Info-Brief. Fachgruppe Bestatter im Tischlerhandwerk NRW. Anspruch auf Erdbestattung auch für Sozialhilfeempfänger. Grabmalgestaltung und Trauerarbeit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Info-Brief. Fachgruppe Bestatter im Tischlerhandwerk NRW. Anspruch auf Erdbestattung auch für Sozialhilfeempfänger. Grabmalgestaltung und Trauerarbeit"

Transkript

1 Ausgabe 5 - August 2004 Anspruch auf Erdbestattung auch für Sozialhilfeempfänger Die Kommunen versuchen verstärkt ihre Aufwendungen im Bereich der Sozialhilfe auch dadurch zu senken, dass sie nur noch die Kosten für eine preiswertere Feuerbestattung ü- bernehmen wollen. In den meisten Landesgesetzen ist die Feuerbestattung an den Willen des Verstorbenen verknüpft, stellt damit die besondere Form gegenüber der Erdbestattung dar. In 12 Abs. des nordrhein-westfälischen Bestattungsgesetzes heißt es z. B. Art und Ort der Bestattung richten sich, soweit möglich, nach dem Willen der Verstorbenen.... Sofern es allerdings keine eindeutige Willensbekundung durch den Verstorbenen gibt, scheint der Trend dahin zu gehen, dass die Sozialämter versuchen die Feuerbestattung durchzuführen. Im Osten der Republik ist die Feuerbestattung bei weitem die typische Form, während im Westen vor allen in den ländlichen Gegenden die Erdbestattung noch klar dominiert. Allerdings haben die Recherchen von RA Tentler, der anlässlich der Fachtagung in NRW zu dem Thema vorsprach, ergeben, dass es einen Anspruch der Berechtigten gegen das Sozialamt besteht, auch die Kosten einer Erdbestattung zu übernehmen, wenn der Verstorbene sich gegen die Feuerbestattung ausgesprochen haben. Dies muss nicht schriftlich Broschüre Sozialbestattung heute des aeternitas Verbraucherschutzvereins erfolgen, sondern kann sich aus der Klarstellung der Angehörigen ergeben, welche Form der Verstorbene zu Lebzeiten bevorzugt hat. Hat der Verstorbene sich nicht diesbezüglich eindeutig geäußert, ist der Wille des Totenfürsorgeberechtigten maßgebend. Dies sind die direkten Angehörigen 1. und 2. Grades. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg führt dazu in seinem Urteil vom aus: Die Übernahme der Bestattungskosten im Rahmen des Sozialhilfegesetzes ( 15) muss eine würdige Bestattung ermöglichen entsprechend den ortsüblichen Kosten für ein angemessenes Begräbnis.... Insofern geben auch die kommunalen Friedhofssatzungen einen Hinweis darauf, was alles zu einem ortsüblichen Begräbnis gehört. Darauf wird auch in dem oben genannten Urteil ausdrücklich hingewiesen. Wenngleich sich die Akzeptanz und Nachfrage von anonymen Bestattungen sicher gestiegen sind, so handelt sich auch heute noch nicht um eine weiter verbreitete, in der Regel übliche Bestattungsart. Daher dürfte der anonymen Bestattung weiterhin die Ortsüblichkeit abzusprechen sein. Weitere Informationen können der unten genannten Broschüre entnommen werden. Hier wird das Thema Kostentragungspflicht in den typischen Problemfällen gut beschrieben. ISBN X 8,00 Euro zzgl. Versand Grabmalgestaltung und Trauerarbeit (Friedhof und Denkmal) Joachim war ursprünglich Flugzeugbauer. Nach einer Krankheit jedoch brachte ihn die Begegnung mit einem Bildhauer zu seinem heutigen Beruf. Er ist heute selbständig als Grabmalgestalter tätig und betreibt eine offene Bildhauerwerkstatt, in der jeder einmal oder regelmäßig unter seiner Anleitung arbeiten kann. Das Grabmal ist für ihn ein Grenzstein zwischen Leben und Tod. Er soll nicht nur der Repräsentation dienen ein Erinnerungsstein für die Hinterbliebenen sein, sondern er steht auch für den Toten selbst. In der Zeit bis der Grabstein auf das Grab gesetzt wird, bietet der Künstler an, gemeinsam mit den Angehörigen das Grabmal zu erarbeiten. Grabmalarbeit als Form der Trauerbewältigung. Die Angehö- Ausgabe 5 Technologie-Zentrum Holzwirtschaft GmbH Seite 1 / 6

2 rigen können dabei bei der Entwicklung der Form, der Gestaltung der Schriftzüge bis hin zur konkreten Steinbearbeitung mitwirken. Der Tote und seine Beziehung zu den Hinterbliebenen stehen dabei im Vordergrund. Oft fließt nach seinen Erfahrungen die Körpergröße in die Gestaltungswünsche der Angehörigen ein. Während bei erwachsenen Verstorbenen vor allen dessen Persönlichkeit im Mittelpunkt steht, geht es beim Tod eines Kindes vor allem um dessen Einfluss auf seine Eltern und deren Lebenssituation. Dies muss sich auch seiner Meinung in der Gestaltung des Grabmals ausdrücken, um die persönliche Trauer zu bewältigen. Dabei hadert der Bildhauer oftmals mit den vielfältigen gestalterischen Einschränkungen, die kommunalen Friedhofssatzungen ergeben. Aber er ist immer wieder darüber erstaunt, wie viel schöpferische Kraft durch die Trauerarbeit freigesetzt werden kann. Gemeinsam gegen Bestattungs-Dumping Zunehmend gerät die Bestattung in Gefahr, zum Schnäppchen-Thema zu werden. Dies wird durch manche Anzeigenwerbung noch gefördert, die mit Pauschalpreisen von unter Euro versuchen, den Rabattverwöhnten Kunden anzusprechen und damit das gesamte Thema Bestattung in Misskredit bringen. Der Stadtverband der Bestattungsunternehmer Münster engagiert sich gemeinsam gegen dieses zunehmende Dumping. Er hat einen Folder herausgebracht, um das Thema aus der Tabu-Ecke herauszuholen und für eine würdevolle Bestattung zu werben. Gemeinsam kann man damit auch auf der regionalen Ebene ein Zeichen setzen. Wollen Sie so bestattet werden? Der Baum des Lebens (Bestattung Mai 2004). Claudio Caramel berichtete über eine jahrhundertealte Tradition im Pazifik. Dort wird bei der Geburt eines Kindes immer ein Brotbaum gepflanzt. Diese Pflanze wächst zusammen mit dem Kind, ist auch faktisch natürlicher Bezugspunkt dieser Person und trägt auch ihren Namen. Wenn derjenige stirbt, lebt der Brotbaum weiter und trägt Früchte, wird aber gleichzeitig auch zur Grabstätte, da der Verstorbene unter diesem Baum bestattet wird vielleicht war ja auch Herr Ribbeck zu Ribbeck im Havelland einmal zu Besuch auf dieser Inselgruppe. Ausgabe 5 Technologie-Zentrum Holzwirtschaft GmbH Seite 2 / 6

