CAD-Beratung Mohaupt Ihr AutoCAD Spezialist

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CAD-Beratung Mohaupt Ihr AutoCAD Spezialist"

Transkript

1 Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für den Download unseres Fragebogens. Um Ihnen schnell und folgerichtig mit Rat und Tat zur Seite stehen zu können haben wir einen Fragebogen entwickelt, der uns Ihre derzeitige CAD Situation darstellen soll. Wir erfahren dadurch sehr viel über Ihr Umfeld und können Sie gezielter beraten und Ihre Probleme beseitigen oder Ihren Wünschen entsprechen. Zusätzlich ergibt sich für Sie daraus der Vorteil, dass wir bei der Auswertung Ihres Fragebogens eventuell weiteres Potential zur Verbesserung Ihrer Systeme erkennen, an das Sie vielleicht noch gar nicht gedacht haben. Auf jeden Fall haben Sie das Versprechen, dass wir uns intensiv mit Ihnen und Ihren Problemen auseinander setzen. Zusätzlich versichern wir Ihnen, dass alle Informationen, die uns von Ihnen bekannt werden, ausschließlich bei uns verbleiben und in keiner Weise dritten zugänglich gemacht werden. Sollten Sie Fragen zum Fragebogen haben, oder Ihnen der Fragebogen insgesamt nicht gerecht werden, oder Sie haben dennoch Zweifel an unserer Zusage, vertraulich mit Ihren Daten um zu gehen, so setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Alle Fragen dienen der Beurteilung Ihrer Situation und/oder helfen uns bei der Erstellung von Programmen die Sie bei uns in Auftrag geben. Sollten wir mit diesen Fragebogen wichtige Punkte außer acht gelassen haben, so ergänzen Sie den Fragebogen am Ende entsprechend. Sollten Sie bei der Beantwortung einer Fragen unsicher sein, so lassen Sie diese außer acht. Die Fragen nach der Anzahl der Lizenzen sollten Sie nur größenordungsgemäß beantworten. Für uns ist die Anzahl der Lizenzen ein Hinweis dafür, mit wie viel Aufwand bestimmte Lösungen sinnvoller Weise betrieben werden sollten. Senden Sie uns den Fragebogen bitte ausgefüllt per Mail an die Adresse: Wir empfehlen Ihnen das Word Formular aus zu füllen. Sollten Sie dennoch das PDF- Formular aus dem Internet geladen haben, so benötigen Sie den Acrobat Reader zum aufrufen und Drucken. Sie müssen dann manuell das Papier ausfüllen. Dieses faxen Sie bitte an die Fax Nummer Vielen Dank für Ihr Vertrauen. Mit freundlichen Grüßen Jens Seite 1

2 Fragebogen: Ihre Firma: Firma: Straße: Postfach: PLZ: PLZ: Ort: Datum: Welchem Bereich gehören Sie an: (z.b. Maschinenbau, Stahlbau, Hoch- Tiefbau,...) Welcher Art ist Ihr Unternehmen: Hersteller eigener Produkte Hersteller für Fremdfirmen Serien-Produkte Produkt individuell pro Auftrag eigen Engineering fremd Engineering Nur Verwaltung / Schule Öffentlicher Dienst Fertigung Betriebsinternes Anzahl Mitarbeiter: Deutschland: Weltweit: Anzahl Standorte: Deutschland: Sind Ihre Standorte untereinander vernetzt? CAD Datenaustausch zwischen den Standorten erforderlich? Datenaustausch über Internet geplant oder realisiert? Für CAD Zuständige Abteilung: Europa: wo: Teilweise Teilweise Weltweit: wo: Seite 1

3 Fragen zu Ihren CAD-Systemen CAD-System: CAD Release Nr.: CAD-Beratung 1. System 2. System 3. System 4. System Sprachversion: / Einsatz: Geplanter Umstieg auf neue Version? Zeitraum: Neue Release: Sprachversion: Betriebssystem Client Betriebssystem? Version des Client Betriebssystems (Servicepack)? Sprachversion des Client Betriebssyst.? Netzwerk Betriebssystem? Version des Netzwerk Betriebssystems? Sprache des Netzwerk Betriebssystems? CAD Plätze Anzahl CAD Plätze: Anzahl CAD User: Anzahl Software Lizenzen: Anzahl Hardware Lizenzen (Dongle): Anzahl Lizenzen Clientgebunden: Anzahl Lizenzen Netzwerkbasierend (Lizenzserver): Anzahl CAD auf Laptop (externer Einsatz): Seite 2

4 1. System 2. System 3. System 4. System CAD-System: Allgemeines Spezielle Hardware (z.b. Tablett, Dualscreen,...) Richtlinien vorhanden? Einhaltung der Richtlinien (ca. %): Sonstiges 1 Sonstiges 2 Prozesse Zentrale Prozesse Welche? Zentrales Plotten (Stapelverarbeitung)? Kopplung an bestehende DB s? Wenn ja welche: Stücklistengenerierung im CAD? Änderungsdienst im CAD realisiert? Zuständigkeiten Betreuer Name: Mail-Adresse Betreuer: Betreuer Telefon: Verantwortlicher Name: Mail-Adresse Verantwortlicher: Verantwortlicher Telefon: Sonstige/r Seite 3

5 Spezielle AutoCAD Fragen Genius wird eingesetzt (bzw. AutoCAD 2000 Powerparts)? Sie benutzen den Papierbereich oder Modellbereich? Bei Modellbereich wird der Rahmen Maßstabsbezogen skaliert? Layerbezogenes Arbeiten Linientyp/Farbe = vonlayer (Mittellinien, Körperkanten, Bemaßungen,... liegen jeweils auf eigenen Layern)? Teilebezogenes Arbeiten (Alle Linien eines Teiles z.b. Welle liegen in einem Layer Linientyp und Farbe werden angepasst)? Einsatz von Layergruppen? Ändern Sie bei einzelnen Aufträgen Ihre Richtlinien? Metrische oder Inch Skalierung wird verwendet? Sie entwickeln eigene CAD Programme / Tools in C oder Autolisp? Externe Tools kommen für AutoCAD zum Einsatz (C oder Lisp) Generieren Sie die Zeichnungsrahmen über eine Funktion oder fügen Sie diese manuell ein? Benutzen Sie wechselnde Schriftköpfe bei unterschiedlichen Aufträgen? Bestehen eigene interne Konvertierung mit anderen CAD-Systemen? Besteht Bedarf an Konvertierung mit anderen CAD- Systemen? Arbeiten Sie nach Richtlinien von Auftraggebern? Auf Papierbereich Modellbereich metrisch inch sondern in: Schriftkopffunktion Manuell eingefügt Plätzen Sonstiges und Bemerkungen: Seite 4

