Inovesta Classic OP Inovesta Opportunity OP

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inovesta Classic OP Inovesta Opportunity OP"

Transkript

1 Inovesta Classic OP Inovesta Opportunity OP jahresberichte zum 30. september 2009 fondsverwaltung: oppenheim kapitalanlagegesellschaft mbh fondsvertrieb: oppenheim fonds trust gmbh

2 Inhaltsverzeichnis JAHRESBERICHTE ZUM 30. SEPTEMBER 2009 Inovesta Classic OP... BESONDERER VERMERK DES ABSCHLUSSPRÜFERS... BESTEUERUNGSGRUNDLAGEN GEMÄSS 5 INVSTG... BESCHEINIGUNG FÜR DIE ANGABEN NACH 5 ABS. 1 SATZ 1 NR. 3 INVSTG... Inovesta Opportunity OP... BESONDERER VERMERK DES ABSCHLUSSPRÜFERS... BESTEUERUNGSGRUNDLAGEN GEMÄSS 5 INVSTG... BESCHEINIGUNG FÜR DIE ANGABEN NACH 5 ABS. 1 SATZ 1 NR. 3 INVSTG... FIRMENSPIEGEL muster zweiter absender sal. oppenheim jr. & cie. 1

3 Inovesta Classic OP Fondsreport KAPITALMARKTUMFELD Das zurückliegende Berichtsjahr ( bis ) stand in der ersten Hälfte weitestgehend unter dem Eindruck der weltwirtschaftlichen Flaute. Im Anschluss fand die Hoffnung auf deren baldige Überwindung zunehmend Verbreitung, was zu einer deutlichen Erholung an den Aktienmärkten führte. Im Laufe des ersten Halbjahres 2009 zeichnete sich ab, dass sich die Rezession in den wichtigsten Wirtschaftsräumen der Welt verlangsamt. Massive Eingriffe von Seiten des Staates wurden durch eine expansive Geldpolitik der wichtigsten Notenbanken flankiert. Die US-Zentralbank Fed senkte ihren Leitzins bis Mitte Dezember 2008 zwei Mal und beließ ihn dann im Korridor zwischen 0 und 0,25 %. Die japanische Notenbank schöpfte ihren Zinssenkungsspielraum mit zwei Schritten ebenfalls fast vollständig aus. Die Europäische Zentralbank (EZB), die noch im Sommer 2008 ihren Leitzins mit Hinweis auf Inflationsgefahren auf 4,25 % erhöht hatte, senkte diesen anschließend in sieben Schritten auf 1 %. Bis ins Frühjahr hinein hatten rückläufige Stimmungsindikatoren, Auftragseingänge und andere Konjunkturdaten dies- und jenseits des Atlantiks die Wachstumserwartungen weltweit gedämpft. Die Hoffnung auf eine Abkopplung der Schwellenländer vom globalen Abwärtstrend erwies sich ebenfalls als trügerisch; auch hier gingen die Wachstumsraten stark zurück. Der Welthandel, insbesondere die Ausfuhren führender Exportnationen wie Deutschland, Japan und China, brach ein. Nach dem tiefen Einbruch zu Beginn des Jahres 2009 signalisieren die Frühindikatoren in den meisten Ländern inzwischen wieder ein Wachstum der Wirtschaft. Auch die realwirtschaftlichen Indikatoren verbessern sich. Dies hat den Internationalen Währungsfonds veranlasst, seine Prognose für die Weltwirtschaft auf +3,1 % für 2010 nach oben zu nehmen. Vor diesem Hintergrund stieg der Ölpreis von einem Tief bei 35 US-Dollar auf über 65 US-Dollar pro Barrel der Nordseemarke Brent. Die wichtigsten Aktienmärkte konnten durch eine Frühjahrsrally einen Großteil der Verluste aus den Crash-Monaten wieder wettmachen. Ab dem Sommer kam die Sorge auf, dass die Börse der Konjunkturerholung schon zu weit vorausgeeilt sein könnte. Auch die Notenbanken sind in ihren Konjunktureinschätzungen für das kommende Jahr auf der vorsichtigen Seite und setzen ihre sehr expansive Geldpolitik weiter fort. Positivere Aussichten als die Industrienationen zeigen die Schwellenländer; die Aktienmärkte in Südostasien und Osteuropa gehören zu den Gewinnern im weltweiten Vergleich. Die Weltbörsen, vertreten im MSCI World, lagen auf Jahressicht in lokalen Währungen noch mit 6,9 % im Minus, auch wenn der Index in der zweiten Hälfte des Berichtsjahres über 30 % zulegte. Der DAX verlor 2,7 %, lag aber gegen Ende des Berichtszeitraumes wieder bei Punkten (nach zwischenzeitlich unter 3.700). Der Dow Jones verlor in US-Dollar gerechnet 10,5 %; der DJ O STOXX 50 büßte trotz kräftiger Erholung in den vergangenen Monaten insgesamt 5,5 % ein. Auch für Nikkei 225 und den breiteren japanischen Topix-Index blieb nach herben Verlusten in 2008 ein zweistelliges Minus zu verzeichnen. Hier kam Euro- Anlegern allerdings ein im Vergleich zum Euro deutlich erstarkter Yen zugute. ANLAGEPOLITIK Inovesta Classic OP wurde am 26. Mai 2000 aufgelegt. Das richtlinienkonforme Sondervermögen erschließt über Anteile internationaler Aktienfonds Beteiligungen an Unternehmen weltweit. ANLAGESTRATEGIE UND -ERGEBNIS Die trotz der rasanten Erholung seit März zu verzeichnenden Kursverluste an den Aktienmärkten drückte auf den Anteilpreis des Inovesta Classic OP. Der Dachfonds verzeichnete einen Wertverlust* von 4,2 %, lag damit allerdings knapp 3 Prozentpunkte vor dem weltweiten MSCI-World-Index, der (in Euro) rund 7 % einbüßte. In der zweiten Hälfte des Berichtsjahres wurde die zwischenzeitlich reduzierte Aktienquote wieder auf rund 90 % erhöht; die Liquidität wurde entsprechend abgebaut. Die Verteilung des angelegten Kapitals auf die verschiedenen Anlageregionen und Branchen blieb im Wesentlichen unverändert. Die größte Branchengewichtung entfällt weiterhin auf die Finanzwerte; zudem wurden die Gesundheitswerte als defensiver Sektor aufgestockt. * berechnet gemäß Bundesverband Investment und Asset Management e.v. (BVI) Die Ausführungen zum Kapitalmarktumfeld entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Berichterstattung. Das Fondsmanagement behält sich eine Änderung seiner Einschätzung vor. Inovesta Classic OP 3

4 AUF EINEN BLICK Fondsvermögen (Mio.) 19,6 22,8 Anteile im Umlauf (Stück) Ausgabepreis (pro Anteil) 34,02 32,54 Rücknahmepreis (pro Anteil) 32,40 30,99 DIE GRÖSSTEN POSITIONEN Investmentanteile % Investa (DWS) 15,4 Akkumula (DWS) 14,5 Threadneedle Funds-American Growth 14,2 DWS Vermögensbildungsfonds I 14,0 Franklin Templeton Growth 13,9 M & G European Fund 13,0 UBS (D) Aktien Fonds-Special I Deutschland 12,3 4 Inovesta Classic OP

5 VERMÖGENSAUFSTELLUNG Gattungsbezeichnung Bestand Zugänge Abgänge Kurs Kurswert %-Anteil im Berichtszeitraum in am Fonds- Stück bzw. Anteile bzw. Währung in vermögen Sonstige Investmentanteile GRUPPENFREMDE SONSTIGE INVESTMENTANTEILE STK DWS AKKUMULA INHABER-ANTEILE , ,40 14,49 DWS INVESTA INHABER-ANTEILE , ,00 15,40 DWS VERMÖGENSBG. FONDS I INHABER-ANTEILE , ,00 14,05 F.TEMP.INV.FDS-T.GROWTH () NAMENS-ANTEILE A (ACC.)O.N , ,00 13,86 M&G INV.(1)-M&G OPEAN FUND REG. SHARES O-CLASS A O.N , ,00 12,99 UBS(D)AKT.FDS-SPECIAL I DTLD INHABER-ANTEILE , ,00 12,33 GRUPPENFREMDE SONSTIGE INVESTMENTANTEILE STK USD THREADN.INVT FDS-AMERICAN FUND THESAURIERUNGSANT.KL.1 O.N , ,13 14,17 Summe der sonstigen Investmentanteile ,53 97,29 Summe Wertpapiervermögen ,53 97,29 Bankguthaben, nicht verbriefte Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds BANKGUTHABEN -Guthaben ,27 2,91 Summe der Bankguthaben, nicht verbrieften Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds ,27 2,91 Sonstige Vermögensgegenstände Zinsansprüche 55,41 Summe der sonstigen Vermögensgegenstände 55,41 0,00 Sonstige Verbindlichkeiten Sonstige Verbindlichkeiten ,34 Summe der sonstigen Verbindlichkeiten ,34-0,20 Fondsvermögen ,87 100,00 1 Anteilwert (in ) 30,99 Umlaufende Anteile (in STK) Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 97,29 Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00 In- und ausländische Wertpapiere sowie andere Vermögenswerte wurden am zu Tages- oder den letztbekannten Kursen bzw. Marktsätzen bewertet. Im Berichtszeitraum wurden Transaktionen für Rechnung des Sondervermögens überwiegend durch im Konzernverbund stehende oder über wesentliche Beteiligungen verbundene Unternehmen ausgeführt. 1) Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein. Inovesta Classic OP 5

