Repeatable Perfection.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Repeatable Perfection. www.smasolutions.it"

Transkript

1 Repeatable Perfection. DE

2 Porträt eines Pioniers der Automatisation SMA wurde 1980 von einer zukunftsorientierten Gruppe von Automatisierungs-Experten der NASA gegründet. Das Unternehmen mit Sitz in Houston, Texas, ist seit seinem Bestehen im Privatbesitz. Seit drei Jahrzehnten expandiert SMA weltweit kontinuierlich und ist mit Vertretungen, Geschäftspartnern und Kunden in vielen Ländern präsent. Mit der Veröffentlichung der ersten auf Mainframe basierenden Automatisierungs-Lösung The Scheduler wurden 1982 weltweit die IT-Manager auf SMA aufmerksam. Stets auf dem letzten Stand der IT-Technologie war SMA 1996 bahnbrechend mit der Einführung von OpCon. Die erste Windows-basierte, unternehmensweite Automatisierungslösung, die die meisten Betriebssysteme und Anwendungen unterstützt. Es ist schon seit Mitte der 90er Jahre unser Ziel ein breites Spektrum an Betriebssystemen, zu unterstützen. Dies gibt uns das Know-How und die Erfahrung, die es braucht, um auch die uneinheitlichsten Umfelder zu automatisieren und zu standardisieren. Unsere Lösungen werden geschätzt von Produktionsverantwortlichen in 28 Ländern, sei es aus dem Bankenwesen, von Fluggesellschaften oder Dienstleistungsunternehmen. Wir haben uns ausschliesslich auf die Automatisierung konzentriert um eine einzige, robuste Lösung anzubieten. Somit können sich unsere Kunden auf Geschäftsgang, Wachstum und Fexibilität konzentrieren. Unseren SMArten Benutzern innovative Lösungen anzubieten liegt uns am Herzen. Wir glauben, dass sich unsere Lösungen dem Geschäft der Benutzer anpassen müssen und nicht umgekehrt. Durch ständige Zusammenarbeit mit unseren Kunden stellen wir sicher, dass deren Herausforderungen und Ziele mit der Entwicklung von OpCon einhergehen. Der Erfolg von OpCon beruht auf drei Prinzipien, die unsere Richtung bestimmen: Technische Lösungen, die auf hohem Durchsatz und Einfachheit basieren und somit die verlangte Stabilität garantieren Das Bestreben, einen Service zu bieten, der vollständige Kundenzufriedenheit garantiert. Ständiger Kundenkontakt, der uns ermöglicht strategische Entwicklungen, Bedürfnisse und Anforderungen zu erkennen, und so ein loyaler Partner für unsere Kunden, wie auch ein Hauptakteur im Markt zu werden. Kevin ADAMS Senior Vice President - DT Partner Kundenzufriedenheit Hervorragende Leistung Innovation Integrität Globale Vision 2

3 Komplexe IT-Umgebungen, verschiedene Anwendungen Eine zentrale Automatisierungsstelle Eine einheitliche Lösung für einfache Automatisierung. Ein einziges Menu mit grafischer Unterstützung erlaubt es Tasks zu definieren und System- wie auch Anwendungs-Spezifikationen zu maskieren. Zielplattform oder Anwendung sind für den Benutzer transparent. Dies erlaubt eine Vereinfachung der Implementierung, der Überwachung und der Wartung auch der komplexesten und grössten IT-Umgebungen. Der hohe Standard der verfügbaren Funktionen ermöglicht eine maximale Automatisierung ohne programmtechnische Eingriffe. Peoplesoft AX 2009 Weblogic Jboss CEGID Backup JDE Websphère AX 2012 JAVA RESSOURCES MONITORING Others APPS DISASTER RECOVERY MEC AIX M3 JAVA i5/os ALERTES IBM Infor M3 V. RPG z/os SAP R/3 BACKUPS SAP Windows UNIX Linux Unisys HP Die Verwaltung unserer verschiedenen Betriebssysteme wurde mit OpCon völlig transparent. z/vse SAP BW CRITICAL PROCESS MONITORING NT Sequent 2000 REPORTING Unixware 2003 FILE MONITORING & TRANSFERT DE FICHIERS XP AUTOMATISATION JOB SCHEDULING IBM AIX SUN HP-UX Clearpath IX/NX Tru64 ES7000 BIS MPE/IX HP Compaq Open VMS HP Non Stop Bank Lombard Odier OpCon eine beispiellose, «Ereignis gesteuerte» Lösung! Mit seiner zentralisierten Architektur bietet OpCon die Möglichkeit einer vollständigen end-to-end Automatisierung der Prozesse auch für die komplexesten IT-Umgebungen. Dabei bleibt das Modell flexibel, dynamisch und trotzdem verständlich. Die Verbindung dieses Modells mit einer integrierten, leistungsfähigen Ereignis- Verwaltung, ermöglicht die Anpassung der IT-Umgebung an die Geschäftstätigkeit jedes Kunden. OpCon bietet jeder Geschäftseinheit die benötigten Informationen um die Reaktionsfähigkeit der Geschäftsprozesse zu erhöhen und gleichzeitig die IT-Ressourcen besser auszunutzen. Das bedeutet eine Verringerung der Anzahl Definitionen und Skripts von bis zu 30%. IT Automatisierung von A bis Z Einige unserer Kunden verwalten riesige Datenmengen verteilt auf viele Datenzentren basierend auf uneinheitlichen Umgebungen. Dies alles mit einem einfachen Server und einem einzigen Repository. Der Nutzen ist enorm, sowohl finanziell wie auch in Bezug auf Ressourcen-Optimierung. OpCon hat sich sowohl für KMUs wie auch für multinationale Grosskonzerne bewährt. 3

