Willkommen bei Zimmermann Studio Konzept!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Willkommen bei Zimmermann Studio Konzept!"

Transkript

1 Willkommen bei Zimmermann Studio Konzept! Herzlichen Glückwunsch zum Kauf der 16x16 Digital Audio Matrix von Zimmermann Studio Konzept. Sie haben eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Wir freuen uns, Ihnen ein Produkt höchster Qualität "Made in Austria" übergeben zu dürfen. Inhalt: Sicherheitshinweise...2 Lieferumfang...2 Prinzipielles...3 Installation...4 Kabelspezifikationen...6 Wordclocksynchronisation...7 Steuer-Menü: Synchronisations-Quelle, MIDI Device ID...7 Bedienung...9 Bedienung der DAM über das MIDI Interface MIDI Tabelle Technische Daten: Konformitätserklärung Zimmermann & Greissing OEG Tel: A-1120 Wien, Rotenmühlgasse 61 Fax: Austria eingetragen im Firmenbuch Wien FN v; 1

2 Sicherheitshinweise Um die Gefahr eines elektrischen Schlages zu vermeiden, halten Sie die Digital Audio Matrix geschlossen. Das Öffnen und Reparieren des Gerätes darf nur von qualifiziertem Fachpersonal unter Einhaltung aller geltenden Vorschriften durchgeführt werden. Ein Gerät, das mechanisch beschädigt oder in welches Flüssigkeit eingedrungen ist, darf nicht ans Stromnetz angeschlossen werden. Bei angeschlossenem Gerät bitte Netzstecker sofort ziehen! Vor dem Anschluß an das Stromnetz muß überprüft werden, ob die Stromanschlußwerte des Gerätes (Spannung, Netzfrequenz) mit dem Netz übereinstimmen! Lieferumfang Digital Audio Matrix Netzkabel Adapter BNC auf RCA (versionsabhängig) Bedienungsanleitung Bitte untersuchen Sie das Gerät sofort nach dem Auspacken auf allfällige Transportschäden. Ein beschädigtes Gerät darf keinesfalls ans Netz angeschlossen werden. Im Schadensfall kontaktieren Sie bitte Ihren Lieferanten. 2

3 Prinzipielles Die Digital Audio Matrix (im folgenden: DAM) ist eine digitale Kreuzschiene mit elektrischer Schnittstellenwandlung. Jeder Eingang kann auf einen oder mehrere Ausgänge geroutet werden. Das asynchrone Design bietet die Möglichkeit, Signale verschiedener Abtastraten wordclockunabhängig und gleichzeitig zu verwalten. Jeder Eingang besitzt einen Steckplatz, um mit einem Sample Rate Converter Modul ausgerüstet zu werden. Alle Funktionen sind über MIDI fernsteuerbar. Im internen Speicher können 99 Szenen gespeichert werden. Frontansicht: 1...Eingangsanzeige (Quelle) 5...Speichertaste 2...Ausgangswahltasten (Ziel) 6...Speicherabruftaste 3...Auswahlrad 7...Abbruchtaste 4...Bestätigungstaste 8...Netzschalter Rückansicht Version 8/4/4: 1...MIDI IN 2...MIDI OUT 3...Netzanschluß 3

4 Rückansicht Version AES (Multipin): 1...MIDI IN 4...Superclock OUT 2...MIDI OUT 5...Wordclock OUT 3...Netzanschluß 6...Wordclock IN Installation Je nach Version finden Sie an der Rückseite der DAM AES/EBU, S/P DIF coax und Toslink(optische) Ein- und Ausgänge. Pinbelegung XLR-Steckverbinder (DAM 8/4/4 bzw. DAM 12/2/2): Digital AES - Output, (XLR-3pol. male) Pin Signal 1 Schirm 2 Hot / + 3 Cold / - Digital AES - Input, (XLR-3pol. female) Pin Signal 1 Schirm 2 Hot / + 3 Cold / - 4

5 Pinbelegung, 16x16 DAM AES (Sub-D 25): Am Gerät befinden sich zwei 25-polige Sub-D Buchsen (female) für 2 x 8 Outputs (Out 1-8 bzw. 9-16), sowie zwei 25-polige Buchsen (female) für 2 x 8 Inputs (In 1-8 bzw ). Die I/O-Pins sind in fortlaufenden Dreiergruppen angeordnet: (dies entspricht der Belegung welche auch von Tascam, Sony, Z-Systems, etc. verwendet wird ) Bild: 25-pol. Sub-D Buchse am Gerät (Ansicht von Steckerseite) Pin In/Out 1-8 In/Out In/Out 8 + In/Out In/Out 8 - In/Out 16-2 In/Out 8 GND In/Out 16 GND 15 In/Out 7 + In/Out In/Out 7 - In/Out In/Out 7 GND In/Out 15 GND 4 In/Out 6 + In/Out In/Out 6 - In/Out 14-5 In/Out 6 GND In/Out 14 GND 18 In/Out 5 + In/Out In/Out 5 - In/Out In/Out 5 GND In/Out 13 GND 7 In/Out 4 + In/Out In/Out 4 - In/Out 12-8 In/Out 4 GND In/Out 12 GND 21 In/Out 3 + In/Out In/Out 3 - In/Out In/Out 3 GND In/Out 11 GND 10 In/Out 2 + In/Out In/Out 2 - In/Out In/Out 2 GND In/Out 10 GND 24 In/Out 1 + In/Out In/Out 1 - In/Out 9-25 In/Out 1 GND In/Out 9 GND 13 Frame GND Frame GND 5

6 MIDI Anschlüsse: Die DAM verfügt über je einen MIDI Ein- und Ausgang. Verbinden Sie diese Anschlüsse mit Ihrem Sequenzer, um die Matrix fernbedienen zu können. Stellen Sie nun die gewünschten Verbindungen zu Ihren digitalen Quellen und Empfängern her. Um ideale Signalqualität zu gewährleisten ist es notwendig, für die Verbindungen nur Kabelmaterial zu verwenden, welches den Spezifikationen der entsprechenden Schnittstelle entspricht. Kabelspezifikationen AES/EBU: Digitalsignalkabel, 2 adrig, mit Gesamtschirm, Wellenwiderstand: 110Ω z.b.: Belden 9180, 1800A Mogami 3080, 3135 Canare DA206, DA202 S/P DIF: Coaxkabel, Wellenwiderstand: 75Ω, Type: RG59/U z.b.: Belden 8241 Canare LV-61S, LV-77S Toslink (optisch) POF-Lichtleiterkabel, Faserdurchmesser 1mm, maximale Länge 10m Achtung: verbinden Sie über die Verkabelung ausschließlich übereinstimmende Schnittstellen. (z.b. nicht S/P DIF Ausgang Ihres DAT-Recorders mit einem AES Eingang der DAM) Zur Anpassung von AES/EBU an S/P DIF Schnittstellen epfehlen wir, unseren Impedanzkonverter zu verwenden. Bitte kontaktieren Sie Ihren Händler. 6

