Studienaufenthalt im Ausland

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Studienaufenthalt im Ausland"

Transkript

1 Studienaufenthalt im Ausland Erfahrungsbericht Name der Universität: Ecole Centrale de Lyon Land: Frankreich Zeitraum/Jahr des Auslandaufenthaltes: 09/ /2013 Partneruniversität: Ja / Nein 1. Allgemeines: Informationen zum Land, zur Stadt und zur Universität Die Ecole Centrale de Lyon ist eine französische <<Grande Ecole>> und langjährige Partnerschule der TU Darmstadt. Ich habe dort ein Double Degree absolviert, das sich vom normalen Erasmusprogramm dadurch unterscheidet, dass man das erste und zweite Jahr mit den Franzosen zusammen durchläuft. Dazu kommen noch zwei Pflichtpraktika in der Industrie. Im Vergleich zum Erasmusprogramm belegt man viel mehr Kurse, was auch mit viel mehr Arbeit verbunden ist. Dagegen ist die Integration und der Kontakt mit den Franzosen leichter, da man zwei Jahre lang zusammen studiert und die Franzosen selber auch erst an die Schule kommen und sich im ersten Jahr untereinander erst kennen lernen müssen. Ich habe an der Ecole Centrale de Lyon das erste und das zweite Jahr durchlaufen und werde im Folgenden von meinen Erfahrungen berichten. Für Erasmusinteressierte kann ich daher nur auf andere Erfahrungsberichte verweisen. Wie bereits gesagt, ist die Ecole Centrale de Lyon eine französische Ingenieursschule, deren Niveau mit dem einer deutschen Universität gleichzusetzen ist. Gerade die Ingenieursschulen haben in Frankreich eine sehr gute Reputation, weshalb sie ein gutes Sprungbrett für eine Karriere in der Industrie sind. Die französischen Schüler werden an diesen Schulen nach einem harten Auswahlverfahren, dem sogenannten <<Concours>>, zugelassen. Der Concours schließt sich an die zweijährigen <<classes préparatoires>>an, in denen hauptsächlich Mathematik und Physik gelernt wird. Die Kurse an solchen Grandes Ecoles sind dementsprechend sehr mathematisch und theoretisch. Eine gewisse mathematische Neigung sollte man daher mitbringen, wenn an dieser Schule zwei Jahre lang studieren möchte. 2. Vorbereitungsempfehlung: Visum, Flug, Versicherung, Arztbesuche, Wohnung, Unterhaltskosten Für das Double-Degree-Programm muss man sich nach der Bewerbung beim International Office und der Nominierung durch den Fachbereich bei der Ecole Centrale de Lyon erneut bewerben, indem man

2 das ausgefüllte dossier d inscription zusammen mit weiteren Dokumenten einschickt. Notwendig für die Bewerbung und Einschreibung vor Ort sind: - Passbilder (mindestens zehn sind empfehlenswert) -Zeugnisse und ein beglaubigter Leisungsspiegel (für das DD-Programm sind mind. 120 CP nachzuweisen) -internationale Geburtsurkunde -Kopie des Personalausweises/Reisepasses -Lebenslauf auf Französisch -französisches Motivationsschreiben -Empfehlungsschreiben eines Professors (z.b. Prof. Pfohl) Für das DD-Programm sollte man ein Sprachniveau von mindestens B1 nach europäischem Referenzrahmen mitbringen. In meinem Fall konnte ich das nicht nachweisen, da ich in der Schule kein Französisch hatte, sondern nu Englisch und Latein. Dazu habe ich an der TU Darmstadt zum Zeitpunkt meiner Bewerbung nur einen Sprachkurs in Französisch besucht. Die Zulassung habe ich aber trotzdem bekommen. Was die Sprache betrifft, kommt man vor Ort schnell rein, da nur Französisch gesprochen wird und nie Englisch. Dazu sind die Franzosen sehr hilfsbereit, wenn man sich mit Französisch wirklich bemüht. Dazu kommt, dass sich das Alltagsfranzösisch vom Schulfranzösisch unterscheidet und so auch diejenigen, die bereits Französisch in der Schule hatten, am Anfang auch nichts verstanden haben und man so wieder <<im gleichen Boot saß>>. Außerdem gibt es viele Ausländer, die auch Verständigungsprobleme haben, sodass man damit nicht alleine ist. Die Professoren nehmen in den Kursen auch auf die Ausländer Rücksicht und erklären bei Nachfragen verständlicher. Für meinen Teil kann ich empfehlen, aktiv auf die Franzosen zuzugehen und sich vor Grammatikfehlern nicht zu scheuen. Nach Lyon kommt man von Frankfurt aus direkt sehr komfortabel mit dem TGV. Am Anfang benötigt man ein französisches Bankkonto und eine Art Hausratversicherung, eine sog. <<assurance habitation>>, für das Wohnheim. Diese ist eine Bedingung für den Bezug des Zimmers im Adoma gewesen. Aber all das lässt sich auch zügig vor Ort erledigen. Die Banken kommen zum Beispiel am Anfang des Schuljahres auf den Campus sodass man dort direkt ein französisches Konto eröffnen kann. Am Anfang empfiehlt es sich, eine größere Menge Bargeld mitzunehmen, da man Gebühren, die Kaution und erste Miete für das Wohnheim gleich entrichten muss. Ich empfehle daher, ungefähr 1500 am Anfang in bar mitzunehmen, da man am Anfang viel kleine Gebühren für die Schule, die Associations und das sehr empfehlenswerte <<weekend d intégration>> bezahlen muss. Zum Einkaufen kann man im Carrefour auch mit der deutschen EC-Karte bezahlen.

