüfung 2016 www.realschule-schesslitz.de Staatliche Realschule Scheßlitz Montag, 19. Oktober 2015 I. Termine 2016 Mo 14.03. Do 17.03. Speaking-Test Englisch (kurz vor/nach Pfingsten)

Mehr

Informationsbrief zur Abschlussprüfung 2016

Informationsbrief zur Abschlussprüfung 2016 STAATLICHE REALSCHULE HIRSCHAID Realschulstraße 2 6, 96114 Hirschaid Telefon: 09543 443709-0 e-mail: mail@rs-hirschaid.de Internet: www.rs-hirschaid.de Fax: 09543 443709-55 Hirschaid, März 2016 Informationsbrief

Mehr

Information zum Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) Klassenstufe 9

Information zum Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) Klassenstufe 9 Information zum Ersten Allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) Klassenstufe 9 Gemeinschaftsschule Bredstedt 2015/2016 Seitenzahl 1 Die Prüfungsbestandteile Projektarbeit schriftliche Prüfungen in Deutsch,

Mehr

ABSCHLUSSPRÜFUNG zur Information der 10. Klassen

ABSCHLUSSPRÜFUNG zur Information der 10. Klassen 1 ABSCHLUSSPRÜFUNG 2017... zur Information der 10. Klassen 09.11.2016 Der Realschulabschluss 2 Schriftliche Abschlussprüfung Bildung der Zeugnisnoten Erfolgreicher Abschluss? Der Realschulabschluss 3 Rechtliche

Mehr

MERKBLATT zur Abschlussprüfung 2017

MERKBLATT zur Abschlussprüfung 2017 Staatliche Realschule Kemnath Schulplatz 4 95478 Kemnath MERKBLATT zur Abschlussprüfung 2017 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler! Name: Telefon: 09642 9219-0 Telefax: 09642 9219-29 E-Mail:

Mehr

Prüfungen am Ende der 10. Klasse

Prüfungen am Ende der 10. Klasse 1. Pflichtprüfungen - schriftlich: Fächer Termine Dauer Deutsch 08. 05. 15 180 min einschließlich Lesen Mathematik 11. 05. 15 135 min einschließlich Lesen Englisch 13. 05. 15 45 min Hörverstehenstest Die

Mehr

Zentrale und landesweite Abschlussprüfungen 2014

Zentrale und landesweite Abschlussprüfungen 2014 Zentrale und landesweite Grundlage: Verordnung über die Abschlüsse im Sekundarbereich I der allgemein bildenden Schulen in Niedersachsen (Erlass vom 1.8.2004) Termine für die im 9. und 10. Schuljahrgang

Mehr

Abschlussprüfung 2015

Abschlussprüfung 2015 Datum: 14.01.2015 Telefon: 0 74654980 Telefax: 0 746549821 Herr Koller maria-probst-realschule@muenchen.de Seite Referat 1 von 8für Bildung und Sport Städtische Maria-Probst- Realschule RBS-3-0554 Informationen

Mehr

Informationen zur Abschlussprüfung 2017

Informationen zur Abschlussprüfung 2017 Informationen zur Abschlussprüfung 2017 Termine, Hinweise und Auszüge aus der Realschulordnung Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, die Grundlagen für das erfolgreiche Ablegen der Abschlussprüfung

Mehr

Verordnung über die Erteilung des Fachmittelschulausweises an kantonalen Fachmittelschulen

Verordnung über die Erteilung des Fachmittelschulausweises an kantonalen Fachmittelschulen Verordnung über die Erteilung des Fachmittelschulausweises an kantonalen Fachmittelschulen (Prüfungsverordnung für die Abschlussprüfungen der Fachmittelschule FMS). RRB Nr. 00/0 vom 0. Mai 00 (Stand. August

Mehr

S t a a t l i c h e R e a l s c h u l e N e u f a h r n

S t a a t l i c h e R e a l s c h u l e N e u f a h r n S t a a t l i c h e R e a l s c h u l e N e u f a h r n Niederfeldstr. 3, 84088 Neufahrn i. NB, Tel.: 08773/968570, Fax: 08773/9685733, E-Mail: RS.Neufahrn@t-online.de Neufahrn, März 2016 Abschlussprüfung

Mehr

Einführungsklasse für Schulabgänger mit Mittlerer Reife zum Übertritt an das Gymnasium

Einführungsklasse für Schulabgänger mit Mittlerer Reife zum Übertritt an das Gymnasium Traunstein, November 2015 Einführungsklasse für Schulabgänger mit Mittlerer Reife zum Übertritt an das Gymnasium Das Chiemgau-Gymnasium kann auch im nächsten Schuljahr eine Einführungsklasse anbieten,

