Finanzwirtschaft. Investitionsentscheidung: langfristige Verwendung von Finanzmitteln

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Finanzwirtschaft. Investitionsentscheidung: langfristige Verwendung von Finanzmitteln"

Transkript

1 I. Fiazierugsetscheiduge. Kurzfristige Liquiditätspositio fiazwirtschaftliche Etscheiduge Fiazierugsetscheidug: über Beschaffug, Umschichtug ud Verwedug vo Fiazmittel auf de Bestadskote Ivestitiosetscheidug: lagfristige Verwedug vo Fiazmittel Prizip der Fiazmittelsubstitutio: Etscheidug über die Kapitalquelle (Kotokorretkredit i Wechseldiskotkredit umwadel) Bakekreditmarkt Kotokorretkredit: Koto überziehe, Bilazveräderug bzw. Passivtausch, Koste: Überziehugszis (-7%pa), Kreditliie überschreite (+3-4%pa), Vertrag, teuer, flexibel, für die spitze des Kapitalbedarfs Wechseldiskotkredit: Wechsel aus eiem Geschäft verkaufe, Aktivtausch, Koste: Diskotsatz (2,5-8,25%pa) + Marge (3/8-3%pa), billig, uflexibel, Festbetragskredit, für erwartete kurzfristige Kapitalbedarfe, ca /2 so teuer wie Kotokorretkredit Uterehmes-, Idustriekreditmarkt Lieferatekredit: Kauf auf Ziel, Skotogewährug zum Areiz der Nichtiaspruchahme, bei Ablehug der Skotogewährug sehr teuer (6-%pa), uflexibel klassisches Idustrieclearig: Kude zahlt vor Lieferug, damit erhält der Lieferat eie Kredit ud sekt z.b. seie Preis um x, so dass (Kreditkoste für L > x > Alagegewi für K) eue Variate des Idustrieclearig: Kreditgeschäfte uter "erste Adresse" ohe die Bake, ab ca. MDM, billig ud flexibel weitere Fiazierugsistrumete Factorig: Verkauf vo Forderuge a eie Factorig- Gesellschaft, ählich Wechseldiskotkredit, teurer, weig flexibler, fiazwirtschaftlich icht sivoll Forfaitierug: Verkauf vo Exportforderuge a ei Spezialistitut, teuer, uflexibel, wege Miderug des Ausfalls- ud Währugsrisikos aber fiazwirtschaftlich sivoll Leasig: Eigetum erhält das Kreditistitut, Nutzugsrecht der Leasig-Nehmer gege die Leasiggebühre, uflexibles ud teueres Kreditsubstitut Ulrich Abelma Seite

2 Zahlugssicherug Lombardkredit: Sicherheitestellug der Fiazmittelüberlassug durch Überlassug vo Effekte oder Ware, Sicherugsvariate für adere Kredite Avalkredit: Bak sichert die Lieferug der Produkte oder Zurückzahlug eier Vorauszahlug, Koste: Avalprovisio (- 2,5%pa), macht Idustriekredit möglich Akzeptkredit: Abehmer gibt seier Bak das Geld bei Fälligkeit des Wechsels, falls Abehmer icht zahlugsfähig ist, hilft die Bak, Akzeptprovisio verhadelbar, macht Lieferatekredit möglich im Außehadel clea paymet: ugesicherter Zahlugsverkehr, mit eigee Tochteruterehme oder "erste Adresse" cash agaist documets: Dokumete, die das Eigetum verbriefe erhält eie Bak im Lad des Importeurs, Importeur erhält die Dokumete erst bei Zahlug a die Bak letter of credit (Dokumeteakkreditiv): Importeursbak garatiert die Zahlug bei Eigag der mägelfreie Ware ud Dokumete Rembourskredit: Akzept der Importeursbak, Exporteur muss Besitzwechsel diskotiere Fiazmittelalage Alage auf de bei Bake gehaltee Kotokorretkote: flexibel, geriges Illiquiditätsrisiko, gerige Redite (,5%pa) Alage als Fest- bzw. Termigeld bei Bake: recht flexibel, höhere Redite (3-3%pa) stadardisierte Friste ud Beträge Alage i Geldmarktfods: sehr flexibel, hohe Redite, Trasaktioskoste, Kursrisiko Certificates of Deposit (CD), Commercial Papers, Euro-Notes: verbriefte Geldalage für sehr hohe Alagesumme Alage i Retepapiere: festverzisliche öffetliche Aleihe, Zis- ud Kursrisiko Aktie ud Devise: Kursrisike zu hoch, useriös Substitutio vo Kredite: immer empfehleswert, flexibel, hohe "Redite" 2. Kapitalquelle, Fiazmärkte ud Zistheorie Kapitalquelle Ulrich Abelma Seite 2

3 Eigefiazierug: Beschaffug vo Eigekapital, Märkte: Aktiemarkt, Hadel mit Eigetumstitel, flexibel, teuer: wir i gute Jahre mit höhere Ausschüttuge als Fremdkapital bediet Fremdfiazierug: Beschaffug vo Fremdkapital, Märkte: Kreditmärkte, Markt für Schulderaleihe, iteratioale Aleihemarkt, uflexibler, billiger i gute Jahre Selbstfiazierug, Fiazierug aus dem Umsatzprozess: Eiahme für dazu, dass für Ausgabe keie Eige- oder Fremdfiazierug vorgeomme werde muss, auch möglich bei bilaziellem Verlust (Fiazierug aus Abschreibuge ud Rückstelluge schmälert de Gewi) temporär akkumulierede Selbstfiazierug: ex ate, cashflow Betrachtug, fiazielle Sichtweise bilaziell kostatierede Selbstfiazierug: ex post, Jahresabschluss-Betrachug, bilazielle Betrachtug, "Verwedug des Jahresgewis" Lohma-Ruchti-Effekt, Marx-Egels-Effekt: Kapazitätserweiterugseffekt, fiaziert durch Abschreibuge Außefiazierug: vo Fiazmärkte, Eige- ud Fremdfiazierug Iefiazierug: vo Absatzmärkte, Selbstfiazierug Fiazmärkte Systematisierugskriterie: Orgaisatiosgrad, Fiazmittelqualität Orgaisatiosgrad orgaisierte Fiazmärkte: (Aktiemarkt, Retemarkt, Divisemarkt) vollkommee Kokurrez, laufed veröffetlichte Koditioe, traditioelle Kassamärkte, Fiazmärkte für derivative Istrumete Fiazmärkte mit kotiuierliche Beziehuge: (Bakekreditmarkt, Uterehmeskreditmarkt) öffetliche Kotrolle durch das Kreditgesetzt, stadardisierte Koditioegestaltug Fiazmärkte mit diskotiuierliche Beziehuge: (lagfristige Idustriekredite, iteratioales Aleihegeschäft) erfolgsbestimmede Verhadluge Fiazmittelqualität a)kreditmarkt: Geldmarkt (kurzfristig, im egere oder weitere Si), Kapitalmarkt (lagfristig) b)fiazmärkte: Geldmarkt, Kreditmarkt, Kapitalmarkt, (Devisemarkt) Ulrich Abelma Seite 3

