Kenia 1 / Schweiz: Unterwegs mit einem neuen Präsidenten. Mit der Bibel neue Horizonte eröffnen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kenia 1 / 2014. Schweiz: Unterwegs mit einem neuen Präsidenten. Mit der Bibel neue Horizonte eröffnen"

Transkript

1 1 / 2014 Die Zeitschrift der Schweizerischen Bibelgesellschaft Kenia Mit der Bibel neue Horizonte eröffnen Schweiz: Unterwegs mit einem neuen Präsidenten

2 Die junge Generation begeistern Spielerisch lernen Kinder und Jugendliche biblische Werte kennen. Jugendliche einladen, damit sie spirituelle Werte kennen lernen und sich mit Gottes Wort beschäftigen: Das gehört neben der Übersetzungsarbeit zu den wichtigsten Aufgaben der Kenianischen Bibelgesellschaft. Die Arbeit der Bibelgesellschaft in Kenia nahm ihren Anfang, als die Britische und Ausländische Bibelgesellschaft (BFBS) sich 1948 entschloss, in Kenia eine Niederlassung zu eröffnen, um von dort die Arbeit in ganz Ostafrika, einschliesslich Madagaskar und Mauritius, zu koordinieren. Mit der Unabhängigkeit Kenias im Jahr 1963 sahen die Kirchen und die Kenianer die Notwendigkeit, eine selbständige nationale Bibelgesellschaft zu gründen. Im Jahr 1970 konnte die Bibelgesellschaft in Kenia offiziell registriert werden. Ihre grösste Herausforderung besteht darin, die finanziellen Mittel für alle Projekte und Übersetzungen aufzubringen. Das Team der Bibelgesellschaft arbeitet mit Kirchen, Missions werken, staatlichen Einrichtungen und NGOs zusammen. Im Weiteren ist die Bibelgesellschaft verantwortlich für die bibelgesellschaft 2 die Bibel aktuell Thema

3 liche Arbeit in Somalia. Sie bietet die Bibel auf Somali an; diese wird gelegentlich von Missionaren gekauft, die in Somalia unter Christen arbeiten. Die Kenianische Bibelgesellschaft plant, dort in nächster Zeit auch Hörbibeln zu verbreiten. Das Leben gestalten Kinder bilden in Kenia einen hohen Anteil an der Bevölkerung: Ein Viertel der Kenianer sind zwischen 5- und 14-jährig. Die Kenianische Bibelgesellschaft will dieser Generation ein solides Fundament für das Verständnis von Gottes Wort geben. Im Weiteren verfolgt sie das gleiche Ziel wie alle Bibel gesellschaften seit über 200 Jahren: Die Bibel übersetzen, verlegen, verbreiten und Menschen zu einer Begegnung mit der Bibel einladen. Die wichtigsten Projekte der Bibelgesellschaft sind zum einen Bibelübersetzungen, zum anderen Projekte mit Kindern und Jugendlichen. Für die gesamte Bevölkerung führt sie Programme wie Good Samaritan, das Hörbibel-Programm Faith comes by hearing sowie Kurse zur Alphabetisierung und Schulungen für Sonntagsschullehrer durch. Die Bibelgesellschaft nimmt regelmässig an Jugendkonferenzen und Tagungen teil, um dort Orientierung und Hilfe zu Lebensfragen zu geben und zu zeigen, wie man sein Leben verantwortlich und in gottgewollter Weise gestalten kann. Das Programm Take charge (Verantwortung übernehmen) will jungen Menschen helfen, mit den Herausforderungen, die HIV/Aids mit sich bringt, umzugehen und im Leben gute Entscheidungen zu treffen. Dafür setzt es eine von der Bibelgesellschaft herausgegebene Broschüre ein und schult junge Erwachsene, die an Schulen während den Freistunden oder bei Gruppentreffen christlicher Schülerinnen und Schülern Bibelgespräche leiten. Ein Adler-Club für Junge Erst 2011 gestartet, erreicht der Bible Eagles Fun Club (biblischer Adler-Club) der Kenianischen Bibelgesellschaft zahlreiche Jugendliche, unter anderem mit Bibelstunden, Singen, Tanzen und vielfältigen Aktivitäten rund um die Bibel. Seinen Namen hat dieses Programm von der Verheissung in Jesaja 40,31. Aber alle, die auf den HERRN vertrauen, bekommen immer Kenia auf einen Blick In Kenia leben 52 Volksgruppen, die insgesamt über 60 Sprachen und Dialekte sprechen. Mehr als drei Viertel der Einwohner Kenias bekennen sich zum Christentum. Vor allem im Grenzgebiet zu Somalia gibt es auch muslimisch geprägte Regionen. Bevölkerung 43 Millionen Amtssprachen Swahili und Englisch Alphabetisierungsrate Frauen 79,7 %; Männer 90,6 % Lebenserwartung Frauen 58,2 Jahre; Männer 57,4 Jahre Religion Circa 45 % Protestanten und 33 % Römisch- Katholische; indigene Religionen und Muslime je circa 10 %. Andere: circa 2 %. Quelle: laenderdaten.de Thema die Bibel aktuell 3

4 Bildlegende: Perem fuga. Nem faceaquis quo bearum que sunt que occuptati nullibus, quiaero. wieder neue Kraft, es wachsen ihnen Flügel wie dem Adler. Sie gehen und werden nicht müde, sie laufen und brechen nicht zusammen. Die wichtigsten Projekte der Bibelgesellschaft sind zum einen Bibelübersetzungen, zum anderen Projekte mit Kindern und Jugendlichen. Für die gesamte Bevölkerung führt sie Programme wie Good Samaritan, das Hörbibel-Programm Faith comes by hearing sowie Kurse zur Alphabetisierung und Schulungen für Sonntagsschullehrer durch. Die Arbeit der Bibelgesellschaft in Kenia nahm ihren Anfang, als die Britische und Ausländische Bibelgesellschaft (BFBS) sich 1948 entschloss, in Kenia eine Niederlassung zu eröffnen, um von dort die Arbeit in ganz Ost afrika, einschliesslich Madagaskar und Mauritius, zu koordinieren. Mit der Unabhängigkeit Kenias im Jahr 1963 sahen die Kirchen und die Kenianer die Notwendigkeit, eine selbständige nationale Bibelgesellschaft zu gründen. Eine Zukunft haben Im Jahr 1970 konnte die Bibelgesellschaft in Kenia offiziell registriert werden. Ihre grösste Herausforderung besteht darin, die finanziellen Mittel für alle Projekte und Übersetzungen aufzubringen. Das Team der Bibelgesellschaft arbeitet mit Kirchen, Missions werken, staatlichen Einrich 4 die Bibel aktuell Thema