Mehr

Infoabend zur Abschlussprüfung 2018 I. Prüfungsausschuss ( 33 RSO)

Infoabend zur Abschlussprüfung 2018 I. Prüfungsausschuss ( 33 RSO) Infoabend zur Abschlussprüfung 2018 I. Prüfungsausschuss ( 33 RSO) - Grundsätzlich alle Lehrkräfte, die in den 10. Klassen unterrichten. - Alle Zweitkorrektoren und prüfer. - Ausgeschlossen sind Lehrkräfte,

Mehr

Informationsschreiben für die Erziehungsberechtigten und Schüler der 10. Klassen. Abschlussprüfung 2017

Informationsschreiben für die Erziehungsberechtigten und Schüler der 10. Klassen. Abschlussprüfung 2017 REALSCHULE MARIA STERN NÖRDLINGEN DES SCHULWERKS DER DIÖZESE AUGSBURG HÜTTENGASSE 2, 86720 NÖRDLINGEN, TEL. 09081/8707-80 Informationsschreiben für die Erziehungsberechtigten und Schüler der 10. Klassen

Mehr

in Nichtprüfungsfächern (zunächst mdl. durch die Schüler) Do bis 8:00 Uhr

in Nichtprüfungsfächern (zunächst mdl. durch die Schüler) Do bis 8:00 Uhr 1 Staatliche Realschule Wolfratshausen ABSCHLUSSPRÜFUNG 2016 hier: Informationen für Schüler und Eltern 1. Prüfungstermine März 2016 Mo - 14.03.- AP Englisch: Sprechfertigkeitsprüfung Do 17.03. (Einteilung

Mehr

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen

Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen Information der Bildungsberatung Mittlerer Schulabschluss an beruflichen Schulen (Stand: Juni 2016) Inhalt: 1. An welchen beruflichen Schulen in Bayern kann man den mittleren Schulabschluss erreichen?

Mehr

Termine Präsentationsprüfung Schriftliche Prüfungen Abschlüsse

Termine Präsentationsprüfung Schriftliche Prüfungen Abschlüsse Termine Präsentationsprüfung Schriftliche Prüfungen Abschlüsse Datum Was?? Dienstag, 24. September Mittwoch, 2. Oktober zwei individuelle Termine Montag, 18. November Mittwoch, 4. Dezember Abgabe des

Mehr

geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 27. Februar 2010 (Brem.GBl. S. 243)

geändert durch Artikel 2 der Verordnung vom 27. Februar 2010 (Brem.GBl. S. 243) Verordnung über die Prüfung für Schülerinnen und Schüler nicht anerkannter Ersatzschulen und für Nichtschülerinnen und Nichtschüler zur Erlangung des Mittleren Schulabschlusses (NSP-MSA-V-) Vom 20. Juni

Mehr

Einführungsklassen am Descartes-Gymnasium - der gymnasiale Wegzur allgemeinen Hochschulreife für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss

Einführungsklassen am Descartes-Gymnasium - der gymnasiale Wegzur allgemeinen Hochschulreife für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss Einführungsklassen am Descartes-Gymnasium - der gymnasiale Wegzur allgemeinen Hochschulreife für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Schulabschluss 1. Hintergrund 1. Hintergrund: 2 Wege zur allgemeinen

Mehr

Hinweise zur Abschlussprüfung

Hinweise zur Abschlussprüfung Hinweise zur Abschlussprüfung Mit dem English Speaking Test im März hat der Endspurt zur Abschlussprüfung bereits begonnen. Zur besseren Information möchte ich hier vorab auf die wichtigsten Bestimmungen

Mehr

REALSCHULE MARIA STERN NÖRDLINGEN

REALSCHULE MARIA STERN NÖRDLINGEN REALSCHULE MARIA STERN NÖRDLINGEN DES SCHULWERKS DER DIÖZESE AUGSBURG HÜTTENGASSE 2, 86720 NÖRDLINGEN, TEL. 09081/8707-80 Informationsschreiben für die Erziehungsberechtigten und Schüler der 10. Klassen

Mehr

Tendenzhinweise - Abschlussbestimmungen in der IGS. Vorrücken und Abschlussqualifikationen

Tendenzhinweise - Abschlussbestimmungen in der IGS. Vorrücken und Abschlussqualifikationen Tendenzhinweise - Abschlussbestimmungen in der IGS Verordnung zur Ausgestaltung der Bildungsgänge und Schulformen der Grundstufe (Primarstufe) und der Mittelstufe (Sekundarstufe I) und der Abschlussprüfungen