3 sterben kommt Ausstellung im Museum für Sepulkralkultur In der aktuellen Ausstellung im Museum für Sepulkralkultur hat der Künstler Wilm Weppelmann das Thema Tod sehr markant in Szene gesetzt. Die Kollagen und Szenen des Künstlers veranschaulichen manchmal recht provokant aber dennoch treffsicher, dass das Thema Teil unseres Alltags ist. Wir wissen darum und wissen doch nichts. Die Ausstellung ist noch bis zum 19. September 2004 zu besuchen. Dabei kann man natürlich auch die gut gemachte Dauerausstellung zum Thema Sepulkralkultur wahrnehmen. Museum für Sepulkralkultur Weinbergstr Kassel Sterben und Werben (Friedhof und Denkmal) Können Bestatter eine Marke aufbauen. Diese Frage versuchte Nina Aurin im Rahmen ihrer Abschlussarbeit an der Hochschule der Bildenden Künste Saar zu beantworten. Sie entwarf für ein fiktives Bestattungsunternehmen das komplette Marketingkonzept Der Bestattungsberater. Dieses Unternehmen sieht seine vordringliche Aufgabe darin, ihre Kunden dabei zu unterstützen, individuelle Wege im Umgang mit dem Tod zu finden, sowohl im Hinblick auf Ausgestaltung des eigenen Begräbnisses, als auch beim Abschied von einem Verstorbenen. Das Unternehmen soll dem Kunden nicht die Bestattungsaufgaben aus der Hand nehmen, sondern ihm helfend und beratend zur Seite stehen. Das Logo besteht aus dem Schriftzug Der Bestattungsberater in Verbindung mit dem Punkt im Sinne von Schlusspunkt, Wendepunkt, Anfangspunkt. Mit ihrer sehr reduzierten Gestaltung wird vermittelt etwas scheint zu fehlen. Die Autorin möchte, dass man die Leere spürt, denn der Verstorbene fehlt. Kein Klischee soll die Lücke füllen, sondern Verlust soll sichtbar werden. Auch Telefonkarten schlägt Nina Aurin als Kommunikationsinstrument vor. Wenn jemand gestorben ist, wird der Bestatter verständigt. Tote reden nicht das ist offensichtlich. Diese Feststellung auf eine Telefonkarte aufgedruckt, will Aufforderung sein, rechtzeitig mit seinen Angehörigen über den endgültigen Abschied zu reden und weckt die Bereitschaft, sich im Notfall für den Toten zu verwenden. Ergänzt wurde das Konzept mit verschiedenen Vorschlägen für Plakate und Anzeigen. Dabei fördern ungewohnte Fragestellungen wie Kennen Sie Ihren letzten Willen? und alltägliche Bildmotive die Bereitschaft der Leser sich damit auseinander zusetzen, dass Tod und Sterben wesentliche Bestandteile er eigenen Identität sind. Und nur wer das akzeptiert, wird sich an einen Bestatter wenden, um seine eigene Bestattung zu planen. Ausgabe 5 Technologie-Zentrum Holzwirtschaft GmbH Seite 3 / 6

4 Grabstein zum Selberbasteln (Süddeutsche ) Der Grabstein mit der Nummer auf dem Hauptfriedhof in Würzburg ist durchaus ungewöhnlich er ist nämlich durchsichtig. Der Künstler Wolfgang Hrapia hat gemeinsam mit dem Objektgestalter Michael Haaße einen Glasgrabstein für den Selbstaufbau entworfen. Individuell sein wolle ja heute jeder, sagt Hrapie, nur leisten könnten sich das immer weniger. Innerhalb von höchsten einer Stunde verspricht die Bedienungsanleitung im IKEA-Stil sei der Do-it-yourself-Grabstein mit Hilfe des unumgänglichen Imbusschlüssels aufzurichten. Der Grabstein selber besteht aus einem Glaskubus, der individuell dekoriert werden kann. So kann sich jeder seinen Grabstein gestalten. Die größte Hürde für die Aufstellung dürften die kommunalen Friedhofsordnungen sein. Im Versand ist deshalb auch ein offenes Beratungsgespräch mit dem Friedhofsverwalter Grabwerk Am Bahnhof Untereisenheim inbegriffen Euro kostet ein Bausatz frei Haus. Telefon (09386) Bildtafeln als neuer Bestattungsschmuck (Wir Bestatter 4/03) Unter dem LebensBild hat der Medienentwickler H. Frenzel eine Serie von Aufstelltafeln entwickelt, die bei der Bestattungszeremonie Fotos aus dem Leben des Verstorbenen zeigen. Damit erhält die Trauergemeinde noch einmal einen Rückblick auf schöne und wichtige Stationen seines Lebenswegs, um gemeinsame Erinnerungen zu entdecken. Die Tafeln bieten Bestattern die Möglichkeiten, den Hinterbliebenen die Vermietung für den Bestattungstag oder für die Aufbahrungshalle als neuartigen Dienst anzubieten. Hinzu kommt die Erstellung des Passepartouts mit Fotos aus dem Familienalbum. Da die Passepartouts auch in normale Glasrahmen passen, kann der Bestatter diese nach der Trauerfeier als besonderen Service in einer Mappe überreichen. Auf Anfrage erhalten LebensBild ek Ludwigstraße Aschaffenburg Bestatter eine Musterkalkulation und eine Anleitung für die Fotoerstellung. Ausgabe 5 Technologie-Zentrum Holzwirtschaft GmbH Seite 4 / 6

5 Verschollenes Vermächtnis (Süddeutsche ) Er sei Alleinerbe seiner begüterten Mutter, behauptete ein Mann vor dem Nachlassgericht. Seine Schwester solle nur den Pflichtteil erhalten. Das Testament, auf das er sich berief, existierte allerdings nur als Entwurf. Es war maschinengeschrieben und trug keine Unterschrift. Damit versuchte der Mann durch alle Instanzen sein Erbe zu einzufordern vergeblich. Zwar hatte es wohl mündlich Überlegungen dazu gegeben, aber die Nachlassrichter wiesen das Ansinnen gleichwohl zurück. Für die Errichtung eines Testaments seien sehr strenge Formalien einzuhalten folglich auch absolut präzise Nachweise notwendig, um den Letzten Willen eindeutig zu interpretieren. Sargindustrie berichtet abermals über Produktionsrückgänge in 2003 (Holz-Zentralblatt ) Trotz der in 2003 um 3 % gestiegenen Sterbefälle in der BRD gab der Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Zulieferindustrie für das Bestattungsgewerbes, Siegfried von Lauvenberg, bekannt, dass im vergangenen Jahr die Sargproduktion in Deutschlang um 5 % auf Einheiten zurückgegangen sei. Damit setzt sich die Talfahrt der letzten Jahre fort. Parallel zum Produktionsrückgang verringerte sich der Gesamtumsatz der Branche im ersten Halbjahr 2003 um 2,5 % auf 33,5 Mio. Euro. Zunehmend produziert die Industrie nicht mehr alles selbst, sondern bezieht Handelsware im unteren Preissegment mit ein. Sargimporte machen inzwischen 30 % des Marktvolumens aus. Die billigen Särge kommen aus den Ostblockländern. Dieser Trend wird sich nach Angabe des Verbandes weiter verstärken. Die angespannte Wirtschaftslage der Branche soll verstärkt dadurch kompensiert, dass bislang kostenfreie Zusatzleistungen stärker vergütet werden sollen. Dazu zählen Mindermengenzuschläge bei Unterschreitung eines bestimmten Warenwertes und Transportkosten. Bei den Kunden müsse ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass zusätzliche Dienstleistungen nicht zum Nulltarif zu bekommen sind. Särge in den Vereinsfarben (Spiegel-Online ) Für viele Fans ist der Lieblingsclub ihr Leben. Einige wollen aber auch im Jenseits Flagge zeigen. Der Londoner Bestatter Christ West kann diesen Wunsch erfüllen. Er bringt Dahingeschiedene in Fußballtrikots unter die Erde. Auf Wunsch kann er auch die Särge in den Vereinsfarben liefern. Dafür gibt es einen Hersteller, London Caskets. Die Särge sind allerdings ziemlich teuer und kosten bis zu 4000 Pfund. Ausgabe 5 Technologie-Zentrum Holzwirtschaft GmbH Seite 5 / 6

