Erfahrungsbericht über meinen Auslandsaufenthalt in Uppsala

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Erfahrungsbericht über meinen Auslandsaufenthalt in Uppsala"

Transkript

1 Erfahrungsbericht über meinen Auslandsaufenthalt in Uppsala Norman Jakob Ich verbrachte zwischen dem 30. August 2010 und 15. Juli 2011 einen Erasmus-Aufenthalt an der "Uppsala universitet" in Schweden. Durch die Vermittlung des Kieler Programmbeauftragten am Philosophischen Seminar, Prof. Dr. Dirk Westerkamp, waren die vorbereitenden Modalitäten, Bewerbung für den Auslandsplatz, Kontakt mit den verantwortlichen Stellen in Kiel und Uppsala, von meiner Seite schnell abgehakt. Vorbereitung Für die formelle Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes möchte ich insbesondere auf die Erasmus- Broschüre des "International Centers" in Kiel aufmerksam machen, die alle wesentlichen Informationen enthält. Außerdem dürfte der Besuch einer Informationsveranstaltung über das Erasmus- Programm viele allgemeine Fragen beantworten und gleichzeitig Raum für individuelle Fragen bieten. Wichtig ist, daran zu denken, daß die Bewerbung für das Erasmus-Programm lediglich eine Seite des Verfahrens darstellt; nach Annahme durch den Erasmus-Programmbeauftragten ist man gezwungen, sich selbst separat für die Universität in Uppsala (formell) zu bewerben: In dieser "Bewerbung" werden alle wichtigen Daten des Studenten erfaßt sowie die Wohnungsvermittlung in die Wege geleitet. Hat man also die formellen Aspekte der Erasmusbewerbung durchlaufen und sich auf der hilfreichen Internetseite der "Internationella kansliet" in Uppsala über die separaten Bedingungen in Kenntnis gesetzt, Bewerbung für Kurse und Wohnung abgeschickt, gilt es die Wohnungsbestätigung abzuwarten, die etwa 2 Monate vor Beginn des Auslandsaufenthaltes per E- Post versendet wird. Da Schweden EU-Mitglied ist, reicht zur Einreise der normale Personalausweis. Beabsichtigt man jedoch während seines Auslandsaufenthaltes, Rußland oder anderen Nichtmitgliedern der EU, die keine gesonderte Einreiseabmachung mit der EU getroffen haben, einen Besuch abzustatten, sollte man sich bereits in Deutschland um einen Reisepaß bemühen. Eine Aufenthaltserlaubnis für Schweden kann und muß innerhalb der ersten drei Monate in Schweden beantragt werden; die entsprechenden Formulare erhält man zu Beginn des Semesters durch ein "Wilkommenspaket", welches der Programmbeauftragte in Uppsala bereithält (anderenfalls kann bei der "Internationella kansliet" nachgefragt werden). In Deutschland sollte die "Europäische Krankenversicherungskarte" beantragt werden. Unter Umständen bietet sich es auch an, ein Konto bei der "Deutschen Kreditbank" zu eröffnen, mit deren kostenloser Kreditkarte man ohne zusätzliche Gebühren Geld an allen ausländischen Geldautomaten abheben kann. Wenn man als Kunde der Bank die Miete nicht überweisen möchte, da dies

2 mit Transaktionskosten verbunden ist, kann die Miete auch bar in einer der "Forex"-Banken bezahlt werden; so umgeht man, falls man es denn möchte, eine Kontoeröffnung an einer schwedischen Bank, die mit der Angabe der schwedischen Personennummer verknüpft ist und gerade bei Austauschstudenten mit vorläufiger Personennummer bisweilen einige Schwierigkeiten hervorruft. Eine andere Möglichkeit wäre es, bei einer der schwedischen Banken in Kiel (SEB etc.) ein Konto zu eröffnen. Anreise Für die Anreise kann ich die Flugverbindung Hamburg-Stockholm/Arlanda empfehlen. Vom Kieler Hauptbahnhof verkehren mehrmals täglich Kielius-Busse und von Arlanda fährt direkt vom Terminal aus ein Bus zum Hauptbahnhof in Uppsala. Fahrkarten können bei den Bussen erworben werden. Eine Anreise mit Zug oder eigenem Auto ist ebenfalls möglich, doch dürfte die Flugverbindung die günstigste Möglichkeit der Anreise sein. Betreuung und Aufnahme Am "Philosophischen Institut" in Uppsala gibt es zwei entscheidende Ansprechpersonen, die bei Fragen kontaktiert werden können. Zum einen ist dies der jeweilige Erasmus-Programmbeauftragte, zum anderen der "Studierektor för grundutbildningen", der unter anderem für die Organisation der Kurse verantwortlich ist und bei welchem man sich für seine Kurse registriert. Sollten Fragen entstehen, auch allgemeine, betreffend Studienbescheinigungen, Nachweise und ähnliches, sollte der "Studierektor" die entsprechenden Antworten zur Hand haben. Meine Aufnahme und Betreuung am "Philosophischen Institut" war ausgesprochen herzlich; bei meinem ersten Treffen mit dem Programmbeauftragten wurde ich durch die Räumlichkeiten des Instituts geführt, einigen wissenschaftlichen Mitarbeitern und dem "Studierektor" vorgestellt und anschließend zur Bibliothek der humanistischen Studienfächer (Karin-Boye-biblioteket) geführt. Das "Philosophische Institut" liegt wie alle geisteswissenschaftlichen Fächer im sogenannten "Engelska Parken" unweit der "Carolina Rediviva", der eindrucksvollen Hauptbibliothek der Universität. Die Kursliteratur zu den Veranstaltungen in Philosophie findet sich übrigens sowohl in der "Carolina" als auch in der "Karin-Boye-bibliotek". Beim Programmbeauftragten (oder, wie gesagt, bei der "Internationella kansliet") wird einem das bereits erwähnte "Willkommenspaket" ausgehändigt, welches das Programm der Einführungswoche enthält (verschiedene Veranstaltungen der Nationen, die offizielle Begrüßung durch den Rektor), die Unterlagen zur Aufenthaltsgenehmigung, eine SIM-Karte des schwedischen Anbieters "Comviq" (vor allem den Tarif "Amigos" kann ich empfehlen) und die Anmeldeformulare für die Schwedisch- Sprachkurse, die in drei unterschiedlichen Niveaustufen angeboten werden, sowie zu guter Letzt ein

