September 2013 Bern Swiss ehealth Summit

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "3. + 4. September 2013 Bern Swiss ehealth Summit"

Transkript

1 In Kooperation mit En coopération avec Presented by September 2013 Bern Swiss ehealth Summit Das Forum für ICT im Gesundheitswesen Le forum pour les TIC dans le système de santé Presenting-Partners Partners

2 EMRAM Arena Zielgruppe: IT Entscheider der Schweizer Spitäler Führungskräfte der IT-Industrie EMRAM Arena am Swiss ehealth Summit Daten und Informationen für die richtigen Entscheidungen Vorsprung durch Health IT Wissen welche Trends im Health IT Markt lassen sich erkennen? wo stehen Unternehmen im Wettbewerbsvergleich? stimmen die heutigen Strategien und Portfolios? passen derzeitige Produkte zum Bedarf der Akut-Spitäler? Kontakt HIMSS Analytics Europe Schwägrichenstr Leipzig Telefon: +49 (0) Summit Forum, Haupthalle 1.1 Mittwoch, 4. September :00 14:00 Uhr Die Rolle der IT in der Verbesserung der Spital-Prozesse eine Kosten-Nutzen Diskussion unter CIOs führender Universitätsspitäler in Europa Pierre-François Regamey CIO CHUV, Centre hospitalier universitaire vaudois Maik Fleischer Head of Medical IT, University Medical Center Hamburg-Eppendorf * KURZ-DEFINITION EMRAM: EMRAM (Electronic Medical Record Adoption Model) ist ein Modell, das eigens entwickelt wurde, um europaweit Health-ITInfrastrukturdaten von Akut-Kliniken zu erheben. Anhand einer achtstufigen Skala, wird aufgezeigt, wie weit die einzelne Klinik mit der Einführung der elektronischen Patientenakte und dem Arbeiten in einer komplett papierlosen Umgebung fortgeschritten ist.

3 Swiss ehealth Summit 2013 Programmübersicht 3 Dienstag, 3. September 2013 SGMI-Track Raum 1 (Details siehe Seite 4 5) HIMSS-Track Summit Forum (Details siehe Seite 6 7) IG ehealth Raum 2 (Details siehe Seite 8 9) 09:00 SGMI President's speech The personal data store securing patient autonomy and information quality Integrierte Versorgung und ehealth: Die FMH Perspektive 10:10 Coffee Break Coffee Break Coffee Break 10:30 Werkschau Schweiz: Integrierte Versorgung Hospital Solutions Grundlagen und Erfolgsfaktoren Die Rolle der Industrie 13:00 Lunch Break Fokus Session: alis connect Lunch Break SGMI Poster Session 14:00 SNOMED CT around the World Fokus Session: santémed Die Erfolgsrezepte führender Schweizer ehealth Ecosystems Der Nutzen der Schweizer Teilnahme im europäischen Projekt epsos Literature Digest 15:20 Coffee Break Fokus Session: ekarus 16:00 Innovation Track Workshop InterSystems Coffee Break Meaningful use monetäre Anreize als Erfolgsfaktor? 17:10 Roundtable: Das Podium vor der Parlamentsdebatte zum EPD-Gesetz 18:00 Apéro Apéro Apéro Mittwoch, 4. September 2013 SGMI-Track Raum 1 (Details siehe Seite 12 13) HIMSS-Track Summit Forum (Details siehe Seite 14 15) VGI.ch Raum 2 (Details siehe Seite 16 17) 08:00 SGMI Genaral Assembly 09:00 Transhumanism, ambient assisted living Opening speeches Importance( and examples) of human factors engineering in healthcare? Evidence-based health informatics Organisation und Prozesse 10:30 Coffee Break Coffee Break 11:10 Fokus: emedikation/cpoe/cdss Hospital Solutions Coffee Break Business Intelligence 12:00 Learning from failures Fokus Session Post 12:50 Lunch Break EMRAM Arena 14:00 From graphical user interface to conversational user interface GUI und Usability 15:20 Coffee Break 15:30 SGMI Award and farewell Fokus Session: Siemens Zuweiser Baromenter Lunch Break IT der Zukunft Identity Management Transformation der IT Coffee Break 16:30 Communication and Collaboration 17:30 Schluss der Veranstaltung

4 keynote ärzte-netzwerke / e-collaboration keynote literature digest innovations and feature of the year Dienstag, 3. September 2013 Swiss ehealth Summit SGMI 4 Simultanübersetzung traduction simultanée creditpoints* approved by fmh/siwf7 Vormittag Raum 1 Nachmittag Raum 1 09:00 President s speech Prof. Dr. med. Christian Lovis, Division of Medical Information Sciences, University Hospitals of Geneva, President SSMI The personal data store securing patient autonomy and information quality Dr. William T.F. Goossen, Director, Results 4 Care B.V., NL Integrierte Versorgung und ehealth: Die FMH Perspektive Dr. med. Urs Stoffel, Facharzt für allgemeine Chirurgie FMH, Mitglied Zentralvorstand FMH 13:20 SGMI Poster Session 14:00 SNOMED CT around the World Duncan McNeil, CEO, IHTSDO 14:20 Les avantages de la participation suisse au projet européen epsos Caroline Perrin, M.Sc., Research Assistant, Division of ehealth and Telemedicine - Geneva University Hospitals 10:10 Coffee Break Werkschau Schweiz: Integrierte Versorgung Chairwoman: Susanna Bürki Sabbioni 10:30 Fortschritte in der mobilen Telemetrie mittels tragbarem Multisensor System Dr. Andreas Caduff, CEO Biovotion Koordination spart Kosten Denise Camenisch, Leiterin Case Management (LNC), Helsana Gruppe 14:40 Literature Digest Prof. Dr. med. Christian Lovis, Division of Medical Information Sciences, University Hospitals of Geneva, President SSMI 15:20 Coffee Break Innovation Track Chairman: Prof. Dr. Jürg Blaser 16:00 LiSA Live System Analysis: A robust approach for the real time monitoring of clinical environments David-Zaccharie Issom, Hôpitaux universitaires de Genève La Solution SYSCare: platforme web pour améliorer la compliance des patients polymédiqués Dr. Sébastien Jotterand, médecin généraliste à Gland Fully automated and real-time calculation of DRG: computer versus human Dr. med. Christian Amonn Infomed : le dossier patient partagé valaisan Dr. med. Alex Gnaegi, Médecin-chef, Hôpital du Valais (RSV) - Institut Central (ICHV) Etude de l'impact médico-économique d'un projet de télémédecine au Mali Laurence Thévoz, Université de Genève 17:00 Mapping LEP Nursing 3 auf die Internationale Klassifikation der Pflegepraxis (ICNP) Dieter Baumberger, MNS, RN, SVPL/SBK - Mitarbeiter Projekt SwissDRG und Pflege, LEP AG - Ressortleiter Forschung und Entwicklung Linking the Shared Treatment Plan to Clinical and Decision-Support Systems Dr. Sc. Stéphane Spahni, systems architect, University Hospitals of Geneva, division of ehealth and telemedecine Interprofessionelles Arbeiten im elektronischen System Martin Lysser Erfolgsfaktoren und Hindernisse bei der elektronischen Anbindung von Hausärzten Ueli Wehrli, Organisationsentwicklung/ Klinik Informations System KIS, SPITAL NETZ BERN AG 13:00 Lunch Break * Erwerben Sie 7 Ausbildungspunkte beim Besuch der SGMI Jahrestagung pro Tag.

5 keynote ärzte-netzwerke / e-collaboration keynote literature digest innovations and feature of the year Mardi, 3 septembre 2013 Swiss ehealth Summit SSIM 5 Simultanübersetzung traduction simultanée creditpoints* approved by fmh/siwf7 Matin Salle 1 Après-midi Salle 1 09:00 Allocution du Président Prof. Dr. med. Christian Lovis, Service Informatique médicale Université de Genève, Président de la SSIM 10:10 Coffee Break The personal data store securing patient autonomy and information quality Dr. William T.F. Goossen, Director, Results 4 Care B.V., NL Soins intégrés et ehealth : la perspective de la FMH Dr. med. Urs Stoffel, médecin spécialiste en chirurgie générale FMH, membre du Comité central de la FMH La Suisse présente : soins intégrés Chairwoman: Susanna Bürki Sabbioni 10:30 Progrès dans la télémétrie mobile moyennant des systèmes multicapteurs portables Dr. Andreas Caduff, CEO Biovotion La coordination réduit les coûts Denise Camenisch, Denise Camenisch, responsable Case Management (LNC), Helsana Gruppe 13:20 SGMI Poster Session 14:00 SNOMED CT around the World Duncan McNeil, CEO, IHTSDO 14:20 Les avantages de la participation suisse au projet européen epsos Caroline Perrin, M.Sc., Research Assistant, Division of ehealth and Telemedicine - Geneva University Hospitals 14:40 Literature Digest Prof. Dr. med. Christian Lovis, Division of Medical Information Sciences, University Hospitals of Geneva, President SSMI 15:20 Coffee Break Innovation Track Chairman: Prof. Dr. Jürg Blaser 16:00 LiSA Live System Analysis: A robust approach for the real time monitoring of clinical environments David-Zaccharie Issom, Hôpitaux universitaires de Genève La Solution SYSCare: platforme web pour améliorer la compliance des patients polymédiqués Dr. Sébastien Jotterand, médecin généraliste à Gland Fully automated and real-time calculation of DRG: computer versus human Dr. med. Christian Amonn Infomed : le dossier patient partagé valaisan Dr. med. Alex Gnaegi, Médecin-chef, Hôpital du Valais (RSV) - Institut Central (ICHV) Etude de l'impact médico-économique d'un projet de télémédecine au Mali Laurence Thévoz, Université de Genève Linking the Shared Treatment Plan to Clinical and Decision-Support Systems Dr. Sc. Stéphane Spahni, architecte systèmes, Hôpital universitaire de Genève, Département ehealth et télémédecine Le travail interprofessionnel dans un système électronique Martin Lysser 17:00 Mapping LEP Nursing 3 sur la classification internationale de la pratique des soins infirmiers (ICNP) Dieter Baumberger, MNS, RN, SVPL/SBK collaborateur du projet SwissDRG und Pflege, LEP AG chef du département Recherche et Développement 13:00 Lunch Break Facteurs de succès et obstacles lors de l intégration électronique des médecins de famille Ueli Wehrli, développement de l organisation/ Système d information hospitalier SIH, SPITAL NETZ BERN AG * Erwerben Sie 7 Ausbildungspunkte beim Besuch der SGMI Jahrestagung pro Tag.

