Verträge und Versicherungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verträge und Versicherungen"

Transkript

1 Kapitel 1 Vollmachten, Verfügungen, Verträge und Versicherungen In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie für sich selbst und Ihre Angehörigen vorsorgen, welche Bedeutung Vollmachten, Verfügungen, Verträge und Versicherungen haben und wie Sie Ihre Bestattungswünsche verbindlich festlegen. Kapitel 1 Vollmachten, Verfügungen, Verträge und Versicherungen 11 Kapitel 1 Vollmachten, Verfügungen, Verträge und Versicherungen

2 Der letzte Weg Manche Seniorinnen und Senioren entscheiden selbst vor ihrem Tod über die Art der Bestattung, den Friedhof, den Platz der Grab stätte und den Grabstein, darüber, wer die Verantwortung für das Begräbnis tragen soll, sowie die Finanzierung der Grabpflege. Insbesondere Personen ohne Ehepartner, ohne eigenen Nachwuchs oder ohne nähere Angehörige sind gut beraten, selbst in einer Bestattungsverfügung den eigenen Willen festzulegen. Nur so können sie sich sicher sein, dass eine bestimmte Person ihres Vertrauens zum Beispiel ein enger Freund als Totenfürsorgeberechtigter für die Bestattung Verantwortung übernimmt und spezielle Wün sche gewissenhaft erfüllt. Das Testament ist nicht der richtige Ort, um solche Wünsche niederzulegen, denn meist findet die Testamentseröffnung beim Nachlassgericht erst nach dem Begräbnis statt. Folgende Erfahrungen spielen bei der Planung der eigenen Zukunft eine Rolle: chronische Erkrankungen bei Bekannten und Verwandten, die vor Augen führen, dass das Leben für jeden Menschen zu Ende geht; medizinische Maßnahmen bei Wachkoma-Patienten (künstliche Ernährung, Medikamente), die vielfach als unangemessene Leidensverlängerung empfunden werden; verwilderte Gräber auf dem Friedhof, die zeigen, dass schon lange kein Angehöriger mehr der Verstorbenen gedacht und schon lange niemand zur Grabpflege gekommen ist; die Überforderung der zum Teil bereits betagten Angehörigen nach einem Todesfall; der Kampf ums Erbe, der nach einem Todesfall zuvor friedfertige Familienmitglieder in verfeindete Parteien verwandelt. Ihre wichtigen Angelegenheiten vor und nach dem eigenen Tod können Sie durch zahlreiche Dokumente regeln: Bestattungsverfügung Vorsorgevollmacht (mit Grundvertrag) Vertrag über Ihre Grabstelle Kauf eines Grabsteins Grabpflegevertrag Bestattungsvorsorgevertrag 12

3 Sterbegeldversicherung Patientenverfügung Testament und Testamentsvollstreckung Bestattungsverfügung Wenn ein Ehepartner verstirbt, regelt der hinterbliebene Partner die Bestattung. Ihm steht das Recht auf Totenfürsorge zu. Wenn kein Ehepartner mehr existiert, sind meist die Kinder zur Totenfürsorge berechtigt und zuständig für die Bestattung. Ansonsten kommen weiter entfernte Verwandte oder, wenn niemand auffindbar ist, die Gemeinde am Sterbeort in die Pflicht. Wer auch immer zur Totenfürsorge und damit zur Bestattung berechtigt ist: Nach einem Todesfall kennen die Hinterbliebenen oder zuständigen Mitarbeiter einer Gemeinde häufig weder die Vorstellungen und Wünsche des Verstorbenen im Hinblick auf seine Bestattung noch dessen Ansprüche an die Grabpflege. Wenn Sie sichergehen wollen, dass die Personen, die de facto die Beerdigung vornehmen, Ihre besonderen Wünsche erfüllen, sollten Sie Ihre Vorstellungen dokumentieren. Hierzu bietet sich eine eigenständige, leicht in Ihren Unterlagen auffindbare Bestattungsverfügung an. Dieses Dokument muss nicht, kann aber mit einer Vorsorgevollmacht und einem Grundvertrag verbunden sein. Formulierungsbeispiel Bestattungsverfügung Ich, wünsche eine Feuerbestattung mit anschließendem Begräbnis in einem Urnengrab auf dem Friedhof in Die Liege dauer für mein Grab hat mindestens Jahre zu betragen. Ich wünsche mir einen Grabstein mit folgender Inschrift: Für meine Bestattung gelten folgende Anweisungen, die mein Bevollmächtigter umzusetzen hat: (Art der Trauerfeier, Teilnehmer, Musik, Redner oder Unterbleiben von Reden, genauer Ort und Gestaltung des Trauermahls, Bepflanzung des Grabes und Grabpflege). 13 Kapitel 1 Vollmachten, Verfügungen, Verträge und Versicherungen

4 Am Ende der Bestattung möchte ich, dass mein Sarg langsam in das Grab hinabgelassen wird auf dem Grab oben stehen bleibt dies mögen meine Angehörigen entscheiden Sofern ich meine Wünsche nicht vorstehend ausdrücklich niedergelegt habe, diese sich nicht umsetzen lassen oder nicht eindeutig formuliert sein sollten, entscheidet hierüber und über etwaige Zweifelsfragen alleine mein Bevollmächtigter nach eigenem, freiem Ermessen. Er ist außerdem berechtigt, ihm angemessen erscheinende Trinkgelder und/oder Spenden anlässlich meiner Beisetzung (z.b. Kirchenchor, dem Priester, den Sargträgern usw.) bis zu einem Höchstbetrag von jeweils., jedoch nicht mehr als insgesamt, auszuzahlen. Diese Aus gaben sind von den Erben aus meinem Nachlass vor dessen Verteilung zu bezahlen. Alternative Feuerbestattung Nach meinem Tod wünsche ich folgende Bestattungsart: eine Feuerbestattung. eine anonyme Bestattung/Verstreuung meiner Asche auf hoher See Die Einäscherung soll folgendes Krematorium durchführen: Ich wünsche folgende Vorgehensweise bei meiner Feuerbestattung: Ich möchte, dass meine Asche in einer Urne in der Erde bestattet wird. Ich wünsche, dass die Urne mit meiner Asche in der Urnen-Nischenwand folgenden Friedhofs aufgestellt wird: Ich möchte, dass meine Asche auf hoher See verstreut wird, und zwar an folgender Stelle: Ich möchte, dass meine Asche in der freien Natur verstreut wird, und zwar an folgendem Ort: Dies alles sollen meine Angehörigen entscheiden. Der letzte Weg 14