7 Wordclocksynchronisation Asynchrone Betriebsart im synchronen Geräteverbund: Ein Audiosignal, welches die DAM durchläuft, liegt am Ausgang unverändert und mit geringstmöglicher Zeitverzögerung an ( < 50ns, entspricht ca. der Verzögerung eines Signales durch ein Kabel mit 7m Länge). Es findet somit in der DAM auch kein "Re- Clocking" statt. "Asynchron" bedeutet wordclockunabhängig und unabhängig von allen anderen Signalen, die die DAM durchlaufen. "Asynchron" bedeutet aber. Externe Synchronisation: Wenn Ihr System wordclocksynchron arbeiten soll, empfehlen wir die Verwendung eines Masterclockgenerators und sternförmige Verteilung (idealerweise mit gleichlangen Kabelwegen) des Wordclocksignales zu allen Systemkomponenten (Achtung: für Wordclockkabel gelten die selben Spezifikationen wie für S/P DIF Kabel). Einbindung unsynchroner Quellen mittels Samle Rate Converter: Die DAM kann mit Sample Rate Convertern ausgerüstet werden, die eine Synchronisation unsynchroner Quellen zum System ermöglichen. In der DAM befinden sich 16 Steckplätze, die jeweils mit einem Stereo SRC Modul bestückt werden können. Als Syncquelle stehen die 16 Eingänge der DAM sowie der Wordclock-Eingang (versionsabhängig) zur Verfügung. Steuer-Menü: Synchronisations-Quelle, MIDI Device ID Durch Drücken der Tastenkombination EXECUTE-RECALL wird das Steuer Menü aufgerufen. In diesem Menü erfolgt die Auswahl des Steuersignals für Sample Rate Converter, sowie die Bestimmung der MIDI Device ID. Menüstruktur: Normaler Betriebsmodus Õ ENTER+RECALL Õ SYNC MENÜ SYNC MENÜ Õ CANCEL Õ MIDI Menü MIDI Menü Õ CANCEL Õ Normaler Betriebsmodus 7

8 SYNC MENÜ: Das Display zeigt: SRC SYNC WC, (Syncquelle Wordclock IN) SRC SYNC AES oder (Syncquelle Audio Input 1-16) SRC SYNC OFF (Syncfunktion ausgeschaltet) Verwenden Sie zur Auswahl der Synchronisationsquelle das Auswahlrad (3). SRC SYNC OFF Stellen Sie die Sync-Source auf OFF, wenn Sie keine Sample-Rate-Converter in Verwendung haben. SRC SYNC WC Durch die Auswahl SRC SYNC WC wird nach Drücken der Taste EXECUTE der externe Wordclock-Eingang als Synchronisationssignal bestätigt. (Achtung: externer Wordclock Eingang nur bei Version AES-Multipin vorhanden) SRC SYNC AES Jeder der 16 Audio Eingänge der DAM kann als Syncquelle für die SRCs definiert werden. Wird SRC SYNC AES ausgewählt und mit EXECUTE bestätigt, zeigt das Display: SOURCE und eine Zahl zwischen 1 und 16. Mit dem Auswahlrad kann nun ein Audio-Eingang zwischen 1 und 16 als Syncquelle angewählt und durch Drücken der Taste EXECUTE bestätigt werden. Verlassen Sie das SYNC Menü durch Drücken der CANCEL Taste. Sie befinden sich nun im Menü zur Einstellung der MIDI Device ID. Kehren Sie durch erneutes Drücken von CANCEL zum normalen Betriebsmodus zurück. MIDI Device ID: Werkseitig ist als Defaultwert die ID K eingestellt Zur Verfügung stehen die Werte K bis )K. Ändern der Device ID: Durchlaufen Sie das Syncmenü und drücken Sie CANCEL. Durch das Auswahlrad kann nun eine ID zwischen K und )K eingestellt und mit der Taste EXECUTE bestätigt werden. Für die Anwahl der Werte K bis K können auch die Kanalwahltasten verwendet werden. Kehren Sie durch Drücken von CANCEL zum normalen Betriebsmodus zurück. 8

9 Bedienung Jeder der 16 Ausgangswahltasten ist eine 2-stellige LED Anzeige zugeordnet Die Anzeige zeigt Zahlen zwischen 0 und 16. Diese Zahlen bedeuten den Eingang, der mit dem entsprechenden Ausgang verbunden ist. Beispiele: 1 kein Eingang ist mit Ausgang 1 verknüpft, am Ausgang 1 liegt kein Signal an. Eingang 7 ist mit Ausgang 1 verknüpft. 1 Eingang 2 ist mit den Ausgängen 4 bis 7 verbunden Erstellen eines Routings: Wählen Sie eine der 16 Ausgangswahltasten, und drücken Sie diese. Õ Die Anzeige über der Taste blinkt. Nun können Sie den Eingang wählen, der mit dem entsprechenden Ausgang verbunden werden soll. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Drehen Sie am Auswahlrad oder drücken Sie eine weitere der Ausgangswahltasten. Õ Die Nummer des gewünschten Einganges blinkt im Display. Drücken Sie nun auf EXECUTE, um das Routing zu bestätigen. 9

10 Achtung: Das neue Routing wird erst in dem Moment hergestellt, in dem Sie EXECUTE drücken. Vorher bleibt die bisherige Einstellung erhalten. Diese kann auch durch Betätigen der CANCEL Taste beibehalten werden. Während Sie ein neues Routing erstellen, bleiben alle anderen Routings unterbrechungsfrei bestehen. Speichern von Szenen: Die DAM verfügt über 99 Speicherplätze, in denen Sie komplette "Szenen" ablegen können. Eine Szene umfaßt alle Verknüpfungen der 16 Ein- und Ausgänge miteinander, sowie die ausgewählte Syncquelle. Um eine Szene abzuspeichern, betätigen Sie die Taste STORE. Õ Das Display zeigt STORE und eine Zahl zwischen 1 und 99. Wählen Sie nun mit dem Auswahlrad einen Speicherplatz an. (Die Speicherplätze 1 bis 16 können auch direkt über die Ausgangswahltasten angewählt werden) Bestätigen Sie nun die Speicherung durch EXECUTE oder durch erneutes Drücken der STORE Taste. Õ Die DAM kehrt nun automatisch in den Routingmodus zurück. Das STORE-Menü kann auch mit der CANCEL Taste verlassen werden, wobei keine Änderung des Speichers erfolgt. Der Speicherplatz 0 ist nicht überschreibbar. Laden von Szenen: Um eine früher gespeicherte Szene zu aktivieren, betätigen Sie die Taste RECALL. Õ Das Display zeigt RECALL und eine Zahl zwischen 0 und 99. Wählen Sie nun mit dem Auswahlrad einen Speicherplatz an. (Die Speicherplätze 1 bis 16 können auch direkt über die Ausgangswahltasten angewählt werden) Bestätigen Sie durch Drücken der RECALL oder der EXECUTE Taste. Õ Die DAM übernimmt alle Routings aus der gewünschten Szene und kehrt in den Routingmodus zurück. Das RECALL-Menü kann auch mit der CANCEL Taste verlassen werden, wobei alle aktuellen Routings bestehen bleiben. Speicherplatz 0 beinhaltet null für alle Ausgänge. 10

11 Bedienung der DAM über das MIDI Interface Die MIDI Schnittstelle ermöglicht es, die DAM mittels Ihres Sequencers oder eines MIDI Editors zu bedienen. Über den Anschluß MIDI IN kann die DAM jederzeit SysEx Befehle empfangen. Diese werden benutzt, um Routings zu ändern, oder um einen MIDI DUMP auszulösen. Der Anschluß MIDI OUT dient zum Auslesen von Daten aus der DAM mittels MIDI DUMP. MIDI Tabelle Der SysEx Befehl hat folgende Form und Reihenfolge: SysEx On )K Hersteller ID KKDK Device ID [[ Command [[ Daten 1Byte (bei Änderung an einzelnen Kanälen) 18 Bytes (für ein einzelnes Preset) bis zu 1782 Bytes (für alle 99 Presets) keine Daten bei Dump-Anforderungen SysEx Off )K Andern der MIDI Device ID: Siehe Kapitel: Steuer Menü, Synchronisations-Quelle, MIDI Device ID: 11