6 Dienstag, 3. September 2013 Swiss ehealth Summit HIMSS 6 Vormittag Summit Forum Nachmittag Summit Forum Leitung HIMSS Track Albert Besewski Fokus Session: santémed Gesundheitszentren & sante24 GES UNDHEITSZENTREN 10:30 ehealth von der Planung bis zur konkreten Umsetzung. Praktische Erfahrungen aus Österreich und Deutschland Robert Lorenz, Pansoma GmbH, Wien Patientenempowerment und -einbeziehung Jens Dommel, Vice President Consumer Health & Software Assisted Medicine, CGM Group/ Bereich CTO Entertain for Hospital David Georig, T-Systems International Erfahrungsbericht Websphere Migrationsprojekte Thomas Rüegg, Leiter Managementsysteme Logicare AG Analysen und Controlling mit ID EFIX inklusive Beschwerde-management und bidirektionaler Integration in SAP Susann Cathrin Burde, ID Suisse AG Digitale Patientenakte - Lebenszyklus, Herausforderungen und Lösungsansätze Alexander Mestre Chief Executive Officer, ARTS by Uptime Services AG Die richtige Information an den richtigen Ort: Applikationsdesign mit dem User Dr. Sibylle Peuker und Gregor Urech, Zeix AG Fokus Session: alis connect Related Systems mehr als verbunden 13:00 Opening Christian Kohler Mitinitiant alis connect Thesen zu Lösungsarchitekturen Guido Burkhardt Lösungsansätze gemäss Titel und Thesen Markus Dietrich Podium mit Diskussion connect 14:00 Daniel Junker CEO, santémed Gesundheitszentren AG Fokus Session: ekarus Dr.med. Martin Denz Chefarzt und Leiter Betrieb sante24 Santémed Gesundheitszentren AG santémed Gesundheitszentren & sante24 Ganzheitliche Gesundheitsversorgung und konsequente Umsetzung von ehealth sind das Credo dieses Vorzeigeprojekts. Mit dem Zusammenschluss von mehr als 500 ambulanten Leistungserbringern mit einheitlicher ekg hat die santémed ein umfassendes Versorgungsnetz eingerichtet. 15:00 Gregor Ineichen, Ressort Informatik Visana Services AG Workshop: InterSystems ekarus Ende 2013 werden die Schweizer Spitäler mit ekarus arbeiten. Pflegebereich und ambulanter Sektor sind in Planung. Zielsetzung ist die effiziente Unterstützung der Administrativprozesse zwischen Leistungserbringern, Kostenträgern. 16:00 Rudolf Waldispuehl, InterSystems Thomas Marko, BINT Aufbauen und Verbinden von ehealth-communities Announcement: 15:45 Uhr Swisscom baut das Geschäft im Gesundheitswesen weiter aus Stefano Santinelli Head of Health, Swisscom Vernetzung und Interoperabilität anhand neuester Standards um Patientendaten sicher und umfassend zur Verfügung zu stellen. mit der InterSystems Softwareplattform in Rekordzeit ehealth-suisse-kompatible Domäne/ Community erfolgreich realisieren. die Schritte in den Bereichen Wegfindung, technische Realisierung und Einführung. wie Schweizer Spitäler und Gesundheitsorganisationen von der Erfahrung der nationalen ehealth-projekte in Schweden und Dänemark profitieren können 17:00

7 Mardi, 3 septembre 2013 Swiss ehealth Summit HIMSS 7 Matin Summit Forum Présidence de HIMSS Track : Albert Besewski Albert Besewski 10:30 ehealth de la planification à la mise en œuvre concrète. Expériences pratiques en Autriche et en Allemagne Robert Lorenz, Pansoma GmbH, Wien La responsabilisation et l intégration des patients Jens Dommel, Vice President Consumer Health & Software Assisted Medicine, CGM Group/ secteur CTO Entertain for Hospital David Georig, T-Systems International Rapport d expérience Websphere Projets de migration Thomas Rüegg, Directeur des systèmes de management, Logicare AG Analyses et controlling avec ID EFIX gestion des réclamations et intégration bidirectionnelle à SAP Susann Cathrin Burde, ID Suisse AG Le dossier patient numérique cycle de vie, défis et solutions possibles Alexander Mestre Chief Executive Officer, ARTS by Uptime Services AG L information qu il faut à l endroit qu il faut : le design d applications adaptées à l utilisateur Dr. Sibylle Peuker und Gregor Urech, Zeix AG Fokus Session: alis connect Related Systems plus qu une simple liaison 13:00 Ouverture Christian Kohler Co-initiateur de alis connect Thèses pour les architectures de solution Guido Burkhardt Solutions conformément aux titre et aux thèses Markus Dietrich Panel de discussion connect Après-midi Summit Forum Fokus Session: santémed Gesundheitszentren & sante24 14:00 Daniel Junker CEO, santémed Gesundheitszentren AG Fokus Session: ekarus Dr.med. Martin Denz Médecin en chef et responsable du service sante24 Santémed Gesundheitszentren AG santémed Gesundheitszentren & sante24 Les soins complets de santé et la mise en œuvre de ehealth constituent le credo de ce projet de démonstration. Grâce au regroupement de plus de 500 fournisseurs de services extrahospitaliers avec un ekg uniforme, santémed a mis en place un réseau de soin complet. 15:00 Gregor Ineichen, Département Informatique Visana Services AG Workshop: InterSystems ekarus Fin 2013 les hôpitaux suisses vont travailler avec ekarus. Le domaine des soins et le secteur extrahospitalier sont en cours de planification. L objectif visé est un soutien efficace des processus administratifs entre les fournisseurs de services et les organismes payeurs. 16:00 Rudolf Waldispuehl, InterSystems Thomas Marko, BINT Etablissement et mise en réseau de communautés ehealth GES UNDHEITSZENTREN Announcement: 15:45 heures Swisscom élargit ses activités dans le secteur de la santé Stefano Santinelli Head of Health, Swisscom Mise en réseau et interopérabilité selon les normes les plus récentes pour une collecte sécurisée et une mise à disposition complète des données patients. créer un domaine /une communauté compatible avec ehealth Suisse en un temps record grâce à la plateforme de logiciels InterSystems. les étapes dans les domaines de la recherche de chemin, la réalisation technique et l introduction. comment les hôpitaux et les organisations de santé suisses peuvent-ils profiter de l expérience des projets ehealth nationaux réalisés en Suède et au Danemark. 17:00

8 Dienstag, 3. September 2013 Swiss ehealth Summit IG ehealth 8 Simultanübersetzung traduction simultanée Vormittag Raum 2 Moderation und Tagesleitung: Urs Wiedmer, SRF Grundlagen und Erfolgsfaktoren 10:30 Opening Jasper Bouwsma, Founder and CEO, Vujàdé Ltd Dr. Salome von Greyerz, MAE, Sektion Innovationsprojekt Bundesamt für Gesundheit BAG Adrian Schmid, Leiter «ehealth Suisse» Koordinationsorgan Bund-Kantone Caroline Piana, Mitglied der Geschäftsleitung, H+ die Spitäler der Schweiz Dr. med. Urs Stoffel, Facharzt für allgemeine Chirurgie FMH, Mitglied Zentralvorstand FMH Marcel Mesnil, Generalsekretär, pharmasuisse, Schweizerischer Apothekerverband Markus Gnägi, Leiter Ressort, Ambulante Tarifstrukturen, santésuisse Einschätzungen und Meinungen der Experten Dr. rer. pol. Heinz Locher, Gesundheitsökonom Dr. Ursula Widmer, Dr. Widmer & Partner, Rechtsanwälte Nachmittag Raum 2 Die Erfolgsrezepte führender Schweizer ehealth Ecosystems 14:00 Adrien Bron, Direction générale de la santé, Genève 15:40 Coffee Break Die Brücke verbindet vernetzte Akteure Hansjörg Looser, Leiter ehealth, Kanton St. Gallen Rolle des Kantons: Schaffung eines ehealth-inkubationsraums Enrico Kopatz, Dep. Gesundheit und Soziales, Kant. ehealth Verantwortlicher, Aargau Das Erfolgsrezept der netcare Pina Erni, eidg. dipl. Apothekerin, Abteilung Interdisziplinäre Zusammenarbeit, pharmasuisse Versorgungsnetz mit mehr als 500 ambulanten Leistungserbringern Daniel Junker, CEO, santémed Gesundheitszentren AG Meaningful use monetäre Anreize als Erfolgsfaktor? 16:10 The US experience with the Health IT incentive program Patricia B. Wise RN, MA, MS, Vice President, HIMSS A European Perspective of ehealth Meaningful Use in the United States of America Dr. Karl A. Stroetmann, PhD MBA FRSM, empirica Communication & Technology Research Monetäre Anreize in der Schweiz ein Erfolgsfaktor? Dr. rer. pol. Heinz Locher, Gesundheitsökonom Roundtable: Das Podium vor der Parlamentsdebatte zum EPD-Gesetz 17:10 Hans Stöckli, Ständerat, SP Toni Bortoluzzi, Nationalrat, SVP Lotte Arnold-Graf, Geschäftsführerin Gesamtleitung, spo Patientenschutz Die Rolle der Industrie 13:00 Lunch Break Interoperabilität und Standardisierung entscheidende Rolle der Industrie in Europäischen ehealth Ecosystems Andreas Waldo, European ehealth Projectleader anschl. Apéro Christian Lohr, Nationalrat, CVP Dr. med. Urs Stoffel, Facharzt für allgemeine Chirurgie FMH, Mitglied Zentralvorstand FMH Christoph Bangerter, Bereichsleiter Schaden, Vorsitzender der Geschäftsleitung, KPT/CPT Walter Stüdeli, Geschäftsführer, IG ehealth

