PRESSEUNTERLAGEN HENLEY BUSINESS SCHOOL DEUTSCHLAND. PS:PR Agentur für Public Relations

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "PRESSEUNTERLAGEN HENLEY BUSINESS SCHOOL DEUTSCHLAND. PS:PR Agentur für Public Relations"

Transkript

1 PRESSEUNTERLAGEN HENLEY BUSINESS SCHOOL DEUTSCHLAND PS:PR Agentur für Public Relations

2 Die Henley Business School Deutschland Die Henley Business School Deutschland ragt als ein Pionier der ersten Stunde aus der Menge der MBA-Anbieter und Business Schools in Deutschland heraus. Dass Henley diesen Titel zu Recht trägt, sieht man, wenn man sich auf eine Zeitreise in das Jahr 1989 begibt: Vor mehr als zwanzig Jahren war der Master of Business Administration (MBA) als Studienabschluss in Deutschland noch kein Thema und in der Geschäftswelt nicht etabliert. Vor diesem Hintergrund war es selbst für eine traditionsreiche Business School aus Großbritannien ein Risiko, den Sprung über den Ärmelkanal zu wagen und der erste Anbieter eines MBA-Programms überhaupt in Deutschland zu werden. Gemeinsam mit der Gesellschaft zur Förderung der Weiterbildung (GfW) an der Universität der Bundeswehr München e.v. bot Henley viele Jahre lang Berufssoldaten und Offizieren mit dem MBA-Programm eine viel versprechende Perspektive für ein Leben nach der Uniform. Für die meisten dieser Absolventen war der MBA der Start in eine neue, erfolgreiche zivile Laufbahn. Heute, 2012, hat sich die Bildungslandschaft in Deutschland durch die Bologna- Reform stark verändert. Der MBA ist im Laufe der Jahre in der Welt des Business immer wichtiger geworden und bedeutet für die Absolventen oftmals den Ritterschlag für den Aufstieg ins mittlere oder gehobene Management. Henley ist mitgewachsen, hat sich auf die Herausforderungen des Marktes eingestellt und agiert nun selbstständig, ohne die GfW, als Henley Business School Deutschland und hundertprozentige Tochter von Henley in Großbritannien. Zum Portfolio gehören neben einem Flexible Executive MBA über drei Jahre auch maßgeschneiderte Programme für Unternehmen im Bereich der Executive Education. Auch 2012 erweist sich Henley wieder als Pionier: Heute nimmt die expandierende Business School die Herausforderung an, sich einem weiteren Bedarf im Markt zu stellen. Mit dem Professional Certificate in Coaching hat Henley eine international konkurrenzfähige Coaching- Ausbildung ins Leben gerufen. 1

3 Das Mutterhaus: Henley-on-Thames Die Henley Business School ist Teil der University of Reading und eine der führenden internationalen Business Schools mit Sitz in Großbritannien. Henley agiert weltweit und ist einer der ganz wenigen Anbieter auf internationalem Parkett, der mit allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungen zertifiziert ist. USA = AACSB The Association to Advance Collegiate Schools of Business Großbritannien = AMBA Association of MBAs EUROPA = EQUIS European Quality Improvement System Die Henley Royal Regatta Im repräsentativen Mutterhaus in Henley-on-Thames auf dem Greenlands Campus trifft bewährte und beste englische Bildungs-Tradition auf modernste Ansätze aus den Wirtschaftswissenschaften, aus der Unternehmenspraxis und der Welt der Finanzen. Sinnbild für dieses Konzept des Besten aus zwei Welten ist die jährlich in Henley-on-Thames stattfindende Henley Royal Regatta. Henley-on-Thames ist seit mehr als 175 Jahren der Gastgeber dieses Traditionsereignisses, denn seit 1839 sind die Teilnehmer der Ruderregatta jedes Jahr am Start. Nur während der beiden Weltkriege wurde der hochklassige Event nicht abgehalten. Die Regatta zieht Ruderteams aus der ganzen Welt an und fördert am Rande des Sports den fachlichen Austausch und das freundschaftliche Networking auf internationaler Ebene. Regelmäßig findet Henley sich bei den wichtigen internationalen Rankings auf den vorderen Plätzen wieder (FTD-Ranking 2011: Platz 11). Die Henley Business School hat über Alumni in 140 Ländern und damit ein weltweit gespanntes Netzwerk, von dem die Absolventen auch nach ihrem Abschluss profitieren. 2