4 Zentralisierte Architektur Architektur OpCon basiert auf Standards Production Server Microsoft SQL Datenbank Externe Kommunikationsprotokolle (TCP/IP, SNMP, XML,...) API SMADDI MSG IN XML Tools IMPEX Reports Audit File transfer SAM Server Master Daily Alarming Internal: mail, SMS, pager External: Nagios, HPOV Tivoli, BMC, TNG, Alert IT,... SQL Serverüberwachung Migrationen sind jederzeit möglich, keine proprietäre Technologie RCP Client (Windows, Linux, Mac) Web client Agents LSAM Local Schedule Activity Monitor LSAM Local Schedule Activity Monitor Gateway Leistungsfähige Agenten INFOR JAVA Automatische Re-Synchronisation im Falle eines Netzwerk-Unterbruchs Verwaltung der Exit-Codes Zugriff auf das Job-Log Wenig Ressourcenverbrauch SAP OTHERS... OpCon ist komplett in unserer Umgebung integriert ohne bestehende Ressourcen zu konkurrenzieren [...] Das hat uns ermöglicht, Standards zwischen der Entwicklung und dem Produktionsumfeld zu setzen. Groupama Ein einziges Repository Zentralisierung aller Produktionsdaten Zentrale Überwachung und Administration Eine einzige grafische Oberfläche für die komplette Implementierung Produktionsabläufe und Abhängigkeiten zwischen Geschäftsprozessen sind von Anfang bis Ende sichtbar Überwachung und Administration können in Bereiche aufgeteilt werden (Objektgruppen, Geschäfte, Abteilungen,...) Eine Vorschau auf den Produktionsablauf ist dynamisch oder auf Anforderung möglich (bis zu mehreren Tagen in die Zukunft) Dynamische Änderungen aufgrund interner oder externer Ereignisse Integriertes Alarming-System Zentrale Komponenten, GUI und Agenten, sind unabhängig voneinander. Änderungen und Upgrades sind einfach und bergen geringes Risiko Master- und täglich verwendete Datenbanken sind hermetisch abgegrenzt. Dies erlaubt Änderungen im täglichen Plan, ohne die Master-Datenbank anzupassen. 4

5 Hochverfügbare Architektur garantiert die Verarbeitung unter allen Umständen OpCon Server Synchrone und asynchrone Replikation OpCon Anwendungs-Cluster Automatisches Umschalten oder Umschalten mittels vorgegebenem Szenario Unterstützung im Restart-Fall nach einem Desaster-Recovery OpCon Production Server SAM Server Master Daily Database Replication Mirroring OpCon Backup Server SAM Server Master Daily Testumgebung und Simulation Ausarbeiten der Abläufe vor Produktionseinführung Berechnen und Abschätzen von zeitlichen Abweichungen Test von Ausführungen mit Checks Import/Export verschiedener Versionen zwischen den Umgebungen GANTT Vorhersagen: ein Werkzeug für die Analyse Entwicklung einer Task sichtbar machen Verarbeitungszeit abschätzen Vorbereitung auf Verarbeitungsspitzen Einführung, Änderung, Tests Prüfen der Abhägigkeiten Massenänderungen T E S T P R O D1 P ROD2 Q UA L I F High-Availability Replication Hardware Cluster B CK P 1 B CK P 2 Applications Production Server Applications Production Server In kritischen Situationen hat sich OpCon als strategisch erwiesen. France Loisirs Die hochverfügbare Architektur von OpCon, die auf MS-SQL Server Spiegelung und einem Anwendungs- Cluster basiert, ist für den Betrieb transparent und stellt eine kurze Wiederanlaufzeit sicher. EFG Bank Hohe Verfügbarkeit der Anwendungen Automatisches Umschalten zwischen zwei replizierten Servern Unterstützung für den Neustart nach einem Anwendungsunterbruch Gesicherte Wiederaufnahme der Verarbeitung nach einem Ausfall 5

6 Eine einfache, intuitive und umfassende Lösung Die Architektur, basierend auf einem vordefinierten Ereignis, ordnet jeder Objektgruppe die Eigenschaften zu, die dem Kontext entsprechen. Kontrollierte Ereignisse Empfangen von Files, s, fehlende Ressourcen, Änderung von Variablen,... Dies alles sind Situationen, die in einer automatisierten Umgebung berücksichtigt werden müssen. OpCon enthält einen Resource Monitor der jeden Vorfall bearbeitet. Listenansicht mehrerer Objektgruppen Ein effizientes und umfassendes Monitoring Die Kombination von 8 synchronisierten grafischen Ansichten (Pert, Gantt, Blockdiagramm, Arbeitslast, Tortendiagramm, Listen, Rechner, Matrix), die auf verschiedene Bildschirmen dargestellt werden können, erlaubt es, ohne technische Vorkenntnis, jeden Vorfall zu erkennen und zu bearbeiten. Der Intuitionismus der Benutzeroberfläche, basierend auf den neuesten Technologien, erlaubt die Kontrolle über die komplexesten IT- Umgebungen ohne Spezialisten. Ressource Monitor Weitere Standard-Funktionen Integrierte Dokumentation (Text und Hyperlinks) Know-How Management Seit 1992 handhabt OpCon die Automatisierung der kritischsten Anwendungen. Nach 3 Migrationen, ohne den laufenden Betrieb zu stoppen, sind keine Fehler aufgetreten. AIR FRANCE Audit (Tracking und Rückverfolgung) Alarming Berichte Unterstützt verschiedene Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Holländisch, Chinesisch, Japanisch,...) 6

7 Grafische Darstellung und Verwaltung OpCon beinhaltet ein Grafikmodul, welches es ermöglicht Arbeitsabläufe ohne vertieftes Wissen zu definieren. Mit diesem Job-Designer können sowohl Anwendungen wie auch technische Abläufe auf einer einzigen Oberfläche verwaltet werden. Alle benötigten Eigenschaften (Abhängigkeiten, Kalender, Daten, Variablen, Ereignisse, Files, Ressourcen,...) können an einem einzigen Ort erfasst werden. Grafisches Management der Arbeitsabläufe OpCon hat die Automatisierung sowohl für den Hauptsitz, wie auch für die Produktionsstätten von SEB übernommen, mit allen Spezialitäten und Einschränkungen betreffend Herstellung und Logistik. SEB 7

8 Jedes Betriebssystem, jede Anwendung - ein Interface Funktionen für Windows Verwaltung der SQL-Job Skripts mit Step-Restart Zentralisierte Ausführ-Logs Ressourcen-Monitoring Erweiterte Verwaltung der Exit-Codes Direkte Befehlseingabe ohne Skript (copy, delete, rename, remove,...) Funktionen für Unix/Linux Erweiterte Verwaltung der Exit-Codes Zentralisiere Ansicht der Ausführ-Logs Ressourcen-Monitoring Erweiterte Verwaltung der Exit-Codes Filetransfer über mehrere Plattformen Verfügbare Optionen: Änderung des Datenformats Daten-Komprimierung und Verschlüsselung Synchronisierung Steuerung der Bandbreite Datensicherung 8

9 Ein IT-Automatisierungsansatz Funktionen für i5/os Job Tracking (Abfangen von Jobs vor Start) Operator-Replay (Ausführen von Jobs interaktiv über Szenarios) FTP (Native Verwaltung von FTP i5/os) Verwaltung von Spool-Files (Duplizieren von Spools) Bidirektionale Verwaltung von Meldungen Verwaltung von Job-Logs und Exit-Codes Verwaltung des eingeschränkten Modus Funktionen für SAP/R3 und SAP CRM, SAP BW Verwaltung von Child-Jobs Verwaltung der Ressourcen Verwaltung der Spools Restart on Step Verwaltung von Varianten und Sprachen Verwaltung der Job-Parameter Verwaltung von Logs und Exit-Codes Infor M3, Microsoft Dynamics AX, Oracle Peoplesoft & Oracle JDEdwards Funktionen für HP NON STOP, VMS Job Tracking (Abfangen von Jobs vor Start) Lastverteilung Verwalten von Meldungen Verwaltung von Logs und Exit-Codes 9

10 Vom grafischen Konzept... PERT-ANSICHT Ansicht Ablauflogik Abhängigkeiten der Jobs Grafische Analyse der Auswirkungen im Falle eines Problems KONSOLIDIERTE ANSICHT Visualisierung einer Anwendung aus verschiedenen Gesichtspunkten, kombiniert wie auch synchronisiert. Die Ansicht kann auf mehrere Bildschirme aufgeteilt werden. WORKLOAD-ANSICHT Ansicht des ungefähren Unterschieds zwischen der effektiven und den früheren Laufzeit(en).

11 ... zur technischen konsolidierten Ansicht BALKENDIAGRAMM Globale Ansicht des Produktionsstatus für einen Tag. GANTT-ANSICHT Tracking der zeitlichen Abweichungen eines Ablaufs. Die Analyse der Auswirkungen beruht auf dem Durchschnitt der korrekt ausgeführten Verarbeitungen. Eine Simulation ist möglich indem Laufzeit und/oder Startzeitpunkt direkt in der Ansicht geändert werden. MATRIX-ANSICHT Tabellarische Ansicht, die nach System, Anwendung, Status, Startzeit usw. gefiltert werden kann.

12 Von der technischen Ansicht... LISTEN-ANSICHT Ansicht der Struktur eines Tages sortiert nach Anwendung. MASCHINEN-ANSICHT Synthetische Übersicht über den Status der Maschinen. KALENDER-ANSICHT Darstellung aller Frequenzen einer Task für 4, 6, 12 Monate oder mehr.

13 ... zur konsolidierten Anwendungs-Ansicht ANSICHT WEB-REPORTS Reporting-Modul um alle Produktionsdaten einzusehen oder zu drucken. ANSICHT WEB-INTERFACE Remote Überwachung des Produktionsstatus. ANWENDUNGS-ANSICHT Übersicht aller Anwendungs-Ablaufpläne.

14 Integrierte Verwaltung von Mainframes Funktionen für VSE Unterstützt die folgenden Quell-JCL-Codes: ICCF CMS Server VSE Library POWER RDR Queue Command Funktionen für z/os OpCon hat es ermöglicht, alle unsere Anwendungen, die auf iseries, SAP und Windows laufen, total transparent zu konsolidieren. Die Qualität mit der unsere Abläufe überwacht und bearbeitet werden können hat sich drastisch verbessert. Verschiedene Tasks und Jobs können über OpCon gestartet werden: Jobs Batch MVS Tasks Ausführen von Befehlen Ausführen von REXX-Skripts Verwaltung, Automatisierung und Restart von Ausführungsschritten Bearbeiten und Ändern von JCL Online oder dynamisch Verwaltung der Meldungen Job Tracking (Abfangen der JCL-Jobs vor Start) Überwachen z/os Files Integrierte Restart-Verwaltung Verwaltung der SysPlex-Architektur Automatisierte Verwaltung der Logs und Exit-Codes DIA 14

15 Funktionen für UNISYS 2200 Check 36-Bit Wort bei Ende einer Ausführung Ersetzen von Variablen bei ECL-Ausführung Start Bedingung (Filewatcher) Funktionen für UNISYS MCP Start eines WFL-Jobs oder Task Verwaltung von Exit-Codes und Konsolen-Meldungen Automatisches Beantworten von Konsolen-Meldungen Ereignis-Verwaltung bei File-Empfang Funktionen für UNISYS BIS (MAPPER) BIS starten Abhängigkeiten von vorhandenen BIS-Files Weitergabe von Variablen Abhängigkeiten von Files 15

16 Business Activity Monitor - OpConBAM Übersicht OpConBAM ist eine innovative Lösung, mit der Sie zentralisiert Ihre komplette IT-Umgebung überwachen können. Tracking von SLAs und QoS von einer Konsole unabhängig davon, welche Lösungen, Systeme oder Anwendungen eingesetzt werden. OpConBAM ist ausgelegt um alle nötigen Informationen in Echtzeit jedermann im Betrieb zu liefern, seien dies Operatoren, IT-Management, Supporter, Business- Management, Endbenutzer oder externe Kunden. Jetzt können Sie, in Echtzeit, Ihre IT-Ressoucen und Prozess-Stati, sortiert nach Geschäfts-Prozessen, überwachen. OpConBAM misst und kontrolliert die Perfomance und Verfügbarkeit Ihrer Verarbeitungen. OpConBAM misst und zeichnet die Servicequalität, Ihre angestrebte QoS und SLA auf. Diese Informationen sind in völliger Transparenz und in verschiedenen Ebenen von den Geschäftseinheiten über das Intranet einsehbar. Haupt-Funktionen Definieren von Geschäftsabläufen Definieren von Geschäfts- Prozessen Aufsetzen des Ressource- Monitorings Aufsetzen der SLAs Berichte und Anzeigen Dokumentation Benachrichtigungen Externe Aktionen Verfügbare Agenten OpCon SQL Befehlszeile Zentralisierte Ansicht der OpCon Objektgruppen Beispiel Überwachung von Anwendungen 16

17 Beispiele von Berichten Ein Berichts-Portal um Durchsatz und Servicequalität der IT-Verarbeitung zu messen. 17

18 Java Job Server und Webservices Verwalten Sie Java ohne Skripts! Job starten mittels OpCon Webservices. Haupt-Funktionen Java-Aufgaben laufen lassen Class und Methode Jobs aus der Befehlszeile laufen lassen Skript oder ausführbares Element Wiederbeschaffen von Java-Exit-Codes Ausführen des Command-Servers Stopp / Start WS POST/PUT WS GET GET SSL Mit dieser grafischen und intuitiven Oberfläche können wir Stopp und Neustart von Java Anwendungen automatisch verwalten. Wir kennen, in Echtzeit, den Zustand unserer Anwendungs-Server mit der dazugehörigen Struktur. FER, Genf 18

19 Repeatable Perfection. Multi-Umgebungen Mit unserer grossen Vielfalt an Betriebssystem-Agenten und Verbindungen haben wir unsere Kunden unterstützt, hunderte von IT-Umgebungen zu automatisieren. In unserer mehr als dreissig-jährigen Tätigkeit haben wir nur einige wenige IT-Umgebungen angetroffen, die wir nicht automatisieren konnten. Finden Sie Ihre IT-Umgebung nicht in der unten stehenden Liste, kontaktieren Sie uns unverbindlich. Betriebssystem Agenten Microsoft Windows Unix Linux IBM z/vse IBM z/os IBM i IBM x Unisys 2200 Unisys MCP Unisys BIS (MAPPER) HP Non Stop HP Open VMS Connectors ERP Anwendungs-Server WebSphere Application Server JBoss Application Server Weblogic Application Server Apache Tomcat Java Database Backup (TINA, Backupexec) Amazon EC2 Resource Monitoring WSFTP LINOMA WEBSERVICES Baan Cegid Business Retail Dynamics AX JD Edwards Infor M3 PeopleSoft SAP Financial Weitere Anwendungen Berichte Miser SilverLake Symitar UltraData XP2 Temenos ERI (Olympic) SAB Cilasoft QUICK CSI QUICK EDD HA/DRM BIRT Reports BI (Cognos, Datastage,...) Für weitere Informationen über unsere Lösungen und Services:

20 Wir unterstützen unsere rten Benutzer in 28 Ländern Europa Air France Algeco Altergaz ENI Altran Assura Bolloré Cardiff Lux Vie (BNP) CHU Nancy City of Roma City of Lausanne Clarins Club Med Conseils Géneraux DIA EFG Bank EMS Chemie Europe Airpost France Loisirs GCI Generali Groupama Gruppo ITAS Haulotte Group HP Banking Services Lafuma Lancel Lombard Odier Bank National Suisse Nomura Bank Norauto RBA Service RDW Reaal B.V. SNS Bank B.V. UNEO Unisys Weltweit Banco do Brasil Bank of Taiwan Cargill Carnival Cruises Lines Cathay Pacific Copercana Credit Unions Department of Defense Australia Fiat New Holland Herbalife Honeywell Space Systems HP EDS HSBC Internal Revenue Services Korea Federation Bank Lloyds TSB Lyondell Equistar Manulife Japan New York Department Civil Service Social Development Canada Subaru of America Telefonica Unisys corp US Department of Defense Western Union Mehr Informationen auf Firmenhauptsitz USA Hauptsitz Europa Hauptsitz Asia-Pacific 3946 Glade Valley Drive Kingwood, TX Tel: Fax: Immeuble Stanislas Plaza 18 boulevard de la Mothe Nancy Tel: Level 2, ipayroll House 93 Boulcott Street Wellington 6011, New Zealand Tel: SMA Frankreich 5/7 Place Marcel rebuffat Courtaboeuf cedex 7 Tel: +33 (0) Fax: +33 (0) SMA Italien Piazzale Biancamano Milano Tel: Fax: SMA Nordische Länder Claudius Prinsenlaan CP Breda, The Netherlands Tel: Fax: SMA Vereinigtes Königreich 3000 Hillswood Business Park Hillswood Drive Chertsey KT16 0RS Tel: +44 (0) SMA Schweiz Ziegelbrückstrasse Ziegelbrücke Tel: Fax:

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre -

AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - AS/point, Ihr Partner die nächsten 10 und mehr Jahre - technologisch betrachtet http://www.aspoint.de 1 Unsere vier Säulen heute e-waw modulare Warenwirtschaft für iseries evo-one Organisation und CRM

Mehr

Automatisierung mit der Line of Business verbinden. Ralf Paschen

Automatisierung mit der Line of Business verbinden. Ralf Paschen Automatisierung mit der Line of Business verbinden Ralf Paschen Agenda Die Herausforderung Was wollen wir? Was hindert uns? Was müssen wir lösen? Wir automatisieren 3 Property of Automic Software. All

Mehr

System i Monitoring & Automation

System i Monitoring & Automation System i Monitoring & Automation PROFI Engineering Systems AG Heinz Günter Meser Agenda Positionierung und Integration I5/OS Monitoring und Automation Lösungsüberblick i5/os Templates und Konfigurationsbeispiel

Mehr

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK" ANKE FLEISCHER

WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK ANKE FLEISCHER WEBINAR@LUNCHTIME THEMA: SAS ADMINISTRATION LEICHT GEMACHT MIT SAS 9.4 ALLE SYSTEME IM BLICK" ANKE FLEISCHER EBINAR@LUNCHTIME HERZLICH WILLKOMMEN BEI WEBINAR@LUNCHTIME Moderation Anne K. Bogner-Hamleh

Mehr

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT)

Berater-Profil 2579. DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Berater-Profil 2579 DB- und Systemadministrator (AIX, Linux, Oracle, Tivoli, Win NT) Backup & Recovery, Storage Management, High Availibility, Systems Management Ausbildung Vordiplom Maschinenbau (FH)

Mehr

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten.

generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. generic.de QDBAddOn Produktinformationsblatt Automatisierung der NetIQ AppManager -Überwachung und Vereinfachung von bestehenden Funktionalitäten. Produktbeschreibung generic.de QDBAddOn Die Softwarelösung

Mehr

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots

NovaBACKUP DataCenter 5.0. Screenshots Software-Architektur Software - Architektur Zentrale Management Konsole Zentrales Management Zentrale Datenbank - Was/Wann/Wo - Zeitpläne - Jobs Backup Client Backup Client Backup Client Backup Server

Mehr

IT-Symposium 2007 19. April 2007

IT-Symposium 2007 19. April 2007 Einhaltung von Service Level Agreements Jutta Adam-Fuss Server Technology Competence Center www.it-symposium2007.de 1 Einhaltung von SLAs Welche Service Level Anforderungen sind für

Mehr

safe Global Security for iseries

safe Global Security for iseries safe Global Security for iseries Komplette Security Suite für Ihre iseries (AS/400) TCP/IP und SNA Verbindungen Jemand versucht in Ihr System einzubrechen Ist es gesichert? Immer wenn Ihre iseries (AS/400)

Mehr

BPEL als Eckpfeiler einer Serviceorientierten Architektur

BPEL als Eckpfeiler einer Serviceorientierten Architektur BPEL als Eckpfeiler einer Serviceorientierten Architektur Stand der Technik und hands-on Demonstration 1. Dez. 2005 Marc Pellmann www.inubit.com inubit AG = Standardsoftware für integrierte Geschäftsprozesse

Mehr

Oracle Database 10g Die RAC Evolution

Oracle Database 10g Die RAC Evolution Oracle Database 10g Die RAC Evolution Markus Michalewicz BU Database Technologies ORACLE Deutschland GmbH 2 Page 1 www.decus.de 1 RAC-Revolution, RAC-Evolution & Computing Oracle8i mit OPS Oracle9i Rel.

Mehr

dsmisi Storage Lars Henningsen General Storage

dsmisi Storage Lars Henningsen General Storage dsmisi Storage dsmisi MAGS Lars Henningsen General Storage dsmisi Storage Netzwerk Zugang C Zugang B Zugang A Scale-Out File System dsmisi Storage Netzwerk Zugang C Zugang B Zugang A benötigt NFS oder

Mehr

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen

AMPUS Inventory. Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Sie haben die Ressourcen. Wir bieten Ihnen Transparenz. Unternehmensweite Inventarisierung und Diagnose Ihrer IT-Netzwerk-Ressourcen Transparente IT-Infrastruktur bei Minimalem Administrationsaufwand Eine

Mehr

An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction

An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction An integrated total solution for automatic job scheduling without user interaction Multifunktional Der Job-Scheduler ist ein multifunktionaler Taskplaner welcher die Steuerzentrale zur regelmässigen Ausführung

Mehr

Acucorp Deutschland GmbH. HPe3000 Migration Workshop, 3. Dezember 2002

Acucorp Deutschland GmbH. HPe3000 Migration Workshop, 3. Dezember 2002 Acucorp Deutschland GmbH HPe3000 Migration Workshop, 3. Dezember 2002 Acucorp s Firmengeschichte Gegründet 1988/89 von COBOL-Entwicklern Entwicklung und Verkauf einer Finanz-Anwendung (ACUITY) waren mit

Mehr

Test-Karussell. Automatisierte Qualitätssicherung im Round-Trip. Test-Karussell. Folie 1 08. November 2006

Test-Karussell. Automatisierte Qualitätssicherung im Round-Trip. Test-Karussell. Folie 1 08. November 2006 Automatisierte Qualitätssicherung im Round-Trip Folie 1 Test und Automatisierung Qualitätssicherung schafft (nur) Transparenz und ist aufwändig und teuer Testen kann die Qualität nicht verbessern 40-50%

Mehr

Managed Services mit

Managed Services mit Managed Services mit Warum? b4 hat Ihre IT rund um die Uhr immer im Blick! Durch diese Transparenz in Ihrer IT-Infrastruktur können Sie: Probleme rechtzeitig erkennen, deren Ursache schneller finden, schnell,

Mehr

QDB AddOn. Eine NetIQ AppManager Erweiterung von generic.de

QDB AddOn. Eine NetIQ AppManager Erweiterung von generic.de QDB AddOn Eine NetIQ AppManager Erweiterung von generic.de QDB AddOn Eine NetIQ AppManager Erweiterung von generic.de Übersicht Das QDB AddOn ist eine Softwarelösung von generic.de, welche die Möglichkeiten

Mehr

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken

Berufliches Profil. Alexander Oswald. Senior Consultant. SAP Basis and SAP System Optimization. Stärken Berufliches Profil Senior Consultant SAP Basis and SAP System Optimization Stärken Große Erfahrung in Internationalen Projekten Hervorragende Kommunikation zu Kunden und Projektteam Gute Analytische und

Mehr

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung

Über DMP Service A/S. Die Herausforderung. Die Lösung Über DMP Service A/S DMP Service ist ein führender europäischer unabhängiger Service Provider, der den Betrieb und die Wartung von Windturbinen, Aufbereitung von Getrieben und den Verkauf von Ersatzteilen

Mehr

Geodateninfrastruktur KT BS

Geodateninfrastruktur KT BS Geodateninfrastruktur KT BS Einsatz von IT Thema Historie Datenhaltung Virtualisierung Geodatendrehscheibe Geoviewer Aussicht Historie 1975 Serversystem PDP11/35 1980 Netzverbindung mit AFI (heute ZID)

Mehr

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131

Architekturen. Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung. DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Architekturen Von der DB basierten zur Multi-Tier Anwendung DB/CRM (C) J.M.Joller 2002 131 Lernziele Sie kennen Design und Architektur Patterns, welche beim Datenbankzugriff in verteilten Systemen verwendet

Mehr

Datensicherung mit Netbackup im RRZN

Datensicherung mit Netbackup im RRZN Datensicherung mit Netbackup im RRZN Einführung und Installation Dipl. Ing. Arnd Diekmann 08.01.2004 Folie 1 Was ist Netbackup Betriebssysteme Installation (Unix) Installation (windows) Überwachung Typische

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

Automation Engine 10. Systemvoraussetzungen

Automation Engine 10. Systemvoraussetzungen Automation Engine 10 ONE Automation Platform Systemvoraussetzungen Version: 10.0.5 Veröffentlicht: 2015-05 Automic Software GmbH ii Copyright Copyright Die Marke Automic und das Automic-Logo sind Warenzeichen

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Sichere Daten mit OSL Storage Cluster

Sichere Daten mit OSL Storage Cluster Sichere Daten mit OSL Storage Cluster Alternative Konzepte für die Datensicherung und Katastrophenvorsorge Dipl.-Ing. Torsten Pfundt Gliederung Voraussetzungen für die Konzepte und Lösungen restorefreies

Mehr

Systems Management bei ZFLS

Systems Management bei ZFLS ZF Lenksysteme GmbH ZF Lenksysteme GmbH FIR Thilo Helmig & Stefan Zeul 02.10.2009 Systems Management bei ZFLS Abt.: Design 29.09.2009 1 vorlage.ppt ZF Lenksysteme GmbH Agenda ZF Lenksysteme stellt sich

Mehr

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II

Marketing Update. Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Marketing Update Enabler / ENABLER aqua / Maestro II Quartal 01/2012 1 Kommentar des Herausgebers Liebe Kunden und Partner, dieser Marketing Update gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die aktuell verfügbaren

Mehr

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1

PRODATIS CONSULTING AG. Folie 1 Folie 1 Führend im Gartner Magic Quadranten für verteilte, interagierende SOA Projekte Oracle ist weltweit auf Rang 1 auf dem Markt der Enterprise Service Bus Suiten (ESB) für SOA Software 2010 26,3 %

Mehr

Funktionalität und Nutzen von IBM FileNet System Monitor

Funktionalität und Nutzen von IBM FileNet System Monitor Funktionalität und Nutzen von IBM FileNet System Monitor Roland Merkt Leiter Geschäftsfeld Systems Management www.cenit.de www.cenit-group.com Agenda Zusammenfassung zu FSM Live Demo Migration von FSM

Mehr

Application Lifecycle Management

Application Lifecycle Management Die Leidenschaft zur Perfektion Application Lifecycle Management SAP Solution Manager Agenda Einführung in den SAP Solution Manager Funktionsbereiche des SAP Solution Managers IT Service Management Übersicht

Mehr

Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2. Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine

Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2. Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine Hyper-V Replica in Windows Server 2012 R2 Benedict Berger Microsoft MVP Virtual Machine Ihr Referent bb@elanity.de http://blog.benedict-berger.de Hyper-V Replica VM Mobility Möglichkeiten Replica Flexibilität

Mehr

Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM

Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM Sysout-Archivierung für CONTROL-M/MPM Beispiel: ReportSafe mit ATICS-Lösung CONTROL-D/V Z/OS mit ATICS-Lösung Holger Schidlowski Geschäftsführender Gesellschafter der Atics GmbH IT-Beratung Problematik

Mehr

Check_MK. 11. Juni 2013

Check_MK. 11. Juni 2013 Check_MK 11. Juni 2013 Unsere Vision IT-Monitoring muss werden: 1. einfach 2. performant 2 / 25 Was macht IT-Monitoring? IT-Monitoring: Aktives Überwachen von Zuständen Verarbeiten von Fehlermeldungen

Mehr

Business Continuity Management

Business Continuity Management Business Continuity Management PROFI Engineering Systems AG Heinz Günter Meser Business Continuity Management ² BCM - Was ist das? ² BCM - Grundlagen und Anforderungen ² BCM - Lösungsstrategien und Ergebnisse

Mehr

Schlüsselwertanalysen und detaillierte Berichte in wenigen Schritten

Schlüsselwertanalysen und detaillierte Berichte in wenigen Schritten Business Intelligence und Budgetierung für IBM System i Schlüsselwertanalysen und detaillierte Berichte in wenigen Schritten Dashboard mit benutzerdefinierter Aufsetzung von Schlüsselwerten, sammelt Informationen

Mehr

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014

Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud. Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 Der Nutzen und die Entscheidung für die private Cloud Martin Constam Rechenpower in der Private Cloud 12. Mai 2014 1 Übersicht - Wer sind wir? - Was sind unsere Aufgaben? - Hosting - Anforderungen - Entscheidung

Mehr

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep.

SEP AG. SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de. www.sep. SEP AG SEP sesam Die Backup und Recovery Lösung für (fast) alle heterogene Umgebungen. Johann Krahfuss Director Partner Sales jkr@sep.de Über die SEP AG Die SEP AG ist deutscher/europäischer Hersteller

Mehr

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch

AnyWeb AG 2006 www.anyweb.ch ITSM Practice Circle September 2006 Incident Management mit HP OpenView Operations Incident Mgt mit HP OV Operations Windows Was ist Incident Management? Einer von 10 - ITIL Prozessen Eine Störung (Incident)

Mehr

Markus Thiesing IT Consultant

Markus Thiesing IT Consultant Profil Markus Thiesing IT Consultant Schwerpunkte IT Service Management 10 Jahre ServiceCenter / ServiceManager Erfahrung Konzeption und Implementierung von ITSM Systemen Persönliches Profil Name Markus

Mehr

ITSM PracticeCircle September 2007

ITSM PracticeCircle September 2007 ITSM PracticeCircle September 2007 Visualisierung von IT Services mit HP Operations Manager für Windows Mathias Schurr AnyWeb AG 2007 www.anyweb.ch Inhalt Was ist HP Operations für Windows? Der ServiceBaum

Mehr

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II

Ora Education GmbH. Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Ora Education GmbH www.oraeducation.de info@oraeducation.de Lehrgang: Oracle Application Server 10g R2: Administration II Beschreibung: Die Teilnehmer lernen verschiedene Topologien des Oracle Application

Mehr

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde.

Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Die Cloud, die für Ihr Unternehmen geschaffen wurde. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes Unternehmen ist einzigartig. Ganz gleich, ob im Gesundheitssektor oder im Einzelhandel, in der Fertigung oder im

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

JGB. Automobilindustrie Software- / Hardwarehersteller Fertigungsindustrie Softwarehaus Versandhandel Bank

JGB. Automobilindustrie Software- / Hardwarehersteller Fertigungsindustrie Softwarehaus Versandhandel Bank Qualifikationsprofil: JGB Jahrgang 1954 Nationalität Deutsch Fremdsprachen Englisch Ausbildung Dipl.-Informatiker (FH) DV-Erfahrung seit 1978 Technische Kenntnisse: D B S C R u b a n G m b H D - 7 1 0

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

PROFI Managed Services

PROFI Managed Services PROFI Managed Services Die Lösungen der PROFI AG You do not need to manage IT to use IT Die PROFI Managed Services sind exakt auf die Bedürfnisse von komplexen IT-Umgebungen abgestimmt und unterstützen

Mehr

Installationsanleitung Laurus Projekte System (Aufgaben / Projekte mit Gantt Chart)

Installationsanleitung Laurus Projekte System (Aufgaben / Projekte mit Gantt Chart) Installationsanleitung Laurus Projekte System (Aufgaben / Projekte mit Gantt Chart) LAURUS IT Inspiration AG Obere Bahnhofstrasse 13 CH- 5507 Mellingen Laurus Projekte - System Danke, dass Sie sich die

Mehr

Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2

Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2 Hochverfügbarkeit von TransConnect 2.2 und Ausblick Torsten Uhr - SQL Projekt AG Stand September 2012 Inhalt Teil 1 Backup & Restore Virtualisierung Hot-Standby / Fail-Over Teil 2 Ausblick auf zukünftige

Mehr

Kurzanleitung ejax Online-Demo

Kurzanleitung ejax Online-Demo Dieser Leitfaden führt Sie in 12 Schritten durch die Module der Online Demo-Version des ejax Management Systems. Übersicht und Navigation Schritt 1 Nach der Anmeldung und dem Start der Anwendungsoberfläche

Mehr

Oracle Cloud Control. Seminarunterlage. Version 12.03 vom

Oracle Cloud Control. Seminarunterlage. Version 12.03 vom Seminarunterlage Version: 12.03 Version 12.03 vom 1. Oktober 2013 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Moderne Softwareentwicklung Microsoft Azure unterstützt

Mehr

IBM SPSS Modeler Server Adapter Installation

IBM SPSS Modeler Server Adapter Installation IBM SPSS Modeler Server Adapter Installation Inhaltsverzeichnis Installation von IBM SPSS Modeler Server Adapter............. 1 Informationen zur Installation von IBM SPSS Modeler Server Adapter............

Mehr

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski

Monitoring bei GISA Jörg Sterlinski Jörg Sterlinski Donnerstag, 18. Oktober 2012 2012 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Vorstellung GISA GmbH Gründe für den Einsatz von Icinga Rahmenbedingungen KISS

Mehr

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source

Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Bacula Professionelle Datensicherung mit Open Source Julian Hein NETWAYS GmbH jhein@netways.de NETWAYS GmbH Deutschherrnstr. 47a 90429 Nürnberg +49 911 92885-0 Agenda Kurzvorstellung NETWAYS Übersicht

Mehr

Einfache IT-Verwaltung mit

Einfache IT-Verwaltung mit Einfache IT-Verwaltung mit Warum? b4 hat Ihre IT rund um die Uhr immer im Blick! Durch diese Transparenz in Ihrer IT-Infrastruktur können Sie: Probleme rechtzeitig erkennen Deren Ursache schneller finden,

Mehr

Der Storage Hypervisor

Der Storage Hypervisor Der Storage Hypervisor Jens Gerlach Regional Manager West m +49 151 41434207 Jens.Gerlach@datacore.com Copyright 2013 DataCore Softw are Corp. All Rights Reserved. Copyright 2013 DataCore Softw are Corp.

Mehr

IBM Datacap Taskmaster

IBM Datacap Taskmaster IBM Datacap Taskmaster Die Lösung für Scannen, automatisches Klassifizieren und intelligente Datenextraktion Michael Vahland IT-Specialist ECM Software Group Michael.Vahland@de.ibm.com Agenda 2 Einführung

Mehr

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it

Service IT. Proaktive IT. Reaktive IT. Chaotische IT. If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it Proaktive IT Service IT Reaktive IT Chaotische IT If you can not measure it you can not control it If you can not control it you can not manage it 2 Systemmanagement, pragmatisch Automatische Erkennung

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM

HANDBUCH LSM GRUNDLAGEN LSM Seite 1 1.0 GRUNDLAGEN LSM 1.1. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN AB LSM 3.1 SP1 (ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN) ALLGEMEIN Lokale Administratorrechte zur Installation Kommunikation: TCP/IP (NetBios aktiv), LAN (Empfehlung:

Mehr

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Gerd Wütherich freiberuflicher Softwarearchitekt Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Server Anwendungen mit Spring und Eclipse Equinox Agenda OSGi Technologie: OSGi Technologie im Überblick

Mehr

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?!

MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! MOBILE ON POWER MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! Oliver Steinhauer Sascha Köhler.mobile PROFI Mobile Business Agenda MACHEN SIE IHRE ANWENDUNGEN MOBIL?! HERAUSFORDERUNG Prozesse und Anwendungen A B

Mehr

Managed VPSv3 Was ist neu?

Managed VPSv3 Was ist neu? Managed VPSv3 Was ist neu? Copyright 2006 VERIO Europe Seite 1 1 EINFÜHRUNG 3 1.1 Inhalt 3 2 WAS IST NEU? 4 2.1 Speicherplatz 4 2.2 Betriebssystem 4 2.3 Dateisystem 4 2.4 Wichtige Services 5 2.5 Programme

Mehr

PROFI MANAGED SERVICES

PROFI MANAGED SERVICES S assuretsm Webcast Darmstadt 27.09.2013 Hans Larcén AGENDA PROFI Managed Services Serviceablauf und SLAs Ihre Vorteile Unser Vorgehensmodell assuretsm 2 MANAGED SERVICE Übernahme des operativen Betriebs

Mehr

Architekturübersicht. April 2005. IBM Rational Portfolio Manager. Architekturübersicht

Architekturübersicht. April 2005. IBM Rational Portfolio Manager. Architekturübersicht April 2005 IBM Rational Portfolio Manager Architekturübersicht Seite 2 Inhalt 3 Architekturübersicht 3 Datenbankschicht 3 Anwendungsschicht 4 Darstellungsschicht 6 Systemanforderungen 7 Beispielkonfigurationen

Mehr

PROZESSE INTEGRIEREN leicht gemacht EFFIZIENTE PROZESSE

PROZESSE INTEGRIEREN leicht gemacht EFFIZIENTE PROZESSE PROZESSE INTEGRIEREN leicht gemacht DURCH TransConnect Geschäftsprozesse ableiten mit der Universal Worklist (UWL) Integrationsszenarien effektiver verwalten und transportieren Optimierte Personalverwaltung

Mehr

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC)

Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) Secure Network Communications (BC-SEC-SNC) HELP.BCSECSNC Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen

Mehr

Enterprise Program Management

Enterprise Program Management Enterprise Program EPM Add-on Module und Erweiterungen Agenda Überblick - und operatives Reporting Ressourcen- und Zugriffsmanagement SAP Schnittstelle Task Comments & Activity Report Business Application-

Mehr

Parallels Plesk Panel

Parallels Plesk Panel Parallels Plesk Panel Was ist neu? Version 9.0 www.parallels.com Version 1.0 Wichtige Themen Das Parallels Plesk Panel 9.0 bringt lang erwartete wichtige Funktionen für Service-Provider und Endnutzer.

Mehr

WERIIT GmbH. Profis für Professional Service. Inhalt

WERIIT GmbH. Profis für Professional Service. Inhalt WERIIT GmbH Profis für Professional Service Inhalt 1.) Leistungsspektrum / Geschäftsbereiche 2.) Betriebswirtschaft & Organisation 3.) Business Integration 4.) Anwendungsentwicklung 5.) ERP- & SAP-Beratung

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

Raber+Märcker Services

Raber+Märcker Services IT-Infrastruktur Raber+Märcker Services Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 1 IT-Infrastruktur Services und Dienstleistungen Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de 2 Business Geschwindigkeit Das

Mehr

Herzlich willkommen! Der Webcast startet 10:00 Uhr.

Herzlich willkommen! Der Webcast startet 10:00 Uhr. 1 Herzlich willkommen! Der Webcast startet 10:00 Uhr. Willkommen beim Dell Support Webcast idrac & Lifecycle Controller 2 Dell Support Webcast Seite Aufzeichnung des Webcasts Upload der Präsentation Kalender

Mehr

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB

Oracle Hot Standby. XE, SEOne, SE. Maximum Performance Mode. WIN, Linux, Unix Einfache Lösung. bis zu 10 Standby DB Network Failure Management Graceful Switchover XE, SEOne, SE WIN, Linux, Unix Einfache Lösung Oracle Hot Standby Maximum Performance Mode 100% Java Kompression bis zu 10 Standby DB Die Oracle Experten

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Whitepaper Walkyre Enterprise Resource Manangement

Whitepaper Walkyre Enterprise Resource Manangement Whitepaper Walkyre Enterprise Resource Management Seite 1 Whitepaper Walkyre Enterprise Resource Manangement Stand 15.11.2004 Inhalt 1. Hinweis... 2 2. Grundsätzliches zur Funktionalität... 3 3. Der Walkyre-Client...

Mehr

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer

Berater-Profil 2349. Senior Web-Developer (OO-Analyse und -Design) Sun Certified Java Programmer BeraterProfil 2349 Senior WebDeveloper (OOAnalyse und Design) Sun Certified Java Programmer Ausbildung Studium Informatik (4 Semester) Studium Mathematik (4 Semester) EDVErfahrung seit 1996 Verfügbar ab

Mehr

Fragen zur GridVis MSSQL-Server

Fragen zur GridVis MSSQL-Server Fragen zur GridVis MSSQL-Server Frage Anmerkung 1.0 Server allgemein 1.1 Welche Sprache benötigt die Software bzgl. Betriebssystem/SQL Server (deutsch/englisch)? 1.2 Welche MS SQL Server-Edition wird mindestens

Mehr

Michael Arlati. Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch. 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995)

Michael Arlati. Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch. 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995) Michael Arlati Neubüntenweg 11 4147 Aesch +41 79 272 75 92 mik@arlati.ch www.arlati.ch Jahrgang Nationalität Beruf/ Titel Ausbildung 08.05.1979 CH Informatiker 4 Jahre Progymnasium, 4147 Aesch (1991-1995)

Mehr

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com

Veeam Availability Suite. Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam Availability Suite Thomas Bartz System Engineer, Veeam Software thomas.bartz@veeam.com Veeam build for Virtualization Gegründert 2006, HQ in der Schweiz, 1.860 Mitarbeiter, 157.000+ Kunden 70% der

Mehr

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick

Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick Systemvoraussetzungen für ConSol*CM Version 6.10.2 Architektur Überblick ConSol*CM basiert auf einer Java EE Web-Architektur, bestehend aus den folgenden Kern-Komponenten: JEE Application Server für die

Mehr

Linux Hochverfügbarkeits-Cluster

Linux Hochverfügbarkeits-Cluster Seminarunterlage Version: 5.05 Version 5.05 vom 23. Juli 2015 Dieses Dokument wird durch die veröffentlicht.. Alle Rechte vorbehalten. Alle Produkt- und Dienstleistungs-Bezeichnungen sind Warenzeichen

Mehr

R im Enterprise-Modus

R im Enterprise-Modus R im Enterprise-Modus Skalierbarkeit, Support und unternehmensweiter Einsatz Dr. Eike Nicklas HMS Konferenz 2014 Was ist R? R is a free software environment for statistical computing and graphics - www.r-project.org

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung

Zielsetzung. Fachlicher Schwerpunkt. Besondere Qualifikation. Fortbildung Zielsetzung Freiberufliche Mitarbeit in Projekten (Teilzeitprojekte) Verfügbar ab: sofort Fachlicher Schwerpunkt Oracle Datenbanken Oracle Real Application Cluster (RAC) Veritas Cluster Server (VCS) SAP

Mehr

ALE-Szenarien der Anlagenbuchhaltung

ALE-Szenarien der Anlagenbuchhaltung ALE-Szenarien der Anlagenbuchhaltung HELP.FIAA Release 4.6C SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind,

Mehr

theguard! ApplicationManager (Version 2.4)

theguard! ApplicationManager (Version 2.4) theguard! ApplicationManager (Version 2.4) Stand 01/2005 Der ApplicationManager ist eine 3-schichtige Client-Server Applikation für die es System- Voraussetzungen in verschiedenen Ausprägungen gibt Das

Mehr

Der Java Server beinhaltet Container für EJB, Servlet und JSP, darüber hinaus unterstützt er diejee 1.3 Version.

Der Java Server beinhaltet Container für EJB, Servlet und JSP, darüber hinaus unterstützt er diejee 1.3 Version. hehuvlfkw Oracle 9iApplication Server (9iAS) fasst in einem einzigen integrierten Produkt alle Middleware-Funktionen zusammen, die bisher nur mit mehreren Produkten unterschiedlicher Anbieter erreicht

Mehr

Qualifikationsprofil CG

Qualifikationsprofil CG Qualifikationsprofil CG Allgemeine Daten Jahrgang: 1966 Ausbildung: Elektroanlageninstallateur SAP R/3 Basisadministrator Benedict School, Duisburg Quantum, Dortmund Fremdsprachen: Englisch Kenntnisse

Mehr

IT Storage Cluster Lösung

IT Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution IT Storage Cluster Lösung Leistbar, Hochverfügbar, erprobtes System, Hersteller unabhängig @ EDV - Solution Kontakt Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

Infrastructure Analytics mit idh logging Framework ILF

Infrastructure Analytics mit idh logging Framework ILF mit idh logging Framework ILF Roger Zimmermann Consulting Informatik Projektleiter FA Tel +41 52 366 39 01 Mobile +41 79 932 18 96 roger.zimmermann@idh.ch www.idh.ch IDH GmbH Lauchefeld 31 CH-9548 Matzingen

Mehr

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE

Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE Heterogenes Speichermanagement mit V:DRIVE V:DRIVE - Grundlage eines effizienten Speichermanagements Die Datenexplosion verlangt nach innovativem Speichermanagement Moderne Businessprozesse verlangen auf

Mehr

Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken?

Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken? Ist Ihre Mainframe Anwendungs- Umgebung wirklich so effizient, wie Sie denken? Cross-Enterprise APM und Application Performance Management 30. Oktober 2012 Agenda Cross-Enterprise APM Mainframe Application

Mehr

Automatisierte Spiegelung komplexer Systemumgebungen mit Libelle BusinessShadow. Konsistent. Unabhängig von Hardware, Architektur und Entfernungen.

Automatisierte Spiegelung komplexer Systemumgebungen mit Libelle BusinessShadow. Konsistent. Unabhängig von Hardware, Architektur und Entfernungen. Beschreibung Libelle BusinessShadow basiert als Applikationsspiegelung auf einer einzigartigen Kombination aus Datenbank- Spiegelung, Flat-File-Spiegelung und IP-Switching Ressourcen. Auf einfachste Weise

Mehr

SAP NetWeaver Gateway. Connectivity@SNAP 2013

SAP NetWeaver Gateway. Connectivity@SNAP 2013 SAP NetWeaver Gateway Connectivity@SNAP 2013 Neue Wege im Unternehmen Neue Geräte und Usererfahrungen Technische Innovationen in Unternehmen Wachsende Gemeinschaft an Entwicklern Ausdehnung der Geschäftsdaten

Mehr