5 tungen und NGOs zusammen. Im Weiteren ist die Bibelgesellschaft verantwortlich für die bibelgesellschaftliche Arbeit in Somalia. Die wichtigsten Projekte der Bibelgesellschaft sind zum einen Bibelübersetzungen, zum anderen Projekte mit Kindern und Jugendlichen. Für die gesamte Bevölkerung führt sie Programme wie Good Samaritan, das Hörbibel-Programm Faith comes by hearing sowie Kurse zur Alphabetisierung und Schulungen für Sonntagsschullehrer durch. Die Arbeit der Bibelgesellschaft in Kenia nahm ihren Anfang, als die Britische und Ausländische Bibelgesellschaft (BFBS) sich 1948 entschloss, in Kenia eine Niederlassung zu eröffnen, um von dort die Arbeit in ganz Ost afrika, einschliesslich Madagaskar und Mauritius, zu koordinieren. Mit der Unabhängigkeit Kenias im Jahr 1963 sahen die Kirchen und die Kenianer die Notwendigkeit, eine selbständige nationale Bibelgesellschaft zu gründen. Sie bietet die Bibel auf Somali an; diese wird gelegentlich von Missionaren gekauft, die in Somalia unter Christen arbeiten. Die Kenianische Bibelgesellschaft plant, dort in nächster Zeit auch Hörbibeln zu verbreiten. Elizabeth Muriuki, Generalsekretärin Bibelgesellschaft Kenia Übersetzung: Jutta Henner Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende Der Bible Eagles Fun Club wendet sich an Kinder und Jugendliche von 3 bis 18 Jahren. Er will ihnen helfen, sich im Rahmen von freudvollen Aktivitäten mit der Bibel zu beschäftigen, praktische Dinge fürs Leben zu lernen und die Sehnsucht zu wecken, sich von Gottes Wort prägen und verändern zu lassen. Mit 50 Franken schenken Sie dem Bible Eagles Fun Club 150 Kindern ein biblisches leselernheftchen Mit Ihrer Spende investieren Sie in die Bildung der Menschen im Nordwesten Kenias und unterstützen sie auf ihrem Weg in eine hoffnungsvollere Zukunft. Für Ihre Solidarität und Ihre Gebete danken Ihnen die Schweizerische Bibelgesellschaft herzlich. Spendenkonto Schweiz PC , Vermerk: Kenia Spendenkonto Österreich Raiba Wien Niederösterreich BLZ , Konto Link: die-bibel.ch mit ausführlichen Informationen zum Projekt Bible Eagles Fun Club Thema die Bibel aktuell 5

6 Für Sie ausgesucht Studienbibeln im Vergleich Elberfelder mit Erklärungen Die Kommentare liefern 31 deutschsprachige Autoren, die Redaktion besteht aus 17 Personen. Die Bild redaktion für den archäologischen Kommentarteil verantwortet Alexander Schick, Fachmann für alte Bibel- und Handschriftenfunde und Wissenschafts publizist (u. a. für ethos und factum). Bestell-Nr.: CHF Genfer Studienbibel Hauptherausgeber der Genfer Studienbibel ist der bekannte R.C. Sproul. Neben ihm haben zahlreiche namhafte Theologen aus dem englischsprachigen Raum als Mitherausgeber und Autoren an dem Werk mitgearbeitet, u.a. Bruce Waltke, James Boice, J.I. Packer, M.M. Kline, V. Philips Long, Tremper Longman III, Willem A. VanGemeren, Gordon Wenham, Wayne Grudem und Leon Morris, um nur einige zu nennen. Einleitend betont Sproul: «Die Erläuterungen wurden ausführlich vom gesamten Herausgeberteam durchgesehen und überarbeitet. So ist die schlussendliche Gestalt des Studienmaterials das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit von Mitarbeitern und Herausgebern. Das Resultat ist ein sehr umfassendes Kompendium in Form einer Studienbibel für Christen, die an der reformierten Lehre und Tradition interessiert sind.» Bestell-Nr.: CHF die Bibel aktuell Buchtipp

7 Elberfelder mit Sprachschlüssel Herausragende Besonderheit der Elberfelder Studienbibel ist ihr Lexikalischer Sprachschlüssel im Anhang. Einleitend wird dieser mit den Worten vorgestellt: «Der Sprachschlüssel für das Alte Testament enthält den vollständigen hebräischen Wortschatz (einschließlich der aramäischen Wörter in den Büchern Esra und Daniel) und bietet dem Bibelleser alle Bedeutungen der betreffenden Vokabeln. Für das Neue Testament sind alle griechischen Wörter mit ihren Bedeutungen aufgeführt. Ein einfaches Nummernsystem führt ausgehend vom Bibeltext zu den Grundwörtern, die sowohl in hebräischer bzw. griechischer Schrift als auch in Umschrift geboten werden.» Der Lexikonteil wurde erstellt auf der Basis der Hebrew-Greek Key Study Bible [Spiros Zodhiates]. Bestell-Nr.: CHF Fazit Zum intensiven Selbststudium sind die Thompson und die Elberfelder mit Sprachschlüssel ein unschlagbares Doppel. Die Genfer ist ein sehr guter Kurzkommentar, die MacArthur und die Ryrie punkten vor allem mit guten Übersichten. Zu beachten ist, dass die letztgenannten drei ihre jeweils eigene theologische Prägung transportieren. Die Elberfelder mit Erklärungen ist interessant, kann als Studienhilfe aber nicht ganz mithalten Schweizerische Bibelgesellschaft, Verkauf und Kundendienst Mit Ihrem Einkauf im Bibelshop unterstützten Sie die Arbeit der Schweizerischen Bibelgesellschaft. Buchtipp die Bibel aktuell 7

8 Die junge Generation begeistern Spielerisch lernen Kinder und Jugendliche biblische Werte kennen. Jugendliche einladen, damit sie spirituelle Werte kennen lernen und sich mit Gottes Wort beschäftigen: Das gehört neben der Übersetzungsarbeit zu den wichtigsten Aufgaben der Kenianischen Bibelgesellschaft. Die Arbeit der Bibelgesellschaft in Kenia nahm ihren Anfang, als die Britische und Ausländische Bibelgesellschaft (BFBS) sich 1948 entschloss, in Kenia eine Niederlassung zu eröffnen, um von dort die Arbeit in ganz Ostafrika, einschliesslich Madagaskar und Mauritius, zu koordinieren. Mit der Unabhängigkeit Kenias im Jahr 1963 sahen die Kirchen und die Kenianer die Notwendigkeit, eine selbständige nationale Bibelgesellschaft zu gründen. Im Jahr 1970 konnte die Bibelgesellschaft in Kenia offiziell registriert werden. Ihre grösste Herausforderung besteht darin, die finanziellen Mittel für alle Projekte und Übersetzungen aufzubringen. Das Team der Bibelgesellschaft arbeitet mit Kirchen, Missions werken, staatlichen Einrichtungen und NGOs zusammen. Im Weiteren ist die Bibelgesellschaft verantwortlich für die bibelgesellschaft 2 die Bibel aktuell Thema

9 liche Arbeit in Somalia. Sie bietet die Bibel auf Somali an; diese wird gelegentlich von Missionaren gekauft, die in Somalia unter Christen arbeiten. Die Kenianische Bibelgesellschaft plant, dort in nächster Zeit auch Hörbibeln zu verbreiten. Das Leben gestalten Kinder bilden in Kenia einen hohen Anteil an der Bevölkerung: Ein Viertel der Kenianer sind zwischen 5- und 14-jährig. Die Kenianische Bibelgesellschaft will dieser Generation ein solides Fundament für das Verständnis von Gottes Wort geben. Im Weiteren verfolgt sie das gleiche Ziel wie alle Bibel gesellschaften seit über 200 Jahren: Die Bibel übersetzen, verlegen, verbreiten und Menschen zu einer Begegnung mit der Bibel einladen. Die wichtigsten Projekte der Bibelgesellschaft sind zum einen Bibelübersetzungen, zum anderen Projekte mit Kindern und Jugendlichen. Für die gesamte Bevölkerung führt sie Programme wie Good Samaritan, das Hörbibel-Programm Faith comes by hearing sowie Kurse zur Alphabetisierung und Schulungen für Sonntagsschullehrer durch. Die Bibelgesellschaft nimmt regelmässig an Jugendkonferenzen und Tagungen teil, um dort Orientierung und Hilfe zu Lebensfragen zu geben und zu zeigen, wie man sein Leben verantwortlich und in gottgewollter Weise gestalten kann. Das Programm Take charge (Verantwortung übernehmen) will jungen Menschen helfen, mit den Herausforderungen, die HIV/Aids mit sich bringt, umzugehen und im Leben gute Entscheidungen zu treffen. Dafür setzt es eine von der Bibelgesellschaft herausgegebene Broschüre ein und schult junge Erwachsene, die an Schulen während den Freistunden oder bei Gruppentreffen christlicher Schülerinnen und Schülern Bibelgespräche leiten. Ein Adler-Club für Junge Erst 2011 gestartet, erreicht der Bible Eagles Fun Club (biblischer Adler-Club) der Kenianischen Bibelgesellschaft zahlreiche Jugendliche, unter anderem mit Bibelstunden, Singen, Tanzen und vielfältigen Aktivitäten rund um die Bibel. Seinen Namen hat dieses Programm von der Verheissung in Jesaja 40,31. Aber alle, die auf den HERRN vertrauen, bekommen immer Kenia auf einen Blick In Kenia leben 52 Volksgruppen, die insgesamt über 60 Sprachen und Dialekte sprechen. Mehr als drei Viertel der Einwohner Kenias bekennen sich zum Christentum. Vor allem im Grenzgebiet zu Somalia gibt es auch muslimisch geprägte Regionen. Bevölkerung 43 Millionen Amtssprachen Swahili und Englisch Alphabetisierungsrate Frauen 79,7 %; Männer 90,6 % Lebenserwartung Frauen 58,2 Jahre; Männer 57,4 Jahre Religion Circa 45 % Protestanten und 33 % Römisch- Katholische; indigene Religionen und Muslime je circa 10 %. Andere: circa 2 %. Quelle: laenderdaten.de Thema die Bibel aktuell 3