Mehr

Informationsabend 23. November 2015

Informationsabend 23. November 2015 Informationsabend 23. November 2015 Informationen zur Abschlussprüfung 2016 an der Wirtschaftsschule Seligenthal Prüfungstermine 2016 Februar Mai Juni Juli 17. Febr. TV H10a (M) 11. und 12. Mai TV H10b

Mehr

Ein guter Anfang braucht Begeisterung, ein gutes Ende Disziplin. Prof. Dr. Hans- Jürgen Quadbeck- Seeger (*1939), deutscher Chemiker

Ein guter Anfang braucht Begeisterung, ein gutes Ende Disziplin. Prof. Dr. Hans- Jürgen Quadbeck- Seeger (*1939), deutscher Chemiker Ein guter Anfang braucht Begeisterung, ein gutes Ende Disziplin. Prof. Dr. Hans- Jürgen Quadbeck- Seeger (*1939), deutscher Chemiker Informationen und Fragen zu einzelnen Prüfungsfächern Notenbildung Bestehen

Mehr

REALSCHULE MARIA STERN NÖRDLINGEN

REALSCHULE MARIA STERN NÖRDLINGEN REALSCHULE MARIA STERN NÖRDLINGEN DES SCHULWERKS DER DIÖZESE AUGSBURG HÜTTENGASSE 2, 86720 NÖRDLINGEN, TEL. 09081/8707-80 Informationsschreiben für die Erziehungsberechtigten und Schüler der 10. Klassen

Mehr

Die genauen Zeiten der Förderung und Betreuung werden zu Beginn des Schuljahres festgelegt.

Die genauen Zeiten der Förderung und Betreuung werden zu Beginn des Schuljahres festgelegt. Anmeldung für die offene der n Bitte lesen Sie das beiliegende Schreiben der Schule mit Informationen zur Anmeldung für die offene aufmerksam durch, füllen Sie dann dieses Anmeldeformular aus und geben

Mehr

KSDill Terminplan Schüler 2015-2016.xls

KSDill Terminplan Schüler 2015-2016.xls BFS Donnerstag, 17. September 2015 Teamtrainingstage 10 A und B BF Freitag, 15. Januar 2016 Information der Schüler 11 BFS über Prüfungsverfahren und -anforderungen (spätestens) Mittwoch, 20. Januar 2016

Mehr

Informationen zu Schuljahresablauf und Abiturprüfung

Informationen zu Schuljahresablauf und Abiturprüfung Elternabend Klasse 12 Informationen zu Schuljahresablauf und Abiturprüfung Rechte sind Chancen, Pflichten ebenso. Prof. Querulix ( * 1946) deutscher Satiriker Oberland-Gymnasium 1 Ein kurzer Überblick

Mehr

INFORMATIONSVERANSTALTUNG:

INFORMATIONSVERANSTALTUNG: Abiturprüfung 2016 INFORMATIONSVERANSTALTUNG: LEISTUNGSVORAUSSETZUNGEN FÜR DIE ZULASSUNG ZUR ABITURPRÜFUNG ABLAUF DER ABITURPRÜFUNG 04.02.2016 Inhalte Leistungsvoraussetzungen in Block I Schriftliche Abiturprüfungen

Mehr

Am Ende dieses Schreibens finden Sie die Beantwortung eines Fragenkatalogs.

Am Ende dieses Schreibens finden Sie die Beantwortung eines Fragenkatalogs. Die Organisation der Intensivierungsstunden Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und Schülerinnen, in Abstimmung mit den Schulgremien (Schulforum und Elternbeirat) und dem Staatsministerium für Unterricht

Mehr

Prüfungsinfo 2014. /Juli 2014 zum/zur Fachangestellten für Bürokommunikation. für die Abschlussprüfung im Mai/Jul

Prüfungsinfo 2014. /Juli 2014 zum/zur Fachangestellten für Bürokommunikation. für die Abschlussprüfung im Mai/Jul Prüfungsinfo 2014 Gießen FBK 94,, FBK 95,, FBK 96 für die Abschlussprüfung im Mai/Jul /Juli 2014 zum/zur Fachangestellten für Bürokommunikation Hessischer Verwaltungsschulverband Verwaltungsseminar Gießen

