Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing)"

Transkript

1 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Privatvermögen Betriebsvermögen Betriebsvermögen ISIN: LU WKN: Betrag per Anteil in EUR 5 Abs. 1 Nr. 1 InvStG a) Betrag der Ausschüttung b) Betrag des ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Ertrages 0,2317 0,2317 0,2317 c) aa) ausschüttungsgleichen Erträge der Vorjahre c) bb) steuerfreien Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG c) cc) Erträge i.s.d. 3 Nr. 40 EStG 0,0066 0,0000 0,0066 c) dd) Erträge i.s.d. 8b Abs.1 KStG 0,0000 0,0066 0,0000 c) ee) Veräußerungsgewinne im Sinne des 3 Nr. 40 des Einkommensteuergesetzes, c) ff) Veräußerungsgewinne im Sinne des 8b Abs. 2 des Körperschaftsteuergesetzes, c) hh) steuerfreie Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 2, c) ii) Einkünfte im Sinne des 4 Abs. 1, c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde 0,0118 0,0118 0,0118 c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde (Zinsen) Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen

2 d) den zur Anrechnung / Erstattung von KapESt berechtigenden Teil der Ausschüttung i.s.v. d) aa) 7 Abs. 1 und 2 0,2251 0,2251 0,2251 d) bb) 7 Abs. 3 e) Betrag der anzurechnenden / zu erstattenden KapESt im Sinne von e) aa) 7 Abs. 1 und 2 e) bb) 7 Abs. 3 f) Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist 0,0018 0,0018 0,0018 f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist (Zinsen) f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt (Zinsen) g) absetzbare Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 S. 1 h) den von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 des KStG in Anspruch Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A USD non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A USD non distributing)

3 Privatvermögen Betriebsvermögen Betriebsvermögen ISIN: LU WKN: Betrag per Anteil in USD 5 Abs. 1 Nr. 1 InvStG a) Betrag der Ausschüttung b) Betrag des ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Ertrages 0,3387 0,3387 0,3387 c) aa) ausschüttungsgleichen Erträge der Vorjahre c) bb) steuerfreien Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG c) cc) Erträge i.s.d. 3 Nr. 40 EStG 0,0096 0,0000 0,0096 c) dd) Erträge i.s.d. 8b Abs.1 KStG 0,0000 0,0096 0,0000 c) ee) Veräußerungsgewinne im Sinne des 3 Nr. 40 des Einkommensteuergesetzes, c) ff) Veräußerungsgewinne im Sinne des 8b Abs. 2 des Körperschaftsteuergesetzes, c) hh) steuerfreie Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 2, c) ii) Einkünfte im Sinne des 4 Abs. 1, c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde 0,0173 0,0173 0,0173 c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde (Zinsen) Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen d) den zur Anrechnung / Erstattung von KapESt berechtigenden Teil der Ausschüttung i.s.v. d) aa) 7 Abs. 1 und 2 0,3291 0,3291 0,3291 d) bb) 7 Abs. 3

4 e) Betrag der anzurechnenden / zu erstattenden KapESt im Sinne von e) aa) 7 Abs. 1 und 2 e) bb) 7 Abs. 3 f) Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist 0,0026 0,0026 0,0026 f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist (Zinsen) f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt (Zinsen) g) absetzbare Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 S. 1 h) den von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 des KStG in Anspruch Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A Hedged EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A Hedged EUR non distributing) Privatvermögen Betriebsvermögen ISIN: LU WKN: A0CAP0 Betrag per Anteil in EUR Betriebsvermögen 5 Abs. 1 Nr. 1 InvStG a) Betrag der Ausschüttung

5 b) Betrag des ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Ertrages 2,3276 2,3276 2,3276 c) aa) ausschüttungsgleichen Erträge der Vorjahre c) bb) steuerfreien Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG c) cc) Erträge i.s.d. 3 Nr. 40 EStG 0,0609 0,0000 0,0609 c) dd) Erträge i.s.d. 8b Abs.1 KStG 0,0000 0,0609 0,0000 c) ee) Veräußerungsgewinne im Sinne des 3 Nr. 40 des Einkommensteuergesetzes, c) ff) Veräußerungsgewinne im Sinne des 8b Abs. 2 des Körperschaftsteuergesetzes, c) hh) steuerfreie Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 2, c) ii) Einkünfte im Sinne des 4 Abs. 1, c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde 0,1202 0,1202 0,1202 c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde (Zinsen) Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen d) den zur Anrechnung / Erstattung von KapESt berechtigenden Teil der Ausschüttung i.s.v. d) aa) 7 Abs. 1 und 2 2,2667 2,2667 2,2667 d) bb) 7 Abs. 3 e) Betrag der anzurechnenden / zu erstattenden KapESt im Sinne von e) aa) 7 Abs. 1 und 2 e) bb) 7 Abs. 3 f) Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist 0,0180 0,0180 0,0180

6 f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist (Zinsen) f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt (Zinsen) g) absetzbare Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 S. 1 h) den von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 des KStG in Anspruch Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class C EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class C EUR non distributing) Privatvermögen Betriebsvermögen Betriebsvermögen ISIN: LU WKN: Betrag per Anteil in EUR 5 Abs. 1 Nr. 1 InvStG a) Betrag der Ausschüttung b) Betrag des ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Ertrages 0,1850 0,1850 0,1850 c) aa) ausschüttungsgleichen Erträge der Vorjahre c) bb) steuerfreien Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG c) cc) Erträge i.s.d. 3 Nr. 40 EStG

