Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 1

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News 02.09.2010 Seite: 1"

Transkript

1 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 1

2 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 2 Übersicht 1. Wer gehört zur Elite und was ist das Ziel? 2. Fördermaßnahmen des SFV für Auswahlspielerinnen 3. Fördermaßnahmen für Eliteschülerinnen 4. Partner im Verbundsystem I. Eliteschule und Partnerschulen II. Vereine III. Landessportverband IV. Olympiastützpunkt 5. Weiterführende Fördermaßnahmen I. Universität II. BSA III. BA

3 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 3 1.Elite Spielerinnen die, dem DFB-Kader angehören dem erweiterten DFB-Kader angehören in der Saarauswahl spielen mit Perspektive für internationales Leistungsniveau

4 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 4 Link

5 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 5 Eliteschülerinnen mit Bundeskaderstatus oder erweiterter Kader Christina Arend U17 + U19 Laura Vetterlein U17 + U19 Jacqueline De Backer U15, U16 + U17 Saskia Toporski U15 + U16 Elisabeth Scherzberg U16

6 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 6 Eliteschülerinnen mit Perspektive ( DFB-Auswahl) Christina Ehl Lena Butler Alessia Jochum Jana Schwarz Fabienne Hissler Kim Fellhauer Jannika Kowatzki

7 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 7

8 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 8 Ziel Optimierung der Koordination von: schulischen Anforderungen sportlichen Anforderungen persönlichen Anforderungen bei jugendlichen Spitzensportlerinnen

9 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 9 Ziel Alters- und entwicklungsgerechter langfristiger Leistungsaufbau Optimale individuelle fußballerische Entwicklung Ganzheitliche Persönlichkeitsschulung

10 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: Fördermaßnahmen des SFV für Auswahlspielerinnen I. Talentfindung II. Fördermaßnahmen aller Talente

11 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 11 I. Talentfindung Talentsichtung an der Sportschule Einladung vom Verband an alle Spielerinnen des E-Jugend-Jahrgangs Mädchenmannschaften Jungenmannschaften Empfehlung vom Verein Spielerinnen, die evt. bei der Sichtung nicht berücksichtigt wurden, obwohl sie förderungswürdig sind Talentsichtung während der Hallenrunden Durch die beiden oben genannten Sichtungsmaßnahmen werden alle E-Jugend- Spielerinnen des Saarlandes mindestens 1x gesehen (der Durchschnitt beträgt Spielerinnen pro Jahrgang). Das Sichter -Team an der Sportschule besteht aus der Verbandsportlehrerin und weiteren 6 Trainern. Die Sichtung während der Hallenrunde wird alleine von der Verbandssportlehrerin durchgeführt.

12 II. Talentförderung Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 12 U13 Auswahl Maßnahmen pro Jahr Zentrales U13 Stützpunkttraining (10 Tageslehrgänge pro Jahr von Uhr) U14 Auswahl U15 Auswahl U17 Auswahl U20 Auswahl -10 Trainingseinheiten -1 Ausbildungswochenende - Regionalturnier Südwest -15 Trainingseinheiten -Gemeinschaftslehrgang mit Hessen (3 Tage) -Gemeinschaftslehrgang mit Niedersachsen (4 Tage) -Regionalturnier Südwest (2 Tage) -1 Woche Trainingslager in der Türkei (7Tage) -Mädchenländerpokal in Duisburg (5 Tage) -5 Trainingseinheiten -5 Vergleichsspiele -Gemeinschaftslehrgang mit Südbaden (2Tage) -DFB Länderpokal in Duisburg (5 Tage) -4 Trainingseinheiten -1 Vergleichsspiel -Gemeinschaftslehrgang mit Berlin (4 Tage) -Gemeinschaftslehrgang mit Südbaden (2Tage) -DFB Länderpokal in Duisburg (4Tage)

13 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 13 Trainingsinhalte U13 Auswahl -Verbesserung der Koordination mit und ohne Ball -Verbesserung der Grundtechniken -Anwenden der Grundtechniken im Wettkampf U14 Auswahl U15 Auswahl U17 Auswahl U20 Auswahl -Verbesserung der technischen Fertigkeiten -Verbesserung der individualtaktischen Handlungen (Angriff) -Verbesserung der gruppentaktischen Handlungen (Angriff) -Verbesserung der technischen Fertigkeiten unter Zeit- und Gegnerdruck -Verbesserung der individualtaktischen Handlungen (Abwehr) -Verbesserung der gruppentaktischen Handlungen (Abwehr) -Mannschaftstaktische Handlungen Modernes Verteidigen Modernes Angreifen -Schulung spezieller individual- und gruppentaktischer Handlungen -Schulung spezieller mannschaftstaktischer Handlungen -Verbesserung und Stabilisierung konditioneller Eigenschaften -Schulung spezieller individual- und gruppentaktischer Handlungen -Schulung spezieller mannschaftstaktischer Handlungen

14 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: Fördermaßnahmen für Eliteschülerinnen Individuelles Fördertraining Pädagogische Unterstützung Berufliche Karriereplanung Sportmedizinische Begleitung Psychologische Beratung

15 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 15 Individuelles Fördertraining Individuell ausgerichtete Halbjahrespläne und Wochenpläne ne Sportartübergreifendes Training Training in Jungenmannschaften (bis U16) oder Frauenbundesliga Wöchentliches dezentrales DFB- Stützpunkttraining tzpunkttraining ( nur Gruppe 2) Leistungsrelevante Spielpraxis Gruppe 1 Bundesliga Gruppe 2 Jungenmannschaften oder 11- Feld MädchenM

16 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 16 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 1 2 Gymnasium Fußball Fußball 3 S 4 Fußball oder sportartübergreifende Übungsstunde P 5 Sport in der Schule Fußball oder sportartübergreifende Übungsstunde I 6 Sport in der Schule E 7 Ballsport-AG L 8 Ballsport-AG Mittag Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Uhr Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Abends DFB - Stützpunkttraining Training an der Sportschule Frei, evt. Möglichkeit zur Ausgleichssportart oder Regeneration Training an der Sportschule Training im Verein

17 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 17 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 1 2 Gesamtschule Fußball Fußball Fußball oder sportartübergreifende Übungsstunde Fußball oder sportartübergreifende Übungsstunde S P I 6 E 7 L 8 Mittag Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Uhr Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Abends DFB - Stützpunkttraining Training an der Sportschule Frei, evt. Möglichkeit zur Ausgleichssportart oder Regeneration Training an der Sportschule Training im Verein

18 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 18 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag 1 2 FC Saarbrücken Bundesliga Fußball Fußball Fußball oder sportartübergreifende Übungsstunde Fußball oder sportartübergreifende Übungsstunde S P I 6 E 7 L 8 Mittag Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Mittagessen und Pause Uhr Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Hausaufgabenbetreuung Abends Vereinstraining Vereinstraining Vereinstraining Vereinstraining Vereinstraining

19 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 19 Pädagogische Unterstützung Angebot: Umschulung in Eliteschule oder Partnerschulen Individuelle Hausaufgabenbetreuung vor Ort (Teilzeitinternat oder Internat) Zusätzlicher spezieller Sportförderunterricht rderunterricht bis zu 2x die Woche Fehlstundenausgleich durch Stützunterricht tzunterricht

20 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 20 Berufliche Karriereplanung Individuelle Beratung zur Berufsplanung Unterstützung tzung bei Ausbildungs- bzw. Studienplatzsuche Unterstützung tzung in Verlauf und Abschluss der Ausbildung

21 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 21 Individuelle psychologische Beratung Motivation, mentale Stärke, Selbstbewusstsein Konfliktberatung in persönlichen Problemen Kommunale Anlaufstellen Vereinsunabhängige ngige Vertrauensperson (Karin Becker, Timon Seibert)