12 Command: K)K <+1Byte Daten>: Mit diesen Befehlen kann eine Änderung des Routings für jeweils einen einzelnen der 16 Output-Kanäle durchgeführt werden. (Achtung: K entspricht Kanal 1, usw.). Auf das Befehlsbyte folgt der jeweils dazugehörige Input- Kanal. Beispiele.: die vollständige SysEx-Befehlsfolge )KKK$KK KK )K routet Input 8 auf Output 6 )KK verbindet Input 1 mit Output 16 KK verbindet Input 16 mit Output 1 KK schaltet Output 1 ab. K <+18 Bytes Daten>: Die gesamte aktuelle Routing-Konfiguration wird in die DAM geladen. Die folgenden 16 Datenbytes werden der Reihe nach den Output-Kanälen 1-16 zugeordnet. Mit Byte 17 wird die Synchronisationsquelle konfiguriert: 0 (00h) = external WordClock In (nur bei der AES-Multipin-Version der DAM) 2 (02h) = AES-Clock In 3 (03h) = OFF Byte 18 stellt bei angewählter AES-Clock den Kanal ein, auf den synchronisiert werden soll. (wenn nicht die AES-Synchronisierung aktiviert ist, wird dieses Byte ignoriert, muß aber trotzdem gesendet werden) Nach Empfang des 18. Bytes wird dieses Preset sofort ausgeführt, bzw. werden die entsprechenden Routing-Verbindungen hergestellt und auf dem Display dargestellt. Beispiel.: die SysEx-Befehlsfolge )KKK$KKK (K)KKKK KKK K'KKKKK&K%K KK )K stellt genau jenes Routing her, welches in der Abbildung auf Seite 5 dargestellt ist, und schaltet die Synchronisation auf AES-Kanal 7. K Bytes Daten>: alle Presets neu in die DAM laden Bytes entsprechen allen 99 Presets. Es können auch weniger Daten übertragen werden, dann werden eben nicht alle Speicherplätze gefüllt, sondern von Speicherplatz 1 beginnend bis zum Ende der Übertragung. Werden mehr als 1782 Bytes geschickt, dann werden alle überflüssigen Bytes ignoriert! 12

13 K: DUMP des aktuellen Routings zum Abfragen der aktuellen Einstellung der DAM Antwort der DAM)$ <18xDATA>) K: DUMP aller Routing-Presets alle 99 Speicherplätze werden ausgelesen Antwort der DAM: )$ <1782xDATA> ) Wichtiger Hinweis: Nach Übertragung eines MIDI-Kommandos in die DAM kann für einen kurzen Zeitraum (einige Millisekunden) kein neues Kommando empfangen werden. Da die übertragenen Werte zuerst verarbeitet werden müssen, ohne das Routing der Audiosignale zu stören. Technische Daten Formate: AES/EBU (XLR), IEC958 Type 1 S/P-DIF (optisch-toslink oder coaxial), IEC958 Type 2 adat, optisches 8-Kanalformat (Toslink) Inputs: AES/EBU Empfindlichkeit: 500mV Impedanz: 110Ω RS-422; übertragersymmetriert bei eingebauter Übertrageroption S/P-DIF Impedanz 75Ω Empfindlichkeit: 200mV, trafoentkoppelt bei eingebauter Übertrageroption optisch λ peak =660nm Outputs: AES/EBU Amplitude: 3V pp an 110Ω Impedanz: 110Ω RS-422; übertragersymmetriert bei eingebauter Übertrageroption S/P-DIF Amplitude: 1V pp an 75Ω Impedanz 75Ω trafoentkoppelt bei eingebauter Übertrageroption optisch λ peak =660nm Abmessungen: 19", 2 HE Stromverbrauch: max. 40 W 230 VAC Netzanschluß: 90 VAC bis 264 VAC, 47 bis 440 Hz V4.1 Zimmermann Studio Konzept, 1120 Wien, Österreich 13

14 Konformitätserklärung Declaration of Conformity CE Wir erklären in alleiniger Verantwortung, daß das Produkt We declare under sole resposibility that the product 16x16 Digital Audio Matrix den Schutzanforderungen entspricht, die in der EU-Richtlinie 89/336/EWG zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedsstaaten über die Elektromagnetische Verträglichkeit festgelegt sind. is in conformity with the EC directive 89/336/EEC relating to the electromagnatic compatibility. Zur Beurteilung des Erzeugnisses hinsichtlich seiner elektromagnetischen Verträglichkeit wurden folgende harmonisierten Vorschriften angewendet: For verification of conformity with the regard to electromagnatic compatibility the following harmonized standards are applied: EN /03.93 EN Fachgrundnorm Störaussendung, Wohnbereich Generic emission standard, residential environment Fachgrundnorm Störfestigkeit, Wohnbereich Generic immunity standard, residential environment Für diese Erklärung ist der Hersteller verantwortlich: This declaration is given under the responsibility of: Zimmermann & Greissing OEG Rotenmühlgasse 61, A-1120 Vienna, Austria abgeben durch: from: Bernhard Greissing Technischer Leiter Technical Manager Wien, 17. August

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

Anschluss externer Hardware-Komponenten

Anschluss externer Hardware-Komponenten externer Hardware-Komponenten Ein- und Ausgänge der Pulsar- und SCOPE -Karte Version Classic 20 Die analogen I/Os Die S/P-DIF-I/Os Die ADAT-I/Os Version PLUS Version 24ADAT Version Z-Link Die Z-Link I/Os

Mehr

EG -Konformitätserklärung

EG -Konformitätserklärung EG -Konformitätserklärung Dokument - Nr. / Monat. Jahr : ENS_F4_E.DOC / 08. 2005 Hersteller : n AC Das bezeichnete Produkt stimmt mit den Vorschriften folgender Europäischer Richtlinien überein : Nummer

Mehr

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Wir bedanken uns für den Kauf der DAC Box USB von Pro-Ject Audio Systems.! Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.

Mehr

1 Leistungselektronik RCStep542

1 Leistungselektronik RCStep542 1 Leistungselektronik RCStep542 Abbildung 1: Ansicht der Steuerung Die Leistungselektronik RCStep542 ist das Bindeglied zwischen der Handsteuerung Rotary- Control und dem Rundteiltisch mit verbautem Schrittmotor.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE

BEDIENUNGSANLEITUNG. PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE BEDIENUNGSANLEITUNG DRUCKSCHALTER PROGRAMMIERGERÄT PROGRAMMIERSOFTWARE PA-22 PS dv-22 PP Pressure Switch Console > > > > > Mai 2011 INHALTSVERZEICHNIS Druckschalter PA-22 PS / PAA-22 PS Anschlussbelegung

Mehr

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m

MobiAlarm Plus. deutsch. w w w. m o b i c l i c k. c o m MobiAlarm Plus w w w. m o b i c l i c k. c o m Contents 2 Bevor es losgeht Bevor es losgeht: SIM-Karte vorbereiten - PIN-Code ändern jede SIM-Karte ist vom Netzbetreiber aus mit einer eigenen PIN-Nummer