4 Geldmarkt: reier Iter-Bake-Hadel, pure rates, prime baks Kreditmarkt: Bakkreditmark(Bak-Nichtbak), Idustriekreditmarkt (Nichtbak-Nichtbak), Soll- Deckugsbeiträge mit Risikoaufschlag Kapitalmarkt: lagfristige Überlassug vo Fremdkapital a "erste Adresse", ubefristete Überlassug vo Eigekapital c) iteratioale Fiazmärkte: Euro-Fiazmärke (außerhalb des Domizillades, Euro-Geldmärkte, Euro-Kreditmärkte, Euro- Kapitalmärkte), Ausladsfiazmärkte (ierhalb des auslädische Marktes) Zistheorie - Hypothese zur Normalität der Zisstruktur vertikale Zisstruktur: Aussagesystem über absolute Zishöhe horizotale Zisstruktur: Aussagesystem über Fristigkeitsstruktur der Zissätze vertikale Zisstruktur Elemete des Zisiveaus: agestrebte Realverzisug, erwartete Iflatiosrate, Risikozuschlag (icht im Geld- ud Kapitalmarkt) Fisher-Effekt: hohes Iflatiosiveau -> hohes Zisiveau, Variatioe des Iflatiosiveaus führe zu Variatioe des Zisiveaus Realverzisug: Prämie für Kosumverzicht, Differez zwische Zis- ud Iflatiosiveau horizotale Zisstruktur Liquiditätspreferezhypothese: daher habe Aleger ei Vorliebe für kurzfristige Geldalage, lägere ur bei höherem Zis, Aufehmer habe die Vorliebe für lagfristige Kapitalaufahme ud sid bereit dafür mehr zu zahle, es ergibt sich eie kokave Zisfuktio: ormal, Zis für kurzfristige Trasaktioe iedriger Erwartugshypothese: (a) biewirtschaftlich: aufgrud eier iedrige Iflatiosrate wird eiei iedriger Zissatz erwartet, die Mehrheit der Markteilehmer fiaziert lagfristige Kapitalaufahme durch kurzfristige a, i Hoffug auf sikede Zis, dadurch steigt der Zis für kurzfristige Fiazmittelaufahme z.t. über de der lagfristige, es ergibt sich eie leicht... Ulrich Abelma Seite 4

5 (b) außewirtschaftlich: die Mehrheit der Devisemarktteilehmer hat eie Abwertugserwartug gegeüber des Zisiveaus, es ergibt sich eie extrem iverse Zisfuktio: aomal, Zis für lagfristige Trasaktioe iedriger der Fall (b) tritt bei Währuge mit Itervetiospukte auf, ist kurzfristig ud wird schell zu eier kokave Zisfuktio je steiler die Ziskurve, desto größer die Zissteigerugserwartug Marktsegmetierugstheorie: die Zisbildug erfolgt auf de Marktsegmete uabhägig voeiader 3. Maagemet der Vermöges- ud Kapitalstruktur Hypothese erste: kleierer Ateil liquider Vermögesateile am Gesamtvermöge -> höherer Gewi zweite: kleierer Ateil kurzfristiger Fiazierug am gesamte Kapitalvolume -> höherer Gewi horizotale Eigekapitalquote: Verhältis Eigekapital zu Sachalage (D ca. 23%) vertikale Eigekapitalquote: Verhältis Eigekapital zu Bilazsumme (D ca. 65%) Fiazierugsgrudsätze der Liquiditätssicht: sid oft icht ötig oder hireiched, da es zwische Vermöge-Kapital ud Eiahme-Ausgabe. keie Übereistimmug i Höhe, 2. keie Übereistimmug i zeitlicher Verteilug ud 3. keie Vollstädigkeit i der Erfassug der küftige Zahlugsströme gibt Risikomaagemet fiazwirtschaflicher Leverage Effekt: bei höherem Verschuldugsgrad ist die Eigekapitalretabilität auch höher we der Fremdkapitalzis kleier als die Vermögesertragskraft (Gesamtkapitalretabilität) ist Eigekap. Retabilit ät = Verm. Ertr. Kraft + Versch. Grad ( Verm. Ertr. Kraft Fremdk das Eigekapital wird i schlechte Jahre scheller aufgezehrt als bei iedrigem, das Risiko erhöht sich operativer Leverage Effekt: höhere Fixkoste ud damit verbudee iedrige variable Koste führe bei hohe Absatzmege ud gegebee Preis zu höhere Bruttogewie Tred der deutsche Uterehme: hohe Verschuldug ud hoher Techisierugsgrad, mit dem GKL (GOL*GFL) steigt die Ulrich Abelma Seite 5

6 Retabilität ud das Risiko (Verletzbarkeit gegeüber Diskotiuitäte) die Redite-Risiko-Portfoliotheorie ud die Liquiditätsportfoliotheorie habe deutsche Uterehme geholfe ihre Vermögesertragskraft zu stabilisiere, damit die Risike zu vermider ud die positive Wirkuge des Leverage Effektes zu utze Kapitalstruktur vo Uterehme: die durchschittliche Verschuldugskoste sike zuächst mit steigeder Verschuldug, später steige sie aufgrud der Risikoprämie wieder a, daraus ergibt sich ei Bereich effizieter Kapitalstrukture Ulrich Abelma Seite 6

7 II. Eizel-Ivestitios-Selektio ud Dyamische Ivestitiostheorie. dyamische Ivestitiostheorie Begriffe Zeitwert des Geldes: zum Zeitpukt t i im Ivestitioszeitraum t,..., t i,..., t Nomialwert des Geldes: Wert eier Zahlug zum Zeitpukt t i ihres Afalls Barwert des Geldes: Wert eier zuküftige Zahlug im Zeitpukt t t Barwert = Nomialwert Abzizugsfaktor ( q ), mit Edwert: Wert eier Zahlug im Zeitpuk t t Barwert = Nomialwert Aufzizugsfaktor ( q ) p q = + Methode der Ivestitiostheorie: Kapitalwertmethode, Auitätemethode als Variate der Mapitalwertmethode, statische Kostevergleichsrechug, dyamische Amortisatiosrechug, Vermögesedwertmethode, Methode des itere Zissatzes, Sollzissatzmethode Kapitalwertmethode Zahluge diskret ud äquidistat (ab Begi ud i gleich lage Periode) C = Kapitalwert oder Net Preset Value (NPV) a = Aschaffugsausgabe i t d = Zahluge (Net Cash Flow (NCF)) i = Zissatz C 2 = a + d q + d q d q 2 a + d BSF( t / i C = ) mit d uiform ud BSF( t / i) = ( q + q q ) = i= q t Voteilhaft igkeitskri terium : C Alterativevergleich: we Ivestitio II vorzuziehe I II C C > da ist Ivestitio I I II Ergäzugsivestitio: we t > t ist eie Aschlussivestitio mit gleicher Zahlugsstruktur zu betrachte I I ' II I ' I t es folgt: + C C? mit C C q C > = Ulrich Abelma Seite 7

8 Differezivestitio: wir bilde eie fiktive D I II I II Ivestitiosreihe I = I I mit a > a, D I II daraus folgt = C C als Vorteilhaftigkeitskriterium ergibt D sichc, > C I II D D ivestitiostheoretisch ist I = I + I ud da C > eie Verbesserug gegeüber I II Prämisse der Kapitalwertmethode: folgede Probleme werde igoriert, bzw. es werde icht mit kokrete soder mit Erwartugswerte gerechet Progoseproblem: Bestimmbarkeit vo zuküftige Zahlugsströme Zurechugsproblem: Zurechebarkeit vo Zahlugsströme auf Ivestitiosobjekte (zeitlich horizotale ud vertikale Iterdepedeze) Kalkulatioszisproblem: Bestimmbarkeit vo Kalkulatioszissätze ud vollkommeer Kapitalmarkt Auitätemethode Zahlugsreihe ist uiform, diskret ud äquidistat AN a ) = Auität der Aschaffugsausgabe gibt a, wie hoch der ( jährliche NCF sei muss, damit der Kapitalwert gerade ull ist AN ( a ) = a BSF ( / i) AN ( C) = Auität der Zahlugsreihe (ausschüttbarer Periodeüberschuß) AN ( C) = C KWF( / i) KWF ( / i) = BSF( / i) (Kapitalwiedergewiugsfaktor) Voteilhaft igkeitskri terium : AN ( C) AN( C) über die Verzisug zu i hiausgeheder jährlicher Vermögeszuwachs statisch: statische Kostevergleichsrechug: Ges.Koste = laufede Koste + Kalk. Abschreibuge + kalk. Zise a a i Ø Koste = B+ + i Ø Koste = B + a i a t + a + t= 2 Kapitaldiestfaktor Ulrich Abelma Seite 8