22 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 22 Medizinische Begleitung (nur für Kaderathleten) Regelmäß äßige Untersuchungen Leistungstests (durch Institut für r Sport- und Präventivmedizin der Uni Saarbrücken) Fitness Checks Trainingsempfehlungen Ernährungsberatung Diagnostik und Prävention

23 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 23 Spitzenförderung : Maßnahmen Psychologische Beratung Individuelles Fördertraining Sportmedizinische Begleitung Berufliche Karriereplanung Pädagogische Unterstützung

24 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: Partner im Verbundsystem I. Eliteschule und Partnerschulen II. Vereine III. Landessportverband IV. Olympiastützpunkt

25 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 25 I. Eliteschule und Partnerschulen des Sports Gymnasium am Rotenbühl (Eliteschule des Sports) Gesamtschule Rastbachtal (Partnerschule des Sports) Erweiterte Realschule Güdingen (Partnerschule des Sports) Wirtschaftsschulen Saarbrücken (Partnerschule des Sports)

26 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 26 Eliteschule des Sports Definition: Eine Eliteschule des Sports ist eine Fördereinrichtung, die im kooperativen Verbund von Leistungssport, Schule und Wohnen Bedingungen gewährleistet, damit talentierte Nachwuchsathletinnen und -athleten sich auf künftige Spitzenleistungen im Sport bei Wahrung ihrer schulischen Bildungschancen vorbereiten können. Anerkennung durch den DOSB in Abstimmung mit dem jeweiligen Kultusministerium

27 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 27 Partnerschule des Sports Ziel: sportartübergreifende Grundlagenförderung von gesichteten sportlichen Talenten im Rahmen des saarländischen Sportartenkonzepts mit Blickrichtung auf die saarländischen Landeskader Anerkennung durch den LSVS in Abstimmung mit dem MBFFK In den Klassenstufen 5 und 6 zusätzlich zum Sportunterricht vier bzw. ab der Klassenstufe 7 zwei Förderstunden Sport.

28 Das Schule - Leistungssport- Verbundsystem am Gymnasium am Rotenbühl

29 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 29 Vorbemerkung Regelung der Rahmenbedingungen durch Erlasse des Bildungsministeriums aus den Jahren 2002, 2006 und 2008 Zur Zeit werden am Gymnasium am Rotenbühl ca Schüler/innen, davon ca. 200 Sport-schülerinnen und - schüler unterrichtet: sie sind in eigens eingerichteten Sportklassen zusammengefasst sie werden unterrichtet auf der Grundlage der Stundentafel des achtjährigen Gymnasiums sie erhalten eine besondere Förderung durch ein in die Stundentafel integriertes erweitertes Sportangebot

30 Struktur Klassenstufen 5 bis 6 32 Wochenstunden inkl. einer AG Festlegung der Sprachenfolge auf: Englisch als 1. Fremdsprache und Französisch als 2. Fremdsprache Sportunterricht vierstündig, jeweils zwei Sportlehrer/innen Zusätzlich werden AGs in Kernsportarten angeboten (Teilnahme an mind. einer zweistündigen AG ist Pflicht) Für herausragende Talente in Sportarten mit frühem Hochleistungsalter gelten individuell zu vereinbarende Sonderbedingungen (z. B. Möglichkeit des sportartspezifischen Trainings)

31 Struktur Klassenstufe 7 33 Wochenstunden Sportunterricht fünfstündig an drei Tagen pro Woche jeweils zwei Sportlehrer/innen Sportartspezifisches Training möglich Keine AGs Selektionsverfahren für Aufnahme in Klasse 8

32 Struktur Klassenstufen 8 bis Wochenstunden Sport ist Hauptfach; die dritte Fremdsprache entfällt Festlegung auf bestimmte Sportarten Teil des Sportunterrichts (4 Stunden) wird durch die Fachverbände als Training in eigener Verantwortung durchgeführt Die verbleibenden zwei Stunden werden in enger Theorie-Praxis-Verknüpfung vom/von der zuständigen Sportlehrer/in der Schule erteilt

33 Exemplarischer Stundenplan der Sportklasse 8s am GaR Mo Di Mi Do Fr 1 Ge Fr En Training Fr 2 Rk/Re Ch De Training De 3 Mu Training Ch De Ph 4 De Training Fr Rk/Re Bi 5 Sp Mittagessen Ma En Ma 6 Sp. Theorie En Bi Ge Bk 7 Ma Ek Mu Ph

34 Struktur Hauptphase der Oberstufe Möglichkeit der Schulzeitstreckung mit 24 bzw. 25 Wochenstunden Sport kann als 4-stündiges Neigungsfach belegt werden Einbringen der Spezialsportart als eigenes Fach Methoden des Leistungstrainings für Kaderathleten Besonderes Sportangebot im Seminarfach, z.b. Sportpsychologie

35 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 35 GesamtschuleRastbachtal Zur Zeit werden an der Gesamtschule Rastbachtal ca Schülerinnen und Schüler unterrichtet. Als erste Fremdsprache werden sowohl Englisch als auch Französisch angeboten Ab Klassenstufe 7 beginnt die äußere Fachleistungsdifferenzierung: Mathematik und die 1. Fremdsprache werden auf verschiedenen Anspruchsebenen unterrichtet (Grundund Erweiterungskurse)

36 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 36 GesamtschuleRastbachtal Ab Klassenstufe 7 wird der Wahlpflichtbereich mit vier Wochenstunden eingerichtet Nach Leistung und Interesse wählen die Schülerinnen und Schüler einen individuellen Lernschwerpunkt aus dem Angebot unserer Schule aus: - 2. Fremdsprache - Technik/Wirtschaft - Gesellschaft und Kultur

37 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 37 GesamtschuleRastbachtal Ab Klassenstufe 8 wird auch das Fach Deutsch in zwei Anspruchshöhen differenziert Ab Klassenstufe 9 werden in den Fächern Deutsch, Mathematik und 1. Fremdsprache zur Vorbereitung auf die gymnasiale Oberstufe Aufbaukurse mit besonderen Leistungsanforderungen eingerichtet

38 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 38 GesamtschuleRastbachtal Die Gesamtschule Rastbachtal verfügt über eine eigenständige Oberstufe. Im Gegensatz zum achtjährigen Gymnasium nehmen die Schüler/innen nach 9 Jahren an der Abiturprüfung teil Die Oberstufe umfasst drei Jahre und bietet die gleichen Kurskombinationen wie das Gymnasium an

39 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 39 GesamtschuleRastbachtal Talentförderung: Seit dem Schuljahr 2004/2005 gibt es an der Gesamtschule Rastbachtal in den Klassenstufen 5 bis 7 eine sogenannte Sportklasse. Die teilnehmenden Schüler erhalten in Zusammenarbeit mit der Talentförderung Saar ein zusätzliches Sportangebot von 4 Stunden pro Woche. Dieses Konzept wird auch in den Klassen 8 und 9 weitergeführt. In diesen Stunden werden allgemeine sportmotorische Grundlagen entwickelt, aber auch sportartspezifische Fertigkeiten trainiert. An der Gesamtschule Rastbachtal sind dies schwerpunktmäßig die Mannschaftssportarten Fußball und Handball

40 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 40 ERS Güdingen Zur Zeit werden an der ERS Güdingen ca. 500 Schülerinnen und Schüler unterrichtet Die erste Fremdsprache an der Schule ist Englisch. Ab der 7. Klasse wird Französisch als zweite Fremdsprache unterrichtet Ab der 7. Klasse werden die Schüler/innen getrennt in verschiedenen Bildungsgängen, die entweder zum mittleren Bildungsabschluss oder zum Hauptschulabschluss führen, unterrichtet

41 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 41 ERS Güdingen Im Wahlpflichtbereich ab der Klassenstufe 9 können die Schüler Schwerpunkte in den Bereichen Informatik und Wirtschaft setzen. Außerdem wird das Fach "Sport und Gesundheit" angeboten Im Rahmen der Kooperation mit dem Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium und dem Wirtschaftsgymnasium werden leistungsstarke Schüler ab Klassenstufe 9 schrittweise auf den Übergang zur gymnasialen Oberstufe vorbereitet und dort auch anschließend von Lehrern unserer Schule betreut