10 Bildlegende: Perem fuga. Nem faceaquis quo bearum que sunt que occuptati nullibus, quiaero. wieder neue Kraft, es wachsen ihnen Flügel wie dem Adler. Sie gehen und werden nicht müde, sie laufen und brechen nicht zusammen. Die wichtigsten Projekte der Bibelgesellschaft sind zum einen Bibelübersetzungen, zum anderen Projekte mit Kindern und Jugendlichen. Für die gesamte Bevölkerung führt sie Programme wie Good Samaritan, das Hörbibel-Programm Faith comes by hearing sowie Kurse zur Alphabetisierung und Schulungen für Sonntagsschullehrer durch. Die Arbeit der Bibelgesellschaft in Kenia nahm ihren Anfang, als die Britische und Ausländische Bibelgesellschaft (BFBS) sich 1948 entschloss, in Kenia eine Niederlassung zu eröffnen, um von dort die Arbeit in ganz Ost afrika, einschliesslich Madagaskar und Mauritius, zu koordinieren. Mit der Unabhängigkeit Kenias im Jahr 1963 sahen die Kirchen und die Kenianer die Notwendigkeit, eine selbständige nationale Bibelgesellschaft zu gründen. Eine Zukunft haben Im Jahr 1970 konnte die Bibelgesellschaft in Kenia offiziell registriert werden. Ihre grösste Herausforderung besteht darin, die finanziellen Mittel für alle Projekte und Übersetzungen aufzubringen. Das Team der Bibelgesellschaft arbeitet mit Kirchen, Missions werken, staatlichen Einrich 4 die Bibel aktuell Thema

11 tungen und NGOs zusammen. Im Weiteren ist die Bibelgesellschaft verantwortlich für die bibelgesellschaftliche Arbeit in Somalia. Die wichtigsten Projekte der Bibelgesellschaft sind zum einen Bibelübersetzungen, zum anderen Projekte mit Kindern und Jugendlichen. Für die gesamte Bevölkerung führt sie Programme wie Good Samaritan, das Hörbibel-Programm Faith comes by hearing sowie Kurse zur Alphabetisierung und Schulungen für Sonntagsschullehrer durch. Die Arbeit der Bibelgesellschaft in Kenia nahm ihren Anfang, als die Britische und Ausländische Bibelgesellschaft (BFBS) sich 1948 entschloss, in Kenia eine Niederlassung zu eröffnen, um von dort die Arbeit in ganz Ost afrika, einschliesslich Madagaskar und Mauritius, zu koordinieren. Mit der Unabhängigkeit Kenias im Jahr 1963 sahen die Kirchen und die Kenianer die Notwendigkeit, eine selbständige nationale Bibelgesellschaft zu gründen. Sie bietet die Bibel auf Somali an; diese wird gelegentlich von Missionaren gekauft, die in Somalia unter Christen arbeiten. Die Kenianische Bibelgesellschaft plant, dort in nächster Zeit auch Hörbibeln zu verbreiten. Elizabeth Muriuki, Generalsekretärin Bibelgesellschaft Kenia Übersetzung: Jutta Henner Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende Der Bible Eagles Fun Club wendet sich an Kinder und Jugendliche von 3 bis 18 Jahren. Er will ihnen helfen, sich im Rahmen von freudvollen Aktivitäten mit der Bibel zu beschäftigen, praktische Dinge fürs Leben zu lernen und die Sehnsucht zu wecken, sich von Gottes Wort prägen und verändern zu lassen. Mit 50 Franken schenken Sie dem Bible Eagles Fun Club 150 Kindern ein biblisches leselernheftchen Mit Ihrer Spende investieren Sie in die Bildung der Menschen im Nordwesten Kenias und unterstützen sie auf ihrem Weg in eine hoffnungsvollere Zukunft. Für Ihre Solidarität und Ihre Gebete danken Ihnen die Schweizerische Bibelgesellschaft herzlich. Spendenkonto Schweiz PC , Vermerk: Kenia Spendenkonto Österreich Raiba Wien Niederösterreich BLZ , Konto Link: die-bibel.ch mit ausführlichen Informationen zum Projekt Bible Eagles Fun Club Thema die Bibel aktuell 5

12 Für Sie ausgesucht Studienbibeln im Vergleich Elberfelder mit Erklärungen Die Kommentare liefern 31 deutschsprachige Autoren, die Redaktion besteht aus 17 Personen. Die Bild redaktion für den archäologischen Kommentarteil verantwortet Alexander Schick, Fachmann für alte Bibel- und Handschriftenfunde und Wissenschafts publizist (u. a. für ethos und factum). Bestell-Nr.: CHF Genfer Studienbibel Hauptherausgeber der Genfer Studienbibel ist der bekannte R.C. Sproul. Neben ihm haben zahlreiche namhafte Theologen aus dem englischsprachigen Raum als Mitherausgeber und Autoren an dem Werk mitgearbeitet, u.a. Bruce Waltke, James Boice, J.I. Packer, M.M. Kline, V. Philips Long, Tremper Longman III, Willem A. VanGemeren, Gordon Wenham, Wayne Grudem und Leon Morris, um nur einige zu nennen. Einleitend betont Sproul: «Die Erläuterungen wurden ausführlich vom gesamten Herausgeberteam durchgesehen und überarbeitet. So ist die schlussendliche Gestalt des Studienmaterials das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit von Mitarbeitern und Herausgebern. Das Resultat ist ein sehr umfassendes Kompendium in Form einer Studienbibel für Christen, die an der reformierten Lehre und Tradition interessiert sind.» Bestell-Nr.: CHF die Bibel aktuell Buchtipp

13 Elberfelder mit Sprachschlüssel Herausragende Besonderheit der Elberfelder Studienbibel ist ihr Lexikalischer Sprachschlüssel im Anhang. Einleitend wird dieser mit den Worten vorgestellt: «Der Sprachschlüssel für das Alte Testament enthält den vollständigen hebräischen Wortschatz (einschließlich der aramäischen Wörter in den Büchern Esra und Daniel) und bietet dem Bibelleser alle Bedeutungen der betreffenden Vokabeln. Für das Neue Testament sind alle griechischen Wörter mit ihren Bedeutungen aufgeführt. Ein einfaches Nummernsystem führt ausgehend vom Bibeltext zu den Grundwörtern, die sowohl in hebräischer bzw. griechischer Schrift als auch in Umschrift geboten werden.» Der Lexikonteil wurde erstellt auf der Basis der Hebrew-Greek Key Study Bible [Spiros Zodhiates]. Bestell-Nr.: CHF Fazit Zum intensiven Selbststudium sind die Thompson und die Elberfelder mit Sprachschlüssel ein unschlagbares Doppel. Die Genfer ist ein sehr guter Kurzkommentar, die MacArthur und die Ryrie punkten vor allem mit guten Übersichten. Zu beachten ist, dass die letztgenannten drei ihre jeweils eigene theologische Prägung transportieren. Die Elberfelder mit Erklärungen ist interessant, kann als Studienhilfe aber nicht ganz mithalten Schweizerische Bibelgesellschaft, Verkauf und Kundendienst Mit Ihrem Einkauf im Bibelshop unterstützten Sie die Arbeit der Schweizerischen Bibelgesellschaft. Buchtipp die Bibel aktuell 7

14 Die junge Generation begeistern Spielerisch lernen Kinder und Jugendliche biblische Werte kennen. Jugendliche einladen, damit sie spirituelle Werte kennen lernen und sich mit Gottes Wort beschäftigen: Das gehört neben der Übersetzungsarbeit zu den wichtigsten Aufgaben der Kenianischen Bibelgesellschaft. Die Arbeit der Bibelgesellschaft in Kenia nahm ihren Anfang, als die Britische und Ausländische Bibelgesellschaft (BFBS) sich 1948 entschloss, in Kenia eine Niederlassung zu eröffnen, um von dort die Arbeit in ganz Ostafrika, einschliesslich Madagaskar und Mauritius, zu koordinieren. Mit der Unabhängigkeit Kenias im Jahr 1963 sahen die Kirchen und die Kenianer die Notwendigkeit, eine selbständige nationale Bibelgesellschaft zu gründen. Im Jahr 1970 konnte die Bibelgesellschaft in Kenia offiziell registriert werden. Ihre grösste Herausforderung besteht darin, die finanziellen Mittel für alle Projekte und Übersetzungen aufzubringen. Das Team der Bibelgesellschaft arbeitet mit Kirchen, Missions werken, staatlichen Einrichtungen und NGOs zusammen. Im Weiteren ist die Bibelgesellschaft verantwortlich für die bibelgesellschaft 2 die Bibel aktuell Thema

15 liche Arbeit in Somalia. Sie bietet die Bibel auf Somali an; diese wird gelegentlich von Missionaren gekauft, die in Somalia unter Christen arbeiten. Die Kenianische Bibelgesellschaft plant, dort in nächster Zeit auch Hörbibeln zu verbreiten. Das Leben gestalten Kinder bilden in Kenia einen hohen Anteil an der Bevölkerung: Ein Viertel der Kenianer sind zwischen 5- und 14-jährig. Die Kenianische Bibelgesellschaft will dieser Generation ein solides Fundament für das Verständnis von Gottes Wort geben. Im Weiteren verfolgt sie das gleiche Ziel wie alle Bibel gesellschaften seit über 200 Jahren: Die Bibel übersetzen, verlegen, verbreiten und Menschen zu einer Begegnung mit der Bibel einladen. Die wichtigsten Projekte der Bibelgesellschaft sind zum einen Bibelübersetzungen, zum anderen Projekte mit Kindern und Jugendlichen. Für die gesamte Bevölkerung führt sie Programme wie Good Samaritan, das Hörbibel-Programm Faith comes by hearing sowie Kurse zur Alphabetisierung und Schulungen für Sonntagsschullehrer durch. Die Bibelgesellschaft nimmt regelmässig an Jugendkonferenzen und Tagungen teil, um dort Orientierung und Hilfe zu Lebensfragen zu geben und zu zeigen, wie man sein Leben verantwortlich und in gottgewollter Weise gestalten kann. Das Programm Take charge (Verantwortung übernehmen) will jungen Menschen helfen, mit den Herausforderungen, die HIV/Aids mit sich bringt, umzugehen und im Leben gute Entscheidungen zu treffen. Dafür setzt es eine von der Bibelgesellschaft herausgegebene Broschüre ein und schult junge Erwachsene, die an Schulen während den Freistunden oder bei Gruppentreffen christlicher Schülerinnen und Schülern Bibelgespräche leiten. Ein Adler-Club für Junge Erst 2011 gestartet, erreicht der Bible Eagles Fun Club (biblischer Adler-Club) der Kenianischen Bibelgesellschaft zahlreiche Jugendliche, unter anderem mit Bibelstunden, Singen, Tanzen und vielfältigen Aktivitäten rund um die Bibel. Seinen Namen hat dieses Programm von der Verheissung in Jesaja 40,31. Aber alle, die auf den HERRN vertrauen, bekommen immer Kenia auf einen Blick In Kenia leben 52 Volksgruppen, die insgesamt über 60 Sprachen und Dialekte sprechen. Mehr als drei Viertel der Einwohner Kenias bekennen sich zum Christentum. Vor allem im Grenzgebiet zu Somalia gibt es auch muslimisch geprägte Regionen. Bevölkerung 43 Millionen Amtssprachen Swahili und Englisch Alphabetisierungsrate Frauen 79,7 %; Männer 90,6 % Lebenserwartung Frauen 58,2 Jahre; Männer 57,4 Jahre Religion Circa 45 % Protestanten und 33 % Römisch- Katholische; indigene Religionen und Muslime je circa 10 %. Andere: circa 2 %. Quelle: laenderdaten.de Thema die Bibel aktuell 3

16 DIE LETZTE Was bedeutet mir die Bibel? Die Bibel hat einen wichtigen Platz in meinem Leben. Oft schenkt sie mir Worte, Verse oder Geschichten, die mich ermutigen; die mir helfen, Entscheidungen zu treffen; die mir einen Sinn in meinem Leben geben oder mir den Weg zeigen. Reto Mayer, seit Juni 2013 Präsident der Schweizerischen Bibelgesellschaft Mir ist aber lieber, die Bibel als das Wort Gottes zu betrachten. Dieser Begriff beinhaltet Beziehung: Beziehung zu einem persönlichen Gott. Die Verse und Kapitel werden dadurch lebendiger. Gott möchte zu mir, dem Menschen, sprechen. Wenn ich das 1. Kapitel des 1. Buches Mose lese, ist das Wort Gottes eine schöpferische Kraft. Gott spricht und die Erde nimmt Form an. So glaube ich, wenn ich das schöpferische Wort Gottes in meinem Leben aufnehme, werde ich möglicherweise Veränderungen in meiner Person erfahren. Herausgeber Schweizerische Bibelgesellschaft Spitalstrasse 12, Postfach, 2501 Biel T , F Spendenkonto: PC IBAN: CH Österreichische Bibelgesellschaft Breite Gasse 4-8/1, 1070 Wien T , F Spendenkonto: Raiba Wien NÖ, BLZ , Konto IBAN AT BIC RLNWATWW Redaktionsteam Leitung Schweiz: Eva Thomi, Leitung Österreich: Jutta Henner, Abschlussredaktion: Elisabeth Küpfert, Abschlussredaktion und Übersetzung, Ausgabe französisch: Dolly Clottu, Ständige MitarbeiterInnen: Kerstin Böhm, Karl Klimmeck, Bildnachweis Wenn nicht anders vermerkt, wurden die Abbildungen von den jeweiligen Autoren oder vom Weltbund der Bibelgesellschaften zur Verfügung gestellt. Bild auf der Titelseite Eine Frau aus Turkana liest in der Bibel Gestaltung Meinrad Riedo, The Fundraising Company, Fribourg AG, CH-1700 Fribourg Layout, Realisation Racine & Partner, Werbe agentur, CH-2503 Biel/Bienne Druck Gutenberg-Werbering Gesellschaft m.b.h., A-4021 Linz Klimaneutral gedruckt Impressum 58. Jahrgang, Nr. 3 /2013 (August) Erscheint viermal jährlich Beilage CH: Spendenaufruf Auflagen: Schweiz (D) , Schweiz (F) 5000, Österreich 4750 Einzelpreis: CHF 8. ISSN klimaneutral klimaneutral gedruckt CP IKS-Nr.: gedruckt klimaneutral gedruckt klimaneutral_muster.indd :18:54 Uhr

Religionen oder viele Wege führen zu Gott

Religionen oder viele Wege führen zu Gott Religionen oder viele Wege führen zu Gott Menschen haben viele Fragen: Woher kommt mein Leben? Warum lebe gerade ich? Was kommt nach dem Tod? Häufig gibt den Menschen ihre Religion Antwort auf diese Fragen

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Bibel - lesen und verstehen - Stationenlernen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Die Bibel - lesen und verstehen - Stationenlernen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Die Bibel - lesen und verstehen - Stationenlernen Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Titel: Die Bibel - lesen

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

Thailand. Haus Bethanien - Chiang Mai. Olaf und Manuela Brellenthin. Nam Sai - das Mädchen ohne Mutter

Thailand. Haus Bethanien - Chiang Mai. Olaf und Manuela Brellenthin. Nam Sai - das Mädchen ohne Mutter Thailand Olaf und Manuela Brellenthin Haus Bethanien - Chiang Mai Nam Sai - das Mädchen ohne Mutter Ein besorgter Nachbar aus ihrem Hmong- Bergdorf brachte Nam Sai (klares Wasser) ins Haus Bethanien. Ihre

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

Einleitung in das Alte Testament

Einleitung in das Alte Testament Einleitung in das Alte Testament Die Bücher der Hebräischen Bibel und die alttestamentlichen Schriften der katholischen, protestantischen und orthodoxen Kirchen herausgegeben von, und Christophe Nihan

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien WER DAHINTER STEHT Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Bildung und Gesundheit fördern

Bildung und Gesundheit fördern IBAN: AT15 3258 5000 0120 0658, BIC: RLNW ATWW OBG Kontoinhaber: Dreikönigsaktion der Kath. Jungschar Katholische Jungschar der Diözese St. Pölten Klostergasse 15, 3100 St. Pölten, Tel: 02742/324-3359

Mehr

Entstehung und Überlieferung des Alten Testaments

Entstehung und Überlieferung des Alten Testaments Theologisch für jedermann Entstehung und Überlieferung des Alten Testaments Uli Thomas, 6.Nobember 211 im Café 362 Hebräisches AT Protestantisches AT Unterteilung Inhalt Unterteilung Tora 1. Mose (Genesis)

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll

Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll Ulrich Köpf / Peter Zimmerling (Hg.) Martin Luther Wie man beten soll Für Meister Peter den Barbier Vandenhoeck & Ruprecht Umschlagabbildung: Ulrich Köpf, Martin Luther: Wie man beten soll akg images 1-L76-E1544

Mehr

BIBELCLOUDS DIE BIBEL ANDERS SEHEN

BIBELCLOUDS DIE BIBEL ANDERS SEHEN Grafiken aus: Martin Wolters, Bibelclouds. Die Bibel anders sehen Patmos Verlag in der Schwabenverlag AG, Ostfildern 2012 Martin Wolters/Thomas Ebinger, Bibelclouds für Konfis Patmos Verlag in der Schwabenverlag

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Den Hinduismus kennen lernen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Den Hinduismus kennen lernen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: : Den Hinduismus kennen lernen Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt Seite Vorwort & methodisch-didaktische

Mehr

Der Mensch Martin Luther

Der Mensch Martin Luther Marita Koerrenz Der Mensch Martin Luther Eine Unterrichtseinheit für die Grundschule Vandenhoeck & Ruprecht Martin Luther Leben, Werk und Wirkung Herausgegeben von Michael Wermke und Volker Leppin Bibliografische

Mehr

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Arche Noah Kindergarten Ahornstraße 30 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 54 45 Katharinen-Kindergarten Fresekenweg 12 59755 Arnsberg Tel. (0 29 32) 2 49 50 Martin-Luther-Kindergarten Jahnstraße 12 59821

Mehr

INITIATIVE BELARUS MS-Betroffene helfen MS-Betrofffenen in Weißrussland. besonderen Bedürfnissen aufgrund. Toiletten erfahren müssen.

INITIATIVE BELARUS MS-Betroffene helfen MS-Betrofffenen in Weißrussland. besonderen Bedürfnissen aufgrund. Toiletten erfahren müssen. 24 diverses neue horizonte ÖSTERREICHISCHE MULTIPLE SKLEROSE GESELLSCHAFT INITIATIVE BELARUS MS-Betroffene helfen MS-Betrofffenen in Weißrussland ÖSTERREICHISCHE MULTIPLE SKLEROSE GESELLSCHAFT Liebe MS-Betroffene,

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg

Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg Lothar Kuld, Bruno Schmid (Hg.) Islamischer Religionsunterricht in Baden-Württemberg Ökumenische Religionspädagogik herausgegeben von Prof. Dr. Astrid Dinter (Pädagogische Hochschule Weingarten) Prof.

Mehr

Mit Jesus Christus den Menschen nahe sein

Mit Jesus Christus den Menschen nahe sein September 2011 AUSGABE 1 ,, in diesen Worten ist das Leitbild der Katholischen Kirche Kärntens zusammengefasst. Dieses Leitbild und drei daraus entwickelte Leitziele für die nächsten fünf Jahre sind im

Mehr

Abendmahl mit Kindern erklärt

Abendmahl mit Kindern erklärt Abendmahl mit Kindern erklärt Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitskirche Bobingen Um was geht es, wenn wir Abendmahl feiern? Von Jesus eingesetzt Als Jesus von seinen JÄngern Abschied nahm, stiftete

Mehr

Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21)

Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21) Mission Ein Auftrag! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. (Joh 20,21) 1 Mission ein Auftrag! Der Geist des Herrn ruht auf mir; denn der Herr hat mich gesalbt. Er hat mich gesandt, damit ich

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW Patenschaften Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Ökumenische Erklärung zum Wasser als Menschenrecht und als öffentliches Gut

Ökumenische Erklärung zum Wasser als Menschenrecht und als öffentliches Gut Ökumenischer Rat Christlicher Kirchen Brasiliens CONIC Katholische Bischofskonferenz Brasiliens CNBB Schweizerischer Evangelischer Kirchenbund SEK Gemeinsamer Text 1 Ökumenische Erklärung zum Wasser als

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Dran bleiben. das bringt s

Dran bleiben. das bringt s MISSIONSNACHRICHTEN DER VELBERTER MISSION Nr. 3/2011 April/Mai F KuS Gottes Auftrag uns anvertrautmission Werdet nicht müde, Gutes zu tun. Es wird eine Zeit kommen, in der ihr eine reiche Ernte einbringt.

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

2 / 2009 Die Zeitschrift der Schweizerischen Bibelgesellschaft. 4 Ein genialer Erfinder 6 Die Türe ins Leben. Auf den Punkt gebracht

2 / 2009 Die Zeitschrift der Schweizerischen Bibelgesellschaft. 4 Ein genialer Erfinder 6 Die Türe ins Leben. Auf den Punkt gebracht 2 / 2009 Die Zeitschrift der Schweizerischen Bibelgesellschaft 4 Ein genialer Erfinder 6 Die Türe ins Leben Auf den Punkt gebracht Delegiertenversammlung der Schweizerischen Bibelgesellschaft Die diesjährige

Mehr

Vorlesung Christologie und Gotteslehre 3. Das Verständnis von Inkarnation in kontextuellen Theologien Prof. Dr. Lucia Scherzberg Sommersemester 2010

Vorlesung Christologie und Gotteslehre 3. Das Verständnis von Inkarnation in kontextuellen Theologien Prof. Dr. Lucia Scherzberg Sommersemester 2010 Vorlesung Christologie und Gotteslehre 3 Das Verständnis von Inkarnation in kontextuellen Theologien Prof. Dr. Lucia Scherzberg Sommersemester 2010 Begriffe Kontextualität: Bezug auf Text und Kontext Theologie

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Wir sprechen Ihre Sprache.

