Überschuldung: 1. Einleitung: Um unbeschwert in einer organisierten Gesellschaft leben zu können, sollte man deren Regeln und Gefahren kennen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Überschuldung: 1. Einleitung: Um unbeschwert in einer organisierten Gesellschaft leben zu können, sollte man deren Regeln und Gefahren kennen."

Transkript

1 Überschuldung: 1. Einleitung: Um unbeschwert in einer organisierten Gesellschaft leben zu können, sollte man deren Regeln und Gefahren kennen. Unsere heutige Konsumgesellschaft hat sich über einen langen Zeitraum entwickelt. Sie ist das Spiegelbild eines Menschen, der zur Deckung seiner Bedürfnisse Produktionsmittel entwickelt hat, die jetzt weit darüber hinaus gehen, seine tatsächlichen Bedürfnisse zu decken. Sie spiegelt ein System wider, das dem Geld einen Wert einräumt, der manchmal einen höheren Stellenwert einnimmt als das Leben an sich. Sie ist Ausdruck eines Menschen, der Spaß, Erfolg und Schein zu seinen wichtigsten Errungenschaften macht und für den Kaufen, Konsum und Besitzen eine Form der Selbstverwirklichung und der gesellschaftlichen Akzeptanz darstellen. Ab einem gewissen Grad ist dies aber bedenklich! Denn selbst in unserer schnelllebigen Gesellschaft, in der wir alles sofort haben wollen, ist es den meisten nicht möglich, ihr Geld hemmungslos zu verprassen. Marketing wird heute immer aggressiver. Die Werbung kommt bis in unser Wohnzimmer, um die Vorzüge des Konsums zu preisen. Bank- oder Handelsgesellschaften locken uns mit Zahlungserleichterungen oder Kleinkrediten und verändern dadurch unser Wahrnehmung vom Geld. Sie halten uns dazu an, uns zu verschulden, als ob es sich dabei nur um eine einfache Formalität, eine ganz normale Sache handeln würde, ohne die wir uns unser Leben fast nicht mehr vorstellen können. Manchmal bleibt dies ohne Folgen. Immer öfter aber führt die Verschuldung zu Problemsituationen. Kommen dann noch Arbeitslosigkeit oder Krankheit hinzu, gerat das ganze Gefüge schnell in einen Schieflage. Jeder von uns kann im Laufe seines Lebens einmal mit hohen Schulden dastehen. Niemand ist vor einer Verschlechterung seiner finanziellen Lage gefeit. Eine solche Situation kann sehr schwerwiegende Folgen haben und sich erheblich und dauerhaft auf unsere familiäre und gesellschaftliche Situation, aber auch auf die Gesundheit auswirken. 2. Unterschied zwischen Verschuldung und Überschuldung: Verschuldung: In dem Augenblick, in dem jemand einen Kredit abgeschlossen hat, ist er verschuldet. Manchmal ist es notwendig, einen Kredit für größere Anschaffungen wie beispielsweise ein Auto aufzunehmen. Überschuldung: Von Überschuldung spricht man, wenn eine Person oder ein Haushalt nicht mehr in der Lage ist, seinen finanziellen Verpflichtungen dauerhaft nachzukommen.

2 3. Gründe für Überschuldung: Überschuldung hat meist nicht nur eine Ursache, sondern oft handelt es sich um eine Verkettung von Problemen, die die betreffende Person in die Überschuldungsspirale stürzen. - Gewisse Zwischenfälle im Leben (Scheidung, Todesfall, Arbeitsplatzverlust usw.): Sie führen zu einem plötzlichen Einkommensverlust und stören das bestehende Gleichgewicht. - Prekäre soziale Situation: Die Einkünfte reichen vielleicht nicht mehr aus, um die Grundbedürfnisse zu decken. Manche Menschen machen dann Schulden, um zu überleben, damit sie gewisse Grundbedürfnisse wie Miete, Energierechnungen, Lebensmittel u.ä. bestreiten können. - Wirtschaftliche Probleme, verursacht weil kein realistisches Budget vorhanden ist, Schwierigkeiten bei der Festlegung von Prioritäten bzw. bei der Vorausplanung zu erwartender Ausgaben. - Ein Lebensstil, der nicht mit dem Einkommen vereinbar ist. Bezeichnend hierfür ist beispielsweise eine übermäßige Inanspruchnahme von Krediten und Kaufrausch. - Weitere Faktoren, wie Konkurs bei Selbstständigen, Bürgschaften usw. Auch wenn gewisse soziale und wirtschaftliche Faktoren prädisponierend sind, kann Überschuldung alle Bevölkerungsschichten treffen. 4. Folgen: Eine Überschuldungssituation hat meist Auswirkungen auf Familie, Beruf und auf die betroffene Person selbst. Hierzu zählen: - Angst gegenüber den Gläubigern, die Druck machen (Angst ans Telefon zu gehen, die Post zu öffnen, Angst vor dem Morgen, vor der Zukunft der Kinder, Angst, dass das Eigentum verkauft werden muss usw.) - Spannungen in der Beziehung - Gesundheitsprobleme (Vernachlässigung der Zahnpflege oder von augenärztlichen Behandlungen bzw. Mangelernährung). - Verschlechterung der beruflichen Beziehungen. Die Einbehaltung eines Teils der Einkünfte bringt Angst vor einer Verurteilung durch den Arbeitgeber mit sich. Es kann ebenfalls zu Spannungen unter direkten Kollegen kommen (Geld leihen usw.) - 5. Lösungen: Um solche Überschuldungssituationen zu vermeiden, müssen im Vorfeld verschiedene Maßnahmen getroffen werden: Erstellung eines Haushaltsplans Kredite nicht übereilt abschließen Vermeidung von Kreditzusammenlegungen Sparen, wenn dies möglich ist

3 6. Lösungen in Belgien: Hat eine Person vorübergehend Geldprobleme, ist es wichtig, so schnell wie möglich zu reagieren. Wie? 1. Um Zahlungsaufschub bitten.. Bei den Gläubigern: Beispiel: Wenn jemand seine Miete nicht mehr zahlen kann, muss er den Vermieter so schnell wie möglich darüber informieren, um eine Einigung zu finden.. Beim Richter: Wenn keine Einigung mit dem ursprünglichen Gläubiger gefunden werden konnte, ist es möglich, beim zuständigen Richter Aufschübe oder Fristen zu beantragen. Beispiel: Bei Problemen bei der Zahlung eines Hypothekarkredits, muss man sich an den Pfändungsrichter wenden; handelt es sich um Steuerfragen, muss der Antrag an den Steuereinnehmer gestellt werden; bei Verbraucherkrediten und Mietschulden ist der Friedensrichter zuständig. 2. Wird hingegen festgestellt, dass die Person sich in einer schwierigen finanziellen Lage befindet und dass ein Zahlungsaufschub keine Lösung, sondern nur einen Aufschub für das Problem bedeutet, gibt es auch noch andere Möglichkeiten. Zwei Verfahren als Ausweg aus der Überschuldung: Die gütliche Schuldenvermittlung und die kollektive Schuldenregelung Die gütliche Vermittlung Dieses Verfahren basiert auf dem Willen des Betroffenen und der Gläubiger, mithilfe des Vermittlers einen Kompromiss in Bezug auf die Rückzahlung der Schulden zu finden. Es handelt sich um ein kostenloses Verfahren, das nur über einen anerkannten Schuldnerberatungdienst laufen kann. In der Regel verfügt jedes ÖSHZ über einen Schuldnerberatungsdienst. Die Liste der anerkannten ÖSHZ finden Sie auf folgender Website: Die gütliche Schuldenvermittlung richtet sich an alle volljährigen Personen, die in Belgien wohnen (unabhängig von ihrer Nationalität) und finanzielle Probleme haben. In einem ersten Schritt führt der Vermittler eine eingehende Analyse der Einkünfte, Ausgaben und Schulden durch und anschließend unterbreitet er den verschiedenen Gläubigern einen Tilgungsplan unter Berücksichtigung der Rückzahlungsmöglichkeiten. Es steht den Gläubigern frei, den Rückzahlungsvorschlag zu akzeptieren oder nicht, Rückforderungsverfahren zu stoppen und die Zinsen auszusetzen, denn Grundlage dieses Verfahrens ist die Verhandlung. Zu keinem Zeitpunkt kann der Schuldenvermittler irgendetwas aufzwingen. Es geht vor allem darum, den Haushalt der betroffenen Personen wieder ins Gleichgewicht zu bekommen und anhand der verfügbaren Mittel einen Tilgungsplan mit