42 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 42 ERS Güdingen Sportförderung: Seit dem Schuljahr 2004/2005 gibt es an der ERS Güdingen in den Klassenstufen 5 bis 7 eine sogenannte Sportklasse. Die teilnehmenden Schüler erhalten in Zusammenarbeit mit der Talentförderung Saar ein zusätzliches Sportangebot von 4 Stunden pro Woche. In diesen Stunden werden allgemeine sportmotorische Grundlagen entwickelt, aber auch sportartspezifische Fertigkeiten trainiert. An der ERS Güdingen sind dies Leichtathletik, Schwimmen, Basketball, Badminton und Fußball

43

44 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 44 Wirtschaftsschulen Saarbrücken 2009: Lehrerkollegium: 85 Schüleranzahl: 1274 Einzugsgebiet: Saarland, aber überwiegend Regionalverband Saarbrücken

45 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 45 Wirtschaftsschulen Saarbrücken Schulformen Handelsschule Wirtschaftsgymnasium FOS Wirtschaft FOS Wirtschaftsinformatik

46 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 46 Wirtschaftsschulen Saarbrücken Organisatorische Struktur Handelsschule 5 11er Klassen 6 10er Klassen Etwa 300 Schüler Wirtschaftsgymnasium 6 HGO Bezugskurse 7 HGU Bezugskurse 4 11er Grundkurse (EGO) Etwa 350 Schüler Fachoberschule Wirtschaft 1 12er Klasse Bfa 10 12er Klassen 10 11er Klassen Etwa 550 Schüler Wirtschaftsinformatik 2 12er Klassen 3 11er Klassen Etwa 100 Schüler

47 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 47 Wirtschaftsschulen Saarbrücken Die Oberstufe des Wirtschaftsgymnasium umfasst drei Jahre. Einjährige Einführungsphase Zweijährige Hauptphase Abschlussprüfung: Zentrale Abiturprüfung Abschlussberechtigung: Allgemeine Hochschulreife

48 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 48 Wirtschaftsschulen Saarbrücken Zeitliche Struktur Vollzeitunterricht Handelsschule im Klassenverband Wirtschaftsgymnasium in Kursen Besonderheit FOS Klassenstufe 11: Unterricht an zwei Tagen (12 Wochenstunden) Betriebspraktikum an 3 Tagen Klassenstufe 12: Unterricht an 5 Tagen (34 Wochenstunden)

49 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 49 Wirtschaftsschulen Saarbrücken Sportunterricht Handelsschule 10 Klassenstufe: 2 stündig 11 Klassenstufe: 2 stündig FOS Wirtschaft 11 Klassenstufe: kein Sport 12 Klassenstufe: 2 stündig Wirtschaftsgymnasium EGO: 2 stündig HGU: 2 stündig HGO: 2 stündig FOS Wirtschaftsinformatik 11 Klassenstufe: kein Sport 12 Klassenstufe: 2 stündig

50 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 50 Wirtschaftsschulen Saarbrücken Individuelles Förderkonzept ü ü ü ü Auf Trainingszeiten der Sportler wird Rücksicht genommen Angebot einer individuellen Nachhilfe Freistellung vom Unterricht für Wettkämpfe Unterstützung durch Fachlehrer während der Wettkämpfe (Unterrichtsmaterialien werden per zugesandt)

51 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 51 Wirtschaftsschulen Saarbrücken Talentförderung Arbeitsgemeinschaften Basketball (Landesmeister in der WK I 2008/2009) Fußball (mehrmaliger Landesmeister) Volleyball (Erfolgreiche Teilnahme an Turnieren) Drachenbootmannschaft Karate Thai Chi Schach

52 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 52 II. Vereine Die leistungsstärksten Vereine des SFV im Frauenund Mädchenfußball sind: 1.FC Saarbrücken (Südsaar) FSV Jägersburg (Ostsaar) SV Bardenbach (Westsaar) SV Dirmingen (Nordsaar)

53 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 53 Die leistungsstärksten Vereine im Mädchen- und Frauenfußball bilden die Eckpfeiler der sportlichen Förderung hinsichtlich regelmäßiger und möglichst hochklassiger Spielpraxis für die Elite Mädchen und Frauen Eine Kooperation zwischen DFB, SFV und Schule muss gewährleistet sein, um eine gemeinsame, abgestimmte Linie in der sportlichen Förderung zu haben

54 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 54 Ziele und Aufgaben: Qualitativ gute Trainer Ausgebildete Trainer Gute Zusammenarbeit zwischen allen Trainern des Vereins Qualitatives Training Training in Jungenmannschaften bis zum 15. Lebensjahr Training in DFB-Stützpunkten bis zum 15. Lebensjahr Training mit BL - Mannschaften (1. und 2. Liga) ab dem 16. Lebensjahr Individuelles Training Verbesserung von Schwächen Ausbau von Stärken Fördernde Spielmöglichkeiten regelmäßige Spielpraxis (zu viele oder zu wenig Spiele schaden der sportlichen Entwicklung ) hochklassige Spielpraxis

55 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 55 Ziel ist es regelmäßige und hochklassige Spielpraxis zu erhalten Es muss die Möglichkeit bestehen ab dem ältesten B- Juniorinnen-Jahrgang in der ersten Frauenmannschaft regelmäßig zu spielen Bei allen Spielerinnen bis zum 15. Lebensjahr sollte darauf geachtet werden, dass sie so lange wie möglich in Jungenmannschaften regelmäßig spielen. Eine zusätzliche Gastspielerlaubnis für Mädchenmannschaften ist möglich. Allerdings sollte dies so koordiniert werden, dass die Mädchen an maximal 2 Spielen pro Woche (1x Jungen und 1x Mädchen) teilnehmen

56 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 56 III. Landessportverband a. Vollzeitinternat (Betreutes Wohnen) b. Teilzeitinternat (14.00 Uhr Uhr) c. Vertrauensperson d. Vielseitige Bewegungsschulung durch andere Fachverbände a. Leichtathletik b. Badminton c. Turnen d. Hockey e. Informationsveranstaltungen a. Ernährungsberatung b. Dopingaufklärung

57 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 57 a. Vollzeitinternat 1. Organisation 2. Pädagogische Betreuung 3. Kosten

58 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: Organisation a) Verantwortlichkeit: Landessportverband für das Saarland (Landesausschuss für Leistungssport: Frau Becker) b) Betreuungszeiten: Sonntags Uhr bis Freitags Uhr während der Schulzeit c) Betreuungsqualität: Sozialpädagogische Fachkräfte in Kooperation mit der Caritas Jugendhilfeeinrichtung Margaretenstift

59 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 59 d) Aufnahmevoraussetzungen: mindestens Landeskaderstatus mit Bundeskader-Perspektive e) Verpflegung: Frühstück, Mittagessen und Abendessen in der Mensa der Sportschule (Montag bis Freitag) f) Hausaufgaben: Im Tagesinternat der Sportschule täglich von 14 bis 17 Uhr

60 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: Pädagogische Betreuung - Beschäftigung von pädagogischen Fachkräften in Kooperation mit der Caritas Jugendhilfeeinrichtung Margaretenstift - Anwesenheitszeit von Uhr bis Uhr mit Übernachtung von sonntags abends bis freitags vormittags - Eigenes Zimmer im Sportinternat mit Erreichbarkeit für Eltern

61 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: Kosten Für Landeskader (D-Kader): 300 pro Monat Für Bundeskader (ab C-Kader): 250 pro Monat Umfasst Übernachtung, Verpflegung, Hausaufgaben- und Internatsbetreuung Vertrag läuft über jeweils ein Schuljahr und endet zum Monatsende des Anfangsmonats der Sommerferien Verlängerung hängt von sportlicher Leistung ab

62 b. Teilzeitinternat An der Hermann Neuberger Sportschule wurde vom LSVS für die Kadersportler/innen der Landesfachverbände, die an der Sportschule das Verbandstraining durchführen, ein Tagesinternat eingerichtet Von Montag bis Freitag in der Zeit von Uhr wurde eine Hausaufgabenbetreuung eingerichtet Für Schüler/innen mit Bundeskaderstatus (ab D/C- Kader) besteht zudem die Möglichkeit, einen individuellen Stützunterricht zu erhalten, um sportbedingte schulische Defizite zu kompensieren

63 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 63 c. Vertrauensperson zeigt Wege und Denkmuster berät und öffnet Türen für mögliche weiterführende Gespräche wird tätig und kümmert sich um Sorgen und Probleme Jeder Eliteschülerin sollte eine Vertrauensperson zur Seite stehen. Die Vertrauensperson sollte für die außersportlichen Sorgen und Probleme mit Rat und Tat zur Seite stehen. Mit der Vertrauensperson können alle Probleme des persönlichen Umfeldes besprochen werden. (Versagensängste, mangelndes Selbstvertrauen, Umgang mit Trainern und Betreuern usw.)

