Web Content Management System (WCMS) Intranet/Internet des Klinikums

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Web Content Management System (WCMS) Intranet/Internet des Klinikums"

Transkript

1 MEDIZINISCH ADMINISTRATIVE INORMATIONSTECHNOLOGIE Web Content Management System (WCMS) Intranet/Internet des Klinikums Basisschulung für Redakteure Ulrike Weisemann, Elke Biebelmann, Marija Skrtic, Josef Krattenmacher, Martin Aichberger, Robert Garus, Jürgen Primbs Internet & Lehre MIT

2 Das Team Internet und Lehre Personen: Marija Skrtic Elke Biebelmann Ulrike Weisemann Robert Garus Josef Krattenmacher Martin Aichberger Jürgen Primbs Projekte: MeCuM Erhalt des Ist-Zustands Intranet des Klinikums der Universität München Internet des Klinikums der Universität München 2

3 Vorstellung Jürgen Primbs, Dipl. Chemiker Seit 14 Jahren am Klinikum der Universität München 5 Jahre Psychiatrische Klinik, Abteilung Neurochemie 8 Jahre Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement (INM, Bereichleiter Internetentwicklungen und -dienste) seit Feb Teamleiter Internet&Lehre des Bereichs Verfahren in Medizin, Pflege und Lehre in der MIT 3

4 Teil I Vorteile eines WebContentManagementSystems Barrierefreiheit Corporate Design (CD) des Klinikums Die WebContentManagementSysteme des Klinikums Das "Core-Pakets" - Trennung von Inhalt, Layout und Struktur Zugange zum WCMS des Klinikums 4

5 ( WCMS Web Content Management System (= Gestaltung und Pflege von Websites Schnell und effektiv Im Corporate Design Barrierefrei Abgrenzung zu DMS, CMS, LMS, CRM und das ganze in Verbindung mit E (E=Enterprise)! 5

6 Vorteile eines WCMS Starke Vereinfachung der Eingabe und Pflege von Webinhalten Einhaltung von Corporate Design und Barrierefreiheit Trennung von Struktur, Layout und Content keine HTML- oder Programmierkenntnisse nötig Arbeiten im gewohnten Webbrowser Linkverwaltung interne Fehlerprüfung Mehrfachverwendung von Inhalten zeitgesteuertes Veröffentlichen Workflow-Regeln Archivfunktion Importfunktion Benutzerverwaltung mit Rechten und Rollen 6

7 7

8 8

9 Barrierefreiheit Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik ( BITV ) nach dem Behindertengleichstellungsgesetz Zugänglichkeit, Benutzbarkeit, Wahrnehmbarkeit Alle Nutzer profitieren 9

10 Corporate Design (1) Leitlinie für das gesamte visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens Wiedererkennung Layout Inhalt Struktur Gestaltungsansatz: optisch schnell erfassbare Gliederungssystematik Seitenraster auf 1024 X 768 Pixel optimiert nach unten offenes Grundraster Kopfbilder mit flexiblem Boxensystem Corporate-Design Handbuch, Webstyleguide 10

11 11

12 12

13 ( 2 ) Corporate Design Flexibles Boxensystem 13

14 ( 3 ) Corporate Design 14

15 ( 4 ) Corporate Design 15

16 Internet- und Intranet-Auftritt des Klinikums Von dort jeweils Verlinkung auf Webauftritte der Kliniken, Abteilungen und Institute Alle Webauftritte im Corporate Design (= CD) des Klinikums 16

17 Das Core-Paket Intranet der Aufbau des Corepakets der Bilder-Ordner der Download-Ordner der CSS-Ordner die Template-Dateien Trennung von Inhalt, Layout und Struktur Jürgen Primbs 17

18 Struktur Core-Paket Intranet De-Ordner: Startseite Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Legende: Inhaltsseiten Bilder Downloaddateien Layout/Struktur Bild-Ordner Download-Ordner Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Bild-Dokument(e) (jpg, gif, png) Bild-Dokument(e) (jpg, gif, png) CSS-Ordner Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Download-Dokument (pdf, zip, ) Download-Dokument (pdf, zip, ) Template-Dateien CSS-Dokument (css) Jürgen Primbs 18

19 Inhalt: die Startseite der de-ordner (en, ru, ) de Menüpunkt a 1. Untermenüpunkt a.1 2. Untermenüpunkt a.2 Menüpunkt b 1. Untermenüpunkt b.1 Menüpunkt c Menüpunkt d 1. Untermenüpunkt d.1 2. Untermenüpunkt d.2 Jürgen Primbs 19

20 Inhalt: der Bilder-Ordner bilder bilder/layout 1. bilder/layout/icons 2. bilder/layout/kopfbilder 3. bilder/layout/ bilder/<hauptmenü-punkte von de> 1. Menüpunkt a 2. Menüpunkt b 3. Menüpunkt c 4. etc. Jürgen Primbs 20

21 Inhalt: der Download-Order (Inhalt) download/<hauptmenü-punkte von de> Menüpunkt a Menüpunkt b Menüpunkt c etc. Jürgen Primbs 21

22 Layout: der CSS-Ordner css 1. print.css 2. screen.css Jürgen Primbs 22

23 Struktur: die Template-Dateien Templates t-top t-subnavigation t-mainnavigation t-maincontent Mastertemplate t-servicearea t-breadcrumb t-job-offer t-bottom Jürgen Primbs 23

24 Jürgen Primbs 24

25 Aufbau Core-Paket Intranet De-Ordner: Startseite Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Bild-Ordner Legende: Inhaltsseiten Bilder Downloaddateien Layout/Struktur Download-Ordner Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Bild-Dokument(e) (jpg, gif, png) Bild-Dokument(e) (jpg, gif, png) CSS-Ordner Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Download-Dokument (pdf, zip, ) Download-Dokument (pdf, zip, ) Template-Dateien CSS-Dokument (css) Jürgen Primbs 25

26 Trennung von Inhalt, Layout und Struktur Startseite Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Legende: Inhalt - Text: Redakteure verantwortlich Inhalt Bilder: Redakteure verantwortlich Inhalt - Downloaddateien: Redakteure verantwortlich Bild-Ordner Layout: CSS-Dateien/Bildelemente: Designer verantwortlich Struktur: template-dateien: Designer/Entwickler verantwortlich Download-Ordner Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Bild-Dokument(e) (jpg, gif, png) Bild-Dokument(e) (jpg, gif, png) CSS-Ordner Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Download-Dokument (pdf, zip, ) Download-Dokument (pdf, zip, ) Template-Dateien CSS-Dokument (css) Jürgen Primbs 26

27 Redaktionssystem MIT Live-System Vorlagen Content Templates Freigabe Aktualisierung 1x pro Stunde Webserver Vorschau separate Vorschau 27

28 Teil II - Basisfunktionen Das Autorensystem Ansichten und Vorschau Vorlagen, Feldgruppen und Felder Ordner und Dokumente Der HTML-Editor (WYSIWYG-Editor) Uploadmöglichkeiten (Bilder, PDF- und Zip-Dateien) Site-Bearbeitungen (Kopieren, Ausschneiden, Einfügen, Löschen) Der Freigabeworkflow zur Livestellung der Inhalte 28

