Hinweise zur Nutzung von StarMoney 7.0 und StarMoney Business 4.0 unter Windows 7

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hinweise zur Nutzung von StarMoney 7.0 und StarMoney Business 4.0 unter Windows 7"

Transkript

1 Hinweise zur Nutzung von StarMoney 7.0 und StarMoney Business 4.0 unter Windows 7 Wichtiger Hinweis: Wenn Sie bereits mit StarMoney, StarMoney Business arbeiten, sollten Sie unbedingt Ihre Datenbank sichern, bevor Sie Windows 7 auf Ihrem System installieren! Bei einer Neuinstallation von Windows 7 auf Ihrem System wird Ihre StarMoney- Datenbank unwiederbringlich gelöscht! Weder die Star Finanz noch Ihr Kreditinstitut können diese Daten rekonstruieren! Hinweis: Bitte beachten Sie, das StarMoney ab dem Service Pack 3, mit der Buildnummer D24_12, zu Windows 7 kompatibel ist. Sollten Sie StarMoney als CD-Version vorliegen haben, sollten Sie nach einer Neuinstallation zunächst abwarten, bis der automatische Online Update-Dienst alle Programm-Updates geladen und installiert hat. Sollten Sie beim Start von StarMoney unter Windows 7 dennoch eine Fehlermeldung erhalten, empfiehlt es sich eine neuere Version von StarMoney zu verwenden. Hier finden die aktuellsten Downloadversionen: StarMoney 7.0: Retail-Version: smoney_m_18_0_ _ _h_.exe Sparkassen-Edition: smoney_m_4_0_ _u_.exe Commerzbank-Edition: smoney_m_23_0_ _ _9_.exe apobank-edition: smoney_m_9_ _d_.exe StarMoney Business 4.0: Retail-Version: smoney_b_18_0_ _ _8_. exe Sparkassen-Edition: smoney_b_4_0_ _j_.exe Commerzbank-Edition: smoney_b_23_0_ _ _s_. exe Deutsche Bank-Edition: smoney_b_26_ _m_.exe Hinweis: Den Lizenzschlüssel einer CD- Version können Sie auch für die Downloadversion verwenden.

2 1 Windows 7 und StarMoney Installation 1. 1 Neuinstallation von Windows 7 Bei einem Update von Windows XP auf Windows 7 sowie bei der Neuinstallation von Windows 7 auf Ihrem PC werden Ihre StarMoney Daten gelöscht. Alle Daten und Einstellungen müssen daher vor der Installation gesichert und nach der Installation manuell wieder eingespielt werden! So sichern Sie Ihre StarMoney Datenbank Eine Benutzerdatenbank besteht aus zwei Teilen, zum einen aus der Datenbank und zum anderen aus dem Ordner, in dem die abgefragten bzw. eingelesenen Dokumente (Rechnungen etc.) verschlüsselt abgelegt werden. Alle benutzerbezogenen Daten, wie z.b. angelegte Konten, Umsatzdaten oder Adressbucheinträge werden in einer Datei, der sogenannten Benutzerdatenbank, gespeichert. Es handelt sich hierbei um eine SDY- Datei, die sich normalerweise aus Ihrem Vornamen und Nachnamen zusammensetzt. In der Datenbank verknüpfte PDF Kontoauszüge, Rechnungen etc. werden in dem zur Datenbank gehörenden Unterordner, mit dem Namen der entsprechenden Datenbank, als PDY Dateien gespeichert. Sie finden die Datenbank und den Ordner mit den PDY- Dateien im Ordner Document. Bitte beachten Sie, dass dieser Ordner ab StarMoney 7.0 standardmäßig in folgendem Pfad gespeichert wird: Users\Anwendungsdaten\StarMoney 7.0\Profil Beispiel: Die Datenbank heißt Max_Muster.sdy. Der Ordner mit den PDY Dateien heißt Max_Muster und beides befindet sich im Ordner Document im oben genannten Pfad. Hinweis: Sie können diesen Pfad entweder manuell über einen beliebigen Dateibrowser (z.b. Windows Explorer) öffnen oder alternativ über folgenden Weg: Windows Start Button anklicken > Alle Programme auswählen > StarMoney 7.0 anklicken und den Ordner Zu Ihren StarMoney Daten aufrufen. C:\ProgramData\StarMoney 7.0 \Profil\document Hinweis: Der Ordner ProgramData ist standardmäßig ausgeblendet und muss über Organisieren\Ordner- und Suchoptionen auf der Karteikarte Ansicht unter versteckte Dateien und Ordner wieder eingeblendet werden. Wahlweise können Sie den Ordner aber auch aufrufen indem Sie den Windows Start Button anklicken > Alle Programme auswählen > StarMoney 7.0 anklicken und den Ordner Zu Ihren StarMoney Daten aufrufen. Hinweis: Sie können bei der Anlage bzw. bei der Übernahme einer Benutzerdatenbank auch einen eigenen Datenbankpfad vergeben. Sollten Sie nicht das Document-Verzeichnis als Standardpfad der Benutzerdatenbank nutzen, dann sichern Sie bitte den Ordner, der die SDY Dateien und den schon beschriebenen Unterordner mit den verschlüsselten PDY Dateien beinhaltet. Tipp: Zur Sicherheit sollten Sie zusätzlich zum Ordner DOCUMENT noch den Ordner RESTORE sichern, dieser beinhaltet alle von StarMoney erstellten Datenbanksicherungen! Sollte ein Fehler beim Sichern der Daten erfolgen, dann haben Sie immer noch die Möglichkeit einen älteren Datenbestand aus den zusätzlichen Sicherungsdateien wiederherzustellen.