64 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 64 IV. Olympiastützpunkt Serviceleistungen (nur für Spielerinnen mit Bundeskaderstatus) Link Physiotherapie Leistungsdiagnostik Biomechanik Medizin Ernährungsberatung Psychologische Beratung Karriereplanung

65 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 65 Physiotherapie Durchführung präventiver und rehabilitativer sportphysiotherapeutischer Maßnahmen

66 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 66 Physiologische Leistungsdiagnostik Analyse von Parametern des Stoffwechsels und des Herz-Kreislaufsystems Sportartspezifische Leistungsdiagnostik: Stufentests und wettkampfähnliche Testverfahren im Labor und im Feld Individuelle Belastungsdosierung und -kontrolle Individuelle Beanspruchungsdiagnostik

67 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 67 Biomechanik Analyse sportmotorischer Bewegungstechniken, d.h. Deskription und Analyse leistungsrelevanter Merkmale von sportmotorischen Techniken auf der Grundlage kinematischer (Video etc.) und dynamometrischer (Kraftmessungen etc.) Verfahren Anthropometrische Analyse: Erfassung und Auswertung von Trainingsinhalten Präventive Biomechanik: Zusammenarbeit von Orthopädie und Biomechanik zum Zweck der Verletzungsprophylaxe und exakten Belastungssteuerung

68 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 68 Medizin Die Bestimmung der Herz-Kreislauf- und Muskelstoffwechselleistungsfähigkeit Die Erstellung abgesicherter Belastungsempfehlungen für die verschiedenen Bereiche des sportartspezifischen Konditionstrainings und deren regelmäßige Überprüfung Frühzeitiges Erkennen bzw. Vermeiden von Überbelastungen Internistische und orthopädische Untersuchung, Behandlung und Beratung

69 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 69 Ernährungsberatung individuelle sportartspezifische Ernährungsberatung Beratung und Betreuung von Trainern und Sportlern in ernährungsspezifischen Fragen

70 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 70 Psychologische Beratung Trainerberatung Wettkampfvorbereitung Stressbewältigung Motivationstraining Entspannungstraining Mentales Training

71 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 71 Karriereplanung Unterstützung bei der Bewältigung der Schullaufbahn sowie der Anforderungen im Hinblick auf das Studium Erstellung einer individuellen Karriereplanung unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen in Übergangssituationen Hilfestellung bei der Vermittlung von sportfreundlichen Ausbildungs- und Arbeitsplätzen Freistellungen für Training und Wettkämpfen

72 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: Weiterführende Fördermaßnahmen I. Universität II. III. BSA-Akademie Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

73 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 73 BSA-Akademie Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

74 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 74 Partnerschaft mit der BSA-Akademie und der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement Trainerlizenz Machen Sie Ihren Leistungssport zum Beruf! Fachwirt für Prävention & Gesundheitsförderung IHK Fitnessfachwirt IHK International anerkannte Studiengänge

75 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 75 BSA-Akademie: Ausbildung parallel zum Leistungssport Qualifikation passt sich den individuellen Lebensumständen ideal an Flexibler Fernunterricht und wenige, kompakte Präsenzphasen Kleingruppenunterricht in Saarbrücken und bundesweit, erstklassige Referenten Staatlich geprüft und zugelassen, von der Trainerlizenz bis zum Fachwirt (Meister-Stufe)

76 Saarländischer Fußballverband Redaktion der Webseite mit Typo3 -Redaktion News Seite: 76 Bachelor-Studium parallel zum Leistungssport Internationaler Studienabschluss Bachelor of Arts Bachelor in Fitnessökonomie Bachelor in Fitnesstraining Bachelor in Gesundheitsmanagement Bachelor in Ernährungsberatung

GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8. Information Klassenstufe 9

GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8. Information Klassenstufe 9 GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8 Information Klassenstufe 9 Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar Alle Diskussionen der letzten Jahre betonen Defizite in der gymnasialen Bildung

Mehr

Der Oberbürgermeister. NRW-Sportschule Köln. Alfred-Müller Armack-Berufskolleg. NRW-Sportschule Köln. Parallele Karrieren in Schule und Leistungssport

Der Oberbürgermeister. NRW-Sportschule Köln. Alfred-Müller Armack-Berufskolleg. NRW-Sportschule Köln. Parallele Karrieren in Schule und Leistungssport Der Oberbürgermeister NRW-Sportschule Köln Alfred-Müller Armack-Berufskolleg NRW-Sportschule Köln Parallele Karrieren in Schule und Leistungssport Die NRW-Sportschule Köln ist gestartet! Zum Schuljahr

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung 1 24.11.2014 Basisdaten Schulform: integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in privater Trägerschaft Träger: DIE Stiftung private

Mehr

Informationen zur Oberstufe

Informationen zur Oberstufe Informationen zur Oberstufe Jahrgang: Abi 2016 1. Elternabend Termin: 13. März 2013 Uphues Februar 2012 1 Oberstufe am Comenius- Gymnasium Oberstufenkoordinatorin Frau Uphues Vertretung Beratungslehrer

Mehr

Kaufmännische Schulen Hausach

Kaufmännische Schulen Hausach Kaufmännische Schulen Hausach Gustav-Rivinus-Platz 1 77756 Hausach Telefon 07831 96920-0 Telefax 07831 96920-20 e-mail ks.hausach@ortenaukreis.de home-page www.ks-hausach.de Vollzeitschule Dreijähriges

Mehr

Klasse 10. - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten des Sekundarbereichs II. im Klassenverband. feste/r Klassenlehrer/in

Klasse 10. - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten des Sekundarbereichs II. im Klassenverband. feste/r Klassenlehrer/in davon 1-2 Fächer davon 1 Fach Abitur nach 12 Jahren (G8) Ab dem Schuljahr 2008/09 wird mit dem Eintritt in die Einführungsphase das Abitur nach 12 absolvierten Schuljahren erteilt (erstmals also im Jahr

Mehr

Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin

Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler, 09.01.2012 09.01.2012 Infoabend Abteilung 4 - Regina Michalski

Mehr

junge leistungssportler - Zur Kompatibilität von Abitur und Leistungssport

junge leistungssportler - Zur Kompatibilität von Abitur und Leistungssport junge leistungssportler - Zur Kompatibilität von Abitur und Leistungssport Vorwort Ausgangslage Für junge Sporttalente stellt die herkömmliche Schulkarriere nach der 10. Klasse eine nur schwer zu nehmende

Mehr

Sportliches Konzept. Soccer Academy Leipzig. Alen Dzaferovic

Sportliches Konzept. Soccer Academy Leipzig. Alen Dzaferovic Sportliches Konzept Soccer Academy Leipzig Vorwort: Aufgrund der stetig wachsenden Zahl der Stunden vor den Computern und anderen Spielkonsolen, nimmt die körperliche Fitness von Kindern und Jugendlichen

