Titelthema Knorr-Bremse in Asien Projekte Knorr-Bremse bremst Metro Montreal Produkt Effizientes Fahren Qualität Gemeinsam Qualität sichern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Titelthema Knorr-Bremse in Asien Projekte Knorr-Bremse bremst Metro Montreal Produkt Effizientes Fahren Qualität Gemeinsam Qualität sichern"

Transkript

1 S y s t e m e f ü r S c h i e n e n f a h r z e u g e Ausgabe 30 September 2011 D a s K u n d e n m a g a z i n v o n K n o r r - B r e m s e S y s t e m e f ü r S c h i e n e n f a h r z e u g e Titelthema Knorr-Bremse in Asien Projekte Knorr-Bremse bremst Metro Montreal Produkt Effizientes Fahren Qualität Gemeinsam Qualität sichern

2 Ausgabe 30 September 2011 Inhalt Editorial Domingo Mendieta, 3 Mitglied der Geschäftsführung der Knorr-Bremse Asia Pacific (Holding) Limited Kurznachrichten Aktuelle Meldungen 4 Produkt Effizientes Fahren 6 Druck auf den Punkt 22 Titelthema Knorr-Bremse in Asien - Masse mit Klasse 8 Interview mit Dr. Leung 10 Märkte im Wandel 12 Einweihung Suzhou 14 Projekte Planbarer Vorteil 16 Knorr-Bremse bremst Metro Montreal 18 Qualität Gemeinsam Qualität sichern 19 Aftermarket/ Präzise Aussichten 20 Services E-NEWS-0030-DE Alle Angaben erfolgen unter Vorbehalt der Änderung. Eine gedruckte Fassung dieses Dokuments entspricht daher möglicherweise nicht dem aktuellen Stand. Um die jeweils aktuelle Fassung zu erhalten, kontaktieren Sie bitte eine Knorr-Bremse Vertretung in Ihrer Nähe oder besuchen Sie unsere Website Die Bildmarke "K" und die Marken KNORR und KNORR-BREMSE sind eingetragene Rechte der Knorr-Bremse AG. Copyright 2011 Knorr-Bremse AG alle Rechte vorbehalten, einschließlich angemeldeter gewerblicher Schutzrechte. Knorr-Bremse AG behält sich jegliche Verfügungsgewalt über Vervielfältigungen und Übertragungen vor. Impressum: Herausgeber: Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH September 2011 Eine Information für Kunden und Partner von Knorr-Bremse Zentralredaktion: Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH Marketing Tanja Mohme Moosacher Straße München Deutschland Tel Fax Konzeption, Text und Gestaltung: Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH Text: Torsten Rienth Umsetzung: KB Media GmbH Layout, Grafik: Cathrin Huber Druck: Weber-Offset GmbH 2

3 , Editorial Den Schwerpunkt dieser Informer-Ausgabe haben wir ganz bewusst auf Asien gelegt. Millionenstädte planen hier eigene Metronetze, Regierungen verbinden die großen Wirtschaftszentren ihres Landes mit Hochgeschwindigkeitsstrecken und Transportgesellschaften investieren in effiziente Schwerlastlokomotiven und moderne Wagen. Kurz: Kaum eine Region der Erde entwickelt sich so dynamisch wie der asiatisch-pazifische Raum. Das spiegelt sich auch bei Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge wider, deren Umsatz in der Region stetig steigt. Das ist kein Zufall. Ein solch nachhaltiges Wachstum verzeichnen wir, weil sich unsere Kunden unabhängig von der wirtschaftlichen Lage auf ganz wesentliche Dinge verlassen können: Wir sind das gilt natürlich für alle Märkte gleichermaßen vor Ort präsent, bieten herausragende Systemkompetenz, Innovationskraft sowie exzellenten Service. Mit Letzterem ist nicht nur der Umgang mit Kunden und Partnern gemeint. Sondern vor allem der Service im Sinne eines exzellenten Nachmarktservice, der dafür sorgt, dass unsere Systeme möglichst lange und möglichst effizient betrieben werden können. Domingo Mendieta, Mitglied der Geschäftsführung der Knorr-Bremse Asia Pacific (Holding) Limited Zeitverzögert zu den hohen Auslieferungszahlen der vergangenen Jahre setzt nun in Asien die Nachfrage nach Serviceleistungen ein. Insbesondere in China hat Knorr-Bremse deshalb den Hochlauf seiner Servicekapazitäten massiv vorangetrieben und im Frühjahr die Eröffnung des erweiterten Werks in Suzhou feiern können. Dabei ging es uns neben der Vergrößerung der reinen Servicekapazitäten um drei Dinge ganz besonders: den Aufbau eines Service Centers, den Ausbau von Field Service Teams, die direkt beim Kunden vor Ort präsent sind, und um eine weitere Verbesserung der Instandsetzungskompetenz der Mitarbeiter. Freuen Sie sich mit uns an den Bildern der Eröffnung, die wir Ihnen in diesem Informer natürlich nicht vorenthalten wollen, und lesen Sie dazu das Interview mit unserem Aftermarket Director Dr. Johnny Leung. Mit ihm haben wir einen ganz detaillierten Blick auf den asiatischen Nachmarkt geworfen. Zudem liefern wir Ihnen einen prägnanten Überblick darüber, wie sich der Wandel im asiatischen Schienenfahrzeugverkehr in den unterschiedlichen Märkten zeigt. Diese Ausgabe will aber natürlich auch hinter die Kulissen der anderen Märkte blicken. Gemeinsam mit der Firma Voith zeigen wir zum Beispiel, dass sich Lieferpläne auch bei verhältnismäßig kleinen Stückzahlen zum beiderseitigen Vorteil auszahlen können. Wir erklären, wie Knorr-Bremse mit einem neuen SAP-basierten Kapazitätsplanungstool Gewährleistungen vom ersten Tag an zuverlässig absichert, und präsentieren unsere breite Palette an hydraulischen Bremssätteln zur Krafterzeugung in Bremssystemen. Darüber hinaus legen wir dar, warum eine wirklich hohe Qualität nur durch einen intensiven Austausch zwischen Kunden und Lieferant gelingen kann, wie die Knorr-Bremse Tochter Microelettrica besonders im grenzüberschreitenden Schienenfahrzeugverkehr Energie einspart und warum Knorr-Bremse bei einem bedeutenden Auftrag der Metro Montreal erfolgreich sein konnte. Finden Sie außerdem gleich auf den nächsten Seiten einen Überblick, auf welchen Messen wir in nächster Zeit einige unserer innovativen Produkte ausstellen werden. Seien Sie herzlich eingeladen! Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit dieser Ausgabe des Informers! Ihr Domingo Mendieta 3

4 Ausgabe 30 September 2011 Kurznachrichten und aktuelle Meldungen Bahnhof statt Flughafen Der Betreiber Trenitalia hat neue V300 ZEFIRO Hochgeschwindigkeitszüge bestellt. Sie sind mit einer Reisegeschwindigkeit von bis zu 360 km/h unterwegs und machen den Schienenverkehr in Italien zur echten Konkurrenz zum Flugzeug. Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge ist mit an Bord. Der in Italien als ETR 1000 bekannte V300 ZEFIRO wird von den Waggonbauern Ansaldobreda und Bombardier im Konsortium entwickelt. Die beiden Firmen erhielten vom staatlichen Bahnbetreiber Trenitalia den Zuschlag für die Lieferung von 50 achtteiligen Zügen, die in den Jahren 2012 bis 2017 gefertigt werden sollen. Neben der hohen Geschwindigkeit muss der ETR 1000 weitere wesentliche Anforderungen erfüllen: Die Möglichkeit für uneingeschränkten grenzüberschreitenden Verkehr ist von Trenitalia ebenso gefordert wie hohe Sitzplatzkapazitäten und erhöhte Komfortwerte. Zusätzlich zum Klimasystem zeichnet Knorr-Bremse auch für die Türsysteme verantwortlich. Ebenso wie das moderne Design des Fahrzeugs setzt auch das Türsystem E3-DET neue Maßstäbe im Hochgeschwindigkeitssegment. Trotz seines geringen Gewichts erzielt es beeindruckende Werte hinsichtlich der Druckbelastungen und seiner Flexibilität im Einsatz. So können Öffnungsweiten verschiedener Fahrzeugtypen von 800 bis 1600 mm mit demselben Türkonzept realisiert werden. Neues Büro für Knorr-Bremse Japan Hier werden nun alle räumlichen und technischen Voraussetzungen, die ein modernes Unternehmen benötigt, berücksichtigt. Sie erreichen uns: 7F, Nittochi Nishi-Shinjuku Bldg , Nishi-Shinjuku Shinjuku-ku, Tokyo Japan Tel: Fax:

5 Antworten für die Zukunft - die Messen 2011 Auf den anstehenden Messen präsentiert Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge einem breiten Publikum seine Antworten auf die Herausforderungen von morgen. Suissetraffic, Bern, Schweiz, 6. bis 9. September Die internationale Fachmesse für den öffentlichen Verkehr Suissetraffic findet zum zweiten Mal in Bern statt. Die Messe vereint Markttreffpunkt und Kommunikationsplattform für die gesamte Zulieferindustrie des öffentlichen Verkehrs. In der Halle 3.0 am Stand D025 beteiligen sich die Oerlikon-Knorr Eisenbahntechnik AG sowie die Knorr-Bremse GmbH Division IFE am Gemeinschaftsstand der SWISSRAIL. III International Rail Salon, Scherbinka, Russland, 7. bis 10. September Im Mittelpunkt des III International Rail Salon EXPO 1520 stehen die jüngsten Entwicklungen der Themenblöcke Zugausrüstung, Technologie, Infrastruktur, Service und Logistik. Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge finden Sie im Pavillon 1, Stand A24/1. APTA, New Orleans, USA, 3. bis 5. Oktober 2011 Etwa Entscheider aus der Schienenfahrzeugbranche treffen sich in diesem Jahr auf der EXPO 2011 in New Orleans, die zeitgleich mit der Hauptversammlung der American Public Transportation Association (APTA) abgehalten wird. Zahlreiche Zulieferer stellen dort ihre neuesten Innovationen im Bereich Eisenbahnprodukte vor. Knorr- Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge finden Sie in der Halle 1 am Stand zügigem und effizientem Schienentransport in den hohen Norden ist seit Jahren ungebrochen. Mit welchen Produkten Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge an dieser Entwicklung partizipiert, stellt das Unternehmen auf dem Stand D03:18 vor. Trako, Danzig, Polen, 11. bis 14. Oktober Die Trade Fair Trako 2011, die sich in diesem Jahr über vier Messetage erstreckt, ist die zweitgrößte europäische Schienenfahrzeugmesse nach der Innotrans. Als eines von mehr als 400 Unternehmen informiert Knorr-Bremse Polen am Stand 3.16 über zahlreiche für den polnischen Markt relevante Produkte. AusRAIL PLUS 2011, Brisbane, Australien, 22. bis 24. November Auf der größten jährlichen Fachveranstaltung für Schienenverkehr im asiatisch-pazifischen Raum bietet die Messe Entscheidungsträgern ein erstklassiges Forum, um technologische Entwicklungen und Investitionsmöglichkeiten zu diskutieren. Mehr als 300 Aussteller nutzen das Forum, um ihre neuen Entwicklungen vorzustellen. Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge finden Sie am Stand 211. Nordic Rail, Jönköping, Schweden, 4. bis 6. Oktober 2011 Im Fokus der Elmia Nordic Rail stehen Rail-Lösungen für die speziellen Anforderungen in den nördlichen Ländern. Die Nachfrage nach 5

6 Ausgabe 30 September 2011 Energiesparsystem für Züge Effizientes Fahren Die zum Knorr-Bremse Konzern gehörende Gesellschaft Microelettrica Scientifica S.p.A. mit Sitz im italienischen Rozzano entwickelt und produziert Ecometer, die den Stromverbauch von Zügen messen, Einsparpotenziale aufzeigen und damit einen möglichst effizienten Betrieb sichern. Ein elektrisch betriebener Zug, der von Madrid nach Stockholm unterwegs ist, durchfährt zahlreiche verschiedene Stromnetze. Er startet in der spanischen Hauptstadt an einem 3-kV-DC-Netz, fährt dann durch Frankreich, wo entweder 1,5 kv DC oder 25 kv, 50 Hz-AC durch die Oberleitungen fließen. In Belgien herrscht wieder die gleiche Spannung wie in Spanien, in Deutschland beträgt sie wiederum 15 kv, 16,7 Hz AC, in Dänemark entspricht sie dann erneut dem nordfranzösischen Netz. Das schwedische Netz hat schließlich wieder die gleichen Parameter wie das deutsche Pendant. Für einen möglichst effizienten Betrieb der Züge muss der jeweilige Energieverbauch in den unterschiedlichen Netzen exakt gemessen und zwischen Zügen und den Kontrollstellen des Betreibers kommuniziert werden. Vielfältige Möglichkeiten zur Datenübermittlung Mit einem Gewicht von weniger als 30 Kilogramm und einer Höhe von maximal 480 Millimetern sind die Ecometer-Dimensionen recht überschaubar, sodass es Mechaniker zügig installieren können. Das System ist so konstruiert, dass es nicht überholt werden muss. Mit gerade einmal 0,2 Prozent Abweichung bringt es eine besonders hohe Genauigkeit mit und ist dank seines modularen Konzepts auch im Preis sehr günstig. Die Übermittlung der gewonnen Daten lässt sich an den Bedürfnissen des jeweiligen Betreibers ausrichten. Sie kann über Glasfaserleitungen, andere bestehende Verbindungen oder über Funk geschehen. Baustein für komplettes Energiesparsystem Mit Eurometer, Integrameter und dem City metering gibt es bereits seit einiger Zeit Systeme, die eine sichere Datenerfassung und ein zuverlässiges Management dieser Daten garantieren. Das neue Ecometer von Microelettrica Scientifica kombiniert diese Funktionen nun in einem System. Das Ecometer misst Spannung und Voltzahl von Wechsel- wie Gleichstromnetzen, ist daher auf sämtlichen europäischen Netzen einsetzbar und kann dabei den Verbrauch des Fahrzeugs in Relation zur Spannung aus der Oberleitung setzen. Es ist also gemeinsam mit dem Knorr-Bremse Fahrerassistenzsystem LEADER, Sydac-Simulatoren und einem guten Verbrauchsdatenmanagement ein wichtiger Baustein hin zu einem kompletten Energiesparsystem für Züge. 6

7 ECOMETER - misst Stromstärke, Spannung und den Energieverbrauch bei Gleich- und Wechselstrom ECOMETER DC - misst Stromstärke, Spannung und den Energieverbrauch bei Gleichstrom 7

8 Ausgabe 30 September 2011 Knorr-Bremse in Asien Masse mit Klasse 8

9 Trotz lang anhaltender hoher Wachstumsraten ist das Potenzial in Asien noch lange nicht ausgeschöpft. So prognostiziert die Unternehmensberatung Frost and Sullivan allein dem Nahverkehrsmarkt im asiatisch-pazifischen Raum bis mindestens ins Jahr 2020 ein durchschnittliches jährliches Wachstum zwischen fünf und sechs Prozent. Von den Herstellern sind deshalb große Stückzahlen ebenso gefragt wie modernste High-End-Produkte. 9

10 Ausgabe 30 September 2011 Die asiatisch-pazifische Region strebt auf und expandiert dabei Die Redaktion dieses Informers unterhielt sich mit Dr. Johnny Leung, dem Nachmarktdirektor von Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge Asia Pacific, über die Herausforderungen des Nachmarktgeschäfts in der Zukunft. Dr. Leung, im asiatischen Nachmarkt stellt Knorr-Bremse gerade eine Vielzahl von neuen Mitarbeitern ein. Welche Strategie steckt dahinter? Dr. Leung: Wir sind in den vergangenen Jahren auf diesem Markt sehr erfolgreich gewesen und zwar bei Brems-, Tür- und HVAC-Systeme gleichermaßen. Wir spüren immer stärker, wie sehr die Betreiber bei Wartungen und Überholungen auf unsere Unterstützung angewiesen sind, damit die Systeme tagtäglich einwandfrei laufen. Dem kann man am schnellsten nachkommen, indem man hoch qualifizierte Leute einstellt. Also machen wir es. Das gilt übrigens für sämtliche unserer Standorte in dieser Region. Sie alle bauen ihre Belegschaft aus, damit wir die Nachfrage unserer Kunden bedienen können. Und um unseren Service weiter zu verbessern, haben wir unsere gesamte Nachmarktorganisation verstärkt: Für die Bereiche Technik, Planung und Prozessunterstützung sitzen in jedem unserer Regionalbüros eigens geschulte Spezialisten. In den Jahren 2008 und 2009 hat sich der weltweite Schienenverkehrsmarkt etwas konsolidiert. Wie sieht es auf dem asiatischen Markt denn derzeit aus? Dr. Leung: Das Stichwort lautet Diversifikation. Die Märkte sind über die Regionsgrenzen hinweg sehr unterschiedlich. Australien, Singapur und Hongkong sind schon sehr weit entwickelt, anderswo ist das eher weniger der Fall. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es in jedem dieser Märkte gut vorangeht. Die Region Asia- Pacific expandiert. Das veranschaulicht ein Beispiel aus China sehr gut, finde ich: Im Rahmen des aktuellen Fünfjahresplans der chinesischen Regierung sollen bis 2015 etwa Kilometer an Hochgeschwindigkeitsstrecken gebaut werden. Am Ende dieses Zeitraums sollen insgesamt Hochgeschwindigkeitszüge und rund Schwerlastlokomotiven zusätzlich im Einsatz sein. Das klingt nach einer großen Chance für den Nachmarkt? Dr. Leung: Natürlich. Der Nachmarktservice ist besonders im Transportsektor unerlässlich. Diesen in einer exzellenten Art und Weise anzubieten, ist jedoch nicht einfach. Alleine schon wegen des Sicherheitsaspekts ist er mit kaum einer anderen Industriesparte vergleichbar. Knorr-Bremse unternimmt große Anstrengungen, um seinen ohnehin schon sehr guten Nachmarktservice immer weiter zu verbessern. 10