7 c) dd) Erträge i.s.d. 8b Abs.1 KStG c) ee) Veräußerungsgewinne im Sinne des 3 Nr. 40 des Einkommensteuergesetzes, c) ff) Veräußerungsgewinne im Sinne des 8b Abs. 2 des Körperschaftsteuergesetzes, c) hh) steuerfreie Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 2, c) ii) Einkünfte im Sinne des 4 Abs. 1, c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde 0,0114 0,0114 0,0114 c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde (Zinsen) Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen d) den zur Anrechnung / Erstattung von KapESt berechtigenden Teil der Ausschüttung i.s.v. d) aa) 7 Abs. 1 und 2 0,1850 0,1850 0,1850 d) bb) 7 Abs. 3 e) Betrag der anzurechnenden / zu erstattenden KapESt im Sinne von e) aa) 7 Abs. 1 und 2 e) bb) 7 Abs. 3 f) Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist 0,0017 0,0017 0,0017 f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist (Zinsen) f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt (Zinsen) g) absetzbare Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 S. 1

8 h) den von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 des KStG in Anspruch Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class C USD non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class C USD non distributing) Privatvermögen Betriebsvermögen Betriebsvermögen ISIN: LU WKN: Betrag per Anteil in USD 5 Abs. 1 Nr. 1 InvStG a) Betrag der Ausschüttung b) Betrag des ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Ertrages 0,2705 0,2705 0,2705 c) aa) ausschüttungsgleichen Erträge der Vorjahre c) bb) steuerfreien Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG c) cc) Erträge i.s.d. 3 Nr. 40 EStG c) dd) Erträge i.s.d. 8b Abs.1 KStG c) ee) Veräußerungsgewinne im Sinne des 3 Nr. 40 des Einkommensteuergesetzes, c) ff) Veräußerungsgewinne im Sinne des 8b Abs. 2 des Körperschaftsteuergesetzes, c) hh) steuerfreie Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 2, c) ii) Einkünfte im Sinne des 4 Abs. 1,

9 c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde 0,0167 0,0167 0,0167 c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde (Zinsen) Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen d) den zur Anrechnung / Erstattung von KapESt berechtigenden Teil der Ausschüttung i.s.v. d) aa) 7 Abs. 1 und 2 0,2705 0,2705 0,2705 d) bb) 7 Abs. 3 e) Betrag der anzurechnenden / zu erstattenden KapESt im Sinne von e) aa) 7 Abs. 1 und 2 e) bb) 7 Abs. 3 f) Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist 0,0025 0,0025 0,0025 f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist (Zinsen) f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt (Zinsen) g) absetzbare Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 S. 1 h) den von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 des KStG in Anspruch Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class I EUR non distributing)

10 1. Januar 2007 bis zum 31. Januar 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class I EUR non distributing) Privatvermögen Betriebsvermögen Betriebsvermögen ISIN: LU WKN: Betrag per Anteil in EUR 5 Abs. 1 Nr. 1 InvStG a) Betrag der Ausschüttung b) Betrag des ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Ertrages 0,2971 0,2971 0,2971 c) aa) ausschüttungsgleichen Erträge der Vorjahre c) bb) steuerfreien Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG c) cc) Erträge i.s.d. 3 Nr. 40 EStG 0,0153 0,0000 0,0153 c) dd) Erträge i.s.d. 8b Abs.1 KStG 0,0000 0,0153 0,0000 c) ee) Veräußerungsgewinne im Sinne des 3 Nr. 40 des Einkommensteuergesetzes, c) ff) Veräußerungsgewinne im Sinne des 8b Abs. 2 des Körperschaftsteuergesetzes, c) hh) steuerfreie Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 2, c) ii) Einkünfte im Sinne des 4 Abs. 1, c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde 0,0126 0,0126 0,0126 c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde (Zinsen) Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen

11 d) den zur Anrechnung / Erstattung von KapESt berechtigenden Teil der Ausschüttung i.s.v. d) aa) 7 Abs. 1 und 2 0,2818 0,2818 0,2818 d) bb) 7 Abs. 3 e) Betrag der anzurechnenden / zu erstattenden KapESt im Sinne von e) aa) 7 Abs. 1 und 2 e) bb) 7 Abs. 3 f) Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist 0,0019 0,0019 0,0019 f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist (Zinsen) f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt (Zinsen) g) absetzbare Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 S. 1 h) den von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 des KStG in Anspruch Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class I USD non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Januar 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class I USD non distributing) Privatvermögen Betriebsvermögen Betriebsvermögen ISIN: LU WKN: Betrag per Anteil in USD

12 5 Abs. 1 Nr. 1 InvStG a) Betrag der Ausschüttung b) Betrag des ausgeschütteten/ausschüttungsgleichen Ertrages 0,4344 0,4344 0,4344 c) aa) ausschüttungsgleichen Erträge der Vorjahre c) bb) steuerfreien Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 1 Satz 1 InvStG c) cc) Erträge i.s.d. 3 Nr. 40 EStG 0,0224 0,0000 0,0224 c) dd) Erträge i.s.d. 8b Abs.1 KStG 0,0000 0,0224 0,0000 c) ee) Veräußerungsgewinne im Sinne des 3 Nr. 40 des Einkommensteuergesetzes, c) ff) Veräußerungsgewinne im Sinne des 8b Abs. 2 des Körperschaftsteuergesetzes, c) hh) steuerfreie Veräußerungsgewinne im Sinne des 2 Abs. 3 Nr. 2, c) ii) Einkünfte im Sinne des 4 Abs. 1, c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde 0,0184 0,0184 0,0184 c) jj) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 2, für die kein Abzug nach Abs. 4 vorgenommen wurde (Zinsen) Steuer auf die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer berechtigen d) den zur Anrechnung / Erstattung von KapESt berechtigenden Teil der Ausschüttung i.s.v. d) aa) 7 Abs. 1 und 2 0,4120 0,4120 0,4120 d) bb) 7 Abs. 3 e) Betrag der anzurechnenden / zu erstattenden KapESt im Sinne von e) aa) 7 Abs. 1 und 2 e) bb) 7 Abs. 3