3 Was das Wohnen betrift, gibt es zwei Wohnheime für Studenten auf dem Campus. Als Doppeldiplomstudent bekommt man auf jeden Fall ein Zimmer in einem der beiden Wohnheime, was auch ganz praktisch ist. Die beiden Wohnheime sind das <<Paul Comparat>> mit Gemeinschaftsküche und das ruhigere <<Adoma>> mit Einzelappartements mit Bad und Miniküche, das auch teurer ist als das <<Comparat>>. Anschluss findet man im Comparat auf Grund des regen Etagenlebens leichter. Generell bildet dort jede Etage eine Gemeinschaft, die beispielsweise auch Fußballturniere untereinander austragen. Die Zimmer werden nach der Bewerbung an der Ecole Centrale zugeteilt, wobei man da wenig Einflussmöglichkeiten hat. Ich habe dabei ein Zimmer im Adoma bekommen. Allerdings kann man trotzdem zu einer Etage im Comparat dazugehören. Allgemein wird man an der Schule von der <<Direction des Relations Internationales>> sehr gut betreut. Zu den Gebühren ist zu sagen, dass man als Doppeldiplomstudent keine Studiengebühren die betragen ungefär 500 in Frankreich zahlen muss, sondern nur den Verwaltungsbeitrag, der ungefähr 90 beträgt. 3. Studienorganisation an der Univeristät: Kurswahl, anerkannte Prüfungen, sonstiges Das Programm, der sogenance <<Tronc Commun>>, ist beim Doppeldiplom vorgegeben. Der Tronc Commun bildet einen Grundstock an Modulen aus sämtlichen Gebieten der Ingenieurwissenschaften, die alle selbstverständlich auf Französich abgehalten werden. Dazu gehören Elektrotechnik und Regelung linearer Systeme, Informatik, Mathematik, Fluidmechanik, Materialwissenschaft, Physik und Chemie, Informationstechnik, Grundlagen der Mechanik, Strukturdynamik, Grundlagen der Betriebsund Vokswirtschaftslehre sowie Ethik. Hinzu kommen noch ein Wahlbereich an Vertiefungsfächern im Approfondissement und im letzen Semester S8. Englisch und eine weitere Sprache sowie Sportunterricht sind auch Pflicht. Dazu ist zu erwähnen, dass es in Frankreich keine spezifischen Fachrichtungen wie Maschinenbau, Elektrochnik, Informatik usw. gibt, sondern der Ansatz in der Lehre sehr generell ausgelegt ist. In die einzelnen Spezialgebiete wird sich im Berufsleben schon einarbeiten. Dabei sind die Kurse sehr mathematisch und theoretisch. Allerdings gehen sie über das Niveau einer einfachen Einführungsveranstaltung hinaus, sodass das Studium, vor Allem in den Bereichen, die man in Darmstadt nicht behandelt, mit viel Arbeit verbunden ist. Des Weiteren ist die Arbeitsweise in Frankreich ganz anders als in Darmstadt. So ist die Ecole Centrale zunächst eine Schule. Das heißt, dass der <<Unterricht>> in kleinen Gruppen stattfindet und grundsätzlich Anwesenheitspflicht herrscht und das Niveau der Präsentation des Kursinhaltes niedriger ist als in Darmstadt.

4 Die Kurse bestehen aus <<Cours>>, das bei uns einer Vorlesung gleichzustzen ist, den Übungen <<Travaux Dirigés>>, in denen man mangels Musterlösungen besser anwesend sein sollte, sowie benoteten Praktika, den sog. <<Travaux Pratiques>>, für anschließend in Gruppen Berichte zu schreiben sind. Dazu kommen noch sog <<Bureaux d Etudes>>, was man mit einer kleineren Projektarbeit mit anschließender Präsentation oder Bericht vergleichen kann. Im Verlauf der zwei Jahre an der wird man in Gruppen auch an zwei größeren Prjekten mitarbeiten. Im ersten Jahr steht das <<Projet d Etudes>> auf dem Programm, dass sich bei einem Bericht im ca. 70 Seiten und mindestens 10 Quellenangaben als Bachelorthesis anerkennen lassen lässt. Allgemein wird in einer Fünfergruppe beispielweise eine Solardrone entwickelt. Es gibt da eine große Auswahl an verschiedenen Themen, für die man sich bewerben kann. Im zweiten Jahr gibt es das <<Projet d Application>, das etwas größer wie das Projet d Etudes ausfällt und zusammen mit einem Kooperationspartner aus der Industrie oder einem Forschungslabor durchgeführt wird. Am Ende eines jeden Schuljahres steht ein Praktikum an. Im ersten Jahr ist es ein technisches Grundpraktikum, das sog. <<Stage d Execution>>, das einen Monat dauert. Im zweiten Jahr steht ein weiterführendes <<Stage d Application>> an, in dem man im kleinen Rahmen erste Verantwortung übernehmen soll. Die Schule bietet für die Praktikumssuche gute Kontakte, wenn man sich um die Suche rechtzeitig kümmert. Allgemein bieten die Kurse an der Ecole Centrale eine gute Gelegenheit zum Erlernen von Softskills, wie Präsentieren und Berichte schreiben, die oft im deutschen Lehrplan zu kurz kommen. Allerdings ist der Workload sehr hoch, sodass die Berichte häufig nicht unseren gewohnten Standards entsprechen. Dazu muss man sich im Zeitmanagement und Arbeitsdisziplin einüben, da sich die Klausuren direkt an die Kurse anschließen und diese auf einmal kommen. So kam es auch mal vor, dass man drei Klausuren an einem Tag schreiben musste. Dennoch muss man davor keine Angst haben, da viele Klausuren nicht so aggressiv wie manche Bachelorklausuren in Darmstadt gestellt sind. Man muss in allen Modulen eine Note von mindestens 10 von maximal 20, die eigentlich nie vergeben wird, haben. Zu den Modulen zählen nicht nur die Klausuren, sondern auch die Praktika und andere Projektmodule, sodass man am Ende der Klausurenphase von den Noten häufig positiv überrascht ist. Man muss sich allerdings im Klaren sein, dass es ein ganz anderes Bildungssystem als das deutsche ist und Austauschstudenten in manchen Fächern Probleme haben. Wenn man in einem Modul weniger wie 10 hat, kommt man zunächst in die Wiederholungsprüfung, die sog. <<Rattrapage>>. Falls man in dieser Prüfung wieder nicht besteht,kommt man vor die Jury, vor der man seinen Fall noch mal verteidigen kann. Generell ist die Jury mit Ausländern etwas nachsitig. Man darf in maximal drei