11 Knorr-Bremse Service Center in Suzhou Wie erwartet setzt zeitverzögert zu den großen Auslieferungszahlen der vergangenen Jahre in Asien die Nachfrage nach Serviceleistungen ein. Welche Herausforderungen stehen Knorr- Bremse deshalb bevor? Dr. Leung: Die größte Herausforderung war erst einmal, unsere zunächst eher auf den Ersatzteilmarkt ausgelegte Organisation auf ein proaktives, serviceorientiertes Geschäft auszurichten. Vor allem heißt das: Lösungen aus einer Hand anzubieten. Darüber hinaus bedeutet es aber auch eine Menge Überzeugungsarbeit: Manch ein asiatischer Betreiber muss sich noch bewusster werden, dass Sicherheitsstandards und hohe Zuverlässigkeit der Flotten nur gewährleistet sind, wenn die nötigen Überholungen regelmäßig und hoch qualifiziert durchgeführt werden. Nachdem der Markt in den vergangenen Jahren extrem gewachsen ist, geht es nun auch darum, die rasant steigende Servicenachfrage zu bedienen. Diese Herausforderung ist spannend und ein Ende ist nicht in Sicht. Ist das auch der Grund, warum Knorr-Bremse sein Service Center in Suzhou derart ausbaut? Dr. Leung: Ja, es ist einer der Gründe. Gemeinsam mit Kollegen aus Europa haben unsere Teams vor Ort eine moderne und effiziente EP2002-Überholung aufgebaut. Hinter dem Ausbau von Suzhou steckt aber viel mehr: China ist ein solch großer Markt, dass wir uns entschieden haben, hier sogar eine ganze Nachmarktabteilung aufzubauen. Diese Abteilung besteht aus vier Fachbereichen, die im Rahmen eines sehr ganzheitlichen Konzepts zusammenarbeiten: Das Verkaufsteam deckt die großen Schienenverkehrsbereiche, also Hochgeschwindigkeitszüge, Schwerlastlokomotiven und Metros, ab. Diese Kollegen arbeiten mit hervorragenden Datenbanken und Systemen. Auf diese Weise können sie auch fern in der Zukunft fällig werdende Überholungszyklen präzise vorausberechnen. Dann gibt es unsere Field Service Teams, die sich um die Knorr-Bremse Systeme an den jeweiligen Fahrzeugen kümmern. Die Techniker aus diesen Teams arbeiten wiederum sehr eng mit dem Verkaufsteam zusammen, um ihm den aktuellen Status der Systeme aus dem tagtäglichen Betrieb zurückzumelden. Drittens gibt es das Service Center selbst, wo die Kollegen die Reparaturen schließlich erledigen. Der gesamten Nachmarktabteilung steht außerdem ein Supply Chain Management zur Verfügung, das alle Kollegen nach Kräften unterstützt. Asien ist aber nicht nur China. Worin unterscheidet sich der Rest der asiatisch-pazifischen Region vom Reich der Mitte? Dr. Leung: Rein aus Nachmarktsicht gibt es eigentlich keine großen Unterschiede aber die Größenordnung ist eine völlig andere. China ist so riesig, dass es besondere Aufmerksamkeit braucht. Die hohen Servicelevels müssen wir ja tatsächlich überall im Land anbieten können. Das ist auch der Grund, warum wir zum Beispiel 100 Mitarbeiter aus den Service Teams über das gesamte Land verteilt haben. Gerade weil die Züge mit unseren Systemen wertvolle State-of-the-Art-Technik an Bord haben, fühlen sich unsere Kunden gleich viel sicherer, wenn sie bei der täglichen Arbeit auf unsere Unterstützung setzen können. So einen Service bieten wir natürlich gerne an! 11

12 Ausgabe 30 September 2011 Schienenverkehrsentwicklung in Asien Märkte im Wandel Der asiatisch-pazifische Schienenverkehrsmarkt ist so unterschiedlich wie die Länder dieser Region. Eines aber ist ihnen allen gemein: Wachstum. Generiert wird es vor allem von rasant steigenden Passagierzahlen und erhöhtem Frachtverkehr. Ein Überblick über die Dynamiken der einzelnen Märkte. China Kaum eine Millionenstadt im Reich der Mitte, die derzeit nicht ihr eigenes Metronetz baut oder ein solches nicht zumindest schon plant. Mit der zunehmenden wirtschaftlichen Prosperität des Landes steigt auch die Nachfrage nach effizientem und sicherem Frachttransport auf der Schiene. Dies schlägt sich in den Zulassungszahlen von Frachtwagen und schweren Lokomotiven nieder. Im Hochgeschwindigkeitsbereich bahnt sich in China eine wenn auch leichte Strategieänderung an. Statt mit den angekündigten 350 km/h sollen Chinas Hochgeschwindigkeitszüge auf den vier Ost-West- und Nord-Süd-Achsen mit 300 km/h unterwegs sein. Auf den Weiterbau des umfangreichen Hochgeschwindigkeitsnetzes haben die Geschwindigkeitsanpassungen zunächst keine Auswirkungen. Indien Einer der Hauptgründe für den schnell wachsenden Eisenbahnmarkt ist der rasant steigende private Konsum des Landes. Ein wesentlicher Anteil des überregionalen Gütertransports entfällt auf die Schiene, weil er per Lkw oft zu lange dauert und per Flugzeug zu teuer wäre. Es liegt also nahe, dass die indische Regierung die Modernisierung ihrer Güterwagenflotte vorantreibt. Aktuell rüstet sie beispielsweise mit Unterstützung von Knorr-Bremse Tausende Wagen Schritt für Schritt von konventioneller Bremstechnik auf moderne Drehgestellbremsen um, die gleichermaßen leichter, effizienter und zuverlässiger sind. Ähnlich wie in China setzen auch in Indien immer mehr Millionenmetropolen auf Nahverkehrsprojekte, um den oftmals drohenden Verkehrskollaps ihrer Straßen zu verhindern. 12