9 dyamisch: t= t at q KWF + a KWF ( / i) Kapitalwiedergewiugsfaktor dyamische Amortisatiosrechug: t(az) = dyamische Amortisatioszeit C = a + d BSF( i / t( AZ)) = a BSF( i / t( AZ)) = d Voteilhaft igkeitskri terium : t ( AZ) < t Vermögesedwertmethode t V = NCF q V C q = t Voteilhaft igkeitskri terium : V Koteausgleichsverbot: es werde Eiahme ud Ausgabe bis zum Ede der Ivestitiosreihe auf getrete Kote geführt, Eiahme zum Habezissatz ud Ausgabe zum Sollzissatz verzist, als ob der Aschaffugswert durch eie Kredit fiaziert wurde, es kommt vor, dass < C > V Koteausgleichsgebot: die Eiahme werde zur Tilgug des gebudee Aschauffugswertes geutzt, Vt ( + i S ) + NCFt für Vt < V t = Vt ( + i H ) + NCFt für Vt > Voteilhaft igkeitskri terium : V Alterativevergleich: werde zwei Ivestitiosreihe mit uterschiedlicher Laufzeit vergliche, so ka ma die kürzerfristige Ivestitio zum Habezissatz aufzise oder die lägerfristige zum Sollzissatz abzise, ist aber ugeau, daher Kapitalwertmethode ehme Methode des itere Zissatzes statische Retabilität: als Näherugsgröße für die Ermittlug des itere Zissatzes a Ø Kapitalei satz = 2 Ø Gewi Retabilit ät = Ø Kapitalbidug Voteilhaft igkeitskri terium : r i itere Zissatz: gibt die Verzisug a, bei der der Kapitalwert gerade ull ist, oder die effektive Verzisug des zum Zahlugszeitpuktes gebudee Kapitals Ulrich Abelma Seite 9

10 C = a + d BSF ( / r) = a BSF( / r) = d i Näherugsw ert r = i C C 2 2 i C ergibt aber ur eie Näherugswert, da der Zusammehag icht liear ist Voteilhaft igkeitskri terium : r i Sollzissatzmethode r S2 rs Näherugsw ert r = S rs V + V2 V bei Koteausgleich ud V für alle Zahlugszeitpukte ist S t r gleich dem itere Zissatz ud wird daher verachlässigt Alterativevergleich mit der Methode des itere Zissatzes: es ka vorkomme, das der Kapitalwert eier Ivestitio größer, der itere Zissatz aber kleier ist als der eier Vergleichsivestitio da ist der itere Zissatz... D r der Differetivestitio zu bilde Ulrich Abelma Seite

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung

Lerneinheit 2: Grundlagen der Investition und Finanzierung Lereiheit 2: Grudlage der Ivestitio ud Fiazierug 1 Abgrezug zu de statische Verfahre Durchschittsbetrachtug wird aufgegebe Zeitpukt der Zahlugsmittelbewegug explizit berücksichtigt exakte Erfassug der

Mehr

Lösungen zu Kontrollfragen

Lösungen zu Kontrollfragen Lehrstuhl für Fiazwirtschaft Lösuge zu Kotrollfrage Fiazwirtschaft Prof. Dr. Thorste Poddig Fachbereich 7: Wirtschaftswisseschaft 2 Forme der Fremdfiazierug (Kapitel 6) Allgemeier Überblick 89. Ma ka die

Mehr

Finanzmathematische Formeln und Tabellen

Finanzmathematische Formeln und Tabellen Jui 2008 Dipl.-Betriebswirt Riccardo Fischer Fiazmathematische Formel ud Tabelle Arbeitshilfe für Ausbildug, Studium ud Prüfug im Fach Fiaz- ud Ivestitiosrechug Dieses Werk, eischließlich aller seier Teile,

Mehr

Bewertung von Anleihen

Bewertung von Anleihen Bewertug vo Aleihe Arithmetik der Aleihebewertug: Überblick Zerobods ud Koupoaleihe Ziskurve: Spot Zise ud Yield to Maturity Day cout Kovetioe Replikatio ud Arbitrage Forward Zise Yield ud ex post realisierte

Mehr

Dynamische Investitionsrechnung

Dynamische Investitionsrechnung Fiazierug (Mitschrifte aus Vorlesuge a der FH Merseburg/ Feiiger) Dyamische Ivestitiosrechug - berücksichtigt mehrere oder alle Ivestitioe eier Periode (bei statisch wird ur mit eier Periode gerechet,

Mehr

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung

Klausur Grundlagen der Investition und Finanzierung Fachhochschule Bochum /Fachhochschule Müster /Fachhochschule Südwestfale (Weiterbildeder) Verbudstudiegag Techische Betriebswirtschaft Prof. Dr. Wolfgag Hufagel / Prof. Dr. Wifried Rimmele/ Fachhochschule

Mehr

Prof. Dr.-Ing. Bernd Kochendörfer. Bauwirtschaft und Baubetrieb. Investitionsrechnung

Prof. Dr.-Ing. Bernd Kochendörfer. Bauwirtschaft und Baubetrieb. Investitionsrechnung ud Baubetrieb A Ivestitiosrechug ud Baubetrieb Ivestitiosbegriff Bilazorietierter Ivestitiosbegriff Umwadlug vo Geldkapital i adere Forme vo Vermöge Aktiva Passiva Zahlugsorietierter Ivestitiosbegriff

Mehr

Finanzwirtschaftliche Formeln

Finanzwirtschaftliche Formeln Bueffelcoach Olie Service Bilazbuchhalter Übersichte Fiazwirtschaft Fiazwirtschaftliche Formel AuF Aufzisugsfaktor ( 1+ i) Zist eie heutige Wert mit Zis ud Ziseszis für Jahre auf, hilft also bei der Frage,

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Ivestitio ud Fiazierug - Vorlesug 11 - Prof. Dr. Raier Elsche Prof. Dr. Raier Elsche - 186 - Eiheitskursfeststellug Kursfeststellug ach dem Meistausführugsprizip durch Börsemakler. Kaufaufträge Verkaufsaufträge

Mehr

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse von Karina Liebenstein & Bartholomäus Fietzek

Unternehmensbewertung und Aktienanalyse von Karina Liebenstein & Bartholomäus Fietzek Uterehmesbewertug ud Aktieaalyse vo Karia Liebestei & Bartholomäus Fietzek Uterehmesbewertug Es gibt kei allgemei verbidliches Verfahre, soder eie Vielzahl vo Methode Sie diee zur Bewertug vo Uterehme

Mehr

Die grundsätzlichen Aufgaben der Investitionsrechnung Unterschiedliche Verfahren der Investitionsrechnung

Die grundsätzlichen Aufgaben der Investitionsrechnung Unterschiedliche Verfahren der Investitionsrechnung 2 Ivestitio 2.1 Grudlage der Ivestitiosrechug Lerziele Dieses Kapitel vermittelt: Die grudsätzliche Aufgabe der Ivestitiosrechug Uterschiedliche Verfahre der Ivestitiosrechug 2.1.1 Ivestitiosbegriffe ud

Mehr

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield

Aufgabenblatt 4. A1. Definitionen. Lösungen. Zins = Rate Zinskurve = Zinsstruktur Rendite = Yield Augabeblatt 4 Lösuge A. Deiitioe Zis = Rate Ziskurve = Zisstruktur Redite = Yield A. Deiitioe Zerobod = Nullkupoaleihe = Zero coupo bod Aleihe, die vor Ede der Lauzeit keie Zahluge leistet ud am Ede der

Mehr

Finanzmathematik für HAK

Finanzmathematik für HAK Fiazmathematik für HAK Dr.Mafred Gurter 2008. Kapitalverzisug bei der Bak mit lieare (eifache) Zise währed des Jahres Beispiel : Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% für 250 Tage verzist. Wie viel bekommt ma

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Klausurenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellig lausureskript Fiazatheatik Ihalt: lausur vo WS 9/. Eifache Zise: Vorschüssigkeit ud Nachschüssigkeit. Reterechug: Reteedwert ud Retebarwert 3. Tilgugsrechug: Tilgugspla bei Ratetilgug

Mehr

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien?

1. Ein Kapital von 5000 ist zu 6,5% und ein Kapital von 4500 zu 7% auf 12 Jahre angelegt. Wie groß ist der Unterschied der Endkapitalien? Fiazmathematik Aufgabesammlug. Ei Kapital vo 5000 ist zu 6,5% ud ei Kapital vo 4500 zu 7% auf 2 Jahre agelegt. Wie groß ist der Uterschied der Edkapitalie? 2. Wa erreicht ei Kapital eie höhere Edwert,

Mehr

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003

Integrationsseminar zur BBL und ABWL Wintersemester 2002/2003 Credit Risk+ Itegratiossemiar zur BBL ud BWL Witersemester 2002/2003 Oksaa Obukhova lia Sirsikova Credit Risk+ 1 Ihalt. Eiführug i die Thematik B. Ökoomische Grudlage I. Ziele II. wedugsmöglichkeite 1.

Mehr

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten

3. Tilgungsrechnung. 3.1. Tilgungsarten schreier@math.tu-freiberg.de 03731) 39 2261 3. Tilgugsrechug Die Tilgugsrechug beschäftigt sich mit der Rückzahlug vo Kredite, Darlehe ud Hypotheke. Dabei erwartet der Gläubiger, daß der Schulder seie

Mehr

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio

AXA Immoselect. Ein solides Fundament für jedes Anlegerportfolio Hattersheim, Philipp-Reis-Straße AXA Immoselect Ei solides Fudamet für jedes Alegerportfolio Bitte beachte Sie, dass die Rückahme der Ateile vom AXA Immoselect mit Wirkug zum 17.11.2009 ausgesetzt wurde.

Mehr

Aufgabe 1. Die Abschreibungen erfolgen linear. Der Kalkulationszinssatz beträgt i = 0,10.

Aufgabe 1. Die Abschreibungen erfolgen linear. Der Kalkulationszinssatz beträgt i = 0,10. Aufgabe Der Vechtaer Esse auf Räder -Service beötigt eie eue Küche zur Zubereitug der Mahlzeite. Sie köe zwische de Modelle A ud B wähle. Die Eiahme durch die Auslieferug der Esse sid uabhägig davo, welche

Mehr

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung?

Factoring. Alternative zur Bankfinanzierung? Factorig Alterative zur Bakfiazierug? Beschreibug Factorig Im Factorigverfahre schließ e Uterehme ud Factor eie Vertrag, auf desse Grudlage alle kü ftige Forderuge des Uterehmes laufed gekauft werde. Zuvor

Mehr

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09

Mathematik. Vorlesung im Bachelor-Studiengang Business Administration (Modul BWL 1A) an der FH Düsseldorf im Wintersemester 2008/09 Mathematik Vorlesug im Bachelor-Studiegag Busiess Admiistratio (Modul BWL A) a der FH Düsseldorf im Witersemester 2008/09 Dozet: Dr. Christia Kölle Teil I Fiazmathematik, Lieare Algebra, Lieare Optimierug

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Gründungscontrolling. Lösungshinweise zur 3. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Aufbaustudium Grüdugscotrollig Lösugshiweise zur 3. Musterklausur Lösugshiweise

Mehr

Investitionsrechnung

Investitionsrechnung Ivestitiosrechug Gliederug: 1. Grudlage der Ivestitiosrechug 2. Statistische Ivestitiosrechug 3. Dyamische Ivestitiosrechug 4. Ivestitiosetscheiduge mit Gewisteuer 5. Ivestitiosetscheiduge uter Usicherheit

Mehr

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation

Methodische Grundlagen der Kostenkalkulation Methodische Grudlage der Kostekalkulatio Plaugsebee Gebrauchsgüter Die i der ladwirtschaftliche Produktio eigesetzte Produktiosmittel werde i Gebrauchsgüter ud Verbrauchsgüter uterteilt. Zu de Gebrauchsgüter

Mehr

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung)

3 Die Außenfinanzierung durch Fremdkapital (Kreditfinanzierung) 3 Die Außefiazierug durch Fremdkapital (Kreditfiazierug) 3.1 Die Charakteristika ud Forme der Kreditfiazierug Aufgabe 3.1: Idealtypische Eigeschafte vo Eige- ud Fremdkapital Stelle Sie die idealtypische

Mehr

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen

WS 2000/2001. zeitanteiliger nomineller Jahreszinssatz für eine unterjährige Verzinsungsperiode bei einfachen Zinsen Aufgabe 1: WS 2000/2001 Aufgabe 1: (4 P (4 Pukte) Gebe Sie die Formel zur Bestimmug des relative sowie des koforme Zissatzes a ud erläuter Sie die Uterschiede bzw. Gemeisamkeite der beide Zisfüße. Lösug:

Mehr

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik

Prof. Dr. Günter Hellmig. Aufgabenskript Finanzmathematik Prof. Dr. Güter Hellmig Aufgabeskript Fiazmathematik Ihalt: Aufgabe -: Eifache achschüssige Zise Aufgabe : Eifache vorschüssige Zise Aufgabe 4-5: Ziseszise bei Zisasammlug Aufgabe 6-: Ziseszise bei Zisauszahlug

Mehr

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i

Ausgangspunkt: Über einen endlichen Zeitraum wird aus einem Kapital (Rentenbarwert RBW v n,i D. Reterechug 1.1. Jährliche Retezahluge 1.1.1. Vorschüssige Retezahluge Ausgagspukt: Über eie edliche Zeitraum wird aus eiem Kapital (Retebarwert RBW v,i ), das ziseszislich agelegt ist, jeweils zu Begi

Mehr

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter

Die Risiken der privaten Altersvorsorge und deren Handling durch die Anbieter Die ud dere Hadlig durch die Abieter 1 Übersicht Sichere Altersvorsorge: Was erwarte wir vo der private Altersvorsorge? Was macht die private Altersvorsorge usicher? Altersvorsorge i volatile Kapitalmärkte

Mehr

Sorgen Sie flexibel vor und sparen Sie Steuern Die 3. Säule Private Vorsorge

Sorgen Sie flexibel vor und sparen Sie Steuern Die 3. Säule Private Vorsorge Sorge Sie fexibe vor ud spare Sie Steuer Die 3. Säue Private Vorsorge Die NAB-3 Vorsorge ergäzt die staatiche ud die berufiche Vorsorge, da diese zusamme ur eie Tei Ihres etzte Eikommes vor der Pesioierug

Mehr

Einführung in die Investitionsrechnung

Einführung in die Investitionsrechnung Eiführug i die Ivestitiosrechug Geld ud / oder Zeit Frage: Wie viel ist mei Geld morge wert? Wie viel muss ma jährlich zahle, um i Jahre eie bestimmte Betrag gespart zu habe? Wie lage muss bei eiem gegebee

Mehr

Aufgabenblatt 6. Anpassung Beta an Verschuldungsgrad: Problem

Aufgabenblatt 6. Anpassung Beta an Verschuldungsgrad: Problem ufgabeblatt 6 Lösuge 1 passug Beta a Verschuldugsgrad: Problem Fall 1: I der Vergageheit war der Verschuldugsgrad geriger als heute. Das empirisch ermittelte Beta ist a die aktuelle Verschuldug azupasse

Mehr

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer

Aktueller Status hinsichtlich der angekündigten Kursgewinnsteuer ÄNDERUNGEN IM JAHR 2011 Aktueller Status hisichtlich der ageküdigte Kursgewisteuer Abei möchte wir Sie über wesetliche Ihalte aus der Regierugsvorlage Budgetbegleitgesetz 2011-2014 vom 30.11.2010 zur Kursgewibesteuerug

Mehr

Tiefe Zinsen Freud und Leid. Caroline Hilb Paraskevopoulos Leiterin Anlagestrategie

Tiefe Zinsen Freud und Leid. Caroline Hilb Paraskevopoulos Leiterin Anlagestrategie Tiefe Zise Freud ud Leid Carolie Hilb Paraskevopoulos Leiteri Alagestrategie 1. Wie viel Geld hat Sophia i 35 Jahre? Sophia, 18. Dezember 2011 Sparzis: 0.20% Eibezahltes Kapital: CHF 100 Carolie, 04. Oktober

Mehr

Zusammenfassung der Vorlesung VWL 2b: Einführung in die Finanzmärkte Geschrieben von Pascal Gischler, Layout von Kai Rexrodt

Zusammenfassung der Vorlesung VWL 2b: Einführung in die Finanzmärkte Geschrieben von Pascal Gischler, Layout von Kai Rexrodt Zusammefassug der Vorlesug VWL 2b: Eiführug i die Fiazmärkte Geschriebe vo Pascal Gischler, Layout vo Kai Rexrodt Kapitel 1 u. 2 - Eiführug i die Fiazmärkte 5 Elemete des Fiazsystems: 1. Geld 2. Fiazistrumete

Mehr

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN

KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN KUNDENPROFIL FÜR GELDANLAGEN Geldalage ist icht ur eie Frage des Vertraues, soder auch das Ergebis eier eigehede Aalyse der Fiazsituatio! Um Ihre optimale Beratug zu gewährleiste, dokumetiere wir gemeisam

Mehr

Unendliche Folge Eine Folge heißt unendlich, wenn die Anzahl der Glieder unbegrenzt ist.

Unendliche Folge Eine Folge heißt unendlich, wenn die Anzahl der Glieder unbegrenzt ist. . Folge ud Reihe.... Folge..... Grudlage.....2 Arithmetische Folge... 2..3 Geometrische Folge... 2.2 Reihe... 2.2. Grudlage... 2.2.2 Arithmetische Reihe... 2.2.3 Geometrische Reihe... 3.3 Eiige spezielle

Mehr

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v

Tao De / Pan JiaWei. Ihrig/Pflaumer Finanzmathematik Oldenburg Verlag 1999 =7.173,55 DM. ges: A m, A v Tao De / Pa JiaWei Ihrig/Pflaumer Fiazmathematik Oldeburg Verlag 1999 1..Ei Darlehe vo. DM soll moatlich mit 1% verzist ud i Jahre durch kostate Auitäte getilgt werde. Wie hoch sid a) die Moatsrate? b)

Mehr

Lernhilfe in Form eines ebooks

Lernhilfe in Form eines ebooks Ziseszisrechug Lerhilfe i Form eies ebooks apitel Thema Seite 1 Vorwort ud Eiführug 2 2 Theorie der Ziseszisrechug 5 3 Beispiele ud Beispielrechuge 12 4 Testaufgabe mit Lösuge 18 Zis-Ziseszis.de 212 Seite

Mehr

Finanzmathematik. = K 0 (1+i) n = K 0 q n

Finanzmathematik. = K 0 (1+i) n = K 0 q n Fiazmathematik 1. Kapitalverzisug: Beispiel 1: Ei Kapital vo 3000 wird mit 5% verzist. Wie viel bekommt ma am Ede eies Jahres samt Zise? Die Zise Z werde so berechet: Z = K 0 p/100 = 3000 5/100 = 0. Das

Mehr

Investition und Finanzierung

Investition und Finanzierung Ivestitio ud Fiazierug - Vorlesug 3 - Prof. Dr. Raier Elsche Prof. Dr. Raier Elsche - 37 - 2.1 Strategiewahl als Ivestitiosobjekt Prof. Dr. Raier Elsche - 38 - Ivestitiosobjekte eizele Gegestäde des Uterehmugsvermöges

Mehr

Versicherungstechnik

Versicherungstechnik Operatios Research ud Wirtschaftsiformati Prof. Dr. P. Recht // Dipl.-Math. Rolf Wedt DOOR Versicherugstechi Übugsblatt 3 Abgabe bis zum Diestag, dem 03..205 um 0 Uhr im Kaste 9 Lösugsvorschlag: Vorbereituge

Mehr

Vereinheitlichung Einheitlicher Maßstab der Risikoeinschätzung. Limitierung / Steuerung Messung und Limitierung ist fundamental für die Steuerung

Vereinheitlichung Einheitlicher Maßstab der Risikoeinschätzung. Limitierung / Steuerung Messung und Limitierung ist fundamental für die Steuerung . Marktpreisrisiko Motivatio der VaR-Ermittlug Vereiheitlichug Eiheitlicher Maßstab der Risikoeischätzug Limitierug / Steuerug Messug ud Limitierug ist fudametal für die Steuerug Kapitaluterlegug Zur Deckug

Mehr

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012

Zitiervorschlag: Dr. Bernd Kiefer, Fichtner Management Consulting AG an CVP-Tagung Energiewende von unten, 22. September 2012 Bürgerbeteiliguge als Teil der Eergiewede CVP Kato Zürich vom 22. September 2012 Dr. Berd Kiefer Zitiervorschlag: Dr. Berd Kiefer, Fichter Maagemet Cosultig AG a CVP-Tagug Eergiewede vo ute, 22. September

Mehr

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST)

Bereichsleitung Fitness und GroupFitness (IST) Leseprobe Bereichsleitug Fitess ud GroupFitess (IST) Studieheft Persoalmaagemet Autori Corelia Trikaus Corelia Trikaus ist Diplom-Ökoomi ud arbeitet als wisseschaftliche ud pädagogische Mitarbeiteri bei

Mehr

Investitionsentscheidungsrechnung Annuitäten Methode

Investitionsentscheidungsrechnung Annuitäten Methode Mit Hilfe der köe folgede Ivestitioe beurteilt werde: eizele Ivestitioe alterative Ivestitiosobjekte optimale Ersatzzeitpukte Seite 1 Folgeder Zusammehag besteht zwische der Kapitalbarwertmethode ud der

Mehr

17. Kapitel: Die Investitionsplanung

17. Kapitel: Die Investitionsplanung ABWL 17. Kapiel: Die Ivesiiosplaug 1 17. Kapiel: Die Ivesiiosplaug Leifrage des Kapiels: Welche Type vo Ivesiiosobjeke gib es? Wie läss sich die Voreilhafigkei eies Ivesiiosobjeks fesselle? Wie ka aus

Mehr

Stichproben im Rechnungswesen, Stichprobeninventur

Stichproben im Rechnungswesen, Stichprobeninventur Stichprobe im Rechugswese, Stichprobeivetur Prof Dr Iree Rößler ud Prof Dr Albrecht Ugerer Duale Hochschule Bade-Württemberg Maheim Im eifachste Fall des Dollar-Uit oder Moetary-Uit Samplig (DUS oder MUS-

Mehr

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche

PrivatKredit. Direkt ans Ziel Ihrer Wünsche PrivatKredit Direkt as Ziel Ihrer Wüsche Erlebe Sie eue Freiräume. Leiste Sie sich, was Ihe wichtig ist. Sie träume scho seit lagem vo eier eue Aschaffug, wie z. B.: eiem eue Auto eue Möbel Oder es stehe

Mehr

Übungsaufgaben zur Investitionsrechnung

Übungsaufgaben zur Investitionsrechnung Übugsaufgabe zur Ivestitiosrechug Übugsaufgabe (Statische Ivestitiosrechug): Ihre Uterehmug plat die Aschaffug eier eue Maschie. Zur Wahl stehe die beide Alterative A ud B. Folgede Date sid für die beide

Mehr

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht.

4. Auf welchen Betrag würde ein Kapital von 100,- anwachsen, wenn es bei jährlicher Verzinsung zu 6 % 30 Jahre lang auf Zinseszinsen steht. Ziseszisechug. Auf welche Betag wächst ei Kapital vo K 0 bei jähliche Vezisug zu p % i Jahe a. a. K 0 5.200,- p 4 ½ % 6 Jahe b. K 0 3.250,- p 6 % 7 Jahe c. K 0 7.500,- p 5 ½ % 5 Jahe d. K 0 8.320,- p 5

Mehr

Auch im Risikofall ist das Entscheidungsproblem gelöst, wenn eine dominante Aktion in A existiert.

Auch im Risikofall ist das Entscheidungsproblem gelöst, wenn eine dominante Aktion in A existiert. Prof. Dr. H. Rommelfager: Etscheidugstheorie, Kaitel 3 7 3. Etscheidug bei Risiko (subjektive oder objektive) Eitrittswahrscheilichkeite für das Eitrete der mögliche Umweltzustäde köe vom Etscheidugsträger

Mehr

Vom Serverkammerl zum Data Center

Vom Serverkammerl zum Data Center Vom Serverkammerl zum Data Ceter Magistratsabteilug 14 Leitug IKT-Betrieb Alteberger Ig. Christia christia.alteberger@wie.gv.at +43 1 4000 91701 +43 676 8118 91701 Serverkammerl Data Ceter Iterer IKT-Diestleister

Mehr

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV

LS Retail. Die Branchenlösung für den Einzelhandel auf Basis von Microsoft Dynamics NAV LS Retail Die Brachelösug für de Eizelhadel auf Basis vo Microsoft Dyamics NAV akquiet Focus auf das Wesetliche User Focus liegt immer auf der Wirtschaftlichkeit: So weig wie möglich, soviel wie ötig.

Mehr

Investitionsrechnungen in der Wohnungswirtschaft

Investitionsrechnungen in der Wohnungswirtschaft Wohugswirschafliche Theorie I Vorlesug vom 28. 1. 24 Folie Ivesiiosrechuge i der Wohugswirschaf Dr. Joachim Kircher Isiu Wohe ud Umwel GmbH (IWU) Theoreische Grudlage Eiführug 1. Ivesoregruppe 2. Besoderheie

Mehr

Kunde. Kontobewegung

Kunde. Kontobewegung Techische Uiversität Müche WS 2003/04, Fakultät für Iformatik Datebaksysteme I Prof. R. Bayer, Ph.D. Lösugsblatt 4 Dipl.-Iform. Michael Bauer Dr. Gabi Höflig 17.11. 2003 Abbildug E/R ach relatioal - Beispiel:

Mehr

Zur Bewertung einer Wagniskapitalbeteiligung aus Sicht des kapitalnachfragenden Unternehmens bei Erhalt der finanziellen Mittel in Tranchen

Zur Bewertung einer Wagniskapitalbeteiligung aus Sicht des kapitalnachfragenden Unternehmens bei Erhalt der finanziellen Mittel in Tranchen Ekoomia Meedżerska 2009, r 6, s. 33 48 Thomas Herig*, Christia Toll* Zur Bewertug eier Wagiskapitalbeteiligug aus Sicht des kapitalachfragede Uterehmes bei Erhalt der fiazielle Mittel i Trache 1. Problemstellug

Mehr

Gliederung. Value-at-Risk

Gliederung. Value-at-Risk Value-at-Risk Dr. Richard Herra Nürberg, 4. Noveber 26 IVS-Foru Gliederug Modell Beispiel aus der betriebliche Altersversorgug Verteilug des Gesatschades Value-at-Risk ud Tail Value-at-Risk Risikobeurteilug

Mehr

Meine erste Goldreserve. Meine erste Bank. Einfach. Übersichtlich. Individuell. Das neue Anlagemodell für Kunden im Ausland.

Meine erste Goldreserve. Meine erste Bank. Einfach. Übersichtlich. Individuell. Das neue Anlagemodell für Kunden im Ausland. Meie erste Goldreserve. Meie erste Bak. Eifach. Übersichtlich. Idividuell. Das eue Alagemodell für Kude im Auslad. Beste Voraussetzuge für eie erfolgreiche Zusammearbeit Im Alagegeschäft dreht sich das

Mehr

Das Modellunternehmen BüroFix e. K. Geschäftskunden. Privatkunden. Kunden. Finanzamt. Marketing. Verkauf. Copyshop Webshop.

Das Modellunternehmen BüroFix e. K. Geschäftskunden. Privatkunden. Kunden. Finanzamt. Marketing. Verkauf. Copyshop Webshop. Das Modelluterehme Das Modelluterehme BüroFix e. K. Klaus Scheider Ihaber ud Geschäftsführer Idustrie Sekretariat Eikauf Rechugswese Marketig Privatkude Persoalabteilug Yvoe Klei Peter Lehma Igo Meier,

Mehr

Investitionsund Finanzierungsplanung mittels Kapitalwertmethode, Interner Zinsfuß

Investitionsund Finanzierungsplanung mittels Kapitalwertmethode, Interner Zinsfuß Ivesiiosud Fiazierugsplaug miels Kapialwermehode, Ierer Zisfuß Bearbeie vo Fraka Frid, Chrisi Klegel WI. Aufgabe: Eie geplae Ivesiio mi Aschaffugsausgabe vo.,- läss jeweils zum Jahresede die folgede Eiahme

Mehr

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5

Internet-Zahlungsverfahren aus Sicht der Händler: Ergebnisse der Umfrage IZH5 Iteret- aus Sicht der Hädler: Ergebisse der Umfrage IZH5 Vorab-Kurzauswertug ausgewählter Aspekte Dezember 2009 1 Gegestad ud ausgewählte Ergebisse der Studie Mit der aktuelle füfte Umfragewelle zum Thema

Mehr

Bestimmte Gegenstände können drei Jahre lang mit einem festen Wert angesetzt werden, wenn folgende Voraussetzungen

Bestimmte Gegenstände können drei Jahre lang mit einem festen Wert angesetzt werden, wenn folgende Voraussetzungen 2.1 Ivetur 2.1.4 Bewertug der Vermögesgegestäde 2.1.4.1 Eizelbewertug Grudsätzlich sid bei eier Ivetur die Vermögesgegestäde eizel zu erfasse ud etspreched zu bewerte.esgibtzweiausahme vomgrudsatz dereizelbewertug.

Mehr

Die Instrumente des Personalmanagements

Die Instrumente des Personalmanagements 15 2 Die Istrumete des Persoalmaagemets Zur Lerorietierug Sie solle i der Lage sei:! die Ziele, Asätze ud Grüde eier systematische Persoalplaug darzulege;! die Istrumete der Persoalplaug zu differeziere;!

Mehr

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Vertiefungsstudium. Modul XI: Volkswirtschaftslehre. Lösungshinweise zur 1. Musterklausur Istitut für Wirtschaftswisseschaftliche Forschug ud Weiterbildug GmbH Istitut a der FerUiversität i Hage IWW Studieprogramm Vertiefugsstudium Modul XI: Volkswirtschaftslehre Lösugshiweise zur 1. Musterklausur

Mehr

Leitfaden zum. Bondm-Index

Leitfaden zum. Bondm-Index Leitfade zum Bodm-Idex Versio 1.0 vom 01. September 2011 1 Ihalt Eiführug 1 Parameter des Idex 1.1 Kürzel ud ISIN 1.2 Startwert 1.3 Verteilug 1.4 Preise ud Berechugsfrequez 1.5 Gewichtug 1.6 Idex-Komitee

Mehr

2. Einführung in die Geometrische Optik

2. Einführung in die Geometrische Optik 2. Eiührug i die Geometrische Optik 2. Allgemeie Prizipie 2.. Licht ud Materie Optische Ssteme werde ür de Spektralbereich zwische dem extreme Ultraviolette ( m) ud dem thermische Irarote (Q-Bad bei 2

Mehr

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re

Mathematik der Lebensversicherung. Dr. Karsten Kroll GeneralCologne Re atheatik der Lebesersicherug r. Karste Kroll GeeralCologe Re atheatik der Lebesersicherug atheatische Grudasätze iskotiuierliche ethode: Sätliche Leistuge erfolge zu bestite Zeitpukte ie Zeititeralle dazwische

Mehr

15.4 Diskrete Zufallsvariablen

15.4 Diskrete Zufallsvariablen .4 Diskrete Zufallsvariable Vo besoderem Iteresse sid Zufallsexperimete, bei dee die Ergebismege aus reelle Zahle besteht bzw. jedem Elemetarereigis eie reelle Zahl zugeordet werde ka. Solche Zufallsexperimet

Mehr

1.1 Berechnung des Endwerts einer Einmalanlage bei linearer ganzjähriger Verzinsung nach n Verzinsungsjahren

1.1 Berechnung des Endwerts einer Einmalanlage bei linearer ganzjähriger Verzinsung nach n Verzinsungsjahren Forelsalug zur Fiazatheatik 1. Eifache Zisrechug (lieare Verzisug) 1.1 Berechug des Edwerts eier Eialalage bei liearer gazjähriger Verzisug ach Verzisugsjahre p = 1 + = ( 1+ i ) 1 1.2 Berechug des Gegewartswerts

Mehr

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities

Kunde Studie: Erfolgsfaktoren von Online-Communities Kude Studie: Erfolgsfaktore vo Olie-Commuities Titel Frakfurt, des Projekts 17. September 2007 Durchgeführt vo: HTW Dresde, Prof. Dr. Ralph Sotag BlueMars GmbH, Tobias Kirchhofer, Dr. Aja Rau Mit freudlicher

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkomme zur der Aufgabesammlug Um sich schell ierhalb der ca. 35. Mathematikaufgabe zu orietiere, beutze Sie ubedigt das Lesezeiche Ihres Acrobat Readers: Das Ico fide Sie i der liks stehede

Mehr

Industrieökonomie Vorlesung Dr. Kübler (Mitschrift von Timo Schygulla)

Industrieökonomie Vorlesung Dr. Kübler (Mitschrift von Timo Schygulla) Idustrieökooie Vorlesug Dr. Kübler (Mitschrift vo Tio Schygulla) 14.4.05: (Vorlesug gehalte vo eier Assisteti des Lehrstuhls) Teri-Überscheidug it der Vorlesug Fiazwisseschaft I vo Prof. Dr. K.-D. Heke.

Mehr

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222

Korrekturrichtlinie zur Studienleistung Wirtschaftsmathematik am 22.12.2007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S11-071222 Korrekturrichtliie zur Studieleistug Wirtschaftsmathematik am..007 Betriebswirtschaft BB-WMT-S-07 Für die Bewertug ud Abgabe der Studieleistug sid folgede Hiweise verbidlich: Die Vergabe der Pukte ehme

Mehr

betrieblichen Altersvorsorge

betrieblichen Altersvorsorge Reforme i der Alterssicherug 13 1. Basisiformatioe zur eue betriebliche Altersvorsorge 1.1 Reforme i der Alterssicherug Nach de große Reforme i der Alterssicherug der Jahre 2000/2001 u. a. mit dem Altersvermögesgesetz,

Mehr

SANIERUNG PARLAMENT. SANIERUNG PARLAMENT Quo vadis?

SANIERUNG PARLAMENT. SANIERUNG PARLAMENT Quo vadis? SANIERUNG PARLAMENT SANIERUNG PARLAMENT Quo vadis? Warum es 2014 eie Etscheidug braucht De im Parlamet vertretee Klubs wurde eie Etscheidugsgrudlage vorgelegt, auf dere Basis im erste Quartal 2014 die

Mehr

Formelsammlung Mathematik

Formelsammlung Mathematik Formelsammlug Mathematik 1 Fiazmathematik 1.1 Reterechug Sei der Zissatz p%, der Zisfaktor q = 1 + p 100. Seie R die regelmäßig zu zahlede Rate, die Laufzeit. Edwert: Barwert: achschüssig R = R q 1 q 1

Mehr

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++

Das FSB Geldkonto. Einfache Abwicklung und attraktive Verzinsung. +++ Verzinsung aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ Das FSB Geldkoto Eifache Abwicklug ud attraktive Verzisug +++ Verzisug aktuell bis zu 3,7% p.a. +++ zuverlässig servicestark bequem Kompeteter Parter für Ihr Wertpapiergeschäft Die FodsServiceBak zählt

Mehr

Bewertungen. BBWP ist auf die Thematik der Bewertungen spezialisiert. Reorganisation Konsolidierung Intern. Expansion Exit / Nachfolge

Bewertungen. BBWP ist auf die Thematik der Bewertungen spezialisiert. Reorganisation Konsolidierung Intern. Expansion Exit / Nachfolge BEWERTUNGEN SPEZIALISIERUNG 2 Bewertuge Bewertugsrelevate Fragestelluge ergebe sich i alle Phase eies Uterehmes ud köe gesellschafts-, bilaz- oder steuerrechtlich veralasst sei. Sie trete allerdigs isbesodere

Mehr

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum

Lang & Schwarz Aktiengesellschaft. Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012. nach 16 Absatz 1 WpPG. zum Lag & Schwarz Aktiegesellschaft Nachtrag Nr. 1 vom 23. Juli 2012 ach 16 Absatz 1 WpPG zum Basisprospekt der Lag & Schwarz Aktiegesellschaft vom 20. Jui 2013 über derivative Produkte Optiosscheie auf Aktie/aktievertretede

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz»

Herzlich willkommen zum Informationsabend «Frau und Finanz» Herzlich willkomme zum Iformatiosabed «Frau ud Fiaz» Frau ud Fiaz Fiazielle Sicherheit: Müsse Fraue aders vorsorge? Stefaia Cerfeda-Salvi Ageda Allgemeier Teil 3-Säule-System der Schweiz Aktuelles aus

Mehr

Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E)

Allgemeine Bedingungen für Swiss Life EuropaRente 2007 die Indexpolice! (aktienindizierte Rentenversicherung) (Tranche 2007E) Allgemeie Bediguge für Swiss Life EuropaRete 2007 die Idexpolice! (aktieidizierte Reteversicherug) (Trache 2007E) Sehr geehrte Kudi, sehr geehrter Kude, 1 Welche Leistuge werde erbracht? die folgede Bediguge

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten Studiengang Energiewirtschaft

Wissenschaftliches Arbeiten Studiengang Energiewirtschaft Wisseschaftliches Arbeite Studiegag Eergiewirtschaft - Auswerte vo Date - Prof. Dr. Ulrich Hah WS 01/013 icht umerische Date Tet-Date: Datebak: Name, Eigeschafte, Matri-Tabelleform Spalte: übliche Aordug:

Mehr

Informatik II Dynamische Programmierung

Informatik II Dynamische Programmierung lausthal Iformatik II Dyamische Programmierug. Zachma lausthal Uiversity, ermay zach@i.tu-clausthal.de Zweite Techik für de Algorithmeetwurf Zum Name: "Dyamische " hat ichts mit "Dyamik" zu tu, soder mit

Mehr

Gebraucht, aber sicher!

Gebraucht, aber sicher! Gebraucht, aber sicher! Die Gebrauchtwage-Services: Fiazprodukte Lagzeit-Garatie Versicheruge Fiazprodukte Gaz ach meiem Geschmack. Die FLEXIBLEN Fiazprodukte der PEUGEOT Bak. Hier dreht sich alles ur

Mehr

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot

Abschlussprüfung zum/zur Finanzplaner/in mit eidg. Fachausweis. Formelsammlung. Autor: Iwan Brot Abschlussprüfug zum/zur Fiazplaer/i mit eidg. Fachausweis Formelsammlug Autor: Iwa Brot Diese Formelsammlug wird a de Olie- ud a de müdliche Prüfuge abgegebe soweit erforderlich. A der schriftliche Klausur

Mehr

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein?

1 n n n WOHnEIGEnTUM ja ODER nein? 1 WOHEIGETUM ja ODER EI? objekt Welche Haus- oder Wohugsform kommt ifrage (allei stehedes Haus, Reihehaus, Stockwerkeigetum etc.)? Welche Architekturstil bzw. welche Art vo Objekt suche Sie (alt, klassisch,

Mehr

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c

Wenig Zeit für viel Arbeit? Reibungsloser Wechsel zu iskv_21c Click it Weig Zeit für viel Arbeit? Reibugsloser Wechsel zu iskv_21c Zeit zu wechsel Seit dem Jahr 2006 ist klar: Das ISKV-Basissystem wird i absehbarer Zeit ausgediet habe. Mit der Neuetwicklug iskv_21c

Mehr

Bau- und Wohncenter Stephansplatz

Bau- und Wohncenter Stephansplatz Viele gute Grüde, auf us zu baue Bau- ud Wohceter Stephasplatz Parter der Bak Austria Silvia Nahler Tel.: 050505 47287 Mobil: 0664 20 22 354 Silvia.ahler@cityfiace.at Fiazservice GmbH Ralph Decker Tel.:

Mehr

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation

Fachartikel CVM-NET4+ Erfüllt die Energieeffizienz- Richtlinie. Neuer Multikanal-Leistungs- und Verbrauchsanalyser Aktuelle Situation 1 Joatha Azañó Fachartikel Abteilug Eergiemaagemet ud etzqualität CVM-ET4+ Erfüllt die Eergieeffiziez- Richtliie euer Multikaal-Leistugs- ud Verbrauchsaalyser Aktuelle Situatio Die gegewärtige Richtliie

Mehr

5. Planung der Gründung

5. Planung der Gründung 466 Plaug der Grüdug 5. Plaug der Grüdug Kompeteze Der Lerede ka Asatzpukte für die Bestimmug der Betriebsgröße sowie für die Zusammestellug der Betriebseirichtug darlege, ka grudsätzliche Überleguge zur

Mehr

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence

cubus EV als Erweiterung für Oracle Business Intelligence cubus EV als Erweiterug für Oracle Busiess Itelligece... oder wie Oracle-BI-Aweder mit Essbase-Date vo cubus outperform EV Aalytics (cubus EV) profitiere INHALT 01 cubus EV als Erweiterug für die Oracle

Mehr

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile.

S-PENSION. Sparen Sie sich eine Zusatzrente für morgen an und genießen Sie sofortige Steuervorteile. S-PENSION Spare Sie sich eie Zusatzrete für morge a ud geieße Sie sofortige Steuervorteile. Ihalt 1. Es ist Zeit, die Iitiative zu ergreife 4 2. Geieße Sie sofortige Steuervorteile 5 3. Die Kapitalbildugsphase:

Mehr

Formeln. für Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen. Volkswirtschaftslehre. an Beruflichen Gymnasien und Fachoberschulen

Formeln. für Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen. Volkswirtschaftslehre. an Beruflichen Gymnasien und Fachoberschulen Formel für Betriebswirtschaftslehre/Rechugswese Volkswirtschaftslehre a Berufliche Gymasie ud Fachoberschule Erfurt, de 0.0.20 2 Ihaltsverzeichis Marketig 3 2 Ivestitioe 4 3 Fiazierug 6 4 Rechugswese 8

Mehr

www.volksbank.com INSTRUMENTE DES ZINS-, WÄHRUNGS- UND ROHSTOFFMANAGEMENTS EINE FINANZINFORMATION DES GROUP TREASURY

www.volksbank.com INSTRUMENTE DES ZINS-, WÄHRUNGS- UND ROHSTOFFMANAGEMENTS EINE FINANZINFORMATION DES GROUP TREASURY www.volksbak.com INSTRUMENTE DES ZINS-, WÄHRUNGS- UND ROHSTOFFMANAGEMENTS EINE FINANZINFORMATION DES GROUP TREASURY INHALT Das Group Treasury der Österreichische Volksbake AG Ihr Parter für das Maagemet

Mehr

Auf welches Endkapital wächst ein Kapital von 4352,40 bei 3,5 % Zinsverzinsung in 8 Jahren an?

Auf welches Endkapital wächst ein Kapital von 4352,40 bei 3,5 % Zinsverzinsung in 8 Jahren an? 2--3 Übugsblatt Lösuge. Aufgabe: Auf welches Edkapital wächst ei Kapital vo 432,4 bei 3, % Zisverzisug i Jahre a? K K q geg: K = 432,4 ; p = 3,; = Jahre ges: K K 432,4,3 K 73,2 Das Edkapital ach Jahre

Mehr

Wir sind Ihre Bank. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg

Wir sind Ihre Bank. Raiffeisenbank Altdorf-Ergolding eg Jui 2013 - A alle Haushalte Wir sid Ihre Bak Seit über 100 Jahre fühle wir us als Bak vor Ort für usere Kude, Mitglieder ud die Regio veratwortlich. Wir sid hier zu Hause ud so beehme wir us auch. Raiffeisebak

Mehr

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81

FINANZMATHEMATIK. 1. Zinsen und Zinseszinsen. Finanzmathematik 81 Fiazmathematik 8 FINANZMATHEMATIK. Zise ud Ziseszise Die Zise als Preis für die Zurverfügugstellug vo Geld bilde das zetrale Elemet i der Fiazmathematik. Hierbei sid verschiedee Arte der Verzisug zu uterscheide.

Mehr

Formelsammlung für. Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen und Volkswirtschaftslehre. Beruflichen Gymnasien und Fachoberschulen

Formelsammlung für. Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen und Volkswirtschaftslehre. Beruflichen Gymnasien und Fachoberschulen 1 Formelsammlug für Betriebswirtschaftslehre/Rechugswese ud Volkswirtschaftslehre a Berufliche Gymasie ud Fachoberschule Erfurt, de 01.06.2011 2 Ihaltsverzeichis 1 Marketig 3 2 Ivestitioe 4 3 Fiazierug

Mehr

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel

Sparen + Zahle. E-Banking. Sicher und flexibel Spare + Zahle e g le A + ziere + Fia rge + Vorso eile = 5 Vort s mehr Zi ahle ei z fr e spes rag mehr Ert ie rs Bous fü rt versiche optimal tze samtu = Ihr Ge E-Bakig Sicher ud flexibel E-Bakig auf eie

Mehr