Mehr

Informationsveranstaltung Zentrale Prüfungen nach Klasse 10 Schuljahr 2015/ 2016

Informationsveranstaltung Zentrale Prüfungen nach Klasse 10 Schuljahr 2015/ 2016 Informationsveranstaltung Zentrale Prüfungen nach Klasse 10 Schuljahr 2015/ 2016 Inhalt Grundlagen Struktur der Prüfungsaufgaben Prüfungszeiten Prüfungshinweise Korrektur und Bewertung der Prüfungsarbeiten

Mehr

Anmeldung für die offene Ganztagsschule der Staatlichen Realschule Herzogenaurach

Anmeldung für die offene Ganztagsschule der Staatlichen Realschule Herzogenaurach Bitte lesen Sie das beiliegende Schreiben der Schule mit Informationen zur Anmeldung für die offene Ganztagsschule aufmerksam durch, füllen Sie dann dieses Anmeldeformular aus und geben Sie es bei der

Mehr

Promotionsreglement für die Gymnasien des Kantons Zürich

Promotionsreglement für die Gymnasien des Kantons Zürich Promotionsreglement für die Gymnasien des Kantons Zürich.. Promotionsreglement für die Gymnasien des Kantons Zürich (vom 0. März 998), A. Geltungsbereich. Diese Bestimmungen gelten für die Aufnahme am

Mehr

Berufliches Gymnasium

Berufliches Gymnasium Berufliches Gymnasium Bildungsgang Wirtschaft (Wirtschaftsgymnasium) Abschluss: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Berufsbildende Schule August-Croissant-Straße 27 76829 Landau in der Pfalz Fon +49 (0)

Mehr

Meldung zur Schulfremdenprüfung Werkrealschule 2018

Meldung zur Schulfremdenprüfung Werkrealschule 2018 STAATLICHES SCHULAMT NÜRTINGEN An das Staatliche Schulamt Nürtingen Marktstraße 14 72622 Nürtingen z.hd. Frau Basler Meldung zur Schulfremdenprüfung Werkrealschule 2018 Anmeldefrist: 1. März 2017 Bitte

Mehr

Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost

Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost Aktuelle Informationen zur Realschule im Schuljahr 2016/2017 Das Inkrafttreten der neuen Bayerischen Schulordnung (BaySchO) und Änderungen im Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetz (BayEUG) machten

Mehr

Staatliche Realschule Zirndorf

Staatliche Realschule Zirndorf Staatliche Realschule Zirndorf Jakob Wassermann Str. 1 90513 Zirndorf Telefon 0911 / 96076 0 Telefax 0911 / 96076 79 E-Mail realschule.zirndorf@fen-net.de Wichtige Informationen zur Abschlussprüfung 2014

Mehr

A Welche Voraussetzungen müssen zu einer Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe erfüllt sein?

A Welche Voraussetzungen müssen zu einer Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe erfüllt sein? Die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe Informationen für Eltern und Schüler der Jahrgangsstufe 9 (G8) (Verordnung über die Bildungsgänge und die Abiturprüfung in der gymnasialen Oberstufe (OAVO)

Mehr

Aufnahmeverfahren an die Gymnasien. Dokumentation

Aufnahmeverfahren an die Gymnasien. Dokumentation Aufnahmeverfahren an die Gymnasien Dokumentation Inhalt Aufnahmeverfahren an die Gymnasien Das Verfahren im Allgemeinen Erläuterungen Weitere Bestimmungen Seite 2 Das Verfahren im Allgemeinen Geregelt

Mehr

Zentrale Prüfungen am Ende der Klassen 10 im Schuljahr 2014/15 Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung vom 14.08.

Zentrale Prüfungen am Ende der Klassen 10 im Schuljahr 2014/15 Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung vom 14.08. Zentrale Prüfungen am Ende der Klassen 10 im Schuljahr 2014/15 Runderlass des Ministeriums für Schule und Weiterbildung vom 14.08.2013 Ausbildungs- und Prüfungsordnung Sekundarstufe I APO-S I Prüfungen

Mehr

Hinweise zur Abitur- und Fachabiturprüfung 2015

Hinweise zur Abitur- und Fachabiturprüfung 2015 Staatliche Berufliche Oberschule Friedberg Hinweise zur Abitur- und Fachabiturprüfung 2015 Friedberg, im April 2015 Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte beachten Sie die nachstehenden Hinweise zur und

Mehr

Bewerbung. zur Aufnahme in die Klasse 5 zum Schuljahr 2017/18

Bewerbung. zur Aufnahme in die Klasse 5 zum Schuljahr 2017/18 Bewerbung zur Aufnahme in die Klasse 5 zum Schuljahr 2017/18 Bitte den Bewerbungsbogen bis spätestens 11. November 2016 vollständig ausgefüllt und mit den verbindlich vorgeschriebenen Unterlagen der Schule