Mehr

LIGHT OPERATOR 24. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de

LIGHT OPERATOR 24. Bedienungsanleitung. Ab Version 1.0. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de LIGHT OPERATOR Bedienungsanleitung Ab Version 1. email: service@glp.de Internet: http://www.glp.de LIGHT OPERATOR (V.) GLP German Light Production LIGHT OPERATOR Inhalt 1 Übersicht...5 1.1 Frontansicht...5

Mehr

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option)

Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) Ankopplung GSM Interface an FAT2002 (GSM-Option) ab Firmware-Version 4.24.10.1 Allgemeines Das FAT2002 stellt eine Übermittlung von Meldungen per SMS bereit. Die Meldungen aus der BMZ werden im FAT gemäß

Mehr

EC - Declaration of conformity CE - Déclaration de conformité EG - Konformitätserklärung

EC - Declaration of conformity CE - Déclaration de conformité EG - Konformitätserklärung EC - Declaration of conformity CE - Déclaration de conformité EG - Konformitätserklärung Product line : Gamme de produits: Sortimentsgruppe : OpenAir TM Damper Actuators Table of contents table des matières

Mehr

Re:control M232. Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 1.1

Re:control M232. Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 1.1 o Re:control Dominating Entertainment. Revox of Switzerland. D 1.1 Einführung Allgemein Die Re:control Applikation (app) für iphones und ipod touch Produkte ermöglicht die umfassende Bedienung des gesamten

Mehr

Produktkatalog. Pegasus Dimmer. Pegasus 19 Stromverteiler. DMX-Netzwerktechnik

Produktkatalog. Pegasus Dimmer. Pegasus 19 Stromverteiler. DMX-Netzwerktechnik Produktkatalog Pegasus Dimmer Pegasus 19 Stromverteiler DMX-Netzwerktechnik Pegasus Dimmer Serien Die Pegasus Dimmer Serien der Firma PLS Electronics werden in Europa aus hochwertigen Komponenten gefertigt.

Mehr

Nr. 441502. Regenwächter. Ausgabe: 2 / Datum: 06/14. Produktdatenblatt

Nr. 441502. Regenwächter. Ausgabe: 2 / Datum: 06/14. Produktdatenblatt Produktdatenblatt Regenwächter Nr. 441502 Ausgabe: 2 / Datum: 06/14 1 Ausführung Bestell - Nr. Messwert Ausgang Betriebsspannung 5.4106.00.000 Niederschlagsstatus (ja / nein) 441502 Niederschlagsstatus

Mehr

Revox Joy S232 App D 1.0

Revox Joy S232 App D 1.0 Inhalt Revox Joy S232 App 1 D 1.0 Revox M-Serie Android App M235 Inhalt Herzlich Willkommen... 3 Funktionsumfang... 3 Voraussetzungen... 3 Installation... 3 Versionsnummer... 4 Konfiguration... 5 Erweiterte

Mehr

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A

Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Technische Daten Sicherheitstechnik Relaismodul L 208/R Ausgabemodul L 208/A Inhalt Seite 1 Beschreibung........................................ 2 1.1 L208/R..............................................

Mehr

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator

Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Hardwarehandbuch USB - RS232 - Mediacontroller - Translator Version 2013.02 EG-Konformitätserklärung Für folgende Erzeugnisse IRTrans USB IRTrans RS232 IRTrans IR Busmodul IRTrans Translator / XL IRTrans

Mehr

PCS-CONTROL BOX. Steuereinheit für Parametrierung von PCS Farbsensoren. Silicann Technologies GmbH Joachim-Jungius-Str.

PCS-CONTROL BOX. Steuereinheit für Parametrierung von PCS Farbsensoren. Silicann Technologies GmbH Joachim-Jungius-Str. PCS-CONTROL BOX Steuereinheit für Parametrierung von PCS Farbsensoren Silicann Technologies GmbH Joachim-Jungius-Str. 9 18059 Rostock Tel: +49 (381) 4059 760 Tel: +49 (381) 4059 874 www.silicann.com Rev.

Mehr

Handbuch 24/96-AD/DA-Wandlermodul

Handbuch 24/96-AD/DA-Wandlermodul Handbuch 24/96-AD/DA-Wandlermodul Modell 2053 Handbuch 24/96-AD/DA-Wandlermodul 2053 Version 1.0 8/2000 Dieses Handbuch enthält eine Beschreibung des Produkts, jedoch keine Garantien für bestimmte Eigenschaften

Mehr

iphone Habimat (Adapter - Lösung)

iphone Habimat (Adapter - Lösung) HABIMAT Bedienungsanleitung iphone Habimat (Adapter - Lösung) V2.0/1012 iphone Habimat Seite 1 «Habimat-App» im Ueberblick Die iphone App «Habimat» ermöglicht die komfortable Datensynchronisation zwischen

Mehr

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen

- 13 - Herzlichen Glückwunsch. Lieferumfang: Headset-Funktionen Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Multilink-Headsets B-Speech SORA. Das Headset erlaubt Ihnen, drahtlos über Ihr Mobiltelefon zu kommunizieren. Es verwendet BT Version 2.1 und Multilink- Technologie

Mehr

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen

HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Kurzanleitung HD Receiver ihd-fox C Einfach brillant fernsehen Voreingestellte Geräte-PIN: 0000 VOR INBETRIEBNAHME DES GERÄTES ÜBERPRÜFEN DES LIEFERUMFANGS Bedienungsanleitung Kurzanleitung HDMI-Kabel

Mehr

Bulk Dumps (Übertragung von großen Datenblöcken)

Bulk Dumps (Übertragung von großen Datenblöcken) SysEx-Daten - 1 - - 2 - Handbuch: Ernst Nathorst-Böös, Ludvig Carlson, Anders Nordmark, Roger Wiklander Übersetzung: Katja Albrecht, Cristina Bachmann, Eva Gutberlet, Sabine Pfeifer, Claudia Schomburg

Mehr

Launchpad Mini. Überblick. Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben.

Launchpad Mini. Überblick. Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben. Kurzanleitung Überblick Launchpad Mini Vielen Dank, dass Sie sich für unseren kompaktesten Launchpad Grid-Controller entschieden haben. Er mag zwar äußerlich klein wirken, aber über seine 64 Pads können

Mehr

Programmierung über den ARCNET-Bus. Programmiersystem. 907 PC 331 Programmier- und Testsoftware. ABB Schaltund Steuerungstechnik

Programmierung über den ARCNET-Bus. Programmiersystem. 907 PC 331 Programmier- und Testsoftware. ABB Schaltund Steuerungstechnik Programmierung über den ARCNET-Bus Programmiersystem 907 PC 331 Programmier- und Testsoftware ABB Schaltund Steuerungstechnik Inhaltsverzeichnis Einbindung ARCNET-Treiber in 907PC331... 3 1 Allgemeine

Mehr

PC-Interface RS 232. für Thyro-s und thyro-a

PC-Interface RS 232. für Thyro-s und thyro-a 1 PC-Interface RS 232 für Thyro-s und thyro-a August 2014 8.000.014.006 DE/EN - V3 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Hinweise zur vorliegeden Betriebsanleitung 4 1.1 Informationspflicht 4 1.2 Gültigkeit 4 1.3 Garantieverlust

Mehr

Montage- und Betriebsanleitung Video-Umschalter AVU-8/2 EC und AVU-8/2 AL-2

Montage- und Betriebsanleitung Video-Umschalter AVU-8/2 EC und AVU-8/2 AL-2 Montage- und Betriebsanleitung Video-Umschalter AVU-8/2 EC und AVU-8/2 AL-2 Inhalt 1. Sicherheitshinweise...3 2. AVU-8/2EC...4 2.1 Allgemeine Beschreibung...4 2.2 Beschreibung der Funktionen...4 2.3 Anschlussmöglichkeiten...5

