Jahresbericht zum 30. September 2013 UniEuroRenta HighYield

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Jahresbericht zum 30. September 2013 UniEuroRenta HighYield"

Transkript

1 Jahresbericht zum 30. September 2013 UniEuroRenta HighYield Kapitalanlagegesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH

2 Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 UniEuroRenta HighYield 5 Vermerk des Abschlussprüfers 15 Besteuerung der Erträge 16 Steuerliche Behandlung von Investmentanteilen 17 bei Privatanlegern Gesonderter Hinweis für betriebliche Anleger 19 Nutzen Sie die Vorteile einer Wiederanlage 20 Kapitalanlagegesellschaft, Depotbank, 21 Vertrieb, Vorstand Wirtschaftsprüfer 2

3 Vorwort Union Investment Ihrem Interesse verpflichtet Mit einem verwalteten Vermögen von über 200 Milliarden Euro zählt die Union Investment Gruppe zu den größten deutschen Fondsgesellschaften für private und institutionelle Anleger. Sie ist Experte für Fondsvermögensverwaltung in der genossenschaftlichen FinanzGruppe. Rund 4,2 Millionen private und institutionelle Anleger vertrauen uns als Partner für fondsbasierte Vermögensanlagen. Die Idee der Gründung 1956 ist heute aktueller denn je: Privatanleger sollten die Chance haben, an der wirtschaftlichen Entwicklung teilzuhaben und das bereits mit kleinen monatlichen Sparbeiträgen. Die Interessen dieser Investoren sind bis heute zentrales Anliegen für uns, dem wir uns mit unseren rund Mitarbeitern verpflichtet fühlen. Über Publikums- und Spezialfonds bieten privaten und institutionellen Anlegern Lösungen, die auf ihre individuellen Anforderungen zugeschnitten sind von Aktien-, Renten- und Geldmarktfonds über Offene Immobilienfonds bis hin zu intelligenten Lösungen zur Vermögensbildung, zum Risikomanagement oder zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge. Die Basis der starken Anlegerorientierung von Union Investment bildet die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Beratern der Volksund Raiffeisenbanken. In über Bankstellen stehen sie den Anlegern für eine individuelle Beratung in allen Fragen der Vermögensanlage zur Seite. Bester Beleg für die Qualität unseres Fondsmanagements: unsere zahlreichen Auszeichnungen und das gute Abschneiden in Branchenratings. So verlieh uns das Wirtschaftsmagazin Capital im März 2013 zum elften Mal in Folge die Höchstnote Fünf Sterne. Zudem erhielt Union Investment bei den Feri EuroRating Awards 2013 in Deutschland die Auszeichnung als bester Asset Manager in der Kategorie Socially Responsible Investing. Den Wandel der Märkte bewältigen Ein volatiler Kapitalmarkt, sich wandelnde regulatorische Anforderungen und veränderte Kundenwünsche Herausforderungen, die wir mit Erfolg meistern. Die internationalen Kapitalmärkte standen im Berichtsjahr ganz im Zeichen der US-Geldpolitik. Zunächst profitierten sie von der anhaltend lockeren Geldpolitik der großen Notenbanken. Im Mai dieses Jahres läutete die amerikanische Notenbank Fed schließlich eine geldpolitische Wende ein, als sie erste Schritte zum Ausstieg aus ihrem monatlichen Anleiheankaufprogramm ankündigte. Dagegen trat die Euro-Staatsschuldenkrise in den Hintergrund - nicht zuletzt, da sich die europäische Wirtschaft zuletzt spürbar erholt hat und schlechte Nachrichten aus den Krisenländern ausblieben. Insgesamt schlossen die internationalen Aktienbörsen das Berichtsjahr mit per saldo kräftigen Zuwächsen ab. Dagegen waren die Rentenmärkte zweigeteilt: Während Anleihen aus der Eurozone insgesamt leichte Kursgewinne erzielen konnten, mussten die Märkte in den USA und den aufstrebenden Volkswirtschaften Verluste hinnehmen. Dort wirkte sich der geldpolitische Richtungswechsel der Fed deutlich belastend aus. Rentenmärkte unter dem Einfluss der US-Geldpolitik In der ersten Hälfte des Berichtszeitraums verzeichneten die europäischen Rentenmärkte zum Teil kräftige Kurssteigerungen, nachdem es zu einer spürbaren Beruhigung in der Euro-Staatsschuldenkrise kam. Für zwischenzeitliche Störfeuer sorgten abermals die Ratingagenturen, allen voran Moody s. Die US-Bonitätswächter bescheinigten sowohl Spanien als auch Frankreich eine schlechtere Kreditwürdigkeit. Zwischenzeitliche Turbulenzen lösten auch die Verhandlungen über weitere Finanzhilfen für Griechenland im November sowie die Wahl in Italien im Februar aus. Das insgesamt freundliche Bild hatte aber weiterhin Bestand. Vor allem die Staaten Südeuropas nutzten die höhere Risikobereitschaft der Investoren, um neue Anleihen zu emittieren. Insgesamt fand eine Umschichtung von den als sicher geltenden Anleihen aus Kerneuropa in Schuldverschreibungen der Euro-Peripherieländer statt. Ursache hierfür war auch ein Kurswechsel der Euro-Staatengemeinde. Bislang wurde Wert darauf gelegt, dass die Sparziele nicht verfehlt werden. Das Beispiel Griechenland hat aber gezeigt, dass ein zu harter Sparkurs das Wachstum zu stark hemmt. Auf diese Weise ist es einem Krisenland nur schwer möglich, aus eigener Kraft seine Staatsschulden abzubauen. Als sicher geltende Anleihen aus den Kernstaaten wie Deutschland, Frankreich und den Niederlanden blieben bis April gefragt, mussten dann aber Kursverluste hinnehmen. Hierfür waren einerseits gute Konjunkturdaten verantwortlich. So fand der Euroraum im zweiten Quartal 2013 wieder aus der Rezession heraus. Auf der anderen Seite belastete die US-Geldpolitik mit der Diskussion um die Reduktion des Anleiheankaufprogramms das Geschehen schwer. Die Rendite für zehnjährige deutsche Bundesanleihen stieg daraufhin zwischenzeitlich auf mehr als 2,1 Prozent. Kurz vor Ende des Berichtzeitraums kam es dann, zur großen Überraschung aller Marktteilnehmer, aber doch noch nicht zu der erwarteten Reduzierung der Anleihekäufe in den USA. Bundesanleihen konnten im Anschluss zumindest einen Teil ihrer Verluste wieder aufholen. Dank der starken Zugewinne bei Papieren aus den Peripherieländern verteuerten sich Euro-Staatsanleihen, gemessen am iboxx Euro Sovereign Index, im Berichtzeitraum um gut vier Prozent. Die US-Renditen wurden von den Plänen der Fed noch stärker beeinflusst und kletterten bis auf knapp 3,0 Prozent, ehe dann auch dort zum Ende des Berichtszeitraums noch einmal eine Korrektur einsetzte. Von konjunktureller Seite zeigten sich die USA weiterhin robust. Zuletzt spitzte sich der Streit um einen neuen US-Haushalt und um die Anhebung der US-Schuldenobergrenze zu, sodass die Risikobereitschaft der Anleger etwas abnahm. Am Ende verblieb, gemessen am JP Morgan US Global Bond Index, dennoch ein Kursverlust von 2,6 Prozent. Gestützt von freundlichen Aktienmärkten waren Unternehmensanleihen durchweg gefragt. Schuldverschreibungen aus den aufstrebenden Volkswirtschaften (Emerging Markets) verzeichneten anfangs hohe Mittelzuflüsse und Kursgewinne, litten aber ab Mai stark unter den steigenden US-Zinsen und standen seitdem mehrheitlich unter Abgabedruck. 3

4 Aktienmärkte größtenteils weiter freundlich Die Aktienmärkte haben weltweit in den letzten zwölf Monaten einigen Belastungen getrotzt und per saldo deutliche Gewinne erzielt. Der MSCI World Index kletterte in lokaler Währung um 19,8 Prozent. Während in der ersten Hälfte des Berichtszeitraums mit den Präsidentschaftswahlen und der Fiskalklippe in den USA, dem Regierungswechsel in Tokio, dem drohenden Zypern-Bankrott und der Regierungskrise in Italien noch zahlreiche Ereignisse für Unsicherheit gesorgt hatten, machte sich vor allem in den Sommermonaten 2013 Erleichterung über die anhaltend expansive Geldpolitik der wichtigsten Notenbanken breit. So verschob die US-Notenbank Fed die Drosselung der monatlichen Anleihekäufe und die Europäische Zentralbank bestätigte wiederholt, die Zinsen für längere Zeit auf niedrigem Niveau halten zu wollen. In der Folge stiegen im September einige Börsenbarometer wie der US-Index S&P 500 oder der deutsche DAX auf Rekordstände. Unter dem Strich verbesserte sich der US-Leitindex Dow Jones Industrial Average im Berichtszeitraum um 12,6 Prozent. Der EURO STOXX 50 kletterte um 17,8 Prozent. Für den Euro-Währungsraum ging es im zweiten Quartal 2013 nach eineinhalb Jahren der Rezession wieder bergauf. Das Bruttoinlandsprodukt kletterte erstmals seit Herbst 2011 um 0,3 Prozent. Wichtiger Hinweis: Die Datenquelle der genannten Finanzindizes ist, sofern nicht anders ausgewiesen, Datastream. Die Quelle für alle Angaben der Anteilwertentwicklung auf den nachfolgenden Seiten sind eigene Berechnungen von Union Investment nach der Methode des Bundesverbands Deutscher Investmentgesellschaften (BVI), sofern nicht anders ausgewiesen. Die Kennzahlen veranschaulichen die Wertentwicklung in der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. In Japan profitierten die Aktienkurse vor allem vom Regierungswechsel im Dezember. Der neue Premier Shinzo Abe setzte auf eine expansive Geldpolitik und groß angelegte Infrastrukturmaßnahmen, was der Nikkei 225 im Berichtszeitraum mit einem Plus von 63,0 Prozent quittierte. Beflügelnd wirkte überdies der abwertende Yen, der japanische Waren im Ausland wettbewerbsfähiger macht und damit die exportlastigen Unternehmen Nippons unterstützt. Die Märkte der Schwellenländer konnten von der verbesserten Ausgangslage der Industriestaaten nicht in vollem Umfang profitieren, sondern reagierten zuletzt stark auf die Unsicherheit bezüglich der bevorstehenden Drosselung der Anleihekäufe durch die US-Notenbank Fed. Der MSCI Emerging Markets verbesserte sich in lokaler Währung um 3,2 Prozent. Abschläge verzeichneten vor allem Märkte, die stark von der globalen Rohstoffnachfrage abhängen. So fiel der russische RTS-Index um 3,6 Prozent und der brasilianische Bovespa gab gar 11,6 Prozent nach. 4

5 UniEuroRenta HighYield Jahresbericht WKN ISIN DE Uni EuroRenta Jahresbericht WKN ISIN DE HighYield Tätigkeitsbericht Fondsergebnis Anlageziel und Anlagepolitik sowie wesentliche Ereignisse Der UniEuroRenta HighYield ist ein Rentenfonds, dessen Mittel global in hochverzinsliche Unternehmensanleihen investiert werden. Das Fondsvermögen wird dabei mindestens zu zwei Dritteln in Anleihen mit geringer Bonität (High Yield) und einer dem Rating entsprechenden hohen Verzinsung angelegt. Mindestens 51 Prozent des Fondsvermögens müssen aus auf Euro lautenden Wertpapieren bestehen oder gegen Euro währungsgesichert sein. Bis zu einem Drittel des Fondsvermögens kann in Geldmarktinstrumente oder Bankguthaben angelegt werden. Ziel der Anlagepolitik ist die Erwirtschaftung marktgerechter Erträge sowie eines langfristigen Kapitalwachstums. Struktur des Portfolios und wesentliche Veränderungen Die Quote der rentenorientierten Anlagen lag im Berichtsjahr weitestgehend über 90 Prozent. Ende September 2013 waren 93 Prozent der Mittel in rentenorientierten Anlagen investiert, vor allem in Papieren mit festem Zinskupon. Den regionalen Schwerpunkt bildeten Anleihen aus dem Euroraum. Sie umfassten zuletzt 85 Prozent des Rentenanteils und damit 4 Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr. Zu den Beständen zählten auch Papiere aus Euro-Peripherieländern mit zuletzt 20 Prozent, von denen die Hälfte aus Italien stammte. 9 Prozent der Rentenanlagen entfiel auf Positionen aus den europäischen Ländern außerhalb der Eurozone. Kleinere Engagements in den aufstrebenden Volkswirtschaften (Emerging Markets) Osteuropas, in Nordamerika und Japan rundeten die Portfoliostruktur ab. Innerhalb der Branchenallokation dominierten Papiere aus dem Industriesektor (95 Prozent der Rentenanlagen). Darüber hinaus wurden in kleinerem Umfang auch Versorgertitel gehalten. Das Durchschnittsrating der Fondsanlagen lag konstant bei BB-. Die durchschnittliche Kapitalbindungsdauer (Duration) sank im Geschäftsjahr leicht auf 3 Jahre und 5 Monate. Die durchschnittliche Rendite fiel von anfänglich 6,5 auf zuletzt 5,1 Prozent. Wesentliche Risiken des Sondervermögens Aufgrund von Investitionen in Rentenanlagen bestanden im Fonds über den gesamten Berichtszeitraum Marktpreis- und Zinsänderungsrisiken. Darüber hinaus sind Adressausfallrisiken aus den Engagements in Unternehmensanleihen, in hochverzinslichen Anleihen minderer Bonität (High Yield) sowie aus Beständen in Anleihen aus der Europeripherie anzuführen. Die wesentlichen Quellen des Veräußerungsergebnisses während der Berichtsperiode waren Gewinne aus der Veräußerung deutscher, französischer und südafrikanischer Unternehmensanleihen sowie Verluste aus Verkäufen von spanischen und tschechischen Unternehmensanleihen. Der UniEuroRenta High Yield verzeichnete in den vergangenen zwölf Monaten einen Wertzuwachs in Höhe von 10,1 Prozent (nach BVI Methode). Hinweis: Aufgrund einer risikoorientierten Betrachtungsweise können die dargestellten Werte von der Vermögensaufstellung abweichen. Geographische Länderaufteilung 1) (nach Emittenten) Luxemburg 21,16 % Niederlande 16,05 % Frankreich 13,95 % Deutschland 13,02 % Irland 5,26 % Großbritannien 4,99 % Schweden 2,77 % Italien 2,27 % Spanien 2,14 % Kroatien 1,42 % Vereinigte Staaten von Amerika 1,31 % Cayman Inseln 1,29 % Finnland 1,25 % Österreich 1,19 % Kanada 1,10 % Ungarn 0,95 % Portugal 0,69 % Japan 0,63 % Dänemark 0,57 % Sonstige 2) 1,92 % Wertpapiervermögen 93,95 % Derivate -0,01 % Sonstige Vermögensgegenstände (inkl. Bankguthaben und 6,30 % Geldmarktfonds) Sonstige Verbindlichkeiten -0,24 % 100,00 % 5