13 Japan Japan verfügt über ein sehr ausgereiftes Schienennetz und besonders im Passagierbereich über zahlreiche private Betreiber. Manche von ihnen blicken gar auf eine mehr als 100-jährige Geschichte zurück. Weltbekannt wurde der Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen, der dank erhöhter Geschwindigkeiten auf den japanischen Hauptinseln heute zu einer ernsten Konkurrenz zum Flugzeug avanciert. Im Hochgeschwindigkeitsverkehr sind derzeit etwa Wagen im Einsatz, im ebenfalls beliebten Nahverkehr rund EMU-Triebzüge. Für ausländische Fahrzeugbauer und Zulieferer ist Japan nach wie vor ein hartes Pflaster: Auf die fünf großen Wagenbauer entfallen mehr als 85 Prozent des Wagenmarkts. Hongkong und Südostasien Abgesehen von den Millionenstädten kann der Eisenbahnmarkt in den südostasiatischen Ländern noch nicht mit dem Wachstumstempo in China oder Indien mithalten. Zwar nimmt wie in vielen anderen Märkten Südostasiens die Anzahl der Schienenfahrzeuge stetig zu. Hauptwachstumstreiber sind aber die Nahverkehrs- und Metronetze. Metropolen wie Singapur bauen diese Systeme entweder aus und/oder investieren in die Erneuerung von älteren Linien und Stationen. Auffallend in diesem Markt ist, dass die Betreiber der Systeme immer mehr Augenmerk auf sicherheitsrelevante Produkte legen. Korea Der koreanische Eisenbahnmarkt ist verhältnismäßig klein und ähnlich wie in Japan besonders von einheimischen Herstellern und Zulieferern geprägt. Doch es gibt Ausnahmen: Alstom beispielsweise lieferte das Hochgeschwindigkeitszugsystem für die KTX-Strecke zwischen Seoul und Busan. Um mehr an der weltweiten Nachfrage partizipieren zu können, wollen koreanische Hersteller und Betreiber Technik und Know-how nun verstärkt exportieren. Australien Australien gehört zu den großen Förderern von Erzen und Mineralien. Dies spiegelt sich auch im Schienenfahrzeugbereich des Landes wider: Einige Bahnstrecken wurden nur gebaut, um das Material von den Abbaustätten in die Häfen zu transportieren. Die Betreiber investieren viel Geld, um die Strecken und ihre Züge stets auf dem modernsten Stand zu halten. Darüberhinaus existiert ein gut ausgebautes Netz für den Warentransport zwischen den verschiedenen Regionen. Abgesehen von den Metrosystemen spielt der Personenverkehr auf dem Kontinent eine eher untergeordnete Rolle. Die Fernzüge sind vor allem für den Fremdenverkehr von Bedeutung. 13

14 Ausgabe 30 September 2011 Neues Werk in China Einweihung Suzhou Das Knorr-Bremse Werk in Suzhou ist der wichtigste Standort in China. In nur zwölf Monaten konnte Knorr-Bremse Suzhou die Produktionsmenge verdoppeln mit ein Grund für die erneute Erweiterung des bedeutenden Standorts. Im März wurde nun die Eröffnung gefeiert. Knorr-Bremse profitiert in hohem Maße von den Bestrebungen der chinesischen Regierung, die Schieneninfrastruktur in den kommenden Jahren weiter auszubauen. Das bedeutet, dass Knorr-Bremse auch in den nächsten Jahren sein Engagement in dieser Region verstärken wird. Diese positiven Aussichten spiegelten sich auch in der guten Stimmung während der Eröffnungsfeier wider: Die Gäste bewunderten das als Geschenk verpackte Werk und bekamen ein spannendes Rahmenprogramm mit einem Drachentanz und einem festlichen Essen geboten. Zum Abschluss folgte nach den Reden und einigen Preisverleihungen dann ein einzigartiges Feuerwerk. 14

15 Feierliche Eröffnung mit Rahmenprogramm und hochrangigen Gästen 15

16 Ausgabe 30 September 2011 Elektronische Schnittstelle Planbarer Vorteil Voith Turbo Lokomotivtechnik in Kiel und Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge haben einen Lieferplan mit elektronischer Schnittstelle EDI (Electronic Data Interface) eingeführt. Knorr-Bremse integriert dabei erstmals den Kundenproduktionstakt in die eigene Supply Chain. Das reduziert auf beiden Seiten die Sicherheitsbestände und damit die Kapitalbindung und erhöht die Flexibilität des Fahrzeugbauers und des Lieferanten gleichermaßen. Bestellte bislang ein Kunde bei Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge bestimmte Komponenten, geschah dies über den Ansatz der klassischen Auftragsabwicklung: Der Kunde übermittelte eine Bestellung z. Bsp. per Fax, Knorr- Bremse buchte die Bestellung ins eigene Enterprise Resource Planning System ein und bestätigte den Auftrag. Weil aber vor der ersten Bestellung bereits Nachfrageprognosen erstellt werden, um die Supply Chain entsprechend aufzustellen, kalkulieren beide Seiten einen zeitlichen wie quantitativen Puffer ein. Derartige Sicherheitsbestände kosteten die Unternehmen allerdings bares Geld. Bei einer integrierten Planung per Lieferplan lassen sich diese Ausgaben deutlich reduzieren und die Kapitalbindung verringern. Vorbild Automobilindustrie In der Automobilindustrie ist diese Art der Abwicklung längst erfolgreich im Einsatz. Dabei wird zunächst eine Gesamtjahresmenge an Produkten vereinbart und festgelegt, welche Anzahl davon zu welchen Stichtagen auszuliefern ist. Zusätzlich werden Regelungen festgelegt, in welchen Zeiträumen und in welchen Umfängen der Kunde Mengen und Termine noch verändern kann, um die Stückzahlen an den Bedarf seiner tatsächlichen Produktionsrate anzupassen. Trotz wesentlich geringerer Stückzahlen sind die Vorteile eines Lieferplans auch im Schienenfahrzeugbereich erreichbar. Die Basis dafür ist gegenseitiges Vertrauen. Schließlich 16

17 muss der Kunde dem Lieferanten Einblick in seine Produktionsplanung gewähren und der Lieferant sich auf diese Daten verlassen können, da sie eins zu eins in dessen Supply Chain einfließen. Die IT-technische Voraussetzung für ein derartiges Level von Partnerschaft ist eine EDI-Schnittstelle (Electronic Data Interface), über die die SAP-Planungssysteme der beiden Unternehmen kommunizieren können. Über diese Schnittstelle kann Voith Turbo Lokomotivtechnik Kiel seinen Produktionstakt direkt an die entsprechende Stelle im Produktionssystem von Knorr-Bremse einfließen lassen. Auch die innerhalb des vereinbarten Korridors möglichen Änderungen werden über die Schnittstelle mitgeteilt. Zeitgleich mit dem Eintreffen der Änderungen kann Knorr- Bremse seine Organisation der Fertigung auf die neuen Lieferziele einstellen. Stabile Stückzahlen ermöglichen Lieferplan Im konkreten Beispiel bezieht sich der Lieferplan auf Systeme für 130 Rangierlokomotiven Gravita, die die Deutsche Bahn bei Voith Turbo Lokomotivtechnik Kiel in Auftrag gegeben hatte. Bei diesem Projekt bot sich die neue Auftragsabwicklung besonders an: Die Stückzahl ist relativ hoch und über die gesamte Laufzeit der Lieferungen von drei Jahren sind stabile Bedarfe absehbar. Zudem sind die Komponenten standardisiert, sodass keine wesentlichen technischen Änderungen zu erwarten sind. Die Vorteile liegen klar auf der Hand. Für beide Partner reduzieren sich die planungsbedingten Sicherheitsbestände. Fehler in der Bestell- und Auftragserfassung werden durch die automatische EDI-Schnittstelle minimiert und zugleich wird der manuelle Änderungsaufwand reduziert. Beide Pla- Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl und Gas, Papier, Rohstoffe und Transport und Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit knapp Mitarbeitern, 5,2 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in rund 50 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas. Voith Turbo bietet Anwendern in aller Welt hochwertige Komponenten, Systeme und Dienstleistungen für die Bereiche Industrie, Schiene, Straße und Marine an. Am Traditionsstandort Kiel entwickelt und baut Voith Turbo Lokomotivtechnik seit 2005 Lokomotiven, die Streckenlokomotivfamilie Maxima und die Rangierlokomotivfamilie Gravita. nungssysteme sind stets synchronisiert und Termin- bzw. Mengenänderungen fließen umgehend in die Produktionspläne beider Seiten ein. Seit der Einführung der Lieferplanabwicklung über EDI im Februar 2011 wurden bisher auf beiden Seiten durchweg positive Erfahrungen gemacht, der Prozess hat sich eingespielt und läuft stabil. Vorteile Electronic Data Interface: kein Papier mehr notwendig Reduzierung der Lagerbestände geringere Kapitalbindung niedrigerer Personalaufwand Fehlerminimierung in der Abwicklung v.l.n.r.: Dr. Jonathan Paddison, Peter Jöns und Hinrich Krey (beide Voith Turbo Lokomotivtechnik), Dr. Gert Assmann 17