4 Das Angebot der Henley Business School Deutschland Der Henley Flexible Executive MBA Inzwischen ist der Henley Flexible MBA der Karriereturbo der Wahl für Manager, die berufsbegleitend ihre Kompetenzen ausbauen möchten. Sei es, dass sie zunehmend mehr Führungsverantwortung übernehmen oder dass sie ihren vorhandenen Fähigkeiten zur Menschen- und Organisationsführung einen institutionellen Stempel aufdrücken möchten. Letzteres ist oft für Naturwissenschaftler und Ingenieure, die eine Führungsposition anstreben, eine conditio sine qua non. Über drei Jahre vermittelt der Henley Flexible Executive MBA in mehreren Präsenzworkshops pro Jahr das relevante Fachwissen und die zugehörigen Strategien. Die zentralen Themen dabei sind im Henley MBA Starter Workshop: im ersten Jahr: im zweiten Jahr: im dritten Jahr: Engaging self, organisation and community, Managing the organisation, Making business choices und Making a difference. Der Starter-Workshop findet immer im Mutterhaus in Henley-on-Thames auf dem Henley Greenlands Campus statt. Die Locations der dann folgenden Präsenzworkshops in Deutschland sind München und Frankfurt am Main. Die Lehrgangssprache ist Englisch; alle Dozenten haben Englisch als Muttersprache oder langjährige Berufserfahrung im angelsächsischen Sprachraum. Allen Teilnehmern wird durch die Workshops und die selbstständige Arbeit im Umfang von Wochenstunden großes Engagement abverlangt. Executive Education bei Henley Innovative und vorausschauend agierende Unternehmen, die neue und ganzheitliche Wege in ihrer Führungskräfteentwicklung beschreiten, sind für die Entwicklung der entsprechenden Programme bei Henley an der richtigen Adresse. Ob sie High Potentials dauerhaft ans Unternehmen binden oder sich als attraktiver Arbeitgeber profilieren wollen: Henley entwickelt maßgeschneiderte Programme für Executive Education in Unternehmen, die Führungskräfte gezielt nach vorne bringen. Auf Wunsch übrigens auch ganze MBA-Programme. Das Henley Professional Certificate in Coaching Coaching gewinnt für viele Unternehmen als Teil einer internen Learning & Development- Strategie immer mehr an Bedeutung. Dadurch rücken auch Themen wie Qualitätssicherung und Professionalisierung für Coaching zunehmend in den Vordergrund. Das Henley Professional Certificate in Coaching greift diese Entwicklung auf und wendet sich an Manager, die ihre Führungskompetenz um die Fähigkeit, Mitarbeiter erfolgreicher zu machen, erweitern möchten. Das Programm richtet sich vor allem an Personen mit erstem Coaching-Wissen oder erster Coaching-Erfahrung, die Coaching in ihrem Unternehmen etablieren und von der Wirkung einer solchen Strategie profitieren möchten. 3

5 Sechs goldene Gründe für den Henley Flexible MBA 1. Henley ist Vereinbarkeit Das Leben ist ständig in Bewegung, eine Karriere auch. Das Lernen bei uns in der alltagstauglichen Mischung aus Präsenz und Distanz sichert die Vereinbarkeit von Job, Karriere und Familie. Durch die Dauer und den modularen Aufbau des Lehrgangs sichern wir die Nachhaltigkeit unseres Weiterbildungsangebotes, etwa im Vergleich zu Einzelmaßnahmen wie Seminaren oder Trainings. Auch bei beruflichen Veränderungen können Teilnehmer bei uns weiter kontinuierlich ihre Ziele verfolgen. 2. Henley steht für das Beste aus beiden Welten Bei uns kann man ein Wanderer zwischen zwei Erlebniswelten sein und aus beiden Welten das Beste mitnehmen. Im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne, langfristigem Erleben und spannenden Begegnungen bringen wir Teilnehmer und Unternehmen nach vorne. 3. Henley bietet Sicherheit durch die Triple crown Bei uns sind Teilnehmer auf der sicheren Seite. Mit der Triple crown, der dreifachen internationalen Akkreditierung, dokumentieren wir die hohe Qualität unseres Angebotes und öffnen den Weg zu internationalen Karrieren. 4. Henley kreiert optimale Rahmenbedingungen für persönliche Weiterentwicklung Wir bieten die passende Arena für optimale persönliche Weiterentwicklung. Ob Flexible Executive MBA oder Executive Education wir bedienen alle speziellen beruflichen Herausforderungen. Die Teilnehmer arbeiten an ihrer Entwicklung und der ihres Unternehmens gleichermaßen. 5. Henley schafft Employer Branding und Mitarbeiterbindung durch den MBA Der MBA ist das Thema der Zukunft, an dem Unternehmen in den nächsten Jahren nicht mehr vorbei kommen werden. Ein enorm effektives Tool zur Mitarbeiterbindung und entwicklung, stellt er einen einzigartigen Zugriff auf die Ressource Mensch dar und bringt den Mehrwert einer ganzheitlichen Mitarbeiterentwicklung direkt ins Unternehmen. 6. Henley hat ein hochklassiges Netzwerk Ein MBA ist noch viel mehr als ein hochkarätiger Abschluss im general management. Die vielfältigen beruflichen und persönlichen Kontakte, die sich während des Studiums ergeben, machen einen wesentlichen Teil Ihres Karriereturbos aus. Über Ehemalige in mehr als 140 Ländern formen das einzigartige Alumni- Netzwerk von Henley. Allein in Deutschland sind mehr als 250 Absolventen in den Henley Alumni Germany organisiert. 4