Mehr

Abschlussprüfung 2014. Häufig gestellte Fragen zur Abschlussprüfung

Abschlussprüfung 2014. Häufig gestellte Fragen zur Abschlussprüfung Abschlussprüfung 2014 Häufig gestellte Fragen zur Abschlussprüfung 1. In welchen Fächern findet eine schriftliche Prüfung statt? Es finden vier schriftliche Prüfungen statt. Jede Schülerin bzw. jeder Schüler

Mehr

6614-22 Seite 1 Abschlussprüfung Realschule

6614-22 Seite 1 Abschlussprüfung Realschule Seite 1 Verordnung des Kultusministeriums über die Abschlussprüfung an Realschulen (Realschulabschlussprüfungsordnung) Zuletzt geändert durch die Verordnung vom 2006 (Gesetzblatt K.u.U. ) Auf Grund von

Mehr

Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung hauptschulabschlussrechtlicher Vorschriften. Vom 26. April 2001

Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung hauptschulabschlussrechtlicher Vorschriften. Vom 26. April 2001 Verordnung des Kultusministeriums zur Änderung hauptschulabschlussrechtlicher Vorschriften Vom 26. April 2001 "Erster Teil Hauptschulabschlussprüfung Erster Abschnitt Ordentliche Abschlussprüfung 1 Zweck

Mehr

Einführungsklasse. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur. Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350

Einführungsklasse. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur. Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350 Einführungsklasse - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur Gabrieli-Gymnasium Eichstätt Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350 sekretariat@gabrieli-gymnasium.de www.gabrieli-gymnasium.de Jeder

Mehr

Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt. Volksschulen. Schulharmonisierung. Kurzporträt Schullaufbahn Primarstufe 04.12.2012

Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt. Volksschulen. Schulharmonisierung. Kurzporträt Schullaufbahn Primarstufe 04.12.2012 Erziehungsdepartement des Kantons Basel-Stadt Volksschulen Schulharmonisierung Kurzporträt Schullaufbahn Primarstufe 0 04..0 Die Kinder beginnen ihre Schulzeit mit zwei Jahren Kindergarten sechs Jahren

Mehr

2.3 Nachweis des Latinums bzw. Graecums für Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums

2.3 Nachweis des Latinums bzw. Graecums für Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums 2. Nachweis des Latinums bzw. Graecums 2. Nachweis des Latinums bzw. Graecums 2.1 Möglichkeiten des Nachweises 2.1.1 Schülerinnen und Schüler öffentlicher oder staatlich anerkannter Gymnasien sowie Schülerinnen

Mehr

Versetzungsregeln in Bayern

Versetzungsregeln in Bayern Grundschule Schüler der Jahrgangsstufen 1 und 2 rücken ohne besondere Entscheidung vor. Das Vorrücken in den Jahrgangsstufen 3 und 4 soll nur dann versagt werden, wenn der Schüler in seiner Entwicklung

Mehr

Merkblatt zu den Erweiterungsprüfungen zum Abiturzeugnis in Griechisch - Lateinisch - Hebräisch

Merkblatt zu den Erweiterungsprüfungen zum Abiturzeugnis in Griechisch - Lateinisch - Hebräisch Bezirksregierung 50606 Köln 43.4.13/43.4.14 Dienstgebäude: Zeughausstraße 2-10 Tel..: (0221) 147-2641 (Frau Hamann) Merkblatt zu den Erweiterungsprüfungen zum Abiturzeugnis in Griechisch - Lateinisch -

Mehr

Volkach, 22.01.2016. Elternbrief 3 2015/2016. Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Volkach, 22.01.2016. Elternbrief 3 2015/2016. Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, Volkach, 22.01.2016 Elternbrief 3 2015/2016 Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, am 19. Februar erhalten Sie das Zwischenzeugnis Ihrer Tochter/Ihres Sohnes, sofern sie/er sich in einer der Jahrgangsstufen

Mehr

Übertrittsmöglichkeiten für Volksschüler ab 2010/11

Übertrittsmöglichkeiten für Volksschüler ab 2010/11 Übertrittsmöglichkeiten für Volksschüler ab 2010/11 Datei Übertrittsbestimmungen ab 201011.doc ; 05.10.2010 Aufnahme von Grundschülern in die Jgst. 5 der RS oder des GY: siehe VSO; Aufnahme in eine höhere