5 Vorsorgevollmacht Mit einer Vorsorgevollmacht können Sie eine Person Ihres Vertrauens als Bevollmächtigten für den Fall einsetzen, dass Sie selbst aufgrund eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung zeitweise oder auf Dauer sich nicht äußern und keine Entscheidungen treffen können. Eine Vorsorgevollmacht ist ein geeignetes Mittel, um zu verhindern, dass bei anhaltenden gesundheitlichen Problemen (zum Beispiel einer psychischen Erkrankung, nach einem Schlaganfall oder bei Demenz) das für Sie zuständige Betreuungsgericht auf einen Hinweis von Verwandten, Ärzten oder Bekannten reagiert und für Sie einen Betreuer bestellt. Viele ältere Menschen wollen nicht, dass eine fremde Person oder ein unliebsamer Verwandter für sie weitreichende Entscheidungen treffen kann. Sie können Ihre Vorsorgevollmacht als Generalvollmacht errichten und die Vertretung für alle Lebensbereiche (Vermögens-, Gesundheits-, Arbeits-, Renten- und Steuerangelegenheiten) an eine Vertrauensperson übertragen. Mit einer derart weitreichenden Vollmacht sind allerdings auch große Gefahren verbunden. Sie können alternativ mehrere Personen für verschiedene Aufgabenkreise bevollmächtigen. In jedem Fall sollten Sie nur Vertrauenspersonen als Vorsorgebevollmächtigte einsetzen, die sich auch bereit erklärt haben, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen. Ehepartner sind übrigens nicht allein auf Grund des Trauscheins befugt, für den anderen Ehegatten rechtsverbindlich zu handeln, wenn dieser schwer erkrankt ist, sich nicht äußern kann und entscheidungsunfähig ist. Die Meinung, der Ehegatte könne stellvertretend handeln, beruht auf einem weit verbreiteten Irrtum und führt in der Praxis häufig zu ernüchternden Erfahrungen. Oft wird jedoch der Ehepartner vom Betreuungsgericht als Betreuer bestellt. Nähere Details zur rechtlichen Bedeutung und der Ausgestaltung einer Vorsorgevollmacht (und zu damit zusammenhängenden Themen wie Grundvertrag, Kontroll- und Ersatzbevollmächtigung, Vermeidung von Missbrauch der Vollmacht, Widerruf) finden Sie im Stern-Ratgeber Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht. 15 Kapitel 1 Vollmachten, Verfügungen, Verträge und Versicherungen

6 Expertentipp Sie sollten Ihre Vorsorgevollmacht schriftlich zu Papier bringen, damit der oder die Bevollmächtigte das Dokument bei Banken, Versicherungen, Ämtern und Behörden vorlegen kann; letztendlich weist sich der Bevollmächtigte damit aus und dokumentiert, dass er Sie in zulässiger Weise vertritt. Eine Vorsorgevollmacht hilft Ihnen vor allem dann, wenn Sie sich nicht äußern und nichts entscheiden können. Sie kann aber auch im Zusammenhang mit dem Tod eine wichtige Rolle spielen. Personen, die über keine näheren Angehörigen verfügen, sind gut beraten, eine Person ihres Vertrauens mit einer über den Tod hinausreichenden Vollmacht auszustatten, damit diese die Bestattung nach ihren Vorstellungen und Wünschen organisieren kann. Jene Person, die Sie per Vorsorgevollmacht mit der Bestattung beauftragen, muss die Vollmacht bei Banken, Versicherungen, Behörden, Ämtern und anderen Stellen vorlegen. Wenn Sie Einzelheiten zu Ihren höchstpersönlichen Wünschen (zum Beispiel Feuerbestattung, anonyme Bestattung) nicht der Öffent lichkeit preisgeben wollen, bietet es sich an, die Inhalte folgendermaßen aufzuteilen: In die Vorsorgevollmacht nehmen Sie auf, dass der Bevollmächtigte befugt ist, die Bestattung vorzunehmen. Auf welche Weise dies erfolgen soll, können Sie in einem gesonderten Grundvertrag zur Vorsorgevollmacht darlegen. Mit einer umfassenden Bestattungsverfügung entlasten Sie vor allem Ihre nächsten Hinterbliebenen, sich den Kopf über Ihre (nun nicht mehr zu klärenden) Bestattungswünsche zu zerbrechen. Die Bestattungsverfügung dient der Durchsetzung Ihres eigenen Willens in Bezug auf den Umgang mit den sterblichen Überresten, die Art der Bestattung und auch den Ort der letzten Ruhestätte. Eventuell können Sie damit einen absehbaren Streit unter den Angehörigen über die Totenfürsorge vermeiden. Der letzte Weg 16

7 Expertentipp Damit die Vollmacht auch nach Ihrem Tod gilt und Ihre Bestattungswünsche umgesetzt werden können, müssen Sie darauf achten, dass Sie eine über den Tod hinaus geltende Vorsorgevollmacht errichten. Ihr Bevollmächtigter kann dann Ihre Wünsche realisieren und stellvertretend für die Erben handeln. Diese haben aber die Möglichkeit, eine Generalvollmacht zu widerrufen. Eine Generalvollmacht kann auch nicht unwiderruflich gestaltet werden. Formulierungsbeispiel Transmortale Vollmacht Diese Vorsorgevollmacht und der ihr zu Grunde liegende Grundvertrag bleiben in Kraft, auch wenn ich geschäftsunfähig werde oder sterbe. Mein Bevollmächtigter ist berechtigt, meinen Nachlass bis zur amtlichen Feststellung meiner Erben in Besitz zu nehmen und zu verwalten, um eine Nachlasspflegschaft zu verhindern, sowie meine Bestattung gemäß meinen Anordnungen im Grundvertrag auf Kosten des Nachlasses durchzuführen. Vertrag über Grabstelle Häufig ist im Zusammenhang mit einer Grabstelle von Kauf die Rede. In der Bundesrepublik kommt es jedoch praktisch nie zum privatrechtlichen Ankauf eines Grundstücks auf einem Friedhof zum Zweck der Errichtung einer Grabstätte. Vielmehr handelt es sich bei dem Grabnutzungsrecht weit überwiegend um ein öffentlich-rechtliches Rechtsverhältnis, das per Vertrag vereinbart wird. Nutzungsrechte werden in der Regel für begrenzte Zeiten gegen Zahlung von Gebühren vergeben (im Volksmund verkauft oder gepachtet ) und müssen nach dieser Zeit erneuert oder verlängert (erneut gekauft oder gepachtet ) werden. Ansonsten wird die Grabstätte aufgelöst. Per Vertrag und Zahlung von Nutzungsgebühren treten Hinterbliebene oder andere Personen 17 Kapitel 1 Vollmachten, Verfügungen, Verträge und Versicherungen

