Videoüberwachungslösung Leitfaden zur Installation

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Videoüberwachungslösung Leitfaden zur Installation"

Transkript

1 Leitfaden zur Installation

2 Einführung Überwachungstechnologie gilt inzwischen nicht mehr als neue Technologie, da die Aufzeichnung und Aufbewahrung von Videos zu Überwachungszwecken schon seit Jahren üblich ist. In den 1980-er Jahren basierten diese Systeme auf der klassischen Videoaufnahmetechnologie, die mit analogen Kameras gekoppelt wurde. Auch heutzutage ist diese analoge Technik noch weit verbreitet. Innerhalb des letzten Jahrzehnts hat der Markt für digitale Kameras jedoch ein enormes Wachstum erlebt, und Installation, Aufzeichnung und Konfiguration wurden erheblich vereinfacht. Aufgrund der ständig steigenden Anforderungen an die Qualität von Überwachungsvideos hat die Zuverlässigkeit von CCTV-Aufzeichnungen mittlerweile ein Niveau erreicht, das die Aufklärung von Straftaten ermöglicht. Zur Unterstützung der Überwachungskameras wird jedoch auch eine Speichertechnologie benötigt die effiziente Suche und Bereitstellung des gewünschten Videomaterials ist von entscheidender Bedeutung. Dieser Leitfaden bietet einen Überblick darüber, wie Sie mit dem Surveillance Video Manager von Buffalo ein effizientes System einrichten können. Wie sieht die gegenwärtige Lage aus? Viele Unternehmen sind dazu verpflichtet, ein bestimmtes Sicherheitsniveau herzustellen. Andere Unternehmen benötigen ein effizientes Werkzeug zur Verbrechensbekämpfung. So stehen zum Beispiel Tankstellenbetreiber dem Problem stetig zunehmender Diebstahlsraten gegenüber. In manchen Fällen wird die Überwachung einfach nur benötigt, um den Verkehr zu regeln, Menschen in einem Stadium zu leiten oder ähnliche Tätigkeiten auszuführen. Die grundlegenden Aufgaben dieser Systeme lassen sich folgendermaßen charakterisieren: Bereitstellung von Sicherheitslösungen Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit Verhindern von Diebstahl Sammlung von Beweismaterial Steuerung von Menschenmengen Schutz von öffentlichem und privatem Eigentum Aufzeichnung wichtiger Ereignisse Gegenwärtig suchen viele kleine und mittlere Unternehmen nach Möglichkeiten zur Verbesserung der Sicherheit, wie sie zum Beispiel Überwachungskameras darstellen. Die Systeme sind günstiger geworden, und die Installation ist einfacher zu bewerkstelligen. Aber wie kann ein kleines, womöglich soeben erst neu gegründetes Unternehmen abschätzen, mit welcher Geschwindigkeit es wachsen wird? Dies macht es schwierig, genau vorherzusehen, welcher Speicherplatz in einem Zeitraum von beispielsweise drei bis fünf Jahren benötigt wird. Daher empfiehlt es sich, eine Lösung zu wählen, die sowohl im Hinblick auf die Speicherung als auch bezüglich der Überwachung höchste Skalierbarkeit bietet. Viele Unternehmen setzen immer noch analoge Technologie ein. Wenn Sie die Kosten gegen die Vorteile abwägen, die eine Investition in eine neue Lösung bietet, und noch Analogtechnik einsetzen, dann stellt die Investition in digitale Technologie die preiswertere Lösung dar. Worin besteht die Lösung? Nach der Entwicklung der digitalen IP-Überwachungskameras bestand der nächste logische Schritt darin, die Aufzeichnung von Videostreams zu ermöglichen und auf diese Weise Kameras und Speicher miteinander zu kombinieren. Natürlich können Sie diese Aufgabe der Kamera überlassen. Viele Kameras verfügen über die Funktion, Einzelbilder und Videos auf einen FTP- oder SMB-Server oder sogar per HTTP hochzuladen. In diesem Fall würden sämtliche Dateien einfach nur gespeichert werden. Dies kann sich als starke Einschränkung erweisen und zum Hindernis werden, wenn eine bestimmte Aufzeichnung gesucht wird. Dies stellt jedoch, wie oben erwähnt, eine der grundlegenden Anforderungen an eine Überwachungslösung dar: die Bereitstellung von Beweismaterial. Trotzdem kann diese einfache Lösung bereits ausreichen, wenn die Anforderungen nicht zu hoch sind. Die Alternative besteht in einem Speichersystem, das mit einem Überwachungsserver kombiniert wird eine kostengünstigere, langfristige Lösung, bei der Sie unter Umständen sogar Ihre früheren IT-Investitionen weiterhin nutzen können. Der Speicher stellt die Festplattenkapazität (Hard Disk Drive, HDD) bereit und unterstützt die Verwaltung des aufgezeichneten Videomaterials. Die Basislösung von Buffalo beinhaltet einen leistungsfähigen Speicher und unterstützt 1 10 Kameras. Und wenn Ihr Unternehmen wächst, kann Ihr Speicher für das Überwachungssystem mit dem Unternehmen mitwachsen. Was nutzt jedoch eine riesige Datenmenge, wenn man kein Werkzeug hat, mit dem man die Daten sortieren und durchsuchen kann? Ohne ein solches Werkzeug wäre die Nutzung der Daten stark eingeschränkt und mit Sicherheit nicht produktiv. Daher haben Hersteller wie Buffalo integrierte Lösungen entwickelt, die den Speicher, die Kameras, den Überwachungsserver und Software zur Verwaltung und Nutzung der Daten in einem System kombinieren.