Mehr

Anmeldung für die Offene Ganztagsschule 2016/2017

Anmeldung für die Offene Ganztagsschule 2016/2017 Mittelschule Mainleus Schulstraße 1, 95336 Mainleus Tel 09229 87841 Fax 09229 87850 sekretariat@schule-mainleus.net schule-mainleus.net Koordination Dienste an Schulen Obere Stadt 36, 95326 Kulmbach Tel

Mehr

Mündlich-praktische Prüfung M 3

Mündlich-praktische Prüfung M 3 Regierungspräsidium Stuttgart Landesprüfungsamt Baden-Württemberg Mündlich-praktische Prüfung M 3 I. Prüfungsablauf mündlich-praktische Prüfung M 3 ( 30) II. Verhinderung eines Prüfers III. Rücktritt/Säumnis

Mehr

Hinweise zu den Prüfungen und besonderen Leistungsfeststellungen an der 76. Mittelschule Dresden

Hinweise zu den Prüfungen und besonderen Leistungsfeststellungen an der 76. Mittelschule Dresden Hinweise zu den Prüfungen und besonderen Leistungsfeststellungen an der 76. Mittelschule Dresden Kleiderordnung Wir erwarten eine dem Anspruch einer Prüfung angepasste Bekleidung, um die Bedeutung einer

Mehr

Hinweise zu Möglichkeiten der Schullaufbahn im Schuljahr 2014/2015

Hinweise zu Möglichkeiten der Schullaufbahn im Schuljahr 2014/2015 Hinweise zu Möglichkeiten der Schullaufbahn im Schuljahr 2014/2015 Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, diese Hinweise bieten Ihnen eine erste Orientierung zu Möglichkeiten der weiteren Schullaufbahn

Mehr

Informationselternabend

Informationselternabend Informationselternabend Bedingungen für die Zulassung zur Prüfung Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 der nichtgymnasialen Bildungsgänge sind berechtigt, an der Prüfung zum Erwerb der Mittleren

Mehr

Der qualifizierende Hauptschulabschluss

Der qualifizierende Hauptschulabschluss STAATLICHE SCHULBERATUNGSSTELLE FÜR DIE OBERPFALZ WEINWEG 2, 93049 REGENSBURG II - Vo - 4.2 TELEFON 0941/2 20 36 TELEFAX 0941/2 20 37 E-Mail: sbopf@schulberatung-oberpfalz.de http://www.schulberatung-oberpfalz.de

Mehr

Kantonsschule Freudenberg Zürich. Gymnasium Freudenberg. Alt- und neusprachliches Langgymnasium. Elternabend 1. Klassen. 26.

Kantonsschule Freudenberg Zürich. Gymnasium Freudenberg. Alt- und neusprachliches Langgymnasium. Elternabend 1. Klassen. 26. Kantonsschule Freudenberg Zürich Gymnasium Freudenberg Alt- und neusprachliches Langgymnasium Elternabend 1. Klassen 26. August 2014 2 1. Teil: Referat in der KFR Halle 2. Teil: Vorstellrunde der Lehrerschaft

Mehr

Xpert Culture Communication Skills Interkulturelle Kompetenz

Xpert Culture Communication Skills Interkulturelle Kompetenz Xpert Culture Communication Skills Interkulturelle Kompetenz Prüfungsordnung 1 Prüfungseinrichtung (1) Die Masterprüfungszentrale (MPZ) Xpert CCS - angesiedelt im Bayerischen Volkshochschulverband e.v.

Mehr

Mi lt. Zeitplan Praktische Prüfung Werken 10a (Hr. Nörenberg) Do :30 12:30 Abschlussprüfung Deutsch

Mi lt. Zeitplan Praktische Prüfung Werken 10a (Hr. Nörenberg) Do :30 12:30 Abschlussprüfung Deutsch Dominikus-Zimmermann-Realschule Staatliche Realschule Günzburg 08221 930490 08221 9304929 http://www.dzrs.de Informationen zur Abschlussprüfung 2016 E-Mail: schule@dzrs.de 89312 Günzburg, Sehr geehrte

Mehr

Referat für Bildung und Sport Städtische Carl-Spitzweg-Realschule

Referat für Bildung und Sport Städtische Carl-Spitzweg-Realschule Datum: 22.02.2016 Telefon (089) 86 38 94 90 Telefax (089) 86 38 94 960 Referat für Bildung und Sport Städtische Carl-Spitzweg-Realschule An alle Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe (Abschlussklassen)

Mehr

Schulversuch zur Erprobung der Doppelqualifizierung. Fachhochschulreife an Berufsfachschulen des Gesundheitswesens