Anleitung zum elektronischen Abrechnungsbogen für Lehrbeauftragte

Anleitung zum elektronischen Abrechnungsbogen für Lehrbeauftragte Anleitung zum elektronischen Abrechnungsbogen für Lehrbeauftragte Bitte beachten Sie Bei Fragen zum gesamten Abrechnungsprozess, das schließt auch die Bedienung des Abrechnungsbogens ein, wenden Sie sich

Mehr

Anleitung ZKW Supplier Portal

Anleitung ZKW Supplier Portal Anleitung ZKW Supplier Portal INHALT Anleitung ZKW Supplier Portal... 1 Inhalt... 2 1 Allgemeines... 3 2 Registrierung... 4 3 Administratorbenutzer anlegen... 5 4 Qualifizierungen beantworten... 9 2 1

Mehr

Veränderungen durch das Upgrade von NetMan 1.5 auf NetMan 3.1 und den Umzug der CD-Datenbanken auf neue Server

Veränderungen durch das Upgrade von NetMan 1.5 auf NetMan 3.1 und den Umzug der CD-Datenbanken auf neue Server Veränderungen durch das Upgrade von NetMan 1.5 auf NetMan 3.1 und den Umzug der CD-Datenbanken auf neue Server Die bisherige Lösung wurde im Oktober 2001 installiert. Für die Serverhardware bestand seit

Mehr

In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie:

In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie: ein Portal der Kassensuche GmbH Mitglied werden der AOK Sachsen-Anhalt In vier Schritten zu Ihrer neuen Krankenkasse So wechseln Sie: 1. Bevor Sie die Vorteile Ihrer neuen Krankenkasse genießen können,

Mehr

Lieferantenselbstauskunft

Lieferantenselbstauskunft Lieferantenselbstauskunft Sehr geehrte Damen und Herren, steigender Konkurrenz- und Kostendruck in Verbindung mit der Globalisierung der Beschaffungsmärkte erfordern eine effiziente und enge Zusammenarbeit

Mehr

Aktivierung des Mobile Features am FUN4FOUR

Aktivierung des Mobile Features am FUN4FOUR Aktivierung des Mobile Features am FUN4FOUR Das neue Mobile Feature ist auf allen ausgelieferten FUN4FOUR Spieltischen mit der Version 7 oder höher vorinstalliert. Mit der Version 7 wurde auch das Betriebssystem

Mehr

cbird Kassen Manager Kurzanleitung Fehlerbehebung Version 1.2 2016 Slamanig Solutions office@slamanig.com Stand

cbird Kassen Manager Kurzanleitung Fehlerbehebung Version 1.2 2016 Slamanig Solutions office@slamanig.com Stand cbird Kassen Manager Kurzanleitung Fehlerbehebung Version 1.2 2016 Slamanig Solutions office@slamanig.com Stand 04.04.2016 Inhalt Fehlerbehebung... 0 1 Probleme... 2 1.1 Ich stecke eine cbird Kasse an

Mehr

Starten Sie Exponent und klicken Sie auf Hilfe und dann auf ÜberExponent. Notieren Sie sich die folgenden Daten:

Starten Sie Exponent und klicken Sie auf Hilfe und dann auf ÜberExponent. Notieren Sie sich die folgenden Daten: Installation Exponent Version 6.1.x.x. für den Texture Analyser TA.XTplus Alle erforderlichen Lizenz und Registrierungsinformationen zur Installation der Software Exponent finden Sie im Programm. Starten

Mehr

am Montag, den 18. April 2016 17:30 bis circa 20:00 Uhr in den Bernhard-Weiss-Saal der IHK Siegen, Koblenzer Straße 121, 57072 Siegen.

am Montag, den 18. April 2016 17:30 bis circa 20:00 Uhr in den Bernhard-Weiss-Saal der IHK Siegen, Koblenzer Straße 121, 57072 Siegen. Siegen, im März 2016 Einladung zur Informationsveranstaltung Sehr geehrte Damen und Herren, als neues Mitglied der (IHK) möchten wir Sie gerne kennenlernen und Ihnen unser Dienstleistungsangebot für junge

Mehr

Bereich Architektur und Technik, Planung und Ausführung

Bereich Architektur und Technik, Planung und Ausführung Verbindlicher Standard für die Erstellung von CAD-Zeichnungen des Immobilienservicebetriebes der Stadt Bielefeld Bereich Architektur und Technik, Planung und Ausführung Stadt Bielefeld Immobilienservicebetrieb

Mehr

CAD / CAM-Trainings. Termine 1. Halbjahr 2012

CAD / CAM-Trainings. Termine 1. Halbjahr 2012 CAD / CAM-Trainings Termine 1. Halbjahr 2012 Tebicon CAD-Trainings - 1. Halbjahr 2012 Januar Februar März April Mai Juni KW 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 Grundlagen-Trainings

Mehr

Fragebogen für Übersetzer, Dolmetscher und Lektoren

Fragebogen für Übersetzer, Dolmetscher und Lektoren Fragebogen für Übersetzer, Dolmetscher und Lektoren Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus: Bewerbung als* Freiberuflicher Übersetzer Dolmetscher Lektor I. Persönliche Daten Anrede* Frau

Mehr

Checkliste für Angebotsanfrage

Checkliste für Angebotsanfrage Checkliste für Angebotsanfrage Die Präsenz im Internet ist heutzutage wichtiger denn je. Das Internet bietet viele Möglichkeiten, von der Darstellung von Privatpersonen bis hin zum Onlineshop. Es werden

Mehr

Informationen Datenbank für Auditoren Lebensmittelsicherheit QM FROMARTE

Informationen Datenbank für Auditoren Lebensmittelsicherheit QM FROMARTE Informationen Datenbank für Auditoren Lebensmittelsicherheit QM FROMARTE Inhaltsverzeichnis 1 Zuweisung Käsereien... 1 2 Datum vorschlagen... 1 3 Checkliste... 2 3.1 Auditplan... 2 3.2 Ausgefüllte Checkliste