13 f) Betrag der ausländischen Steuern, der auf die in den ausgeschütteten Erträgen enthaltenen f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist 0,0028 0,0028 0,0028 f) aa) nach 34c Abs. 1 EStG oder einem DBA anrechenbar ist (Zinsen) f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt f) cc) nach einem DBA als gezahlt gilt (Zinsen) g) absetzbare Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 S. 1 h) den von der ausschüttenden Körperschaft nach 37 Abs. 3 des KStG in Anspruch

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007

Mehr

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) E Fund Management (Hong Kong) Co.,

Mehr

Besteuerungsgrundlagen

Besteuerungsgrundlagen Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A. Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund.......................................

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

Besteuerung der Kapitalgesellschaft. Zusammenfassendes Beispiel. Lösung

Besteuerung der Kapitalgesellschaft. Zusammenfassendes Beispiel. Lösung Besteuerung der Kapitalgesellschaft Zusammenfassendes Beispiel Lösung 1. Ermittlung des zu versteuernden Einkommens der AGmbH für den Veranlagungszeitraum Vorläufiger Jahresüberschuss 600.000 Ermittlung

Mehr

Geprüfter Auflösungsbericht

Geprüfter Auflösungsbericht Structured Invest Geprüfter Auflösungsbericht High Yield Tagesgeld International Mix Investmentfonds nach Luxemburger Recht Fonds Commun de Placement (FCP) 5. März 2014 Verwaltungsgesellschaft: Structured

Mehr

Verschmelzungsbericht

Verschmelzungsbericht Verschmelzungsbericht zum 12. Dezember 2008 Pioneer Investments Total Return Advanced Investmentfonds nach Luxemburger Recht Wichtiger Hinweis Der Kauf von Anteilen des Fonds erfolgt auf der Basis des

Mehr

Im Betriebsvermögen. Im Privatvermögen steuerpflichtige Substanzgewinne. steuerpflichtige Substanzgewinne

Im Betriebsvermögen. Im Privatvermögen steuerpflichtige Substanzgewinne. steuerpflichtige Substanzgewinne JPMorgan Investment Funds Ausschüttungsgleiche Erträge für Österreich für das Geschäftsjahr 1. Jänner bis 31. Dezember 2005 pwc Alle Beträge in EUR Klasse EUR Global Balanced Fund Class A (acc) LU0070212591

Mehr

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern.

Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Grundlagen der Besteuerung des VOLKSBANK-CONVERTIBLE-BOND-FUND. A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich ausschließlich auf in

Mehr

Naspa-Fonds Deka Naspa-Aktienfonds Deka Naspa-Europafonds Deka

Naspa-Fonds Deka Naspa-Aktienfonds Deka Naspa-Europafonds Deka Jahresbericht 31. Dezember 2006 Sparkassen Finanzgruppe Naspa-Fonds Deka Naspa-Aktienfonds Deka Naspa-Europafonds Deka Je ein richtlinienkonformes Sondervermögen deutschen Rechts. Inhaltsverzeichnis Bericht

Mehr

Beilage zur Einkommensteuererklärung 2006. Franz und Maria MUSTER

Beilage zur Einkommensteuererklärung 2006. Franz und Maria MUSTER Beilage zur Einkommensteuererklärung 2006 "Einkünfte aus Kapitalvermögen" und "Sonstige Einkünfte" im Kalenderjahr 2006 aus weissen ausländischen Investmentfonds auf ausländischen Depots Franz und Maria

Mehr

zum 31. Dezember 2013

zum 31. Dezember 2013 FCP Teil II Gesetz von 2010 Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 TRYCON CI Global Futures Fund HAIG Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil II des Luxemburger

Mehr

JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE

JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE JAHRESBERICHT vom 1. Januar 2014 bis 31. Dezember 2014 RP GLOBAL REAL ESTATE INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Tätigkeitsbericht 3 Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) 5

Mehr

First Private Europa Aktien ULM. Jahresbericht zum 30.11.2014

First Private Europa Aktien ULM. Jahresbericht zum 30.11.2014 Jahresbericht zum 30.11.2014 Jahresbericht zum 30.11.2014 Allgemeine Hinweise Der Kauf von Fondsanteilen erfolgt auf Basis des zur Zeit gültigen Verkaufsprospektes einschließlich der darin enthaltenen

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

Liquidationsbericht. zum 04. Dezember 2009. Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 Investmentfonds nach Luxemburger Recht

Liquidationsbericht. zum 04. Dezember 2009. Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 Investmentfonds nach Luxemburger Recht Liquidationsbericht zum 04. Dezember 2009 Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 Investmentfonds nach Luxemburger Recht Inhaltsverzeichnis Pioneer Investments Dividend Protect 12/2009 im Überblick....