9 Mardi, 3 septembre 2013 Swiss ehealth Summit IG ehealth 9 Simultanübersetzung traduction simultanée Matin Salle 2 Modération et présidence du jour : Urs Wiedmer, SRF Bases et facteurs de succès 10:30 Ouverture Jasper Bouwsma, Founder and CEO, Vujàdé Ltd Dr. Salome von Greyerz, MAE, secteur projets innovateurs Office fédéral de la santé publique OF SP Adrian Schmid, Responsable «ehealth Suisse» Organe de coordination fédération-cantons Caroline Piana, Membre de direction, H+ les hôpitaux de Suisse Dr. med. Urs Stoffel, Médecin spécialiste en chirurgie général, FMH, Membre du Comité central de la FMH Après-midi Salle 2 Le pont relie les acteurs en réseau 14:00 Adrien Bron, Direction générale de la santé, Genève 15:40 Coffee Break Le pont relie les acteurs en réseau Hansjörg Looser, responsable ehealth, canton Saint-Gall Le rôle du canton : création d une pépinière ehealth Enrico Kopatz, Département Santé et Affaires sociales, responsable ehealth, canton d Argovie La recette miracle de netcare Pina Erni, Pharmacienne diplômée, département de coopération interdisciplinaire, pharmasuisse Réseau de soins avec plus de 500 fournisseurs de services extrahospitaliers Daniel Junker, CEO, santémed Gesundheitszentren AG Meaningful use l incitation financière comme facteur de succès? 16:10 The US experience with the Health IT incentive program Patricia B. Wise RN, MA, MS, Vice President, HIMSS Marcel Mesnil, Secrétaire général, pharmasuisse, Société Suisse des Pharmaciens Markus Gnägi, Responsable de département, Structures tarifaires extrahospitaliers, santésuisse Evaluations et opinions des experts A European Perspective of ehealth Meaningful Use in the United States of America Dr. Karl A. Stroetmann, PhD MBA FRSM, empirica Communication & Technology Research L incitation financière en Suisse, un facteur de succès? Dr. rer. pol. Heinz Locher, économiste de la santé Dr. rer. pol. Heinz Locher, économiste de la santé Dr. Ursula Widmer, Dr. Widmer & Partner, avocats Table ronde : Panel avant le débat parlementaire sur la loi EPD 17:10 Hans Stöckli, conseiller aux Etats, PSS Toni Bortoluzzi, conseiller national, UDC Lotte Arnold-Graf, Président de la Fondation Organisation suisse des Patients OSP Le rôle de l industrie 13:00 Lunch Break Interopérabilité et standardisation le rôle décisif de l industrie dans les ehealth Ecosystems européens Andreas Waldo, European ehealth project leader Apéro Christian Lohr, conseiller national, PDC Dr. med. Urs Stoffel, médecin spécialiste en chirurgie générale FMH, membre du Comité central de la FMH Christoph Bangerter, directeur du secteur Sinistres, président du Comité directeur KPT/CPT Walter Stüdeli, gérant, IG ehealth

10 Conference Board Dott. Fabrizio Casula Director Swiss Clinical Engineering Conference Clinical Engineering in the Operating Theatre Behandlungserfolg ist multidisziplinär 5. November 2013 Universitätsspital Basel Behandlungserfolg resultiert aus interdisziplinärer Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Pflegenden, Technikern, Ingenieuren, Informatikern und immer häufiger auch Organisationsspezialisten. Medizinische und technische Innovation Modernes OP-Management als Brennpunkt Expertenwissen aus erster Hand Prof. Dr. med. David Goldblum Leitender Arzt Augenklinik Universitätsspital Basel Prof. Dr. med. Mark Kaufmann Operations-Dienstleistungszentrum Universitätsspital Basel Christian Kluth Leiter Medizin- & Betriebstechnik Universitätsspital Basel Dr. med. Peter Müller OP-Manager Universitätsspital Basel Karsten Nordhausen Arzt Notfall Universitätsspital Basel Prof. Dr. med. Daniel Oertli Klinikleiter Allgemeinchirurgie Universitätsspital Basel Jürgen Schmidt Dipl.-Pflegw. (FH), Leiter Operationspflege, Universitätsspital Basel Dr. Norbert Spirig Leiter Bereich Spezialkliniken Universitätsspital Basel Prof. Dr. med. Luzius A. Steiner Chefarzt Anästhesiologie Universitätsspital Basel PD Dr. med. Edward Wight Spezialarzt Gynäkologie und Onkologie, Universitätsspital Basel Kontakt und Anmeldung Christina Wüstenberg:

11 Presented by 24. Januar 2014 Universitätsspital Bern PDMS Conference Switzerland Interdisziplinäre Konferenz für Patientendatenmanagement Systeme Systemeinführung und Nutzung Datennutzung und Betriebsstatistik Diagnostik und Therapie Referenten (Auswahl) Prof. Dr. med. Mark Kaufmann Operations-Dienstleistungszentrum Universitätsspital Basel Dr. Daniel Liedtke Direktor Klinik Hirslanden, Zürich Dr. Niels Peek Department of Medical Informatics Academic Medical Center University of Amsterdam Dr. Martin Specht Leiter Abteilung Applikations-Management Universitätsklinikum Jena Dr. med. Kay Stricker Spitalfacharzt, Universitätsklinik für Anästhesie, und Schmerztherapie, Universitätsklinik, Bern Prof. Dr. med. Jukka Takala Direktor und Chefarzt der Universitätsklink für Intensivmedizin, Vorsitzender des Departements Intensivmedizin, Notfallmedizin und Anästhesiologie, Universitätsklinik, Bern PD Dr. Sven Zenker Facharzt für Anästhesiologie, Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Kooperationspartner

12 keynote medical informatics failure and adverse events keynote solutions Mittwoch, 4. September 2013 Swiss ehealth Summit SGMI 12 Simultanübersetzung traduction simultanée creditpoints* approved by fmh/siwf7 Vormittag Raum 1 Nachmittag Raum 1 08:00 SGMI General Assembly 09:00 Transhumanism, ambient assisted living Prof. Dr. David Krieger, Leitung Institut für Kommunikation & Führung IKF, Lucerne, & Co-Leitung Certificate of Advanced Studies Program ehealth 10:30 Coffee Break Importance( and examples) of human factors engineering in healthcare? Dr. Marie-Catherine Beuscart-Zéphir, Human Factors and e-health, Evalab, INSERM CIC-IT Lille, CHU Lille, France Evidence-based health informatics Univ.-Prof. Dr. Elske Ammenwerth, Institut für Medizinische Informatik UMIT - University for Health Sciences, Medical Informatics and Technology Fokus: emedikation/cpoe/cdss Chairman: Dr. med. Pascal Walliser 11:10 Specific Alerts for Potassium- Increasing Drug-Drug Interactions Dr. med. Emmanuel Eschmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungszentrum Medizininformatik, Direktion Forschung und Lehre, Universitätsspital Zürich Outcome of a patient-specific overruling algorithm to reduce drug-drug-interaction-alerts Dr. med. Marc Oertle, Leitender Arzt Medizin & Medizininformatik Spital STS AG, Thun Electronic Reminders for Reassessment of Intravenous Antimicrobial Therapy Dr. med. Patrick Beeler 14:00 From graphical user interface to conversational user interface Dr. Nick van Terheyden, Chief Medical Information Officer, Nuance Communications GUI und Usability Chairman: Prof. Dr. Jürg Blaser 14:30 Nutzbarmachung von komplexen Daten und Informationen mit Hilfe von interaktiver Visualisierung Prof. Dr. Dominique Brodbeck, Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Life Sciences Application mobiles pour soignant: Construire l interface basé sur des faits Dr. Frederic Ehrler, PhD University Hospitals of Geneva, Division of Medical Information Sciences Utilisabilité: un standard pour la documentation clinique future? quels changements? Alain Junger, CHUV Lausanne Learning from failures Chairman: Dr. med. Marc Oertle 12:00 Evidence-based health informatics: how to perform with less mistakes Prof. Dr. med. Christian Lovis, Division of Medical Information Sciences, University Hospitals of Geneva, President SSMI Zwischen Wunschkonzert und radikaler Standardisierung: Bilanz einer Gratwanderung nach einem mehrjährigen KIS-Projekt Dr. med. Daniel Voellmy, Leiter Service Center Medizinische Applikationen 15:30 SGMI Award and farewell Elektronische Erfassung klinischer Fertigkeiten mit dem eosce System Felix Schmitz, Institut für Medizinische Lehre (IML), Universität Bern Offene Stellen im geschlossenen Medikationskreislauf Dr. med. Marc Oertle, Leitender Arzt Medizin & Medizininformatik Spital STS AG, Thun CIRS-Meldungen zu Klinikinformationssystemen Yvonne Richard, MSc ETH, Projektleiterin Medikationssicherheit Qualitätsmanagement und Patientensicherheit, UniversitätsSpital Zürich 12:50 Lunch Break * Erwerben Sie 7 Ausbildungspunkte beim Besuch der SGMI Jahrestagung pro Tag.