6 Der Bestattungsmeister Nachdem im vergangenen Jahr der Beruf Bestattungsfachkraft als offizieller Ausbildungsberuf verabschiedet wurde, gibt es seit diesem Jahr die Möglichkeit, auch eine Meisterausbildung hierfür vorzusehen. Sehr schnell haben dadurch viele Funeralmaster bereits begonnen, sich auf Werbeanzeigen als Bestattungsmeister zu präsentieren. Der Begriff Meister ist geschützt und da eine Ausbildungsverordnung zum Bestattungsmeister noch nicht existiert, ist auch das Werben damit rechtlich unzulässig. Die Fachverbände des Tischlerhandwerks haben inzwischen einen Entwurf für eine solche Verordnung zum Bestattungsmeister erstellt. Dem Tischlermeister soll es ermöglicht werden, mit einem überschaubaren Aufwand zusätzlich den Bestattungsmeister zu erwerben. Da ihm aufgrund seiner Meisterausbildung Teil III und IV bereits anerkannt werden, geht es darum den fachpraktischen und fachtheoretischen Teil nachzuholen. Als Basis soll hierfür die schon existierende Ausbildung zum Fachgeprüften Bestatter gelten. Wer dies erfolgreich bestanden habe, soll dann auch als Bestattungsmeister qualifiziert sein. Dies orientiert sich daran, dass auch der Bundesverband der Bestatter seinen Funeralmaster an die Qualifikation des Fachgeprüften Bestatters gekoppelt hat. Der Verordnungsentwurf der Tischlerverbände wurde im August dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) vorgelegt. Mit einer Verabschiedung wird im kommenden Jahr gerechnet. Da in NRW die Kammer Dortmund keinen weiteren Ausbildungslehrgang zum Fachgeprüften Bestatter einrichten möchte, ist daran gedacht, entsprechend dessen Ausbildungsinhalten ein Meistervorbereitungslehrgang bis zum kommenden Jahr zu etablieren. Über das weitere Vorgehen dazu werden wir in den nächsten Ausgaben des es berichten. Neue Kooperation mit der LV 1871 Auf Anregung verschiedener Betriebe ist der Fachverband des Tischlerhandwerks NRW eine Kooperation mit der LV 1871 eingegangen. Der Lebensversicherer hat gemeinsam mit dem Münchner Begräbnisverein ein sehr günstiges Angebot für den Abschluss von Sterbegeldversicherungen vorgelegt. Im Hinblick auf den Wegfall des Sterbegeldes wird in es für die Betriebe zunehmend wichtiger, sich im Rahmen von Bestattungsvorsorgeverträgen ihren Markt zu sichern. Die Qualitätsbestattung muss sich schon zu Lebzeiten von der billigen Entsorgung maßgeblich absetzen. Hierfür bietet die Kooperation mit der LV 1871 eine gute Basis für die Betrieb ein NRW. Die LV 1871 wird über die tischler-service GmbH allen interessierten Betrieben kostenfrei Informationsflyer zum Thema Bestattungsvorsorge zur Verfügung stellen. Darin wird auch das gemeinsame Bestatter-Logo mit aufgenommen. Daneben werden weitere Präsentationen zur Verfügung gestellt, um ihm persönlichen Beratungsgespräch anschaulich über die Möglichkeiten der Bestattungsvorsorge zu informieren. Zudem ist auch an die Erstellung eines größeren Plakates gedacht, dass in einer Ausstellung oder im Schaufenster als Blickfang für das Thema genutzt werden kann. Der Abschluss von Sterbegeldversicherungen kann durchaus eine zusätzliche Einnahmequelle werden. Die genauen Vertragskonditionen werden z. Zt. noch zwischen den Partnern ausgehandelt und in Kürze den Mitgliedsbetrieben in einem gesonderten Schreiben im Detail mitgeteilt. Zudem wird am 30. November dazu ein spezielles Seminar angeboten, um die Betriebe für den Verkauf von Sterbegeldversicherungen fit zu machen. Impressum: Technologie-Zentrum Holzwirtschaft GmbH, Johannes-Schuchen-Str. 4, Lemgo Telefon / Redaktion: Helmut Haybach Ausgabe 5 Technologie-Zentrum Holzwirtschaft GmbH Seite 6 / 6

Der Tod ist nicht geplant

Der Tod ist nicht geplant Axel Ertelt Fachgeprüfter Bestatter Der Tod ist nicht geplant Was vor einer Bestattung erledigt werden kann. Was bei der Bestattung erledigt werden muss. Woran man nach der Beerdigung denken sollte. Ancient

Mehr

Ratgeber zur Bestattungsvorsorge

Ratgeber zur Bestattungsvorsorge Stadt Ulm Abteilung Friedhofs- und Bestattungswesen Ratgeber zur Bestattungsvorsorge In unserer Zeit versuchen viele Menschen die Endlichkeit des Lebens zu verdrängen. Doch wir alle werden einmal sterben

Mehr

EIN WÜRDIGES BEGR ÄBNIS

EIN WÜRDIGES BEGR ÄBNIS EIN WÜRDIGES BEGR ÄBNIS IN UNSERER ZEIT KEINE SELBSTVERSTÄNDLICHKEIT! Zeitgemäße und preiswerte Bestattungsvorsorge mit dem MBV Vorausschauend handeln und flexibel bleiben! Kein Sterbegeld von der Krankenkasse!

Mehr

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS!

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Wie stelle ich schon jetzt sicher, einmal angemessen bestattet zu werden? Gute Frage Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Warum ist die Bestattungsvorsorge so wichtig? Das

Mehr

stern-ratgeber Der letzte Weg Tod - Begräbnis - Erbe. Alle notwendigen Maßnahmen für den Todesfall

stern-ratgeber Der letzte Weg Tod - Begräbnis - Erbe. Alle notwendigen Maßnahmen für den Todesfall stern-ratgeber Tod - Begräbnis - Erbe. Alle notwendigen Maßnahmen für den Todesfall von RA Klaus Becker, RA Stephan Konrad, RA Wolfgang Roth, RA Johannes Schulte, RA Bernhard F. Klinger 1. Auflage 2012

Mehr

1. Todeseintritt. 2. Benachrichtigung der Angehörigen. 3. Benachrichtigung des Bestatters. Folgende Unterlagen und Angaben benötigt der Bestatter:

1. Todeseintritt. 2. Benachrichtigung der Angehörigen. 3. Benachrichtigung des Bestatters. Folgende Unterlagen und Angaben benötigt der Bestatter: Leitfaden für den Trauerfall Wenn ein Mensch gestorben ist, stehen die Angehörigen und Hinterbliebenen unter einem großen Druck. In dem Gefühl von Schmerz und Trauer müssen Sie schwere Entscheidungen bezüglich

Mehr

Auch Unvorstellbares lässt sich regeln.

Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. NÜRNBERGER Bestattungsvorsorge Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. In Zusammenarbeit mit dem Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg Lebensversicherung AG Die Bestattungsvorsorge. Wer sein ganzes

Mehr

Bestattungsformen auf den Kölner Friedhöfen

Bestattungsformen auf den Kölner Friedhöfen Bestattungsformen auf den Kölner Friedhöfen Folie 1 Wenn ich nur wüsste, was richtig ist. Lassen Sie sich beraten: Bestattungsformen und Grabarten in Köln. Folie 2 Die erste Entscheidung: Die Auswahl der

Mehr

Traditionelle Bestattungsformen

Traditionelle Bestattungsformen Traditionelle Bestattungsformen Bestattungspflicht Zur Bestattung verpflichtet sind in der nachstehenden Rangfolge: Ehegatten Eingetragene Lebenspartner Volljährige Kinder Eltern Volljährige Geschwister

Mehr

Fachtagung am 18.3.09: Vor dem Tod kommt das Sterben

Fachtagung am 18.3.09: Vor dem Tod kommt das Sterben Fachtagung am 18.3.09: Vor dem Tod kommt das Sterben Sterben in unterschiedlichen Lebenswelten Entwicklungen und Tendenzen in einer Großstadt - 1. Wann muss sich das Ordnungsamt um die Bestattung eines

Mehr

Themenbereich "Bestattungsvorsorge"

Themenbereich Bestattungsvorsorge Ergebnisse aus der Meinungsforschung: "So denken die Bürger" Übersicht Bestattungsvorsorge schafft Sicherheit - zum einen sind die eigenen Bestattungswünsche abgesichert, zum anderen die Hinterbliebenen

Mehr

DVB BESTATTUNGS - DIENSTLEISTUNGEN Der starke Partner an Ihrer Seite

DVB BESTATTUNGS - DIENSTLEISTUNGEN Der starke Partner an Ihrer Seite 2009 DVB BESTATTUNGS - Der starke Partner an Ihrer Seite Beratung, Arrangement, Organisation und Durchführung im Bereich Bestattungsdienstleistungen und Trauerbegleitung, engagiert in der Entwicklung würdevoller,

Mehr

Bestattungshilfe riedl. Würdevoll Abschied nehmen

Bestattungshilfe riedl. Würdevoll Abschied nehmen Würdevoll Abschied nehmen Wir stellen uns vor Im Jahr 1997 wurde die Bestattungshilfe Riedl mit Sitz in Ebersberg durch Martin Riedl gegründet. Sein Vater, Michael Riedl, ist Bestatter in Rettenbach/Pfaffing.

Mehr

Landkreis Börde / Sozialamt

Landkreis Börde / Sozialamt Landkreis Börde / Sozialamt AKTUELLE INFORMATIONEN Amtsleiter: Marlis Lüder Anschrift: Gerikestraße 5 39340 Haldensleben Telefon: +49 3904 7240-2502 Telefax: +49 3904 7240-52666 E-Mail: Nummer: 005 Datum:

Mehr

Werden Sie Grabpate! Ihr Beitrag zum Erhalt historischer Grabstätten auf Frankfurter Friedhöfen

Werden Sie Grabpate! Ihr Beitrag zum Erhalt historischer Grabstätten auf Frankfurter Friedhöfen Werden Sie Grabpate! Ihr Beitrag zum Erhalt historischer Grabstätten auf Frankfurter Friedhöfen Seit Mai 1997 können private Personen auf den kommunalen Friedhöfen in Frankfurt Patenschaften für künstlerisch

Mehr

KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL. individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER

KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL. individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER KOMPAKT RATGEBER FÜR DEN TRAUERFALL individuell und professionell vertrauensvoll und menschlich TRAUERHILFE STIER Der Mensch im Mittelpunkt Die Trauerhilfe Stier als traditionelles Bestattungsunternehmen

Mehr

Bestattungsvorsorge. In Zusammenarbeit mit dem. Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH. Auch Unvorstellbares lässt sich regeln.

Bestattungsvorsorge. In Zusammenarbeit mit dem. Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH. Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. Bestattungsvorsorge In Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. NÜRNBERGER Bestattungsvorsorge Gut versorgt... Sie haben Ihr ganzes Leben

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/1547 16. Wahlperiode 18.09.2007. Praktische Umsetzung der Kommunen von Sozialbestattungen nach SGB XII

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/1547 16. Wahlperiode 18.09.2007. Praktische Umsetzung der Kommunen von Sozialbestattungen nach SGB XII SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 16/1547 16. Wahlperiode 18.09.2007 Kleine Anfrage der Abgeordneten Jutta Schümann (SPD) und Antwort der Landesregierung Ministerium für Soziales, Gesundheit,

Mehr

Stand: 1. Januar 2016

Stand: 1. Januar 2016 Bestattungsrecht und Totenfürsorge Stand: 1. Januar 2016 1. BESTATTUNGSRECHT UND TOTENFÜRSORGE... 1 2. BESTATTUNGSARTEN... 4 3. ANORDNUNGEN DURCH EINEN BESTATTUNGSVORSORGEVERTRAG... 6 4. UMBETTUNG DER

Mehr

Texte für Internetseite

Texte für Internetseite Texte für Internetseite Start Unsere Räumlichkeiten Sterbefall Bestattungsarten Unsere Leistungen Kosten Vorsorge Kontakt Impressum Start Herzlich willkommen im Bestattungshaus Rottkamp Schneider. Mein

Mehr

Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge. wir stehen Ihnen zur Seite

Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge. wir stehen Ihnen zur Seite Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge Was man tief in seinem Herzen besitzt kann man nicht durch den Tod verlieren. Johann Wolfgang von Goethe Das BESTATTUNGS-INSTITUT WELLBORG, welches

Mehr

IDEAL BestattungsVorsorge

IDEAL BestattungsVorsorge IDEAL BestattungsVorsorge Stand 09/2013 2 Agenda Grundlagen der Bestattung IDEAL BestattungsVorsorge Produktüberblick IDEAL BestattungsVorsorge Verkauf IDEAL BestattungsVorsorge Grundlagen der Bestattung

Mehr

Bestattung LEITFADEN

Bestattung LEITFADEN Bestattung LEITFADEN Dieser Leitfaden dient zur Formulierung Ihrer eigenen Wünsche und Vorstellungen - ist Hilfestellung für Sie und Ihre Angehörigen. Rechtzeitige Vorsorge hilft im Fall der Fälle die

Mehr

Sterbegeldversicherung. Vorsorge treffen

Sterbegeldversicherung. Vorsorge treffen Sterbegeldversicherung Vorsorge treffen In guten Händen. LVM Die finanziellen Belastungen tragen die Angehörigen allein Der Verlust eines geliebten Menschen ist für die Angehörigen eine schmerzliche Erfahrung.