8 als fürsorgeberechtigte Nutzer in ein öffentlich-rechtliches Nutzungsverhältnis mit dem jeweiligen Friedhofsträger ein und sind berechtigt, die Grabstätte während der Nutzungszeit im Rahmen der Friedhofsordnung nach ihren Vorstellungen zu gestalten und zu bepflanzen. Nach der Liege- und Nutzungszeit erlischt das Sondernutzungsrecht, sofern es nicht verlängert wird. Ihren letzten Ruheort können Sie sich selbst aussuchen. In Deutschland sehen Gesetze und Verordnungen vor, dass eine Erdbestattung nur auf Friedhöfen durchgeführt werden darf. Sie können sich auf dem Friedhof Ihrer Gemeinde in der Regel den Platz Ihrer späteren Grabstelle ( Wahlgrab ) aussuchen. Nur in Großstädten kann es sein, dass dies aufgrund von Engpässen nicht möglich ist. Einzelheiten klären Sie mit der zuständigen Friedhofsverwaltung. Expertentipp Neben der Friedhofsverwaltung und dem zuständigen Sachbearbeiter können Sie sich auch im Rathaus, bei der Gemeindeverwaltung oder bei der Verwaltungsgemeinschaft am Ort der geplanten Be erdigung erkundigen. Der letzte Weg In einem Nutzungsvertrag (laut Volksmund Kaufvertrag ) sind die Anzahl der Grabstellen (Einfach- oder Mehrfachgrab), der Zeitraum der Nutzungsdauer sowie etwaige Gestaltungsvorschriften niedergelegt. Sie erhalten ein Dokument, das Ihre Nutzungsberechtigung ausweist (Nutzungsurkunde). Die Erdbestattung ist eine traditionelle und auch heute noch häufig praktizierte Bestattungsform. Dabei wird der Verstorbene in einem Sarg an der Grabstelle beerdigt. Sie können in der Regel zwischen örtlich angelegten Wahlgräbern oder einem Reihengrab wählen, sofern diese auf dem Friedhof vorhanden sind. Als Wahlgrabstätte kommen in aller Regel in Betracht: ein Einzelgrab ( Tiefgrab ) ein mehrstelliges Grab ( Familiengrab ) 18

9 Je nach Anzahl der Grabstellen ist eine Mehrfachbelegung der Gräber möglich. Ist ein Familiengrab vorhanden, brauchen Sie für sich selbst kein anderes Grab auswählen (es sei denn, Sie legen darauf großen Wert) und müssen eventuell nur die Nutzungsberechtigung verlängern. Diese Verlängerung können Sie mit der örtlichen Friedhofsverwaltung vereinbaren. Kauf eines Grabsteines Der Grabstein (auch Grabdenkmal ) dient dem Gedenken an den oder die Verstorbenen und bleibt bei immer wieder verlängerten Nutzungsverträgen über Generationen hinweg sichtbar. Häufig besteht ein Grabstein aus einem Naturstein, der mit einer Inschrift sowie den persönlichen Daten des Verstorbenen versehen und am Kopfende des Grabes aufgestellt wird. In manchen Regionen sind anstelle von Grabsteinen traditionell Grabkreuze aus Holz oder Stahl gebräuchlich. Der Steinmetzbetrieb, der einen Grabstein verkauft, bringt in aller Regel auch die Inschrift an und stellt den Stein auf dem Friedhof auf. So individuell wie jeder Mensch ist, so individuell kann der Grabstein im Rahmen der jeweiligen Friedhofsordnung gestaltet werden. Sie können eine der folgenden Grundformen für Grabsteine wählen: Breitstein (in der Regel für Doppelgräber) Reihenstein (in der Regel für ein Einzelgrab) Grabstele (in der Regel für Einzelgräber) Urnenstein (für Einzelgrab oder Sammelgrab) Kissen- oder Liegestein (meistens für Einzelgräber) Die Kosten für den Grabstein und dessen Beschriftung stellen Beerdigungskosten dar und sind somit von den Erben zu tragen. Formschöne und ansprechende Grabsteine mit Inschrift sind oft nicht billig. War der Verstorbene auf Sozialleistungen angewiesen, ist zu berücksichtigen, dass der Sozialhilfeträger nur die notwendigen Kosten der Bestattung trägt (Nutzungsrecht für Grabplatz, Sarg). Die Aufwendungen für einen Grabstein sind in der Regel nicht erstattungsfähig und verbleiben deshalb bei den Erben. 19 Kapitel 1 Vollmachten, Verfügungen, Verträge und Versicherungen

10 Friedhofsverwaltungen sowie Steinmetzbetriebe verfügen aufgrund aufgelassener Grabstellen nicht selten über alte, bereits gebrauchte Grabsteine, die jedoch weiterhin verwendet werden können. Auch im Internet kann man Grabsteine aus zweiter Hand erwerben. Ein Steinmetz kann die ehemalige Inschrift entfernen und eine neue anbringen. Ein solcher Stein kostet nur einen Bruchteil eines neuen Grabsteins. Wer einen Grabstein gekauft hat, ist dessen Eigentümer. Wenn der Verstorbene einen Grabstein gekauft hat und nach seinem Tod seine Erben Eigentümer geworden sind, ist deren Recht eingeschränkt, während der Nutzungszeit über den Grabstein zu verfügen. Die Friedhofsverwaltung kann in der örtlichen Satzung regeln, dass die Entfernung des Grabsteins nur mit behördlicher Genehmigung möglich ist. Ist die Nutzungszeit des Grabes abgelaufen, muss der Erbe den Grabstein entfernen. Unterlässt er dies, kann die Friedhofsverwaltung auf seine Kosten den Grabstein abtransportieren lassen. Der aufgestellte Grabstein darf niemanden schädigen. Bei einer beeinträchtigten Standsicherheit trifft den Grab-Nutzungsberechtigten die Verkehrssicherungspflicht. Er muss deshalb die Standsicherheit des Grabsteins regelmäßig überwachen. Vor allem bei älteren, hohen oder bereits schiefstehenden Grabsteinen ist eine Rüttelprobe zur Ermittlung der Standfestigkeit mindestens einmal pro Jahr, vor allem nach Ende der Frostperiode, durchzuführen. Unterbleibt eine regelmäßige Rüttelprobe, so haftet der Nutzungsberechtigte des Grabes demjenigen gegenüber auf Schadenersatz und/oder Schmerzensgeld, der durch einen nicht sicher stehenden Grabstein zu Schaden kommt. Der letzte Weg Expertentipp Expertentipp 20 Wohnt der Nutzungsberechtigte weit entfernt von der Grabstelle, so dass er sich nicht regelmäßig um seine Verkehrssicherungspflicht kümmern kann, sollte er eine Haftpflichtversicherung für dadurch eventuell auftretende Schäden abschließen.

stern-ratgeber Der letzte Weg Tod - Begräbnis - Erbe. Alle notwendigen Maßnahmen für den Todesfall

stern-ratgeber Der letzte Weg Tod - Begräbnis - Erbe. Alle notwendigen Maßnahmen für den Todesfall stern-ratgeber Tod - Begräbnis - Erbe. Alle notwendigen Maßnahmen für den Todesfall von RA Klaus Becker, RA Stephan Konrad, RA Wolfgang Roth, RA Johannes Schulte, RA Bernhard F. Klinger 1. Auflage 2012

Mehr

Information zur Bestattungsvorsorge

Information zur Bestattungsvorsorge Information zur Bestattungsvorsorge Impressum: Herausgeber: Stadt Bielefeld Seniorenrat Verantwortlich für den Inhalt: Prof. Dr. Hilmar Peter Redaktion: Heidemarie Schmidt Arbeitskreis Wohnen im Alter

Mehr

Der Tod ist nicht geplant

Der Tod ist nicht geplant Axel Ertelt Fachgeprüfter Bestatter Der Tod ist nicht geplant Was vor einer Bestattung erledigt werden kann. Was bei der Bestattung erledigt werden muss. Woran man nach der Beerdigung denken sollte. Ancient

Mehr

Nachlass- und Versorgungsregelung

Nachlass- und Versorgungsregelung Nachlass- und Versorgungsregelung Vertragt ihr euch noch oder habt ihr schon geerbt? Oder anders formuliert: Warum die eigene Nachlassplanung so wichtig ist? Insbesondere Alleinstehenden ist zu raten,

Mehr

Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung

Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Bitte in Blockschrift ausfüllen: Frau Herr Geburtsdatum Vorname/Nachname Straße/Hausnummer PLZ/Ort Telefon (privat) Telefon

Mehr

B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g

B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g Im Falle meines Ablebens bestimme ich, Geburtstag: Wohnort: Nachfolgende Vorgehensweise in Bezug auf die Bestattung meiner sterblichen Überreste. 1. Ich wünsche mir

Mehr

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS!