Schulversuch zur Erprobung der Doppelqualifizierung. Fachhochschulreife an Berufsfachschulen des Gesundheitswesens Schulversuch zur Erprobung der Doppelqualifizierung Berufsausbildung und Fachhochschulreife an Berufsfachschulen des Gesundheitswesens Schulversuch zur Erprobung der Doppelqualifizierung Berufsausbildung

Mehr

PRÜFUNGSREGLEMENT BEM

PRÜFUNGSREGLEMENT BEM PRÜFUNGSREGLEMENT BEM 11.06.12 / v1.0 Bankeinstieg für Mittelschulabsolventen BEM Prüfungsreglement für die schriftliche und mündliche Prüfung 1 BEM Prüfungsreglement Die nachfolgend verwendete männliche

Mehr

Informationsveranstaltung zum Mittleren Schulabschluss (MSA)

Informationsveranstaltung zum Mittleren Schulabschluss (MSA) Informationsveranstaltung zum Mittleren Schulabschluss (MSA) Fr. Schmidtke, Fr. Grzebin Ablauf des Informationsabends 1. Allgemeine Informationen zum MSA 2. Zulassungsvoraussetzungen 3. Bestehen des Prüfungsteils

Mehr

Elterninformation zum Schulsystem

Elterninformation zum Schulsystem Elterninformation zum Schulsystem Elterninformation Was bedeutet fl exible Eingangsphase? Alle Kinder, die bis zum 30. Juli des laufenden Kalenderjahres sechs Jahre alt werden, sind schulpfl ichtig. Das

Mehr

MELDUNG ZUR SCHULFREMDENPRÜFUNG HAUPTSCHULE Name : Vorname: Staatsangehörigkeit: geboren am: geboren in:

MELDUNG ZUR SCHULFREMDENPRÜFUNG HAUPTSCHULE Name : Vorname: Staatsangehörigkeit: geboren am: geboren in: An das Staatliche Schulamt Ludwigsburg Mömpelgardstraße 26 71640 Ludwigsburg MELDUNG ZUR SCHULFREMDENPRÜFUNG HAUPTSCHULE 2009 Anmeldefrist: 1. März 2009 Bitte Antrag in Druckschrift ausfüllen! Personalbogen

Mehr

Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost. 25 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern (überarbeitet: Oktober 2014)

Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost. 25 Wege zum mittleren Schulabschluss in Bayern (überarbeitet: Oktober 2014) Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/oberbayern_ost/ Signatur I - Allg 06.10.2014 25 Wege zum in Bayern (überarbeitet: Oktober 2014) SCHULART BEMERKUNG

Mehr

Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife. Pilotprojekt der HBI an der BSG 2013-2015

Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife. Pilotprojekt der HBI an der BSG 2013-2015 Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife Pilotprojekt der HBI an der BSG 2013-2015 Zusatzunterricht zum Erwerb der Fachhochschulreife Schuljahr 2013/14: Deutsch 1 Stunde/Woche mind. Note 4 Schimmelpfeng

Mehr

Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse

Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse Die Berufliche Oberschule FOS / BOS Ausbildung Abschlüsse Anschlüsse nachträgliche Änderungen wird keine Haftung übernommen. Die Berufliche Oberschule Bayern (FOS / BOS) Die Berufliche Oberschule ist die

Mehr

Schulordnung für die Mittelschulen in Bayern (Mittelschulordnung MSO) Vom 4. März 2013 (GVBl S. 116) (KWMBl. S. 106) BayRS 2232-3-K

Schulordnung für die Mittelschulen in Bayern (Mittelschulordnung MSO) Vom 4. März 2013 (GVBl S. 116) (KWMBl. S. 106) BayRS 2232-3-K MSO: Schulordnung für die Mittelschulen in Bayern (Mittelschulordnung MSO) Vom 4. März 2013 (GVBl S. 116) (KWMBl. S. 106) BayRS 2232-3-K ( 1 71) Schulordnung für die Mittelschulen in Bayern (Mittelschulordnung

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium

Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium Die gymnasiale Oberstufe am allgemein bildenden Gymnasium Grundlagen Die Wahl der Kurse Die Belegpflicht Die besondere Lernleistung Die Leistungsmessung und Notengebung Das Abitur und die Gesamtqualifikation

Mehr

Reglement Berufsmaturitätsprüfung 2016. Berufsmaturität TAL, Typ Technik Berufsmaturität 2 Vollzeitlehrgang

Reglement Berufsmaturitätsprüfung 2016. Berufsmaturität TAL, Typ Technik Berufsmaturität 2 Vollzeitlehrgang Kanton St.Gallen Bildungsdepartement Berufs- und Weiterbildungszentrum Wil-Uzwil Reglement Berufsmaturitätsprüfung 2016 (2015 2016) Berufsmaturität TAL, Typ Technik Berufsmaturität 2 Vollzeitlehrgang 1.