5 Modulen eine Note zwischen 7 und 9 haben, um das Diplom zu bekommen Aber genaue Regeln gibt es da nicht, da vieles im Ermessen der Jury liegt. Was die Anerkennung betrifft, konnte ich mir insgesamt 62 CP im Bachelor und Master sowie die Bachelorthesis anerkennen lassen. An dieser Stelle möchte ich Herrn Dr. Haun ausdrücklich für seine Unterstützung in allen Bereichen danken. Im wirtschaftlicen Bereich habe ich die Fächer Empirische Wirtschaftsforschung, Unternehmensführung und Finanzierung anerkannt bekommen. Gründsätzlich ist es auch möglich, sich Statistik I und Grundlagen der Volkswirtschaftslehre in Frankreich anerkennen zu lassen. In Ausnahmefällen ist eine Anerkennung von Makroökonomie I auch möglich. Interessierten aus den Fachrichtungen Wi-Mb, Wi-Bi und Winf kann ich raten, pauschale Anerkennungen für den technischen Bereich auszuhandenln. So praktizieren es die Austauschstudenten von der RWTH Aachen und TU München. Das ist auf Grund der sehr unterschiedlichen Bildungssysteme die einfachere Alternative. Für den technischen Bereich im Bachelor sind 27 CP, im Master 25 CP, da Richtwerte. Dazu kommt die Bachelorthesis. Generell sollte man seinen Studienplan so einrichten, dass man bei Rückkehr mit dem Bachelor fertig ist. Sprachkenntnis Nachweis: Ja / Nein Uniformpflicht: Ja / Nein Unterrichtssprache: Französisch Anwesenheitspflicht: Ja / Nein Semesterbeginn: September Semesterende: Juni, April 4. Leben und Freizeit: Studentenleben, Nachtleben, Land, Leute, Klima, Essen, Sport, Reisen Trotz dem Mehr an Arbeit kommt sollte man das Leben nicht zu kurz kommen lassen. Was disen Bereich betrifft, hat Lyon sehr viel zu bieten. Das Campusleben ist sehr lebendig. Es gibt dort viele <<Associations>> auf sehr vielen Gebieten. Ich kann dort den Tanzkurs des <<Club Danse>> sehr empfehlen, da man dort gut mit Franzosen, auch von anderen Einrichtungen als der Ecole Centrale, leicht in Kontakt kommt. Das Sportangebot ist sehr reichhaltig. Dazu kommt, dass Sport im Frankreich fest zum Stundenplan dazugehört. So wird traditionell der Donnerstag Nachmittag für den Sport reserviert. Zum Einkaufen gibt es einen großen Supermarkt namens <<Carrefour>> in der Nähe, in dem man alles zum Leben bekommt und in dem die ganze Schule einkaufen geht. Um nach Lyon zu fahren benötigt man ungefähr eine halbe Stunde mit Bus und Metro. Lyon ist eine sehr schöne Stadt mit einem reichhaltigen kulturellen Angebot. Es gibt viele Museen und Theater, sowie sehr lebendige Kneipenviertel. Gerade Lyon ist als Hauptstadt der französischen Küche bekannt. Ein Restaurantbesuch ist sehr lohnenswert auch wenn die Franzosen gerne etwas mehr Geld

6 für gutes Essen ausgeben. Außerem liegt Lyon nur eine Stunde Zugfahrt von den Alpen und nur 2 Stunden von Paris entfernt. 5. Warum man dort studieren sollte (Fazit): Gerade in Prüfungszeiten merkt man, dass ein Double-Degree was ganz anderes ist als ein Erasmusaufenthalt. Letzten Endes erhält man später ein volles Diplôme ingénieur zum deutschen Diplom hinzu, was viel mehr Wert ist als eine <<Confirmation of Stay>> bei Erasmus. Es gewährt auch ganz andere Einblicke in andere Arbeitsweisen und Kulturen, da man ja zwei Jahre lang das Leben mit den Franzosen, Brasilianern, Chinesen, Italienern in Kursen und in der Freizeit teilt. Ich konnte dort viele neue, internationale Freunschaften schließen. Da man in den Alltag einer Grande Ecole eingebunden ist, erhält man neben dem Einblick in ein ganz anderes Bildungssystem zusammen mit den Industriepraktika einen viel intensiveren Bezug zu Frankreich und zur Sprache. Es ist mit viel Arbeit und etwas mehr Zeitaufwand verbunden und man sollte daher viel Durchhaltevermögen mitbringen. Es ist es aber wert. 6. Weitere Anmerkungen und wichtige Links: Programm und weitere Infos von offizieller Seite (auf Französisch): Nahverkehr in Lyon: Die Haltestelle an der Schule heißt <<Ecully, Grandes Ecoles>> Bei Fragen zur Anerkennung für Wi-ET beim Double-Degree: -Herr Dr.Haun: -Mich:

Akademischer Erfahrungsbericht Double Degree Ecole Centrale Lyon

Akademischer Erfahrungsbericht Double Degree Ecole Centrale Lyon Akademischer Erfahrungsbericht Double Degree Ecole Centrale Lyon Stand 24.08.2015 1. Inhaltsverzeichnis 1. INHALTSVERZEICHNIS... I 2. EINLEITUNG... 1 3. KURSWAHL... 1 3.1. KURSE... 1 3.2. SPRACHKURSE...

Mehr

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus

Mathematik. Caroline Kölbl Erasmus Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium/ praktikum A. Angaben zur Person Name: Vorame: Email: Schmalkalt Susanne susi.sm@hotmail.de B. Studium Studienfach: Semsterzahl (zu Beginn des Auslandsaufenthaltes):

Mehr

Kurzbeschreibung DOUBLE DEGREE Lyon

Kurzbeschreibung DOUBLE DEGREE Lyon Kurzbeschreibung DOUBLE DEGREE Lyon Allgemeine Motive und Anforderungen Die Motive für ein DOUBLE DEGREE Studium im Ausland sind so vielfältig wie verschieden. Zum einen spielen sicherlich bessere Chancen

Mehr

Ecole Centrale de Lyon FB 5

Ecole Centrale de Lyon FB 5 Ecole Centrale de Lyon FB 5 Inhalt 1.... Aufbau des DD-Programms... 1 2.... Bewerbung... 2 3.... Vorbereitung an der TU Darmstadt... 3 4.... Grandes Écoles in Frankreich... 3 5.... Kursangebot... 3 6....