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für das Sondervermögen

BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für das Sondervermögen BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für das Sondervermögen ishares STOXX EU Enlarged 15 UCITS ETF (DE) Inhaltsverzeichnis Hinweis und Lizenzvermerk Ergänzende

Mehr

Herzlich willkommen zu

Herzlich willkommen zu Herzlich willkommen zu ERFOLG DURCH VORSPRUNG Nie mehr Mittelmaß! FACH-THEMENREIHE 2008 der Bezirksgruppe München-Südbayern Proaktives Vermögensmanagement Die wichtigsten Regelungen und Handlungsstrategien

Mehr

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage Fonds Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage von Dr. Friedrich E. Harenberg, Barsinghausen, Vorsitzender Richter am Niedersächsischen FG und Lehrbeauftragter der Universität Hannover Die Besteuerung

Mehr

Jahresbericht. Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG. zum 30. September 2014. (vormals TRYCON Basic Invest HAIG)

Jahresbericht. Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG. zum 30. September 2014. (vormals TRYCON Basic Invest HAIG) FCP Teil I Gesetz von 2010 Jahresbericht zum 30. September 2014 Tungsten TRYCON Basic Invest HAIG (vormals TRYCON Basic Invest HAIG) Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement)

Mehr

Termingeschafte im Steuerrecht

Termingeschafte im Steuerrecht Joachim Dahm / Rolfjosef Hamacher Termingeschafte im Steuerrecht Optionsgeschafte und Futures steuerrechtlich beraten und einordnen GABLER Inhaltsiibersicht Vorwort 5 Einfiihrung 15 1 Einkommensteuer/Abgeltungsteuer

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12. Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.2012 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung gilt für

Mehr

Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield

Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield S Swisscanto (LU) Bond Invest Global High Yield High-Yield-Obligationen in Kürze Begriff Die Fähigkeit eines Unternehmens seine Kredite zurückzuzahlen wird von Ratingagenturen wie zum Beispiel S&P bewertet.

Mehr

Investmentfonds in Fallbeispielen

Investmentfonds in Fallbeispielen Investmentfonds in Fallbeispielen Handhabung von in- und ausländischen Investmentfonds in Buchhaltung und Steuererklärung in der Praxis von Ernst Marschner 2006 Investmentfonds in Fallbeispielen Marschner

Mehr

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff

Steuerrecht 2008. Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar. von. Dr. Dietrich Grashoff Steuerrecht 2008 Steuerarten Bilanzsteuerrecht Unternehmensteuerrecht Verfahrensrecht Glossar von Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht Lehrbeauftragter

Mehr

Versicherungskonsortium Presse-Versorgung Federführender Versicherer Allianz Lebensversicherungs-AG

Versicherungskonsortium Presse-Versorgung Federführender Versicherer Allianz Lebensversicherungs-AG Versicherungskonsortium Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.12.2012 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung

Mehr

12,5% (Zwischenbesteuerte Einkünfte bzw Erträge siehe Pkt III.3.)

12,5% (Zwischenbesteuerte Einkünfte bzw Erträge siehe Pkt III.3.) III. Laufende Besteuerung der Privatstiftung 1. Allgemeines Privatstiftungen unterliegen als juristische Personen des privaten Rechts grundsätzlich der unbeschränkten Körperschaftsteuerpflicht. Im Gegensatz

Mehr

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09.

Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09. Ordnung für die Teilung von Lebensversicherungen aufgrund des Gesetzes über den Versorgungsausgleich (Teilungsordnung) in der Fassung vom 01.09.2009 1. Anwendungsbereich Diese Teilungsordnung gilt für

Mehr

Jahrestagung der Fachhochschullehrer. 29. April 2008 Osnabrück

Jahrestagung der Fachhochschullehrer. 29. April 2008 Osnabrück Jahrestagung der Fachhochschullehrer 29. April 2008 Osnabrück Agenda A. Überblick B. Aufgabe des Dualismus von Kapitalertrags- und Vermögensebene C. Besteuerung von Derivaten D. Vermeidung von Strukturen

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Hauck

Mehr

Ergänzende steuerliche Hinweise. Januar 2014

Ergänzende steuerliche Hinweise. Januar 2014 Ergänzende steuerliche Hinweise Januar 2014 Kurzangaben über die für die Anleger bedeutsamen Steuervorschriften Investmentvermögen (Seit dem 01.01.2009 geltendes Recht) 2 Inhalt Allgemeines... 4 I Anteile

Mehr

Kapital- und Immobilieninvestments von Privatstiftungen

Kapital- und Immobilieninvestments von Privatstiftungen Kapital- und Immobilieninvestments von Privatstiftungen WP/StB DDr. Klaus Wiedermann Wien, 28. September 2011 Stiftungsbesteuerung, 2. Auflage Stiftungseingangssteuer Finanzanlagen Unternehmensverkauf

Mehr

quirin bank Multi Asset Fonds UI

quirin bank Multi Asset Fonds UI KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013 DEPOTBANK: BERATUNG UND VERTRIEB: UBS Deutschland AG Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

LBBW MultiManagAR Auflösungsbericht zum 20.02.2013 Besteuerungsgrundlagen

LBBW MultiManagAR Auflösungsbericht zum 20.02.2013 Besteuerungsgrundlagen LBBW MultiManagAR Auflösungsbericht zum 20.02.2013 Besteuerungsgrundlagen WKN: A0X97J ISIN: DE000A0X97J9 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 7 Auflösungsbericht 8 Tätigkeitsbericht 10 Zusammengefasste Vermögensaufstellung

Mehr

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong KONTAKT Claus Schürmann claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 Michael Lorenz michael.lorenz@wts.com.hk +852 2528 1229 Wichtiges in

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 28. FEBRUAR 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Mandantenbrief. Unternehmenssteuerreform. Februar 2000

Mandantenbrief. Unternehmenssteuerreform. Februar 2000 Mandantenbrief Inhalt: Unternehmenssteuerreform 1 Neue AfA- Sätze nicht vor 2001 2 Reform des Einkommensteuertarifs 3 Steuerliche Absetzbarkeit von Arbeitszimmern 3 Absenkung der Einkunftsgrenzen bei der