4 den Gläubigern auszuhandeln. Die Arbeit des Vermittlers sollte so neutral wie möglich sein und sowohl die Interessen des Schuldners als auch die der Gläubiger berücksichtigen und dabei gleichzeitig dem Betroffenen die Möglichkeit geben, in annehmbarer Weise zu leben. Die Freiwilligkeit ist sowohl für den Schuldner als auch für die Gläubiger unerlässlich. Es ist nicht einfach, einen solchen Schritt zu tun, da Abstriche gemacht werden müssen und das Ganze ganz sicher eine mittel- bis langfristige Angelegenheit ist. Diese gütliche Vorgehensweise kann jedoch ausgeschlossen werden, wenn es nicht möglich ist, die ausstehende Summe innerhalb eines vernünftigen Zeitraums zurückzuzahlen. Kollektive Schuldenregelung: Es handelt sich um ein gerichtliches Verfahren (nach dem Gesetz vom 5. Juli 1998) mit dem Ziel, die finanzielle Situation der betroffenen Person wieder wiederherzustellen, indem man ihr die Möglichkeit gibt, ihre Schulden soweit wie möglich zurückzubezahlen und ihr und ihrer Familie gleichzeitig ein menschenwürdiges Leben garantiert. Im Gegensatz zur gütlichen Schuldenvermittlung muss der Antragsteller eine Reihe von Bedingungen erfüllen, um in den Nutzen dieses Verfahrens zu gelangen: Er darf nicht mehr in der Lage sein, seine Schulden dauerhaft zurückzubezahlen Er muss in Belgien wohnhaft sein (unabhängig von der Nationalität) Er darf nicht selbstständig sein, eine solche selbstständige Tätigkeit innerhalb der letzten 6 Monate aufgegeben haben oder innerhalb der letzten 6 Monate in Konkurs gegangen sein Die Zahlungsunfähigkeit darf nicht absichtlich herbeigeführt worden sein Zur Beantragung einer kollektiven Schuldenregelung muss ein Antrag bei der Gerichtskanzlei des zuständigen Arbeitsgerichts eingereicht werden. Anschließend wird der Antrag vom Richter geprüft, der über die Zulässigkeit des Verfahrens entscheidet. Wird der Antrag angenommen, bezeichnet der Richter einen gerichtlichen Vermittler (Schuldnerberatungsdienst, Anwalt, Notar, ). Der Richter informiert ebnnfalls alle Gläubiger und Einkommensschuldner (den Arbeitgeber, ), dass der Person die kollektive Schuldenregelung gewährt wurde. Die Annahme des Antrags gilt mit sofortiger Wirkung: Konkurrenz zwischen den Gläubigern: dies bedeutet, dass kein Gläubiger einem anderen gegenüber bevorzugt werden darf. Aussetzung der Zinsen auf die geschuldeten Beträge Verwaltung der Einkünfte des Schuldners durch den Vermittler Nichtverfügbarkeit des Vermögens: der Schuldner darf ohne vorherige Genehmigung durch den Richter keine Güter verkaufen oder kaufen Verbot, seine Zahlungsunfähigkeit noch zu verschlimmern, beispielsweise durch eine weitere Verschuldung.

5 Die Belgische Nationalbank wird darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Person das Verfahren in Anspruch nimmt. Die Person ist also bei der BNB eingetragen. Auf Grundlage der Forderungsanmeldungen und des Budgets der Betroffenen unterbreitet der Vermittler allen Parteien einen Tilgungsplan. Gläubiger und Überschuldete haben mindestens zwei Monate Zeit, um den Plan zu akzeptieren oder nicht. Im Falle einer Einigung bittet der Vermittler den Richter, den Tilgungsplan zu beglaubigen. Ist eine der Parteien nicht einverstanden, informiert der Vermittler den Richter. Dieser beraumt einen Termin an, um alle Parteien anzuhören und gegebenenfalls einen gerichtlichen Plan aufzuerlegen. Die Dauer der Rückzahlungen sowie die (ganz oder teilweise) zurückzuzahlende Summe werden im Voraus festgelegt. Das Verfahren der kollektiven Schuldenregelung ist ein kostenpflichtiges Verfahren, dessen Honorarkosten durch königlichen Erlass festgelegt sind. 7. Lösungen in Frankreich: Die Behandlung der Überschuldung durch die Kommission: Um eine Überschuldungsakte beim Sekretariat der Banque de France hinterlegen zu können, müssen gewisse Bedingungen erfüllt sein: Man muss Franzose und in Frankreich oder außerhalb wohnhaft sein oder aber Ausländer und in Frankreich wohnhaft sein. Guten Glaubens sein. Nicht in der Lage sein, seine gesamten außerberuflichen Schulden zu bedienen, die bei in Frankreich ansässigen Gläubigern gemacht wurden. Das Überschuldungsverfahren ist vollkommen kostenlos. Sie müssen es beim Sekretariat der Banque de France Ihres Wohnsitzes eröffnen. Um die Antragstellung zu erleichtern, wird Ihnen ein Formular zur Verfügung gestellt. Ist Ihre Akte vollständig, kann sie hinterlegt werden. Folgen der Hinterlegung einer Überschuldungsakte: - Ausstellung einer Hinterlegungsbestätigung binnen 48 Stunden - Eintragung beim FICP Liste der Rückzahlungszwischenfälle bei Krediten an Privatpersonen (Negativliste) - Die Kommission hat anschließend 3 Monate Zeit, um über die Zulässigkeit der Akte und die Orientierung des Dossiers zu entscheiden. - Auf Anfrage des Schuldners kann die Kommission den Richter um eine Aussetzung der Vollstreckungsmaßnahmen bitten (Pfändungen usw.) - Unmöglichkeit für die Überschuldungskommission, den Gläubigern Informationen mitzuteilen, bevor dem Antrag stattgegeben wurde. - Der Schuldner muss weiterhin seine Schulden bezahlen und auch die Verfolgung wird nicht ausgesetzt, bevor dem Antrag nicht stattgegeben wurde.

6 Entweder wird der Antrag abgewiesen: In diesem Fall kann Einspruch gegen die Entscheidung eingereicht werden. Oder dem Antrag wird stattgegeben: Die Verhandlungsphase mit den Gläubigern beginnt, wodurch es schließlich zu einer Umschuldung kommt. Anschließend wird er der Überschuldungskommission vorgelegt. Ermittlung des Budgets des Betroffenen Die Kommission berücksichtigt dabei die Kosten, die der Schuldner zu tragen hat. Einige darunter sind ausdrücklich vom Gesetz vorgesehen: Wohnung, Strom, Gas, Heizung, Wasser, Nahrung, Schulkosten, Betreuungskosten, Reisekosten, Gesundheitsausgaben zu Lasten des Schuldners. Darüber hinaus berücksichtigt die Kommission aber auch noch weitere Kosten (wie Steuern, Telefonkosten, Unterhaltszahlungen usw.). Einige Kosten werden gemäß den Angaben des Schuldners ermittelt (Miete, Steuern, Betreuungskosten usw.); andere wiederum auf Grundlage der Erklärung oder eines Pauschalsatzes unter Berücksichtigung der Familienzusammensetzung (Telefon, Lebensmittel, Kleidung, Wasser, Versicherung, Fahrtkosten usw.). Jede Überschuldungskommission legt einen Mindestbetrag fest, der den Schuldnern zur Verfügung stehen muss. Dieser Betrag ist für alle gleich, unabhängig vom früheren Lebensstandard. Dieser Betrag (Bestimmungen sind kumulierbar): - Darf nicht niedriger sein als der Betrag, der sich aus der Anwendung der Tabelle der pfändbaren Beträge auf die gesamten Einkünfte des Schuldners ergibt. - Darf nicht niedriger sein als der Betrag des RSA-Sockels, über den der Haushalt verfügen würde - Muss die verschiedenen vom Gesetz aufgelisteten Ausgaben decken. Folgen der Zulässigkeit: - Automatische Aussetzung und Untersagung von Vollstreckungsverfahren und Gehaltsabtretungen - Verbot für den Schuldner, Verbindlichkeiten zu begleichen, die vor der Entscheidung über die Zulässigkeit entstanden sind (laufende Kreditraten sowohl für Immobilien- als auch für Verbraucherkredite sind ebenfalls betroffen) - Automatische Wiedereinführung des APL (personenbezogener Mietzuschuss), das direkt an den Vermieter überwiesen wird - Die Bank des Schuldners wird systematisch über die Zulässigkeit informiert (er muss dieser Zulässigkeit Rechnung tragen genauso wie die anderen Gläubiger der Person). - Die Kommission hat die Möglichkeit, eine Aussetzung der Ausweisungsverfahren zu beantragen - Verbot Kosten zu erheben für abgelehnte Lastschriften (diese Maßnahme gilt sowohl für die Gläubiger als auch für die Institute, bei denen die Konten geführt werden).