Mehr

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg

Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Erfahrungsbericht: Julius Maximilians Universität, Würzburg Von: Denise Truffelli Studiengang an der Universität Urbino: Fremdsprachen und Literatur (Englisch, Deutsch, Französisch) Auslandaufenthalt in

Mehr

Studienaufenthalt im Ausland

Studienaufenthalt im Ausland Studienaufenthalt im Ausland Erfahrungsbericht Name der Universität: EWHA Womans University Seoul Land: Republik Korea Zeitraum/Jahr des Auslandaufenthaltes: 01.07 23.12.2012 Partneruniversität: Ja 1.

Mehr

Universidad de Huelva 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Universidad de Huelva 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Universidad de Huelva 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de

Mehr

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia

Fachhochschule Lübeck. Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Fachhochschule Lübeck Informationstechnologie und Gestaltung 19.07.2011 Erfahrungsbericht zu meinem ERASMUS-Aufenthalt in Valéncia Markus Schacht Matrikelnummer 180001 Fachsemester 6 markus.schacht@stud.fh-luebeck.de

Mehr

Erfahrungsbericht MolMed

Erfahrungsbericht MolMed Erfahrungsbericht MolMed Zielland/Ort: China/ Shanghai Platz erhalten durch: (Universität/Fakultät/Privat): Fakultät Bei privater Organisation: Mussten Studiengebühren bezahlt werden? Universität: Tongji

Mehr

Erasmus Erfahrungsbericht Valencia

Erasmus Erfahrungsbericht Valencia Erasmus Erfahrungsbericht Valencia PARTNERHOCHSCHULE: FAKULTÄT PARTNERHOCHSCHULE: HEIMATHOCHSCHULE: FAKULTÄT: UPV Universitat Politécnica de Valéncia ETSID Escuela Técnica Superior de Ingeniería del Diseño

Mehr

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université Catholique de Lille WS 11/12 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Northampton

Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Northampton Erfahrungsbericht Auslandssemester an der University of Northampton Name: Jasmin Solbeck Heimathochschule: Pädagogische Hochschule Weingarten Gasthochschule: University of Northampton Studienfächer: Deutsch,

Mehr

Universität: Högskolan Dalarna. Land: Schweden, Falun

Universität: Högskolan Dalarna. Land: Schweden, Falun Name: Email: Universität: Högskolan Dalarna Land: Schweden, Falun Tel.: Zeitraum: SS 2011 Programm: Erasmus via FB 03 Fächer: Soziologie Erfahrungsbericht Hej hej! Dieser Erfahrungsbericht dient dazu,

Mehr

Erfahrungsbericht MolMed

Erfahrungsbericht MolMed Erfahrungsbericht MolMed Zielland/Ort: Schottland, Dundee (erstes Semester) USA, Los Angeles (zweites Semester) Platz erhalten durch: (Universität/Fakultät/Privat): Schottland: Universität USA: Brain and

Mehr

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Patrick Falk (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: Glasgow - University of Strathclyde,

Mehr

Das Medizinstipendienprogramm der Bezirkskliniken Mittelfranken Hier finden Sie die Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen

Das Medizinstipendienprogramm der Bezirkskliniken Mittelfranken Hier finden Sie die Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen Das Medizinstipendienprogramm der Bezirkskliniken Mittelfranken Hier finden Sie die Antworten auf Ihre wichtigsten Fragen Wo findet das Medizinstudium statt? Das Medizinstudium findet an der Medizinische

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemster an der ESCE Paris im WS 2010/2011

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemster an der ESCE Paris im WS 2010/2011 Erfahrungsbericht über mein Auslandssemster an der ESCE Paris im WS 2010/2011 Name: Kristin Schmidt Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Semester im Ausland: 5. Fachsemester Wie kam es dazu? Ich wollte

Mehr

Erlebnisbericht. über Auslandsaufenthalt in Lillehamer/Norwegen im WS 07/08 vom 14.09.07 bis 21.12.07. Christian Thriene. Matr.Nr.

Erlebnisbericht. über Auslandsaufenthalt in Lillehamer/Norwegen im WS 07/08 vom 14.09.07 bis 21.12.07. Christian Thriene. Matr.Nr. Erlebnisbericht über Auslandsaufenthalt in Lillehamer/Norwegen im WS 07/08 vom 14.09.07 bis 21.12.07 Christian Thriene Matr.Nr.: 250646 Wirtschaftsinformatik Inhalt Einleitung... 3 Hochschule und Fächer...4

Mehr

Summer School in New York, Binghamton 2014

Summer School in New York, Binghamton 2014 Die Erfahrungen anderer machen uns klüger.. Summer School in New York, Binghamton 2014 Erfahrungsbericht von Christoph Lindenberg Skyline New York Juli 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Bewerbung und Vorbereitung

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER EIN AUSLANDSSEMESTER IN KANADA

ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER EIN AUSLANDSSEMESTER IN KANADA ERFAHRUNGSBERICHT ÜBER EIN AUSLANDSSEMESTER IN KANADA Dominic Sturm dominicsturm@googlemail.com Heimathochschule: Hochschule Karlsruhe Technik & Wirtschaft Gasthochschule: University of Waterloo, Ontario,

Mehr

Ich habe im Vorfeld einen Sprachkurs an der TU Berlin besucht

Ich habe im Vorfeld einen Sprachkurs an der TU Berlin besucht ERASMUS-SMS-Studienbericht Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen, als auch zur ständigen Verbesserung

Mehr

Erasmus - Erfahrungsbericht Istanbul Bilgi University Wirtschaftswissenschaften WS 2015/2016

Erasmus - Erfahrungsbericht Istanbul Bilgi University Wirtschaftswissenschaften WS 2015/2016 Erasmus - Erfahrungsbericht Istanbul Bilgi University Wirtschaftswissenschaften WS 2015/2016 Vorbereitungen Die Universität Würzburg schlägt für den Studiengang Wirtschaftswissenschaften ein Auslandssemester

Mehr

Erfahrungsbericht MolMed

Erfahrungsbericht MolMed Erfahrungsbericht MolMed Zielland/Ort: Italien/Padova Platz erhalten durch: (Universität/Fakultät/Privat): Fakultät Bei privater Organisation: Mussten Studiengebühren bezahlt werden? Universität: Università

