MDC. Mobile Developer Conference Oktober Know-How. Lösungen. Trends. DORMERO Hotel Stuttgart. mobile-developer-conference.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MDC. Mobile Developer Conference 2012. 22.-23. Oktober 2012. Know-How. Lösungen. Trends. DORMERO Hotel Stuttgart. mobile-developer-conference."

Transkript

1 web & mobile DEVELOPER präsentiert: Trends Lösungen Know-How Mobile Developer Conference 2012 Architekturwissen für - Entwickler mit Hardware erweitern Datenspeicherung in Apps - Testen von -Apps Grenzen der plattformübergreifenden Entwicklung Bewährte Vorgehensweisen in Cross- Plattform-Projekten Wo unterscheidet sich - und die ios-entwicklung? Betriebssysteme Apple ios: Hat Apple noch Neuerungen für Entwickler parat? Oktober 2012 DORMERO Hotel Stuttgart Betriebssysteme : Aktueller Stand und zukünftige Erweiterungen? Windows 8: Was bietet das Betriebssystem für Entwickler? Apple ios Testen von ios-apps Design und Konzeption für ios-entwickler Daten verschlüsseln Entwicklung einer kompletten ios-app Objective-C im Profieinsatz buchen & gratis besuchen Teilnahme ab 599, zzgl. MwSt. Referenten (u.a.): Dominik Dary, Staff Software Engineer in Test, ebay Europe Markus Junginger, Chief, greenrobot Janusz Leidgens, Plattformmanager, Kupferwerk GmbH Amin Negm-Awad, Buchautor und Consultant für Objective-C/Cocoa David Tielke, Trainer, david-tielke.de Robert Virkus, Enough Software GmbH & Co. KG Lars Vogel, Developer, Vogella.com mobile-developer-conference.de onference Partnerkonferenz: Sponsoren & Aussteller: iphone Developer Conference 2012

2 Grußwort Notwendiges wissen für Entwickler in Projekten auf der und 2012 Beim Blick auf den mobilen Markt fallen mir viele Assoziationen ein. Der Begriff Hip ist schon länger nicht mehr dabei das ist gut so, denn hippe Technologien werden selten ernst genommen. Sie wissen sicherlich am besten, dass Kenntnisse rund um mobile Technologien längst zum Portfolio eines Entwicklers gehören müssen. Die Zeiten in denen nur die Avantgarde der Entwickler sich mit mobilen Projekten beschäftigte ist vorüber. Häufig heißt es heute sogar Mobile First. Als Konsequenz bedeutet das für Sie als Entwickler: wir sind im normalen Alltag angekommen und das Wissen um professionelle Projektumsetzung ist wichtiger denn je. Neben der Entwicklung selbst gehören darum Themen wie Konzeption und Testen selbstverständlich zum Konferenzinhalt. Unsere beiden Konferenzen zu mobilen Technologien, die Mobile Developer Conference und die iphone Developer Conference haben sich zum Ziel gesetzt, das notwendige wissen für Entwickler in Projekten mit mobilen Anteilen zu vermitteln. Und heutzutage gehört einiges dazu, um mobile Projekte gut umzusetzen. In 40 Sessions zeigen unsere erfahrenen Sprecher, worauf es heutzutage ankommt. Die Konferenz-Tracks der schauen dabei dediziert auf die Plattform von Apple. Die widmet sich an einem Tag komplett der Konkurrenzplattform. Da meist mehr als ein mobiles Betriebssystem bedient werden muss, widmet sich ein kompletter Konferenz- Track dem Thema. Das Programm ist ein Querschnitt durch die aktuelle Projektlandschaft und hilft, Sie für kommende Aufgaben im Entwickleralltag vorzubereiten. Ich freue mich, Sie auf der iphone Developer Conference und Mobile Developer Conference vom Oktober 2012 in Stuttgart zu begrüßen. Markus Stäuble Chefredakteur web & mobile developer Tech Chair: Markus Stäuble Chefredakteur web & mobile developer Markus Stäuble Markus Stäuble ist IT-Berater für webbasierte Projekte mit mobilen Komponenten. Davor war er in diversen Beratungsfunktionen tätig, u.a. als CTO bei einem IT- und Webdienstleister. Sein Schwerpunkt liegt auf der technischen Architektur von Webanwendungen und der Bewertung von neuen Technologien. Im Zuge dieser Bewertung hat er seine Leidenschaft für mobile Plattformen entdeckt. Diese Leidenschaft lebt er inzwischen als Chefredakteur der web & mobile developer bei der Neuen Mediengesellschaft Ulm mbh aus. Sein Wissen gibt er gerne auf Konferenzen und in Workshops weiter. Advisory Board: Heiko Behrens, Gründer und BeamApp Johannes Fahrenkrug, Entwickler, Springenwerk Ekkehard Gentz, Software Architekt, Gentz-Software Marcus Ross, IT-/BI-Berater, Zahlenhelfer Consulting Alexander Schulze, Gründer, jwebsocket, Inhaber, icode Company

3 / 22. Oktober 2012 Code und Fiktion: Multi-Device Patterns Heiko Behrens Was ist neu in Lars Vogel Backend as a Service Dr. Lutz Kohl, Philipp Michel Neue in ios 6 Coole Apps für Smartphones und Tablets Ekkehard Gentz Native Verschlüsselungs-APIs unter ios Dr. Wolfram Schroers icloud Programmierung Andreas Oetjen Crash Reporting für Apps Thomas Dohmke RESTful Object Mapping mit Restkit Christian Lupp Erfolgreiche und performante Mobilprojekte auf jeder Plattform Sam Arora, Thomas Gronbach Einsatz von ListViews im Detail Janusz Leidgens Data-Handling bei Offline Apps Kurt Salman Core Data Karl Bode Fortgeschrittene Datenhaltung mit dem O/R-Mapper greendao Markus Junginger Automatisiertes Testen von ios- Apps Stefan Munz ios-apps mit Apache Cordova Marcus Ross Hardwareerweiterungen für Miroslav Simudvarac Designsprech Design-Grundlagen für ios Entwickler Benjamin Reimold CouchDB mobile Runter von der Couch und rennen! Peter Friese ab Blackberry-Night-: BB10 und Cascades Ekkehard Gentz ios-night- Windows App Night Oliver Scheer, Dariusz Parys / 23. Oktober 2012 Konzepte Grenzen der - Entwicklung Robert Virkus Konzeption von Apps Timo Günthner ARM Assemblercode für ios Tammo Freese mobile automation at ebay Dominik Dary The Next Level of Reading Lesen in der Post-PC-Papier-PDF-Ära Entwicklung eigener für ios Felix Lamouroux Mobile Apps Development for BlackBerry 10 Kamel Lajili, Aaron Ardiri Schönere Apps verkaufen sich besser! aber wie macht man das? Dr. Stephan Gillmeier Testdriven ios Development Sven Günther Mobile Webseiten effektiv debuggen Jörg Vanderhoeven Papa, darf ich ipad spielen? Benno Bartels Objective-C für Profis Amin Negm-Awad Effektive Strategien zur Entwicklung Alexander Schulze Das neue Passbook richtig nutzen Ingo Dellwig Remote Debugging with PonyDebugger Abhängigkeiten managen mit CocoaPods Best Practices für Continuous Integration mit ios Windows 8 David Tielke Auch -Helden müssen Brötchen kaufen Dr. Klaus Reichert Der Lebenszyklus von ios-apps Neues von der WWDC 2012 Neue User Interfaces mit IOS Applosoft oder Microsopple: Where do you want to go to think different? Programmänderung vorbehalten

4 / 22. Oktober 2012 Keynote Code und Fiktion: Multi-Device Patterns Heiko Behrens Das Leben in der Post-PC-Ära beschert uns bis jetzt keinen Ersatz für den Computer mit Tastatur. Stattdessen steigt spätestens seit der Einführung des ipads und den permanent synchronisierten Internetdiensten unser Anspruch an alle bisherigen Geräte vom Smartphone bis zum Fernseher. Und obwohl wir uns erst am Anfang einer Welt befinden, in der wir unseren Alltag nahtlos im Wechsel dieser Geräte vollführen, können wir Kaffeepause Was ist neu in Lars Vogel Backend as a Service Dr. Lutz Kohl, Philipp Michel Es wird erwartet, dass Google in den Sommermonaten das Nachfolge Release von Ice Cream Sandwich ( 4.0) freigeben wird. Dieser Talk schaut sich die Neuerungen an und demonstriert diese. Was jetzt schon klar ist: es wird viel Code und viele coole Features gezeigt. Coole Apps für Smartphones und Tablets Ekkehard Gentz Ein Blick auf die Design Guides von 4.x und Cascades zeigt, dass der Trend zu einem einheitlichen Look-and-Feel geht, wie es bei ios von Anfang an ein Erfolgsfaktor war. Am Beispiel einer App wird gezeigt, was wichtig ist, wenn native Apps für verschiedene mobile OS, verschiedene Größen und Density entwickelt werden. Bei Apps zählt neben Design auch Funktionalität. Apps mit Interaktionsmöglichkeiten halten Daten meist zentral in einem Backend. Das Implementieren mit standardisierten Schnittstellen setzt verschiedene Kompetenzen voraus. Der Vortrag führt in die Thematik BaaS ein und gibt einen Überblick über verschiedene Anbieter. Native Verschlüsselungs-APIs unter ios Dr. Wolfram Schroers In der Standardkonfiguration bieten iphone und ipad Hardware-Verschlüsselung. Gerade bei Enterprise-Anwendungen geht es darum, die Sicherheits-Merkmale der Geräte vollständig auszureizen. Der Vortrag stellt native APIs für symmetrische und asymmetrische Verschlüsselung zur Kommunikation mit einem Backend vor. Crash Reporting für Apps Thomas Dohmke RESTful Object Mapping mit Restkit Christian Lupp The process has stopped unexpectedly. Please try again. [Force Close] Das Grauen eines jeden -Entwicklers. Was nun? Die Session stellt verschiedene Ansätze vor, um Crashes von - Apps zu behandeln. Abgerundet wird die Session durch die Analyse und Lösung von Crash-Beispielen. Was tun, wenn man die ios-app um Serverkomponenten erweitern muss? Die nötige Kommunikation zwischen der Web-App auf dem Server und der ios-app lässt sich über REST abwickeln. Dank des Open Source Framework Restkit lassen sich elegant CoraData-Objekte auf dem iphone mit der Server-Datenbank austauschen Mittagspause Einsatz von ListViews im Detail Janusz Leidgens Data-Handling bei Offline Apps Kurt Salman Der ListView unter ist stark optimiert um ein flüssiges Scrollverhalten zu ermöglichen und gleichzeitig bei einer Liste mit mehreren hundert Einträgen keine Speicherprobleme zu bekommen. Der Vortrag klärt die häufigsten Fragen im Umgang mit Listen unter am Beispiel von Best Practices. Bei Großprojekten kommt es oft vor, dass diese eine App wie auch das Device dazu leihweise mitliefern. Wie kommt man aber am effizientesten an die hinterlegten Daten? Um auch bei erhöhten Anforderungen möglichst kostengünstig und zeitlich effizient zu arbeiten, werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt Kaffeepause ab Uhr Fortgeschrittene Datenhaltung mit dem O/R-Mapper greendao Markus Junginger Als Objekt/Relationaler Mapper bietet greendao einen objektorientierten Zugriff auf die SQLite-Datenbank. Damit sparen Entwickler viel Code und Zeit. Der Vortrag stellt die Konzepte und Vorgehensweisen mit greendao vor und zeigt dabei Best-Practices für den Umgang mit Datenbanken. Hardwareerweiterungen für Miroslav Simudvarac Mit dem Open ADK steht Entwicklern ein Framework für die Hardwareentwicklung mit zur Verfügung. Die Ansteuerung erfolgt über den universellen USB-Port. Da viele Geräte solch einen Port besitzen, sind Erweiterungen keine Grenzen gesetzt. Schritt für Schritt wird gezeigt, wie das Open ADK eingesetzt werden kann. Blackberry Nightcoding BB10 und Cascades Ekkehard Gentz Live- on Stage: coole Anwendungen für Smartphones und Tablets! Wir bauen eine komplette Anwendung (OpenSource) mit Preview in Eclipse, Test im Simulator und Deployment aufs Gerät und gehen auch auf Unterschiede zu 4.0+ ein. Automatisiertes Testen von ios-apps Stefan Munz An ios-apps werden sehr hohe Qualitätsanforderungen gestellt, sowohl in Bezug auf Bedienung als auch Stabilität. Trotzdem wird meist nur manuell getestet. Dabei gibt es eine Reihe hervorragender Open-Source-Tools zum automatisierten Testen. Der Vortrag zeigt, wie leicht diese in den Entwicklungsalltag integrierbar sind. Designsprech - Design-Grundlagen für ios Entwickler Benjamin Reimold Apples Apps sind schick, kommen klasse an und auch optisch muss alles Boom, Magic! sein. Im Talk geht es um die Verknüpfung beider Welten. Wissen über Design hilft, schönere, benutzbarere Apps zu entwickeln und die Kommunikation mit den Kreativen wird einfacher, wenn beide Seiten die gleiche Sprache sprechen. ios-night- Wie konzipiert, gestaltet und programmiert man z.b. eine Konferenz-App? beantwortet diese und viele andere Fragen. Die Teilnehmer erhalten den kompletten Quellcode mit vielen Bausteinen und dem geballten Know how aus 5 Jahren ios-. Programmänderung vorbehalten

5 Programmübersicht Unsere Referenten Entwickler schon heute beeindruckende Ergebnisse erschaffen. Anhand von Live-Demos und praktischen Möglichkeiten für Entwickler im erweiterten Apple-Ökosystem spreche ich über Gegenwart und Zukunft, nutzbare Implementierungen und aufregende Konzeptstudien. Kaffeepause Neue in ios Aaron Ardiri, Senior Technical Evangelist, Research In Motion Sam Arora, Director, Keynote DeviceAnywhere Benno Bartels, inserteffect GmbH In der Keynote der WWDC fiel ios 6 vergleichsweise unspektakulär aus. Dennoch: Die Collection View wird zumindest auf dem ipad die UITableView ablösen. Attributed Strings setzen neue Maßstäbe bei Ein- und Ausgabe. Auto Layout erlaubt flexible View-Hierarchien. Objective-C-Neuerungen erleichtern unser aller Leben. icloud Programmierung Andreas Oetjen Mit Hilfe der icloud Services speichern Anwendungen Daten und auch Konfigurationseinstellungen. Der Vortrag zeigt grundlegende Unterschiede zwischen konventionellen Anbietern einerseits und der Apple icloud andererseits. Anhand von vielen praktischen Codebeispielen lernen Sie den icloud Dienst richtig zu benutzen. Karl Bode, Softwareentwickler, hot coffee apps Dominik Dary, Staff Software Engineer in Test, ebay Europe Ingo Dellwig, Freier ios- Developer Erfolgreiche und performante Mobilprojekte auf jeder Plattform Sam Arora, Thomas Gronbach Diese Session behandelt das Mobile Application Lifecycle Management (malm). Welche Werkzeuge und Verfahren sind für eine erfolgreiche Mobilentwicklung entlang dieses Lebenszyklus relevant? Praktische Beispiele, eine Demonstration der Werkzeuge und konkrete Tipps für Mobilentwickler runden die Session ab. Mittagspause Core Data Karl Bode Mit Core Data bietet Apple ein Framework zur persistenten Datenhaltung für die ios-plattform. Der Vortrag zeigt die praktische Entwicklung mit Core Data. Mithilfe einer Beispiel-App werden Design Patterns für die Verwendung vorgestellt wie auch Datenmigration, nebenläufige Operationen und mehrstufige Datenmanipulationen Thomas Dohmke, geschäftsführender Gesellschafter, Codenauts UG Johannes Fahrenkrug, Entwickler, Springwerk Tammo Freese, FlockOfBirds UG Kaffeepause ios-apps mit Apache Cordova Marcus Ross wird immer beliebter. WebApps gehen, aber der Zugriff auf Sensoren und native Features ist wichtig. Dabei aber die Leichtigkeit von HTML5 und JavaScript behalten. Hier hilft Cordova. In der Session wird eine App für ios entwickelt und dabei wird auch Bezug auf das Einbinden von Plugins genommen Peter Friese, Dr. Stephan Software Engineering Gillmeier, Consultant, TeamLead Mobile, Zühlke Engineering HolidayCheck GmbH Sven Günther, Agiler Senior Softwareentwickler, it-agile GmbH CouchDB mobile Runter von der Couch und rennen! Peter Friese Die Synchronisierung von Daten ist ein wichtiges Thema für viele Apps. TouchDB (früher CouchDB mobile) ist eine Version von CouchDB, die NoSQL Ansätze für mobile Apps auf mobilen Betriebssystemen verfügbar macht. Peter zeigt, wie man TouchDB einsetzen kann, um eine Fitness-App à la RunKeeper Live zu erstellen. Windows App Night Oliver Scheer, Dariusz Parys Sehen Sie in dieser Session, welches Spektrum von Szenarien mit Windows 8 Apps möglich ist und wie man mit wenig Aufwand Apps mit HTML5 und JavaScript oder mit C# und XAML entwickeln kann. Zusätzlich: Wie wird eine Windows Phone App zu einer Windows 8 App? ab Uhr Thomas Gronbach, Director Marketing Europe, Keynote Systems Dr. Lutz Kohl, Projektmanager und Leiter des Research Teams, match2blue Kamel Lajili, Senior BlackBerry Application Development Consultant, Research In Motion

6 / 23. Oktober Grenzen der - Entwicklung Robert Virkus : ja oder nein? In diesem Talk wird diskutiert, wann und wann nicht ein -Ansatz Sinn macht. Anhand von populären werden Vor- und Nachteile von -Apps aufgezeigt. Robert versucht im Anchluss Entscheidungsrichtlinien herauszuarbeiten, wann eine -Lösung und wann eine native Entwicklung sinnvoller ist. mobile automation at ebay Dominik Dary Ebays mobile Apps werden weltweit von mehr als 30 Mio. Kunden genutzt. Der Vortrag zeigt, wie diese Apps und die mobile Webseite vom europäischen Quality Engineering Team getestet werden. Eine abgestimmte Strategie zwischen manuellem und automatisiertem Test ist dabei wichtig zu verfolgen. Ein Ansatz und erste Ergebnisse zum Einsatz von mobiler Testautomatisierung auf ios und. Konzepte Konzeption von Apps Timo Günthner Der Vortrag gibt Einblicke in die inhaltliche und technische Konzeption von Apps. Wie sieht die Zielgruppe der App aus und wie ist deren Gerätepräferenz und Nutzungsverhalten? Was ist bei der inhaltlichen Konzeption der Anwendung zu beachten und welche technischen Anforderungen sind daraus abzuleiten? Die Erfolgsmessung und Weiterentwicklung bestehender Apps runden den Vortrag ab. The Next Level of Reading Lesen in Konzepte der Post-PC-Papier-PDF-Ära Nach ebooks und ibooks also die appbooks: Anhand eines konkreten Beispiels werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie man mit einer ipad-app umgehen kann. Wie sich das Medium App auf Autor und Leser auswirkt. Wie aus Texten, Listings und Screenshots ein dynamischer Know-How-Pool wird, der benutzt und erweitert werden kann, der aber auch selbst merkt, wenn man ihn liest Kaffeepause Mobile Apps Development for BlackBerry 10 Kamel Lajili, Aaron Ardiri This session is intended to introduce you the BlackBerry Native SDK and by showing two different ways of developing a native app. The 1. is showing the pure C/C++ approach and is especially convenient for Games and Libs developers. The 2. is the more comfortable using the Qt based Blackberry Cascades UI framework. Blackberry developers will demo the tools and will be coding live on some sample apps. Schönere Apps verkaufen sich besser! Konzepte aber wie macht man das? Dr. Stephan Gillmeier Wer ein auffallend schönes UI mit Stunning -Effekten haben will, muss sich anderer Mittel als des Interface Builder bedienen. Z.B. Quartz Core, View und Layer Animation und Core Graphics. Der Talk zeigt an einfachen Beispielen, wie man sie benutzt und weist zudem auf Dos und Don'ts hin. Mit diesen Techniken hat man als Entwickler alle Möglichkeiten, sich seine App so zu gestalten, wie man will. Mobile Webseiten effektiv debuggen Jörg Vanderhoeven Konzepte Papa, darf ich ipad spielen? Benno Bartels Browser mobiler Endgeräte entsprechen schon längst modernsten Anforderungen. So lassen sich heute problemlos mit AJAX und Co. komplexe mobile Webseiten umsetzen. Doch mit neuen Fähigkeiten kommen auch neue Herausforderungen. Oft liegt der Teufel im Detail und effiziente Debbuging-Tools sind unverzichtbar. Weinre, Adobe Shadow und iwebinspector leisten hier nützliche Dienste. Mit gemischten Gefühlen aus väterlichem Stolz und Sorge um das kindliche Wohl, sah ich, wie meine Tochter kurz nach den ersten Schritten sich mein ipad schnappte, um diese Welt zu erforschen. Seit dem lernt sie Apps zu bedienen, die sich Erwachsene ausgedacht haben. Was kann App-Usability und Mobile Design von Kindern lernen? Eine Usability-Session mit Humor und Inspirationen Mittagspause Effektive Strategien zur Entwicklung Alexander Schulze Bei nachhaltiger Entwicklung geht es um mehr als nur die Auswahl des richtigen Client oder die Entscheidung zwischen Web oder nativ. Diese Session zeigt, wie Sie mit der richtigen Balance zwischen Client- und Server-Code, Service orientierten Architekturen und Abstraktion langfristig wirtschaftliche Apps für mobile und stationäre Plattformen erstellen und warten. Windows 8 David Tielke Microsoft setzt mit Windows 8 endlich ihr altbewehrtes Betriebssystem als mobile Plattform um und behält dabei die Stärken aus dem Desktop-Bereich. Unterwegs ständig die Leistung eines normalen Desktop-PC zu haben, ab jetzt kein Problem mehr. Wir schauen uns Windows 8 genauer an, welche Stärken und Schwächen es hat, was das metro-design ausmacht und wie man Apps entwickelt. Konzepte Das neue Passbook richtig nutzen Ingo Dellwig In dieser Session erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Passbook. Apples neues Ticket-, Kundenkarten- und Coupon-System bietet eine ungeahnte Vielfalt von Einsatzmöglichkeiten, die Ingo Dellwig mit Ihnen diskutieren wird. Anschließend geht es an die Programmierung von Passbook-Apps im Detail. Auch -Helden müssen Konzepte Brötchen kaufen Dr. Klaus Reichert Eine Gute App Idee gehabt, toll programmiert, Klasse. Und jetzt? Wie verdient Mann/Frau damit Geld für die Brötchen? Erfahren Sie, wie Sie Ihr Geschäftsmodell aufbauen, damit Sie nicht nur die Brötchen sondern auch noch die Nutella dafür verdienen können Kaffeepause Keynote Applosoft oder Microsopple: Where do you want to go to think different? 2012 ist ein entscheidendes Jahr für die vier Großen: Apple, Microsoft, Google und Amazon. Wie kann der eine vom anderen lernen? Was bedeuten deren Strategien und Produkte für uns Entwickler? Ivo gibt in der Keynote Programmänderung vorbehalten Kooperationspartner:

7 Programmübersicht Unsere Referenten ARM Assemblercode für ios Tammo Freese Assemblercode zu schreiben ist meist nicht notwendig: Den Job macht der Compiler fast immer besser als wir. Assemblercode lesen zu können, ist aber in einigen Situationen hilfreich, vor allem beim Debugging. Die Session führt in die Grundlagen von ARM Assemblercode für aktuelle ios-geräte ein. Lernen Sie, Assemblercode einfacher Methoden zu lesen und auch schreiben zu können. Felix Lamouroux, iosphere GmbH Christian Lupp, codedifferent Stefan Munz, Developer Mobile, XING AG Entwicklung eigener für ios Felix Lamouroux Entwicklung eigener beschleunigen die Entwicklung durch sauberes Code-Recycling und zwingen Entwickler, verschiedene Bereiche ihres Codes klar zu trennen. Anhand der Entwicklung von QuartzMaps werden einfache Tipps für Syntax und Dokumentation aufgezeigt. Im Anschluss wird demonstriert, wie der Wechsel von System- zu eigenen laufen kann Kaffeepause Testdriven ios Development Sven Günther Andreas Oetjen, belox software gmbh Vidu Pirathaparajah, Developer Mobile, XING AG Dr. Klaus Reichert, Reichert Consulting GmbH Testdriven Development (TDD) ist eine Methode Software zu entwickeln, die häufigen in agilen Teams eingesetzt wird. Mit testgetriebener Entwicklung erhält man sauber strukturierten Code, der einfach nutzbar, gut wartbar und automatisiert getestet ist. In dieser Session lernen Sie, wie ios-apps testgetrieben entwickelt werden und welche Tools Ihnen hier zu Verfügung stehen. Objective-C für Profis Amin Negm-Awad Objective-C ist das tägliche Handwerkszeug aller Konferenzteilnehmer. Allerdings hat sich die Sprache jüngst deutlich voran entwickelt. Über manche Neuerungen lohnt es sich schon nachzudenken. Wie verhält es sich mit Propertys, Ivars und Accessoren eigentlich genau? Was bedeutet dynamische Typisierung für den praktischen Code? Wieso existieren Class-Cluster? Wo liegen Vor- und Nachteile von Kategorien? Benjamin Reimold, ios/- Entwickler, Codenauts UG Kurt Salman, Entwickler, codesalman Internet & Apps Dr. Wolfram Schroers, Developer, Numerik & Analyse Schroers Mittagspause Remote Debugging with PonyDebugger Peter Friese Abhängigkeiten managen mit CocoaPods Sven Günther Best Practices für Continuous Integration mit ios Felix Schulze Der Lebenszyklus von ios-apps Tammo Freese Alexander Schulze, Gründer, jwebsocket Felix Schulze, Mobile Developer, Immobilien Scout GmbH Miroslav Simudvarac, Simvelop GmbH Neues von der WWDC 2012 Johannes Fahrenkrug Neue User Interfaces mit IOS 6 Vidu Pirathaparajah Kaffeepause David Tielke, Trainer, david-tielke.de Lars Vogel, Developer, Vogella.com, Inhaber, icode Company einen Ausblick und stellt die Frage, ob geschlossene Systeme die Zukunft sind.

8 buchen & gratis besuchen Teilnahme an: Ja, ich bestelle ein: iphone Developer Conference Tages-Ticket Oktober 2012 zum Preis von 799, zzgl. MwSt. 1-Tages-Ticket 22. Oktober 2012 zum Preis von 599, zzgl. MwSt. 1-Tages-Ticket 23. Oktober 2012 zum Preis von 599, zzgl. MwSt. Anmeldung Per Fax: +49 (0) Per Post: Neue Mediengesellschaft Ulm mbh Kongresse & Messen Bayerstraße 16a München Kennenlern-Abo Vorname:* Firma: Straße, Nr.:* Land: Ja, senden Sie mir kostenlos die nächsten beiden Ausgaben der Fachzeitschrift web & mobile developer zu. web & mobile developer liefert jeden Monat praktisches Wissen für professionelle Entwickler von Web- und Mobile-Anwendungen. Schwerpunkte sind neben moderner Web-Entwicklung mit HTML5 und CSS3 auch die native Programmierung auf ios und sowie angrenzende Themengebiete wie Web-Design, PHP, RIA und erfolgreiches Online-Marketing. Soll sich das Kennenlernabonnement nicht in ein reguläres Abonnement umwandeln, teilen Sie uns das bitte bis spätestens 14 Tage nach Erhalt der zweiten Ausgabe schriftlich mit. Ansonsten erhalten Sie das "web & mobile developer"-abo zum Vorzugspreis von z.zt. 12,70 Euro je Ausgabe oder 152,40 Euro im Jahr jeweils inklusive MwSt. und Versand. So sparen Sie fast 15% gegenüber dem Kauf am Kiosk. In Österreich betragen die entsprechenden Preise 13,95 EUR je Ausgabe oder 167,40 Euro im Jahr, in der Schweiz 25,34 Franken bzw. 304,00 Franken im Jahr. Die Rechnungstellung erfolgt halbjährlich (D: 76,20 Euro, A: 83,70 Euro, CH: 152,00 Franken). Das Abonnement verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn es nicht sechs Wochen vor Ablauf der Bezugszeit schriftlich gekündigt wird. Anmeldedaten Telefon: * Nachname:* Abteilung: PLZ/Ort:* Fax: Hiermit melde ich mich zu der vorgenannten Veranstaltung an und bestätige, dass ich die AGBs gelesen und akzeptiert habe. Datum / Unterschrift: web & mobile DEVELOPER 2 Ausgaben web & mobile developer gratis lesen Code (falls vorhanden) * sind Pflichtfelder Wir machen Sie ausdrücklich auf Ihr Widerrufsrecht gegen die Speicherung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten zu Werbe- und Marketingzwecken aufmerksam. Sie können Ihre Einwilligung zur Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu den vorgenannten Zwecken jederzeit für die Zukunft widerrufen. Hierzu genügt eine an oder eine Mitteilung in Textform (Fax, Brief) an die vorstehend genannte Adresse. Teilnahmebedingungen / AGBs 1. Anmeldung Wir bestätigen Ihre Anmeldung per Zahlungsbedingungen Der Rechnungsbetrag ist 14 Tage nach Erhalt der Rechnung, spätestens am Tag des Besuchs der ersten gebuchten Veranstaltung fällig und ab dann mit 8 %-Punkten über dem Basiszinssatz zu verzinsen. 3. Leistungserbringung und Rücktrittsvorbehalt Wir behalten uns vor, inhaltliche und zeitliche Änderungen im Veranstaltungsprogramm und bei der Besetzung der Referenten vorzunehmen. NMG ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn die für eine wirtschaftliche Durchführung der Veranstaltung erforderliche Zahl an Ausstellern und Sponsoren nicht erreicht wird, der Hauptveranstalter die Veranstaltung nicht durchführt oder sonstige nicht im Verantwortungsbereich der NMG liegende Gründe vorliegen, die die Durchführung der Veranstaltung unmöglich machen. In diesem Falle wird der Besucher unverzüglich benachrichtigt und die bereits geleistete Zahlung unverzüglich erstattet. Weitergehende Ansprüche des Besuchers sind ausgeschlossen, soweit NMG nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last liegt. 4. Stornierung/Umbuchung Sie können ihre Anmeldung nur bis 30 Tage vor Beginn der Veranstaltung stornieren; bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden in diesem Fall innerhalb von 30 Tagen rückerstattet. Servicegebühren sind bei einer Stornierung direkt an den Ticketanbieter amiando zu zahlen. Die Stornierung hat schriftlich (per ) an amiando GmbH, zu erfolgen. Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist jederzeit kostenlos möglich. 5. Datenschutzhinweise Wir weisen darauf hin, dass personenbezogene Daten des Ausstellers nach den Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Telemediengesetzes (TMG) erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Alle über unsere Webseite erhobenen personenbezogenen Daten werden entsprechend den gesetzlichen Vorgaben behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Externe Dienstleister, die in unserem Auftrag Daten verarbeiten, sind ebenfalls den gesetzlichen Vorschriften verpflichtet, gelten jedoch nicht als Dritte. Ihre bei der Anmeldung erhobenen personenbezogenen Daten werden an die Aussteller und Sponsoren der von uns durchgeführten Veranstaltungen weitergegeben. Von dort können Sie weiterführende Marketinginformationen erhalten. Wir machen Sie auf Ihr Widerrufsrecht gegen die Speicherung und Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten zu Werbe- und Marketingzwecken aufmerksam. Sie können Ihre Einwilligung zur Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu den vorgenannten Zwecken jederzeit für die Zukunft widerrufen. Hierzu genügt eine an oder eine Mitteilung in Textform (Fax, Brief) an uns.

IPDC. iphone Developer Conference 2012. 22.-23. Oktober 2012. Know-How. Lösungen. Trends. DORMERO Hotel Stuttgart. iphone-developer-conference.

IPDC. iphone Developer Conference 2012. 22.-23. Oktober 2012. Know-How. Lösungen. Trends. DORMERO Hotel Stuttgart. iphone-developer-conference. web & mobile DEVELOPER präsentiert: Trends Lösungen Know-How iphone Developer Conference 2012 22.-23. Oktober 2012 DORMERO Hotel Stuttgart Apple ios Testen von ios-apps Design und Konzeption für ios-entwickler

Mehr

Erlebniswelt Online Shop: Wie Ihre Kunden zu Fans werden!

Erlebniswelt Online Shop: Wie Ihre Kunden zu Fans werden! Hamburg, 22. März 2011 München, 24. März 2011 Düsseldorf, 29. März 2011 Frankfurt, 30. März 2011 Frühjahr 2011 Die Konferenz für E-Commerce-Leiter und Online-Shop-Betreiber Erlebniswelt Online Shop: Wie

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Teilnahme an der Konferenz EuroPython 2014 in Berlin (AGB) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Anmeldung und Teilnahme an der EuroPython Konferenz

Mehr

Eine App, viele Plattformen

Eine App, viele Plattformen Eine App, viele Plattformen Anwendungsentwicklung für Mobile Heiko Lewandowski 23.04.2013 EINLEITUNG Festlegung App-Strategie: Welche Ziele möchte ich erreichen? Die Vielzahl der Plattformen und Geräte(hersteller)

Mehr

Die Konferenz für Suchmaschinenmarketing

Die Konferenz für Suchmaschinenmarketing München 10. November 2015 Hamburg 18. November 2015 Die Konferenz für Suchmaschinenmarketing Frankfurt 24. November 2015 Jetzt anmelden! Tickets ab 269, * statt 299, * mit Frühbucherpreis bis 28.09.2015

Mehr

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap

Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Cross-Platform Apps mit HTML5/JS/CSS/PhoneGap Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Florian Schulz Institut für Informatik Software & Systems Engineering Einführung Was hat Cross-Plattform

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

iphone developer conference Die Entwickler- und Buiness- Konferenz für iphone, ipad und ipod touch

iphone developer conference Die Entwickler- und Buiness- Konferenz für iphone, ipad und ipod touch iphone developer conference Die Entwickler- und Buiness- Konferenz für iphone, ipad und ipod touch ios - Wo steht es, wie geht es? Markus Stäuble MRM Worldwide GmbH 1 Feedback #ipdc10 #as 2 Agenda 3 Heute:

Mehr

Jörg Neumann Acando GmbH

Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Principal Consultant bei der Acando GmbH MVP Windows Platform Development Beratung, Training, Coaching Buchautor, Speaker Mail: Joerg.Neumann@Acando.com Blog: www.headwriteline.blogspot.com

Mehr

Automatisierte Akzeptanztests für ios-apps. Sven Günther it-agile GmbH

Automatisierte Akzeptanztests für ios-apps. Sven Günther it-agile GmbH Automatisierte Akzeptanztests für ios-apps Sven Günther it-agile GmbH Wer entwickelt native Apps? Wer testet die Apps selbst? Wer hat externe Testdienstleister? Wer hat Unit-Tests? Wer hat Akzeptanztests?

Mehr

Ihr IT-Dienstleister aus Bonn

Ihr IT-Dienstleister aus Bonn Ihr IT-Dienstleister aus Bonn Wer wir sind Sie sind auf der Suche nach einem Partner, der Sie bei der technischen Umsetzung Ihrer Online-Projekte zuverlässig und kompetent unterstützt? Wer wir sind Die

Mehr

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO

re-lounge GmbH MEDIENBÜRO re-lounge GmbH MEDIENBÜRO Think mobile: Die Bedeutung des mobilen Web für Unternehmen 26. JANUAR 2013 01 Ansprechpartner Oliver Schmitt // Geschäftsführer der re-lounge GmbH oliver.schmitt@re-lounge.com

Mehr

Christian Immler. Der Crashkurs für Android, und Windows Phone. Mit 309 Abbildungen

Christian Immler. Der Crashkurs für Android, und Windows Phone. Mit 309 Abbildungen Christian Immler Der Crashkurs für Android, und Windows Phone Mit 309 Abbildungen Inhaltsverzeichnis 1 - die Großen Drei 9 1.1 Kultspielzeuge für jedermann 10 1.2 Android: der Herausforderer 11 1.2.1 Die

Mehr

Android Testautomatisierung mit dem Framework Robotium

Android Testautomatisierung mit dem Framework Robotium Android Testautomatisierung mit dem Framework Robotium Daniel Knott XING AG @dnlkntt http://www.adventuresinqa.com Daniel Knott Manager Quality Assurance @dnlkntt daniel.knott@xing.com Daniel Knott hat

Mehr

inserteffect GmbH Kurzvorstellung und Arbeitsbeispiele

inserteffect GmbH Kurzvorstellung und Arbeitsbeispiele inserteffect GmbH Kurzvorstellung und Arbeitsbeispiele WebApps ios Apps App Konzeption Plattformübergreifend Mobile Usability Android Apps Hybrid Apps Mobile Design Branchenübergreifend Windows (Phone)

Mehr

VDLUFA-Schriftenreihe 1

VDLUFA-Schriftenreihe 1 VDLUFA-Schriftenreihe 1 Wie viele Apps sind ein LIMS? J. Flekna Pragmatis GmbH, Neufahrn 1. Einleitung Seitdem mobile Endgeräte massentauglich sind, ist die Bezeichnung App fester Bestandteil unseres zeitgeistigen

Mehr

Mobile Applications. Adrian Nägeli, CTO bitforge AG

Mobile Applications. Adrian Nägeli, CTO bitforge AG Mobile Applications Adrian Nägeli, CTO bitforge AG Inhalt Vorstellung Marktübersicht Entwicklung Adrian Nägeli Dipl. Inf.-Ing FH Seit 2005 bei bitforge bitforge AG Standort Rapperswil-Jona Gründung 2004

Mehr

Die Welt wird einfacher. Mit einem Partner für mobile Anwendungen, der über den Displayrand hinaussieht

Die Welt wird einfacher. Mit einem Partner für mobile Anwendungen, der über den Displayrand hinaussieht Die Welt wird einfacher. Mit einem Partner für mobile Anwendungen, der über den Displayrand hinaussieht Lassen Sie uns die Welt für Ihre Kunden einfacher machen mit einer Strategie, die den Nutzer ins

Mehr

Trends. Trends Augmented Reality Mobile Couponing Neue Plattformen Mobile Advertising Gamification

Trends. Trends Augmented Reality Mobile Couponing Neue Plattformen Mobile Advertising Gamification präsentiert: Lösungen Know-How MDC Developer Conference 2012 Plattformen Android: Wie werden Apps mit Ice Cream Sandwich für Smartphone und Tablet entwickelt? : Welche Auswirkungen hat 5 auf die App-Entwicklung?

Mehr

ios, Android, WP7... Alle nativ auf einen Streich!

ios, Android, WP7... Alle nativ auf einen Streich! ios, Android, WP7... Alle nativ auf einen Streich! Romano Roth und Oliver Brack Folie 1 24. September 2012 Romano Roth & Oliver Brack Kein Erfolg ohne Mobilität! 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 0 2010

Mehr

Romano Roth & Oliver Brack Zühlke Engineering AG

Romano Roth & Oliver Brack Zühlke Engineering AG Romano Roth & Oliver Brack Zühlke Engineering AG 1600 1400 1200 1000 800 600 400 200 0 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 12/11-02/12 PCs Mobilgeräte Android ios andere IDC/Nielsen 2012 Entwicklungskosten

Mehr

Puzzle Tech Talk. Workshops Application Deployment in einer OpenStack Cloud

Puzzle Tech Talk. Workshops Application Deployment in einer OpenStack Cloud Detailprogramm 2014 Puzzle Tech Talk Workshops Application Deployment in einer OpenStack Cloud Bei der Integration von Applikationen in eine OpenStack Infrastructure as a Service (IaaS) Cloud müssen bestimmte

Mehr

App-Entwicklung mit Titanium

App-Entwicklung mit Titanium Masterstudienarbeit Betreuung Prof. Dr. M. von Schwerin 1 Gliederung 1.Motivation 2.Aufgabenstellung 3.Projektbeschreibung 4.Projektstatusbericht 5.Fazit und Ausblick 2 1.Motivation Verbreitung von Smartphones

Mehr

Mobile: Die Königsfrage

Mobile: Die Königsfrage Mobile: Die Königsfrage - Native App,Mobile Website oder doch Responsive Design? - Native App oder Mobile Website? Wer am Boom der mobilen Anwendungen teilhaben möchte, hat im Prinzip zwei Möglichkeiten:

Mehr

Programmieren für iphone und ipad

Programmieren für iphone und ipad Markus Stäuble Programmieren für iphone und ipad Einstieg in die App-Entwicklung für das ios 4 3., aktualisierte und erweiterte Auflage dpunkt.verlag 1 Einleitung 1 1.1 Begriffe 2 1.2 Was behandelt dieses

Mehr

Mobile Enterprise Application Platforms

Mobile Enterprise Application Platforms Mobile Enterprise Application Platforms 17. April 2013 Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit Prof. Dr. Volker Wiemann volker.wiemann@fh bielefeld.de +49 (0) 521/106 389 Problem 0. Ausgangslage Blackberry

Mehr

Go-Mobile-Strategien für Early Birds und Late Risers Benno Bartels, Enterprise Application Day, 11.10.2011. web mobile specialists

Go-Mobile-Strategien für Early Birds und Late Risers Benno Bartels, Enterprise Application Day, 11.10.2011. web mobile specialists Go-Mobile-Strategien für Early Birds und Late Risers Benno Bartels, Enterprise Application Day, 11.10.2011 web mobile specialists Wer spricht? Benno Bartels [Mobile ] * Konzepter * Berater * Usability

Mehr

Unternehmensportfolio

Unternehmensportfolio Unternehmensportfolio Was wir machen: Cross Plattform Mobile Applications Beispiel ansehen Was wir machen: HTML5 & CSS3 basierte Web Applikationen Beispiel ansehen Was wir machen: Windows 8 & Windows Mobile

Mehr

Responsive Design & ecommerce

Responsive Design & ecommerce Responsive Design & ecommerce Kassel, 15.02.2014 web n sale GmbH Jan Philipp Peter Was bisher geschah Was bisher geschah oder: Die mobile Evolution früher : - Lokale Nutzung - Zuhause oder im Büro - Wenige

Mehr

Cross Platform Development Heute Windows, morgen Android, übermorgen Xbox

Cross Platform Development Heute Windows, morgen Android, übermorgen Xbox Cross Platform Development Heute Windows, morgen Android, übermorgen Xbox Daniel Meixner Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH @DanielMeixner DevelopersDevelopersDevelopersDevelopers.Net Programming

Mehr

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore.

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones Matthias Klocke Bildquelle: CC-BY-3Gstore.de Lynx in Fakten 1989 gründet Hans-Joachim Rosowski das

Mehr

Mobile Backend in der

Mobile Backend in der Mobile Backend in der Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Kontext Auth Back-Office Mobile Users Push Data Website DevOps Social Networks Logic Others TFS online Windows Azure Mobile

Mehr

Integration mobiler Endgeräte in Medizinprodukte und Medizintechnik-nahe Produkte

Integration mobiler Endgeräte in Medizinprodukte und Medizintechnik-nahe Produkte Integration mobiler Endgeräte in Medizinprodukte und Medizintechnik-nahe Produkte Agenda Problemstellung Medizinprodukt App Grundlagen Szenarien (Problemstellungen und Lösungsansätze) 03.06.2013 2 Innovationen

Mehr

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld Erstes Symposium für neue IT in Leipzig 27. September 2013 Michael Rentzsch Informatik DV GmbH michael.rentzsch@informatik-dv.com +49.341.462586920 IT-Trend: Mobile Mobile might be one of the most interesting

Mehr

Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer

Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Präsentation Von Laura Baake und Janina Schwemer Gliederung Einleitung Verschiedene Betriebssysteme Was ist ein Framework? App-Entwicklung App-Arten Möglichkeiten und Einschränkungen der App-Entwicklung

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH

Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler. Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure: Ein Überblick für Entwickler Malte Lantin Technical Evangelist, Developer Experience & Evangelism (DX) Microsoft Deutschland GmbH Moderne Softwareentwicklung Microsoft Azure unterstützt

Mehr

Firmenpräsentation. Stand: 01.10.2015. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg

Firmenpräsentation. Stand: 01.10.2015. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg Firmenpräsentation Stand: 01.10.2015 Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg UNSER ZIEL Nachhaltige Softwarelösungen zu entwickeln, die einfach gewartet und weiterentwickelt werden können.

Mehr

Technologie Impulse Deutschland 2012. Rainer Fritzsche 5.10.2012

Technologie Impulse Deutschland 2012. Rainer Fritzsche 5.10.2012 Technologie Impulse Deutschland 2012 Rainer Fritzsche 5.10.2012 Vorstellung: Rainer Fritzsche BSc Computer Science stellvertretender KPZ-Leiter Java Software Engineer Seit 1983 auf der Welt Seit 2009 Berater

Mehr

Architekturen mobiler Multi Plattform Apps

Architekturen mobiler Multi Plattform Apps Architekturen mobiler Multi Plattform Apps Wolfgang Maison & Felix Willnecker 06. Dezember 2011 1 Warum Multi- Plattform- Architekturen? Markt. Apps für Smartphones gehören zum Standardinventar jeder guten

Mehr

Firmenpräsentation. Stand: 14.04.2014. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg

Firmenpräsentation. Stand: 14.04.2014. Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg Firmenpräsentation Stand: 14.04.2014 Bornholdt Lee GmbH Erste Brunnenstraße 3 20459 Hamburg UNSER ZIEL Nachhaltige Softwarelösungen zu entwickeln, die einfach gewartet und weiterentwickelt werden können.

Mehr

apprime Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art Development

apprime Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art Development Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art Development WER SIND WIR Fullservice Agentur - Mobile Strategie und App Entwicklung Die GmbH ist ein im Jahr 2011

Mehr

Search Conference 249, Die Fachkonferenz für Suchmaschinenoptimierung und -werbung. The. Jetzt anmelden! Teilnahme nur. Es referieren u.a.

Search Conference 249, Die Fachkonferenz für Suchmaschinenoptimierung und -werbung. The. Jetzt anmelden! Teilnahme nur. Es referieren u.a. The Search Conference Frankfurt, 10. November 2014 München, 17. November 2014 Hamburg, 24. November 2014 Es referieren u.a.: Die Fachkonferenz für Suchmaschinenoptimierung und -werbung Jetzt anmelden!

Mehr

Bring Your Own Device in der Industrie

Bring Your Own Device in der Industrie Bring Your Own Device in der Industrie Geht das wirklich? 27.05.2014 Thomas Sorg BERNER & MATTNER Überblick BERNER & MATTNER Systemtechnik GmbH ASSYSTEM Founded: 1979 Employees: 450 Headquarters: Munich,

Mehr

App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap. Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann

App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap. Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann App Entwicklung mit Hilfe von Phonegap Web Advanced II - SS 2012 Jennifer Beckmann http://www.focus.de/digital/internet/netzoekonomie-blog/smartphone-googles-android-laeuft-konkurrenz-in-deutschland-davon_aid_723544.html

Mehr

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: http://www.nuernberg.de/imperia/md/wirtschaft/dokumente/wiv/lageplan_wira.pdf

Anfahrt und Parkmöglichkeiten: http://www.nuernberg.de/imperia/md/wirtschaft/dokumente/wiv/lageplan_wira.pdf 1. Unterrichtsblock: Einführung 10.11. 12.11.2011 Von Internet zu Mobile Betriebssysteme (Apple ios, Google Android, Windows Phone 7) Featurephones; Smartphones; Tablett-PCs; ebook Reader Funktionsumfang

Mehr

Datenhaltung für Android. Model First

Datenhaltung für Android. Model First Datenhaltung für Android Model First Frederik Götz, Johannes Tysiak 26.05.2011 Unser Ziel! 26.05.2011 Datenhaltung in Android - Model First» Frederik Götz, Johannes Tysiak 2 Agenda Android Quickstart Datenhaltung

Mehr

Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android

Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android Plattformen mobiler Endgeräte Windows Phone, ios, Android 13.12.2012 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Ecosystem Smartphone OS 3. Mobile Software Platform 4. Android App Entwicklung 5. Zusammenfassung

Mehr

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK

Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung in die Cross-Plattform Entwicklung Das Intel XDK Einführung Dieses Hands-on-Lab (HOL) macht den Leser mit dem Intel XDK vertraut. Es wird Schritt für Schritt die erste eigene Hybrid-App entwickelt

Mehr

apprime Fullservice Agentur - State of the Art App Development Mobile Strategy Mobile Concepts App Development

apprime Fullservice Agentur - State of the Art App Development Mobile Strategy Mobile Concepts App Development Fullservice Agentur - State of the Art App Development Mobile Strategy Mobile Concepts App Development WER SIND WIR Fullservice Agentur - Mobile Strategie und App Entwicklung Die GmbH ist ein im Jahr 2011

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Lauter nützliche Apps!? Was sind Apps, und wie werden diese entwickelt?

Lauter nützliche Apps!? Was sind Apps, und wie werden diese entwickelt? Lauter nützliche Apps!? Was sind Apps, und wie werden diese entwickelt? Prof. Dr. Jörg R. Weimar, Fakultät Informatik 1 Smartphones Anwendungen Apps Prof. Dr. Jörg R. Weimar Wolfenbüttel Fakultät Informatik

Mehr

K N O W H O W F Ü R W E B E N T W I C K L E R U N D S M A R T P H O N E P R O G R A M M I E R E R N E U E R S C H E I N U N G E N I I.

K N O W H O W F Ü R W E B E N T W I C K L E R U N D S M A R T P H O N E P R O G R A M M I E R E R N E U E R S C H E I N U N G E N I I. Know-how ist blau. KNOW-HOW FÜR WEBENTWICKLER UND SMARTPHONE-PROGRAMMIERER NEUERSCHEINUNGEN II. HALBJAHR 2013 Neuerscheinungen II. Halbjahr 2013 Bereits erschienen 3. Auflage 9. Auflage NEU Beispiele mit

Mehr

Apollo Überblick. Klaus Kurz. Manager Business Development. 2007 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved.

Apollo Überblick. Klaus Kurz. Manager Business Development. 2007 Adobe Systems Incorporated. All Rights Reserved. Apollo Überblick Klaus Kurz Manager Business Development 1 Was ist Apollo? Apollo ist der Codename für eine plattformunabhängige Laufzeitumgebung, entwickelt von Adobe, die es Entwicklern ermöglicht ihre

Mehr

Mobility mit IBM Worklight Erste Schritte zu einer mobilen App. Benjamin Stein, Consultant Stuttgart, 03.04.2014

Mobility mit IBM Worklight Erste Schritte zu einer mobilen App. Benjamin Stein, Consultant Stuttgart, 03.04.2014 Mobility mit IBM Worklight Erste Schritte zu einer mobilen App Benjamin Stein, Consultant Stuttgart, 03.04.2014 Agenda Was ist IBM Worklight eigentlich? Hintergrund und Idee, Architektur und Bestandteile

Mehr

Die Schweizer sind Weltmeister...

Die Schweizer sind Weltmeister... Nefos GmBH 07.03.2013 Die Schweizer sind Weltmeister... 2 ...im App-Download! Jeder Schweizer hat im Schnitt 19 kostenpflichtige Apps auf seinem Smartphone! 3 Top Mobile Trends In two years, 20% of sales

Mehr

Relution Enterprise Appstore. Enable Enterprise Mobility. 2.5 Release Note

Relution Enterprise Appstore. Enable Enterprise Mobility. 2.5 Release Note Enable Enterprise Mobility 2.5 Release Note 1 Relution Release 2.5 Das neuste Relution Release in der Version 2.5 bringt eine ganz neue Erfahrung in den Enterprise Mobility Markt. Zwei Hauptfeatures dominieren

Mehr

SIEBEL OPEN UI. Rhein-Main-Handel GmbH. Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG. Standort: Düsseldorf. Standort: Frankfurt ilum:e informatik ag

SIEBEL OPEN UI. Rhein-Main-Handel GmbH. Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG. Standort: Düsseldorf. Standort: Frankfurt ilum:e informatik ag SIEBEL OPEN UI Rhein-Main-Handel GmbH Standort: Düsseldorf Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG ilum:e informatik ag Standort: Mainz Forschungszentrum Medizin Internationale Telecom AG Chemielabor GmbH Standort:

Mehr

mach parat Lichtstraße 38 50825 Köln www.mach-parat.de Apps für Smartphones Portfolio

mach parat Lichtstraße 38 50825 Köln www.mach-parat.de Apps für Smartphones Portfolio mach parat Lichtstraße 38 50825 Köln www.mach-parat.de Portfolio Einleitung Unter Apps (von Applikationen) versteht man heutzutage im Allgemeinen moderne Anwendungsprogramme, insbesondere für Smartphones

Mehr

Workshop WS 1 2 Tage kostenpflichtig. Schulung SC 3 5 Tage kostenpflichtig

Workshop WS 1 2 Tage kostenpflichtig. Schulung SC 3 5 Tage kostenpflichtig Expert Sessions EINFÜHRUNG Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Expert Sessions-Programm, mit dem wir Ihnen und Ihren Kollegen eine große Auswahl an interessanten Fachvorträgen bieten. Die kostenlosen

Mehr

Die Welt wird einfacher. Mit einem Partner für mobile Anwendungen, der über den Displayrand hinaussieht.

Die Welt wird einfacher. Mit einem Partner für mobile Anwendungen, der über den Displayrand hinaussieht. Die Welt wird einfacher. Mit einem Partner für mobile Anwendungen, der über den Displayrand hinaussieht. Lassen Sie uns die Welt für Ihre Kunden einfacher machen mit einer Strategie, die den Nutzer ins

Mehr

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10. Mobility im Unternehmenseinsatz Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.Oktober 2012 Woran denken Sie, wenn Sie mobile Apps hören? Persönliche productivity

Mehr

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. Oracle Deutschland B.V. & Co. KG

Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen. <Speaker> Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Entwicklung und Integration mobiler Anwendungen Oracle Deutschland B.V. & Co. KG Global Users (Millions) Der Trend ist eindeutig. Trend zu mobilen Endgeräten Wachstum des mobilen Datenverkehrs

Mehr

Mobile Backend in. Cloud. Azure Mobile Services / Websites / Active Directory /

Mobile Backend in. Cloud. Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Mobile Backend in Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Einführung Wachstum / Marktanalyse Quelle: Gartner 2012 2500 Mobile Internet Benutzer Desktop Internet Benutzer Internet Benutzer

Mehr

Behandlungsunterstützung mittels App. Lars Erdmann, Partner, Q_PERIOR AG SAP Mobile Forum, 17. April 2013

Behandlungsunterstützung mittels App. Lars Erdmann, Partner, Q_PERIOR AG SAP Mobile Forum, 17. April 2013 Behandlungsunterstützung mittels App Lars Erdmann, Partner, Q_PERIOR AG SAP Mobile Forum, 17. April 2013 Agenda Hintergrund Warum eine mobile Lösung? Lösungsansatz Was sind die Vorteile? Technische Umsetzung

Mehr

C++ und mobile Plattformen

C++ und mobile Plattformen Dieser Artikel stammt aus dem Magazin von C++.de (http://magazin.c-plusplus.de) C++ und mobile Plattformen Mit diesem Artikel möchte ich euch einen kurzen Überblick über die verschiedenen Plattformen für

Mehr

Mobiles Marketing mit Smartphone Apps

Mobiles Marketing mit Smartphone Apps Mobiles Marketing mit Smartphone Apps 18. Juni 2012 Jens Doose, Onwerk GmbH Wer bin ich? Jens Doose Geschäftsführer der Onwerk GmbH 10 Jahren Software aus Ideen Server, PC, Smartphone-Apps Beratung, Konzeption,

Mehr

Von Kleinen Apps zu Großen Produkten

Von Kleinen Apps zu Großen Produkten Von Kleinen Apps zu Großen Produkten Alexander Schulze Innotrade GmbH, Germany jwebsocket.org 13. 14. Februar 2012 Radisson Blu Hotel Hamburg, Germany Heutige Session Agenda Mitivation und Ziele Anforderungen

Mehr

Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln

Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln Appery.io Mobile Apps schnell und einfach entwickeln Cloud-basierte Entwicklungsumgebung, keine lokale Installation von Entwicklungsumgebung nötig. Technologie: HTML5. JQuery Mobile, Apache Cordova. Plattformen:

Mehr

Key Note und Abstracts Stream 4

Key Note und Abstracts Stream 4 Key Note und Abstracts Stream 4 Key-Note: Future of Google Search Referent: Emmanuel Mogenet, Engineering Director, Google Zurich Agile Embedded Projekte mit Scrum & Kanban Tips & Tricks aus der Praxis

Mehr

Consulting Development Design

Consulting Development Design Consulting Development Design 59. Bundesweites Gedenkstättenseminar - AG 4 Agenda Vorstellung Was verbirgt sich hinter einer mobilen App? Beispiel TABTOUR mehr als nur eine App Was ist jetzt und zukünftig

Mehr

Mobile Application Development

Mobile Application Development Mobile Application Development Android: Einführung Jürg Luthiger University of Applied Sciences Northwestern Switzerland Institute for Mobile and Distributed Systems Lernziele Der/die Kursbesucher/in kann

Mehr

Agile Testautomatisierung im XING Mobile Team

Agile Testautomatisierung im XING Mobile Team Agile Testautomatisierung im XING Mobile Team Daniel Knott XING AG @dnlkntt http://www.adventuresinqa.com Daniel Knott Manager Quality Assurance @dnlkntt daniel.knott@xing.com Daniel Knott hat einen technischen

Mehr

LaVida. Mobile Endgeräte. Andreas Neupert

LaVida. Mobile Endgeräte. Andreas Neupert LaVida Mobile Endgeräte Andreas Neupert Einleitung 1 33 Was? 1) Android a. Hardware b. Entwickeln i. Tools ii. Architektur & Konzepte iii. Google App Inventor c. Benutzen versus 2) WP 7 a. Hardware b.

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

Sponsorenunterlagen. Ihre Präsenz als Sponsor der developer media Events im Dezember 2015

Sponsorenunterlagen. Ihre Präsenz als Sponsor der developer media Events im Dezember 2015 30.11.2.12.2015, 1.2.12.2015, 1011010111001101101101 101101011100110110 Sponsorenunterlagen Ihre Präsenz als Sponsor der developer media Events im Dezember 2015 Ausrichtung der Konferenzen auf eine jeweils

Mehr

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung.

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. firstaudit DIGITALE CHECKLISTEN Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. Die neue Checklisten-App firstaudit optimiert Ihren Workflow.

Mehr

SMARTPHONES. Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl

SMARTPHONES. Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl SMARTPHONES Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl A-SIT/Smartphones iphone security analysis (Q1 2010) Blackberry security analysis (Q1 2010) Qualifizierte Signaturen und Smartphones

Mehr

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen Open Source professionell einsetzen 1 Mein Background Ich bin überzeugt von Open Source. Ich verwende fast nur Open Source privat und beruflich. Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren mit Linux und Open Source.

Mehr

Mit Cloud Power werden Sie zum

Mit Cloud Power werden Sie zum Mit Cloud Power werden Sie zum Herzlich Willkommen! Christian Hassa Managing Partner TechTalk Software AG Agenda Mobile App Development mit Xamarin Pause Azure Mobile Services Q&A 9h00-10h30 10h30-10h50

Mehr

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion

BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service. Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion BlackBerry Mobile Fusion Universal Device Service Stefan Mennecke, Director Stefan Mennecke, Director Thomas Dingfelder, Senior Technical Account Manager ubitexx a Subsidiary of Research In Motion RIM

Mehr

Von Der Idee bis zu Ihrer App

Von Der Idee bis zu Ihrer App Von Der Idee bis zu Ihrer App Solid Apps Von Der Idee bis zu Ihrer App Konzeption, Design & Entwicklung von Applikationen für alle gängigen Smartphones & Tablets Sowie im Web - alles aus einer Hand! In

Mehr

SMARTPHONE SECURITY. Sichere Integration mobiler Endgeräte

SMARTPHONE SECURITY. Sichere Integration mobiler Endgeräte Sichere Integration mobiler Endgeräte ÜBERSICHT PROFI MOBILE SERVICES.mobile PROFI Mobile Business Agenda Workshops Themen Business Case Design Business Case Zielgruppe / -markt Zielplattform BPM fachlich

Mehr

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011 Workshop I Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation 7. Juni 2011 Übersicht è Native Apps è Web-Apps è Mobile Websites è Responsive Design Mobile Kommunikation

Mehr

ShareFile Jörg Vosse

ShareFile Jörg Vosse ShareFile Jörg Vosse Senior Systems Engineer ShareFile - Central Europe joerg.vosse@citrix.com Konsumerisierung der IT Mein Arbeitsplatz Mein(e) Endgerät(e) Meine Apps? Meine Daten Citrix Der mobile Arbeitsplatz

Mehr

249, zzgl. MwSt. onlinemarketingforum.de. Hamburg 05. Mai 2015. München 21. Mai 2015. Jetzt anmelden! Ticket nur. Es referieren u.a.

249, zzgl. MwSt. onlinemarketingforum.de. Hamburg 05. Mai 2015. München 21. Mai 2015. Jetzt anmelden! Ticket nur. Es referieren u.a. Hamburg 05. Mai 2015 Frankfurt 12. Mai 2015 Düsseldorf 19. Mai 2015 München 21. Mai 2015 Es referieren u.a.: Jetzt anmelden! Ticket nur 249, zzgl. MwSt. Robert Davis, Senior PPC Campaign Manager, crealytics

Mehr

Die Konferenz für Trends im E-Commerce

Die Konferenz für Trends im E-Commerce München 09. November 2015 Hamburg 17. November 2015 Frankfurt 23. November 2015 Hamburg 16. November 2015 Die Konferenz für Trends im E-Commerce Referentenauswahl: Jetzt anmelden! Tickets ab 269, * statt

Mehr

Mobile Lösungen im industriellen Umfeld

Mobile Lösungen im industriellen Umfeld Mobile Lösungen im industriellen Umfeld Jetzt die Chancen nutzen 13.05.2014 Thomas Sorg Inhalt Berner & Mattner Ein Beispiel zu BYOD Vorteile von BYOD Warum mobile Lösungen Industrielle Apps Technologische

Mehr

AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP

AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP AM BeIsPIel Der DAsInvestMent.coM MoBIl WeB APP 2 Inhalt Warum ist es sinnvoll eine spezielle Applikation für mobile Geräte zu entwickeln? Seite 5 Welche Möglichkeiten der Umsetzung gibt es? 6 Mobile Applikation

Mehr

1 Entwickeln mit PhoneGap

1 Entwickeln mit PhoneGap 1 1.1 Das Cross-Plattform-Problem Bevor ich mit Ihnen in die praktische Entwicklung einsteige, möchte ich Ihnen von einem kurzen Gespräch berichten, das sich vor einiger Zeit in der IT-Abteilung eines

Mehr

Kerry W. Lothrop @kwlothrop Zühlke Engineering GmbH

Kerry W. Lothrop @kwlothrop Zühlke Engineering GmbH Kerry W. Lothrop @kwlothrop Zühlke Engineering GmbH Enterprise Was ist im Enterprise-Kontext wichtig? Native Crosscompiled Hybrid Web ios Android Windows Native Mac Xcode Objective- C/Swift Mac/Windows

Mehr

WEBAPPS MEDIEN ZWISCHEN TECHNOLOGIE UND GESELLSCHAFT PROF. DR. MANFRED THALLER JONAS SCHOPHAUS UNI KÖLN WS 2012

WEBAPPS MEDIEN ZWISCHEN TECHNOLOGIE UND GESELLSCHAFT PROF. DR. MANFRED THALLER JONAS SCHOPHAUS UNI KÖLN WS 2012 WEBAPPS MEDIEN ZWISCHEN TECHNOLOGIE UND GESELLSCHAFT PROF. DR. MANFRED THALLER JONAS SCHOPHAUS UNI KÖLN WS 2012 AGENDA 1. Native versus webbasierte Apps 2. HTML5 & CSS3 1. Media Queries 2. Geolocation

Mehr

249,- Die Konferenz zur Optimierung Ihres online Kunden-Dialogs. online-communication-conference.de

249,- Die Konferenz zur Optimierung Ihres online Kunden-Dialogs. online-communication-conference.de MÜNCHEN DÜSSELDORF HAMBURG 05.11.2013 13.11.2013 19.11.2013 Die Konferenz zur Optimierung Ihres online Kunden-Dialogs Teilnahme nur 249,- zzgl. MwSt. Es referieren u.a.: Andreas Duscha CEWE COLOR AG &

Mehr

Unternehmensvorstellung

Unternehmensvorstellung Unternehmensvorstellung Unternehmensvorstellung Unser wichtigstes Kapital: Unser Team Veröffentlicht durch den Geschäftsführer Professionelle und motivierte Team Player Entwickler mit innovativem Technologie-

Mehr

Mobile App Solutions. creative workline GmbH Eldenaer Straße 60 10247 Berlin Friedrichshain www.creativeworkline.com

Mobile App Solutions. creative workline GmbH Eldenaer Straße 60 10247 Berlin Friedrichshain www.creativeworkline.com Mobile App Solutions nt aus n auch beka creative workline GmbH Eldenaer Straße 60 10247 Berlin Friedrichshain www.creativeworkline.com Ihr Anspruch ist unsere Energie VISION Unsere Vision als Mobile App

Mehr

Mobile Apps: Von der Entwicklung bis zum Test mit HP Software

Mobile Apps: Von der Entwicklung bis zum Test mit HP Software Mobile Apps: Von der Entwicklung bis zum Test mit HP Software Amir Khan Presales Consultant Software Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH HP Invent 2015 Copyright 2015 Hewlett-Packard Development Company, L.P.

Mehr

Apps entwickeln mit HTML und Javascript

Apps entwickeln mit HTML und Javascript Apps entwickeln mit HTML und Javascript Framework "PhoneGap" (Apache Cordova) Apps für diverse Mobil-Plattformen (Android, ios, etc.) Apps als Web-Anwendung Vor- und Nachteile zu nativen Apps. Frank Bartels

Mehr

Mobile App Testing. Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013. Functional Test Automation Tools

Mobile App Testing. Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013. Functional Test Automation Tools Functional Test Automation Tools Mobile App Testing Software Test im mobilen Umfeld ATB Expertentreff, Wien, 2013 Presenter: Christoph Preschern (cpreschern@ranorex.com) Inhalte» Ranorex Company Overview»

Mehr