7 - Während des gesamten Verfahrens kann die Kommission den Schuldner auffordern, Hilfe oder eine soziale Maßnahme zu beantragen, die auch ein Programm zur Finanzerziehung beinhalten kann. Orientierung der Akte: 2 Möglichkeiten Entweder ist die Situation der Person wiedergutzumachen: Sie orientiert sich in Richtung von Verhandlungen zur Findung einer gütlichen Einigung mit den Gläubigern und der Erstellung eines vertraglichen Sanierungsplans. Oder die Situation ist vollkommen verfahren: Die Person wird dann in Richtung eines Privatkonkurs orientiert. 1. Vertraglicher Sanierungsplan: Gütlicher Rückzahlungsplan mit einer maximalen Dauer von 8 Jahren (außer bei Schulden aus Immobilien) wird der Person vorgelegt. Ist sie einverstanden, unterschreibt sie den Plan. Alle Gläubiger müssen dem Plan zustimmen, damit er in Kraft treten kann. Sein Interesse liegt in der Aussetzung der Verfolgungen, d.h. Pfändungen werden ausgesetzt, Staffelung über den Zeitraum der Rückzahlung der Schulden... Im Gegenzug verpflichtet sich die Person, kein Geld mehr zu leihen und gegebenenfalls Güter zu verkaufen. Gelingt eine gütliche Einigung nicht: Die durch die Kommission empfohlenen Maßnahmen können Sie die Kommission schriftlich bitten, Maßnahmen vorzuschlagen, die dem Vollstreckungsrichter empfohlen werden. Ihr Vorteil: Möglichkeit der zeitlichen Streckung bei der Rückzahlung der Schulden, Senkung des Schuldenbetrags und falls die Situation dies rechtfertigt, Aussetzung der Schuldenzahlung für eine Dauer von höchstens zwei Jahren. Die Kommission hat ebenfalls die Möglichkeit, Maßnahmen zu treffen, die nicht gerichtlich bestätigt werden müssen (z.b. Umschuldung, Aufschub, Senkung des Zinssatzes, Aussetzung der Forderungen). Die Gegenleistungen sind die gleichen wie im Rahmen des vertraglichen Rückzahlungsplans. 2. Das Privatkonkursverfahren Dieses Verfahren bildet die Ausnahme und greift nur, wenn Ihre finanzielle Situation vollkommen ausweglos ist. Ein Rückzahlungsplan ist nicht durchführbar, da keine finanzielle Verbesserung zu erwarten ist. Meistens entscheidet die Kommission oder der Richter, die Akte in Richtung Privatkonkurs zu lenken. Allerdings erfordert die Durchführung dieses Verfahrens Ihr schriftliches Einverständnis.

8 Der Privatkonkurs ähnelt dem Konkursverfahren von Unternehmen. So werden mit Ausnahme der unpfändbaren alle Güter verkauft. Die Schulden, die nicht mit dem Erlös des Verkaufs beglichen werden konnten, werden erlassen. Der Richter kann eine soziale Begleitung anordnen Unabhängig davon, welche Lösung die Überschuldungskommission wählt, werden Sie beim FICP eingetragen, dem Verzeichnis der Zahlungszwischenfälle in Zusammenhang mit Krediten an natürliche Personen, die nicht für berufliche Zwecke verwendet werden. Im Rahmen eines vertraglichen Sanierungsplans oder bei durch die Kommission vorgeschlagenen Maßnahmen werden Sie für die Dauer des Plans oder der Maßnahmen eingetragen mit einer Höchstdauer von 8 Jahren. Im Rahmen eines Privatkonkursverfahrens beläuft sich die Eintragung beim FICP auf eine feste Dauer von 5 Jahren. 8. Lösungen in Deutschland: Das Verbraucherinsolvenzverfahren besteht aus vier Phasen: 1. Etappe: Gütliche Einigung: Hierbei soll eine außergerichtliche Einigung mit allen Gläubigern gefunden werden. Hierzu muss sich der Betroffene an einen Schuldnerberatungsdienst oder einen Rechtsanwalt wenden. Bei einer gütlichen Einigung mit allen Gläubigern kann ein Insolvenzverfahren vermieden werden. Kommt es nicht zu einer Einigung, schickt der Schuldnerberater oder der Anwalt einen entsprechenden Bescheid an die Person. Dieser Bescheid ist notwendig, um ein Privatinsolvenzverfahren beantragen zu können. Der Anwalt oder der Schuldnerberater kann der Person beim Ausfüllen des Antrags behilflich sein. 2. Etappe: Entschuldungsplan mit Unterstützung der Behörden (nicht zwingend notwendig): Nach Hinterlegung des Insolvenzantrags beim zuständigen Gericht kann das Gericht entscheiden, dass ein neuerlicher Versuch einer Schlichtung mit allen Gläubigern unternommen werden sollte. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Einigungsversuch nur knapp gescheitert ist. Stimmt die Mehrheit der Gläubiger, die nach der Anzahl der Personen und dem Gesamtbetrag der Schulden bestimmt wird, dem Plan zu, kann das Gericht die Gläubiger, die den Plan abgelehnt haben, zwingen diesen zu akzeptieren. 3. Etappe: Insolvenzverfahren: Ist die zweite Etappe hoffnungslos (oder ist fehlgeschlagen), eröffnet das Gericht ein Insolvenzverfahren, das im Internet angekündigt wird. Er bezeichnet einen Treuhandverwalter (Anwalt). Dieser hat die folgenden beiden Hauptaufgaben:

9 1. Eine Liste aller Schulden erstellen, die die Gläubiger dem Schuldner gegenüber geltend machen können. Achtung: Gelten Schulden als vorsätzlich begangene unerlaubte Handlung, werden sie anschließend nicht mit den anderen Restschulden erlassen. Sie müssen also prüfen, ob wirklich eine vorsätzliche strafbare Handlung vorliegt. Falls sich herausstellt, dass dies nicht der Fall ist, muss der Betroffene Einsprache beim zuständigen Insolvenzgericht gegen diese Bezeichnung einlegen. 2. Die pfändbaren Aktive und Einkünfte einbehalten. Achtung: Der Verwalter prüft die Angaben, die die Person in ihrem Insolvenzantrag gemacht hat. Stellt er fest, dass die Person es - absichtlich oder versehentlich - unterlassen hat, Aktiva oder Einkünfte anzugeben, könnte das Insolvenzverfahren scheitern. 4. Etappe: Erlass der restlichen Schulden Ist die Arbeit des Treuhandverwalters beendet, wird das Insolvenzverfahren durch einen Gerichtsbeschluss aufgehoben und die Phase zum Erlass der Restschuld beginnt. Der Verwalter behält auch weiterhin den pfändbaren Teil Ihrer Einkünfte ein. Im Falle einer Erbschaft, muss die Person die Hälfte an den Verwalter abtreten. Sie kann aber auch auf die Erbschaft verzichten. Die Zahlungen an die verschiedenen Gläubiger dürfen nur über den Verwalter erfolgen. Jede Änderung der familiären oder finanziellen Situation, wie eine neue Arbeit oder ein Umzug, muss dem Verwalter oder dem Gericht mitgeteilt werden. Nach einer Frist von 72 Monaten (6 Jahre) setzt das Insolvenzgericht einen Restschulderlass fest, wenn der Betroffene seinen Verpflichtungen nachgekommen ist, d.h. die restlichen Schulden werden gestrichen. Dieses Moratorium deckt jedoch keine Geldstrafen und Bußgelder oder Schulden aus vorsätzlichen strafbaren Handlungen ab. Ist das Verfahren kostenpflichtig? Beratende Institutionen bieten überschuldeten Personen ihre Unterstützung im Allgemeinen kostenlos an. Das gerichtliche Verfahren hingegen ist kostenpflichtig. Können die Gerichtskosten nicht beglichen werden, kann der Überschuldete um ein Moratorium für diese Kosten bitten. Das Gericht überträgt in diesem Fall alle Kosten bis zum Erlass der Restschuld. Hat der Verwalter pfändbare Aktiva oder Einkünfte einbehalten, werden die Kosten, für die ein solcher Aufschub gegolten hat, als erstes bezahlt. Bleiben nach Erlass der Restschuld noch Beträge offen, wird die Möglichkeit einer Zahlung in Wechseln untersucht.

Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com

Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com Schulden über Schulden was nun? v.l.n.r. Tyler Olson./Fotolia.com - MH./Fotolia.com - Andre Bonn./Fotolia.com 2 Inhaltsverzeichnis Stauke./FOTOLIA.com 1. Schulden über Schulden Bin ich nur verschuldet

Mehr

Das Insolvenzverfahren in Deutschland. Caritasverband Offenburg-Kehl e.v.

Das Insolvenzverfahren in Deutschland. Caritasverband Offenburg-Kehl e.v. Das Insolvenzverfahren in Deutschland Ziele des Insolvenzverfahrens die Gläubiger eines Schuldners gemeinschaftlich zu befriedigen dem redlichen Schuldner die Möglichkeit geben, sich von seinen restlichen

Mehr

SCHULDNERBERATUNG OÖ SCHULDENPROBLEME? ERSTE HILFE TIPPS

SCHULDNERBERATUNG OÖ SCHULDENPROBLEME? ERSTE HILFE TIPPS SCHULDNERBERATUNG OÖ SCHULDENPROBLEME? ERSTE HILFE TIPPS SCHULDENPROBLEME? WAS TUN? SCHLUSS MIT DER VOGELSTRAUSS-TAKTIK Handeln hilft, weiterhin wegschauen verschlimmert die Probleme. Zeit nehmen, aber

Mehr

Überschuldung - letzter Ausweg die Privatinsolvenz

Überschuldung - letzter Ausweg die Privatinsolvenz Überschuldung - letzter Ausweg die Privatinsolvenz Datenlage zur Überschuldung von Privatpersonen verbessert Exakte Angaben, wie viele Haushalte überschuldet sind, gibt es nicht. Je nach Definition, aber

Mehr

Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz

Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz Budgetkompass für junge Menschen - Privatinsolvenz, Schuldnerberaterin Lehrgang: Finanzierung praktische und aktuelle Fragestellungen aus Unternehmerund Konsumentensicht Landesakademie für Fortbildung

Mehr

SCHULDNERBERATUNG OÖ PRIVATKONKURS. Das gerichtliche Schuldenregulierungsverfahren

SCHULDNERBERATUNG OÖ PRIVATKONKURS. Das gerichtliche Schuldenregulierungsverfahren SCHULDNERBERATUNG OÖ PRIVATKONKURS Das gerichtliche Schuldenregulierungsverfahren 110.000 Privatkonkursanträge in Österreich 1995 2014 PRIVATKONKURS IM ÜBERBLICK ZAHLUNGSUNFÄHIGKEIT AUSSERGERICHTLICHER

Mehr

Statistik zur Überschuldung privater Personen

Statistik zur Überschuldung privater Personen Statistisches Bundesamt Statistik zur Überschuldung privater Personen 2009 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 31. Januar 2011 Artikelnummer: 5691101097004 Weitere Informationen zur Thematik dieser

Mehr

ENTSCHULDUNGSFONDS DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT

ENTSCHULDUNGSFONDS DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT ENTSCHULDUNGSFONDS DER DEUTSCHSPRACHIGEN GEMEINSCHAFT TÄTIGKEITSBERICHT FÜR DAS JAHR 2013 I. Rechtliche Grundlage Der Fonds wurde durch das Dekret vom 29. April 1992, zur Einrichtung eines Entschuldungsfonds

Mehr

INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE?

INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE? INSOLVENZ- TRAGIK oder CHANCE? Dipl. Ing. Dipl. Betriebswirt Reinhard Nocke, Tel. 03375/520 95 00 E-Mail: reinhard@nocke-consulting.de www.nocke-consulting.de Stiftung Finanzverstand ggmbh 1 Manche Leute

Mehr

in der Beratung Fachtag Schulden am 9. Juli 2014 Nürnberger Netz gegen Armut Michael Weinhold

in der Beratung Fachtag Schulden am 9. Juli 2014 Nürnberger Netz gegen Armut Michael Weinhold Möglichkeiten und Grenzen in der Beratung Ver- und Überschuldeter Fachtag Schulden am 9. Juli 2014 Nürnberger Netz gegen Armut Michael Weinhold Institut für soziale und kulturelle Arbeit Nürnberg (ISKA)

Mehr

Einführung... 3. I. Überschuldet? Was tun?... 4. II. An wen richtet sich das KSR-Gesetz?... 6. III. Welche Schulden?... 10

Einführung... 3. I. Überschuldet? Was tun?... 4. II. An wen richtet sich das KSR-Gesetz?... 6. III. Welche Schulden?... 10 Inhaltsverzeichnis Einführung... 3 I. Überschuldet? Was tun?... 4 II. An wen richtet sich das KSR-Gesetz?... 6 III. Welche Schulden?... 10 IV. Wie verläuft der Antrag?... 11 V. Die Auswirkungen... 17 VI.

Mehr

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Für unsere Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung ist Ihre aktive Mitarbeit unerlässlich! Wir bitten Sie daher, den Beratungstermin

Mehr

Überschuldung privater Haushalte

Überschuldung privater Haushalte Überschuldung privater Haushalte * für die Statistik ist hier immer nur ein Hauptgrund maßgeblich. sonstiges: 18,0 % Zahlungsverpflichtung aus Bürgschaft, Übernahme oder Mithaftung: 2,6% unzureichende

Mehr

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung

Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Vorbereitung für die Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung Für unsere Schuldner- und Verbraucherinsolvenzberatung ist Ihre aktive Mitarbeit unerlässlich! Wir bitten Sie daher, den Beratungstermin

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2.1 Wer kann die Eröffnung eines Privatkonkurses. 2.2 Der Schuldner muss zahlungsunfähig

Inhaltsverzeichnis. 2.1 Wer kann die Eröffnung eines Privatkonkurses. 2.2 Der Schuldner muss zahlungsunfähig Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 13 1. Einleitung... 15 2. Die Eröffnung des Privatkonkurses. 17 2.1 Wer kann die Eröffnung eines Privatkonkurses beantragen?... 17 2.2 Der Schuldner muss zahlungsunfähig

Mehr

Geld leihen Lehrerinformation

Geld leihen Lehrerinformation Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Ziel Material Die SuS lesen einen kurzen Text zum Thema. Sie bearbeiten Fragen dazu auf einem Arbeitsblatt. Im Klassengespräch werden die Vor- und Nachteile von Krediten

Mehr

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung

Hypotheken Immobilienfinanzierung. Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Hypotheken Immobilienfinanzierung Ein und derselbe Partner für Ihre Hypothek, Ihre individuelle Vorsorge und Ihre Gebäudeversicherung Eine attraktive finanzielle Unterstützung nach Mass Sind Sie schon

Mehr

Insolvenz Mandanten in der Krise

Insolvenz Mandanten in der Krise Dr. Volker Römermann, Barbara Germershausen Insolvenz Mandanten in der Krise Verfahren und Haftungsfragen Kompak t wissen für B erater DATEV eg, 90329 Nürnberg Alle Rechte, insbesondere das Verlagsrecht,

Mehr

Begrüßung. Zwei Schiffbrüchige landen auf einer einsamen Insel: A: Mein Gott, wir sind verloren! B: Keine Sorge, die finden uns!

Begrüßung. Zwei Schiffbrüchige landen auf einer einsamen Insel: A: Mein Gott, wir sind verloren! B: Keine Sorge, die finden uns! Begrüßung Zwei Schiffbrüchige landen auf einer einsamen Insel: A: Mein Gott, wir sind verloren! B: Keine Sorge, die finden uns! Ich schulde dem Finanzamt noch 10.000 Euro! Roter Faden 1. Schuldner- und

Mehr

Die Überschuldung privater Haushalte

Die Überschuldung privater Haushalte Manuela Krämer Die Überschuldung privater Haushalte Gründe, Verfahren, Folgen ISBN-10: 3-8324-9656-4 ISBN-13: 978-3-8324-9656-2 Druck Diplomica GmbH, Hamburg, 2006 Zugl. Fachhochschule Koblenz, Koblenz,

Mehr

Insolvenzordnung: Hinweise für Schuldner zum Verbraucherinsolvenzverfahren Stand: Juli 2014

Insolvenzordnung: Hinweise für Schuldner zum Verbraucherinsolvenzverfahren Stand: Juli 2014 INDUSTRIE- UND HANDELSKAMMER Arnsberg, Hellweg-Sauerland Königstr. 18 20, 59821 Arnsberg Telefon: 02931/878144 Fax: 02931/878147 Ein Merkblatt Ihrer Industrie- und Handelskammer Insolvenzordnung: Hinweise

Mehr

Antrag auf Stundung des Abwasserbeitrages. nach der Richtlinie für die Stundung von Abwasserbeiträgen vom 03.09.2008

Antrag auf Stundung des Abwasserbeitrages. nach der Richtlinie für die Stundung von Abwasserbeiträgen vom 03.09.2008 Antrag auf Stundung des Abwasserbeitrages nach der Richtlinie für die Stundung von Abwasserbeiträgen vom 03.09.2008 Ich beantrage die Stundung meiner Beitragsschuld in Höhe von... EUR für das Grundstück...

Mehr

infoblatt Reform der Verbraucherentschuldung

infoblatt Reform der Verbraucherentschuldung infoblatt Reform der Verbraucherentschuldung Mit der Insolvenzordnung, (InsO) vom 1. Januar 1999 hat der Gesetzgeber die so genannte Restschuldbefreiung eingeführt, die für jeden redlichen Schuldner nach

Mehr

L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008

L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008 L 133/86 DE Amtsblatt der Europäischen Union 22.5.2008 ANHANG II EUROPÄISCHE STANDARDINFORMATIONEN FÜR VERBRAUCHERKREDITE 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers/Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler

Mehr

-72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite

-72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite -72- Anlage 3 (zu Artikel 247 2) Europäische Standardinformationen für Verbrauche rkredite 1. Name und Kontaktangaben des Kreditgebers / Kreditvermittlers Kreditgeber Kreditvermittler [Ladungsfähige für

Mehr

Ihr Weg in die Restschuldbefreiung

Ihr Weg in die Restschuldbefreiung SCHULDNERBERATUNG Ihr Weg in die Restschuldbefreiung TEAM ALTONA TEAM BAHRENFELD Neue Große Bergstraße 20 Paul-Ehrlich-Straße 3 22767 Hamburg 22763 Hamburg Telefon: 040 / 20 94 75-60 Telefon: 040 / 855

Mehr

Merkblatt über das Verbraucherinsolvenzverfahren bis zum Eröffnungsbeschluss

Merkblatt über das Verbraucherinsolvenzverfahren bis zum Eröffnungsbeschluss Merkblatt über das Verbraucherinsolvenzverfahren bis zum Eröffnungsbeschluss Das Insolvenzverfahren dient dazu, bei Zahlungsunfähigkeit einer Schuldnerin oder eines Schuldners das vorhandene Vermögen zu

Mehr

Fallbeispiel. Alleinerziehende Frau zwei Kinder 11 und 13 Jahre Arbeitet in Teilzeit

Fallbeispiel. Alleinerziehende Frau zwei Kinder 11 und 13 Jahre Arbeitet in Teilzeit Fallbeispiel Zentrale Alleinerziehende Frau zwei Kinder 11 und 13 Jahre Arbeitet in Teilzeit PräventSozial ggmbh Übersicht über die Ausgaben/Einnahmen Einnahmen Lohn 1100,00 Kindergeld 368,00 Unterhalt

Mehr

Das Insolvenzverfahren in Polen

Das Insolvenzverfahren in Polen Das Insolvenzverfahren in Polen Besondere Problempunkte beim polnischen Insolvenzverfahren Posen, den 04.11.2013 1 Agenda 01 Umfang des polnischen Insolvenzrechts 02 Geltendmachung der Forderungen im Insolvenzverfahren

Mehr

EHESCHEIDUNG NACH DEM POLNISCHEN RECHT

EHESCHEIDUNG NACH DEM POLNISCHEN RECHT EHESCHEIDUNG NACH DEM POLNISCHEN RECHT Die Ehescheidung nach dem polnischen Recht erfolgt nach dem Familien- und Vormundschaftsgesetzbuch (Kodeks Rodzinny i Opiekuńczy). Man muss hierbei zwischen der Scheidung

Mehr

Vorwort. I. Rechtslage bis zum 31.12.1998

Vorwort. I. Rechtslage bis zum 31.12.1998 Insolvenzrecht 1. Rechtslage bis zum 31.12.1998 2. Grundsätze des neuen Insolvenzrechts 3. Das Verfahren im Einzelnen * Wer kann das Verfahren beantragen? * Die außergerichtliche Schuldenregulierung 1.

Mehr

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite

Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Modul 4 Leihst Du noch oder sparst Du schon? Banken, Finanzierung und Kredite Baustein: B5 Wissenstest Ziel: Abfrage von Vorwissen oder Erfolgskontrolle für vermitteltes Wissen Anmerkung: Der Wissenstest

Mehr

GAB Gesellschaft für Ausbildung und Beschäftigung mbh

GAB Gesellschaft für Ausbildung und Beschäftigung mbh Im Schlenkert 14 (0 64 31) 94 76 20 65549 Limburg (0 64 31) 94 76 91 Beratungsangebot der Schuldner- und Insolvenzberatung der GAB (Stand: 07/2014) Telefon- und Mailberatung, P-Konto-Bescheinigungen und

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Kernergebnisse 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland überschuldet (Stand 31.12.2012) Vorjahresvergleich: 2,7 Prozent mehr Überschuldungsfälle in 2012 Absolut

Mehr

Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015)

Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015) Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen ( Amtsblatt der RS, Nr. 40/2015) Das Parlament der Republik Serbien hat das Gesetz zum Schutz des Rechts auf einen Gerichtsprozess innerhalb angemessener Frist verabschiedet

Mehr

Verordnung über die Behandlung der Ehewohnung und des Hausrats

Verordnung über die Behandlung der Ehewohnung und des Hausrats Ein Service der juris GmbH - www.juris.de - Seite 1 Verordnung über die Behandlung der Ehewohnung und des Hausrats Datum: 21. Oktober 1944 Fundstelle: RGBl I 1944, 256 Textnachweis Geltung ab: 1.7.1977

Mehr

Auskommen mit dem Einkommen*

Auskommen mit dem Einkommen* Auskommen mit dem Einkommen* Wege zu einer wirtschaftlichen Haushaltsführung * Die Wort-Bild-Marke GemeinwohlArbeit (siehe Logo rechts oben) ist geschützt. Sie darf nur von anerkannten Mitgliedern des

Mehr

Antrag auf Stundung einer Forderung des Marktes Neunkirchen a. Brand

Antrag auf Stundung einer Forderung des Marktes Neunkirchen a. Brand Antrag auf Stundung einer Forderung des Marktes Neunkirchen a. Brand Name und Anschrift Datum 1. Forderungsart Bescheid bzw. Rechnung vom in Höhe von Art der Forderung fällig am beantrage ich hiermit zu

Mehr

Kredite + Finanzierung. Ist es nicht egal, wofür man einen Kredit aufnimmt?

