Datensicherungskalender

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Datensicherungskalender"

Transkript

1 Tätigkeit Neujahr W T1 W2 zur Bank Hl. Drei Könige T T W T1 W3 zur Bank T T T M T1 M2 zur Bank T T T W T1 W1 zur Bank T T T W

2 T1 W2 zur Bank T T T W T1 W3 zur Bank T T T M T1 M3 zur Bank T T T W T1 W1 zur Bank T T T W

3 T1 W2 zur Bank T T T W T1 W3 zur Bank T T T M T1 M1 zur Bank T T T W T1 W1 zur Bank T T T W T1 W2 zur Bank T2

4 T W Karfreitag Ostersonntag Ostermontag T2 W3 zur Bank T T M T1 M2 zur Bank T T T W T1 W1 zur Bank T T T W T1 W2 zur Bank T T W3

5 Tag der Arbeit T1 W3 zur Bank T T T M3 zur Bank T1 M3 zur Bank T T Christi Himmelfahrt W T1 W1 zur Bank T T T W Pfingstmontag T2 W2 zur Bank T T W

6 T1 W3 zur Bank T T Fronleichnam M T1 M1 zur Bank T T T W T1 W1 zur Bank T T T W T1 W2 zur Bank T T T W T1 W3 zur Bank T2

7 T T M T1 M2 zur Bank T T T W T1 W1 zur Bank T T T W T1 W2 zur Bank T T T W T1 W3 zur Bank T T T M3

8 T1 M3 zur Bank T T T W T1 W1 zur Bank T T T W Mariä Himmelfahrt T1 W2 zur Bank T T T W T1 W3 zur Bank T T T M T1 M1 zur Bank

9 T2 M1 zur Bank T T W T1 W1 zur Bank T T T W T1 W2 zur Bank T T T W T1 W3 zur Bank T T T M T1 M2 zur Bank T T3

10 T W Tag der dt. Einheit T1 W1 zur Bank T T T W T1 W2 zur Bank T T T W T1 W3 zur Bank T T T M T1 M3 zur Bank T T T W

11 Allerheiligen T1 W1 zur Bank T T T W T1 W2 zur Bank T T T W T1 W3 zur Bank T T T M T1 M1 zur Bank T T T W T1 W1 zur Bank

12 T T T W T1 W2 zur Bank T T T W T1 W3 zur Bank T T T M T1 M2 zur Bank T W Heilig Abend T1 W1 zur Bank T T Silvester

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal BOKU-eiterfassung für Allgemeines Personal eitmodell: eit-modus: Monat: Jänner 2015 Dienstplan Normalstunden 01.01.2015 Do Neujahrstag 02.01.2015 Fr 03.01.2015 Sa 04.01.2015 So 05.01.2015 Mo 06.01.2015

Mehr

AK I - Zivilprozessrecht AK I - Verkehrsrecht. AK I Strafrecht Besprechung Klausurenkurs Strafrecht (14)

AK I - Zivilprozessrecht AK I - Verkehrsrecht. AK I Strafrecht Besprechung Klausurenkurs Strafrecht (14) November 2015 Montag 02.11. 08.30 13.30 Klausurenkurs Strafrecht (14) Abgabe bis 04.11. Bekanntgabe 28.10. 09.00 16.00 AK I - Methodik/Stil/Mediation Dienstag 03.11. 09.00 16.00 AK I - Zivilprozessrecht

Mehr

FAST LANE > TRAINING FROM THE EXPERTS Fast Lane Institute for Knowledge Transfer GmbH Modecenterstraße 14/B4 > 1030 Wien Tel +43 1 7079538-0 > Fax

FAST LANE > TRAINING FROM THE EXPERTS Fast Lane Institute for Knowledge Transfer GmbH Modecenterstraße 14/B4 > 1030 Wien Tel +43 1 7079538-0 > Fax 2014 FAST LANE > TRAINING FROM THE EXPERTS Fast Lane Institute for Knowledge Transfer GmbH Modecenterstraße 14/B4 > 1030 Wien Tel +43 1 7079538-0 > Fax +43 1 7079538-20 info@flane.at > www.flane.at Druck

Mehr

GESUNDHEIT MADE IN GERMANY. Siemens AG

GESUNDHEIT MADE IN GERMANY. Siemens AG Referenzen GESUNDHEIT MADE IN GERMANY Siemens AG Aus der Region. Für die Region. Ostseesparkasse Rostock Steckt voller Leben. Steckt voller Möglichkeiten. Ihr Girokonto bei der OSPA. Ein Bund fürs

Mehr

Abitur - Terminplaner 06 07

Abitur - Terminplaner 06 07 Sicher ins Abi Abitur-Terminplaner 06 07 Sicher ins Abi mit Abiturwissen Abiturwissen bringt prüfungsrelevantes Wissen auf den Punkt Sie lernen, was wirklich drankommt. Abitur - Terminplaner 06 07 mit

Mehr

Fragen & Antworten zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013

Fragen & Antworten zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013 Fragen & en zur Einführung des Kapitalanlagegesetzbuches (KAGB) mit Wirkung ab dem 22. Juli 2013 Anlagen in Offene Immobilienfonds grundbesitz europa (RC) und grundbesitz global (RC) vor dem 22. Juli 2013