Mehr

TIME - das Austauschprogramm -

TIME - das Austauschprogramm - zu Besuch bei Bosch, 28. Mai 1999 TIME - das Austauschprogramm - Ecole Centrale Paris (ECP) Wir sind: Uwe Gündisch Peter Riegger Austauschprogramm TIME Club TIME Stuttgart Zusammenfassung Ecole Centrale

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: Sonstiges (Ausgehen):

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Kosten für Kopien, Skripten, etc.: Sonstiges (Ausgehen): PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: Universidad Carlos 3 de Madrid Studienrichtung

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. Collage for architecture and urban planning

ERFAHRUNGSBERICHT. Collage for architecture and urban planning ! PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Matrikelnummer: E-Mail: ERFAHRUNGSBERICHT (freiwillige Angabe) Stefan Damegger stefan.damegger@student.tugraz.at Gastinstitution und Angabe der Fakultät:

Mehr

Studienaufenthalt im Ausland

Studienaufenthalt im Ausland Studienaufenthalt im Ausland Erfahrungsbericht Name der Universität: UFRJ Rio de Janeiro Land: Brasilien Zeitraum/Jahr des Auslandaufenthaltes: Juli 2012 Juli 2013 Partneruniversität: Ja 1. Allgemeines:

Mehr

Erfahrungsbericht Double Degree KTH Akademisch

Erfahrungsbericht Double Degree KTH Akademisch Erfahrungsbericht Double Degree KTH Akademisch WI-MB Industrial Engineering and Management 1. Vorwort Dieser Bericht beschreibt meine Erfahrungen während meines Auslandsstudiums an der KTH Stockholm im

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? 100 (Hostel bei früherer Anreise) Verpflegung: 250

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? 100 (Hostel bei früherer Anreise) Verpflegung: 250 PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Thomas Neger-Loibner (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: City College of New York

Mehr

Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales

Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales Erfahrungsbericht über Auslandsaufenthalt an der Aberystwyth University, Wales Sarah Dinkel Wirtschaftswissenschaften Universität Würzburg Wintersemester 14/15 Email: Sarah.Dinkel@web.de 1. Vorbereitung

Mehr

Erfahrungsbericht Xiamen Universität Sommersemester 2013. Kolja Guzy (B.A. Kulturwirt, Universität Duisburg Essen)

Erfahrungsbericht Xiamen Universität Sommersemester 2013. Kolja Guzy (B.A. Kulturwirt, Universität Duisburg Essen) Erfahrungsbericht Xiamen Universität Sommersemester 2013 Kolja Guzy (B.A. Kulturwirt, Universität Duisburg Essen) Inhalt 1. Vorbereitung... 2 1.1 Visum... 2 1.2 Flug... 2 1.3 Versicherung... 2 1.4 Gesundheitszeugnis

Mehr

FAQ. Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin

FAQ. Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin FAQ Frequently asked questions rund um das Pharmaziestudium an der FU Berlin Zusammengestellt durch: Prof. Dr. Mathias F. Melzig Geschäftsführender Direktor und Studienfachberater Königin-Luise Straße

Mehr

ERASMUS an der Kozminski University in Warschau

ERASMUS an der Kozminski University in Warschau ERASMUS an der Kozminski University in Warschau - Erfahrungsbericht über meinen Aufenthalt im Wintersemester 2015/16 Student: B. Sc. Dirk Sebastian Büsing Matrikelnummer: 2327590 Dirk.Buesing@uni-duesseldorf.de

Mehr

Fragebogen zum Auslandssemester

Fragebogen zum Auslandssemester Fragebogen zum Auslandssemester Land Russland Stadt Kaliningrad Universität Immanuel Kant University Zeitraum WS 2011/12 Fächer in Gießen Russisch, Port, BWL Russisch Sprachkurse, BWL: IT und Fächer im

Mehr

Erfahrungsbericht: KULeuven

Erfahrungsbericht: KULeuven Erfahrungsbericht: KULeuven Ich war vom September 2011 bis Juli 2012 an der Katholischen Universität Leuven. Um mich rechtzeitig nach einer Wohnung umzuschauen, bin ich, bevor das Studium angefangen hat,

Mehr

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Jartschitsch Lisa (freiwillige Angabe) E-Mail: lisa.jartschitschlive.de (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: Università

Mehr

Université de Franche-Comté, Besançon WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Franche-Comté, Besançon WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Université de Franche-Comté, Besançon WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de Der Erfahrungsbericht

Mehr

ERASMUS Erfahrungsbericht

ERASMUS Erfahrungsbericht ERASMUS Erfahrungsbericht PERSÖNLICHE DATEN Name des/der Studierenden (freiwillige Angabe) E-Mail (freiwillige Angabe) Gasthochschule Yeditepe University Istanbul Aufenthaltsdauer von 30.07.12 bis 31.01.13

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER VALENCIA

ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER VALENCIA 21.02.2013 UNIVERSITAT POLITÈCNICA ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER VALENCIA Vanessa Wolf Wirtschaftsingenieurwesen 7. Semester Auslandssemester Valencia Vanessa Wolf Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

ERASMUS - Erfahrungsbericht

ERASMUS - Erfahrungsbericht ERASMUS - Erfahrungsbericht University of Jyväskylä Finnland September bis Dezember 2012 Von Eike Kieras 1 Inhaltsverzeichnis Auswahl des Landes und Bewerbung... 3 Planung... 3 Ankunft und die ersten Tage...

Mehr

Université d Orléans WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université d Orléans WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université d Orléans WS 2011/2012 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an:

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Seinäjoki, Finnland Business School

Seinäjoki, Finnland Business School Erfahrungsbericht Auslandsstudium SeaMK University of Applied Sciences Seinäjoki, Finnland Business School WS 2013/14 September Dezember 2013 Wirtschaftsingenieurwesen Karolin Riedel Karolin.riedel@stud.fh-rosenheim.de

Mehr

Auslandssemster an der USC Queensland. Im Wintersemester 2012/2013

Auslandssemster an der USC Queensland. Im Wintersemester 2012/2013 Auslandssemster an der USC Queensland Im Wintersemester 2012/2013 Planung: Im Wintersemester 2012/2013 habe ich mein Auslandssemster an der University of the Sunshine Coast (USC Queensland) absolviert.

