1a) *Heimleiter Fortbildung Berlin dienstags, Beginn: Berlin dienstags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1a) *Heimleiter Fortbildung Berlin dienstags, Beginn: 11.01.2011 Berlin dienstags, Beginn 12.07.2011 Neubrandenburg montags, Beginn 20.06."

Transkript

1 1a) *Heimleiter Fortbildung Berlin dienstags, Beginn: Berlin dienstags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn Rostock mittwochs, Beginn Rostock mittwochs, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Schwerin freitags, Beginn Schwerin freitags, Beginn b )*Heimleiter-Weiterbildung/Intensivveranstaltung Berlin mittwochs, Beginn Berlin mittwochs, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Schwerin montags, Beginn Schwerin montags, Beginn ) PDL / WBL / Stationsleiter Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn:

2 Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn a) Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn:

3 Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Berlin montags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Neubrandenburg dienstags, Beginn: Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn

4 Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn b) ***Neu*Aufbaukurs Pflegedienstleiter Berlin donnerstags, Beginn Berlin donnerstags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn Rostock mittwochs, Beginn Rostock mittwochs, Beginn Stralsund dienstags, Beginn Stralsund dienstags, Beginn Schwerin freitags, Beginn Schwerin freitags, Beginn ) *Hygienebeauftragte in Pflegeeinrichtungen Berlin dienstags, Beginn Berlin dienstags, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Rostock donnerstags, Beginn Rostock donnerstags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Schwerin montags, Beginn Schwerin montags, Beginn a) Mentor / Praxisanleiter Berlin freitags, Beginn Berlin freitags, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Rostock dienstags, Beginn Rostock dienstags, Beginn Stralsund montags, Beginn Stralsund montags, Beginn Schwerin donnerstags, Beginn Schwerin donnerstags, Beginn

5 5b) Praxisanleiter Berlin freitags, Beginn Berlin freitags, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Rostock dienstags, Beginn Rostock dienstags, Beginn Stralsund montags, Beginn Stralsund montags, Beginn Schwerin donnerstags, Beginn Schwerin donnerstags, Beginn ) Qualitätsmanagementbeauftragte/r Berlin donnerstags, Beginn Berlin donnerstags, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Rostock mittwochs, Beginn Rostock mittwochs, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Schwerin freitags, Beginn Schwerin freitags, Beginn a) Gerontopsychiatrische Pflege / Teil I Berlin dienstags, Beginn Berlin dienstags, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Rostock donnerstags, Beginn Rostock donnerstags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Schwerin montags, Beginn Schwerin montags, Beginn b) Gerontopsychiatrische Pflege / Teil II Berlin freitags, Beginn Berlin freitags, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn

6 Rostock dienstags, Beginn Rostock dienstags, Beginn Stralsund montags, Beginn Stralsund montags, Beginn Schwerin donnerstags, Beginn Schwerin donnerstags, Beginn c) Gerontopsychiatrische Pflege / Fortbildung Teil I Berlin donnerstags, Beginn Berlin donnerstags, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Rostock mittwochs, Beginn Rostock mittwochs, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Schwerin freitags, Beginn Schwerin freitags, Beginn c) Gerontopsychiatrische Pflege / Weiterbildung Teil II Berlin mittwochs, Beginn Berlin mittwochs, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Schwerin montags, Beginn Schwerin montags, Beginn ) Aufbaukurs Führungskräfte montags, Beginn: montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: ) Mentorenaufbaukurs für ausgeb. PDL montags, Beginn: montags, Beginn:

7 Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: ) Palliative Care Berlin dienstags, Beginn Berlin dienstags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn Rostock donnerstags, Beginn Rostock donnerstags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn ) Datenschutzbeauftragter montags, Beginn: montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: A) Wundmanagement montags, Beginn: dienstags, Beginn Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: B) Aufbaukurs Wundmanagement montags, Beginn: montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: ) Aufbaukurs QMB montags, Beginn:

8 montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: ) Pflegeberater montags, Beginn: montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg dienstags, Beginn Würzburg montags, Beginn: Schmerzmanagement montags, Beginn: montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: ) Pflegemanager / Pflegeexperte montags, Beginn: montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: ) Case Management Berlin dienstags, Beginn Berlin dienstags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn Rostock donnerstags, Beginn Rostock donnerstags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn ) Sicherheitsbeauftragter

9 montags, Beginn: montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: a) Außerklinische Intensivpflege montags, Beginn: montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: b) Fachkraft für Intensivpflege Berlin mittwochs, Beginn Berlin mittwochs, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Schwerin montags, Beginn Schwerin montags, Beginn c) Fachkraft für Intensivpflege und Anästhesie Berlin mittwochs, Beginn Berlin mittwochs, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Schwerin montags, Beginn Schwerin montags, Beginn a) Pflegehelfer Qualifizierung Basiskurs montags, Beginn: montags, Beginn:

10 Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: b) Pflegehelfer Qualifizierung Weiterbildung Berlin dienstags, Beginn Berlin dienstags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn Neubrandenburg montags, Beginn Rostock donnerstags, Beginn Rostock donnerstags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn Schwerin mittwochs, Beginn c) Pflegehelfer Qualifizierung Fachbereich Gerontologie Berlin donnerstags, Beginn Berlin donnerstags, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Neubrandenburg dienstags, Beginn Rostock mittwochs, Beginn Rostock mittwochs, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Stralsund donnerstags, Beginn Schwerin freitags, Beginn Schwerin freitags, Beginn ) Betreuungskräfte 87b Berlin mittwochs, Beginn Berlin mittwochs, Beginn Neubrandenburg freitags, Beginn Neubrandenburg freitags, Beginn Rostock montags, Beginn Rostock montags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Stralsund freitags, Beginn Schwerin montags, Beginn Schwerin montags, Beginn a) Behandlungspflege Basiskurs

11 montags, Beginn: montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Hannover montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: Würzburg montags, Beginn: b) Behandlungspflege Intensivkurs Berlin freitags, Beginn Berlin freitags, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Neubrandenburg mittwochs, Beginn Rostock dienstags, Beginn Rostock dienstags, Beginn Stralsund montags, Beginn Stralsund montags, Beginn Schwerin donnerstags, Beginn Schwerin donnerstags, Beginn

1a) *Heimleiter Fortbildung Osnabrück donnerstags, Beginn: 07.04.2011 Osnabrück donnerstags, Beginn: 06.10.2011 Vechta

1a) *Heimleiter Fortbildung Osnabrück donnerstags, Beginn: 07.04.2011 Osnabrück donnerstags, Beginn: 06.10.2011 Vechta 1a) *Heimleiter Fortbildung Osnabrück donnerstags, Beginn: 07.04.2011 Osnabrück donnerstags, Beginn: 06.10.2011 mittwochs, Beginn: 02.03.2011 mittwochs, Beginn: 07.09.2011 Bielefeld freitags,beginn: 03.06.2011