18 Ausgabe 30 September 2011 Amerikanischer Schienenverkehrsmarkt Knorr-Bremse bremst Metro Montreal Der Vertrag zwischen Herstellerkonsortium und Betreiber über 468 MPM- 10-Metrowagen wurde im vergangenen Herbst unterschrieben. Seit Ende Mai steht auch fest, dass Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge die Systeme zur Luftaufbereitung sowie die Drehgestellausrüstungen liefern wird. Entwickelt und produziert wird die MPM-10-Plattform von einem Konsortium aus Bombardier und Alstom. Die Luftaufbereitung liefert Knorr- Bremse an Bombardier, das für die Endmontage der Fahrzeuge verantwortlich zeichnet. Der Vertrag über die Drehgestellausrüstungen kam mit Alstom zustande. Hergestellt werden die Wagen größtenteils in der kanadischen Provinz Quebec. Die Endmontage erfolgt am Bombardier-Standort in La Pocatière, Alstom produziert seine Komponenten in Sorel-Tracy. Weil mindestens 40 Prozent der Alstom-Drehgestellausrüstungen in Kanada hergestellt werden müssen, greift Knorr-Bremse teilweise auf entsprechend qualifizierte kanadische Lieferanten zurück. Nach derzeitigem Stand wird der Prototyp der neuen Metrowagen im Juni 2013 fertiggestellt. Die Serienproduktion soll im Februar 2014 beginnen und im September 2018 enden. Die Metro Montreal ist nicht nur für die Knorr Brake Corporation in Nordamerika, sondern auch für Knorr- Bremse in Europa ein strategisches Programm. Denn dank der inzwischen geleisteten Entwicklungsarbeit an den Systemen für die Metro Montreal hat Knorr-Bremse auch bei den nächsten Beschaffungen der Pariser Metro eine gute Ausgangsposition: Beide Metros fahren auf Gummireifen. Wesentliche für die Metro Montreal geleistete Entwicklungen könnten daher auf die Anforderungen der Metro in Paris adaptiert werden. 18

19 Methoden aus der Automobilindustrie Gemeinsam Qualität sichern Obwohl die Stückzahlen in der Schienenfahrzeugindustrie längst nicht so hoch sind wie im Automotive-Bereich, werden immer mehr Qualitätsmethoden aus der Automobil- auf die Schienenfahrzeugindustrie adaptiert. Das macht einen noch intensiveren Austausch zwischen Kunde und Lieferant nötig. Eins zu eins können Qualitätsmethoden aus der Automotive-Branche natürlich nicht auf die sehr projektorientierte Schienenfahrzeugindustrie mit vergleichsweise geringen Lieferstückzahlen angewendet werden. Wohl aber verstärkte sich in den Vergangenheit der Trend, diese Methoden auf den Schienenfahrzeugbereich anzupassen. Bedingungen werden ähnlicher Dies geschah aus gutem Grund: Kürzere Innovationszyklen, verkürzte Entwicklungs- und Erprobungszeiten und generell steigende Anforderungen an die Qualität führten in beiden Industriezweigen zu ähnlicheren Rahmenbedingungen. Darauf hat sich Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge eingerichtet und zahlreiche Qualitätsmethoden aus der Automobilbranche Schritt für Schritt an die Bedingungen der Schienenfahrzeugindustrie adaptiert und implementiert. So realisierte Knorr-Bremse beispielsweise als eines der ersten Schienenfahrzeugunternehmen die flächendeckende Zertifizierung nach dem aus der Automobilindustrie abgeleiteten IRIS-Standard. Die Qualität der Produktentwicklung sichert das Unternehmen mit Design-FMEAs ab und Lieferanten werden einem umfangreichen Qualifizierungs- und Freigabeprozess unterzogen. Die Fertigungsqualität wird unter anderem durch Prozess-FMEAs sowie das hauseigene Knorr Production System (KPS), das aus dem Toyota Production System entwickelt wurde, gewährleistet. Intensive Zusammenarbeit sichert Qualität Dieses Engagement setzt sich in der Gewährleistungsphase fort. Im Fall eines Fehlers startet Knorr-Bremse umgehend eine umfangreiche Ursachenanalyse sowie risikovermindernde Sofort- und nachhaltige Korrekturmaßnahmen, die stark an die im Automobilbereich üblichen Methoden angelehnt sind. Über Lessons Learned -Methoden stellt das Unternehmen sicher, dass ähnliche Fehler bei künftigen Projekten durch Präventivmaßnahmen von vorn herein verhindert werden. Damit beide Seiten, Kunden und Knorr-Bremse, von den adaptierten Qualitätsmethoden optimal profitieren, ist eine noch intensivere Zusammenarbeit als bisher erforderlich. Sie erstreckt sich über die Erstellung verbesserter Spezifikationen, die optimale Bestimmung von Erprobungen, das Vorantreiben von Standardisierung und nicht zuletzt auch die enge Abstimmung bei Fehlern, damit diese schnell lokalisiert, reproduzierbar gemacht und abgestellt werden können. 19

20 Ausgabe 30 September 2011 Rail-Services in Europa Präzise Aussichten Mit einem neuen SAP-basierten Kapazitätsplanungstool sichert Knorr- Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge Gewährleistungen vom ersten Tag an zuverlässig ab: Das Tool eurocap stellt sicher, dass das passende Werkzeug mit dem entsprechend qualifizierten Mitarbeiter zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. 20

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN Partner Ihres Vertrauens Sie sind Nutzer von Fujitsu-IT-Produkten, Lösungen und Services und Kunde einer der

Mehr

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational

Presseinformation. Unser Ansatz ist eben auch operational Unser Ansatz ist eben auch operational Ulrich Rehrmann und Wolfgang Lalakakis, Gründer der GMVK Consulting Group, über den Markt für Geschäftsprozessoptimierungen, ICM Information Chain Management und

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

report edilon)(sedra ERS (Embedded Rail System) - für Depots, Waschanlagen und Werkstätten Always a step ahead in rail systems! www.edilonsedra.

report edilon)(sedra ERS (Embedded Rail System) - für Depots, Waschanlagen und Werkstätten Always a step ahead in rail systems! www.edilonsedra. ERS (Embedded Rail System) - für Depots, Waschanlagen und Werkstätten report Depot Auckland Transport, Neuseeland Always a step ahead in rail systems! ERS - Merkmale Mit ERS (Embedded Rail System) hat

Mehr

AB Energy Deutschland

AB Energy Deutschland AB Energy Deutschland D i e p e r f e k t e K o m b i n a t i o n Die besten Produkte für Gruppo AB ist seit mehr als 30 Jahren in den Bereichen Kraft- Wärme-Kopplung, Energieerzeugung und Energieeffizienz

Mehr

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai

ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai ENGEL auf der Chinaplas 2012 in Shanghai Schwertberg/Österreich Februar 2012. Meet the experts heißt es vom 18. bis 21. April am Messestand von ENGEL auf der Chinaplas 2012 im Shanghai New International

Mehr

Automotive ein bedeutender Industriezweig

Automotive ein bedeutender Industriezweig Verbindungselemente Automotive Branche Automotive Automotive ein bedeutender Industriezweig Die Automobilindustrie ist eine der größten und bedeutendsten Wirtschaftbranchen, somit nimmt auch die Sparte

Mehr

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied.

Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Strategien erfolgreich umsetzen. Menschen machen den Unterschied. Zukünftigen Erfolg sicherstellen die richtigen Menschen mit Strategien in Einklang bringen. Bevor wir Ihnen vorstellen, was wir für Sie

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte

Unser Kunde Grundfos. Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Unser Kunde Grundfos Zentrales Lager für gebündelte Kräfte Einführende Zusammenfassung: Grundfos ist einer der Weltmarktführer im Bereich Pumpen. In Ungarn ist das Unternehmen mit Stammsitz in Dänemark

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben Das Familienunternehmen mit Tradition und Innovation 1958 Firmengründung durch Fritz Greutmann 1965 Produktion von Farben, 1968 Gründung der Aktiengesellschaft

Mehr

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing

Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing Gezielte Mikrokampagnen Neue Kunden. Neugeschäft. Die komfortable Komplettlösung für anliegenfokussiertes Vertriebsmarketing www.expalas.de Digital Service Engineering Frankfurt am Main Telefon +49-69-71670771

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

SIE STARTEN IHRE KARRIERE. UND LANDEN GANZ WEIT VORN.