Mehr

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII

Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Antrag auf Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII Eingangsstempel: Hiermit beantrage ich die Übernahme der Bestattungskosten für den unter A. genannten Verstorbenen. Meine Personalien: Name

Mehr

Information zur Bestattungsvorsorge

Information zur Bestattungsvorsorge Information zur Bestattungsvorsorge Impressum: Herausgeber: Stadt Bielefeld Seniorenrat Verantwortlich für den Inhalt: Prof. Dr. Hilmar Peter Redaktion: Heidemarie Schmidt Arbeitskreis Wohnen im Alter

Mehr

Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung

Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung Die folgenden Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung zeigen Ihnen, wie Sie die Umsetzung Ihrer Bestattungswünsche regeln können. Die Musterangaben

Mehr

Günter Sieber. seit 1927. 72510 Stetten am kalten Markt Tag und Nacht: Telefon (07573) 9 20 93

Günter Sieber. seit 1927. 72510 Stetten am kalten Markt Tag und Nacht: Telefon (07573) 9 20 93 B ESTATTUNGENS T A T T U N G E N Günter Sieber seit 1927 72510 Stetten am kalten Markt Tag und Nacht: Telefon (07573) 9 20 93 Bestattungs-Vorsorge... Keiner wird gefragt, wann es ihm recht ist Abschied

Mehr

Wegleitung für Bestattungen

Wegleitung für Bestattungen Wegleitung für Bestattungen Wenn ein vertrauter Mensch gestorben ist bedeutet das für die nächsten Angehörigen eine schwierige Situation. Man empfindet Trauer und Schmerz und trotzdem müssen rasch viele

Mehr

Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN

Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN partnerschaftlich helfen Unser besonderes Anliegen ist es, das stark verdrängte Thema Tod und Sterben wieder bewusster zu machen die Vergänglichkeit ins Leben zurückzuholen.

Mehr

Willkommen. Willkommen

Willkommen. Willkommen ... in Würde gehen Willkommen Der Tod ist meistens ein trauriges Ereignis, eine endgültige Trennung von einem geliebten Menschen. Feuerbestattung Hohenburg möchte mit Ihnen gemeinsam diesen Weg gestalten

Mehr

Sozialbestattung heute

Sozialbestattung heute Verbraucherinitiative Bestattungskultur Rechtsprobleme des 74 SGB XII Wer zahlt die Bestattungskosten? Welche Leistungen werden anerkannt? Wie muss ich vorgehen? Einführung Menschen, die vom Tode eines

Mehr

SCENARIUM. Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung. Meine persönlichen Daten. Vorname/Nachname. Geburtsdatum, -ort. Straße/Hausnummer.

SCENARIUM. Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung. Meine persönlichen Daten. Vorname/Nachname. Geburtsdatum, -ort. Straße/Hausnummer. SCENARIUM Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Meine persönlichen Daten Frau Herr Vorname/Nachname Geburtsdatum, -ort Straße/Hausnummer PLZ/Ort Telefon E-Mail Vor der Bestattung 1. Nach meinem

Mehr

Aeternitas-Emnid-Umfrage 2004 Übersicht

Aeternitas-Emnid-Umfrage 2004 Übersicht Aeternitas-Emnid-Umfrage 2004 Übersicht 1. Finanzielle Vorsorge für den Todesfall Die finanzielle Vorsorge für den Todesfall erfolgt in der Bundesrepublik vorrangig über Lebensversicherungen und Sparguthaben.

Mehr

Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen?

Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen? Vorsorgemappe für Liebe Leserinnen, lieber Leser! Vor wort Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen? Vorsorge für die eigene Bestattung zu treffen heißt nicht, sich von nun an ausschließlich

Mehr

ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT. Persönliche Vorsorgemappe für

ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT. Persönliche Vorsorgemappe für ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT Persönliche Vorsorgemappe für 2 Vorwort Liebe Leserinnen, lieber Leser, Sie machen sich Gedanken über Ihr eigenes Ableben? Sie möchten Ihren Hinterbliebenen schwierige Entscheidungen

Mehr

Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen. g. buhrmann

Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen. g. buhrmann Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen g. buhrmann ir wollen nicht trauern darüber, dass wir ihn verloren haben, sondern wir wollen dankbar sein, dass wir ihn gehabt haben, ja auch noch besitzen.

Mehr

Checkliste Todesfall SOFORT

Checkliste Todesfall SOFORT Checkliste Todesfall Ob der Tod nun völlig überraschend kam oder alles schon länger absehbar war, Angehörige sind oft unvorbereitet und es stellt sich die Frage: Todesfall - was nun? Diese Checkliste kann

Mehr

Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung

Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Bitte in Blockschrift ausfüllen: Frau Herr Geburtsdatum Vorname/Nachname Straße/Hausnummer PLZ/Ort Telefon (privat) Telefon

Mehr

TRAUER-RATGEBER BESTATTUNG HIMMELBLAU. RAT UND HILFE FÜR DIE ERSTEN SCHRITTE BEI EINEM TODESFALL.

TRAUER-RATGEBER BESTATTUNG HIMMELBLAU. RAT UND HILFE FÜR DIE ERSTEN SCHRITTE BEI EINEM TODESFALL. D E R TRAUER-RATGEBER BESTATTUNG HIMMELBLAU. RAT UND HILFE FÜR DIE ERSTEN SCHRITTE BEI EINEM TODESFALL. WAS MAN TIEF IN SEINEM HERZEN BESITZT, KANN MAN NICHT DURCH DEN TOD VERLIEREN. JOHANN WOLFGANG VON

Mehr

! Wichtig: Bitte vergessen Sie. Regelungen für die Bestattung. Vollmachten und Verfügungen

! Wichtig: Bitte vergessen Sie. Regelungen für die Bestattung. Vollmachten und Verfügungen Kapitel 3 Vollmachten und Verfügungen Regelungen für die Bestattung Sterben ist ein Thema, das viele von uns am liebsten meiden. Die Beschäftigung mit dem eigenen Tod wird häufig verdrängt. Nur wenige

Mehr

2. Bestattung: Mit dem Bestattungsdienst Verbindung aufnehmen und die Bestattung organisieren (lassen). Mögliche Bestattungsarten in Meiringen

2. Bestattung: Mit dem Bestattungsdienst Verbindung aufnehmen und die Bestattung organisieren (lassen). Mögliche Bestattungsarten in Meiringen PRAKTISCHE HINWEISE FÜR ANGEHÖRIGE BEI EINEM TODESFALL 1. Bescheinigung und Meldepflicht des Todesfalles: Bei jedem Todesfall muss ein Arzt beigezogen werden, welcher die ärztliche Todesbescheinigung ausstellt.

Mehr

Ratgeber. Sozialbestattung. Wenn das Sozialamt die Bestattungskosten übernehmen soll

Ratgeber. Sozialbestattung. Wenn das Sozialamt die Bestattungskosten übernehmen soll Ratgeber Sozialbestattung Wenn das Sozialamt die Bestattungskosten übernehmen soll Wer kann die Kostenübernahme beim Sozialamt beantragen? Welche Leistungen werden anerkannt? Wie muss ich vorgehen? 2 Die

Mehr

Bestattungskosten. Bestattung. Welche Leistungen werden benötigt? Bestattungskosten optimal vergleichen. käufertest Ratgeber

Bestattungskosten. Bestattung. Welche Leistungen werden benötigt? Bestattungskosten optimal vergleichen. käufertest Ratgeber Bestattungskosten Welche Leistungen werden benötigt? Bestattungskosten optimal vergleichen. käufertest Ratgeber Bestattung KÄUFERTEST BESTATTUNGSKOSTEN Warum dieser Ratgeber? Dieser Ratgeber soll Ihnen

Mehr

Nachlass- und Versorgungsregelung

Nachlass- und Versorgungsregelung Nachlass- und Versorgungsregelung Vertragt ihr euch noch oder habt ihr schon geerbt? Oder anders formuliert: Warum die eigene Nachlassplanung so wichtig ist? Insbesondere Alleinstehenden ist zu raten,