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Wie stelle ich schon jetzt sicher, einmal angemessen bestattet zu werden? Gute Frage Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Warum ist die Bestattungsvorsorge so wichtig? Das

Mehr

Im Falle meines Todes

Im Falle meines Todes G E M E I N D E B E T T W I L GEMEINDEKANZLEI Telefon: 056 / 667 25 16 Fax: 056 / 667 26 11 Im Falle meines Todes Anweisungen für meine Angehörigen Name, Vorname:..... Wichtig Bitte diese Anweisungen an

Mehr

Im Falle meines Todes

Im Falle meines Todes Weinet nicht, wenn ich scheide, wisset, dass ich nicht leide. Meine Kräfte waren aufgezehrt, alle Mühen hätten mein Leiden nur vermehrt. Im Falle meines Todes Anweisungen für meine Angehörigen Name und

Mehr

EIN WÜRDIGES BEGR ÄBNIS

EIN WÜRDIGES BEGR ÄBNIS EIN WÜRDIGES BEGR ÄBNIS IN UNSERER ZEIT KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT! Zeitgemäße und preiswerte Bestattungsvorsorge mit dem MBV Vorausschauend handeln und flexibel bleiben! Kein Sterbegeld von der Krankenkasse!

Mehr

Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G

Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G traditionell beerdigen Die Erdbestattung, die Beisetzung im Sarg, ist die traditionsreichste Bestattungsform. Nach einem Trauergottesdienst oder einer nicht

Mehr

Eine Vollmacht, die jeder braucht.

Eine Vollmacht, die jeder braucht. Eine Vollmacht, die jeder braucht. Ob Krankheit oder Unfall oft kann man im Ernstfall die eigenen Dinge nicht mehr regeln. Aber soll dann ein Fremder bestimmen statt der Partner oder die Kinder? Das passiert

Mehr

Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge. wir stehen Ihnen zur Seite

Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge. wir stehen Ihnen zur Seite Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge Was man tief in seinem Herzen besitzt kann man nicht durch den Tod verlieren. Johann Wolfgang von Goethe Das BESTATTUNGS-INSTITUT WELLBORG, welches

Mehr

Wenn, dann. www.spieckermann-bestattungen.de Info@spieckermann-bestattungen.de VORSORGEMAPPE. Wenn, dann

Wenn, dann. www.spieckermann-bestattungen.de Info@spieckermann-bestattungen.de VORSORGEMAPPE. Wenn, dann Wenn, dann 0208 99726-0 Bestattungsvorsorge Kölner Straße 38a 45481 Mülheim Kirchstraße 76c 45479 Mülheim - Eine SORGE WENIGER www.spieckermann-bestattungen.de Info@spieckermann-bestattungen.de VORSORGEMAPPE

Mehr

Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen

Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen - 1 - Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen BESTATTUNGEN Stefan H E C H T Molpertshaus, Haidweg 6, 88364 Wolfegg Tel 07527-4265 / Fax 4263 / email-holzhecht@t-online.de / www.holzhecht.de

Mehr

Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten

Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten Vorsorgen Mobilität Anlegen Wohnen Gültig ab 1.4.2011 Reden wir übers Leben. Natürlich denkt man nicht gerne zu Lebzeiten über Begräbniskosten nach. Aber oft

Mehr

Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen. g. buhrmann

Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen. g. buhrmann Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen g. buhrmann ir wollen nicht trauern darüber, dass wir ihn verloren haben, sondern wir wollen dankbar sein, dass wir ihn gehabt haben, ja auch noch besitzen.

Mehr

Landkreis Börde / Sozialamt

Landkreis Börde / Sozialamt Landkreis Börde / Sozialamt AKTUELLE INFORMATIONEN Amtsleiter: Marlis Lüder Anschrift: Gerikestraße 5 39340 Haldensleben Telefon: +49 3904 7240-2502 Telefax: +49 3904 7240-52666 E-Mail: Nummer: 005 Datum:

Mehr

Gebührensatzung 7.04. für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011. Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation

Gebührensatzung 7.04. für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011. Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation Gebührensatzung 7.04 für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011 Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation Aufgrund der 7 und 41 Abs. 1 f) und i) der Gemeindeordnung für

Mehr

Genießen Sie das gute Gefühl, alles geregelt zu haben

Genießen Sie das gute Gefühl, alles geregelt zu haben Basler BestattungsSicherung und Basler BestattungsVorsorge Genießen Sie das gute Gefhl, alles geregelt zu haben Wir machen Sie sicherer! Erfahrung, die sich auszahlt Sicherheit, Stärke und Kompetenz diese

Mehr

Wegweiser für den Trauerfall

Wegweiser für den Trauerfall Wegweiser für den Trauerfall Rat und Hilfe im Trauerfall Jeder Todesfall erfordert Maßnahmen, die in einer bestimmten Reihenfolge und innerhalb eines bestimmten Zeitraums vor und nach der Beerdigung eines

Mehr

Auch Unvorstellbares lässt sich regeln.

Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. NÜRNBERGER Bestattungsvorsorge Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. In Zusammenarbeit mit dem Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg Lebensversicherung AG Die Bestattungsvorsorge. Wer sein ganzes

Mehr

KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL. individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER

KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL. individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER Der Mensch im Mittelpunkt Die Trauerhilfe Stier als traditionelles Bestattungsunternehmen

Mehr

IDEAL BestattungsVorsorge

IDEAL BestattungsVorsorge IDEAL BestattungsVorsorge Stand 09/2013 2 Agenda Grundlagen der Bestattung IDEAL BestattungsVorsorge Produktüberblick IDEAL BestattungsVorsorge Verkauf IDEAL BestattungsVorsorge Grundlagen der Bestattung

Mehr

Regelungen für den Sterbefall. des

Regelungen für den Sterbefall. des Regelungen für den Sterbefall des Allgemeines Mein Personalausweis (wird benötigt für die Ausstellung des Totenscheins) befindet sich in aller Regel: Das Familienstammbuch (Geburtsurkunde, Heiratsurkunde,

Mehr

Einleitung des Herausgebers

Einleitung des Herausgebers 7 Einleitung des Herausgebers Einleitung des Herausgebers Für viele ist es noch ein Tabuthema, aber immer mehr Menschen möchten wissen, was nach ihrem Ableben mit ihnen geschieht. Dabei spielt auch die

Mehr

Für den Sterbefall. abnehmen können. Städtische Pietät Frankfurt am Main

Für den Sterbefall. abnehmen können. Städtische Pietät Frankfurt am Main Für den Sterbefall Was wir Ihnen abnehmen können Städtische Pietät Frankfurt am Main Inhalt Was wir für Sie erledigen können 5 Abholung 5 Formalitäten 5-6 Dokumente 5-6 Behördengänge 6 Bestattung 7 erd-,

Mehr

Bestattungswesen 9434 Au. Todesfall

Bestattungswesen 9434 Au. Todesfall Bestattungswesen 9434 Au Todesfall Todesfall zu Hause was ist zu tun?... 2 Arzt aufbieten, der den Tod feststellt... 2 Spitex / Gemeindekrankenpflege... 2 Bestattungsunternehmen kontaktieren... 2 Meldung

Mehr

für RATGEBER TRAUERFALL den

für RATGEBER TRAUERFALL den für RATGEBER TRAUERFALL den Gemeinde Weil im Schönbuch W E R im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird. Immanuel Kant Niemand denkt gerne an

Mehr

Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall

Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall zwischen: Tel.: Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall Vornamen: Konfession: Geborene/r: geboren am: in: als Auftraggeber/in (im weiteren Auftraggeber genannt) und BestattungenVest e.k.