SIE STARTEN IHRE KARRIERE. UND LANDEN GANZ WEIT VORN. Und jetzt sind Sie dran! Unsere aktuellen Stellenangebote und die Chance, sich online zu bewerben, finden Sie unter www.loyaltypartner-jobs.com Loyalty Partner GmbH Theresienhöhe 12 80339 München Tel.:

Mehr

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit

Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Datacenter und Cloud Services sicherer Zugriff auf Ihre Daten weltweit Sie wollen unabhängig von Ort und Zeit Zugriff auf Ihre Daten ohne Kompromisse bei Geschwindigkeit und Sicherheit? Unsere IT-Spezialisten

Mehr

CONTI PROTECT CONTI INSPECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme für ContiTech-Fördergurte

CONTI PROTECT CONTI INSPECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme für ContiTech-Fördergurte CONTI PROTECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme für ContiTech-Fördergurte Conveyor Belt Group ContiTech 2 CONTI PROTECT Leistungsstarke Fördergurtüberwachungssysteme Die ContiTech Conveyor

Mehr

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner

Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Automatisierungstage Industrie 4.0: Herausforderung für Volkswagen und Partner Herausforderung in der Automobilindustrie Rahmenbedingungen Produkt Klimaschutz Normen/ Vorschriften Wettbewerb regionsspezifische

Mehr

E WIE EFFIZIENZ: WACKER E-SOLUTIONS. CREATING TOMORROW S SOLUTIONS

E WIE EFFIZIENZ: WACKER E-SOLUTIONS. CREATING TOMORROW S SOLUTIONS E WIE EFFIZIENZ: WACKER E-SOLUTIONS. CREATING TOMORROW S SOLUTIONS DICHTER BEI IHNEN. AUF HÖCHSTEM LEVEL. Zeit sparen. potentziale fördern. Sabine Brosch, Director E-Business Ein vertrauensvolles Gespräch

Mehr

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe

Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Windkraft Zulieferer Forum war Besuchermagnet auf Hannover Messe Plarad etabliert Forum als Kommunikationsplattform für Akteure der Windkraftbranche Plarad, Maschinenfabrik Wagner GmbH & Co. KG, Much,

Mehr

Predictive Maintenance und moderne IT Die Zukunft für den Service im Schienenverkehr

Predictive Maintenance und moderne IT Die Zukunft für den Service im Schienenverkehr Predictive Maintenance und moderne IT Die Zukunft für den Service im Schienenverkehr Industry Siemens Sector, Mobility Rail Division Services We keep the rail world running Schutzvermerk / Copyright-Vermerk

Mehr

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft

Namhafte Referenten mit zukunftsweisenden Themen Bundesverband Windenergie übernimmt Schirmherrschaft Pressemitteilung Windkraft Zulieferer Forum 2014: die Automobilindustrie als Ideengeber für die Windkraftbranche Hannover Messe: Plarad bringt Akteure der Windkraftbranche an einen Tisch für eine erfolgreiche

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

BHS Getriebeservice. Für gesteigerten Erfolg

BHS Getriebeservice. Für gesteigerten Erfolg BHS Getriebeservice. Für gesteigerten Erfolg BHS Service von Voith. Schnell, flexibel, kompetent Höchste Verfügbarkeit und effiziente Anlagen sind das A und O für jeden Betreiber. Dieses Ziel ist unsere

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PAC DOSSIER Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg. (Henry Ford) Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung

Mehr

Stahl und Industrieprodukte

Stahl und Industrieprodukte Stahl und Industrieprodukte Vorwort Die Emil Vögelin AG ist ein traditionelles Schweizer Familienunternehmen. 1932 von Emil Vögelin in Basel gegründet, entwickelte sich die Firma von einem kleinen Betrieb

Mehr

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010.

T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems. IT-Strategien für die Automobilindustrie. Joachim A. Langmack, Chief Sales Officer T-Systems International GmbH, CeBIT automotiveday 2010. T-Systems die Großkundensparte der Deutschen Telekom.

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister 30. April 2014: Smart City Initiative / Memorandum of Understanding Meine sehr geehrten Damen und Herren, Wir schaffen das moderne Hamburg. Unter diese

Mehr

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen.

Inside. IT-Informatik. Die besseren IT-Lösungen. Inside IT-Informatik Die Informationstechnologie unterstützt die kompletten Geschäftsprozesse. Geht in Ihrem Unternehmen beides Hand in Hand? Nutzen Sie Ihre Chancen! Entdecken Sie Ihre Potenziale! Mit

Mehr

Incredible India Wachstumsperspektiven in anspruchsvollem Umfeld

Incredible India Wachstumsperspektiven in anspruchsvollem Umfeld Incredible India Wachstumsperspektiven in anspruchsvollem Umfeld Präsentation Summary Lars Neumann Berlin, März 2007 SCI Verkehr GmbH / Büro Berlin / +49 (30) 284454-11 Hintergrund der Präsentation Die

Mehr

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette.

Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. NEUE ANTWORTEN FÜR IHRE SUPPLY CHAIN Sie suchen die perfekte Abstimmung? Wir optimieren Ihre gesamte Lieferkette. Globalisierung, sprunghaftes Wachstum neuer Märkte und steigender Wettbewerbsdruck stellen

Mehr

Datenkonvertierung & EDI

Datenkonvertierung & EDI Cloud Services Datenkonvertierung & EDI Geschäftsprozesse optimieren Ressourcen entlasten Kosten reduzieren www.signamus.de Geschäftsprozesse optimieren Mit der wachsenden Komplexität moderner Infrastrukturen

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr

Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung

Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Alles aus einer Hand Instandhaltung Analyse Modernisierung Betriebsunterstützung Hitachi Zosen Inova Ihr zuverlässiger Partner

Mehr

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen

Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Cloud Computing PaaS-, IaaS-, SaaS-Konzepte als Cloud Service für Flexibilität und Ökonomie in Unternehmen Name: Manoj Patel Funktion/Bereich: Director Global Marketing Organisation: Nimsoft Liebe Leserinnen

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

ROM-Kanban-Module und RFID-Lösungen

ROM-Kanban-Module und RFID-Lösungen REYHER Order Management ROM-Kanban-Module und RFID-Lösungen ROM REYHER Order Management Der kleinste Materialengpass, eine fehlende Schraube, kann die Montage zum Stillstand bringen. Daher steht bei ROM

Mehr

Liebe Geschäftspartner,

Liebe Geschäftspartner, Liebe Geschäftspartner, bei der Planung eines Incentives im Ausland ist die Zusammenarbeit mit einer örtlichen Agentur beinahe unerlässlich. Die Kontakte zu den Leistungsträgern vor Ort mit einem vertrauensvollen

Mehr

QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT

QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT QUÉBEC QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT ENTSCHEIDEN SIE SICH FÜR QUÉBEC UND ENTDECKEN SIE INNOVATION UND KREATIVITÄT Stockholm TALENTIERTE ARBEITSKRÄFTE London

Mehr

3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich

3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich PRESSEMITTEILUNG Wien, 9. April 2015 3. IRG Rail Annual Market Monitoring Report Österreichische Bahn im europäischen Vergleich Bahnfahren in Österreich boomt Österreicherinnen und Österreicher fahren

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

Unser Unternehmen. www.everjoygift.com. Unser Service:

Unser Unternehmen. www.everjoygift.com. Unser Service: Unternehmen 02 Unser Unternehmen Ein Werbegeschenk ist ein unverzichtbares Instrument zum Aufbau und zur Festigung von Kundenbeziehungen. Wir bieten Ihnen eine komplette Beschaffungslösung, damit Sie mehr

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr

Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene?

Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene? Deutschland Takt und Deutschland Tarif: Relevant für die kommunale Ebene? 21.05.2013 Konferenz Kommunales Infrastruktur Management Hans Leister Verkehrsverbund Berlin Brandenburg GmbH (VBB) Initiative

Mehr

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI

software und ser vice W E LT: O S P I. 110.DE-02/2006 OSPI W E LT W E I T E S N E T W O R K, 1 5 1 S E R V I C E P A R T N E R, 5 5 L Ä N D E R, E I N N A M E : software und ser vice D A S G R O S S T E M E S S E B A U - N E T W O R K D E R W E LT: O S P I. software

Mehr

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS

WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS WAS NICHT GEHT, ERFAHREN SIE WOANDERS Unternehmen WIR MACHEN MARKEN ZUM ERLEBNIS und laden Sie mit dieser Broschüre herzlich ein, in die Welt von AMBROSIUS einzutauchen. Überzeugen Sie sich von unseren

Mehr

SEO und Online-Marketing

SEO und Online-Marketing SEO und Online-Marketing Grundlegendes Fachwissen aus der SEO Welt Präsentiert von Dr. SEO und dem new time seo Team Inhaltsverzeichnis Präsentiert von Dr. SEO und dem new time seo Team 1 Einführung in

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche

Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche Die ERP-Lösung für die Automotive-Branche OXAION DIE LÖSUNG FÜR DIE ZULIEFERER DER AUTOMOBILINDUSTRIE Absolute Liefertreue und höchste Flexibilität: Das sind die Hauptanforderungen an die Automobilzulieferer.

