CdC aktiensnapshot LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CdC aktiensnapshot LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis"

Transkript

1 CdC aktiensnapshot 04.Juni 2007 I Ausgabe 23 LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Vorstandsinterview 2 Aktie der Woche 3 Trading Depot 4 Champions League Depot 5 Watchlist 6 Wochenrückblick 7 Impressum 8 Letzte Woche habe ich an dieser Stelle auf die gefährliche Euphorie der Kleinanleger am chinesischen Aktienmarkt hingewiesen. Bereits 2 Tage darauf begann mit 7 Prozent Verlust der erste Absturz des Schanghaier Aktienindex, nachdem die Regierung die Aktiensteuer deutlich angehoben hatte. Heute ist derselbe Index nochmals um über 8 Prozent eingebrochen. Beobachter sprechen von panikartigen Verkäufen verunsicherter Anleger. Für langfristig erfolgreiche Aktionäre gilt vor allem eines: Gier und Panik sind die schlechtesten Verhaltensweisen im Handel mit Wertpapieren. Ich wünsche Ihnen noch viel Spaß mit unserer Lektüre und verbleibe mit freundlichen Grüßen

2 Vorstandsinterview Dr. Carl Woebcken Vorstandsvorsitzender der Studio Babelsberg AG Herr Dr. Woebcken, die neue deutsche Filmförderung (Deutscher Filmförderfonds DFFF) versetzt Studio Babelsberg in eine neue positive Ausgangssituation. Ist 2007 das Jahr des Durchbruchs? Das neue Anreizsystem zur Stärkung der deutschen Filmwirtschaft des BKM, unter besonderer Initiative von Kulturstaatsminister Bernd Neumann, verschafft uns eine eindeutig günstigere Marktposition, insbesondere bei Gesprächen und Verhandlungen mit US-Majors. Das erste Mal überhaupt in der Geschichte von Studio Babelsberg nach der Privatisierung 1992 sehen wir uns einer hohen Nachfragesituation seitens amerikanischer Produzenten. Die derzeitige positive Auftragslage spiegelt dies wieder. Internationale Großproduktionen bedeuten immer eine sehr gute Auslastung aller Geschäftsbereiche und Gewerke des Studios. Das Studio wird im Sinne eines One-Stop-Shops mit allen angebotenen Dienstleistungen genutzt. Aktuell haben wir mit Speed Racer von Warner Bros. eine Filmproduktion mit dem höchsten German Spend aller Zeiten am Standort. Für diese Produktion zeichnen wir uns auch als Koproduzent verantwortlich. Wir gehen von einer entsprechend guten Auftragslage auch für die kommenden Jahre aus. Welche aktuellen Trends erkennen Sie derzeit in der Filmindustrie? Thomas Schwinger-Caspari, CFO Neue Sentimental Film AG Nach wie vor dominieren die US-Majors weltweit die Filmindustrie. Dabei existiert ein ungebrochener Trend amerikanischer Produzenten und Majors in Europa zu drehen größtenteils aus Kostengründen. Die Anzahl kommerziell erfolgreicher Spielfilme, der so genannten Blockbuster, steigt weiterhin unaufhörlich. Filme dieser Art sind im strategischen Akquisitionsfokus von Studio Babelsberg. Besonders große internationale Produktionen benötigen Studio- und Produktionsdienstleistungen zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort und zu bestmöglichen Bedingungen. Das Angebot von Studio Babelsberg ist dabei in Deutschland einzigartig und im europäischen Vergleich unter den besten drei Anbietern anzusiedeln. Nach einer langen Seitwärtsbewegung gehört die Studio Babelsberg AG nun zu den Highflyern des neuen Börsenjahres. Warum sollten Aktionäre investiert bleiben? Wir sind erfreut über die derzeitige Aktienbewegung und das Vertrauen, das uns entgegengebracht wird. Dennoch denken wir, dass der aktuelle Börsenkurs noch nicht das volle Potenzial der Aktie reflektiert. Die Studio Babelsberg Aktie hat einen enormen Ertrags- und Substanzwert. Neben der hohen Studioauslastung, die wir aufgrund laufender und zukünftiger Produktionen am Standort vorweisen können, ist geplant, unseren Wert durch eine Substanzwertanalyse zu untermauern. Wir sind ein schuldenfreies Unternehmen mit einem großen lastenfreien Grundbesitz und liquiden Mitteln über 9,5 Mio. EUR. Aufgrund dieser Merkmale ist die Studio Babelsberg Aktie eine Anlage in Rendite, Substanz und in eine starke emotionale Marke mit hohem Wachstumspotenzial. 2

3 Aktie der Woche mwb Wertpapierhandelsbank AG (WKN ): Die 1993 vom Vorstandssprecher Thomas Posovatz gründete Münchner mwb AG ist eines der führenden Wertpapierhandelsbanken in Deutschland. Neben dem Kerngeschäft Wertpapierhandel mit dem Schwerpunkt der Skontroführung für Auslandsaktien werden auch institutionelle Kunden im Salesgeschäft und dem Designated Sponsoring betreut. Das Know How liegt besonders bei asiatischen Aktien, Rohstoffaktien, REIT s und offenen Investmentfonds. Seit der Übernahme der C.J. Diederich Wertpapierhandelsgesellschaft Anfang 2006 hat mbw das Portfolio auch in Richtung Skontroführung für festverzinsliche Wertpapiere erweitert. Da mwb auch über eine Emissionslizenz verfügt, ist sie berechtigt, Börsengänge selbständig durchzuführen. Besonders bei Unternehmen aus dem Bereich Erneuerbare Energien hat mwb eine hohe Branchenkompetenz und hat auch den Segmentwechsel des TecDax Unternehmen Solon AG mit einer Kapitalerhöhung erfolgreich begleitet. Daneben ist mbw auch in der Betreuung von vermögenden Privatkunden über eine Mehrheitsbeteiligung an der mwb Baden GmbH tätig. Im operativen Geschäft war mwb im Geschäftsjahr 2006 sehr erfolgreich und erwirtschaftete ein Konzernergebnis von 2,1 Mio. (VJ 1,0 Mio. ). Die Aktionäre sollen für 2006 eine im Vergleich zum Vorjahr verdoppelte Dividende in Höhe von 0,36 je Aktie erhalten. Auch ins erste Quartal des neuen Jahres ist die im Prime Standard gelistete mwb AG gut gestartet. Zwar lag das Quartalsergebnis mit 1,1 Mio. unter dem hohen Niveau des außergewöhnlichen Vorjahresquartals (1,6 Mio. ), dennoch ist der Vorstand mit dem Verlauf in einem schwierigeren Marktumfeld zufrieden. Erfreulich hat sich auch die Kostensituation entwickelt. In 2006 wurde ein Kostenmodell eingeführt, dass die Aufwendungen bei einem schlechteren Marktverlauf sofort sinken lässt, bei einer Verbesserung jedoch nur unterproportional steigt. Kurs: 5,40 Euro 52 Wochen Hoch: 7,36 Euro 52 Wochen Tief: 4,44 Euro 90-Tage-Linie: 5,49 Euro 200-Tage-Linie: 5,32 Euro Aktienanzahl: Market Cap: Euro Fazit: Die mwb Wertpapierhandelsbank AG zählt zu den Profiteuren eines freundlichen Börsenumfelds. Die Abhängigkeit von Börsenzyklen hat der erfahrene Vorstand mit dem Sprecher Thomas Posovatz und Herbert Schuster jedoch deutlich verringert. Das sollte auch der Aktie nach der Konsolidierung der letzten Wochen wieder Auftrieb geben. 13

4 Trading Depot (Start: Kapital 10 TEUR) Erläuterungen zum Tradingdepot Die Aktien des Tradingdepots konsolidierten in der vergangenen Woche und gaben ein gutes Prozent ab. Das Musterdepot verwaltet aktuell 8.273,20 EUR. Der aktuelle Cashbestand beträgt 1.201,20 EUR. W K N A nt eile K a uf da tu m K a uf k urs A k t. K u rs K urs w e rt in % B örs e * B ra in F orc e H o ldin g ,02 3, ,0 0 0,66 Xe tra G ro up T ec h no log ie s ,65 0, , ,38 Xe tra A lex a nd erw erk ,40 2, , ,18 F ra nk f urt V E M A k t ie nb a nk A G ,40 5, ,0 0-1,48 Xe tra G e s a m t ,0 0 C as h po s ition ,2 0 G e s am tka p ita l , ,27 * D ie Ord e rs w e rd en w e it e st g e h en d ü b e r d a s X e tra -H a n d e lss ys te m u n d d ie W e rt p a p ie rb ö rse in F ra n kf u rt a b g e w ick e lt. Im Blickpunkt: Group Technologies AG Kurs: 0,75 Euro 52 Wochen Hoch: 0,82 Euro 52 Wochen Tief: 0,45 Euro 90-Tage-Linie: 0,68 Euro 200-Tage-Linie: 0,59 Euro Aktienanzahl: Market Cap: Euro 4

5 d Champions League Depot (Start: Kapital 10 TEUR) CdC Champions League Depot Vom bis Erläuterungen zum Champions League Depot In der vergangenen Woche konnte das Champions League Depot wieder leicht zulegen. Nach der kurzen Konsolidierung zogen die Aktien der NorCom A G wieder an. Das Musterdepot verwaltet aktuell ,10 EUR. Der aktuelle Cashbestand beträgt 791,10 EUR. Über etwaige weitere Veränderungen werden Sie wie immer zeitnah per informiert. Für weitere Fragen zu unseren Depots stehen wir Ihnen gerne Rede und Antwort unter Tel.: 089/ W KN Ante ile Ka ufdatu m Kauf kurs A k t. K urs Kurs we rt in % B örse * A lex anderw erk , 05 2, ,0 0-6, 56 F fm A R BO m ed ia A G , 15 5, ,0 0 13, 59 Xetra e-m -s new m edia AG , 80 0, ,0 0-43,75 F fm N orc om Inform atio n T ec h. A G , 42 2, ,0 0 11, 57 Xetra G es am t ,00 C as hpos ition 791,10 G es am tk apital ,10 18, 76 * D ie O rde rs w e rden w e ite s tg ehe nd üb er das Xetra -H and els s ys tem un d die W ertpa pie rbör se i n Fr ank furt abg ew ic k elt. Im Blickpunkt: NorCom Information Tech. AG Kurs: 2,70 Euro 52 Wochen Hoch: 3,17 E uro 52 Wochen Tief: 2,13 E uro 90-Tage-Linie: 2,62 E uro 200-Tage-Linie: 2,50 E uro Aktienanzahl: Market Cap: E uro 5

6 Watchlist Erläuterungen zur Watchlist In dieser Woche haben wir die Watchlist unverändert gelassen. G esellschaf t W KN Auf nahm edatu m A kt. K urs Po int of Int ere st E mpfe hlu ng A ctiva Resource s A G ,94 weitere B ohrerfolg e kaufe n A ktu ell sehr günstig bewertet, Förderung versieben facht, d urch Üb ern ahme Erhöh ung de r b estätigten Re serven um 182 % A ixtron AG ,87 K ursverlau f K aufen A ls Herst eller vo n An lage n für V erb ind ungshalbleiter einer der P ro fite ure beim S ie geszug der LE D A XG Inve stm ent bank AG ,46 # weite re r K ursverlau f kaufen Mitte De zem ber ist ein neuer G ro ßa kt ionä r e inge stiege n, nach d ynam ischer K ursent wicklung jetzt gü nst iger E instieg B GI AG ,95 weite re r K ursverlau f kaufe n W eiter im A ufwin d Data Design A G ,32 heisse S pekulatio n kaufe n G erüch ten zufolge setzt de r V orst and a uf ano rga nische W achstum sstrateg ie. Neuer V orstan d DE W B A G ,21 weite re r K ursverlau f beobacht en Int ere ssante s B ete iligun gsp ort folio, nach Ko rrektur wie der günstiug Dr. Hönle ,55 K ursverlau f K aufen E rweitertes Prod uktspe ktrum und hohe Cash Reserven G CI Man agem ent A G ,50 IPO P ipelin e kaufe n Neue r strateg ischer Partne r, Erfolgreiche K apitalerh öhung K lassik Radio A G ,00 G ood Ne ws! kaufe n Neue r 9 Mio. Eu ro Auf tra g, W and elschuldversch reibun g erfolgre ich platziert, überzeu gende W achst umsstra tegie Mercatura A G ,70 Goo d News? kaufe n S ynergieeffe kte nach In tegration de r K rause G rup pe, jährliches Einsparvolum en 1,0 Mio., Tu rna rou nd wahrsche inlich. P lasma Select ,96 K ursverlau f K aufen Neue ausrich tung auf m argenstarke Produ kte P ulsio n Medical Syste ms ,50 K ursverlau f K aufen Int ere ssante r W ach stu mswert, neue, innovative P ro dukte, g uter Au sblick, weitere Int ern atio nalisierung Reinecke +P ohl ,41 K ursverlau f K aufen S tarker W achstum swe rt mit exzellen ten B eteiligunge n, Nach V erlusten in 2006 Tu rna rou nd m it EB IT von 5 Mio. erwa rte t S ilicon S ensor AG ,25 K ursverlau f K aufen Deut liche r G ewinnsprung, V erdoppe lun g des A uftragsbestand s S tudio Ba belsbe rg AG A 0D9UR ,95 erwartete Großaufträg e K aufen einer der Haup tprofiteure der ne uen E U Filmf örd eru ng Zapf Crea tion ,25 Turn Aroun d K aufen Turnaround 2007 wa hrscheinlich, S ynergieeffe kte durch neue n G roßaktionär 6

7 Wochenrückblick Viscom AG: Insiderdealings Die Vorstände Volker Pape und Martin Heuser waren bei Ihrer Aktiendisposition synchron tätig. Transaktionen A k tionä r A rt A nzah l K urs V olum en D atum V olk er P ap e V erka uf , , M artin H eus er V erka uf , , Entwicklung der deutschen Aktienmärkte DAX: Eine starke Performance zeigte der deutsche Leitindex, der über 3 Prozent gewann und bei 7987 Punkten nur knapp unter der Achttausender Marke schloss. MDAX: Auch der deutsche MidCap Index war zog weiter an. Insgesamt legte er 2,5 Prozent zu und stieg auf Punkte. SDAX: Der SDAX zog ebenfalls nach oben. Der Schlussstand lag bei Punkten, ein Anstieg von einem guten Prozent. TecDax: Die Technologieaktien des TecDax waren wieder sehr gefragt. Der Index beendete die Börsenwoche bei 925 P unkten ein Plus von über vier Prozent. Entrystandard: Der Index der kleineren Werte, die im Entrystandard vertreten sind, notierte mit einem Schlussstand von Punkten, verlor ein Prozent und konnte von der allgemeinen Aufwärtsbewegung nicht profitieren. 7

8 Impressum Haftungsausschluss Alle in dieser Ausgabe des CdC Aktiensnapshots veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zu Grunde, die die CdC Capital AG für vertrauenswürdig erachtet. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführung für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Ausdrücklich weisen wir auf die im Wertpapiergeschäft erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Diese Ausgabe darf keinesfalls als Beratung aufgefasst werden, auch nicht stillschweigend, da wir mittels veröffentlichter Inhalte lediglich einen Einblick in die Meinung der Redaktion reflektieren. Für alle möglichen Hyperlinks gilt: Die Redaktion erklärt ausdrücklich, keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten zu haben. Daher distanziert sich die Redaktion von den Inhalten aller verlinkten Seiten vorhandener Hyperlinks, ob angezeigt oder verborgen, und für alle Inhalte der Seiten, zu denen diese Hyperlinks führen. Über CdC Capital AG Die CdC Capital AG mit Sitz in München ist ein auf die Bewertung und Analyse von deutschen Small Cap Unternehmen spezialisiertes unabhängiges Research-Haus. Alle bei CdC gesammelten Marktinformationen werden mit modernsten Analysemethoden gefiltert und ausgewertet. Nur die interessantesten Informationen fließen in die umfangreichen Unternehmensstudien und den kurzweiligen Börsenbrief, dem CdC Aktiensnapshot, mit ein. Die Ergebnisse der Recherchen kommen nicht nur den Abonnenten des CdC Aktiensnapshots zu gute sondern werden der breiten Öffentlichkeit im Memberbereich der unserer Homepage unverbindlich zur Verfügung gestellt. Somit bietet die CdC Capital AG interessierten Investoren eine in Deutschland bisher einmalige Kombination aus Empfehlung und detaillierter Analyse. Neben den Tätigkeiten als Analyseunternehmen und Researchspezialist übernimmt die CdC Capital AG auch Mandate im Bereich der Investor Relations. Hierbei geben die Spezialisten der CdC Capital AG ausgewählten Unternehmen eine individuelle Hilfestellung im Bereich der Börsenzulassungsfolgeverpflichtungen. Zudem ist das Unternehmen Initiator der zweimal jährlich stattfindenden Münchner Small Cap Konferenz Seven Sins Five Chances, die sich inzwischen deutschlandweit großer Beliebtheit erfreut. Auf der Konferenz stellen sich vier bis sieben ausgewählte Unternehmen ca. 200 Privaten und institutionellen Anlegern vor. Herausgeber CdC Capital AG Innere Wiener Strasse 11 a D München Telefon / Fax / Erscheinungsweise Wöchentlich (jeden Montag) 8

CdC aktiensnapshot LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis

CdC aktiensnapshot LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis CdC aktiensnapshot 01.September 2008; Ausgabe 35 LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Vorstandsinterview 2 Aktie der Woche 3 Trading Depot 4 Champions League Depot 5 Watchlist 6

Mehr

CdC aktiensnapshot LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER,

CdC aktiensnapshot LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, CdC aktiensnapshot 23.03.2009I Ausgabe 11 LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Vorstandsinterview 2 Aktie der Woche 3 Trading Depot 4 Champions League Depot 5 Watchlist 6 Wochenrückblick

Mehr

CdC aktiensnapshot LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis

CdC aktiensnapshot LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis CdC aktiensnapshot 3. Dezember 2007 I Ausgabe 47 LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Vorstandsinterview 2 Aktie der Woche 3 Trading Depot 4 Champions League Depot 5 Watchlist 6

Mehr

CdC aktiensnapshot LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis

CdC aktiensnapshot LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis CdC aktiensnapshot 21. April 2008 I Ausgabe 16 LIEBE LESERINNEN, LIEBE LESER, Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 Vorstandsinterview 2 Aktie der Woche 3 Trading Depot 4 Champions League Depot 5 Watchlist 6 Wochenrückblick

Mehr

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1

G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. M a rin a D ie in g 1 8.0 6.0 9 S e ite 1 G u t fü r m ic h e in L e b e n la n g. S e ite 1 - G iro k o n to - S p a re n - K re d it - K fw -S tu d ie n k re d it - S ta a tlic h e F ö rd e ru n g - V e rs ic h e ru n g e n S e ite 2 G iro k

Mehr

Deutsche Rentenversicherung Deutsche Sozialversicherung und Europarecht im H inb lick auf und ausländische d ie A l terssicherung W anderarb eitnehm er/ innen m o b il er W issenscha f tl er Aktuelle Entwicklungen

Mehr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr

Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr Bechtle AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Zwischenbericht Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr 11.11.2015 / 07:30 --------- Bechtle auch im dritten Quartal deutlich über Vorjahr - Umsatz

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Frauen-Männer-Studie 2012 der DAB Bank Männer und Frauen liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen Die DAB Bank hat zum fünften Mal das Anlageverhalten von Frauen und Männern umfassend untersucht. Für die Frauen-Männer-Studie

Mehr

1 F r e q u e n t l y A s k e d Q u e s t i o n s Was ist der Global Partner Event Calendar (GPEC)? D e r g l o b a l e V e r a n s t a l t u n g s k a l e n d e r f ü r P a r t n e r i s t e i n w i c

Mehr

ComStage F.A.Z.-Index ETF. Gemeinsam mehr erreichen

ComStage F.A.Z.-Index ETF. Gemeinsam mehr erreichen ComStage F.A.Z.-Index ETF Gemeinsam mehr erreichen Der F.A.Z.-Index ein Frankfurter mit echten Werten Der F.A.Z.-Index ist ein deutscher Aktienindex, der von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.)

Mehr

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014

ETF-Strategien. STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv. Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung. Markus Kaiser, November 2014 November 2014 ETF-Strategien STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, November 2014 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Die

Mehr

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008

VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 VNU, FA Nachhaltigkeitsberichterstattung, GUT Certifizierungsgesellschaft, Berlin, 28.01.2008 Das IÖW/future-Ranking der Nachhaltigkeitsberichte 2007 Jana Gebauer (IÖW), Berlin Das IÖW/future-Ranking 1

Mehr

1 3N a rbenhernien Patientena bh 0 1 ng ig e Fa ktoren

1 3N a rbenhernien Patientena bh 0 1 ng ig e Fa ktoren 1 3N a rbenhernien Patientena bh 0 1 ng ig e Fa ktoren A o. U n iv. P ro f. D r. C h ris to p h P ro fa n te r U n iv e rs it 0 1 ts k lin ik fø¹ r V is c e ra l-, T ra n s p la n ta tio n s - u n d T

Mehr

Potentialanalyse EU-F ö r d er u ng - ein Werkstattbericht - Grundlinien des Instruments - P l a n u n g s s t a n d D e z e m b e r 2 0 0 7 - D r. J e n s -P e t e r G a u l, K o W i KoWi Koordinierungsstelle

Mehr

Stuttgart, 15.4.2005

Stuttgart, 15.4.2005 P R E S S E M I T T E I L U N G Stuttgart, 15.4.2005 Topic: EUWAX AG erzielt Quartalsüberschuss im Rahmen der Jahresplanung 2005 Ergebnis je Aktie im 1. Quartal 2005 bei 0,76 (-36,2 % im Vorjahresvergleich)

Mehr

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA

Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Referentin: Alexandra Baldessarini, CEFA, CIIA Aktionärsstruktur 10,0% 6,1% (per 31. Dezember 2007) 0,7% 58,2% 25,0% Ö. Volksbankenverbund 2 Zertifikate DZ-Bank-Gruppe Victoria Gruppe RZB Streubesitz Bilanzsumme

Mehr

Der schnelle Weg zur Börse mit einem Börsenmantel der advantec Beteiligungskapital AG & Co. KGaA

Der schnelle Weg zur Börse mit einem Börsenmantel der advantec Beteiligungskapital AG & Co. KGaA Der schnelle Weg zur Börse mit einem Börsenmantel der advantec Beteiligungskapital AG & Co. KGaA 1 Warum einen Börsenmantel kaufen? cold IPO mit einer börsennotierten AG Der Börsengang ist schon erfolgt

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36

DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36 DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW36 Der neutrale Newsletter für aktive Trader, die sich nicht von den Medien beeinflussen lassen möchten. DISCLAIMER Der Newsletter enthält keine Empfehlungen für Trades,

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Taktische Vermögenssteuerung Aktien - langfristig. Copyright by TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Taktische Vermögenssteuerung Aktien - langfristig. Copyright by TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Erfolg mit Vermögen TrendConcept Taktische Vermögenssteuerung Aktien - langfristig Copyright by TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Copyright by TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH TrendConcept: Unternehmen

Mehr

Preisliste w a r e A u f t r a g 8. V e r t r b 8. P C K a s s e 8. _ D a t a n o r m 8. _ F I B U 8. O P O S 8. _ K a s s a b u c h 8. L o h n 8. L e t u n g 8. _ w a r e D n s t l e t u n g e n S c h

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es?

Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Zukunftsforum Finanzen Wo geht es mit den Zinsen hin? Welche Alternativen gibt es? Vortrag von Gottfried Heller am 01.07.2015, Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck 1 1 10-jährige Zinsen Deutschland

Mehr

PwC Liquiditätsreport: Österreichische Unternehmen mit enormem Cash-Bestand Geringe Investitionsbereitschaft der österreichischen Leitbetriebe

PwC Liquiditätsreport: Österreichische Unternehmen mit enormem Cash-Bestand Geringe Investitionsbereitschaft der österreichischen Leitbetriebe Presseaussendung Datum 12. Juni 2012 Kontakt Mag. Sabine Müllauer-Ohev Ami Leitung Corporate Communications PwC Österreich Tel. 01 / 50188-5100 sabine.muellauer@at.pwc.com PwC Liquiditätsreport: Österreichische

Mehr

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger

Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Der Börsenbrief für Gewinne in jeder Marktphase. Musterdepot +134% seit Auflegung 01.01.2010 Trading Depot für alle kurzfristig orientieren Anleger Herzlich willkommen bei das-siegerdepot.de. Sie haben

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 2013

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 2013 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q2 Inhalt im Überblick 2. Quartal 3 IPOs IPOs in Q2 4 Evonik und RTL Group 5 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und erstem Preis 7 Kapitalerhöhungen

Mehr

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald

Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Der Bereich Wirtschaftswissenschaften der Ernst-Moritz-Arndt- Universität Greifswald Sachstandsbericht 2004 PR O F. D R. M A N FR ED JÜ RG EN M A TS CH K E G R EI FS W A LD 20 04 Im pr es su m ISBN 3-86006-209-3

Mehr

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015

Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 Wochenendausgabe: Tradinggruppe 2.0 Swingtrading-Aktien Wochenendausgabe Swingtrading Aktien KW 08/2015 22.02.2015, 15:46 UHR Sehr geehrte Leserinnen und Leser, am Freitag Abend kam es nun doch zu einer

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Die Aktie Das Börsenjahr 2013

Die Aktie Das Börsenjahr 2013 Die Aktie Das Börsenjahr 2013 Hausse an den Aktienmärkten fortgesetzt Im Jahr 2013 standen auf dem Börsenparkett die Ampeln weiterhin auf Grün. Nach einem verhaltenen Beginn ohne klaren Trend nach oben

Mehr

Erfolgreich Traden, aber wie? Ihr Referent: Rene Berteit

Erfolgreich Traden, aber wie? Ihr Referent: Rene Berteit Ihr Referent: Rene Berteit Was macht Sie erfolgreich? Die Strategie / Methode / geheime Formel So denken 95% aller Börsianer und bekanntlich verlieren ebenso viele! Erkennen Sie sich wieder? Wird es dann

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 15: April 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 15: April 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Frauen-Männer-Studie 2009/2010 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt

Fresenius Medical Care mit starker Geschäftsentwicklung im dritten Quartal Ausblick für Gesamtjahr bestätigt Presseinformation Matthias Link Konzern-Kommunikation Fresenius Medical Care Else-Kröner-Straße 1 61352 Bad Homburg Deutschland T +49 6172 609-2872 F +49 6172 609-2294 matthias.link@fresenius.com www.fmc-ag.de

Mehr

Neuausrichtung der Börse Frankfurt stärkt den Handelsplatz

Neuausrichtung der Börse Frankfurt stärkt den Handelsplatz 1 Neuausrichtung der Börse Frankfurt stärkt den Handelsplatz 28. Oktober 2013 Dr. Martin Reck, Deutsche Börse AG Kai Jordan, Steubing AG Wertpapierhandelsbank 2 Agenda 1. Neuer Markenauftritt unterstreicht

Mehr

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1

NEUE WACHSTUMSMÄRKTE. Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand. Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 NEUE WACHSTUMSMÄRKTE Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 Achim Weick, CEO; Robert Wirth, Vorstand Q1 2008 Telefonkonferenz vom 30.05.2008 1 Agenda Unser Unternehmen 1. Quartal 2008 Hervorragende Perspektiven

Mehr

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland!

BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! BAADER: Von der Ein-Mann-Gesellschaft zur führenden Wertpapierhandelsbank in Deutschland! Hier können Sie den Werdegang und die bedeutendsten Ereignisse der letzten Jahrzehnte nachlesen, die die Baader

Mehr

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL

LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL LS Servicebibliothek 1: AUSSERBÖRSLICHER AKTIENHANDEL Bei uns handeln Sie Aktien länger und oft günstiger als an den Börsen. 50 US-Dollar: Präsident Ulysses S. Grant (1822 1885) Was sind die Vorteile außerbörslichen

Mehr

Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 2006. www.dab bank.de

Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 2006. www.dab bank.de Mehrheitsbeteiligung an SRQ FinanzPartner AG München, 15. November 006 www.dab bank.de Mehrheitsbeteiligung der DAB bank AG an der SRQ FinanzPartner AG 1 Erwerb von 5,5% der SRQ-Unternehmensanteile durch

Mehr

EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als...

EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als... EW Analyse - DAX FUTURE - Was kann es Schöneres geben, als... Autor: André Tiedje, Technischer Analyst und Trader bei godmodetrader.de - Elliottwellen-Experte & DAX/DOW Jones Händler 16.08.2012 10:06 Copyright

Mehr

Übernahmeangebot Phoenix

Übernahmeangebot Phoenix Übernahmeangebot Phoenix Sichern Sie sich die volle Prämie Nehmen Sie das Angebot an und beauftragen Sie Ihre Bank Annahmefrist vom 26. April 2004 bis 28. Juni 2004, 24:00 Uhr (MESZ) Sehr geehrte Phoenix-Aktionäre,

Mehr

Was ist eine Aktie? Detlef Faber

Was ist eine Aktie? Detlef Faber Was ist eine Aktie? Wenn eine Firma hohe Investitionskosten hat, kann sie eine Aktiengesellschaft gründen und bei privaten Geldgebern Geld einsammeln. Wer eine Aktie hat, besitzt dadurch ein Stück der

Mehr

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires

Bekleidung. Accessoires. Vintage Linie. Bekleidung. Accessoires Bekleidung Der fröhliche und unverwechselbare Charakter des Fiat 500 und Fiat 500 spiegelt sich in einer breiten Palette von Produkten und Zubehör wider, um Ihnen eine wertvolle und unterhaltende Sammlung

Mehr

P R E S S E - I N F O R M A T I O N

P R E S S E - I N F O R M A T I O N P R E S S E - I N F O R M A T I O N 04. Mai 2005 Joachim Weith Tel.: 06172/6082101 Fax: 06172/6082294 e-mail: pr-fmc@fmc-ag.de www.fmc-ag.com Fresenius Medical Care AG veröffentlicht Geschäftszahlen des

Mehr

DAX, Gold & Co - Point & Figure und Sentiment

DAX, Gold & Co - Point & Figure und Sentiment DAX, Gold & Co - Point & Figure und Sentiment Reinhard Scholl www.go.guidants.com/de#c/reinhard_scholl Der Referent Reinhard Scholl Technischer Analyst/Trader seit 2011(BörseGo AG) CFTe II (Certified Financial

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien. Sonntag, 13. November 2011 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien. Sonntag, 13. November 2011 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Sonntag, 13. November 2011 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, die Schlagzeilen reißen nicht ab. Nachdem der griechische Ministerpräsident

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien. Sonntag, 17. September 2011 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien. Sonntag, 17. September 2011 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Sonntag, 17. September 2011 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, haben wir die Tiefs im Dax bei 5.000 Punkten bereits gesehen? Noch kann diese

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014

Wem gehört der DAX? Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 2014 Analyse der Aktionärsstruktur der DAX-Unternehmen 204 Design der Studie Ihr Ansprechpartner Untersucht werden die Unternehmen im DAX (eingetragene Marke der Deutsche Börse AG). Dr. Martin Steinbach Ernst

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q4 2014 Jahresrückblick

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q4 2014 Jahresrückblick www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q4 2014 Jahresrückblick Inhalt im Überblick 4. Quartal 2014 3 im Überblick Jahresüberblick 2014 4 IPOs IPOs im Q4 2014 5 IPOs im Jahresvergleich 6 Veränderungen zwischen

Mehr

GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz

GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz GoingPublic Media AG 12. MKK - Münchener Kapitalmarkt Konferenz München, 7. Dezember 2011 Markus Rieger, Vorstand Inhaltsübersicht 1. 2010 & 2011 in Zahlen 2. Unternehmensziele 3. Aktie & Ausblick 2 1.

Mehr

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio. Für positiv denkende Langzeit-Anleger

Das dynamische Sutor PrivatbankPortfolio. Für positiv denkende Langzeit-Anleger Das e Sutor PrivatbankPortfolio Für positiv denkende Langzeit-Anleger Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

P R E S S E I N F O R M A T I O N

P R E S S E I N F O R M A T I O N P R E S S E I N F O R M A T I O N Ergebnis für das erste Halbjahr 2013/2014 (1. April 2013 bis 30. September 2013). Umsatz und Gewinn gesteigert. einzigartiges Geschäftsmodell; Differenzierung durch Innovation

Mehr

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an

Dividendenvorschlag von 3,00 Euro führt das Feld der Solartitel im TecDAX an Pressemitteilung der SMA Solar Technology AG SMA Solar Technology AG übertrifft Rekordergebnis des Vorjahres Umsatz auf 1,9 Mrd. Euro verdoppelt Rekord-EBIT-Marge von 26,9 % Hoher Cash Flow durch geringe

Mehr

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH

Klassik Aktien Emerging Markets. beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Klassik Aktien Emerging Markets beraten durch Lingohr & Partner Asset Management GmbH Was sind Emerging Markets? Der Begriff Emerging Markets" kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt aufstrebende

Mehr

Die Technische Analyse hält für Sie die Antworten bereit. Und das sollten Sie nicht verpassen!

Die Technische Analyse hält für Sie die Antworten bereit. Und das sollten Sie nicht verpassen! T e c h n i s c h e A n a l y s e v o n M A R C E L M U ß L E R Sehr geehrte Leserinnen und Leser! Das Trauen und das Anlegen an den Märkten bedeutet eine immer größere Herausforderung, um eine attraktive

Mehr

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2015

www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2015 www.pwc.de Emissionsmarkt Deutschland Q3 2015 Inhalt im Überblick 3. Quartal 2015 3 IPOs IPOs im Q3 2015 4 Veränderungen zwischen Bookbuildingspanne, Emissionspreis und Kurs zum Quartalsende 5 Kapitalerhöhungen

Mehr

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen.

Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. DAB bank AG Postfach 20 06 53 80006 München Tel. 01802 121616 Fax 089 50068-840 serviceline@dab.com www.dab-bank.de Zwei starke Partner für Ihr Vermögen. Ihr unabhängiger Vermögensberater & DAB bank AG

Mehr

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009

ASKUMA-Newsletter. 7. Jahrgang. Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA-Newsletter Juni 2008 bis April 2009 ASKUMA Newsletter - 1 - INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS...2 AUSGABE JUNI 2008...3 Inhaltsverzeichnis... 3 Artikel... 4 AUSGABE AUGUST 2008...11 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

Fortlaufende Auktion mit Spezialist: Neues Xetra Handelsmodell

Fortlaufende Auktion mit Spezialist: Neues Xetra Handelsmodell stocks & standards-workshop: 1. September 2009 Fortlaufende Auktion mit Spezialist: Neues Xetra Handelsmodell Lebensläufe der Referenten: Markus Ernst Deutsche Börse AG, Product Manager, Xetra Market Development

Mehr

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Beiersdorf für den Konzern ein Umsatzwachstum von 3-4% sowie eine leichte Verbesserung der EBIT-Umsatzrendite. PRESSEMITTEILUNG Beiersdorf weiter auf Wachstumskurs Umsatz und Ergebnis 2015 deutlich gesteigert Konzernumsatz wächst organisch um 3,0% (nominal 6,4%) EBIT-Umsatzrendite auf neuen Höchstwert von 14,4%

Mehr

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage

3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage DAB bank AG Corporate Communications Dr. Jürgen Eikenbusch E-Mail: communications@dab.com www.dab-bank.de 3. Frauenstudie der DAB bank: Frauen schlagen Männer bei der Geldanlage Zum dritten Mal hat die

Mehr

H E R Z L I C H W I L L K O M M E N H A U P T V E R S A M M L U N G

H E R Z L I C H W I L L K O M M E N H A U P T V E R S A M M L U N G H E R Z L I C H W I L L K O M M E N H A U P T V E R S A M M L U N G F R A N K F U R T A M M A I N 2 7. M Ä R Z 2 0 1 4 1 UNSERE BERICHTERSTATTUNG AN SIE Torsten Grede Strategische Weiterentwicklung der

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Dynamisch. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Musterdepot Dynamisch Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner

Mehr

ETFs für Einsteiger. Indexfonds von Grund auf erklärt. 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing

ETFs für Einsteiger. Indexfonds von Grund auf erklärt. 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 1 ETFs für Einsteiger Indexfonds von Grund auf erklärt 18. November 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine innovative Assetklasse: Definition, Vorteile, Risiken

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke zu schließen

Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke zu schließen Repräsentative Umfrage: Deutsche setzen in der Krise auf Sicherheit bei der Altersvorsorge Clerical Medical: Zinsanlagen allein reichen nicht aus, um den Lebensstandard im Alter zu sichern und die Vorsorgelücke

Mehr

DAX - Tagesausblick, für Montag, 18.5

DAX - Tagesausblick, für Montag, 18.5 DAX - Tagesausblick, für Montag, 18.5 Autor: Rocco Gräfe, Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader 18.05.2015 08:23 Copyright BörseGo AG 2000-2016 Seit Mitte März geht es nicht weiter. Das ist

Mehr

Der Cost Average Effekt Theorie und Realität

Der Cost Average Effekt Theorie und Realität Der Cost Average Effekt Theorie und Realität Kaum ein Finanzmarkt-Phänomen besitzt bei Anlegern einen ähnlichen Bekanntheitsgrad wie der so genannte Cost Average Effekt. Ihm liegt die Idee zugrunde, dass

Mehr

Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben. Zwischenbericht zum 31.03.2006

Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben. Zwischenbericht zum 31.03.2006 Sparkassen Immobilien AG Eine Anlage fürs Leben Zwischenbericht zum 31.03.2006 Zwischenbericht zum 31.03.2006 Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Aktionäre und Investoren! Die Sparkassen Immobilien

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

HDAX Top 15 Momentum. Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems

HDAX Top 15 Momentum. Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems Vorstellung eines einfachen Trendfolgesystems Voraussetzungen These: An der Börse existieren Trends These: Mit dem Trend zu gehen ist einfacher als sich dagegen zu stellen These: Trendstärke ist messbar

Mehr

Equity Capital Markets Aktuelle Fragen und Entwicklungen 2014

Equity Capital Markets Aktuelle Fragen und Entwicklungen 2014 Frankfurter Corporate Finance Forum 2013 21. November 2013 Equity Capital Markets Aktuelle Fragen und Entwicklungen 2014 Dr. Wolfgang Groß, Hengeler Mueller, Frankfurt a.m. 70487091 Übersicht I. IPO-Markt

Mehr

IET-GG-1414-US. richard mühlhoff. So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am

IET-GG-1414-US. richard mühlhoff. So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am IET-GG-1414-US richard mühlhoff So Setzen Sie eine Kaufempfehlung am us-markt um Investment-elIte Liebe Leser, die besten Investoren der Welt haben ihren Anlagefokus auf US-Aktien gerichtet. Entsprechend

Mehr

Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil. Tradingkandidaten 2014

Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil. Tradingkandidaten 2014 Ausbruchstrading - Ein hocheffizienter Tradingstil Tradingkandidaten 2014 Zusammenfassung Was ist Ausbruchstrading oder Momentumtrading? Warum Ausbruchstrading? Was sind die Vorteile? Tradingbeispiele

Mehr

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite

Media-Daten Stand Dezember 2002. Seite Media-Daten Stand Dezember 2002 2003 1 Produktbesc oduktbeschr hreib eibung Der HEBELZERTIFIKATE-TRADER startete erstmals im Juli 2002 als erster deutscher Börsenbrief, der sich ausschließlich mit dem

Mehr

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n

In diesen Angaben sind bereits alle Kosten für die F o n d s s o w i e f ü r d i e S u t o r B a n k l e i s t u n g e n Das konservative Sutor PrivatbankPortfolio Vermögen erhalten und dabei ruhig schlafen können Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen

Mehr

ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen.

ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen. 1 ETFs ein ganzer Markt in einer Order Wie Sie den passenden Indexfonds finden und geschickt kaufen. 20. September 2014 Edda Vogt, Deutsche Börse AG, Cash & Derivatives Marketing 2 Themen 1. Eine innovative

Mehr

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08

Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Unabhängiger Chartservice mit Zyklusprognosen 12.01.08 Editorial Inhalt: Editorial 1 Wochensaison- Tabelle 2 DAX und USA 3 DAX-Zertifikate 7 Optionsschein- Rückblick 7 Sehr geehrte Damen und Herren, die

Mehr

DER-TRADING-COACH.DE

DER-TRADING-COACH.DE DER-TRADING-COACH.DE NEWSLETTER KW4 Der neutrale Newsletter für aktive Trader, die sich nicht von den Medien beeinflussen lassen möchten. DISCLAIMER Der Newsletter enthält keine Empfehlungen für Trades,

Mehr

Trading mit der Markttechnik. Mit der Markttechnik zum beständigen Erfolg. Herzlich willkommen. Herz

Trading mit der Markttechnik. Mit der Markttechnik zum beständigen Erfolg. Herzlich willkommen. Herz Trading mit der Markttechnik Mit der Markttechnik zum beständigen Erfolg Herzlich willkommen Herz Risikohinweis & Haftungsausschluss gemäß 14 AGB BörseGo AG 14a Haftung für Informationen BörseGo übernimmt

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen

Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen 2 Unternehmensanleihen Anleihen an der Börse zeichnen Entry Standard für Unternehmensanleihen Sie wollen ein Investment in junge,

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand

» Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Internationales Wachstum «Hauptversammlung EquityStory AG 2013, München, den 31. Mai 2013 Achim Weick, CEO und Robert Wirth, Vorstand » Agenda «Unser Unternehmen Jahresabschluss 2012 Highlights im 1.

Mehr

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de

Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Positions-Trading: Handeln mit bewährten Trading-Strategien Donnerstag, 25.06.2009 www.mastertraders.de Liebe Abonnenten, so macht Börse Spaß! Nach einer schnellen und heftigen Korrektur haben sich die

Mehr

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: LION FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

M ittels ta nd in der Fina nzm a rktkris e

M ittels ta nd in der Fina nzm a rktkris e R a iffeis enba nk R heinba c h V oreifel eg M ittels ta nd in der Fina nzm a rktkris e A u s s ic h te n fü r d e n U n te rn e h m e r B u rk h a rd K ra u s V o rs ta n d R a iffe is e n b a n k R h

Mehr

die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel, Oskar-Wettstein-Str. 21, 72469 Meßstetten Anlageempfehlung

die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel, Oskar-Wettstein-Str. 21, 72469 Meßstetten Anlageempfehlung die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel, Oskar-Wettstein-Str. 21, 72469 Meßstetten Anlageempfehlung Jürgen Stengel die FinancialArchitects AG Jürgen Stengel Oskar-Wettstein-Str. 21 72469 Meßstetten Telefon

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA DEZEMBER 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Nur begrenzte Flüsse zeigte der europäische ETF-Markt im November 215. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Monats auf 3,7 Milliarden Euro und

Mehr

Aversa Versicherungen Geschäftsbericht 2008

Aversa Versicherungen Geschäftsbericht 2008 Aversa Versicherungen Geschäftsbericht 2008 Inhalt Firmenkonzept Lagebericht Geschäftsentwicklung - Prämieneinnahmen - Schadensanalyse Kapitalanlagen und Aktienportfolio Rückversicherung - Rückblick -

Mehr

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com

Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com Verlauf DOGAHILO auf Wikifolio.com vom 01.08.2012 bis 30.04.2014 Daten wenn nicht anders vermerkt von wikifolio.com Performance Einzeltitel DAX (offene Positionen) 80,00% 70,00% 60,00% 50,00% 40,00% 30,00%

Mehr

Zusammen sind wir stärker

Zusammen sind wir stärker Zusammen sind wir stärker Firmenbeschreibung Interactive Brokers Financial Products S.A. (IBFP) ist im Emissionsgeschäft für strukturierte Produkte in Deutschland tätig. Primär ist sie in der Ausgabe und

Mehr

»Wir bringen Ihr Vermögen auf Kurs.«

»Wir bringen Ihr Vermögen auf Kurs.« a, wo d d n i Wir s. Vor Ort! d ent. Sie sin mpet Ko nlich. ö s r e P sslich. Verlä»Wir bringen Ihr Vermögen auf Kurs.«Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

betandwin.com veröffentlicht Ergebnis für das vierte Quartal sowie für das Geschäftsjahr 2002

betandwin.com veröffentlicht Ergebnis für das vierte Quartal sowie für das Geschäftsjahr 2002 Ad-hoc-Mitteilung Donnerstag, 17. April 2003 Karin Klein Corporate Communications Telefon: +43-1-585 60 44-260 k.klein@betandwin.com betandwin.com veröffentlicht Ergebnis für das vierte Quartal sowie für

Mehr

Schleichende Enteignung Flucht in die Sachwerte?

Schleichende Enteignung Flucht in die Sachwerte? Schleichende Enteignung Flucht in die Sachwerte? Börsenseminar Oberursel, 06.11.2012 Dr. Ivo Schwartzkopff Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 US-Wahlen: Einfluss amerikanischer Staatsschulden?

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

9-Monats-Bericht 2004 UNIQA Versicherungen AG

9-Monats-Bericht 2004 UNIQA Versicherungen AG 9-Monats-Bericht 2004 UNIQA Versicherungen AG Konzernkennzahlen Veränderung Mio. Mio. % 1) Verrechnete Prämien Schaden- und Unfallversicherung 1.251,2 949,8 31,7 Lebensversicherung 861,1 735,9 17,0 davon

Mehr