Mehr

Einleitung des Herausgebers

Einleitung des Herausgebers 7 Einleitung des Herausgebers Einleitung des Herausgebers Für viele ist es noch ein Tabuthema, aber immer mehr Menschen möchten wissen, was nach ihrem Ableben mit ihnen geschieht. Dabei spielt auch die

Mehr

Ein Trauerfall-Ratgeber in Zusammenarbeit mit der

Ein Trauerfall-Ratgeber in Zusammenarbeit mit der Ein Trauerfall-Ratgeber in Zusammenarbeit mit der Steiner Vorsorge AG Fraumünsterstrasse 19 8001 Zürich Telefon 044 / 212 00 00 Ein Todesfall in der Familie ist für die Hinterbliebenen ein unfassbar schmerzlicher

Mehr

Bestattungsvorsorge S. 1

Bestattungsvorsorge S. 1 Bestattungsvorsorge Es gibt gute Gründe, durch einen Bestattungsvorsorgevertrag bei Bestattungen Stangl die letzten Dinge rechtzeitig selbst zu regeln. Sie wollen sichergehen, dass Ihre persönlichen Wünsche

Mehr

Gedanken übers Sterben. Eine Hilfeleistung für den Todesfall

Gedanken übers Sterben. Eine Hilfeleistung für den Todesfall Gedanken übers Sterben Eine Hilfeleistung für den Todesfall Vorwort Der Tod kommt oft ganz unerwartet und viel zu früh. Im Schmerz allein gelassen, wissen Hinterlassene oft nicht weiter. Meine Bitte an

Mehr

Bestattungsvorsorge Welche Möglichkeiten gibt es?

Bestattungsvorsorge Welche Möglichkeiten gibt es? Welche Möglichkeiten gibt es? Welche Möglichkeiten gibt es? 2 Selbst bestimmen auch beim letzten Schritt Angehörige entlasten praktisch und finanziell Geregelte finanzielle Absicherung gerade in unsicheren

Mehr

Fachtagung am 18.3.09: Vor dem Tod kommt das Sterben

Fachtagung am 18.3.09: Vor dem Tod kommt das Sterben Fachtagung am 18.3.09: Vor dem Tod kommt das Sterben Sterben in unterschiedlichen Lebenswelten Entwicklungen und Tendenzen in einer Großstadt - 1. Wann muss sich das Ordnungsamt um die Bestattung eines

Mehr

Abschied nehmen, wie Sie es wünschen

Abschied nehmen, wie Sie es wünschen Abschied nehmen, wie Sie es wünschen Abschied nehmen, wie Sie es wünschen Herzlich willkommen 1 Inhalt Herzlich willkommen S. 1 Unsere Leistungen S. 2 Bestattung wie und wo? S. 4 Checkliste im Trauerfall

Mehr

Themenbereich "Bestattungsvorsorge"

Themenbereich Bestattungsvorsorge Ergebnisse aus der Meinungsforschung: "So denken die Bürger" Übersicht Bestattungsvorsorge schafft Sicherheit - zum einen sind die eigenen Bestattungswünsche abgesichert, zum anderen die Hinterbliebenen

Mehr

Checkliste Todesfall SOFORT

Checkliste Todesfall SOFORT Checkliste Todesfall Ob der Tod nun völlig überraschend kam oder alles schon länger absehbar war, Angehörige sind oft unvorbereitet und es stellt sich die Frage: Todesfall - was nun? Diese Checkliste kann

Mehr

LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL

LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL INHALTSVERZEICHNIS ERSTE SCHRITTE NACH EINTRETEN DES TODES DOKUMENTE UND VERFÜGUNGEN VOR DER BEISETZUNG WÄHREND DER TRAUERFEIER NACH DER BEISETZUNG Das Ableben eines nahestehenden

Mehr

Vorsorgevollmacht. Nach den Vorgaben des Bundesministeriums der Justiz

Vorsorgevollmacht. Nach den Vorgaben des Bundesministeriums der Justiz Vorsorgevollmacht Nach den Vorgaben des Bundesministeriums der Justiz 1 Vorsorgevollmacht Mit dieser Vorsorgevollmacht, die den Vorgaben des Bundesministeriums der Justiz und des Verbraucherschutzes entspricht,

Mehr

Leitfaden. Vorkehrungen für den Todesfall. Worum sollte ich mich jetzt schon kümmern? Woran müssen Sie als Hinterbliebener im Trauerfall denken?

Leitfaden. Vorkehrungen für den Todesfall. Worum sollte ich mich jetzt schon kümmern? Woran müssen Sie als Hinterbliebener im Trauerfall denken? D I E K A T H O L I S C H E N H I L F S W E R K E V E R M Ä C H T N I S f ü r d i e E i n e W e l t Vorkehrungen für den Todesfall Worum sollte ich mich jetzt schon kümmern? Woran müssen Sie als Hinterbliebener

Mehr

Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe

Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe Leben heißt: festhalten wollen und trotzdem loslassen müssen Was ich mir wünsche wenn ich sterbe 1 Vorwort Es ist nicht einfach, über traurige Themen zu sprechen. Krank

Mehr

Kostenlos. Bestattungen. auf städtischen Friedhöfen. 2. Auflage. in Gelsenkirchen. - ein Ratgeber -

Kostenlos. Bestattungen. auf städtischen Friedhöfen. 2. Auflage. in Gelsenkirchen. - ein Ratgeber - Bestattungen Kostenlos auf städtischen Friedhöfen in Gelsenkirchen - ein Ratgeber - 2. Auflage Dieser Ratgeber wurde erstellt von 1 GELSENDIENSTE Immermannstraße 47 45894 Gelsenkirchen Impressum: Konzept

Mehr

Leben mit Weitsicht. www.monuta.de. Angehörige entlasten und vorsorgen mit der Monuta Trauerfall-Vorsorge

Leben mit Weitsicht. www.monuta.de. Angehörige entlasten und vorsorgen mit der Monuta Trauerfall-Vorsorge Leben mit Weitsicht. Angehörige entlasten und vorsorgen mit der Monuta Trauerfall-Vorsorge Warum vorsorgen? So einfach ist alles geregelt! Zu Lebzeiten über den Tod nachdenken? Die eigene Endlichkeit beschäftigt