Mehr

Muster für die Berechnung des Zuschlagsatzes für Lohnzusatzkosten

Muster für die Berechnung des Zuschlagsatzes für Lohnzusatzkosten Muster für die Berechnung des Zuschlagsatzes für Lohnzusatzkosten Westdeutschland Stand: 01. Januar 2015 A. Ermittlung der tatsächlichen Arbeitstage Tage 1. Samstage 52 2. Sonntage 52 3. Gesetzliche Feiertage,

Mehr

NEUER VERANSTALTUNGSORT: FORUM MELLE. Programm kalender 2015/2016. Eine Produktion der Stadt Melle und des Sonswas Theaters

NEUER VERANSTALTUNGSORT: FORUM MELLE. Programm kalender 2015/2016. Eine Produktion der Stadt Melle und des Sonswas Theaters NEUER VERANSTALTUNGSORT: FORUM MELLE Programm kalender 2015/2016 Eine Produktion der Stadt Melle und des Sonswas Theaters Herzlich willkommen bei den Eine spannende Spielzeit in neuen Räumlichkeiten erwartet

Mehr

_PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Girokonto.

_PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Girokonto. _PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Girokonto. Gültig ab 1. November 2014 WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BANK Name und ladungsfähige Anschrift der Bank a) Niederlassung Deutschland: BNP Paribas S.A. Niederlassung

Mehr

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Amtliches Kursblatt Börse München - Anhang Montag, 22. Dezember 2014 Regulierter Markt AMIRA Verwaltungs AG, München ISIN DE0007647000 / WKN 764700 / MNE VWK Wiruf Zulassung im Regulierten Markt und Einstellung

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS.

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Girokonto. Gültig ab 6. Dezember 2014 WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BANK Name und Anschrift der Bank und Angaben zur Kommunikation a) Niederlassung Deutschland: BNP Paribas

Mehr

audimex Hosting Beschreibung Rechenzentrum, Leistungsumfang Stand: 26.10.2012

audimex Hosting Beschreibung Rechenzentrum, Leistungsumfang Stand: 26.10.2012 audimex Hsting Beschreibung Rechenzentrum, Leistungsumfang Stand: 26.10.2012 Vrsitzender des Aufsichtsrats: Alexander Schmitz-Elsen, Vrstand: Dr. Stefan Berchtld, Markus Hövermann, audimex ag, Augsburg,

Mehr

Urlaub auf Teneriffa: Checkliste und Tipps

Urlaub auf Teneriffa: Checkliste und Tipps Urlaub auf Teneriffa: Checkliste und Tipps Für die Vorbereitung auf Ihren Teneriffa-Urlaub haben wir einige wichtige Informationen und eine praktische Checkliste für Sie vorbereitet: Wichtige Papiere Pass/Personalausweis

Mehr

30. März 2015-5. April 2015

30. März 2015-5. April 2015 30. ärz 2015-5. April 2015 ärz 2015 9 1 10 2 3 4 5 6 7 8 11 9 10 11 12 13 14 15 12 16 17 18 19 20 21 22 13 23 24 25 26 27 28 29 14 30 31 April 2015 14 1 2 3 4 5 15 6 7 8 9 10 11 12 16 13 14 15 16 17 18

Mehr

Vorlesungsplan für Zusatzmodule Bachelor Gruppe 1 Sommersemester 2015

Vorlesungsplan für Zusatzmodule Bachelor Gruppe 1 Sommersemester 2015 Kalenderwoche: 13 Datum: 23/3/15 bis 29/3/15 Stand: 13/03/15 Hr. hs Schritte Kalenderwoche: 14 Datum: 30/3/15 bis 5/4/15 Stand: 13/03/15 Schritte-ÜL-2 Waller XWIA- Karfreitag Hr. Schukies Schramm Samberg

Mehr

Betreuungsreglement Tagesfamilien

Betreuungsreglement Tagesfamilien KiBiZ Kinderbetreuung Zug Betreuungsreglement Tagesfamilien Gültig ab 1.1.2013 KiBiZ Geschäftsstelle Baarerstrasse 79 CH 6300 Zug www.kibiz-zug.ch T +41 41 712 33 23 F +41 41 712 33 24 Inhalt 1 Rahmenbedingungen

Mehr

Inhalte der Zellen A1 bis A3 addieren

Inhalte der Zellen A1 bis A3 addieren Grundrechenarten 10 und 5 addieren =10+5 3 von 10 subtrahieren =10-3 11 mit 2 multiplizieren =11*2 12 durch 4 dividieren =12/4 Excelspezifische Grundrechenarten Inhalte der Zellen A1 bis A3 addieren =SUMME(A1:A3)

Mehr

Kanzleisoftware RA-Mobile für mobiles Anwalten DictaNet Diktiersysteme SonicWall Sicherheitslösungen Microsoft/Linux Serverlösungen

Kanzleisoftware RA-Mobile für mobiles Anwalten DictaNet Diktiersysteme SonicWall Sicherheitslösungen Microsoft/Linux Serverlösungen Seminare Workshops Webinare Events Januar bis Juni 2015 Ihre Experten für NEU: Ab jetzt im neuen Seminar raum mit neuester Technologie! Kanzleisoftware RA-Mobile für mobiles Anwalten DictaNet Diktiersysteme

Mehr

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Regulierter Markt NÜRNBERGER Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Nürnberg ISIN DE0008435967 / WKN 843596 / MNE NBG6 Widerruf der Zulassung im Regulierten Markt

Mehr

M u s t e r. Feste und Feiertage. Abc. Finden Sie die Bilder zu den Wörtern. Achtung: Es gibt nicht für alle Wörter ein Bild.