6 UniEuroRenta HighYield Jahresbericht WKN ISIN DE Wirtschaftliche Aufteilung 1) Roh-, Hilfs- & Betriebsstoffe 20,18 % Hardware & Ausrüstung 16,97 % Automobile & Komponenten 13,42 % Medien 9,36 % Investitionsgüter 8,91 % Versorgungsbetriebe 4,38 % Lebensmittel, Getränke & Tabak 3,79 % Gesundheitswesen: Ausstattung & Dienste 3,30 % Gewerbliche Dienste & Betriebsstoffe 3,04 % Verbraucherdienste 2,94 % Diversifizierte Finanzdienste 2,27 % Groß- und Einzelhandel 1,40 % Transportwesen 1,38 % Energie 1,14 % Gebrauchsgüter & Bekleidung 0,97 % Software & Dienste 0,30 % Immobilien 0,18 % Wertpapiervermögen 93,95 % Derivate -0,01 % Sonstige Vermögensgegenstände (inkl. Bankguthaben und 6,30 % Geldmarktfonds) Sonstige Verbindlichkeiten -0,24 % 100,00 % 1) Aufgrund von Rundungen können sich bei der Addition von Einzelpositionen der nachfolgenden Vermögensaufstellung abweichende Werte zu den oben aufgeführten Prozentangaben ergeben. 2) Werte kleiner oder gleich 0,53 % 6

7 UniEuroRenta HighYield Jahresbericht WKN ISIN DE Uni EuroRenta HighYield Entwicklung des Fondsvermögens Berechnung der Ausschüttung 3) EURO Ertrags- und Aufwandsrechnung für den Zeitraum vom 1. Oktober 2012 bis 30. September 2013 EURO I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,77 1. Ausschüttung für das Vorjahr ,49 2. Mittelzufluss (netto) ,98 a) Mittelzuflüsse aus Anteilscheinverkäufen ,56 b) Mittelabflüsse aus Anteilscheinrücknahmen ,58 3. Ertragsausgleich/Aufwandsausgleich ,41 4. Ordentlicher Nettoertrag ,60 5. Realisierte Gewinne ,44 6. Realisierte Verluste ,03 7. Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne/Verluste ,83 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres ,51 EURO EURO I. Erträge 1. Zinsen aus inländischen Wertpapieren ,23 2. Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) ,11 3. Erträge aus Wertpapier-Darlehen- und -Pensionsgeschäften ,61 4. Abzug ausländischer Quellensteuer ,11 5. Sonstige Erträge ,35 Summe der Erträge ,19 II. Aufwendungen 1. Zinsen aus Kreditaufnahmen 3.251,78 2. Verwaltungsvergütung ,23 - davon erfolgsabhängige Verwaltungsvergütung ,41 3. Depotbankvergütung ,21 4. Prüfungs- und Veröffentlichungskosten ,55 5. Sonstige Aufwendungen ,82 - davon Pauschalgebühr 1) ,79 Summe der Aufwendungen ,59 EURO EURO insgesamt je Anteil I. Berechnung der Ausschüttung 1. Vortrag aus dem Vorjahr ,40 0,48 2. Ergebnis des Geschäftsjahres ,01 2,56 II. Zur Ausschüttung verfügbar ,41 3,04 1. Der Wiederanlage zugeführt ,76 0,01 2. Vortrag auf neue Rechnung ,15 1,13 III. Gesamtausschüttung ,50 1,90 1. Endausschüttung ,50 1,90 a) Barausschüttung ,50 1,90 3) Die Ausschüttung ist auf Ertragschein Nr. 15 ab 14. November 2013 ohne Abzug von Kosten zahlbar. Die Einlösung der Ertragscheine erfolgt bei den im Bericht genannten Einlösungsstellen; außerdem durch Vermittlung aller Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie anderer Kreditinstitute. Entwicklung von Fondsvermögen und Anteilwert im 3-Jahresvergleich Fondsvermögen Anteilwert am Ende des Geschäftsjahres EURO EURO ,85 35, ,58 31, ,77 35, ,51 37,00 Steuerliche Behandlung der Erträge siehe Seite 'Investment und Steuern'. Die Wertentwicklung des Fonds Rücknahmepreis Wertentwicklung in % bei Wiederanlage der Erträge (EUR) 6 Monate 1 Jahr 3 Jahre 10 Jahre 37 2,96 10,13 25,37 61,29 Quelle: Union Investment, eigene Berechnung, gemäß BVI Methode. Die Tabelle veranschaulicht die Wertentwicklung in der Vergangenheit. Zukünftige Ergebnisse können sowohl niedriger als auch höher ausfallen. III. Ordentlicher Nettoertrag ,60 IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne ,44 2. Realisierte Verluste ,03 Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften ,41 V. Ergebnis des Geschäftsjahres ,01 1) Davon sind Kosten für die KAG 50,52 %, für die Verwahrstelle 49,48 % und 0,00 % für Dritte. Transaktionskosten im Geschäftsjahr gesamt 2) ,66 2) Die Transaktionskosten berücksichtigen sämtliche Kosten, die im Geschäftsjahr für Rechnung des Fonds separat ausgewiesen bzw. abgerechnet wurden und in direktem Zusammenhang mit einem Kauf oder Verkauf von Vermögensgegenständen stehen. Gesamtkostenquote 1,14 % Erfolgsabhängige Vergütung in % des durchschnittlichen 0,20 % Nettoinventarwertes Die Gesamtkostenquote stellt eine einzige Zahl dar, die auf den Zahlen des Geschäftsjahres vom bis basiert. Sie umfasst sämtliche vom Sondervermögen im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens. Die Gesamtkostenquote enthält nicht die Transaktionskosten. Sie kann von Jahr zu Jahr schwanken. Die Gesamtkostenquote wird zudem in den wesentlichen Anlegerinformationen des Fonds gemäß 42 InvG unter der Bezeichnung»laufende Kosten«ausgewiesen, wobei dort auch der Ausweis einer Kostenschätzung erfolgen kann. Die geschätzten Kosten können von der hier ausgewiesenen Gesamtkostenquote abweichen. Maßgeblich für die tatsächlich im Geschäftsjahr angefallenen Gesamtkosten sind die Angaben im Jahresbericht. Der Gesellschaft fließen keine Rückvergütungen der aus dem Sondervermögen an die Depotbank oder Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen zu. Die Gesellschaft zahlt aus der vereinnahmten Verwaltungsvergütung des Sondervermögens mehr als 10 % an Vermittler von Anteilen des Sondervermögens auf den Bestand von vermittelten Anteilen. 7

8 UniEuroRenta HighYield Jahresbericht WKN ISIN DE Uni EuroRenta HighYield Stammdaten des Fonds UniEuroRenta HighYield Auflegungsdatum Erstrücknahmepreis (in Euro) 43,69 Ertragsverwendung Ausschüttend Anzahl der Anteile Anteilwert (in Euro) 37,00 Anleger Private Anleger Aktueller Ausgabeaufschlag (in Prozent) 3,00 Rücknahmegebühr - Verwaltungsvergütung p.a. (in Prozent) 0,90 Mindestanlagesumme (in Euro) - Vermögensaufstellung Stück bzw. Bestand Käufe Verkäufe Kurs Kurswert %-Anteil ISIN Gattungsbezeichnung Anteile Zugänge Abgänge in EUR am Fondsbzw. WHG Im Berichtszeitraum vermögen BÖRSENGEHANDELTE WERTPAPIERE VERZINSLICHE WERTPAPIERE EUR XS ,875 % ABENGOA FINANCE SAU REGS V.13(2018) EUR , ,00 0,00 % 99, ,00 0,15 XS ,500 % ABENGOA S.A. V.10(2016) 1) EUR ,00 0,00 0,00 % 104, ,00 0,58 XS ,000 % AGROKOR D.D. V.09(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,20 XS ,875 % AGROKOR D.D. V.12(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 111, ,00 0,69 XS ,125 % AGROKOR D.D. V.12(2020) EUR , ,00 0,00 % 108, ,00 0,53 DE000A1KQ177 8,000 % ALBA PLC. & CO. KGAA V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 99, ,00 0,15 XS ,625 % ARCELORMITTAL S.A. V.09(2016) EUR , , ,00 % 119, ,00 0,37 XS ,875 % ARCELORMITTAL S.A. V.10(2017) EUR , ,00 0,00 % 107, ,00 1,33 XS ,250 % ARDAGH GLASS FINANCE PLC. V.09(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 104, ,00 0,26 XS ,375 % ARDAGH PACKAGING FINANCE PLC. V.10(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,49 XS ,500 % AVANZA GRUPO V.13(2019) EUR , , ,00 % 101, ,00 0,94 XS ,875 % BEFESA ZINC SAU VIA ZINC CAPITAL SA REGS V EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,20 XS ,500 % BELDEN INC. EMTN S. REG.S. V.13(2023) EUR , ,00 0,00 % 97, ,00 0,60 XS ,875 % BOARDRIDERS S.A. REG.S. V.10(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 102, ,00 0,13 XS ,250 % BOMBARDIER INC. V.06(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 102, ,00 0,32 XS ,125 % BOMBARDIER INC. V.10(2021) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,79 XS ,750 % BOPARAN HOLDINGS LTD. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 110, ,00 0,30 XS ,000 % BORMIOLI ROCCO HOLDINGS S.A. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 108, ,00 0,13 XS ,500 % BRENNTAG FINANCE BV V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 112, ,00 0,35 PTBRIHOM0001 4,500 % BRISA-AUTO-ESTRADAS DE PORTUGAL S.A. EMTN V.06(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 101, ,00 0,44 PTBSSGOE0009 6,875 % BRISA-CONCESSAO RODOVIARIA S.A. V.12(2018) EUR , , ,00 % 104, ,00 0,26 XS ,125 % BUZZI UNICEM S.P.A. V.09(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,19 XS ,250 % CAMPOFRÍO FOOD GROUP S.A. V.09(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 104, ,50 0,42 XS ,000 % CERBA EUROPEAN LAB S.A.S. V.13(2020) EUR , , ,00 % 102, ,00 0,32 XS ,375 % CERVED GROUP V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 102, ,00 0,50 XS ,000 % CET 21 SPOL S.R.O. V.10(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 107, ,50 0,17 XS ,750 % CIRSA FUNDING LUXEMBOURG V.10(2018) EUR , , ,00 % 104, ,00 0,64 XS ,625 % CLARIANT FINANCE (LUXEMBOURG) V.12(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 111, ,00 0,27 DE000A1A1P09 6,500 % CONTI-GUMMI FINANCE BV V.10(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 103, ,00 0,48 XS ,375 % CONVATEC HEALTHCARE V.10(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,65 XS ,875 % CONVATEC HEALTHCARE V.10/2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 112, ,00 0,21 XS ,125 % CROWN EUROPEAN HOLDINGS S.A. V.10(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,33 XS ,125 % CYFROWY POLSAT S.A. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 107, ,00 0,26 XS ,375 % EACCESS LTD. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 110, ,00 0,14 XS ,750 % ECO-BAT FINANCE V.12(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 102, ,00 0,25 XS ,500 % EDCON LTD. V.13(2018) EUR , , ,00 % 94, ,00 0,23 XS ,750 % EDP FINANCE BV EMTN V.09(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 102, ,00 0,95 XS ,875 % EDP FINANCE BV EMTN V.11(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,65 XS ,750 % EDP FINANCE BV EMTN V.12(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,39 XS ,625 % EDP FINANCE BV V.06(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 102, ,00 0,63 XS ,750 % EILEME 2 AB - POLKOMTEL FINANCE AB V.12(2020) EUR ,00 0,00 0,00 % 117, ,00 0,43 XS ,250 % EIRCOM FINANCE V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 100, ,00 0,62 XS ,500 % ELIOR FINANCE & CO. SCA V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 104, ,00 0,58 XS ,250 % ENCE ENERGIA Y CELULOSA S.A. V.13(2020) EUR , , ,00 % 104, ,00 0,13 XS ,750 % EUROPCAR FINANCE PLC. V.10(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 109, ,00 0,27 XS ,750 % FAURECIA S.A. EMTN V.12(2019) EUR ,00 0, ,00 % 114, ,00 0,49 XS ,375 % FINMECCANICA FINANCE S.A. V.12(2017) EUR , ,00 0,00 % 101, ,00 0,75 XS ,250 % FMC FINANCE VII S.A. V.10(2021) EUR ,00 0,00 0,00 % 109, ,00 0,34 XS ,500 % FMC FINANCE VIII S.A. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 115, ,00 0,36 XS ,250 % FMC FINANCE VIII S.A. V.12(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 110, ,00 0,14 XS ,750 % FOODCORP LTD. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 108, ,00 0,30 XS ,250 % FRANZ HANIEL & CIE. GMBH V.12(2018) EUR , ,00 0,00 % 112, ,00 0,69 XS ,250 % FRIGOGLASS SA V.13(2018) EUR , , ,00 % 106, ,00 0,26 8