Mehr

Ratgeber für den Trauerfall Herausgeber: Stadt Geilenkirchen Friedhofsamt Markt 9 52511 Geilenkirchen

Ratgeber für den Trauerfall Herausgeber: Stadt Geilenkirchen Friedhofsamt Markt 9 52511 Geilenkirchen Bestattungen in Geilenkirchen Ratgeber für den Trauerfall Herausgeber: Stadt Geilenkirchen Friedhofsamt Markt 9 52511 Geilenkirchen Vorwort Mit dieser Informationsbroschüre will das Friedhofsamt Rat suchenden

Mehr

So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt

So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt Leitfaden für den Trauerfall Name Geburtsname Vorname Anschrift Willenserklärung: Regelung der Totenfürsorge Ich beauftrage folgende Person, meine in diesem

Mehr

BestattungsVorsorge. Wichtige Informationen: Zum Trauerfall. Zum Testament. Zur finanziellen Absicherung V E R S I C H E R U N G E N

BestattungsVorsorge. Wichtige Informationen: Zum Trauerfall. Zum Testament. Zur finanziellen Absicherung V E R S I C H E R U N G E N BestattungsVorsorge Wichtige Informationen: Zum Trauerfall Zum Testament Zur finanziellen Absicherung V E R S I C H E R U N G E N Inhalt Inhalt Seite Der Trauerfall Für den Abschied vorsorgen... 3 Der

Mehr

Friedhofs- und Bestattungsgebührenordnung 7-09

Friedhofs- und Bestattungsgebührenordnung 7-09 Friedhofs- und Bestattungsgebührenordnung 7-09 Satzung über die Erhebung einer Gebühr für die Benutzung der Friedhöfe und Bestattungseinrichtungen der Stadt Ludwigshafen am Rhein; (Friedhof- und Bestattungsgebührenordnung)

Mehr

Bestattungsvorsorge. In Zusammenarbeit mit dem. Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH. Auch Unvorstellbares lässt sich regeln.

Bestattungsvorsorge. In Zusammenarbeit mit dem. Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH. Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. Bestattungsvorsorge In Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. NÜRNBERGER Bestattungsvorsorge Gut versorgt... Sie haben Ihr ganzes Leben

Mehr

Konto-/Depotvollmacht - Vorsorgevollmacht

Konto-/Depotvollmacht - Vorsorgevollmacht Konto-/Depotvollmacht - Vorsorgevollmacht (Abgestimmt mit den Zentralen Kreditausschuss zusammenarbeitenden Spitzenverbänden der Kreditwirtschaft) Kontoinhaber/Vollmachtgeber Name und Anschrift Name der

Mehr

Kommunale Dienste Hann. Münden. Friedhofsratgeber

Kommunale Dienste Hann. Münden. Friedhofsratgeber Kommunale Dienste Hann. Münden Friedhofsratgeber Inhaltsverzeichnis Vorwort--------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 2... die Friedhöfe

Mehr

M e i n e l e t z t e n L e b e n s w ü n s c h e

M e i n e l e t z t e n L e b e n s w ü n s c h e M e i n e l e t z t e n L e b e n s w ü n s c h e Hinweise für die Hinterbliebenen Quelle: Diverse - 1 - Vertrauliche Angaben im Hinblick auf den Todesfall Dieses Büchlein stellt weder ein Testament noch

Mehr

An meine Hinterbliebenen

An meine Hinterbliebenen An meine Hinterbliebenen Auf den folgenden Seiten habe ich alle Informationen aufgeschrieben, die meine Bestattung betreffend wichtig sind. Ich möchte Euch helfen, die schweren Entscheidungen, die nach

Mehr

Ich bevollmächtige widerruflich und über meinen Tod hinaus

Ich bevollmächtige widerruflich und über meinen Tod hinaus Vor- und Zuname PLZ/ Ich bevollmächtige widerruflich und über meinen Tod hinaus 1. Vor- und 3. Vor- und 2. Vor- und 4. Vor- und im Falle einer körperlichen, geistigen, seelischen und/oder psychischen Erkrankung

Mehr

AbschiedÊnehmen. Ein Ratgeber zum Thema Trauer. trauer.wzonline.de Gemeinsam gedenken mit dem neuen Internetangebot der Wilhelmshavener Zeitung

AbschiedÊnehmen. Ein Ratgeber zum Thema Trauer. trauer.wzonline.de Gemeinsam gedenken mit dem neuen Internetangebot der Wilhelmshavener Zeitung AbschiedÊnehmen Ein Ratgeber zum Thema Trauer uen onen zum ne ti a rm fo In r h Me finden Sie Trauerportal n 6 und 7. auf den Seite trauer.wzonline.de Gemeinsam gedenken mit dem neuen Internetangebot der

Mehr

Was muss ich regeln, wenn eine mir nahestehende Person verstirbt?

Was muss ich regeln, wenn eine mir nahestehende Person verstirbt? Was muss ich regeln, wenn eine mir nahestehende Person verstirbt? Ein Wegweiser mit Erläuterung wichtiger Grundbegriffe Beratung inklusive. Der Notar. Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht

Mehr

WAS TUN IM TRAUERFALL?

WAS TUN IM TRAUERFALL? WAS TUN IM TRAUERFALL? Was für Angehörige im Falle des Falles zu tun ist und wie wir Sie dabei unterstützen Wie sorge ich vor? Ratgeber Bestattungsvorsorge Rat und Hilfe im Trauerfall Rat und Hilfe im

Mehr

Über die Autoren 7. Einführung 23

Über die Autoren 7. Einführung 23 Inhaltsverzeichnis Über die Autoren 7 Einführung 23 Über dieses Buch 25 Törichte Annahmen über den Leser 26 Wie dieses Buch aufgebaut ist 26 Teil I: Richtig vorsorgen 26 Teil II: Die Patientenverfügung

Mehr

Persönliche Bestattungsvorsorge für

Persönliche Bestattungsvorsorge für Persönliche Bestattungsvorsorge für 1 Stelle dich Hab keine Angst vor ihm, der dennoch kommt. Trete ihm mutig und gelassen entgegen. Verrichte Deine Dinge. Versöhne Dich mit Freunden. Tu was gut ist. Geh

Mehr

Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen

Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen Informationen für die Angehörigen von Verstorbenen BESTATTUNGEN H E C H T Molpertshaus, Haidweg 6, 88364 Wolfegg Tel. 07527-4265 / Fax 4263 / Mobil 0172-15 70 752 email: info@bestattungen-hecht.de / www.bestattungen-hecht.de

Mehr

Familienunternehmen seit 1900. B e s t a t t u n g s i n s t i t u t

Familienunternehmen seit 1900. B e s t a t t u n g s i n s t i t u t Familienunternehmen seit 1900 Ä l t e s t e s M a g d e b u r g e r B e s t a t t u n g s i n s t i t u t Wir helfen Ihnen Wenn ein Trauerfall eingetreten ist, bleiben die Angehörigen oft mit dem Gefühl

Mehr

Familienunternehmen seit 1900. Ältestes Magdeburger B e s t a t t u n g s i n s t i t u t

Familienunternehmen seit 1900. Ältestes Magdeburger B e s t a t t u n g s i n s t i t u t Familienunternehmen seit 1900 Ältestes Magdeburger B e s t a t t u n g s i n s t i t u t Wir helfen Ihnen Wenn ein Trauerfall eingetreten ist, bleiben die Angehörigen oft mit dem Gefühl von innerer Leere

Mehr

Die nachfolgend beigefügten Formulare sind zum Herausnehmen und Ausfüllen gedacht.