Kredite + Finanzierung. Ist es nicht egal, wofür man einen Kredit aufnimmt? Investition eller Mittel, mit dem Ziel, Gewinne zu erwirtschaften. Konsum Privater Verzehr oder Verbrauch von Gütern. Ist es nicht egal, wofür man einen Kredit aufnimmt? 1 Finanzierung von Konsum oder

Mehr

Statistische Auswertung

Statistische Auswertung Statistische Auswertung Organisation Schuldnerberatung des Diak. Werkes Hildesheim-Sarstedt Auswertungszeitraum 1/2011 bis 12/2011 1 Inhaltsverzeichnis 1 Gesamtanzahl der beratenen Haushalte... 3 2 Beratungssituation...

Mehr

SKFM. Fachbereich Soziale Beratung. SOZIALDIENST KATHOLISCHER FRAUEN UND MÄNNER e.v. SKFM e.v. Hellendahl

SKFM. Fachbereich Soziale Beratung. SOZIALDIENST KATHOLISCHER FRAUEN UND MÄNNER e.v. SKFM e.v. Hellendahl e.v. Hellendahl Die Schuldnerberatungsstelle des e.v. berät seit 1985 Familien und Alleinstehende deren Lebenssituation durch finanzielle Probleme, Verschuldung oder Überschuldung belastet ist. Seit 1999

Mehr

Gratis Schuldner Ratgeber neues Bankkonto trotz negativer Schufa Auskunft

Gratis Schuldner Ratgeber neues Bankkonto trotz negativer Schufa Auskunft Gratis Schuldner Ratgeber neues Bankkonto trotz negativer Schufa Auskunft Haben Sie Schulden und wissen nicht mehr weiter? Ein kurzer Leitfaden was Sie tun müssen um Ihre Situation zu verbessern und etwaige

Mehr

Der Kredit, der sich Ihrem Leben anpassen lässt.

Der Kredit, der sich Ihrem Leben anpassen lässt. Der Kredit, der sich Ihrem Leben anpassen lässt. Der faire Credit der TeamBank Österreich. Einfach fair beraten lassen. Der faire Credit. Wir schreiben Fairness groß. Deshalb ist der faire Credit: Ein

Mehr

Scheidungsantrag - Online Scheidung mit Einfach Scheidung Online

Scheidungsantrag - Online Scheidung mit Einfach Scheidung Online Seite 2 von 6 Was kostet eine Online-Scheidung? Jetzt ausrechnen! Unverbindliches Scheidungsformular Mit Ihren Angaben erstellen wir völlig kostenlos und unverbindlich einen Entwurf Ihres Scheidungsantrages

Mehr

So werden Sie Ihre Schulden los Cleverer Umgang mit Schulden und Gläubigern

So werden Sie Ihre Schulden los Cleverer Umgang mit Schulden und Gläubigern So werden Sie Ihre Schulden los Cleverer Umgang mit Schulden und Gläubigern von Rechtsanwalt Mark Antropius Rechtsanwalt Mark Antropius So werden Sie Ihre Schulden los 1. deutsche Auflage Copyright 2010

Mehr

Schuldnerberatung. im Landratsamt Starnberg

Schuldnerberatung. im Landratsamt Starnberg im Stand: April 2009 : Hilfe zur Selbsthilfe Hier finden Sie unsere Beratungsstelle Klarheit schaffen Wege finden Wer in finanzielle Schwierigkeiten gerät, wird schnell in einen ganzen Strudel von Problemen

Mehr

Reform des Kontopfändungsschutzes

Reform des Kontopfändungsschutzes Reform des Kontopfändungsschutzes Der Deutsche Bundestag hat am 23.04.2009 den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Reform des Kontopfändungsschutzes beschlossen. Das Bundesjustizministerium hat in seiner

Mehr

SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK

SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK SANIERUNG IM INSOLVENZVERFAHREN EIN ÜBERBLICK VERFAHRENSABSCHNITTE In der Regel unterteilt sich ein Insolvenzverfahren in 2 Verfahrensabschnitte, das Eröffnungsverfahren und das eigentliche Insolvenzverfahren.

Mehr

Fragebogen zur Ergänzung des Stundungsantrages Stundungsantrag mit Ratenzahlung

Fragebogen zur Ergänzung des Stundungsantrages Stundungsantrag mit Ratenzahlung Fragebogen zur Ergänzung des Stundungsantrages Stundungsantrag mit Ratenzahlung Aktenzeichen / Buchungszeichen: 1. Persönliche Angaben Antragsteller: Name: Vorname: Geburtsort: Anschrift: ggf. Geburtsname:

Mehr

Erläuterung von Negativmerkmalen

Erläuterung von Negativmerkmalen Negativmerkmale stufen die Bonität und Kreditwürdigkeit eines potenziellen Kreditnehmers herab. Zu den negativen Merkmalen zählen ein Ratenverzug oder der vollständige Zahlungsausfall bei Verbindlichkeiten.

Mehr

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten.

Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Finanzen im Griff?! Informationen für unsere jungen Kunden, die ihre Finanzen im Griff haben möchten. Diese Broschüre wurde mit freundlicher Unterstützung des Jugendbeirats der Raiffeisenbank Neustadt

Mehr

Was tun bei ausstehendem Lohn?

Was tun bei ausstehendem Lohn? Was tun bei ausstehendem Lohn? 1 Grundsätze zur Ausrichtung des Lohnes Gemäss Art. 323 des Schweizerischen Obligationenrechts (OR) hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer den Lohn jeweils am Ende jeden Monats

Mehr

Merkblatt über das Verfahren zur Restschuldbefreiung

Merkblatt über das Verfahren zur Restschuldbefreiung Merkblatt über das Verfahren zur Restschuldbefreiung Nach Abschluss eines Insolvenzverfahrens kann das Insolvenzgericht Schuldnerinnen und Schuldnern, wenn sie natürliche Personen sind, auf Antrag die

Mehr

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland

Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland BÜRGEL Studie Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland Zahl der überschuldeten Privatpersonen steigt auf knapp 6,7 Millionen Bundesbürger Kernergebnisse } 6.672.183 Privatpersonen in Deutschland

Mehr

Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses

Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses Weblink zu Beispiel: Darstellung des Ablaufs eines Zivilprozesses Sehr geehrte Mandantin, sehr geehrter Mandant, viele Mandanten wissen nicht, was in einem zivilen Streitverfahren auf sie zukommt. Im Folgenden

Mehr

INFORMATIONSBLATT BANKGARANTIEN (Kredit für die Ausstellung von Bankgarantien mit und ohne hypothekarischer Besicherung)

INFORMATIONSBLATT BANKGARANTIEN (Kredit für die Ausstellung von Bankgarantien mit und ohne hypothekarischer Besicherung) INFORMATIONSBLATT BANKGARANTIEN (Kredit für die Ausstellung von Bankgarantien mit und ohne hypothekarischer Besicherung) INFORMATIONEN ÜBER DIE BANK Südtiroler Volksbank Genossenschaft auf Aktien Schlachthofstraße

Mehr

Der Beratungshilfeschein: kostenlose Rechtshilfe und Rechtsberatung

Der Beratungshilfeschein: kostenlose Rechtshilfe und Rechtsberatung Der Beratungshilfeschein: kostenlose Rechtshilfe und Rechtsberatung Wer Rechtsrat oder Rechtshilfe von einem Anwalt benötigt, aber nur ein geringes Einkommen bezieht, kann beim zuständigen Amtsgericht