Wir sprechen Ihre Sprache. Wir sprechen Ihre Sprache. Sprechen Sie die gleiche Sprache?! Zur richtigen Zeit am richtigen Ort und dennoch verhindern Sprach- und Kulturbarrieren allzu oft den gewünschten Erfolg. Dabei ist ein zielgerichteter

Mehr

PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT

PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT Begonnen hat die Partnerschaft zwischen Mpendae und Schwechat im August 2004, kurz nachdem eine kleine Gruppe unserer Pfarre unseren ehemaligen Kaplan Exupery Kilemi

Mehr

Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken

Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken 7. Tag Das Zeugnis: Gib mir zu trinken (Johannes 4,7-15) Meditationen

Mehr

Lasst uns aufeinander Acht haben!

Lasst uns aufeinander Acht haben! 1! Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit Euch. Amen Liebe Gemeinde, als ich die Bibelstelle für den vorgesehenen Predigttext las,

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

Das Christentum Eine Lernstraße

Das Christentum Eine Lernstraße Andreas Ziemer Susanne Drewniok (Hg.) Das Christentum Eine Lernstraße Kopiervorlagen für die 4. bis 6. Klasse Unter Mitarbeit von Susanne Drewniok Elisabeth von Gynz-Rekowski Gabriele Kujawsky Beate Ruckdeschel

Mehr

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die

Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Berührt von Gott, der allen Menschen Gutes will... 2 Wer sich von Gott geliebt weiß, kann andere lieben... 2 In wacher Zeitgenossenschaft die Menschen wahrnehmen... 3 Offen für alle Menschen, die uns brauchen...

Mehr

Privatarchiv Ruth Bietenhard. Findmittel des Bestandes Nr. 638. Gosteli-Stiftung INHALT. Allgemeine Angaben Verzeichnis

Privatarchiv Ruth Bietenhard. Findmittel des Bestandes Nr. 638. Gosteli-Stiftung INHALT. Allgemeine Angaben Verzeichnis Gosteli-Stiftung Archiv zur Geschichte der schweizerischen Frauenbewegung Findmittel des Bestandes Nr. 638 Privatarchiv Ruth Bietenhard INHALT Allgemeine Angaben Verzeichnis Gosteli-Stiftung - Altikofenstrasse

Mehr

Kontakte XXXVIII 2. März/April/Mai 2014. Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Hamminkeln. www.kirche-hamminkeln.de

Kontakte XXXVIII 2. März/April/Mai 2014. Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Hamminkeln. www.kirche-hamminkeln.de Kontakte März/April/Mai 2014 Gemeindebrief der Evangelischen Kirchengemeinde Hamminkeln Quelle: (Foto: Philipp Ising) Schwerpunkt dieser Ausgabe: Konfirmation - Ein Wegweiser durch s Leben XXXVIII 2 www.kirche-hamminkeln.de

Mehr

Ausstellungsparcours Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte im Landesmuseum

Ausstellungsparcours Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte im Landesmuseum Ausstellungsparcours Dauerausstellung zur Schweizer Geschichte im Landesmuseum Leistungsnachweis von: Roland Seibert roland.seibert@bsz.ch Alois Hundertpfund Externe Lernorte ZHSF FS 2010 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken.

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. TAUFE Häufig gestellte Fragen zur Taufe Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. Was muss ich tun, wenn ich mich oder mein Kind taufen lassen will? Was bedeutet die Taufe?

Mehr

11. Januar 2015, 1. Sonntag nach Epiphanias Predigt über Römer 12, 1-8 gehalten von Prädikantin Eta Reitz im Gemeindezentrum Fulerum.

11. Januar 2015, 1. Sonntag nach Epiphanias Predigt über Römer 12, 1-8 gehalten von Prädikantin Eta Reitz im Gemeindezentrum Fulerum. 11. Januar 2015, 1. Sonntag nach Epiphanias Predigt über Römer 12, 1-8 gehalten von Prädikantin Eta Reitz im Gemeindezentrum Fulerum. Es ist seltsam: Die Menschen klagen darüber, dass die Zeiten böse sind.

Mehr

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen

Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen K-HW PATENSCHAFTEN Mit einer Patenschaft können Sie einem Kind oder einem ganzen Dorf helfen Warum gibt es K-HW-Patenschaften? Ohne Spenden und Patenschaften wäre die Arbeit von K-HW nicht möglich! Um

Mehr

Theologische Fakultät Lehrstuhl Religionswissenschaft Forschungsstelle für religionsvermittelnde Medien Fürstengraben 6 07743 Jena

Theologische Fakultät Lehrstuhl Religionswissenschaft Forschungsstelle für religionsvermittelnde Medien Fürstengraben 6 07743 Jena Theologische Fakultät Lehrstuhl Religionswissenschaft Forschungsstelle für religionsvermittelnde Medien Religionstradierung außerchristlicher Religionen in Deutschland am Beispiel muslimischer religionsvermittelnder

Mehr

GIZ Corporate Design Manual

GIZ Corporate Design Manual GIZ Corporate Design Manual Version März 2013 Sonderregelungen für Auftragnehmer 1. Einleitung Das Corporate Design der GIZ Das Corporate Design der GIZ ist ein festgelegtes Gestaltungssystem, das ein

Mehr

Handreichung zur Entwicklung einer Pastoralvereinbarung

Handreichung zur Entwicklung einer Pastoralvereinbarung Handreichung zur Entwicklung einer Pastoralvereinbarung Die vorliegende Handreichung dient als Grundlage und Modell für die Erstellung einer Pastoralvereinbarung. Sie bildet den vorläufigen Schluss eines

Mehr

Ein und dieselbe Taufe

Ein und dieselbe Taufe 1 Ein und dieselbe Taufe Eph. 4,5 Nach V. 3 geht es um die Einheit des Geistes. In diesem Zusammenhang nennt Paulus sieben Aspekte der geistlichen Einheit: Ein [geistlicher] Leib Ein Geist Eine Hoffnung

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19

»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Ostergottesdienst 23. März 2008 Hofkirche Köpenick Winfried Glatz»Ich lebe und ihr sollt auch leben«johannes 14,19 Heute geht es um»leben«ein allgegenwärtiges Wort, z.b. in der Werbung:»Lebst du noch oder

Mehr

Werden Sie Kinderpate.

Werden Sie Kinderpate. Werden Sie Kinderpate. Kindernothilfe. Gemeinsam wirken. KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 2 26.06.13 10:38 KNH_Kinderpatenschaft_210x210.indd 3 26.06.13 10:38 Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres

Mehr

für den Religionsunterricht Argumente an öffentlichen Schulen! Religion in der Schule: Eine Initiative der katholischen Kirche.

für den Religionsunterricht Argumente an öffentlichen Schulen! Religion in der Schule: Eine Initiative der katholischen Kirche. für den Religionsunterricht an öffentlichen Schulen! Religion in der Schule: Eine Initiative der katholischen Kirche. 1 Die religiösen Fragen der Kinder ernst nehmen Schon kleine Kinder stellen die großen

Mehr

Frag den Webmaster. Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster. Frag den Webmaster!

Frag den Webmaster. Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster. Frag den Webmaster! - Frag den Webmaster! Die 10 besten Antworten christlicher Webmaster Dragos Pancescu Kostenlose Publikationen von Lukas119.de www.lukas119.de- die christliche Suchmaschine - Vorwort Gibt es ihn? Den christlichen

Mehr

Synodalrat. An die Kirchenvorstände, Kirchenpflegen und Pfarrämter. Kollektenplan 2015

Synodalrat. An die Kirchenvorstände, Kirchenpflegen und Pfarrämter. Kollektenplan 2015 Synodalrat An die Kirchenvorstände, Kirchenpflegen und Pfarrämter Kollektenplan 2015 Kreisschreiben Nr. 2/2014 des Synodalrates betreffend Kollekten in den evangelisch-reformierten Kirchgemeinden und Teilkirchgemeinden

Mehr

GASTAUFENTHALT AN DER PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE ZÜRICH

GASTAUFENTHALT AN DER PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE ZÜRICH Dipl.-Päd. Tanja Peyerl, M.A. M tanja.peyerl(at)kphvie.ac.at Wien, im Juni 2014 GASTAUFENTHALT AN DER PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE ZÜRICH im Rahmen der ERASMUS Lehrendenmobilität von 20. bis 23. Mai 2014 Pädagogische

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Masterstudium Kirchenrecht

Masterstudium Kirchenrecht Masterstudium Kirchenrecht Master im Vergleichenden Kanonischen Recht Postgraduales Master Programm MA Master of Arts in diritto canonico e ecclesiastico comparato, indirizzo: diritto canonico comparato

Mehr

Hat die Religion uns heute noch etwas zu sagen?