Mehr

Hinweise zum Formular zur Meldung von schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen (SAE) durch Sponsoren

Hinweise zum Formular zur Meldung von schwerwiegenden unerwünschten Ereignissen (SAE) durch Sponsoren Paul-Ehrlich-Institut Postfach 63207 Langen Jochen Halbauer Referat Pharmakovigilanz 2 Tel. +49 (0) 6103 77 3114 Fax +49 (0) 6103 77 1268 E-Mail pharmakovigilanz2@pei.de 22.06.2015 Hinweise zum Formular

Mehr

ERDAS Software 2011. Download und Lizenzierung. 1 Allgemeines

ERDAS Software 2011. Download und Lizenzierung. 1 Allgemeines ERDAS Software 2011 Download und Lizenzierung INHALT: 1 Allgemeines... 1 2 Download der Software... 2 3 Installation der Software... 4 4 Lizenzierung... 4 5 Auslesen der ERDAS Net System ID mit dem ShowSysID-Tool...

Mehr

INSTALLATION STHENO/PRO V1.2. Installation

INSTALLATION STHENO/PRO V1.2. Installation INSTALLATION In diesem Kapitel wird beschrieben, wie Sie STHENO/PRO, STHENO/PRO mit dem Lizenzserver und STHENO/PRO im integrierten Modus von Pro/ENGINEER installieren. Hinweise zur... 14 STHENO/PRO installieren...

Mehr

Seite 1 von 6. Planungspakete zur Auslegung und Planung von zentralen Wohnungslüftungsanlagen mit Luft/Luft-Wärmerückgewinnung

Seite 1 von 6. Planungspakete zur Auslegung und Planung von zentralen Wohnungslüftungsanlagen mit Luft/Luft-Wärmerückgewinnung Seite 1 von 6 Planungspakete zur Auslegung und Planung von zentralen Wohnungslüftungsanlagen mit Luft/Luft-Wärmerückgewinnung Seite 2 von 6 Planungsauftrag für eine zentrale Wohnungslüftungsanlage mit

Mehr

*Hierzu wird Microsoft Word benötigt. Mit freien Textverarbeitungen wie Open Office ist dies leider nicht möglich.

*Hierzu wird Microsoft Word benötigt. Mit freien Textverarbeitungen wie Open Office ist dies leider nicht möglich. WEKA Smart Doku mobil & easy So erstellen Sie Ihre individuellen Druck Vorlagen in MS Word* Sehr geehrter Kunde, die Druckfunktion der Smart Doku mobil & easy wurde komplett überarbeitet. Jetzt ist es

Mehr

Gesuch betreffend neuer physischer Netzanschluss an das Übertragungsnetz

Gesuch betreffend neuer physischer Netzanschluss an das Übertragungsnetz Seite 1 von 6 Projekt Bezeichnung Projekt Nr. durch Swissgrid auszufüllen durch Swissgrid auszufüllen Gesuch betreffend neuer physischer Netzanschluss an das Übertragungsnetz Gesuchgegenstand ist ein zukünftiger

Mehr

ANLEITUNG Einrichtung RA-Micro 8 zum Elektronischen Versand an den ADAC

ANLEITUNG Einrichtung RA-Micro 8 zum Elektronischen Versand an den ADAC ANLEITUNG Einrichtung RA-Micro 8 zum Elektronischen Versand an den ADAC Version 1.3 INHALTSVERZEICHNIS Ihre Vorteile... 3 WebAkte bestellen... 4 Anbindung der WebAkte in RA-Micro... 6 Kontaktinformationen...

Mehr

Schulung für Lastgangzähler und Kommunikationsgeräte

Schulung für Lastgangzähler und Kommunikationsgeräte Schulung für Lastgangzähler und Kommunikationsgeräte Anmeldebestätigung und Informationen Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, wir bedanken uns für Ihr Interesse an unserer EMH Technikerschulung für

Mehr

Produktaktivierung von SolidWorks

Produktaktivierung von SolidWorks Produktaktivierung von SolidWorks In diesem Dokument ist die Produktaktivierung von SolidWorks-Einzelplatz, als auch SolidWorks-Netzwerklizenzen beschrieben. Bitte beachten Sie: Je nachdem ob Sie Einzelplatz-

Mehr

Fragebogen zur Erstellung eines FSJ-Zeugnisses

Fragebogen zur Erstellung eines FSJ-Zeugnisses Abteilung Freiwilligendienste & Erwachsenenbildung Telefon: 06421 6003-145 Telefax: 06421 6003-142 E-Mail: fsj@drk-schwesternschaft-marburg.de Fragebogen zur Erstellung eines FSJ-Zeugnisses Sehr geehrte

Mehr

MegaCAD Lizenzserver

MegaCAD Lizenzserver MegaCAD Lizenzserver In diesem Manuskript werden Warennamen ohne Gewährleistung der freien Verwendbarkeit benutzt. Die Texte und Bilder wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Herausgeber und Autoren

Mehr

Code of Conduct Unsere Werte

Code of Conduct Unsere Werte Code of Conduct Unsere Werte Code of Conduct Unsere Werte Die persönlichen Werte und viele Normen bestimmen unser tägliches Verhalten gegenüber unseren Arbeitskollegen, Geschäftspartnern und Kunden. Deshalb

Mehr

Schutz von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen gem. 45 ff. SGB VIII Hier: Meldepflichten gemäß 47 SGB VIII

Schutz von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen gem. 45 ff. SGB VIII Hier: Meldepflichten gemäß 47 SGB VIII Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung Postfach 70 61 24170 Kiel An die Trägerinnen

Mehr

Erstinstallation von WOPiXX

Erstinstallation von WOPiXX Erstinstallation Erstinstallation von WOPiXX Bitte dieses Dokument durchlesen, bevor Sie erstmals eine Installation von WOPiXX Version 2 oder höher durchführen. Sie benötigen eine logische Partition (LPAR)

Mehr

Mehr Schwung im Business

Mehr Schwung im Business Preisliste > Auftragsbearbeitung > Rechnungswesen > Lohnbuchhaltung Kaufmännische Software Mehr Schwung im Business SelectLine-Preisliste Preise gültig ab 1. Januar 2017 1 Allgemeine Informationen Gültigkeit

Mehr

0,3. Workshop Office 365 und Azure für Ihr Unternehmen

0,3. Workshop Office 365 und Azure für Ihr Unternehmen 0,3 Workshop Office 365 und Azure für Ihr Unternehmen Inhaltsverzeichnis 1. IT Heute... 2 2. Mieten statt kaufen... 2 3. Office 365 - ein Thema für Sie?... 3 4. Warum sollten Sie diesen Workshop durchführen?...