29 Aufbau einer Website im WCMS des Klinikums 29

30 Aufbau des Redaktionssystems WCMS des Klinikums Textmenü Werkzeugleiste aktueller Pfad Baumansicht der Website Eigenschaften der aktuellen Datei 30

31 Ansichten im WCMS des Klinikums Baumansicht Spaltenansicht Listenansicht Miniaturansicht 31

32 Ansichten im WCMS des Klinikums Baumansicht 32

33 Eigenschaften und Details Eigenschaften Detailansicht 33

34 Vorschau und separate Vorschau Vorschau Separate Vorschau 34

35 Ordner vs. Dokumente Hat eine eigene Vorlage und somit auch direkte Inhalte, die auf der Website erscheinen Kann weitere Elemente aufnehmen (Ordner, Dokumente, Bilder, PDF s, etc.) Ordner Dokument 35

36 Fragen? 36

37 MEDIZINISCH ADMINISTRATIVE INORMATIONSTECHNOLOGIE Link zum Schulungs-CMS Internet & Lehre MIT

38 Übung 1 Loggen Sie sich in das WebContentManagementSystem des Klinikums ein, bzw. entsperren den Arbeitsplatz und führen Sie zuerst das Logout und dann das Login durch. Gehen Sie auf schulung-präsentation und betrachten Sie die Seite in der Vorschau bzw. separaten Vorschau Stöbern Sie zusammen mit der/dem Referentin/Referenten durch den Menüpunkt Ansicht des Autorensystems 38

39 Vorlagen und Felder der Weg zu einer neuen Seite Um neue Seiten im WCMS anlegen zu können, müssen Sie eine Vorlage des Systems verwenden Mit Hilfe dieser erstellen Sie eine neue Seite im Intranet- /Internetauftritt des Klinikums Damit die Seite im Auftritt richtig angezeigt wird, müssen einige Felder bearbeitet werden In dieses Grundgerüst können Sie Inhalte über einen Editor einpflegen - später über weitere Felder der Vorlage(n) In der Fortgeschrittenenschulung werden Sie lernen, wie sie in Ihrem Auftritt mit diesem Vorlagen/Felder-System immer gleich aussehende, standardisierte Webseiten erstellen können. 39

40 Vorlage Standard-Ordner Auswahl der Vorlage Namensgebung der Seite

41 Kopfbilder I 4 Aktionen 41

42 Kopfbilder II Für die Webseite wird ein Kopfbild in der Startseite (de- Ordner) angegeben Kopfbild der Startseite wird für darunterliegende Seiten automatisch vererbt Wenn für eine Seite unterhalb der Startseite ein individuelles Kopfbild festgelegt ist, wird dieses für die entsprechende Seite verwendet und an die darunterliegenden Seiten weitervererbt 42

43 Fragen? 43

44 Übung 2 Erstellen Sie einen neuen Ordner mit der Vorlage Standard Ordner in schulung-uebungen/de bzw. Schulung Übungen/Startseite mit dem Namen (schulung<xx>, wobei <xx> für die Nr. Ihres Schulungs-PC s steht. Füllen Sie einige Felder in der Feldgruppe Darstellung aus. In der Navigation anzeigen: ja Navigationsname: Schulungs-PC s) Schulung<xx> (xx=nr. des Objekt zeigen: ja (alle geraden PC-Nummern), nein (alle ungeraden PC-Nummern) Gültig von: <heutiges Datum> Gültig bis: <ein Monat später> Fügen Sie in der Feldgruppe Inhalt den Titel ein: <Schulung xx> 44

45 Übung 3 Legen sie nun noch 2 weitere Ordner unterhalb Ihres Ordners schulung<xx> an: Name: meine-lieblingslinks (Vorlage: Standard Ordner), Titel: Meine Lieblingslinks Name: uebermich (Vorlage: Standard Ordner), Titel Über Mich Fügen Sie in der Seite Über Mich in der Feldgruppe Inhalt das Kopfbild kopfbild-ueber-mich.jpg ein (Pfad: schulunguebungen/bilder/layout/kopfbilder) Betrachten Sie Ihren Teil/Ast der Schulungs-Webseite mit der Vorschau der separaten Vorschau 45

46 Inhalt I

47 Inhalt II 47

48 Der HTML-Editor 48

49 HTML-Editor - Bild einbinden 49

50 HTML-Editor - Link einfügen 50

51 HTML-Editor unterschiedliche Verlinkung Standard=Eigenes Fenster der Anwender bleibt im selben Browser wenn der Link sich im Portal befindet interne Verlinkung Neues Fenster der Anwender verläßt den Browser ein neues Browwerfenster geht auf wenn der Link das Portal verläßt externe Verlinkung 51

52 Fragen? 52

53 Übung 4 Bearbeiten Sie den Hauptinhalt Ihrer Seite Über Mich Schreiben Sie einige Zeilen Text zu Ihrer Person Fügen Sie das Bild aus schulung-uebungen/bilder/de/smiley ans Ende Ihres Textes und geben Sie als Alternativ-Text Lachen an. Erstellen Sie einen internen Link zu Ihrem Menüpunkt Meine Lieblingslinks (interner Link) Betrachten Sie das Ergebnis in der separaten Vorschau Bearbeiten Sie den Hauptinhalt Ihrer Seite Meine Lieblingslinks und schreiben etwas Text Erstellen Sie mittels Aufzählungszeichen zwei Lieblingslinks von Ihnen, die Sie ins Internet verlinken wollen (externe Links). Betrachten Sie das Ergebnis in der separaten Vorschau 53

54 Upload von Bildern, PDF s und anderen Dateien 1. Übergeordneten Ordner auswählen 2. Datei importieren Beispiele: PDF-Datei Bild-Datei Zip-Datei 3. Datei kann nun beliebig im CMS verwendet werden (zur Anzeige oder als Link bzw. Download) 54

55 Mehrere Dateien importieren 1. Übergeordneten Ordner auswählen 2. Zu importierende Dateien auf dem lokalen Rechner in eine Zip-Datei packen. 3. Die erstellte Zip-Datei als Archiv importieren (! nicht als Datei importieren!) 4. Dateien werden im CMS-Fiona automatisch entpackt und importiert 55

56 Fragen? 56

57 Übung 5 Dateien für diese Übung finden sie auf Laufwerk T: med_temp/wcms-schulungen/uebungen Legen Sie unter /bilder/de/ einen eigenen Bildordner mit folgenden Namen an: schulungskennung<xx> Nr. Ihrer Kennung Importieren Sie das Bild mondlandung.jpg in Ihren soeben angelegten Bildordner /bilder/de/ schulungskennung<xx> Legen Sie unter /downloads/de/ einen eigenen Downloadordner mit folgendem Namen an: schulungskennung<xx> Nr. Ihrer Kennung Importieren Sie in einem Schwung die 3 PDF s (auf dem Laufwerk unter../uebungen/pdf) Vorgehensweise: Packen Sie die PDF-Dateien in eine Zip-Datei. Benutzen Sie als Zip-Name Ihre Schulungskennung Importieren Sie die Zip-Datei als Archiv in Ihren vorher angelegten Downloadordner /downloads/de/schulungskennung<xx> Importieren Sie nun dieselbe ZIP-Datei <schulungxx>.zip als Datei in Ihren Downloadordner schulungskennung<xx> Erläutern Sie Ihrem Nachbarn den Unterschied Zip-Datei als Archiv importieren und Zip-Datei als Datei importieren! 57

58 Bearbeitung auf Hierarchieebene Kopieren (nur einzelne Elemente) Ausschneiden (Teilbäume) Einfügen (abhängig von Kopieren/Ausschneiden) Löschen (Löscht einzelne Elemente) Wichtig: Ein Teilbaum kann nicht gelöscht werden, solange dieser noch Elemente enthält!! 58

59 Freigabe-Workflow Was bedeutet der Kringel, bzw. Das Kreissegment bei einem Element? 1. Freigegeben 2. Es existiert (mind.) eine freigegebene Version. Zudem ist momentan eine Arbeitsversion vorhanden 3. Es existiert nur eine Arbeitsversion. Dieses Element wurde noch nie zuvor freigegeben

60 Freigabe-Workflow Wie bekomme ich meine Inhalte ins Internet/Intranet des Klinikums? Einmalige Einrichtung des Webservers durch das Team Internet und Lehre Freigeben (die ausgewählte Datei wird für die Veröffentlichung freigegeben) Bearbeitung abschließen (alle - oder per Häckchen selektierte - Dateien, die meiner Bearbeitung unterliegen, können auf einmal freigegeben werden) 60

61 Fragen? 61

62 Übung 6 Geben Sie uebermich frei Schließen Sie nun die Bearbeitung für alle Ihre Dateien ab 62

63 Teil 3 Vorüberlegung 1: Inhalte für das Intranet bzw. Internet Vorüberlegung 2: Verlinkung von den Klinikumshauptseiten im Intranet bzw. Internet (Visitenkarten-System) Gruppen und Dateirechte Die ersten Schritte zum eigenen Auftritt Domain- und Schnittstellen-Policy Livestellung Vorgehen bei Aufbau bzw. Migration 63

64 Vorüberlegungen Inhalte Internet : Alles, was von der ganzen Welt aus aufrufbar sein soll Keine Internen Verwaltungsangelegenheiten Keine Vertraulichen Inhalte Inhalte Intranet : Alles, was nur im Medizinischen Netz des Klinikums aufrufbar sein soll Interne Verwaltungsangelegenheiten Interne Informationen, die für den Betrieb des Klinikums von Belange sind Interne Informationen, die nie oder noch nicht im Internet veröffentlicht werden sollen Achtung! Vermeiden Sie Redundanzen bzw. Doppelte Inhaltspflege 64

65 Die Gruppen Red (Redakteure) Chefred (Chefredakteure) Des (Designer) Admin (Administratoren) 65

66 Die Dateirechte Datei lesen Arbeitsversion bearbeiten (bestehende Datei bearbeiten) Dateien im Ordner anlegen (Dateien neu anlegen) Datei administrieren (Namen ändern, löschen) 66

67 Trennung von Inhalt, Layout und Struktur Startseite Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Legende: Inhalt - Text: Redakteure verantwortlich Inhalt Bilder: Redakteure verantwortlich Inhalt - Downloaddateien: Redakteure verantwortlich Bild-Ordner Layout: CSS-Dateien/Bildelemente: Designer verantwortlich Struktur: template-dateien: Designer/Entwickler verantwortlich Download-Ordner Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Bild-Dokument(e) (jpg, gif, png) Bild-Dokument(e) (jpg, gif, png) CSS-Ordner Menüpunkt 1 Menüpunkt 2 Download-Dokument (pdf, zip, ) Download-Dokument (pdf, zip, ) Template-Dateien CSS-Dokument (css) 67

68 Die ersten Schritte zum eigenen Auftritt 1. Der/die Redakteur(in) muss eine Schulung absolviert haben 2. Der/die Redakteur(in) muss einen Zugang zum Autorensystem bekommen Internet: Kennung beantragen Intranet: an 3. Domainname des Auftritts muss vor den Arbeiten bekannt sein Internet: Beantragung über die Projektwebseite Intranet: Domainname ergibt sich aus dem offiziellen Namen des Gliederungsbescheides 4. Die Einrichtung erhält eine Kopie des Core-Pakets Internet: Antrag neue Webseite Intranet: an 5. Rollen und Rechte-Zuweisung auf das Core-Paket 68

69 Die Domain-Policy Internet: Intranet: Intranet: <Name>: Name der Einrichtung laut Gliederungsbescheid der LMU Internet: <Name>: Name der Einrichtung laut Gliederungsbescheid der LMU Name des zeitlich befristeteten Internetauftritts (Kongress, Projekt) Name der interdisziplinären Arbeitsgruppe, des interdisziplinären Projekts Second-Level-Domain Name bei befristeten Internetauftritten und interdisziplinären Projekten 69

70 Die Schnittstellen-Policy Zuständigkeit des Teams Internet&Lehre für statische Inhalte des Intranets und dynamische Inhalte mit Bordmitteln des WCMS des Klinikums Keine Eigenentwicklungen können im Augenblick mit angeschlossen und unterstützt werden Evaluationsphase (Lenkungsausschuss, zentralisierte Angebote Einrichtungsspezifische Angebote Projektseite WebContentManagement 70

71 Fragen, Diskussion, Ausklang? 71

72 Bitte füllen Sie den Evaluationsbogen aus Vielen Dank Ihr Team Internet und Lehre Wir können nicht versprechen, dass wir immer alles richtig machen, jedoch versichern wir Ihnen, dass unsere Tür immer für Sie offen steht 72

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

CMS DER SPD IN NIEDERSACHSEN. BASISWISSEN stand: juni 2008. Christoph Matterne SPD-Bezirk Hannover Odeonstraße 15/16 30159 Hannover.

CMS DER SPD IN NIEDERSACHSEN. BASISWISSEN stand: juni 2008. Christoph Matterne SPD-Bezirk Hannover Odeonstraße 15/16 30159 Hannover. Christoph Matterne SPD-Bezirk Hannover Odeonstraße 15/16 30159 Hannover N W liti h A b it i I t t Neue Wege politischer Arbeit im Internet Redaktionssysteme Ablauf Einführung Content Management Systeme

Mehr

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0

Handbuch Website. Handbuch Redakteure Fakultät. Handbuch Website. CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Handbuch Website Handbuch Redakteure Fakultät CMS TYPO3 (Version 4.6) Dokument-Version: 1.0 Herausgeber: Kreativoli Mediendesign Altstadt 195 84028 Landshut Tel.: (0871) 9 66 41 33 Fax: (0871) 9 66 41

Mehr

Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de

Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de Thema: Publikation von Inhalten auf www.ilkdresden.de Institut für Luft- und Kältetechnik GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht / Stand aktuelle Webseite 2.

Mehr

Schulung Open CMS Editor

Schulung Open CMS Editor Schulung Open CMS Editor Um Ihr Projekt im OpenCMS zu bearbeiten brauchen Sie lediglich einen Webbrowser, am besten Firefox. Vorgehensweise beim Einrichten Ihrer Site im OpenCMS Erste Schritte Wenn Sie

Mehr

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014

Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 Typo3 Handbuch Redaktion: Peter W. Bernecker Tel.: 069 / 92 107 292 pw.bernecker@ev medienhaus.de Stand: 6. Oktober 2014 3. Arbeitsbereich: Wo sind meine Inhalte? Wo kann ich Inhalte einstellen (Rechte)?

Mehr

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze

Cmsbox Kurzanleitung. Das Wichtigste in Kürze Cmsbox Kurzanleitung Cmsbox Kurzanleitung Das Wichtigste in Kürze Die Benutzeroberfläche der cmsbox ist nahtlos in die Webseite integriert. Elemente wie Texte, Links oder Bilder werden direkt an Ort und

Mehr

Imperia Redakteur-Schulung

Imperia Redakteur-Schulung Willkommen Imperia Redakteur-Schulung 14.10.2015 1 Einführung Anmeldung Übersicht Was ist Imperia? Wie funktioniert es? Wie geht es weiter? Internetseiten, Dokumente und Links Seiten bearbeiten Bookmarklet

Mehr

Content Management System FIONA. Handbuch für Redakteure

Content Management System FIONA. Handbuch für Redakteure Content Management System FIONA Handbuch für Redakteure Vorwort Inhalt Inhalt 1 Vorwort... 7 2 Allgemeine Hinweise... 8 2.1 30 Minuten-Timeout 8 2.2 Wo können Sie arbeiten? 8 2.3 Voraussetzung für die

Mehr

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06

Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg. Windows 2003. Basiskurs Windows-Musterlösung. Version 3. Stand: 19.12.06 Musterlösung für Schulen in Baden-Württemberg Windows 2003 Basiskurs Windows-Musterlösung Version 3 Stand: 19.12.06 Impressum Herausgeber Zentrale Planungsgruppe Netze (ZPN) am Kultusministerium Baden-Württemberg

Mehr

Einrichten eines News-Systems in Typo3

Einrichten eines News-Systems in Typo3 Einrichten eines News-Systems in Typo3 Generelles: tt_news ist eine der beliebtesten Erweiterungen für Typo3 und wir bereits auf vielen Sites Vorarlberger Schulen verwendet: Beispiele: http://www.vobs.at/hsl

Mehr

Arbeiten mit. Eine einführende Schulung für Redakteure VGT. Michael Fritz, 21. Oktober 2006

Arbeiten mit. Eine einführende Schulung für Redakteure VGT. Michael Fritz, 21. Oktober 2006 Arbeiten mit Eine einführende Schulung für Redakteure VGT Michael Fritz, 21. Oktober 2006 1 Inhalte 1. TYPO3 - Ihr neues Content-Management-System S. 3 ff. 1.1 Was ist ein CMS 1.2 Wie komme ich rein 1.3

Mehr

Benutzerhandbuch. Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH

Benutzerhandbuch. Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH Benutzerhandbuch Erste Schritte mit dem EVISION5 Webpresenter Manager Ein Produkt der PROLAN Datensysteme GmbH PROLAN Datensysteme GmbH; Wilhelmstr. 138; 10963 Berlin Email: pwp@prolan.de Telefon: 030

Mehr

Ablauf. Redaktions-Schulung. Schulungs Unterlagen. Typo3

Ablauf. Redaktions-Schulung. Schulungs Unterlagen. Typo3 Redaktions-Schulung Verein Netwerk Logistik 7. März 2008 Ralph Zimmermann Ablauf Redaktionssystem Allgemein Login Aufbau von Typo3 Seitenelemente Seitenelemente - Editieren /Hinzufügen Neue Seite anlegen

Mehr

Content Management mit

Content Management mit Content Management mit Content Management telltarget für Ihren Webauftritt Sie wollen Leistungen oder Produkte im Web darstellen und vermarkten? Sie möchten keinerlei Investitionen in Soft oder Hardware

Mehr

Content Management System (CMS) Manual

Content Management System (CMS) Manual Content Management System (CMS) Manual Thema Seite Aufrufen des Content Management Systems (CMS) 2 Funktionen des CMS 3 Die Seitenverwaltung 4 Seite ändern/ Seite löschen Seiten hinzufügen 5 Seiten-Editor

Mehr

4. Beenden Sie anschließend den HTML-Editor mit OK um die Änderungen zu speichern. Inhaltsverzeichnis Formatvorlage Überschrift 2

4. Beenden Sie anschließend den HTML-Editor mit OK um die Änderungen zu speichern. Inhaltsverzeichnis Formatvorlage Überschrift 2 1. Übung Formatieren von Texten Mit dem HTML-Editor können Sie Texte ansprechend formatieren. 1. Wählen Sie im Redaktionssystem in der linken Navigationsleiste die Übung Formatieren aus. 2. Bearbeiten

Mehr

DAS ZMS BEDIENERHANDBUCH. Bedieneranleitungen für das Content Management System ZMS. (für Autoren und Redakteure)

DAS ZMS BEDIENERHANDBUCH. Bedieneranleitungen für das Content Management System ZMS. (für Autoren und Redakteure) DAS ZMS BEDIENERHANDBUCH Bedieneranleitungen für das Content Management System ZMS (für Autoren und Redakteure) Autoren: Syndicat IT&Internet Katharina Weidemann kd@syndicat.com Seite 1 Inhalt 1. Einleitung......3

Mehr

REDAKTIONSHANBUCH ERWEITERUNG NEUE BILDVERWALTUNG

REDAKTIONSHANBUCH ERWEITERUNG NEUE BILDVERWALTUNG REDAKTIONSHANBUCH ERWEITERUNG NEUE BILDVERWALTUNG INHALTSVERZEICHNIS 1 NEUE BILDVERWALTUNG... 2 2 EINEN NEUEN UNTERORDNER ANLEGEN... 3 3 NEUE BILDER HOCHLADEN... 3 4 BILDER ZUSCHNEIDEN... 4 5 BILDER EINSTELLEN...