Die nachfolgend beigefügten Formulare sind zum Herausnehmen und Ausfüllen gedacht. Die nachfolgend beigefügten Formulare sind zum Herausnehmen und Ausfüllen gedacht. Wichtiger Hinweis: Die Konto-/Depotvollmacht sollten Sie grundsätzlich in Ihrer Bank oder Sparkasse unterzeichnen; etwaige

Mehr

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Eingangsstempel: Hiermit beantrage ich die Übernahme der Bestattungskosten für den unter A. genannten Verstorbenen. Meine Personalien: Name

Mehr

Stadt Weinheim. Friedhofsverwaltung. Informationen rund um die Bestattung. Vorsorge Trauerfall Friedhöfe

Stadt Weinheim. Friedhofsverwaltung. Informationen rund um die Bestattung. Vorsorge Trauerfall Friedhöfe Stadt Weinheim Friedhofsverwaltung Informationen rund um die Bestattung Vorsorge Trauerfall Friedhöfe 1. Weinheimer Bestattungsunternehmen eg Vereinigte Weinheimer - Hemsbacher Schreinermeister Geschäftsführer

Mehr

Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun?

Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun? Was bleibt. Weitergeben. Schenken. Stiften. Vererben. Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun? Mit dem Eintreten eines Todesfalles stürmt eine Fülle von Anforderungen, Aufgaben und Erledigungen

Mehr

Persönlicher Vorsorgeordner

Persönlicher Vorsorgeordner Grabbehof 1 in Warendorf Stiftsmarkt 7 in Freckenhorst Telefon 0 25 81-76 37 Warendorfer Straße 30 in Beelen Telefon 0 25 86-88 18 82 Schürenstraße 23 in Sassenberg Telefon 0 25 83-30 36 76 E-Mail: info@hankemann.eu

Mehr

Friedhofssatzung der Gemeinde Ziltendorf vom 06.11.2001

Friedhofssatzung der Gemeinde Ziltendorf vom 06.11.2001 Friedhofssatzung der Gemeinde Ziltendorf vom 06.11.2001 Gemäß den 5 und 35 der Gemeindeordnung des Landes Brandenburg vom 15. Oktober 1993, erschienen im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg

Mehr

Angebot und Leistungen:

Angebot und Leistungen: Pietät Grundel Gutenbergstrasse 32, 65343 Eltville am Rhein Telefon 06123 / 2837 - Fax 06123 / 4379 E-Mail: kontakt@pietaet-grundel.de www.bestattungsinstitut-grundel.de Leitfaden für die Abwicklung einer

Mehr

Die Bedeutung der Lebensversicherung im Erbfall

Die Bedeutung der Lebensversicherung im Erbfall 32 2.3 Erbrecht und Gestaltungsmöglichkeiten und Risiken Mit einer kann man einen Teil der Vermögensnachfolge etwas anders gestalten als über ein Testament. Häufig stellt sich für einen allein verdienenden

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorsorgevollmacht

Inhaltsverzeichnis. Vorsorgevollmacht Inhaltsverzeichnis Vorsorgevollmacht... 1... 1 Vorteile... 1 Nachteile... 2 Form der Vorsorgevollmacht... 2 Kosten der notariellen Vorsorgevollmacht... 2 Anforderungen an den Vollmachtgeber... 2 Anforderungen

Mehr

Die städtischen Betriebe informieren. Trauerfall-Ratgeber. www.wolfenbuettel.de

Die städtischen Betriebe informieren. Trauerfall-Ratgeber. www.wolfenbuettel.de Die städtischen Betriebe informieren Trauerfall-Ratgeber www.wolfenbuettel.de Vorwort Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, der Gedanke an den eigenen Tod oder den eines geliebten Menschen wird in unserer

Mehr

Ratgeber. Sozialbestattung. Wenn das Sozialamt die Bestattungskosten übernehmen soll

Ratgeber. Sozialbestattung. Wenn das Sozialamt die Bestattungskosten übernehmen soll Ratgeber Sozialbestattung Wenn das Sozialamt die Bestattungskosten übernehmen soll Wer kann die Kostenübernahme beim Sozialamt beantragen? Welche Leistungen werden anerkannt? Wie muss ich vorgehen? 2 Die

Mehr

Bestattungsvorsorge Das gute Gefühl, alles geregelt zu haben.

Bestattungsvorsorge Das gute Gefühl, alles geregelt zu haben. Bestattungsvorsorge Das gute Gefühl, alles geregelt zu haben. Gut, dass Sie rechtzeitig daran gedacht haben Es geht uns doch allen so: Unangenehme Gedanken schieben wir gerne von uns weg, das Jetzt und

Mehr

Bestattungsvorsorge Welche Möglichkeiten gibt es?

Bestattungsvorsorge Welche Möglichkeiten gibt es? Welche Möglichkeiten gibt es? Welche Möglichkeiten gibt es? 2 Selbst bestimmen auch beim letzten Schritt Angehörige entlasten praktisch und finanziell Geregelte finanzielle Absicherung gerade in unsicheren

Mehr

Sozialbestattung heute

Sozialbestattung heute Verbraucherinitiative Bestattungskultur Rechtsprobleme des 74 SGB XII Wer zahlt die Bestattungskosten? Welche Leistungen werden anerkannt? Wie muss ich vorgehen? Einführung Menschen, die vom Tode eines

Mehr

Leitfaden für Angehörige bei einem Todesfall. Anzeigen eines Todesfalles

Leitfaden für Angehörige bei einem Todesfall. Anzeigen eines Todesfalles Bestattungsamt Häggenschwil Dorryn Schafflützel Tel. 058 228 25 26 dorryn.schaffluetzel@haeggenschwil.ch Leitfaden für Angehörige bei einem Todesfall Geschätzte Trauerleute Im Hinblick auf einen Todesfall

Mehr

Vererben und Verschenken Sie rechtzeitig und vergessen Sie nicht Ihre Patientenverfügung...

Vererben und Verschenken Sie rechtzeitig und vergessen Sie nicht Ihre Patientenverfügung... Vererben und Verschenken Sie rechtzeitig und vergessen Sie nicht Ihre Patientenverfügung... Warum Sie sich jetzt damit beschäftigen sollten! Rechtsanwalt Jan Waßerfall Wer ist Jan Waßerfall? 40 Jahre alt

Mehr

Vorsorgevollmacht. Ich,... (Vollmachtgeber/in) (bevollmächtigte Person)

Vorsorgevollmacht. Ich,... (Vollmachtgeber/in) (bevollmächtigte Person) Vorsorgevollmacht Ich,. (Name) (Vorname) (Vollmachtgeber/in) Geburtsdatum: Geburtsort: Adresse: Telefon: Telefax: erteile hiermit Vollmacht an Herrn / Frau (Name). (Vorname) (bevollmächtigte Person) Geburtsdatum:

Mehr

Begleiten in Zeiten des Abschieds

Begleiten in Zeiten des Abschieds Seit über 60 Jahren das Haus Ihres Vertrauens im Raum Passau Tel. 0851-2500 Begleiten in Zeiten des Abschieds 0237 RAT UND BEISTAND Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.