3 Sichern von Bankparameterdateien (bei HBCI PIN/TAN bzw. HBCI) mit Chipkarte oder Diskette Sofern Sie das Sicherheitsmedium HBCI PIN/ TAN (auch PIN/TAN Erweitert oder PIN/TAN Interface genannt) bzw. HBCI mit Chipkarte oder Diskette oder Datei nutzen, wird StarMoney über Bankparameter (BPDs) gesteuert. Diese BPDs geben vor, welche Geschäftsvorfälle ihr Kreditinstitut für StarMoney und Ihre Konten anbietet. Die BPDs erhält StarMoney z.b. im Rahmen einer Kontoeinrichtung direkt vom Kreditinstitut übertragen. Um nach einer Neuinstallation von StarMoney Aufträge erstellen und versenden zu können, sollten Sie die BPDs mit sichern. Die BPDs werden als Datei im Format Bankleitzahl.HBCI-Version gespeichert. Beispiel: Die BPD-Datei finden Sie im Verzeichnis BPD\HBCI\280. Auch dieses Verzeichnis wird wie Ihre Benutzerdatenbank seit StarMoney 7.0 standardmäßig gespeichert unter: Users\Anwendungsdaten\StarMoney 7.0 \Profil\BPD\HBCI\280 C:\Program Data\StarMoney 7.0 \Profil\BPD\HBCI\280 Sichern Sie bitte das Verzeichnis \280 ebenfalls auf einem Wechseldatenträger oder z.b. einer anderen Partition. Tipp: Sollten Sie die Datei nicht gesichert haben, aktualisiert StarMoney 7.0 die Daten bei der ersten Datenbankanmeldung automatisch. Sichern von eigenen Reports / Auswertungen Wenn Sie in StarMoney über die Auswertungen eigene Reports erstellt und gespeichert oder archiviert haben, so werden diese als separate Dateien in StarMoney verschlüsselt gespeichert. Die Auswertungen/Reports werden im Verzeichnis \Reports im Unterverzeichnis Ihres Datenbanknames z.b. Max_Muster gespeichert. Users\Anwendungsdaten\StarMoney 7.0 \Profil\Reports C:\Program Data\StarMoney 7.0 \Profil\Reports Sichern Sie bitte das gesamte Verzeichnis Reports. Nachdem Sie StarMoney neu installiert haben, folgen Sie für eine fehlerfreie Datenübernahme bitte den nachfolgend beschriebenen Schritten So spielen Sie Ihre Datenbank in StarMoney 7.0 ein Einspielen der Bankparameterdaten (bei HBCI-Konten) Um nach Übernahme der Benutzerdatenbank sicherzustellen, dass Ihre Konten onlinefähig sind, sollte in StarMoney vorher die gesicherte Bankparameterdatei eingespielt werden. Wenn Sie Ihre BPD Datei gesichert haben, kopieren Sie diese nun in das folgende Datenverzeichnis ihrer StarMoney 7.0 Version. Schließen Sie hierzu bitte StarMoney. Bitte kopieren Sie das gesicherte Verzeichnis \280 in folgenden Datenpfad: C:\Program Data\StarMoney 7.0 \Profil\BPD\HBCI\ Hinweis: Falls Sie die Daten nicht gesichert haben, wird StarMoney beim ersten Start ihrer Benutzerdatenbank diese Bankparameterdaten automatisch abholen. Sollte es hierbei Fehlermeldungen geben, beachten Sie bitte

4 die Hinweis unter Mögliche Fehlerquellen am Ende dieser Anleitung. Hinweis: Sie können das Datenverzeichnis von StarMoney 7.0 auch in der neuen Installation einfach über den Windows Start Button - alle Programme - StarMoney 7.0 und den Ordner Zu Ihren Star-Money-Daten aufrufen. Übernahme der eigenen Reports Kopieren Sie das gesicherte Verzeichnis \Reports in den Datenpfad von StarMoney 7.0. Dieser liegt wie bei den schon kopierten BPD Dateien unter: C:\Program Data\StarMoney 7.0\Profil. Übernahme der gesicherten Benutzerdatenbank Kopieren Sie nun noch den Inhalt des von Ihnen gesicherte Verzeichnisses \Document in den gleichnamigen Ordner im Datenpfad von StarMoney 7.0: C:\Program Data\StarMoney 7.0\Profil. Starten Sie danach StarMoney. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Übernehmen], um Ihre gesicherte Benutzerdatenbank in StarMoney einzubinden. Im darauf erscheinenden Öffnen - Dialog zeigt Ihnen StarMoney bereits das Verzeichnis \Document an. Selektieren Sie nun Ihre Benutzerdatenbank, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche [Öffnen]. StarMoney übernimmt nun Ihre Benutzerdatenbank und integriert diese in die Benutzeranmeldung. Anschließend melden Sie sich an Ihrer Benutzerdatenbank an. Hinweis für die Datenübernahme aus StarMoney 6.0: In den Vorgängerversionen von StarMoney 7.0 liegen alle in der Anleitung beschriebenen Ordner direkt im Installationspfad der jeweiligen StarMoney Version. D.h. bei z.b. StarMoney 6.0 liegen die Ordner Document, Restore und Reports in folgendem Pfad: C:\Programme\StarMoney 6.0\ C:\Program Files\StarMoney 6.0\ Die BPD Daten liegen direkt im Installationspfad der jeweiligen StarMoney Version im Ordner StarMoney 6.0: C:\Programme\StarMoney 6.0\BPD\HBCI\280 Mögliche Fehlerquellen Beim Starten kommt die Meldung: StarMoney funktioniert nicht mehr. Ein möglicher Grund für diese Fehlermeldung wäre die Datenausführungsverhinderung von Windows Vista. Wie Sie diese konfigurieren können, wird in unserer FAQ unter im Supportbereich ausführlich erklärt. Ebenso könnte es sein, dass die Benutzerkontensteuerung von Windows Vista zu dieser Meldung führt. Um dies zu testen, muss die Benutzerkontensteuerung unter Vista testweise deaktiviert werden. Dies können Sie über die Systemsteuerung/Benutzerkonten durch abwählen des entsprechenden Häkchens tun. Ihr System muss dann einmal neu gestartet werden. Bitte beachten Sie, dass Sie durch die Deaktivierung der Benutzerkontensteuerung die Sicherheit Ihres PCs verringern. Dieser Punkt sollte als letzte Möglichkeit und nur zu Testzwecken durchgeführt werden. StarMoney 7.0 will immer wieder die Bankparameterdateien aktualisieren, diese Aktualisierung schlägt jedoch fehl. Bitte prüfen Sie in der entsprechenden Fehlermeldung, welche Bankleitzahlen angezeigt werden und führen Sie einen Kontorundruf durch. Wenn Ihre Konten, trotz der Fehlermeldung beim Starten der Software, fehlerfrei aktualisiert werden, so haben Sie in den betreffenden Bankverbindungen/Konten in der Regel mehrere Sicherheitsmedien eingerichtet