6 Henley Case Studies (ein Beispiel) Passion to win Ein maßgeschneidertes Leadership-Programm für die Beiersdorf AG 25. Januar 2012 die Beiersdorf AG veröffentlicht die vorläufigen Geschäftszahlen Gute Nachrichten, denn der Konzern hat ein Umsatzplus von 2,1% zu vermelden. Die Marken Nivea, Eucerin, Labello, 8x4, Hansaplast, die Nobel- Gesichtspflege La Prairie und die Unternehmens-Tochter Tesa sind die Säulen des internationalen Geschäfts. Seit mehr als 130 Jahren ist Beiersdorf in Sachen Hautpflege eine Company, mit der man rechnen muss. Über Mitarbeiter und 6,2 Milliarden Euro Umsatz weltweit sprechen eine deutliche Sprache. Herausforderung Change Der Schlüsselfaktor für den Erfolg des Traditionskonzerns heißt Innovation. Ein Widerspruch? Auf keinen Fall. Eine Herausforderung? Jeden Tag aufs Neue. Die treibenden Kräfte für Change- und Innovationsprozesse sind bei Beiersdorf in den höheren Etagen zu suchen. Top- und Senior-Manager entwickeln Strategien, managen den daraus resultierenden Change, müssen mit Unsicherheiten während des Prozesses umgehen und pflegen den globalen Blick auf das große Ganze. Die konkrete Herausforderung in der Führungskräfteentwicklung ist, in den Programmteilnehmern den Willen, den Mut, den Ehrgeiz und die Leidenschaft zur Veränderung zu fördern. Globaler Austausch und harte Arbeit Beiersdorf hat sich für dieses Setting einen starken Partner ausgesucht. Seit 2009 arbeitet der Konzern in der Führungskräfteentwicklung durch Executive Education mit der Henley Business School zusammen. Das Konzept: Globaler Austausch auf höchster Ebene und steter Tropfen höhlt den Stein. Zwei Präsenzmodule auf dem Henley Greenland Campus, Persönliche und professionelle Entwicklung sowie Entwicklung eines unternehmerischen Blicks auf Strategie, Innovation und Change, umrahmen für die jeweils 12 bis 16 Teilnehmer aus aller Welt eine intensive Arbeit in Eigenregie mit ihren Abteilungen, ihren Kollegen, ihren Mitarbeitern und ihren Vorgesetzen. Auf dem besten Wege Felix Müller, Direktor der Henley Business School Deutschland, zur Henley Executive Education: Die Qualität unserer Arbeit spiegelt sich auch immer wieder in den Rankings wieder hat die Financial Times unsere Executive Education- Programme weltweit auf Platz zehn für Wachstum und auf Platz 15 für die Qualität unserer internationalen Klienten gerankt. Damit ist klar, dass wir in der oberen Liga der Global Player für Executive Education mitspielen. Auf dem besten Wege ist auch die Beiersdorf AG. Die Zahlen sprechen für sich: Das Unternehmen ist im Flow mit dem Change als ständigem Begleiter. 5

7 Henleys Kopf in Deutschland Felix Müller Felix Müller kommt aus der Schweiz und ist Absolvent der Universität St. Gallen; außerdem hat er einen MBA der Duke University (USA). Nachdem er sechs Jahre für eines der Big 4 -Consultingunternehmen tätig war, wechselte er in den Bereich Learning & Development und hatte Managementpositionen an der Duke University in den Staaten, an der Frankfurt School of Finance & Management in Deutschland und bei Demos Group in Frankreich inne. Müller hat vor allem große Erfahrung darin, Weiterbildungsprogramme für große Unternehmen (Deutsche Post, SAP, Ineos) zu entwickeln und zu managen. Darüber hinaus liegt seine spezielle Expertise in der Promotion von MBA-Programmen und im Management von Weiterbildungsunternehmen in Deutschland. Weiterhin hat er sich in den Bereichen Relationship Management und Commercial Communications spezialisiert. Seine Kernkompetenz liegt dabei auf Proposal Management und auf der Entwicklung von Programmen, die zu messbaren und dauerhaften Ergebnissen führen. Als Direktor repräsentiert er die Henley Business School in Deutschland und baut Henleys Präsenz in den Bereichen MBA und Executive Education aus. Interview mit Felix Müller, Direktor der Henley Business School Deutschland Worin sehen Sie in Deutschland die Bedeutung eines MBA? Der MBA ist immer noch sehr neu: Bis Ende der 90er-Jahre konnte ein Deutscher nur ausländische MBAs erwerben; der MBA existierte im deutschen Hochschulrecht einfach nicht. Mit dem Übergang zum Bachelor-Master-System wurde in Deutschland die Idee des lebenslangen Lernens endlich auch auf Universitätsniveau umgesetzt, so dass es normal wird, sich über den Lauf einer Karriere mehrfach universitär weiterzubilden. Daher hat der MBA eine gute Zukunft vor sich. Allerdings muss man sehen, dass die ersten größeren Jahrgänge an Master- Absolventen um das Jahr 2005 die Unis verlassen haben, so dass diese nun mit ungefähr sechs Jahren Praxis die notwendige Berufserfahrung für ein MBA- Programm haben. Viele Entscheider, die auch über die Entwicklungsprogramme ihrer Mitarbeiter befinden, sind aber noch im Diplom-System groß geworden. Daher tun sie sich gelegentlich schwer mit dem neuen System. Mit dem zunehmenden War for Talents werden aber verstärkt die Mitarbeiter ihre Bildungskarriere selbst in die Hand nehmen und den Unternehmen gegenüber ihre Ansprüche formulieren. Damit geraten die erwähnten Entscheider unter Druck und müssen sich anpassen. Wir können daher davon ausgehen, dass der MBA sich schrittweise weiter etablieren wird, wobei speziell das berufsbegleitende Format eines Flexible MBA bedeutend sein wird, da viele deutsche Mitarbeiter und Unternehmer sich einen Ausstieg aus einer Position für eine Vollzeit-Weiterbildung schwer vorstellen können. Fortsetzung auf der nächsten Seite. 6

8 Wo liegen Henleys Kernzielgruppen für den MBA? Henley richtet sich an erfahrene Manager mit mindestens drei Jahren Managementerfahrung. Das unterscheidet uns von anderen Anbietern, welche nur Berufserfahrung fordern: Unsere Teilnehmer müssen Managementverantwortung übernommen haben, sei dies für Projekte, Budgets oder Menschen, und sie müssen dabei die Erfahrung gesammelt haben, dass diese Verantwortung auch viele Herausforderungen und Frustrationen mit sich bringt. Diese Kriterien ergeben Teilnehmergruppen mit im Durchschnitt neun Jahren Berufserfahrung und einer Kern- Altersgruppe von Jahren. Gibt es hinsichtlich der Bedeutung des MBA Unterschiede zu anderen europäischen Ländern bzw. den USA? Aufgrund der relativen Neuheit des MBA in Deutschland ist seine Bedeutung mit derjenigen in Großbritannien und USA (noch) nicht vergleichbar. Dies lässt sich gut an den Stellenprofilen der Unternehmen ablesen: In den USA ist ein MBA häufig ein Must-have-Kriterium für eine höhere Position. In Großbritannien wird der MBA auch erwähnt, aber eher als Kann-Kriterium, während der MBA in Deutschland bis jetzt selten überhaupt in Stellenprofilen erwähnt wird. Dies hängt wie oben erwähnt damit zusammen, dass die Verfasser der Stellenprofile noch aus Diplomzeiten kommen. Jedoch stellen wir fest, dass sich dies ändert. Und das hier noch Potenzial besteht, zeigen auch die internationalen Vergleichszahlen. Wo sehen Sie die spezielle Positionierung von Henley Deutschland, wo liegt die Lücke im Markt, die Henley füllt? Henley als ältester MBA-Anbieter in Deutschland füllt keine Lücke, sondern hat 1989 einen neuen Markt geschaffen. Seither sind natürlich viele inländische Universitäten und Fachhochschulen im MBA-Markt erschienen, so dass er auf der Anbieterseite so groß ist wie der in Großbritannien, ohne aber entsprechend viele Nachfrager zu haben. Der Erfolg von Henley in Deutschland in den vergangenen über zwanzig Jahren ist darin begründet, dass die Teilnehmer bei uns einen international renommierten und anerkannten MBA-Abschluss erwerben können, ohne Deutschland zu verlassen. Und dies in einem Teilzeit-Format, welches optimal auf die Bedürfnisse eines Managers zugeschnitten ist, der heute hier und morgen da sein muss, und daher keine langen Abwesenheiten von der Arbeit einplanen kann. Was ist die besondere Stärke der Henley Business School im Bereich MBA, aber auch für die Executive Education? Drei wesentliche Aspekte prägen Henley seit unserer Gründung 1945 sowohl im MBA als auch in der Executive Education: Einerseits eine klare Praxisnähe. Wir sitzen nicht im akademischen Elfenbeinturm sondern nutzen akademische Konzepte und Forschung, um Lösungen für die Fragestellungen der Unternehmen und Mitarbeiter von heute zu entwickeln, um die Herausforderungen von morgen meistern zu können. Andererseits die Idee des Making it happen : Brillante Menschen entwickeln Konzepte, die in der Umsetzung scheitern. Unser Erfolg liegt darin, dass wir sicherstellen, dass die ausführenden Menschen die Konzepte verstehen und bei deren Umsetzung begleitet werden, denn nur so können wir Mehrwert schaffen. Und zu guter Letzt wollen wir mit unseren Kunden in einem Dialog treten. Was ist Ihre Vision für Henley Deutschland 2020? Je dynamischer die Welt wird, umso schwieriger wird die Erstellung von Prognosen. Wir wissen, dass wir die erfolgreiche Arbeit von Henley auch in den nächsten Jahren in Deutschland fortsetzen wollen. Konkret bedeutet dies, deutsche Unternehmen leistungsfähiger zu machen, indem wir ihre Mitarbeiter speziell in den Bereichen Leadership und Change weiterbilden und begleiten. Dabei gehen wir davon aus, dass verstärkt Programme entwickelt werden, die zu akademischen Abschlüssen wie z.b. den Master of Science führen. Vorreiter ist hier die Deutsche Telekom mit ihren Professional Programmes, die wir gemeinsam entwickelt haben. Dazu wollen wir bis 2020 verstärkt in Deutschland Forschung durchführen, um die Erkenntnisse aus Europas größter Volkswirtschaft weltweit nutzbar zu machen. Im Jahre 2020 soll Henley in Deutschland eine praxisorientierte Business School sein, die einen wesentlichen Beitrag zur deutschen Wettbewerbsfähigkeit liefert. 7

9 Die nächsten Termine auf einen Blick Samstag, 23. Februar 2013 Be an MBA for a Day! Infotag in Frankfurt/Schloss Montabaur 10:30 12:30 Uhr Bei der Infoveranstaltung erhalten Sie einen kompakten Überblick über das Henley MBA-Programm, einen ersten Eindruck vom Lernen bei Henley und natürlich nehmen wir uns Zeit für Ihre Fragen. Lernen Sie den Henley MBA "in action" kennen, setzen Sie sich in den Unterricht und sprechen Sie mit Studenten und Faculty über deren Erfahrungen. Anmeldung per Mail an Kontakt: Pressekontakt: Henley Business School Deutschland Neue Rothofstraße Frankfurt am Main Tel.: PS:PR Agentur für Public Relations Uferstraße Köln Tel.: Fax:

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing...

PRESSEINFORMATION. Vertrieb ist Teil des Marketing... Vertrieb ist Teil des Marketing... und nicht umgekehrt, meint Martin Böhm, Professor für Marketing des in Deutschland neuen Advanced Management Program der IE Business School, laut Bloomberg und Financial

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen. Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh

Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen. Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh Management-Weiterbildung: Was High Potentials wirklich wollen Ausgewählte Ergebnisse einer Studie der Mannheim Business School ggmbh Hintergrund und Ziele der Studie Befragung Online-Befragung im Zeitraum

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015

Progra n ew perspectives MMÜBE r SIC h T 2014/2015 New perspectives Programmübersicht 2014/2015 executive MBA 2014/2015 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit internationales

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen

Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen Zukunftsperspektiven und Chancen durch universitäre Weiterbildung: Trends und Entwicklungen Prof. Dr. Anke Hanft FOLIE 1 Gliederung Was ist eigentlich universitäre Weiterbildung? Lifelong learning als

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA

Alumni Club. Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Alumni Club Das aktive Netzwerk nach dem TUM Executive MBA Der TUM Executive MBA Alumni e.v. ist die Plattform für Förderer und Absolventen des Executive MBA, um untereinander Kontakte zu pflegen, neue

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program

MBA. Executive Bachelor. St. Galler Management Seminar. PEP up your Career! Professional Education Program MBA Executive Bachelor St. Galler Management Seminar PEP up your Career! Professional Education Program Professional Education program Was genau ist das PEP-Modell? Dem berufsintegrierten Prinzip folgend,

Mehr

Photo: Robert Emmerich 2010

Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Robert Emmerich 2010 Photo: Leonardo Regoli Ihre Karriere hat diese Chance verdient Willkommen beim Executive MBA der Universität Würzburg! Der Executive Master of Business Administration (MBA)

Mehr

MBA CHANNEL www.mba-channel.com

MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA CHANNEL www.mba-channel.com MBA Channel vernetzt auf der Website www.mba channel.com die Zielgruppen im unmittelbaren Umfeld des Master of Business Administration: Business Schools, (potenzielle) Studierende

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Management Excellence Program

Management Excellence Program Management Excellence Program Strategie, Leadership und Innovation In Zusammenarbeit mit Hamburg Singapur Fontainebleau Kooperationspartner 2 Das Management Excellence Program im Überblick Modul 1 4 Tage

Mehr

ISS International Business School of Service Management

ISS International Business School of Service Management ISS International Business School of Service Management University of Applied Sciences for Management & Business Development ISS International Business School of Service Management Hans-Henny-Jahnn-Weg

Mehr

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken?

Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken? Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken? Trends der Zeitarbeit bei Projektarbeit, Fachkräfte- und Ingenieurmangel Referent: Klaus D.

Mehr

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen

Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Bachelor of Business Administration Management im Gesundheits- und Sozialwesen Ihre Karrierechance Die Globalisierung und die damit einhergehenden wirtschaftlichen Veränderungsprozesse erfordern von Fach-

Mehr

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden

Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden Die erste Wahl für Mitarbeiter und Kunden s Sparkasse Regensburg Arbeitgeber Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, unseren großen Erfolg als Sparkasse Regensburg verdanken wir in erster Linie unseren

Mehr

Hochschulzertifikat Social Media Manager im Spitzensport

Hochschulzertifikat Social Media Manager im Spitzensport Hochschulzertifikat Social Media Manager innovativ praxisnah anwendungsorientiert Ihr Wissensvorsprung und Ihre Handlungskompetenz als professioneller Social Media Manager 2 Mit den sozialen Netzwerken

Mehr

Executive MBA Ihre Vorteile als Arbeitgeber EDUCATION MADE IN GERMANY

Executive MBA Ihre Vorteile als Arbeitgeber EDUCATION MADE IN GERMANY Executive MBA Ihre Vorteile als Arbeitgeber EDUCATION MADE IN GERMANY Was ist ein Executive MBA? Der berufsbegleitende Executive MBA der Frankfurt School ist ein generalistisches Managementstudium und

Mehr

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY

WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY WILLKOMMEN AN DER STEINBEIS SENIOR PROFESSIONAL ACADEMY 0 AGENDA Die Hochschulen zwei starke Partner Senior Professional MBA Studium Bewerbung Die wichtigsten Mehrwerte im Überblick Kosten und Finanzierung

Mehr

Welche sind die curricularen Themen der Zukunft? Welche didaktischen Ansätze werden bei den MBA-Einrichtungen angewandt?

Welche sind die curricularen Themen der Zukunft? Welche didaktischen Ansätze werden bei den MBA-Einrichtungen angewandt? Master of Business Administration (MBA) - Eine Marktanalyse - DGWF Jahrestagung; Regensburg MBA, MBA-Guide, Detlev Kran, Master of Business Administration; Educationconsult Detlev Kran 1 Welche sind die

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

Social Media Executive (HSG) Von den Besten lernen Lehrgang für Social Media Manager in Unternehmen

Social Media Executive (HSG) Von den Besten lernen Lehrgang für Social Media Manager in Unternehmen Social Media Executive (HSG) Von den Besten lernen Lehrgang für Social Media Manager in Unternehmen St.Gallen 23. und 24. September 2013 17. und 18. Februar 2014 Social Media Executive Social Media hat

Mehr

Hier geht s wwweiter: www.management11plus.com

Hier geht s wwweiter: www.management11plus.com Hier geht s wwweiter: www.management11plus.com Für alle, die in ihrer Karriere wwweiterkommen möchten. management11plus das Online-Weiterbildungsprogramm der Universität St.Gallen mit etutoren management11plus

Mehr

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Übersicht Frankfurt School - Daten und Fakten Akademische Programme der Frankfurt School Wir sind von Anfang

Mehr

Don t follow... Fellow!

Don t follow... Fellow! Finanziert Berufsintegriert International Don t follow... Fellow! Das Fellowshipmodell der Steinbeis University Berlin Masterstudium und Berufseinstieg! fellowshipmodell Wie funktioniert das Erfolgsprinzip

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University

Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University Tag des Wissenschaftsmanagements 2008 Die MLP Corporate University Kurzportrait Bernhard Küppers Vorstand MLP Finanzdienstleistungen AG für die Bereiche Corporate Strategie und Corporate University Fit

Mehr

YOUNG PROFESSIONALS PROGRAM (YPP) Zertifikatsprogramm für die Manager von morgen

YOUNG PROFESSIONALS PROGRAM (YPP) Zertifikatsprogramm für die Manager von morgen YOUNG PROFESSIONALS PROGRAM (YPP) Zertifikatsprogramm für die Manager von morgen STAND OUT OF THE CROWD IN KOOPERATION MIT: EUROPEAN MANAGEMENT SCHOOL (EMS), (MAINZ) HM-I HÖHER HOLISTIC MANAGEMENT INSTITUT,

Mehr

Studium und Beruf unter einem Hut.

Studium und Beruf unter einem Hut. Studium und Beruf unter einem Hut. Lebenslanges Lernen ist der Schlüssel zu nachhaltigem Erfolg. In einer Zeit, in der das weltweit verfügbare Wissen sehr schnell wächst und die Innovationszyklen immer

Mehr

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge

Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Berufsbegleitende Bachelorstudiengänge Studiengangsinformationen für Personalverantwortliche Betriebswirtschaftslehre (B.A.) Logistik und Handel (B.A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (B.A.) Wirtschaftspsychologie

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

Management und Führung das exklusive Programm für Aufsteigerinnen geht in die 2. Runde

Management und Führung das exklusive Programm für Aufsteigerinnen geht in die 2. Runde Presseinformation der WU Executive Academy Wien, 28. August 2012 Management und Führung das exklusive Programm für Aufsteigerinnen geht in die 2. Runde Am 5. Oktober 2012 startet das erfolgreiche Programm

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014

Progra n ew perspectives MM ü B ersi C ht 2013/2014 New perspectives Programmübersicht 2013/2014 executive 2013/2014 limak Austrian Business School Willkommen in einer neuen Dimension der Weiterbildung! Die LIMAK Austrian Business School ist die erste Business

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung

Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung Office - Management im Dialog Büromanagement Sprachen Bildung bsb Über uns bsb Leistungen & Angebote Der bsb ist einer der größten Berufsverbände für Office Professionals in Europa. Wir setzen seit mehr

Mehr

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Pressemitteilung Sperrfrist 18. April 9.00 Uhr Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Personaler sehen eine deutliche Verbesserung der Jobaussichten für Berufseinsteiger Köln, 18.04.2011 Die

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

Neuer Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management startet im Herbst 2014

Neuer Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management startet im Herbst 2014 Presseinformation der WU Executive Academy Wien, 3. Juni 2014 Neuer Universitätslehrgang Logistik & Supply Chain Management startet im Herbst 2014 Logistik und Supply Chain Management stehen in Österreich

Mehr

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk... iiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii jjj jjj

kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk... iiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii jjj jjj kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk iiii iiii iiii iiii iiii iiii iiii jjj jjj Ausbildung und Qualifizierung Erfolgsfaktoren für das Auslandsgeschäft Die internationalen MBA-Programme des

Mehr

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING

DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING SIMONE RATH JAHRGANG 1965 LEITUNG RESSORT: COACHING, AUSBILDUNG & WEITERENTWICKLUNG AUSBILDUNG DIPL. BETRIEBSWIRTIN SCHWERPUNKT MARKETING ZUSÄTZLICHE QUALIFIKATIONEN» PRACTITIONER, MASTER UND TRAINER (DVNLP)»

Mehr

Volkswagen Coaching GmbH Emden Hannover Wolfsburg Hannover Kassel Braunschweig Salzgitter Kassel Chemnitz Zwickau

Volkswagen Coaching GmbH Emden Hannover Wolfsburg Hannover Kassel Braunschweig Salzgitter Kassel Chemnitz Zwickau Volkswagen Coaching Hannover Kassel Daten und Fakten Geschäftsführung: Ralph Linde Sprecher der Geschäftsführung Jürgen Haase Mitglied der Geschäftsführung Umsatz: 126,6 Mio. (2009) Mitarbeiter: 671 (Dez.

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin

E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. KATHRIN KUBU, NDU Studentin E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R, V O L L Z E I T L KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Welche Megatrends verändern

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

Coaching Concepts Training. Beratung. Coaching.

Coaching Concepts Training. Beratung. Coaching. Coaching Concepts Training. Beratung. Coaching. Die Experten für Leistungsentwicklung in Unternehmen. Coaching Concepts 2 Inhaltsverzeichnis Darum Coaching Concepts 3 Qualitätssiegel des BDVT. 4 Leistungen,

Mehr

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014 Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net München, 1. Oktober 2014 Zusammenfassung Karrierenetzwerk e-fellows.net bietet ein einzigartiges Netzwerk für Studium und Karriere für motivierte Schüler,

Mehr

TURKU UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES (Faculty of Business and Life Sciences) INTERNATIONAL DISTANCE LEARNING PROGRAMME

TURKU UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES (Faculty of Business and Life Sciences) INTERNATIONAL DISTANCE LEARNING PROGRAMME TURKU UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES (Faculty of Business and Life Sciences) INTERNATIONAL DISTANCE LEARNING PROGRAMME PROFESSIONAL SPECIALISATION STUDIES 2009/2010 EXECUTIVE MBA (in Zusammenarbeit mit)

Mehr

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management Ihr Partner für professionelles IT-Service Management WSP-Working in thespirit of Partnership >>> Wir stehen als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite mit Begeisterung für unsere Arbeit und Ihre Projekte

Mehr

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte

MBA. Master of Business Administration UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS. für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte Master of Business Administration für Hotellerie-, Gastronomie-, Cateringund Systemgastronomie-Betriebswirte MBA berufsbegleitend INTERNATIONAL BRITISCHER UNIVERSITÄTS- ABSCHLUSS ANERKANNT Executive Master

Mehr

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013 Bachelor in General Management Part-time EBS Open Day 02.03.2013 Agenda 1 Das Bachelor-Programm in General Management: Vorteile 2 Der Part-time Bachelor: Aufbau und Struktur 3 Die didaktischen Instrumente:

Mehr

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N

C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N C A R E E R & S T U D Y B A C H E L O R U N D M B A T A L E N T E F I N D E N P O T E N Z I A L E F Ö R D E R N K A R R I E R E N B E G L E I T E N INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG

Mehr

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E.

E N T R E P R E N E U R S H I P. KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. E N T R E P R E N E U R S H I P M A S T E R S T U D I U M ( M S c ) KATHRIN KUBU, NDU Studentin D I E Z U K U N F T W A R T E T N I C H T. L E N K E S I E. UNTERNEHMERTUM (ER)LEBEN Wie entwickelt man ein

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

e-fellows in Berlin am 19.01.08

e-fellows in Berlin am 19.01.08 e-fellows in Berlin am 19.01.08 Frankfurt School of Finance & Management Ihr Bildungs- und Beratungspartner Akademische Programme Berufsbegleitende Programme Seminare Executive Education Unternehmensprogramme

Mehr

Führungskräfteentwicklung Trendige Eintagsfliegen & Dauerbrenner

Führungskräfteentwicklung Trendige Eintagsfliegen & Dauerbrenner Führungskräfteentwicklung Trendige Eintagsfliegen & Dauerbrenner 5jun2014, Eva SELAN Experten-Interview Führungskräfteentwicklung Dieser oder jener super-neue-hype in der Führungskräfteentwicklung: A wird

Mehr

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt

Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt Frankfurt School of Finance & Management Starten Sie durch mit einer Karriere in der Finanzwelt F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt School of Finance & Management akademische Programme

Mehr

HR Kompetenz auf Zeit

HR Kompetenz auf Zeit Sandro De Pellegrin HR Solutions HR Kompetenz auf Zeit HR Interim Management HR Projekt Management Play to the individual, not for the crowd! Erfolgreiche Unternehmen kennen die Märkte und deren Potentiale.

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

Die GFN AG Der Bildungspartner Ihres Vertrauens.

Die GFN AG Der Bildungspartner Ihres Vertrauens. Designing Education Connecting People Die GFN AG Der Bildungspartner Ihres Vertrauens. Weiterbildung? Studium? Beruf? Wir begleiten Ihre Karriere! Für Unternehmen Für Studierende Für Arbeitssuchende Unsere

Mehr

Information zum Pressegespräch

Information zum Pressegespräch Information zum Pressegespräch Neuer wissenschaftlicher Leiter (Dean) für die LIMAK Austrian Business School Donnerstag, 26. August 2010, 09:00 Uhr OÖ. Presseclub Ihre Gesprächspartner: Dr. Franz Gasselsberger

Mehr

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching

Informationen zum Workshop. Konfliktlösendes Coaching Informationen zum Workshop Konfliktlösendes Coaching Hintergrund Ein zentrales und immer wiederkehrendes Thema in der Arbeit von Führungskräften ist das Konfliktmanagement. Wann macht es für eine Führungskraft

Mehr

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg

accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Pressemitteilung Hamburg, 12.02.2014 accantec vergrößert Unternehmenszentrale in Hamburg Kontinuierliches Wachstum des Business Intelligence Dienstleisters erfordern neue Angebote für Kunden und mehr Platz

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Herausforderung Executive Education

Herausforderung Executive Education Herausforderung Executive Education Arbeitstagung des Verbandes der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.v. Hannover, 11. November 2011 Prof. Dr. Jürgen Weigand WHU Otto Beisheim School of Management

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

QX-Studie [Abstract] Wie Frauen Netzwerken

QX-Studie [Abstract] Wie Frauen Netzwerken QX-Studie [Abstract] Wie Netzwerken Agenda 01 Hintergrund 02 Methodik 03 Stichprobenprofil 04 Ergebnisse (Auszug): I. Networking, II. Mentoring, III. Eventdesign 05 Ausblick Hintergrund - Herausforderung,

Mehr

Master für Ingenieure?

Master für Ingenieure? Master für Ingenieure? Karriere gut geplant Prof. Dr. Jörg Puchan Studiengangsleiter Master of Business Administration and Engineering (MBA & Eng.) 4 Fragen 4 Antworten Kann man auch ohne Master Karriere

Mehr

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft

Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences. Studium sichert Zukunft Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Studium sichert Zukunft Studiengang International Business (MBA) (Fernstudium) September 2009 Studiengang International Business, Master

Mehr

Bachelor of Business Administration (BBA)

Bachelor of Business Administration (BBA) Kreisverband Minden e.v. Ihre Aufstiegschance im Gesundheits und Sozialwesen Bachelor of Business Administration (BBA) Management im Gesundheits und Sozialwesen Studienstandort Minden Staatlich und international

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin. ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin

ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin. ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin Staatlich anerkannte Wissenschaftliche Hochschule ESCP-EAP European School of Manaement Eiene Standorte

Mehr

P I 6 Der Kopenhagen-Prozess und seine Auswirkungen auf Berufs- und Laufbahnausbildungen in der Bundeswehr

P I 6 Der Kopenhagen-Prozess und seine Auswirkungen auf Berufs- und Laufbahnausbildungen in der Bundeswehr Der Kopenhagen-Prozess und seine Auswirkungen auf Berufs- und Laufbahnausbildungen in der Bundeswehr Bildquelle: www.tuifly.com 1 Einordnung und Zielsetzung Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung in

Mehr

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation

Talentmanagement IPA. Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Talentmanagement IPA Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation Sie wissen, dass Fluktuationskosten sich in wissensbasierten Unternehmen zu einem zentralen Problem entwickeln. Sie haben erkannt,

Mehr

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik

Neu im Programm. Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik Neu im Programm Production - Produktion Mechatronics - Mechatronik CAREER&STUDY INNOVATIVE PERSONALENTWICKLUNG NACH MASS POSITIONIERUNG UND REKRUTIERUNG Mit Career&Study bieten Sie Ihren Mitarbeitern neue

Mehr

Der nächste IBS Studienbeginn ist im Oktober. MBA und DBA

Der nächste IBS Studienbeginn ist im Oktober. MBA und DBA PRESSEMITTEILUNG Informationsabend der AMA Academy for Management Assistants Lippstadt und der IBS International Business School Lippstadt am Mittwoch 8. Juni um 18 Uhr Die Studienleitung der AMA Lippstadt

Mehr

... als nur eine Top-Adresse. Nämlich zwei.

... als nur eine Top-Adresse. Nämlich zwei. ... als nur eine Top-Adresse. Nämlich zwei. Das duale Master-Studienprogramm bei ALDI SÜD. ihr einstieg in die managementkarriere. Einfach. Erfolgreich. karriere.aldi-sued.de 2 Weniger Vorurteile. Warum

Mehr

INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL

INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL Duale Hochschule Baden-Württemberg / Lörrach Trinationaler Studiengang INTERNATIONAL BUSINESS MANAGEMENT TRINATIONAL Trinational Learning Community DHBW Lörrach UHA Colmar FHNW Basel Trinationaler Studiengang

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT

SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT SOURCING & RECRUITING IM WEB 2.0 GROUP HR _TALENT RELATIONS MANAGEMENT 2 MEDIA-SATURN 3 MEDIA-SATURN: EUROPÄISCHER MARKTFÜHRER Mehr als 60,000 Mitarbeiter 19 Mrd. Umsatz 2,4 Mio. qm Gesamtverkaufsfläche

Mehr

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen

Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Frankfurt School of Finance & Management Mit Bachelor- und Masterabschlüssen in die Welt der Finanzen Viola Voigtländer Stuttgart, 17.11.2007 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Agenda über die Frankfurt

Mehr

Business Competence Center

Business Competence Center Potential erkennen. Zukunft gestalten. Campus e Berufsbildung e. V. mpetence Profitieren Sie von über 30 Jahren Erfahrung als IHK-Bildungseinrichtung. nce e. V. Weiterbildung ist eine Frage der Kompetenz.

Mehr

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013

Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Bildungslandschaft Schweiz quo vadis? ZGP, Mitgliederversammlung vom 17. April 2013 Prof. Dr. Jacques Bischoff, Rektor HWZ Als die Welt noch einfach war (d.h. vor Bologna) Universität Fachhochschule Höhere

Mehr

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE

Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Consulting Training Coaching Events Research PROCESS PROJECT CHANGE Training, Coaching und Events: Beyond Certification TRANSPARENZ Training Praxisnahes und theoretisch fundiertes Know-how zu den Themen

Mehr

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS.

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. Themenfeld 2 Das Gewinnen und Weiterqualifizieren von Fach- und Führungskräften ist auch für das Personalmanagement der Bundeswehr die zentrale Herausforderung

Mehr

Die Zurich Elite Business School (ZEBS) Quo vadis MBA 2020?!

Die Zurich Elite Business School (ZEBS) Quo vadis MBA 2020?! Die Zurich Elite Business School (ZEBS) Quo vadis MBA 2020?! Name: Adonis - Emmanouil Fragkakis Funktion/Bereich: Managing Director Organisation: Zurich Elite Business School Liebe Leserinnen und liebe

Mehr

Ellenbogenmentalität bei MLP.

Ellenbogenmentalität bei MLP. Ellenbogenmentalität bei MLP. Karriere ist kein Konkurrenzkampf jedenfalls nicht bei uns. Schreiben Sie als MLP Berater Ihre Erfolgsgeschichte. MLP TOP MLP ARBEITGEBER BERATER EINSTIEGSWEGE BERATER KONTAKT

Mehr

B360 education partnerships

B360 education partnerships B360 education partnerships Fachwissen für Entwicklungsländer Human Resources Index Human Resources Experten gesucht Einzigartiger Ansatz von B360 education partnerships Projektziele Projektumsetzung Projektnutzen

Mehr