3 Die Lösung von Buffalo Technology Buffalo Technology bietet eine eigene Lösung, welche die Anforderungen von Anwendern in kleinen und mittleren Unternehmen sowie die Anforderungen der Enterprise-Klasse erfüllt. Diese Lösung umfasst Folgendes: NAS: TeraStation 3000, 4000, 5000, 7000-Serie Leistungsfähige Hardware Einfache Inbetriebnahme Mit Festplatten bestückt und vorkonfiguriert Speicherkapazität pro NAS-Gerät von 2 TB bis zu 48 TB Videoüberwachungsserver zur Aufzeichnung von RTSP-Streams vorinstalliert Eine kostenlose Kameralizenz enthalten Flexibles Lizenzmodell Kauf nach Bedarf Kein Abonnement Managementsoftwarepaket für PC und Mac Verwaltung der mit dem Netzwerk verbundenen Kameras und Speicher Zentrale Verwaltung über einen Client Suche nach Videos auf allen Speichern Lebenszyklusmanagement für Videos Export interessanter Videos Liveansicht von Kameras Anzeige der Netzwerkaktivität Durch die Nutzung von RTSP-Streams (Real Time Streaming Protocol) ist die Lösung standardkompatibel. Eine Vielzahl von Kameras wird standardmäßig unterstützt. Gegenwärtig gehören dazu Kameramodelle von verschiedenen Herstellern. Wenn eine Kamera standardmäßig nicht unterstützt wird, jedoch RTSP-fähig ist, kann das Modell durch Anpassen der Einstellungen integriert werden. Dank des flexiblen Lizenzmodells können Sie die Lösung ganz nach Ihren Bedürfnissen skalieren. Da die Kosten transparent sind, müssen Sie keinen unnötigen Speicherplatz und keine Lizenzen erwerben, sie Ihre aktuellen Anforderungen überschreiten. Die Lösung von Buffalo ist mit einer leistungsstarken Managementsuite ausgestattet. Anstatt eine Verbindung zu einem bestimmten Speichergerät herzustellen, werden bei dieser Lösung sämtliche Verwaltungsvorgänge von einem zentralen Punkt aus durchgeführt. Dies bedeutet, dass bestimmte Vorgänge über das Netzwerk ausgeführt werden: die Konfiguration der Kameras, Richtlinien zur Speicherung wie Duplizierung, Sicherung und Löschen und die Suche nach Videos. Die Vorteile dieser Art der Verwaltung werden deutlich erkennbar, sobald Ihr Speicherbedarf und Ihre Installation wachsen.