5 (z.b. weil die Chipkarte wegen dem Verfallsdatum ausgetauscht wurde). Die BPD-Datei für das aktuelle Sicherheitsmedium ist in diesem Fall vorhanden und StarMoney versucht nun für die zusätzlich am Konto hinterlegten Sicherheitsmedien die entsprechenden BPD- Dateien am HBCI Server ihres Kreditinstitutes abzufragen. Um diese Fehlermeldung zu verhindern, sollten Sie die alten HBCI Sicherheitsmedien aus den Konten entfernen. Beim Programmstart kommt die Meldung Fehler beimrestaurieren der Bankparameterdaten. Nach der Installation hat StarMoney Sie in einem Fenster gefragt, ob vor dem ersten Programmstart erst Onlineupdates geladen werden sollen. Sollten Sie das standardmäßig aktivierte Kästchen deaktiviert haben, so fehlen Ihrer Installation jetzt wichtige Updates. Diese Updates können Sie durch das Anlegen einer Testbenutzerdatenbank und dem manuellen Herunterladen der fehlenden OnlineUpdates über den Navigationspunkt Einstellungen - Online-Update und den Button Jetzt Starten in der Software aktualisieren. Beachten Sie bitte, dass die Datenpfade bei den Vorgängerversionen StarMoney 6.0 direkt im Installationspfad der jeweiligen StarMoney Version liegen. Beispiel: LW:\Programme\StarMoney 6.0\ Document Restore BPD/HBCI/ So sichern Sie Ihre StarMoney Business 4.0-Datenbank Ihre Benutzerdatenbank besteht aus mehreren Teilen, zum einen aus den Datenbankdateien (Dateiendung SDX und SDY) und zum anderen aus dem Ordner, in dem die abgefragten bzw. eingelesenen Dokumente (Rechnungen etc.) verschlüsselt abgelegt werden. Alle benutzerbezogenen Daten, wie z.b. angelegte Konten, Umsatzdaten oder Adressbucheinträge werden in der Benutzerdatenbank gespeichert. Beachten Sie hierzu bitte, dass Ihre Benutzerdatenbank ebenfalls durch ein Passwort gesichert ist. Dieses Passwort hat nichts mit dem Passwort zu tun, das Sie zur Anmeldung für das Programm StarMoney benötigen. Bitte merken Sie sich das Passwort für Ihre Benutzerdatenbank gut, da es bei Verlust weder von Ihrem Kreditinstitut noch von der Star- Finanz rekonstruiert werden kann! Die Benutzerdatenbank besteht aus zwei Teilen, zum einen der SDX-Datei und zum anderen der SDY-Datei. In der Datenbank verknüpfte PDF-Kontoauszüge, Rechnungen etc. werden in dem zur Datenbank gehörenden Unterordner, mit dem Namen der entsprechenden Datenbank, als PDY- Dateien gespeichert. Sie finden die Datenbank und den Ordner mit den PDY-Dateien im Ordner Document. Bitte beachten Sie, dass dieser Ordner ab StarMoney Business 4.0 abhängig von der Installationsart (Serverinstallation / lokale Installation) in unterschiedlichen Pfaden gespeichert wird. C:\Programme\All Users\Anwendungsdaten\StarMoney Business 4.0\Profil \Profil Hinweis: Der Ordner Program Data ist standardmäßig ausgeblendet und muss über Organisieren\Ordner- und Suchoptionen auf der Karteikarte Ansicht unter versteckte Dateien und Ordner wieder eingeblendet werden. Wahlweise können Sie den Ordner aber auch aufrufen indem Sie den Windows Start Button anklicken > Alle Programme auswäh-

6 len > StarMoney Business 4.0 anklicken und den Ordner Zu Ihren StarMoney Daten aufrufen. LW:\StarMoney Business 4.0\Profil Das LW steht für den entsprechenden Netzlaufwerksbuchstaben, auf dem StarMoney Business 4.0 installiert und freigegeben wurde. Beispiel: Die Datenbank heißt Bankkonten.sdy und Bankkonten.sdx. Im Ordner Document gibt es dann einen zusätzlichen Ordner Bankkonten, in diesem sind die verschlüsselten PDY-Dateien enthalten. Achtung: Sichern Sie bitte immer das komplette Verzeichnis \Document inklusive der Unterverzeichnisse z.b. auf einen Wechseldatenträger oder eine andere Partition Ihrer Festplatte. Aus Sicherheitsgründen sollte auch das Verzeichnis \Restore gesichert werden, welches die 5 Datenbank Sicherungen beinhaltet. Hinweis: Sie können den Datenpfad entweder manuell über einen beliebigen Dateibrowser (z.b. Windows Explorer) öffnen oder alternativ über folgenden Weg: Windows Start Button anklicken -> Alle Programme auswählen > StarMoney 7.0 anklicken und den Ordner Zu Ihren StarMoney Daten aufrufen. Hinweis: Sie können bei der Anlage bzw. bei der Übernahme einer Benutzerdatenbank in einer lokalen Installation einen abweichenden Speicherpfad vorgeben. Sollten Sie nicht das Document-Verzeichnis als Standardpfad der Benutzerdatenbank nutzen, dann sichern Sie bitte den Ordner, der Ihre SDY- und SDX- Dateien sowie ggf. den Unterordner mit den PDY-Dateien beinhaltet. Achtung: Bei StarMoney Business muss immer die SDX- und die SDY-Datei gesichert werden. Ohne die zugehörige SDX Datei kann die Datenbank nicht übernommen werden! Sicherung der Datei system.sdb In der Datei system.sdb werden die StarMoney Business Benutzer (Administratoren, Ausführer, Abrufer und Erfasser) sowie die Datenbankpfade gespeichert. Sollte diese Datei nicht gesichert werden, so müssen die Benutzer nach der Neuinstallation erneut angelegt werden. Sie finden diese Datei je nach Installationsart (Server/Client oder Lokal) wieder in unterschiedlichen Pfaden. Windows XP Users\Anwendungsdaten\Starmoney Business 4.0\Profil C:\Program Data\Starmoney Business 4.0 \Profil LW:\StarMoney Business 4.0\Profil Hinweis: Sollte sich bei der Neuinstallation der Pfad der Installation geändert haben (z.b. auf einen anderen Laufwerksbuchstaben oder in ein anderes Verzeichnis) so kann die Administrationsdatenbank (system.sdb) von Star- Money nicht übernommen werden! Sichern von Bankparameterdaten (bei HBCI PIN/TAN bzw. HBCI mit Chipkarte oder Diskette) Sofern Sie das Sicherheitsmedium HBCI mit PIN/TAN (auch PIN/TAN Erweitert, PIN/TAN Interface) oder HBCI mit Chipkarte oder Diskette nutzen, wird StarMoney über Bankparameterdaten (BPD) gesteuert. Diese BPDs geben vor, welche Geschäftsvorfälle StarMoney für Ihr Kreditinstitut unterstützt. StarMoney erhält diese Daten z.b. im Rahmen der Kontoeinrichtung von ihrem Institut. Um nach einer Neuinstallation von StarMoney Aufträge erstellen und versenden zu können, sollten Sie die BPDs sichern. Die BPDs werden als Datei im Format Bankleitzahl. HBCI-Version gespeichert. Beispiel:

7 Die BPD-Datei finden Sie wieder abweichend von der gewählten Installationsart (Client- Server oder Lokal) in unterschiedlichen Pfaden. Windows XP Users\Anwendungsdaten\StarMoney Business 4.0\Profil\BPD\HBCI\280 \Profil\BPD\HBCI\280 LW:\StarMoney Business 4.0 \Profil\BPD\HBCI\280 Sichern Sie bitte das komplette Verzeichnis \280 auf einem Wechseldatenträger oder einer anderen Partition Ihrer Festplatte. Sichern von eigenen Reports (Auswertungen) Wenn Sie in StarMoney über den Punkt Auswertung eigene Reports erstellt und gesichert haben, so werden diese als separate Dateien in StarMoney gespeichert. Diese werden im Verzeichnis \Reports im Unterverzeichnis Ihres Datenbanknamens gespeichert. Auch hier ist der Speicherort je nach Installationsvariante unterschiedlich: Users\Anwendungsdaten\StarMoney Business 4.0\Profil\Reports \Profil\Reports LW:\StarMoney Business 4.0\Profil\Reports Sichern Sie bitte das gesamte Verzeichnis \Reports und damit die darunter liegenden Unterordner. Sichern der Journale Die Journale werden ebenfalls als separate Dateien in StarMoney gespeichert. Diese werden im Verzeichnis \Journal im Unterverzeichnis Ihres Datenbanknamens gespeichert. Der Speicherort ist wieder je nach der gewählten Installationsvariante unterschiedlich. Users\Anwendungsdaten\StarMoney Business 4.0\Profil\Journal \Profil\Journal LW:\Programme\StarMoney Business 4.0 \Profil\Journal Sichern Sie bitte das gesamte Verzeichnis \Journal und damit die darunter liegenden Unterordner So spielen Sie Ihre StarMoney Business 4.0-Datenbank ein Übernahme der StarMoney Administrationsdatenbank Kopieren Sie die Datei system.sdb in das entsprechende Datenverzeichnis ihrer gewählten StarMoney Installationsvariante. \Profil LW:\StarMoney Business 4.0\Profil\ Hinweis: Sofern die Datei system.sdb nicht gesichert wurde, legen Sie einen neuen Star-

8 Money Business Administrator beim ersten Programmstart nach der Neuinstallation an. Die ggf. notwendigen Benutzer müssen dann auch neu eingerichtet werden. Wenn Sie jetzt StarMoney starten, klicken Sie unten auf den Button Neu und geben die Anmeldedaten für eine Testdatenbank ein, um die noch fehlenden Updates installieren zu können. Die Konteneinrichtung ist nicht notwendig, der Dialog kann einfach abgebrochen werden. Hinweis: Wenn Sie die system.sdb übernommen haben, wird Ihnen oben im Beamer schon die Liste der vorher genutzten Datenbanken angezeigt. Aktualisierung Ihrer StarMoney Neuinstallation Nach dem Start von StarMoney wird automatisch der Online-Updatedienst alle benötigten Programm-Updates herunter laden und installieren. Eventuell kann es nötig sein danach, einen Neustart von StarMoney durchzuführen. StarMoney wird Sie gegebenenfalls darauf hinweisen. Einspielen der Bankparameterdaten StarMoney Business 4.0 prüft bereits bei einer Datenbankanmeldung, ob die BPDs für die in der Datenbank eingerichteten Kreditinstitute vorhanden sind. Stellt die StarMoney fest, dass die entsprechenden BPDs fehlen, dann wird versucht diese automatisch abzufragen. Da aber nicht jedes Kreditinstitut dieses Feature unterstützt, sollte die gesicherte BPD Datei wieder in den entsprechenden Pfad kopiert werden. \Profil\BPD\HBCI\280 LW:\StarMoney Business 4.0 \Profil\BPD\HBCI\280 Kopieren Sie bitte den Inhalt des gesicherten Verzeichnisses\280 in den entsprechend Ihrer Installationsvariante genutzten Datenpfad. Einspielen der Reports (Auswertungen) Damit Ihnen Ihre gesicherten Reports auch in der Neuinstallation vorliegen, kopieren Sie bitte den Inhalt des gesicherten Ordners \Reports in den entsprechenden Datenpfad. Dieser Datenpfad weicht je nach genutzter Installationsvariante ab. \Profil\Reports Server-\Clientinstallation: LW:\StarMoney Business 4.0\Profile\Reports Einspielen der Journale Damit Ihnen auch die Journale in einer Neuinstallation vorliegen, kopieren Sie analog der Reports den Inhalt des gesicherten Verzeichnisses \Journal in das entsprechende Datenverzeichnis der von Ihnen gewählten Installationsvariante. \Profil\Journal Server-\Clientinstallation: LW:\StarMoney Business 4.0\Profil\Journal Übernahme der gesicherten Datenbank (gleicher Installationspfad) Kopieren Sie den Inhalt des von Ihnen gesicherten Verzeichnisses \Document in den je nach gewählter Installationsart zu nutzenden Datenpfad. Lokale Installation z.b.: \Profil\Document LW:\StarMoney Business 4.0\Profil\Document Starten Sie danach StarMoney Business. Melden Sie sich mit Ihrem StarMoney Business

9 Administrator an. Anschließend melden Sie sich an der StarMoney Datenbank an. Sollte die system.sdb nicht gesichert worden sein, müssen Sie sich erneut an der Datenbank anmelden. Hierfür benötigen Sie das Datenbankerstellungspasswort. Dieses kann vom Passwort des StarMoney Administrators abweichen. Übernahme der gesicherten Datenbank (neuer Installationspfad) Sollte die StarMoney Business 4.0 nicht im gleichen Verzeichnis wie die Alt-Installation installiert worden sein, dann stimmen die in der Administrationsdatenbank (system.sdb) gespeicherten Datenbankpfade nicht mehr überein. Die Datenbank muss dann neu mit Rechten versehen werden, wofür wiederum das Datenbankerstellungspasswort benötigt wird. Der alte Datenbankpfad kann nicht aus der Administrationsdatenbank entfernt werden. Sie sollten in diesem Fall die System.sdb aus ihrer alten Installation nicht in die neue Version übernehmen. Kopieren Sie den Inhalt des von Ihnen gesicherten Verzeichnisses \Document in den je nach gewählter Installationsart zu nutzenden Datenpfad. Lokale Installation z.b.: C:\StarMoney Business 4.0\Profil\Document LW:\StarMoney Business 4.0\Profil\Document Mögliche Fehlerquellen Beim Starten kommt die Meldung: StarMoney funktioniert nicht mehr Hier gibt es diverse mögliche Fehlerursachen. Eine Möglichkeit wäre, die Datenausführungsverhinderung von Windows Vista. Wie Sie diese konfigurieren können, wird in unserer FAQ unter im Supportbereich ausführlich erklärt. Ebenso könnte es sein, dass die Benutzerkontensteuerung von Windows Vista zu dieser Meldung führt. Um dies zu testen, muss die Benutzerkontensteuerung unter Vista testweise deaktiviert werden. Dies können Sie über die Systemsteuerung/Benutzerkonten durch abwählen des entsprechenden Häkchens tun. Ihr System muss dann einmal neu gestartet werden. Bitte beachten Sie, dass Sie durch die Deaktivierung der Benutzerkontensteuerung die Sicherheit ihres PCs verringern. Dieser Punkt sollte als letzte Möglichkeit und nur zu Testzwecken durchgeführt werden. StarMoney Business 4.0 will immer wieder die Bankparameterdateien aktualisieren, diese Aktualisierung schlägt jedoch fehl. Bitte prüfen Sie in der entsprechenden Fehlermeldung, welche Bankleitzahlen angezeigt werden und führen Sie einen Kontorundruf durch. Wenn Ihre Konten, trotz der Fehlermeldung beim Starten der Software, fehlerfrei aktualisiert werden, so haben Sie in den betreffenden Bankverbindungen/ Konten in der Regel mehrere Sicherheitsmedien eingerichtet (z.b. weil die Chipkarte wegen dem Verfalldatum ausgetauscht wurde). Die BPD Datei für das aktuelle Sicherheitsmedium ist in diesem Fall vorhanden und StarMoney versucht nun für die zusätzlich am Konto hinterlegten Sicherheitsmedien die entsprechenden BPD Dateien am HBCI Server ihres Kreditinstitutes abzufragen. Um diese Fehlermeldung zu verhindern, sollten Sie die alten HBCI Sicherheitsmedien aus den Konten entfernen. Beim Programmstart kommt die Meldung Fehler beim Restaurieren der Bankparameterdaten. Nach der Installation hat StarMoney Business Sie in einem Fenster gefragt, ob vor dem ersten Programmstart erst Onlineupdates geladen werden sollen. Sollten Sie das standardmäßig aktivierte Kästchen deaktiviert haben, so fehlen Ihrer Installation jetzt wichtige Updates. Diese Updates können Sie durch das Anlegen einer Testbenutzerdatenbank und dem manuellen Herunterladen der fehlenden OnlineUpdates über den Navigationspunkt

10 Einstellung - OnlineUpdate und den Button [Jetzt starten] in der Software aktualisieren Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Das Upgrade von Windows Vista (SP2) auf Windows 7 kann aus dem laufenden Windows Vista System erfolgen. Dies gilt ausschließlich für einen Wechsel von Windows Vista auf eine gleichwertige Edition von Windows 7 oder auf Windows 7 Ultimate. In diesem Fall sollte StarMoney weiterhin vorhanden und nutzbar sein. Wir empfehlen trotzdem zur Sicherheit vor der Installation eine Sicherheitskopie Ihrer Datenbank anzulegen! Tipp: Mit Windows Easy Transfer können alle Einstellungen und Daten vorab gesichert und unter Windows 7 wieder hergestellt werden. 2. StarMoney 6.0 und StarMoney Business 3.0 und Windows 7 Beachten Sie bitte hierzu, dass StarMoney 6.0 und StarMoney Business 3.0 unter Windows 7 über keine offizielle Freigabe durch die StarFinanz verfügen. Jegliche Supportunterstützung ist somit ausgeschlossen. Sollten Sie die StarMoney Versionen Star Money 6.0 und StarMoney Business 3.0 nutzen, sichern Sie bitte zunächst Ihre StarMoney Datenbanken, bevor Sie Windows 7 auf Ihrem System installieren und verfahren Sie wie in diesem Dokument zu StarMoney 7.0 und Star Money Business 4.0 beschrieben. Bitte beachten Sie dabei die abweichenden Installationspfade. Copyright und Warenzeichen Microsoft Windows NT, Windows 98, Windows ME, Windows 2000, Windows XP, Windows Vista sowie Windows 7 sind eingetragene Warenzeichen der Microsoft Corp. Alle in dieser Dokumentation zusätzlich verwendeten Programmnamen und Bezeichnungen sind u.u. ebenfalls eingetragene Warenzeichen der Herstellerfirmen und dürfen nicht gewerblich oder in sonstiger Weise verwendet werden. Irrtümer vorbehalten. Bei der Zusammenstellung von Texten und Abbildungen wurde mit größter Sorgfalt gearbeitet. Trotzdem können Fehler nicht vollständig ausgeschlossen werden. Die angegebenen Daten dienen lediglich der Produktbeschreibung und sind nicht als zugesicherte Eigenschaft im Rechtssinne zu verstehen. Herausgeber und Autoren können für fehlerhafte Angaben und deren Folgen weder juristische Verantwortlichkeit noch irgendeine Haftung übernehmen. Alle Rechte vorbehalten. Copyright by: Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH Sachsenfeld Hamburg

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 9.0 Sie möchten eine Datensicherung von StarMoney vornehmen, weil Sie z.b. aufgrund eines Systemwechsels oder einer Neuinstallation des Systems, auch StarMoney

Mehr

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 7.0

Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 7.0 Datensicherung und Neuinstallation StarMoney 7.0 Sie möchten eine Datensicherung von StarMoney vornehmen, weil Sie z.b. aufgrund eines Systemwechsels oder einer Neuinstallation des Systems, auch StarMoney

Mehr

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Bausparkonten in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung wollen wir Ihnen zeigen, wie Sie ihr Bausparkonto in StarMoney einrichten und nutzen können. Die Vorgehensweise und Funktionen

Mehr

Das Kreditkartenkonto in StarMoney 10 und StarMoney Business 7

Das Kreditkartenkonto in StarMoney 10 und StarMoney Business 7 Das Kreditkartenkonto in StarMoney 10 und StarMoney Business 7 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Vorgehensweise zur Verwaltung von Kreditkartenkonten in StarMoney erläutern. Exemplarisch zeigen

Mehr

Konfiguration einer Sparkassen-Chipkarte in StarMoney

Konfiguration einer Sparkassen-Chipkarte in StarMoney Konfiguration einer Sparkassen-Chipkarte in StarMoney In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Kontoeinrichtung in StarMoney anhand einer vorliegenden Sparkassen-Chipkarte erklären. Die Screenshots in

Mehr

Umstellung eines bestehenden Sparkassen- Kreditkartenkontos auf das Sicherheitsmedium HBCI-PIN/TAN bzw. HBCI-Chipkarte

Umstellung eines bestehenden Sparkassen- Kreditkartenkontos auf das Sicherheitsmedium HBCI-PIN/TAN bzw. HBCI-Chipkarte Umstellung eines bestehenden Sparkassen- Kreditkartenkontos auf das Sicherheitsmedium HBCI-PIN/TAN bzw. HBCI-Chipkarte Mit dem OnlineUpdate 155 am 29.11.2010 haben wir die Verwaltung von Kreditkarten bei

Mehr

Datenübernahme aus Geldtipps Homebanking in StarMoney 9.0

Datenübernahme aus Geldtipps Homebanking in StarMoney 9.0 Datenübernahme aus Geldtipps Homebanking in StarMoney 9.0 In dieser Anleitung geben wir Ihnen eine Hilfestellung zum Import von Umsatz und Empfängerdaten aus Geldtipps Homebanking in StarMoney 9.0. 1.

Mehr

Das Kreditkartenkonto in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Das Kreditkartenkonto in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Das Kreditkartenkonto in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Vorgehensweise zur Verwaltung von Kreditkartenkonten in StarMoney erläutern. Exemplarisch zeigen

Mehr

Umstellung HBCI-Chipkarte & HBCI-Datei auf VR-Kennung bei VR-Banken des Rechenzentrums GAD

Umstellung HBCI-Chipkarte & HBCI-Datei auf VR-Kennung bei VR-Banken des Rechenzentrums GAD Umstellung HBCI-Chipkarte & HBCI-Datei auf VR-Kennung bei VR-Banken des Rechenzentrums GAD Mit diesem Dokument stellen wir Ihnen eine Hilfestellung zur Umstellung der bereits genutzten HBCI-Chipkarte bzw.

Mehr

Umstellung auf SmartTAN Plus- Verfahren in StarMoney 6.0 und StarMoney Business 3.0

Umstellung auf SmartTAN Plus- Verfahren in StarMoney 6.0 und StarMoney Business 3.0 Umstellung auf SmartTAN Plus- Verfahren in StarMoney 6.0 und StarMoney Business 3.0 Version 1.0 2007 Star Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH, Hamburg Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Aktualisierung

Mehr

Firewall-Programme in Verbindung mit StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Firewall-Programme in Verbindung mit StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Firewall-Programme in Verbindung mit StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Informationen zu Firewall-Programmen und StarMoney Mit diesem Dokument möchten wir Ihnen wichtige Informationen sowie Hinweise

Mehr

Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0

Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 Das Wertpapierdepot in StarMoney 9.0 und StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen die Einrichtung und zur Verfügung stehenden Funktionen des Wertpapierdepots in StarMoney erläutern.

Mehr

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch

StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch StarMoney Mobile 2.0 Handy Handbuch Copyrights und Warenzeichen Alle in diesem Handbuch zusätzlich verwendeten Programmnamen und Bezeichnungen sind u.u. ebenfalls eingetragene Warenzeichen der Herstellerfirmen

Mehr

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel)

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Psyprax GmbH Fürstenrieder Str. 5 80687 München T. 089-5468000 F. 089-54680029 E. info@psyprax.de Psyprax GmbH Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Kurz und knapp Gleiche oder höhere

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt 1. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) 2. Umzug von

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) Umzug von Lexware

Mehr

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel

Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Lexware professional, premium und berater line: Anleitung für einen Rechnerwechsel Inhalt I. Umzug von Lexware auf einen neuen Rechner und Einrichtung einer Einzelplatzinstallation (Seite 1) II. III. IV.

Mehr

Kundenleitfaden Fusions-Assistent

Kundenleitfaden Fusions-Assistent Kundenleitfaden Fusions-Assistent Oktober 2014 Inhalt 1 Fusions-Assistent... 3 1.1 Sicherungen und Protokollierung... 3 1.2 Durchführung der Fusion... 3 1.2.1 Start des Fusions-Assistenten... 4 1.3 Hinweise

Mehr

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0

Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0 Der SEPA-Dauerauftrag in StarMoney Business 6.0 In dieser Anleitung möchten wir Ihnen den ab StarMoney Business 6.0 unterstützten Geschäftsvorfall SEPA- Dauerauftrag erläutern. SEPA wird kurzfristig den

Mehr

Der SEPA-Konverter in StarMoney Business 6.0

Der SEPA-Konverter in StarMoney Business 6.0 Der SEPA-Konverter in StarMoney Business 6.0 SEPA wird kurzfristig den bisherigen Inlandszahlungsverkehr ablösen. In StarMoney Business 6.0 können Sie schon jetzt Ihre Inlandszahlungsverkehrsaufträge wie

Mehr

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10

SDM WinLohn 2015. Inhalt. Installationsanleitung Ausgabe November 2014. Einleitung 2. Installation und Deinstallation 4. Starten des Programms 10 Installationsanleitung 1 SDM WinLohn 2015 Installationsanleitung Ausgabe November 2014 Inhalt Einleitung 2 Allgemeine Informationen... 2 Lieferumfang... 2 Systemvoraussetzungen... 3 Installation und Deinstallation

Mehr

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One

Checkliste Installation. Novaline Bautec.One Checkliste Installation Novaline Bautec.One Juli 2013 Inhaltsverzeichnis Neuinstallation Einzelplatz - Start ohne Daten... 3 Einplatz System Mit / Ohne SQL Server installieren... 3 Einplatz / Mehrplatz

Mehr

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.

20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2. 20 Vorgehensweise bei einem geplanten Rechnerwechsel... 2 20.1 Allgemein... 2 20.2 Rechnerwechsel bei einer Einzelplatzlizenz... 2 20.2.1 Schritt 1: Datensicherung... 2 20.2.2 Schritt 2: Registrierung

Mehr

VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm

VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm VR-NetWorld-Software: So installieren Sie das Programm 1. Installation Laden Sie zunächst auf unserer Internetseite über Download Center (auf der rechten Seite) unter dem Eintrag VR-NetWorld Software (Software)

Mehr

Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0

Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0 Aktualisierung einer früheren CHIPDRIVE Time Recording Version auf CHIPDRIVE Time Recording 7.0 Diese Anleitung beschreibt, wie Sie Ihre Zeiterfassungs-Software von einer früheren Version auf die Version

Mehr

Neuinstallation (Einzelplatz)

Neuinstallation (Einzelplatz) Anleitung Einzelplatzinstallation Seite 1 von 8 Neuinstallation (Einzelplatz) Für die Installation von diesem Programm benötigen Sie von Ihrer Bank folgende Daten: Lizenznummer (optional - je nach Bank)

Mehr

VR-NetWorld Software 5

VR-NetWorld Software 5 VR-NetWorld Software 5 Zahlungsverkehr sicher und transparent Installation und Einrichtung für HBCI mit Sicherheitsmedium - 1 - Installation der VR-NetWorld Software Die VR-NetWorld-Software steht im Internet

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme

Profi cash 10. Electronic Banking. Installation und erste Schritte. Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Electronic Banking Ihre Spezialisten für den elektronischen Zahlungsverkehr und moderne Bezahlsysteme Profi cash 10 Installation und erste Schritte Legen Sie bitte die CD ein. Sollte die CD nicht von alleine

Mehr

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel)

Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Psyprax GmbH Landsberger Str. 310 80687 München T. 089-5468000 F. 089-54680029 E. info@psyprax.de Psyprax GmbH Psyprax auf einen neuen Rechner übertragen (Rechnerwechsel) Kurz und knapp Gleiche oder höhere

Mehr

OUTLOOK-DATEN SICHERN

OUTLOOK-DATEN SICHERN OUTLOOK-DATEN SICHERN Wie wichtig es ist, seine Outlook-Daten zu sichern, weiß Jeder, der schon einmal sein Outlook neu installieren und konfigurieren musste. Alle Outlook-Versionen speichern die Daten

Mehr

AccountPlus Systemkonfiguration

AccountPlus Systemkonfiguration Anwenderhandbuch AccountPlus Systemkonfiguration Version 1.10 Inhalt: 1 ANWENDUNG... 3 2 DAS PROGRAMM... 3 2.1 Startparameter...5 2.2 Die Karteikarte ACCTPLUS.INI...5 2.3 Die Karteikarte Datenbanken...5

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Installationsanleitung Um Bistro-Cash benutzen zu können, muss auf dem PC-System (Windows 2000 oder Windows XP), wo die Kassensoftware zum Einsatz kommen soll,

Mehr

Format Online Update Service Dokumentation

Format Online Update Service Dokumentation 1 von 7 31.01.2012 11:02 Format Online Update Service Dokumentation Inhaltsverzeichnis 1 Was ist der Format Online Update Service 2 Verbindungswege zum Format Online Center 2.1 ohne Proxy 2.2 Verbindungseinstellungen

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Kundenleitfaden Rundruf

Kundenleitfaden Rundruf Kundenleitfaden Rundruf Ausgabe Juni 2013 Inhalt 1 Der Rundruf... 3 1.1 Konten für den Rundruf einrichten... 3 1.1.1 Reiter Ausführungsrhythmus... 4 1.1.2 Reiter Konten... 6 1.1.3 Reiter Autorisation...

Mehr

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810

Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Das Einzelplatz-Versionsupdate unter Version Bp810 Grundsätzliches für alle Installationsarten ACHTUNG: Prüfen Sie vor der Installation die aktuellen Systemanforderungen für die neue BANKETTprofi Version.

Mehr

Anleitung für Volksbank Office Banking

Anleitung für Volksbank Office Banking Anleitung für Volksbank Office Banking Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation Inhaltsverzeichnis 1. Hintergrund zur Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation 2. Mehrplatz- bzw. Netzwerkinstallation 2.1. Registrierungsschlüssel

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking

Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Installationsanleitung Mehrplatz-/Netzwerk Hypo Office Banking Inhalt 1. VORAUSSETZUNGEN 2 BETRIEBSSYSTEME 2 HARDWARE ANFORDERUNGEN 2 2. MEHRPLATZ-/NETZWERKINSTALLATION 3 HINTERGRUND ZUR INSTALLATION 3

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL

Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Hinweise zu A-Plan 2009 SQL Für Microsoft Windows Copyright Copyright 2008 BRainTool Software GmbH Inhalt INHALT 2 EINLEITUNG 3 WAS IST A-PLAN 2009 SQL? 3 WANN SOLLTE A-PLAN 2009 SQL EINGESETZT WERDEN?

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

Sage Start Dateiablage Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014

Sage Start Dateiablage Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014 Sage Start Dateiablage Anleitung Ab Version 2015 09.10.2014 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.0 Einleitung 3 1.1 Module mit Dateiablage 3 1.2 Allgemeine Informationen 3 1.2.1 Löschen von Datensätzen

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion

Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Neuinstallation moveit@iss+ Zentrale Netzwerkversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer zentralen Netzwerkinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und

Mehr

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= lññáåé=iáåé===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Wie kann das LiveUpdate durchgeführt werden? Um das LiveUpdate durchzuführen, müssen alle Anwender die Office Line verlassen. Nur so ist gewährleistet, dass die Office

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit HBCI-Benutzerkennung und Sicherheitsmedium

Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit HBCI-Benutzerkennung und Sicherheitsmedium Installationsbeschreibung VR-NetWorld-Software mit HBCI-Benutzerkennung und Sicherheitsmedium Für die Installation benötigen Sie: VR-NetWorld-Software ab Version 3.0 für Windows XP, ab Version 3.2 für

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI Sicherheitsdatei 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Die Informationen in dieser Dokumentation können ohne Vorankündigung geändert werden.

Die Informationen in dieser Dokumentation können ohne Vorankündigung geändert werden. Installation Upgrade von 6.2 auf 6.3 TreesoftOffice.org Copyright Die Informationen in dieser Dokumentation wurden nach bestem Wissen und mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch sind Fehler bzw. Unstimmigkeiten

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange Hosted Exchange Inhalte Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013... 2 Automatisch einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 2 Manuell einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 4

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel

Anleitung für einen Rechnerwechsel Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates

RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates RIWA NetUpdater Tool für automatische Daten- und Softwareupdates Grundlegendes... 1 Ausführbare Dateien und Betriebsmodi... 2 netupdater.exe... 2 netstart.exe... 2 netconfig.exe... 2 nethash.exe... 2 Verzeichnisse...

Mehr

StarMoney Umstellungsassistent

StarMoney Umstellungsassistent StarMoney Umstellungsassistent Umstellung für HBCI Chipkarte: Automatische Änderung der Benutzerkennung (mit und ohne Kontonummeränderung) Star Finanz GmbH Hamburg, 07. Juli 2011 Agenda 1 2 Umstellungsassistent

Mehr

VR-NetWorld Software 5

VR-NetWorld Software 5 VR-NetWorld Software 5 Zahlungsverkehr sicher und transparent Installation und Einrichtung für PIN/TAN mit VR-NetKey und mobiletan - 1 - Vorbereitung zur Installation der VR-NetWorld Software Informationen

Mehr

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen

PowerMover. Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. Vasquez Systemlösungen PowerMover Eine Zusatz-Anwendung für Outlook-PowerUser. Damit können eingehende E-Mails schneller verwaltet werden. PowerMover Seite 1/7 Inhaltsverzeichnis: 1 Beschreibung... 3 2 Funktionalität... 4 2.1

Mehr

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld

Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Netzwerkinstallation der Lernwerkstatt 7 in der Linux-Musterlösung Bielefeld Die folgende Installationsanleitung setzt einen Server mit der Linux-Musterlösung (hier: Bielefeld) und Windowsclients (Windows2000,

Mehr

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten

HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten HBCI-Diskette bzw. USB-Stick unter VR-NetWorld einrichten 1. Neue HBCI-Kennung anlegen Um nun eine Bankverbindung einrichten zu können, melden Sie sich bitte mit Ihrem Supervisor- Passwort an, das Sie

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung

Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung Kundenleitfaden Anbindung an die Finanzbuchhaltung Ausgabe Januar 2013 Sparkassen-Finanzgruppe Inhalt 1 Transfer an externe Finanzbuchhaltung... 3 1.1 Voraussetzungen... 3 1.2 Dateiformate definieren (TXT-Dateien)...

Mehr

Umstellung Ihrer Kontonummer(n) bei Nutzung von windata professional

Umstellung Ihrer Kontonummer(n) bei Nutzung von windata professional Umstellung Ihrer Kontonummer(n) bei Nutzung von windata professional Diese Anleitung bezieht sich auf den vom Programm genutzten InternetBanking-Standard HBCI mit elektronischer Unterschrift zur sicheren

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI PIN/TAN

Installation der VR-NetWorld-Software Mobility Version auf einem U3-USB-Stick mit HBCI PIN/TAN 1. Verbinden des U3-USB-Sticks mit dem Rechner Stecken Sie den USB-Stick in einen freien USB-Anschluss Ihres Rechners. Normalerweise wird der Stick dann automatisch von Ihrem Betriebssystem erkannt. Es

Mehr

Umstellung eines Kontos auf ein Zweischritt-TAN-Verfahren wie z.b. Sm@artTAN+, chiptanoptic, mobiletan, o.ä.:

Umstellung eines Kontos auf ein Zweischritt-TAN-Verfahren wie z.b. Sm@artTAN+, chiptanoptic, mobiletan, o.ä.: Umstellung eines Kontos auf ein Zweischritt-TAN-Verfahren wie z.b. Sm@artTAN+, chiptanoptic, mobiletan, o.ä.: Führen Sie vor den unten beschriebenen Änderungen eine Datensicherung durch. Achten Sie darauf,

Mehr

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE

Workshop GS-BUCHHALTER Umzug des Datenbankordners GSLINIE Herzlich willkommen zu den Workshops von Sage. In diesen kompakten Anleitungen möchten wir Ihnen Tipps, Tricks und zusätzliches Know-how zu Ihrer Software von Sage mit dem Ziel vermitteln, Ihre Software

Mehr

bizsoft Rechner (Server) Wechsel

bizsoft Rechner (Server) Wechsel bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de Internet: www.bizsoft.at Internet:

Mehr

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader

Bedienungsanleitung. FarmPilot-Uploader Bedienungsanleitung FarmPilot-Uploader Stand: V1.20110818 31302736-02 Lesen und beachten Sie diese Bedienungsanleitung. Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für künftige Verwendung auf. Impressum Dokument

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz Homepage. und Mängelkatalog

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz Homepage. und Mängelkatalog Anleitung Update/Aktualisierung EBV Einzelplatz Homepage und Mängelkatalog Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt

Mehr

Live Update (Auto Update)

Live Update (Auto Update) Live Update (Auto Update) Mit der Version 44.20.00 wurde moveit@iss+ um die Funktion des Live Updates (in anderen Programmen auch als Auto Update bekannt) für Programm Updates erweitert. Damit Sie auch

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Anleitung. Update EBV 5.0 EBV Mehrplatz nach Andockprozess

Anleitung. Update EBV 5.0 EBV Mehrplatz nach Andockprozess Anleitung Update EBV 5.0 EBV Mehrplatz nach Andockprozess Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen

Mehr

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart...

TZ Programm. die ersten Schritte zum Erfolg. Ratgeber für. ... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... Inhaltsübersicht TZ Programm die ersten Schritte zum Erfolg Ratgeber für... den Download... die Installation... den ersten Programmstart... das Update Programm herunterladen...2 Datei entpacken >> nur

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion

Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Neuinstallation moveit@iss+ Einzelplatzversion Hinweis: Gerne bietet Ihnen moveit Software die Durchführung einer lokalen Neuinstallation zu einem günstigen Pauschalpreis an. Die rasche und professionelle

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

juliteccrm Dokumentation

juliteccrm Dokumentation Customer Relationship Management für kleine und mittelständische Unternehmen juliteccrm Dokumentation 2012, julitec GmbH Page 1 of 12 julitec GmbH Flößaustraße 22 a 90763 Fürth Telefon: +49 911 979070-0

Mehr

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms

tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms tzeforderung Installationsleitfaden Dieser Wegweiser führt Sie durch die Installation des Programms EDV-Beratung Thomas Zecher 25.05.2013 1. Inhalt 2. Systemvoraussetzungen... 3 a).net Framework... 3 b)

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Dokumentation. Novaline Datenbankassistent. Version 001.002.016

Dokumentation. Novaline Datenbankassistent. Version 001.002.016 Dokumentation Novaline Datenbankassistent Version 001.002.016 Januar 2015 Inhalt: NOVALINE Inhalt: Inhalt:... 1 Kapitel 1 Datenbankassistent... 2 1.1 Anbindung SQL-Server... 2 1.2 Reiter Datenbanksicherung...

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0

Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Update Netzwerkversion ebanking per Telebanking/MBS-Client 5.5.0 Software-Voraussetzungen Wenn Sie noch keine ebanking per Telebanking/MBS-Version im Einsatz haben, sind keine Softwarevoraussetzungen erforderlich.

Mehr

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung

SFKV MAP Offline-Erfassungstool. Installationsanleitung SFKV MAP Offline-Erfassungstool Autor(en): Martin Schumacher Ausgabe: 16.02.2010 1. Allgemein Damit das Offlinetool von MAP ohne Internetverbindung betrieben werden kann, muss auf jedem Arbeitsplatz eine

Mehr

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0

Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Schrittweise Anleitung zur Installation von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Mozilla Firefox ab Version 2.0 Diese Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch die komplette Installationsprozedur

Mehr

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung

So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung So gehts Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Onlinekonto anlegen Version/Datum V 14.00.07.100 Um ein Online-Konto korrekt anzulegen, gehen Sie bitte wie folgt vor: Bevor Sie den

Mehr