Mehr

Jahresbericht zum 31. Dezember 2013

Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Jahresbericht zum 31. Dezember 2013 GLOBAL MARKETS TRENDS in Kooperation mit Ehlers + Partner Finanzdienstleistungen GmbH Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende

Mehr

Investmentfonds-Angebot

Investmentfonds-Angebot Inländische Dachfonds 3 en Fonds-Mix 25 AT0000784855 2 3,00% 2,50% EUR T 14:30 3 en Fonds-Mix 50 AT0000784863 2 3,50% 2,50% EUR T 14:30 3 en Renten-Dachfonds AT0000744594 2 3,00% 2,50% EUR T 14:30 3 en

Mehr

Periodenbericht BBV-Fonds (in Liquidation)

Periodenbericht BBV-Fonds (in Liquidation) BBV-Investmentfonds 30. März 2012 Periodenbericht BBV-Fonds (in Liquidation) Investmentfonds nach Luxemburger Recht BBV-Fonds Aktien Welt BBV-Fonds Renten Europa Inhaltsverzeichnis BBV-Fonds Aktien Welt

Mehr

Berufungsentscheidung

Berufungsentscheidung Außenstelle Wien Senat 15 GZ. RV/0287-W/12 Berufungsentscheidung Der Unabhängige Finanzsenat hat über die Berufungen des Bw., vertreten durch Ernst & Young Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungs GmbH,

Mehr

Getrennt wird zwischen dem Gewinn der Kapitalgesellschaft und den Einkünften des einzelnen Gesellschafters.

Getrennt wird zwischen dem Gewinn der Kapitalgesellschaft und den Einkünften des einzelnen Gesellschafters. Die Besteuerung einer GmbH und ihrer Gesellschafter (Rechtsanwalt Valentin Schaffrath) Die wesentlichen Ertragssteuerarten sind auf Ebene der GmbH die Körperschaftsteuer und die Gewerbesteuer sowie auf

Mehr

Beteiligungen g isd 31 EStG im System der Kursgewinnbesteuerung gem BBG 2011

Beteiligungen g isd 31 EStG im System der Kursgewinnbesteuerung gem BBG 2011 Beteiligungen g isd 31 EStG im System der Kursgewinnbesteuerung gem BBG 2011 WP Prof Dr Karl Bruckner BDO Austria GmbH Wien, im Oktober 2011 Veräußerung von Beteiligungen isd 31 EStG ALTE RECHTSLAGE vor

Mehr

Jahresbericht zum 31. Dezember 2012

Jahresbericht zum 31. Dezember 2012 HANSAINVEST SERVICE-KAG Jahresbericht zum 31. Dezember 2012 FTC Global Diversified in Kooperation mit FTC Capital GmbH, Wien Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Jahresbericht

Mehr

BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für die Sondervermögen

BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für die Sondervermögen BlackRock Asset Management Deutschland AG Auflösungsbericht zum 16. März 2015 für die Sondervermögen ishares STOXX North America 600 Real Estate Cap UCITS ETF (DE) ishares STOXX Asia Pacific 600 Real Estate

Mehr

ACATIS AKTIEN EUROPA FONDS UI

ACATIS AKTIEN EUROPA FONDS UI Jahresbericht zum 31. Dezember 2012 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT DEPOTBANK BERATUNG UND VERTRIEB INHALT Seite JAHRESBERICHT zum 31. Dezember 2012 Kurzübersicht über die Partner des ACATIS AKTIEN EUROPA FONDS

Mehr

8.842 Kfz-Steuer 9.622 Kirchensteuer 5) 175.989 Umsatz-, steuer 2) 16.575 Kapitalertragsteuer 4) 32.685 Einkommensteuer

8.842 Kfz-Steuer 9.622 Kirchensteuer 5) 175.989 Umsatz-, steuer 2) 16.575 Kapitalertragsteuer 4) 32.685 Einkommensteuer Steuerspirale 2008 Steuereinnahmen 561,2 Milliarden davon in Mio. 1) Grunderwerbsteuer 5.728 Erbschaftsteuer 4.771 Zölle 4.002 Branntweinsteuer 2.129 Lotteriesteuer 1.524 Kaffeesteuer 1.008 Stromsteuer

Mehr

Short-Cuts für Investoren

Short-Cuts für Investoren Fischmeister/Kwauka/Mörtl Short-Cuts für Investoren Am 30. Dezember 2010 wurde das Budgetbegleitgesetz 2011 ( BBG 2011 ), das umfangreiche Änderungen bei der Besteuerung von Kapitalvermögen mit sich bringt,

Mehr

Deutscher Fondsverband. investmentfonds im betriebsvermögen steuerliche hinweise 2012 für inländische institutionelle anleger

Deutscher Fondsverband. investmentfonds im betriebsvermögen steuerliche hinweise 2012 für inländische institutionelle anleger Deutscher Fondsverband investmentfonds im betriebsvermögen steuerliche hinweise 2012 für inländische institutionelle anleger INHALTSVERZEICHNIS 1 Allgemeine Hinweise 4 1.1 Einführung 5 1.2 Handelsbilanz

Mehr

STEUERBERATUNG UNTERNEHMENSBESTEUERUNG INTERNATIONALISIERUNG. Schriften zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre

STEUERBERATUNG UNTERNEHMENSBESTEUERUNG INTERNATIONALISIERUNG. Schriften zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre STEUERBERATUNG UNTERNEHMENSBESTEUERUNG INTERNATIONALISIERUNG Schriften zur Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre Herausgegeben von Prof. Dr. Wilhelm H. Wacker und Prof. Dr. Guido Förster Band 49 Die Besteuerung