13 keynote medical informatics failure and adverse events keynote solutions Mercredi, 4 septembre 2013 Swiss ehealth Summit SSIM 13 Simultanübersetzung traduction simultanée creditpoints* approved by fmh/siwf7 Matin Salle 1 Après-midi Salle 1 08:00 Assemblée générale de la SSIM 09:00 Transhumanism, ambient assisted living Prof. Dr. David Krieger, Directeur de l Institut de communication et de management IKF, Lucerne et co-directeur du Certificate of Advanced Studies Program ehealth 10:30 Coffee Break IImportance (and examples) of human factors engineering in healthcare? Dr. Marie-Catherine Beuscart-Zéphir, Human Factors and e-health, Evalab, INSERM CIC-IT Lille, CHU Lille, France Evidence-based health informatics Univ.-Prof. Dr. Elske Ammenwerth, Institut für Medizinische Informatik UMIT - University for Health Sciences, Medical Informatics and Technology Fokus : emedication/cpoe/cdss Chairman: Dr. med. Pascal Walliser 11:10 Specific Alerts for Potassium- Increasing Drug-Drug Interactions Dr. med. Emmanuel Eschmann, wissenschaftlicher Mitarbeiter, Forschungszentrum Medizininformatik, Direktion Forschung und Lehre, Universitätsspital Zürich Outcome of a patient-specific overruling algorithm to reduce drug-drug-interaction-alerts Dr. med. Marc Oertle, Leitender Arzt Medizin & Medizininformatik Spital STS AG, Thun Electronic Reminders for Reassessment of Intravenous Antimicrobial Therapy Dr. med. Patrick Beeler 14:00 From graphical user interface to conversational user interface Dr. Nick van Terheyden, Chief Medical Information Officer, Nuance Communications GUI und Usability Chairman: Prof. Dr. Jürg Blaser 14:30 Utilisation des données et des informations complexes à l aide d une visualisation interactive Prof. Dr. Dominique Brodbeck, Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Life Sciences Application mobiles pour soignant: Construire l interface basé sur des faits Dr. Frederic Ehrler, PhD University Hospitals of Geneva, Division of Medical Information Sciences Utilisabilité: un standard pour la documentation clinique future? quels changements? Alain Junger, CHUV Lausanne Learning from failures Chairman: Dr. med. Marc Oertle 12:00 Evidence-based health informatics: how to perform with less mistakes Prof. Dr. med. Christian Lovis, Division of Medical Information Sciences, University Hospitals of Geneva, President SSMI Entre la réalisation des rêves et la standardisation radicale : bilan d un exercice sur la corde raide après plusieurs année du projet SIH Dr. med. Daniel Voellmy, Directeur du Service Center des applications médicales 15:30 SGMI Award and farewell Saisi électronique des aptitudes cliniques avec le système eosce System Felix Schmitz, Institut für Medizinische Lehre (IML), Université de Berne Les points ouverts dans le cycle fermé de la médication Dr. med. Marc Oertle, médecin en chef Médecine & Informatique médicale Spital STS AG, Thun Les notifications du CIRS utilisées dans les systèmes d information hospitaliers Yvonne Richard, MSc ETH, chef de projet sécurité de médication gestion de qualité et sécurité des patients, Hôpital universitaire Zurich 12:50 Lunch Break * Erwerben Sie 7 Ausbildungspunkte beim Besuch der SGMI Jahrestagung pro Tag.

14 Mittwoch, 4. September 2013 Swiss ehealth Summit HIMSS 14 Vormittag Summit Forum Leitung HIMSS Track Albert Besewski 11:10 KIS als Single Point of Information im Kampf gegen die Datenflut Alfred Amann, CEO, PCS Lösungen für eine effektive und durchgängige Kostensicherung in Spitälern Christoph Winkler, CTO, emineo AG Nachmittag Summit Forum Fokus Session Siemens Chairman: Jean-Philippe Gorgerat Senior Account Manager Siemens Schweiz AG Healthcare Sector Health Solutions Hospital 14:00 Live Demo «Überblickspräsentation Soarian Clinicals» Hendrik Reinke, Solution Manager / Facharzt für Urologie, Siemens Health Services International Chemin du Patient par les processus médicaux Bernard Lecat, Directeur Général de la Fondation Lenval, Nice, France Fokus Session Die Post Kosteneinsparungen durch optimierte Dokumentenprozesse 12:10 Schrittweise Digitalisierung führt zum epatientendossier. Der ehealth Barometer 2013 wiederspiegelt die heutige Situation Andreas Kaeser Swiss Post Solutions, Business Development Health Lukas Golder gfs.bern, Senior-Projektleiter, Mitglied der Geschäftsleitung e-health und Telemedizin Erfahrungswerte aus internationalen Projekten Dr. rer. pol. Stefan Resch, Leiter Center of Competence ehealth, Siemens Health Services International Führen bessere Daten zu einer besseren Gesundheitsversorgung? Christoph Napierala, Siemens Schweiz AG Health Innovation EMRAM Arena Nutzenrealisierung durch elektronische Patientenakte 13:00 Show how clinical (and/or) economic outcomes improved by adopting IT Uwe Buddrus, Managing Director HIMSS Analytics Europe Zuweiser Barometer 15:00 Zuweiserbarometer CH - Zum Stand des Zuweiserbeziehungsmanagements in der Schweiz Prof. Dr. rer. oec. Rainer Endl, Professor für Wirtschaftsinformatik, Leiter Strategisches Themenfeld esociety, FHS St. Gallen Pierre-François Regamey, CIO CHUV, Centre hospitalier universitaire vaudois Zuweiserportal am St. Claraspital Basel Dr. Peter Eichenberger, CEO, St. Claraspital Basel Mit der elektronischen Patientenakte zu besseren Prozessen und mehr Behandlungsqualität Maik Fleischer, Head of Medical IT, University Medical Center Hamburg-Eppendorf 16:30

15 Mercredi, 4 septembre 2013 Swiss ehealth Summit HIMSS 15 Matin Summit Forum Présidence de HIMSS Track : Albert Besewski Albert Besewski 11:10 Le SIH en tant que Single Point of Information dans la lutte contre les flux de plus en plus importants de données Alfred Amann, CEO, PCS Solutions pour une maîtrise efficace et continue des coûts dans les hôpitaux Christoph Winkler, CTO, emineo AG Après-midi Summit Forum Fokus Session Siemens Chairman: Jean-Philippe Gorgerat Senior Account Manager Siemens Schweiz AG Healthcare Sector Health Solutions Hospital 14:00 Démonstration en direct «Présentation générale de Soarian Clinicals» Hendrik Reinke, Solution Manager / Spécialiste en urologie, Siemens Health Services International Chemin du Patient par les processus médicaux Bernard Lecat, Directeur Général de la Fondation Lenval, Nice, France Fokus Session La Poste Kosteneinsparungen durch optimierte Dokumentenprozesse 12:10 Numérisation progressive et développement d un dossier patient électronique. Le ehealth baromètre 2013 reflète la situation actuelle Andreas Kaeser Swiss Post Solutions, Business Development Health Lukas Golder gfs.bern, responsable supérieur de projet, membre de la direction ehealth et télémédecine Expériences tirées de projets internationaux Dr. rer. pol. Stefan Resch, Responsable du Center of Competence ehealth, Siemens Health Services International De meilleures données mènent-elles vers de meilleurs soins de santé? Christoph Napierala, Siemens Schweiz AG Health Innovation EMRAM Arena Réalisation de bénéfices grâce aux dossiers patients électroniques 13:00 Show how clinical (and/or) economic outcomes improved by adopting IT Uwe Buddrus, Managing Director HIMSS Analytics Europe Pierre-François Regamey, CIO CHUV, Centre hospitalier universitaire vaudois Baromètre des médecins mandants 15:00 Baromètre des médecins mandants CH - état des lieux de la gestion des relations avec les médecins référents en Suisse Prof. Dr. rer. oec. Rainer Endl, Professeur en informatique de gestion, responsable du champ thématique stratégique esociety, HES Saint-Gall Avec le dossier patient électronique vers de meilleurs processus et une meilleure qualité de traitement Maik Fleischer, Head of Medical IT, University Medical Center Hamburg-Eppendorf 16:30 Portail de médecins référents au St.Claraspital Bâle Dr. Peter Eichenberger, CEO, St. Claraspital Bâle

16 Mittwoch, 4. September 2013 Swiss ehealth Summit VGI.ch 16 ch Vormittag Raum 2 08:55 Begrüssung Patrick Heierli, Vizepräsident VGI.ch, CIO KPT/CPT, Wie sieht das Gesundheitswesen in naher Zukunft aus und welche Fähigkeiten müssen die Unternehmen darin entwickeln? Andreas Faller Erfolgsfaktor Technologie in der personalisierten Gesundheitsversorgung Ursula Sieberg, Siemens Health Services International Organisation und Prozesse Chairman: Stefano Santinelli 09:40 Die vollständig digitalisierte Praxis Dr. Patrick Meyenberger, Inhaber, Zahnarztpraxis Meyenberger 11:00 Coffee Break Moderne Organisationen fordern die Führung heraus Eva Prader, Inhaberin, prader-consulting gmbh Personalanforderung im Wandel: Prozess- und Changemanager gesucht! Dr. oec. HSG Alfred Angerer, Dozent, ZHAW Effiziensteigerung in OP-Prozessen beim Universitätsspital Basel Dr. Norbert Spirig und Philip Sommer Business Intelligence Chairman: Dr. René Fitterer 11:30 Ärzte bekommen etwas für die Daten, die sie eingeben neue Möglichkeiten der Analytik für Kliniken und Forschungseinrichtungen Dr. Bernhard Escherich, SAP und Dr. René Fitterer, SAP Output-Orientierte Planung und Budgetierung André Meister, NOVO Business Consultants AG Produktionsplanung und Steuerung im Spital Alfred Berger, CEO, Avintis Marktorientierung Chairwoman: Sue Paredi 12:30 «Weitersagen erwünscht», virales Spitalmarketing Maurice Codourey, Stadtspital Waid Patienten-Sicherheit und Qualität Chairman: Jürg Lindenmann 12:50 Compliance im Spital Daniela Ittensohn, RA lic. jur., Rechtsanwalt 13:30 Lunch Break Smarter Care Einfluss sozialer Faktoren auf unsere Gesundheit Ljubisav Matejevic, IBM Smarter Care & IBM Curam Research Institute Nachmittag Raum 2 14:00 Wohin muss sich die IT im Gesundheitswesen bewegen und welche Veränderungen sind dabei nötig? Neil Jordan, General Manager of Health for Microsoft Worldwide Public Sector, Microsoft Identity Management Chairman: Jürg Lindenmann 14:30 Anforderungen an eine holistische Identity und Access Management Lösung im Gesundheitswesen Ralf Klein, Geschäftsführer DACH, Caradigm Transformation der IT Chairman: Stefan Beyeler 14:50 Serviceorientierte IT Stefan Beyeler, CIO, Regionalspital Emmental AG 16:10 Coffee Break Wirtschaftsinformatiker im Gesundheitswesen Eugen Moser, CEO, Stiftung WISS Wirtschaftsinformatikschule Schweiz Servicekostenrechnung Jürg Lindenmann, Geschäftsführer VGI.ch ITIL-Forum Schweiz Martin Andenmatten, Gründer und Organisator, ITIL Forum Schweiz Communication and Collaboration Chairman: Stefano Santinelli 16:30 Zero bei Atos Dr. Andrea Engelhart, Business Consultant Healthcare, Atos 17:20 Von der Telefonie zur umfassenden Kommunikations- & Collaboration Lösung im Spital Thun Martin Feller, Senior Consultant Co-Referenten: Ueli Dummermuth Christoph Wenger Mathias Fahrni