Mehr

Digital Signage DiSign-System 7.2

Digital Signage DiSign-System 7.2 DiSign-System Verlängern und Verteilen von Audio- und/oder Videosignalen Leading the way in digital KVM Das System Das System DiSign verlängert und verteilt Video- und Audiosignale eines Computers in Echtzeit

Mehr

D A C C E ABC D ECF C E D C D A B C D EE D F E A A AE A E EE E E A DE E A AA

D A C C E ABC D ECF C E D C D A B C D EE D F E A A AE A E EE E E A DE E A AA ABCDECFCEDCD DACCE ABCDEEDFEAAAEAE EEEEADEEAAA Unterstützte Betriebssysteme: o Windows XP SP3 32 Bit o Windows Vista 32/64 Bit mit SP2 o Windows 7 32/64 Bit o MAC OS X 10.6.4 Hinweis: Bitte installieren

Mehr

TM-72427. Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch

TM-72427. Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch TM-72427 Bahnübergangssteuerung Benutzerhandbuch 2011 BioDigit Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Die Vervielfältigung und/oder Veröffentlichung der Inhalte des vorliegenden Dokuments in jeglicher Form, einschließlich

Mehr

Fohhn DSP-Endstufen, Fohhn DSP-System Controller, Fohhn DSP-Audio-Signal-Matrix.

Fohhn DSP-Endstufen, Fohhn DSP-System Controller, Fohhn DSP-Audio-Signal-Matrix. Fohhn DSP-Endstufen, Fohhn DSP-System Controller, Fohhn DSP-Audio-Signal-Matrix. Perfekte Kontrolle, höchste Betriebssicherheit und erstklassige Klangqualität für Ihre Beschallungsprojekte. 42 Fohhn Amps

Mehr

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224

- 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de. Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Gerätebeschreibung - 1 - Tel.: 49 2162 40025 Fax: 49 2162 40035 info@dsl-electronic.de www.dsl-electronic.de DSL electronic GmbH Batterieladegeräte BLG0624 und BLG1224 Weiteingangsbereich 90...132 / 180

Mehr

Bedienungsanleitung MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Externes Gehäuse. für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3.

Bedienungsanleitung MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Externes Gehäuse. für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3. MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB 3.0) Bedienungsanleitung Externes Gehäuse für 3,5 SATA zu USB 2.0/eSATA / USB 3.0 MR-35US (USB 2.0) MR-35US2 (USB 2.0 plus esata) MR-35U3 (USB

Mehr

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB

Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach BRE2-EB Produktinformation Kombigerät mit Binäreingang/- ausgang einfach -EB Allgemeine Sicherheitsbestimmungen Sicherheitshinweise! Achtung! Montage, Installation, Inbetriebnahme und Reparaturen elektrischer

Mehr

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113

Hardware und Software engineering Industrielle Steuer- und Regeltechnik. Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Hardwarebeschreibung CBOX V0113 Serielles Kasseninterface für Kaffeemaschinen mit OP1-Interface Version vom: 10.04.2001 Update: 05.11.2008 Hardware CBOX V0113 Industriestrasse 49 Seite 1/9 1. Anwendung

Mehr

Bedienungsanleitung ec-kartenterminal Standgerät

Bedienungsanleitung ec-kartenterminal Standgerät Bedienungsanleitung ec-kartenterminal Standgerät Inhaltsverzeichnis Im Sinne der EG-Richtlinien Das Produkt 89/336/EWG 73/23/EWG EG-Konformitätserklärung Elektromagnetische Verträglichkeit Niederspannung

Mehr

Optischer Rückkanalempfänger SEO 120

Optischer Rückkanalempfänger SEO 120 Optischer Rückkanalempfänger SEO 120 Erz.-Nr. 88650359 Systembeschreibung INHALTSVERZEICHNIS 1 DOKUMENT UND ÄNDERUNGSSTÄNDE 3 2 EINLEITUNG 4 3 TECHNISCHE BESCHREIBUNG 4 4 TECHNISCHE DATEN 6 4.1 Systemdaten

Mehr

Bedienungsanleitung MOZART LITE. Wartemusik-Einspielgerät für die Telefonanlage

Bedienungsanleitung MOZART LITE. Wartemusik-Einspielgerät für die Telefonanlage Bedienungsanleitung MOZART LITE Wartemusik-Einspielgerät für die Telefonanlage - Wartemusik-Einspielung über USB-Stick - Individuell und imagefördernd - Verschleißfreie Wiedergabe 76-457 / 04 Hotline:

Mehr

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn

GmbH, Stettiner Str. 38, D-33106 Paderborn Serial Device Server Der Serial Device Server konvertiert die physikalische Schnittstelle Ethernet 10BaseT zu RS232C und das Protokoll TCP/IP zu dem seriellen V24-Protokoll. Damit können auf einfachste

Mehr

Technik-Tipp Nr. 306 Betrieb der Mobile Station 60653 Anschluss der Mobile Station 60653 an der Gleisbox 60112/ 60113

Technik-Tipp Nr. 306 Betrieb der Mobile Station 60653 Anschluss der Mobile Station 60653 an der Gleisbox 60112/ 60113 Die Mobile Station 60653 ist für folgende Einsatzmöglichkeiten konzipiert: 1. Einsatz als eigenständiges System zusammen mit einer Gleisbox 60112 (Spur 1) oder 60113 (Spur H0) und einem Schaltnetzteil

Mehr

epowerswitch 1G Produktdatenblatt

epowerswitch 1G Produktdatenblatt Produktdatenblatt Der ist die kleinste eigenständige Power Distribution Unit von Neol. 1 Stromeingang mit 10A und 1 Netzschalter bieten zusammen mit den umfangreichen Konfigurations- und Kontrolloptionen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00

BEDIENUNGSANLEITUNG. Portable Data Carrier ETC. Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 BEDIENUNGSANLEITUNG Portable Data Carrier ETC Datenübertragungsgerät für ETC MOBATIME BD-801048.00 Inhaltsverzeichnis 1 Sicherheit... 3 1.1 Sicherheitshinweise... 3 1.2 In dieser Anleitung verwendete Symbole

Mehr

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder. A1.net

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder. A1.net Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder A1.net Inhalt Ihres Pakets Bevor Sie mit der Installation beginnen, prüfen Sie bitte Ihr Paket auf Vollständigkeit. A1 Mediabox

Mehr

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen

CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen CMS-24 Anschluss/Schaltbox für den Einbau/Betrieb in Fahrzeugen Vielen Dank dass Sie sich für dieses Produkt entschieden haben. Um die CMS-24 richtig anzuschließen und zu benutzen, lesen Sie bitte diese

Mehr

Betriebsanleitung. Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A)

Betriebsanleitung. Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A) Betriebsanleitung Mikroprozessorgesteuerter Batterie-Kapazitätstester CAPTEST 1225 und 2425 Für 12V (0,3 A 25 A) oder 24V (0,3 A 25 A) Betriebsanleitung Batterie-Tester - 2 Einsatzgebiet: Dieser mikroprozessorgesteuerte