Mehr

Investmentbesteuerung; Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 8. September 2010 - I R 90/09 -

Investmentbesteuerung; Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 8. September 2010 - I R 90/09 - Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße

Mehr

LBBW Pro-Fund Credit I

LBBW Pro-Fund Credit I KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: The Bank of New York Mellon S.A. / N.V. Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die

Mehr

Acatis Asia Pacific Plus Fonds UI

Acatis Asia Pacific Plus Fonds UI Jahresbericht zum 31. Dezember 2012 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT DEPOTBANK UBS Deutschland AG BERATUNG INHALT Seite JAHRESBERICHT zum 31. Dezember 2012 Kurzübersicht über die Partner des Acatis Asia Pacific

Mehr

Credit Suisse MACS Global Equity Jahresbericht zum 30. September 2014 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Global Equity Jahresbericht zum 30. September 2014 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Credit Suisse MACS Global Equity Jahresbericht zum 30. September 2014 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Jahresbericht zum 30. September 2014 Credit

Mehr

Die neue Steuerpflicht für Streubesitzdividenden nach 8b Abs. 4 KStG n.f.

Die neue Steuerpflicht für Streubesitzdividenden nach 8b Abs. 4 KStG n.f. Die neue Steuerpflicht für Streubesitzdividenden nach 8b Abs. 4 KStG n.f. Prof. Matthias Alber, Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen, Ludwigsburg Der deutsche Steuergesetzgeber hat mit dem

Mehr

econstor zbw www.econstor.eu

econstor zbw www.econstor.eu econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publikationsserver der ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft The Open Access Publication Server of the ZBW Leibniz Information Centre for Economics Kroschel,

Mehr

Übung zur Vorlesung Grundzüge der Ertragsteuern

Übung zur Vorlesung Grundzüge der Ertragsteuern Europarecht Ende der Nationalen Steuersouveränität? Institut für Ausländisches und Internationales Finanz- und Steuerwesen (IIFS) Übung zur Vorlesung Grundzüge der Ertragsteuern Übung 4: Ermittlung der

Mehr

jahresbericht Veri etf-allocation emerging markets

jahresbericht Veri etf-allocation emerging markets Werte schaffen mit system jahresbericht Veri etf-allocation emerging markets vom 01.01.2013 bis 31.12.2013 Veritas investment Gmbh jahresbericht Veri ETF-Allocation Emerging Markets Der Veri etf-allocation

Mehr

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2012 DEPOTBANK: ASSET-MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Grundlagen des Investmentfondsgeschäftes

Grundlagen des Investmentfondsgeschäftes 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Wolfgang Raab (Hg.) Grundlagen des Investmentfondsgeschäftes Bankakademie

Mehr

Vorwort zur zweiten, durchgesehenen Auflage... III Vorwort zur ersten Auflage Einleitung

Vorwort zur zweiten, durchgesehenen Auflage... III Vorwort zur ersten Auflage Einleitung V Inhalt Vorwort zur zweiten, durchgesehenen Auflage... III Vorwort zur ersten Auflage Einleitung III XI 1 Investmentfonds in Deutschland - eine dynamische Erfolgsgeschichte 1 1.1 Die Ursprünge der Investmentidee

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info April 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Adirenta - A - EUR Adirenta - P2 - EUR Adireth - AT - EUR Allianz Adifonds - A - EUR**

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info August 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz Aktien Europa**

Mehr

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!*

Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* Info Oktober 2015 Allianz Investmentbank AG Allianz Global Investors Fonds Meldefonds!* www.allianzinvest.at Für Privatinvestoren ABS-Cofonds Allianz Adifonds - A - EUR** Allianz Adiverba - A - EUR** Allianz

Mehr

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Jahresbericht 31.08.2014 Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Inhaltsverzeichnis 4 Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2013/2014 6 Vermögensaufstellung per 31. August

Mehr

2. Abgabenänderungsgesetz 2014 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. BMF veröffentlicht Wartungserlass 2014 zu Körperschaftsteuerrichtlinien 2013

2. Abgabenänderungsgesetz 2014 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. BMF veröffentlicht Wartungserlass 2014 zu Körperschaftsteuerrichtlinien 2013 Tax Flash Nr. 01/2015 2. Abgabenänderungsgesetz 2014 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht BMF veröffentlicht Wartungserlass 2014 zu Körperschaftsteuerrichtlinien 2013 Mitteilungspflicht für bestimmte Honorarzahlungen

Mehr

German Bond Opportunities UI Jahresbericht zum 31. Dezember 2014

German Bond Opportunities UI Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 Jahresbericht zum 31. Dezember 2014 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil I des Luxemburger Gesetzes vom 17. Dezember 2010 über Organismen für gemeinsame

Mehr

Besteuerung von Kapitalvermögen von juristischen Personen (unbeschränkt steuerpflichtig in Österreich) ab dem Jahr 2012.

Besteuerung von Kapitalvermögen von juristischen Personen (unbeschränkt steuerpflichtig in Österreich) ab dem Jahr 2012. Besteuerung von Kapitalvermögen von juristischen Personen (unbeschränkt steuerpflichtig in Österreich) ab dem Jahr 2012. Stand: Dezember 2012. Mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 (BBG 2011), dem Abgabenänderungsgesetz

Mehr

Kundeninformation Steuerbescheinigungen. Inhalt. Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger

Kundeninformation Steuerbescheinigungen. Inhalt. Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger Kundeninformation Steuerbescheinigungen Inhalt Seite Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger Steuerbescheinigung für den privaten Anleger 1 1. Zweck und Inhalt der Steuerbescheinigung hat sich geändert

Mehr

Überblick über die Besteuerung von Investmentfonds im Betriebsvermögen

Überblick über die Besteuerung von Investmentfonds im Betriebsvermögen Überblick über die Besteuerung von Investmentfonds im Betriebsvermögen Steuerleitfaden für betriebliche Anleger Veranlagungszeitraum: 2013 Rechtsstand: Juni 2014 Inhalt I. Vorwort 3 II. Basiswissen 4 1.