Mehr

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert

RITOP CLOUD. Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert RITOP CLOUD Leittechnik aus der Cloud hohe Servicequalität, passgenau dimensioniert «RITOP CLOUD STELLT IMMER DIE RICHTIGE INFRASTRUKTUR FÜR DIE LEITTECHNIK BEREIT. DAS BEWAHRT DIE FLEXIBILITÄT UND SPART

Mehr

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren!

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! startklar? dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! Ein tolles Team, der Kontakt mit den internationalen Kunden, anspruchsvolle Technik die Ausbildung bei 17111 bietet viele interessante Herausforderungen

Mehr

Rowa Automatisierungssysteme. Innovationen im Medikamentenmanagement. Rowa

Rowa Automatisierungssysteme. Innovationen im Medikamentenmanagement. Rowa Rowa Automatisierungssysteme Innovationen im Medikamentenmanagement Rowa R 03 UNSERE VISION Mit jeder technologischen 68 möchten wir dazu beitragen, die Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in der Gesundheitsversorgung

Mehr

Unternehmensprofil. itelligence aus 360 -Sicht. Wir machen mehr aus

Unternehmensprofil. itelligence aus 360 -Sicht. Wir machen mehr aus Unternehmensprofil itelligence aus 360 -Sicht Wir machen mehr aus SAP -Lösungen! Fakten und Zahlen 24/7- Erreichbarkeit mit weltweit zehn itelligence-datenzentren SAP Managed Services Alles aus einer Hand:

Mehr

Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können.

Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können. Die Logistik steht vor der Aufgabe, neue, nicht lineare Liefernetzwerke auch bedienen zu können. Name: Funktion/Bereich: Organisation: Herr Bernd Krakau Geschäftsleitungsmitglied der Industriesparte Services

Mehr

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen

Pressemitteilung. Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Pressemitteilung Businessplattformen und Wissenstransfer zu Trendthemen Fachprogramm der 8. Internationale Zuliefererbörse (IZB) startet mit Internationalen Automobil Kongress ASEAN Wolfsburg, 19. September

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

IT-Development & Consulting

IT-Development & Consulting IT-Development & Consulting it-people it-solutions Wir sind seit 1988 führender IT-Dienstleister im Großraum München und unterstützen Sie in den Bereichen IT-Resourcing, IT-Consulting, IT-Development und

Mehr

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt

Pressemitteilung Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Vector und IBM beschließen Partnerschaft Kompetenz zur Steuerung technischer Geschäftsprozesse in der Fahrzeugentwicklung gebündelt Stuttgart, 18.09.2006 Vector Consulting GmbH, der Anbieter von Prozesstools

Mehr

MONITORS IN MOMENTS. Case Study Diplomat Sportwetten GmbH

MONITORS IN MOMENTS. Case Study Diplomat Sportwetten GmbH Case Study Diplomat Sportwetten GmbH 2013 Case Study - Diplomat Sportwetten GmbH Seite 01 // FIRMENPROFIL Diplomat Sportwetten GmbH steht für jahrelange Erfahrung im Bereich Hundewetten. Das allererste

Mehr

Deutsche Investitionen in China

Deutsche Investitionen in China Osnabrück 28. April 24 Deutsche Investitionen in China Kann man es sich leisten, nicht dabei zu sein? Tamara Trinh, Deutsche Bank Research Übersicht Deutschland China: Die bilateralen Beziehungen Investoren

Mehr

Schöne, neue Fliesenwelt dank kreativer und innovativer Aussteller und Marken

Schöne, neue Fliesenwelt dank kreativer und innovativer Aussteller und Marken Preview 2015 begeisterte die Messebesucher Schöne, neue Fliesenwelt dank kreativer und innovativer Aussteller und Marken Offenbach, September 2015. Unter dem Motto Fliesenstars in der Manege lud die Saint-Gobain

Mehr

Steigern Sie Ihre Gewinnmargen mit Cisco KMU Lösungen für den Einzelhandel.

Steigern Sie Ihre Gewinnmargen mit Cisco KMU Lösungen für den Einzelhandel. Steigern Sie Ihre Gewinnmargen mit Cisco KMU Lösungen für den Einzelhandel. Wenn das Geschäft gut läuft, lassen sich Kosten senken und Gewinne erhöhen. Cisco Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen

Mehr

Setzt neue Maßstäbe. Der Servicekatalog von Kapsch.

Setzt neue Maßstäbe. Der Servicekatalog von Kapsch. Kapsch BusinessCom DE Setzt neue Maßstäbe. Der Servicekatalog von Kapsch. always one step ahead Alles auf einen Blick: Im Kapsch Servicekatalog. Unser Prinzip lautet: Consult Integrate Operate. Wir beraten

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

ERWEITERN SIE IHR POTENZIAL

ERWEITERN SIE IHR POTENZIAL Erweitern Sie Ihr Produktportfolio und steigern Sie Ihren Umsatz mit einer überlegenen GLOBALEN Marke. ERWEITERN SIE IHR UMSATZ- POTENZIAL Entscheiden auch Sie sich für eine Partnerschaft mit FG Wilson

Mehr

Aus Energie wird Geschwindigkeit. Siemens Transformatoren. Fahrzeugtransformatoren. Power Transmission and Distribution

Aus Energie wird Geschwindigkeit. Siemens Transformatoren. Fahrzeugtransformatoren. Power Transmission and Distribution Aus Energie wird Geschwindigkeit. Siemens Transformatoren. Fahrzeugtransformatoren Power Transmission and Distribution Fahrzeugtransformatoren von Siemens In jedem Fall die richtige Lösung Siemens Fahrzeugtransformatoren

Mehr

Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online

Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online Neu und revolutionär: Ihre Mode weltweit online Die Zukunft des Fashion-Handels beginnt heute Der Traum eines jeden Händlers ist es, sein Produkt der ganzen Welt zum Kauf anzubieten. Der Vertriebsweg Internet

Mehr

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION.

IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE FREIHEIT IST UNSER ELEMENT. IHR ERFOLG IST UNSERE PASSION. IHRE VORTEILE: Intelligente Software und individuelle Lösungen für Ihre Entscheidungsfreiheit Fundierte Fachkenntnisse und langjährige Erfahrung

Mehr

Die SMA Multicluster-Technologie

Die SMA Multicluster-Technologie Die SMA Multicluster-Technologie Off-Grid Systeme flexibel und günstig realisieren Multicluster-Box 6 für maximal 2 Cluster MC-Box 12 für 3... Modulares Erfolgskonzept Mit der Multicluster-Box und dem

Mehr

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche

Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche PRESSEMITTEILUNG Collaboration in der Automobil- & Fertigungsbranche München, 22. April 2008 Aufgrund der zunehmenden Dezentralisierung von Produktionsstandorten und der Tendenz vertikale Wertschöpfungsketten

Mehr

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Innovationstreiber IKT Zentrale Ergebnisse Veröffentlichung Anfang Dezember 2014 Die Digitale Wirtschaft ist von entscheidender Bedeutung für

Mehr

Kundenspezifische Lösungen Starre, flexible und starr-flexible Leiterplatten für höchste Qualitätsansprüche

Kundenspezifische Lösungen Starre, flexible und starr-flexible Leiterplatten für höchste Qualitätsansprüche printed circuitboards Kundenspezifische Lösungen Starre, flexible und starr-flexible Leiterplatten für höchste Qualitätsansprüche Kompetent. Innovativ. Massgeschneidert. «Die Qualität der Gedanken bestimmt

Mehr

Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik

Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik Prozessualer Nutzen der globalen Standards für die Logistik Roadshow: 03.06.2014 Wolfsburg, 05.06.2014 Ingolstadt Matthias Lühr (LLX/B) Die Informationslogistik als Erfolgsfaktor in der logistischen Lieferkette

Mehr

Unternehmer werden mit dem k kiosk Agentursystem. Valora Schweiz AG

Unternehmer werden mit dem k kiosk Agentursystem. Valora Schweiz AG Unternehmer werden mit dem k kiosk Agentursystem Valora Schweiz AG Inhalt 2 Das sind wir Das ist unser k kiosk Das sind unsere Stärken Das ist uns wichtig Das suchen wir So erreichen Sie uns Das ist unser

Mehr

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE Innovative und moderne Medienbeobachtung altares Mediamonitoring altares Mediamonitoring bietet Ihnen ein ganzheitliches Leistungsspektrum: Ausgehend von der kompletten Medienbeobachtung und -analyse

Mehr

JinkoSolar Holding Co., Ltd.