Mehr

Anmeldungen Samstag 29.03.2014

Anmeldungen Samstag 29.03.2014 Anmeldungen Samstag 29.03.2014 09:30 1100600000 Grundlagen der Bewegungswissenschaft 09:30 1100600001 Grundlagen der Biomechanik 09:30 1100800000 Lernen und Gedächtnis 10:00 1100800001 Einführung in die

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015

Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015 Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015 für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 vorgestellt von den Oberstufenberatern OStR Stefan Reuter und StR in

Mehr

OBERSTUFENGYMNASIEN TECHNIK / WIRTSCHAFT / GESUNDHEIT UND SOZIALES /

OBERSTUFENGYMNASIEN TECHNIK / WIRTSCHAFT / GESUNDHEIT UND SOZIALES / ATTRAKTIVE ANGEBOTE, SPANNENDE PERSPEKTIVEN OBERSTUFENGYMNASIEN TECHNIK / WIRTSCHAFT / GESUNDHEIT UND SOZIALES / Chancen für helle Köpfe Wer seinen mittleren Bildungsabschluss mit guten Ergebnissen in

Mehr

Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase

Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase Gesetzliche Grundlagen Abiturprüfungsverordnung Ergänzende Bestimmungen zur Abiturprüfungsverordnung Verordnung Latinum Alle genannten Verordnungen

Mehr

Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS

Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS Informationsabend zur Fächerwahl für die Hauptphase der GOS 12. Januar 2015 StR Jens AMMER Abteilungsleiter Oberstufe dreijährig Gliederung der GOS 1 Jahr Einführungsphase (Kl. 10 bzw. 11) 2 Jahre (4 Halbjahre)

Mehr

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007 Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.007 Beispielhaft dargestellt für das Gymnasium Winsen Stand Januar 009 Gymnasiale Oberstufe ab 007 Gymnasium Winsen St/Sto 1 Einführungsphase Jahrgangsstufe

Mehr

Die Noten unseres Beispielschülers: Und das machen die Länder daraus: Berechnungen: Günter Germann, pensionierter Gymnasiallehrer aus Halle.

Die Noten unseres Beispielschülers: Und das machen die Länder daraus: Berechnungen: Günter Germann, pensionierter Gymnasiallehrer aus Halle. Die Noten unseres Beispielschülers: Klasse 11 Klasse 12 Ergebnis der 1. Halbjahr 2. Halbjahr 1. Halbjahr 2.Halbjahr Abitur-Prüfung Deutsch 13 13 14 13 11 Mathe 13 12 13 14 12 Englisch 9 10 11 11 13 Geschichte

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

ANGEBOT. Umfassende Ausbildung von Athleten im. Bereich Leistungssport Golf und Eishockey. Schulausbildung von der Primarschule bis

ANGEBOT. Umfassende Ausbildung von Athleten im. Bereich Leistungssport Golf und Eishockey. Schulausbildung von der Primarschule bis VORTEILE Das Golf Sport College ist die erste Golfsportschule der Schweiz. Sie richtet sich an Kinder und Jugendliche, die sich auf eine internationale Golfsportkarriere vorbereiten und die Trainingszeit

Mehr

Mein Weg von 4 nach 5. Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I

Mein Weg von 4 nach 5. Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I Mein Weg von 4 nach 5 Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I Was erwartet Sie heute? Tipps zur Entscheidungsfindung Informationen über alle Schulformen Ablauf

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler. Kl. 10

Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler. Kl. 10 Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler Kl. 10 Einführung Wahlen Kernfach Wahlen Profile Wahlen sonst. Fächer Abitur Organisation Ziel: 2 Abschlüsse Allgemeine Hochschulreife 2 Jahre entspr. 4

Mehr

Info- Abend: Hauptschule, Realschule, Oberschule, Gymnasium wie geht es im nächsten Jahr weiter?

Info- Abend: Hauptschule, Realschule, Oberschule, Gymnasium wie geht es im nächsten Jahr weiter? Info- Abend: Hauptschule, Realschule, Oberschule, Gymnasium wie geht es im nächsten Jahr weiter? Eine Orientierungshilfe für die Eltern und Erziehungsberechtigen der 4. Klasse an der Grundschule Bispingen

Mehr

Kaufmännisches Berufskolleg

Kaufmännisches Berufskolleg Kaufmännisches Berufskolleg Ablauf der Veranstaltung Bildungswege im beruflichen Schulwesen in Baden-Württemberg Eingangsvoraussetzung, Profil und Ziele des Berufskollegs I Stundentafel des Berufskollegs

Mehr

Duale Karriere für Spitzenathleten in der Sportmetropole Berlin

Duale Karriere für Spitzenathleten in der Sportmetropole Berlin Duale Karriere für Spitzenathleten in der Sportmetropole Berlin Vereinbarkeit von Spitzensport und Schule/Beruf/Studium Dr. Harry Bähr, Olympiastützpunktleiter 14. Sitzung des Ausschusses für Sport im

Mehr

Einführungsphase (= Jahrgang 10) Unterricht weitgehend im Klassenverband Kurse in Fremdsprachen, Musik/Kunst, Religion/Ethik, Informatik, Sport

Einführungsphase (= Jahrgang 10) Unterricht weitgehend im Klassenverband Kurse in Fremdsprachen, Musik/Kunst, Religion/Ethik, Informatik, Sport Gymnasiale Oberstufe Informationen zur Oberstufe Überblick Aufbau der Oberstufe Leistungsbewertung Fächer der Einführungsphase Zulassung zur Qualifikationsphase Kurse in der Qualifikationsphase Abiturprüfungen

Mehr

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang

Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Bildungsangebot der Kaufmännischen Schule Backnang Fachhochschule Berufsakademie Universität Berufsabschluss Abitur (allgemeine Hochschulreife) Berufsschule Berufskolleg II Berufskolleg I Berufskolleg

Mehr

Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost. http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/oberbayern_ost/ CityKolleg

Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost. http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/oberbayern_ost/ CityKolleg Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/oberbayern_ost/ 25.09.2014 Tanja Winkler CityKolleg Grundsätzliches Das CityKolleg gibt es in München, Ingolstadt

Mehr

Gymnasiale Oberstufe Saar. Gymnasiale Oberstufe mit berufsbezogener Fachrichtung

Gymnasiale Oberstufe Saar. Gymnasiale Oberstufe mit berufsbezogener Fachrichtung Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar Gymnasiale Oberstufe mit berufsbezogener Fachrichtung gem. Verordnung Schul- und Prüfungsordnung über die gymnasiale Oberstufe und die Abiturprüfung im Saarland (GOS-VO)

Mehr

Informationsveranstaltung. Die gymnasiale Oberstufe am Athenaeum

Informationsveranstaltung. Die gymnasiale Oberstufe am Athenaeum Informationsveranstaltung für den Jahrgang 9 und Realschüler der Klasse 10 am 09.02.2015 Die gymnasiale Oberstufe am Athenaeum Gaby Trusheim gaby.trusheim@athenetz.de Informationen im Internet www.athenaeum-stade.de

Mehr

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase)

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Ø Schulabschlüsse Ø Zentrale Klausuren Ø Aufgabenfelder / Fächer Ø Pflichtkurse in der EF Ø Klausurfächer Ø Gesellschaftswissenschaften Ø Wochenstunden

Mehr

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken

INFORMATION über den Unterricht am Abendgymnasium Saarbrücken -1- Abendgymnasium Saarbrücken Landwehrplatz 3 66111 Saarbrücken Tel.: 0681/3798118 E-Mail: info@abendgymnasium-saarbruecken.de Internet: www.abendgymnasium-saarbruecken.de 1. Zielsetzung und Aufbau INFRMATIN

Mehr

Studium und Spitzensport

Studium und Spitzensport Studium und Spitzensport an der Eidgenössischen Hochschule für Sport Magglingen EHSM Studieren mit flexiblen Bedingungen! Bundesamt für Sport BASPO «Duale Karriere»: Studium und Spitzensport Leistungssport

Mehr

Kooperative Gesamtschule Moringen. Herzlich Willkommen. www.kgsmoringen.de. KGS Moringen Infoabend 2013

Kooperative Gesamtschule Moringen. Herzlich Willkommen. www.kgsmoringen.de. KGS Moringen Infoabend 2013 Kooperative Gesamtschule Moringen Herzlich Willkommen www.kgsmoringen.de 1 G R H Jg.6 Anmeldung in den Schulzweigen Überprüfung der Empfehlungen Beratung mit den Eltern 2. Fremdsprache: Französisch / Spanisch

Mehr

Starke Schüler, starkes Gymnasium Der liberale Weg zum Abitur

Starke Schüler, starkes Gymnasium Der liberale Weg zum Abitur Starke Schüler, starkes Gymnasium Der liberale Weg zum Abitur Niedersachsens Gymnasien sollen zum Abitur nach 13 Jahren zurückkehren. Dafür plädiert die FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag. Die aktuelle

Mehr

Eintritt in die Oberstufe zum Schuljahr 2015/2016

Eintritt in die Oberstufe zum Schuljahr 2015/2016 Eintritt in die Oberstufe zum Schuljahr 2015/2016 Übersicht: Überblick über die Oberstufe Belegungsverpflichtungen Fächer der Oberstufe neue Kursarten: Vertiefungskurse und Projektkurse Wahl der Abiturfächer

Mehr

Berufskolleg am Wilhelmsplatz. Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand

Berufskolleg am Wilhelmsplatz. Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Berufskolleg am Wilhelmsplatz Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Berufskolleg am Wilhelmsplatz Kaufmännische Kompetenz aus einer Hand Inhalt Berufsfachschule...5 Höhere Berufsfachschule...7 Berufliches

Mehr

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule?

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule? Schulabschlüsse und Grundbildung Kisuaheli Schulabschlüsse Grundbildung Die Abendschule ist das Ergebnis einer langjährigen und erfolgreichen Kooperation des VHS Zweckverbandes Ennepe-Ruhr-Süd mit dem

Mehr

Gesamtqualifikation und Abiturprüfung

Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Gesetzliche Grundlagen Abiturprüfungsverordnung Ergänzende Bestimmungen zur Abiturprüfungsverordnung Verordnung Latinum Alle genannten Rechtsvorschriften sind auf

Mehr

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Gesundheit

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Gesundheit Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Gesundheit Berufliche Bildung Bildungsprogramm Vereinfachte Darstellung, ausführliche Beschreibung siehe Internet. Athletiktrainer Kieser Training-Instruktor

Mehr

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt stellt Konzept für ein modernes Abitur nach 13 Jahren ( G9 ) in Niedersachsen vor

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt stellt Konzept für ein modernes Abitur nach 13 Jahren ( G9 ) in Niedersachsen vor Kultusministerin Frauke Heiligenstadt stellt Konzept für ein modernes Abitur nach 13 Jahren ( G9 ) in vor Auszug aus dem Koalitionsvertrag: Die rot-grüne Koalition nimmt den Wunsch zahlreicher Eltern ernst,

Mehr

Informationsabend zum FCO Campus (Regionalen Ausbildungszentrum Ostschweiz) 20. März 2012

Informationsabend zum FCO Campus (Regionalen Ausbildungszentrum Ostschweiz) 20. März 2012 Informationsabend zum FCO Campus (Regionalen Ausbildungszentrum Ostschweiz) 20. März 2012 Verändertes Umfeld Ein zweigeteilter Kanton - Sport und Schule Programm Begrüssung Vorstellung der Angebote Vorstellung

Mehr

Kaufmännische Schule Hausach

Kaufmännische Schule Hausach Kaufmännische Schule Hausach Kaufmännische Berufsschule Berufsfachschule Wirtschaft Kaufmännisches Berufskolleg I Kaufmännisches Berufskolleg II Wirtschaftsgymnasium Kaufmännische Berufsschule Industriekaufmann/-frau

Mehr

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse

Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland Strausberg/Müncheberg/Seelow Bildungsmöglichkeiten am Oberstufenzentrum nach der 9./10. Klasse Übersicht Die Zugänge zu den Bildungsgängen sind abhängig vom - Schulabschluss

Mehr

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort InteGREATer e.v. Berlin vor Ort Gesundbrunnenschule Donnerstag, 26.10.2014 Was haben wir heute vor? Was ist InteGREATer e.v.? Unsere persönlichen Bildungswege Das Berliner Schulsystem: Wie ist es aufgebaut

Mehr

Anmeldeformular Kadertest 13. Juni 2015

Anmeldeformular Kadertest 13. Juni 2015 Ausgefüllte Anmeldungen bis Sonntag 7. Juni 2015 an: Eliana Thalmann, eli.thalmann@bluewin.ch Athleteninfo Name: Geschlecht: männlich Adresse: Tel/Mobile: Geburtsdatum: weiblich Vorname: Email: Nationalität:

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 93370, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in der

Mehr

Was kommt nach der Goethe-Schule-Harburg?

Was kommt nach der Goethe-Schule-Harburg? Was kommt nach der Goethe-Schule-Harburg? Berufstätigkeit Zukunftswege nach der 10. Klasse (entsprechend der jeweiligen Zugangsvoraussetzung): Oberstufe Ausbildung - an der GSH Studium - an einem beruflichen

Mehr

Modellversuch Selbstständige Schule im Saarland

Modellversuch Selbstständige Schule im Saarland Modellversuch Selbstständige Schule im Saarland Schul-Logo ggf. Schulträger-Logo Kooperationsvereinbarung zwischen dem Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasium Dillingen und dem Ministerium für Bildung,

Mehr

DIE GYMNASIALE PROFILOBERSTUFE, JG. 11+12 QUALIFIKATIONSPHASE. am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt

DIE GYMNASIALE PROFILOBERSTUFE, JG. 11+12 QUALIFIKATIONSPHASE. am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt DIE GYMNASIALE PROFILOBERSTUFE, JG. 11+12 QUALIFIKATIONSPHASE am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt Abschlüsse nach Klasse 10 Erweiterter Sekundarabschluss 1 mit Versetzung in die Qualifikationsphase Sekundarabschluss

Mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Das Ü7-Verfahren

Wie weiter nach der Grundschule? Das Ü7-Verfahren 5 Schritte in eine weiterführende Schule: 1. Die Erstberatung 2. Die Schulform wählen 3. Die geeigneten Schulen besuchen 4. Das Grundschulgutachten besprechen 5. Das Anmeldeverfahren durchführen Termine

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

Wichtige Daten für den neuen 11. Jahrgang 2013 (Abitur 2016):

Wichtige Daten für den neuen 11. Jahrgang 2013 (Abitur 2016): Wichtige Daten für den neuen 11. Jahrgang 2013 (Abitur 2016): Datum 10.6.2013 und 11.6. Von 8.00 13.00 Uhr 10.6.2013 und 11.6. Von 13.00 15.00 Uhr Beratung der zukünftigen Oberstufenschüler/innen (Eigene)

Mehr

Information zur Oberstufe (Klassen 12/13)

Information zur Oberstufe (Klassen 12/13) Information zur Oberstufe (Klassen 1/1) 1.) Allgemeines 1.1) Kurse statt Klassen 1.) ein Kurs = halbes Schuljahr (1/1 + 1/ + 1/1 + 1/) 1.) Tutor statt Klassenlehrer 1.) Klausuren statt Klassenarbeiten

Mehr

Wahl der Abiturfächer. Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur

Wahl der Abiturfächer. Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur 1 Wiederholung in der Qualifikationsphase Wahl der Abiturfächer Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur 2 Gymnasiale Oberstufe eine Wiederholung Abitur Zulassung zum Abitur Jahrgangsstufe 12 Qualifikationsphase

Mehr

Die Qualifikationsphase der Gymnasialen Oberstufe (Kurssystem)

Die Qualifikationsphase der Gymnasialen Oberstufe (Kurssystem) Die Qualifikationsphase der Gymnasialen Oberstufe (Kurssystem) Kath. Schule Liebfrauen Aufbau der Qualifikationsphase 4 inhaltlich eigenständige Halbjahre (Semester): Schuljahr 2012/13 = 1. und 2. Kurshalbjahr

Mehr

Prüfungstermine 2016

Prüfungstermine 2016 Prüfungstermine 2016 1. Festlegung der Termine für den Beginn und den Abschluss der Schulhalbjahre in der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe in den Gymnasien, Gesamtschulen und Abendgymnasien

Mehr

Informationsveranstaltung zur Schullaufbahnplanung in der gymnasialen Oberstufe

Informationsveranstaltung zur Schullaufbahnplanung in der gymnasialen Oberstufe Informationsveranstaltung zur Schullaufbahnplanung in der gymnasialen Oberstufe Die Struktur der gymnasialen Oberstufe 2016 Abiturprüfung in 4 FächernF 2015 2016 Qualifikationsphase Q2.1 und Q2.2 2014

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe 21. Oktober 2008 Christoph Gnandt

Informationen zur gymnasialen Oberstufe 21. Oktober 2008 Christoph Gnandt Informationen zur gymnasialen Oberstufe 1. Oktober 008 Christoph Gnandt Kontakt & Information Weitere Informationen und Verweise zu den Seiten des ISB und des Kultusministeriums: http://www.dalberg-gymnasium.de

Mehr

Brüder-Grimm-Schule mit schulformbezogenen Eingangsklassen und zwei Wegen zum Abitur

Brüder-Grimm-Schule mit schulformbezogenen Eingangsklassen und zwei Wegen zum Abitur Brüder-Grimm-Schule mit schulformbezogenen Eingangsklassen und zwei Wegen zum Abitur Sehr geehrte Eltern, was Eltern, Schüler und Lehrer der B-G-S seit einigen Jahren anstreben, wird mit Schuljahresbeginn

Mehr

Mit der Aktion. zum ?!?! der. a u s

Mit der Aktion. zum ?!?! der. a u s Mit der Aktion zum?!?! der a u s 1 Inhalt: DIE STADT SCHLÜCHTERN 3 DIE KINZIG-SCHULE 4 DAS BERUFLICHE GYMNASIUM 5 BEWEGGRÜNDE, BEI DER AKTION CHEF FÜR EINEN TAG MITZUMACHEN 6 DIE KLASSE 11 W1 BG 7 DANKE!

Mehr

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1 Bildung ist Zukunft 1 Bildung ist Zukunft Unser Berufskolleg Unsere Gebäude und Räume Unsere Ausstattung Unsere Bildungsangebote 2 Wir sind ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Unser Berufskolleg

Mehr

Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE

Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE Informationen zur Betreuung an der Ebelfeldschule ZOOTIERE Inhaltsverzeichnis 1 1. Einleitung S. 2 2. Der Träger S. 3 3. Das Team S. 4 4. Allgemeine Informationen S. 6 Kontakt Öffnungszeiten Regeln der

Mehr

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe am Gymnasium Vogelsang für den Abiturjahrgang 2014 (G8)

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe am Gymnasium Vogelsang für den Abiturjahrgang 2014 (G8) Informationen zur Gymnasialen Oberstufe am Gymnasium Vogelsang für den Abiturjahrgang 2014 (G8) Gymnasiale Oberstufe allgemeiner Aufbau Abiturzeugnis (Ergebnis Block I und II) Abiturprüfungen ( Block II

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend. Die Schulfamilie stellt sich vor

Herzlich willkommen zum Informationsabend. Die Schulfamilie stellt sich vor Herzlich willkommen zum Informationsabend Die Schulfamilie stellt sich vor Programmüberblick Ein Schultag am AKG ein virtueller Rundgang 19.00 20.00 Uhr: Schnuppermöglichkeiten für die Viertklässler in

Mehr

Zeppelin-Realschule. Rielasinger Straße 37 78224 Singen. Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen.

Zeppelin-Realschule. Rielasinger Straße 37 78224 Singen. Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen. Zeppelin-Realschule Rielasinger Straße 37 78224 Singen Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen.de http://www.zrs-singen.de Leitbild der Zeppelin-Realschule Die ZRS - eine

Mehr

Abitur (Abendschule)

Abitur (Abendschule) Abitur (Abendschule) Mit dem Abitur erreicht man den höchsten deutschen Schulabschluss. Wer das Abi abgelegt hat, erreichte damit die uneingeschränkte Studienbefähigung und kann an einer europäischen Universität

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

Eine Initiative von Engagierten

Eine Initiative von Engagierten Eine Initiative von Engagierten Integrierte Gesamtschule Osterholz-Scharmbeck Integrierte Gesamtschule Buchholz Unterstützt von der Akademie des Deutschen Schulpreises der GLIEDERUNG Abitur heute Bedingungen,

Mehr

Stand: April 2014. Comeback Kids IES

Stand: April 2014. Comeback Kids IES Stand: April 2014 Comeback Kids IES Ein Angebot für die Jahrgänge 9/10 an der Ida Ehre Schule im Rahmen der Kooperation von Jugendhilfe und Schule in Zusammenarbeit mit der Jugendberatung Apostelkirche

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt)

Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt) Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt) (Zentral-)Abitur Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I und Block II) Abiturprüfungen (Block II) Zulassung zu den Abiturprüfungen 2. Jahr der Qualifikationsphase (Jg.13,

Mehr

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Information zum Beruflichen Gymnasium Gehen Sie den ersten Schritt mit uns an unserem Berufskolleg

Mehr

Präsidiumssitzung Deutscher Basketball Bund

Präsidiumssitzung Deutscher Basketball Bund Präsidiumssitzung Deutscher Basketball Bund Rahmenvereinbarung über Bewegung, Spiel und Sport im außerunterrichtlichen Schulsport und in der frühkindlichen Bildung Dieter Schmidt-Volkmar Präsident des

Mehr

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter:

Teilnehmergebühr: 70,- inkl. Mittagessen Anmeldung bis 5. Juni 2013 per Email an: info@sportschuleruit.de Weitere Informationen unter: Tagung am Dienstag, 18.6.2013 SPIELST DU NOCH ODER BIST DU SCHON IN THERAPIE? Depression, Ängste, Essstörungen Wie lassen sich psychische Erkrankungen im Leistungssport vermeiden? 9.00 Uhr Was ist normal?

Mehr

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (BW)

Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Höhere Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung (BW) Zweijährige Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung Höhere Handelsschule (HH) Aufnahmevoraussetzung Fachoberschulreife durch Abschluss: Realschule Gesamtschule Klasse 10 Hauptschule 10b Berufsfachschule

Mehr

Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle Jahrgangsstufen-Versammlung Klassenstufe 10 Montag, 27.01.2014

Gesamtschule Nohfelden-Türkismühle Jahrgangsstufen-Versammlung Klassenstufe 10 Montag, 27.01.2014 esamtschule ohfelden-ürkismühle Jahrgangsstufen-Versammlung Klassenstufe 10 Montag, 27.01.2014 esamtschule ohfelden-ürkismühle I. Zeugnisse II. Prüfungsverfahren MBA III. Abschlüsse und Übergänge IV. Praktikum

Mehr

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Themenübersicht Ziel der gymnasialen Oberstufe Gliederung der GO Verbindlicher

Mehr

Informationen zum Auslandsaufenthalt von schulpflichtigen Schülerinnen und Schülern an der Liebfrauenschule Oldenburg

Informationen zum Auslandsaufenthalt von schulpflichtigen Schülerinnen und Schülern an der Liebfrauenschule Oldenburg Informationen zum Auslandsaufenthalt von schulpflichtigen Schülerinnen und Schülern an der Liebfrauenschule Oldenburg I. Einjähriger Auslandsaufenthalt nach dem Besuch der 10. Jahrgangsstufe Regelfall

Mehr

Wirtschaftsgymnasium. (gekürzte Version der Info-Veranstaltung vom 17.01.2015)

Wirtschaftsgymnasium. (gekürzte Version der Info-Veranstaltung vom 17.01.2015) Wirtschaftsgymnasium (gekürzte Version der Info-Veranstaltung vom 17.01.015) 1 ÜBERSICHT THEMA ANKLICKEN 3 Übersicht Schularten HLA 15 Außerunterrichtliche Veranstaltungen 4 Warum Wirtschaftsgymnasium

Mehr

2. Sport-Symposium Zentralschweiz

2. Sport-Symposium Zentralschweiz 2. Sport-Symposium Zentralschweiz Der Jugendsport Förderung, Training und Medizin Samstag, 26. September 2009 Zentrum Gersag, Emmenbrücke 1 Das Symposium Das 1. Sport-Symposium 2008 war ein voller Erfolg.