Mehr

National Aerospace NDT Board NANDTB-GERMANY

National Aerospace NDT Board NANDTB-GERMANY National Aerospace NDT Board NANDTB-GERMANY Prüfungsordnung für Arbeitgeber welche ZfP Wiederholungsprüfungen durchführen / Examination Regulations for Employers performing Subsequent Examination October

Mehr

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Kultusministeriums über die Ausbildung und Prüfung an den Fachschulen für Sozialpädagogik - Berufskolleg

Mehr

Herzlich Willkommen an der Mittelschule Regen. zum Informationsabend zum Übertritt in eine M-Klasse!

Herzlich Willkommen an der Mittelschule Regen. zum Informationsabend zum Übertritt in eine M-Klasse! Herzlich Willkommen an der Mittelschule Regen zum Informationsabend zum Übertritt in eine M-Klasse! Ralf Schwarz Beratungslehrer Kontakt: 09922/2130 MS Zwiesel Das bayerische Schulsystem eröffnet jeder

Mehr

Das Zeugnis für die Sekundarstufe

Das Zeugnis für die Sekundarstufe Bildungsdirektion Kanton Zürich Volksschulamt Das Zeugnis für die Sekundarstufe Informationen für Eltern, Erziehungsberechtigte, Arbeitgeber und Lehrbetriebe Das Zeugnis für die Sekundarstufe Lehren, Lernen,

Mehr

Die Zweite Staatsprüfung

Die Zweite Staatsprüfung Die Zweite Staatsprüfung Landesverordnung über die Ausbildung und Zweite Staatsprüfung für das Lehramt an Grundund Hauptschulen vom 27. August 1997, zuletzt geändert am 19. Februar 2010 (Auszug) 14 Zweck

Mehr

Termine im laufenden Schuljahr

Termine im laufenden Schuljahr 1: Termine im laufenden Schuljahr Werkrealschultermine = orange Realschultermine = blau Gemeinsame Termine = lila Im September 2013 Mo, 09.09.2013 Mo,09.09.2013 1. Schultag: Unterrichtsbeginn ab Klassen

Mehr

Staatliches Schulamt Nürtingen

Staatliches Schulamt Nürtingen Staatliches Schulamt Nürtingen Anlage a) Schulfremdenprüfung Realschule - Information Voraussetzungen zur Zulassung Die Realschulabschlussprüfung kann als Schulfremder ablegen, - wer die Prüfung nicht

Mehr

NschPV (Titel, Fassung, Einleitung) - Landesrecht Sachsen-Anhalt

NschPV (Titel, Fassung, Einleitung) - Landesrecht Sachsen-Anhalt NschPV (Titel, Fassung, Einleitung) - Landesrecht Sachsen-Anhalt Verordnung über die Prüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses und des Realschulabschlusses durch Nichtschülerinnen und Nichtschüler (Nichtschülerprüfungsverordnung)

Mehr

Abiturprüfung für Externe

Abiturprüfung für Externe Abiturprüfung für Externe Nicht alle Bildungswilligen können die allgemeine Hochschulreife an einer schulischen Einrichtung erwerben. Andere möchten sich selbstständig darauf vorbereiten. Die Abiturprüfung

Mehr

INFO-Abend. Qualifizierender Mittelschulabschluss

INFO-Abend. Qualifizierender Mittelschulabschluss INFO-Abend Qualifizierender Mittelschulabschluss Der Quali besteht aus 5 Prüfungsteilen 2 Pflichtfächer AWT è Projektprüfung inkl. arbeitspraktisches Fach Deutsch Mathematik Technik Soziales Wirtschaft

Mehr

Betriebspraktikum der Klassen 9 der Realschule vom 29.02. bis 11.03.2016 Hinweise für die Erstellung der Praktikumsmappe

Betriebspraktikum der Klassen 9 der Realschule vom 29.02. bis 11.03.2016 Hinweise für die Erstellung der Praktikumsmappe Betriebspraktikum der Klassen 9 der Realschule vom 29.02. bis 11.03.2016 Hinweise für die Erstellung der Praktikumsmappe Lege einen Ringordner als Praktikumsmappe an. Die Praktikumsmappe wird in Sozialkunde

Mehr