Mehr

INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN. Mitten im Leben.

INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN. Mitten im Leben. INVESTMENTSERVICE WICHTIGE INFORMATION FÜR PRIVATANLEGER! AKTUELLER STATUS! KURSGEWINN- BESTEUERUNG BEI WERTPAPIEREN Mitten im Leben. KURSGEWINNBESTEUERUNG BEI WERTPAPIERVERANLAGUNGEN FÜR PRIVATANLEGER

Mehr

Credit Suisse MACS Dynamic Jahresbericht zum 30. September 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Dynamic Jahresbericht zum 30. September 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS Dynamic Jahresbericht zum 30. September 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Jahresbericht zum 30. September 2014 Credit Suisse MACS Dynamic Tätigkeitsbericht Das oben

Mehr

Das Vorliegen einer Einschränkung des Besteuerungsrechts der Republik Österreich im Anwendungsbereich von 16 UmgrStG

Das Vorliegen einer Einschränkung des Besteuerungsrechts der Republik Österreich im Anwendungsbereich von 16 UmgrStG Das Vorliegen einer Einschränkung des Besteuerungsrechts der Republik Österreich im Anwendungsbereich von 16 UmgrStG Mag. Isabella Mair, Universität Wien 1 Einleitung und Themenstellung 16 UmgrStG regelt

Mehr

Aktuelles Steuerrecht 2015

Aktuelles Steuerrecht 2015 Aktuelles Steuerrecht 2015 Alle wichtigen Steuerarten Verfahrensrecht Aktuelle Gesetzesänderungen 2015 von Prof. Dr. Dietrich Grashoff Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwalt und Steuerberater Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Deutsche Invest I Verkaufsprospekt Investmentgesellschaft mit variablem Kapital nach Luxemburger Recht 17. August 2015

Deutsche Invest I Verkaufsprospekt Investmentgesellschaft mit variablem Kapital nach Luxemburger Recht 17. August 2015 Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Invest I Verkaufsprospekt Investmentgesellschaft mit variablem Kapital nach Luxemburger Recht 17. August 2015 * Die DWS/DB AWM Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Jahresbericht zum 30.04.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Wichtiger Hinweis für die Anteilinhaber 5 Tätigkeitsbericht 6 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung

Mehr

Zwischenbericht zum 15. Januar 2015

Zwischenbericht zum 15. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Zwischenbericht zum 15. Januar 2015 IIV Mikrofinanzfonds Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Zwischenbericht informiert Sie über die Entwicklung des offenen

Mehr

Steuerliche Behandlung von Gewinnen aufgrund von Schulderlässen

Steuerliche Behandlung von Gewinnen aufgrund von Schulderlässen Steuerliche Behandlung von Gewinnen aufgrund von Schulderlässen } Ermittlung des steuerlich relevanten Gewinnes } Prüfungsschema (EStG) } Prüfungsschema (KStG) istockphoto Kommentierung auf aktuellem Stand

Mehr

Finiens Long Term Investment Program UI

Finiens Long Term Investment Program UI Finiens Long Term Investment Program UI Jahresbericht zum 30. September 2013 Ein Investmentfonds mit Sondervermögenscharakter (fonds commun de placement) gemäß Teil II des Luxemburger Gesetzes vom 17.

Mehr

CIG FUNDS. R.C.S. Lux B 176.381. Audited Annual Report as at 30 September 2013

CIG FUNDS. R.C.S. Lux B 176.381. Audited Annual Report as at 30 September 2013 CIG FUNDS R.C.S. Lux B 176.381 Audited Annual Report as at 30 September 2013 Société d Investissement à Capital Variable and qualifies as a collective investment undertaking under Part I of the Luxembourg

Mehr

JAHRESBERICHT vom 1. November 2013 bis 31. Oktober 2014 WARBURG - STIFTUNGSFONDS

JAHRESBERICHT vom 1. November 2013 bis 31. Oktober 2014 WARBURG - STIFTUNGSFONDS JAHRESBERICHT vom 1. November 213 bis 31. Oktober 214 WARBURG - STIFTUNGSFONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Tätigkeitsbericht 3 Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich)

Mehr

Merkblatt Gewerbesteuer

Merkblatt Gewerbesteuer Merkblatt Gewerbesteuer Stand: Juni 2011 Mit der Unternehmensteuerreform 2008 wurde die Gewerbesteuer zum 1.1.2008 grundlegend geändert. Dieses Merkblatt erläutert die wichtigsten Elemente der Gewerbesteuer.