Mehr

Kreditsicherheiten. Finanzmanagement/ Finanzwirtschaft. Kapitel 2 Marktprozesse. Kreditfinanzierung Teil I. 1 Begriff 2 Personalsicherheiten

Kreditsicherheiten. Finanzmanagement/ Finanzwirtschaft. Kapitel 2 Marktprozesse. Kreditfinanzierung Teil I. 1 Begriff 2 Personalsicherheiten Kapitel 2 Marktprozesse Finanzmanagement/ Finanzwirtschaft Kreditfinanzierung Teil I Kreditsicherheiten 1 Begriff 2 Personalsicherheiten 3 Realsicherheiten Marktprozesse Kreditsicherheiten 2 Warum? Mitte

Mehr

Verbund der Schuldner - beratungsstellen Hilfe und Beratung

Verbund der Schuldner - beratungsstellen Hilfe und Beratung Verbund der Schuldner - beratungsstellen Hilfe und Beratung Schuldnerberatung in Düsseldorf In Düsseldorf haben sich die fol - genden Beratungsstellen zu einem Verbund zusammengeschlossen. Sie sind durch

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl am 28. November 2008 zum Thema "Forderungen zur Änderung der Exekutionsordnung" "Ein menschwürdiges Auskommen für

Mehr

Leistungsbeschreibung Schuldnerberatung LAG FW NRW

Leistungsbeschreibung Schuldnerberatung LAG FW NRW Leistungsbeschreibung Schuldnerberatung LAG FW NRW A. Einzelfallarbeit 1. Basisberatung (Anamnese, Problembeschreibung, Zielfindung) 1.1 Information über die Arbeitsweise in der Schuldnerberatung 1.2 Erheben

Mehr

Verfahrensordnung der Ombudsstelle des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.v. (VuV)

Verfahrensordnung der Ombudsstelle des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.v. (VuV) Verfahrensordnung der Ombudsstelle des Verbandes unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.v. (VuV) (Stand: 20.08.2014) 1 Träger, Sitz und Büro der Ombudsstelle [1] Träger der Ombudsstelle ist der

Mehr

FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ

FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ A) NATÜRLICHE PERSONEN I. IDENTIFIZIERUNG FORMULAR ZUR BEANTRAGUNG DER A-LIZENZ Name:... Vorname(n):... Staatsangehörigkeit:... Geschlecht:... Personenstand:... Geburtsdatum:... Geburtsort:... Land:...

Mehr

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache

Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache Ich ziehe um! Teil 3: Wem muss ich Bescheid sagen? Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung

Mehr

Häufig gestellte Fragen im Leistungsfall

Häufig gestellte Fragen im Leistungsfall Häufig gestellte Fragen im Leistungsfall 1. Wo kann ich meine Arbeitsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit oder schwere Krankheit melden? 2. Welcher Betrag wird im Leistungsfall erstattet? 3. Wie lange übernimmt

Mehr

Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23

Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23 Antrag auf Erlass des Kostenbeitrages für die Inanspruchnahme der Tagespflege Einkommensüberprüfung für 3.1 23 a) Persönliche Angaben des Antragstellers Nachname Vorname Anschrift b) Im Haushalt leben

Mehr

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Vorschlag für GEMEINSAME REGELUNG

KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN. Vorschlag für GEMEINSAME REGELUNG KOMMISSION DER EUROPÄISCHEN GEMEINSCHAFTEN Brüssel, den 15.4.2004 SEK(2004) 411 endgültig Vorschlag für GEMEINSAME REGELUNG zur Festlegung der Modalitäten für die Überweisung eines Teils der Dienstbezüge

Mehr

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO IHK Mitgliedsnummer (falls bekannt) Firma / Name IHK Hochrhein-Bodensee Geschäftsfeld Recht Steuern Schützenstr. 8 78462 Konstanz Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater

Mehr

Bis dass der Richter euch scheidet

Bis dass der Richter euch scheidet SCHEULEN RECHTSANWÄLTE Bis dass der Richter euch scheidet Ein kurzer Überblick über den Ablauf des Scheidungsverfahrens Ehepaare geben sich regelmäßig bei der Eheschließung das Versprechen, miteinander

Mehr

P-Konto - Beratung Donnerstags 14 16 Uhr

P-Konto - Beratung Donnerstags 14 16 Uhr P-Konto - Beratung Donnerstags 14 16 Uhr (am findet keine Beratung statt) benötigte Unterlagen: Eine Beratung ist nur möglich wenn nachfolgende Unterlagen vollständig (soweit es auf Sie zutrifft) mitgebracht

Mehr

Thema kompakt Schuldnerberatung

Thema kompakt Schuldnerberatung Thema kompakt Schuldnerberatung Zentrum Kommunikation Pressestelle Caroline-Michaelis-Straße 1 10115 Berlin Telefon: +49 30 65211-1780 Telefax: +49 30 65211-3780 pressestelle@diakonie.de --------- Berlin,

Mehr

Die neue Regelung der Eigenverwaltung

Die neue Regelung der Eigenverwaltung Deutscher Insolvenzverwalterkongress Berlin 2010 Die neue Regelung der Eigenverwaltung Gliederung I. Die Eigenverwaltung nach geltendem Recht ( 270 ff.) - Voraussetzungen für die Eigenverwaltung II. -

Mehr

Leitfaden zum Immobilienkauf in Italien

Leitfaden zum Immobilienkauf in Italien Leitfaden zum Immobilienkauf in Italien Sobald Sie Ihre Wunschimmobilie gefunden haben, prüfen Sie die rechtlichen Auswirkungen sorgfältig. Rechtskenntnis ist der Schlüssel zu einem sicheren Hauskauf,

Mehr

DIPL.-JUR. (UNIV.) KATHARINA DEKKER

DIPL.-JUR. (UNIV.) KATHARINA DEKKER Die wichtigsten Informationen zum Thema Scheidung Wann ist eine Scheidung möglich? Die wichtigste Voraussetzung für eine Scheidung ist das sog. Trennungsjahr, wenn beide Ehegatten die Scheidung beantragen

Mehr

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G

W Ä H R U N G S R E C H T B U C H H A L T U N G W Ä H R U N G S R E C H T u n d B U C H H A L T U N G Übersicht über einige Neuigkeiten A.Woskoboinikow Unternehmensberater Änderung des Föderalen Gesetzes vom 06.12.2011 Nr. 406-FZ Über Währungskontrolle.

Mehr

Merkblatt Risikolebensversicherung

Merkblatt Risikolebensversicherung Merkblatt Risikolebensversicherung Die Risikolebensversicherung (RL) bietet eine günstige Möglichkeit, Ihre Hinterbliebenen finanziell abzusichern. Außerdem eignet sie sich bei einer Finanzierung als Restschuldversicherung.

Mehr

Darlehenssumme... 100.000,00 Gesamtlaufzeit... 30 Jahre 0 Monate Zinssatz von der Vertragssumme... 1,670%

Darlehenssumme... 100.000,00 Gesamtlaufzeit... 30 Jahre 0 Monate Zinssatz von der Vertragssumme... 1,670% Beatrixgasse 27, 1030 Wien Telefon: 0043/50100 29900 E-Mail: oe0200@sbausparkasse.co.at Zentrale: 1031 Wien, Beatrixgasse 27 Telefon 05 0100-29900, Telefax 05 0100-29500 E-Mail: info@sbausparkasse.co.at

Mehr

Sie möchten in der Schuldnerberatung des Landkreises Ludwigsburg beraten werden.

Sie möchten in der Schuldnerberatung des Landkreises Ludwigsburg beraten werden. Sehr geehrte Damen und Herren, Sie möchten in der Schuldnerberatung des Landkreises Ludwigsburg beraten werden. Für eine Beratung im Rahmen der offenen Sprechstunde ist es notwendig, den nachfolgenden

Mehr

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden

Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden Merkblatt für die Bestellung von Grundschulden I. Einführung Nur wenige Käufer sind in der Lage, beim Kauf eines Grundstücks, eines Hauses oder einer Eigentumswohnung den Kaufpreis vollständig aus Eigenmitteln

Mehr

Antrag auf Erweiterung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO

Antrag auf Erweiterung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO Firma Firmenanschrift PLZ Ort IHK Region Stuttgart Referat 43 Jägerstr. 30 70174 Stuttgart Antrag auf Erweiterung einer Erlaubnis als Finanzanlagenvermittler / -berater gemäß 34 f Abs. 1 GewO - Antragsteller:

Mehr

Hypotheken. Richtlinien für die Gewährung von grundpfandgesicherten Darlehen. Gültig ab 1. Juli 2015

Hypotheken. Richtlinien für die Gewährung von grundpfandgesicherten Darlehen. Gültig ab 1. Juli 2015 Hypotheken Richtlinien für die Gewährung von grundpfandgesicherten Darlehen Gültig ab 1. Juli 2015 Vorsorgestiftung VSAO Kollerweg 32 Postfach 389 CH-3006 Bern Telefon-Nr.: +41 31 350 46 00 Fax-Nr.: +41

Mehr

Die Rolle von Krediten und Zahlungsrückständen bei Verschuldungssituationen

Die Rolle von Krediten und Zahlungsrückständen bei Verschuldungssituationen Eidgenössisches Departement des Innern EDI Bundesamt für Statistik BFS 20 Wirtschaftliche und soziale Situation der Bevölkerung Neuchâtel, Juni 2013 Die Rolle von Krediten und Zahlungsrückständen bei Verschuldungssituationen

Mehr

E N T S C H E I D S A U S Z U G

E N T S C H E I D S A U S Z U G ÜBERSETZUNG Geschäftsverzeichnisnr. 5660 Entscheid Nr. 41/2014 vom 6. März 2014 E N T S C H E I D S A U S Z U G In Sachen: Vorabentscheidungsfragen in Bezug auf die Artikel 15 1 und 17 des königlichen

Mehr

SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27.

SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27. SANIERUNG DURCH SCHUTZSCHIRM ODER (VORLÄUFIGE) EIGENVERWALTUNG LEIPZIG, 19 JUNI 2013 GÖRLITZ, 20. JUNI 2013 REUTLINGEN, 27. JUNI 2013 DAS ESUG HAT DIE SANIERUNG VERÄNDERT Das ESUG ist seit 01.03.2012 in

Mehr

Südafrika: Abwicklung des Nachlasses von RA Jan-Hendrik Frank

Südafrika: Abwicklung des Nachlasses von RA Jan-Hendrik Frank Dieser Artikel stammt von RA Jan-Hendrik Frank und wurde im Januar 2006 unter der Artikelnummer 10848 auf den Seiten von jurawelt.com publiziert. Die Adresse lautet www.jurawelt.com/aufsaetze/10848. II

Mehr

R I C H T L I N I E N. für die Vergabe von Darlehen für bedürftige Studierende durch den Härtefonds des Deutschen Studentenwerks (DSW)

R I C H T L I N I E N. für die Vergabe von Darlehen für bedürftige Studierende durch den Härtefonds des Deutschen Studentenwerks (DSW) R I C H T L I N I E N für die Vergabe von Darlehen für bedürftige Studierende durch den Härtefonds des Deutschen Studentenwerks (DSW) Für die Antragstellung, die Bewilligung, den Vertragsschluss, die Auszahlung

Mehr

nikolaus max stiftung

nikolaus max stiftung Von unserer Stiftung erfahren durch: NAME Vornamen Straße PLZ/Ort Telefon Handy E-Mail Geburtsname Geburtsdatum Geburtsort Nationalität / ggf. Aufenthaltsstatus / Dauer Familienstand Ausbildung Ausgeübter

Mehr

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld

Kartenzahlung Onlinebanking; Electronic-Cash; elektronischer Zahlungsverkehr. Kontoauszugsdrucker Sparbuch, Aktien, Festgeld Themenbereich 4 Geld/Geldinstitute 1. Aufgabenbereich Auslandsgeschäfte Bargeldloser Zahlungsverkehr EDV-Service Dienstleitungen Geldanlage Bereitstellung von Krediten Beispiele Bereitstellen von ausländischen

Mehr

HAUSHALTSRECHNUNG: Der große Finanzcheck

HAUSHALTSRECHNUNG: Der große Finanzcheck HAUSHALTSRECHNUNG: Der große Finanzcheck Inhaltsverzeichnis: Haushaltsrechnung die Tabelle zum Ausfüllen Tipps zum Ausfüllen der Haushaltsrechnung Häufige Fragen und alles, was Sie wissen müssen Die Haushaltsrechnung

Mehr

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung:

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Ab welchem Betrag kann eine Finanzierung beantragt werden? Die Beantragung kann ab einem Betrag von EUR 300,00 erfolgen. Was heißt Vereinfachte Prüfung

Mehr

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WISSENSWERTES ZUR MEDIATION

RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WISSENSWERTES ZUR MEDIATION RECHTSSCHUTZVERSICHERUNG: WISSENSWERTES ZUR EDIATION INHALT 1. Was ist ediation? 03 2. Wie läuft eine ediation ab? 04 3. Bei welchen Konflikten eignet sich die ediation? 05 4. ediation versus Gerichtsverfahren

Mehr

Bei den Befragten, die aktuell selbstständig sind, sind dies sogar 48,4 %.

Bei den Befragten, die aktuell selbstständig sind, sind dies sogar 48,4 %. Landesarbeitsgemeinschaft Schuldner- und Insolvenzberatung Berlin e.v. Studie zum Fachtag Trotz Arbeit pleite Prekäre Beschäftigung und Überschuldung am 18.6.2015 Trotz Arbeit pleite?! 18. Juni 2015 Dramatische

Mehr

Finanzielle Bruchlandung -

Finanzielle Bruchlandung - Finanzielle Bruchlandung - Wie hab ich meine Schulden am besten im Griff? Andreas Schweighofer Kundenberater Raiffeisenbank Salzburg Lehen Sind deine Wünsche realisierbar? Sind deine Wünsche realisierbar?

Mehr

Rechtskunde Stoffel Jürgen 30.04.2005 Theorie AE Kredit und Finanzierung

Rechtskunde Stoffel Jürgen 30.04.2005 Theorie AE Kredit und Finanzierung Banken, Kredit und Finanzierung Art des Kredits: Sicherheiten? Ungedeckte Kredite: nur Bonität des Schuldners zählt Gedeckte Kredite: Sicherheit in Form von Sachwerten oder Bürgen Sachwerte als Sicherheit?

Mehr

1. Einen Brief ans Betreibungsamt verfassen, in dem der Rechtsvorschlag erklärt wird.

1. Einen Brief ans Betreibungsamt verfassen, in dem der Rechtsvorschlag erklärt wird. Der Rechtsvorschlag So einfach es für den Gläubiger war, das Betreibungsverfahren in Gang zu setzen, so einfach wenn nicht noch einfacher ist es für die betriebene Person, es nun wieder zu stoppen. Es

Mehr

Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands

Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands Verfahrensordnung für die Schlichtung von Kundenbeschwerden im Bereich des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) Der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands (VÖB) hat zur Beilegung

Mehr

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung:

Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Häufig gestellte Fragen von Patienten zur Teilzahlung: Ab welchem Betrag kann eine Finanzierung beantragt werden? Die Beantragung kann ab einem Betrag von EUR 300,00 erfolgen. Was heißt Vereinfachte Prüfung

Mehr

Meine Finanzen. eine Frage des Gleichgewichts

Meine Finanzen. eine Frage des Gleichgewichts Meine Finanzen eine Frage des Gleichgewichts Sept. 2012 ... Impressum 2012 Verbraucherschutzzentrale Alle Rechte vorbehalten Redaktionsanschrift Neustraße 119, 4700 Eupen Telefon 087/59 18 50 Fax 087/59

Mehr

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)

Antrag auf Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz (UVG) Ihre Ansprechpartner: Buchst. A M: Frau Enhuber Tel.: 08421/70-304 Buchst. N Z: Herr Weigl Tel: 08421/70-376 Fax: 08421/70-314 Hinweise: Bitte dazugehöriges Merkblatt genau durchlesen. Falls eine der erforderlichen

Mehr