Mehr

Letzte Wü nsche in meinem Todesfall

Letzte Wü nsche in meinem Todesfall Letzte Wü nsche in meinem Todesfall Name:... Vorname:. Adresse:... PLZ/ Ort:.. Geburtsdatum: Geburtsort:.. Glaubenszugehörigkeit:. Patientenverfügung Die Patientenverfügung ist schriftlich zu errichten,

Mehr

Bestattungshilfe riedl. Würdevoll Abschied nehmen

Bestattungshilfe riedl. Würdevoll Abschied nehmen Würdevoll Abschied nehmen Wir stellen uns vor Im Jahr 1997 wurde die Bestattungshilfe Riedl mit Sitz in Ebersberg durch Martin Riedl gegründet. Sein Vater, Michael Riedl, ist Bestatter in Rettenbach/Pfaffing.

Mehr

Persönlicher Vorsorgeordner

Persönlicher Vorsorgeordner Grabbehof 1 in Warendorf Stiftsmarkt 7 in Freckenhorst Telefon 0 25 81-76 37 Warendorfer Straße 30 in Beelen Telefon 0 25 86-88 18 82 Von-Galen-Straße 6 in Sassenberg Telefon 0 25 83-30 36 76 E-Mail: info@hankemann.eu

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Informationsflyer. 2. Information zur Filiale Heddernheim und Dornbusch. 3. Die Bestattungsvorsorge

Inhaltsverzeichnis. 1. Informationsflyer. 2. Information zur Filiale Heddernheim und Dornbusch. 3. Die Bestattungsvorsorge Inhaltsverzeichnis 1. Informationsflyer 2. Information zur Filiale Heddernheim und Dornbusch 3. Die Bestattungsvorsorge 4. Die verschiedenen Bestattungsarten 5. Geprüfte Kundenbewertungen Pietät Schubert

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 1. Verschiedene Formen der Bestattung.. 8, 9. Branchenverzeichnis... 2. Kirchliche Trauerfeier und Beerdigung..

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 1. Verschiedene Formen der Bestattung.. 8, 9. Branchenverzeichnis... 2. Kirchliche Trauerfeier und Beerdigung.. Inhaltsverzeichnis Vorwort............................. 1 Branchenverzeichnis................... 2 Auch das Sterben gehört zum Leben..... 3 Bestattungsvorsorge wichtiger denn je.. 4 Formalitäten und sonstige

Mehr

2. welche davon nach der derzeitigen Rechtslage in Baden-Württemberg umsetzbar

2. welche davon nach der derzeitigen Rechtslage in Baden-Württemberg umsetzbar Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 1654 03. 05. 2012 Geänderte Fassung Antrag der Fraktion der SPD und Stellungnahme des Ministeriums für Integration Bestattungsformen anderer

Mehr

Informationen. zur Bestattungsvorsorge. Dieter Sauerbier Bestattungshaus

Informationen. zur Bestattungsvorsorge. Dieter Sauerbier Bestattungshaus Informationen zur Bestattungsvorsorge Dieter Sauerbier Bestattungshaus Brenkener Straße 13 Busdorfwall 16 Dr.-Rörig-Damm 92a 33142 Büren 33098 Paderborn 33102 Paderborn Tel.: 02951 / 98 240 Tel.: 05251

Mehr

Ablaufliste für den Trauerfall

Ablaufliste für den Trauerfall Ablaufliste für den Trauerfall Im Trauerfall sind in den ersten 24 Stunden viele Dinge die zu erledigen und zu klären. Um einen Überblick über die zu erledigenden Maßnahmen zu erhalten haben wir Ihnen

Mehr

Friedhofssatzung. Inhaltsverzeichnis

Friedhofssatzung. Inhaltsverzeichnis Friedhofssatzung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Vorschriften 1 Geltungsbereich 2 Friedhofszweck 3 Schließung und Aufhebung 2. Ordnungsvorschriften 4 Öffnungszeiten 5 Verhalten auf dem Friedhof 6 Ausführen

Mehr

Persönliche Unterlagen zu Testament und Erbschaft

Persönliche Unterlagen zu Testament und Erbschaft Persönliche Unterlagen zu Testament und Erbschaft Sich an das erinnern, was Gott für mich, für uns getan hat und tut das öffnet das Herz für die Hoffnung an die Zukunft. Papst Franziskus Herausgeber: missio

Mehr

Vorsorge- und Notfallmappe

Vorsorge- und Notfallmappe * * * Vorsorge- und Notfallmappe Schnelle Hilfe und Übersicht für Ihre Angehörigen weitere Infos: Stand: Januar 2014 1 Trauerfall - Was ist zu tun? Wir möchten Ihnen mit den nachfolgenden Empfehlungen

Mehr

NAU. Steuerberatungssozietät

NAU. Steuerberatungssozietät NAU. Steuerberatungssozietät Checkliste im Todesfall Michael Nau Steuerberater Joachim Schlott Steuerberater Jochen Kampfmann Steuerberater in Kooperation mit Bernd Sensburg Rechtsanwalt Frankfurt, den

Mehr

Was ist nach einem Todesfall zu tun?

Was ist nach einem Todesfall zu tun? Was ist nach einem Todesfall zu tun? Nach Eintritt des Todes Arzt benachrichtigen, wenn der Tod in der Wohnung eingetreten ist; Todesbescheinigung (vom Arzt) bzw. Leichenschauschein ausstellen lassen Benachrichtigen

Mehr

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand:

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand: Übersicht Vorsorge: eine Information für meine Hinterbliebene Für den Fall meines Todes lege ich im Folgenden einige Informationen über mich und meine Lebenssituation nieder. Sie sind nicht rechtlich bindend,

Mehr

Im Speziellen entscheide ich mich für folgende Massnahmen (fakultativ) Ich möchte medikamentöse lebensverlängernde Behandlung(en).

Im Speziellen entscheide ich mich für folgende Massnahmen (fakultativ) Ich möchte medikamentöse lebensverlängernde Behandlung(en). Patientenverfügung Patientenverfügung Personalien der verfügenden Person PLZ, Im Besitze meiner geistigen Gesundheit bekunde ich nachstehend meinen Willen für den Fall, dass ich nicht mehr in der Lage

Mehr

Pastor Martin Schulz Steinbergweg 20 24306 Plön Tel.: 04522/9842 Fax: 04522/760861 e-mail: mars310360@aol.com. Plöner Friedhofs-ABC

Pastor Martin Schulz Steinbergweg 20 24306 Plön Tel.: 04522/9842 Fax: 04522/760861 e-mail: mars310360@aol.com. Plöner Friedhofs-ABC Pastor Martin Schulz Steinbergweg 20 24306 Plön Tel.: 04522/9842 Fax: 04522/760861 e-mail: mars310360@aol.com Plön, den 18. März 2010 Plöner Friedhofs-ABC Wer mit dem Tod rechnet, lernt erfüllt und dankbar

Mehr