JinkoSolar Holding Co., Ltd. JinkoSolar Holding Co., Ltd. Hauptsitz Global Sales & Marketing Center in Shanghai Tel: +86 21 6061 1799 Fax: +86 21 6876 1115 sales@jinkosolar.com Produktionsstätte in Jiangxi Tel: +86 793 858 8188 Fax:

Mehr

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich

Division Automation. Gemeinsam erfolgreich Division Gemeinsam erfolgreich Die Division in der Feintool-Gruppe Eingebunden in die Schweizer Feintool Gruppe vereint die Division Kompetenzen in verschiedenen Teilbereichen der Automatisierung. In den

Mehr

Lifetime-Partnerschaft Eine Win-win-Strategie für beide Seiten

Lifetime-Partnerschaft Eine Win-win-Strategie für beide Seiten 237 Lifetime-Partnerschaft Eine Win-win-Strategie für beide Seiten Seite 1. Der Service ist von strategischer Bedeutung 239 1.1 Bedeutung für den Anlagenbetreiber 1.2 Der Service ist entscheidend für den

Mehr

STEIGEN SIE MIT UNS AUF...

STEIGEN SIE MIT UNS AUF... STEIGEN SIE MIT UNS AUF... ... UND WERDEN SIE MIT UNS GIPFELSTÜRMER ACONEXT der Name für höchste Ansprüche Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an den technischen Innovationen von morgen. Mit

Mehr

Firmenprofil Dienstleistungen NeTec GmbH

Firmenprofil Dienstleistungen NeTec GmbH Firmenpräsentation Firmenprofil Dienstleistungen NeTec GmbH Unternehmen Projektunterstützung Outsourcing Service & Support Netzwerktechnik Security Mobilfunkservices Plan-Build-Run Alles aus einer Hand

Mehr

Der deutsche SAP ERP Upgrade-Markt die Ruhe vor dem großen Upgrade-Sturm?

Der deutsche SAP ERP Upgrade-Markt die Ruhe vor dem großen Upgrade-Sturm? PRESSEMITTEILUNG Der deutsche SAP ERP Upgrade-Markt die Ruhe vor dem großen Upgrade-Sturm? München, November 2007: Für SAP-Anwender ist die neue Release-Strategie von SAP von großer Bedeutung, denn viele

Mehr

Intelligente Systemlösungen für den abgegrenzten Parkraum.

Intelligente Systemlösungen für den abgegrenzten Parkraum. Intelligente Systemlösungen für den abgegrenzten Parkraum. Aus Tradition kompetent und innovativ. Erfolg hat immer eine Geschichte: Bereits 1928 wurde der Grundstein dafür von dem Erfinder Dr. Herbert

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr 03. Mai 2012 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. Mai 2012, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! 2016 wird BMW 100 Jahre alt.

Mehr

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum

HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum HINTcare Kostengünstige Heimverwaltung aus dem Rechenzentrum Cloud Computing Infrastruktur als Service (IaaS) HINT-Rechenzentren Software als Service (SaaS) Desktop als Service (DaaS) Ein kompletter Büroarbeitsplatz:

Mehr

Unsere Leidenschaft. Service, Bestände, Kosten mit uns haben Sie das magische Dreieck des Supply-Chain-Managements im Griff. Supply Chains never sleep

Unsere Leidenschaft. Service, Bestände, Kosten mit uns haben Sie das magische Dreieck des Supply-Chain-Managements im Griff. Supply Chains never sleep Unsere Leidenschaft Service, Bestände, Kosten mit uns haben Sie das magische Dreieck des Supply-Chain-Managements im Griff Supply Chains never sleep - 1 - ILOCS bietet Software, Trainings und Lösungen

Mehr

EHI-Studie PR im Handel 2015

EHI-Studie PR im Handel 2015 EHI-Studie PR im Handel 215 Empirische Studie zu Bedeutung, Strategie, Themen und Trends Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, die Kommunikation mit der Öffentlichkeit wird immer komplexer. Es ist längst

Mehr

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar Stuttgart, 31. Juli 2013 CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs

Mehr

Eurorunner ER20. Die Lokomotivenplattform für Personenund Güterverkehr in Europa. www.siemens.com/mobility

Eurorunner ER20. Die Lokomotivenplattform für Personenund Güterverkehr in Europa. www.siemens.com/mobility Eurorunner ER20 Die Lokomotivenplattform für Personenund Güterverkehr in Europa www.siemens.com/mobility Sparsam und auf leisen Soh ER20 Plattform für den Passagier- und Frachtverkehr 2 umweltfreundlich

Mehr

SMA SERVICE Off-Grid Solutions

SMA SERVICE Off-Grid Solutions SMA SERVICE Off-Grid Solutions SMA SERVICE FÜR OFF-GRID SOLUTIONS SPITZENTECHNOLOGIE VEREINT MIT FACHGERECHTEM SERVICE Off-Grid-Systeme haben sich zu einem wichtigen Zukunftsmarkt entwickelt. Für viele

Mehr

Standortbestimmung von Fabrikanlagen. Der Sektor

Standortbestimmung von Fabrikanlagen. Der Sektor Standortbestimmung von Fabrikanlagen Einführung Der Sektor Stell dir vor, du bist ein Unternehmer und möchtest eine Fabrikanlage für leckere Kartoffelchips in Manitoba bauen. Die wichtigste Frage jedoch

Mehr

Industrie. Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen

Industrie. Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen Industrie Mehrwerte schaffen mit klugen Geoinformationen Industrie GIS-Software Lösungen von Geocom: flexibel, performant, präzise Ein Blick auf die üblichen Prozessabläufe in Unternehmen zeigt, dass eine

Mehr

Die LEHNKERING Euro Logistics GmbH gehört zur IMPERIAL Logistics International-Unternehmensgruppe, deren globales Netzwerk unter anderem über 170

Die LEHNKERING Euro Logistics GmbH gehört zur IMPERIAL Logistics International-Unternehmensgruppe, deren globales Netzwerk unter anderem über 170 Perfektes Timing für ihre Eröffnung unsere Shop Construction Services Starkes Netzwerk für starke Logistiklösungen Die LEHNKERING Euro Logistics GmbH gehört zur IMPERIAL Logistics International-Unternehmensgruppe,

Mehr

Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office?

Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office? Oracle White Paper April 2009 Benötigt Ihr Unternehmen ein Projekt Management Office? Bessere Erfolgsquoten bei Projekten mit einem PMO Einführung Kein Projekt wird mit der Absicht geplant, zu scheitern.

Mehr

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION

UNTERNEHMENSPRÄSENTATION UNTERNEHMENSPRÄSENTATION Rund 580 Mitarbeiter im Jahr 2014 Unternehmenspräsentation 2015 Seite 3 Unsere Meilensteine 1905 1969 1986 1988 1999 Die Gebrüder Julius und Otto Felss gründen in Pforzheim die

Mehr

LEADER Wirtschaftliches Fahren bei verbesserter Pünktlichkeit. DI Stefan Klügl. Klagenfurt, 04.05.11. Knorr-Bremse Group

LEADER Wirtschaftliches Fahren bei verbesserter Pünktlichkeit. DI Stefan Klügl. Klagenfurt, 04.05.11. Knorr-Bremse Group LEADER Wirtschaftliches Fahren bei verbesserter Pünktlichkeit DI Stefan Klügl Klagenfurt, 04.05.11 LEADER Grundprinzip Erfahrung Personenverkehr Back Office und Trainingssimulatoren Schlussfolgerung 2

Mehr

NotebookCar plug & play. Der mobile IT-Raum. Consel NotebookCars werden erfolgreich eingesetzt in:

NotebookCar plug & play. Der mobile IT-Raum. Consel NotebookCars werden erfolgreich eingesetzt in: plug & play Der mobile IT-Raum Das Consel ist ein mobiles IT-System, das speziell für den computergestützten, interaktiven Unterricht an Schulen, Universitäten und Bildungseinrichtungen entwickelt wurde.

Mehr

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN

whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN whitepaper CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN UND SUPPORT-ANWENDUNGEN CLOUD-ENTWICKLUNG: BESTE METHODEN 1 Cloud-basierte Lösungen sind auf dem IT-Markt immer weiter verbreitet und werden von immer mehr

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt

Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Identity-Plattform für Versicherer wird an der Security-Zone vorgestellt Versicherer und Krankenkassen profitieren dank der Plattform künftig von einem vereinfachten elektronischen Geschäftsverkehr Zürich,

Mehr

Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen

Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen B a u s t e i n e Erfolgreiche Internationalisierung für kleine und mittlere Unternehmen Nutzen Sie die Chancen der Internationalisierung Die großen internationalen Konzerne solche Ausdrücke können den

Mehr