6 WÄHREND DES BERICHTSZEITRAUMES ABGESCHLOSSENE GESCHÄFTE, SOWEIT SIE NICHT MEHR IN DER VERMÖGENSAUFSTELLUNG ERSCHEINEN ERTRAGS- UND AUFWANDSRECHNUNG BIS (INKL. ERTRAGSAUSGLEICH) insgesamt pro Anteil Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag): Gattungsbezeichnung Zugänge Abgänge Stück bzw. Anteile bzw. Währung in ERTRÄGE Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland ,18 Erträge aus Investmentanteilen (brutto) ,54 abzgl. ausländischer Quellensteuer ,29 Bestandsvergütung von Dritten ,80 Erträge insgesamt ,23 Sonstige Investmentanteile GRUPPENFREMDE SONSTIGE INVESTMENTANTEILE STK STK DB X-TRACKERS II - EONIA TOTAL RETURN INDEX ETF 1C DEVISENKURSE Auf ausländische Währung lautende Vermögenswerte werden zu dem börsentäglich unter Zugrundelegung des Morning-Fixings der Reuters AG um 10:00 Uhr ermittelten Devisenkurs der Währung in umgerechnet (ohne Devisentermingeschäfte). US-Dollar 1 = USD 1, AUFWENDUNGEN Verwaltungsvergütung ,48 - Basisvergütung ,48 - Performanceabhängige Vergütung 0,00 Depotbankvergütung ,88 Depotgebühren ,09 Prüfungskosten ,73 Veröffentlichungskosten ,44 Druckkosten -400,99 Aufwendungen insgesamt ,61 Ordentlicher Nettoertrag 6.137,62 Realisierte außerordentliche Gewinne 1.856,11 Realisierte außerordentliche Verluste ,94 Realisierte Gewinne/Verluste (netto) ,83 Gesamtergebnis des Geschäftsjahres ,21 BERECHNUNG DER WIEDERANLAGE Ordentlicher Nettoertrag 6.137,62 0, Realisierte Gewinne 1.856,11 0, Für Wiederanlage verfügbar 7.993,73 0, abzgl. Kapitalertragsteuer Zinserträge ,59-0, abzgl. Solidaritätszuschlag ,14-0, Der Wiederanlage zugeführt (ordentliche Erträge) ,11 0, Der Wiederanlage zugeführt (außerordentliche Erträge) ,11-0, % Die Aufwendungen bezogen auf das durchschnittliche Fondsvermögen (Gesamtkostenquote/Total Expense Ratio 2 ) betrugen 1,98 Erfolgsabhängige Vergütung in % des durchschnittlichen Fondsvolumens 0,00 1) Rückvergütungen der an die Depotbank oder Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen wurden nicht gewährt. Ein Teil (mehr als 10 %) wird für Vergütungen an Vermittler von Anteilen des Sondervermögens verwendet. 2) Diese Kennziffer erfasst entsprechend internationalen Gepfl ogenheiten nur die auf Ebene des Sondervermögens angefallenen Kosten (ohne Transaktionskosten). Soweit das Sondervermögen im Berichtszeitraum Investmentanteile ( Zielfonds ) hielt, können weitere Kosten, Gebühren und Vergütungen auf Ebene des Zielfonds angefallen sein. Bei der Ermittlung der Verwaltungsvergütung des Sondervermögens werden auf Ebene gesellschaftseigener Zielfonds belastete Verwaltungsvergütungen angerechnet bzw. durch Retrozession ganz oder teilweise zurückerstattet. 6 Inovesta Classic OP

7 ENTWICKLUNG DES FONDSVERMÖGENS Fondsvermögen am Beginn des Geschäftsjahres ,87 abgeführte Steuern für das Vorjahr ,35 Mittelzuflüsse aus Anteilscheinverkäufen ,45 Mittelabflüsse aus Anteilscheinrücknahmen ,06 Mittelzufluss/-abfluss (netto) ,39 Ertragsausgleich ,49 Ordentlicher Nettoertrag 6.137,62 Realisierte Gewinne 1.856,11 Realisierte Verluste ,94 Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne/Verluste ,68 Fondsvermögen am Ende des Geschäftsjahres ,87 ANMERKUNGEN ZU INVESTMENTANTEILEN Verwaltungsvergütung 1 INVESTMENTANTEILE % DB X-TRACKERS II - EONIA TOTAL RETURN INDEX ETF 1C bis zu 0,05 p.a. DWS AKKUMULA INHABER-ANTEILE 0,50 p.a. DWS INVESTA INHABER-ANTEILE 0,50 p.a. DWS VERMÖGENSBG. FONDS I INHABER-ANTEILE 0,75 p.a. F.TEMP.INV.FDS-T.GROWTH () NAMENS-ANTEILE A (ACC.)O.N. 1,00 p.a. M&G INV.(1)-M&G OPEAN FUND REG. SHARES O-CLASS A O.N. 1,50 p.a. THREADN.INVT FDS-AMERICAN FUND THESAURIERUNGSANT.KL.1 O.N. 1,50 p.a. UBS(D)AKT.FDS-SPECIAL I DTLD INHABER-ANTEILE 1,20 p.a. ENTWICKLUNG IM 3-JAHRESVERGLEICH Stichtag Fondsvermögen Anteilwert ,87 30, ,87 32, ,95 43, ,48 38,82 1) von anderen Kapitalanlagegesellschaften bzw. ausländischen Investmentgesellschaften berechnete Verwaltungsvergütung Im Berichtszeitraum wurden keine Ausgabeaufschläge/Rücknahmeabschläge gezahlt. Inovesta Classic OP 7

8 Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers Wir haben gemäß 44 Abs. 5 des Investmentgesetzes (InvG) den Jahresbericht des Sondervermögens Inovesta Classic OP für das Geschäftsjahr vom 1. Oktober 2008 bis 30. September 2009 geprüft. Die Aufstellung des Jahresberichts nach den Vorschriften des InvG liegt in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Kapitalanlagegesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresbericht abzugeben. Wir haben unsere Prüfung nach 44 Abs. 5 InvG unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresbericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Sondervermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und die Nachweise für die Angaben im Jahresbericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze für den Jahresbericht und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter der Kapitalanlagegesellschaft. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresbericht den gesetzlichen Vorschriften. Düsseldorf, den 15. Dezember 2009 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Kügler Wirtschaftsprüfer Thissen Wirtschaftsprüfer 8 Inovesta Classic OP

9 BESTEUERUNGSGRUNDLAGEN Tag des Zuflusses betr. Anleger betr. Anleger Privatanleger (EStG) (KStG) 5 Abs. 1 InvStG pro Anteil pro Anteil pro Anteil Nr. 1 a) Betrag der Ausschüttung sowie die in der Ausschüttung enthaltenen ausschüttungsgleichen Erträge der Vorjahre Nr. 1 b) Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge 0, , , davon nicht abzugsfähige Kosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG 0, , , Nr. 1 c) In der Ausschüttung und den ausschüttungsgleichen Erträgen sind enthalten: Nr. 1 c) cc) Erträge i.s.d. 3 Nr. 40 EStG (Dividenden, die dem Teileinkünfteverfahren unterliegen); 100 % 0, Nr. 1 c) dd) Erträge i.s.d. 8b Abs. 1 KStG (Dividenden, die dem Beteiligungsprivileg unterliegen); 100 % 0, Nr. 1 c) ii) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 1 InvStG (insbesondere steuerfreie ausländische Mieteinnahmen) 0, , , Nr. 1 c) jj) maßgebliche ausl. Einkünfte für die Anrechnung von einbehaltener und fiktiver Quellensteuer, die in voller Höhe der Besteuerung unterliegen 0, , , Nr. 1 c) jj) maßgebliche ausl. Einkünfte für die Anrechnung von einbehaltener und fiktiver Quellensteuer, die der Besteuerung gem. 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b Abs. 1 KStG unterliegen; 100 % 0, , Nr. 1 c) kk) maßgebliche ausl. Einkünfte für die Anrechnung von fiktiver Quellensteuer, die in voller Höhe der Besteuerung unterliegen 0, , , Nr. 1 c) kk) maßgebliche ausl. Einkünfte für die Anrechnung von fiktiver Quellensteuer, die der Besteuerung gem. 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b Abs. 1 KStG unterliegen; 100 % 0, , Nr. 1 c) ll) Erträge im Sinne des 2 Abs. 2 InvStG (Zinsschranke) 0, , Nr. 1 d) Bemessungsgrundlage Kapitalertragsteuer auf Zinsen und sonstige Erträge 0, , , Nr. 1 d) Bemessungsgrundlage Kapitalertragsteuer auf ausländische Dividenden 0, , , Nr. 1 d) Bemessungsgrundlage Kapitalertragsteuer auf inländische Dividenden 0, , , Nr. 1 e) anrechenbare / zu erstattende Kapitalertragsteuer auf Zinsen und sonstige Erträge (vor Anrechnung ausländischer Steuer) 0, , , Nr. 1 e) anrechenbare / zu erstattende Kapitalertragsteuer auf Zinsen und sonstige Erträge (nach Anrechnung ausländischer Steuer) 0, , , Nr. 1 e) anrechenbare / zu erstattende Kapitalertragsteuer auf ausländische Dividenden (vor Anrechnung ausländischer Steuer) 0, , , Nr. 1 e) anrechenbare / zu erstattende Kapitalertragsteuer auf ausländische Dividenden (nach Anrechnung ausländischer Steuer) 0, , , Nr. 1 e) anrechenbare / zu erstattende Kapitalertragsteuer auf inländische Dividenden 0, , , Nr. 1 f) aa) anrechenbare (einbehaltene und fiktive) ausländische Quellensteuern, soweit sie auf Erträge entfallen, die in voller Höhe der Besteuerung unterliegen 0, , , Nr. 1 f) aa) anrechenbare (einbehaltene und fiktive) ausländische Quellensteuern, soweit sie auf Erträge entfallen, die der Besteuerung gem. 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b Abs. 1 KStG unterliegen; 100 % 0, , Nr. 1 f) bb) abziehbare Quellensteuern gem. 34c Abs. 3 EStG, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde 0, , , Nr. 1 f) cc) anrechenbare fiktive Quellensteuern, soweit sie auf ausländische Erträge entfallen, die in voller Höhe der Besteuerung unterliegen 0, , , Nr. 1 f) cc) anrechenbare fiktive Quellensteuern, soweit sie auf Erträge entfallen, die der Besteuerung gem. 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b Abs. 1 KStG unterliegen; 100 % 0, , Nr. 1 g) Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 Satz 1 InvStG 0, , , Inovesta Classic OP 9

10 Bescheinigung nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) über die Prüfung der steuerlichen Angaben des Investmentvermögens Inovesta Classic OP für den Zeitraum vom bis An die Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft mbh (nachfolgend die Gesellschaft): Die Gesellschaft hat uns beauftragt, gemäß 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) zu prüfen, ob die von der Gesellschaft für das Investmentvermögen Inovesta Classic OP für den Zeitraum vom 1. Oktober 2008 bis 30. September 2009 zu veröffentlichenden Angaben nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden. Die Verantwortung für die Ermittlung der steuerlichen Angaben gemäß 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG in Verbindung mit den Vorschriften des deutschen Steuerrechts liegt bei den gesetzlichen Vertretern der Gesellschaft. Die Ermittlung beruht auf der Buchführung/den Aufzeichnungen und dem Jahresbericht nach 44 Abs. 1 InvG für den betreffenden Zeitraum. Sie besteht aus einer Überleitungsrechnung aufgrund steuerlicher Vorschriften und der Zusammenstellung der zur Bekanntmachung bestimmten steuerlichen Angaben nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG. Soweit die Gesellschaft Mittel in Anteile an anderen Investmentvermögen (Zielfonds) investiert hat, verwendet sie die ihr für diese Zielfonds vorliegenden steuerlichen Angaben. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung abzugeben, ob die von der Gesellschaft nach den Vorschriften des InvStG zu machenden Angaben nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden. Unsere Prüfung erfolgt auf der Grundlage der von einem Abschlussprüfer nach 44 Abs. 5 InvG geprüften Buchführung/Aufzeichnungen und des geprüften Jahresberichtes. Unserer Beurteilung unterliegen die darauf beruhende Überleitungsrechnung und die zur Bekanntmachung bestimmten Angaben. Unsere Prüfung erstreckt sich insbesondere auf die steuerliche Qualifikation von Kapitalanlagen, von Erträgen und Aufwendungen einschließlich deren Zuordnung als Werbungskosten sowie sonstiger steuerlicher Aufzeichnungen. Soweit die Gesellschaft Mittel in Anteile an Zielfonds investiert hat, beschränkte sich unsere Prüfung auf die korrekte Übernahme der für diese Zielfonds von anderen zur Verfügung gestellten steuerlichen Angaben durch die Gesellschaft nach Maßgabe vorliegender Bescheinigungen. Die entsprechenden steuerlichen Angaben wurden von uns nicht geprüft. Wir haben unsere Prüfung unter entsprechender Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass mit hinreichender Sicherheit beurteilt werden kann, ob die Angaben nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG frei von wesentlichen Fehlern sind. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Investmentvermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des auf die Ermittlung der Angaben nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG bezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die steuerlichen Angaben überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst auch eine Beurteilung der Auslegung der angewandten Steuergesetze durch die Gesellschaft. Die von der Gesellschaft gewählte Auslegung ist dann nicht zu beanstanden, wenn sie in vertretbarer Weise auf Gesetzesmaterialien, Rechtsprechung, einschlägige Fachliteratur und veröffentlichte Auffassungen der Finanzverwaltung gestützt werden konnte. Wir weisen darauf hin, dass eine künftige Rechtsentwicklung und insbesondere neue Erkenntnisse aus der Rechtsprechung eine andere Beurteilung der von der Gesellschaft vertretenen Auslegung notwendig machen können. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Auf dieser Grundlage bescheinigen wir der Gesellschaft nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 InvStG, dass die Angaben gemäß 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden. Düsseldorf, den 15. Dezember 2009 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Aussendahl Rechtsanwalt Wirtschaftsprüfer Steuerberater Dr. Niedrig Rechtsanwalt Wirtschaftsprüfer Steuerberater 10 Inovesta Classic OP

11 Inovesta Opportunity OP Fondsreport KAPITALMARKTUMFELD Zwei sehr unterschiedliche Hälften kennzeichneten das zurückliegende Berichtsjahr ( bis ). Stand zunächst alles unter dem Eindruck der tiefgreifenden weltwirtschaftlichen Flaute, verbreitete sich anschließend mehr und mehr die Hoffnung, dass die Krise bald überwunden sein wird. In der Folge erholten sich die Aktienmärkte deutlich. Im ersten Halbjahr 2009 verlangsamte sich zunächst die Rezession in den wichtigsten Wirtschaftsräumen der Welt. So ging das Bruttoinlandsprodukt in den USA im zweiten Quartal 2009 um nur noch 1 % zurück, nach einem Minus von rund 6 % im ersten Vierteljahr. Frankreich, Deutschland und Japan konnten im zweiten Quartal sogar einen geringen Zuwachs bei der Wirtschaftsaktivität verzeichnen. Die Eurozone insgesamt blieb leicht im Minus. Maßgeblich für die Erholungstendenz waren umfangreiche Eingriffe von staatlicher Seite sowie eine expansive Geldpolitik der wichtigsten Notenbanken. Die US-Zentralbank Fed senkte ihren Leitzins zwei weitere Male und beließ ihn ab Mitte Dezember 2008 zwischen 0 und 0,25 %. Die japanische Notenbank schöpfte ihren Zinssenkungsspielraum ebenfalls fast vollständig aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) tat gar sieben Schritten nach unten bis auf 1 %. Die Hoffnung auf eine Abkopplung der Schwellenländer vom globalen Abwärtstrend erwies sich zunächst als trügerisch; und auch der Welthandel brach ein. Neben der krisengeschüttelten Finanzbranche tat sich insbesondere die Automobilindustrie negativ hervor; rückläufige Verkaufszahlen zwangen insbesondere in den USA zu weiteren staatlichen Unterstützungsmaßnahmen. In Deutschland sorgte die Einführung einer Abwrackprämie nach dem Jahreswechsel für einen Nachfrageboom bei Neuwagen eine Idee, die zuletzt auch in den USA aufgegriffen wurde. Nach dem tiefen Einbruch zu Beginn des Jahres 2009 signalisieren die Frühindikatoren in den meisten Ländern inzwischen wieder ein Wachstum der Wirtschaft. Auch die realwirtschaftlichen Indikatoren verbessern sich. Dies hat den Internationalen Währungsfonds veranlasst, seine Prognose für die Weltwirtschaft auf +3,1 % für 2010 nach oben zu nehmen. Vor diesem Hintergrund stieg der Ölpreis von einem Tief bei 35 US-Dollar auf über 65 US-Dollar pro Barrel der Nordseemarke Brent. Er lag damit allerdings noch immer rund 30 % unter dem Höchststand vom Sommer Förderkürzungen der OPEC und eine robuste Nachfrage aus China trugen zum jüngsten Anstieg bei. Die wichtigsten Aktienmärkte konnten am März 2009 einen Gutteil der vorherigen herben Verluste wettmachen. Ab dem Sommer kam die Sorge auf, dass die Börse der Konjunkturerholung schon zu weit vorausgeeilt sein könnte. Auch die Notenbanken sind in ihren Konjunktureinschätzungen für das kommende Jahr auf der vorsichtigen Seite und setzen ihre sehr expansive Geldpolitik weiter fort. Die Weltbörsen, vertreten im MSCI World, lagen auf Jahressicht in lokalen Währungen noch mit 6,9 % im Minus. Der DAX verlor 2,7 %, der Dow Jones gab in US-Dollar gerechnet 10,5 % nach, der DJ O STOXX 50 büßte trotz kräftiger Erholung in den vergangenen Monaten insgesamt 5,5 % ein. Auch für Nikkei 225 und den breiteren japanischen Topix-Index blieb nach herben Verlusten in 2008 ein zweistelliges Minus zu verzeichnen. Hier kam Euro-Anlegern allerdings ein im Vergleich zum Euro deutlich erstark ter Yen zugute. Das Abschneiden des MSCI Far East ex Japan, der die Börsen Südostasiens repräsentiert, erfreute mit einem Plus von über 22 % (in lokalen Währungen). ANLAGEPOLITIK Inovesta Opportunity OP wurde am 26. Mai 2000 aufgelegt. Das richtlinienkonforme Sondervermögen erschließt hauptsächlich über Anteile internationaler Aktienfonds eine Beteiligung an wachstumsorientierten Unternehmen weltweit. ANLAGESTRATEGIE UND -ERGEBNIS Der Anteilpreis des Inovesta Opportunity OP konnte sich in Übereinstimmung mit den weltweiten Aktienmärkten ab März 2009 deutlich erholen. Insgesamt beendete der international anlegende Aktien-Dachfonds das Berichtsjahr jedoch mit einem Wertverlust von 6,5 %*. Damit lag die Wertentwicklung des Fonds geringfügig über der des MSCI-World-Index als Maßstab für die Entwicklung der globalen Aktienmärkte. Die Ausweitung des Engagements in Asien erwies sich als richtig; hier entwickelten sich die Aktienkurse deutlich besser als im weltweiten Durchschnitt. Die Gewichtung der Eurozone wurde dagegen deutlich reduziert. Bei den Branchengewichtungen fand eine Umschichtung der Bereiche Telekommunikation und Industriematerialien in Richtung der relativ konjunkturunabhängigen Gesundheitswerte statt. Auch Finanzwerte wurden in der zweiten Hälfte des Berichtsjahres nach zwischenzeitlichem Verkauf wieder aufgestockt. * berechnet gemäß Bundesverband Investment und Asset Management e.v. (BVI) Die Ausführungen zum Kapitalmarktumfeld entsprechen dem Kenntnisstand zum Zeitpunkt der Berichterstattung. Das Fondsmanagement behält sich eine Änderung seiner Einschätzung vor. Inovesta Opportunity OP 11

12 AUF EINEN BLICK Fondsvermögen (Mio.) 14,7 15,3 Anteile im Umlauf (Stück) Ausgabepreis (pro Anteil) 27,79 25,91 Rücknahmepreis (pro Anteil) 26,47 24,68 DIE GRÖSSTEN POSITIONEN Investmentanteile % Investa (DWS) 15,4 Akkumula (DWS) 14,5 Threadneedle Funds-American Growth 14,2 DWS Vermögensbildungsfonds I 14,0 Franklin Templeton Growth 13,9 M & G European Fund 13,0 UBS (D) Aktien Fonds-Special I Deutschland 12,3 12 Inovesta Opportunity OP

13 VERMÖGENSAUFSTELLUNG Gattungsbezeichnung Bestand Zugänge Abgänge Kurs Kurswert %-Anteil im Berichtszeitraum in am Fonds- Stück bzw. Anteile bzw. Währung in vermögen Sonstige Investmentanteile GRUPPENFREMDE SONSTIGE INVESTMENTANTEILE STK BGF - WORLD GOLD FUND ACT. NOM. CLASSE A 2 O.N , ,00 7,29 BGF - WORLD MINING FUND ACT. NOM. CLASSE A 2 O.N , ,00 5,24 CARLSON FUND-ASIAN SMALL CAP INHABER-ANTEILE A O.N , ,00 5,21 CARMIGNAC INVESTISSEMENT FCP ACTIONS PORT.A (3 DÉC.) O.N , ,00 9,67 CARMIGNAC PATRIMOINE FCP ACTIONS AU PORT.A(3 DÉC.) O.N , ,00 17,33 CARMIGNAC SECURITÉ FCP ACTIONS PORT. CAP.(3 DÉC.) O.N , ,00 15,44 DB X-TRACKERS DJ STOXX 600 BKS INHABER-ANTEILE 1C O.N , ,00 2,87 DWS TÜRKEI INHABER-ANTEILE O.N , ,00 2,00 FCP OP MEDICAL BIOHE(A)LTH-TR. INH.-ANT. I H () O.N , ,00 13,09 GRIFF.UMB.FD-GRIF.EAST..FD REGISTERED SHARES O.N , ,00 3,00 ISHARES DJ CHINA OFFSHORE 50 INHABER-ANTEILE , ,00 5,15 LYXOR ETF CHINA ENTERP.(HSCEI) ACTIONS AU PORT A O.N , ,00 4,81 SARASIN INVEST. NEW POWER NAMENS-ANTEILE (THES.) B O.N , ,00 3,90 Summe der sonstigen Investmentanteile ,00 95,00 Summe Wertpapiervermögen ,00 95,00 Inovesta Opportunity OP 13

14 VERMÖGENSAUFSTELLUNG Gattungsbezeichnung Bestand Zugänge Abgänge Kurs Kurswert %-Anteil im Berichtszeitraum in am Fonds- Stück bzw. Anteile bzw. Währung in vermögen Bankguthaben, nicht verbriefte Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds BANKGUTHABEN -Guthaben ,64 5,23 Summe der Bankguthaben, nicht verbrieften Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds ,64 5,23 Sonstige Vermögensgegenstände Zinsansprüche 25,57 Summe der sonstigen Vermögensgegenstände 25,57 0,00 Sonstige Verbindlichkeiten Sonstige Verbindlichkeiten ,96 Summe der sonstigen Verbindlichkeiten ,96-0,23 Fondsvermögen ,25 100,00 1 Anteilwert (in ) 24,68 Umlaufende Anteile (in STK) Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen (in %) 95,00 Bestand der Derivate am Fondsvermögen (in %) 0,00 In- und ausländische Wertpapiere sowie andere Vermögenswerte wurden am zu Tages- oder den letztbekannten Kursen bzw. Marktsätzen bewertet. Im Berichtszeitraum wurden Transaktionen für Rechnung des Sondervermögens überwiegend durch im Konzernverbund stehende oder über wesentliche Beteiligungen verbundene Unternehmen ausgeführt. 1) Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein. 14 Inovesta Opportunity OP

15 WÄHREND DES BERICHTSZEITRAUMES ABGESCHLOSSENE GESCHÄFTE, SOWEIT SIE NICHT MEHR IN DER VERMÖGENSAUFSTELLUNG ERSCHEINEN ERTRAGS- UND AUFWANDSRECHNUNG BIS (INKL. ERTRAGSAUSGLEICH) insgesamt pro Anteil Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag): Gattungsbezeichnung Zugänge Abgänge Stück bzw. Anteile bzw. Währung in ERTRÄGE Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland ,33 Erträge aus Investmentanteilen (brutto) ,35 abzgl. ausländischer Quellensteuer ,90 Bestandsvergütung von Dritten ,41 Erträge insgesamt ,19 Sonstige Investmentanteile GRUPPENFREMDE SONSTIGE INVESTMENTANTEILE STK STK ALLIANZ PIMCO OPAZINS A () AXA ROSEN.EQ.A.TR.-PA.EX-J.SMC REGISTERED SHARES CL.A (DL) ON AXA ROSENB.EQ.A.TR.-JAP.SM.CAP REG. SHARES CLASS B (EO) O.N DB X-TR.II-EONIA TOT. RET. IND INHABER-ANTEILE 1C O.N DB X-TRA. MSCI KOREA TRN INDEX INHABER-ANTEILE 1D O.N DB X-TRACKERS DBLCI-OY BALANCED ETF 1C DB X-TRACKERS DJ O STOXX 50 SHORT ETF 1C DB X-TRACKERS FTSE VIETNAM ETF 1C DB X-TRACKERS SHORTDAX DAILY INHABER-ANTEILE 1C O.N DWS GOLDMINENAKTIEN TYP O HSBC GIF-INDIAN EQUITY INHABER-ANTEILE I (CAP.) O.N ISH. DJ O STOXX TECHNOLOGY INHABER-ANTEILE ISHARES DIVDAX (DE) ISHARES DJ O STOXX BANKS (DE) ISHARES DJ O STOXX TELECOM (DE) ISHARES DJ STOXX 600 INDUSTRIAL GOODS & SERVICES ISHARES NASDAQ-100 (DE) ISHARES PLC - MSCI TAIWAN (DT. ZERT.) ISHARES PLC-FTSE UK DIVIDEND P BEARER SHARES (DT. ZERT.) O.N ISHARES TECDAX (DE) ISHARESII-S&P GLOB.CLEAN ENRGY BEARER SHARES (DT. ZERT.) O.N JPMORGAN-MIDDLE EAST EQUITY FD A (ACC.) USD LYXOR ETF LEVDAX PICTET FUNDS (LUX) - BIOTECH NAMENS-ANTEILE I () O.N PICTET FUNDS (LUX) - USD GOVERNMENT BONDS I AUFWENDUNGEN Verwaltungsvergütung ,92 - Basisvergütung ,92 - Performanceabhängige Vergütung 0,00 Depotbankvergütung ,49 Depotgebühren ,38 Prüfungskosten ,99 Veröffentlichungskosten ,49 Druckkosten -393,14 Aufwendungen insgesamt ,41 Ordentlicher Nettoertrag ,22 Realisierte außerordentliche Gewinne ,97 Realisierte außerordentliche Verluste ,62 Realisierte Gewinne/Verluste (netto) ,65 Gesamtergebnis des Geschäftsjahres ,87 BERECHNUNG DER WIEDERANLAGE Ordentlicher Nettoertrag ,22-0, Realisierte Gewinne ,97 1, Für Wiederanlage verfügbar ,75 1, abzgl. Kapitalertragsteuer Zinserträge ,66-0, abzgl. Solidaritätszuschlag -519,02-0, Der Wiederanlage zugeführt (ordentliche Erträge) ,90 0, Der Wiederanlage zugeführt (außerordentliche Erträge) ,97-1, % Die Aufwendungen bezogen auf das durchschnittliche Fondsvermögen (Gesamtkostenquote/Total Expense Ratio 2 ) betrugen 2,10 Erfolgsabhängige Vergütung in % des durchschnittlichen Fondsvolumens 0,00 1) Rückvergütungen der an die Depotbank oder Dritte geleisteten Vergütungen und Aufwandserstattungen wurden nicht gewährt. Ein Teil (mehr als 10 %) wird für Vergütungen an Vermittler von Anteilen des Sondervermögens verwendet. 2) Diese Kennziffer erfasst entsprechend internationalen Gepfl ogenheiten nur die auf Ebene des Sondervermögens angefallenen Kosten (ohne Transaktionskosten). Soweit das Sondervermögen im Berichtszeitraum Investmentanteile ( Zielfonds ) hielt, können weitere Kosten, Gebühren und Vergütungen auf Ebene des Zielfonds angefallen sein. Bei der Ermittlung der Verwaltungsvergütung des Sondervermögens werden auf Ebene gesellschaftseigener Zielfonds belastete Verwaltungsvergütungen angerechnet bzw. durch Retrozession ganz oder teilweise zurückerstattet. Inovesta Opportunity OP 15

16 ENTWICKLUNG DES FONDSVERMÖGENS Fondsvermögen am Beginn des Geschäftsjahres ,45 abgeführte Steuern für das Vorjahr ,45 Mittelzuflüsse aus Anteilscheinverkäufen ,83 Mittelabflüsse aus Anteilscheinrücknahmen ,34 Mittelzufluss/-abfluss (netto) ,49 Ertragsausgleich ,57 Ordentlicher Nettoertrag ,22 Realisierte Gewinne ,97 Realisierte Verluste ,62 Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne/Verluste ,06 Fondsvermögen am Ende des Geschäftsjahres ,25 ENTWICKLUNG IM 3-JAHRESVERGLEICH Stichtag Fondsvermögen Anteilwert ,25 24, ,45 26, ,83 37, ,37 31,13 16 Inovesta Opportunity OP

17 ANMERKUNGEN ZU INVESTMENTANTEILEN ANMERKUNGEN ZU INVESTMENTANTEILEN Verwaltungsvergütung 1 Verwaltungsvergütung 1 INVESTMENTANTEILE % ALLIANZ PIMCO OPAZINS A () bis zu 1,00 p.a. AXA ROSEN.EQ.A.TR.-PA.EX-J.SMC REGISTERED SHARES CL.A (DL) ON 1,50 p.a. AXA ROSENB.EQ.A.TR.-JAP.SM.CAP REG. SHARES CLASS B (EO) O.N. 1,50 p.a. BGF - WORLD GOLD FUND ACT. NOM. CLASSE A 2 O.N. 1,75 p.a. BGF - WORLD MINING FUND ACT. NOM. CLASSE A 2 O.N. 1,75 p.a. CARLSON FUND-ASIAN SMALL CAP INHABER-ANTEILE A O.N. 1,75 p.a. CARMIGNAC INVESTISSEMENT FCP ACTIONS PORT.A (3 DÉC.) O.N. 1,50 p.a. 2 CARMIGNAC PATRIMOINE FCP ACTIONS AU PORT.A(3 DÉC.) O.N. 1,50 p.a. 2 CARMIGNAC SECURITÉ FCP ACTIONS PORT. CAP.(3 DÉC.) O.N 1,50 p.a. 2 DB X-TR.II-EONIA TOT. RET. IND INHABER-ANTEILE 1C O.N. bis zu 0,05 p.a. 3 DB X-TRA. MSCI KOREA TRN INDEX INHABER-ANTEILE 1D O.N. bis zu 0,45 p.a. 5 DB X-TRACKERS DBLCI-OY BALANCED ETF 1C bis zu 0,40 p.a. 4 DB X-TRACKERS DJ O STOXX 50 SHORT ETF 1C bis zu 0,30 p.a. 3 DB X-TRACKERS DJ STOXX 600 BKS INHABER-ANTEILE 1C O.N. bis zu 0,15 p.a. 4 DB X-TRACKERS FTSE VIETNAM ETF 1C bis zu 0,65 p.a. 5 DB X-TRACKERS SHORTDAX DAILY INHABER-ANTEILE 1C O.N. bis zu 0,30 p.a. 3 DWS GOLDMINENAKTIEN TYP O 1,70 p.a. DWS TÜRKEI INHABER-ANTEILE O.N. 2,00 p.a. 2 FCP OP MEDICAL BIOHE(A)LTH-TR. INH.-ANT. I H () O.N. bis zu 1,90 p.a. 2 GRIFF.UMB.FD-GRIF.EAST..FD REGISTERED SHARES O.N. 1,25 p.a. 2 HSBC GIF-INDIAN EQUITY INHABER-ANTEILE I (CAP.) O.N. 0,75 p.a. ISH. DJ O STOXX TECHNOLOGY INHABER-ANTEILE 0,50 p.a. ISHARES DIVDAX (DE) 0,30 p.a. ISHARES DJ CHINA OFFSHORE 50 INHABER-ANTEILE 0,60 p.a. ISHARES DJ O STOXX BANKS (DE) bis zu 0,50 p.a. ISHARES DJ O STOXX TELECOM (DE) bis zu 0,50 p.a. ISHARES DJ STOXX 600 INDUSTRIAL GOODS & SERVICES bis zu 0,50 p.a. ISHARES NASDAQ-100 (DE) 0,30 p.a. ISHARES PLC - MSCI TAIWAN (DT. ZERT.) 0,74 p.a. INVESTMENTANTEILE % ISHARES PLC-FTSE UK DIVIDEND P BEARER SHARES (DT. ZERT.) O.N. bis zu 0,40 p.a. ISHARES TECDAX (DE) bis zu 0,50 p.a. ISHARESII-S&P GLOB.CLEAN ENRGY BEARER SHARES (DT. ZERT.) O.N. 0,65 p.a. JPMORGAN-MIDDLE EAST EQUITY FD A (ACC.) USD 1,50 p.a. LYXOR ETF CHINA ENTERP.(HSCEI) ACTIONS AU PORT A O.N. bis zu 0,65 p.a. LYXOR ETF LEVDAX bis zu 0,40 p.a. PICTET FUNDS (LUX) - BIOTECH NAMENS-ANTEILE I () O.N. 1,20 p.a. PICTET FUNDS (LUX) - USD GOVERNMENT BONDS I bis zu 0,60 p.a. SARASIN INVEST. NEW POWER NAMENS-ANTEILE (THES.) B O.N. bis zu 1,75 p.a. 1) von anderen Kapitalanlagegesellschaften bzw. ausländischen Investmentgesellschaften berechnete Verwaltungsvergütung 2) zzgl. erfolgsbezogene Vergütung 3) Fixgebühr 0,10 p.a. 4) Fixgebühr 0,15 p.a. 5) Fixgebühr 0,20 p.a. Im Berichtszeitraum wurden keine Ausgabeaufschläge/Rücknahmeabschläge gezahlt. Inovesta Opportunity OP 17

18 Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers Wir haben gemäß 44 Abs. 5 des Investmentgesetzes (InvG) den Jahresbericht des Sondervermögens Inovesta Opportunitiy OP für das Geschäftsjahr vom 1. Oktober 2008 bis 30. September 2009 geprüft. Die Aufstellung des Jahresberichts nach den Vorschriften des InvG liegt in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Kapitalanlagegesellschaft. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresbericht abzugeben. Wir haben unsere Prüfung nach 44 Abs. 5 InvG unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresbericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Sondervermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und die Nachweise für die Angaben im Jahresbericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze für den Jahresbericht und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter der Kapitalanlagegesellschaft. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Unsere Prüfung hat zu keinen Einwendungen geführt. Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresbericht den gesetzlichen Vorschriften. Düsseldorf, den 15. Dezember 2009 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Kügler Wirtschaftsprüfer Thissen Wirtschaftsprüfer 18 Inovesta Opportunity OP

19 BESTEUERUNGSGRUNDLAGEN Tag des Zuflusses betr. Anleger betr. Anleger Privatanleger (EStG) (KStG) 5 Abs. 1 InvStG pro Anteil pro Anteil pro Anteil Nr. 1 a) Betrag der Ausschüttung sowie die in der Ausschüttung enthaltenen ausschüttungsgleichen Erträge der Vorjahre Nr. 1 b) Betrag der ausschüttungsgleichen Erträge 0, , , davon nicht abzugsfähige Kosten i.s.d. 3 Abs. 3 Nr. 2 InvStG 0, , , Nr. 1 c) In der Ausschüttung und den ausschüttungsgleichen Erträgen sind enthalten: Nr. 1 c) cc) Erträge i.s.d. 3 Nr. 40 EStG (Dividenden, die dem Teileinkünfteverfahren unterliegen); 100 % 0, Nr. 1 c) dd) Erträge i.s.d. 8b Abs. 1 KStG (Dividenden, die dem Beteiligungsprivileg unterliegen); 100 % 0, Nr. 1 c) ii) Einkünfte i.s.d. 4 Abs. 1 InvStG (insbesondere steuerfreie ausländische Mieteinnahmen) 0, , , Nr. 1 c) jj) maßgebliche ausl. Einkünfte für die Anrechnung von einbehaltener und fiktiver Quellensteuer, die in voller Höhe der Besteuerung unterliegen 0, , , Nr. 1 c) jj) maßgebliche ausl. Einkünfte für die Anrechnung von einbehaltener und fiktiver Quellensteuer, die der Besteuerung gem. 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b Abs. 1 KStG unterliegen; 100 % 0, , Nr. 1 c) kk) maßgebliche ausl. Einkünfte für die Anrechnung von fiktiver Quellensteuer, die in voller Höhe der Besteuerung unterliegen 0, , , Nr. 1 c) kk) maßgebliche ausl. Einkünfte für die Anrechnung von fiktiver Quellensteuer, die der Besteuerung gem. 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b Abs. 1 KStG unterliegen; 100 % 0, , Nr. 1 c) ll) Erträge im Sinne des 2 Abs. 2 InvStG (Zinsschranke) 0, , Nr. 1 d) Bemessungsgrundlage Kapitalertragsteuer auf Zinsen und sonstige Erträge 0, , , Nr. 1 d) Bemessungsgrundlage Kapitalertragsteuer auf ausländische Dividenden 0, , , Nr. 1 d) Bemessungsgrundlage Kapitalertragsteuer auf inländische Dividenden 0, , , Nr. 1 e) anrechenbare / zu erstattende Kapitalertragsteuer auf Zinsen und sonstige Erträge (vor Anrechnung ausländischer Steuer) 0, , , Nr. 1 e) anrechenbare / zu erstattende Kapitalertragsteuer auf Zinsen und sonstige Erträge (nach Anrechnung ausländischer Steuer) 0, , , Nr. 1 e) anrechenbare / zu erstattende Kapitalertragsteuer auf ausländische Dividenden (vor Anrechnung ausländischer Steuer) 0, , , Nr. 1 e) anrechenbare / zu erstattende Kapitalertragsteuer auf ausländische Dividenden (nach Anrechnung ausländischer Steuer) 0, , , Nr. 1 e) anrechenbare / zu erstattende Kapitalertragsteuer auf inländische Dividenden 0, , , Nr. 1 f) aa) anrechenbare (einbehaltene und fiktive) ausländische Quellensteuern, soweit sie auf Erträge entfallen, die in voller Höhe der Besteuerung unterliegen 0, , , Nr. 1 f) aa) anrechenbare (einbehaltene und fiktive) ausländische Quellensteuern, soweit sie auf Erträge entfallen, die der Besteuerung gem. 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b Abs. 1 KStG unterliegen; 100 % 0, , Nr. 1 f) bb) abziehbare Quellensteuern gem. 34c Abs. 3 EStG, wenn kein Abzug nach 4 Abs. 4 InvStG vorgenommen wurde 0, , , Nr. 1 f) cc) anrechenbare fiktive Quellensteuern, soweit sie auf ausländische Erträge entfallen, die in voller Höhe der Besteuerung unterliegen 0, , , Nr. 1 f) cc) anrechenbare fiktive Quellensteuern, soweit sie auf Erträge entfallen, die der Besteuerung gem. 3 Nr. 40 EStG bzw. 8b Abs. 1 KStG unterliegen; 100 % 0, , Nr. 1 g) Absetzung für Abnutzung oder Substanzverringerung nach 3 Abs. 3 Satz 1 InvStG 0, , , Inovesta Opportunity OP 19

20 Bescheinigung nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) über die Prüfung der steuerlichen Angaben des Investmentvermögens Inovesta Opportunities OP für den Zeitraum vom bis An die Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft mbh (nachfolgend die Gesellschaft): Die Gesellschaft hat uns beauftragt, gemäß 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) zu prüfen, ob die von der Gesellschaft für das Investmentvermögen Inovesta Opportunity OP für den Zeitraum vom 1. Oktober 2008 bis 30. September 2009 zu veröffentlichenden Angaben nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden. Die Verantwortung für die Ermittlung der steuerlichen Angaben gemäß 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG in Verbindung mit den Vorschriften des deutschen Steuerrechts liegt bei den gesetzlichen Vertretern der Gesellschaft. Die Ermittlung beruht auf der Buchführung/den Aufzeichnungen und dem Jahresbericht nach 44 Abs. 1 InvG für den betreffenden Zeitraum. Sie besteht aus einer Überleitungsrechnung aufgrund steuerlicher Vorschriften und der Zusammenstellung der zur Bekanntmachung bestimmten steuerlichen Angaben nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG. Soweit die Gesellschaft Mittel in Anteile an anderen Investmentvermögen (Zielfonds) investiert hat, verwendet sie die ihr für diese Zielfonds vorliegenden steuerlichen Angaben. Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung abzugeben, ob die von der Gesellschaft nach den Vorschriften des InvStG zu machenden Angaben nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden. Unsere Prüfung erfolgt auf der Grundlage der von einem Abschlussprüfer nach 44 Abs. 5 InvG geprüften Buchführung/Aufzeichnungen und des geprüften Jahresberichtes. Unserer Beurteilung unterliegen die darauf beruhende Überleitungsrechnung und die zur Bekanntmachung bestimmten Angaben. Unsere Prüfung erstreckt sich insbesondere auf die steuerliche Qualifikation von Kapitalanlagen, von Erträgen und Aufwendungen einschließlich deren Zuordnung als Werbungskosten sowie sonstiger steuerlicher Aufzeichnungen. Soweit die Gesellschaft Mittel in Anteile an Zielfonds investiert hat, beschränkte sich unsere Prüfung auf die korrekte Übernahme der für diese Zielfonds von anderen zur Verfügung gestellten steuerlichen Angaben durch die Gesellschaft nach Maßgabe vorliegender Bescheinigungen. Die entsprechenden steuerlichen Angaben wurden von uns nicht geprüft. Wir haben unsere Prüfung unter entsprechender Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass mit hinreichender Sicherheit beurteilt werden kann, ob die Angaben nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG frei von wesentlichen Fehlern sind. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Investmentvermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des auf die Ermittlung der Angaben nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG bezogenen internen Kontrollsystems sowie Nachweise für die steuerlichen Angaben überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst auch eine Beurteilung der Auslegung der angewandten Steuergesetze durch die Gesellschaft. Die von der Gesellschaft gewählte Auslegung ist dann nicht zu beanstanden, wenn sie in vertretbarer Weise auf Gesetzesmaterialien, Rechtsprechung, einschlägige Fachliteratur und veröffentlichte Auffassungen der Finanzverwaltung gestützt werden konnte. Wir weisen darauf hin, dass eine künftige Rechtsentwicklung und insbesondere neue Erkenntnisse aus der Rechtsprechung eine andere Beurteilung der von der Gesellschaft vertretenen Auslegung notwendig machen können. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Auf dieser Grundlage bescheinigen wir der Gesellschaft nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 InvStG, dass die Angaben gemäß 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 und 2 InvStG nach den Regeln des deutschen Steuerrechts ermittelt wurden. Düsseldorf, den 15. Dezember 2009 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Aussendahl Rechtsanwalt Wirtschaftsprüfer Steuerberater Dr. Niedrig Rechtsanwalt Wirtschaftsprüfer Steuerberater 20 Inovesta Opportunity OP

21 Firmenspiegel Fondsverwaltung Oppenheim Kapitalanlagegesellschaft mbh Unter Sachsenhausen Köln, Postfach Köln Telefon (02 21) Telefax (02 21) Telex gezeichnetes und eingezahltes Kapital: O 23,0 Mio. haftendes Eigenkapital: O 14,3 Mio. (Stand ) gegründet: 1971 GESELLSCHAFTER Sal. Oppenheim jr. & Cie. S.C.A., Luxemburg AUFSICHTSRAT Vorsitzender: Christopher Freiherr von Oppenheim persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, Köln Stellvertretender Vorsitzender: Detlef Bierbaum Mitglied des Aufsichtsrates des Bankhauses Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA, Köln Prof. Dr. Gerhard Fels, Köln (bis ) Prof. Dr. Thomas Hartmann-Wendels Geschäftsführender Direktor des Instituts für Bankwirtschaft und Bankrecht an der Universität zu Köln Dr. Rupert Hengster (bis ) Managing Director, Sal. Oppenheim jr. & Cie. S.C.A., Luxemburg Prof. Dr. Klaus Heubeck, Köln Depotbank Sal. Oppenheim jr. & Cie. Kommanditgesellschaft auf Aktien Unter Sachsenhausen Köln gezeichnetes und eingezahltes Kapital: O 900 Mio. haftendes Eigenkapital: O Mio. (Stand ) Kundenservice Oppenheim Fonds Trust GmbH Unter Sachsenhausen Köln Service-Telefon ( ) Telefax (02 21) Anlageausschuss Rüdiger Geisler, Vorsitzender Mitglied der Geschäftsleitung der INOVESTA GmbH Jürgen Rosien Mitglied der Geschäftsleitung der INOVESTA GmbH Fritz-Günter Wiese Hauptgeschäftsführer der INOVESTA GmbH Marc Luka Abteilungsdirektor Oppenheim Fonds Trust GmbH Anlageberater INOVESTA GmbH Justus-von-Liebig-Weg Bad Münder Wirtschaftsprüfer KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Tersteegenstr Düsseldorf GESCHÄFTSFÜHRUNG Dr. Rupert Hengster, Sprecher (seit ) Christof J. Kessler (bis ) Ferdinand-Alexander Leisten Dr. Wolfgang Leoni Dr. Holger Sepp (seit ) Stephan Graf Walderdorff (bis ) Zuständige Aufsichtsbehörde Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Lurgiallee Frankfurt Inovesta Classic OP / Inovesta Opportunity OP 21

Auflösungsbericht. BayernInvest 0518 - Aktien Global-Fonds. Auflösungsbericht zum 17.09.2008. zum 17.09.2008

Auflösungsbericht. BayernInvest 0518 - Aktien Global-Fonds. Auflösungsbericht zum 17.09.2008. zum 17.09.2008 Auflösungsbericht zum 17.09.2008 für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2008 bis 17.09.2008 für das richtlinienkonforme Sondervermögen BayernInvest 0518 - Aktien Global-Fonds Auflösungsbericht zum 17.09.2008

Mehr

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h.

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Name Bereich Information V.-Datum Relevanz Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 Raiffeisen und 2 InvStG Kapitalanlage- Kapitalmarkt RAIFF.-OPLUS-RENT; RAIFF.-OPA- 13.01.2011 Gesellschaft m.b.h.

Mehr

Inovesta Classic OP Inovesta Opportunity OP

Inovesta Classic OP Inovesta Opportunity OP Inovesta Classic OP Inovesta Opportunity OP halbjahresberichte zum 31. märz 2011 fondsverwaltung: oppenheim kapitalanlagegesellschaft mbh fondsvertrieb: oppenheim fonds trust gmbh Inhaltsverzeichnis HALBJAHRESBERICHTE

Mehr

HANSAINVEST Hanseatische Investment GmbH. Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG. Privatvermögen

HANSAINVEST Hanseatische Investment GmbH. Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG. Privatvermögen Ohne Gewähr. Allein verbindlich sind die Angaben aus den jeweiligen Jahresberichten. Besteuerungsgrundlagen gemäß 1 und 2 Name des Investmentvermögens: SI SafeInvest ISIN: DE000A0MP292 1 c cc) i.s.d. 3

Mehr

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010

Frankfurt am Main. Metzler Target 2015. Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Frankfurt am Main Metzler Target 2015 Auflösungsbericht zum 30. Juni 2010 Rumpfgeschäftsjahr vom 1. Oktober 2009 bis 30. Juni 2010 1 Fondsbericht Der Metzler Target 2015 (ISIN: DE000A0KFCQ8) war ein Investmentfonds

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS Kapitalanlagegesellschaft FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS Hal b j a h r e s b e r i c h t z u m 30. Ju n i 2010 Depotbank Beratungsgesellschaft Vertrieb Kurzübersicht über die Partner des FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG Fondsname: Asset Management 10:90 (A) ISIN: AT0000615133 Ende Geschäftsjahr: 31.8.2005 Ausschüttung:

Mehr

Halbjahresbericht zum 30. September 2010. FM Core Index Selection Fund

Halbjahresbericht zum 30. September 2010. FM Core Index Selection Fund Halbjahresbericht zum 30. September 2010 FM Core Index Selection Fund Inhaltsverzeichnis INFORMATIONEN FÜR DIE ANLEGER 2 VERMÖGENSAUFSTELLUNG UND ERTRAGSRECHNUNG 3 4 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT, AUFSICHTSRAT,

Mehr

Euro-Rendite-Fleximix Mo. Halbjahresbericht zum 30. April 2013

Euro-Rendite-Fleximix Mo. Halbjahresbericht zum 30. April 2013 Euro-Rendite-Fleximix Mo Halbjahresbericht zum 30. April 2013 Beratung und Vertrieb: Fondsverwaltung: Inhalt Halbjahresbericht zum 30. April 2013 Euro-Rendite-Fleximix Mo 3 Fondsvermögen im Überblick Vermögensaufstellung

Mehr

Universal-Investment- Gesellschaft mbh. DWK Variomixx Universal

Universal-Investment- Gesellschaft mbh. DWK Variomixx Universal Kap i t a l a n l a g e g e s e l l s c h a f t: Universal-Investment- Gesellschaft mbh DWK Variomixx Universal Halbjahresbericht z u m 30. Ju n i 2009 Dep o t b a n k: Beratung und Vertrieb: Kurzübersicht

Mehr

Bescheinigung nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) über die Prüfung der steuerlichen Angaben

Bescheinigung nach 5 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) über die Prüfung der steuerlichen Angaben Mitglieder des Vorstandes: RA/StB Dr. Harald Treptow (Vorsitzender) RA/StB Eva Irina Doyé RA/StB Dr. Rudolf Falter, Dipl.-Kfm. StB Lothar Härteis, Dipl.-Fw. (FH) WP/StB Andreas Pfaller, Dipl.-Kfm. Stellvertretende

Mehr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012. Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie Flexibel 01.01.2012-29.03.2012 Rumpfgeschäftsjahr Seite 1 Tätigkeitsbericht Anlageziel und Anlagepolitik Die Anlagestrategie des Fonds verfolgte die Erzielung

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=f431cd8f2...

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.sessionid=f431cd8f2... Page 1 of 18 Suchen Name Bereich Information V.-Datum Market Vectors ETF Trust New York / USA Kapitalmarkt Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 InvStG Market Vectors ETF Trust - Gaming ETF

Mehr

DBC Opportunity DBC Opportunity Halbjahresbericht 31.05.2016

DBC Opportunity DBC Opportunity Halbjahresbericht 31.05.2016 Halbjahresbericht 31.05.2016 Frankfurt am Main, den 31.05.2016 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Die Fondsionäre - Global Invest Jahresbericht 30.09.2014

Die Fondsionäre - Global Invest Jahresbericht 30.09.2014 Jahresbericht 30.09.2014 Frankfurt am Main, den 09.01.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum Das Sondervermögen strebt die Erwirtschaftung einer

Mehr

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.session...

https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet?session.session... Page 1 of 6 Suchen Name Bereich Information V.-Datum LUX-SECTORS Luxembourg Kapitalmarkt Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 InvStG LUX-SECTORS LU0098929077 17.10.2016 LUX-SECTORS SICAV Luxembourg /

Mehr

RSI International OP

RSI International OP Kap i t a l a n l a g e g e s e l l s c h a f t: RSI International OP Halbjahresbericht z u m 31. Mä r z 2014 Dep o t b a n k: Vertrieb: Privat-Institut für Finanzen RI GmbH Bergisch Gladbach Kurzübersicht

Mehr

Zwischenausschüttung

Zwischenausschüttung China Asset Management (Hong Kong) Limited Hong Kong Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 InvStG für ChinaAMC CSI 300 Index ETF Anteilklasse RMB Counter (ISIN: HK0000110269) für den Zeitraum

Mehr

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h.

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Wien Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. S. Nr. und Nr. 2 InvStG Geschäftsjahr vom 6.2.204 bis 30..205 Ex-Tag der Ausschüttung: 5.03.206 Valuta: 5.03.206 Datum

Mehr

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.bundesanzeiger.de

Mehr

Savills Fund Management GmbH Frankfurt am Main / Deutschland. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

Savills Fund Management GmbH Frankfurt am Main / Deutschland. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 Savills Fund Management GmbH Frankfurt am Main / Deutschland Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz () Die Verwaltungsgesellschaft Savills

Mehr

TOP-Investors Global Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. März 2008. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh

TOP-Investors Global Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. März 2008. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh TOP-Investors Global Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. März 2008 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit TOP Vermögensverwaltung AG (Portfoliomanagement)

Mehr

advantage konservativ OP

advantage konservativ OP advantage konservativ OP halbjahresbericht zum 31. oktober 2012 fondsverwaltung: oppenheim kapitalanlagegesellschaft mbh fondsvertrieb: oppenheim fonds trust gmbh Inhaltsverzeichnis HALBJAHRESBERICHT ZUM

Mehr

advantage dynamisch OP

advantage dynamisch OP advantage dynamisch OP halbjahresbericht zum 31. dezember 2012 fondsverwaltung: oppenheim kapitalanlagegesellschaft mbh fondsvertrieb: oppenheim fonds trust gmbh portfolio concept gmbh value experts vermögensverwaltungs

Mehr

Steuerliche Daten nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG für den Zeitraum vom bis zum

Steuerliche Daten nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG für den Zeitraum vom bis zum Steuerliche Daten nach 5 Abs. 1 Nr. 3 InvStG für den Zeitraum vom 01.01.2016 bis zum 28.09.2016 Celios Avocado per 28.09.2016 (Tag der Beschlussfassung: 28.09.2016) 5 Abs. 1 Nr.... InvStG Privatanleger

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2016. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Halbjahresbericht zum 31. März 2016 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2015 bis 30. September 2016 Vermögensübersicht zum 31.03.2016 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände

Mehr

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.bundesanzeiger.de

Mehr

Vontobel Fonds Services AG Zürich / Schweiz. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

Vontobel Fonds Services AG Zürich / Schweiz. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/9 Vontobel Fonds Services AG Zürich / Schweiz Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Vontobel Fonds Services AG hat für den Investmentfonds

Mehr

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.bundesanzeiger.de

Mehr

Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014

Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 30. Juni 2014 GLOBAL MARKETS TRENDS in Kooperation mit Ehlers + Partner Finanzdienstleistungen GmbH Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende

Mehr

Pioneer Investments Austria GmbH. Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG

Pioneer Investments Austria GmbH. Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG Besteuerungsgrundlagen gemäß 1 und Nr. 2 Ex-Tag der Ausschüttung: 11.06.2010 Valuta: 15.06.2010 Steuerlicher Zufluss im : 15.06.2010 Steuerlicher Zufluss im (Datum des Ausschüttungsbeschlusses): 01.06.2010

Mehr

Bescheinigung vom Seite 5 von 10. Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH

Bescheinigung vom Seite 5 von 10. Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Bescheinigung vom 11.09.2015 Seite 5 von 10 Raiffeisen Salzburg Invest Kapitalanlage GmbH Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG Geschäftsjahr vom 01.07.2014 bis 30.06.2015 Ex-Tag

Mehr

Bescheinigung vom Seite 1 von 3. KEPLER FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h

Bescheinigung vom Seite 1 von 3. KEPLER FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h Bescheinigung vom 24.03.2014 Seite 1 von 3 Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 und Nr. 2 InvStG Geschäftsjahr vom 01.12.2012 bis 30.11.2013 Ex-Tag der (Zwischen)Ausschüttung: 17.02.2014 Valuta:

Mehr

VERUM Quant I Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31.März 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh

VERUM Quant I Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31.März 2011. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh VERUM Quant I Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31.März 2011 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit VERUM Invest GmbH, Reutlingen 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Exchange Strategie Balance DWS

Exchange Strategie Balance DWS DWS Investment GmbH Exchange Strategie Balance DWS Halbjahresbericht 2008/2009 4/2009 Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle: BVI.

Mehr

Commerz Funds Solutions S.A. 25, rue Edward Steichen L-2540 Luxemburg Grand Duchy of Luxembourg

Commerz Funds Solutions S.A. 25, rue Edward Steichen L-2540 Luxemburg Grand Duchy of Luxembourg Commerz Funds Solutions S.A. 25, rue Edward Steichen L-2540 Luxemburg Grand Duchy of Luxembourg Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 3 des Investmentsteuergesetzes (InvStG) für den Zeitraum vom

Mehr

Schwarzenbergplatz Wien/Österreich. Aquila 29. Miteigentumsfonds gemäß 20a öinvfg (Anlagefonds nach österreichischem Recht)

Schwarzenbergplatz Wien/Österreich. Aquila 29. Miteigentumsfonds gemäß 20a öinvfg (Anlagefonds nach österreichischem Recht) Schwarzenbergplatz 16 1010 Wien/Österreich Aquila 29 Miteigentumsfonds gemäß 20a öinvfg (Anlagefonds nach österreichischem Recht) Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz für den

Mehr

RAIFFEISEN KAPITALANLAGE-GESELLSCHAFT m.b.h.

RAIFFEISEN KAPITALANLAGE-GESELLSCHAFT m.b.h. Eine Volltextrecherche über den Veröffentlichungsinhalt ist bei Jahresabschlüssen / Jahresfinanzberichten und Veröffentlichungen nach 264 Abs. 3, 264b HGB nicht möglich. Hinterlegte Jahresabschlüsse (Bilanzen)

Mehr

Daten zum Geschäftsjahresende. JPMorgan Fleming Lux Funds

Daten zum Geschäftsjahresende. JPMorgan Fleming Lux Funds Daten zum Geschäftsjahresende JPMorgan Fleming Lux Funds 31.12.2004 JPMorgan Fleming Lux Funds Veröffentlichung der Besteuerungsgrundlagen gemäβ 5 Abs. 1 Nr. 3 Investmentsteuergesetz (InvStG) für das am

Mehr

Superfund Absolute Return I Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. März 2008. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh

Superfund Absolute Return I Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. März 2008. HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh Superfund Absolute Return I Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. März 2008 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Superfund Asset Management GmbH (Portfoliomanagement)

Mehr

CONQUEST Behavioral Finance AMI Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.06.2012 bis 31.03.2013

CONQUEST Behavioral Finance AMI Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.06.2012 bis 31.03.2013 CONQUEST Behavioral Finance AMI Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.06.2012 bis 31.03.2013 Frankfurt am Main, den 03.07.2013 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis

Mehr

Auflösungsbericht. HI Pioneer Global Hedge I. Dach-Sondervermögen mit zusätzliche Risiken

Auflösungsbericht. HI Pioneer Global Hedge I. Dach-Sondervermögen mit zusätzliche Risiken Auflösungsbericht zum 30. September 2007 HI Pioneer Global Hedge I Dach-Sondervermögen mit zusätzliche Risiken HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Pioneer Investments

Mehr

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h.

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Eine Volltextrecherche über den Veröffentlichungsinhalt ist bei Jahresabschlüssen / Jahresfinanzberichten und Veröffentlichungen nach 264 Abs. 3, 264b HGB nicht möglich. Name Bereich Information V.-Datum

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Dynamisch

Sydbank Vermögensverwaltung Dynamisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

GEMISCHTE SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT. ZUM 31. Oktober 2015 VERTRIEB:

GEMISCHTE SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT. ZUM 31. Oktober 2015 VERTRIEB: HALBJAHRESBERICHTE GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 GEMISCHTE SONDERVERMÖGEN NACH DEUTSCHEM RECHT ZUM 31. Oktober 2015 VERTRIEB: GlobalManagement Chance 100 Vermögensaufstellung

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG Fondsname: KEPLER US Aktienfonds (A) ISIN: AT0000825484 Ende Geschäftsjahr: 31.10.2008 Ausschüttung:

Mehr

MuP Vermögensverwaltung Horizont 5. Halbjahresbericht

MuP Vermögensverwaltung Horizont 5. Halbjahresbericht MuP Vermögensverwaltung Horizont 5 Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. März 2012 HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit Moltrecht + Partner Fonds- und Finanz-Center GmbH

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich. Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 InvStG Fondsname: PRIVAT BANK Global Aktienfonds (A) ISIN: AT0000986310 Ende Geschäftsjahr: 30.04.2009

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HNC Advisors Diversified Multi-Asset-Class UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013. HNC Advisors. Kreissparkasse Köln

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HNC Advisors Diversified Multi-Asset-Class UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013. HNC Advisors. Kreissparkasse Köln KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2013 DEPOTBANK: BERATUNG UND VERTRIEB: Kreissparkasse Köln HNC Advisors Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank

Mehr

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz

Bundesanzeiger Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz Herausgegeben Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Bundesanzeiger. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.bundesanzeiger.de

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: RSI Best Select UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2013 DEPOTBANK: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft mbh Hauck

Mehr

Wölbern Global Balance

Wölbern Global Balance Wölbern Global Balance Auflösungsbericht 29.07.2011 HANSAINVEST Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 01.12.2010 bis 29.07.2011 03 Zusammengefasste Vermögensaufstellung 04 Vermögensaufstellung zum 29.07.2011

Mehr

FFPB Fokus ANLAGEFONDS LUXEMBURGISCHEN RECHTS HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2010 FONDSVERWALTUNG: OPPENHEIM ASSET MANAGEMENT SERVICES S.À R.L.

FFPB Fokus ANLAGEFONDS LUXEMBURGISCHEN RECHTS HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2010 FONDSVERWALTUNG: OPPENHEIM ASSET MANAGEMENT SERVICES S.À R.L. FFPB Fokus ANLAGEFONDS LUXEMBURGISCHEN RECHTS HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2010 FONDSVERWALTUNG: OPPENHEIM ASSET MANAGEMENT SERVICES S.À R.L. FFPB Fokus HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2010 Das

Mehr

Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht 31.05.2014. Vermögensverwaltung Systematic Return

Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht 31.05.2014. Vermögensverwaltung Systematic Return Vermögensverwaltung Systematic Return Halbjahresbericht 31.05.2014 Frankfurt am Main, den 31.05.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen

Mehr

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset Management Investment GmbH

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset Management Investment GmbH Deutsche Asset Management Deutsche Asset Management Investment GmbH Inovesta Opportunity OP Halbjahresbericht 2015/2016 Inovesta Opportunity OP Inhalt Halbjahresbericht 2015/2016 vom 1.10.2015 bis 31.3.2016

Mehr

PINTER Selection 1 FT Halbjahresbericht

PINTER Selection 1 FT Halbjahresbericht PINTER Selection 1 FT Halbjahresbericht 30.9.2009 FT Select FT Comfort FT Exclusiv FT Partner Initiator: Vertrieb: Fondsgesellschaft: Anlagepolitik FRANKFURT-TRUST Investment-Gesellschaft mbh Neue Mainzer

Mehr

FÜRST FUGGER Privatbank Wachstum OP

FÜRST FUGGER Privatbank Wachstum OP FÜRST FUGGER Privatbank Wachstum OP halbjahresbericht zum 30. november 2012 fondsverwaltung: oppenheim kapitalanlagegesellschaft mbh fondsvertrieb: oppenheim fonds trust gmbh Inhaltsverzeichnis HALBJAHRESBERICHT

Mehr

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h.

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Eine Volltextrecherche über den Veröffentlichungsinhalt ist bei Jahresabschlüssen / Jahresfinanzberichten und Veröffentlichungen nach 264 Abs. 3, 264b HGB nicht möglich. Hinterlegte Jahresabschlüsse (Bilanzen)

Mehr

Swiss Finance & Property Funds AG Zürich / Schweiz. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

Swiss Finance & Property Funds AG Zürich / Schweiz. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 Swiss Finance & Property Funds AG Zürich / Schweiz Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Verwaltungsgesellschaft Swiss Finance

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2014

Halbjahresbericht zum 31. März 2014 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2014 SI SafeInvest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Richtlinienkonformen

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2009 bis 31. Dezember 2009. ELEATIS Performance Pro ELEATIS Rendite Plus

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2009 bis 31. Dezember 2009. ELEATIS Performance Pro ELEATIS Rendite Plus HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2009 bis 31. Dezember 2009 ELEATIS Performance Pro ELEATIS Rendite Plus HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2009 bis 31. Dezember 2009 ELEATIS Performance Pro ELEATIS Rendite Plus

Mehr

Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Januar 2013 bis 30. April 2013 1 Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance Anlagepolitik

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Besteuerungsgrundlagen gem. 5 Abs 1 Nr. 1 bzw 2 InvStG Fondsname: KEPLER Dollar Rentenfonds (T) ISIN: AT0000722665 Ende Geschäftsjahr: 31.10.2011

Mehr

ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS

ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS ACATIS IfK 5 Value STERNE-UNIVERSAL-FONDS Renten UI albjahresbericht Halbjahresbericht zum 31. zum März 30. 2015 Juni 2015 Kapitalverwaltungsgesellschaft KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT DEPOTBANK Verwahrstelle

Mehr

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HanseMerkur Strategie ausgewogen JAHRESBERICHT ZUM 31. OKTOBER 2012. UBS Deutschland AG

KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: HanseMerkur Strategie ausgewogen JAHRESBERICHT ZUM 31. OKTOBER 2012. UBS Deutschland AG KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. OKTOBER 2012 DEPOTBANK: VERTRIEB: UBS Deutschland AG Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank 5. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich

KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. Linz, Österreich Fondsname: KEPLER Ethik Aktienfonds ISIN: AT0000675657 (Ausschüttungsanteile) AT0000675665 (Thesaurierungsanteile) Ende Geschäftsjahr: 30.6.2005

Mehr

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009

S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009 S & H Globale Märkte Halbjahresbericht 30.6.2009 Vertrieb/Initiator: Fondsgesellschaft: Anlagepolitik Der S & H Globale Märkte ist ein Gemischtes Sondervermögen, das je nach Markteinschätzung vollständig

Mehr

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h.

Raiffeisen Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h. Eine Volltextrecherche über den Veröffentlichungsinhalt ist bei Jahresabschlüssen / Jahresfinanzberichten und Veröffentlichungen nach 264 Abs. 3, 264b HGB nicht möglich. Hinterlegte Jahresabschlüsse (Bilanzen)

Mehr

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI. Halbjahresbericht zum 28. Februar 2013. für das Geschäftsjahr

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI. Halbjahresbericht zum 28. Februar 2013. für das Geschäftsjahr Halbjahresbericht zum 28. Februar 2013 für das Geschäftsjahr vom 01. September 2012 bis 31. August 2013 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 28.02.2013 Fondsvermögen Renten 4.623.063,68 17,80 Investmentanteile

Mehr

Fondspicker Global UI

Fondspicker Global UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 3. Beratungs- und Vertriebsgesellschaft

Mehr

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 SEB Investment GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Investmentgesellschaft SEB Investment GmbH hat für den Investmentfonds

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2012 bis 31. März 2013 WI SELEKT I

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2012 bis 31. März 2013 WI SELEKT I HALBJAHRESBERICHT vom 1. Oktober 2012 bis 31. März 2013 WI SELEKT I INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 31. März 2013 3 Vermögensaufstellung im Detail

Mehr

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

SEB Investment GmbH. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 SEB Investment GmbH Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) Die Kapitalverwaltungsgesellschaft SEB Investment GmbH hat für den

Mehr

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset Management Investment GmbH

Deutsche Asset Management. Deutsche Asset Management Investment GmbH Deutsche Asset Management Deutsche Asset Management Investment GmbH Inovesta Classic OP Halbjahresbericht 2015/2016 Inovesta Classic OP Inhalt Halbjahresbericht 2015/2016 vom 1.10.2015 bis 31.3.2016 (gemäß

Mehr

Zwischenbericht 2013/2014 vom 1.10.2013 bis 30.4.2014 (gemäß 104 KAGB) Inovesta Classic OP 4. Vermögensaufstellung zum Zwischenbericht

Zwischenbericht 2013/2014 vom 1.10.2013 bis 30.4.2014 (gemäß 104 KAGB) Inovesta Classic OP 4. Vermögensaufstellung zum Zwischenbericht Inovesta Classic OP ZWISCHENBERICHT ZUM 30. APRIL 2014 Die Verwaltung des Inovesta Classic OP wird zum 30. April 2014 auf die Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH übertragen. KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT:

Mehr

Capricorn Global Multifund Gemischtes Sondervermögen

Capricorn Global Multifund Gemischtes Sondervermögen Capricorn Global Multifund Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2011 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Capricorn Capital GmbH & Co KG 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Vermögensverwaltung Global Dynamic Halbjahresbericht 31.05.2014. Vermögensverwaltung Global Dynamic

Vermögensverwaltung Global Dynamic Halbjahresbericht 31.05.2014. Vermögensverwaltung Global Dynamic Vermögensverwaltung Global Dynamic Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Zusammengefasste Vermögensaufstellung Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag

Mehr

Mercurius Global Strategy

Mercurius Global Strategy Mercurius Global Strategy Halbjahresbericht zum 31.07.2012 Ihr Partner Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Yorckstraße 21, 40476 Düsseldorf E-Mail: info@inka-kag.de Internet:

Mehr

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 K&S Flex in Kooperation mit Finanzbüro Vermögensverwaltungs GmbH, Lübben Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht zum 31. März 2013. für das Geschäftsjahr Halbjahresbericht zum 31. März 2013 für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2012 bis 30. September 2013 Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 31.03.2013 Fondsvermögen Kurswert in EUR % Anteil am Fondsvermögen

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

HanseMerkur Strategie ausgewogen

HanseMerkur Strategie ausgewogen KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 31. OKTOBER 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt. Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen. vom 01.01.2015 bis 30.06.2015. Veritas Investment GmbH. Veritas Investment GmbH

HALBJAHreSBerIcHt. Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen. vom 01.01.2015 bis 30.06.2015. Veritas Investment GmbH. Veritas Investment GmbH Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt etf-portfolio GLOBAL vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Handelsregister: Frankfurt HrB 34125 Gescha ftsfu hrung:

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. HYPO-STAR dynamisch

HALBJAHRESBERICHT. HYPO-STAR dynamisch HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juni 2014 bis 30. November 2014 für den HYPO-STAR dynamisch Miteigentumsfonds gem. InvFG 2011 Ausschütter: ISIN AT0000722764 Thesaurierer: ISIN AT0000722772 der MASTERINVEST Kapitalanlage

Mehr

HYPO Portfolio Plus Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Halbjahresbericht 2009 vom 1. April 2009 bis 30. September 2009

HYPO Portfolio Plus Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Halbjahresbericht 2009 vom 1. April 2009 bis 30. September 2009 HYPO Portfolio Plus Miteigentumsfonds gemäß 20a InvFG Halbjahresbericht 2009 vom 1. April 2009 bis 30. September 2009 HYPO-Kapitalanlage-Gesellschaft m.b.h., A 1010 Wien, Wipplingerstrasse 1/4. OG Tel.:

Mehr

DeAM-Fonds STRATAV European Strategy 1

DeAM-Fonds STRATAV European Strategy 1 Deutsche Asset & Wealth Management Deutsche Asset & Wealth Management Investment GmbH DeAM-Fonds STRATAV European Strategy 1 Halbjahresbericht 2013 DeAM-Fonds STRATAV European Strategy 1 Inhalt Halbjahresbericht

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds

HALBJAHRESBERICHT. ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) vom 01.12.2010 31.05.2011. Dachfonds HALBJAHRESBERICHT vom 01.12.2010 31.05.2011 Dachfonds ASS-Global (Bezeichnung ab 01.07.2011: ETF-DACHFONDS QUANT) Kapitalanlagegesellschaft: VERITAS INVESTMENT TRUST GmbH mainbuilding Taunusanlage 18 60325

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2013. HANSAgold

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2013. HANSAgold Halbjahresbericht zum 31. Januar 2013 HANSAgold Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des Sonstigen Sondervermögens HANSAgold

Mehr

SRM Systematic Growth UI

SRM Systematic Growth UI KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. SEPTEMBER 2012 DEPOTBANK: VERTRIEB: Novetos Financial Partners GmbH Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalanlagegesellschaft 2. Depotbank Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Jahresbericht. Monega Ertrag. zum 30. September 2008

Jahresbericht. Monega Ertrag. zum 30. September 2008 Jahresbericht zum 30. September 2008 Inhalt Jahresbericht zum 30. September 2008 3 Fondsreport Auf einen Blick Vermögensaufstellung Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers 8 Besteuerungsgrundlagen gemäß

Mehr

apo Vario Zins Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014

apo Vario Zins Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014 apo Vario Zins Plus Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014 Inhalt Vermögensübersicht nach 9 Abs. 2 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse DÜsseldorf. zum 30. Juni 2012. Berater/Vertrieb: Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse DÜsseldorf. zum 30. Juni 2012. Berater/Vertrieb: Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresbericht Stadtsparkasse DÜsseldorf TOP-Return Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2012 Berater/Vertrieb: Inhalt 1. Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Return im Überblick

Mehr

W&W-Dachfonds. W&W Dachfonds GlobalPlus. Fonds in Feinarbeit. WKN: ISIN: Anteilklasse: A0MU8K DE000A0MU8K7 CZK 532633 DE0005326334 EUR

W&W-Dachfonds. W&W Dachfonds GlobalPlus. Fonds in Feinarbeit. WKN: ISIN: Anteilklasse: A0MU8K DE000A0MU8K7 CZK 532633 DE0005326334 EUR W&W Dachfonds GlobalPlus WKN: ISIN: Anteilklasse: A0MU8K DE000A0MU8K7 CZK 532633 DE0005326334 EUR W&W-Dachfonds Halbjahresbericht zum 31. August 2015 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum

Mehr