4 Einrichten des Systems Sie können den Buffalo Surveillance Server und Ihre RTSP-fähigen IP-Kameras schnell und einfach für die Aufzeichnung, die Speicherung und die Verwaltung der Überwachungsvideos einrichten. Im Folgenden finden Sie die Schritte, die zur Einrichtung erforderlich sind. Wenn Ihre Kamera nicht aufgeführt ist, fügen Sie die Daten Ihrer Kamera im Fenster Kamerakonfigurationen hinzu. Informationen zu den erforderlichen Schritten finden Sie unter IP-Kamera hinzufügen Standardmodus. Wenn der Hersteller und das Modell Ihrer Kamera aufgeführt sind, füllt der Buffalo Surveillance Server die erforderlichen Kameradaten automatisch aus. Ziel: Speichergerät anschließen und einrichten Überwachungsfunktionen aktivieren Führen Sie folgende Schritte aus: Führen Sie gemäß den Anweisungen Ihres Buffalo-Speichergeräts folgende Aufgaben aus: Verbinden Sie das Gerät physisch mit dem Netzwerk, schalten Sie es ein, und initialisieren Sie das Gerät. Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer ordnungsgemäß konfiguriert und mit dem Netzwerk verbunden ist. Öffnen Sie die webbasierte Verwaltungsoberfläche des Geräts. In the Web Admin Interface, click Applications and then Surveillance Camera to configure the surveillance camera. Ordner zum Speichern von Videos - Gibt den Speicherort des Videomaterials an. Wenn Sie nicht sicher sind, belassen Sie den Standardwert. Verwenden Sie die Schaltfläche Durchsuchen, um zu einem anderen Ordner zu navigieren. Wählen Sie einen LAN-Anschluss aus. Wenn mehrere Netzwerkverbindungen bestehen, wählen Sie diejenige aus, die mit dem Desktop verbunden ist. Klicken Sie auf OK. Überwachungssoftware für Desktop- Clients herunterladen und installieren IP-Kamera anschließen und IP- Adresse der Kamera bestimmen Besuchen Sie die Website von Buffalo Technology, um die Client- Software herunterzuladen. Die Software kann von der Downloadseite aller unterstützten TeraStation-Modelle heruntergeladen werden. Stellen Sie sicher, dass der Buffalo Surveillance Server von Ihrer lokalen Firewall-Software nicht blockiert wird. Alle Geräte, auf denen der Buffalo Surveillance Server ausgeführt wird, müssen mit einer synchronisierten Uhrzeit arbeiten. Wenn die Uhrzeit der Geräte nicht synchronisiert wird, kann dies zu unerwartetem Verhalten führen. Folgen Sie den Anweisungen im Handbuch der Kamera, um die Kamera zu installieren, zu konfigurieren und zum ersten Mal eine Verbindung zur Kamera herzustellen. Verwenden Sie die Erkennungssoftware der Kamera oder einen anderen Mechanismus, um die IP-Adresse der Kamera zu bestimmen, und notieren Sie diese Adresse. Die Adresse wird im nächsten Schritt benötigt.

5 Ziel: Kamerakonfiguration hinzufügen und Videoaufzeichnung planen Führen Sie folgende Schritte aus: Öffnen Sie die Anwendung Kamerarichtlinien aus der Buffalo Surveillance Server-Anwendungssuite auf Ihrem Computer. Klicken Sie auf die Schaltfläche Assistent zum Hinzufügen von Kameras auf der Symbolleiste. Der Begrüßungsbildschirm wird angezeigt: Klicken Sie auf Weiter. Das Fenster Kameradaten wird angezeigt. Klicken Sie zum Hinzufügen von Kameradaten entweder auf die Schaltfläche Kameras suchen, um alle Kameras anzuzeigen, die im Netzwerk erkannt wurden, oder wählen Sie den Hersteller und das Modell mithilfe der Pulldown-Listen aus. Wenn der Hersteller oder das Modell Ihrer Kamera nicht in der Liste aufgeführt ist, verwenden Sie anstelle dieses Assistenten das Fenster Kamerakonfiguration, um Ihre Kamera hinzuzufügen. Siehe IP-Kamera hinzufügen Standardmodus. Geben Sie im IP-Adressfeld den Hostnamen oder die IP-Adresse in Punktnotation ein. Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort für die Kamera ein, falls diese zum Zugriff erforderlich sind. Klicken Sie auf die Schaltfläche Kamera testen, um ein Anzeigeprogramm zu starten und zu überprüfen, ob die angegebenen Daten korrekt sind. Was kann ich tun, wenn meine Kamera im Assistenten zum Hinzufügen von Kameras nicht aufgeführt ist? Klicken Sie auf Weiter. Das Fenster Beschreibung wird angezeigt. Geben Sie einen aussagekräftigen Namen zur Identifizierung der Kameras und eine kurze Beschreibung ein. Klicken Sie auf Weiter. Das Fenster Aufnahmezeitplan wird angezeigt. Wählen Sie Ständig, um kontinuierlich Videoaufnahmen aufzuzeichnen. Die Videodaten werden in Form fünfminütiger Clips in der Datenablage des Buffalo Surveillance Server aufgezeichnet. Klicken Sie auf Weiter. Der Bildschirm Computer für Aufzeichnung wird angezeigt. Wählen Sie in der Dropdown-Liste den Computer aus, der zur Aufzeichnung des Videos genutzt werden soll. Klicken Sie auf Weiter. Das Fenster Bereit zum Hinzufügen wird angezeigt. Überprüfen Sie die Daten. Wenn Sie Änderungen vornehmen möchten, navigieren Sie mithilfe der Schaltfläche Zurück zum entsprechenden Fenster des Assistenten. Klicken Sie auf Weiter. Das Fenster Liste hinzugefügter Kameras wird angezeigt. Es wird eine Liste der Kameras angezeigt, die mithilfe des Assistenten hinzugefügt wurden. Wenn Sie eine Kamera entfernen möchten, markieren Sie diese, und klicken Sie auf die Schaltfläche Ausgewählte Kamera entfernen.