Mehr

Hilfe zur Bedienung des DynaLex CMS für Redakteure und Editoren am Beispiel "Profilthemenerstellung"

Hilfe zur Bedienung des DynaLex CMS für Redakteure und Editoren am Beispiel Profilthemenerstellung Hilfe zur Bedienung des DynaLex CMS für Redakteure und Editoren am Beispiel "Profilthemenerstellung" A. Profilthemen vorbereiten Text vorbereiten 1. Erstellen Sie zu jedem Profilthema einen völlig unformatierten

Mehr

Der Website-Generator

Der Website-Generator Der Website-Generator Der Website-Generator im Privatbereich gibt Ihnen die Möglichkeit, schnell eine eigene Website in einheitlichem Layout zu erstellen. In Klassen, Gruppen und Institutionen können auch

Mehr

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website)

Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Dokumentation für die Arbeit mit dem Redaktionssystem (Content Management System -CMS) zur Wartung Ihrer Homepage (Website) Redaktion Mit der Redaktion einer Webseite konzentrieren Sie sich auf die inhaltliche

Mehr

Frontend Backend Administration Frontend Backend Administration Template

Frontend Backend Administration Frontend Backend Administration Template Begriffe Frontend Backend Administration Bei Contentmanagementsystemen (CMS) unterscheidet man zwischen zwei Bereichen, dem sogenannten Frontend und dem Backend Bereich. Der Backend wird häufig als Administration

Mehr

Benutzerhandbuch WordPress

Benutzerhandbuch WordPress Benutzerhandbuch WordPress Handbuch zur Erstellung eines Weblogs Copyright 2008 by Eva-Maria Wahl & Dennis Klehr Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 3 1.1 Blog 3 1.2 Web 2.0 3 1.3 Content Management System

Mehr

RÖK Typo3 Dokumentation

RÖK Typo3 Dokumentation 2012 RÖK Typo3 Dokumentation Redakteur Sparten Eine Hilfe für den Einstieg in Typo3. Innpuls Werbeagentur GmbH 01.01.2012 2 RÖK Typo3 Dokumentation Inhalt 1) Was ist Typo3... 3 2) Typo3 aufrufen und Anmelden...

Mehr

WEBSITE DESIGN BY CANVAS

WEBSITE DESIGN BY CANVAS LOGO?? Lippenmotiv Die Zeiten, in der Internetpräsenzen der Onlineversion von Werbeprospekten glichen, sind längst vorbei. Viel mehr müssen moderne Websites als Plattform zur Kundenbindung und gewinnung

Mehr

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v.

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Mitgliederbereich Login Werbemittel-Shop Broschüren-Baukasten Bilder-Datenbank Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Login Seite 1 Über den orangen Button gelangen Sie in die Bereiche:

Mehr

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Fortgeschrittenen Schulung

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Fortgeschrittenen Schulung Trainingsunterlagen TYPO3 Fortgeschrittenen Schulung Seite 1 / Maud Mergard / 20.08.2010 Umgang mit Teasern und Seitenlayout in TYPO3 Stand 20.08.2010 Ein Teaser ([ti?z?(r)]) (von engl. tease = reizen,

Mehr

- 1 - LOGION CMS. MedienService Ladewig

- 1 - LOGION CMS. MedienService Ladewig - 1 - LOGION CMS MedienService Ladewig - 2 - Administration Einführung: Warum Online Redaktion einfach sein kann... Wer Informationen aufbereitet und verteilt, steht mit den Mitteln moderner Informationstechnologie

Mehr

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite.

Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Loslegen mit Contrexx: In 10 Schritten zur professionellen Webseite. Autor: Nicolas Müller Juli 2012 www.contrexx.com 1 Einleitung Diese Anleitung soll Ihnen helfen eine professionelle Webseite zu erstellen

Mehr

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg

Dokumentation. Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User. PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg Dokumentation Dokumentation Schnell-Einstieg für webedition User PROLINK internet communications GmbH Merzhauser Str. 4 D-79100 Freiburg fon: +49 (0)761-456 989 0 fax: +49 (0)761-456 989 99 mail: info@prolink.de

Mehr

Kurzanleitung für OnIT-Webbaukasten BOBB - Standard

Kurzanleitung für OnIT-Webbaukasten BOBB - Standard Kurzanleitung für OnIT-Webbaukasten BOBB - Standard Der Grad Ihrer Zufriedenheit wird durch die Gesamtheit unserer gebotenen Leistungen bestimmt. Ein wesentlicher Teil unserer Leistungen ist der direkte

Mehr

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Grundlagenschulung

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3 Grundlagenschulung Trainingsunterlagen TYPO3 Grundlagenschulung Seite 1 / Maud Mergard / 08.03.2010 TYPO3-Schulung für Redakteure Stand: 08.03.2010 Um sich in TYPO3 einzuloggen, rufen Sie bitte im Internet die Seite http://www.vdi.de/typo3

Mehr

Stolz PR. Stolz Public Relations SIRIUS. Seite: 1

Stolz PR. Stolz Public Relations SIRIUS. Seite: 1 SIRIUS Content Management System Handbuch Redakteur! Seite: 1 SIRIUS - Inhaltsverzeichnis Cover Inhaltsverzeichnis Willkommen bei Sirius Login im Sirius Icons und Symbole im Sirius Seite 1 Seite 2 Seite

Mehr

Erstellen von Templates

Erstellen von Templates Anleitung zum Erstellen von Webdesign Vorlagen für das Contrexx CMS 26.09.2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 1.1 Wozu dient diese Anleitung?... 3 1.2 Was wird benötigt?... 3 1.3 Was ist ein Template?...

Mehr

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen

Kurz-Anleitung. Die wichtigsten Funktionen. Das neue WEB.DE - eine Übersicht. E-Mails lesen. E-Mails schreiben. Neue Helfer-Funktionen Kurz-Anleitung Die wichtigsten Funktionen Das neue WEB.DE - eine Übersicht Seite 2 E-Mails lesen Seite 3 E-Mails schreiben Seite 5 Foto(s) versenden Seite 7 Neue Helfer-Funktionen Seite 12 Das neue WEB.DE

Mehr

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net

Einführung in das TYPO3 Content Management System. Jochen Weiland - jweiland.net Einführung in das TYPO3 Content Management System Dipl. Ing. Jochen Weiland jweiland.net Statische Websites upload Entwicklungsrechner Webserver Besucher Dynamische Websites Layouts Webserver Datenbank

Mehr

Für die Administration sind folgende Mindestanforderungen zu beachten:

Für die Administration sind folgende Mindestanforderungen zu beachten: CMS Sefrengo Handbuch für Redakteure Seite 1 Zugangsdaten Mindestanforderungen Für die Administration sind folgende Mindestanforderungen zu beachten: Ein Webbrowser: Microsoft Internet Explorer ab Version

Mehr

Homepageerstellung mit WordPress

Homepageerstellung mit WordPress Homepageerstellung mit WordPress Eine kurze Einführung in die Installation und Einrichtung von WordPress als Homepage-System. Inhalt 1.WordPress installieren... 2 1.1Download... 2 1.2lokal... 2 1.2.1 lokaler

Mehr

Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8

Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8 4 Inhaltsverzeichnis Das 1&1 Control-Center Ihr 1&1 Control-Center...6 Ihr SharePoint -Paket im Überblick...7 Verwaltung Ihres 1&1 Kontos...8 Domains verwalten Allgemeine Informationen zu Domains...9 Zentrale

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

JSCMS Dokumentation. (Stand: 27.05.09)

JSCMS Dokumentation. (Stand: 27.05.09) JSCMS Dokumentation (Stand: 27.05.09) Inhalt: CMS Symbole und Funktionen. 2 Verwalten.. ab 3 Seiten Verwalten.. 4 Blöcke Verwalten....6 Templates Verwalten....7 Template Editor...8 Metatags bearbeiten..

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 6 Wochenspiegel und Begegnung Einleitung Die Veröffentlichung einer Begegnung oder eines Wochenspiegels erfolgt (so wie auch

Mehr

TYPO3 Einführung für Redakteure I. A. Tessmer typo3@rrzn.uni-hannover.de http://www.t3luh.rrzn.uni-hannover.de

TYPO3 Einführung für Redakteure I. A. Tessmer typo3@rrzn.uni-hannover.de http://www.t3luh.rrzn.uni-hannover.de TYPO3 Einführung für Redakteure I A. Tessmer typo3@rrzn.uni-hannover.de http://www.t3luh.rrzn.uni-hannover.de Ablauf! 1. Tag: Aufbau der Website nach dem Corporate Design der LUH Bearbeiten von Inhalten:

Mehr

TYPO3 4.4.x - Schulungsunterlagen für Redakteure TZ-COM Thomas Zimmermann Computer GmbH (Reinhard Kreitner 10.08.2010)

TYPO3 4.4.x - Schulungsunterlagen für Redakteure TZ-COM Thomas Zimmermann Computer GmbH (Reinhard Kreitner 10.08.2010) TYPO3 4.4.x - Schulungsunterlagen für Redakteure TZ-COM Thomas Zimmermann Computer GmbH (Reinhard Kreitner 10.08.2010) Wichtige Begriffe:... 2 Was ist ein Content Management System (CMS)?... 2 Die Begriffe

Mehr

Talk-About-Us, Verein für Öffentlichkeitsarbeit, Mönchengladbach-Hehn e.v. Jahreshauptversammlung 2008 22.02.2008

Talk-About-Us, Verein für Öffentlichkeitsarbeit, Mönchengladbach-Hehn e.v. Jahreshauptversammlung 2008 22.02.2008 Jahreshauptversammlung 2008 22.02.2008 2008 Ingo Lenzen Tagesordnung 1. Eröffnung der Versammlung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden 2. Protokoll der letzen Jahreshauptversammlung vom 09.02.2007 3.

Mehr

Als Administrator im Backend anmelden

Als Administrator im Backend anmelden Inhalt CompuMaus-Brühl-Computerschulung Als Administrator im Backend anmelden 1 Ihre Seiten verändern oder neue Seiten erstellen 2 Seiteninhalte verändern 2 hier Ihre Seite Willkommen auf meiner Homepage

Mehr

Inhalt. 5.3. Links setzen...17 5.4. Ankerlinks einfügen/erstellen.18 6. PDF verlinken...19 7. YouTube Video einbetten...22

Inhalt. 5.3. Links setzen...17 5.4. Ankerlinks einfügen/erstellen.18 6. PDF verlinken...19 7. YouTube Video einbetten...22 Handbuch Algo CMS Inhalt 1. Einloggen in den Administrationsbereich...3 2. Der Administrationsbereich...4 3. Website...4 4. Dokumente bearbeiten / erstellen / löschen...5 4.1. Bearbeiten...5 4.2. Erstellen...10

Mehr

openengine Web Content Management System Dokumentation für Autoren Version 1.9 Autor: Stephan Raabe Letzter Stand: 26.02.2007

openengine Web Content Management System Dokumentation für Autoren Version 1.9 Autor: Stephan Raabe Letzter Stand: 26.02.2007 openengine Web Content Management System Dokumentation für Autoren Version 1.9 Autor: Stephan Raabe Letzter Stand: 26.02.2007 Dokumentation für Autoren: Seite 1 von 29 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...

Mehr

Erstellen von Beiträgen

Erstellen von Beiträgen Erstellen von Beiträgen Hinweis Die Anleitung ist für den Microsoft Internet Explorer 10 erstellt. Wird ein anderer Webbowser wie Firefox, Safari oder Google Chrom usw. verwendet, kann die Darstellung

Mehr

Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App

Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App Schulung Marketing Engine Thema : Einrichtung der App Videoanleitung : http://www.edge-cdn.net/video_885168?playerskin=48100 Marketing Engine Tool : App Paket : Basis / Premium Version 1.0-09.07.2015 1

Mehr

Arbeiten mit dem CMS in der UB Marburg

Arbeiten mit dem CMS in der UB Marburg Arbeiten mit dem CMS in der UB Marburg A. Anmelden im CMS-System: Starten Sie den Browser Mozilla Firefox (bitte möglichst nicht mit dem Internet- Explorer arbeiten) und loggen Sie sich unter der folgenden

Mehr

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH

TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH TYPO3-REDAKTEURSHANDBUCH Erstellung von Webseiten mit dem TYPO3-CMS der HHU Düsseldorf ZIM Zentrum für Informations- und Medientechnologie ZIM - TYPO3-Team HHU Düsseldorf Ansprechpartner ZIM Dr. Sebastian

Mehr

TYPO3-ANLEITUNG FÜR REDAKTEURE Für die Ortsverkehrswachten des Landes Niedersachsen

TYPO3-ANLEITUNG FÜR REDAKTEURE Für die Ortsverkehrswachten des Landes Niedersachsen TYPO3-ANLEITUNG FÜR REDAKTEURE Für die Ortsverkehrswachten des Landes Niedersachsen Der Webauftritt wird mit dem Redaktionssystem Typo3 Version 4.0 realisiert, das eine komfortable Pflege der Seiten erlaubt.

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

TYPO3-Version 6.2: Die News-Meldungen in der Website

TYPO3-Version 6.2: Die News-Meldungen in der Website TYPO3-Webservice Leibniz Universität IT Services September 2015 TYPO3-Version 6.2: Die News-Meldungen in der Website 1. Die Extension tt_news In den TYPO3-Webauftritten der LUH ist standardmäßig die Extension

Mehr

Technische Universität München Medienzentrum. exelearning. - Erste Schritte zur Lernmodulerstellung -

Technische Universität München Medienzentrum. exelearning. - Erste Schritte zur Lernmodulerstellung - Technische Universität München Medienzentrum exelearning - Erste Schritte zur Lernmodulerstellung - Verfasser: Dr. Matthias Baume Stand: 25.08.2009 1 Inhalt 1. exe-learning zur Entwicklung von Lernmodulen

Mehr

Redaktions-Schulung. Redaktionssystem der Kunstuniversität Linz 12. Oktober 2007. Daniel Hoschek & Ralph Zimmermann

Redaktions-Schulung. Redaktionssystem der Kunstuniversität Linz 12. Oktober 2007. Daniel Hoschek & Ralph Zimmermann Redaktions-Schulung Redaktionssystem der Kunstuniversität Linz 12. Oktober 2007 Daniel Hoschek & Ralph Zimmermann 1 Ablauf Redaktionssystem Allgemein Login Aufbau von Typo3 Seitenelemente Seitenelemente

Mehr

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x

Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x Kurzanleitung für das CMS Joomla 3.x 1. Login ins Backend Die Anmeldung ins sogenannte Backend (die Verwaltungsebene) der Website erfolgt über folgenden Link: www.name-der-website.de/administrator. Das

Mehr

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014

Kurzanleitung Typo3 Radio MK V1.5 vom 18.07.2014 Kurzanleitung Typo3 V1.5 vom 18.07.2014 Typo3 Version 4.7.14 0 Inhalt Kurzanleitung Typo3 Login. 2 Seite anlegen.. 3 Inhaltselement anlegen...... 7 Dateien und Bilder verwalten... 14 Nachrichten / News

Mehr

Offizielle Webpräsenz www.feuerwehr-ernsgaden.de für Gruppenführer. Erstellen von Inhalten

Offizielle Webpräsenz www.feuerwehr-ernsgaden.de für Gruppenführer. Erstellen von Inhalten Offizielle Webpräsenz www.feuerwehr-ernsgaden.de für Gruppenführer Erstellen von Inhalten A. Attenberger Seite 1 Informationen zu unserer Webseite/ Hoster: Sowohl Webseite als auch Hosting erfolgt über

Mehr

IAWWeb PDFManager. - Kurzanleitung -

IAWWeb PDFManager. - Kurzanleitung - IAWWeb PDFManager - Kurzanleitung - 1. Einleitung Dieses Dokument beschreibt kurz die grundlegenden Funktionen des PDFManager. Der PDF Manager dient zur Pflege des Dokumentenbestandes. Er kann über die

Mehr

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles

Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Benutzerhandbuch Edith-Aktuelles Den eigenen Internetauftritt verwalten so geht s! Eine Orientierungshilfe der NetzWerkstatt Programmierung: Die NetzWerkstatt GbR Geschäftsführer: Dirk Meinke und Sven

Mehr

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk

Joomla! 2.5 CMS. Kurzdokumentation. ql.de. Inhaltspflege.Dateiverwaltung. Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Joomla! 2.5 CMS Kurzdokumentation ql.de Inhaltspflege.Dateiverwaltung Stand: 06.02.2012 Dr. Mareike Riegel Ingo Holewczuk Copyright 2012 Mareike Riegel 1 / 15 Inhaltsverzeichnis 1. Backend...3 1.1 Einloggen...3

Mehr

Für Fragen und Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschlägen zu diesem Handbuch können Sie mich gerne kontaktieren.

Für Fragen und Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschlägen zu diesem Handbuch können Sie mich gerne kontaktieren. Inhaltsverzeichnis 1. Inhaltselemente bearbeiten Bild einfügen 2. Inhaltselement anlegen 3. Seite anlegen 4. Dateien verwalten Ordner anlegen Datei hochladen 5. Buttons 6. TYPO3 Backend (Aufbau) Einleitung

Mehr

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2

www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 www.profamilia.de Anleitung zur Nutzung von Typo3, Version 6.2 27.4.2015 Inhalt 1. Allgemeine Hinweise 2 2. Überblick über die Seite 3 3. Arbeiten im Einzelnen 5 3.1. Pflege der Beratungsstellendaten:

Mehr

non media TYPO3 Mini Manual Stand November 2006 verwendete TYPO3-Version: 4.0.2 non media Ute Luft Weitsche 25 29439 Lüchow uluft@nonmedia.

non media TYPO3 Mini Manual Stand November 2006 verwendete TYPO3-Version: 4.0.2 non media Ute Luft Weitsche 25 29439 Lüchow uluft@nonmedia. TYPO3 Mini Manual Stand November 2006 verwendete TYPO3-Version: 4.0.2 non media Ute Luft Weitsche 25 29439 Lüchow uluft@nonmedia.de 1 Begriffe - Fachchinesisch...dann wissen alle, worüber man redet. Backend

Mehr

Drupal Panels. Verwendung für Autoren

Drupal Panels. Verwendung für Autoren Verwendung für Autoren 11.08.2011 1 Inhalt 2 Panel Layout... 3 2.1 Der Layout Generator... 3 3 Inhalt Hinzufügen... 3 3.1 Anzeige vom Panel-Page Body Text in der Panel Ausgabe... 3 4 Dateianhänge... 4

Mehr

CMS MODULE. Benutzerhandbuch MODULARES. ::ledermann.biz Content Management System 4.0. Version 1.2

CMS MODULE. Benutzerhandbuch MODULARES. ::ledermann.biz Content Management System 4.0. Version 1.2 Benutzerhandbuch ::ledermann.biz Content Management System 4.0 Version 1.2 MODULARES CMS Powered by ::ledermann.biz MODULE News Termine Angebote Bildergalerie Downloads Mediabanner Newsflash Suchmaschinenoptimiert

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x

Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Anleitung zur Verwendung von Silverstripe 3.x Inhaltsverzeichnis: 1. EINLEITUNG 2. ORIENTIERUNG 2.1 Anmelden am CMS 2.2 Die Elemente des Silverstripe CMS 2.3 Funktion des Seitenbaums 2.4 Navigieren mit

Mehr

Kurzanleitung Typo3 Pflege

Kurzanleitung Typo3 Pflege Kurzanleitung Typo3 Pflege 1. Vorwort Grundsätzlich kann für das CMS (Content-Management-System) Typo3 gesagt werden, dass Übung den Meister macht. Je öfter Sie mit dem System arbeiten, desto besser und

Mehr

Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern

Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern Kurzanleitung zur Erstellung von Newslettern Die Kurzanleitung dient als Leitfaden zur Erstellung eines E-Mail Newsletters. Zum Setup Ihres eyepin-accounts lesen Sie bitte Einrichtung Ihres Accounts oder

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse. Felix Kopp

Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse. Felix Kopp Die Unternehmensseite im Internet - pflegen ohne Programmierkenntnisse Felix Kopp Orientierung Veröffentlichen und Aktualisieren ohne Programmierkenntnisse Bestehende Internet-Seite aktualisieren. oder

Mehr

Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten

Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten Internetauftritte für KIT-Organisationseinheiten 5. RedDot Benutzertreffen Ulrich Weiß, Michael Philipp Steinbuch Centre for Computing (SCC) KIT die Kooperation von Forschungszentrum Karlsruhe GmbH und

Mehr

Neue IPS Website. Einführung in das TU-BS CMS (Redaktionssystem)

Neue IPS Website. Einführung in das TU-BS CMS (Redaktionssystem) Neue IPS Website Einführung in das TU-BS CMS (Redaktionssystem) 1 Überblick über die neue Infrastruktur Integration im TU-BS CMS (drei redundante Server) URL: www.tu-braunschweig.de/ips Websites im TU-BS

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 4 Kalendereinträge Erstellen eines Kalender-Eintrages 1. Anmeldung Die Anmeldung zum Backend der Homepage erfolgt wie gewohnt

Mehr

Wie man als Redakteur Effektiv arbeitet. Einführung in TYPO3

Wie man als Redakteur Effektiv arbeitet. Einführung in TYPO3 Wie man als Redakteur Effektiv arbeitet. Einführung in TYPO3 Inhalt Wieso ein CMS? - Was macht ein CMS? Wieso TYPO3? Workflow für Redakteure Das Frontend Bearbeiten von Inhalten Aufgaben Wieso ein CMS?

Mehr

Bloggen mit Wordpress

Bloggen mit Wordpress Bloggen mit Wordpress Erstellen von Blogbeiträgen und Seiten. Eine Kurzanleitung für Einsteiger. von Michael Herrling www.marktpraxis.com/blog Version 1.0 Stand: 30.12.2009 Wordpress Login Hier anmelden

Mehr

Anleitung. Content Management System Contenido (Version 4.6.24) für www.reichshof.de

Anleitung. Content Management System Contenido (Version 4.6.24) für www.reichshof.de Anleitung Content Management System Contenido (Version 4.6.24) für www.reichshof.de Login Reichshof.de Melden Sie sich unter www.reichshof.org/contenido mit Ihrem Loginnamen und Ihrem Passwort an. Nach

Mehr

Anleitung für das Content Management System

Anleitung für das Content Management System Homepage der Pfarre Maria Treu Anleitung für das Content Management System Teil 5 Fotogalerien Anlegen neuer Fotoalben Das Anlegen neuer Fotoalben erfolgt in zwei bzw. drei Schritten: Im ersten Schritt

Mehr

Content-Management-Systeme (CMS) - Administration

Content-Management-Systeme (CMS) - Administration IT-Workshop BIT 2009 Thema: Content-Management-Systeme (CMS) - Administration 1. Allgemeine Aspekte zu CM-Systemen Was genau ist ein CMS? CMS steht für "Content Management System" oder Redaktionssystem.

Mehr

Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement

Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement Typo3 Tutorial Dateilistenmanagement Inhaltsverzeichnis 1. - 7. 8. - 13. 14. - 17. 18. - 22. Anmelden Interface-Informationen Einführung Dateien hochladen Ordner erstellen Ordner kopieren, ausschneiden,

Mehr

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3: Teaser und Seitenlayout Stand 27.04.2011

Strategie & Kommunikation. Trainingsunterlagen TYPO3: Teaser und Seitenlayout Stand 27.04.2011 Trainingsunterlagen TYPO3: Teaser und Seitenlayout Stand 27.04.2011 Seite 1 / Maud Mergard / 27.04.2011 Umgang mit Teasern und Seitenlayout in TYPO3 Stand 20.08.2010 Ein Teaser ([ti?z?(r)]) (von engl.

Mehr

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten.

Benutzerhandbuch. Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de. Stand: 01.08.2012. by YellaBook.de - Alle Rechte vorbehalten. Benutzerhandbuch Gästebuch Software - YellaBook v1.0 http://www.yellabook.de Stand: 01.08.2012 Inhalt 1 Funktionen... 3 2 Systemanforderungen... 4 3 Installation... 4 4 Einbinden des Gästebuchs... 5 5

Mehr

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4.

DIskus. E-Mail mit DISKUS. 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. Carl H.Hilgers Technisches Büro DIskus Mikroskopische Diskussion E-Mail mit DISKUS 1. Erzeugen einer E-Mail 2. Versenden der E-Mail 3. Gezippte E-Mail mit HTML-Dateien 4. E-Mail einrichten DISKUS kann

Mehr

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten

Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten Einführung Redaktoren Content Management System DotNetNuke Inhalte mit DNN Modul HTML bearbeiten DNN Version ab 5.0 w3studio GmbH info@w3studio.ch www.w3studio.ch T 056 288 06 29 Letzter Ausdruck: 22.08.2011

Mehr

Eigenschaften von Web Content Management Systemen (WCMS) Thorsten Kanzleiter Web Content Management Systeme

Eigenschaften von Web Content Management Systemen (WCMS) Thorsten Kanzleiter Web Content Management Systeme Eigenschaften von Web Content Management Systemen () 1 Gliederung 1.1 Motivation 1.2 Problemstellung 2. 2.1 Begriffsbestimmung CMS 2.2 Übergang von CMS zu 2.3 sonstige 2.4 Content Life Cycle 2.5 Webpublishing

Mehr

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte

Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte Anleitung für Wechsler von WebPage Expert / WebPage Profi auf Telekom Homepage-Produkte 1 Inhalt 1. Allgemeine Info zu den Telekom Homepage-Produkten 2. Schritt für Schritt Homepage-Produkt wechseln a.

Mehr

Schulungsscript für TYPO3-Redaktoren

Schulungsscript für TYPO3-Redaktoren Inhaltsverzeichnis Schulungsscript für TYPO3-Redaktoren EINFÜHRUNG... 2 ERSTE ÜBUNGEN... 2 EINLOGGEN... 2 BENUTZEROBERFLÄCHE... 2 PASSWORT ÄNDERN... 2 SEITEN UND INHALTE... 3 DEAKTIVIERTE SEITEN, IM MENU

Mehr

Manual WordPress - ContentManagementSystem

Manual WordPress - ContentManagementSystem Was ist WordPress? WordPress ist ein ContentManagementSystem (CMS) zur Verwaltung der Inhalte einer Website. Es bietet sich besonders zum Aufbau und Pflege eines Weblogs (Online-Tagebuch) an. Funktionsschema

Mehr

Version 1.0 Merkblätter

Version 1.0 Merkblätter Version 1.0 Merkblätter Die wichtigsten CMS Prozesse zusammengefasst. Das Content Management System für Ihren Erfolg. Tabellen im Contrexx CMS einfügen Merkblatt I Tabellen dienen dazu, Texte oder Bilder

Mehr

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Newsletter-Adressen verwalten. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Newsletter-Adressen verwalten. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten TYPO3-Symbole Web Seite Anzeigen Liste NL Queue Seitenansicht aktivieren Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen Listenansicht aktivieren ansicht aktivieren Newsletter-Adressen verwalten Datei

Mehr

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136

Wiederholung float+clear. Grundlagen Webgestaltung Seite 136 Wiederholung float+clear Grundlagen Webgestaltung Seite 136 float und clear clear kann für mehrspaltige Layouts verwenden werden. Jedoch kann das auch zu ungewollten Effekten führen. Angenommen eine Webseite

Mehr

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten

Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen. Datei Verzeichnisbaum und Dateien anzeigen und bearbeiten TYPO3-Symbole Web Seite Anzeigen Liste NL Queue Seitenansicht aktivieren Webseite innerhalb der TYPO3-Oberfläche anzeigen Listenansicht aktivieren ansicht aktivieren Newsletter-Adressen verwalten Datei

Mehr

TYPO3 Einführung für Redakteure

TYPO3 Einführung für Redakteure TYPO3 Einführung für Redakteure Ablauf! 1. Tag: Aufbau der Website im Corporate Design der LUH Bearbeiten von Inhalten: Inhaltselemente Text und Text mit Bild Übungen Überblick über weitere Inhaltselemente

Mehr

Einführung: Content Management Systeme Typo3

Einführung: Content Management Systeme Typo3 Typo3 Schulung Ablauf Einführung: Content Management Systeme Typo3 Oberfläche Seiten Inhalte News Was ist ein CMS Ein Content Management System Dient der Trennung von Struktur, Inhalt und Layout Ermöglicht

Mehr

Dokumentation Eigenwartung

Dokumentation Eigenwartung Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Copyright... 3 1.2 Einstieg... 3 2 Ordner Navigation... 4 3 Menüleiste... 5 3.1 Alle/Keine Elemente auswählen... 5 3.2 Kopieren... 5 3.3 Ausschneiden... 5 3.4

Mehr