Mehr

Genießen Sie das gute Gefühl, alles geregelt zu haben

Genießen Sie das gute Gefühl, alles geregelt zu haben Basler BestattungsSicherung und Basler BestattungsVorsorge Genießen Sie das gute Gefhl, alles geregelt zu haben Wir machen Sie sicherer! Erfahrung, die sich auszahlt Sicherheit, Stärke und Kompetenz diese

Mehr

Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten

Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten Vorsorgen Mobilität Anlegen Wohnen Gültig ab 1.4.2011 Reden wir übers Leben. Natürlich denkt man nicht gerne zu Lebzeiten über Begräbniskosten nach. Aber oft

Mehr

Ihr Ort der Begleitung

Ihr Ort der Begleitung Ihr Ort der Begleitung Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns sehr, dass Sie in diesem Moment unsere Broschüre in den Händen halten besonders weil wir wissen, dass vielen Menschen der Umgang mit

Mehr

BESTATTUNGS- UND FRIEDHOFVERORDNUNG DER GEMEINDE ROTHENBRUNNEN

BESTATTUNGS- UND FRIEDHOFVERORDNUNG DER GEMEINDE ROTHENBRUNNEN BESTATTUNGS- UND FRIEDHOFVERORDNUNG DER GEMEINDE ROTHENBRUNNEN I. ALLGEMEINES Art. 1 Grundlage Als Rechtsgrundlage dieser Bestattungs- und Friedhofverordnung dient Art. 12 Abs. 2 des Gesundheitsgesetztes

Mehr

Persönliche Vorsorgemappe für

Persönliche Vorsorgemappe für Persönliche Vorsorgemappe für Inhaltsangabe Persönliche Daten 3 Verfügung zur Bestattungsart 4 Wünsche zur Ausstattung 5 Wünsche im Hinblick auf die Trauerfeier 6 Angaben zur Beisetzung/ Grabstätte 7 Wünsche

Mehr

Bestattungs- Vorsorgevertrag

Bestattungs- Vorsorgevertrag Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall zwischen Name... Vorname... Tel.... geborene... geboren am... Anschrift... als Auftraggebeber und dem Bestattungsinstitut... als Auftragnehmer.

Mehr

Für den Sterbefall. abnehmen können. Städtische Pietät Frankfurt am Main

Für den Sterbefall. abnehmen können. Städtische Pietät Frankfurt am Main Für den Sterbefall Was wir Ihnen abnehmen können Städtische Pietät Frankfurt am Main Inhalt Was wir für Sie erledigen können 5 Abholung 5 Formalitäten 5-6 Dokumente 5-6 Behördengänge 6 Bestattung 7 erd-,

Mehr

Informationsblatt zur Bestattungsvorsorge

Informationsblatt zur Bestattungsvorsorge Informationsblatt zur Bestattungsvorsorge - Was müssen Sie beachten, wenn Sie Leistungen der Sozialhilfe beziehen? - A. Wie können Menschen mit Behinderung selbst für ihre Bestattung vorsorgen? Beim Bezug

Mehr

Gebührensatzung für dasfriedhof- und Bestattungswesen in der Gemeinde Aßling (BestGS) (Fassung vom 01.12.2014)

Gebührensatzung für dasfriedhof- und Bestattungswesen in der Gemeinde Aßling (BestGS) (Fassung vom 01.12.2014) Aufgrund der Art. 8 des Kommunalabgabengesetzes und des Art. 21 des Kostengesetzes erlässt die Gemeinde Aßling folgende Satzung Gebührensatzung für dasfriedhof- und Bestattungswesen in der Gemeinde Aßling

Mehr

Persönlicher Vorsorgeordner

Persönlicher Vorsorgeordner Grabbehof 1 in Warendorf Stiftsmarkt 7 in Freckenhorst Telefon 0 25 81-76 37 Warendorfer Straße 30 in Beelen Telefon 0 25 86-88 18 82 Schürenstraße 23 in Sassenberg Telefon 0 25 83-30 36 76 E-Mail: info@hankemann.eu

Mehr

AbschiedÊnehmen. Ein Ratgeber zum Thema Trauer. trauer.wzonline.de Gemeinsam gedenken mit dem neuen Internetangebot der Wilhelmshavener Zeitung

AbschiedÊnehmen. Ein Ratgeber zum Thema Trauer. trauer.wzonline.de Gemeinsam gedenken mit dem neuen Internetangebot der Wilhelmshavener Zeitung AbschiedÊnehmen Ein Ratgeber zum Thema Trauer uen onen zum ne ti a rm fo In r h Me finden Sie Trauerportal n 6 und 7. auf den Seite trauer.wzonline.de Gemeinsam gedenken mit dem neuen Internetangebot der

Mehr

"Der Tod gehört zum Leben, lasst uns drüber reden." BESTATTUNGEN. lnh. WOLFGANG LIEBIG GmbH & Co. KG

Der Tod gehört zum Leben, lasst uns drüber reden. BESTATTUNGEN. lnh. WOLFGANG LIEBIG GmbH & Co. KG "Der Tod gehört zum Leben, lasst uns drüber reden." BESTATTUNGEN lnh. WOLFGANG LIEBIG GmbH & Co. KG NOVIS -Philosophie Keiner will gerne sterben, aber die Zeiten, als man über den Tod absolut nicht sprechen

Mehr

Gemeinde Masein. Verordnung. Friedhof- und Bestattungen

Gemeinde Masein. Verordnung. Friedhof- und Bestattungen Gemeinde Masein Verordnung Friedhof- und Bestattungen Juni 2015 Inhaltsverzeichnis I. Allgemeine Bestimmungen 3 II. Friedhofsordnung 3 III. Grabmäler 5 IV. Bestattungswesen 6 V. Schlussbestimmungen 7 Friedhofs-

Mehr

Verordnung zur Durchführung des Bestattungsgesetzes (Bestattungsverordnung)

Verordnung zur Durchführung des Bestattungsgesetzes (Bestattungsverordnung) Vom 20. Dezember 1988 Verordnung zur Durchführung des Bestattungsgesetzes (Bestattungsverordnung) Stand: 01.03.2014 letzte berücksichtigte Änderung: 2, 7, 8, 9, 10, 11 geändert durch Verordnung vom 12.

Mehr

Inhaltsübersicht. 1 Gebührenpflicht 2 Gebührenschuldner 3 Entstehung und Fälligkeit der Gebühren 4 Beitreibung 5 Gebührenerstattung 6 Inkrafttreten

Inhaltsübersicht. 1 Gebührenpflicht 2 Gebührenschuldner 3 Entstehung und Fälligkeit der Gebühren 4 Beitreibung 5 Gebührenerstattung 6 Inkrafttreten Satzung des Wirtschaftsbetriebes Hagen, Anstalt des öffentlichen Rechts der Stadt Hagen, über die Erhebung von Gebühren für die kommunalen Friedhöfe auf dem Gebiet der Stadt Hagen und das Eduard-Müller-Krematorium

Mehr

BestattungsVorsorge. Wichtige Informationen: Zum Trauerfall. Zum Testament. Zur finanziellen Absicherung V E R S I C H E R U N G E N

BestattungsVorsorge. Wichtige Informationen: Zum Trauerfall. Zum Testament. Zur finanziellen Absicherung V E R S I C H E R U N G E N BestattungsVorsorge Wichtige Informationen: Zum Trauerfall Zum Testament Zur finanziellen Absicherung V E R S I C H E R U N G E N Inhalt Inhalt Seite Der Trauerfall Für den Abschied vorsorgen... 3 Der