3 Registrierungsantrag für UpUnetS, dem universitären Internetzugang, der auch von den Studentenwohnungen aus genutzt werden kann. Unterbringung In Uppsala stehen verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten für Austauschstudenten zur Verfügung: Flogsta, Ekbyvägen, Döbelnsgatan, Rackarbergsgatan, Kantorsgatan, Hotell-Uppsala, Lilla Sunnersta. Bei der Bewerbung hat man dabei die Gelegenheit, selbst Prioritäten zu setzen und somit eine der Wohnmöglichkeiten zu priorisieren. Im folgenden werde ich lediglich auf "Flogsta" und vor allem die "Döbelnsgatan" eingehen, in der ich selbst mein Zimmer hatte. Döbelnsgatan: Hier ist man zusammen mit 23 Austauschstudenten untergebracht und teilt Küche, WC und Bad. Die Abgeschlossenheit des Korridors und die Tatsache, daß lediglich Austauschstudenten die Zimmer bewohnen, schafft eine eigene, dynamische Atmosphäre: In der Regel dürfte es mit keinen großen Schwierigkeiten verbunden sein, schon in den ersten Tagen Anschluß zu finden; da es sich überdies durchweg um Austauschstudierende handelt, ist die Wahrscheinlichkeit auch wesentlich höher, daß gemeinsame Aktivitäten organisiert werden und: der Gemeinschaftsraum bietet für große Korridorgemeinschaftsessen ausreichend Sitz- und Stellmöglichkeit. Alle Zimmer sind des weiteren mit dem universitären Internetzugang ausgestattet und sollen im kommenden Sommer gänzlich renoviert werden. Das Wohnheim selbst ist relativ zentrumsnah gelegen, sodaß man mit dem Fahrrad allenfalls zehn Minuten von den Universitätsgebäuden entfernt ist und alle Veranstaltungsräume nebst Bibliotheken zügig erreichen kann. Flogsta: Hierbei handelt es sich um ein großes Viertel mit Hochhäusern und kleineren Gebäudekomplexen, die nahezu ausschließlich von Studenten bewohnt werden. Die Austauschstudenten sind in der Regel in den Hochhäusern untergebracht und teilen mit den anderen Studenten des Korridors die Küche. Jedes Zimmer ist mit Toilette und Bad ausgestattet. Um eine ausführliche Übersicht über alle relevanten Wohnheime zu bekommen, empfehle ich folgende Tabelle: (http://www.housingoffice.se/exchangestudents/futurestudents/formalexchangestudents/housingo ptions/tabid/2298/language/en-us/default.aspx) Studium und Universität Die Universität in Uppsala zählt mit allem Recht zu den weltweit führenden Hochschulen. Die Ausstattung der Universität, vor allem wenn man Kieler Zustände gewohnt ist, spottet jedem Vergleich mit den deutschen Verhältnissen: Allein die materielle Ausstattung der Vorlesungssäle mit allem, was die moderne Technik an lehrunterstützenden Wundergeräten zur Verfügung hält,

4 übertrifft alles, was ich bisher an deutschen Universitäten gesehen habe. Wichtiger ist in diesem Kontext gleichwohl, daß auch die Kurse sehr klein gehalten werden und viele Lehrkräfte in den Universitätsbetrieb eingebunden sind. Die durchschnittliche Anzahl an Studenten in meinen Seminaren dürfte etwa bei 8 Personen liegen und diese Zahl keinesfalls überschritten haben. Die ausgezeichnete technische Ausstattung ist also mit einer sehr guten Kursatmosphäre gepaart. Als eine administrative Eigenheit der schwedischen Philosophie muß gelten, daß sie (mindestens) in zwei Programme aufgeteilt ist: "Praktische Philosophie" und "Theoretische Philosophie"; dies bedeutet, daß schwedische Philosophiestudierende entweder praktische oder theoretische Philosophie belegen und beide Bereiche nicht miteinander verbunden sind. Die übliche Veranstaltungsform für schwedische Studenten ist dabei der "Kurs" zu einem bestimmten Thema, der in der Regel sowohl Vorlesungen als auch Seminare umfaßt. Diese "Kurse" (häufig mit 7,5 ECTS-Punkten eingestuft) dauern nicht, wie an deutschen Universitäten, von Beginn des Semesters an und schließen zu Ende des Semesters ab, sondern finden üblicherweise nur mehrere Wochen während des Semesters statt. Der Stundenplan sieht hierbei in der Regel so aus, daß sich ein Kurs mit dem anderen ablöst, d.h. man hat in den ersten Wochen den ersten Kursen, in den folgenden Wochen den zweiten usw. usf. Dies führt es mit sich, daß man bereits während des Semesters seine Prüfungen ablegt, welche die gesamte Breite abdecken können: Präsentationen; Aufsätze; Essays; Fragen, die es in einem bestimmten Zeitraum zu beantworten gilt. Durch diese, im Vergleich zu Deutschland, andersartige Kursorganisation hat man oftmals auch mehrere Unterrichtseinheiten eines Kurses in einer Woche. Bei den Philosophieveranstaltungen, wie gemeinhin bei den geisteswissenschaftlichen Fächern, wird allerdings großer Wert auf Eigenstudium gelegt: Daß man lediglich vier Unterrichtsstunden in der Woche hat, muß vielmehr als die Regel und nicht so sehr als eine Ausnahme gelten. Das Veranstaltungsangebot enthält auch Kurse, die auf Englisch angeboten werden. Oftmals handelt es sich hierbei um Gastprofessoren, die während einiger Wochen in Uppsala gastieren und entsprechende Seminare veranstalten. Als Austauschstudent hat man hierbei gegenüber den schwedischen Studierenden den großen Vorteil, daß man nicht nur auf einen "Philosophiebereich" beschränkt ist, sondern aus den Angeboten sowohl der praktischen als auch der theoretischen Philosophie wählen kann. Sehr gute Sprachkenntnisse sind gleichwohl eine entscheidende Grundvoraussetzung, da schließlich auch Aufsätze und Prüfungen in einer Fremdsprache geschrieben werden müssen und unter Umständen Referate und aktive Diskussionsbeteiligung gefordert sind. Da die Kurse häufig nur eine Handvoll Teilnehmer aufweisen, besteht, dies sei zumindest angedeutet, keinesfalls die Gefahr, daß man in der Masse untergeht, wie es an deutschen Hochschulen üblich ist, und die aktive Teilnahme ist ein fester Bestandsteil der Veranstaltungen. An der Universität werden sowohl Einführungssprachkurse für Schwedisch (sogenannte "Basic