Mehr

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht

PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben PROMOS 2014 - Erfahrungsbericht Name: Anna Studienfächer: Anglistik und Biologie Gastland: USA Gastinstitution: East Stroudsburg University of Pennsylvania Zeitraum des Auslandsaufenthalts:

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Skala 1-5: 1=hervorragend, 5= gering/ nicht vorhanden. Von wem erhielten Sie die Informationen?

Skala 1-5: 1=hervorragend, 5= gering/ nicht vorhanden. Von wem erhielten Sie die Informationen? Erfahrungsbericht 1. Allgemein Ihr Studienfach in Bonn: Physik Name der Gasthochschule: Helsingin Yliopisto Gastland: Finnland Unterrichtssprache(n) an der Gasthochschule: Finnisch, Englisch, (Schwedisch)

Mehr

FAQ. Deadlines. Bewerbungsunterlagen

FAQ. Deadlines. Bewerbungsunterlagen FAQ Deadlines Bis wann kann ich mich für ein Auslandssemester bewerben? Regel Bewerbungsfrist SoSe: 1. Oktober Regel Bewerbungsfrist WS: 1. April Bewerbungsfrist USA: Aushänge beachten (in der Regel im

Mehr

Studienaufenthalt im Ausland

Studienaufenthalt im Ausland Studienaufenthalt im Ausland Erfahrungsbericht Name der Universität: École polytechnique fédéral de Lausanne Land: Schweiz Zeitraum/Jahr des Auslandaufenthaltes: WS 13/14 Partneruniversität: Ja 1. Allgemeines:

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Auslandssemester an der Anglia Ruskin University (ARU) in Cambridge, UK - Erfahrungsbericht Studiengang an der DHBW: BWL International Business Zeitraum: 10.09.2010 bis 10.01.2011 Kurs an der ARU: Visiting

Mehr

1. Angaben zur Heimat- und Gasthochschule

1. Angaben zur Heimat- und Gasthochschule Markieren Sie so: Korrektur: Bitte verwenden Sie einen Kugelschreiber oder nicht zu starken Filzstift. Dieser Fragebogen wird maschinell erfasst. Bitte beachten Sie im Interesse einer optimalen Datenerfassung

Mehr

Auslandsaufenthalt für Studierende im Masterstudiengang Informatik. Infoveranstaltung 1.11.2006 Studienberatung Informatik Dr.

Auslandsaufenthalt für Studierende im Masterstudiengang Informatik. Infoveranstaltung 1.11.2006 Studienberatung Informatik Dr. Auslandsaufenthalt für Studierende im Masterstudiengang Informatik Infoveranstaltung 1.11.2006 Studienberatung Informatik Dr. Ulrike Brandt Übersicht Übersicht Begrüßung, Vorstellung Gestaltung Auslandsaufenthalt

Mehr

Der WISO- Fremdgänger - Leitfaden TIPS VON STUDENTEN FUER STUDENTEN IM AUSLAND

Der WISO- Fremdgänger - Leitfaden TIPS VON STUDENTEN FUER STUDENTEN IM AUSLAND Der WISO- Fremdgänger - Leitfaden TIPS VON STUDENTEN FUER STUDENTEN IM AUSLAND STUDIENJAHR 2004/2005 Name: Pausch Stephan Adresse: Stockweiherstraße 36 Tel: 0911 / 88 48 54 E-mail: stephan-pausch@t-online.de

Mehr

Zwischenbericht Austauschjahr im Rahmen des Double-Degree- Programmes 2013-2015 mit der Ecole Centrale de Lyon. 29.06.

Zwischenbericht Austauschjahr im Rahmen des Double-Degree- Programmes 2013-2015 mit der Ecole Centrale de Lyon. 29.06. Zwischenbericht Austauschjahr im Rahmen des Double-Degree- Programmes 2013-2015 mit der Ecole Centrale de Lyon 29.06.2014 David Frenzel 1 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen... 2 Zu meinem Profil... 2 Anrechenbarkeit

Mehr

Humboldt-Universität zu Berlin. ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10

Humboldt-Universität zu Berlin. ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10 Humboldt-Universität zu Berlin ERASMUS-SMS-Studienbericht 2009/10 Dieser Bericht über Ihre Erfahrungen bietet für das ERASMUS-Programm wertvolle Informationen, die sowohl zukünftigen Studierenden nützen,

Mehr

2. Anreise / Visum (Flug, Bahn) Persönliche Angaben Name, Vorname: Stöhr, Helen. Helen.stoehr@web.de Lund University Gastland: Gastuniversität:

2. Anreise / Visum (Flug, Bahn) Persönliche Angaben Name, Vorname: Stöhr, Helen. Helen.stoehr@web.de Lund University Gastland: Gastuniversität: Persönliche Angaben Name, Vorname: Studiengang an der FAU: E-Mail: Gastuniversität: Stöhr, Helen Sozialökonomik Helen.stoehr@web.de Lund University Gastland: Schweden Studiengang an der Gastuniversität:

Mehr

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko

Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Erfahrungsbericht für mein Auslandssemester in Mérida, Mexiko Heimathochschule: Gasthochschule: Gastfakultät: Studienfach: Studienziel: Semester: Hochschule für Technik Stuttgart Universidad Autónoma de

Mehr

Erfahrungsbericht Erasmus WS 2014/2015. an der Université de Haute Alsace in Mulhouse Frankreich

Erfahrungsbericht Erasmus WS 2014/2015. an der Université de Haute Alsace in Mulhouse Frankreich Erfahrungsbericht Erasmus WS 2014/2015 an der Université de Haute Alsace in Mulhouse Frankreich von Marcel Meinheit Studium der Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftwissenschaften, 5. Semester an der Université

Mehr

UNTERKUNFT: Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz

UNTERKUNFT: Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Magdalena Truger (freiwillige Angabe) E-Mail: magdalena.truger@student.tugraz.at (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen:

Mehr

Erfahrungsbericht - University of Calgary 2012/13

Erfahrungsbericht - University of Calgary 2012/13 Erfahrungsbericht - University of Calgary 2012/13 Dieser Erfahrungsbericht enthält einen Überblick über relevante Themengebiete meines achtmonatigen Auslandsemesters an der University of Calgary von September

Mehr

Auslandssemester Poitiers WS 13/14

Auslandssemester Poitiers WS 13/14 Auslandssemester Poitiers WS 13/14 Name der Partnerschule: France Business School Poitiers Fakultät: Wirtschaftsingenieurwesen 09 Semesterzeiten: 28.08.2013 20.12.2013 Bewerbung Erste Informationen über

Mehr

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht

ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Personenbezogene Angaben ERASMUS 2013/2014 - Erfahrungsbericht Vorname: Svenja Gastland: Spanien Studienfach: M. Sc. Chemie Gastinstitution: Universidad de Burgos Erfahrungsbericht (ca. 2 DIN A4 Seiten)

Mehr

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung

Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013. 1. Vorbereitung Erasmus-Exchange University of Glasgow WiSe 2012/2013 1. Vorbereitung Wie zur Anmeldung für alle Erasmus-Universitäten habe ich mich über das Erasmus-Büro des Fachbereichs Rechtswissenschaft beworben.

Mehr

Studieren im Ausland -Erasmus in Italien-

Studieren im Ausland -Erasmus in Italien- Studieren im Ausland -Erasmus in Italien- Manuel Schad PH Weingarten Lehramt an Haupt-, Werkreal-, Realschulen 7. Semester Erfahrungsbericht WS 2015/16 1 Inhaltsverzeichnis 1) Infos zum Stipendium 2) Vorbereitungen

Mehr

UNIVERSIDAD DE JAEN WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

UNIVERSIDAD DE JAEN WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik UNIVERSIDAD DE JAEN WS 10/11 ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden an: Erasmus@romanistik.unigiessen.de

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studium

Wortschatz zum Thema: Studium 1 Rzeczowniki: das Studium das Fernstudium das Auslandsstudium die Hochschule, -n die Gasthochschule, -n die Fachrichtung, -en die Fakultät, -en die Ausbildung die Hochschulausbildung der Student, -en

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Universität München Studiengang und -fach: TUM-BWL In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2 In welchem Jahr haben

Mehr

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr:

Andreas Stöckle. andreasstoeckle@yahoo.de. Studienjahr: Gastuniversität: Université Joseph Fourier Name: Email Adresse: andreasstoeckle@yahoo.de Studiengang: Wirtschaftsmathematik Studienjahr: 5 Studienland und -ort: Frankreich, Grenoble 1 Als erstes mal, was

Mehr

UNTERKUNFT: Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz

UNTERKUNFT: Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Christof Winkler-Hermaden (freiwillige Angabe) E-Mail: christof.winkler-hermaden@student.tugraz.at (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät

Mehr

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte

Christina Klein. Studieren in Australien. interna. Ihr persönlicher Experte Christina Klein Studieren in Australien interna Ihr persönlicher Experte Inhalt 1. Einleitung... 7 2. Das Hochschulsystem... 9 3.Welche Universität sollte ich besuchen?... 15 4. Anerkennung des Studiums...

Mehr

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University in Cambridge, UK. Bericht von Sonja Vennemann WSP09A Wintersemester 2011/12

Auslandssemester an der Anglia Ruskin University in Cambridge, UK. Bericht von Sonja Vennemann WSP09A Wintersemester 2011/12 Auslandssemester an der Anglia Ruskin University in Cambridge, UK Bericht von Sonja Vennemann WSP09A Wintersemester 2011/12 Bewerbung Das Bewerbungsverfahren beginnt relativ früh, da zuerst die Bewerbung

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Erfahrungsbericht. Ankunft/Unterkunft

Erfahrungsbericht. Ankunft/Unterkunft Erfahrungsbericht Studiengang: Betriebswirtschaftslehre Austauschjahr/Semester: 2009/2010 (5.Semester), Free Mover Gastuniversität: Hitotsubashi Stadt: Tokio Land: pan Aus Spam- und Datenschutzgründen

Mehr

Erfahrungsbericht Erasmus Malta SS2014

Erfahrungsbericht Erasmus Malta SS2014 Erfahrungsbericht Erasmus Malta SS2014 Ich studiere an der Fakultät 6 Mechatronik und Feinwerktechnik Master. An der Uni Malta habe ich mein letztes Semester und meine Masterarbeit absolviert. Die Entscheidung

Mehr

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA

Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Erfahrungsbericht Non-Degree Program USA Name/Alter: Michael, 24 Universität/Stadt: University of Chicago, IL Studienfach: Studium Generale Zeitraum: September 2012 März 2013 Bewerbungsprozess Juni 2013

Mehr

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Lincoln University (02/14-05/14)

Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Lincoln University (02/14-05/14) Erfahrungsbericht über mein Auslandssemester an der Lincoln University (02/14-05/14) von Katharina W. Vorbereitung Für mich war schon lang klar, dass ich gerne nach Neuseeland gehen würde, um dort Lebensmittel-

Mehr

BREPSON Olivier Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft International Management (Master), 3. und 4. Semester.

BREPSON Olivier Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft International Management (Master), 3. und 4. Semester. BREPSON Olivier Hochschule Karlsruhe für Technik und Wirtschaft International Management (Master), 3. und 4. Semester Erfahrungsbericht ERASMUS Stipendium Doppelabschlussprogramm am Institut Supérieur

Mehr

Erfahrungsbericht Erasmus 2009/10 CEU San Pablo Madrid

Erfahrungsbericht Erasmus 2009/10 CEU San Pablo Madrid Erfahrungsbericht Erasmus 2009/10 CEU San Pablo Madrid Felix Henke 27.03.2010 Von August 2009 bis Februar 2010 habe ich im Rahmen des Erasmus Programms der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der RWTH

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester 2013, Südkorea

Erfahrungsbericht Auslandssemester 2013, Südkorea Erfahrungsbericht Auslandssemester 2013, Südkorea Name: email: Heimathochschule: Studiengang: Gasthochschule: Kevin Rohrscheidt k.rohrscheidt@gmx.de Duale Hochschule Baden Württemberg Stuttgart BWL-International

Mehr

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz

Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421. A - 8010 Graz PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Ta Tade Rampih (freiwillige Angabe) E-Mail: ttrampih@hotmail.com (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: Czech Technical