9 UniEuroRenta HighYield Jahresbericht WKN ISIN DE Stück bzw. Bestand Käufe Verkäufe Kurs Kurswert %-Anteil ISIN Gattungsbezeichnung Anteile Zugänge Abgänge in EUR am Fondsbzw. WHG Im Berichtszeitraum vermögen XS ,000 % GERRESHEIMER AG V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 110, ,00 0,24 XS ,875 % GESTAMP FUNDING LUXEMBURG S.A. V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 101, ,00 1,06 FR ,000 % GIE PSA TRESORERIE PEUGEOT V.03(2033) EUR ,00 0,00 0,00 % 93, ,00 0,35 XS ,750 % GOODYEAR TIRE & RUBBER CO. V.11(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 107, ,00 0,13 XS ,750 % GROHE HOLDING GMBH EMTN FRN V.12(2017) *) EUR , ,00 0,00 % 103, ,00 0,64 XS ,250 % GTECH S.P.A. FRN V.06(2066) EUR ,00 0,00 0,00 % 107, ,00 0,53 XS ,000 % HEIDELBERGCEMENT AG EMTN V.09(2017) EUR , ,00 0,00 % 116, ,00 1,44 XS ,500 % HEIDELBERGCEMENT AG V.10(2020) EUR ,00 0,00 0,00 % 118, ,00 0,37 XS ,500 % HEIDELBERGCEMENT FINANCE LUXEMBOURG S.A. EMTN V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 127, ,00 0,78 XS ,500 % HEIDELBERGCEMENT FINANCE LUXEMBOURG S.A. IS V.09(2014) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,66 XS ,500 % INAER AVIATION FINANCE LTD. V.10(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 102, ,00 0,38 XS ,250 % INEOS FINANCE PLC. FRN V.12(2019) *) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,39 XS ,750 % IRON MOUNTAIN INC. EMTN V.07(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 101, ,00 0,19 XS ,875 % ISS AS V.06(2016) **) EUR ,00 0,00 0,00 % 101, ,04 0,57 XS ,625 % ITALCEMENTI FINANCE SA V.10(2020) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,52 XS ,750 % KION FINANCE S.A. V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 108, ,00 0,67 XS ,125 % KONINKLIJKE KPN NV FIX TO FLOAT PERP. *) EUR , ,00 0,00 % 102, ,00 0,44 XS ,750 % KRAUSS MAFFEI GROUP GMBH V.12(2020) EUR , ,00 0,00 % 107, ,00 0,53 XS ,250 % LA FINANCIERE ATALIAN S.A. V.13(2021) EUR , , ,00 % 100, ,00 0,18 XS ,500 % LABCO SAS V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,39 XS ,875 % LAFARGE S.A. EMTN V.09(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 117, ,00 1,08 XS ,625 % LAFARGE S.A. V.10(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 110, ,00 1,36 XS ,725 % LECTA S.A. FRN V.12(2018) REG.S *) EUR ,00 0,00 0,00 % 93, ,00 0,17 XS ,875 % LECTA S.A. V.12(2019) EUR ,00 0, ,00 % 94, ,00 0,12 XS ,750 % LEVI STRAUSS & CO. V.10(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,26 XS ,375 % LOXAM HOLDING S.A. V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 103, ,00 0,63 XS ,875 % MOL HUNGARIAN OIL AND GAS PCL EMTN V.10(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,33 XS ,875 % MOL MAGYAR OLAY - ES GAZIPARI NYRT. V.05(2015) EUR ,00 0,00 0,00 % 101, ,00 0,63 XS ,875 % NARA CABLE FUNDING LTD. V.10(2018) EUR , ,00 0,00 % 106, ,00 1,31 XS ,875 % NEW WORLD RESOURCES BV V.10(2018) EUR ,00 0, ,00 % 76, ,00 0,19 FR ,750 % NEXANS S.A. V.07(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,26 XS ,750 % NOKIA CORPORATION V.09(2019) EUR ,00 0, ,00 % 111, ,00 0,34 XS ,750 % NOKIA SIEMENS NETWORKS FINANCE BV REG.S V.13(2018) EUR , ,00 0,00 % 106, ,00 0,33 XS ,375 % NUMERICABLE FINANCE & CO. S.C.A. V.12(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 119, ,00 0,29 XS ,750 % NUMERICABLE FINANCE & CO. SCA REGS V.12(2019) EUR , ,00 0,00 % 113, ,00 0,35 XS ,375 % OBRASCON HUARTE LAIN S.A. V.10(2015) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,39 XS ,750 % OBRASCON HUARTE LAIN S.A. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 109, ,00 0,47 XS ,875 % OI EUROPEAN GROUP BV EMTN V.13(2021) EUR , ,00 0,00 % 102, ,00 0,44 XS ,500 % ONTEX IV SA V.11(2018) EUR ,00 0, ,00 % 104, ,00 0,45 XS ,875 % ORIGIN ENERGY FINANCE FRN V.11(2071) *) EUR ,00 0,00 0,00 % 104, ,00 0,32 XS ,625 % OTE PLC. V.06(2016) EUR ,00 0, ,00 % 98, ,00 1,21 XS ,250 % OTE PLC. V.11(2014) EUR ,00 0, ,00 % 101, ,00 0,31 XS ,875 % PAGESJAUNES FINANCE & CO V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 94, ,00 0,23 FR ,000 % PEUGEOT S.A. EMTN V.10(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 103, ,00 0,96 FR ,875 % PEUGEOT S.A. EMTN V.11(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 107, ,00 0,46 FR ,375 % PEUGEOT S.A. EMTN V.13(2018) EUR , ,00 0,00 % 107, ,00 0,40 FR ,500 % PEUGEOT S.A. EMTN V.13(2019) EUR , ,00 0,00 % 103, ,00 0,19 XS ,125 % PHÖNIX PHARMAHANDEL GMBH & CO. KG V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 95, ,00 0,53 XS ,500 % PORTUGAL TELECOM INTERNATIONAL FINANCE BV EMTN V.05(2025) EUR ,00 0,00 0,00 % 88, ,00 0,33 XS ,000 % PORTUGAL TELECOM INTERNATIONAL FINANCE BV EMTN V.09(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 100, ,00 0,56 XS ,625 % PORTUGAL TELECOM INTERNATIONAL FINANCE BV EMTN V.10(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 104, ,00 0,96 XS ,875 % PORTUGAL TELECOM INTERNATIONAL FINANCE BV EMTN V.12(2018) EUR , ,00 0,00 % 103, ,00 0,22 XS ,625 % PORTUGAL TELECOM INTERNATIONAL FINANCE BV EMTN V.13(2020) 1) EUR , ,00 0,00 % 96, ,00 0,71 XS ,375 % PORTUGAL TELECOM INTERNATIONAL FINANCE BV V.05(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 101, ,00 0,19 XS ,375 % R&R ICE CREAM PLC. V.10(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,26 XS ,375 % REFRESCO GROUP BV V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,46 FR ,625 % RENAULT S.A. EMTN V.10(2015) EUR ,00 0, ,00 % 106, ,00 0,46 FR ,625 % RENAULT S.A. EMTN V.11(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,98 FR ,625 % RENAULT S.A. EMTN V.12(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,50 0,49 XS ,750 % REXAM PLC. FRN V.07(2067) EUR ,00 0,00 0,00 % 104, ,00 0,64 XS ,000 % REXEL S.A. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 109, ,00 0,54 XS ,750 % RPG BYTY. S.R.O. V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 98, ,00 0,18 XS ,625 % SAPPI PAPIER HOLDING GMBH V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 102, ,00 0,19 XS ,750 % SCHAEFFLER FINANCE BV V.12(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 112, ,00 0,69 XS ,750 % SCHAEFFLER FINANCE BV V.12(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 113, ,00 0,70 DE000A1G4PS9 9,875 % SCHMOLZ + BICKENBACH LUXEMBOURG S.A. REG.S. V.12(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 107, ,00 0,13 XS ,750 % SERVUS LUXEMBOURG HOLDING S.C.A. V.13(2018) EUR , ,00 0,00 % 101, ,00 0,62 XS ,125 % SMURFIT KAPPA ACQUISITIONS REGS V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 98, ,00 0,61 XS ,750 % SMURFIT KAPPA ACQUISITIONS V.09(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 108, ,00 0,67 FR ,750 % SOCIETÉ DES CIMENTS FRANÇAIS S.A. EMTN V.07(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 103, ,00 0,32 XS ,625 % SOFTBANK CORPORATION REG.S. V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 101, ,00 0,50 XS ,500 % SPCM S.A. V.12(2020) EUR , ,00 0,00 % 105, ,00 0,72 XS ,125 % STENA AB V.07(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,26 XS ,875 % STENA AB V.10(2020) EUR ,00 0,00 0,00 % 111, ,00 0,21 XS ,500 % STORA ENSO OYJ EMTN V.12(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,91 XS ,250 % SÜDZUCKER INTERNATIONAL FINANCE BV PERP. EUR ,00 0,00 0,00 % 101, ,00 0,94 9

10 UniEuroRenta HighYield Jahresbericht WKN ISIN DE Stück bzw. Bestand Käufe Verkäufe Kurs Kurswert %-Anteil ISIN Gattungsbezeichnung Anteile Zugänge Abgänge in EUR am Fondsbzw. WHG Im Berichtszeitraum vermögen XS ,500 % SUNRISE COMMUNICATIONS HOLDINGS S.A. V.10(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 108, ,00 0,87 XS ,000 % SUNRISE COMMUNICATIONS INTERNATIONAL S.A. V.10(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,32 XS ,875 % TAKKO LUXEMBOURG REG.S. V.13(2019) EUR , ,00 0,00 % 98, ,00 0,30 XS ,375 % TEAMSYSTEM HOLDING S.P.A REGS V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 99, ,00 0,30 XS ,875 % TECHEM ENERGY METERIONG SERVICE GMBH & CO. KG V.12(2020) EUR , ,00 0,00 % 110, ,00 0,88 XS ,750 % TELECOM ITALIA S.P.A. FIX-TO-FLOAT V.13(2073) *) EUR , , ,00 % 99, ,00 0,49 XS ,625 % TELEKOM AUSTRIA PERP. *) EUR , , ,00 % 101, ,00 0,44 XS ,625 % TELENET FINANCE III LUXEMBOURG S.C.A. REGS V.11(2021) EUR ,00 0,00 0,00 % 104, ,00 0,65 XS ,250 % TELENET FINANCE V LUXEMBOUG V.12(2022) EUR ,00 0,00 0,00 % 102, ,00 0,16 XS ,750 % THOMAS COOK FINANCE PLC. V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 101, ,00 0,94 DE000A0Z12Y2 9,250 % THYSSENKRUPP AG EMTN V.09(2014) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,97 DE000A1MA9H4 4,375 % THYSSENKRUPP AG EMTN V.12(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 103, ,00 1,14 XS ,599 % TMF GROUP HOLDING B.V. FRN V.12(2018) *) EUR , ,00 0,00 % 101, ,00 0,44 XS ,875 % TRIONISTA TOPCO GMBH V.13(2021) EUR , ,00 0,00 % 102, ,00 0,63 XS ,375 % TVN FINANCE CORPORATION III AB REG.S V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 101, ,00 0,69 XS ,875 % TVN FINANCE CORPORATION III AB V.10(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,32 XS ,750 % TVN FINANCE CORPORATION PLC. V.09(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,49 XS ,500 % UNILABS SUBHOLDING AB REGS V.13(2018) EUR , ,00 0,00 % 104, ,00 0,45 XS ,500 % UNITYMEDIA GMBH REG.S. V.12(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 108, ,00 1,00 XS ,125 % UNITYMEDIA HESSEN GMBH & CO.KG V.09(2017) **) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,30 0,38 XS ,750 % UNITYMEDIA HESSEN GMBH & CO.KG V.12(2023) EUR , ,00 0,00 % 99, ,00 0,46 XS ,500 % UNITYMEDIA NRW GMBH / UNITYMEDIA HESSEN GMBH & CO. KG EUR ,00 0,00 0,00 % 98, ,00 0,61 V.12(2022) XS ,375 % UPCB FINANCE II LTD. V.11(2020) EUR ,00 0,00 0,00 % 104, ,00 1,29 XS ,375 % UPCB FINANCE LTD. V.10(2020) EUR ,00 0,00 0,00 % 109, ,00 0,67 XS ,750 % VERISURE HOLDING AB V.12(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 109, ,00 0,41 XS ,125 % VIRIDIAN GROUP FUNDCO II REGS V EUR ,00 0, ,00 % 108, ,00 0,18 FR ,875 % WENDEL S.A. EMTN V.12(2019) EUR , ,00 0,00 % 108, ,00 1,00 FR ,750 % WENDEL S.A. FRN V.11(2018) EUR , ,00 0,00 % 113, ,00 0,28 XS ,875 % WENDEL S.A. V.06(2016) EUR , ,00 0,00 % 105, ,00 0,98 DE000A1TNA88 6,500 % WEPA HYGIENEPRODUKTE GMBH V.13(2020) EUR , ,00 0,00 % 104, ,00 0,45 DE000A0G4X39 6,500 % WIENERBERGER AG FRN PERP. EUR ,00 0,00 0,00 % 91, ,00 0,57 XS ,750 % WIND ACQUISITION FINANCE S.A. V.09(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 1,18 XS ,375 % WIND ACQUISITION FINANCE S.A. V.10(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 104, ,00 1,23 XS ,375 % WIND ACQUISITION FINANCE S.A. V.12(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 103, ,00 0,48 XS ,000 % XEFIN LUX S.C.A. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 107, ,00 0,23 XS ,000 % ZIGGO BOND CO. BV V.10(2018) EUR ,00 0, ,00 % 106, ,00 0, ,84 83,98 SUMME VERZINSLICHE WERTPAPIERE ,84 83,98 SUMME BÖRSENGEHANDELTE WERTPAPIERE ,84 83,98 AN ORGANISIERTEN MÄRKTEN ZUGELASSENE ODER IN DIESE EINBEZOGENE WERTPAPIERE VERZINSLICHE WERTPAPIERE EUR XS ,875 % EDP FINANCE BV EMTN V.12(2020) EUR , ,00 0,00 % 99, ,00 1,13 XS ,875 % FIAT FINANCE & TRADE LTD. V.09(2015) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,32 XS ,125 % FIAT FINANCE & TRADE LTD. V.11(2014) EUR ,00 0,00 0,00 % 102, ,00 0,19 XS ,375 % FIAT FINANCE & TRADE LTD. V.11(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,65 XS ,750 % FIAT FINANCE & TRADE LTD. V.12(2016) EUR , ,00 0,00 % 108, ,00 0,93 XS ,000 % FIAT FINANCE & TRADE LTD. V.12(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 107, ,00 0,86 XS ,625 % FIAT FINANCE & TRADE LTD. V.13(2018) EUR , ,00 0,00 % 104, ,00 0,35 XS ,250 % FIAT INDUSTRIAL FINANCE EUROPE S.A. V.11(2015) EUR ,00 0,00 0,00 % 104, ,00 0,64 XS ,250 % FIAT INDUSTRIAL FINANCE EUROPE S.A. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 110, ,00 1,02 XS ,500 % KABEL DEUTSCHLAND GMBH V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,56 XS ,500 % KABEL DEUTSCHLAND GMBH V.12(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 108, ,50 0,17 XS ,000 % KINOVE GERMAN BONDCO GMBH V.11(2018) **) EUR ,00 0,00 0,00 % 110, ,00 0,25 XS ,875 % KION FINANCE S.A. V.11(2018) EUR ,00 0,00 0,00 % 106, ,00 0,39 DE000A1E8X87 8,750 % KUKA AG V.10(2017) EUR ,00 0,00 0,00 % 112, ,00 0,28 XS ,625 % STYROLUTION GROUP GMBH V.11(2016) EUR ,00 0,00 0,00 % 105, ,00 0,26 DE000A1R08U3 4,000 % THYSSENKRUPP AG EMTN V.13(2018) EUR , ,00 0,00 % 101, ,00 0,63 XS ,125 % UNITYMEDIA HESSEN GMBH & CO.KG V.13(2023) EUR , ,00 0,00 % 96, ,00 0,42 XS ,625 % UNITYMEDIA KABELBW GMBH V.09(2019) EUR ,00 0,00 0,00 % 110, ,00 0, ,50 9,73 SUMME VERZINSLICHE WERTPAPIERE ,50 9,73 SUMME AN ORGANISIERTEN MÄRKTEN ZUGELASSENE ODER IN DIESE EINBEZOGENE WERTPAPIERE ,50 9,73 10

