Der gestörte Schlaf des Schmerzpatienten. Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der gestörte Schlaf des Schmerzpatienten. Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg"

Transkript

1 Der gestörte Schlaf des Schmerzpatienten Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg

2 Personen, die unter Schmerzen leiden, haben zu 70% Schlafstörungen (50 88%) Block & Wu, 2001

3 Chronisch zu wenig Schlaf kann das Immunsystem beeinträchtigen zu Übergewicht und Diabetes führen das Gedächtnis beeinträchtigen die Mortalität erhöhen Zulley J (2010) Mein Buch vom guten Schlaf

4 Schlaf-Wach / Tag-Nacht Rhythmus Leistung Regeneration Wachstum Verdauung sle

5 Körpertemperatur Kreislauflabilität Befindlichkeit Schmerz Tod Fehlerhäufigkeit Uhr Nach: Hildebrandt G. et al. (1998) Chronobiologie und Chronomedizin.

6 Zulley J (2010) Mein Buch vom guten Schlaf

7 Betäubungsdauer min 35 Wirkung bei gleicher Dosis eines lokalen Betäubungsmittels Tageszeit Nach: Hildebrandt G. et al. (1998) Chronobiologie und Chronomedizin.

8 Innere Uhren legen den Zeitpunkt für Schlafen und Wachen fest

9 Zeitpunkt Der Zeitpunkt für erholsamen Schlaf ist biologisch festgelegt Er kann nicht beliebig am Tage stattfinden Die Nacht ist doch zum Schlafen da

10 Der Schlaf Ein Ruhezustand? Zulley J (2010) Mein Buch vom guten Schlaf

11 Schlafstadien W REM REM REM REM REM Tageszeit

12 Schlafstadien W Erwachen AWR / Stunde Tageszeit

13 Schlafstadien W Traum primo somno Traum Traum Traum Tageszeit

14 Die stille oder tiefe Nacht, das ist die Mitternacht, wenn die Menschen in ihrem ersten oder tiefen Schlaf liegen. William Harrison Wenn du aus dem ersten Schlaf erwachst, lass dir einen heißen Trunk bereiten, und wenn du aus dem nächsten Schlaf erwachst, wird jede Sorge dir entgleiten. Old Robin of Portingale Stand jeden Morgen sehr früh auf, las oder schrieb bis zu einer Stunde. Wenn ich danach wieder ins Bett gehe,.. dann ergänze ich meine Nachtruhe mit ein, zwei Stunden vom angenehmsten Schlaf, der sich denken lässt. Benjamin Franklin Ekirch AR (2006) In der Stunde der Nacht.

15 Schlafdauer Der durchschnittliche Deutsche schläft von 23:04 6:18 Uhr 7 h 14 min und braucht 15 min zum Einschlafen

16 Schlafqualität und nicht Schlafdauer Für die Erholungsfunktion des Schlafes ist die Qualität (vor allem Tiefschlafanteil) verantwortlich Verlängerte Bettzeiten verschlechtern den Schlafeffizienz und die Tagesbefindlichkeit. Schlaf: Nicht wie lange, sondern wie

17 Die Internationale Klassifikation der Schlafstörungen (ICSD-2) Insomnien Schlafbezogene Atmungsstörungen Hypersomnien zentralnervösen Ursprungs Zirkadiane Schlaf-Wach Rhythmusstörungen Parasomnien Schlafbezogene Bewegungsstörungen Isolierte Symptome, offensichtliche Normvarianten Andere Schlafstörungen

18 Nicht erholsamer Schlaf Zulley Leitsymptom: Tagesmüdigkeit

19 Insomnie Schlechter Schlaf (Einschlafen und/oder Durchschlafen gestört) Beeinträchtigte Leistungsfähigkeit am Tage Keine Einschlafneigung am Tage Matt, aber nicht müde Erhöhtes psychisches und physisches Anspannungsniveau

20 Hyperarousal-Theorie Erhöhte Anspannung

21 Insomnie Insomnie oder Schlaflosigkeit ist keine eigenständige Krankheitsdiagnose Insomnische Beschwerden wie Ein- und Durchschlafprobleme sind keine spezifische Schlafstörung, sondern Symptome, die unterschiedliche Ursachen haben können

22 Störungen des Schlafs SCHLAFSTÖRUNGEN - Psychophysiologische Insomnie - Schlafapnoe - RLS - Narkolepsie INTERNISTISCH - Kardiale Erkrankungen - chronische obstruktive Lungenerkrankungen - Schilddrüsenfehlfunktionen NEUROLOGISCH - Parkinson - Epilepsie PSYCHISCH/PSYCHIATRISCH - Depression - Angsterkrankungen MEDIKATION NYKTURIE SCHMERZ Nach ICSD werden mehr als 20 Formen von Insomnien unterschieden

23 Schlafstadien Personen, die unter Schmerzen leiden, zeigen: W Eine verkürzte Schlafdauer, Vermehrt Arousals Längeres Wachliegen Häufigen Schlafstadienwechsel Tageszeit Block & Wu, 2001

24 Schmerztherapie als Prävention von Schlafstörungen

25 Nachts verstärkt Wachliegen Schmerzen- empfindung Gestörter Schlaf Schmerzmittel Schmerzempfindlich keit Tag

26 Informationen über den Schlaf

27 Entspannung ist der Königsweg in den Schlaf Zulley J (2010) Mein Buch vom guten Schlaf

28 Die Behandlung der Insomnie Schlafhygiene Verhaltenstherapie Medikamentöse Behandlung

29 Die Behandlung der Insomnie Abklärung möglicher Ursachen wenn möglich: Behandlung der Ursache Selbsthilfe Nacht und Tag verbessern Verhaltenstherapie Schlafmittel sollen mit verhaltensändernden Maßnahmen kombiniert werden soll der Arzt verschreiben und überwachen

30 Zusammenfassung Schmerzen können den Schlaf stören Schlafmangel senkt die Schmerzschwelle Nachts verringerte Schmerzschwelle Nächtliches Wachliegen verstärkte Schmerzwahrnehmung Schlaf und Kopfschmerz Depression Unspezifische Kopfschmerzen Begleitsymptom von Schlafstörungen Therapie von Schmerz und Schlafstörung

31 Erholsamer Schlaf ist Grundvoraussetzung für Gesundheit - Leistungsfähigkeit - Wohlbefinden

32 Literatur Pieh C et al. Schlaf und Schmerz. Psychiat Prax 2011; 38:1-5 Roehrs T, Roth T. Sleep and Pain: interaction of two vital functions. Semin Neurol 2005; 25: Wöber C. Schmerzbedingte Schlafstörungen. In: Schulz H (Hrsg.) Kompendium Schlafmedizin. Ecomed, Landsberg, IX Wessely P. Schlafgebundene Kopfschmerzen. In: Schulz H (Hrsg.) Kompendium Schlafmedizin. Ecomed, Landsberg, IX - 1.2

Schlaf und Schlafstörungen. Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg

Schlaf und Schlafstörungen. Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Schlaf und Schlafstörungen Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Chronisch zu wenig Schlaf kann das Immunsystem beeinträchtigen zu Übergewicht und Diabetes führen das Gedächtnis beeinträchtigen

Mehr

Schlaf in unserer Leistungsgesellschaft Notwendigkeit oder Zeitverschwendung? Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg

Schlaf in unserer Leistungsgesellschaft Notwendigkeit oder Zeitverschwendung? Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Schlaf in unserer Leistungsgesellschaft Notwendigkeit oder Zeitverschwendung? Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Zu wenig Schlaf macht krank dumm dick Zulley J. Mein Buch vom guten Schlaf.

Mehr

Die Macht der Nacht: Schlaf und Leistung

Die Macht der Nacht: Schlaf und Leistung Die Macht der Nacht: Schlaf und Leistung Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Chronisch zu wenig Schlaf kann krank dumm dick machen Zulley J (2005) Mein Buch vom guten Schlaf. Zabert Sandmann,

Mehr

1 99 % Häufigkeit und Einteilung der Schlafstörungen. Häufigkeit von Schlafstörungen

1 99 % Häufigkeit und Einteilung der Schlafstörungen. Häufigkeit von Schlafstörungen Häufigkeit und Einteilung der Schlafstörungen Patientenkongress Berlin, 16. 6. 2007 Peter Geisler Schlafmedizinisches Zentrum Psychiatrische Universitätsklinik am Bezirksklinikum Regensburg Häufigkeit

Mehr

Lichttherapie, Schlafrestriktion und mehr.. Wie finde ich zu meinem Schlaf? ICC, Berlin

Lichttherapie, Schlafrestriktion und mehr.. Wie finde ich zu meinem Schlaf? ICC, Berlin Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie Lichttherapie, Schlafrestriktion und mehr.. Wie finde ich zu meinem Schlaf? ICC, Berlin 16.06.2007 Priv.-Doz. Dr. Magdolna Hornyak Oberärztin Schlafmedizinisches

Mehr

Einführung in die Schlafmedizin. Workshop Herne 02.05.2003

Einführung in die Schlafmedizin. Workshop Herne 02.05.2003 Einführung in die Schlafmedizin 1 Workshop Herne 02.05.2003 2 Der Patient mit Schlafapnoe 3 Der Patient mit Restless Legs Syndrom Einführung in die Schlafmedizin 4 Der normale Schlaf Klassifikation der

Mehr

1 Schlaf und Schlafmedizin Grundlagen... 1 Tatjana Crönlein, Wolfgang Galetke, Peter Young

1 Schlaf und Schlafmedizin Grundlagen... 1 Tatjana Crönlein, Wolfgang Galetke, Peter Young IX 1 Schlaf und Schlafmedizin Grundlagen....... 1 1.1 Schlafmedizin........................ 3 1.1.1 Entwicklung und Definition................. 3 1.1.2 Relevanz der Schlafmedizin für den ärztlichen Alltag..

Mehr

SCHLAFSTÖRUNGEN & TAGESMÜDIGKEIT BEI PARKINSON

SCHLAFSTÖRUNGEN & TAGESMÜDIGKEIT BEI PARKINSON Mit freundlicher Unterstützung von DESITIN, www.desitin.de SCHLAFSTÖRUNGEN & TAGESMÜDIGKEIT BEI PARKINSON Ein Vortrag für Betroffene und Angehörige Auf Basis der Patientenbroschüre SCHLAFSTÖRUNGEN & TAGES-

Mehr

Schlafmedizin - Schlafstörungen. Dr. Andor Harrach Vorlesung Psychotherapie Semmelweis Universität, SS 2015

Schlafmedizin - Schlafstörungen. Dr. Andor Harrach Vorlesung Psychotherapie Semmelweis Universität, SS 2015 Schlafmedizin - Schlafstörungen Dr. Andor Harrach Vorlesung Psychotherapie Semmelweis Universität, SS 2015 Definition von Schlafstörungen Diskrepanz zwischen Schlafbedürfnis und Schlafvermögen unzureichender

Mehr

Schlaf in unserer Leistungsgesellschaft Notwendigkeit oder Zeitverschwendung. Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg

Schlaf in unserer Leistungsgesellschaft Notwendigkeit oder Zeitverschwendung. Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Schlaf in unserer Leistungsgesellschaft Notwendigkeit oder Zeitverschwendung Professor Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Zu wenig Schlaf macht krank dumm dick Zulley J. Mein Buch vom guten Schlaf.

Mehr

Schlaflos im Alter? Schlafstadien. Gemeinschaftspraxis

Schlaflos im Alter? Schlafstadien. Gemeinschaftspraxis Gemeinschaftspraxis Dr. med. Iris Veit Ärztin für Allgemeinmedizin & Psychotherapie Dr. med. Verena Fertmann Ärztin für Allgemeinmedizin Dres. med. Veit & Fertmann Bahnhofstr. 204 44629 Herne 02323 / 24245

Mehr

Handbuch Kinderschlaf

Handbuch Kinderschlaf Handbuch Kinderschlaf Grundlagen, Diagnostik und Therapie organischer und nichtorganischer Schlafstörungen Herausgegeben von Alfred Wiater und Gerd Lehmkuhl Unter Mitarbeit von Thomas Erler, Leonie Fricke-Oerkermann,

Mehr

Schlafstörungen Ursachen und Folgen

Schlafstörungen Ursachen und Folgen Schlafstörungen Ursachen und Folgen Prof. Jürgen Zulley Universität Regensburg KFN-Pressekonferenz, 18. April 2012 1 Der Schlaf ist ein komplexer Prozess KFN-Pressekonferenz, 18. April 2012 2 Innere Uhren

Mehr

Schlafstörungen Wie komme ich zu meinem verdienten Ruheschlaf? 25. Februar 2014 Dr. med. Andres Ricardo Schneeberger, Co-Chefarzt 1

Schlafstörungen Wie komme ich zu meinem verdienten Ruheschlaf? 25. Februar 2014 Dr. med. Andres Ricardo Schneeberger, Co-Chefarzt 1 Schlafstörungen Wie komme ich zu meinem verdienten Ruheschlaf? 25. Februar 2014 Schneeberger, Co-Chefarzt 1 KOMPETENT UND GEMEINSAM FÜR LEBENSQUALITÄT Was ist Schlaf? Ein Zustand der äußeren Ruhe bei Menschen

Mehr

Leiter des Ambulanten Schlafzentrums Osnabrück.

Leiter des Ambulanten Schlafzentrums Osnabrück. ...Liebling, schnarch woanders! Symposium Verkehrssicherheit 22.2.2013 Dr.med. Christoph Schenk Facharzt für Neurologie/Psychiatrie/Psychotherapie Schlafmedizin/Verkehrsmedizin Leiter des Ambulanten Schlafzentrums

Mehr

Schlafmedizin im Kindesalter -Einführung und Überblick- Schlafmedizin im Kindesalter

Schlafmedizin im Kindesalter -Einführung und Überblick- Schlafmedizin im Kindesalter Schlafmedizin im Kindesalter -Einführung und Überblick- Schlafmedizin im Kindesalter Schlafmedizin im Kindesalter -Einführung und Überblicknach Rabenschlag Schlafprofil Erwachsene Schlafprofil Säugling

Mehr

Schlaf. und. Leistung

Schlaf. und. Leistung Schlaf und Leistung Prof. Dr. Jürgen Zulley Universität Regensburg Schlaf und Leistung 24-Stunden-Gesellschaft Schlafen wir zuwenig? Tagschlaf Lernen im Schlaf Störungen des Schlafes 2,40 Arbeitshäufigkeit

Mehr

Gesunder Schlaf. Wann Schlafmangel gefährlich wird. Leseempfehlung:

Gesunder Schlaf. Wann Schlafmangel gefährlich wird. Leseempfehlung: Gesunder Schlaf Wann Schlafmangel gefährlich wird Da sich die folgenden Kapitel mit den gravierenden Auswirkungen von Schlafmangel und Schlafstörungen auf die Gesundheit beschäftigen, sei noch einmal ausdrücklich

Mehr

Gut geschlafen? Fachärzte über Funktionen und Störungen des Schlafs. Podium Gesundheit, September 2015, Männedorf / Rapperswil / Herrliberg

Gut geschlafen? Fachärzte über Funktionen und Störungen des Schlafs. Podium Gesundheit, September 2015, Männedorf / Rapperswil / Herrliberg Gut geschlafen? Fachärzte über Funktionen und Störungen des Schlafs Podium Gesundheit, September 2015, Männedorf / Rapperswil / Herrliberg Was ist Schlaf? Med. pract. Estelle Amann, Neurologen am Zürichsee

Mehr

Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen Dr. Robert Göder Schlaflabor Kiel

Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen Dr. Robert Göder Schlaflabor Kiel Diagnostik und Therapie von Schlafstörungen Dr. Robert Göder Schlaflabor Kiel Was ist Schlaf? Ein veränderter Zustand unseres Bewußtseins Ein Zustand mit hoher Abschirmung von der Außenwelt Ein Zustand,

Mehr

Schnarchen, Tagesmüdigkeit Schlafapnoe? Informationsbroschüre mit Schlafapnoe-Risikotest

Schnarchen, Tagesmüdigkeit Schlafapnoe? Informationsbroschüre mit Schlafapnoe-Risikotest Schnarchen, Tagesmüdigkeit Schlafapnoe? Informationsbroschüre mit Schlafapnoe-Risikotest EDITH UND PAUL 46 UND 57 JAHRE MICHAEL 40 JAHRE Nachts habe ich geschnarcht, am Tag war ich müde... Seit ich etwas

Mehr

Schlafstörungen und Schmerzen

Schlafstörungen und Schmerzen Schlafstörungen und Schmerzen Dr. med. Christoph Schenk Arzt für Neurologie und Psychiatrie Arzt für Psychotherapeutische Medizin Schlafmedizin Leitung des Ambulanten Schlaflabor Osnabrück www.schlafmedizin.de

Mehr

Schmerz und Schlaf. Interaktionen aus zahnärztlicher Sicht

Schmerz und Schlaf. Interaktionen aus zahnärztlicher Sicht Schmerz und Schlaf Interaktionen aus zahnärztlicher Sicht GZM-Tagung München 2005 Dr. Horst Kares Saarbrücken Fragebogen CMD Frau / 59 Jahre / Insuffizienter Zahnersatz/Kopf- Gesichtsschmerzen /Schlafstörungen

Mehr

Schlafstörungen erkennen und bewältigen

Schlafstörungen erkennen und bewältigen Schlafstörungen erkennen und bewältigen Öffentlicher Vortrag 18. November 2010 Tracey Emin, 2002 Thomas C. Wetter Klinik für Affektive Erkrankungen und Allgemeinpsychiatrie ZH Ost Psychiatrische Universitätsklinik

Mehr

2

2 1 2 3 Auf die Frage, warum Lebewesen schlafen, gibt es bis zum heutige Tage seitens der Schlafforschung noch keine eindeutige Antwort. Schlaf ist für den außenstehenden Betrachter ein Zustand der Ruhe.

Mehr

Schlafhygiene. Patientenratgeber der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) AG Insomnie

Schlafhygiene. Patientenratgeber der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) AG Insomnie Schlafhygiene Patientenratgeber der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) AG Insomnie Inhaltsverzeichnis: 1. Entwicklung von Fehlverhaltensweisen für gesunden Schlaf... 3

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 7

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort................................................ 7 1 Was sind Schlafstörungen?.......................... 9 1.1 Was ist eine Hypersomnie?............................. 11 1.2 Was

Mehr

GuteNacht. Tipps für einen erholsamen Schlaf. Auflage 2010

GuteNacht. Tipps für einen erholsamen Schlaf. Auflage 2010 1 GuteNacht Tipps für einen erholsamen Schlaf Auflage 2010 2 z6creation.net Unsere Gesundheit hängt entscheidend von einem gesunden Schlaf ab. Guten Schlaf kann man vorbereiten. Die folgende Broschüre

Mehr

2.5 Der Mensch lernt im Schlaf: Macht Schlafmangel dumm?... 36

2.5 Der Mensch lernt im Schlaf: Macht Schlafmangel dumm?... 36 VII Teil I Schlaf und Gesellschaft 1 Geschichte des Schlafs... 3 2 Der Schlaf des Menschen... 12 2.1 Wie viel Schlaf braucht der Mensch?... 13 2.2 Architektur des Schlafs: Schlafstadienrally durch die

Mehr

Wie erkenne ich eine Schlafstörung? Marie-Luise Hansen Interdiziplinäres Schlaflabor der Charite, Eschenallee 3, 14050 Berlin-Charlottenburg

Wie erkenne ich eine Schlafstörung? Marie-Luise Hansen Interdiziplinäres Schlaflabor der Charite, Eschenallee 3, 14050 Berlin-Charlottenburg Wie erkenne ich eine Schlafstörung? Marie-Luise Hansen Interdiziplinäres Schlaflabor der Charite, Eschenallee 3, 14050 Berlin-Charlottenburg Zu wenig Schlaf: Insomnien Insomnien sind durch eine Diskrepanz

Mehr

Schlafstörungen aus allgemeinmedizinischer Sicht. Dr. Bernhard Panhofer ÖGPAM Vigaun,30.4.2016

Schlafstörungen aus allgemeinmedizinischer Sicht. Dr. Bernhard Panhofer ÖGPAM Vigaun,30.4.2016 Schlafstörungen aus allgemeinmedizinischer Sicht Dr. Bernhard Panhofer ÖGPAM Vigaun,30.4.2016 Allgemeinmedizin Wir sind Spezialisten für das Vage, noch nicht Sichtbare, manchmal Harmlose, schon Spürbare,

Mehr

DR. ARZT MUSTER MEIN TEAM MEIN TEAM. Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. Herzlich willkommen in meiner Ordination!

DR. ARZT MUSTER MEIN TEAM MEIN TEAM. Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. Herzlich willkommen in meiner Ordination! 1 DR. ARZT MUSTER Facharzt für Neurologie und Psychiatrie 2 Herzlich willkommen in meiner Ordination! Ich freue mich, dass Sie meine Ordination gewählt haben. 3 4 Dr. Arzt Muster MEIN TEAM MEIN TEAM Medizinstudium

Mehr

Checkliste Schlafstörungen

Checkliste Schlafstörungen Checkliste Schlafstörungen 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Alexander Sturm, Peter Ciarenbach mit

Mehr

Gesundheitsreport 2017

Gesundheitsreport 2017 Gesundheitsreport 2017 Deutschland schläft schlecht ein unterschätztes Problem Hans-Dieter Nolting, IGES Institut DAK-Gesundheitsreport 2017 Der Krankenstand im Jahr 2016 Deutschland schläft schlecht ein

Mehr

Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen.

Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Schlafstörungen bei Kindern und Jugendlichen. Reinhold Kerbl Univ.Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde, Graz Wann spricht man von einer Schlafstörung? Kinderärzte und praktische Ärzte werden häufig mit

Mehr

Diagnostik Schlafstörungen

Diagnostik Schlafstörungen Diagnostik Schlafstörungen? Seminar Schlaf und Schlafstörungen SS 2010 04.05.2010 Dr. Roland Popp roland.popp@medbo.de Universität Regensburg Schlafmedizinisches Zentrum am Bezirksklinikum Warum kommen

Mehr

Häufige Fragen zu Schlafstörungen

Häufige Fragen zu Schlafstörungen Häufige Fragen zu Schlafstörungen Wann muss ich zum Arzt, wenn ich nachts nicht schlafen kann? Der Nachtschlaf ist dazu da, dass er uns für den nächsten Tag fit macht. Sollten ihre Schlafstörungen dazu

Mehr

Schmerzen und Schlafstörungen bei HMSN: Welche Möglichkeiten der Therapie gibt es?

Schmerzen und Schlafstörungen bei HMSN: Welche Möglichkeiten der Therapie gibt es? Schmerzen und Schlafstörungen bei HMSN: Welche Möglichkeiten der Therapie gibt es? Matthias Boentert Klinik für Neurologie, Sektion Schlafmedizin Universitätsklinikum Münster mb mb Schmerzen Schmerz ist

Mehr

Gut schlafen. Besser leben. Eine Information für Patienten mit. Schlafapnoe

Gut schlafen. Besser leben. Eine Information für Patienten mit. Schlafapnoe Gut schlafen. Besser leben. Eine Information für Patienten mit Schlafapnoe Liebe Patientin, lieber Patient, ein gutes Drittel seines Lebens verbringt der Mensch im Schlaf. Und das ist gut so, denn nur

Mehr

MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital?

MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital? MS und Schlafstörungen! Tagesbefindlichkeit: Fit und Vital? Dr. med. Christoph Schenk Neurologe, Psychiater, Psychotherapeutische Medizin Schlafmedizin Leiter des ambulanten Schlafzentrums Osnabrück www.schlafmedizin.de

Mehr

Südtiroler Akademie für Allgemeinmedizin. Asthenie: ein häufiges Symptom in der Allgemeinpraxis

Südtiroler Akademie für Allgemeinmedizin. Asthenie: ein häufiges Symptom in der Allgemeinpraxis Südtiroler Akademie für Allgemeinmedizin Asthenie: ein häufiges Symptom in der Allgemeinpraxis A. Sönnichsen Diagnostisches Ziel in der Allgemeinmedizin: Überdiagnostik vermeiden keinen mit ernster Erkrankung

Mehr

lyondellbasell.com Schlafen Sie genug?

lyondellbasell.com Schlafen Sie genug? Schlafen Sie genug? Wie wir alle wissen, ist Schlaf wichtig für unsere Gesundheit. Schlaf ist einer der wichtigen Mechanismen zur Regeneration des Körpers. Der Schlaf ermöglicht Körper und Geist, die Erlebnisse

Mehr

Schlafstörungen bei Kindern

Schlafstörungen bei Kindern Schlafstörungen bei Kindern Dr.med. Christoph Schenk Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychosomatische Medizin Schlafmedizin Lotter Str. 5 49078 Osnabrück Ambulantes Schlafzentrum am Klinikum Os

Mehr

Für Aufgeweckte: Das Schlaf-Quiz der Suva

Für Aufgeweckte: Das Schlaf-Quiz der Suva Für Aufgeweckte: Das Schlaf-Quiz der Suva Welcher Text passt in die Lücken? Die richtigen Lösungsbuchstaben ergeben das Lösungswort auf der letzten Seite. Zu jeder Frage stehen drei Antworten zur Auswahl.

Mehr

Über die Autoren 9. Einleitung 19

Über die Autoren 9. Einleitung 19 Über die Autoren 9 Einleitung 19 Über dieses Buch 20 Konventionen in diesem Buch 20 Was Sie nicht lesen müssen 21 Törichte Annahmen über den Leser 21 Wie dieses Buch aufgebaut ist 21 Teil I: Ich konnte

Mehr

L-Dopa und Dopaminagonisten: Einfluss auf Schlaf und Vigilanz

L-Dopa und Dopaminagonisten: Einfluss auf Schlaf und Vigilanz Klinik für Neurologie Parkinson und Schlaf L-Dopa und Dopaminagonisten: Einfluss auf Schlaf und Vigilanz Dr. med. Manuel Bertschi, Oberarzt Informationstagung Parkinson Schweiz, 20.10.2016, Basel Inhalt

Mehr

Marion Bickmann. Gliederung. Basiswissen über Schlaf Störungsbild Erklärungsmodell. Behandlung Diskussion Literatur

Marion Bickmann. Gliederung. Basiswissen über Schlaf Störungsbild Erklärungsmodell. Behandlung Diskussion Literatur Schlafstörungen Marion Bickmann Gliederung Basiswissen über Schlaf Störungsbild Erklärungsmodell Diagnostik und Indikation Behandlung Diskussion Literatur 1 Basiswissen über Schlaf Entspannter Wachzustand

Mehr

Haben Sie gut geschlafen? - Nicht erholsamer Schlaf -

Haben Sie gut geschlafen? - Nicht erholsamer Schlaf - Haben Sie gut geschlafen? - Nicht erholsamer Schlaf - Barbara Stein 16.7.09 5 Schlafphasen Wach: Wachanteil (< 5%) Phänomenologie des Schlafes NREM1: Dösen, Übergang zwischen Wachen/Schlaf (ca. 5%) NREM2:

Mehr

Epilepsie und Depression

Epilepsie und Depression Epilepsie und Depression * Definition der Depression * Symptome * Diagnosestellung * Therapie Bonn, den 14.04.2007 Klinik für Epileptologie Universität Bonn Einführung Hippokrates (460-380 v. Chr.) EPIXXXX/2

Mehr

eine interdisziplinäre Herausforderung

eine interdisziplinäre Herausforderung eine interdisziplinäre Herausforderung Dr.med. Christoph Schenk Facharzt für Neurologie und Psychiatrie Psychotherapie Facharzt für psychotherapeutische Medizin Schlafmedizin Telefon:(0541) 404 67 0 Fax:

Mehr

GesuNd schlafen: Das Schlaflabor der. Premium Health Care

GesuNd schlafen: Das Schlaflabor der. Premium Health Care GesuNd schlafen: Das Schlaflabor der Diagnoseklinik München Premium Health Care Schlafstörungen Schlaf ist als Erholungs- und Aufbauphase für den Körper lebenswichtig. Ist er gestört, hat das fatale Folgen.

Mehr

Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit

Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit Swiss Sleep Society 1/5 Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit La fileuse endormie (Gustave Coubert, 1853) Information der Schweizerischen Gesellschaft für Schlafforschung, Schlafmedizin und Chronobiologie,

Mehr

Vortragsreihen 2012. Vortrag PDGR Vaduz September 2012. Dr. med. Suzanne von Blumenthal / C. Marugg

Vortragsreihen 2012. Vortrag PDGR Vaduz September 2012. Dr. med. Suzanne von Blumenthal / C. Marugg Vortragsreihen 2012 1 Programm Vorstellung der Psychiatrischen Dienste Graubünden (PDGR) Carmen Marugg Schlafstörungen?! Wege zum gesunden Schlaf Dr. med. Suzanne von Blumenthal 2 Geschichte 1892 Eröffnung

Mehr

Reha-Zentrum Bad Aibling Deutsche Rentenversicherung Bund Klinik Wendelstein Rheumazentrum Kolbermoorerstr. 56 83043 Bad Aibling

Reha-Zentrum Bad Aibling Deutsche Rentenversicherung Bund Klinik Wendelstein Rheumazentrum Kolbermoorerstr. 56 83043 Bad Aibling Reha-Zentrum Bad Aibling Deutsche Rentenversicherung Bund Klinik Wendelstein Rheumazentrum Kolbermoorerstr. 56 83043 Bad Aibling Deutscher Sjögren-Tag 10.5.2014 Müdigkeit beim Sjögren-Syndrom Ch. Tomiak

Mehr

1. Wer leidet unter einer Insomnie? Seite 13. 2. Was ist eine Insomnie? Seite 14. 3. Wodurch entsteht eine Insomnie? Seite 15

1. Wer leidet unter einer Insomnie? Seite 13. 2. Was ist eine Insomnie? Seite 14. 3. Wodurch entsteht eine Insomnie? Seite 15 INSOMNIE INSOMIE EIN- UND DURCHSCHLAFSTÖRUNGEN INHALTSVERZEICHNIS 1. Wer leidet unter einer Insomnie? Seite 13 2. Was ist eine Insomnie? Seite 14 3. Wodurch entsteht eine Insomnie? Seite 15 4. Welche Auswirkungen

Mehr

Der normale Wahnsinn in unserem interdisziplinären Schlafzentrum

Der normale Wahnsinn in unserem interdisziplinären Schlafzentrum Der normale Wahnsinn in unserem interdisziplinären Schlafzentrum Schlafmedizin - Qualitätszirkel Ambulantes Schlafzentrum Osnabrück Herr Dr. med. Christoph Schenk Helene Derksen 14.10.2015 Agenda Anamnese

Mehr

Rehazentrum Bad Dürrheim Klinik Hüttenbühl der Deutschen Rentenversicherung Bund. Vortrag zum Thema: Schlaf

Rehazentrum Bad Dürrheim Klinik Hüttenbühl der Deutschen Rentenversicherung Bund. Vortrag zum Thema: Schlaf Rehazentrum Bad Dürrheim Klinik Hüttenbühl der Deutschen Rentenversicherung Bund Vortrag zum Thema: Schlaf Allgemeines zum Thema Schlaf Nicht jeder braucht gleich viel Schlaf Variation der normalen Schlafdauer:

Mehr

Wenn der Schlaf zum Albtraum wird. Schlafstörungen und ihre Behandlung

Wenn der Schlaf zum Albtraum wird. Schlafstörungen und ihre Behandlung Wenn der Schlaf zum Albtraum wird. Schlafstörungen und ihre Behandlung Psychoedukation Dr. med. M. von Wachter Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin Ostalb-Klinikum Aalen Mit Illustrationen

Mehr

Braucht auch Ihr Kind Unterstützung für einen guten Schlaf?

Braucht auch Ihr Kind Unterstützung für einen guten Schlaf? IGAP Checkliste Zielsetzung Liegen & Schlafen Braucht auch Ihr Kind Unterstützung für einen guten Schlaf? Viele Kinder mit besonderen Bedürfnissen haben große Schwierigkeiten, problemlos ein- oder durchzuschlafen.

Mehr

Workshop Schlaf und klinische Chronobiologie

Workshop Schlaf und klinische Chronobiologie Workshop Schlaf und klinische Chronobiologie Teil I 1. Was ist normaler/gesunder Schlaf? 2. Wie kommt es, dass wir nachts schlafen? PD Dr. med. Richard Mahlberg Praxen für seelische Gesundheit Privatpraxis

Mehr

Schlafprobleme bei Schichtarbeit

Schlafprobleme bei Schichtarbeit Schlafprobleme bei Schichtarbeit Patientenratgeber der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) AG Chronobiologie Inhalt: 1. Schlafstörungen bei Schichtarbeit... 3 2. Zirkadiane

Mehr

Programm. Referenten: 16. Regensburger Epilepsie-Seminar. Samstag, den 13. November 2010 8.45 15.00 Uhr. Wissenschaftliche Leitung:

Programm. Referenten: 16. Regensburger Epilepsie-Seminar. Samstag, den 13. November 2010 8.45 15.00 Uhr. Wissenschaftliche Leitung: Referenten: Programm Dr. Bernhard Hoch Josefinum Kinderkrankenhaus Kapellenstr. 30,86154 Augsburg Priv.-Doz. Dr. Ramin Khatami Klinik Barmelweid AG CH-5017 Barmelweid Dr. Jennifer Linn Universitätsklinikum

Mehr

normales Altern II. Demenz und Parkinson Mögliche psychische Änderungen bei Parkinson Parkinson Regionalgruppe Rheine Demenz & Parkinson

normales Altern II. Demenz und Parkinson Mögliche psychische Änderungen bei Parkinson Parkinson Regionalgruppe Rheine Demenz & Parkinson Parkinson Regionalgruppe Rheine..\Videos\Baclofenpumpe\Nach OP\29 01 2008.mpg & Parkinson Neurologische Klinik Parkinson Kompetenznetz Deutschland Franz-Hospital Pablo Pérez González Franz-Hospital Dülmen

Mehr

Gliederung: Demenz (demens = abnehmender Geist): - Definition und Einteilung. Depression (deprimere = niederdrücken): - Definition und Einteilung

Gliederung: Demenz (demens = abnehmender Geist): - Definition und Einteilung. Depression (deprimere = niederdrücken): - Definition und Einteilung Männergesundheitstag Dr. med. Christian Stofft Chefarzt Geriatrie am Sankt Gertrauden-Krankenhaus Psychische Störungen im Alter Dr. med. Christian Stofft Chefarzt Geriatrie am Sankt Gertrauden-Krankenhaus

Mehr

Gut schlafen - das Geheimnis für Vitalität & Gesundheit

Gut schlafen - das Geheimnis für Vitalität & Gesundheit Weiterbildung Gut schlafen - das Geheimnis für Vitalität & Gesundheit t schlafen - das Geheimnis für Vitalität und Gesundheit Wir verschlafen einen Drittel unseres Lebens. Warum eigentlich? Wach ist, wer

Mehr

OHNE SCHNARCHEN. Gut schlafen. Mit der TAP -Schiene genießen Sie und Ihr Partner einen erholsamen Schlaf. ... Schnarchen kann krank machen

OHNE SCHNARCHEN. Gut schlafen. Mit der TAP -Schiene genießen Sie und Ihr Partner einen erholsamen Schlaf. ... Schnarchen kann krank machen Gut schlafen... Schnarchen kann krank machen... Schnarchen macht müde OHNE SCHNARCHEN Mit der TAP -Schiene genießen Sie und Ihr Partner einen erholsamen Schlaf Was ist Schnarchen? 50 40 30 20 10 Schnarchneigung

Mehr

Zyklus außer Rand und Band Hyperandrogenämie, Schilddrüse & Co. Dr. med. E. Neunhoeffer 13. Oktober 2012

Zyklus außer Rand und Band Hyperandrogenämie, Schilddrüse & Co. Dr. med. E. Neunhoeffer 13. Oktober 2012 Zyklus außer Rand und Band Hyperandrogenämie, Schilddrüse & Co. Dr. med. E. Neunhoeffer 13. Oktober 2012 Zusammenspiel: Hypothalamus - Hypophyse - Ovar Hypothalamus: GnRH (Gonadotropin- Releasinghormon)

Mehr

Schlafstörungen bei Down Syndrom

Schlafstörungen bei Down Syndrom Schlafstörungen bei Down Syndrom www.dr-saletu.at Vortragsinhalt I) Schlafphysiologie- Wie und warum schlafen wir? II) Wie kann man Schlaf subjektiv messen? III)Wie häufig sind Schlafstörungen bei Down

Mehr

Der Schlaf ist für den Menschen, wie das Aufziehen für die Uhr ist. Arthur Schopenhauer

Der Schlaf ist für den Menschen, wie das Aufziehen für die Uhr ist. Arthur Schopenhauer Der Schlaf ist für den Menschen, wie das Aufziehen für die Uhr ist. Arthur Schopenhauer Sollen wir weniger schlafen? Die Deutschen schlafen zu lange. Eine Kuh beispielsweise kommt mit drei bis vier Stunden

Mehr

Erholsam schlafen Fit für den Tag. Ein Ratgeber für Menschen mit Schlafstörungen

Erholsam schlafen Fit für den Tag. Ein Ratgeber für Menschen mit Schlafstörungen Erholsam schlafen Fit für den Tag. Ein Ratgeber für Menschen mit Schlafstörungen 2 Inhalt Vorwort 4 Wissenswertes rund um den Schlaf 5 Warum schlafen wir? 5 Die natürlichen Rhythmen des Körpers 6 Wie wird

Mehr

Gestörter Schlaf im Alter: was tun?

Gestörter Schlaf im Alter: was tun? Gestörter Schlaf im Alter: was tun? Hans-Peter Landolt Institut für Pharmakologie und Toxikologie Universität Zürich Heutiges Programm Nicht-erholsamer Schlaf «Schlafhygiene» Klassifikation von Schlaf-Wachstörungen

Mehr

Vorwort 11. Was ist Schlaf? 14 Warum wir schlafen 14 Lernen im Schlaf 16 Im Schlaf gesund, schlank und schön werden 18 Sind Träume Schäume?

Vorwort 11. Was ist Schlaf? 14 Warum wir schlafen 14 Lernen im Schlaf 16 Im Schlaf gesund, schlank und schön werden 18 Sind Träume Schäume? Inhalt Vorwort 11 K Geheimnis Schlaf 13 Was ist Schlaf? 14 Warum wir schlafen 14 Lernen im Schlaf 16 Im Schlaf gesund, schlank und schön werden 18 Sind Träume Schäume? 19 Schlafkultur 25 Wie Menschen früher

Mehr

Im Auftrag der Technischen Hochschule Brandenburg University of Applied Sciences. Gesundheitstag

Im Auftrag der Technischen Hochschule Brandenburg University of Applied Sciences. Gesundheitstag Vortrag zur Schlafhygiene Im Auftrag der Technischen Hochschule Brandenburg University of Applied Sciences Gesundheitstag 26.01.2017 Sanft schlafen kann der, der keine Sorgen hat Was hat Schlafhygiene

Mehr

SNAKE Fragebogen Name: Datum:

SNAKE Fragebogen Name: Datum: SNAKE Fragebogen Name: Datum: Host Holistic assesment of sleep and daily troubles in parents of children with severe psychomotor impairments Schlaffragebogen für Eltern von Kindern mit neurologischen und

Mehr

Schlaf und Burnout. 12.09.2013 Biotest - Dreieich

Schlaf und Burnout. 12.09.2013 Biotest - Dreieich Schlaf und Burnout 12.09.2013 Biotest - Dreieich Markus B. Specht Diplom Psychologe; Psychologischer Psychotherapeut; Somnologe (DGSM) Leitender Psychologe des Interdisziplinären Zentrums für Schlafmedizin

Mehr

Audiovisuelle Stimulation und Schlafstörungen bei Kindern

Audiovisuelle Stimulation und Schlafstörungen bei Kindern Audiovisuelle Stimulation und Schlafstörungen bei Kindern Fallbeispiel: Laura Laura ist 11 Jahre alt Sie besucht die 5. Klasse der Realschule. Laura ist sehr gewissenhaft, macht immer sofort nach dem Essen

Mehr

Schlafstçrungen im Alter

Schlafstçrungen im Alter Jürgen Staedt, Yehonala Gudlowski, Marta Hauser Schlafstçrungen im Alter Rat und Hilfe für Betroffene und Angehçrige Verlag W. Kohlhammer Wichtiger Hinweis: Der Leser darf darauf vertrauen, dass Autor

Mehr

Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom , geändert zum (siehe jeweilige Fußnoten)

Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom , geändert zum (siehe jeweilige Fußnoten) Auszug aus der Weiterbildungsordnung der Ärztekammer Niedersachsen und Richtlinien vom 01.05.2005, geändert zum 01.02.2012 (siehe jeweilige Fußnoten) (Zusätzliche Weiterbildung in den Gebieten Allgemeinmedizin,

Mehr

Psychosoziale Versorgungsleistungen für Menschen mit Seltenen Erkrankungen

Psychosoziale Versorgungsleistungen für Menschen mit Seltenen Erkrankungen Psychosoziale Versorgungsleistungen für Menschen mit Seltenen Erkrankungen Dr. Thomas Bär Versorgung von Patienten mit Seltenen Erkrankungen im Alltag Berlin, 31. Januar 2013 1 Forschungsbericht zu seltenen

Mehr

Schlaf los?! Ko Schule für Shiatsu. lic. phil. Daniela Janssen. Somnologin und Psychotherapeutin FSP. Referat vom

Schlaf los?! Ko Schule für Shiatsu. lic. phil. Daniela Janssen. Somnologin und Psychotherapeutin FSP. Referat vom Schlaf los?! Ko Schule für Shiatsu lic. phil. Daniela Janssen Somnologin und Psychotherapeutin FSP Referat vom 23.01.2016 Schlafstörung? Ursache? ÜBERBLICK Teil 1 Normaler Schlaf, Licht und Chronobiologie

Mehr

Dr. Sabine Fradl Fachärztin für Psychiatrie Psychotherapeutin

Dr. Sabine Fradl Fachärztin für Psychiatrie Psychotherapeutin Dr. Sabine Fradl Fachärztin für Psychiatrie Psychotherapeutin Einführung Der 24 Std. Rhythmus des Menschen wird in: zwei 12 Std. Perioden eingeteilt, mit je einer Ruhepause (3 Uhr und 15 Uhr), in dieser

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1. Geheimnis Schlaf Schlafen und wachen 34. Vorwort 13

Inhaltsverzeichnis. 1. Geheimnis Schlaf Schlafen und wachen 34. Vorwort 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort 13 1. Geheimnis Schlaf 14 1.1. Was ist Schlaf? 16 Warum wir schlafen 16 Lernen im Schlaf 18 Im Schlaf gesund, schlank und schön werden 19 Sind Träume Schäume? 21 1.2. Schlafkultur

Mehr

Schlafstörungen Abhängigkeitsstörungen. DIPS-Seminar HS 2014 Dr. Esther Biedert, Universität Fribourg

Schlafstörungen Abhängigkeitsstörungen. DIPS-Seminar HS 2014 Dr. Esther Biedert, Universität Fribourg Schlafstörungen Abhängigkeitsstörungen DIPS-Seminar HS 2014 Dr. Esther Biedert, Universität Fribourg Übersicht Primäre Schlafstörungen I } Dyssomnien } Ein- und Durchschlafstörungen oder eine ausgeprägte

Mehr

Was uns den Schlaf raubt und wie wir ihn wiederfinden

Was uns den Schlaf raubt und wie wir ihn wiederfinden Was uns den Schlaf raubt und wie wir ihn wiederfinden Dr. med. Samuel Pfeifer Klinik Sonnenhalde, Riehen / Schweiz Mangelware Schlaf «Während des Tages ist man wie ein Seiltänzer mit einer riesigen Last

Mehr

Merkblatt Narkolepsie / Schlafkrankheit

Merkblatt Narkolepsie / Schlafkrankheit Merkblatt Narkolepsie / Schlafkrankheit Die Narkolepsie wird im Volksmund auch als "Schlafkrankheit" bezeichnet. Tatsächlich ist ihr hervorstechendes Symptom eine lebenslang bestehende Einschlafneigung

Mehr

Joachim Letschert. Schlaf- und Ess-Störungen Einteilung, Diagnose & Behandlung von Schlaf- und Ess-Störungen

Joachim Letschert. Schlaf- und Ess-Störungen Einteilung, Diagnose & Behandlung von Schlaf- und Ess-Störungen Joachim Letschert Psychiatrisches Grundwissen Heilpraktiker für Psychotherapie Skript zur Aus- und Weiterbildung Schlaf- und Ess-Störungen Einteilung, Diagnose & Behandlung von Schlaf- und Ess-Störungen

Mehr

25. April 2012 A. Nikolaides

25. April 2012 A. Nikolaides PSYCHOSEN WAS IST DAS UND WAS KANN MAN TUN? itun? 25. April 2012 A. Nikolaides Wortbedeutung Schizophrenie schizo (griech.) = (ge)spalten phrenos (griech.) = Geist, Seele Gespaltener Geist/gespaltene Seele

Mehr

Bewährte Therapien, neue Optionen

Bewährte Therapien, neue Optionen Behandlung der Migräne Bewährte Therapien, neue Optionen Hamburg/Berlin (27. September 2012) In Deutschland leiden über 10 Millionen Menschen unter Migräne. Somit gehört die Migräne zu den häufigsten Gesundheitsproblemen,

Mehr

Braucht auch Ihr Kind Unterstützung für einen guten Schlaf?

Braucht auch Ihr Kind Unterstützung für einen guten Schlaf? IGAP Checkliste Zielsetzung Liegen & Schlafen Braucht auch Ihr Kind Unterstützung für einen guten Schlaf? Viele Kinder mit besonderen Bedürfnissen haben große Schwierigkeiten, problemlos ein- oder durchzuschlafen.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11 Inhaltsverzeichnis Vorwort 11 1. Schlafcoaching - ein neuer Weg zur Behandlung von Schlafstörungen 19 Was ist Schlafcoaching? 22 1. Säule: Gestaltcoaching - das Ganze betrachten... 23 2. Säule: Schlafedukation

Mehr

Psyche und Schlaf. Eine unzertrennliche Allianz? Dr.med.Marjella Spindler Psychiatrie/Psychotherapie FMH Schlafspezialistin in Meggen

Psyche und Schlaf. Eine unzertrennliche Allianz? Dr.med.Marjella Spindler Psychiatrie/Psychotherapie FMH Schlafspezialistin in Meggen Psyche und Schlaf Eine unzertrennliche Allianz? Dr.med.Marjella Spindler Psychiatrie/Psychotherapie FMH Schlafspezialistin in Meggen Unzertrennliche Allianz? Psyche + Schlaf Psych. Erkrankungen assoziiert

Mehr

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum:

Name des Weiterzubildenden: Geb.-Datum: Name der/des Weiterbildungsbefugten: Weiterbildungsstätte: Berichtszeitraum: Dieser Vordruck ist nur für ein Weiterbildungsjahr gültig und sollte kontinuierlich (z.b. alle 2 Monate) geführt werden. Bei Wechsel der/des Weiterbildungsbefugten, ist ebenfalls ein neuer Vordruck anzuwenden.

Mehr

Mit Stress leben? Copyright by HEXAL AG 2008

Mit Stress leben? Copyright by HEXAL AG 2008 Mit Stress leben? 1 Copyright by HEXAL AG 2008 Mit Stress leben? Was passiert bei Stress im Körper? Was ist Stress? Wenn Stress krank macht: Körper und Geist Zusammenhang Stress, Anspannung/Schmerzen,Psyche

Mehr

(Psycho-)Therapie bei Schlafstörungen

(Psycho-)Therapie bei Schlafstörungen (Psycho-)Therapie bei Schlafstörungen Referent: Dr. Dipl.-Psych. Michael Schreiber Psychologischer Psychotherapeut Verbund Katholischer Kliniken Düsseldorf -VKKD Psychiatrische und Psychotherapeutische

Mehr

Endlich wieder gut schlafen!

Endlich wieder gut schlafen! UKT Pflegedirektion CCC Südwestdeutsches Tumorzentrum Endlich wieder gut schlafen! Ein Ratgeber für Patientinnen und Patienten mit einer Krebserkrankung Impressum Eine vollständige Literaturliste sowie

Mehr

Neuromodulation in Schmerztherapie. Dr. Yaroslav Parpaley Klinik für Neurochirurgie Direktorin: Prof. Dr. K. Schmieder

Neuromodulation in Schmerztherapie. Dr. Yaroslav Parpaley Klinik für Neurochirurgie Direktorin: Prof. Dr. K. Schmieder Neuromodulation in Schmerztherapie Dr. Yaroslav Parpaley Klinik für Neurochirurgie Direktorin: Prof. Dr. K. Schmieder Chronische Schmerzen 19% der Bevölkerung / etwa jeder 5. Erwachsene in Europa leidet

Mehr

2. Was versteht man unter vegetativem Nervensystem? 18. 7. Welches sind berühmte Personen, die mit Depressionen gelebt haben? 26

2. Was versteht man unter vegetativem Nervensystem? 18. 7. Welches sind berühmte Personen, die mit Depressionen gelebt haben? 26 nhalt Einleitung 13 Hintergründe der Depression 15 Einleitende Kapitel 17 1. Was ist eine Stimmung? 17 2. Was versteht man unter vegetativem Nervensystem? 18 3. Was führt zu Verstimmungen? 19 4. Was ist

Mehr

Experte: Prof. Dr. Jürgen Zulley, Schlafforscher an der Universität Regensburg

Experte: Prof. Dr. Jürgen Zulley, Schlafforscher an der Universität Regensburg Gesundheitsgespräch Schlafstörungen Sendedatum: 16.07.2016 Experte: Prof. Dr. Jürgen Zulley, Schlafforscher an der Universität Regensburg Autor: Holger Kiesel Es ist die Hölle: Stundenlang wälzt man sich

Mehr

Was kann man selbst bei Ein und Durchschlafstörungen tun?

Was kann man selbst bei Ein und Durchschlafstörungen tun? Was kann man selbst bei Ein und Durchschlafstörungen tun? Referentin: Gabriele Malik 11.08.2011 SHG Insomnie Off Gabriele Malik Ursachen von Schlafstörungen: Medizinische Gründe Schilddrüsenüberfunktion,

Mehr

Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit Univ.Prof. Dr. Bernd Saletu

Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit Univ.Prof. Dr. Bernd Saletu Schlafstörungen und Tagesschläfrigkeit Univ.Prof. Dr. Bernd Saletu Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Wien Institut für Schlafmedizin, Rudolfinerhaus, Wien Klassifikation von Schlafstörungen

Mehr