5 Swedish"-Kurse in drei Niveaustufen) als auch fortgeschrittene Sprachkurse für die englische Sprache angeboten. Die Bewerbung für einen Platz in diesen Kursen findet zu Beginn des Semesters statt. Wer es zeitlich schafft, früher anzureisen, hat außerdem die Möglichkeit einen Intensivsprachkurs "Schwedisch" zu besuchen, der einen Monat vor dem eigentlichen Semesterbeginn veranstaltet wird und die Inhalte des "Basic Swedish 1"-Anfängerkurses behandelt. Die Semesterzeiten unterscheiden sich notabene deutlich von den in Deutschland üblichen: Das "hösttermin" (Herbstsemester) beginnt Anfang September und endet Mitte Januar und das "vårtermin", beginnt Anfang Januar und endet Anfang Juni. Studentenleben Der tragende Pfeiler des Studentenlebens in Uppsala sind zweifelsohne die 13, nach schwedischen Landschaften und Orten benannten "Nationen" (Bspw. "Göteborgs nation", "Gästrike-Hälsinge nation"). Diese sogenannten "Nationen" verfügen über ein eigenes "nationshus" und beherbergen in ihrer Organisation unterschiedliche Vereinigungen wie Chöre, Fußballmannschaften und beispielsweise Arbeitsgruppen, welche sich mit Fotografie beschäftigen und das Nationsleben dokumentieren. Das feste Gerüst der Nation sind zum einen die freiwillig arbeitenden Studierenden, die eine kleine Entlohnung erhalten, und zum anderen eine Reihe festangestellter Studenten, die in der Regel auf ein Jahr befristet die administrativen und ökonomischen Geschicke der entsprechenden Nationen in ihren Händen halten und gegenüber den Mitgliedern in sogenannten "Landskap" (Landschaften, d.h. Mitgliedertreffen) Rechenschaft ablegen müssen. Die Betriebsamkeit der Nationen erstreckt sich über eine Vielzahl unterschiedlicher Bereiche: Essen, Pub, Nationsklub, Gasque (ein festliches Abendessen, bei welchem in aller Regel zumindest Anzug respektive Kleid durch die Kleiderordnung vorgegeben sind). Die Nationen bieten im Übrigen für schwedische Verhältnisse unschlagbare Preise an, was unter anderem auf der hauptsächlich als Ehrenamt ausgerichteten Arbeit beruht; jeder Student, vorausgesetzt man ist einer der Nationen beigetreten, kann sich innerhalb der Nationen engagieren und dabei neben wertvollen Erfahrungen auch Freunde gewinnen. Die Wahl "seiner" Nation ist vor allem in den Anfangswochen unter den neuen Studierenden, vielleicht in einem noch viel höheren Grad unter den Austauschstudenten ein großes Diskussionsthema: Welcher der dreizehn Nationen sollte man beitreten? Zunächst heißt es: Ruhe bewahren. Welcher Nation man beitritt, spielt in gewissem Sinne keine Rolle, entscheidend ist, daß man einer der Nationen beitritt. Denn nur als Mitglied einer Nation hat man die Berechtigung das Angebot aller Nationen zu nutzen, einschließlich der hochzeitlichen Festessen und der sonstigen Tätigkeiten (Vereinigungen, Mittagessen etc.). Die Wahl einer Nation hat deshalb kaum vorzeichnenden Einfluß