M u s t e r. Feste und Feiertage. Abc. Finden Sie die Bilder zu den Wörtern. Achtung: Es gibt nicht für alle Wörter ein Bild. Feste und Feiertage FESTE Finden Sie die Bilder zu den Wörtern. Achtung: Es gibt nicht für alle Wörter ein Bild. 1. Weihnachten. Ostern 3. Silvester/Neujahr 4. die Hochzeit, -en 5. der Geburtstag 6. der

Mehr

«WIR KÖNNEN NICHT SO TUN, ALS OB UNS DIE WELT NICHTS ANGINGE» 50 JAHRE LIECHTENSTEINISCHER ENTWICKLUNGSDIENST (LED)

«WIR KÖNNEN NICHT SO TUN, ALS OB UNS DIE WELT NICHTS ANGINGE» 50 JAHRE LIECHTENSTEINISCHER ENTWICKLUNGSDIENST (LED) «WIR KÖNNEN NICHT SO TUN, ALS OB UNS DIE WELT NICHTS ANGINGE» 50 JAHRE LIECHTENSTEINISCHER ENTWICKLUNGSDIENST (LED) «WIR LIECHTENSTEINER KÖNNEN NICHT SO TUN, ALS OB UNS DIE WELT NICHTS ANGINGE» DR. GERARD

Mehr

Arbeitsinspektion ARBEITSZEIT, ARBEITSRUHE. Grundsätzliche Bestimmungen (gültig ab 1.1.2008)

Arbeitsinspektion ARBEITSZEIT, ARBEITSRUHE. Grundsätzliche Bestimmungen (gültig ab 1.1.2008) Arbeitsinspektion ARBEITSZEIT, ARBEITSRUHE Grundsätzliche Bestimmungen (gültig ab 1.1.2008) IMPRESSUM Medieninhaber und Herausgeber: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Zentral-Arbeitsinspektorat,

Mehr

Kollektenplan 2012 / 2013 der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck

Kollektenplan 2012 / 2013 der Evangelischen Kirche von Kurhessen Waldeck Nr. 1 Sonn- und Feiertage Neujahr / 1. So. n. 01.01.2012 Zweckbestimmung 2012 Themenschwerpunkt der Wahlpflichtkollekten: Diakonie / Förderung der Arbeit mit Kindern 1 Nr. Sonn- und Feiertage Neujahr 01.01.2013

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE Stromerzeugung aus lar- und Windenergie im Jahr 2014 Prof. Dr. Bruno Burger aunhofer-institut für lare Energiesysteme ISE eiburg, den 07.01.2015 www.ise.fraunhofer.de

Mehr

CUSTOMER INFORMATION 2014-03-20

CUSTOMER INFORMATION 2014-03-20 CUSTOMER INFORMATION 2014-03-20 EEX introduces new trading calendars Dear trading participants, In May 2014 EEX is going to introduce new trading calendars, enabling trading participants to trade EEX products

Mehr

List of days in 2015 on which EPO filing offices and national patent authorities of the EPC contracting states are closed

List of days in 2015 on which EPO filing offices and national patent authorities of the EPC contracting states are closed 0, A Übersicht über die Tage, an denen die Annahmestellen des EPA und die nationalen Patentbehörden der EPÜ-Vertragsstaaten im Jahr 0 geschlossen sind I. Europäische Patentanmeldungen und Patente. Gemäß

Mehr

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Regulierter Markt Münchener Hypothekenbank eg, München St.Zs.% Hypothekenpfandbriefe von 2013/2020 Serie 1622 ISIN DE000MHB2168 / WKN MHB216 Aussetzung und

Mehr

List of days in 2014 on which EPO filing offices and national patent authorities of the EPC contracting states are closed

List of days in 2014 on which EPO filing offices and national patent authorities of the EPC contracting states are closed 0, A Übersicht über die Tage, an denen die Annahmestellen des EPA und die nationalen Patentbehörden der EPÜ-Vertragsstaaten im Jahr 0 geschlossen sind I. Europäische Patentanmeldungen und Patente. Gemäß

Mehr

MediData Service Level Agreement (MediData SLA)

MediData Service Level Agreement (MediData SLA) MediData Service Level Agreement (MediData SLA) BETRIEB/AUSFÜHRUNG: VERTRAG Die Bestimmungen des MediData Service Level Agreement (MediData SLA) sind integrierender Bestandteil der Vereinbarungen zwischen

Mehr

Reglement Arbeitszeit. (gestützt auf die Ziffern 7 und 8 des Personalreglements)

Reglement Arbeitszeit. (gestützt auf die Ziffern 7 und 8 des Personalreglements) (gestützt auf die Ziffern 7 und 8 des Personalreglements) SVA Aargau, Reglement Arbeitszeit, Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Grundsatz... 3 2. Arbeitszeit... 3 3. Öffnungszeiten... 3 4. Erfassung der

Mehr

Turnierkalender 2015

Turnierkalender 2015 Turnierkalender 2015 DRIVEN BY PASSION. AUCH 2015 WIEDER MIT CUNTZ. CUNTZ SPEYER Landwehrstr. 33 67346 Speyer Tel. 06232/6970-0 CUNTZ NEUSTADT Nachtweide 40 67433 Neustadt Tel. 06321/4994-0 Ganz ohne Handicap