Mehr

ipc10 ipc20 Bedienungsanleitung isel Germany AG, D-36124 Eichenzell, Bürgermeister-Ebert-Str. 40 (06659)981-0 (06659)981-776

ipc10 ipc20 Bedienungsanleitung isel Germany AG, D-36124 Eichenzell, Bürgermeister-Ebert-Str. 40 (06659)981-0 (06659)981-776 ipc10 ipc20 Bedienungsanleitung isel Germany AG, D-36124 Eichenzell, Bürgermeister-Ebert-Str. 40 (06659)981-0 (06659)981-776 Die in dieser Druckschrift enthaltenen Informationen, technischen Daten und

Mehr

BK 600 Optischer Rückkanalempfänger SEO 121

BK 600 Optischer Rückkanalempfänger SEO 121 Funea Broadband Services bv BK 600 Optischer Rückkanalempfänger Gouden Rijderstraat 1 Postbus 57 4900 AB Oosterhout T: +31 (0) 162 475 800 F: + 31(0) 162 455 751 E: info@funea.com I : www.funea.com hr

Mehr

Lite-12 ORDERCODE 50336

Lite-12 ORDERCODE 50336 Lite-12 ORDERCODE 50336 Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von Showtec entschieden haben. Sie werden an dem Lite-12 viel Freude haben. Sollten Sie sich noch für andere Showtec-Produkte

Mehr

LAUNCHPAD. Kurzanleitung

LAUNCHPAD. Kurzanleitung LAUNCHPAD Kurzanleitung Übersicht Launchpad Vielen Dank, dass Sie sich für Launchpad entschieden haben, den bekannten Grid-Controller für Ableton Live. Damit sind Sie in der kreativen Zukunft der Elektronischen

Mehr

Sage 200 BI Installationsanleitung Cubes & Datawarehouses Manuelle Installation ohne SRSS/Sage Cockpit. Version 2014.0 11.11.2014

Sage 200 BI Installationsanleitung Cubes & Datawarehouses Manuelle Installation ohne SRSS/Sage Cockpit. Version 2014.0 11.11.2014 Sage 200 BI Installationsanleitung Cubes & Datawarehouses Manuelle Installation ohne SRSS/Sage Cockpit Version 2014.0 11.11.2014 Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung Cubes & Datawarehouse Inhaltsverzeichnis

Mehr

Digital Signage DiSign-System 7.2

Digital Signage DiSign-System 7.2 DiSign-System Verlängern und Verteilen von Audio- und/oder Videosignalen Leading the way in digital KVM Das Unternehmen Leading the Way in digital KVM Die Guntermann & Drunck GmbH wurde 1985 von den Namensgebern

Mehr

INHALT. Beschreibung 3. Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8

INHALT. Beschreibung 3. Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8 INHALT Beschreibung 3 Aufbau Anschließen des Telefons 5 Einstellen des Klingeltons 5 Einstellung der Wählarten 7 Schalter für Einstellung der Flashzeit 8 Einstellen der Lautstärke sowie der Höhen und Tiefen

Mehr

ALL2213. H.264 Outdoor IR WLAN P2P IP-Camera. Kurzanleitung

ALL2213. H.264 Outdoor IR WLAN P2P IP-Camera. Kurzanleitung ALL2213 H.264 Outdoor IR WLAN P2P IP-Camera Kurzanleitung 1. Standardwerte: IP-Adresse DHCP Benutzername admin Passwort admin Sollten Sie die Zugangsdaten für Ihre Kamera vergessen haben, können Sie die

Mehr

Solisto.DAC-4all. Digital-Analog-Wandler. Benutzerhandbuch und Installationsanleitung. Solisto.DAC-4all ist ein Produkt der Firma

Solisto.DAC-4all. Digital-Analog-Wandler. Benutzerhandbuch und Installationsanleitung. Solisto.DAC-4all ist ein Produkt der Firma Solisto.DAC-4all Digital-Analog-Wandler Benutzerhandbuch und Installationsanleitung Solisto.DAC-4all ist ein Produkt der Firma avail Information Systems GmbH Überseering 21, 22297 Hamburg Telefon 040 8541

Mehr

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005

Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Bluetooth V2.0 Earclip Headset BT0005 Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1.0 Sicherheitshinweise 2.0 Packungsinhalt 3.0 Abmessungen 4.0 Funktionsübersicht 5.0 Aufladen der Batterie 6.0 An- / Ausschalten

Mehr

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend)

Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Elektrische Stellantriebe, Eingangssignal 3-Punkt-Schritt AMV 13 SU, AMV 23 SU (ziehend) Beschreibung, Anwendung AMV 13 SU AMV 23 SU Die elektrischen Stellantriebe mit Sicherheitsfunktion werden zusammen

Mehr

TrendClub100 GPS Tracker V1

TrendClub100 GPS Tracker V1 TrendClub100 GPS Tracker V1 Vorwort: Vielen Dank für Ihren Kauf vom TrendClub100 GPS Tracker V1. In dieser Bedienungsanleitung wird die Einrichtung und Funktionsweise des GPS Trackers erklärt. Seite 1

Mehr

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces:

USB DISK ANSCHLUSS WAHLTASTER. Vorteile dieses USB Interfaces: USB Floppy Disk Das USB Floppy Laufwerk ersetzt das 1.44MB Diskettenlaufwerk durch einen USB Stick. Bis zu 100 virtuelle Disketten können auf einem USB Stick (bis zu 4GB Größe) gespeichert werden. Vorteile

Mehr

embedded projects GmbH

embedded projects GmbH embedded projects GmbH e Quickstart GNUBLIN 32 MB (700641) Montage- und Aufbauanleitung Beispielanwendung (Rote LED auf dem Gnublin ) 1/12 Lieber Kunde, wir versuchen mit unseren Datenenblättern Ihnen

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Seriell auf Ethernet-Umsetzer (Device Server) Installationsanleitung Bestellnummer: SES-LAN/100 Technische Daten: Serieller Port...RS 232 Ethernet-Port... 10/100 BaseT Versorgungsspannung... 10-24 V Maße

Mehr

V20 und V22, Feldbus II Module (VE2) PROFIBUS-DP, INTERBUS-S, DeviceNet, CANopen

V20 und V22, Feldbus II Module (VE2) PROFIBUS-DP, INTERBUS-S, DeviceNet, CANopen Die V20- und V22-Ventile können direkt an Feldbus II angeschlossen werden und bilden ein IP-Netzwerk, das mit zentral oder dezentral angeordneten Ventilinseln eingesetzt werden kann. Norgren bietet zwei

Mehr

Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406

Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406 Bluetooth* RS232 Adapter Artikelnummer: 1406 Benutzerhandbuch (Version 1.0) Inhaltsverzeichnis 1.EINLEITUNG... 3 1.1 Lieferumfang...3 1.2 Geräteansicht...4 2. INBETRIEBNAHME... 4 3.SOFTWARE - RS323 CONFIGTOOL...

Mehr

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM

TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM TECHNISCHE DOKUMENTATION GSM MODEM SPZ-GSM-MODEM Technische Daten GSM-Modem Type: Bestellnummer: Gewicht: Spannungsversorgung: Leistungsaufnahme: Betriebstemperatur: Lagertemperatur: Relative Luftfeuchtigkeit:

Mehr

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation.