Mehr

Mitteilung. für das Kalenderjahr. Grund für die Mitteilung:

Mitteilung. für das Kalenderjahr. Grund für die Mitteilung: Datum der Absendung (Bezeichnung und Anschrift des Anbieters) Wichtiger Hinweis: Diese Mitteilung informiert Sie über die Höhe der steuerpflichtigen Leistungen aus Ihrem Altersvorsorgevertrag oder aus

Mehr

www.pwc.at Expertengespräch Besteuerung von Kapitalvermögen in Österreich

www.pwc.at Expertengespräch Besteuerung von Kapitalvermögen in Österreich www.pwc.at Besteuerung von Kapitalvermögen in Österreich Thomas Steinbauer Johannes Edlbacher Die Steuerexperten von PwC, Thomas Steinbauer und Johannes Edlbacher, geben Antworten auf die wichtigsten Fragen

Mehr

Oberste Finanzbehörden der Länder

Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT TEL Wilhelmstraße 97, 10117

Mehr

FairMögensFonds Gemischtes Sondervermögen. Jahresbericht 30. September 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh

FairMögensFonds Gemischtes Sondervermögen. Jahresbericht 30. September 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh FairMögensFonds Gemischtes Sondervermögen Jahresbericht 30. September 2011 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Capital Idea GmbH, Hamburg 1 Inhaltsverzeichnis Tätigkeitsbericht

Mehr

17LOZ Verwaltungsgesellschaft Verwahrstelle

17LOZ Verwaltungsgesellschaft Verwahrstelle L */1 I 1. Geprijfter Jahresbericht fur den Zeitraum vom 28. Oktober 2013 (Grundungsdatum) bis zum 31. Oktober 2014 H & A Asset Allocation Fonds Ein Investmentfonds mit Sondervermogenscharakter (fonds

Mehr

HSBC Trinkaus Multi Strategy Hedge Fund

HSBC Trinkaus Multi Strategy Hedge Fund HSBC Trinkaus Multi Strategy Hedge Fund Jahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Tätigkeitsbericht 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Jahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2013 bis 30.06.2014 Herausgeber dieses Jahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Geschäftsprozess: Körperschaftsteuer-Erklärung erstellen Zilahi - Institut für Informatik, JLU-Gießen 2003

Geschäftsprozess: Körperschaftsteuer-Erklärung erstellen Zilahi - Institut für Informatik, JLU-Gießen 2003 Geschäftsprozess: Körperschaftsteuer-Erklärung erstellen Zilahi - Institut für Informatik, JLU-Gießen 2003 KSt-Erklärung erstellen TP Mandanten auswählen, Vorprüfungen durchführen TP Steuer-Erklärung bearbeiten

Mehr

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. Muster für Zuwendungsbestätigungen ( 10b EStG)

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. Muster für Zuwendungsbestätigungen ( 10b EStG) Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin Oberste Finanzbehörden

Mehr

JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2009 MULTILEADERSFUND. Investmentfondsanteil-Sondervermögen. Kapitalanlagegesellschaft:

JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2009 MULTILEADERSFUND. Investmentfondsanteil-Sondervermögen. Kapitalanlagegesellschaft: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2009 MULTILEADERSFUND Investmentfondsanteil-Sondervermögen Kapitalanlagegesellschaft: Wichtige Mitteilung an unsere Anlegerinnen und Anleger Wechsel der Gesellschafter Am

Mehr

MSCI Hedge Invest Lyxor Tracker HI Fund Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Auflösungsbericht 31. Juli 2009

MSCI Hedge Invest Lyxor Tracker HI Fund Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Auflösungsbericht 31. Juli 2009 MSCI Hedge Invest Lyxor Tracker HI Fund Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken Auflösungsbericht 31. Juli 2009 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Lyxor Asset

Mehr

Einkommensanrechnung Überblick. Renten wegen Todes. Anrechenbare Einkünfte. Nettobeträge. Einkommensänderungen. M40i_91

Einkommensanrechnung Überblick. Renten wegen Todes. Anrechenbare Einkünfte. Nettobeträge. Einkommensänderungen. M40i_91 Überblick Renten wegen Todes Anrechenbare Einkünfte Nettobeträge Einkommensänderungen 0 M40i_91 Renten wegen Todes Einkommensanrechnung Renten wegen Todes Witwenrenten, Witwerrenten Rente an geschiedenen

Mehr

Eine Anrechnung der eigenen Einkünfte und Bezüge des Kindes unterbleibt.

Eine Anrechnung der eigenen Einkünfte und Bezüge des Kindes unterbleibt. Unter Beachtung des Grundsatzes der Einmalberücksichtigung dürfen die Beiträge jedoch anhand nachvollziehbarer Kriterien zwischen dem Kind und den Eltern aufgeteilt werden. Eine Anrechnung der eigenen

Mehr

FAKTENaktuell. Die Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen ab dem Jahr 2012. Stand: Mai 2013. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage)

FAKTENaktuell. Die Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen ab dem Jahr 2012. Stand: Mai 2013. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Die Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen ab dem Jahr 2012. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Stand: Mai 2013. Mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 (BBG 2011), dem Abgaben änderungsgesetz

Mehr

Abgeltungsteuer 2009. Patrik Nehrbass Steuerberater. Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer NEHRBASS & BÜCHNER. p a r t n e r s c h a f t

Abgeltungsteuer 2009. Patrik Nehrbass Steuerberater. Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer NEHRBASS & BÜCHNER. p a r t n e r s c h a f t Abgeltungsteuer 2009 Patrik Nehrbass Steuerberater Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer Abgeltungsteuer 2009 - Überblick I. Aktuelle Rechtslage bis 2008 II. Neue Rechtslage ab 2009 III. Anwendungsbereich

Mehr

STEUERTIPP FREISTELLUNG VON DER ABGELTUNGSTEUER. bei Vereinen und losen Personenzusammenschlüssen

STEUERTIPP FREISTELLUNG VON DER ABGELTUNGSTEUER. bei Vereinen und losen Personenzusammenschlüssen STEUERTIPP FREISTELLUNG VON DER ABGELTUNGSTEUER bei Vereinen und losen Personenzusammenschlüssen 1. ALLGEMEinES Zinserträge, d. h. Erträge aus Kapitalforderungen (z. B. Sparguthaben oder festverzinsliche

Mehr