Hat die Religion uns heute noch etwas zu sagen? Vortrag im Islamischen Kulturzentrum am 08.06.2010, 19:00 Uhr Hat die Religion uns heute noch etwas zu sagen? Imam Mohamed Ibrahim, Wolfsburg 1. Die erste Frage, die sich stellt: Was meinen wir mit Religion?

Mehr

Veröffentlichungen und Dokumentationen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit

Veröffentlichungen und Dokumentationen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit Senatsverwaltung für Bildung, Berlin, den 11. September 2009 Wissenschaft und Forschung Tel.: 9026 (926) - 5649 - SenPress 6 - Fax: 9026 (926) - Email: Antje.Schmeißer-Weckerle@senbwf.berlin.de An die

Mehr

Kraft und Hoffnung geben - Überleben

Kraft und Hoffnung geben - Überleben Kraft und Hoffnung geben - Überleben Tätigkeitsbericht Kinder-Krebs-Hilfe 2002 Unsere Arbeit beginnt dort, wo die Therapie endet Im Jahr 2001 hat die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe einen sehr detaillierten

Mehr

Ich kann le- sen, ich kann

Ich kann le- sen, ich kann Ich kann le- l sen, ich kann schreiben Beschreibung: Die Teilnehmer stellen sich gegenseitig Fragen, um herauszufinden, was auf einer Karte steht, die sie nicht sehen können. Ziel: Aufzeigen, dass ein

Mehr

Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug

Erlebnisbericht Showcase der Rolling Thunder Bern an der Streethockey-WM in Zug Erlebnisbericht Showcase der "Rolling Thunder Bern" an der Streethockey-WM in Zug Die Funk Gruppe Schweiz unterstützte am 27. Juni 2015 den E-Hockey Showcase an der Streethockey WM in Zug. Auf den folgenden

Mehr

Das Neue Testament. Ein Portrait. Ruhr-Universität Bochum Katholisch-Theologische Fakultät Lehrstuhl Neues Testament Prof. Dr.

Das Neue Testament. Ein Portrait. Ruhr-Universität Bochum Katholisch-Theologische Fakultät Lehrstuhl Neues Testament Prof. Dr. Ruhr-Universität Bochum Katholisch-Theologische Fakultät Lehrstuhl Neues Testament Prof. Dr. Thomas Söding Das Neue Testament Ein Portrait 1. Das Neue Testament Urkunde des christlichen Glaubens Das Neue

Mehr

Eurasia Bericht Sommer 2014

Eurasia Bericht Sommer 2014 Eurasia Bericht Sommer 2014 Liebe Freunde Die Eurasia Stiftung und der Eurasia Verein sind seit Anfang der neunziger Jahre in Huê Vietnam, im Gebiet der Sonderpädagogik, der Sozialtherapie und Ökologie

Mehr

Immer wieder neu. 8 400 Jahre Diodati-Bibel 12 Zwei holländische Neuheiten 14 Klassiker im neuen Kleid

Immer wieder neu. 8 400 Jahre Diodati-Bibel 12 Zwei holländische Neuheiten 14 Klassiker im neuen Kleid 3 / 2007 Die Zeitschrift der Schweizerischen Bibelgesellschaft 8 400 Jahre Diodati-Bibel 12 Zwei holländische Neuheiten 14 Klassiker im neuen Kleid Immer wieder neu Impressum 52. Jahrgang, Nr. 3/2007 (August)

Mehr

CASH UND KARTE BARE UND UNBARE ZAHLUNGSMITTEL

CASH UND KARTE BARE UND UNBARE ZAHLUNGSMITTEL THEMENBLATT 9 DIDAKTIK CASH UND KARTE BARE UND UNBARE ZAHLUNGSMITTEL SchülerInnen Oberstufe Stand: 2015 1 THEMENBLATT-DIDAKTIK 9, CASH UND KARTE - BARE UND UNBARE ZAHLUNGSMITTEL Aufgabe 1 FRAGE 1.1 Eine

Mehr

Deutsche Bibelübersetzungen: Ein Überblick

Deutsche Bibelübersetzungen: Ein Überblick Deutsche Bibelübersetzungen: Ein Überblick Über einen Mangel an deutschen Bibelübersetzungen kann man sich nicht beklagen, über deren Qualität allerdings schon oft. Die Frage ist nämlich, wie weit diese

Mehr

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Anlageumfeld und Konsequenzen für die persönliche Finanzplanung Wien 20. August 2013 Rückfragen an: Christian Kronberger

Mehr

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 SZS

STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 SZS STÄMPFLI VERLAGSSERVICE MEDIADATEN 2015 SZS SZS Schweizerische Zeitschrift für Sozial versicherung und berufliche Vorsorge Aktuelle Informationen aus dem Bereich des Sozialversicherungsrechts Die Schweizerische

Mehr

Patenschaften in Indien

Patenschaften in Indien Patenschaften in Indien Wer dahinter steht Die Schroff-Stiftungen wurden 1984 von Ingrid und Gunther Schroff aus ihrem Privatvermögen anlässlich des 25-Jahr Jubiläums ihrer Unternehmensgruppe gegründet.

Mehr

Wie lange ist die Seidenstraße?

Wie lange ist die Seidenstraße? KinderUni 2008 Wie lange ist die Seidenstraße? Wie lange ist die Seidenstraße? Eine spannende Reise von Konstantinopel nach Indien und China im Mittelalter Institut für Byzanzforschung 1 KinderUni 2008

Mehr

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Häufig gestellte Fragen und Antworten Häufig gestellte Fragen und Antworten Sie möchten mehr über Schulgeld-Patenschaften in der Dürreregion Usseri erfahren? Über das Zustandekommen, über Ablauf und Möglichkeiten? Wenden Sie sich an uns mit

Mehr

Programm Januar bis Juli 2015

Programm Januar bis Juli 2015 Programm Januar bis Juli 2015 Atem schöpfen In einer Oase, einem Vegetationsfleck mitten in der Stadt Meditieren Mir selbst und Gott auf der Spur Aufbrechen Gestärkt in den Alltag, in die Stadt Liebe Leserin,

Mehr

Satzung Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsen 1.4.22. Satzung. der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v.

Satzung Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsen 1.4.22. Satzung. der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v. Satzung der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsen e.v. Vom 16. Mai 1998 (ABl. 1999 S. A 224) Inhaltsübersicht * Präambel... 1 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr... 2 2 Zweck des Vereins...

Mehr

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung!

PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER. Schenken Sie Hoffnung! PATENSCHAFT FÜR WAISENKINDER Schenken Sie Hoffnung! Waisenkinder gehören zu den Ersten, die unter Konflikten, Kriegen, Naturkatastrophen und Hunger leiden. Die Auswirkungen auf ihr Leben sind dramatisch.

Mehr

Bibelstudium. Vertiefendes Studium der Heiligen Schrift durch Einbeziehen vom biblischen Grundtext

Bibelstudium. Vertiefendes Studium der Heiligen Schrift durch Einbeziehen vom biblischen Grundtext Bibelstudium Vertiefendes Studium der Heiligen Schrift durch Einbeziehen vom biblischen Grundtext INHALT THEORIE Einleitung Der biblische Grundtext Wichtige Werkzeuge für das Arbeiten mit dem Grundtext

Mehr

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet!

Sie war noch nie in Afrika. hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Sie war noch nie in Afrika hat dort aber schon 7 Unternehmen gegründet! Hunger Nahrung zu Müll machen Nahrung im Müll suchen Auf unserer Welt sind die Dinge sehr ungleich verteilt. Während die westliche

Mehr

2231.40. Vom 1. März 1995. Fundstelle: GVBl. LSA 1995, S. 68

2231.40. Vom 1. März 1995. Fundstelle: GVBl. LSA 1995, S. 68 2231.40 Verordnung zur Durchführung der Ergänzungsprüfung zum Erwerb des Kleinen Latinums, des Latinums, des Großen Latinums, des Graecums und des Hebraicums Vom 1. März 1995 Fundstelle: GVBl. LSA 1995,

Mehr

EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht

EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht EIAS Europäisches und Internationales Arbeits- und Sozialrecht Seminar der Bucerius Law School in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Arbeitsgerichtsverband e. V. gefördert vom Hamburger Verein für Arbeitsrecht

Mehr

GLAUBENSBEKENNTNIS Bibel

GLAUBENSBEKENNTNIS Bibel GLAUBENSBEKENNTNIS Bibel Wir glauben, dass die Bibel das von Gott inspirierte und allein unfehlbare Wort Gottes ist. Das meistgedruckte und am weitesten verbreitete Buch der Welt ist die Bibel. Man geht

Mehr

Inhalt. Anhang Die Segnung 11. Die Taufe ein Sakrament 4. Die Kindertaufe: Mehr als ein Ritual am Anfang 6. Die Taufhandlung: Mehr als nur Worte 7

Inhalt. Anhang Die Segnung 11. Die Taufe ein Sakrament 4. Die Kindertaufe: Mehr als ein Ritual am Anfang 6. Die Taufhandlung: Mehr als nur Worte 7 Die Taufe Inhalt Die Taufe ein Sakrament 4 Die Kindertaufe: Mehr als ein Ritual am Anfang 6 Die Taufhandlung: Mehr als nur Worte 7 Die Taufe Ihres Kindes: Mehr als ein alter Brauch 8 Anhang Die Segnung

Mehr

Gyan - Shenbakkam School Project

Gyan - Shenbakkam School Project Gyan - Shenbakkam School Project Eine bessere Zukunft durch Bildung für Kinder in Südindien Der Gyan-Shenbakkam School Project e.v. Wer wir sind: Ein kleiner Dresdner Verein mit ca. 40 Mitgliedern. Gegründet

Mehr

PIAAC Was brauchen wir, um Alltag oder Beruf erfolgreich zu meistern?

PIAAC Was brauchen wir, um Alltag oder Beruf erfolgreich zu meistern? 1 PIAAC Was brauchen wir, um Alltag oder Beruf erfolgreich zu meistern? Eine internationale Studie zur Untersuchung von Alltagsfertigkeiten Erwachsener Programme for the International 2 Gliederung 3 Seite

Mehr

Predigt über Joh 21, 1-14 gehalten in Gaisburg am 1.5.2011

Predigt über Joh 21, 1-14 gehalten in Gaisburg am 1.5.2011 Predigt über Joh 21, 1-14 gehalten in Gaisburg am 1.5.2011 Liebe Gemeinde, herzlichen Dank für die Einladung heute hier zu predigen. Ich möchte mit Ihnen und dem heutigen Predigttext der Frage nachgehen,

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Information zum Beruflichen Gymnasium Gehen Sie den ersten Schritt mit uns an unserem Berufskolleg

Mehr

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und

PRESSE-UNTERLAGEN. des. Presse-Frühstücks. am 28.08.2015, 10 Uhr. und PRESSE-UNTERLAGEN des Presse-Frühstücks am 28.08.2015, 10 Uhr und Gründungsevents des Vereins Weltweitwandern Wirkt! (inkl. Infovortrag Nepal ) am 28.08.2015, 19 Uhr Weltweitwandern wirkt Verein zur Förderung

Mehr

Jahrgangsstufe: 5 (6/Lateinklassen)

Jahrgangsstufe: 5 (6/Lateinklassen) Jahrgangsstufe: 5 (6/Lateinklassen) Einführung in das Fach Erdkunde Inhalte: Daseinsgrundfunktionen unter topographischem Bezug auf die BRD Methoden: Einführung geographischer Arbeitsweisen, z.b. Kartenarbeit,

Mehr

Folgen der Kolonisation in der Gegenwartssprache: Deutsch in Namibia

Folgen der Kolonisation in der Gegenwartssprache: Deutsch in Namibia Workshop Koloniallinguistik, 24. 25.03.2011, Universität Bremen Folgen der Kolonisation in der Gegenwartssprache: Deutsch in Namibia Gliederung 1 Allgemeines 2 Kurze Geschichte Namibias und seiner Amtssprachen

Mehr

CFOaktuell. Auflagen Preise

CFOaktuell. Auflagen Preise CFOaktuell Fachzeitschriften Auflagen Preise 2015 Elektronische Datenübermittlung Empfänger Linde Verlag Ges.m.b.H. Scheydgasse 24 A-1210 Wien Tel.: ++43 1 24 630-0 Fax: ++43 1 24 630-60 E-Mail: grafik@lindeverlag.at

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Gemeindeversammlung am 19. August 2007 Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Seite: 1 Stand: 12.07.2006 Inhalt Vorwort Einleitung Bestandsaufnahme Befragungsaktion Leitlinien und Ziele und Maßnahmen

Mehr

Forschung aktuell. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1. Medien und Erholung prägen den Freizeitalltag der Bundesbürger.

Forschung aktuell. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1. Medien und Erholung prägen den Freizeitalltag der Bundesbürger. Newsletter I Ausgabe 249 I 34. Jahrgang I 29. August 2013 Seite 1 Freizeit-Monitor 2013 Die Stiftung für Zukunftsfragen eine Initiative von British American Tobacco stellt heute, am 29. August 2013, in

Mehr

Hat Jesus das Gesetz abgeschafft?

Hat Jesus das Gesetz abgeschafft? Hat Jesus das Gesetz abgeschafft? von Douglas S. Winnail Vielen aufrichtigen Christen wurde gesagt, dass die Gesetze Gottes im Alten Testament über den Sabbat, die heiligen Tage, reines und unreines Essen

Mehr

Seiner Eminenz Reinhard Kardinal Marx Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz Postfach 33 03 60 80063 München 18. Mai 2015

Seiner Eminenz Reinhard Kardinal Marx Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz Postfach 33 03 60 80063 München 18. Mai 2015 Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm Vorsitzender des Rates der EKD Seiner Eminenz Reinhard Kardinal Marx Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz Postfach 33 03 60 80063 München 18. Mai 2015

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

[Empfehlungen zum Bibelstudium 05/2009] [1] Empfehlung als Bibel für jeden Zweck! Eignet sich besonders für Lesung und Bibelstudium.

[Empfehlungen zum Bibelstudium 05/2009] [1] Empfehlung als Bibel für jeden Zweck! Eignet sich besonders für Lesung und Bibelstudium. [Empfehlungen zum Bibelstudium 05/2009] Bibel-Übersetzungen Es gibt gegenwärtig über 30 (!) deutsche Übersetzungen. Jede hat ihr Vor- und Nachteile; keine ist perfekt. Wer eine Bibel für sich sucht, sollte

Mehr

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1

Hinduismus. Man sollte sich gegenüber anderen. nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; Hinduismus 1 Hinduismus Man sollte sich gegenüber anderen nicht in einer Weise benehmen, die für einen selbst unangenehm ist; das ist das Wesen der Moral. Ingrid Lorenz Hinduismus 1 Die Wurzeln des Hinduismus reichen

Mehr