17 Mercredi, 4 septembre 2013 Swiss ehealth Summit VGI.ch 17 ch Matin Salle 2 08:55 Bienvenue Patrick Heierli, Vice-président VGI.ch, CIO KPT/CPT Quel sera le système de santé d avenir et quelles sont les capacités que les entreprises doivent développer? Andreas Faller La technologie comme facteur de succès dans les soins de santé personnalisés Ursula Sieberg, Siemens Health Services International Organisation et processus Chairman: Stefano Santinelli 09:40 Le cabinet entièrement numérisé Dr. Patrick Meyenberger, propriétaire, cabinet de médecine dentaire Meyenberger 11:00 Coffee Break Organisations modernes, un défit pour la gestion Eva Prader, propriétaire, prader-consulting gmbh Les exigences en matière de personnel face au changement : cherchons gestionnaire de process et de changement! Dr. oec. HSG Alfred Angerer, chargé de cours, ZHAW Amélioration de l efficience dans les processus du bloc opératoire à l Hôpital universitaire de Bâle Dr. Norbert Spirig et Philip Sommer Business Intelligence Chairman: Dr. René Fitterer 11:30 Les médecins rémunérés pour les données qu ils saisissent nouvelles possibilités d analyse pour les cliniques et les établissements de recherche Dr. Bernhard Escherich, SAP et Dr. René Fitterer, SAP Planification et budgétisation orientées vers le résultat André Meister, NOVO Business Consultants AG Planification de la production et gestion dans le milieu hospitalier Alfred Berger, CEO, Avintis Orientation du marché Chairwoman: Sue Paredi 12:30 «Prière de partager, le marketing viral hospitalier Maurice Codourey, Stadtspital Waid La sécurité des patients et la qualité Chairman: Jürg Lindenmann 12:50 La compliance dans le milieu hospitalier Daniela Ittensohn, RA lic. jur., avocat 13:30 Lunch Break Smarter Care L influence des facteurs sociaux sur notre santé Ljubisav Matejevic, IBM Smarter Care & IBM Curam Research Institute Après-midi Salle 2 14:00 Quelle direction pour la technologie d information dans le secteur de la santé et quels sont les changements nécessaires? Neil Jordan, General Manager of Health for Microsoft Worldwide Public Sector, Microsoft Identity Management Chairman: Jürg Lindenmann 14:30 Les exigences d une gestion holistique de l identité et de l accès la solution dans le système de santé Ralf Klein, gérant DACH, Caradigm Transformation de la technologie de l information Chairman: Stefan Beyeler 14:50 La technologie de l information orientée vers le service Stefan Beyeler, CIO, Hôpital régional Emmental AG 16:10 Coffee Break Les informaticiens de gestion dans le secteur de la santé Eugen Moser, CEO, Stiftung WISS Wirtschaftsinformatikschule Schweiz Comptabilisation des coûts de service Jürg Lindenmann, gérant VGI.ch ITIL-Forum Suisse Martin Andenmatten, Fondateur et organisateur, ITIL Forum Suisse Communication et collaboration Chairman: Stefano Santinelli 16:30 Zero chez Atos Dr. Andrea Engelhart, Business Consultant Healthcare, Atos 17:20 De la téléphonie à une communication et une collaboration complète La solution de l hôpital de Thun Martin Feller, Senior Consultant Intervenants : Ueli Dummermuth Christoph Wenger Mathias Fahrni

18 siemens.ch/healthcare Informationen vernetzen, Ressourcen schonen, Gesundheit fördern. Mit Siemens Healthcare IT schon heute die Anforderungen von morgen erfüllen. Eigentlich ist es kinderleicht. Wenn alle Beteiligten opti mal mit einander verbunden sind, wenn Übergaben klappen und relevante Informationen immer zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Stellen verfügbar sind, dann steigen Qualität und Effizienz der Behandlung und das entlang der gesamten Prozesskette vom Haus- oder Facharzt über die Klinik bis zur Nachsorge. Healthcare IT von Siemens ermöglicht die dafür notwendige Vernetzung von Informationen und Leistungen auf einzigartige Weise. Durch die optimale Koordination aller Leistungserbringer im Rahmen eines integrierten Behandlungsprozesses. Durch die Abbildung patientenorientierter Arbeitsabläufe in Spitalinformationssystemen. Und durch innovative Lösungen, die nicht nur für mehr Sicherheit sorgen, sondern auch Zeit sparen. Schliesslich geht es doch darum, angesichts steigender Anforderungen und zunehmenden Kostendrucks das Optimum für den Patienten zu erreichen. Kinderleicht. Answers for life.

19 Partner Partenaires 19 Die Schweizerische Post Die Schweizerische Post bietet im Bereich ehealth eine modulare Lösung für das elektronische Patientendossier an. Diese wurde gemeinsam mit dem Kanton Genf im Modellversuch "e-toile" entwickelt und bereits 2011 von ehealth Suisse mit dem Label "Überregional" als strategiekonform zur ehealth Strategie Schweiz erklärt. Siemens Siemens Healthcare ist weltweit einer der grössten Anbieter im Gesundheitswesen und führend in der medizinischen Bildgebung, Labordiagnostik und Spital-IT. Optimierungen der klinischen Arbeitsabläufe sorgen dafür, dass das Gesundheitswesen schneller, besser und gleichzeitig kostengünstiger wird. Caradigm Caradigm ist ein von Microsoft und GE Healthcare im Juni 2012 gegründetes Joint Venture. Die Lösungen des Unternehmens unterstützen Organisationen und Kostenträger im Gesundheitswesen dabei, Qualität und Wirtschaftlichkeit der Behandlung kontinuierlich zu verbessern. Die Caradigm-Lösungen fördern einen effizienteren Arbeitsalltag im Krankenhaus und geben Anwendern wertvolle Aggregations- und Analysewerkzeuge an die Hand. Die Caradigm-Produkte können auf die spezifischen Bedürfnisse eines individuellen Krankenhauses hin angepasst werden und geben Ärzten sowie Krankenhausverwaltungen schnelleren Zugang zu wichtigen Informationen. CompuGroup Medical AG CompuGroup Medical Schweiz AG ist eine Tochter der CompuGroup Medical AG, eines der führenden ehealth-unternehmen weltweit. Unsere Softwareprodukte zur Unterstützung aller ärztlichen und organisatorischen Tätigkeiten in Spitälern und Arztpraxen, unsere Informationsdienstleistungen für alle Beteiligten im Gesundheitswesen und unsere webbasierten persönlichen Gesundheitsakten dienen einem sichereren und effizienteren Gesundheitswesen. Documed AG Documed versteht sich als Mittler zwischen der pharmazeutischen Industrie und den Fach-personen des Gesundheitswesens. Documed unterstützt die Industrie in der Erfüllung ihrer behördlichen Auflagen hinsichtlich Publikation und Verteilung von Arzneimittel-Informationen. GE Healthcare Als Teil des globalen Konzerns General Electric stellt GE Healthcare IT umfassende Klinische Informationssysteme bereit, mit denen der Kunde Patientendaten jederzeit und an jeder Workstation abrufen kann. IBM Schweiz AG Seit über 100 Jahren bringt IBM Innovationen hervor und fördert aktiv die Entwicklung neuer Technologien. Mit der «Smarter Planet» Agenda gehen wir die Herausforderungen unserer Gesellschaft pragmatisch an und entwickeln Technologien und Lösungen, die ein nachhaltiges Wachstum mit begrenzten Ressourcen ermöglichen. InterSystems InterSystems ist ein weltweit führender Anbieter von Software für ein vernetztes Gesundheitswesen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Cambridge, Massachusetts, USA, und Niederlassungen in 25 Ländern. InterSystems HealthShare, die strategische Plattform für die Datenverarbeitung im Gesundheitswesen, ermöglicht den krankenhausweiten, kommunalen, regionalen oder nationalen Austausch und die Analyse von Gesundheitsinformationen. MediData AG MediData ist ein massgebender Informatik-Dienstleister für elektronische Gesundheitsdienste in der Schweiz. Unser Ziel ist die Vernetzung aller Beteiligten im Schweizer Gesundheitswesen und somit das Ermöglichen eines effizienten Informationsaustausches und die Sicherstellung von optimalen Prozessen. Pharmatic AG Pharmatic ist führend in der Entwicklung von Verwaltungs-SW für (Spital-)Apotheken. Die breite Produkte- & Dienstleistungspalette wird in der CH in 3 Sprachen angeboten. Apotheken & Spitäler aller Art und Grösse werden mit Pharmatic-SW ausgerüstet und profitieren so von der zukunftsorientierten SW. Erne Consulting AG Die Erne Consulting AG erstellt und betreibt Software für das Gesundheitswesen und fokussiert ihre Aktivitäten auf den Schweizer Markt. POLYPOINT deckt alle Bedürfnisse im Bereich der Planung von Personal und Ressourcen sowie der Führung einer interdisziplinären Patientenakte ab. SAP (Schweiz) AG Finden Sie die optimale Balance zwischen erstklassiger Patientenversorgung, Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und notwendiger Kostenkontrolle. Mit unseren Lösungen für das Gesundheitswesen erzielen Sie maximale Ergebnisse, ohne bei Ihrer Kernaufgabe der Versorgung der Patienten Abstriche zu machen.

20 20 Firmen am Summit Entreprises au Summit HealthCare Agfa HealthCare AG H+ Bildung connect Alis-Connect HL7 ARTS by Uptime Services AG H-NET AG ATSP GmbH Hewlett Packard Schweiz GmbH Berner Fachhochschule IDpendant GmbH Boxler Informatik AG boxler informatik boxler informatik c groupe ID Suisse AG CHERRY IG ehealth CISTEC AG IGPI IG conhit Berlin IHE Suisse DAPSYS S.A. Ineltro AG data dynamic ag Imprivata EIZO AG LEP AG ekarus LOGICARE AG emineo AG Microsoft Enovacom medi-lan ag E&L medical systems GmbH Netcetera AG ELCA Informatik AG NOVO Business Consultants AG e-mediat AG Nuance Healthcare

3. + 4. September 2013 Bern Swiss ehealth Summit

3. + 4. September 2013 Bern Swiss ehealth Summit In Kooperation mit En coopération avec Presented by media www.ehealthsummit.ch 3. + 4. September 2013 Bern Swiss ehealth Summit Das Forum für ICT im Gesundheitswesen Le forum pour les TIC dans le système

Mehr

8. + 9. September 2014 Bern Swiss ehealth Summit

8. + 9. September 2014 Bern Swiss ehealth Summit In Kooperation mit En coopération avec Presented by www.ehealthsummit.ch Neuer Veranstaltungsort: Kongress & Kursaal Bern 8. + 9. September 2014 Bern Swiss ehealth Summit Das Forum für ICT im Gesundheitswesen

Mehr

MediFuture. MediFuture 09: Laufbahn-Orientierung für Ärztinnen und Ärzte. www.medifuture.ch. Samstag, 14. November 2009 Lake Side, Zürich

MediFuture. MediFuture 09: Laufbahn-Orientierung für Ärztinnen und Ärzte. www.medifuture.ch. Samstag, 14. November 2009 Lake Side, Zürich MediFuture MediFuture 09: Laufbahn-Orientierung für Ärztinnen und Ärzte Gesundheitspolitik Gesundheitsmarkt Samstag, 14. November 2009 Lake Side, Zürich www.medifuture.ch Ärztinnen und Ärzte Themen FÜNF

Mehr

8. + 9. September 2014 Bern Swiss ehealth Summit

8. + 9. September 2014 Bern Swiss ehealth Summit In Kooperation mit En coopération avec Presented by www.ehealthsummit.ch Jetzt Summit-App downloaden. supported by SAP 8. + 9. September 2014 Bern Swiss ehealth Summit Das Forum für ICT im Gesundheitswesen

Mehr

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen

IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern. Herzlich willkommen IG / CE Smart City Suisse 5. Workshop 10.6.2015 / Bern Herzlich willkommen Programme 14.15 Begrüssung und Einleitung / Accueil et Introduction Benjamin Szemkus, SC Schweiz 14.20 IG Smart City / Communauté

Mehr

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015

Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 Conférence de presse 21 avril 2015 Medienkonferenz 21.April 2015 1 Sommaire Inhaltsverzeichnis Introduction Einführung Christian Nanchen Commission des jeunes du canton du Valais Jugendkommission des Kantons

Mehr

Konferenzprogramm Programme de conférence. 21. und 22. August 2012 21 et 22 août 2012 Bern. pre-final

Konferenzprogramm Programme de conférence. 21. und 22. August 2012 21 et 22 août 2012 Bern. pre-final 21. und 22. August 2012 21 et 22 août 2012 Bern 25. Jahreskonferenz 25ième Conférence annuelle Das Forum für ICT im Gesundheitswesen Le forum pour les TIC dans le système de santé Konferenzprogramm Programme

Mehr

4. Nationales Symposium für Qualitäts management im Gesundheitswesen

4. Nationales Symposium für Qualitäts management im Gesundheitswesen 4. Nationales Symposium für Qualitäts management im Gesundheitswesen Das Qualitätsmanagement in der sackgasse? 12. Mai 2011 - Auditorium Ettore Rossi, Inselspital, Bern Gastreferenten: Marc Rouppe van

Mehr

Mobilität im Gesundheitswesen

Mobilität im Gesundheitswesen Mobilität im Gesundheitswesen Axel Hohnberg, Leiter Applikationsentwicklung, Noser Engineering AG Martin Straumann, Leiter Mobile Solutions, Noser Engineering AG Langjähriges Know-how im Software Umfeld

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

Autorinnen und Autoren

Autorinnen und Autoren 455 Autorinnen und Autoren PD Dr. Johanna Anneser Ärztin für Neurologie, Palliativmedizin Palliativmedizinischer Dienst Klinikum rechts der Isar Technische Universität München D-81675 München PD Dr. med.

Mehr

AGENDA DIGITALES GESUNDHEITSWESEN 2015. Zürich 20. Januar 2015

AGENDA DIGITALES GESUNDHEITSWESEN 2015. Zürich 20. Januar 2015 AGENDA DIGITALES GESUNDHEITSWESEN 2015 Zürich 20. Januar 2015 Veranstaltungen 2015 forum digitale gesundheit 2 FORUM PARTNER 2015 Programm Vormittag 09:00 Von der analogen Krankheit zur digitalen Gesundheit

Mehr

Umsetzung der «Strategie. Bund: Ziele und Vorgehen

Umsetzung der «Strategie. Bund: Ziele und Vorgehen Umsetzung der «Strategie ehealth Schweiz» durch den Bund: Ziele und Vorgehen Dr. Salome von Greyerz 12. März 2010 1 Überblick Vorgeschichte Auftrag des Bundesrates vom Oktober 2009 Aufgaben des Bundes:

Mehr

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH

APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011. Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH APERO DOC FRANCO-ALLEMAND Forbach, 19.05.2011 Bérénice Kimpe Chargée de mission ABG-UFA / Referentin ABG-DFH 1. Présentation de l UFA et de l ABG-Intelli agence 1. Vorstellung der DFH und der ABG-Intelli

Mehr

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015

Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Ordentliche Generalversammlung vom 30. April 2015 Assemblée générale ordinaire du 30 avril 2015 Traktandum 5.1: Wahlen in den Verwaltungsrat Point 5.1 à l ordre du jour: Elections au Conseil d'administration

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

epatient & Health 2.0

epatient & Health 2.0 epatient & Health 2.0 Gesundheitsmanagement digital MediData / EDI Podium 2011 / 17.Juni, 14.55 15.15 Silvio Frey, Head of Sales EMEA Personal Health Solutions InterComponentWare (Schweiz) AG connect.

Mehr

New Teaching Approach for HTA: Master Program in Health Technology Assessment, Evidence-based Healthcare and Decision Science

New Teaching Approach for HTA: Master Program in Health Technology Assessment, Evidence-based Healthcare and Decision Science New Teaching Approach for HTA: Master Program in Health Technology Assessment, Evidence-based Healthcare and Decision Science Geiger-Gritsch S. 1,2, Hintringer K. 1,2, Matteucci-Gothe R. 1, Schnell-Inderst

Mehr

CAS ehealth Gesundheit digital

CAS ehealth Gesundheit digital CAS ehealth Gesundheit digital Certificate of Advanced Studies in ehealth 2011 Kurskonzept und -methodik Der Zertifikatskurs ehealth Gesundheit digital vermittelt Personen in Gesundheitsberufen, Health

Mehr

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Die IT im Gesundheitswesen wird mobil 2. bis 3. Juli 2014, Fulda Alles rund um das Thema Mobility: l mobile Anwendungen für Kliniken und ambulante Dienste l Gerätekonzepte

Mehr

Vernetzung im Gesundheitswesen heisst Optimierung von Versorgungsprozessen durch Verbesserung der Kommunikation

Vernetzung im Gesundheitswesen heisst Optimierung von Versorgungsprozessen durch Verbesserung der Kommunikation Vernetzung im Gesundheitswesen heisst Optimierung von Versorgungsprozessen durch Verbesserung der Kommunikation Wenn Sie diesen Text lesen können, müssen Sie die Folie im Post-Menü mit der Funktion «Folie

Mehr

Daten- und Warenfluss effizient gestalten

Daten- und Warenfluss effizient gestalten 1. GS1 Systemtagung Daten- und Warenfluss effizient gestalten Mittwoch, 19. September 2012 Hotel Arte, Olten www.gs1.ch Daten- und Warenfluss effizient gestalten Liebe Mitglieder An der 1. GS1 Systemtagung

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE DÜSSELDORF (ab Mitte 2015) Berinfor AG www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir

Mehr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr

Business Values dank Sourcing und Cloud Mittwoch 2. April 2014 08.00 17.30 Uhr Das Swiss IT Sourcing Forum ist die unabhängige Management- und Anwenderplattform für alle Entscheidungsträger im Bereich Cloud und IT Sourcing-Dienstleistungen. Business Values dank Sourcing und Cloud

Mehr

PEG Kompetenzzentrum Public Management und E-Government

PEG Kompetenzzentrum Public Management und E-Government Berner University Fachhochschule of Applied Sciences Bern Competence Center Public Management & E-Government PEG Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von IT Governance und IT Service Management im Krankenhaus

Mehr

Die Sprache der Medizin?

Die Sprache der Medizin? Snomed CT Die Sprache der Medizin? HL7 Jahrestagung Österreich 18. März 2015 Prof. Dr. med. Sylvia Thun Inhalte Warum medizinische Terminologien für ehealth? Internationale Perspektive und ELGA Leuchtturmprojekte

Mehr

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT

TOP 4 DER TAGESORDNUNG ERGÄNZENDE INFORMATIONEN LEBENSLÄUFE VON VORSTAND UND AUFSICHTSRAT VORSITZENDER DES VORSTANDS (CEO) seit 2012, bestellt bis August 2016 Dr. Thomas Vollmoeller Jahrgang: 1960 2008-2012: Vorsitzender des Vorstands, Valora AG 2003-2008: Vorstand Finanzen & Non-Food, Tchibo

Mehr

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds

Digitale Nachhaltigkeit mit Open Clouds Open Cloud Day, 19. Juni 2012 Universität Bern Dr. Matthias Stürmer Ernst & Young CV Matthias Stürmer Phone: +41 58 286 61 97 Mobile: +41 58 289 61 97 Email: matthias.stuermer@ch.ey.com Background Senior

Mehr

CAS ehealth Gesundheit digital 2012

CAS ehealth Gesundheit digital 2012 CAS ehealth Gesundheit digital 2012 Certificate of Advanced Studies in ehealth 2012 Kurskonzept und -methodik Der Zertifikatskurs ehealth Gesundheit digital vermittelt Personen in Gesundheitsberufen, Health

Mehr

Weiterbildungen in Case Management

Weiterbildungen in Case Management Weiterbildungen in Anbieter Beschreibung Umfang, Abschluss Zielgruppe, Zulassung Kosten Berner Fachhochschule Fachbereich Soziale Arbeit Hallerstrasse 10 3012 Bern Tel. 031 848 36 50 case-management@bfh.ch

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit

Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 IBM Service Management Summit Agenda 1. Tag Vormittag Mittwoch, 17.09.2008 Service Summit 10:00 10:15 11:15 Welcome to the GSE Service Event Keynote: Service It s time to Industrialize IT (Vortrag in Englisch) Green Data Center: Energieeffizienz

Mehr

curabill Projektpräsentation fmc Jahressymposium 2014

curabill Projektpräsentation fmc Jahressymposium 2014 Neue Lösungen mit Social Media (doctornet) und dem elektronischen Gesundheitsdossier (Evita) im Gesundheitswesen unterstützen den elektronischen Datenaustausch zwischen Patient und Arzt im Zürcher Gesundheitsnetz

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Swiss ehealth Summit. 14.-15. September 2015 Kongress & Kursaal Bern. Digitales Ökosystem Gesundheitswesen Vorgaben umsetzen, Versprechen einlösen

Swiss ehealth Summit. 14.-15. September 2015 Kongress & Kursaal Bern. Digitales Ökosystem Gesundheitswesen Vorgaben umsetzen, Versprechen einlösen In Kooperation mit En coopération avec ch Swiss ehealth Summit Das zweisprachige ICT Forum für das Schweizer Gesundheitswesen Le Forum bilingue sur les TIC pour la santé suisse 14.-15. September 2015 Kongress

Mehr

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009

Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH. Kolloquium Colloque / 20.02.2009 armasuisse Bathymetrische Untersuchen in CH Seen Analyses bathymétriques dans les lacs CH Kolloquium Colloque / 20.02.2009 F. Anselmetti / R. Artuso / M. Rickenbacher / W. Wildi Agenda Einführung 10, Introduction

Mehr

Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland. Symposium

Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland. Symposium Praxisberichte und Erfahrungen nach 5 Jahren der DRG-Einführung in Deutschland Was ist in der Schweiz anders und was sollte unbedingt jetzt getan und beachtet werden? Symposium 11. Mai 2009 Zürich Marriott

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

Interoperabilität planen, entwickeln und fördern: Werkzeuge und Strategien

Interoperabilität planen, entwickeln und fördern: Werkzeuge und Strategien SESSION 15: Vorsitz: Interoperabilität planen, entwickeln und fördern: Werkzeuge und Strategien Dr. Christof Geßner, gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte GmbH Modellbasierte

Mehr

Architekturseile von Jakob

Architekturseile von Jakob Swiss competence Architekturseile von Jakob Rope Systems stehen gleichermassen für Tradition und Innovation. Profitieren Sie von unseren unzähligen erfolgreich realisierten Projekten. Câbles d architecture

Mehr

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen

SIBE der Steinbeis Hochschule. Unsere Alumni- Einige Impressionen SIBE der Steinbeis Hochschule Unsere Alumni- Einige Impressionen Fakten Die School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) hat aktuell über 1.850 Alumni, die in Deutschland weltweit leben

Mehr

24. Januar 2014 Universitätsspital Bern PDMS Conference Switzerland

24. Januar 2014 Universitätsspital Bern PDMS Conference Switzerland www.himss.eu/pdms 24. Januar 2014 Universitätsspital Bern PDMS Conference Switzerland Interdisziplinäre Konferenz für Patientendatenmanagementsysteme Conférence interdisciplinaire pour les systèmes de

Mehr

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten:

Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Informationen zu Punkt 5 der Tagesordnung Nachwahlen zum Aufsichtsrat Angaben über die zur Wahl vorgeschlagenen Aufsichtsratskandidaten: Franz Fehrenbach, Stuttgart, Vorsitzender der Geschäftsführung der

Mehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr

Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Fachtagung: Innovative Ansätze für eine Verlagerung im transalpinen Güterverkehr Journée technique: Approches innovatrices dans le transfert du trafic marchandises transalpin 23. September 2009 Hotel Arte,

Mehr

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT

IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IBM BUSINESS INTELLIGENCE SUMMIT IN ZUSAMMENARBEIT MIT DIENSTAG, 17. APRIL 2007, 12.00 17.00 UHR IBM FORUM SWITZERLAND, ZÜRICH-ALTSTETTEN PERSÖNLICHE EINLADUNG Sehr geehrter Herr XY Der Business Intelligence

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

«Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données

«Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données Achter Schweizerischer Datenschutzrechtstag Huitième Journée suisse du droit de la protection des données «Big Data» und Datenschutzrecht «Big Data» et droit de la protection des données Universität Freiburg

Mehr

Societas Iuris Publici Europaei (SIPE)

Societas Iuris Publici Europaei (SIPE) Societas Iuris Publici Europaei (SIPE) TAGUNG CONGRESS CONGRÈS Nationale Identität aus staatlicher und europäischer Sicht National Identity from the National and European Perspective L identité nationale

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Informationssysteme im Gesundheitswesen. Institut für Medizinische Informatik

Informationssysteme im Gesundheitswesen. Institut für Medizinische Informatik Informationssysteme im Gesundheitswesen Institut für Medizinische Informatik Informationssysteme im Gesundheitswesen Organisatorisches Organisatorisches Vertiefungsmodul für Wirtschaftsinformatikstudenten

Mehr

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern

Future.Talk 5 / 2014. Altersvorsorge im internationalen Vergleich: Wo steht die Schweiz? Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern Future.Talk 5 / 2014 Mittwoch, 27. August 2014, 13:30 18:30 Uhr, Kursaal Bern I.VW-HSG in Kooperation mit dem World Demographic & Aging Forum Future.Talk 5 / 2014: Hintergrund und Ziel Praktisch alle Industrienationen

Mehr

Erfolgsfaktoren für Universitätskliniken in älter werdenden Gesellschaften

Erfolgsfaktoren für Universitätskliniken in älter werdenden Gesellschaften Erfolgsfaktoren für Universitätskliniken in älter werdenden Gesellschaften Dr. med. Werner Kübler, MBA Spitaldirektor Universitätsspital Basel 27. Juni 2013 Das Universitätsspital Basel Rückblick in Kürze

Mehr

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten

BTC NetWork Forum ECM 2010: Referenten Harald Ederer, BTC AG, Leitung WCMS/DMS Competence Center ECM/BPM Herr Ederer war nach seinem Studium als Diplom Kaufmann (FH Osnabrück) für verschiedene Unternehmen in Bremen und Oldenburg tätig, bevor

Mehr

ehealth in der Stadt Zürich: Projekt Elektronischer Austausch von Patientendaten (EAP)

ehealth in der Stadt Zürich: Projekt Elektronischer Austausch von Patientendaten (EAP) ehealth in der Stadt Zürich: Projekt Elektronischer Austausch von Patientendaten (EAP) Jahresveranstaltung Gesundheitsnetz 2025 5. Oktober 2010 Michael Allgäuer, Departementssekretär GUD Leitgedanke Gesundheitsnetz

Mehr

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe?

Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Potsdam, 16. September 2008 Qualitätsmessung und Qualitätsmanagement mit Routinedaten (QMR) Ist Ergebnisqualität nur ein ärztlicher Auftrag oder auch Managementaufgabe? Michael Heberer Mitglied der Spitalleitung

Mehr

Plus de pression = plus de performance?

Plus de pression = plus de performance? Plus de pression = plus de performance? Mehr Druck = mehr Leistung? Résultats Projet SWiNG Ergebnisse Projekt SWiNG Lukas Weber, Gesundheitsförderung Schweiz Annick Calcagno-Wulf, Nestlé Suisse SA Patrik

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Software Configuration Management: Referat-Titel Der lange Weg von Geschäftsanforderungen zur Software-Lösung

Software Configuration Management: Referat-Titel Der lange Weg von Geschäftsanforderungen zur Software-Lösung Workshop-Titel Software Configuration Management: Referat-Titel Der lange Weg von Geschäftsanforderungen zur Software-Lösung Prof. Dr. Reinhard Jung 2. Prozessfux IT Service Management Tagung Zürich, 21.