Mehr

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH

AUSWEGE bei SCHULABBRUCH AUSWEGE bei SCHULABBRUCH an Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien, wenn die besuchte Schule verlassen werden muss. Auf die jeweils anzuwendenden Verordnungen verweisen die Kennziffern des Amtsblattes

Mehr

Profiloberstufe der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014

Profiloberstufe der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014 der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014 Thomas von Ohlen GSH - Schule im Zentrum 1670 Schülerinnen und Schüler Davon 522 in der Oberstufe 170 Lehrerinnen und Lehrer Übersicht Kooperation mit den Gymnasien

Mehr

Stellungnahme des DGB und der Mitgliedsgewerkschaften

Stellungnahme des DGB und der Mitgliedsgewerkschaften position Stellungnahme des DGB und der Mitgliedsgewerkschaften zum Abitur nach zwölf Jahren an Gesamtschulen ( 5 und 12 NSchG); Entwürfe zur Umsetzung der untergesetzlichen Regelungen DGB Bezirk Niedersachsen

Mehr

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.:

Leitfaden. Goslarer Hilfesuchende. auswärtige Wohnungslose. Wegweiser. für. und. Stand: Juni 2009. Hrsg.: Wegweiser Leitfaden für Goslarer Hilfesuchende und auswärtige Wohnungslose Deutsches Rotes Kreuz Wachtelpforte 38 ARGE/ABF Robert-Koch-Str. 11 Diakonisches Werk Lukas-Werk Stand: Juni 2009 Caritasverband

Mehr

Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium. über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife

Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium. über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife Ziel: Allgemeine Hochschulreife am Gymnasium ( Abitur) Erwerb der allgemeinen

Mehr

Das neue Übertrittsverfahren in Bayern zusammengestellt von der SB-Stelle Oberbayern-Ost

Das neue Übertrittsverfahren in Bayern zusammengestellt von der SB-Stelle Oberbayern-Ost Das neue Übertrittsverfahren in Bayern zusammengestellt von der SB-Stelle Oberbayern-Ost Nachfolgend wird in Stichpunkten das Gesamtkonzept des neuen Übertrittsverfahrens beschrieben, das ab dem Schuljahr

Mehr

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2016

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2016 Qualifikationsphase und Abitur am Tannenbusch-Gymnasium Bonn Abiturjahrgang 2016 1 Die gymnasiale Oberstufe 2. Jahr (Q 2) 1. Jahr (Q 1) Abiturprüfungen Qualifikationsphase Einführungsphase (EF) 2 Die gymnasiale

Mehr

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Vorbemerkung Gute Schulen brauchen in erster Linie eines: gute Lehrerinnen und Lehrer. Die Landesregierung von Baden-Württemberg

Mehr

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2014

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2014 Qualifikationsphase und Abitur am Tannenbusch-Gymnasium Bonn Abiturjahrgang 2014 1 Die gymnasiale Oberstufe 2. Jahr (Q 2) 1. Jahr (Q 1) Abiturprüfungen Qualifikationsphase Einführungsphase (Eph) 2 Die

Mehr

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005

Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Mindestanforderungen für die Abschlüsse an der Gesamtschule gemäß Ausbildungsordnung für die Sekundarstufe I - APO-SI - Stand: Juni 2005 Abschluss Hauptschulabschluss Hauptschulabschluss nach Klasse 10

Mehr

Das Turbo-Abitur. Inhalt und Konsequenzen

Das Turbo-Abitur. Inhalt und Konsequenzen Das Turbo-Abitur Inhalt und Konsequenzen Für G8 angeführte Argumente Hoffnung auf jüngere Berufseinsteiger Niveau vergleichbar mit dem angelsächsischen Raum 265 Jahreswochenstunden Zentrale Vorgabe der

Mehr

Berufskolleg - Oberstufe Allgemeine Hochschulreife. Gymnasium - Oberstufe Allgemeine Hochschulreife. Lernprofil 1: Gesellschaft - Geschichte

Berufskolleg - Oberstufe Allgemeine Hochschulreife. Gymnasium - Oberstufe Allgemeine Hochschulreife. Lernprofil 1: Gesellschaft - Geschichte Öffentliche Verkehrsmittel 1 Stahlstraße Bus: 721, 722, 736 2 Hauptbahnhof Bus: 721, 722, 737, 738, 752, 754, 755 S-Bahn: S 6, 7, 8, 11, 28 Stadtbahn: U 70, 74, 75, 76, 77, 78, 79 Straßenbahn: 704, 707,

Mehr

Wirtschaftsschulen in München

Wirtschaftsschulen in München Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Wirtschaftsschulen in ünchen Stand: Schuljahr 2012/13 Wer? Schüler/-innen der ittelschule, Realschule oder des Gymnasiums nach der Jahrgangsstufe 6, 7

Mehr

Abiturverordnung. 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur

Abiturverordnung. 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur Abiturverordnung 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur 1. Gliederung und Dauer - Einführungsphase ( 10.Klasse ) - Qualifikationsphase ( Klassen 11 und 12 ) - Verweildauer: 3

Mehr

Zusammenfassung der Schul- und Anforderungsprofile zum Übergang zu den weiterführenden Schulen

Zusammenfassung der Schul- und Anforderungsprofile zum Übergang zu den weiterführenden Schulen Zusammenfassung der Schul- und Anforderungsprofile zum Übergang zu den weiterführenden Schulen Hauptschule Schulprofil Vermittelt grundlegende allg. Bildung Individuelle, begabtengerechte Förderung, optimale

Mehr

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2013

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2013 Qualifikationsphase und Abitur am Tannenbusch-Gymnasium Bonn Abiturjahrgang 20 1 Die gymnasiale Oberstufe 2. Jahr (Q 2) 1. Jahr (Q 1) Abiturprüfungen Qualifikationsphase Einführungsphase (Eph) 2 Die gymnasiale

Mehr

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05)

5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain. 5. Integrierte Sekundarschule Berlin Friedrichshain-Kreuzberg (02K05) 5. Integrierte Sekundarschule Friedrichshain Unsere Integrierte Sekundarschule bereitet die Schülerinnen und Schüler mit Herz und Hand auf Berufe vor. Lernen Sie uns kennen! Das spricht für uns: Eine kleine

Mehr

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen Arbeitsplatz Berufliche Schulen - Vielfalt - Sicherheit - Kreativität - Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen JLU Gießen - 27.01.2010 - Hans-Dieter Speier 1 Einstieg Studium Beruf Fachhochschulreife

Mehr

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen

Ehrenamtliche. Nachhilfe. Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Ehrenamtliche Nachhilfe Für Kinder aus Familien in besonderen Lebenslagen Worum es geht: Es gibt viele Familien in denen es Probleme gibt. Heute gehört so etwas oft dazu. Trennung der Eltern oder eine

Mehr