Mehr

Wenn, dann. www.spieckermann-bestattungen.de Info@spieckermann-bestattungen.de VORSORGEMAPPE. Wenn, dann

Wenn, dann. www.spieckermann-bestattungen.de Info@spieckermann-bestattungen.de VORSORGEMAPPE. Wenn, dann Wenn, dann 0208 99726-0 Bestattungsvorsorge Kölner Straße 38a 45481 Mülheim Kirchstraße 76c 45479 Mülheim - Eine SORGE WENIGER www.spieckermann-bestattungen.de Info@spieckermann-bestattungen.de VORSORGEMAPPE

Mehr

Persönlicher Vorsorgeordner

Persönlicher Vorsorgeordner Grabbehof 1 in Warendorf Stiftsmarkt 7 in Freckenhorst Telefon 0 25 81-76 37 Warendorfer Straße 30 in Beelen Telefon 0 25 86-88 18 82 Von-Galen-Straße 6 in Sassenberg Telefon 0 25 83-30 36 76 E-Mail: info@hankemann.eu

Mehr

Informationen über islamische Bestattungen in Ingelheim am Rhein

Informationen über islamische Bestattungen in Ingelheim am Rhein 1 Informationen über islamische Bestattungen in Ingelheim am Rhein Vorwort In der Stadt Ingelheim am Rhein und Umgebung haben sich in den letzten Jahren viele Mitbürgerinnen und Mitbürger islamischen Glaubens

Mehr

BESTATTUNGEN SEIT 1931

BESTATTUNGEN SEIT 1931 Menge GmbH Bestattungen Buchenstraße 6-8 Satzung für die alt-katholischen Friedhöfe in der Interessengemeinschaft alt-katholische Kolumbarien (IGAK) des Gemeindeverbandes der katholischen Pfarrgemeinden

Mehr

Veranstaltungsprogramm

Veranstaltungsprogramm Veranstaltungsprogramm menschlich wertschätzend innovativ Heuse Akademie GmbH & Co. KG Hahnstraße 20 60528 Frankfurt a. M. Tel. 069 96376330 info@heuse-akademie.de www.heuse-akademie.de Vortrag Abschiede

Mehr

Satzung der Gemeinde Hildrizhausen über die Erhebung von Gebühren im Bestattungswesen -Bestattungsgebührenordnung-

Satzung der Gemeinde Hildrizhausen über die Erhebung von Gebühren im Bestattungswesen -Bestattungsgebührenordnung- Satzung der Gemeinde Hildrizhausen über die Erhebung von Gebühren im Bestattungswesen -Bestattungsgebührenordnung- Aufgrund der 12 Abs. 1, 13 Abs. 1, 15 Abs. 1, 39 Abs. 2 und 49 Abs. 3 des Gesetzes über

Mehr

Friedhofs- und Bestattungsgebührenordnung der Stadt Frankfurt am Main

Friedhofs- und Bestattungsgebührenordnung der Stadt Frankfurt am Main Friedhofs- und Bestattungsgebührenordnung der Stadt Frankfurt am Main Aufgrund der 5, 51 Nr. 6 der Hess. Gemeindeordnung in der Fassung vom 01.04.2005 (GVBI. I, S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom

Mehr

Gebührensatzung 7.04. für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011. Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation

Gebührensatzung 7.04. für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011. Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation Gebührensatzung 7.04 für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011 Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation Aufgrund der 7 und 41 Abs. 1 f) und i) der Gemeindeordnung für

Mehr

Satzung über das Erheben von Friedhofs- und Bestattungsgebühren der Stadt Herborn

Satzung über das Erheben von Friedhofs- und Bestattungsgebühren der Stadt Herborn Satzung über das Erheben von der Stadt Herborn Aufgrund der 5 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung i. d. F. der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Gesetz vom

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII

Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII Antrag auf Leistungen nach dem SGB XII Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten gemäß 74 Sozialgesetzbuch Zwölftes Buch (SGB XII) Wird von der Behörde ausgefüllt (Datum, Stempel, Unterschrift) erstmalige

Mehr

Bestattungs- und Friedhofreglement der Einwohnergemeinde 4432 Lampenberg

Bestattungs- und Friedhofreglement der Einwohnergemeinde 4432 Lampenberg Gemeinde Lampenberg Kanton Basel-Landschaft Einwohnergemeinde Lampenberg Hauptstrasse 40 4432 Lampenberg 061/951 25 00 061/953 90 31 : gemeinde@lampenberg.ch Homepage: www.lampenberg.ch Bestattungs- und

Mehr

Begleiten in Zeiten des Abschieds

Begleiten in Zeiten des Abschieds Seit über 60 Jahren das Haus Ihres Vertrauens im Raum Passau Tel. 0851-2500 Begleiten in Zeiten des Abschieds 0237 RAT UND BEISTAND Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren.

Mehr

Themenbereich "Bestattungskosten"

Themenbereich Bestattungskosten Ergebnisse aus der Meinungsforschung: "So denken die Bürger" Übersicht Bestattungen kosten schnell sehr viel Geld. 6. Euro im Durchschnitt können als Anhaltspunkt dienen, beschreiben aber nur unzureichend,

Mehr

Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe

Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe Leben heißt: festhalten wollen und trotzdem loslassen müssen Was ich mir wünsche wenn ich sterbe 1 Vorwort Es ist nicht einfach, über traurige Themen zu sprechen. Krank

Mehr

Antrag auf Übernahme von. Bestattungskosten nach 74 SGB XII

Antrag auf Übernahme von. Bestattungskosten nach 74 SGB XII Landkreis Waldeck-Frankenberg Fachdienst Soziale Angelegenheiten Südring 2 34497 Korbach Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 SGB XII Ich/Wir beantrage(n) die Übernahme der Bestattungskosten

Mehr

Einleitung des Herausgebers

Einleitung des Herausgebers 7 Einleitung des Herausgebers Einleitung des Herausgebers Für viele ist es noch ein Tabuthema, aber immer mehr Menschen möchten wissen, was nach ihrem Ableben mit ihnen geschieht. Dabei spielt auch die

Mehr

Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G

Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G traditionell beerdigen Die Erdbestattung, die Beisetzung im Sarg, ist die traditionsreichste Bestattungsform. Nach einem Trauergottesdienst oder einer nicht

Mehr

Friedhof Todesfall, was ist zu tun?

Friedhof Todesfall, was ist zu tun? Friedhof Todesfall, was ist zu tun? Tagtäglich erleben wir, dass der Tod in das Leben einbricht. Wir sprechen Ihnen unser Beileid aus und hoffen, Sie mit unseren Informationen in dieser aussergewöhnlichen

Mehr

Pastor Martin Schulz Steinbergweg 20 24306 Plön Tel.: 04522/9842 Fax: 04522/760861 e-mail: mars310360@aol.com. Plöner Friedhofs-ABC

Pastor Martin Schulz Steinbergweg 20 24306 Plön Tel.: 04522/9842 Fax: 04522/760861 e-mail: mars310360@aol.com. Plöner Friedhofs-ABC Pastor Martin Schulz Steinbergweg 20 24306 Plön Tel.: 04522/9842 Fax: 04522/760861 e-mail: mars310360@aol.com Plön, den 18. März 2010 Plöner Friedhofs-ABC Wer mit dem Tod rechnet, lernt erfüllt und dankbar

Mehr

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck

In das LEBEN gehen. Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Kreuzweg der Bewohner von Haus Kilian / Schermbeck In das LEBEN gehen Im Haus Kilian in Schermbeck wohnen Menschen mit einer geistigen Behinderung. Birgit Förster leitet das Haus. Einige

Mehr

Familienunternehmen seit 1900. B e s t a t t u n g s i n s t i t u t

Familienunternehmen seit 1900. B e s t a t t u n g s i n s t i t u t Familienunternehmen seit 1900 Ä l t e s t e s M a g d e b u r g e r B e s t a t t u n g s i n s t i t u t Wir helfen Ihnen Wenn ein Trauerfall eingetreten ist, bleiben die Angehörigen oft mit dem Gefühl

Mehr

Verfügung. - Bestattungsverfügung - von. Vorname, Name. Jener letzte Tag, vor dem du zurückschreckst, ist der Geburtstag der Ewigkeit.