M a i l C r e d i t. \\Burt\user\Soutschek\FP\Technik\Frankiermaschinen\00_PC Software\MailCredit\Anleitung MailCredit Installation. M a i l C r e d i t MailCredit ist eine Software, die auf einem PC installiert wird. Diese Software ermöglicht es, dass eine Frankiermaschine über das Internet Portoladungen bzw. Kommunikation mit dem

Mehr

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan

Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Beschreibung für das Solardatenerfassungs- und Überwachungssystem SolarCount Net Lan Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Komponenten des Net Lan Systems... 2 Anschlüsse und Verkabelung... 2 Konfiguration

Mehr

Mobiltelefon WIFI Controller 8 Kanal Spannungsausgänge

Mobiltelefon WIFI Controller 8 Kanal Spannungsausgänge Mobiltelefon WIFI Controller 8 Kanal Spannungsausgänge Lieferumfang: 1 x WIFI Controller mit Antenne 1 x DC 12V Stromadapter 1 x Bedienungsanleitung Kennzeichen: WIFI Anschluss, Steuerung durch WIFI-Verbindung.

Mehr

Bedienungsanleitung Festplattenerweiterung ix 300 HD

Bedienungsanleitung Festplattenerweiterung ix 300 HD Bedienungsanleitung Festplattenerweiterung ix 300 HD Inhalt: Einführung... 2 1. Funktion PLAY Standard MIDI File... 3 2. Funktion COPY FILE... 5 3. Editieren von Standard MIDI Files im "Song Edit"- Menü

Mehr

Connections. Step 1-Installation Schalten Sie das Gerät aus oder trennen sie alle Strom Quellen. Step 2-HDMI Eingang

Connections. Step 1-Installation Schalten Sie das Gerät aus oder trennen sie alle Strom Quellen. Step 2-HDMI Eingang VSP 618 Schnell Start Für die Vollständige Installation, Konfiguration und Betriebs Details finden sie in der Bedienungsanleitung für VSP 618, erhältlich unter www.rgblink.com. Dieses Handbuch enthält

Mehr

UMG96S. Universal Measuring Device. Funktionsbeschreibung M-BUS. Firmware Rel. 1.27 Art. Nr. 33.03.077. Dok. Nr. 1028050.6

UMG96S. Universal Measuring Device. Funktionsbeschreibung M-BUS. Firmware Rel. 1.27 Art. Nr. 33.03.077. Dok. Nr. 1028050.6 Firmware Rel. 1.27 Art. Nr. 33.03.077 Universal Measuring Device UMG96S Funktionsbeschreibung M-BUS Dok. Nr. 1028050.6 Janitza electronics GmbH Vor dem Polstück 1 D-35633 Lahnau Support Tel. (0 64 41)

Mehr

Datenblatt 2000-Series DPM-2500 A Digital-Paging-Management-Unit

Datenblatt 2000-Series DPM-2500 A Digital-Paging-Management-Unit DPM-2500 A Digital-Paging-Management-Unit Die PADES 2000 Digital-Paging-Management-Unit DPM-2500 A ist eine universelle Einheit zur Verwaltung von Sprechstellen-Durchsagen und professioneller Musikwiedergabe.

Mehr

Ausstattungsvergleich Hog 4 System. Ausstattungsvergleich Backup 4 System

Ausstattungsvergleich Hog 4 System. Ausstattungsvergleich Backup 4 System i Ausstattungsvergleich Hog 4 System Hog 4 Konsole Full Boar 4 Konsole Road Hog 4 Konsole Hedge Hog 4 Konsole Nano Hog 4 Kontroller mit Hog 4PC Inhaltsverzeichnis Seite 2 Ausstattungsvergleich Backup 4

Mehr

ALL2212. H.264 PT IR WLAN P2P IP-Camera. Kurzanleitung

ALL2212. H.264 PT IR WLAN P2P IP-Camera. Kurzanleitung ALL2212 H.264 PT IR WLAN P2P IP-Camera Kurzanleitung 1. Standardwerte: IP-Adresse DHCP Benutzername admin Passwort admin Sollten Sie die Zugangsdaten für Ihre Kamera vergessen haben, können Sie die Kamera

Mehr

Store n Go-Festplatte mit USB 3.0-Schnittstelle für Macs. Benutzerhandbuch Deutsch

Store n Go-Festplatte mit USB 3.0-Schnittstelle für Macs. Benutzerhandbuch Deutsch Store n Go-Festplatte mit USB 3.0-Schnittstelle für Macs Benutzerhandbuch Deutsch Einleitung English Ihr Festplattenlaufwerk Store n Go von Verbatim ist eine vielseitige externe Festplatte mit leistungsstarkem

Mehr

ALL0804W. Netzwerk USB Device Server. Schnell Installationshandbuch

ALL0804W. Netzwerk USB Device Server. Schnell Installationshandbuch ALL0804W Netzwerk USB Device Server Schnell Installationshandbuch 1. Einleitung In diesem Dokument können Sie lesen wie Sie den ALL0804W in Ihrer Microsoft Windows Umgebung installieren und konfigurieren.

Mehr

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center

1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 01 Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center 1. Einrichtung Ihrer DSL-Telefonie-Rufnummer in Ihrem 1&1 Control-Center Um 1&1 DLS-Telefonie nutzen zu können, können Sie sich

Mehr

TECHCONNECT TC2-VGAHDMI BEDIENUNGSANLEITUNG

TECHCONNECT TC2-VGAHDMI BEDIENUNGSANLEITUNG TECHCONNECT TC2-VGAHDMI BEDIENUNGSANLEITUNG 1 www.visionaudiovisual.com/techconnect/tc2-vgahdmi 2 KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Falls zutreffend sind Vision-Produkte zertifiziert und entsprechen allen bekannten

Mehr

Supplemental to New Product Information (SNPI)

Supplemental to New Product Information (SNPI) Mit modernster Technologie und ausgereiftem Schaltungsdesign in eine neue Klangdimension. DSD/PCM-fähiger (5,5 MHz/384 khz) Dual-Mono-DA-Wandler Wichtige Leistungsmerkmale Unterstützt mit ASIO 2.1 bzw.

Mehr

GSM-Schaltbox EPR-S1

GSM-Schaltbox EPR-S1 GSM-Schaltbox EPR-S1 Anschluss und Bedienung 1. Funktion Schalten per Anruf und Alarmieren per SMS Diese Box ermöglicht das Auslösen eines Schaltvorganges mittels kostenlosem Anruf und das Melden eines

Mehr

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms

Montageanleitung. Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000. Deutsch. Grundig SAT Syst ms Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Steuer- und Fernbedien-Software PSW 1000 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg

Montageanleitung. Managementeinheit PRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nuernberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS PRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 /

Mehr

Touchsteuerung 335 und 335/1

Touchsteuerung 335 und 335/1 Touchsteuerung 335 und 335/1 Firmware 3.0 Die Touchsteuerung verfügt über einen Touchscreen mit welchen sich, in erster Linie, die Funktionen der ELA Anlage visualisieren und einstellen lassen. Die Oberflächengestaltung

Mehr

CSI-CCI Kaffeemaschineninterface Kreditanfragemode Astoria/Brasilia/Carimali/DallaCorte/LaSanMarco/Wega

CSI-CCI Kaffeemaschineninterface Kreditanfragemode Astoria/Brasilia/Carimali/DallaCorte/LaSanMarco/Wega CoffeeInterfaceSchank MH040901 Seite 1..8 TTL & RS232 Seite 9..10 MDB CSI-CCI Kaffeemaschineninterface Kreditanfragemode Astoria/Brasilia/Carimali/DallaCorte/LaSanMarco/Wega JMP1 JMP2 AUS9 AUS16 Kaffeem.