Mehr

Betriebsreglement Vorschulische Betreuung

Betriebsreglement Vorschulische Betreuung KIBE Kunterbunt Region Gurmels, Allmendstrasse 2, CH 3212 Gurmels Tel. 026 674 09 09 Betriebsreglement Vorschulische Betreuung 1. Einleitung Die Kinderbetreuung Kunterbunt Region Gurmels (nachfolgend KIBE

Mehr

Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit uns, damit wir uns ausreichend Zeit für Sie nehmen können.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch oder per E-Mail einen Termin mit uns, damit wir uns ausreichend Zeit für Sie nehmen können. Sehr geehrter Interessent! Private Banking ist der internationale Begriff für eine Fülle von verschiedenen Dienstleistungen für vermögende Privatkunden und beschränkt sich nicht auf eine reine Anlage-

Mehr

Personal- reglement. Spitex Stadt Luzern

Personal- reglement. Spitex Stadt Luzern Personal- reglement Spitex Stadt Luzern Ausgabe vom Oktober 2011 gültig ab 1.1.2012 Dieses Reglement wurde vom Vorstand am 17. Oktober 1994 erlassen. Am 23. November 1994, 16. Januar 1995, 13. März 1997,

Mehr

zur Verordnung über die öffentlichen Ruhetage vom 21. November 2001

zur Verordnung über die öffentlichen Ruhetage vom 21. November 2001 Amt für Arbeit Arbeitsinspektorat Wegleitung zur Verordnung über die öffentlichen Ruhetage vom 21. November 2001 unter Berücksichtigung der Bestimmungen des Arbeitsgesetzes über die Sonntagsarbeit Schwyz,

Mehr

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Regulierter Markt UniCredit Bank AG Hypothekenpfandbriefe ISIN DE0002100856 / WKN 210085 ISIN DE0002100880 / WKN 210088 ISIN DE0002100898 / WKN 210089 ISIN

Mehr

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Regulierter Markt Zulassungsbeschluss Die hat beschlossen, zum Börsenhandel und zur Preisfeststellung im Regulierten Markt an der Börse München zuzulassen:

Mehr

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Regulierter Markt NÜRNBERGER Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Nürnberg ISIN DE0008435967 / WKN 843596 / MNE NBG6 Widerruf der Zulassung im Regulierten Markt

Mehr

Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus

Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus UNSERE GOTTESDIENSTE So. 09.02.2014 Letzter So. nach Epiphanias P: 2. Petrus 1, 16-19 9.30 Uhr: Für die Kirchenmusik die Stiftung Für das Leben So. 16.02.2014 Septuagesimä P: Römer 9, 14-24 mit Posaunenchor

Mehr

Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis. Institution 1. Einleitung

Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis. Institution 1. Einleitung Leitbild/Konzept/Pädagogisches Konzept Inhaltsverzeichnis Institution 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck / Leitbild 3. Ziele und Grundsätze 4. Trägerschaft und Kitaleitung 5. Finanzierung 6. Betriebsbewilligung

Mehr

Excel professionell: Automatisierung mit VBA

Excel professionell: Automatisierung mit VBA Excel professionell: Automatisierung mit VBA Fertige Lösungen für die Praxis von Karl-Josef Klein, Dominik Klein 1. Auflage Excel professionell: Automatisierung mit VBA Klein / Klein schnell und portofrei

Mehr

ROT Farbe des Feuers, des Blutes und des heiligen Geistes. WEISS Farbe des Lichtes, der Freude und der himmlischen Vollkommenheit

ROT Farbe des Feuers, des Blutes und des heiligen Geistes. WEISS Farbe des Lichtes, der Freude und der himmlischen Vollkommenheit 1.1 Arbeitsblatt Liturgische Farben Meine Lieblingsfarbe ist grün und Deine? Euer Pfarrer / Eure Pfarrerin hat bestimmt auch eine Lieblingsfarbe. Fragt ihn oder sie mal. Bei der Dekoration des Altars hat

Mehr

Auch in der Sprache hat die Kirche einen prominenten Platz. Suchen Sie im Internet die Bedeutung der folgenden Redewendungen:

Auch in der Sprache hat die Kirche einen prominenten Platz. Suchen Sie im Internet die Bedeutung der folgenden Redewendungen: Kapitel 7 Religion und Lebensart 1 Kapitel 7 Religionen und Lebensart 7.1 Einstieg ins Thema Glaube und Religion sind Ausdruck der kollektiven, traditionellen, spirituellen und historischen Erfahrungen

Mehr

_PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Wertpapierdepot inkl. Verrechnungskonto.

_PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Wertpapierdepot inkl. Verrechnungskonto. _PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Wertpapierdepot inkl. Verrechnungskonto. Gültig ab 1. November 2014 WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BANK Name und Anschrift der Bank und Angaben zur Kommunikation a) Niederlassung

Mehr

Januar bis Dezember 2014

Januar bis Dezember 2014 Seminare Workshops Webinare Events Januar bis Dezember 2014 Ihre Experten für NEU: Ab jetzt im neuen Seminar raum mit neuester Technologie! Kanzleisoftware RA-Mobile für mobiles Anwalten DictaNet Diktiersysteme

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Darf nicht länger als 5 Jahre abgelaufen sein. Nicht erforderlich Eine gültige ID CH Führerausweis ist anerkannt

Darf nicht länger als 5 Jahre abgelaufen sein. Nicht erforderlich Eine gültige ID CH Führerausweis ist anerkannt Praktische Informationen Mit rund 83'858 km 2 ist Österreich etwa 2 mal grösser als die Schweiz und hat über 8.1 Millionen Einwohner. Die beste Reisezeit ist von Juni bis September (für diejenigen die

Mehr

Notrufnummern. Botschaft. Honorarkonsuln. Königreich Norwegen/Kongeriket Norge. 110 Feuerwehr 112 Polizei 113 Krankenwagen

Notrufnummern. Botschaft. Honorarkonsuln. Königreich Norwegen/Kongeriket Norge. 110 Feuerwehr 112 Polizei 113 Krankenwagen Notrufnummern 110 Feuerwehr 112 Polizei 113 Krankenwagen Botschaft Ort: Oslo Telefon: (0047) 23 27 54 00 Fax: (0047) 22 44 76 72, 23 27 54 49 Förbundsrepublikken Tysklands ambassade, Oscarsgate 45, 0244

Mehr

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Regulierter Markt NÜRNBERGER Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Nürnberg ISIN DE0008435967 / WKN 843596 / MNE NBG6 Widerruf der Zulassung im Regulierten Markt

Mehr

Abenteuer der Ideen Studium Generale 2011. Volkshochschule Aachen Das Weiterbildungszentrum Lebens Langes Lernen

Abenteuer der Ideen Studium Generale 2011. Volkshochschule Aachen Das Weiterbildungszentrum Lebens Langes Lernen Abenteuer der Ideen Studium Generale 2011 Stichwort: Berühmte Aachener Unser Deckblatt verweist auf die erste Weltumseglung 1519-22 unter Juan Sebastián Elcano, bei der das jüngste und einzige deutsche

Mehr

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen 29. März 2015 Palmsonntag Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen Palmsonntag, 29. März: 09.30 Uhr Herz Jesu Palmsonntagsmesse 09.30 Uhr Sankt Adolfus

Mehr

Betriebsreglement Stand 09.10.2015 (V 3.6)

Betriebsreglement Stand 09.10.2015 (V 3.6) Betriebsreglement Stand 09.10.2015 (V 3.6) Lettenstrasse 9 Telefon: 041 798 15 37 www.kita-schatztruhe.ch 6343 Rotkreuz info@kita-schatztruhe.ch Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 1 2. Sinn und Zweck...

Mehr

PORTFOLIO ANJA BEYER 2012

PORTFOLIO ANJA BEYER 2012 ANJA BEYER 0 LEISTUNGEN Meine Schwerpunkte und Leistungsangebote im Überblick: MARKENENTWICKLUNG Branding Ihres Unternehmens - Markenzeichen - Markenmodifizierung - Farbklima - Hausschrift - Bildsprache

Mehr

Juni/ Juli/ August 2015 Jg. 29/148. Fronleichnam. Mit Christus unterwegs Kommst Du mit?

Juni/ Juli/ August 2015 Jg. 29/148. Fronleichnam. Mit Christus unterwegs Kommst Du mit? Juni/ Juli/ August 2015 Jg. 29/148 Fronleichnam Mit Christus unterwegs Kommst Du mit? WORT DES PFARRERS Meine lieben Illmitzerinnen und Illmitzer! Es ist gut und wichtig, hin und wieder sein Leben zu bedenken.

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Sommerferien. 33 11.8 12.8 13.8 14.8 15.8 16.8 17.8 Bücherdienst August Mo Di Mi Do Fr Sa So

Sommerferien. 33 11.8 12.8 13.8 14.8 15.8 16.8 17.8 Bücherdienst August Mo Di Mi Do Fr Sa So Edith-Stein-Schule Termine 14/15 Niehler Kirchweg 120, 50733 Köln-Nippes, 0221-28551750 Stand 20.08.14 (Änderungen vorbehalten) Sommerferien: vom 7.7. - 19.8.14 28 7.7 8.7 9.7 10.7 11.7 12.7 13.7 Sommerferien

Mehr

Kirchenausgabe München Freising, Standardausgabe Auslieferung 1.Charge ab 02.04.2014

Kirchenausgabe München Freising, Standardausgabe Auslieferung 1.Charge ab 02.04.2014 Kirchenausgabe München Freising, Standardausgabe Auslieferung 1.Charge ab 02.04.2014 NAME1 NAME2 PLZ ORT Kath. Pfarramt Heilig Geist 80331 München Kath. Stadtpfarramt St. Peter 80331 München St. Jakob

Mehr

Polizeiverordnung. erlassen am 1. September 2008 in Vollzug seit 5. November 2008

Polizeiverordnung. erlassen am 1. September 2008 in Vollzug seit 5. November 2008 Polizeiverordnung erlassen am 1. September 2008 in Vollzug seit 5. November 2008 Polizeiverordnung Gestützt auf Art. 5 ff., Art. 36 lit. a und Art. 136 lit. g des Gemeindegesetzes vom 23. August 1979 [sgs

Mehr

Jahresprogramm 2015 Musik im Gottesdienst Internationale Orgelkonzerte auf der historischen Gabler-Orgel Konzerte Orgelmusik in der Basilika

Jahresprogramm 2015 Musik im Gottesdienst Internationale Orgelkonzerte auf der historischen Gabler-Orgel Konzerte Orgelmusik in der Basilika Musik in der Basilika Weingarten 1 Jahresprogramm 2015 Musik im Gottesdienst Internationale Orgelkonzerte auf der historischen Gabler-Orgel Konzerte Orgelmusik in der Basilika 2 Musik in der Basilika Weingarten

Mehr

)UDJHNlUWFKHQ. 1. Quiz: 2 Spielteilnehmer. 2. Daumenkärtchen Einzelarbeit. 3. Treppenspiel: 3 Spielteilnehmer Spielort ist das Stiegenhaus der Schule

)UDJHNlUWFKHQ. 1. Quiz: 2 Spielteilnehmer. 2. Daumenkärtchen Einzelarbeit. 3. Treppenspiel: 3 Spielteilnehmer Spielort ist das Stiegenhaus der Schule )UDJHNlUWFKHQ Einsatzmöglichkeiten: 1. Quiz: 2 Spielteilnehmer 2 Kinder erhalten jeweils die gleiche Anzahl von Fragekärtchen. Sie stellen einander abwechselnd Fragen. Kann ein Kind eine Frage beantworten,

Mehr

Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17

Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17 Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17 RdErl. d. MK v. 21.4.2009 33-82011 VORIS 22410 Bezug: a) RdErl. Ferienordnung für die Schuljahre 2003/04 bis 2009/10 d. MK v. 13.10.2003-303-82011 (SVBl.

Mehr

Service Level Agreement

Service Level Agreement Service Level Agreement Version 1.0 vom 04.02.2015 1/20 Änderungshistorie Version Datum Autoren Änderungen 1??.??.???? Ersterstellung 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Version 1.0 vom 04.02.2015 2/20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Feiertage. Nur diese Feiertage gemäss Ziff. 1 werden durch Art. 210 GAV erfasst. Die nachstehenden Ausführungen betreffen somit nur diese Feiertage.

Feiertage. Nur diese Feiertage gemäss Ziff. 1 werden durch Art. 210 GAV erfasst. Die nachstehenden Ausführungen betreffen somit nur diese Feiertage. Feiertage 1. Grundsatz Die Feiertagsregelung gilt gemäss GAV 2009-2012 für alle dem GAV unterstellten Mitarbeitenden. Wir empfehlen den Mitgliedern, diese Regelung für den ganzen Betrieb anzuwenden. Art.

Mehr

Rennen mit Siegern Dritte Jubiläumsfeier fand auf Kartbahn statt

Rennen mit Siegern Dritte Jubiläumsfeier fand auf Kartbahn statt 3 4 Die Servicezeitschrift der Lemm Werbeagentur Massivholzmöbel mit Charakter Möbel-Schau präsentiert natürliches Wohnen Rennen mit Siegern Dritte Jubiläumsfeier fand auf Kartbahn statt Stadt mit Gesicht

Mehr

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang

Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Amtliches Kursblatt der Börse München - Anhang Regulierter Markt NÜRNBERGER Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Nürnberg ISIN DE0008435967 / WKN 843596 / MNE NBG6 Widerruf der Zulassung im Regulierten Markt

Mehr

Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit

Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit Informationen zum 2. Semester Pflicht- und Wahlpflichtmodule Projektvorstellung für Praktikum und Masterarbeit Master of Public Health (120 ECTS) Pflichtmodule 90 ECTS Modulübersicht Biometrie I und II

Mehr

Bekommen Sie, was Sie verdienen?

Bekommen Sie, was Sie verdienen? Duits/German Sie arbeiten zeitweise in der niederländischen Baubranche Bekommen Sie, was Sie verdienen? Information für ausländische Arbeitnehmer und Zeitarbeiter Diese Information stellen Ihnen die Organisationen

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS.

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Wertpapierdepot inkl. Verrechnungs konto. Gültig ab 6. Dezember 2014 WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BANK Name und Anschrift der Bank und Angaben zur Kommunikation a) Niederlassung

Mehr

DÄdalus 2013. Liebe Springerinnen und Springer,

DÄdalus 2013. Liebe Springerinnen und Springer, FSC DÄdalus e.v. Flugplatz Eisenach Kindel 99820 HÅrselberg-Hainich Tel. 036920/717878 Fa 036920/717879 Email: info@fallschirm-eisenach.de www.fallschirm-eisenach.de DÄdalus 2013 Liebe Springerinnen und

Mehr

Yield Management steuert die Hotellerie an den Corporates vorbei?

Yield Management steuert die Hotellerie an den Corporates vorbei? Hotel-Forum Yield Management steuert die Hotellerie an den Corporates vorbei? Podiumsdiskussion Moderation: Fritz Pütz, HSMA Deutschland e.v. Teilnehmer: Carsten Czub, GEA Group AG Jo-Achim Hamburger,

Mehr

Prüfungstermine 2016

Prüfungstermine 2016 Prüfungstermine 2016 1. Festlegung der Termine für den Beginn und den Abschluss der Schulhalbjahre in der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe in den Gymnasien, Gesamtschulen und Abendgymnasien

Mehr

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS.

PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. PREIS- UND LEISTUNGSVERZEICHNIS. Wertpapierdepot inkl. Verrechnungs konto, Tagesgeldkonto. Gültig ab 5. Dezember 2015 WICHTIGE INFORMATIONEN ZUR BANK Name und Anschrift der Bank und Angaben zur Kommunikation

Mehr

Termine & Preise: Im Preis inkludiert sind:

Termine & Preise: Im Preis inkludiert sind: Termine & Preise: Im Preis inkludiert sind: Nächtigung im 4* Zimmer mit großzügigem Frühstücksbuffet Familiäre Begrüßung mit einem Cocktail Täglich großzügiges Abendbuffet auf der neuen Designbuffetstation

Mehr

PERSONALREGLEMENT DER GEMEINDE HORW VOM 25. NOVEMBER 1999

PERSONALREGLEMENT DER GEMEINDE HORW VOM 25. NOVEMBER 1999 PERSONALREGLEMENT DER GEMEINDE HORW VOM 25. NOVEMBER 1999 AUSGABE 29. JUNI 2000 NR. 400 INHALT I. BEGRIFFE UND GELTUNGSBEREICH 4 Art. 1 Begriffe 4 Art. 2 Geltungsbereich 4 II. PERSONALPOLITIK 4 Art. 3

Mehr

(Vor-)Feiertagseffekte am deutschen Kapitalmarkt

(Vor-)Feiertagseffekte am deutschen Kapitalmarkt (Vor-)Feiertagseffekte am deutschen Kapitalmarkt Dipl.-Ök. Holger Merl Nattmannsweg 13 45886 Gelsenkirchen holger.merl@web.de Dipl.-Ök. Stefan Neuhaus Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung

Mehr

Die Maßnahme ist somit auf unbestimmte Zeit verschoben, jedoch wird Sie von meiner Seite nicht von der Agenda genommen.

Die Maßnahme ist somit auf unbestimmte Zeit verschoben, jedoch wird Sie von meiner Seite nicht von der Agenda genommen. 3.25 3.00 3.25 Unterlage Freistaat Bayern Staatliches Bauamt Kempten Blatt Nr. Rottachstraße 13, 87439 Kempten, Tel. 0831/5243-02, Fax 0831/5243-3333, E-Mail: poststelle@stbake.bayern.de atum Zeichen Voruntersuchnung

Mehr

Anstellungs- und Gehaltsreglement für die Case-Management-Stelle Kanton Solothurn

Anstellungs- und Gehaltsreglement für die Case-Management-Stelle Kanton Solothurn für die Case-Management-Stelle Kanton Solothurn Beschluss der Delegiertenversammlung vom 9.06.007 Änderung: Anhang, Position Rechnungsrevision, DV vom.0.008 n:\008\v\cm-stelle\cm-dgo-beschluss-dv008.doc

Mehr

Handreichung zur Ordnung der Gottesdienste und Amtshandlungen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg

Handreichung zur Ordnung der Gottesdienste und Amtshandlungen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg Gottesdienste und Amtshandlungen Gottesd/Amtshandl 3.012 Handreichung zur Ordnung der Gottesdienste und Amtshandlungen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg 1Ordnungen und Traditionen der

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

SCHULUNGS-BROSCHÜRE. Deutsch. www.densorobotics-europe.com/de DE_TRAINING_EU_REV_01_2015_V1. Sehen Sie unsere neusten Videos. Der Erfinder vom QR-Code

SCHULUNGS-BROSCHÜRE. Deutsch. www.densorobotics-europe.com/de DE_TRAINING_EU_REV_01_2015_V1. Sehen Sie unsere neusten Videos. Der Erfinder vom QR-Code Deutschland (Hauptsitz) Österreich I Benelux I Tschechische Republik (auch zuständig für Slowakei & Polen) I Dänemark (auch zuständig für Norwegen) I Finnland Frankreich I Israel I Italien I Litauen (auch

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis gültig ab 3. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen zur Bank Kapitel A Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden (Kontoführung,

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis

Preis- und Leistungsverzeichnis Preis- und Leistungsverzeichnis gültig ab 15. Oktober 2015 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen zur Bank Kapitel A Preise für Dienstleistungen im standardisierten Geschäftsverkehr mit Privatkunden

Mehr

01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt Bürgerzentrum 05.01.2014 Musikverein

01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt Bürgerzentrum 05.01.2014 Musikverein Datum Verein/Veranstalter Veranstaltung Veranstaltungsort/ Treffpunkt J a n u a r 01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt 05.01.2014 Musikverein Frühstück/ Brunch 06.01.2014 Katholische

Mehr

Betriebsbestimmungen

Betriebsbestimmungen Betriebsbestimmungen Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines... 2 2. Anmeldung... 3 3. Kündigung... 3 4. Platzreservation... 3 5. Tarife... 4 6. Zahlungsregelungen... 4 7. Finanzen... 4 8. Krankheit/Unfall...

Mehr

Wer glaubt, dass sich alle elektrischen

Wer glaubt, dass sich alle elektrischen REGION AARE Für entspannte Gastgeber Silvester- oder Neujahrsapéro ohne Vorbereitungsstress und lange Einkaufsliste? Die Migros-Restaurants und -Take Aways der Migros Aare machens möglich. Passende Häppchen

Mehr

Mai/Juni. Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. rot. v H 1 Kp v So. grün

Mai/Juni. Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. rot. v H 1 Kp v So. grün Mai/Juni 97 1 rot 2 J u s t i n u s, M G Off v G, eig Ant z Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. Sir 44, 1.9 13. Mk 11, 11 25. od AuswL: 1 Kor 1, 18 25. Mt 5, 13 19. Herz-Jesu- (Votivmesse) Gebetsmeinung d Hl.

Mehr

GOLDINVESTMENTS 2014

GOLDINVESTMENTS 2014 Neujahr Heilige Drei Könige (A) World Money Fair Berlin Estrel Convention Center Westfälische Münz- & Sammler-Börse Messe Westfalenhalle, Dortmund Deutsche Anlegermesse Frankfurt Forum Messe Frankfurt

Mehr

Notrufnummern. Botschaft. Generalkonsulat. Honorarkonsuln. Italienische Republik, Repubblica Italiana

Notrufnummern. Botschaft. Generalkonsulat. Honorarkonsuln. Italienische Republik, Repubblica Italiana Notrufnummern 112 landesweiter Notruf 113 Polizei 115 Feuerwehr 118 Rettungsdienst Botschaft Ort: Rom Telefon: (0039 06) 49 21 31 Fax: (0039 06) 445 26 72 Ambasciata della Repubblica Federale di Germania,

Mehr

Verordnung über die Anstellungsbedingungen an der Musikschule Olten

Verordnung über die Anstellungsbedingungen an der Musikschule Olten Verordnung über die Anstellungsbedingungen an der Musikschule Olten vom. Juni 0 Der Stadtrat der Einwohnergemeinde der Stadt Olten, gestützt auf Art. 7 Abs. des Musikschulreglements, beschliesst:. Allgemeine

Mehr

Ruhetage, Feiertage und Überstunden im Gastgewerbe

Ruhetage, Feiertage und Überstunden im Gastgewerbe Ruhetage, Feiertage und Überstunden im Gastgewerbe Von Martin Farner 1 Arbeitstage und Ruhetage Normalerweise werden Arbeitstage von Ruhetagen durch kalendarische Gegebenheiten unterschieden. In vielen

Mehr

DIE KÖNIGSFELDER KIRCHENFENSTER

DIE KÖNIGSFELDER KIRCHENFENSTER DIE KÖNIGSFELDER KIRCHENFENSTER Die Habsburger haben sich mit der Stiftung von Königsfelden nicht nur ein Kloster in Erinnerung an den Mord an König Albrecht geschaffen, sondern einen Memorialort, der

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

GFM e.v. Was wir wollen. Sie können Pate werden. Kontakt. Spendenkonto

GFM e.v. Was wir wollen. Sie können Pate werden. Kontakt. Spendenkonto 2011 GFM e.v. Global Friendship Mission e.v. ist eine Initiative von Christen aus Tripura (Nordost-Indien) und Deutschland, die freundschaftlich zusammenarbeiten, um Menschen zu helfen. Aktuell unterstützen

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Schulungen 2015. QTA Schulungen: Wissen schafft Erfolg. Vorsprung. Zukunft! Sehr geehrte QTA Partnerinnen und Partner,

Schulungen 2015. QTA Schulungen: Wissen schafft Erfolg. Vorsprung. Zukunft! Sehr geehrte QTA Partnerinnen und Partner, Schulungsprogramm 2015 Schulungen 2015 Wissen schafft Erfolg. Vorsprung. Zukunft! Sehr geehrte QTA Partnerinnen und Partner, es freut uns sehr, Ihnen in diesem Jahr wieder ein umfangreiches und interessantes

Mehr

Pfarrer : Pfarrb üro : geöff net : dienstags 10.00 Uhr 13.00 Uhr e-mail Adressen : Pfarrbüro Pfarrbote

Pfarrer : Pfarrb üro : geöff net : dienstags 10.00 Uhr 13.00 Uhr e-mail Adressen : Pfarrbüro Pfarrbote Pfarrer : Gerd Heinrich Mitzscherling, Telefon : 218 Handy : 0160-99565799 Pfarrbüro : Am Kirchberg 8, Telefon : 218 geöffnet : dienstags von 10.00 Uhr 13.00 Uhr e-mail Adressen : Pfarrbüro : pfarrbueronettersheim@t-online.de

Mehr

Persistenz von Kalenderanomalien am deutschen Aktienmarkt 1

Persistenz von Kalenderanomalien am deutschen Aktienmarkt 1 Persistenz von Kalenderanomalien am deutschen Aktienmarkt 1 Christian Salm 2 und Jörg Siemkes 3 Zusammenfassung: Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, den deutschen Aktienmarkt auf die fünf bekanntesten

Mehr

Gemeindebrief. Ev.-Luth. Kirchengemeinde Hansühn

Gemeindebrief. Ev.-Luth. Kirchengemeinde Hansühn Gemeindebrief Ev.-Luth. Kirchengemeinde Hansühn März Mai 2015 Nr. 238 Ein Neuanfang da, wo nun wirklich alle Hoffnung lächerlich erschien. Davon erzählt Ostern. Ostern erzählt von etwas, was damals geschah

Mehr

Datum (MO-FR) Zeit Was = Agronomia = Zähringia Wo Details

Datum (MO-FR) Zeit Was = Agronomia = Zähringia Wo Details Herbst-Semester 2015-16 / Version 10.06.2015 Datum (MO-FR) Zeit Was = Agronomia = Wo Details 37 07. - 11.09.15 Inoffizieller Beginn Herbst-Semester 15-16 HAFL Zollikofen Details siehe www.hafl.bfh.ch /

Mehr