6 Ziel: Führen Sie folgende Schritte aus: Wenn Sie keine weitere Kamera hinzufügen möchten, klicken Sie auf Nein. Wenn Sie eine weitere Kamera hinzufügen möchten, klicken Sie auf Ja, um den Assistenten erneut zu durchlaufen. Klicken Sie auf Weiter. Wenn Sie mit dem Hinzufügen von Kameras fertig sind, wird das Fenster Bereit zum Speichern der Kamerakonfigurationen und Zeitpläne angezeigt. Die Liste der zu speichernden Kameras wird angezeigt. Wenn Sie eine Kamera entfernen möchten, markieren Sie diese, und klicken Sie auf die Schaltfläche Ausgewählte Kamera entfernen. Klicken Sie auf Fertigstellen. Der Assistent zum Hinzufügen von Kameras wird geschlossen, und das Hauptfenster der Anwendung Kamerarichtlinien wird wieder aktiviert. Nachdem Sie eine Kamera konfiguriert und einen Aufnahmezeitplan für die Kamera festgelegt haben, wird die neue Aufnahmerichtlinie auf der linken Seite des Hauptfensters der Anwendung Kamerarichtlinien angezeigt. Aufnahme und Verarbeitung des Videofeeds abwarten Aufgezeichnete Videos durchsuchen und anzeigen Buffalo Surveillance Server-Client auf weiteren Computern installieren Warten Sie nach der Erstellung einer Aufnahmerichtlinie etwa 15 Minuten, damit das System einen fünfminütigen Clip aufzeichnen, verarbeiten und speichern sowie zur Suche bereitstellen kann. Öffnen Sie die Anwendung Surveillance Video Manager aus der Buffalo Surveillance Server-Anwendungssuite auf Ihrem Computer. Klicken Sie auf die Schaltfläche Suchen links unten. Im Bereich mit den Suchergebnissen in der Mitte des Bildschirms wird der Videoclip angezeigt, der soeben aufgezeichnet wurde. Sie können auch die Kamera auswählen, deren Videoaufzeichnungen Sie durchsuchen möchten. Klicken Sie auf Weitere Suchoptionen, um zusätzliche Suchoptionen zur weiteren Eingrenzung der Suchergebnisse anzuzeigen. Weitere Informationen zum Export von Videodaten aus dem System finden Sie im Abschnitt zur Suche nach Überwachungsvideos, zum Überprüfen und zum Export von Überwachungsvideos. Wenn Sie Richtlinien für den Buffalo Surveillance Server auf anderen Computern in Ihrem Netzwerk ausführen möchten, wiederholen Sie Schritt 3, um die Client- Software herunterzuladen, und führen Sie sie auf diesen Computern aus. Fazit Die Videoüberwachungslösung von Buffalo wurde entwickelt, um die unterschiedlichen Anforderungen verschiedener Unternehmen zu erfüllen: Vom einfachen System mit nur einem NAS-Gerät und einer Kamera bis hin zu umfangreichen Netzwerken mit einer Vielzahl von Kameras und NAS-Geräten. Das Hinzufügen von Ressourcen zum Netzwerk und die zentrale Verwaltung dieser Ressourcen werden vereinfacht, und die Daten können ebenso problemlos genutzt werden. Die Anwender erhalten eine praktische, skalierbare Lösung, wenn Videoüberwachung gefordert ist. Das TeraStation NAS-System ist ein äußerst vielseitiges Gerät. Selbst wenn Sie Ihren Speicherpool konsolidieren und einige Geräte für andere Aufgaben freistellen, können Sie die TeraStation als NAS-Gerät oder iscsi-speicher in einer Vielzahl von Netzwerkumgebungen weiterverwenden. Produktnummern TTS3400D0404-EU TS3400D0804-EU TS3400D1204-EU TS3400D1604-EU TS3400R0404-EU TS3400R0804-EU TS3400R1204-EU TS4200D-EU TS4400D-EU TS4400R-EU TS4800D-EU TS5200D0202-EU TS5200D0402-EU TS5200D0602-EU TS5200D0802-EU TS5400D0404-EU TS5400D0804-EU TS5400D1204-EU TS5400D1604-EU TS5400R0404-EU TS5400R0804-EU TS5400R1204-EU TS5400R1604-EU TS5600D0606-EU TS5600D1206-EU TS5600D1806-EU TS5600D2406-EU TS5800D0808-EU TS5800D1608-EU TS5800D2408-EU TS5800D3208-EU TS 2RZS08T04D EU TS 2RZS12T04D EU TS 2RZH24T12D EU TS 2RZH36T12D EU TS 2RZH48T12D EU Buffalo Downloads Buffalo Support Kontakt zum Helpdesk EMEA Partnerwebsite: partner.buffalo-technology.com Besuch die Speicherbüffel auf

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für Windows Phone Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4 Anzeigen

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Vorbereiten des ReadyNAS Duo

Vorbereiten des ReadyNAS Duo Vorbereiten des ReadyNAS Duo In diesem Installationshandbuch wird beschrieben, wie das ReadyNAS Duo an ein Netzwerk angeschlossen wird ( RAIDar unter Windows installieren und Installieren des RAIDar-Assistenten

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden

ASUS PC Probe II. PC Probe II Installieren. PC Probe II starten. PC Probe II verwenden ASUS PC Probe II Das Programm PC Probe II überwacht die wichtigsten Komponenten des Computers und informiert Sie, falls Probleme entdeckt werden. PC Probe II erkennt unter anderem die Lüfterdrehzahlen,

Mehr

Kaseya 2. Schnellstartanleitung. Versión 7.0. Deutsch

Kaseya 2. Schnellstartanleitung. Versión 7.0. Deutsch Kaseya 2 Using ShadowControl ImageManager for Offsite Replication Schnellstartanleitung Versión 7.0 Deutsch September 15, 2014 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

HowTo: Ereigniseinrichtung

HowTo: Ereigniseinrichtung HowTo: Ereigniseinrichtung [Szenario] Sobald die Kamera eine Bewegung erkennt soll ein Videoclip auf einem FTP Server gespeichert werden und eine Email Benachrichtigung mit Snapshots verschickt werden.

Mehr

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009

Bayerische Versorgungskammer 02.12.2009 Schrittweise Anleitung Zum Download, zur Installation und zum Export mit Passwortänderung von Zertifikaten der Bayerischen Versorgungskammer im Microsoft Internet Explorer ab Version 6.0 Diese Anleitung

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT

VIDA-INSTALLATIONSANLEITUNG INHALT VIDA INSTALLATIONSANWEISUNGEN VIDA 2015 INHALT 1 EINFÜHRUNG... 3 2 VOR DER INSTALLATION... 4 2.1 Prüfliste zur Installationsvorbereitung... 4 2.2 Produkte von Drittanbietern... 4 2.2.1 Adobe Reader...

Mehr

Systemwiederherstellung

Systemwiederherstellung Arten von Aufträgen zur kompletten Systemwiederherstellung Wählen Sie die Art der Systemwiederherstellung aus, die Sie ausführen möchten. Zeitplan zur Systemwiederherstellung: Legen Sie einen Auftrag zur

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Anleitung Lernobjekt-Depot (LOD)

Anleitung Lernobjekt-Depot (LOD) Anleitung Lernobjekt-Depot (LOD) Anwender von easylearn können voneinander profitieren. Das Lernobjekt-Depot steht allen Benutzern zur Verfügung, um Lernobjekte wie Knowledge Snacks, etc untereinander

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com

ODD-TV². ... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! www.bookmaker5.com ODD-TV²... die zukunftssichere Lösung für den modernen Wettanbieter! Arland Gesellschaft für Informationstechnologie mbh - Irrtümer und Änderungen vorbehalten. Version 5.7.6 - /05/2010 Handbuch ODD-TV

Mehr

Hilfestellung zum Einbinden der ALLNET IP-Kameras in die Freeware ispy

Hilfestellung zum Einbinden der ALLNET IP-Kameras in die Freeware ispy Hilfestellung zum Einbinden der ALLNET IP-Kameras in die Freeware ispy ALLNET GmbH 2011 ALLNET IP-Kameras mit der Freeware ispy 1. ispy ispy ist ein Open-Source-Programm und somit kostenlos. In der Überwachungs-Suite

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf XenServer ab Version 6.2

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine C-MOR Videoüberwachung auf XenServer ab Version 6.2 Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Citrix XenServer ab Version 6.2. XenServer kann unter http://www.xenserver.org runtergeladen werden. Die C-MOR-ISO-Datei, die

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung http://www.geovision.com.tw V8.3.2 2009 GeoVision, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Alle GeoVision-Produkte wurden in Taiwan hergestellt. 2009/12 German NVRV832-B 1 Einführung 2 Systemanforderungen

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows XP Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows XP konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Secure Socket Layer (SSL) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Inhalt 1) Allgemeiner Überblick 2) Kurzer geschichtlicher Rückblick 3) Vorteile

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für Windows Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für Windows Betriebssysteme) Modell:FI8910W Farbe: schwarz Modell:FI8910W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Benutzerhandbuch. Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android

Benutzerhandbuch. Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Mobile Version 1.4.0.2 für Android 2011-2014 Avigilon Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart, wird Ihnen keine Lizenz

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows 95/98 zum RZ der FSU (http://www.uni-jena.de/rz/net/winppp/w98modem.html) Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit April 2000 einen neuen Remote-Access-Server MAX-TNT der Firma

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003

Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 Konfiguration Anti-Spam Outlook 2003 INDEX Webmail Einstellungen Seite 2 Client Einstellungen Seite 6 Erstelldatum 05.08.05 Version 1.2 Webmail Einstellungen Im Folgenden wird erläutert, wie Sie Anti-Spam

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

Replikation mit TeraStation 3000/4000/5000/7000. Buffalo Technology

Replikation mit TeraStation 3000/4000/5000/7000. Buffalo Technology Replikation mit TeraStation 3000/4000/5000/7000 Buffalo Technology Einführung Durch Replikation wird ein Ordner in zwei separaten TeraStations fast in Echtzeit synchronisiert. Dies geschieht nur in einer

Mehr

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Allgemeine Informationen Damit sich der Autoupdate-Client die Updates vom lokalen SUS-Server abholt, muss in seiner Registry die korrekten

Mehr

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer

Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer Sichern der persönlichen Daten auf einem Windows Computer DIRECTION DES SERVICES IT SERVICE DIT-MI DIREKTION DER IT-DIENSTE DIENSTSTELLE DIT-MI 1/9 1 Inhaltsverzeichnis 2 Einleitung... 3 3 Outlook Daten...

Mehr

Content Management-Software

Content Management-Software Falls Sie einen PC zum Importieren, Ordnen und Ansehen der Videoaufnahmen verwenden, laden Sie die Content Management-Software (nur für PCs) herunter. Gehen Sie dazu auf die Webseite www.fisher-price.com/kidtough,

Mehr

VPN und WLAN an der FH Köln - Schnelleinstieg

VPN und WLAN an der FH Köln - Schnelleinstieg VPN und WLAN an der FH Köln - Schnelleinstieg Voraussetzungen Erste Voraussetzung für die Nutzung des Internetzugangs per WLAN ist ein bestehender personalisierter ZVD-Account. Weiterhin ist es notwendig,

Mehr

Handbuch Schnelleinstieg

Handbuch Schnelleinstieg V44.01 IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC OS) Modell:FI8904W Modell:FI8905W ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Packungsliste FI8904W/05W Handbuch Schnelleinstieg

Mehr

McAfee Wireless Protection Kurzanleitung

McAfee Wireless Protection Kurzanleitung Blockiert Hacker-Angriffe auf Ihr drahtloses Netzwerk McAfee Wireless Protection verhindert Hacker-Angriffe auf Ihr drahtloses Netzwerk. Wireless Protection kann über das McAfee SecurityCenter konfiguriert

Mehr

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE

Internet Security für alle Geräte INSTALLATION VON F-SECURE SAFE INSTALLATION VON F-SECURE SAFE 2 REGISTRIERUNGSANLEITUNG Klicken Sie auf den persönlichen SAFE-Link, den Sie erhalten haben oder geben Sie die Internetadresse ein, die sich auf dem F-Secure-Produkt befindet,

Mehr

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE

ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE ALL6260 Giga 802. SATA STORAGE Kurzinstallationsanleitung 1. Bevor Sie beginnen Bevor Sie mit der Installation des ALL6260 beginnen, stellen Sie sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind: Microsoft

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows

Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Konfiguration von Sophos Anti-Virus für Windows Diese Konfigurationsanleitung beschreibt die grundlegenden Einstellungen von Sophos Anti-Virus. Bei speziellen Problemen hilft oft schon die Suche in der

Mehr

Arbeiten mit Dateien und Ordnern

Arbeiten mit Dateien und Ordnern Arbeiten mit Dateien und Ordnern 1 Erstellen einer neuen Bibliothek 9 Einbeziehen von Ordnern in eine Bibliothek 9 Arbeiten mit Dateien und Ordnern In diesem Artikel Verwenden von Bibliotheken für den

Mehr

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen

SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen SolidWorks Lehr-Edition 2012 Installationsanweisungen Vorbereitung Stellen Sie sicher, dass Ihr System den Kriterien unter www.solidworks.com/system_requirements entspricht. Sichern Sie sämtliche SolidWorks

Mehr

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden

NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS 323 NAS als VPN-Server verwenden NAS als VPN-Server verwenden und über Windows und Mac eine Verbindung dazu herstellen A S U S T O R - K o l l e g Kursziele Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie:

Mehr

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Letzte Änderung dieser Seite: 21.01.2010 durch s-robinson2@ti.com. Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

NAS 208 WebDAV Eine sichere Dateifreigabealternative zu FTP

NAS 208 WebDAV Eine sichere Dateifreigabealternative zu FTP NAS 208 WebDAV Eine sichere Dateifreigabealternative zu FTP Per WebDAV mit Ihrem NAS verbinden A S U S T O R - K o l l e g Kursziele Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie: 1. Über ein grundlegendes

Mehr

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage

Anleitung. Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Anleitung Update/Aktualisierung EBV Mehrplatz Homepage Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung

Mehr

HNS 2200 Schnellstartanleitung

HNS 2200 Schnellstartanleitung HNS 2200 Schnellstartanleitung I. Vor der Inbetriebnahme 1. Installieren Festplatte. 2. Verbinden Sie das mitgelieferte Netzteil mit dem Netzanschluss auf der Rückseite des HNS2200 und verbinden Sie das

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für ios (iphone / ipad) Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen:

DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten. Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IP Address Manager verwalten Teilen: DHCP-Server mithilfe von SolarWinds IPAM verwalten SolarWinds IP Address Manager (IPAM) bietet eine leistungsfähige und zentralisierte

Mehr

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden

Symbole, die in diesem Handbuch verwendet werden Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs Hinweise zur Verwendung dieses Handbuchs In der Symbolleiste: Vorherige Seite / Nächste Seite Gehe zur Seite Inhalt / Gehe zur Seite Vorsichtsmaßnahmen Drucken:

Mehr

Dienstleistungen Zentrum Medienbildung. Anleitung für das Überspielen von Videomaterial einer SD- und HDD-Kamera via USB

Dienstleistungen Zentrum Medienbildung. Anleitung für das Überspielen von Videomaterial einer SD- und HDD-Kamera via USB Dienstleistungen Zentrum Medienbildung Anleitung für das Überspielen von Videomaterial einer SD- und HDD-Kamera via USB Systemvoraussetzungen - Windows Vista oder Windows 7 - USB-Anschluss Um von einer

Mehr

Einbindung Axis-Kamera M1004-W. März 2015

Einbindung Axis-Kamera M1004-W. März 2015 1 Einbindung Axis-Kamera M1004-W März 2015 2 INHALT: 1. Einleitung 2. Beschreibung der Kamera 3. Bedeutung der Kontrolllampen 4. Befestigung der Kamera 5. Installation und Einbindung in TaHoma 5.1. Einbindung

Mehr

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7

Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Shellfire L2TP-IPSec Setup Windows 7 Diese Anleitung zeigt anschaulich, wie ein bei Shellfire gehosteter VPN-Server im Typ L2TP-IPSec unter Windows 7 konfiguriert wird. Inhaltsverzeichnis 1. Benötigte

Mehr

NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN

NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN NAS SERVER FÜR EXTERNE FESTPLATTEN Kurzinstallationsanleitung DN-70230 Systemanforderung Betriebssystem und Software: Windows 2000, XP, 2003, Vista, Mac OS X oder höher, Linux Erforderliche Hardware: 10/100

Mehr

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden

Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Brainloop Secure Connector für Microsoft PowerPoint Version 4.5 Benutzerleitfaden Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.2 Sämtliche verwendeten Markennamen und

Mehr

Kurzanleitung (Für Windows & Mac OS) Innenraum IP-Kamera

Kurzanleitung (Für Windows & Mac OS) Innenraum IP-Kamera Kurzanleitung (Für Windows & Mac OS) Innenraum IP-Kamera Modell: FI8910W Farbe: Schwarz/Weiß Modell: FI8918W Farbe: Schwarz/Weiß Modell: FI8907W Farbe: Schwarz/Weiß Modell: FI8909W Farbe: Schwarz/Weiß

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

WIP Com/Connect Com/RT4

WIP Com/Connect Com/RT4 Voraussetzungen 1 0. Voraussetzungen 1. Ein mit einem WIP-Com/Connect-Com/RT4-Navigationssystem ausgerüstetes Fahrzeug 2. Zugang zur Website http://peugeot.navigation.com 3. Für die automatische Installation

Mehr

S. 15 "TopAccess Administratormodus aufrufen" Das Untermenü "Sichern" wird aufgerufen.

S. 15 TopAccess Administratormodus aufrufen Das Untermenü Sichern wird aufgerufen. Daten sichern Der Administrator kann Sicherungsdateien von Adressbuch-, Postfach- und Vorlagendaten auf der Festplatte archivieren. Diese Wartungsfunktion wird eingesetzt, um Sicherungsdateien zu erstellen,

Mehr

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch

Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Avigilon Control Center Virtual Matrix Benutzerhandbuch Version 5.0 PDF-ACCVM-A-Rev1_DE Copyright 2013 Avigilon. Alle Rechte vorbehalten. Änderungen der vorliegenden Informationen vorbehalten. Ohne ausdrückliche

Mehr

Nutzung der VDI Umgebung

Nutzung der VDI Umgebung Nutzung der VDI Umgebung Inhalt 1 Inhalt des Dokuments... 2 2 Verbinden mit der VDI Umgebung... 2 3 Windows 7... 2 3.1 Info für erfahrene Benutzer... 2 3.2 Erklärungen... 2 3.2.1 Browser... 2 3.2.2 Vertrauenswürdige

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein:

System-Update. 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: System-Update 3. In diesem Ordner müssen nun folgende vier Dateien vorhanden sein: Um den internen Speicher Ihres Tablets vollständig nutzbar zu machen, können Sie ein Update installieren, das Sie über

Mehr

5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP

5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP 5.0 5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP Einführung Drucken Sie die Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie Windows XP. Empfohlene Ausstattung Die folgende Ausstattung

Mehr

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x

Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Favoriten speichern und verwalten im Internetexplorer 7.x Klaus-Dieter Käser Andreas-Hofer-Str. 53 79111 Freiburg Fon: +49-761-292 43 48 Fax: +49-761-292 43 46 www.computerschule-freiburg.de kurse@computerschule-freiburg.de

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

WDS: Windows Deployment Service

WDS: Windows Deployment Service WDS: Windows Deployment Service Windows Image mit dem IT System erstellen Um ein Windows 7 Image zu erstellen gibt es zwei Möglichkeiten 1. Installieren und konfigurieren Sie eine Mustermaschine vom Scratch

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Kurzanleitung - XVA Provider unter Mac OSX 10

Kurzanleitung - XVA Provider unter Mac OSX 10 Kurzanleitung - XVA Provider unter Mac OSX 10 Installation und Bedienung- Inhalt Allgemeine Hinweise:... 1 Kapitel 1 Installation und Konfiguration... 2 Schritt 1: Java SE Development Kit 6 installieren:...

Mehr

H A N D B U C H FILEZILLA. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com

H A N D B U C H FILEZILLA. World4You Internet Service GmbH. Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com H A N D B U C H FILEZILLA Hafenstrasse 47-51, A-4020 Linz Inhaltsverzeichnis S C H R I T T 1 : DOWNLOAD... 3 S C H R I T T 2 : SETUP... 3 S C H R I T T 3 : EINSTELLUNGEN... 6 S C H R I T T 4 : DATENÜBERTRAGUNG...

Mehr

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein?

Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Keyweb FAQ Administrationssoftware Plesk Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Wie richte ich den DNS unter Plesk ein? Inhalt 1. Vorbetrachtungen 3 1.1. Warum muss ich den Nameserver konfigurieren?...3

Mehr

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP

Konfigurationsassistent. Neue FTP-Site anlegen. WISE-FTP aktivieren. Kurzanleitung WISE-FTP 4 164 ist ein so genannter FTP-Client eine Software, die es Ihnen ermöglicht, eine Verbindung zu jedem beliebigen FTP-Server herzustellen und Dateien und Verzeichnisse sowohl herauf- als auch herunterzuladen.

Mehr

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios

Kurzanleitung. PC, Mac, Android und ios Kurzanleitung PC, Mac, Android und ios Für PC installieren Detaillierte Informationen zu den Systemvoraussetzungen finden Sie auf der Trend Micro Website. Öffnen Sie zum Herunterladen des Installationsprogramms

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Einführung in OWA. Inhalt

Einführung in OWA. Inhalt Inhalt Online Kommunikation über OWA...2 Anmelden...2 Integration von OWA im Schulportal...2 OWA-Arbeitsoberfläche...2 Neue E-Mail senden...3 E-Mail-Adressen/Verteilerlisten suchen (Zusammenfassung und

Mehr

Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit

Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit 1 Videoüberwachung & Zutrittssteuerung Professionelle Lösungen für mehr Sicherheit Die neue Firmware für SANTEC IP-Kameras: Mehr Features, mehr Leistung Die neue Firmware Version 2 3 Die neue Firmware

Mehr

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update

TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update TrekStor - ebook-reader 3.0 - TrekStor (TS) Edition - Firmware-Update Es gibt mehrere Versionen der Software (Firmware), da es unterschiedliche Editionen des ebook-reader 3.0 gibt. Um zu überprüfen, welches

Mehr

Revolver Server Handbuch

Revolver Server Handbuch Revolver Server Handbuch 2011 Revolver Software GmbH 1 Schneller Start 1.1 Einführung 4 1.2 Installation 5 1.3 Server hinzufügen 9 1.4 Freischalt-Code eingeben 13 1.5 Server starten 16 1.6 Mit dem Client

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) Modell:FI8916W Farbe: schwarz Modell:FI8916W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr