Hightech trifft Lebensart

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hightech trifft Lebensart"

Transkript

1 WirtschaftsRegion Hightech trifft Lebensart Daten und Fakten

2 Die Region im Überblick Die TechnologieRegion Karlsruhe. Die Wirtschaftsleistung in der TechnologieRegion Karlsruhe liegt seit Jahren über dem Bundesdurchschnitt. Das Bruttoinlandsprodukt stieg in den letzten Jahren ebenfalls überdurchschnittlich. Dieser Spitzenplatz wurde seitdem weiter ausgebaut. Der Wert aller exportierten Güter betrug im Jahr 2007 über 18 Milliarden Euro. Die regionale Exportquote lag dabei im Jahresdurchschnitt bei 44,9 %. Von Erwerbstätigen arbeiten 172 in technologieintensiven Branchen so viele wie in kaum einer anderen Region Europas. Investoren stehen 350 ha sofort bebaubare Industrieund zur Verfügung. Unsere Städte und Gemeinden bieten gut erschlossene Unternehmensstandorte. Das Angebot reicht von Konversionsflächen wie der Cité in Baden-Baden oder dem Baden-Airpark in Rheinmünster über ausgeprägte Industriestandorte wie Wörth am Rhein bis hin zum Technologiepark Karlsruhe oder dem Technologie- und Ökologiedorf (TED) in Bruchsal. Das Standortinformationssystem SIS (www.sisfit.de) oder der von der IHK herausgegebene atlas informieren detailliert über unsere Angebote. Neue Ideen und praxisnahe Wirtschaftsförderung. Die enge Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft macht den Wissens- und Technologietransfer zu einem Markenzeichen der TechnologieRegion Karlsruhe. Auftragsforschung für die Wirtschaft bildet ein wichtiges Standbein unserer marktorientierten Hochschulen und anderen Forschungseinrichtungen. Neue Ideen werden bei uns besonders gefördert, z. B. im Gründer- und Transferzentrum Technologiefabrik Karlsruhe, durch den Karlsruher Existenzgründungs-Impuls KEIM oder das virtuelle Gründerzentrum CyberForum. Partnerschaft wird groß geschrie- ben. IHK, Handwerkskammer, die Aktionsgemeinschaft TechnologieRegion und die Wirtschaftsförderer der Kommunen sind erste Adressen für Investoren und Existenzgründer. Dazu hat die Landeskreditbank Baden-Württemberg-Förderbank (L-Bank) ihren Firmensitz in Karlsruhe. Darüber hinaus bieten die Universität und das Forschungszentrum Karlsruhe, drei Fraunhofer-Institute und weitere Forschungseinrichtungen Unternehmen vielfältige Technologietransfer- und Kooperationsmöglichkeiten. Wachstum durch große und kleine Unternehmen. Unterschiedliche Studien bescheinigen der TechnologieRegion Karlsruhe regelmäßig eine außerordentlich hohe technologische Leistungsfähigkeit. Das Rückgrat der regionalen Wirtschaft bildet ein innovativer Mittelstand. Familienunternehmen und Marktführer zugleich sind beispielsweise der weltweit größte Getriebemotorenhersteller SEW-Eurodrive in Bruchsal oder der Spezialist für Haushaltsspülen, Speiseausgabe- und Verteilsysteme BLANCO in Oberderdingen. Aber auch viele kleinere Unternehmen sind in ihren Märkten ganz groß: Die Welt dreht sich um Drehkreuze von Kaba Gallenschütz aus Bühl, Hirsch-Lollies aus Oberderdingen sind europaweit in aller Munde, und Bier wird von Bayern bis Japan auf Bierdeckel von Katz aus Weisenbach gestellt. Andere Produkte unserer Region wurden sogar zum Gattungsnamen, das Martinshorn aus Philippsburg oder der UHU aus Bühl. Noch ein Beispiel neben vielen anderen: Die Bilder der Glaskuppel des neuen Reichstages in Berlin gingen um die ganze Welt Glaslieferant: Bischoff aus Bretten.

3 Landkreis Germersheim ICE-Strecke Frankfurt Basel A5 Rheinland- Pfalz A65 Rheinhafen Germersheim Landeshafen Wörth Rhein Landkreis Karlsruhe TGV-Strecke Paris München Rheinhäfen Karlsruhe Elsass A35 A8 Baden- Württemberg Flughafen Karlsruhe/ Baden-Baden Großbritannien Niederlande Polen ICE/TGV-Strecke Paris München Frankfurt Basel Belgien Luxemburg Deutschland Tschechische Republik A5 Landkreis Rastatt Frankreich Schweiz Italien Österreich Spanien

4 Der Wirtschaftsraum der TechnologieRegion Karlsruhe in Zahlen Die Fakten sprechen für sich. Überzeugen Sie sich selbst. TechnologieRegion Karlsruhe in Kürze Einwohner Fläche in km² IHK Mitglieder Kaufkraft pro Kopf in EUR Ausbildungsverträge in 135 Berufen Arbeitslose (Stand August 2008) Anzahl: / Quote: 4,6 % BIP BWS nach Wirtschaftsbereichen 2006 Bruttoinlandsprodukt und Bruttowertschöpfung in Mio EUR Veränderung (in %) BIP 2006 je Erwerbstätigen (in EUR) Produzierendes Gewerbe Dienstleistungssektor gesamt Handel, Gastgewerbe und Verkehr Finanzierung, Vermietung u. Unternehmensdienstleister , Kaufkraft 2008 Kaufkraftkennziffer Bundesgebiet = 100 in Mio EUR EUR pro Kopf 107, , Industrie Beschäftigte Veränderung (in %) Gesamtumsatz (in EUR) Veränderung (in %) , ,4

5 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer Wirtschaftsbereiche Veränderung (in %) Land- und Forstwirtschaft; Fischerei ,0 Produzierendes Gewerbe ,2 Handel, Gastgewerbe und Verkehr ,8 Sonstige Dienstleistungen ,3 Ohne Angabe eines Wirtschaftszweiges ,0 Gesamt ,9 IHK-Mitgliedsunternehmen im Handelsregister eingetragene Firmen nicht eingetragene Gewerbetreibende insgesamt Produzierendes Gewerbe (einschl. Bau) Großhandel und Handelsvermittlung Einzelhandel Kreditinstitute einschl. Kreditvermittlung Versicherungsgewerbe einschl. Versicherungsvermittlung Verkehr und Nachrichtenübermittlung Gastgewerbe Sonstige Dienstleistungen Gesamt Ausgewählte Industriebranchen Betriebe Beschäftigte Gesamtumsatz (in EUR) Wirtschaftszweig Ernährungsgewerbe und Tabakverarbeitung Holzgewerbe (o. Herstellung von Möbeln) Papier-, Verlags- und Druckgewerbe Chemische Erzeugnisse Gummi- und Kunststoffwaren Glasgewerbe, Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden Metallerzeugung und -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen Maschinenbau Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräte und -einrichtungen, Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik Fahrzeugbau Sonstiges Verarbeitendes Gewerbe Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden Verarbeitendes Gewerbe gesamt

6 Baden-Baden Die internationale Kurstadt mit Charme steht für Qualität und Innovation Der weltweite Bekanntheitsgrad der Stadt und das herausragende Freizeit- und Kulturangebot sind mitentscheidend für die Attraktivität des Dienstleistungs- und Produktionsstandortes Baden-Baden. Neben überdurchschnittlichen Rahmenbedingungen sind jedoch die Menschen entscheidend, die hier leben und arbeiten, die ein Bewusstsein für Qualität und Innovation entwickelt haben und diesen Anspruch in unserer Stadt Tag für Tag umsetzen. Medien und Verlagswesen Kosmetik Finanzdienstleistungen KFZ-Industrie Maschinenbau Gewerbefläche belegt: ca. 142 ha Freie Gewerbefläche: ca. 50 ha davon erschlossen: ca. 30 ha 380 v. H. Unternehmerforum Baden-Baden Baden-Baden Innenstadt e.v. Interessensgemeinschaft Baden-Badener Weststadt e.v. Angebote bzw. Einrichtungen für Existenzgründer Existenzgründerzentrum in Planung Arvato Infoscore Birco Grenke Leasing Heel Juvena Lehnhoff Media Control Sans Soucis Schöck SWR (Südwestrundfunk) Martin Lautenschlager Marktplatz Baden-Baden Telefon: Telefax: Internet: Rudolf Schübert Gewerbeentwicklung Baden-Baden GmbH Pariser Ring Baden-Baden Telefon: Telefax:

7 Bretten Innovative Ansiedlungspolitik, unkonventionelle Konzepte und schnelle Umsetzung als Markenzeichen schnell flexibel unbürokratisch Das sind die Markenzeichen der Brettener Ansiedlungspolitik für Gewerbe und Industrie. Im Dreieck der großen Zentren gelegen und eingebunden in die Technologie- Region Karlsruhe, behauptet sich die rund Einwohner zählende große Kreisstadt neben den badenwürttembergischen Metropolen Stuttgart, Karlsruhe und Pforzheim. Mit neuen Ideen, unkonventionellen Konzepten und deren ungewöhnlich schneller Umsetzung. Belegte : ca. 90 ha Freie für produzierendes Gewerbe und den Dienstleistungssektor: ca. 10 ha 350 v. H. Angebote bzw. Einrichtungen für Existenzgründer Gründerinitiative Bretten Carl-Benz-Str Bretten Automobilzulieferer Maschinenbau Elektrotechnik Kunststoffverarbeitung API Schmidt-Bretten BGT Bischoff Glastechnik Gillardon AG financial software Frank Bohmüller Untere Kirchgasse Bretten Telefon: Telefax: Internet: Harsch Bau Klumpp Neff SCA Schucker Seeburger TCG Hermann Präzisionsdruckguss Tiernahrung Deuerer

8 Bruchsal Die vitale Barockstadt mit viel Potential für die Zukunft Die Struktur des Wirtschaftsstandortes Bruchsal ist gekennzeichnet durch eine ausgewogene Mischung vom kleinen Start-ups über innovative High-Tech-Unternehmen bis hin zu Global Playern. Eine vitale Stadt, die im Dreieck Karlsruhe-Heidelberg-Stuttgart mit Informationstechnologie, Maschinenbau, Elektrotechnik, Holz/Papier, Fahrzeugbau, Kunststoffindustrie und Logistik Branchenschwerpunkte aufweist. Namhafte Weltfirmen und mittelständische Marktführer haben hier ihren Sitz. Das Technologie- und Ökologiedorf Bruchsal, das Bruchsaler Innovations- und Gewerbezentrum sowie der Siemens Technopark Bruchsal bieten darüber hinaus optimale Bedingungen für innovative Unternehmen auch aus der Dienstleistungsbranche und der Informationstechnik. Anton Debatin GmbH Maschinenbau Automobilzulieferer IT- und Elektrotechnik Automotive Holz- und Papierverarbeitung Gewerbe- und Industrieflächen: 600 ha davon belegt: 590 ha davon frei: 10 ha 360 v. H. Cyberforum e.v, Karlsruhe AEN Automotive Engineering Network Südwest Deutsch-russisches Präsidentenprogramm Deutsch-ukrainische Managerinitiative Kraichgauer Wohlfühlland Tourismus Angebote bzw. Einrichtungen für Existenzgründer Erstberatung und Coaching / Businessplan Vermittlung von Immobilien / Existenzgründerzentren Vermittlung an Kreditinstitute DDD Dräxlmaier Decorative Design Deutsche Post DHL Bruchsal John-Deere-Werke SEW-Eurodrive GmbH & Co. KG Siemens Nokia Siemens Technopark Bruchsal Sparkasse Kraichgau Spengler GmbH & Co. KG Sulzer Pumpen (Deutschland) Ralf Broß Amalienstraße Bruchsal Telefon: Telefax: Internet:

9 Bühl Attraktive Ansiedlungsbedingungen gepaart mit hoher Lebensqualität Bühl, am Fuße des Nordschwarzwaldes gelegen, ist ein bedeutender Wirtschaftsstandort führender Automobilzulieferer. Aber auch zahlreiche mittelständische Unternehmen, die weltweit agieren, sorgen für einen gesunden Branchenmix. Insgesamt kommen auf knapp Einwohner über sozialversicherungspflichtig Beschäftigte. Den Mitarbeitern und ihren Familien bietet die Stadt ein umfassendes Betreuungsangebot für Kinder, alle weiterführenden Schulen sowie ein umfangreiches kulturelles Freizeitangebot. Eine direkte Anbindung an alle wichtigen Verkehrswege zu Lande, Wasser oder Luft verbindet Bühl mit Europa. Elektrotechnik Maschinenbau Automatisierungstechnik Pharma Automobilzulieferer Gewerbe- und Industrieflächen: ca. 230 ha davon belegt: ca. 210 ha davon frei: ca. 20 ha (ca. 5 ha im Eigentum der Stadt ab 35 EUR/m 2 erschlossen) in Planung: Gewerbegebiet an der A5 ca 7,5 ha Der liegt seit 1982 unverändert bei günstigen 320 v. H. Bühler Wirtschaftsrat Bühl Forum Zukunft Wirtschaft, Handel, Gewerbe Werbegemeinschaft Bühl in Aktion e.v. Bund der Selbstständigen, Ortsgruppe Bühl Angebote bzw. Einrichtungen für Existenzgründer BITZ Bühler Innovations- und TechnologieZentrum Am Froschbächle 21, Bühl BADA GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GMT Ansprechpartner Amt für Wirtschaftsförderung Gerhard Hurle, Michaela Kaiser Eisenbahnstraße Bühl Telefon: /-667 Telefax: Internet: Kaba Gallenschütz LuK Pepperl+Fuchs Peter s gute Backstube Robert Bosch UHU USM U. Schärer Söhne

10 Ettlingen Überdurchschnittliche Branchenvielfalt, die überzeugt Ettlingen gibt der Zukunft Raum. Bedarfsorientiertes Planen und Handeln im Dialog mit Handel, Gewerbe und Wirtschaft ist Voraussetzung für zukunftssichere Wirtschaftspolitik. Diese konstruktive Partnerschaft zwischen Politik, Verwaltung und Wirtschaft zur Sicherung eines sozial- und ertragsstabilen Leistungsumfeldes wird in Ettlingen erfolgreich praktiziert. Bestandspflege hat in Ettlingen den gleichen hohen Stellenwert wie die Förderung von Neugründungen oder Neuansiedlungen. So konnte sich in Ettlingen eine für die Region überdurchschnittliche Branchenvielfalt entwickeln ein Ergebnis von gegenseitigem Vertrauen zwischen Wirtschaft und Verwaltung. Textilproduktion und -verarbeitung Kunststoffverarbeitung Papier, Nahrungs- und Genussmittel Anlagen- und Maschinenbau Mikroelektronik Informationstechnologie Arzneimittel und medizinische Forschung Hygieneservice und Reinigung Marketing Telekommunikation Insg. vorhandene : ca. 297 ha Verfügbare : ca. 6 ha Neue : ca. 6 ha (noch nicht verfügbar) Grundstückspreise: 100 bis 150 EUR inkl. Erschließung 350 v. H. Bardusch Bruker Optic GmbH/Bruker Biospin MRI Cirquent command Dr. Oetker Food-Service ELBA-Werk Maschinengesellschaft Ettlin Gesellschaft für Spinnerei und Weberei Schneidersöhne Deutschland Service Innovation Group Deutschland W. Spitzner Arzneimittelfabrik Industriekreis Frauenwirtschaftslounge Gewerbeverein Werbegemeinschaft Angebote bzw. Einrichtungen für Existenzgründer Basis- und Aufbauseminare für Existenzgründer Wolfgang Erhard, Sabine Speck Ottostraße Ettlingen Telefon: /220 Telefax: Internet:

11 Gaggenau Attraktive Jobs am Fuße des Schwarzwalds Gaggenau ist ein Industriestandort mit Tradition. Hier konnten sich in den verschiedensten Branchen Unternehmen entwickelt, die weltweit erfolgreich agieren und für Qualität made in Gaggenau stehen. Die Automobilbranche ist in Gaggenau nach wie vor von großer Bedeutung. Auch die Baubranche und die im Murgtal verwurzelte Holzverarbeitung sind wichtige wirtschaftliche Pfeiler. Aufstrebende High-Tech-Firmen zeigen, dass in Gaggenau ein innovatives und kreatives Milieu für Unternehmen und Arbeitnehmer herrscht. Dies wissen auch erfolgreiche Dienstleistungsunternehmen zu schätzen. Mit seinen innerstädtischen Einzelhandelsgeschäften und Dienstleistungsbetrieben ist Gaggenau das Mittelzentrum für die Region. Die Gaggenauer Innenstadt wird mit dem bereits begonnenen Sanierungsprojekt Nördliche Innenstadt eine städtebauliche Aufwertung erfahren. So entsteht mit dem Murgtal-Center ein neuer Einkaufsmagnet mit attraktiven Geschäften sowie einem Café an der Murg. Familienfreundlichkeit ist das oberste Ziel der Stadtpolitik. Deshalb werden das bereits bestehende ausgezeichnete Angebot an Betreuungs- und Bildungsmöglichkeiten weiter ausgebaut und neue Wohnbaugebiete geschaffen. Automobil, Metall, Mikroelektronik, Bau/Bauzulieferung, Recycling, Holz, Verlagswesen, Einzelhandel 375 v. H. Insg. vorhandene : ca. 122 ha Verfügbare/neue : ca. 10 ha Grundstückspreise: ca. 60 EUR inkl. Erschließung Unternehmerkreis Wirtschaftsforum Stadtmarketingprozess Zukunft Gaggenau Werbegemeinschaft Lebendiges Gaggenau e. V. Daimler Mercedes-Benz-Werk Gaggenau Dambach G. Lang Recycling Grötz König Metall Thorsten Hauck, Michael Müller Telefon: /663 Telefax: Internet: KWH Automobiltechnik Lang Bauunternehmen PolyOne Th. Bergmann Precitec Protektorwerk Florenz Maisch

12 Karlsruhe Eine Stadt wie ein Stern: Innovationen in Forschung, Wirtschaft und IT Mit Einwohnern ist Karlsruhe die drittgrößte Stadt in Baden-Württemberg. Vom Wirtschaftsmagazin DM Euro wurde Karlsruhe die Auszeichnung Internethauptstadt 2004 verliehen. Unter 100 deutschen Städten konnte Karlsruhe bei den Kriterien aktive Nutzer, Webangebote und Internetklima die besten Gesamtwerte vorweisen. Und in der 2004 veröffentlichten Studie unter allen deutschen Großstädten des Unternehmermagazins Impulse landete Karlsruhe auf Platz zwei aller unternehmerfreundlichen Städte. Als Ergebnis seiner hervorragenden Wirtschaftszahlen steht Karlsruhe 2005 und 2006 auf Platz eins im Immobilienranking des Kapitalanlage-Magazins Cash. Bei dem von der WirtschaftsWoche 2006 durchgeführten Ranking Die 50 größten deutschen Städte im Test schafft es Karlsruhe auf Platz sechs der Gesamtwertung. Technik (insb. IT, Maschinenbau, Elektrotechnik und Nanotechnologie) Automobilindustrie Geothermie (Nutzung der Erdwärme) BBBank eg dm-drogerie markt EnBW Energie Baden-Württemberg AG FIDUCIA IT AG Karlsruher Versicherung AG L Oréal Deutschland GmbH Michelin Reifenwerke AG & Co. KgaA Miro Mineralölraffinerie Oberrhein GmbH & Co. KG Pfizer Pharma GmbH Siemens AG Derzeit werden ca. 8 % der Gemarkungsfläche (ca ha) gewerblich genutzt. Aktuell verfügbar sind zur Zeit 53 ha, wovon 13 ha von privater Seite angeboten werden. Daneben führt die Wirtschaftsförderung eine Gewerbeobjektdatei, die ein großes Angebot an bebauten Grundstücken, Büros und Lagerhallen beinhaltet. : 410 % Nach einem von der WirtschaftsWoche 2006 durchgeführten Ranking unter den 50 größten deutschen Städten haben nur zwei Städte eine niedrigere Gewerbesteuer. Zahlreiche Wirtschaftsinitiativen fördern und beraten Unternehmen verschiedener Branchen. Erfolgreiche Beispiele sind das CyberForum, das Existenzgründer aus den Branchen Telekommunikation, IT, Medien und Security unterstützt, die Internetplattform Automotive Engineering Network Südwest (AEN) für alle Unternehmen der Automobilbranche und die internationale Messe Nanofair, bei der neue Ideen für die Industrie im Bereich Nanotechnologie vorgestellt werden. Angebote bzw. Einrichtungen für Existenzgründer In Karlsruhe gibt es sechs Gründerzentren, die auf verschiedene Branchen spezialisiert sind. Diese kümmern sich, neben der IHK, HWK und der städt. Wirtschaftsförderung, um junge Unternehmen bei der Gründung, Vergabe von Fördermitteln und Vermittlung von Kontakten. Auf dem Weg zu einer erfolgreichen Existenzgründung werden so viele Steine schon einmal aus dem Weg geräumt. Erich Geißler Zähringerstraße 65 a Karlsruhe Telefon: Telefax: Internet:

13 Rastatt Impulse aus Baden für eine florierende Wirtschaft Rastatt, die Stadt an Rhein und Murg, Hauptstadt Mittelbadens und Festungsstadt zwischen Tradition und Moderne, ist das Zentrum von Industrie und Handel der südlichen TechnologieRegion. Als internationaler Standort des Automobilbaus mit zwei Produktionswerken der Daimler AG und industrieller Kern, nimmt der Standort Rastatt eine überregionale Leuchtturmfunktion für die gesamte Automobilindustrie der Region wahr. Weitere, international erfolgreiche Unternehmen, wie der Medizintechnikhersteller Maquet, der Spezialist für digitale Audiosysteme Lawo oder der Entwässerungstechnikspezialist Hauraton profitieren von dem hervorragenden Standort mit seinen ca sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten und günstigen Verkehrsbeziehungen. Die Förderung und Ansiedlung junger Unternehmen in Rastatt ist oberstes Ziel. Mit dem Zentrum für Innovation und Produktion (zip) finden diese hier die optimale Starthilfe. Die Stadt Rastatt bietet ein umfassendes und innovatives Betreuungs- und Bildungsangebot mit Krippen, Kinderschulen, Kindergärten und anderen Schulformen eine Investition in die Zukunft der Stadt. Ein vielfältiges Kulturangebot versteht sich für die Festungs-, Barock- und Europastadt Rastatt von selbst. Alle zwei Jahre verwandeln sich die Straßen und Plätze der Innenstadt beim größten internationalen Straßentheaterfestival Deutschlands, tête-à-tête, in eine große Bühne. Über 50% der Fläche Rastatts sind Landschaftsschutz- und Naturschutzgebiete. In den Rastatter Rheinauen und im nahen Schwarzwald finden Erholungssuchende vielfältige Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Franz Xaver Reil Telefon: Telefax: Internet: Fahrzeugbau Elektrotechnik Medizintechnik Druck- und Verlagswesen Bestand an Gewerbe- und Industrieflächen: ca. 400 ha davon noch unbebaut und planungsrechtlich gesichert: ca. 65 ha 370 % Büro für Mittelstandsentwicklung Rastatt (BfMR) Angebote bzw. Einrichtungen für Existenzgründer Zentrum für Innovation und Produktion (zip) Rauentaler Straße 22/ Rastatt Daimler AG Siemens AG Maquet GmbH & Co. KG Reif GmbH & Co. KG Johnson Controls GmbH TI-Automotive Pabel-Moewig-Verlag KG LAWO AG Octomedia Hauraton GmbH & Co. KG

14 Rheinstetten Am Marktplatz der Zukunft. Mitten in der Natur Rheinstetten Am Marktplatz der Zukunft. Der Wirtschaftsstandort konnte in jüngster Zeit seine Position durch neue Betriebe im IT-Bereich, Pharmahandel und Logistik ausbauen und verfügt über eine solide Basis mit leistungsstarken kleineren und mittleren Betrieben unterschiedlichster Branchen. Wir bieten: Ausreichend große, günstig gelegene und schnell verfügbare mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. optimale Verkehrsanbindung auf Straße (B 36, Nähe Autobahnanschluss, neuer Messetunnel) und Schiene (Stadtbahnlinie S2 und S4). Weitläufige Wald- und Naturflächen, Kultur und Lebensfreude und damit ein hervorragendes Umfeld für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gut ausgebaute Infrastruktur mit vorbildlichem Schulund Kindergartenwesen. BKV Logistik Bruker ESG Edelmetall-Service Fiducia Fiebig GLS Germany HeidelbergCement Heitz Hirsch & Sohn Holzhandel Südroh Biotechnologie Pharmagroßhandel IT Logistik Maschinenbau Rohstoffverarbeitung u. verwertung Freie Gewerbefläche: ca. 1,3 ha Gewerbegebiet Neue Messe ca. 1,4 ha Mischgebiet Mittlerer Leichtsand ca. 1,4 ha Gewerbegebiet Siegelgrund ca. 8,0 ha Gewerbegebiet Kurze Pfeiferäcker 335 v. H. unverändert seit 1998 Runder Tisch Wirtschaft aus Vertretern der Wirtschaft, des Gewerbevereins, des Gemeinderates und der Stadtverwaltung. Oberbürgermeister Sebastian Schrempp Telefon: Telefax: Internet: Ansprechpartner bauliche Fragen Bürgermeister Clemens Hauk Telefon: Telefax: Internet: Ansprechpartner allgemeine Fragen Sven Golter, Hauptamt Telefon: Telefax: Internet:

15 Stutensee Liebenswerte High-Tech-Stadt im Grünen Stutensee Liebenswerte Stadt im Grünen mit Lebensqualität in Großstadtnähe und wichtiger Standort in der TechnologieRegion Karlsruhe. High-Tech ist hier kein Fremdwort und unübersehbar. Mit namhaften ansässigen Unternehmen, hidden champions und global players spielt man in der TechnologieRegion Karlsruhe zunehmend eine bedeutendere Rolle. Ein breitgefächertes Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebot unterstreicht den Stellenwert als familienfreundliche Kommune. Durch die gute infrastrukturelle Anbindung an das überörtliche Fernstraßennetz (L 559, L 560, unmittelbare Nähe zur Bundesautobahn A5), an das regionale ÖPNV- Netz (Bahnanschluss Strecke Karlsruhe-Mannheim) bzw. an den KVV besitzt Stutensee genügend Attraktivität, um leistungsstarken Einzelhandel, Fachgeschäften, Handwerks-, Mittel- und Großbetrieben eine Heimat zu bieten. High-Tech Informations- und Kommunikationstechnologie Elektro- und Metallindustrie Medizintechnik Groß- und Einzelhandel Dienstleistungen Innovativen Unternehmen werden anhand attraktiver Gewerbegebiete mit Schwerpunkt in Blankenloch die Möglichkeit am Standort geboten, sich zu verwirklichen, Visionen umzusetzen und die Rahmenbedingungen bzw. Standortvorteile mit unmittelbarer Nähe zum Forschungszentrum Karlsruhe als auch der Eliteuniversität optimal zu nutzen. Andreas Eigenmann Telefon: 07244/ Telefax: 07244/ Industriegebiet West I (Gesamtfläche 5,0 ha) Das Industriegebiet West I mit einer Restfläche von qm ist das Tor zu Stutensee und bietet genügend Raum für innovative unternehmerische Initiative. Gewerbegebiet Erweiterung Süd I (Gesamtfläche 1,9 ha) In ruhiger Lage können innovative Unternehmen auf einer Restfläche von ca qm Ihrer Entwicklungsoder Produktionsarbeit in direkter Nachbarschaft zu namhaften Unternehmen nachgehen. Gewerbegebiet Süd III Auf einer Fläche von 7,1 ha können Interessenten nach individuellen Vorstellungen Ihr Bauprojekt realisieren. 320 v. H. ASS (Aktive Selbständige Stutensee) AG Stadtmarketing Wissens- und Infomarkt Offensive High-Tech vor der Haustür Abilis GmbH Baustoff Fachhandlung Hornung/Hagebau BOA- Balg- und Kompensatoren Technologie cjt Systemsoftware GE Power Systems- PII Pipeline Solutions IWK Aktiengesellschaft MSC Vertrieb GmbH NDT Systems & Services Oehlbach Kabel Seidl Kunsstoffverarbeitung

16 Landkreis Germersheim Wirtschaftlich der zweitstärkste Landkreis in Rheinland-Pfalz ideal per Straße, Schiene und auf dem Wasserweg vernetzt Der Landkreis Germersheim zählt zu den wirtschaftlich stärksten Landkreisen in Deutschland. Ausgangspunkt sind dabei die Produktionsstandorte von Daimler AG, Nolte-Möbel und der Papierfabrik Palm. Um diese herum ist über Jahrzehnte eine gesunde Mischung mittelgroßer Unternehmen mit industrieller Prägung, exzellenten Handwerksbetrieben und Dienstleistern im Bereich Forschung und Entwicklung gewachsen. Mit den beiden Containerhäfen Wörth und Germersheim (bundesweit Nr. 2 und Nr. 3), der A65, der vierspurigen B9 und dem guten Bahn-Anschluss nach Karlsruhe und in die Metropolregion-Rhein-Neckar verfügt der Landkreis zudem über eine hervorragende Verkehrsinfrastruktur. Automobilindustrie Automobilzulieferer Papierindustrie Möbel- und Holzindustrie Logistik-Unternehmen Handwerk im Bereich Sanitär, Heizung, Klima und Elektrotechnik Großzügige Flächen in Industrie- und Gewerbegebieten in den Städten Germersheim, Wörth sowie den Verbandsgemeinden Kandel, Rülzheim und Bellheim vorhanden. zwischen % ARGE Wifö Südpfalz Club der Wirtschaftsförderer Regio PAMINA Commercial Vehicle Cluster Südwest Automotive Engineering Network (AEN) ArdaghGlass Daimler Global Logistics Center Daimler Mercedes-Benz Werk Wörth / Entwicklungs- und versuchungszentrum DBK David-Baader Eichennauer Heizelemente Faurecia Nolte moebel-industrie Holding Papierfabrik Palm SmurfitKappa ThyssenKrupp MetallCenter Angebote bzw. Einrichtungen für Existenzgründer Starterzentrum IHK/HWK in Landau Existenzgründermesse Südpfalz Marcus Ehrgott Luitpoldplatz Germersheim Telefon: Telefax: Internet:

17 Landkreis Karlsruhe Dynamischer Wirtschaftsstandort mit hervorragendem Transfer aus internationalen Wissens- und Forschungseinrichtungen Im nordwestlichen Baden-Württemberg gelegen ist der km² große Landkreis Karlsruhe mit rund Einwohnern ein dynamischer und innovativer Wirtschaftsstandort. In einer Vielzahl mittelständischer Betriebe aber auch in Niederlassungen weltbekannter Unternehmen arbeiten sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer. Der Landkreis Karlsruhe liegt am Schnittpunkt wichtiger Verkehrsachsen wie den Bundesautobahnen A5 und A8 und verfügt über eine hochwertige Infrastruktur. Der größte Anteil an Umsatz und Beschäftigung entfällt auf mittelständische Betriebe der Industrie, der Bauwirtschaft, des Dienstleistungssektors, des Handels und Handwerks mit einem breiten leistungsstarken Branchenmix und einer großen wirtschaftlichen Vielfalt. Mit dem Forschungszentrum Karlsruhe, das über Menschen beschäftigt, sowie dem Fraunhofer Institut in Pfinztal verfügt der Landkreis Karlsruhe über bedeutende Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen. Der Landkreis selbst ist Träger von fünf Berufsschulzentren, u.a. mit Profilen in der Biotechnologie, Mechatronik und Elektrotechnik. Ein breites kulturelles Angebot und vielfältige Möglichkeiten der Naherholung runden das Bild des Landkreises Karlsruhe als einen attraktiven Wohn- und Wirtschaftsstandort ab. Schwerpunkt Branchen Maschinenbau, Elektrotechnik Ca. 130 ha derzeit verfügbar (einschließlich der Großen Kreisstädte Bruchsal, Bretten, Ettlingen, Rheinstetten und Stutensee) % Angebote bzw. Einrichtungen für Existenzgründer KEIM e.v. (Karlsruher Existenzgründungs-Impuls) CyberForum Beratungstage Handwerkskammer Karlsruhe und Industrie- und Handelskammer Karlsruhe Wirtschaftsförderung des Landkreises Karlsruhe Agilent Technologies, Waldbronn Alldos-Eichler, Pfinztal ARGO-HYTOS, Kraichtal Gebhard Tigges, Christian Hammer Beiertheimer Allee Karlsruhe Telefon: oder Telefax: Internet: Blanco, Oberderdingen und Sulzfeld E.G.O., Oberderdingen Forschungszentrum, Eggenstein-Leopoldshafen Goodyear Dunlop Tires, Philippsburg Harman/Becker, Karlsbad PPG Industries, Weingarten Schuler SMG, Waghäusel

18 Landkreis Rastatt Zwischen Handel, Logistik und Industrie: Der Wirtschaftsstandort im Aufbruch am Rande des Schwarzwalds Die herausragende Lage am Oberrhein sowie ein umfassendes, intaktes Verkehrsinfrastrukturnetz, inklusive dem Regionalflughafen auf dem Baden-Airpark, macht den Landkreis zu einer der bedeutendsten Industrie- und Gewerberegionen in Baden-Württemberg. Für eine hohe Lebensqualität sorgen ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsangebot, ein großes Potential an Facharbeitskräften, Gastronomie auf höchstem Niveau, kulturelle Highlights und eine reizvolle Landschaft mit malerischen Städten und Dörfern. Automobilindustrie und Zulieferer Holzindustrie, Papierindustrie Pharmaindustrie Baden-Airpark mit Flughafen Elektro-, Medizin- und Regeltechnik kataster IHK diverse Foren mit den Partnerschaftsregionen Pesaro e Urbino (Italien) und Vantaa (Finnland) Club der Wirtschaftsförderer im PAMINA-Raum Arbeitskreis Wirtschaft Rastatt/Baden-Baden Angebote bzw. Einrichtungen für Existenzgründer Landkreis Rastatt, Amt für Strukturförderung, Am Schlossplatz 5, Rastatt v. H. Baden-Airpark mit Flughafen KA/BAD, Rheinmünster Burster Präzisionsmesstechnik, Gernsbach Dow Deutschland, Rheinmünster Freiberger Lebensmittel, Muggensturm Hartmann Spedition & Logistik, Muggensturm Nomos Verlag, Sinzheim Katz International Coasters, Weisenbach Kronimus, Iffezheim Glatfelder, Gernsbach Sieger, Lichtenau Claus Haberecht, Michael Weis Am Schlossplatz Rastatt Telefon: oder Telefax: Internet:

19 Sie wünschen nähere Auskünfte? Die TechnologieRegion Karlsruhe ist der ideale Ort für Investitionen. Wenn Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Rufen Sie an, schreiben Sie uns, eine fantastische Region erwartet Sie! TechnologieRegion Karlsruhe GbR Lammstraße D Karlsruhe Telefon: Telefax:

20 DauthKaun Werbeagentur TechnologieRegion Karlsruhe: Baden-Baden Bretten Bruchsal Bühl Ettlingen Gaggenau Karlsruhe Rastatt Rheinstetten Stutensee Landkreis Germersheim Landkreis Karlsruhe Landkreis Rastatt Regionalverband Mittlerer Oberrhein

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

GEMEINDE VILLINGENDORF. Für alle, die weiter kommen wollen: Das Gewerbegebiet Wasen

GEMEINDE VILLINGENDORF. Für alle, die weiter kommen wollen: Das Gewerbegebiet Wasen GEMEINDE VILLINGENDORF Für alle, die weiter kommen wollen: Das Gewerbegebiet Wasen ALLGEMEINES» Rundum gut versorgt: Villingendorf hat s in sich Villingendorf mit seinen rund 3.300 Einwohnern liegt in

Mehr

Was sagen uns diese Herren über das Erfolgsgeheimnis. erfolgreicher IT-Startups?

Was sagen uns diese Herren über das Erfolgsgeheimnis. erfolgreicher IT-Startups? Was sagen uns diese Herren über das Erfolgsgeheimnis erfolgreicher IT-Startups? 3 UND WAS HAT SICH IN DEN LETZTEN JAHREN MASSIV IN PORTERS WERTEKETTE VERÄNDERT? Was hat eine mittelalterliche Schustergasse

Mehr

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin

Die Industrie ein starker Partner für Berlin. Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Die Industrie ein starker Partner für Berlin Industrie in Berlin warum? Fragen und Fakten präsentiert die IHK Berlin Wohlstand Lösungen attraktiv Karriere Netzwerk urban nachhaltig Produktion Nachbar Industrie

Mehr

Branchenportrait Life Science Zürich

Branchenportrait Life Science Zürich Branchenportrait Life Science Zürich Bedeutung der Life Science Industrie für den Kanton Zürich Zürich, 30. September 2013 Martin Eichler Chefökonom Larissa Müller Wissenschaftliche h Mitarbeiterin, i

Mehr

GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft

GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft DIE ERFOLG MACHEN. GEMEINSAM ERFOLGREICHER. Partnerschaft Strategie Handlungsspielraum Wachstumschancen Durchschlagskraft Netzwerk Dialog Innovation Fortschritt Zukunft »Zukunftsfonds philosophy of building

Mehr

Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild

Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild Erwerbstätige und Selbstständige in Freien Berufen in Bayern im Vergleich mit anderen Wirtschaftsbereichen im Jahr 2004 Dr. Willi Oberlander Kerstin

Mehr

Exklusivgrundstück Ludwigsfeste in der Barockstadt Rastatt

Exklusivgrundstück Ludwigsfeste in der Barockstadt Rastatt Exklusivgrundstück Ludwigsfeste in der Barockstadt Rastatt Sehr geehrte Damen und Herren, Konversion ist eine der zentralen Aufgaben von Städten und Gemeinden. Der Stadt Rastatt ist die Bewältigung dieser

Mehr

Mitgliederprofil. 1. Adressdaten. 2. Ansprechpartner. Firma Strasse, Nr. PLZ 44141 Ort

Mitgliederprofil. 1. Adressdaten. 2. Ansprechpartner. Firma Strasse, Nr. PLZ 44141 Ort 1. Adressdaten Firma Strasse, Nr. Materna GmbH Training-Management Technologies Vosskuhle 37c PLZ 44141 Ort Dortmund Telefon 0231 5599-550 Telefax 0231 5599-551 christoph.bette@materna-tmt.de Internet/

Mehr

Standortbewertung Bamberg. Verkehrsinfrastruktur. Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern. Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen

Standortbewertung Bamberg. Verkehrsinfrastruktur. Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern. Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen Standortbewertung Bamberg Standortfaktoren Bedeutung Bewertung Verkehrsinfrastruktur Angebot/Qualifikation von Mitarbeitern Kommunal Abgaben/ Dienstleistungen Standortbewertung Bamberg Standortfaktoren

Mehr

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative

Pressemitteilung. 3. Tag der IT-Sicherheit. Stand 15. Juli 2011. Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Pressemitteilung PM 55 (2011) Stand 15. Juli 2011 3. Tag der IT-Sicherheit Zehn Jahre Karlsruher IT-Sicherheitsinitiative Mit der wachsenden Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologie steigt

Mehr

35. Entwickung von Weltrohöl- und Einfuhrpreisen in Deutschland

35. Entwickung von Weltrohöl- und Einfuhrpreisen in Deutschland 35. Entwickung von Weltrohöl- und Einfuhrpreisen in Index 1991 = 100 700 600 500 400 300 200 100 0 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011

Mehr

Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl

Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl Zur Vermietung: 360qm Büro-/Praxisflächen im Dienstleistungszentrum Goldenbühl direkt vom Eigentümer In Niederwiesen 4 78199 Bräunlingen Sind Sie auf der Suche nach hochwertigen Räumlichkeiten für Ihre

Mehr

Verdienste und Arbeitskosten

Verdienste und Arbeitskosten Statistisches Bundesamt Fachserie 16 Reihe 2.4 Verdienste und Arbeitskosten Arbeitnehmerverdienste und Indizes der Arbeitnehmerverdienste - Lange Reihen - Hinweis: Die Ergebnisse für das 1. und 2. Vierteljahr

Mehr

Wirtschaftsdaten 2008/2009 Größe des Stadtgebiets. Einwohner zum 01.09.2008 19.373 männlich 9.444 weiblich 9.929

Wirtschaftsdaten 2008/2009 Größe des Stadtgebiets. Einwohner zum 01.09.2008 19.373 männlich 9.444 weiblich 9.929 Wirtschaftsdaten 2008/2009 Größe des Stadtgebiets 1.985 ha Einwohner zum 01.09.2008 19.373 männlich 9.444 weiblich 9.929 davon ausländische Mitbürger männlich 1.110 weiblich 971 Sozialversicherungspflichtige

Mehr

Studie: Zufriedenheit Dresdner Unternehmen mit der Stadt und dem Wirtschaftsservice 2015

Studie: Zufriedenheit Dresdner Unternehmen mit der Stadt und dem Wirtschaftsservice 2015 Studie: Zufriedenheit Dresdner Unternehmen mit der Stadt und dem Wirtschaftsservice 2015 Präsentation der Ergebnisse Modus, Ausschöpfung, Befragte, Themenschwerpunkte DIE BEFRAGUNG Befragung Telefonbefragung

Mehr

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns.

Investitionen weltweit finanzieren. Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Investitionen weltweit finanzieren Erweitern Sie Ihre Möglichkeiten mit uns. Agenda 1. Die Deutsche Leasing AG 2. Globalisierung 2.0 3. Sparkassen-Leasing International 4. Best Practice 5. Fragen & Antworten

Mehr

1.3. Wirtschaft 2002.

1.3. Wirtschaft 2002. 1.3. Wirtschaft Eine der wesentlichen Rahmenbedingungen für eine Stadt ist die Wirtschaftskraft die sie entfaltet, und deren Rolle in der regionalen sowie nationalen und globalen Wirtschaft. Die Konzentration

Mehr

Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren

Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren 10.02.2014 Die Bayerischen Technologie- und Gründerzentren: Startplatz für junge Unternehmen mit Ideen Die innovativsten Unternehmen entstehen dort, wo die

Mehr

Natürlich Bad Saulgau

Natürlich Bad Saulgau Natürlich Bad Saulgau Standort für Arbeit. Gesundheit. Lebensqualität. Industrie- und Gewerbeflächen der Stadt Bad Saulgau Industriegebiet An der Hochberger Straße 2-4 Standort Bad Saulgau Wirtschaftsdaten

Mehr

Ost-West-Verdienstrelation

Ost-West-Verdienstrelation Dipl.-Volkswirtin Birgit Frank-Bosch Eine Untersuchung mit Hilfe der laufenden Verdiensterhebung 22 Das Verdienstniveau im Osten Deutschlands war im Jahr 22 im Durchschnitt um 28% niedriger als im Westen.

Mehr

Clusterstrategie und -management Ansatzpunkte zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Regionen Prof. Dr.

Clusterstrategie und -management Ansatzpunkte zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Regionen Prof. Dr. Clusterstrategie und -management Ansatzpunkte zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und Regionen Prof. Dr. Peter Vieregge www.cluster-entwicklung.de www.institut-clustermanagement.de

Mehr

Studie Marktanteile der Banken im Verarbeitenden Gewerbe 2013

Studie Marktanteile der Banken im Verarbeitenden Gewerbe 2013 Joerg Hackemann / 123RF.COM Studie Marktanteile der Banken im Verarbeitenden Gewerbe 2013 erarbeitet von: research tools, Esslingen am Neckar April 2013 Informationen zur Studie (1) Keyfacts (Auswahl)

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Checken Sie bei uns ein

Checken Sie bei uns ein Checken Sie bei uns ein Checken Sie bei uns ein: Im NORDPORT, dem Büro- und Gewerbestandort mit internationaler Anbindung direkt am Hamburg Airport. Mit dem NORDPORT wächst in Norderstedt einer der Top-Büro-

Mehr

TelemaxX stellt sich vor

TelemaxX stellt sich vor TelemaxX stellt sich vor Marco Müller Teamleiter Vertrieb Fernmeldeturm Telemax in Hannover Tochtergesellschaft der Stadtwerke Karlsruhe Stadt / Stadtwerke Baden-Baden star.energiewerke Rastatt Stadtwerke

Mehr

Berlin. Hochzwei. Tempelhof- Schöneberg: Standort mit Perspektive.

Berlin. Hochzwei. Tempelhof- Schöneberg: Standort mit Perspektive. Büros Berlin Wer Büros mit besten Aussichten sucht, kommt an den Tempelhof Twins nicht vorbei. Das Zwillingsgebäude mit imposanter Glasfassade und repräsentativer Architektur liegt in Tempelhof- Schöneberg,

Mehr

Förderung der Clusterbildung im Bereich Forst und Holz

Förderung der Clusterbildung im Bereich Forst und Holz Förderung der Clusterbildung im Bereich Forst und Holz Europäische Strukturfonds Förderung von Innovation, Wissenschaft und Forschung in Hochschulen und Unternehmen in Baden-Württemberg 22.10.2008 Haus

Mehr

Gesundheitswirtschaft und Beschäftigung in Bremen Ein Überblick

Gesundheitswirtschaft und Beschäftigung in Bremen Ein Überblick Fachtagung der Arbeitnehmerkammer Bremen am 8.6.2009 Gesundheitswirtschaft und Beschäftigung in Bremen Ein Überblick Dr. Joachim Larisch Universität Bremen, Zentrum für Sozialpolitik (ZeS) Gesundheitswirtschaft

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste N I - j Bruttojahresverdienste im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe in Mecklenburg-Vorpommern 2006 Bestell-Nr.:

Mehr

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Wirtschaftsförderung Nürnberg Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Gliederung 1. Ressourcen- und Energieeffizienz Wirtschaftliche Potenziale 2. Instrumente der Wirtschaftsförderung

Mehr

Kaliforniens Wirtschaft

Kaliforniens Wirtschaft Kaliforniens Wirtschaft Übersicht Kalifornien allgemein Wirtschaftsdaten Bedeutende Industrien a. High Tech b. Biotechnologie c. Erneuerbare Energien d. Landwirtschaft Deutsche Erfolge in Kalifornien AHK

Mehr

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich

2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich Pressemitteilung vom 13. Mai 2009 179/09 2008: Verdienste in Deutschland und Arbeitskosten im EU-Vergleich WIESBADEN Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) verdienten vollzeitbeschäftigte

Mehr

Projekt: Internationaler Wirtschaftsraum Bodensee

Projekt: Internationaler Wirtschaftsraum Bodensee Projekt: Internationaler Wirtschaftsraum Bodensee Arbeitsergebnis Workshop 28. Juli 2010 (Rohdaten) Slide 1 1.1 Primäre Zielgruppen Investoren Unternehmer Mitteleuropa als Zielgruppe Existenzgründer Fachkräfte

Mehr

Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können

Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können Pressemitteilung Stolz: Beispielgebende Kooperation von Unternehmen, um Familie und Beruf in Einklang bringen zu können Seite 1 von 5 Spatenstich mit Ministerin Dr. Monika Stolz für die Kita Schloss-Geister

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

Wirtschaftssektoren und Verwundbarkeit in Regionen

Wirtschaftssektoren und Verwundbarkeit in Regionen Wirtschaftssektoren und Verwundbarkeit in Regionen Sven Schulze Email: s-schulze@hwwi.org CSC/UFZ Workshopreihe Ökonomische Aspekte der Anpassung an den Klimawandel Berlin, 19. Januar 2012 Agenda Vorüberlegungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1

Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1 Pressemappe Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe Inhaltsverzeichnis Aurelis Pressemappe... 1 Unternehmensprofil Aurelis Real Estate GmbH & Co. KG... 2 Unternehmensstrategie... 2 Keyfacts... 3 Historie...

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern N I - j Bruttojahresverdienste im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern Bruttojahresverdienste im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe in Mecklenburg-Vorpommern 2002 Statistische

Mehr

Fachkräfte sichern. Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung Fachkräfte sichern Sozial benachteiligte Jugendliche in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

EMAS-Standorte. EMAS-Organisationen

EMAS-Standorte. EMAS-Organisationen Deutschland-Trend EMAS-Standorte EMAS-Organisationen 000 2669 267 200 29 26 2000 79 799 9 9 96 97 906 9 90 4 77 7 99 64 00 000 49 490 466 40 4 2 269 22 22 2 200 00 0 99 999 2000 200 2002 200 2004 200 2006

Mehr

zentral stark innovativ gis Gründer- und Innovationszentrum Stedtfeld GmbH Eisenach

zentral stark innovativ gis Gründer- und Innovationszentrum Stedtfeld GmbH Eisenach zentral stark innovativ gis Gründer- und Innovationszentrum Stedtfeld GmbH Eisenach 2 gis Gründer- und Innovationszentrum Stedtfeld GmbH Eisenach 3 Mitten im wirtschaftsstärksten Raum Thüringens, der Wartburgregion,

Mehr

ProLogis Service Logistik Park Augsburg

ProLogis Service Logistik Park Augsburg DEUTSCHLAND ProLogis Service Logistik Park Wirtschaftsstandort mit überzeugenden Zukunftsaussichten www.prologis.com State-of-the-art Service Logistik Park Die Region zwischen München und Stuttgart gilt

Mehr

Der Markt für Industrielle Bildverarbeitung in Deutschland

Der Markt für Industrielle Bildverarbeitung in Deutschland Industrial VISION Days 2008 Patrick Schwarzkopf Stellvertretender Geschäftsführer VDMA Robotik+Automation Leiter VDMA Industrielle Bildverarbeitung Der Markt für Industrielle Bildverarbeitung in Deutschland

Mehr

Ergebnisse einer Unternehmensbefragung zur Erhebung von aktuellen und zukünftigen Fachkräftebedarfen in Cottbus

Ergebnisse einer Unternehmensbefragung zur Erhebung von aktuellen und zukünftigen Fachkräftebedarfen in Cottbus Ergebnisse einer Unternehmensbefragung zur Erhebung von aktuellen und zukünftigen Fachkräftebedarfen in Cottbus Anja Walter Fachkräftemonitoring im Projekt Regionalbüros für Fachkräftesicherung EUROPÄISCHE

Mehr

Baden-Württemberg: Connected (bwcon) ist eines der erfolgreichsten Technologienetzwerke in Europa und die führende Wirtschaftsinitiative zur Förderung des IT- und Hightech- Standorts Baden-Württemberg.

Mehr

Innovation Wassertechnologie NEO2012 Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe

Innovation Wassertechnologie NEO2012 Der Innovationspreis der TechnologieRegion Karlsruhe TechnologieRegion Hightech trifft Lebensart Innovation Wassertechnologie NEO2012 Der Innovationspreis der TechnologieRegion Umwelttechnologien zum Themenfeld Wasser gesucht! Die TechnologieRegion steht

Mehr

Büro- und Produktionsgebäude Lage - Gegenüber dem Berliner Großmarkt - Sehr gute Anbindung zum Flughafen Tegel und den Autobahnen

Büro- und Produktionsgebäude Lage - Gegenüber dem Berliner Großmarkt - Sehr gute Anbindung zum Flughafen Tegel und den Autobahnen DOBA Renditefonds 25 Doblinger Unternehmensgruppe Seit 1962 am Markt ca. 2000 Mitarbeiter Investitionsvolumen in Fonds von rund 2,2 Mrd.! 13.000 Anleger 23 Fonds aufgelegt Investitionsobjekte Immobilie

Mehr

Moderne Büro-, Lager und Produktionsfläche Ebenerdig - An der B1 / Flughafennähe

Moderne Büro-, Lager und Produktionsfläche Ebenerdig - An der B1 / Flughafennähe Verkaufsangebot Moderne Büro, Lager und Produktionsfläche Ebenerdig An der B1 / Flughafennähe Wickede Freundlieb Immobilien Management GmbH und Co. KG Hörder Burgstraße 15, 44263 Dortmund Hörde Tel.: 0231

Mehr

Gute Geschäfte in den FLÖRSHEIM KOLONNADEN

Gute Geschäfte in den FLÖRSHEIM KOLONNADEN Gute Geschäfte in den FLÖRSHEIM KOLONNADEN WILLKOMMEN in den FLÖRSHEIM KOLONNADEN Das familienfreundliche Einkaufszentrum FLÖRSHEIM KOLONNADEN liegt im Herzen der Stadt Flörsheim am Main. Inmitten eines

Mehr

Wirtschaftsförderung der Stadt trägt Früchte Unterschleißheim soll Sitz des Moskauer Businesszentrums werden

Wirtschaftsförderung der Stadt trägt Früchte Unterschleißheim soll Sitz des Moskauer Businesszentrums werden Wirtschaftsförderung der Stadt trägt Früchte Unterschleißheim soll Sitz des Moskauer Businesszentrums werden Sicht auf das Moskauer Businesszentrum in der Edisonstraße Wer zur rechten Zeit sät, wird die

Mehr

CyberForum Breite Unterstützung für Europas bestes IT-Netzwerk

CyberForum Breite Unterstützung für Europas bestes IT-Netzwerk CyberForum Breite Unterstützung für Europas bestes IT-Netzwerk Mitgliederversammlung mit Rückblick und Vorstandswahl Karlsruhe, 20. Mai 2014. Das Unternehmernetzwerk CyberForum e. V. präsentierte kürzlich

Mehr

Ausschreibung für USB-Sticks für das Projekt

Ausschreibung für USB-Sticks für das Projekt INTERREG IV A.33: Internationales Destinationsmarketing Upper Rhine Valley Ausschreibung für USB-Sticks für das Projekt Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union kofinanziert Europäischer Fonds für

Mehr

KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT

KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT KAPITEL 9 - GEWERBE, ARBEITSMARKT 9.1 ARBEITSMARKTDATEN IM JAHRESSCHNITT 42.386 47.459 47.847 47.873 47.810 47.683 27.884 2.462 3.587 4.039 3.967 3.510 3.567 2.264 gemeldete offene Stellen Stellenandrangziffer

Mehr

Briefing Email-Newsletter

Briefing Email-Newsletter Briefing Email-Newsletter deswegen GmbH Coburger Straße 19 53113 Bonn Fon: +49 228 909044-11 mail@deswegen.info www.deswegen.info Allgemeine Angaben Unternehmen: Branche: Produkte / Dienstleistungen: Unser

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Strukturelle Veränderungen des Arbeitsmarktes in Wunstorf von 1991 bis 2000/2001

Strukturelle Veränderungen des Arbeitsmarktes in Wunstorf von 1991 bis 2000/2001 Strukturelle Veränderungen des Arbeitsmarktes in von 1991 bis 2000/2001 Nachfolgende Daten des er Arbeitsmarktes wurden im Rahmen eines studentischen Praktikums im Amt für Wirtschaft und Kultur ermittelt:

Mehr

Das neue NETZ. Der optimale Standort für junge und innovative Unternehmen. Flexible Büroflächen für Ihr Wachstum. Moderne Kommunikations-Infrastruktur

Das neue NETZ. Der optimale Standort für junge und innovative Unternehmen. Flexible Büroflächen für Ihr Wachstum. Moderne Kommunikations-Infrastruktur Flexible Büroflächen für Ihr Wachstum Moderne Kommunikations-Infrastruktur Komplett ausgestattete Seminarund Konferenzräume Professionelles Zentrums-Management Das neue NETZ Der optimale Standort für junge

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

Monitoring-Report Digitale Wirtschaft

Monitoring-Report Digitale Wirtschaft Monitoring-Report Digitale Wirtschaft Innovationstreiber IKT www.bmwi.de Der aktuelle Monitoring-Report Digitale Wirtschaft Digitale Wirtschaft: IKT und Internetwirtschaft MehrWert- Analyse Internationales

Mehr

Innovationen im Low-Tech Bereich

Innovationen im Low-Tech Bereich Innovationen im Low-Tech Bereich Prof. Dr. Hartmut Hirsch-Kreinsen Themen Begriff: Low-Technlogy Bedeutung des industriellen Lowtech-Sektors Übersehene Innovationsfähigkeit Erfolgsfaktoren Generalisierung

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Freiraum für Ihr Unternehmen auf 3000 m 2

Freiraum für Ihr Unternehmen auf 3000 m 2 Freiraum für Ihr Unternehmen auf 3000 m 2 In Ettlingen, nur wenige Minuten von der Technologieregion Karlsruhe entfernt, bietet der im Albtal gelegene Standort alles, was ein Unternehmen benötigt um optimal

Mehr

Büros in: Transporte von/in 40 Länder: Kunden: Österreich (Wien), Slowakei (Nové Zámky), Türkei (Istanbul) EU, Südosteuropa, Türkei, Orient

Büros in: Transporte von/in 40 Länder: Kunden: Österreich (Wien), Slowakei (Nové Zámky), Türkei (Istanbul) EU, Südosteuropa, Türkei, Orient Büros in: Österreich (Wien), Slowakei (Nové Zámky), Türkei (Istanbul) Transporte von/in 40 Länder: EU, Südosteuropa, Türkei, Orient Kunden: Direktkunden, Großspediteure (europaweit) Unsere Zentrale: Wien

Mehr

Statistisches Bundesamt, IB-FDZ, Brandt Wiesbaden, 02.07.2008 Statistisches Landesamt Hessen, Hafner

Statistisches Bundesamt, IB-FDZ, Brandt Wiesbaden, 02.07.2008 Statistisches Landesamt Hessen, Hafner Statistisches Bundesamt, IB-FDZ, Brandt Wiesbaden, 02.07.2008 Statistisches Landesamt Hessen, Hafner Leitfaden zur faktischen Anonymisierung (nach 16 Abs. 6 BStatG) statistischer Einzelangaben aus den

Mehr

Büro, Praxis & Gewerbe an der Spree

Büro, Praxis & Gewerbe an der Spree OBESCHÖNEWEIDE Büro, Praxis & Gewerbe an der Spree Willkommen in Ihren neuen äumen! E XPEC OBESCHÖNEWEIDE OBESCHÖNEWEIDE Das Polyforum in Oberschöneweide, ein Geschäftshaus mit Charakter zwischen Spree

Mehr

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014

Vorwerk Facility Management Holding KG. Unsere Leistung 2014 Vorwerk Facility Management Holding KG Unsere Leistung 2014 Im Überblick HECTAS Facility Services in Europa Die HECTAS Gruppe blickt auf ein gutes Geschäftsjahr 2014 zurück. Das operative Ergebnis konnte

Mehr

Projekte aus der Region Nord. aurelis. Wir entwickeln Potenziale.

Projekte aus der Region Nord. aurelis. Wir entwickeln Potenziale. Projekte aus der Region Nord aurelis. Wir entwickeln Potenziale. aurelis. Wir entwickeln Potenziale. aurelis verfügt deutschlandweit über ein vielfältiges Portfolio citynaher Flächen, der überwiegende

Mehr

Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur. Land Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015

Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur. Land Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 Jahr 2014 Jahr 2015 WIFO - Monatsreport Mai 2014 Indikatoren der nationalen und internationalen Konjunktur Prognosen der Europäischen Kommission Land BIP-Wachstum (%) Arbeitslosenquote (%) Öff. Haushaltsdefizit (% BIP) Jahr

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste Sta tistisc he s La nd e sa mt Mecklenburg-Vorpommern N I - j Bruttojahresverdienste im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe

Mehr

Referenzen (Auszug) Fischerwerke Application Development: Web-basierte Vertriebssteuerung mit Zugriff auf SAP

Referenzen (Auszug) Fischerwerke Application Development: Web-basierte Vertriebssteuerung mit Zugriff auf SAP Mit unserem Team von mittlerweile über 150 Mitarbeitern betreuen wir seit 1999 von unseren Standorten in Karlsruhe, Pforzheim, München und Köln bundesweit Kunden aus dem Mittelstand genauso wie DAX-Unternehmen.

Mehr

Neuerstellung einer Website. Überarbeitung einer bestehenden Website

Neuerstellung einer Website. Überarbeitung einer bestehenden Website Briefing Webdesign / Webentwicklung: Neuerstellung einer Website Überarbeitung einer bestehenden Website Sonstiges: deswegen GmbH Coburger Straße 19 53113 Bonn Fon: +49 228 909044-11 mail@deswegen.info

Mehr

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen

Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Willkommen! Einblick in ein internationales Industrieunternehmen Floridsdorf, 31.03.2013 Agenda 1. Das Unternehmen Zahlen, Daten, Fakten 2. Unsere Produkte, Branchen und Lösungen 3. Weidmüller als Arbeitgeber

Mehr

Niederösterreich das Land um Wien

Niederösterreich das Land um Wien Niederösterreich das Land um Wien Größtes Bundesland Österreichs mit 1,6 Millionen Einwohner 400 km Grenze zu CZ und SK, unmittelbare Nähe zu HU Ca. 7.500 Neugründungen jährlich Jährliches Budget 7,72

Mehr

JCL SWITZERLAND SCHAFFHAUSEN / THAYNGEN. Ein sicherer Wert...

JCL SWITZERLAND SCHAFFHAUSEN / THAYNGEN. Ein sicherer Wert... Ein sicherer Wert... Prozessoptimierung Kostenverminderung 1 JCL SWITZERLAND Industrieland / Eigentum Am Standort Thayngen im Kanton Schaffhausen besitzen wir zwei Grundstücke, die derzeit nicht genutzt

Mehr

Entwicklung des Hamburger Hafens

Entwicklung des Hamburger Hafens Logistikimmobilienmarkt Metropolregion Hamburg Frank Freitag National Director Hamburg, 21. Juni 2007 Entwicklung des Hamburger Hafens Prognosen bis 2015 Verdoppelung des heutigen Containerumschlags von

Mehr

Spitzenclusterregion! Teutoburger Wald, Tourismus im Wirtschafts- und Kulturraum OstWestfalenLippe

Spitzenclusterregion! Teutoburger Wald, Tourismus im Wirtschafts- und Kulturraum OstWestfalenLippe Spitzenclusterregion! Teutoburger Wald, Tourismus im Wirtschafts- und Kulturraum OstWestfalenLippe Luftfahrtcluster Hamburg it s OWL - Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe Effizienz Cluster

Mehr

Renovierte 125m² für effizientes Arbeiten - provisionsfrei!

Renovierte 125m² für effizientes Arbeiten - provisionsfrei! Scout-ID: 67387362 Ihr Ansprechpartner: Andreas Schadt Nebenkosten: Verfügbar ab: Fußweg zu Öffentl. Verkehrsmitteln: Fahrzeit zum nächsten Hauptbahnhof: Fahrzeit zur nächsten BAB: Fahrzeit zum nächsten

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche mit Migrationshintergrund in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 2005Q1 2005Q2 2005Q3 2005Q4 2006Q1 2006Q2 2006Q3 2006Q4 2007Q1 2007Q2 2007Q3 2007Q4 2008Q1 2008Q2 2008Q3 2008Q4 2009Q1 2009Q2 2009Q3 2009Q4 2010Q1 2010Q2 2010Q3 2010Q4 2011Q1 2011Q2 2011Q3 2011Q4 2012Q1

Mehr

Luterbach Ruchacker / Bödeliacker Grundstück 23 601 m 2 / 7 142 m 2

Luterbach Ruchacker / Bödeliacker Grundstück 23 601 m 2 / 7 142 m 2 Bauland Luterbach Ruchacker / Bödeliacker Grundstück 23 601 m 2 / 7 142 m 2 2012 Google Cnes/Spot Image/DigitalGlobe, Flotron/Grunder Ingenieure, GeoEye, Kanton Solothurn Bauherrschaft Generalunternehmung

Mehr

Ergebnisse einer Unternehmensbefragung zur Erhebung aktueller und zukünftiger Fachkräftebedarfe in der Stadt Forst

Ergebnisse einer Unternehmensbefragung zur Erhebung aktueller und zukünftiger Fachkräftebedarfe in der Stadt Forst Ergebnisse einer Unternehmensbefragung zur Erhebung aktueller und zukünftiger Fachkräftebedarfe in der Stadt Forst Anja Walter Fachkräftemonitoring im Projekt Regionalbüros für Fachkräftesicherung Das

Mehr

Exposé Investmentobjekte München

Exposé Investmentobjekte München München Exposé Investmentobjekte München Martinsried Planegg Gräfelfing Unternehmensgruppe Wander Die Unternehmensgruppe Wander ist ein mittelständischer, inhabergeführter Unternehmensverbund, dessen Hauptaugenmerk

Mehr

IT und Telekommunikation in FrankfurtRheinMain

IT und Telekommunikation in FrankfurtRheinMain IT und Telekommunikation in FrankfurtRheinMain IT-Region Die Branche auf einen Blick. FrankfurtRheinMain hat das dichteste und vielfältigste IT-Netz Deutschlands. Zahlreiche mittelständische Firmen aus

Mehr

Erfahrung des Beraters (M.Sc. Peter Bachmann)

Erfahrung des Beraters (M.Sc. Peter Bachmann) von 5..4 :55 Erfahrung des Beraters (M.Sc. Peter Bachmann) E-Mail Kontakt zum Berater: peter.bachmann-energie@t-online.de Hintergrund Alter: 5 Jahre Fremdsprachen: Zusatzqualifikationen aus dem Bereich

Mehr

Investitionen in junge innovative Unternehmen Der neue Investitionszuschuss Wagniskapital

Investitionen in junge innovative Unternehmen Der neue Investitionszuschuss Wagniskapital Investitionen in junge innovative Unternehmen Der neue Investitionszuschuss Wagniskapital Hardy Isken Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Fördermaßnahme Investitionszuschuss Wagniskapital www.bmwi.de

Mehr

DEURAG. Das Unternehmen.

DEURAG. Das Unternehmen. . Das Unternehmen. 02 DEurag / impressum / inhalt 03 Inhalt Das Unternehmen 04 Vertriebsphilosophie 06 Anspruch und Kompetenz 08 Produkte und Service 10 Erfolge 12 Standorte 14 Impressum Deutsche Rechtsschutz-Versicherung

Mehr

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand

Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand 0 4. 1 0. 2 0 1 0 S e i t e 1 v o n 5 Projekte entwickeln und bauen: Alles aus einer Hand DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe lässt aus Visionen Realität werden Innovatives Stadtquartier Q 6 Q 7 beispielhaft

Mehr

Vermietungsdokumentation WEBERSBLEICHE, 9000 St. Gallen

Vermietungsdokumentation WEBERSBLEICHE, 9000 St. Gallen Vermietungsdokumentation WEBERSBLEICHE, 9000 St. Gallen die letzten m 2 zu vermieten Vermietung / Bewirtschaftung: PRIVERA AG Marc Hempele Leiter Bewirtschaftung Vadianstrasse 29 9000 St. Gallen Tel. 071

Mehr

FINANZIERUNGS- FRAGEN? LÖCHERN SIE UNS RUHIG. @ Finanzierungssprechtage 2015

FINANZIERUNGS- FRAGEN? LÖCHERN SIE UNS RUHIG. @ Finanzierungssprechtage 2015 FINANZIERUNGS- FRAGEN? LÖCHERN SIE UNS RUHIG. @ Finanzierungssprechtage 2015 GUT, WENN MAN EINEN STARKEN PARTNER AN SEINER SEITE HAT Wer sind wir? Die L-Bank ist als Staatsbank für Baden-Württemberg der

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Zug, 2015 Unsere Vision Wir verbinden weltweit die Wünsche anspruchsvoller Kunden egal, ob privat oder geschäftlich. Aus voller Leidenschaft. 1 Unsere Markenwerte seriös elegant verlässlich stilvoll professionell

Mehr

3. WohnZukunftsTag. Rückwärts bauen wie umgehen mit Schrumpfung und Rückbau?

3. WohnZukunftsTag. Rückwärts bauen wie umgehen mit Schrumpfung und Rückbau? 3. WohnZukunftsTag Rückwärts bauen wie umgehen mit Schrumpfung und Rückbau? Vorstandssprecher: René Gansewig NEUWOBA Neubrandenburger Wohnungsbaugenossenschaft eg Berlin, den 01.07.2015 Neuwoba auf einem

Mehr

Cluster IKT, Medien & Kreativwirtschaft. Auswertung der Berliner Wirtschaftsdaten für die Jahre 2012/2013

Cluster IKT, Medien & Kreativwirtschaft. Auswertung der Berliner Wirtschaftsdaten für die Jahre 2012/2013 Cluster IKT, Medien & Kreativwirtschaft Auswertung der Berliner Wirtschaftsdaten für die Jahre 2012/2013 DEFINITION UND METHODIK Die Unternehmen des Clusters IKT, Medien und Kreativwirtschaft gehören zu

Mehr

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU

itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU itec10 Karlfried Thorn IHK Darmstadt 24. November 2010, Congress Park Hanau Gefördert durch das Land Hessen und die EU Was ist ein Cluster? Das Netzwerk Software-Cluster Rhein Main Neckar Die Rolle der

Mehr

Produzierendes Gewerbe

Produzierendes Gewerbe Artikel-Nr. 3525 12001 Produzierendes Gewerbe E IV 3 - j/12 Fachauskünfte: (0711) 641-29 87 17.02.2014 des Verarbeitenden Gewerbes, Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden in Baden-Württemberg 2012

Mehr

Fachserie 16 / Heft 1. Löhne und Gehälter. Statistisches Bundesamt. Gehalts- und Lohnstrukturerhebung 2001

Fachserie 16 / Heft 1. Löhne und Gehälter. Statistisches Bundesamt. Gehalts- und Lohnstrukturerhebung 2001 Statistisches Bundesamt Fachserie 16 / Heft 1 Löhne und Gehälter Gehalts- und Lohnstrukturerhebung 2001 Gehalts- und Lohnstrukturerhebung Strukturdaten im Produzierenden Gewerbe und in ausgewählten Dienstleistungsbereichen

Mehr

Vermietung. Kati Molin - Fotolia.com. Oberschöneweide, Berlin Köpenick

Vermietung. Kati Molin - Fotolia.com. Oberschöneweide, Berlin Köpenick Vermietung Kati Molin - Fotolia.com Oberschöneweide, Berlin Köpenick Macrostandort A 10 Berliner Ring / Hamburg / Rostock Berliner Ring A 10 Stettin / Prenzlau Flughafen Tegel REINICKENDORF PANKOW LICHTENBERG

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Unternehmenspräsentation MeineSelbstaendigkeit.com

Unternehmenspräsentation MeineSelbstaendigkeit.com Unternehmenspräsentation MeineSelbstaendigkeit.com 1 Unternehmenspräsentation Überblick Zielgruppe Produktangebot Gewerbliche Immobilien Unternehmensbörse Geschäftskonzepte Erfolgreich selbständig Daten

Mehr