Mehr

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER

Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER ERASMUS Erfahrungsbericht des Instituts für Romanistik Université de Franche-Comté (Besançon) ERFAHRUNGSBERICHT AUSLANDSSEMESTER Bitte nur mit dem PC (Word) ausfüllen und als Anhang per Email zurücksenden

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT. UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421

ERFAHRUNGSBERICHT. UNTERKUNFT: Wie haben Sie Ihre Unterkunft gefunden? Internationale Beziehungen und Mobilitätsprogramme Fax: +43 / (0)316 / 873 6421 ERFAHRUNGSBERICHT PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Nathan Torggler (freiwillige Angabe) Matrikelnummer: (freiwillige Angabe) E-Mail: nathan.torggler@student.tugraz.at (freiwillige Angabe)

Mehr

Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium

Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium Erfahrungsbericht zum Auslandsstudium ERASMUS-Aufenthalt an der Universiteit Utrecht im Sommersemester 2015 1. Land und Landestypisches Beschreiben Sie bitte die Region, in der Sie ERASMUS-Studierende/r

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht zum Studium an der Technische Universität München (Name der Universität) Studiengang und -fach: Technologie und Management orientierte BWL In

Mehr

Universidad de Belgrano

Universidad de Belgrano Erfahrungsbericht über Auslandssemester an der Universidad de Belgrano Buenos Aires, Argentinien Facultad de Ingeniería Oliver Niesel Juni 2014 Dezember 2014 Inhalt Entscheidung und Vorbereitungen... 2

Mehr

Mein Erfahrungsbericht Santiago de Chile

Mein Erfahrungsbericht Santiago de Chile Mein Erfahrungsbericht Santiago de Chile Das letzte Semester war mein bisher spannendstes und aufregendstes Semester in meiner Universitätslaufbahn. Ich habe die Möglichkeit gehabt 5 Monate in Santiago

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandssemester: Poznan WS 2014/15. University of Economics. Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen

Erfahrungsbericht Auslandssemester: Poznan WS 2014/15. University of Economics. Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen Erfahrungsbericht Auslandssemester: Poznan WS 2014/15 University of Economics Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen Erfahrungsbericht Seite 1 1. Bewerbung Alle nötigen Informationen für das Bewerbungsverfahren

Mehr

Erfahrungsbericht Auslandsstudium

Erfahrungsbericht Auslandsstudium Erfahrungsbericht Auslandsstudium Angaben zum Auslandsstudium Istanbul Technical University - Istanbul,Türkei SS 2015 Fakultät für Innenarchitektur Kübra Ceker (kuebra.ceker@gmail.com) 1 2 Vorbereitung

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Hochschule Ansbach Studiengang und -fach: Multimedia und Kommunikation In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. Semester

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anhang Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen zur ASPO Seite 1 Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Erfahrungsbericht MolMed

Erfahrungsbericht MolMed Erfahrungsbericht MolMed Zielland/Ort: Spanien - Elche Platz erhalten durch: (Universität/Fakultät/Privat): Fakultät Bei privater Organisation: Mussten Studiengebühren bezahlt werden? Universität: Universidad

Mehr

Erfahrungsbericht MolMed

Erfahrungsbericht MolMed Erfahrungsbericht MolMed Zielland/Ort: Shanghai, China Platz erhalten durch: (Universität/Fakultät/Privat): Medizinische Fakultät (Frau Dr. Lebherz, Herr Prof. Schlüsener) Bei privater Organisation: Mussten

Mehr

Hatten Sie Probleme bei der Vorausanerkennung der Lehrveranstaltungen an der TU Graz?

Hatten Sie Probleme bei der Vorausanerkennung der Lehrveranstaltungen an der TU Graz? PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: Andreas Unterluggauer (freiwillige Angabe) E-Mail: a.unterluggauer@student.tugraz.at (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen:

Mehr

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Unterbringung: 0 Verpflegung: 200 Fahrtkosten: 0 Kosten für Kopien, Skripten, etc.

ALLGEMEINES Wie hoch waren die monatlichen Kosten für? Unterbringung: 0 Verpflegung: 200 Fahrtkosten: 0 Kosten für Kopien, Skripten, etc. PERSÖNLICHE DATEN: Name des/der Studierenden: (freiwillige Angabe) E-Mail: (freiwillige Angabe) Gastinstitution und Angabe der Fakultät / Gastunternehmen: The University of Vermont Studienrichtung an der

Mehr

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandssemester in Meppel, Niederlande

Erfahrungsbericht zu meinem Auslandssemester in Meppel, Niederlande Erfahrungsbericht zu meinem Auslandssemester in Meppel, Niederlande Name: Glauner, Tina Heimathochschule: PH Weingarten Gasthochschule: Stenden University Meppel Studiengang: Lehramt für Grundschule Fächerkombination:

Mehr

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology.

Erfahrungsbericht. Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de. Jahrgang: WS 2005 / 06. Waterford Institute of Technology. Erfahrungsbericht Name: Vorname: E-Mail-Adresse: Messmer Katharina Katharina.Messmer@student.fh-reutlingen.de Heimathochschule: Studienfach: Studienziel: Semester: Fachhochschule Reutlingen Außenwirtschaft

Mehr

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014)

ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) ERFAHRUNGSBERICHT ZUM ERASMUS-SEMESTER AN DER LINNAEUS UNIVERSITÄT IN VÄXJÖ, SCHWEDEN (WINTERSEMESTER 2013/2014) von Christina Schneider Master of Education Johannes Gutenberg-Universität Mainz VORBEREITUNG

Mehr

3. Studium an der Gasthochschule

3. Studium an der Gasthochschule Erfahrungsbericht University of Limerick Wintersemster 2013/14 Studiengang FU Berlin: Publizistik- und Kommunikationswissenschaft Da ich mein Auslandssemester gerne in einem englischsprachigen Land verbringen

Mehr

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften

Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Name: Adrian Mrosek Gastuniversität: University of Wisconsin La Crosse (UW-L) Zeitraum: Sommersemester 2013 Studienfach: Wirtschaftswissenschaften Allgemeines Prinzipiell ist es zu empfehlen sehr früh

Mehr