Verfügung. - Bestattungsverfügung - von. Vorname, Name. Jener letzte Tag, vor dem du zurückschreckst, ist der Geburtstag der Ewigkeit. Verfügung für mein Sterben und meine Grablegung - Bestattungsverfügung - von Vorname, Name Jener letzte Tag, vor dem du zurückschreckst, ist der Geburtstag der Ewigkeit. ( Seneca, römischer Philosoph)

Mehr

Familienunternehmen seit 1900. Ältestes Magdeburger B e s t a t t u n g s i n s t i t u t

Familienunternehmen seit 1900. Ältestes Magdeburger B e s t a t t u n g s i n s t i t u t Familienunternehmen seit 1900 Ältestes Magdeburger B e s t a t t u n g s i n s t i t u t Wir helfen Ihnen Wenn ein Trauerfall eingetreten ist, bleiben die Angehörigen oft mit dem Gefühl von innerer Leere

Mehr

BESTATTUNGS- UND FRIEDHOFSREGLEMENT

BESTATTUNGS- UND FRIEDHOFSREGLEMENT GEMEINDE BOTTMINGEN BESTATTUNGS- UND FRIEDHOFSREGLEMENT (Stand 9..004) I N H A L T S V E R Z E I C H N I S Seite I Allgemeine Bestimmungen Zweck Geltungsbereich Organisation, Zuständigkeiten II Bestattungswesen

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage

Schriftliche Kleine Anfrage BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/9777 20. Wahlperiode 05.11.13 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Anjes Tjarks, Christa Goetsch und Martin Bill (GRÜNE) vom 30.10.13

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Todesfall Was ist zu tun?

Todesfall Was ist zu tun? Ein Ratgeber für die Einwohner der Gemeinde Sennwald Todesfall Was ist zu tun? Bestattungsamt Sennwald Rathaus 9467 Frümsen Tel. 058 228 28 07 Fax. 058 228 28 00 E-mail: jakob.hanselmann@sennwald.ch Bestattungsamt

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Informationsflyer. 2. Information zur Filiale Heddernheim und Dornbusch. 3. Die Bestattungsvorsorge

Inhaltsverzeichnis. 1. Informationsflyer. 2. Information zur Filiale Heddernheim und Dornbusch. 3. Die Bestattungsvorsorge Inhaltsverzeichnis 1. Informationsflyer 2. Information zur Filiale Heddernheim und Dornbusch 3. Die Bestattungsvorsorge 4. Die verschiedenen Bestattungsarten 5. Geprüfte Kundenbewertungen Pietät Schubert

Mehr

Bestattungsvorsorge S. 1

Bestattungsvorsorge S. 1 Bestattungsvorsorge Es gibt gute Gründe, durch einen Bestattungsvorsorgevertrag bei Bestattungen Stangl die letzten Dinge rechtzeitig selbst zu regeln. Sie wollen sichergehen, dass Ihre persönlichen Wünsche

Mehr

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9.

Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9. Antrag auf Übernahme von Bestattungskosten nach 74 Sozialgesetzbuch (SGB) XII (im Rahmen der Hilfen in anderen Lebenslagen - 9.Kapitel SGB XII) Eingangsstempel Ich/Wir beantrage(n) die Übernahme der Bestattungskosten

Mehr

Gebührenordnung zur Friedhofsordnung der Gemeinde Aarbergen

Gebührenordnung zur Friedhofsordnung der Gemeinde Aarbergen Gebührenordnung zur Friedhofsordnung der Gemeinde Aarbergen Aufgrund der 5 und 93 Abs. 1 der Hessischen Gemeindeordnung in der Fassung der Bekanntmachung v. 07.03.2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert

Mehr

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Herzogenrath (Gebührensatzung für die Friedhöfe)

Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Herzogenrath (Gebührensatzung für die Friedhöfe) Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Herzogenrath (Gebührensatzung für die Friedhöfe) Aufgrund von 7 Absatz 2 i.v.m. 41 Absatz 1 Satz 2 Buchstabe f der Gemeindeordnung

Mehr

Heinrich, 78 Jahre: Rentner. Würdevoll. Sterbegeld: Der günstige Schutz für einen Abschied in Würde. www.lv1871.de. Maßstäbe in Vorsorge seit 1871

Heinrich, 78 Jahre: Rentner. Würdevoll. Sterbegeld: Der günstige Schutz für einen Abschied in Würde. www.lv1871.de. Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 Heinrich, 78 Jahre: Rentner Würdevoll Sterbegeld: Der günstige Schutz für einen Abschied in Würde Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 www.lv1871.de Weil man seine Lieben gut absichern möchte Es gibt Menschen,

Mehr

Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus)

Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus) Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus) Für eine würdige Bestattung eines geliebten Menschen als Möglichkeit der Ehrerbietung ist eine Vielzahl

Mehr

Bestattungsarten Deutschland, Bevölkerung ab 14 Jahre 2005, 2008, 2011

Bestattungsarten Deutschland, Bevölkerung ab 14 Jahre 2005, 2008, 2011 ,, - Was soll mit ihren sterblichen Überresten geschehen? sollen 13% medizinische Forschung 4% Keine Angaben 5% Sarg - Friedhof 31% anders bestatten* 22% 9% Urne in namentl. Grab - Friedhof, Friedwald

Mehr

Für die Bearbeitung eines Sterbefalls sollten Sie u.a. die folgenden Unterlagen

Für die Bearbeitung eines Sterbefalls sollten Sie u.a. die folgenden Unterlagen Was tun, wenn... Bei Eintritt eines Sterbefalls muss zur Feststellung des Todes, Todeszeitpunkts, der -art und der -ursache von einem Arzt unverzüglich die Leichenschau vorgenommen werden. Dieser stellt

Mehr

Sophienfriedhöfe in Berlin sind jetzt jederzeit erreichbar

Sophienfriedhöfe in Berlin sind jetzt jederzeit erreichbar Praxisbericht Mai 2006 Sophienfriedhöfe in Berlin sind jetzt jederzeit erreichbar FIM@Web der All for One Systemhaus AG bringt Friedhofsverwaltungen ins Internet egovernment steht seit Jahren im Fokus

Mehr

G E B Ü H R E N S A T Z U N G für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Bielefeld nebst Gebührentarif

G E B Ü H R E N S A T Z U N G für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Bielefeld nebst Gebührentarif Seite 1 en / Inkrafttreten: G E B Ü H R E N S A T Z U N G für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Bielefeld nebst Gebührentarif vom 14. Dezember 2015 Ändernde Satzung vom veröffentlicht am 1. ssatzung

Mehr