6 auf das zukünftige Studentenleben, ist aber der Schlüssel für alle anderen Nationen. Sollte man aus bestimmten Gründen seine Nation wechseln wollen, ist dies übrigens jederzeit möglich und Zweitoder Drittmitgliedschaften sind ebenfalls erlaubt. Allerdings muß für das Semester ein Nationsbeitrag bezahlt werden, der ungefähr zwischen 300 und 400 SEK (je Mitgliedschaft) liegen dürfte. Bei der Einschreibung in einer Nation sollte auch zugleich die Mitgliedschaft für den "Studentkår", d.h. eine mit dem deutschen AStA vergleichbare Studentenorganisation, beantragt werden, um die Vertretung der Studierendeninteressen zu unterstützen; einmal im Jahr finden Wahlen für die Studentenvertretung statt. Neben dem kulturellen Angebot (Theater, Musik usw.) ist die "klubb- och pubverksamhet", also der Nationsnachtklub und die Nationskneipe, samt in einigen Nationen das Angebot von Kaffee, Brunch und Mittagessen, ein wichtiger Tätigkeitsbereich der Nationen. Apropos Mittagessen: Ein mit der "Mensa" vergleichbares Angebot gibt es in Uppsala nicht. Wer für schwedische Verhältnisse billig (etwa SEK) und gut zu Mittag essen möchte, sei also auf die Nationen hingewiesen; im besagten "Engelska Parken" gibt es zwar auch eine Kantine, doch sind die Preise mit SEK nicht unbedingt dem studentischen Geldbeutel entgegenkommend. Wer sich sein Mittagessen lieber von zu Hause mitnehmen möchte, kann die Mikrowellen in den überall zu findenden Studentenküchen nutzen. Allgemein dürfte man für seinen monatlichen Lebensunterhalt wohl mindestens 30 Prozent mehr ausgeben als in Deutschland. Insbesondere die Preise für Hygieneartikel, aber auch generell die Preise für Lebensmittel und Schreibwaren dürften zumindest Prozent über den deutschen Preisen liegen, wobei es hierbei selbstverständlich Ausnahmen gibt. Ein besonderer Hinweis gilt den Buchpreisen: Da es in Schweden keine Preisbindung für den Verkauf von Büchern gibt, ist ein Preisvergleich unbedingt empfehlenswert. Neben den zwei großen Buchhandlungen mit gesonderten Bereichen für Kursliteratur (Akademibokhandeln und Studentbokhandeln) lohnt auch ein Blick im Internet (bspw. bokus.se); denn Preisabweichungen von über 40 Prozent sind keine Seltenheit und ein genauer Vergleich kann deshalb durchaus lohnend sein! Für den Einkauf von Lebensmitteln mag folgende Faustformel gelten: Je kleiner das Geschäft (bspw. sind "Ica nära" oder "Coop nära" die kleinsten Varianten der beiden, weitverbreiteten Verkaufsketten), desto höher sind in der Regel die Preise. Fazit Ich habe eine wunderbare Studienzeit in Uppsala verbracht und durch das Erasmus-Austauschprogramm ist man mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Vorteilen begünstigt. Denjenigen, welche Sprachkurse (Schwedisch/ Englisch) besuchen möchten, stehen mannigfaltige Möglichkeiten zur Verfügung, außerdem wird eine Unterkunft garantiert, man erhält eine monatliche Erasmuszahlung

7 und genießt, bedingt durch den Status "Austauschstudent", eine große Freiheit am "Philosophischen Institut" und wird nicht in die hier üblich getrennten Programme "Praktisk filosofi" und "Teoretisk filosofi" gepresst, sondern kann die Vorteile beider Programme miteinander verbinden. Das Studentenleben ist einzigartig und jeden Tag werden die unterschiedlichsten Veranstaltungen in den Nationen für den interessierten Studierenden angeboten.

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere:

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT -

Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Fragebogen zum Auslandsstudium - ERFAHRUNGSBERICHT - Ganz bestimmt geht Euch im Laufe Eures Auslandsaufenthaltes einige Male ein "Schade, dass wir das nicht vorher wussten!" durch den Kopf. Die Informationen,

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

ERASMUS-SMS-Studienbericht

ERASMUS-SMS-Studienbericht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013

ERASMUS Erfahrungsbericht. University of Oulu, Finland - Spring 2013 ERASMUS Erfahrungsbericht University of Oulu, Finland - Spring 2013 Univerität von Oulu Vorbereitungen in Deutschland Die Vorbereitungen für das Auslandssemester von Januar bis Mai 2013, fingen im Mai

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht 10 Monate Uppsala/Schweden

ERASMUS Erfahrungsbericht 10 Monate Uppsala/Schweden ERASMUS Erfahrungsbericht 10 Monate Uppsala/Schweden Angelina Linnemann angelina.linnemann@gmx.de 1. Anreise und Verkehrsanbindungen Uppsala ist aus Deutschland sehr gut zu erreichen, da die Stadt nur

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014

UNIVERSITÄT KASSEL. Erfahrungsbericht. ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 UNIVERSITÄT KASSEL Erfahrungsbericht ERASMUS-Auslandssemester an der Budapest University of Technology and Economics 15.01.2014 Erfahrungsbericht Seite I Inhaltsverzeichnis 1 Vorbereitung... 1 2 Anreise...

Mehr

Anreise. Unterkunft. Praktikum

Anreise. Unterkunft. Praktikum Vorbereitung Schon vor dem Beginn meines Chemie-Studiums war klar, ich möchte im Laufe des Studiums ein Auslands-Semester oder Praktikum machen. Im neunten Semester, also dem dritten Semester im Master

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11

Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 Erfahrungsbericht Free-Mover-Aufenthalt an der University of Linköping im WS 2010/11 (Stephan Joachim, Philipp Jung, Stefan Sproßmann) Dieser Erfahrungsbericht soll einen kleinen Einblick in unser Auslandssemester

Mehr

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Bericht über den Aufenthalt an der finnischen Fachhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu Von: Elisa Frey Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester: WS 09/10 Partnerhochschule: Seinäjoen ammattikorkeakoulu

Mehr

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011

Erfahrungsbericht. Vorgeschichte. Die Vorbereitung. Land: Frankreich. Stadt: Paris. Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Erfahrungsbericht Land: Frankreich Stadt: Paris Zeitraum: 01.08.2011-31.12.2011 Vorgeschichte Die Idee für das Thema meiner Masterarbeit Die französische Nouvelle Vague und deren Beziehung zum Pariser

Mehr

Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Universitat de Valéncia WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School

Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Erfahrungsbericht ERASMUS Wintersemester 2014/2015 in Tallinn an der Estonian Business School Entscheidung Mein Auslandssemester habe ich an der Estonian Business School in Tallinn absolviert. Viele meiner

Mehr

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN

WELCOME IN FALMOUTH TOM HEGEN WELCOME IN FALMOUTH WELCOME IN FALMOUTH FALMOUTH UNIVERSITY KOMMEN UND GEHEN VORBEREITUNG: Um ein Auslandssemester sollte man sich frühzeitig bemühen. Für die Bewerbung in Falmouth ist das Portfolio entscheidend.

Mehr

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Erfahrungsbericht zu meinem Auslandsaufenthalt an der University of Texas at Austin Fall 2007/Spring 2008 Tanja Bauer (Magister Englische Sprachwissenschaft/Englische Kulturwissenschaft/Kulturgeographie)

Mehr

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012

Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Erasmus-Erfahrungsbericht Kopenhagen SoSe 2012 Ich verbrachte das Sommersemester 2012 als Austauschstudentin an der Universität Kopenhagen, bevor ich genauer auf bestimmte Aspekte eingehe, möchte ich festhalten,

Mehr

Erfahrungsbericht Uppsala/Schweden August 2006 bis Juli 2007

Erfahrungsbericht Uppsala/Schweden August 2006 bis Juli 2007 Erfahrungsbericht Uppsala/Schweden August 2006 bis Juli 2007 Stefanie Hruby stefaniehruby@web.de Zwischen August 2006 und Juli 2007 habe ich im Rahmen des Erasmusaustauschprogrammes an der schwedischen

Mehr

Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden)

Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden) Erfahrungsbericht WS 07/08 in Skövde (Schweden) 1. Bewerbung/ Vorbereitung Die Bewerbung für das Erasmusprogramm in Skövde ist relativ einfach, nimmt allerdings auch einige Zeit in Anspruch. Zunächst sollte

Mehr

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet.

Lesen Sie sich auch die Erfahrungsberichte der ehemaligen Programmteilnehmer durch, viele Ihrer Fragen werden dort bereits beantwortet. SCHRITT FÜR SCHRITT ANLEITUNG AUSLANDSSEMESTER Zu dem Abenteuer Auslandsstudium gehört, dass Sie nicht jede Einzelheit bis ins Detail planen können. Das ist normal und auch gut so. Trotzdem können Sie

Mehr

Double Degree Master HsH und RGU

Double Degree Master HsH und RGU Double Degree Master HsH und RGU Zu welchem Semester ist ein Studiumsbeginn zum Double Degree sinnvoll? Ein Studienstart im Wintersemester ermöglicht einen sinnvollen Aufbau des Double Degree mit der RGU.

Mehr

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia

FINNLAND. Leben Reisen Studium. Christine Gunia FINNLAND 2014 Leben Reisen Studium Christine Gunia Inhalt Vorbereitungen 3 Die Reise 4 Studium 5 Reisebericht 6 Finanzen 7 Es lohnt sich! 8 Links 9 VORBEREITUNGEN Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes,

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Université d Orléans WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de Der Erfahrungsbericht soll

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Deggendorf Studiengang und -fach: International Management In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? Im

Mehr

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004

Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Erfahrungsbericht Bozen 2003/2004 Studienfach Betriebswirtschaftslehre Gastuniversität Freie Universität Bozen / Bolzano Aufenthaltsdauer 15.09.2003 bis 14.06.2004 Akademisches Jahr WS 2003 und SS 2004

Mehr

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13

Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Erfahrungsbericht - Auslandssemester an der Santa Clara University Julia Baur WS 2012/13 Zunächst möchte ich jeden ermutigen sich für ein Auslandssemester zu bewerben. Das halbe Jahr das ich in Santa Clara

Mehr

Baden-Württemberg Stipendium. Erfahrungsbericht über meinen Aufenthalt an der Uppsala Universitet in Schweden

Baden-Württemberg Stipendium. Erfahrungsbericht über meinen Aufenthalt an der Uppsala Universitet in Schweden Baden-Württemberg Stipendium Erfahrungsbericht über meinen Aufenthalt an der Uppsala Universitet in Schweden von Anne-Marie Viens Heimathochschule: Studiengang: Pädagogische Hochschule Freiburg Aufbaustudium

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering

Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Bericht über Auslandsaufenthalt an der London South Bank University (LSBU), Fakultät: Engineering Auslandsaufenthalt vom 01.02.2010 bis 28.05.2010 1 1. Bewerbungsprozedere Die Bewerbung für ein Auslandssemester

Mehr

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester

Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011. Copenhagen University College of Engineering. International Business Semester Fakultät für Wirtschaftsingenieurwesen 28.08.2011 21.12.2011 Copenhagen University College of Engineering International Business Semester Ich war im Sommersemester 2011 im wunderschönen Kopenhagen und

Mehr

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006)

ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) ERASMUS-Erfahrungsbericht aus Leuven (SoSe 2006) Ich habe ein Semester an der Katholischen Universität Leuven (K.U. Leuven) im Rahmen des ERASMUS-Austauschprogramms studiert. Meine Erfahrungen, persönlichen

Mehr

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: Vertiefung von Sprachkenntnissen

kulturelle Gründe Freunde im Ausland berufliche Pläne eine neue Umgebung europäische Erfahrung andere: Vertiefung von Sprachkenntnissen ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der. in Brisbane, Australia

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der. in Brisbane, Australia Erfahrungsbericht Auslandssemester an der in Brisbane, Australia Kontakt: Student: Viktoria Zott Universität: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studiengang: Master in Marketing Weitere

Mehr

Fragebogen. Community of International Business Students e.v.

Fragebogen. Community of International Business Students e.v. Fragebogen Community of International Business Students e.v. 1. Unterbringung Wo bist du gemeldet?!ich bin in Aachen gemeldet Wann sollte man mit der Wohnungssuche beginnen? Wie hast du gesucht?!man sollte

Mehr

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT

MINDESTANFORDERUNGEN. Erasmus Programm. Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT MINDESTANFORDERUNGEN Erasmus Programm Studierendenmobilität zu Studienzwecken SCHLUSSBERICHT Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen

Mehr

Sprachschule BELS. Sprachaufenthalt Malta - Gozo: Chili-Sprachaufenthalte.ch

Sprachschule BELS. Sprachaufenthalt Malta - Gozo: Chili-Sprachaufenthalte.ch Chili-Sprachaufenthalte.ch Poststrasse 22-7000 Chur Tel. +41 (0) 81 353 47 32 Fax. + 41 (0) 81 353 47 86 info@chili-sprachaufenthalte.ch Sprachaufenthalt Malta - Gozo: Sprachschule BELS Warum wir diese

Mehr

Mein Auslandssemester in Halmstad, Schweden Sommersemester 2013

Mein Auslandssemester in Halmstad, Schweden Sommersemester 2013 Mein Auslandssemester in Halmstad, Schweden Sommersemester 2013 Dieser nachfolgende Bericht soll Einblicke und Högskolan i Halmstad in Schweden geben. Erlebnisse während meines Auslandssemester an der

Mehr

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ERASMUS Erfahrungsbericht 2011/12

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ERASMUS Erfahrungsbericht 2011/12 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ERASMUS Erfahrungsbericht 2011/12 Den angefertigten Bericht (mind. 2 Seiten!) bitte binnen 3 Wochen nach Beendigung des Aufenthaltes zunächst per Mail

Mehr

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012

Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Erfahrungsbericht: Erasmus in Joensuu 2011/2012 Vorbereitung Nach einem Informationsabend der Universität Trier im Jahr 2010, entschied ich mich am Erasmus Programm teilzunehmen. Ich entschied mich für

Mehr

UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSITÉ DE ROUEN WS 2011/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an:

Mehr

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11

1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 1 Rückmeldung Anreise/ Reply for Arrival Universität Bayreuth WS 2010/11 Wann kommst du an? When do you arrive? Datum/Date Uhrzeit/Time Willst du den Shuttle-Service vom Bahnhof zur Universität (04.10-08.10.

Mehr

1 Vorbereitung und Organisation

1 Vorbereitung und Organisation Copenhagen Business School (CBS) Im Zeitraum vom 13.August 21.Dezember 2005 Von Andreas Hart. 1 Vorbereitung und Organisation Nach der Nominierung seitens der Universität Koblenz für den Studienplatz in

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14.

Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Erfahrungsbericht über meinen ERASMUS-Aufenthalt an der Université Paul Valery Montpellier 3 im Wintersemester 13/14. Vorbereitung Bei der Vorbereitung eines ERASMUS-Aufenthaltes muss man sich früh genug

Mehr

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara

Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Erfahrungsbericht über das Auslandssemester an der University of California Santa Barbara Name Vorname Heimathochschule Gasthochschule Studiengang Heimathochschule Studiengang Gasthochschule Verbrachtes

Mehr

sind# bestens# mit# speziellen# Flughafenbussen# angebunden# (u.a.# Flygbussarna).# Dort# ist# es#

sind# bestens# mit# speziellen# Flughafenbussen# angebunden# (u.a.# Flygbussarna).# Dort# ist# es# Vorbereitung+ Es#war#mir#seit#Beginn#meines#Studiums#klar,#dass#ich#nicht#immer#nur#an#der#selben#Uni,#am# selben# Campus# und# im# selben# Land# studieren# bzw.# Erfahrung# sammeln# wollte.# Die# Herausforderungen,#

Mehr

3. Eine Anerkennung ist nur auf der Grundlage einer bestandenen Prüfung möglich.

3. Eine Anerkennung ist nur auf der Grundlage einer bestandenen Prüfung möglich. Anerkennung Erasmus Merkblatt 01.07.2013 Anerkennung von im Ausland abgelegten Prüfungen und Arbeiten Zusammenfassung der von der Äquiva-lenzkommission aufgestellten Grundsätze MLaw 2..0 I. Allgemeines

Mehr

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University

LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12. Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University LLP/ERASMUS 2011/12 Zeitraum: WS 2011/12 Gastland: Dänemark Gastuniversität: Aalborg University Programm: Erasmus via Fachbereich 11 Geowissenschaften/ Geographie studierte Fächer an Gasthochule: Urban

Mehr

2. Soziale Integration

2. Soziale Integration STUDIERENDEN-ENDBERICHT 2010 /2011 Gastuniversität: Linnaeus University, Växjö, Sweden Aufenthaltsdauer: von 23.08.2010 bis 05.06.2011 Studentin studiert WIWI 1. Stadt, Land und Leute Växjö liegt im Süden

Mehr

AUSLANDS SEMESTER BERICHT

AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUSLANDS SEMESTER BERICHT AUCKLAND, NEUSEELAND Mein Auslandssemester in Auckland, Neuseeland habe ich im 6. Semester gemacht, von den 22. Juli 2013 bis 22. November 2013 an der UNITEC Institute of Technology.

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in Österreich -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das österreichische Hochschulsystem Österreichische Hochschulen im internationalen Vergleich

Mehr

Universidad de Huelva, Sprachen und Literatur, WS 2007/2008

Universidad de Huelva, Sprachen und Literatur, WS 2007/2008 Universidad de Huelva, Sprachen und Literatur, WS 2007/2008 Die Vorbereitung Alle Fristen für Erasmus sind den Infoveranstaltungen und dem Internet zu entnehmen. Die Fristen der Universität Huelva werden

Mehr

Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh

Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh Über meinen USA Aufenthalt an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh Name: Heimathochschule: Gasthochschule: Christian Scheurer Universität Karlsruhe, Baden-Württemberg Carnegie Mellon University,

Mehr

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout-

www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- www.horizon-messe.de Studieren in der Schweiz -Handout- INHALT Der Weg ins Ausland Zeitplan Formen des Studiums Das Schweizer Hochschulsystem Schweizer Hochschulen im internationalen Vergleich Die Auswahl

Mehr

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden

Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Auslandssemester SS 2015 in Trollhättan, Schweden Eins schon mal vorab wenn du dir unsicher bist, ob du ein Auslandssemester absolvieren sollst oder nicht - sage ich dir eins: ES WIRD DIE BESTE ERFAHRUNG

Mehr

Valdosta State University WS 2010/2011

Valdosta State University WS 2010/2011 Valdosta State University WS 2010/2011 Vorbereitung Anfang 2010 habe ich beschlossen ein Auslandssemester in den USA zu absolvieren. Motivation hierfür war für mich vor allem Erfahrung im Ausland zu sammeln

Mehr

University of Southern Denmark, WS 2014/2015, Business and Social Sciences (BWl Schwerpunkt Logistik)

University of Southern Denmark, WS 2014/2015, Business and Social Sciences (BWl Schwerpunkt Logistik) University of Southern Denmark, WS 2014/2015, Business and Social Sciences (BWl Schwerpunkt Logistik) 1. Vorbereitung Ich habe mein Auslandssemester im Wintersemester 2014/2015 absolviert. Um einen Platz

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: 100 PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: NTNU Studienrichtung an der TU Graz: Architektur

Mehr

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013

Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma. Florian Helff Fall 2013 Mein Auslandssemster an der University of Oklahoma Florian Helff Fall 2013 Gliederung 1. Die Bewerbungsphase 2. Vorbereitung auf das Semester 3. Das Studium 4. Freizeit & Reisen 5. Nach dem Semester Die

Mehr

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten

Austauschstudenten aus dem Ausland. 1 Möglichkeiten der Mobilität. 2 Regelungen für Austauschstudenten Austauschstudenten aus dem Ausland Studenten, die an einer ausländischen Hochschule immatrikuliert sind, können für einen Studienaufenthalt oder die Durchführung eines Praktikums an der CONSMUPA zugelassen

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Name Vorname Studienfach Gastuniversität Gastland Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr Monat/Jahr) Einverständniserklärung Soll der Bericht anonym veröffentlicht werden?

Mehr

ERASMUS-Studium und -Praktikum. Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A

ERASMUS-Studium und -Praktikum. Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A ERASMUS-Studium und -Praktikum Gruppenberatung für Studierende der Fakultäten N und A ERASMUS Studium und Praktikum Bildungsprogramm der EU: Lifelong Learning Programme Förderung von 1.) Studienaufenthalten

Mehr

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht. Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr 09 /2012 06 /2013

Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht. Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr 09 /2012 06 /2013 Persönlicher ERASMUS-Erfahrungsbericht Name Kempf Vorname Mareike Studienfach Germanistik Gastuniversität Queen Mary University of London Gastland England Aufenthaltsdauer (Monat/Jahr 09 /2012 06 /2013

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara

Studieren im Paradies. - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara. Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Studieren im Paradies - Erfahrungsbericht: Auslandssemester an der UCSB University of California, Santa Barbara Wer? Julian Kaiser Wann? Spring 2012 Wo? Isla Vista, UCSB, Santa Barbara Welches Semester?

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Jan-Erik Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) SoSe 2013 Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen Zeitraum (Datum): 07.01.2013-03.06.2013 Land: Schweden Stadt:

Mehr

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien

Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Zwei Auslandsemester in Weingarten Name: Hernán Camilo Urón Santiago Heimatuniversität: Universidade Federal de Santa Catarina Brasilien Gasthochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Studienfach:

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium

Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium Angaben zur Person: Name: Vorname: E-Mail: Schamberger Andreas schambea@in.tum.de Austauschprogramm: ERASMUS Fachbereich: Studienrichtung: (B.Sc.) Informatik Wirtschaftsinformatik

Mehr

Universität Göteborg, Wintersemester 2012/2013, Erziehungswissenschaften

Universität Göteborg, Wintersemester 2012/2013, Erziehungswissenschaften Universität Göteborg, Wintersemester 2012/2013, Erziehungswissenschaften Im folgenden Text möchte ich über meine Erfahrungen und mein Studium an der Universität Göteborg berichten und somit künftigen Erasmusstudenten

Mehr

Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13)

Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13) Erfahrungsbericht über ein Auslandssemester am Beijing Institute of Technology (WS2012/13) I. Einleitung 1. Warum China Nachdem ich bereits im Rahmen meines Bachelorstudiums ein Semester im Ausland verbracht

Mehr

Erfahrungsbericht. Nachname, Vorname: Hakenmüller, Janina. Gastland, Gastuniversität: Schweden, Universität Uppsala. Studienfach: Physik im Master

Erfahrungsbericht. Nachname, Vorname: Hakenmüller, Janina. Gastland, Gastuniversität: Schweden, Universität Uppsala. Studienfach: Physik im Master Erfahrungsbericht Nachname, Vorname: Hakenmüller, Janina Gastland, Gastuniversität: Schweden, Universität Uppsala Studienfach: Physik im Master In drei Worten: was ist, fachlich gesehen, an dieser Universität

Mehr

Erasmusbericht Lund/Schweden 2007/2008

Erasmusbericht Lund/Schweden 2007/2008 Erasmusbericht Lund/Schweden 2007/2008 Martin Rick Einleitung Seit dem SS 2004 studiere ich Angewandte Geographie an der Universität Trier und habe 2007/2008 ein Austauschjahr im Rahmen des Erasmus Mundus

Mehr

VISUM FÜR AUSTRALIEN NOTWENDIGKEIT

VISUM FÜR AUSTRALIEN NOTWENDIGKEIT VISUM FÜR AUSTRALIEN Inhalt: Notwendigkeit... 1 Beantragung eines Studentenvisums... 2 Notwendige Dokumente zur Beantragung... 2 Kosten und Zahlung... 3 Visumsanforderungen... 3 Gültigkeit des Visums...

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India

Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Auslandssemester am National Institute of Design, Ahmedabad, India Wintersemester 2013/2014 Erfahrungsbericht von Dennis Kehr Das Studium Das National Institute of Design (kurz NID) ist eine renommierte

Mehr

Erfahrungsbericht: Studium an der Doshisha Universität 2014

Erfahrungsbericht: Studium an der Doshisha Universität 2014 Erfahrungsbericht: Studium an der Doshisha Universität 2014 Im Sommersemester 2014 studierte ich ein Semester an der Doshisha-Universität im Bekka- Sprachprogramm und an der Graduate School of Policy and

Mehr

Erfahrungsbericht. Lillehammer University College. über mein Auslandssemester an dem. in Norwegen

Erfahrungsbericht. Lillehammer University College. über mein Auslandssemester an dem. in Norwegen Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an dem Lillehammer University College in Norwegen Jakob Gelz Fachhochschule Schmalkalden Fakultät Informatik Studiengang Multimedia Marketing Januar 2014 Von

Mehr

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu.

Verfasst für die. Landesstiftung Baden-Württemberg. Verfasst von. Dominik Rubo. 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA. E-Mail: rubo.d@neu. Erfahrungsbericht Verfasst für die Landesstiftung Baden-Württemberg Verfasst von Dominik Rubo 695 S Orem Blvd., Apt. 5, Orem, UT 84058, USA E-Mail: rubo.d@neu.edu Heimathochschule: European School of Business,

Mehr

Austauschsemester an der KTH Stockholm

Austauschsemester an der KTH Stockholm Austauschsemester an der KTH Stockholm Name: Robert Marchionini E-Mail: rmarch2002@mytum.de Austauschprogramm: ERASMUS Fachbereich: Mathematik Studienrichtung: Finanz- & Wirtschaftsmathematik Land: Schweden

Mehr

Erfahrungsbericht. A. Angaben zur Person. B. Studium. zum Auslandsstudium/-praktikum. kraft@fs.tum.de

Erfahrungsbericht. A. Angaben zur Person. B. Studium. zum Auslandsstudium/-praktikum. kraft@fs.tum.de Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/-praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Heimatadresse: Email: Kraft Heike Auf Anfrage hier kraft@fs.tum.de B. Studium Studienfach: Informatik Semsterzahl (zu

Mehr

Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES

Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES Das Studium im Ausland ERFAHRUNGEN UND WISSENSWERTES Auslandsstudium und Auslandssemester Will ich ins Ausland? Wohin? Informationen? Voraussetzungen? Kosten? Deadlines? Wann erhalte ich Rückmeldung? Nächste

Mehr

University of California, Berkeley. Erfahrungsbericht 2011/2012

University of California, Berkeley. Erfahrungsbericht 2011/2012 University of California, Berkeley Erfahrungsbericht 2011/2012 Eine der besten Universitäten der Welt Die University of California at Berkeley zählt zweifelsohne zu den besten Universitäten der Welt. Wen

Mehr

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.

KUOPIO FINLAND. Erfahrungsbericht. Auslandsaufenthalt August 2013 - Dezember 2013. Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend. Erfahrungsbericht KUOPIO FINLAND Name Annika Breidenbach annika.breidenbach@hfg-gmuend.de Heimathochschule Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd Marie-Curie-Straße 19 73529 Schwäbisch Gmünd 6. Semester

Mehr

1 Bewerbung. 2 Formalitäten. Gastuniversität: Bahcesehir Universitesi Istanbul. Erfahrungsbericht Wintersemester 2013/2014

1 Bewerbung. 2 Formalitäten. Gastuniversität: Bahcesehir Universitesi Istanbul. Erfahrungsbericht Wintersemester 2013/2014 Erfahrungsbericht Wintersemester 2013/2014 Gastuniversität: Bahcesehir Universitesi Istanbul 1 Bewerbung Das Auslandssemester begann für mich mit der Bewerbung und einem Motivationsschreiben an Frau Pörzgen,

Mehr

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin

Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Spring@WilmerHale Erfahrungsbericht Berlin Eine ausgesprochen tolle Zeit von Viktoria Salehi Durch Zufall ist mir in der Humboldt-Universität zu Berlin ein Flyer in die Hände gefallen mit Werbung für ein

Mehr

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt

Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Erfahrungsbericht über den Auslandsaufenthalt Name: Sarah Austausch im: (WS/SS/akad. Jahr) WS 2012/13 Studiengang: Informatik Zeitraum (Datum): 01.08.12-04.01.13 Land: Schweden Stadt: Stockholm Universität:

Mehr

Erfahrungsbericht Marmara Üniversitesi - Istanbul 2011/2012

Erfahrungsbericht Marmara Üniversitesi - Istanbul 2011/2012 Vorbereitung Erfahrungsbericht Marmara Üniversitesi - Istanbul 2011/2012 Vorausgeschickt sei, dass alle studienbezogenen Informationen, die ich mit diesem Bericht geben kann, auf das Studium der Betriebswirtschaftslehre,

Mehr

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen 1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen Sobald Sie eine Wohnungsanschrift in Freiberg haben, müssen Sie sich innerhalb einer Woche auf dem Bürgeramt anmelden: Bürgeramt Freiberg: Rathaus,

Mehr