Mehr

Installationsanleitung für ANSYS Electromagnetics Suite Release 17.0

Installationsanleitung für ANSYS Electromagnetics Suite Release 17.0 CFX Software GmbH Karl-Marx-Allee 90 A 10243 Tel.: 030 293811-30 Fax: 030 293811-50 Email: info@cfx-berlin.de Installationsanleitung für ANSYS Electromagnetics Suite Release 17.0 1 Vorbereitung der Installation

Mehr

ELOP II V5.1. Beiblatt zur Installation

ELOP II V5.1. Beiblatt zur Installation ELOP II V5.1 Beiblatt zur Installation Alle in diesem Handbuch genannten HIMA Produkte sind mit dem Warenzeichen geschützt. Dies gilt ebenfalls, soweit nicht anders vermerkt, für weitere genannte Hersteller

Mehr

Beschreibung der Anforderungen an die Erstellung und Übergabe von CAD-Bestands- bzw. Planungsunterlagen. 1 Erläuterung / Zielbeschreibung...

Beschreibung der Anforderungen an die Erstellung und Übergabe von CAD-Bestands- bzw. Planungsunterlagen. 1 Erläuterung / Zielbeschreibung... Beschreibung der Anforderungen an die Erstellung und Übergabe von CAD-Bestands- bzw. Planungsunterlagen Inhaltsverzeichnis 1 Erläuterung / Zielbeschreibung...2 2 Allgemeine Vereinbarungen zum Austausch

Mehr

Patentanmeldung. Beschreibung

Patentanmeldung. Beschreibung Anmelder: Andreas Kazmierczak Kazmierczak Software GmbH Heumadener Str. 4 73760 Ostfildern Patentanmeldung Verfahren zum Schutz der CAD-Zeichnungen gegen unerlaubte Wiederverwendung Beschreibung 1. Einführung

Mehr

Details zum Upgrade auf die Version 5.0. des Haus- und SeminarManagers

Details zum Upgrade auf die Version 5.0. des Haus- und SeminarManagers Details zum Upgrade auf die Version 5.0 des Haus- und SeminarManagers Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Anwenderinnen und Anwender des Haus- und SeminarManagers! Es ist so weit! Die neue Version 5.0

Mehr

AUSTAUSCH GROSSER DATEIEN MIT GIGAMOVE BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DEN CAMPUS

AUSTAUSCH GROSSER DATEIEN MIT GIGAMOVE BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DEN CAMPUS AUSTAUSCH GROSSER DATEIEN MIT GIGAMOVE BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR DEN CAMPUS IT.SERVICES Stand: 20. Mai 2016 INHALT 1. Was ist Gigamove? 3 1.1 Wer kann Gigamove nutzen? 3 1.2 Wie läuft der Datenaustausch

Mehr

Familienzulagenkasse Ostbelgien Kasse 62 Herbesthaler Straße 1a 4700 EUPEN. Antrag auf Kindergeld für Arbeitnehmer

Familienzulagenkasse Ostbelgien Kasse 62 Herbesthaler Straße 1a 4700 EUPEN. Antrag auf Kindergeld für Arbeitnehmer Familienzulagenkasse Ostbelgien Kasse 62 Herbesthaler Straße 1a 4700 EUPEN Antrag auf Kindergeld für Arbeitnehmer Kontakt Telefon Aktenzeichen Gebrauchen Sie dieses Formular um als Arbeitnehmer Kindergeld

Mehr

Intelligentes Rechnungsformular Physiotherapie

Intelligentes Rechnungsformular Physiotherapie Intelligentes Rechnungsformular Physiotherapie Demonstration der Funktionalität (Stand Januar 2014) 2 Formular öffnen (Folie a) Identifikation - Rechnungs-Nummer Beim Öffnen des Formulars wird eine eindeutige

Mehr

Bauen in Lotte. Bewerberformular. Baugebiet Achmerstraße im OT Halen

Bauen in Lotte. Bewerberformular. Baugebiet Achmerstraße im OT Halen Bauen in Lotte Bewerberformular Baugebiet Achmerstraße im OT Halen Mögliche Grundstücksaufteilung Die Aufteilung der Grundstücke ist nur vorläufig, es können sich noch Änderungen ergeben, was die genaue

Mehr

Swissfire swiss forest fire database Waldbranddatenbank der Schweiz. Webapplikation Datenverwaltung. Gebrauchsanleitung. www.wsl.

Swissfire swiss forest fire database Waldbranddatenbank der Schweiz. Webapplikation Datenverwaltung. Gebrauchsanleitung. www.wsl. Swissfire swiss forest fire database Waldbranddatenbank der Schweiz www.wsl.ch/swissfire Webapplikation Datenverwaltung Gebrauchsanleitung Kontakt: marco.conedera@wsl.ch boris.pezzatti@wsl.ch larissa.peter@bafu.admin.ch

Mehr

Kurzanleitung. leicht gemacht! Haufe Mediengruppe. Haufe. Business Software. Optimale Vorbereitung für Bankgespräche nach Basel II

Kurzanleitung. leicht gemacht! Haufe Mediengruppe. Haufe. Business Software. Optimale Vorbereitung für Bankgespräche nach Basel II Haufe Business Software Optimale Vorbereitung für Bankgespräche nach Basel II Haufe Rating für Windows leicht gemacht! In Zusammenarbeit mit Kurzanleitung Haufe Mediengruppe Sehr geehrte Damen, sehr geehrte

Mehr

Informationen und Fragen zur Aufnahme eines ausländischen Kindes

Informationen und Fragen zur Aufnahme eines ausländischen Kindes Vermittlungsstelle (Stempel) Name Datum: Informationen und Fragen zur Aufnahme eines ausländischen Kindes Sie haben Interesse geäußert ein ausländisches, eventuell dunkelhäutiges Kind aufzunehmen. Die

Mehr

Willkommen bei ALPADIA Berlin...

Willkommen bei ALPADIA Berlin... Willkommen bei ALPADIA Berlin... und vielen Dank für das Interesse an unserem Kurs zur Zusatzqualifizierung Deutsch als Zweitsprache. Seit Januar 2005 gelten neue Regelungen zur sprachlichen Integration

Mehr

PLOTSTILE IN AUTOCAD

PLOTSTILE IN AUTOCAD PLOTSTILE IN AUTOCAD DIE ANFÄNGE AutoCAD bietet die Möglichkeit, das Erscheinungsbild eines Objektes im Plot über seine Farbe zu steuern. Ob diese Farbe vonlayer, vonblock oder aus der ACI-Tabelle (AutoCAD

Mehr

Handbuch SMSjack. 2010 Nextbit GmbH Version 1.2 Seite 1. Nextbit GmbH

Handbuch SMSjack. 2010 Nextbit GmbH Version 1.2 Seite 1. Nextbit GmbH Nextbit GmbH Isengrundstrasse 38 Webdesign 8134 Adliswil Programmierung IT Support & Schulung Telefon 044 / 709 09 26 Projektmanagement E-Mail: info@nextbit.ch Telefax 044 / 709 09 82 Datenbank Integration

Mehr

Richtlinie zum CAD - Datenaustausch im Landschaftsverband Rheinland intern und mit extern beauftragten Planungsbüros und Firmen

Richtlinie zum CAD - Datenaustausch im Landschaftsverband Rheinland intern und mit extern beauftragten Planungsbüros und Firmen Richtlinie zum CAD - Datenaustausch im Landschaftsverband Rheinland intern und mit extern beauftragten Planungsbüros und Firmen Mit dieser Richtlinie sind die vertraglich zu erbringenden Leistungen beim

Mehr

DP Technology Germany GmbH

DP Technology Germany GmbH DP Technology Security Manager Security Manager konfigurieren 2 Werkzeugleiste..2 Ausgabefenster Ein/Ausblenden...2 Speicherpfad der Lizenz- und Log-Datei ändern...2 Informationsebene der Log-Datei ändern...3

Mehr

Everest Installationsanleitung: - Everest Energy CAD Installation - Everest Control Software Update - RFID Stift

Everest Installationsanleitung: - Everest Energy CAD Installation - Everest Control Software Update - RFID Stift : - Everest Energy CAD Installation - Everest Control Software Update - RFID Stift Inhaltsverzeichnis Installations-Voraussetzungen: 1 Vorbereitung der Installation 2 Durchführung der Installation 2 Einspielen

Mehr

ANLEITUNG NETZEWERK INSTALATION

ANLEITUNG NETZEWERK INSTALATION ANLEITUNG NETZEWERK INSTALATION Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für RED CAD entschieden haben. Mit dieser Anleitung möchten wir Sie bei der Installation unterstützen. Die Netzwerkinstallation

Mehr

SFirm Newsletter 2/2012 Halle, 15. August 2012

SFirm Newsletter 2/2012 Halle, 15. August 2012 SFirm Newsletter 2/2012 Halle, 15. August 2012 Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Ihnen den zweiten Newsletter des Jahres 2012 zusenden zu können. Folgende Themen haben wir für Sie zusammengestellt:

Mehr

Neoi Chat Service IT-Chat

Neoi Chat Service IT-Chat Neoi Chat Service IT-Chat Vielen Dank, dass Sie sich für ein Neoi 906 oder 809 Mobiltelefon entschieden haben. Ihr neues Telefon verfügt über einen integrierten Chat-Service, der den sicheren Datenaustausch

Mehr

Anleitung zur Anwendung der Auswertungssoftware für lokale Ausscheidungen

Anleitung zur Anwendung der Auswertungssoftware für lokale Ausscheidungen Anleitung zur Anwendung der Auswertungssoftware für lokale Ausscheidungen 1 Inhaltsverzeichnis 1. Systemvoraussetzungen....3 2. Download der Software und korrektes Abspeichern..3 3. Makros aktivieren.4

Mehr

Identity for Everything

Identity for Everything Identity for Everything Mit unserer PKI & IAM Erfahrung und Technologie können Sie große Mengen an hoch skalierbaren Identity Management Lösungen für die Milliarden von Geräten, Menschen und Dingen im

Mehr

TURBOMED Systemanforderungen V1.1

TURBOMED Systemanforderungen V1.1 TURBOMED Systemanforderungen V1.1 TURBOMED-Systemanforderungen Inhaltsangabe 1 Systemanforderungen für den Betrieb von TUBOMED... 3 1.1 Computer-Hardware... 3 1.1.1 Arbeitsplatz-Computer... 3 1.1.2 Server...

Mehr

Anforderungsformular VTS

Anforderungsformular VTS Vertriebsmitarbeiter: Neukunde Bestandskunde Kundendaten (Rechnungsadresse) Firma / Name Kundennummer: Firmenbuch Straße UID Nummer PLZ ORT Geburtsdatum Telefon Fax Technische Ansprechperson Kaufmännische

Mehr

Politisch oder ideell interessante Alternativen zu den Standard-Diensten und Grundregeln zum Datenschutz. Silke Meyer

Politisch oder ideell interessante Alternativen zu den Standard-Diensten und Grundregeln zum Datenschutz. Silke Meyer Das Das Politisch oder ideell interessante n zu den Standard-Diensten und silke@silkemeyer.net web 2.0 Frauen am Netz, Berlin, 22.01.2011 Das Überblick 1 Kurze 2 3 Das Kritikpunkte Client-Server-Struktur

Mehr

Sichere Kommunikation Allianz Encryption Service

Sichere Kommunikation Allianz Encryption Service Sichere Kommunikation Allianz Encryption Service 1 Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG... 3 2 ÜBERSICHT DER ANWENDUNG... 4 2.1 Anmeldung... 4 2.1.1 Erstanmeldung für neue Benutzer... 4 2.1.2 Anmeldung bereits

Mehr

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung

Herzlich willkommen zur Demo der mathepower.de Aufgabensammlung Herzlich willkommen zur der Um sich schnell innerhalb der ca. 350.000 Mathematikaufgaben zu orientieren, benutzen Sie unbedingt das Lesezeichen Ihres Acrobat Readers: Das Icon finden Sie in der links stehenden

Mehr

Autodesk CIVIL 3D 2014 AutoCAD (LT), Drucken Gert Domsch, CAD-Dienstleistung 10.09.2013

Autodesk CIVIL 3D 2014 AutoCAD (LT), Drucken Gert Domsch, CAD-Dienstleistung 10.09.2013 Inhalt: Autodesk CIVIL 3D 2014 AutoCAD (LT), Drucken Gert Domsch, CAD-Dienstleistung 10.09.2013 Ziel... 2 Einfache Zeichnung, Beispiel... 2 Zeichnen... 3 Layout... 6 1. Seiteneinrichtung... 7 Plotmaßstab

Mehr

1 Formblatt zur Datenerfassung

1 Formblatt zur Datenerfassung 1 Formblatt zur Datenerfassung Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, vielen Dank für das Interesse an der Arbeit der Clearingstelle EEG! Mit diesem Formblatt können Sie als Betreiberin oder Betreiber

Mehr

Administratoren Tutorial Anlegen einer Organisation Schritt für Schritt

Administratoren Tutorial Anlegen einer Organisation Schritt für Schritt Administratoren Tutorial Anlegen einer Organisation Schritt für Schritt Allgemeine Anmerkungen Dieses Tutorial soll Ihnen helfen eine Organisation im AniMatch-System anzulegen. Zusätzlich erläutern wir

Mehr

Internetpublikation des Referats K2 im Kompetenzzentrum für Personalverwaltung und Systemsteuerung (K-PVS)

Internetpublikation des Referats K2 im Kompetenzzentrum für Personalverwaltung und Systemsteuerung (K-PVS) Internetpublikation des Referats K2 im Kompetenzzentrum für Personalverwaltung und Systemsteuerung (K-PVS) FACHBEREICH THEMATIK Bezüge zentral nur BADV-intern: KIDICAP-Umstellung auf eine neue Citrix-Farm

Mehr

elena Online Mitgliederverwaltung Vom Schriftführer der Dorfgruppe Fragen oder Probleme? Kontaktiert uns: ostbelgien@klj.

elena Online Mitgliederverwaltung Vom Schriftführer der Dorfgruppe Fragen oder Probleme? Kontaktiert uns: ostbelgien@klj. elena Online Mitgliederverwaltung Vom Schriftführer der Dorfgruppe Fragen oder Probleme? Kontaktiert uns: ostbelgien@klj.be (087) 55 80 41 Online Mitgliederverwaltung INHALTS VERZEICHNIS 1 Vorwort 3 2

Mehr

8.4.2 Plotten aus dem Layout

8.4.2 Plotten aus dem Layout 8.4.2 Plotten aus dem Layout Das Plotten aus dem Layout bietet eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber dem Plotten aus dem Modelbereich. Alle Plotteinstellungen bleiben in der Zeichnung gespeichert. Das

Mehr

Fragenkatalog für die Entwicklung einer Website

Fragenkatalog für die Entwicklung einer Website Fragenkatalog für die Entwicklung einer Website Name des Projekts Kunde Datum Ansprechpartner Name Rolle Mail-Adresse 1. 2. 3. 4. Der folgende Fragebogen stellt die Grundlage für das Website-Konzept da.

Mehr

Geöffnet von 8 bis 16.30 Uhr

Geöffnet von 8 bis 16.30 Uhr Zurüc Bitte zurückschicken an Büro Famifed - _- Geöffnet von 8 bis 16.30 Uhr Absender Famifed B- _- Antrag auf Kindergeld für Grenzgänger Kontakt Telefon Telefax Aktenzeichen - Mit diesem Formular beantragen

Mehr

Bibliographischer Begleitzettel (monographische Veröffentlichungen)

Bibliographischer Begleitzettel (monographische Veröffentlichungen) Bibliographischer Begleitzettel (monographische Veröffentlichungen) Wir bitten, diesen Bibliographischen Begleitzettel soweit auszufüllen, wie die entsprechenden Angaben nicht den gedruckten Bestandteilen

Mehr

Anleitung zur Erfassung der Abo-Daten GT 1, zur Erfassung der verbreiteten Programme und zum Ausfüllen des Fragebogens «Zusatzfragen»

Anleitung zur Erfassung der Abo-Daten GT 1, zur Erfassung der verbreiteten Programme und zum Ausfüllen des Fragebogens «Zusatzfragen» Anleitung zur Erfassung der Abo-Daten GT 1, zur Erfassung der verbreiteten Programme und zum Ausfüllen des Fragebogens «Zusatzfragen» Diese Anleitung finden Sie auch unter www.swisscable.ch > Verband >

Mehr

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover NDS EU-DLR 20.09.2012

Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (Bei Antwort angeben) Durchwahl (0511) 120- Hannover NDS EU-DLR 20.09.2012 Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen LSKN Postfach 91 04 55 30424 Hannover Bearbeitet von: VPS-Team E-Mail: VPS-Admin(at)lskn.niedersachsen.de Ihr Zeichen, Ihre Nachricht

Mehr

Untergruppenbericht erstellen EvaSys-Schritt-für-Schritt-Anleitung

Untergruppenbericht erstellen EvaSys-Schritt-für-Schritt-Anleitung Untergruppenbericht erstellen Ziel Erstellung eines Berichts basierend auf den Veranstaltungsbewertungen einer Untergruppe der Veranstaltungsteilnehmer/-innen (= Untergruppenbericht, z.b. Beurteilung der

Mehr

Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung Gas durch die Netze Duisburg GmbH

Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung Gas durch die Netze Duisburg GmbH Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung Gas durch die Netze Duisburg GmbH 1. Die Netze Duisburg GmbH (Netzbetreiber) nimmt eine Unterbrechung und Wiederherstellung der Anschlussnutzung

Mehr

Das Anschreiben. Eine kleine Einführung

Das Anschreiben. Eine kleine Einführung Das Anschreiben Eine kleine Einführung Das Anschreiben Deine Bewerbungsmappe enthält: das Anschreiben deinen Lebenslauf dein Abschlusszeugnis wichtige Dokumente wie z.b. eine Bescheinigung für einen Computerkurs

Mehr

AutoCAD. Teil 2.2. Arbeiten mit. Arbeiten im Maßstab; Papierbereich; Modellbereich; Bemaßungsstil. AutoCAD Schulungen FRANK BÖSCHEN

AutoCAD. Teil 2.2. Arbeiten mit. Arbeiten im Maßstab; Papierbereich; Modellbereich; Bemaßungsstil. AutoCAD Schulungen FRANK BÖSCHEN Datum : Seite : 1 Arbeiten mit AutoCAD Arbeiten im Maßstab; Papierbereich; Modellbereich; Bemaßungsstil Teil 2.2 2001 Arbeiten im Maßstab Datum : Seite : 2 Es gibt mehrere Möglichkeiten Zeichnungen im

Mehr

B+S Onlinepayment - Saferpay Einrichtung

B+S Onlinepayment - Saferpay Einrichtung B+S Onlinepayment - Saferpay Einrichtung Inhalt B&S Onlinepayment / Saferpay Jack Version B&S Vertrag Anwendungsgrundlagen Datei-Parameter-Parameter Vorgang-Zahlungen Saferpay.exe Saferpay Software B&S

Mehr

Prüfungsregeln und Beispiele. Certified Professional for Software Architecture. Foundation Level

Prüfungsregeln und Beispiele. Certified Professional for Software Architecture. Foundation Level Prüfungsregeln und Beispiele Certified Professional for Software Architecture Foundation Level International Software Architecture Qualification Board e. V. Version: 1.3 Datum: 2013-01-01 Verteilung: öffentlich

Mehr

Emsisoft Anti Malware 5.0 free Workaround

Emsisoft Anti Malware 5.0 free Workaround Emsisoft Anti Malware 5.0 free Workaround I. Einleitung: Mit etwas Verspätung "präsentiere" ich nun auch hier meine Anleitung zu Emsisoft Anti Malware (Free) und Emsisoft Emergency Kit, die beide a squared

Mehr

Planungsbericht Mobilitätsstrategie (mobilitätaargau); Anhörung. Privatperson

Planungsbericht Mobilitätsstrategie (mobilitätaargau); Anhörung. Privatperson DEPARTEMENT BAU, VERKEHR UND UMWELT Abteilung Verkehr Entfelderstrasse 22 5001 Aarau FRAGEBOGEN ZUR ANHÖRUNG Planungsbericht Mobilitätsstrategie (mobilitätaargau); Anhörung vom 4. April 2016 bis 27. Juni

Mehr

Herr Bongartz, Tel. 0211/8994086, marco.bongartz@duesseldorf.de Herr Malikowski, Tel. 0211/8992820, heinz.malikowski@duesseldorf.

Herr Bongartz, Tel. 0211/8994086, marco.bongartz@duesseldorf.de Herr Malikowski, Tel. 0211/8992820, heinz.malikowski@duesseldorf. Inhaltsübersicht 1. Allgemeine Hinweise 2. Layerstruktur 3. Strichdefinitionen 4. Raum Attribute 5. Erläuterung zum Formblatt für Datenaustausch 6. Formblatt zum Datenaustausch Allgemeine Hinweise Um einen

Mehr

Hauswirtschaft LP 21. Sehr geehrte Hauswirtschaftslehrpersonen,

Hauswirtschaft LP 21. Sehr geehrte Hauswirtschaftslehrpersonen, Hauswirtschaft LP 21 Sehr geehrte Hauswirtschaftslehrpersonen, Zuallererst möchten wir uns kurz vorstellen: Wir, Teja Kobal und Manuela Janik, sind Studentinnen an der Pädagogischen Hochschule Basel und

Mehr

Hinweise zum Ausfüllen des Formulars Trägerprüfung Angaben zur Antragsberechtigung

Hinweise zum Ausfüllen des Formulars Trägerprüfung Angaben zur Antragsberechtigung Hinweise zum Ausfüllen des Formulars Trägerprüfung Angaben zur Antragsberechtigung Stand: 23.4.2015 Inhaltsübersicht 1. Technische Hinweise zum Formular Funktionsweise Versionsvoraussetzungen Aktualität

Mehr

Office 2013 / Gut zu Wissen

Office 2013 / Gut zu Wissen Office 2013 / Gut zu Wissen Datum 08.03.2013 Autor Andre Koch Version 1.0 Pfad Hinweis Diese Informationen sind vertraulich zu behandeln und dürfen an Dritte nur mit dem vorgängigen Einverständnis von

Mehr

Zentrale PDF Erzeugung verringert den administrativen Aufwand in Unternehmen. Nikolaj Langner HfT Stuttgart

Zentrale PDF Erzeugung verringert den administrativen Aufwand in Unternehmen. Nikolaj Langner HfT Stuttgart Zentrale PDF Erzeugung verringert den administrativen Aufwand in Unternehmen Nikolaj Langner HfT Stuttgart 28. Oktober 2008 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Technologien... 3 2.1. Dezentrale

Mehr

Hosted Exchange Shared Mailboxes

Hosted Exchange Shared Mailboxes Hosted Exchange Shared Mailboxes Skyfillers Kundenhandbuch Hosted Exchange Shared Mailboxes Stand: 08/2015 1 von 7 Generell Shared Mailboxes bieten die selben Funktionen wie normale User Mailboxes, jedoch

Mehr

Darstellung von Linien in AutoCAD

Darstellung von Linien in AutoCAD Darstellung von Linien in AutoCAD Auf die Darstellung von Linien in AutoCAD haben verschiedene Systemvariablen Einfluss. Diese sollen hier zusammengefasst, ihre Auswirkungen (auch in Abhängigkeit) auf

Mehr

(Art. Nr. 05060290001) Betroffen UU41000000 UU41064963 UU00007003 UU00017129. Teilweise betroffen* UU41064964 UU41122741 UU00017130 UU00019704

(Art. Nr. 05060290001) Betroffen UU41000000 UU41064963 UU00007003 UU00017129. Teilweise betroffen* UU41064964 UU41122741 UU00017130 UU00019704 Februar 2016 Wichtige Information Möglicher Datenverlust bei USB-Anbindung von Accu-Chek Inform II Base Units und Handheld Base Units für CoaguChek XS Pro, CoaguChek XS Plus und

Mehr

Anleitung: SuisseID Signing Service by QuoVadis

Anleitung: SuisseID Signing Service by QuoVadis Anleitung: SuisseID Signing Service by QuoVadis Inhalt 1 Grundlagen... 2 1.1 Self-Enrollment Prozess... 2 1.2 Starke Authentifizierung... 3 1.3 Wichtige Abkürzungen... 3 2 Voraussetzungen... 3 2.1 Mobiltelefon

Mehr

Secure Mail Bedienungsanleitung. Externe Benutzer. Bearbeitungs-Datum: 01. Dez. 2014. Version: 1.4. Registraturplan-Nr.: 9609

Secure Mail Bedienungsanleitung. Externe Benutzer. Bearbeitungs-Datum: 01. Dez. 2014. Version: 1.4. Registraturplan-Nr.: 9609 Amt für Informatik und Organisation des Kantons Bern Finanzdirektion Office d'informatique et d'organisation du canton de Berne Direction des finances Telefon 031 633 52 18 Service Desk 031 633 44 44 Telefax

Mehr

offline-angebotsassistent

offline-angebotsassistent offline-angebotsassistent stand: juli 2005 (C) copyright by Schmidt-Schmiede Bitte füllen Sie den unten stehenden Fragebogen zur Angebotserstellung sowie eventueller späterer Projektplanung aus und übersenden

Mehr

die wichtigsten online-tools für augenoptiker websites

die wichtigsten online-tools für augenoptiker websites die wichtigsten online-tools für augenoptiker websites Warum online-tools für Ihre website nutzen? Ich brauche das nicht, ich verkauf Online keine Brillen. Diesen Satz haben wir schon oft gehört. Richtig

Mehr

FRAGEBOGEN ANWENDUNG DES ECOPROWINE SELBSTBEWERTUNG-TOOLS

FRAGEBOGEN ANWENDUNG DES ECOPROWINE SELBSTBEWERTUNG-TOOLS Dieser Fragebogen bildet eine wichtige Rückmeldung der Pilotweingüter über Verständnis, Akzeptanz und Effektivität des ECOPROWINE Selbstbewertung-tools für alle daran Beteiligten. Dieser Fragebogen besteht

Mehr

EXPOSÉ Software für Immobilienprofis!

EXPOSÉ Software für Immobilienprofis! node Outlook PlugIn Einrichtung der Outlook- Anbindung auf Home - Home - Premium - Versionen Beachten Sie bitte, dass die Versionen Home- & Home- Premium von Windows 7 & Windows Vista nur bedingt sinnvoll

Mehr

Das Händlerportal ist online! Eine kurze Anleitung, welche Funktionen Sie im Händlerportal erwarten.

Das Händlerportal ist online! Eine kurze Anleitung, welche Funktionen Sie im Händlerportal erwarten. Das Händlerportal ist online! Eine kurze Anleitung, welche Funktionen Sie im Händlerportal erwarten. Stand: April 2012 Händlerportal Sie haben noch keine Login Daten? Dann schicken Sie bitte ein E-Mail

Mehr

Dieser Fragebogen dient als Instrument, um einerseits erstmals mit Ihnen in Kontakt zu kommen und andererseits einen ersten Überblick zu erhalten.

Dieser Fragebogen dient als Instrument, um einerseits erstmals mit Ihnen in Kontakt zu kommen und andererseits einen ersten Überblick zu erhalten. Sehr geehrte Eltern, liebe Betroffene! Bei Menschen mit schulischen Teilleistungsschwächen sind die Lernerfolge in bestimmten Bereichen wie z.b. Lesen, Rechtschreiben oder Rechnen trotz ausreichender Intelligenz

Mehr

Stapelweise DWG Konvertierung

Stapelweise DWG Konvertierung Stapelweise DWG Konvertierung Um den Datenaustausch mit am Bau beteiligten zu gewährleisten steht in AutoCAD Produkten eine Möglichkeit zur Verfügung, DWGs in älteren Dateiformaten zu speichern. Die Version

Mehr

Überwachen Sie die Wohnungsbindung komfortabel mit unsere Anwendung WoBi16

Überwachen Sie die Wohnungsbindung komfortabel mit unsere Anwendung WoBi16 Projekt WoBi 16 Beschreibung Kurzbeschreibung Überwachen Sie die Wohnungsbindung komfortabel mit unsere Anwendung WoBi16 Allgemeine Beschreibung Die Access Anwendung WoBi16 unterstützt Sie bei der Verwaltung

Mehr

Dialogdiagnostik für aphasische Menschen und ihre primäre Bezugsperson. Name der primärbetroffenen Person: (aphasische Person)

Dialogdiagnostik für aphasische Menschen und ihre primäre Bezugsperson. Name der primärbetroffenen Person: (aphasische Person) Dialogdiagnostik für aphasische Menschen und ihre primäre Bezugsperson Teil 1: Anamnese Datum: Name der primärbetroffenen Person: (aphasische Person). Name der sekundärbetroffenen Person: (Bezugsperson).

Mehr

Anleitung Schritt für Schritt vereinfachte Registrierung bei PostCom

Anleitung Schritt für Schritt vereinfachte Registrierung bei PostCom Anleitung Schritt für Schritt vereinfachte Registrierung bei PostCom Bildschirmansicht Schritt 1 Gehen Sie auf www.postcom.admin.ch und klicken Sie rechts auf Registrierung und Reporting. Schritt 2 Klicken

Mehr

Vertragsprüfung Kapitallebens- u. Rentenversicherung l Auftrag mit Einzugsermächtigung

Vertragsprüfung Kapitallebens- u. Rentenversicherung l Auftrag mit Einzugsermächtigung Vertragsprüfung Kapitallebens- u. Rentenversicherung l Auftrag mit Einzugsermächtigung Bitte füllen Sie diesen Auftrag vollständig aus und senden Sie ihn mit dem erteilten SEPA- Lastschriftmandat (auf

Mehr

Secure E-Mail Ausführliche Kundeninformation

Secure E-Mail Ausführliche Kundeninformation Secure E-Mail Ausführliche Kundeninformation Inhalt 1. Einleitung 2. Kostenlose Einrichtung und Nutzung 3. Registrierungsmail 4. Varianten und Funktionsweise Produktinformationsblatt über Secure E-Mail.

Mehr

Installationsattest / Anlagenbeschreibung. Übergabedokumente / Wartung + Inspektion

Installationsattest / Anlagenbeschreibung. Übergabedokumente / Wartung + Inspektion Installationsattest / Anlagenbeschreibung Übergabedokumente / Wartung + Inspektion Diese Erweiterung beinhaltet die Erstellung des Installationsattestes nach VdS 2309 und der Anlagenbeschreibung nach DIN

Mehr