Mehr

Orchestrieren Sie Ihre Spitalprozesse

Orchestrieren Sie Ihre Spitalprozesse Kontakt Netcetera AG Markus Dietrich Director Healthcare markus.dietrich@netcetera.com Telefon +41 44 297 55 55 The i-engineers AG Peter Summermatter CEO peter.summermatter@tie.ch Telefon +41 44 245 12

Mehr

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien

Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung. Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Evidenzbasierte Gesundheitsversorgung Erfahrungen aus Deutschland - unter besonderer Berücksichtigung medizinischer Leitlinien Prof. Dr. Günter Ollenschläger Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin,

Mehr

Zukünftige Kompetenz- anforderungen in der Pflege: Ein neues achtstufiges Karrieremodell

Zukünftige Kompetenz- anforderungen in der Pflege: Ein neues achtstufiges Karrieremodell Zukünftige Kompetenz- anforderungen in der Pflege: Ein neues achtstufiges Karrieremodell Rebecca Spirig, Prof, PhD, RN Zentrum Klinische Pflegewissenschaft, UniversitätsSpital Zürich & Institut für Pflegewissenschaft,

Mehr

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009

taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 taraneon Consulting Group Kurzprofil Frankfurt am Main, November 2009 Wer wir sind taraneon auf einen Blick Fokussiert auf Unternehmensentwicklung und transformation in dynamischen Märkten Consulting,

Mehr

GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten

GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten GESCHÄFTSZAHLEN SCHMACKHAFT ZUBEREITET Franke Kitchen Systems erhöht mit IBM Cognos die Flexibilität bei der Analyse von SAP-Daten Thomas Ehret, Franke Kitchen Systems Group (Aarburg, Schweiz), email:

Mehr

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs

Institut für Wir tschaftsinformatik. IT Operations Day. Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs Institut für Wir tschaftsinformatik IT Operations Day Zukünftige Herausforderungen des IT-Betriebs 24. November 2009 Executive Campus HSG St. Gallen Veranstalter Prof. Dr. Walter Brenner Technische Universität

Mehr

Informationen für die Presse conhit 2014

Informationen für die Presse conhit 2014 Informationen für die Presse conhit 2014 Beliebige Daten ganz einfach integrieren ETIAM fast bestehende Lösungen in neuer Integrationsplattform zusammen ETIAM und Vidyo erweitern Kommunikation medizinischer

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

24. Januar 2014 Universitätsspital Bern PDMS Conference Switzerland

24. Januar 2014 Universitätsspital Bern PDMS Conference Switzerland www.himss.eu/pdms 24. Januar 2014 Universitätsspital Bern PDMS Conference Switzerland Interdisziplinäre Konferenz für Patientendatenmanagementsysteme Conférence interdisciplinaire pour les systèmes de

Mehr

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes

Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Konzeptvorschlag BSc CP - Proposition formation HES Ausbildung von Kardiotechnikern BSc CP (Cardiovascular Perfusionist) Formation HES pour les perfusionistes Dr. Beat Sottas 1 Konzeptvorschlag BSc CP

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Opportunity and Challenge

Opportunity and Challenge Investor Fachtagung Hedge Funds Hedge Funds Balancing Opportunity and Challenge Freitag, 29. August 2014 Von der Risikoreduzierung zur Performanceverbesserung. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept

Mehr

DIE PRIVATKLINIKGRUPPE HIRSLANDEN. Dr. Ole Wiesinger CEO

DIE PRIVATKLINIKGRUPPE HIRSLANDEN. Dr. Ole Wiesinger CEO DIE PRIVATKLINIKGRUPPE HIRSLANDEN Dr. Ole Wiesinger CEO AUF EINEN BLICK Kennzahlen 2010-14 Kliniken in 10 Kantonen 1-1 482 Ärzte 2 29.3% - 5 635 Mitarbeitende 1 (4 359 VZS 3 ) aus 81 Ländern - 73 582 Patienten,

Mehr

EINLADUNG. * European Vocational Training Association

EINLADUNG. * European Vocational Training Association EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren, Die E.V.T.A.*, ein Zusammenschluss von Berufsbildungsorganisationen aus nahezu allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, veranstaltet am 10. und 11. Oktober

Mehr

Bernhard Calmer Leitung Business Development Healthcare IT. Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for life.

Bernhard Calmer Leitung Business Development Healthcare IT. Siemens AG 2014 Alle Rechte vorbehalten. Answers for life. Von der statischen digitalen Patientenakte zur dynamischen personalisierten Gesundheitsakte welche Lösungen kann / wird der Markt in Zukunft brauchen und bieten können? Bernhard Calmer Leitung Business

Mehr

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International

WKS - Bavaria Québec/ Alberta/ International Kanada Forum auf der IFAT 2014 Am 7. Mai 2014 trafen sich die Kooperationspartner Bayern- Québec und Bayern-Alberta mit Vertretern weiterer kanadischer Provinzen zu einem neuen, erweiterten Kanada- Forum

Mehr

Der Patient im dänischen Gesundheitssystem Zentrierung und Empowerment

Der Patient im dänischen Gesundheitssystem Zentrierung und Empowerment Der Patient im dänischen Gesundheitssystem Zentrierung und Empowerment Expertenforum Gesundheitscoaching Hannover, 7. Mai 2015 Judith Niehaus, Kgl. Dänisches Konsulat München Agenda 1 Patientempowerment

Mehr

www.entscheiderfabrik.com

www.entscheiderfabrik.com www.entscheiderfabrik.com www.entscheiderfabrik.com Agenda Motivation der Teilnahme an der Entscheiderfabrik 2014 Vorstellung der Lösung im Spital Netz Bern Darstellung des Projektes Entscheiderfabrik

Mehr

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg

ENSEIGNEMENT SCIENTIFIQUE Michael Groneberg ENEIGNEMENT CIENTIFIQUE Michael Groneberg semestre titre type lieu H 93/94 E 94 Zum philosophischen Problem der Freiheit Freiheit, pontaneität, Handlung H 94/95 Handlung und Handlungserklärung E 95 Analytische

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

Das Seminar richtet sich an Kader von Notfallstationen, sei es Ärztlicher Dienst, Pflege oder Verwaltung.

Das Seminar richtet sich an Kader von Notfallstationen, sei es Ärztlicher Dienst, Pflege oder Verwaltung. 1. Zielgruppe Den Notfallstationen in allen öffentlichen Spitälern und den Institutionen für Notfallversorgung kommt eine immer grössere Bedeutung zu. Die Notfallstationen sind zur Visitenkarte, zum Eintrittstor

Mehr

Qualitätsmessung und Peer Review aus Sicht des CH-Spitalverbandes H+

Qualitätsmessung und Peer Review aus Sicht des CH-Spitalverbandes H+ Qualitätsmessung und Peer Review aus Sicht des CH-Spitalverbandes H+ Werner Kübler, Dr. med. MBA Vize-Präsident H+ Die Spitäler der Schweiz, CEO Universitätsspital Basel 4. QMR Kongress 4. Mai 2015 Agenda

Mehr

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound

Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound Ihre wichtigen Schlüssel sind sicher dank KeyFound Vos clés importantes en sécurité grâce au porte-clés KeyFound KEYFOUND! Marktführer in der Schweiz und empfohlen von Versicherungen und Polizeidienststellen.

Mehr

Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher?

Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher? Mediziner nur noch Ärzte oder auch noch Forscher? Prof. em. Dr. med. Peter Meier-Abt, Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) Basel Erfolge von Wissenschaften und Innovationen

Mehr

50 Jahre Transplantation in Zürich

50 Jahre Transplantation in Zürich 8. jährliches Symposium des Transplantationszentrums USZ 50 Jahre Transplantation in Zürich Organ donation. The gift of life. Freitag, 21. November 2014, 13.15 18.30 Uhr, Grosser Hörsaal Nord Einleitung

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

ENTWICKLUNG BERATUNG FORSCHUNG TRIANGLE MICRO RESEARCH TMR AG

ENTWICKLUNG BERATUNG FORSCHUNG TRIANGLE MICRO RESEARCH TMR AG in den Bereichen Praxis-Administration Telemedizin Managed Care Medizinische Kommunikation Web-Dienste/Server für Arztpraxen Kliniken Med. Organisationen Labors Pharmaunternehmen BERATUNG TMR AG TRIANGLE

Mehr

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen

HSG Alumni Forum 30. Mai 2008. Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen HSG Alumni HSG Alumni Forum 30. Mai 2008 Stillstand oder Lebenslanges Lernen? Der Einfluss des Bildungsstandes auf den Marktwert von Menschen und Unternehmen Executive Campus HSG, St.Gallen PROGRAMM UPDATE

Mehr

Technologietag SharePoint 2010

Technologietag SharePoint 2010 Technologietag SharePoint 2010 SharePoint Plattform für Information und Zusammenarbeit Ein Blick unter die Haube Technologietag SharePoint 2010 1. Oktober 2010 Thomas Hemmer Chief Technology Officer thomas.hemmer@conplement.de

Mehr

ELCA Forum 2014 Paleo.ch Eine Online-Präsenz, die rockt

ELCA Forum 2014 Paleo.ch Eine Online-Präsenz, die rockt ELCA Forum 2014 Paleo.ch Eine Online-Präsenz, die rockt Rose-Line Werner, Senior Software & Usability Engineer Zürich, September 2014 DIGITAL SOLUTIONS @ ELCA System- Integration IT Business Consulting

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données

Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2012-2013 In Zusammenarbeit mit / En cooperation avec Allgemeine Informationen / Informations

Mehr

Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben?

Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben? Rechtswissenschaftliche Fakultät Weiterbildung Recht TAGUNG Selbst- und Fremdbestimmung am Lebensende Wer entscheidet über das Sterben? Rechtliche und interdisziplinäre Perspektiven DONNERSTAG, 24. SEPTEMBER

Mehr

optimierte Speziallösungen gekonnt integrieren

optimierte Speziallösungen gekonnt integrieren Best of Breed optimierte Speziallösungen gekonnt integrieren CIS Conference Switzerland 2011 27. Januar 2011 Swiss ehealth Summit Daniel Voellmy, Matthias Kämpf Inselspital, Universitätsspital Bern Einleitung:

Mehr

Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt am Institut für Radiologie

Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt am Institut für Radiologie Medienmitteilung Kommunikation Brauerstrasse 15, Postfach 834 CH-8401 Winterthur www.ksw.ch Winterthur, 26. März 2007 Neuer Chefarzt am Kantonsspital Winterthur Dr. med. Christoph A. Binkert wird Chefarzt

Mehr

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung

Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Finance Circle 2015 Veranstaltungsreihe der Abteilung Banking, Finance, Insurance 10. Durchführung Vom Finanzgeschäft zum Gedankenaustausch. Crossing Borders. In Kooperation mit Konzept Die Abteilung Banking,

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015

4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 USER GROUP 4. Arbeitstreffen Leipzig, 9. - 10. Juni 2015 Mitglieder der TERMIN BEGINN ENDE 9. - 10. Juni 2015 9. Juni, 9.30 Uhr 10. Juni, 14.00 Uhr VERANSTALTUNGSORT Die Veranstaltung findet in der Konferenzetage

Mehr