11 UniEuroRenta HighYield Jahresbericht WKN ISIN DE Stück bzw. Bestand Käufe Verkäufe Kurs Kurswert %-Anteil ISIN Gattungsbezeichnung Anteile Zugänge Abgänge in EUR am Fondsbzw. WHG Im Berichtszeitraum vermögen NICHT NOTIERTE WERTPAPIERE VERZINSLICHE WERTPAPIERE EUR XS ,250 % SISAL HOLDING ISTITUTO DI PAGAMENTO SPA V.13(2017) EUR , , ,00 % 99, ,00 0, ,00 0,25 SUMME VERZINSLICHE WERTPAPIERE ,00 0,25 SUMME NICHT NOTIERTE WERTPAPIERE ,00 0,25 SUMME WERTPAPIERVERMÖGEN ,34 93,96 DERIVATE (BEI DEN MIT MINUS GEKENNZEICHNETEN BESTÄNDEN HANDELT ES SICH UM VERKAUFTE POSITIONEN) CREDIT DEFAULT SWAPS PROTECTION BUYER JP MORGAN, LONDON/SÜDAFRIKA CDS V.09(2014) OTC USD , ,67-0,02 LEHMAN BROTHERS/TRW AUTOMOTIVE INC. CDS V.08(2013) OTC EUR , ,82 0,00 SUMME DER CREDIT DEFAULT SWAPS ,85-0,02 BANKGUTHABEN, NICHT VERBRIEFTE GELDMARKTINSTRUMENTE UND GELDMARKTFONDS BANKGUTHABEN EUR-BANKGUTHABEN BEI: DZ BANK AG DEUTSCHE ZENTRALGENOSSENSCHAFTSBANK EUR , ,11 3,91 BANKGUTHABEN IN SONSTIGEN EU/EWR-WÄHRUNGEN EUR 603,41 603,41 0,00 BANKGUTHABEN IN NICHT-EU/EWR-WÄHRUNGEN USD , ,19 0,07 SUMME DER BANKGUTHABEN ,71 3,98 SUMME DER BANKGUTHABEN, NICHT VERBRIEFTE GELDMARKTINSTRUMENTE UND GELDMARKTFONDS ,71 3,98 SONSTIGE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE ZINSANSPRÜCHE EUR , ,10 2,22 FORDERUNGEN AUS ANTEILUMSATZ EUR , ,75 0,11 SUMME SONSTIGE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE ,85 2,33 SONSTIGE VERBINDLICHKEITEN VERBINDLICHKEITEN WP-GESCHÄFTE EUR , ,65-0,16 SONSTIGE VERBINDLICHKEITEN EUR , ,89-0,09 SUMME SONSTIGE VERBINDLICHKEITEN ,54-0,25 FONDSVERMÖGEN EUR ,51 100,00 DURCH RUNDUNG DER PROZENT-ANTEILE BEI DER BERECHNUNG KÖNNEN GERINGE DIFFERENZEN ENTSTANDEN SEIN. ANTEILWERT EUR 37,00 UMLAUFENDE ANTEILE STK ,00 BESTAND DER WERTPAPIERE AM FONDSVERMÖGEN (IN %) 93,96 BESTAND DER DERIVATE AM FONDSVERMÖGEN (IN %) -0,02 DIE AUSLASTUNG DER OBERGRENZE FÜR DAS MARKTRISIKOPOTENTIAL WURDE FÜR DIESES SONDERVERMÖGEN GEMÄß DER DERIVATEVERORDNUNG NACH DEM QUALIFIZIERTEN ANSATZ ANHAND EINES VERGLEICHSVERMÖGENS ERMITTELT. POTENTIELLE RISIKOBETRÄGE FÜR DAS MARKTRISIKO GEMÄß 10 DERIVATEVERORDNUNG WURDEN FÜR DAS SONDERVERMÖGEN NACHSTEHENDE POTENTIELLE RISIKOBETRÄGE FÜR DAS MARKTRISIKO IM GESCHÄFTSJAHR ERMITTELT. - VALUE AT RISK (MINIMUM): 1,08% - VALUE AT RISK (MAXIMUM): 1,64% - VALUE AT RISK (DURCHSCHNITT): 1,33% ZUSAMMENSETZUNG DES VERGLEICHSVERMÖGENS GEMÄß 9 DERIVATEVERORDNUNG MUSS JEDEM SONDERVERMÖGEN, DAS DEM QUALIFIZIERTEN ANSATZ UNTERLIEGT, EIN DERIVATEFREIES VERGLEICHSVERMÖGEN ZUGEORDNET WERDEN, DESSEN ZUSAMMENSETZUNG DEN VERTRAGSBE- DINGUNGEN UND DEN ANGABEN DES VOLLSTÄNDIGEN UND VEREINFACHTEN VERKAUFSPROSPEKTES ZU DEN ANLAGEZIELEN UND DER ANLAGEPOLITIK DES SONDERVERMÖGENS ENTSPRECHEN SOWIE DIE ANLAGEGRENZEN DES INVESTMENT- GESETZES MIT AUSNAHME DER AUSSTELLERGRENZEN NACH DEN 60 UND 61 DES INVESTMENTGESETZES EINHALTEN MUSS. DAS VERGLEICHSVERMÖGEN SETZT SICH FOLGENDERMAßEN ZUSAMMEN % ML EURO BB-B NON-FINANCIAL FIXED & FLOATING RATE HY CONSTRAINED (HEAG) 11

12 UniEuroRenta HighYield Jahresbericht WKN ISIN DE RISIKOMODELL, DAS GEMÄß 10 DERIVATEVERORDNUNG VERWENDET WURDE - MONTE-CARLO-SIMULATION PARAMETER, DIE GEMÄß 11 DERIVATEVERORDNUNG VERWENDET WURDEN - HALTEDAUER: 10 TAGE; KONFIDENZNIVEAU: 99%; HISTORISCHER BEOBACHTUNGSZEITRAUM: 1 JAHR (GLEICHGEWICHTET) IM GESCHÄFTSJAHR ERREICHTE DURCHSCHNITTLICHE HEBELWIRKUNG DURCH DERIVATEGESCHÄFTE - 1,55% ERLÄUTERUNGEN ZU DEN WERTPAPIER-DARLEHEN FOLGENDE WERTPAPIERE SIND ZUM BERICHTSSTICHTAG ALS WERTPAPIER-DARLEHEN ÜBERTRAGEN: Stück Stück Wertpapier-Darlehen Gattungsbezeichnung bzw. bzw. Kurswert in EUR Währung Nominal befristet unbefristet Gesamt 4,625 % PORTUGAL TELECOM INTERNATIONAL FINANCE BV EMTN V.13(2020) EUR , ,00 8,500 % ABENGOA S.A. V.10(2016) EUR , ,00 GESAMTBETRAG DER RÜCKERSTATTUNGSANSPRÜCHE AUS WERTPAPIER-DARLEHEN IN EUR , ,00 GESAMTBETRAG DER BEI WERTPAPIER-DARLEHEN GEWÄHRTEN SICHERHEITEN IN EUR ,54 DAVON: SCHULDVERSCHREIBUNGEN ,54 WERTPAPIER-, DEVISENKURSE, MARKTSÄTZE DIE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE DES SONDERVERMÖGENS SIND AUF GRUNDLAGE DER NACHSTEHENDEN KURSE/MARKTSÄTZE BEWERTET: WERTPAPIERKURSE KURSE PER ODER LETZTBEKANNTE ALLE ANDEREN VERMÖGENSWERTE KURSE PER DEVISENKURSE KURSE PER DEVISENKURSE (IN MENGENNOTIZ) ENGLISCHES PFUND GBP 0,835700= 1 EURO (EUR) US AMERIKANISCHER DOLLAR USD 1,353500= 1 EURO (EUR) MARKTSCHLÜSSEL A) WERTPAPIERHANDEL A N NO O X AMTLICHER BÖRSENHANDEL NEUEMISSIONEN, DIE ZUM BÖRSENHANDEL VORGESEHEN SIND NEUEMISSIONEN, DIE ZUM HANDEL AN EINEM ORGANISIERTEN MARKT VORGESEHEN SIND ORGANISIERTER MARKT NICHT NOTIERTE WERTPAPIERE B) TERMINBÖRSE C) OTC 2) OVER THE COUNTER SOWEIT EIN WERTPAPIER AN MEHREREN MÄRKTEN GEHANDELT WURDE, WAR GRUNDSÄTZLICH DER LETZTE VERFÜGBARE HANDELBARE KURS DES MARKTES MIT DER HÖCHSTEN LIQUIDITÄT MAßGEBLICH. FÜR VERMÖGENSGEGENSTÄNDE, FÜR WELCHE KEIN HANDELBARER KURS ERMITTELT WERDEN KONNTE, WURDE DER VON DEM EMITTENTEN DES BETREFFENDEN VERMÖGENSGEGENSTANDES ODER EINEM KONTRAHENTEN ODER SONSTIGEN DRITTEN ERMITTELTE UND MITGETEILTE VERKEHRSWERT VERWENDET, SOFERN DIESER WERT MIT EINER ZWEITEN VERLÄSSLICHEN UND AKTUELLEN PREISQUELLE VALIDIERT WERDEN KONNTE. DIE DABEI ZUGRUNDE GELEGTEN REGULARIEN WURDEN DOKUMENTIERT. FÜR VERMÖGENSGEGENSTÄNDE, FÜR WELCHE KEIN HANDELBARER KURS ERMITTELT WERDEN KONNTE UND FÜR DIE AUCH NICHT MINDESTENS ZWEI VERLÄSSLICHE UND AKTUELLE PREISQUELLEN ERMITTELT WERDEN KONNTEN, WURDEN DIE VERKEHRSWERTE ZUGRUNDE GELEGT, DIE SICH NACH SORGFÄLTIGER EINSCHÄTZUNG UND GEEIGNETEN BEWERTUNGSMODELLEN UNTER BERÜCKSICHTIGUNG DER AKTUELLEN MARKTGEGEBENHEITEN ERGABEN. UNTER DEM VERKEHRS- WERT IST DABEI DER BETRAG ZU VERSTEHEN, ZU DEM DER JEWEILIGE VERMÖGENSGEGENSTAND IN EINEM GESCHÄFT ZWISCHEN SACHVERSTÄNDIGEN, VERTRAGSWILLIGEN UND UNABHÄNGIGEN GESCHÄFTSPARTNER GETAUSCHT WERDEN KÖNNTE. DIE DABEI ZUM EINSATZ KOMMENDEN BEWERTUNGSVERFAHREN WURDEN AUSFÜHRLICH DOKUMENTIERT UND WERDEN IN REGELMÄßIGEN ABSTÄNDEN AUF IHRE ANGEMESSENHEIT ÜBERPRÜFT. ANTEILE AN INLÄNDISCHEN INVESTMENTVERMÖGEN, EG-INVESTMENTANTEILE UND AUSLÄNDISCHE INVESTMENTANTEILE WERDEN MIT IHREM LETZTEN FESTGESTELLTEN RÜCKNAHMEPREIS ODER BEI ETFS MIT DEM AKTUELLEN BÖRSENKURS BEWERTET. BANKGUTHABEN WERDEN ZUM NENNWERT UND VERBINDLICHKEITEN ZUM RÜCKZAHLUNGSBETRAG BEWERTET. FESTGELDER WERDEN ZUM NENNWERT BEWERTET UND SONSTIGE VERMÖGENSGEGENSTÄNDE ZU IHREM MARKT- BZW. NENN- WERT. WÄHREND DES BERICHTSZEITRAUMES ABGESCHLOSSENE GESCHÄFTE, SOWEIT SIE NICHT MEHR IN DER VERMÖGENSAUFSTELLUNG ERSCHEINEN: KÄUFE UND VERKÄUFE IN WERTPAPIEREN, INVESTMENTANTEILEN UND SCHULDSCHEINDARLEHEN (MARKTZUORDNUNG ZUM BERICHTSSTICHTAG): Stück bzw. Volumen Käufe Verkäufe ISIN Gattungsbezeichnung Anteile in bzw. bzw. bzw. WHG Zugänge Abgänge BÖRSENGEHANDELTE WERTPAPIERE VERZINSLICHE WERTPAPIERE EUR XS ,000 % A.T.U AUTO-TEILE-UNGER IS V.10(2014) EUR 0, ,00 XS ,500 % ALCATEL-LUCENT V.10(2016) EUR 0, ,00 XS ,125 % ARDAGH GLASS FINANCE PLC. V.07(2017) EUR 0, ,00 12