Mehr

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox. A1.net

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox. A1.net Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV A1 TV Kabel mit A1 Mediabox A1.net Inhalt Ihres Pakets Bevor Sie mit der Installation beginnen, prüfen Sie bitte Ihr Paket auf Vollständigkeit. A1 Mediabox Packung

Mehr

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt

INES-Webserver. Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online. 1 Inhalt Damit gehen Ihre Geräte und Anlagen online Mit dem Webbrowser bedienen, steuern und überwachen Sie INES und die daran angeschlossene Peripherie... ganz einfach übers Internet. 1 Inhalt 1 Inhalt 1 2 Anwendungen

Mehr

Installation und Bedienung. Repeater N/G

Installation und Bedienung. Repeater N/G Installation und Bedienung Repeater N/G Das ist der FRITZ!WLAN Repeater N/G Der FRITZ!WLAN Repeater erweitert die WLAN-Reichweite Ihres Funknetzwerks. Für die Erweiterung eines Netzwerks wird der FRITZ!WLAN

Mehr

Bedienungsanleitung 1

Bedienungsanleitung 1 Bedienungsanleitung 1 Deutsch 1. Sicherheitshinweise 2. Installation 3. Fehlersuche 8 9 9-10 2 Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Bitte lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig bevor Sie das Netzteil

Mehr

Willkommen bei Impulse, dem professionellen USB-MIDI-Keyboard von Novation!

Willkommen bei Impulse, dem professionellen USB-MIDI-Keyboard von Novation! KURZANLEITUNG INHALT Einleitung... 1 Impulse-Merkmale... 2 Lieferumfang... 2 Über diese Kurzanleitung... 2 Systemanforderungen... 2 Anschließen des Impulse... 3 Grundlegende Bedienung des Impulse... 3

Mehr

Application Note AN02. CommU - Anbindung von Erweiterungsmodulen. Communication Center CommU. Artikelnummer: CC_101.

Application Note AN02. CommU - Anbindung von Erweiterungsmodulen. Communication Center CommU. Artikelnummer: CC_101. Application Note AN02 CommU - Anbindung von Erweiterungsmodulen Communication Center CommU Artikelnummer: CC_101 Versionshistorie Version Datum Beschreibung V1.0 2012-02-15 Erstversion V1.1 2013-03-14

Mehr

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen

Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen Kurzanleitung um Transponder mit einem scemtec TT Reader und der Software UniDemo zu lesen QuickStart Guide to read a transponder with a scemtec TT reader and software UniDemo Voraussetzung: - PC mit der

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG MD PBX MD MD PBX AV MD PBX ES MD PBX BG

BEDIENUNGSANLEITUNG MD PBX MD MD PBX AV MD PBX ES MD PBX BG BEDIENUNGSANLEITUNG MD PBX MD MD PBX AV MD PBX ES MD PBX BG Türsprechstation mit A/B Schnittstelle für den Anschluß an TK-Anlagen Version bis zu 63 Ruftasten Seite 1 Inhaltsverzeichnis Beschreibung...

Mehr

Store n Go Portable Festplatte USB 3.0

Store n Go Portable Festplatte USB 3.0 Store n Go Portable Festplatte USB 3.0 Benutzerhandbuch Deutsch Inhalt Einführung 3 Tragbare Festplatte anschließen 3 Speichern und Übertragen von Daten 4 Nero BackItUp & Burn Essentials-Software 4 Trennen

Mehr

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch)

Orion. Benutzerhanduch. Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten. (Deutsch) Festplattengehäuse für 3.5 Festplatten Benutzerhanduch (Deutsch) v1.0 October 18, 2006 DE Inhaltsverzeichnis KAPITEL 1 - EINLEITUNG 1 SYMBOLERKLÄRUNG 1 DER ORION 1 ERHÄLTLICHE SCHNITTSTELLEN 1 LIEFERUMFANG

Mehr

DRAFT, VERSION 1.0, 10.10.06 PETER MACHAT, TECHNICAL ACCOUNT MANAGER T-MOBILE BUSINESS UNIT, RESEARCH IN MOTION DEUTSCHLAND GMBH

DRAFT, VERSION 1.0, 10.10.06 PETER MACHAT, TECHNICAL ACCOUNT MANAGER T-MOBILE BUSINESS UNIT, RESEARCH IN MOTION DEUTSCHLAND GMBH BLACKBERRY UND NOKIA E61 DRAFT, VERSION 1.0, 10.10.06 PETER MACHAT, TECHNICAL ACCOUNT MANAGER T-MOBILE BUSINESS UNIT, RESEARCH IN MOTION DEUTSCHLAND GMBH INPUT: STEFAN TEPPERT, PIPELINE DV-BERATUNG GMBH

Mehr

EG-Konformitätserklärung EC-Declaration of Conformity CE-Déclaration de Conformité Wir (we; nous) R. STAHL Schaltgeräte GmbH, Am Bahnhof 30, D-74638 Waldenburg 9160/..-1.-11 erklären in alleiniger Verantwortung,

Mehr

SPIDER MOBIL. Bedienungsanleitung. Digitale Komplettmeßelektronik. HBM Mess- und Systemtechnik GmbH. Elektrisches Messen mechanischer Größen

SPIDER MOBIL. Bedienungsanleitung. Digitale Komplettmeßelektronik. HBM Mess- und Systemtechnik GmbH. Elektrisches Messen mechanischer Größen HBM Mess- und Systemtechnik GmbH Elektrisches Messen mechanischer Größen Bedienungsanleitung Digitale Komplettmeßelektronik B31.SPIMOB.10de Digitale Komplettmeßelektronik Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise

Mehr

BIPAC-7500G / 7500GL

BIPAC-7500G / 7500GL BIPAC-7500G / 7500GL 802.11g ADSL-VPN-Firewall-Router mit 3DES-Akzelerator Kurz-Bedienungsanleitung Billion BIPAC-7500G/ 7500GL 802.11g ADSL VPN Firewall-Router mit 3DES Akzelerator Detaillierte Anweisungen

Mehr

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise

A-Plan 2010 SQL. Hinweise zur SQL-Version von A-Plan. Copyright. Warenzeichenhinweise A-Plan 2010 SQL Hinweise zur SQL-Version von A-Plan Copyright Copyright 1996-2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf

Mehr

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung

Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Datenblatt Colibri Kompakt 17 Schrittmotor mit integrierter Positioniersteuerung Allgemeine Technische Daten Steuerspannung: Motorspannung: max. Phasenstrom: Schnittstellen: Motorleistung: + 24 bis +36

Mehr

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532

DE - Deutsch. Bedienungsanleitung. Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 DE - Deutsch Bedienungsanleitung Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 1. Vorwort Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für den Strom- und Energieverbrauch Messkoffer PM532 entschieden

Mehr

WS19KK Positionssensor Absolut-Encoder

WS19KK Positionssensor Absolut-Encoder WS19KK Positionssensor Robuster Sensor mit Industrie-Encoder Schutzart IP64 Meßbereich: 0... 2000 mm bis 0... 15000 mm Mit -Ausgang Technische Daten Ausgangsarten bei 12 Bit/Umdrehung (4096 Schritte/Umdrehung)

Mehr

THE BRIDGE IIIP. Docking-Station für ipod und iphone. Bedienungsanleitung. iphone nicht im Lieferumfang DEUTSCH

THE BRIDGE IIIP. Docking-Station für ipod und iphone. Bedienungsanleitung. iphone nicht im Lieferumfang DEUTSCH THE BRIDGE IIIP Docking-Station für ipod und iphone Bedienungsanleitung DEUTSCH iphone nicht im Lieferumfang Inhaltsverzeichnis Einführung 3 Leistungsmerkmale 3 Lieferumfang 3 Kompatibilität 3 Installation

Mehr