Mehr

mittwochs, Beginn 13.04.2011 Gera mittwochs, Beginn 15.10.2011 Erfurt donnerstags, Beginn 12.05.2011 Erfurt donnerstags, Beginn 10.11.

mittwochs, Beginn 13.04.2011 Gera mittwochs, Beginn 15.10.2011 Erfurt donnerstags, Beginn 12.05.2011 Erfurt donnerstags, Beginn 10.11. 1a) *Heimleiter Fortbildung Dresden montags, Beginn 07.02.2011 Dresden montags, Beginn 08.08.2011 Chemnitz dienstags, Beginn 11.01.2011 Chemnitz dienstags, Beginn 05.07.2011 mittwochs, Beginn 13.04.2011

Mehr

Ihr Plus als Großkunde

Ihr Plus als Großkunde Ihr Plus als Großkunde Exklusive Vorteile Hier könnte Ihr Logo stehen! Ihr Erfolg ist unser Erfolg! Herzlich Willkommen als Großkunde Wir begrüßen Sie als Großkunde und möchten Ihnen auf den folgenden

Mehr

Hans Scheitter GmbH & Co.KG

Hans Scheitter GmbH & Co.KG 2010 Beschläge in Schmiedeeisen, Messing und Kupfer JANUAR Neujahr 01 Samstag 02 Sonntag 03 Montag 04 Dienstag 05 Mittwoch 06 Donnerstag 07 Freitag 08 Samstag 09 Sonntag 10 Montag 11 Dienstag 12 Mittwoch

Mehr

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2011 von Montag, 22.9. bis Freitag, 26.9.2014 Kurse MA-WIN11A, F

Mündliche Prüfung zum Praxismodul III des Studienjahrgangs 2011 von Montag, 22.9. bis Freitag, 26.9.2014 Kurse MA-WIN11A, F Prüfungsausschuss B1, Montag, 22. September 2014, Raum: 403D 09:30-10:00 4678276 Rechnungswesen / Materialwirtschaft A 10:10-10:40 5659097 Marketing / Rechnungswesen F 10:50-11:20 9077545 Rechnungswesen

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Dienstag, 3. September Mittwoch, 4. September Donnerstag, 5. September Freitag, 6. September. Mittwoch, 25. September.

Dienstag, 3. September Mittwoch, 4. September Donnerstag, 5. September Freitag, 6. September. Mittwoch, 25. September. 3. Semester Montag, 2. September Dienstag, 3. September Mittwoch, 4. September Donnerstag, 5. September Freitag, 6. September Montag, 9. September Dienstag, 10. September Mittwoch, 11. September Donnerstag,

Mehr

Mobilität und mobilitätseinschränkende Erkrankungen -Parkinson 25.02.2016 9:00 16:00 Uhr 97,00

Mobilität und mobilitätseinschränkende Erkrankungen -Parkinson 25.02.2016 9:00 16:00 Uhr 97,00 Unsere Seminare 2016 im Überblick Vor Ihnen liegt druckfrisch der Seminarkalender 2016. Mit unseren Tages- und Abendveranstaltungen bieten wir Ihnen in den Bereichen Management und Organisation, Pflege,

Mehr

Übersicht über Weiterbildungen im Sinne der Weiterbildungsverordnung Gesundheitsfachberufe (SächGfbWBVO)

Übersicht über Weiterbildungen im Sinne der Weiterbildungsverordnung Gesundheitsfachberufe (SächGfbWBVO) Übersicht über Weiterbildungen im Sinne der Weiterbildungsverordnung Gesundheitsfachberufe (SächGfbWBVO) Weiterbildung Leitungsaufgaben in Gesundheitseinrichtun- gen Stundenan- Stundenan- Stundenan- teil

Mehr

Theorieplan Januar 2015

Theorieplan Januar 2015 Theorieplan Januar 2015 Donnerstag 01.01.2015 Freitag 02.01.2015 Samstag 03.01.2015 Sonntag 04.01.2015 Montag 05.01.2015 9 6 Dienstag 06.01.2015 1 11 Mittwoch 07.01.2015 10 7 Donnerstag 08.01.2015 2 12

Mehr

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software

Generated by Foxit PDF Creator Foxit Software 3.Jan 2011-10.Jul 2011 Dienstag, 11. Januar 2011 Donnerstag, 13. Januar 2011 Dienstag, 18. Januar 2011 Montag, 7. Februar 2011 Montag, 14. Februar 2011 Samstag, 26. Februar 2011 Donnerstag, 3. März 2011

Mehr

Theorieplan Januar 2014

Theorieplan Januar 2014 Januar 2014 Mittwoch 01.01.2014 Neujahr Donnerstag 02.01.2014 13 9 Freitag 03.01.2014 Samstag 04.01.2014 Sonntag 05.01.2014 Montag 06.01.2014 6 3 Dienstag 07.01.2014 14 10 Mittwoch 08.01.2014 7 4 Donnerstag

Mehr

Selbstbeobachtungstagebuch

Selbstbeobachtungstagebuch Ihr Tagebuch verschafft Ihnen einen genauen Überblick über den Verlauf Ihrer n Tragen Sie ein, wie Sie diese Empfindung,, nach, und erleben. Notieren Sie unbedingt, was Ihre Körperempfindung jeweils beeinflusst

Mehr

Liebe Patienten, in den Schneeferien Februar bis 06. Februar ist die Praxis zu folgenden Zeiten geöffnet:

Liebe Patienten, in den Schneeferien Februar bis 06. Februar ist die Praxis zu folgenden Zeiten geöffnet: in den Schneeferien - 02. Februar bis 06. Februar 2015 - Montag, 02.02.15: 15:00-19:00 Uhr Dienstag, 03.02.15: 15:00-18:00 Uhr Mittwoch, 04.02.15: 9:00-12:00 Uhr Donnerstag, 05.02.15 geschlossen Freitag,

Mehr

Liebe Patienten, in den Schneeferien vom 01.Februar bis 05. Februar 2016 ist die Praxis zu folgenden Zeiten geöffnet:

Liebe Patienten, in den Schneeferien vom 01.Februar bis 05. Februar 2016 ist die Praxis zu folgenden Zeiten geöffnet: in den Schneeferien vom 01.Februar bis 05. Februar 2016 Montag, 01.02.16: 14:00-19:00 Uhr Dienstag, 02.02.16: 14:00-18:00 Uhr Mittwoch, 03.02.16: 08:00-12:00 Uhr Donnerstag, 04.02.16 geschlossen Freitag,

Mehr

Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (staatlich anerkannt)

Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (staatlich anerkannt) Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (staatlich anerkannt) 0511 655 96 930 Hohenzollernstr. 49 30161 Hannover www.zabhannover.de Fachkraft für Leitungsaufgaben in der Pflege (staatlich anerkannt)

Mehr

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter

Abonnieren Sie die kostenlose epaper-zeitung unter Kreisliga A Paderborn Sonntag, 21.2.2010 Sonntag, 28.2.2010 Sonntag, 7.3.2010 Sonntag, 14.3.2010 Sonntag, 21.3.2010 Samstag, 27.3.2010 Sonntag, 28.3.2010 Mittwoch, 31.3.2010 Donnerstag, 1.4.2010 Montag,

Mehr

Montag, 14.3 Dienstag, 15.3 Mittwoch, 16.3 Donnerstag, 17.3 Freitag, 18.3 Samstag, 19.3 Sonntag, 20.3. Programmiertes Entwerfen 1 KG1 Götte

Montag, 14.3 Dienstag, 15.3 Mittwoch, 16.3 Donnerstag, 17.3 Freitag, 18.3 Samstag, 19.3 Sonntag, 20.3. Programmiertes Entwerfen 1 KG1 Götte 14.3. 0.3.016 1. Woche Montag, 14.3 Dienstag, 15.3 Mittwoch, 16.3 Donnerstag, 17.3 Freitag, 18.3 Samstag, 19.3 Sonntag, 0.3, IGErasmus Interface Design 1, IGErasmus WP Interface Design, KGErasmus4, KGErasmus6

Mehr

Master of Business Administration (MBA) WS 2006-2007

Master of Business Administration (MBA) WS 2006-2007 06. 10 07. 10 13. 10 14. 10 20. 10 21. 10 27. 10 28. 10 Zeiten FREITAG Zeiten SAMSTAG Zeiten FREITAG Zeiten SAMSTAG Zeiten FREITAG Zeiten SAMSTAG Zeiten FREITAG Zeiten SAMSTAG Account Analysis Account

Mehr

Strukturdaten der Einrichtung

Strukturdaten der Einrichtung Strukturdaten der Einrichtung Inhaltsverzeichnis: Strukturdaten der Einrichtung... 2 Teil A: Allgemeine Merkmale... 3 A-1 Allgemeine Merkmale der Pflegeeinrichtung... 3 A-1.1 Kontaktdaten... 3 A-1.2 Inhaber

Mehr

Der Kinderzuschlag. Unterstützung für Familien mit geringem Einkommen. Wir helfen Familien

Der Kinderzuschlag. Unterstützung für Familien mit geringem Einkommen. Wir helfen Familien Der Kinderzuschlag Unterstützung für Familien mit geringem Einkommen. Wir helfen Familien Die Familienkasse als Teil der BA. 14 Verbünde mit Standorten 1 zentrale Direktion in Nürnberg 14 regionale Familienkassen

Mehr

ORIENTATIVER STUNDENPLAN

ORIENTATIVER STUNDENPLAN ORIENTATIVER STUNDENPLAN SEMANA (Woche) 1 (28 Stunden) 9:00 9:45 9:45 10:30 Begrüßung in der Deutschen Handelskammer in Madrid Avd. Pio XII nº 26 PAUSE 10 min. 10 min. 10 min. 10 min. 10 min. 10:40 11:25

Mehr

2. Semester Freitag, 1. März

2. Semester Freitag, 1. März 2. Semester Freitag, 1. März Semesterbeginn Montag, 4. März Dienstag, 5. März Mittwoch, 6. März Donnerstag, 7. März Freitag, 8. März visuelle Montag, 11. März Dienstag, 12. März Mittwoch, 13. März Donnerstag,

Mehr

Fortbildungsplan 2012

Fortbildungsplan 2012 Fortbildungsplan 2012 Unternehmensberatung Zum Bahnhof 14 19053 Schwerin Telefon: +49 (0)385 745 12 42 Telefax: +49 (0)385 760 58 98 www.gmb-beratung.de Die Unternehmensgruppe GMB Beratung setzt sich aus

Mehr

Internes Fortbildungsprogramm

Internes Fortbildungsprogramm Internes Fortbildungsprogramm 2016 Artskreis Fortbildung Helga Mayer Maria Aigner Freigegeben am 16.10.2015 durch Geschäftsleitung und Fachliche Leitung Pflegemanagement Gefördert vom: Inhaltsverzeichnis

Mehr

Helfen, Pflegen und Heilen!

Helfen, Pflegen und Heilen! Akademie für Pflegeberufe HÖHER Management GmbH Berufsbegleitende Kursveranstaltungen Lernen mit Gleichgesinnten Berufsbegleitende Lehrinhaltsvermittlung Bundesweit 65 Schulungs-Center Geringe Nebenkosten

Mehr

Schultage im Schuljahr 2016/2017

Schultage im Schuljahr 2016/2017 Schultage im Schuljahr 2016/2017 Ausbildungsberufe Jahrgangs- wöchentliche Kauffrau im Einzelhandel, Verkäufer/Verkäuferin Kauffrau im Einzelhandel, Verkäufer/Verkäuferin Kauffrau im Einzelhandel r/ r/

Mehr

Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe

Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe Berufsfachschule T Diakoniestationen Tagespflege Seniorenzentren Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 1 Diakonie Bamberg - Forchheim Peter Böhnlein Christine Lechner Olaf Trambauer Ute Engel

Mehr

Tabelle B4.1-7 Internet: Landesrechtliche Weiterbildungsregelungen für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen (Teil 2)

Tabelle B4.1-7 Internet: Landesrechtliche Weiterbildungsregelungen für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen (Teil 2) (Teil 1) 1 Altenpfleger/Altenpflegerin Ambulante Pflege Weiterbildungs- und PrO für die Heranbildung von Pflegefachkräften in der ambulanten Pflege vom 30.06.1996 (GVBl. S. 283) 2 Altenpfleger/Altenpflegerin

Mehr

Informationsbroschüre zu Aufstiegsqualifizierungen im Pflegebereich

Informationsbroschüre zu Aufstiegsqualifizierungen im Pflegebereich Investieren Sie in Ihre berufliche Zukunft! Informationsbroschüre zu Aufstiegsqualifizierungen im Pflegebereich Verantwortliche Pflegefachkraft (Basisqualifizierung Pflegedienstleitung; ehemalige Stationsleitung)

Mehr

Landgericht Dresden 16. Januar 2017 Terminplan: für die Rechtsanwaltsstation H 15 A vom Januar 2017 Tag Datum Zeit Unterricht Ort

Landgericht Dresden 16. Januar 2017 Terminplan: für die Rechtsanwaltsstation H 15 A vom Januar 2017 Tag Datum Zeit Unterricht Ort Januar 2017 Montag 02.01. Dienstag 03.01. Mittwoch 04.01. Donnerstag 05.01. 09.15 12.45 Strafrecht Freitag 06.01. Montag 09.01. 08.30 13.30 10. Übungsklausur Zivilrecht Dienstag 10.01. Mittwoch 11.01.

Mehr

Landgericht Dresden 19. Januar 2017 Terminplan: für die Rechtsanwaltsstation H 15 B vom Januar 2017 Tag Datum Zeit Unterricht Ort

Landgericht Dresden 19. Januar 2017 Terminplan: für die Rechtsanwaltsstation H 15 B vom Januar 2017 Tag Datum Zeit Unterricht Ort Januar 2017 Montag 02.01. Dienstag 03.01. 08.30 12.00 Zivilrecht einschl. Besprechung 7. Übungsklausur OLG, R. 0.30a Mittwoch 04.01. Donnerstag 05.01. Freitag 06.01. 08.30 13.30 8. Übungsklausur Zivilrecht

Mehr

2.4 Verantwortliche Pflegefachkraft/Team-/Wohnbereichs-/ Stationsleitung

2.4 Verantwortliche Pflegefachkraft/Team-/Wohnbereichs-/ Stationsleitung 22 Weiterbildungen in Pflegeberufen 2 Fachkraft für Leitungsaufgaben in Sozial-, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen 2.4 Verantwortliche Pflegefachkraft/Team-/Wohnbereichs-/ Stationsleitung Ziel der Weiterbildung...

Mehr

Lehrveranstaltungsübersicht für den BA-Studiengang "Kulturwirt" im WS 2013/2014-1. Fachsemester. Stand: 30.09.2013

Lehrveranstaltungsübersicht für den BA-Studiengang Kulturwirt im WS 2013/2014-1. Fachsemester. Stand: 30.09.2013 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Buchhaltung und Abschluss Block 1 Köhler-Braun (Gr.11) Hertlein (8.00-9.00 Uhr s.t.) Einführung in die span. Lit.wiss. 2 SWS, S05 T00 B32 Preyer Introduction

Mehr

Schultage im Schuljahr 2015/2016

Schultage im Schuljahr 2015/2016 Schultage im Schuljahr 2015/2016 Ausbildungsberufe Jahrgangs- wöchentliche Kaufmann für Büromanagement/ Kauffrau für Büromanagement Kaufmann für Büromanagement/ Kauffrau für Büromanagement Bürokaufmann/Bürokauffrau

Mehr

Servicestellen für Rehabilitation

Servicestellen für Rehabilitation Servicestellen für Rehabilitation Bad Doberan AOK Mecklenburg-Vorpommern Mollistraße 10 Tel.: 01802 590590-4915 / 4927 18209 Bad Doberan Fax: 01802 590591-4915 / 4927 E-Mail: anke.wagner@mv.aok.de veronika.saborowski@mv.aok.de

Mehr

Erste Satzung zur Änderung der Zulassungsauswahlkriteriensatzung (ZulAKS) der Hochschule Neubrandenburg - University of Applied Sciences -

Erste Satzung zur Änderung der Zulassungsauswahlkriteriensatzung (ZulAKS) der Hochschule Neubrandenburg - University of Applied Sciences - Erste Satzung zur Änderung der Zulassungsauswahlkriteriensatzung (ZulAKS) der Hochschule Neubrandenburg - University of Applied Sciences - vom 01.07.2015 Aufgrund des 4 Abs. 6 Satz 1 des Hochschulzulassungsgesetzes

Mehr

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK

Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK Kurstage Geprüfte(r) Technischer Fachwirt(-in) IHK 16.04.2016 Samstag H 22.10.2016 Samstag H 23.04.2016 Samstag H 05.11.2016 Samstag H 24.04.2016 Sonntag H 19.11.2016 Samstag H 30.04.2016 Samstag H 26.11.2016

Mehr

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK

Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK Kurstage IT Fachwirt(-in) IHK 21.05.2016 Samstag H 23.09.2016 Freitag H Vertiefungstag 28.05.2016 Samstag H 24.09.2016 Samstag H Vertiefungstag 11.06.2016 Samstag H 25.09.2016 Sonntag H Vertiefungstag

Mehr

Kontakt- und Selbststudium zum/zur Heimleiter/-in, Pflegedienstleiter/-in Wohnbereichsleiter/-in

Kontakt- und Selbststudium zum/zur Heimleiter/-in, Pflegedienstleiter/-in Wohnbereichsleiter/-in Kontakt- und Selbststudium zum/zur Heimleiter/-in, Pflegedienstleiter/-in Wohnbereichsleiter/-in TERTIA Berufsförderung GmbH & Co. KG Staatlich anerkanntes Fachseminar für Altenpflege Belderberg 5 53111

Mehr

Konzept des Pflege- und Funktionsdienstes

Konzept des Pflege- und Funktionsdienstes Konzept des Pflege- und Asklepios Paulinen Klinik Geisenheimer Straße 10 65197 Wiesbaden Erstellt: Standard AG Geprüft M. Kramp (PDL),S. Krey (QMB) Freigegeben: Dr. Schulze (GF) Asklepios Paulinen Klinik

Mehr

Klausurenkurs Zivilrecht (10) Abgabe bis 24.08. Besprechung Klausurenkurs Strafrecht (9)

Klausurenkurs Zivilrecht (10) Abgabe bis 24.08. Besprechung Klausurenkurs Strafrecht (9) August 2016 Probeexamen an der jeweiligen Stammdienststelle Montag 01.08. 08.30 13.30 Probeexamen LDD, R. 4004 Dienstag 02.08. 08.30 13.30 Probeexamen LDD, R. 4004 Mittwoch 03.08. 08.30 13.30 Probeexamen

Mehr

Wochentag Datum Uhrzeit Kursnummer Tanzschule Freitag 19.08.2016 21:00 Uhr 2502 Düsseldorf Montag 29.08.2016 21:00 Uhr 2102 Düsseldorf

Wochentag Datum Uhrzeit Kursnummer Tanzschule Freitag 19.08.2016 21:00 Uhr 2502 Düsseldorf Montag 29.08.2016 21:00 Uhr 2102 Düsseldorf Stand: 27.06.2016 Grundkurs - Stufe 1 Jetzt gibt es keine Ausrede mehr! Herren tanzen bei Paaranmeldung für einen Standard-/Latein Grundkurs gratis!! Sonntag 29.05.2016 21:00 Uhr 2706 Düsseldorf Samstag

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Von tradiertem Verhalten zur Professionalisierung. Prozesssteuerung durch Übernahme ärztlicher Tätigkeiten

Inhaltsverzeichnis. Von tradiertem Verhalten zur Professionalisierung. Prozesssteuerung durch Übernahme ärztlicher Tätigkeiten Von tradiertem Verhalten zur Professionalisierung Prozesssteuerung durch Übernahme ärztlicher Tätigkeiten Situationsbeschreibung Zielsetzung WER??? WIE / WIE NICHT??? WAS??? WANN??? Maßnahmen Zusammenfassung

Mehr

> Pflegeberufe > 2014 PFLEGEBERUFE. www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM

> Pflegeberufe > 2014 PFLEGEBERUFE. www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM Pflegeberufe Fortbildungszentrum PFLEGEBERUFE 2014 www.kwa-bildungszentrum.de BILDUNGSZENTRUM Kompetenz Private staatlich anerkannte Berufsfachschulen / Fachschulen für Pflegeberufe und soziale Berufe

Mehr

Sonderausgabe. Fort- und Weiterbildungsprogramm. Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen

Sonderausgabe. Fort- und Weiterbildungsprogramm. Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen Asklepios Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen Fort- und Weiterbildungsprogramm 2012 Sonderausgabe Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe Nordhessen Bildungszentrum für Gesundheitsfachberufe

Mehr

UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES

UNIVERSITÄTSKLINIKUM DES SAARLANDES Gruppe A Mittwoch 16.04.2014 Medizinische Soziologie I 07.05. 2014 28.05.2014 04.06.2014 11.06.2014 18.06.2014 25.06.2014 02.07.2014 Methodische Grundlagen Emotion, Stress & Gesundheit Lernen und Kognitive

Mehr

Dienstag, 4. September Mittwoch, 5. September Donnerstag, 6. September Freitag, 7. September. Mittwoch, 26. September.

Dienstag, 4. September Mittwoch, 5. September Donnerstag, 6. September Freitag, 7. September. Mittwoch, 26. September. 3. Semester Montag, 3. September Dienstag, 4. September Mittwoch, 5. September Donnerstag, 6. September Freitag, 7. September Montag, 10. September Dienstag, 11. September Mittwoch, 12. September Donnerstag,

Mehr

Kompetenzverlagerungen im Umfeld der Pflegeprofession. Tobias Immenroth M.A., Dipl.-Kfm. (FH), Krankenpfleger

Kompetenzverlagerungen im Umfeld der Pflegeprofession. Tobias Immenroth M.A., Dipl.-Kfm. (FH), Krankenpfleger Kompetenzverlagerungen im Umfeld der Pflegeprofession Tobias Immenroth M.A., Dipl.-Kfm. (FH), Krankenpfleger Überblick Pflege als Kontinuum von Nursing und Caring Trianguläres Spannungsfeld der Pflege

Mehr

BAME 1. Semester Uhrzeit Modul (BAME-Nr.) DozentIn Raum

BAME 1. Semester Uhrzeit Modul (BAME-Nr.) DozentIn Raum Datum Wochentag BAME 1. Semester Uhrzeit Modul (BAME-Nr.) DozentIn Raum 20.10.2014 Montag 21.10.2014 Dienstag Eröffnungsveranstaltung 6302 Erkenntnistheorie 1 6302 BAME 02 - Betriebswirtschaftlehre 1 Hautz

Mehr

Legende a Kalenderwoche. 24 = Sitzplätze. E R. Std. Uhrzeit 16 C (P) (L) C (L) C

Legende a Kalenderwoche. 24 = Sitzplätze. E R. Std. Uhrzeit 16 C (P) (L) C (L) C Arbo NREE Montag, 11. Juli 6 S45 E04 E05 E24 102 104 105 146 147 148 149 6-8 - 12 - Arbo NREE Dienstag, 12. Juli 6 PC Pool 2 Lehrwerkstatt S45 E04 102 E05 E24 104 105 146 147 148 149 E05 107 UNI 6-8 -

Mehr

Erwachsenenbildung planen, durchführen, auswerten. Kurse mit SVEB-Zertifikat (AdA FA-M1)

Erwachsenenbildung planen, durchführen, auswerten. Kurse mit SVEB-Zertifikat (AdA FA-M1) Erwachsenenbildung planen, durchführen, auswerten mit SVEB-Zertifikat (AdA FA-M1) Kurse Ein Angebot der Erziehungsdirektion des Kantons Bern Mittelschul- und Berufsbildungsamt Abteilung Weiterbildung in

Mehr

Anbieter und Angebote zur Saisoneröffnung der Fahrgastschifffahrt in Mecklenburg-Vorpommern. Samstag, den 01.05.2010

Anbieter und Angebote zur Saisoneröffnung der Fahrgastschifffahrt in Mecklenburg-Vorpommern. Samstag, den 01.05.2010 Revier: Wismar und Mecklenburger Bucht Clermont Reederei GbR Alter Holzhafen 7 23966 Wismar Tel.: 03 84 1-22 46 46 Fax: 03 84 1-22 46 47 Bordtelefon: 0172-4 28 65 19 E-Mail: reederei-clermont@gmx.de Internet:

Mehr

Fort- und Weiterbildung 2016 Kooperierende Pflegebildungseinrichtungen im Dualen Studiengang an der KatHO NRW

Fort- und Weiterbildung 2016 Kooperierende Pflegebildungseinrichtungen im Dualen Studiengang an der KatHO NRW Deutsches Rotes Kreuz Schwesternschaft Bonn e.v. Fort- und Weiterbildung 2016 Kooperierende Pflegebildungseinrichtungen im Dualen Studiengang an der KatHO NRW Deutsches Rotes Kreuz Schwesternschaft Bonn

Mehr

Anforderungen an Pflegekräfte fte in der Nephrologie

Anforderungen an Pflegekräfte fte in der Nephrologie Anforderungen an Pflegekräfte fte in der Nephrologie 10 Jahre Weiterbildungsstätte nephrologischer Zentren Rhein-Ruhr Arno Landmann Dialysezentrum Unna 1 Was bringt die Zukunft Noch mehr Diabetiker Noch

Mehr

Altenpflegemesse Nürnberg

Altenpflegemesse Nürnberg Diakonisches Werk Erlangen e.v. Diakonie AKTIV ggmbh Unser Rahmenhandbuch Diakonie Siegel Pflege Nr. Termin Uhrzeit F 2.3.4.1 Fortbildungsprogramm Pflege Diakonie Erlangen 2009 Std. Ist- Anmeldung per

Mehr

SPANISCHE FACHKRÄFTE IN DER GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGE IM KLINIKUM DER UNIVERSITÄT MÜNCHEN

SPANISCHE FACHKRÄFTE IN DER GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGE IM KLINIKUM DER UNIVERSITÄT MÜNCHEN CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT PFLEGEDIREKTION SPANISCHE FACHKRÄFTE IN DER GESUNDHEITS- UND KRANKENPFLEGE IM KLINIKUM DER UNIVERSITÄT MÜNCHEN Alfred Holderied Pflegebereichsleitung 25. März 2014

Mehr

JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS Bundesfinale 2013 - Rollstuhlbasketball Wettkampf I (Jahrgang 1995 und jünger) VORRUNDE MITTWOCH

JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS Bundesfinale 2013 - Rollstuhlbasketball Wettkampf I (Jahrgang 1995 und jünger) VORRUNDE MITTWOCH VORRUNDE MITTWOCH Spiel Beginn Gruppe Mannschaft 1 Mannschaft 2 Ergebnis 1 14:00 Uhr A Stephen-Hawking Schule Neckargemünd - Neuwied 20 : 0 2 14:00 Uhr A Anna-Freund-Schule Köln - Hannover 13 : 0 3 14:30

Mehr

Beratungsstelle Beratungszeiten Berater/in Beratungsschwerpunkt

Beratungsstelle Beratungszeiten Berater/in Beratungsschwerpunkt Beratungszeiten der Energieberatung Beratungsstelle Beratungszeiten Berater/in Beratungsschwerpunkt 18273 Güstrow Mittwoch 15.00 18.00 Uhr Dipl.-Ing. Manfred Pienkoß Heizungstechnik / Regenerative Energien

Mehr

ENBAU-Forum in der Macher-Halle Halle 4

ENBAU-Forum in der Macher-Halle Halle 4 Samstag, 26. September 2015 Ihr Energiesparbuch Nachhaltige Kosteneinsparung bei Strom und Wärme Sonntag, 27. September 2015 Alte Kreativtechniken neu entdeckt, fugenlose Wandund Bodenbeläge aus Kalk,

Mehr

zum U17 - Junioren Länderspiel Deutschland - Niederlande am Mittwoch, 10. September 2014 (19.00 Uhr) in Ingolstadt (Audi Sportpark)

zum U17 - Junioren Länderspiel Deutschland - Niederlande am Mittwoch, 10. September 2014 (19.00 Uhr) in Ingolstadt (Audi Sportpark) zum U17 - Junioren Länderspiel Deutschland - Niederlande am Mittwoch, 10. September 2014 (19.00 Uhr) in Ingolstadt (Audi Sportpark) einem Eingang bis Freitag, 05. September 2014 (09:00 Uhr) möglich ist

Mehr

4. Semester Freitag, 1. März

4. Semester Freitag, 1. März 4. Semester Freitag, 1. März Semesterbeginn Montag, 4. März Dienstag, 5. März Mittwoch, 6. März Donnerstag, 7. März Freitag, 8. März 14.00 17.00 Uhr 14.00 17.00 Uhr 15.45 18.00 Uhr Montag, 11. März Dienstag,

Mehr

Bestellformular Sammelbestellung für Vereine

Bestellformular Sammelbestellung für Vereine zum U17 - Junioren Länderspiel Deutschland - Italien am Freitag, 12. September 2014 (17.30 Uhr) in Kelheim (ATSV Stadion) einem Eingang bis Montag, 05. September 2014 (09:00 Uhr) möglich ist und der oben

Mehr

BACHELORSTUDIUM RECHT UND WIRTSCHAFT ANMELDEFRISTEN FÜR DIE PRÜFERZUTEILUNG ZUR MÜNDLICHEN FACHPRÜFUNG ARBEITSRECHT UND SOZIALRECHT

BACHELORSTUDIUM RECHT UND WIRTSCHAFT ANMELDEFRISTEN FÜR DIE PRÜFERZUTEILUNG ZUR MÜNDLICHEN FACHPRÜFUNG ARBEITSRECHT UND SOZIALRECHT BACHELORSTUDIUM RECHT UND WIRTSCHAFT ANMELDEFRISTEN FÜR DIE PRÜFERZUTEILUNG ZUR MÜNDLICHEN FACHPRÜFUNG ARBEITSRECHT UND SOZIALRECHT Studienjahr 2014/15 (Änderungen vorbehalten!) Montag, 01. September 2014

Mehr

Weiterbildung in Gesundheitsberufen. Axel Doll, Dipl. Pflegepädagoge Sylvia Rohloff, Weiterbildungsmanagerin

Weiterbildung in Gesundheitsberufen. Axel Doll, Dipl. Pflegepädagoge Sylvia Rohloff, Weiterbildungsmanagerin Weiterbildung in Gesundheitsberufen Axel Doll, Dipl. Pflegepädagoge Sylvia Rohloff, Weiterbildungsmanagerin Bildungsbereiche der Wannseeschule e.v. Wannseeakademie (Fort- und Weiterbildung) Gesundheits-

Mehr

Johannisloge Carl zu den drei Greifen

Johannisloge Carl zu den drei Greifen Datum Wochentag Uhrzeit Grund Loge Ort 2016 28.09.2016 Mittwoch 19.30 Beamtenrat Arbeitsplan JL Carl zu den drei Greifen LH 17489 Greifswald, Am Gorzberg 24 30.09.- Donnerstag 15.00 Fahrt nach Schweden

Mehr

Freifahrt. Sonderfahrplan SR3-Sommeralm. die Pendelbusse zur Sommeralm fahren kostenlos. Linie 777 Freitag 07.08.2015. Veranstaltungshinweise

Freifahrt. Sonderfahrplan SR3-Sommeralm. die Pendelbusse zur Sommeralm fahren kostenlos. Linie 777 Freitag 07.08.2015. Veranstaltungshinweise Linie 777 Freitag 07.08.2015 Ab 17:00 Almauftrieb Ab 20:00 Die Grafenberger Markt 16:40 16:41 Helenenhalle 16:42 19:12 Bildstock Grühlingstraße 16:44 19:14 Bildstock Illinger Straße 16:45 19:15 Bildstock

Mehr

Termine der Zwischen- und Abschlussprüfungen in den Ausbildungsberufen für das Jahr 2017. I.1 Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/-r

Termine der Zwischen- und Abschlussprüfungen in den Ausbildungsberufen für das Jahr 2017. I.1 Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/-r Terminübersicht der Prüfungen 2017 in den Berufsbildern / Fortbildungen - Verwaltungsfachangestellte/-r, - Fachangestellte/-r für Bürokommunikation, - Fachangestellte/-r für Medien- und Informationsdienste,

Mehr

Leistungsangebot Stationäre Pflegeeinrichtung AWO Residenz Sehnde Achardstrasse 1 31319 Sehnde

Leistungsangebot Stationäre Pflegeeinrichtung AWO Residenz Sehnde Achardstrasse 1 31319 Sehnde Leistungsangebot Stationäre Pflegeeinrichtung AWO Residenz Sehnde Achardstrasse 1 31319 Sehnde Stand: 020412 1 Wir stellen uns vor: 1.1 Unser Haus Allgemeine Angaben Strasse Achardstrasse 1 PLZ / Ort 31319

Mehr

6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März

6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März 6. Semester Donnerstag, 1. März Freitag, 2. März Montag, 5. März Dienstag, 6. März Mittwoch, 7. März Donnerstag, 8. März Freitag, 9. März Montag, 12. März Dienstag, 13. März Mittwoch, 14. März Donnerstag,

Mehr

BLV"Regionalkonferenz!am!28.!März!2009!in!München "Perspektiven!der!Leichtathletik!in!Bayern

BLVRegionalkonferenz!am!28.!März!2009!in!München Perspektiven!der!Leichtathletik!in!Bayern 3.!Workshop: Allgemeine!athletische!!(AAA)!im! Moderiert!durch!B.!Schäfers!und!A.!Knauer! Ablauf: 1. Einführung!in!die!Thematik 2. Gruppenarbeit o Reflexion!des!Einführungsvortrags o Bearbeitung!der!Fragenkomplexe

Mehr

HELIOS Klinik Leezen. Fortbildungsplan 2014

HELIOS Klinik Leezen. Fortbildungsplan 2014 HELIOS Klinik Leezen Fortbildungsplan 2014 Januar Dezember 2014 Sehr geehrte Damen und Herren, Tagung regulär in der Zeit von 14.00-14.45 Uhr grün markierte Fortbildungen sind Tagesseminare Wissen und

Mehr

Guten Appetit! Ihr Küchenteam wünscht. Menü 1 Menü 2. Abendbuffet. V ORSPEISE Brätspätzlesuppe H AUPTGANG H AUPTGANG. Seasam-Karottenstick Zwiebelsoße

Guten Appetit! Ihr Küchenteam wünscht. Menü 1 Menü 2. Abendbuffet. V ORSPEISE Brätspätzlesuppe H AUPTGANG H AUPTGANG. Seasam-Karottenstick Zwiebelsoße Montag, 01.02.2016 Brätspätzlesuppe Rindergeschnetzeltes Seasam-Karottenstick Zwiebelsoße Lauchgemüse Gemüsereis Dessertbecher Obst Hamburger, wedges Dienstag, 02.02.2016 Klare Suppe Bohneneintopf Gnocchi

Mehr

Kapitel B. Kapitel B. Ambulante Sozialpflegerische Dienste. Ambulante Sozialpflegerische Dienste

Kapitel B. Kapitel B. Ambulante Sozialpflegerische Dienste. Ambulante Sozialpflegerische Dienste Kapitel B Kapitel B Dieses Kapitel ist untergliedert in Sozialstationen und private Pflegedienste. Die Sozialstationen (B1) unterstehen der Trägerschaft von Wohlfahrtsverbänden. Die Angebote richten sich

Mehr

Adresse der. 17489 Greifswald Friedrich-Loeffler-Str. 8. 17033 Neubrandenburg Fr.-Engels-Ring 53. Neubrandenburg Ziegelbergstraße 16

Adresse der. 17489 Greifswald Friedrich-Loeffler-Str. 8. 17033 Neubrandenburg Fr.-Engels-Ring 53. Neubrandenburg Ziegelbergstraße 16 1/5 Anerkannte n nach 305 Abs. 1 1 1 Caritasverband für das Stadtcaritas Greifswald 2 Hansestadt Greifswald Sozialamt 3 Stadt Neubrandenburg Fachbereich Soziales, Wohnen und Gesundheit 17489 Greifswald

Mehr

Sitzungsplan. für den Gemeinderat und die wichtigsten Ausschüsse. für das Jahr 2014. 1. Halbjahr 2014

Sitzungsplan. für den Gemeinderat und die wichtigsten Ausschüsse. für das Jahr 2014. 1. Halbjahr 2014 Stadt Friedrichshafen 07.07.2014 Bürgermeisteramt App. 1113 Gz.: HPA 005-24 sc Sitzungsplan für den Gemeinderat und die wichtigsten Ausschüsse für das Jahr 2014 1. Halbjahr 2014 1. Finanz- und Verwaltungsausschuss

Mehr

Berufliche Anforderungen und Qualifizierungsbedarfe in der Aus- und Weiterbildung

Berufliche Anforderungen und Qualifizierungsbedarfe in der Aus- und Weiterbildung Berufliche Anforderungen und Qualifizierungsbedarfe in der Aus- und Weiterbildung Agenda Gründe für Fachkräftemangel in der Pflege Demografische Entwicklung Relative Unattraktivität Frühe Abwanderung aus

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4482 6. Wahlperiode 05.10.2015

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4482 6. Wahlperiode 05.10.2015 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/4482 6. Wahlperiode 05.10.2015 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Jacqueline Bernhardt, Fraktion DIE LINKE Fachkräftegebot in der Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit

Mehr

07.05.2015 08.05.2015 Communicating across cultures Frankfurt 05.11.2015 06.11.2015 Communicating across cultures Köln

07.05.2015 08.05.2015 Communicating across cultures Frankfurt 05.11.2015 06.11.2015 Communicating across cultures Köln Terminübersicht 2015 Kommunikation 07.05.2015 08.05.2015 Communicating across cultures 05.11.2015 06.11.2015 Communicating across cultures Köln 23.02.2015 25.02.2015 Kommunikationstraining I Köln 13.04.2015

Mehr

WOCHE I - 12.10. bis 18.10. Gruppe 1. Uhrzeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag

WOCHE I - 12.10. bis 18.10. Gruppe 1. Uhrzeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag WOCHE I - 12.10. bis 18.10. Gruppe 1 Einführung Programm Gruppeneinteilung 12:00 Begrüßung in der est Schrader CMS-Joomla Nimsch "Medano" "Fsters" Manuel Traut Linutronix Linux-Wkshop Säntis [CH] Technama

Mehr

Raumbelegung gesamt. Dienstag, 16. April 2013 7.50-12.00 Uhr und 12.45-16.30 Uhr HM3.01, HM3.02, HM3.05, HM3.06

Raumbelegung gesamt. Dienstag, 16. April 2013 7.50-12.00 Uhr und 12.45-16.30 Uhr HM3.01, HM3.02, HM3.05, HM3.06 Raumbelegung gesamt Montag, 15. April 2013 7.50-10.30 Uhr Kubus K2.02 10.30-12.00 Uhr und 12.45-16.30 Uhr HR2.03, HR2.04, (Ing.-Büro Ausgabe) Dienstag, 16. April 2013 7.50-12.00 Uhr und 12.45-16.30 Uhr

Mehr

Berufsfachschule für Altenpflege St. Nikolaus Ebermannstadt

Berufsfachschule für Altenpflege St. Nikolaus Ebermannstadt Berufsfachschule für Altenpflege St. Nikolaus Ebermannstadt Ehemalige Schülerinnen und Schüler der SeniVita Berufsfachschule für Altenpflege St. Nikolaus / Ebermannstadt stellen sich vor Absolventen Statements

Mehr

Verzicht auf digitale Medien - Eine kontrollierte Interventionsstudie -

Verzicht auf digitale Medien - Eine kontrollierte Interventionsstudie - Doicus-von-Linprun-Gymnasium Viechtach Verzicht auf digitale Medien - Eine kontrollierte Interventionsstudie - Tägliches Tagebuch zur Mediennutzung Interventionszeitraum: Gruppe: Code Nr.: Liebe/r Teilnehmer/in,

Mehr

Das tracheotomierte Kind Symptomkontrolle in der palliativen Pflege, Teil 1 29

Das tracheotomierte Kind Symptomkontrolle in der palliativen Pflege, Teil 1 29 Datum Thema Seite 20.09.2016 Das tracheotomierte Kind 28 Datum Thema Seite 08.08.2016 Hilfreicher Umgang mit Eltern kranker Kinder 07 09.08.2016 Esstherapie bei Kindern ein interaktiver Workshop 08 11.08.2016

Mehr

Studiengang B.A. Betriebswirtschaft (BA BW7) -3. Semester Gruppe A1 Uhrzeit

Studiengang B.A. Betriebswirtschaft (BA BW7) -3. Semester Gruppe A1 Uhrzeit Studiengang B.A. Betriebswirtschaft (BA BW7) -3. Semester Gruppe A1 Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 1. Block: #NV Englisch II 90361 RechtEthik 90341 #NV MikroÖkonomik 90311.1 8:30 10:00 Gerhardt

Mehr

Helios Klinikum Berlin-Buch Seite: 1 von 5

Helios Klinikum Berlin-Buch Seite: 1 von 5 Helios Klinikum Berlin-Buch Seite: 1 von 5 Einrichtungstyp : Maximalversorger Anbieter : HELIOS Klinikum Berlin Buch Anschrift : Schwanebecker Chaussee 50, 13125 Berlin Telefon : 030/9401-0 Fax : bekannt

Mehr

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet

Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Hamburg Stadtteile Erlaubnis & Register Telefon Internet Bezirk Altona http://www.hamburg.de/stadtteile/altona/ Handelskammer Hamburg 040 36138138 http://www.hk24.de Bezirk Bergedorf http://www.hamburg.de/stadtteile/bergedorf/

Mehr

Fortbildungsprogramm 2015

Fortbildungsprogramm 2015 Fortbildungsprogramm 2015 Ein Gemeinschaftsangebot der Seniorenresidenzen St. Andreas Pölich, St. Paul Wittlich und St. Martin Schweich Wer bei uns weiterkommen will, der darf auch! (Torsten Manikowski,

Mehr

Kino Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag,

Kino Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, KINOS A-Z17 Kino Montag, 9.11. 7.11. Dienstag, 10.11. 8.11. Mittwoch, 11.11. 9.11. Donnerstag, 12.11. 10.11. Freitag, 13.11. 11.11. 18 Anklam Anka Kinocenter Weitere Termine nach Vereinbarung. Ente gut!

Mehr

O.F 7.1 DEIN DATE MIT DIR! Reflektionstagebuch. Oliver Frenkel / Tel / E-Mal: /

O.F 7.1 DEIN DATE MIT DIR! Reflektionstagebuch. Oliver Frenkel / Tel / E-Mal: / F O.F 7.1 DEIN DATE MIT DIR! Reflektionstagebuch Oliver Frenkel / Tel. 02841 41 873 / E-Mal: mail@oliverfrenkel.com / Geringer Aufwand - Große Wirkung! Eine kurze tägliche Reflektion anhand von vier Fragen

Mehr

Preis: kostenfrei Buchungsnummer: VA_21469 Anmeldeschluss: Freitag, 27.11.2015 Zielgruppen: Beschäftigte der Vertragspartner

Preis: kostenfrei Buchungsnummer: VA_21469 Anmeldeschluss: Freitag, 27.11.2015 Zielgruppen: Beschäftigte der Vertragspartner Adventsbetreuung 2015 bei den Wolkenzwergen in Berlin Uhrzeit: 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr Ort: Berlin Adresse: Wolkenzwerge Markgrafenstr. 20 D-10969 Berlin Buchungsnummer: VA_21469 030-26 39 71 0 / berlin@familienservice.de

Mehr

Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: (Alle))

Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: (Alle)) Angabe in Prozent Frage 1. Warum besuchen Sie heute die Bücherei? 1.1. Sie sind hier (mehrere Antworten sind möglich) (Bücherei/ Bibliothek: (Alle)) 100% 90% 80% 70% 60% 50% 40% 30% 20% 10% 0% um sich

Mehr

Termin Uhrzeit Thema Teilnehmer

Termin Uhrzeit Thema Teilnehmer Januar 14. + 15.01.2015 9.00-17.00 Professionell handeln in Gewaltsituationen - Basiskurs Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Bereiche 20. - 21.01.2015 9.00-16.30 Führungsseminar für Wohnbereichsleitungen

Mehr

Bedeutung der deutschen Seehäfen für den Landkreis Bad Doberan

Bedeutung der deutschen Seehäfen für den Landkreis Bad Doberan Bedeutung der deutschen für den Landkreis Bad Doberan Seewärtiger Außenhandel des Landkreises Bad Doberan über deutsche Entwicklung über deutsche in Mio. Euro vs. in Euro 6% 225,2 5% 153,3 47 95% 94% 20102030

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode Beschäftigungspotenzial von Frauen und Alleinerziehenden nutzen

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/ Wahlperiode Beschäftigungspotenzial von Frauen und Alleinerziehenden nutzen LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/1329 6. Wahlperiode 30.11.2012 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Henning Foerster, Fraktion DIE LINKE Beschäftigungspotenzial von Frauen und Alleinerziehenden

Mehr

Terminübersicht MG 06/16 Seite: 1 Modul: MBA01: Herausforderungen und Rahmenbedingungen des Managements

Terminübersicht MG 06/16 Seite: 1 Modul: MBA01: Herausforderungen und Rahmenbedingungen des Managements Terminübersicht MG 06/16 Seite: 1 Modul: MBA01: Herausforderungen und Rahmenbedingungen des Managements Zeitraum: 01.09.2016 bis 08.11.2016 Start Vorbereitungsphase (internetgestützt): 01.09.2016 Stand:

Mehr

UNSERE ANGEBOTE 2016 AKTIVIERUNGS- UND VERMITTLUNGSGUTSCHEIN (AVGS) FÖRDERUNG DER BERUFLICHEN WEITERBILDUNG (FBW)

UNSERE ANGEBOTE 2016 AKTIVIERUNGS- UND VERMITTLUNGSGUTSCHEIN (AVGS) FÖRDERUNG DER BERUFLICHEN WEITERBILDUNG (FBW) UNSERE ANGEBOTE 2016 AKTIVIERUNGS- UND VERMITTLUNGSGUTSCHEIN (AVGS) FÖRDERUNG DER BERUFLICHEN WEITERBILDUNG (FBW) ANGEBOTE, TERMINE, ANSPRECHPARTNER STAND JANUAR 2016 Angebote für Kunden mit Aktivierungs-

Mehr

Lektionenplan Kurs 4.04 A

Lektionenplan Kurs 4.04 A Lektionenplan Kurs 4.04 A Mittwoch, 6. Januar 2016 Mittwoch, 13. Januar 2016 Mittwoch, 20. Januar 2016 Mittwoch, 27. Januar 2016 Mittwoch, 3. Februar 2016 eidg. dipl Betriebsleiterin, Inhalte: Bildungsbericht,

Mehr

BAME 1. Semester Stand: 21.10.2015

BAME 1. Semester Stand: 21.10.2015 Datum Wochentag 19.10.2015 Montag 20.10.2015 Dienstag 21.10.2015 Mittwoch 22.10.2015 Donnerstag 23.10.2015 Freitag Uhrzeit Modul (BAME-Nr.) DozentIn Raum Eröffnungsveranstaltung Bezüge der Pflegewissenschaft

Mehr

Terminübersicht. Erste Hilfe Grund Kurs (9 Unterrichtseinheiten, 1 Tag)

Terminübersicht. Erste Hilfe Grund Kurs (9 Unterrichtseinheiten, 1 Tag) Erste Hilfe Grund Kurs (9 Unterrichtseinheiten, 1 Tag) Erste-Hilfe-Grundkurs: Der Kurs ist für betriebliche Ersthelfer, Sport Trainer, Gruppenleiter, Medizinstudenten (Physikum), alle Führerscheinklassen:

Mehr