13 UniEuroRenta HighYield Jahresbericht WKN ISIN DE Stück bzw. Volumen Käufe Verkäufe ISIN Gattungsbezeichnung Anteile in bzw. bzw. bzw. WHG Zugänge Abgänge XS ,250 % ARDAGH PACKAGING FINANCE PLC. V.10(2020) EUR 0, ,00 FR ,000 % CEGEDIM S.A. V.10(2015) EUR 0, ,00 XS ,750 % CEMEX FINANCE EUROPE BV V.07(2014) EUR 0, ,00 XS ,250 % CHESAPEAKE ENERGY CORPORATION V.06(2017) EUR 0, ,00 XS ,750 % CIRSA FUNDING LUXEMBOURG V.10(2018) EUR , ,00 XS ,183 % CLONDALKIN ACQUISITION BV EMTN FRN V.07(2013) *) EUR 0, ,00 XS ,250 % CODERE FINANCE S.A. V.05(2015) EUR 0, ,00 DE000A1AY2A0 8,500 % CONTI-GUMMI FINANCE BV V.10(2015) EUR 0, ,00 DE000A1A0U37 7,500 % CONTI-GUMMI FINANCE BV V.10(2017) EUR 0, ,00 XS ,750 % DUBAI HOLDING COMMERCIAL OPERATIONS GROUP LLC V.07(2014) EUR 0, ,00 XS ,433 % EDCON PROPRIETARY LTD. FRN V.07(2014) *) EUR 0, ,00 XS ,500 % EDCON PROPRIETARY LTD. V.11(2018) EUR 0, ,00 XS ,875 % EDISON S.P.A. EMTN V.10(2017) EUR 0, ,00 XS ,250 % ELSTER FINANCE BV V.11(2018) EUR 0, ,00 XS ,375 % FAURECIA S.A. V.11(2016) EUR 0, ,00 XS ,250 % FRESENIUS FINANCE BV V.12(2019) EUR 0, ,00 XS ,875 % FRESENIUS FINANCE BV V.13(2020) EUR , ,00 XS ,750 % FRESENIUS U.S. FINANCE II INC. V.09(2015) EUR 0, ,00 XS ,224 % GROHE HOLDING GMBH FRN V.11(2017) *) EUR 0, ,00 DE000A0TKUU3 5,625 % HEIDELBERGCEMENT FINANCE BV EMTN V.07(2018) EUR , ,00 XS ,250 % INEOS FINANCE PLC. V.10(2015) EUR 0, ,00 XS ,500 % INTERGEN NV EMTN V.07(2017) EUR 0, ,00 XS % ISS FINANCING PLC. V.09(2014) EUR 0, ,00 XS ,625 % KERLING PLC. V.10(2017) EUR 0, ,00 XS ,250 % MATTERHORN MOBILE HOLDINGS S.A. V.12(2020) EUR 0, ,00 XS ,750 % MONDI CONSUMER PACKAGING INTERNATIONAL AG REGS V.10(2017) EUR 0, ,00 XS ,375 % NEW WORLD RESOURCES BV V.07(2015) EUR 0, ,00 XS ,875 % OI EUROPEAN GROUP BV EMTN V.07(2017) EUR 0, ,00 XS ,625 % OXEA FINANCE & CY S.C.A. V.10(2017) EUR 0, ,00 XS ,750 % PE PAPER ESCROW GMBH V.09(2014) EUR 0, ,00 XS ,750 % PEERMONT GLOBAL LTD. V.07(2014) EUR 0, ,00 FR ,625 % PEUGEOT S.A. EMTN V.10(2015) EUR 0, ,00 XS ,625 % PHÖNIX PIB FINANCE BV V.10(2014) EUR 0, ,00 PTRELAOM0000 7,875 % REN - REDES ENERGETICAS NACIONAIS SGPS FRN V.08(2013) EUR 0, ,00 XS ,250 % REXEL S.A. V.09(2016) EUR 0, ,00 XS ,750 % REYNOLDS GROUP ISSUER INC / REYNOLDS GROUP ISSUER LLC / REYNOLDS GROUP ISSUER EUR 0, ,00 V.12 (2016) XS ,250 % SANTOS FINANCE LTD. V.10(2070) EUR 0, ,00 XS ,250 % SCHAEFFLER FINANCE BV V.13(2018) EUR , ,00 XS ,750 % SMURFIT KAPPA FUNDING PLC. V.05(2015) EUR 0, ,00 XS ,250 % SPCM S.A. V.10(2017) EUR 0, ,00 FR ,820 % SUEZ ENVIRONNEMENT CO. S.A. EMTN PERP. *) EUR 0, ,00 XS ,375 % TEREOS EUROPE S.A. EMTN V.07(2014) EUR 0, ,00 XS ,750 % THOMAS COOK GROUP V.10(2015) EUR 0, ,00 XS ,500 % TOKYO ELECTRIC POWER CO. V.04(2014) EUR 0, ,00 XS ,750 % UPC HOLDINGS BV V.09(2018) EUR 0, ,00 XS ,500 % VIRGIN MEDIA FINANCE PLC. V.09(2016) EUR 0, ,00 FR ,750 % WENDEL S.A. V.13(2018) EUR , ,00 XS ,875 % ZOBELE HOLDING S.P.A. V.13(2018) EUR , ,00 ANDERE WERTPAPIERE EUR XS NXP BV/NXP FUNDING LLC FRN V.07(2013) EUR 0, ,00 AN ORGANISIERTEN MÄRKTEN ZUGELASSENE ODER IN DIESE EINBEZOGENE WERTPAPIERE VERZINSLICHE WERTPAPIERE EUR XS ,375 % FGA CAPITAL IRELAND PLC. EMTN V.12(2014) EUR 0, ,00 XS ,750 % FIAT FINANCE & TRADE LTD. V.12(2016) EUR , ,00 XS ,000 % HAPAG-LLOYD AG V.10(2015) EUR 0, ,00 USD US832724AB40 7,500 % SMURFIT CAPITAL FUNDING PLC. V.95(2025) USD 0, ,00 NICHT NOTIERTE WERTPAPIERE TERMINKONTRAKTE DEVISENTERMINKONTRAKTE (VERKAUF) VERKAUF VON DEVISEN AUF TERMIN USD EUR

14 UniEuroRenta HighYield Jahresbericht WKN ISIN DE Stück bzw. Volumen Käufe Verkäufe ISIN Gattungsbezeichnung Anteile in bzw. bzw. bzw. WHG Zugänge Abgänge WERTPAPIER-DARLEHEN (GESCHÄFTSVOLUMEN, BEWERTET AUF BASIS DES BEI ABSCHLUSS DES DARLEHENSGESCHÄFTES VEREINBARTEN WERTES): BEFRISTET BASISWERT(E) 9,500 % EDCON PROPRIETARY LTD. V.11(2018) EUR 532 7,000 % FIAT FINANCE & TRADE LTD. V.12(2017) EUR ,875 % FRESENIUS FINANCE BV V.13(2020) EUR ,224 % GROHE HOLDING GMBH FRN V.11(2017) EUR 995 6,625 % ITALCEMENTI FINANCE SA V.10(2020) EUR ,000 % PEUGEOT S.A. EMTN V.10(2016) EUR ,875 % PEUGEOT S.A. EMTN V.11(2016) EUR 760 4,625 % RENAULT S.A. EMTN V.11(2016) EUR ,375 % THYSSENKRUPP AG EMTN V.12(2017) EUR ,000 % THYSSENKRUPP AG EMTN V.13(2018) EUR UNBEFRISTET BASISWERT(E) 5,000 % PEUGEOT S.A. EMTN V.10(2016) EUR ,500 % STORA ENSO OYJ EMTN V.12(2019) EUR *) VARIABLER ZINSSATZ **) DIESE WERTPAPIERE WERDEN MIT UNTEN STEHENDEN FAKTOREN GEWICHTET. GATTUNGSBEZEICHNUNG FAKTOR 8,875 % ISS AS V.06(2016) 0, ,000 % KINOVE GERMAN BONDCO GMBH V.11(2018) 0,9000 8,125 % UNITYMEDIA HESSEN GMBH & CO.KG V.09(2017) 0,3861 1) DIESE WERTPAPIERE SIND GANZ ODER TEILWEISE ALS WERTPAPIER-DARLEHEN ÜBERTRAGEN. 2) GEMÄß DER VERORDNUNG "EUROPEAN MARKET INFRASTRUCTURE REGULATION" (EMIR) MÜSSEN DIE OTC-DERIVATE-POSITIONEN BESICHERT WERDEN. JE NACH MARKTSITUATION ERHÄLT DAS SONDERVERMÖGEN SICHERHEITEN VOM KONTRAHENTEN ODER MUSS SICHERHEITEN AN DEN KONTRAHENTEN LIEFERN. EINE SICHERHEITENSTELLUNG ERFOLGT UNTER BERÜCKSICHTIGUNG VON MINDESTTRANSFERBETRÄGEN. SONSTIGE ERLÄUTERUNGEN INFORMATIONEN ÜBER TRANSAKTIONEN IM KONZERNVERBUND WERTPAPIERGESCHÄFTE WERDEN GRUNDSÄTZLICH NUR MIT KONTRAHENTEN GETÄTIGT, DIE DURCH DAS FONDSMANAGEMENT IN EINE LISTE GENEHMIGTER PARTEIEN AUFGENOMMEN WURDEN, DEREN ZUSAMMENSETZUNG FORTLAUFEND ÜBERPRÜFT WIRD. DABEI STEHEN KRITERIEN WIE DIE AUSFÜHRUNGSQUALITÄT, DIE HÖHE DER TRANSAKTIONSKOSTEN, DIE RESEARCHQUALITÄT UND DIE ZUVERLÄSSIGKEIT BEI DER ABWICKLUNG VON WERTPAPIERHANDELSGESCHÄFTEN IM VORDERGRUND. DARÜBER HINAUS WERDEN DIE JÄHRLICHEN GESCHÄFTSBERICHTE DER KONTRAHENTEN EINGESEHEN. DER ANTEIL DER WERTPAPIERTRANSAKTIONEN, DIE IM BERICHTSZEITRAUM VOM 1. OKTOBER 2012 BIS 30. SEPTEMBER 2013 FÜR RECHNUNG DER VON DER UNION INVESTMENT PRIVATFONDS GMBH VERWALTETEN PUBLIKUMSFONDS MIT IM KONZERNVERBUND STEHENDEN ODER ÜBER WESENTLICHE BETEILIGUNGEN VERBUNDENE UNTERNEHMEN AUSGEFÜHRT WURDEN, BETRUG 6,96 PROZENT. IHR UMFANG BELIEF SICH HIERBEI AUF INSGESAMT ,71 EURO. 14

15 Frankfurt am Main, 6. Dezember 2013 Union Investment Privatfonds GmbH - Geschäftsführung - Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers An die Union Investment Privatfonds GmbH Die Union Investment Privatfonds GmbH hat uns beauftragt, gemäß 44 Abs. 5 des Investmentgesetzes (InvG) den Jahresbericht des Sondervermögens UniEuroRenta HighYield für das Geschäftsjahr vom 1. Oktober 2012 bis 30. September 2013 zu prüfen. Verantwortung der gesetzlichen Vertreter Die Aufstellung des Jahresberichts nach den Vorschriften des InvG liegt in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Kapitalanlagegesellschaft. Verantwortung des Abschlussprüfers Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresbericht abzugeben. Wir haben unsere Prüfung nach 44 Abs. 5 InvG unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresbericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Sondervermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und die Nachweise für die Angaben im Jahresbericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze für den Jahresbericht und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter der Kapitalanlagegesellschaft. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Prüfungsurteil Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresbericht den gesetzlichen Vorschriften. Eschborn/Frankfurt am Main, 6. Dezember 2013 Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Heist Wirtschaftsprüfer Eisenhuth Wirtschaftsprüfer 15

16 Investment und Steuern Besteuerung der Erträge 2012/13 für die in der Bundesrepublik Deutschland unbeschränkt steuerpflichtigen Anteilinhaber (in EURO je Anteil) (1) Privatvermögen (2) Betriebsvermögen/Kapitalgesellschaften (3) Betriebsvermögen/Personengesellschaften UniEuroRenta High- Yield Zeile (1) 1) (2) (3) 1. Barausschüttung 1,9000 1,9000 1, Betrag der Ausschüttung i.s.d. 5 Abs. 1 Nr. 1 a InvStG 1,9000 1,9000 1, In dem Betrag der Ausschüttung enthaltene ausschüttungsgleiche Erträge der Vorjahre 0,0000 0,0000 0, In dem Betrag der Ausschüttung enthaltene Substanzbeträge 0,0000 0,0000 0, Ausgeschüttete Erträge i.s.d. 1 Abs. 3 InvStG 1,9000 1,9000 1, Ausschüttungsgleiche Erträge i.s.d. 1 Abs. 3 InvStG 0,0498 0,0498 0, In den ausschüttungsgleichen Erträgen enthaltene nicht abziehbare Werbungskosten 0,0471 0,0471 0,0471 In dem Betrag der Ausschüttung / ausgeschütteten Erträge und/oder Thesaurierung sind u.a. enthalten: 8. Dividenden i.s.d. 3 Nr. 40 EStG *) , Dividenden i.s.d. 18 Abs. 22 Satz 4 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 KStG *) -- 0, Realisierte Gewinne i.s.d. 8 b Abs. 2 KStG oder 3 Nr. 40 EStG *) -- 0,0000 0, Erträge i.s.d. 2 Abs. 2 a InvStG (Zinsschranke) -- 1,9142 1, Steuerfreie Veräußerungsgewinne i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 1 S. 1 InvStG in der am anzuwendenden Fassung 0, Erträge i.s.d. 2 Abs. 3 Nr. 1 S. 2 InvStG in der am anzuwendenden Fassung 0, Steuerfreie Gewinne aus dem An- und Verkauf inländischer und ausländischer Grundstücke außerhalb der 10-Jahresfrist 0, Einkünfte, die aufgrund von Doppelbesteuerungsabkommen steuerfrei sind 0,0000 0,0000 0, Darin enthaltene Einkünfte, die nicht dem Progressionsvorbehalt unterliegen 0,0000 0,0000 0, Steuerpflichtiger Betrag ***) 1,9498 1,9498 1, Ausländische Einkünfte, die zur Anrechnung der ausländischen Quellensteuer berechtigen, auf die 8b Abs. 1 KStG oder 3 Nr. 40 EStG anzuwenden ist *) 0,0000 0,0000 0, Ausländische Einkünfte, die zur Anrechnung der ausländischen Quellensteuer berechtigen, auf die 8b Abs. 1 KStG oder 3 Nr. 40 EStG nicht anzuwenden ist 0,0209 0,0209 0, Ausländische Einkünfte, auf die ausländische Quellensteuer als einbehalten gilt (fiktive Quellensteuer), auf die 8b Abs. 1 KStG oder 3 Nr. 40 EStG anzuwenden ist *) 0,0000 0,0000 0, Ausländische Einkünfte, auf die ausländische Quellensteuer als einbehalten gilt (fiktive Quellensteuer), auf die 8b Abs. 1 KStG oder 3 Nr. 40 EStG nicht anzuwenden ist 0,0209 0,0209 0, Anrechenbare ausländische Quellensteuer **) 0,0000 0,0000 0, Davon auf Erträge entfallend auf die 8b Abs. 1 KStG oder 3 Nr. 40 EStG anzuwenden ist 0,0000 0,0000 0, Davon auf Erträge entfallend auf die 8b Abs. 1 KStG oder 3 Nr. 40 EStG nicht anzuwenden ist 0,0000 0,0000 0, Fiktive ausländische Quellensteuer **) 0,0038 0,0038 0, Davon auf Erträge entfallend auf die 8b Abs. 1 KStG oder 3 Nr. 40 EStG anzuwenden ist 0,0000 0,0000 0, Davon auf Erträge entfallend auf die 8b Abs. 1 KStG oder 3 Nr. 40 EStG nicht anzuwenden ist 0,0038 0,0038 0, Nach 34 c Abs. 3 EStG abzugsfähige Quellensteuer **) 0,0000 0,0000 0, Davon auf Erträge entfallend auf die 8b Abs. 1 KStG oder 3 Nr. 40 EStG anzuwenden ist 0,0000 0,0000 0, Davon auf Erträge entfallend auf die 8b Abs. 1 KStG oder 3 Nr. 40 EStG nicht anzuwenden ist 0,0000 0,0000 0, Zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigender Teil der Erträge i.s.d. 7 Abs. 1 und 2 InvStG 1,9498 1,9498 1, Zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigender Teil der Erträge i.s.d. 7 Abs. 3 InvStG 0,0000 2) 0,0000 2) 0,0000 2) 33. Zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigender Teil der Erträge i.s.d. 7 Abs. 1 S. 5 InvStG soweit in Zeile 31 enthalten 0,0000 0,0000 0, Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung 0,0000 0,0000 0, Im Geschäftsjahr gezahlte Quellensteuer abzüglich erstatteter Quellensteuer des Geschäftsjahres oder früherer Geschäftsjahre 0,0004 0,0004 0,0004 Ausschüttender Fonds *) Der Ausweis erfolgt in Höhe von 100%. **) Abweichungen in der Summe sind auf Rundungsdifferenzen zurückzuführen. ***) Dividendenerträge und realisierte Veräußerungsgewinne aus Aktien wurden im Falle der Personengesellschaften zu 60% berücksichtigt, für Kapitalgesellschaften wurden sie in voller Höhe als steuerfrei berücksichtigt. Die ausgewiesene anrechenbare Quellensteuer beinhaltet nicht die fiktive ausländische Quellensteuer. Die ausgewiesenen ausländischen Einkünfte, die zur Anrechnung der ausländischen Quellensteuer berechtigen, beinhalten die ausländischen Einkünfte, auf die ausländische Quellensteuer als einbehalten gilt (fiktive Quellensteuer). Für Kapitalgesellschaften ist zu beachten, dass nach 8 b Abs. 3, 5 KStG 5% der Veräußerungsgewinne nach 8 b Abs. 2 KStG bzw. 5% der Erträge nach 8 b Abs. 1 KStG als nicht abzugsfähige Betriebsausgaben zu qualifizieren und damit steuerlich hinzuzurechnen sind. Dies ist in der vorliegenden Mitteilung "Besteuerung der Erträge" nicht berücksichtigt. Die steuerlichen Besonderheiten der 3 Nr. 40 EStG sowie 8 b Abs. 7 und 8 KStG sind auf Anlegerebene zu beachten. Für Kapitalgesellschaften werden unter den ausländischen Einkünften auf die 8 b Abs. 1 KStG anzuwenden ist nur Dividendenerträge i.s.d. 18 Abs. 22 Satz 4 InvStG i.v.m. 8b Abs. 1 KStG ausgewiesen. Das Gleiche gilt für den Ausweis der anrechenbaren Quellensteuer bzw. der fiktiven Quellensteuer. 1) Bei Einkünften aus Kapitalvermögen ist ein Sparer-Pauschbetrag von EUR 1.602,00 für zusammenveranlagte Ehegatten, in anderen Fällen ein Sparer-Pauschbetrag von EUR 801,00 steuerfrei. 2) Die anrechenbare Kapitalertragsteuer auf inländische Kapitalerträge im Sinne des 43 Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 und 1a sowie Satz 2 des Einkommensteuergesetzes und Erträge aus der Vermietung und Verpachtung von im Inland belegenen Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten sowie ausgeschüttete Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften mit im Inland belegenen Grundstücken und grundstücksgleichen Rechten bzw. entsprechender Solidaritätszuschlag ergeben sich lt. einer Anordnung der Finanzbehörde nicht aus den oben genannten Beträgen, multipliziert mit der Zahl der Anteile des einzelnen Anteilinhabers, sondern wie folgt: Zur Anrechnung von Kapitalertragsteuer berechtigender Anteil - Zeile 32 - multipliziert mit der Zahl der Anteile des einzelnen Anteilinhabers davon 25 v.h. Daraus errechnet sich der Betrag des anzurechnenden Solidaritätszuschlags mit 5,5 v.h. Auf die Steuerbescheinigung der Bank wird verwiesen. 16

17 Die steuerliche Behandlung von Investmentanteilen bei Privatanlegern (Steuerinländer) Körperschaftsteuer Deutsche Aktiengesellschaften zahlen auf ihren Gewinn Körperschaftsteuer. Die Gewinnausschüttungen von Kapitalgesellschaften in Form von Dividenden sind daher bereits mit Körperschaftsteuer belastet. Hierbei handelt es sich um eine Definitivbelastung, d.h. eine Anrechnung der Steuer beim Anleger ist nicht möglich. Halbeinkünfteverfahren und Teileinkünfteverfahren Nach Einführung der Abgeltungsteuer im Zuge der Unternehmensteuerreform 2008 ist das Halb- bzw. Teileinkünfteverfahren für Privatanleger nicht mehr anwendbar. Bei diesen unterliegen Dividenden und Veräußerungsgewinne prinzipiell nunmehr in vollem Umfang der Besteuerung zum grundsätzlich abgeltenden Steuersatz von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag in Höhe von 5,5 Prozent (siehe Solidaritätszuschlag ) und ggf. Kirchensteuer. Kapitalertragsteuer auf Zinsen und zinsähnliche Erträge Zinserträge unterliegen in Deutschland der Kapitalertragsteuer in Form der Abgeltungsteuer (AGS). Der Steuersatz beträgt im Falle der Depotverwahrung und bei Eigenverwahrung 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag in Höhe von 5,5 Prozent (siehe Solidaritätszuschlag ) und ggf. Kirchensteuer. Freibeträge Im Zuge der Einführung der Abgeltungsteuer wurden die bisher geltenden Freibeträge (Sparerfreibetrag und Werbungskostenpauschbetrag) im so genannten Sparerpauschbetrag zusammengefasst. Dieser beträgt bei Ledigen 801 Euro und bei Verheirateten Euro. Die Abzugsfähigkeit der tatsächlichen Werbungskosten für die betroffenen Einkünfte aus Kapitalvermögen ist hiermit grundsätzlich abgegolten. Nach einer hiervon abweichenden Entscheidung des Finanzgerichts (FG) Baden-Württemberg vom 17. Dezember 2012 (Az. 9 K 1637/10) soll ein Abzug von Werbungskosten in tatsächlicher Höhe aber in den Fällen möglich sein, in denen der Einkommensteuersatz bereits unter Berücksichtigung des Sparer-Pauschbetrags unter dem Abgeltungsteuersatz (25 Prozent) liegt. Gegen dieses Urteil ist derzeit ein Revisionsverfahren vor dem Bundesfinanzhof anhängig (Az. VIII R 13/13). Mit einem Freistellungsauftrag (FSA) können Anteilscheininhaber (innerhalb der Freibeträge) den Abzug von Kapitalertragsteuer (AGS) vermeiden. Bei Vorlage einer NV-Bescheinigung wird unabhängig von der Höhe der Kapitalerträge generell keine Abgeltungsteuer (AGS) einbehalten. Diese Regelungen betreffen auch die steuerpflichtigen Zinserträge aus Investmentanteilen. Im Falle der Eigenverwahrung von Investmentanteilen wird aber in jedem Fall Abgeltungsteuer abgezogen. Auch auf den so genannten Zwischengewinn ist beim Verkauf oder der Rückgabe von Investmentanteilen Kapitalertragsteuer (AGS) zu entrichten. Zwischengewinne sind nur die im Rücknahmepreis enthaltenen Zinsen und Zinsansprüche sowie zinsähnlichen Erträge, die im laufenden Geschäftsjahr des Sondervermögens angefallen sind. Der Zwischengewinn beim Verkauf oder bei der Rückgabe von Anteilscheinen wird den Kapitalerträgen zugerechnet und unterliegt dem Kapitalertragsteuerabzug in Form der Abgeltungsteuer (AGS). Solidaritätszuschlag Seit dem 1. Januar 1995 wird in der Bundesrepublik Deutschland ein Solidaritätszuschlag in Höhe von derzeit 5,5 Prozent zur Einkommenund Körperschaftsteuer erhoben. Soweit Ausschüttungen bzw. Thesaurierungen aus Fondsanteilen dem Kapitalertragsteuerabzug unterliegen, ist die einbehaltene Kapitalertragsteuer Bemessungsgrundlage für den Solidaritätszuschlag. Das Bundesverfassungsgericht hat durch Beschluss vom 8. September 2010 (Az. 2 BvL 3/10) eine Vorlage des FG Niedersachsen, in dem dieses die Verfassungsmäßigkeit des Solidaritätszuschlags angezweifelt hatte, als unzulässig zurückgewiesen. Verwahrung im UnionDepot Inhaber von Anteilen ausschüttender Fonds im UnionDepot können bei rechtzeitiger Vorlage eines ordnungsgemäß ausgefüllten Freistellungsauftrags (innerhalb der Freibeträge) oder bei rechtzeitiger Vorlage einer NV-Bescheinigung den Abzug von Kapitalertragsteuer (AGS) vermeiden. Bei Thesaurierungen stellt das Sondervermögen den depotführenden Stellen die Kapitalertragsteuer nebst den maximal anfallenden Zuschlagsteuern (Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer) zur Verfügung. Die depotführenden Stellen nehmen den Steuerabzug wie im Ausschüttungsfall unter Berücksichtigung der persönlichen Verhältnisse der Anleger vor, so dass insbesondere ggf. die Kirchensteuer abgeführt werden kann. Soweit das Sondervermögen den depotführenden Stellen Beträge zur Verfügung gestellt hat, die nicht abgeführt werden müssen, erfolgt eine Erstattung. Dies bedeutet, dass bei Vorlage einer NV-Bescheinigung unabhängig von der Höhe der Kapitalerträge eine Erstattung erfolgt. Bei Vorlage eines Freistellungsauftrages erfolgt dies innerhalb der Freibeträge. Unabhängig davon werden die Beträge in voller Höhe in der Steuerbescheinigung, dem Depotauszug und der Ertragsgutschrift ausgewiesen. Bei einer Verwahrung von Fondsanteilen im UnionEuroDepot und im UnionSchweizDepot wird bei in Deutschland aufgelegten thesaurierenden Fonds von den depotführenden Stellen Kapitalertragsteuer (AGS) auf Zinserträge einbehalten. Kapitalertragsteuer auf in- und ausländische Dividenden Dividendenerträge der Fonds unterliegen der Kapitalertragsteuer (AGS). Der Steuersatz beträgt 25 Prozent. Die einbehaltene Kapitalertragsteuer (AGS) ist Bemessungsgrundlage für die Erhebung des Solidaritätszuschlags in Höhe von derzeit 5,5 Prozent (siehe Solidaritätszuschlag ) und ggf. der Kirchensteuer. 17

18 Verwahrung im UnionDepot Für Inhaber von UnionDepots werden die Beträge in der Steuerbescheinigung, dem Depotauszug und der Ertragsgutschrift ausgewiesen. Bei rechtzeitiger Vorlage einer NV-Bescheinigung bzw. bei Vorliegen eines Freistellungsauftrages (innerhalb der Freibeträge) wird die Kapitalertragsteuer ganz oder teilweise erstattet bzw. gutgeschrieben. Bei Nachweis der Ausländereigenschaft bzw. bei in der Bundesrepublik Deutschland beschränkt steuerpflichtigen Anteilscheininhabern ist keine Erstattung der inländischen Dividendenanteile möglich. Die Erstattung richtet sich insoweit nach den entsprechenden Doppelbesteuerungsabkommen (DBA). In diesem Fall muss der Anleger einen entsprechenden Antrag beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) in Bonn stellen. Auch bei im UnionEuroDepot und im UnionSchweizDepot verwahrten Anteilen wird die Kapitalertragsteuer auf inländische Dividenden nicht erstattet. 18

19 Gesonderter Hinweis für betriebliche Anleger: Anpassung des Aktiengewinns wegen des EuGH-Urteils in der Rs. STEKO Industriemontage GmbH Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in der Rs. STEKO Industriemontage GmbH (C-377/07) entschieden, dass die Regelung im KStG für den Übergang vom körperschaftsteuerlichen Anrechnungsverfahren zum Halbeinkünfteverfahren in 2001 europarechtswidrig ist. Das Verbot für Körperschaften, Gewinnminderungen im Zusammenhang mit Beteiligungen an ausländischen Gesellschaften nach 8b Absatz 3 KStG steuerwirksam geltend zu machen, galt nach 34 KStG bereits in 2001, während dies für Gewinnminderungen im Zusammenhang mit Beteiligungen an inländischen Gesellschaften erst in 2002 galt. Dies widerspricht nach Auffassung des EuGH der Kapitalverkehrsfreiheit. Die Übergangsregelungen des KStG galten entsprechend für die Fondsanlage nach dem Gesetz über Kapitalanlagegesellschaften ( 40 und 40a i.v.m. 43 Abs. 14 KAGG). Insbesondere für Zwecke der Berücksichtigung von Gewinnminderungen im Rahmen der Ermittlung des Aktiengewinns nach 40a KAGG könnte die Entscheidung Bedeutung erlangen. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 28. Oktober 2009 (Az. I R 27/08) entschieden, dass die Rs. STEKO grundsätzlich auch Wirkungen auf die Fondsanlage entfaltet. Mit BMF-Schreiben vom Anwendung des BFH-Urteils vom 28. Oktober I R 27/08 beim Aktiengewinn ("STEKO-Rechtsprechung") hat die Finanzverwaltung insbesondere dargelegt, unter welchen Voraussetzungen nach ihrer Auffassung eine Anpassung eines Aktiengewinns aufgrund der Rs. STEKO möglich ist. Im Hinblick auf mögliche Maßnahmen und deren Auswirkungen aufgrund der Rs. STEKO empfehlen wir Anlegern mit Anteilen im Betriebsvermögen, einen Anwalt oder Steuerberater zu konsultieren. 19

20 Nutzen Sie die Vorteile einer Wiederanlage Ihrer Erträge aus Fonds von Union Investment Wiederanlage der Erträge im UnionDepot Bei ausschüttenden Sondervermögen von Union Investment im UnionDepot erfolgt automatisch eine Wiederanlage der Erträge (reduziert um die evtl. abgeführten Steuern). Am Ausschüttungstag werden die Erträge zum Anteilwert des jeweiligen Sondervermögen wieder angelegt. Bei Thesaurierungen stellt das Sondervermögen den depotführenden Stellen die Kapitalertragsteuer nebst den maximal anfallenden Zuschlagsteuern (Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer) zur Verfügung. Die depotführenden Stellen nehmen den Steuerabzug wie im Ausschüttungsfall unter Berücksichtigung der persönlichen Verhältnisse der Anleger vor, so dass insbesondere ggf. die Kirchensteuer abgeführt werden kann. Soweit das Sondervermögen den depotführenden Stellen Beträge zur Verfügung gestellt hat, die nicht abgeführt werden müssen, erfolgt eine Erstattung. Wiederanlage des Steuerabzuges im UnionDepot Auch die Höhe des Steuerabzuges aus einer Ausschüttung oder Thesaurierung kann zu denselben Konditionen wieder ins UnionDepot eingezahlt werden. Dies gilt jedoch nur für Sondervermögen von Union Investment und ist innerhalb folgender Fristen möglich: - bei Sondervermögen von Union Investment mit Geschäftsjahresende am 30. September bis zum letzten Handelstag im Dezember desselben Jahres, - bei Sondervermögen von Union Investment mit Geschäftsjahresende am 31. März bis zum letzten Handelstag im Juni desselben Jahres. UnionSchweizDepot Werden die Anteile im UnionSchweizDepot verwahrt, so werden die ausgeschütteten Erträge dem Depot als neue Anteile zum Ausgabepreis gutgeschrieben. Abweichend von dieser Regelung erfolgt die Wiederanlage zurzeit zum Anteilwert. Wiederanlage im Bankdepot und bei Eigenverwahrung Für im Bankdepot und sich in Eigenverwahrung befindliche ausschüttende Sondervermögen von Union Investment, werden die Erträge nicht automatisch wieder angelegt, sondern werden dem Anleger direkt ausgeschüttet. Die Ausschüttung kann der Anleger im Bankdepot und bei Eigenverwahrung vergünstigt innerhalb einer bestimmten Frist wieder anlegen. Folgende Rabattsätze und Fristen gelten: - bis zu 3,0 Prozent bei Wiederanlage in Aktienfonds, Mischfonds und Offenen Immobilienfonds, - bis zu 1,5 Prozent bei Wiederanlage in Rentenfonds, - bei Sondervermögen von Union Investment mit Geschäftsjahresende am 30. September bis zum letzten Handelstag im Dezember desselben Jahres, - bei Sondervermögen von Union Investment mit Geschäftsjahresende am 31. März bis zum letzten Handelstag im Juni desselben Jahres. Als Eigenverwahrer können Sie die Ertragscheine kostenlos bei unseren Vertriebs- und Zahlstellen einlösen. Durch Vermittlung aller Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie anderer Kreditinstitute können Sie die Ertragscheine gegen eine Gebühr einlösen lassen. UnionEuroDepot Bei ausschüttenden Sondervermögen von Union Investment im UnionEuroDepot erfolgt automatisch eine Wiederanlage der Erträge. Am Ausschüttungstag werden die Erträge zum Anteilwert des jeweiligen Sondervermögen wieder angelegt. 20

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012 Rumpfgeschäftsjahr Seite 1 Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Fonds verfolgte die Erzielung

Mehr

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Frankfurt am Main Metzler Target 2015 Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Oktober 2009 bis 30. Juni 2010 1 Fondsbericht Der Metzler Target 2015 (ISIN: DE000A0KFCQ8) war ein Investmentfonds

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG Fondsname: PRIVAT BANK Global Aktienfonds (A) ISIN: AT0000986310 Ende Geschäftsjahr: 30.04.2009

Mehr

Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627

Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627 Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2010/2011 30. September 2011 LBLux Fonds T.OP Zins TL LU0226340627 für die in der Bundesrepublik Deutschland unbeschränkt steuerpflichtigen Anteilinhaber

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Fondsname: KEPLER Ethik Aktienfonds ISIN: AT0000675657 (Ausschüttungsanteile) AT0000675665 (Thesaurierungsanteile) Ende Geschäftsjahr: 30.6.2005

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG Fondsname: KEPLER US Aktienfonds (A) ISIN: AT0000825484 Ende Geschäftsjahr: 31.10.2008 Ausschüttung:

Mehr

Besteuerungsgrundlagen

Besteuerungsgrundlagen Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A. Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund.......................................

Mehr

Auflösungsbericht. für 01.12.2013-30.01.2014

Auflösungsbericht. für 01.12.2013-30.01.2014 Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie VI 01.12.2013-30.01.2014 UBS (D) Vermögensstrategie VI Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Investmentfonds verfolgte

Mehr

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 SEB Investment GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Investmentgesellschaft SEB Investment GmbH hat für den Investmentfonds

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 bzw 2 InvStG Fondsname: KEPLER Dollar Rentenfonds (T) ISIN: AT0000722665 Ende Geschäftsjahr: 31.10.2011

Mehr

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Frankfurt am Main, den 09.10.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum

Mehr

AUFLÖSUNGSBERICHT VERI-LIQUIDE FONDS

AUFLÖSUNGSBERICHT VERI-LIQUIDE FONDS WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM AUFLÖSUNGSBERICHT VERI-LIQUIDE FONDS vom 01.01.2013 bis 28.02.2013 Veritas Investment GmbH JAHRESBERICHT VERI-LIQUIDE Fonds Der VERI-LIQUIDE Fonds ist ein thesaurierender Geldmarktfonds

Mehr

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010

Halbjahresbericht. für. Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Halbjahresbericht für Generali AktivMix Dynamik Protect 80 01.08.2009-31.01.2010 Seite 1 Vermögensaufstellung zum 31.01.2010 Stück bzw. Bestand Käufe/ Verkäufe/ Kurs Kurswert % Gattungsbezeichnung Markt

Mehr

Halbjahresbericht. European High Yield Bond Fund

Halbjahresbericht. European High Yield Bond Fund Halbjahresbericht European High Yield Bond Fund 1. Jänner 2013 30. Juni 2013 HALBJAHRESBERICHT des European High Yield Bond Fund Miteigentumsfonds gemäß InvFG 2011 für das Halbjahr vom 1. Jänner 2013 bis

Mehr

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015

Optinova Optiworld. Halbjahresbericht. zum. 31. Dezember 2015 Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2015 Vermögensaufstellung zum 31.12.2015 Stück bzw. Gattungsbezeichnung ISIN Markt Anteile bzw. Bestand Käufe / Verkäufe / Kurs Kurswert % Whg. in 1.000 31.12.2015 Zugänge

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012

MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht 29.02.2012 MONDEOR Capital Bond Fund Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 2015 bis 30. September 2015 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. April 215 bis 3. September 215 WARBURG - EURO RENTEN-TREND - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. September 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) E Fund Management (Hong Kong) Co.,

Mehr

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015

Halbjahresbericht. HI-RENTEN ALPHA-Fonds. für 01.11.2014-30.04.2015 für 01.11.2014-30.04.2015 Vermögensübersicht zum 30.04.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 13.790.903,38 100,13 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 13.342.126,38

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 AIRC EUROPE - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 AIRC EUROPE - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main An die Anleger des Sondervermögens Invesco Global Dynamik Fonds, ISIN DE0008470469 Bekanntmachung der Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 214 bis 31. März 215 WARBURG - TREND ALLOCATION PLUS - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. März 215 3 Vermögensaufstellung im

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015

Strategie Welt Secur Halbjahresbericht 30.06.2015 Strategie Welt Secur Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Jahresbericht für das Sondervermögen ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Seite 1 Jahresbericht ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Hinweis Das in diesem Bericht

Mehr

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Vermögensübersicht zum 31.01.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 49.245.131,82

Mehr

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Vermögensübersicht zum 30.06.2015 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Teilgesellschaftsvermögen I. Vermögensgegenstände 23.265.112,44 100,91 1. Aktien 13.486.628,89

Mehr

BayernInvest Euro Bond Absolute Return-Fonds. Halbjahresbericht zum 31.12.2010. für das Geschäftsjahr. vom 01. Juli 2010 bis 30.

BayernInvest Euro Bond Absolute Return-Fonds. Halbjahresbericht zum 31.12.2010. für das Geschäftsjahr. vom 01. Juli 2010 bis 30. BayernInvest Euro Bond Absolute Return-Fonds Halbjahresbericht zum 31.12.2010 für das Geschäftsjahr vom 01. Juli 2010 bis 30. Juni 2011 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 31.12.2010 Fondsvermögen

Mehr

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

Wölbern Global Balance

Wölbern Global Balance Wölbern Global Balance Auflösungsbericht 29.07.2011 HANSAINVEST Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 01.12.2010 bis 29.07.2011 03 Zusammengefasste Vermögensaufstellung 04 Vermögensaufstellung zum 29.07.2011

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h.

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 InvStG für das am 23. April 2015 endende Geschäftsjahr (Verschmelzungsstichtag) Die KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft

Mehr

LAPLACE Nachhaltigkeit

LAPLACE Nachhaltigkeit LAPLACE Nachhaltigkeit WKN: A0MMTX; ISIN: DE000A0MMTX0 Auflösungsbericht für den Zeitraum: 01.09.2009-12.01.2010 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Gezeichnetes und eingezahltes

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015

AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht 31.03.2015 AAA Multi Asset Portfolio Rendite Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Hinweis für unsere Anleger Vollzogene Übertragung der Verwaltung des Sondervermögens Die Ampega Investment

Mehr

Auflösungsbericht. für 01.12.2012-30.11.2013

Auflösungsbericht. für 01.12.2012-30.11.2013 Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie III 01.12.2012-30.11.2013 UBS (D) Vermögensstrategie III Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Investmentfonds verfolgt

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Metzler Fund Xchange

Metzler Fund Xchange Hinweise zur Steuerbescheinigung und Erträgnisaufstellung Wertpapiere für 0 Die Steuerbescheinigung und die Erträgnisaufstellung dienen dem Nachweis der einbehaltenen Kapitalertragsteuer, des einbehaltenen

Mehr

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG MM-Fonds 100 (ISIN: DE0009782722)

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG MM-Fonds 100 (ISIN: DE0009782722) MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München MEAG MM-Fonds 100 (ISIN: DE0009782722) Bekanntmachung der Änderung der Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen Mit Wirkung zum 22. Juli 2013

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

State Street Bank GmbH. db ImmoFlex (Gemischtes Sondervermögen)

State Street Bank GmbH. db ImmoFlex (Gemischtes Sondervermögen) State Street Bank GmbH db ImmoFlex (Gemischtes Sondervermögen) Abwicklungsbericht zum 31. Dezember 2013 db ImmoFlex (Gemischtes Sondervermögen) Inhalt Abwicklungsbericht 2013 vom 1.1.2013 bis 31.12.2013

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben:

Die Gesellschaft darf für das Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben: Besondere Vertragsbedingungen zur Regelung des Rechtsverhältnisses zwischen den Anlegern und der Landesbank Berlin Investment GmbH, Berlin, (nachstehend "Gesellschaft" genannt) für das von der Gesellschaft

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

Kapitalverwaltungsgesellschaft KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT. Verwahrstelle DEPOTBANK DEPOTBANK

Kapitalverwaltungsgesellschaft KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT. Verwahrstelle DEPOTBANK DEPOTBANK ACATIS IfK Fair Value Value Renten Bonds UI UI Halbjahresbericht zum 31. zum März 31. 2014 März 2015 Kapitalverwaltungsgesellschaft KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT DEPOTBANK Verwahrstelle DEPOTBANK BERATUNG

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des OGAW-Fonds

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AHF Global Select HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Santander VV-Fonds Total Return Chance. Abwicklungsbericht. zum. 31. Dezember 2014

Santander VV-Fonds Total Return Chance. Abwicklungsbericht. zum. 31. Dezember 2014 Abwicklungsbericht zum 31. Dezember 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Firma: SEB AG Sitz: Frankfurt am Main Eigenmittel: EUR 2.028.544.000,00 GESCHÄFTSFÜHRUNG Fredrik Boheman Edwin Echl Jan Sinclair

Mehr

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012

apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012 1 apo Kupon Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.11.2011 bis 30.04.2012 Inhalt Vermögensaufstellung 5 3 Angaben zu den Anteilklassen 6 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

Jahresbericht zum 30. September 2014 UniFonds -net-

Jahresbericht zum 30. September 2014 UniFonds -net- Jahresbericht zum 30. September 2014 UniFonds -net- Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 UniFonds -net- 5 Vermerk des Abschlussprüfers 14

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

je Anteil in EUR 5 Abs. 1 Nr. InvStG Betriebsvermögen

je Anteil in EUR 5 Abs. 1 Nr. InvStG Betriebsvermögen Besteuerung der Erträgnisse des Geschäftsjahres 2009/2010 30. September 2010 Datum Ausschüttungsbeschluss: 21.01.2011 LBLux Fonds T.OP Zins AL Ex-Tag: 26.01.2011 LU0226340460 für die in der Bundesrepublik

Mehr

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 DAX Source ETF Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 Tätigkeitsbericht Anlagestrategie Im Berichtszeitraum wurde die Wertentwicklung des DAX -Performance-Index

Mehr

apo Vario Zins Plus (ISIN: DE0005324222 / WKN: 532422) Umstellung der Vertragsbedingungen auf das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)

apo Vario Zins Plus (ISIN: DE0005324222 / WKN: 532422) Umstellung der Vertragsbedingungen auf das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) apo Vario Zins Plus (ISIN: DE0005324222 / WKN: 532422) Umstellung der Vertragsbedingungen auf das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) ist am 22. Juli 2013 in Kraft getreten

Mehr

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 SEB Investment GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Kapitalverwaltungsgesellschaft SEB Investment GmbH hat für den

Mehr

Auflösungsbericht. BayernInvest High Yield-Fonds. Auflösungsbericht zum 08.04.2009. zum 08.04.2009. für den Zeitraum vom 01.03.2009 bis 08.04.

Auflösungsbericht. BayernInvest High Yield-Fonds. Auflösungsbericht zum 08.04.2009. zum 08.04.2009. für den Zeitraum vom 01.03.2009 bis 08.04. Auflösungsbericht zum 08.04.2009 für den Zeitraum vom 01.03.2009 bis 08.04.2009 für das Richtlinienkonforme Sondervermögen BayernInvest High Yield-Fonds Auflösungsbericht zum 08.04.2009 - Seite 1 Anlagepolitik

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

SEI Global Master Fund plc Dublin / Irland. Bekanntmachung vorläufiger der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 InvStG

SEI Global Master Fund plc Dublin / Irland. Bekanntmachung vorläufiger der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 InvStG PwC FS Tax GmbH Seite 1/1 SEI Global Master Fund plc Dublin / Irland Bekanntmachung vorläufiger der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 InvStG SEI Global Master Fund plc, eine nach irischem Recht inkorporierte

Mehr

Wichtige Mitteilung an unsere Anlegerinnen und Anleger des Fonds mit der Bezeichnung SEB Aktienfonds

Wichtige Mitteilung an unsere Anlegerinnen und Anleger des Fonds mit der Bezeichnung SEB Aktienfonds SEB Investment GmbH Frankfurt am Main Wichtige Mitteilung an unsere Anlegerinnen und Anleger des Fonds mit der Bezeichnung SEB Aktienfonds Änderung der Besonderen Vertragsbedingungen sowie Durchführung

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Vermögensübersicht zum 31.03.2016 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds HALBJAHRESBERICHT vom 01.12.2010 31.05.2011 Dachfonds ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) Kapitalanlagegesellschaft: VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH mainbuilding Taunusanlage 18 60325

Mehr

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS

G & P UNIVERSAL AKTIENFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

Bekanntmachung von Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen First Private Euro Dividenden STAUFER B

Bekanntmachung von Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen First Private Euro Dividenden STAUFER B Wichtige Informationen für unsere Anleger Bekanntmachung von Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen des First Private Euro Dividenden STAUFER First Private Euro Dividenden STAUFER A First Private

Mehr

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 1 AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen, München Bilanz zum 31.05.2015

Mehr

Swiss Finance & Property Funds AG Zürich / Schweiz. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

Swiss Finance & Property Funds AG Zürich / Schweiz. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 Swiss Finance & Property Funds AG Zürich / Schweiz Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Verwaltungsgesellschaft Swiss Finance

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015 für 01.10.2014-31.03.2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 56.572.824,15 100,11 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 47.567.463,30

Mehr

JAHRESBERICHT vom 1.01.2011 bis 30.06.2011. Dachfonds A2A AGGRESSIV

JAHRESBERICHT vom 1.01.2011 bis 30.06.2011. Dachfonds A2A AGGRESSIV VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH JAHRESBERICHT vom 1.01.2011 bis 30.06.2011 Dachfonds A2A AGGRESSIV Kapitalanlagegesellschaft VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH mainbuilding Taunusanlage 18 60325 Frankfurt Handelsregister

Mehr

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 Frankfurt am Main, den 04.10.2012 Jahresbericht Seite 1 Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 wurde der Takt an den Kapitalmärkten im Wesentlichen

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2016 UniInstitutional Euro Reserve Plus

Halbjahresbericht zum 31. März 2016 UniInstitutional Euro Reserve Plus Halbjahresbericht zum 31. März 2016 UniInstitutional Euro Reserve Plus Kapitalverwaltungsgesellschaft: Union Investment Privatfonds GmbH Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort 3 UniInstitutional Euro Reserve

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2014 bis 31.12.2014 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds Richtlinienkonformes Sondervermögen. Jahresbericht 30. November 2007

ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds Richtlinienkonformes Sondervermögen. Jahresbericht 30. November 2007 ARTUS Europa Core Satelliten Strategie HI Fonds Richtlinienkonformes Sondervermögen Jahresbericht 30. November 2007 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit ARTUS DIRECT

Mehr

BayernInvest Renten Plus-Fonds. Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2015. für das Geschäftsjahr. vom 01. Juli 2015 bis 30.

BayernInvest Renten Plus-Fonds. Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2015. für das Geschäftsjahr. vom 01. Juli 2015 bis 30. Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2015 für das Geschäftsjahr vom 01. Juli 2015 bis 30. Juni 2016 Vermögensübersicht zum 31.12.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens Seite 2 Vermögensaufstellung

Mehr

Wichtige Information für unsere Anleger

Wichtige Information für unsere Anleger UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH Jahres- und Halbjahresbericht sowie Vereinfachter- und Ausführlicher Verkaufsprospekt können bei UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH, Frankfurt

Mehr

FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh. GWP-Fonds FT. Jahresbericht 30.9.2015. Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht

FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh. GWP-Fonds FT. Jahresbericht 30.9.2015. Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht FRANKFURT-TRUST. Investment-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main GWP-Fonds FT Jahresbericht 30.9.2015 Marktentwicklung und Tätigkeitsbericht Der GWP-Fonds FT legt bis zu ca. 51 Prozent in Aktien an, die

Mehr

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum Halbjahresbericht zum 31. Mai 2012 1 Information an die Anleger Kündigung des Verwaltungsrechtes des Sondervermögens BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest (ISIN DE000A0B7JB7 / WKN A0B7JB) Die SEB

Mehr

ATHENA UI. Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main. z u m 30. September 2015

ATHENA UI. Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main. z u m 30. September 2015 Kap i t a l v e r w a l t u n g s g e s e l l s c h a f t: ATHENA UI Halbjahresbericht z u m 30. September 2015 Verwahrstelle: Zweigniederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner des ATHENA

Mehr

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Privatvermögen

Mehr

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage Fonds Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage von Dr. Friedrich E. Harenberg, Barsinghausen, Vorsitzender Richter am Niedersächsischen FG und Lehrbeauftragter der Universität Hannover Die Besteuerung

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH

Deutsche Asset & Wealth Management. Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DWS TRC Deutschland Halbjahresbericht 2014/2015 DWS TRC Deutschland Inhalt Halbjahresbericht 2014/2015 vom 1.10.2014

Mehr

Embrica Renten Select-Fonds

Embrica Renten Select-Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 30.06.2015 Embrica Renten Select-Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE The Bank of New York Mellon

Mehr

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern

A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern A. Daten für Steuererklärungen und sonstige Eingaben bei Finanzämtern Rechnungsjahr 2012/13 oder gewöhnlichem Aufenthalt in Österreich). Andere Anleger haben die jeweiligen nationalen Gesetze zu beachten.

Mehr

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main

BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main BNY Mellon Service Kapitalanlage-Gesellschaft mbh Frankfurt am Main An die Anleger des Sondervermögens Invesco Umwelt und Nachhaltigkeits Fonds, ISIN DE0008470477 Bekanntmachung der Änderung der Besonderen

Mehr

FINCA Active Duration

FINCA Active Duration KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab iboxx Liquid Sovereign Diversified 10+ Geschäftsjahr vom 01.03.2011-29.02.2012

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab iboxx Liquid Sovereign Diversified 10+ Geschäftsjahr vom 01.03.2011-29.02.2012 Jahresbericht für das Sondervermögen ETFlab iboxx Liquid Sovereign Diversified 10+ Geschäftsjahr vom 01.03.2011-29.02.2012 Seite 1 Jahresbericht ETFlab iboxx Liquid Sovereign Diversified 10+ Hinweis Das

Mehr

Die Gesellschaft darf für das OGAW-Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben:

Die Gesellschaft darf für das OGAW-Sondervermögen folgende Vermögensgegenstände erwerben: Besondere Anlagebedingungen zur Regelung des Rechtsverhältnisses zwischen den Anlegern und der Landesbank Berlin Investment GmbH, Berlin, (nachstehend "Gesellschaft" genannt) für das von der Gesellschaft

Mehr

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014.

HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh ZUM 30. JUNI 2014. HALBJAHRESBERICHT STADTSPARKASSE DÜSSELDORF TOP-CHANCE OGAW-SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 30. JUNI 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

Der internationale Rentenfonds.

Der internationale Rentenfonds. Internationale Fonds Der internationale Rentenfonds. SÜDWESTBANK-Interrent-UNION. Wohldurchdacht. Mit diesem Rentenfonds können Sie von den Chancen internationaler verzinslicher Wertpapiere profitieren.

Mehr

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 WORLD-TOP-DEFENSIV - FONDS

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 WORLD-TOP-DEFENSIV - FONDS HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 WORLD-TOP-DEFENSIV - FONDS INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 30. Juni 2015 3 Vermögensaufstellung im Detail 4

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 GENEON INVEST 7:3 VARIABEL INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 2014 3 Vermögensaufstellung im Detail

Mehr

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr