NASA neue Ansätze in Schule und Arbeit. ein Projekt zum Management des Übergangs Schule und Beruf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "NASA neue Ansätze in Schule und Arbeit. ein Projekt zum Management des Übergangs Schule und Beruf"

Transkript

1 Paten für Schüler und Schülerinnen Handreichung ein Modellprojekt der Stadt Jülich, gefördert mit Mitteln des MAGS des Landes NRW

2 Stadt Jülich Der Bürgermeister Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung Große Rurstraße 17 Zusammenstellung von Elisabeth Fasel Projekt Neue Ansätze in Schule und Arbeit

3 Sehr geehrte Damen und Herren, herzlichen Dank für Ihre Bereitschaft, sich an dem Teil-Projekt der Stadt Jülich Fit für s Leben Paten für Schülerinnen und Schüler zu beteiligen. Wer sich freiwillig engagiert, leistet Sinnvolles, übernimmt Verantwortung und trägt zum besseren Miteinander in der Gesellschaft bei. Um das Patenamt zu übernehmen, muss niemand ein professioneller Pädagoge sein. Gerade in schwierigen Situationen brauchen Paten deshalb Unterstützung und Hilfe. Zu diesem Zweck ist die vorliegende Handreichung für Sie zusammengestellt worden. Über das Projekt NASA Neue Ansätze in Schule und Arbeit besteht bereits ein Netzwerk aus den verschiedensten Akteuren zum Thema Berufsorientierung, auf das Sie im Bedarfsfall zugreifen können. Daneben gibt es die Möglichkeit zu Austauschtreffen und Fortbildungen. Die zuständigen Lehrerinnen der beteiligten Schulen sowie die Projektmitarbeiterin stehen Ihnen jederzeit mit Informationen und Unterstützung zur Seite. Als Schirmherr des Projekts wünsche ich Ihnen, den Jugendlichen und allen Kooperationspartnern ein gutes Gelingen. Heinrich Stommel - Bürgermeister - 3

4 Inhaltsverzeichnis Adressenliste der aktuellen Paten und Patinnen...5 Aufgaben der Patin / des Paten...6 Einverständnis der Eltern...7 Regeln für die Mitarbeit der Jugendlichen...8 Steckbrief des Jugendlichen...9 Leitfaden für das Erstgespräch mit dem Jugendlichen...11 Informationsquellen rund um das Thema Berufswahl...12 Printmedien in der Schule...12 Internetadressen...12 Betriebliche Ausbildungsstellen...12 Hilfreiche Adressen für alle Fälle

5 Adressenliste der aktuellen Paten und Patinnen Name. Vorname Adresse Telefon -Adresse Im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit sind die Paten über die Stadt versichert. 5

6 Aufgaben der Patin / des Paten Sie / Er... gibt Hilfestellungen bei der Berufsorientierung und Berufswahl begleitet bei der Suche nach einem Praktikumsplatz bzw. Ausbildungsplatz hilft bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen bereitet auf Vorstellungsgespräche vor unterstützt im schulischen Bereich, z. B. durch Motivation, Vermittlung von Nachhilfe oder ähnliches unterstützt nach Möglichkeit in der ersten Zeit der Ausbildung ist Vermittler zwischen dem Jugendlichen und dem Ausbildungsbetrieb fordert die aktive Beteiligung der Jugendlichen weist die Jugendlichen auf ihre Pflicht hin hat die Möglichkeit, Kontakt zu Fachstellen aufzunehmen, z. B. Agentur für Arbeit besitzt die Möglichkeit zu regelmäßigen Treffen mit anderen Patinnen und Paten zum Erfahrungsaustausch 6

7 Stadt Jülich Projekt NASA Neue Ansätze in Schule und Arbeit Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung Große Rurstraße 17 Anschrift der Schule Einverständniserklärung Hiermit erkläre ich mich / erklären wir uns damit einverstanden, dass unsere Tochter / unser Sohn an der Maßnahme Fit fürs Leben Paten für Schüler und Schülerinnen des NASA-Projekts der Stadt Jülich teilnimmt und in diesem Zusammenhang bei dem Übergang von der Schule in die Ausbildung von einer freiwilligen und ehrenamtlich tätigen Patin oder einem Paten begleitet wird. Ich bin / wir sind damit einverstanden, dass die Patin oder der Pate im Rahmen der Patenschaft Kontakt zu Ausbildungsbetrieben, Ausbildungsvermittlern, weiterführenden Schulen oder Berufsschulen aufnimmt und in eventuellen Problemsituationen mit dem zuständigen Lehrer oder Ausbilder Kontakt aufnehmen kann. Alle Schritte bei der Begleitung meines / unseres Kindes werden mit mir / uns und der Patin oder dem Paten abgestimmt. Ich bin / wir sind damit einverstanden, dass Fotos und Informationen im Zusammenhang mit dem Patenprojekt auf der Homepage unter veröffentlicht werden. Die Bestimmungen des Datenschutzes finden dabei selbstverständlich Anwendung. Ort, Datum Unterschrift des / der Erziehungsberechtigten Unterschrift des / der Jugendlichen Geben Sie dieses Formular bitte bei den zuständigen Lehrern und Lehrerinnen in der Schule ab. Für Rückfragen können Sie sich an die Schule oder an die Projektmitarbeiterin von NASA wenden. 7

8 Regeln für die Mitarbeit der Jugendlichen 1. Ich komme zu allen Veranstaltungen und zu den Terminen mit der Patin / dem Paten. 2. Ich verlasse mich nicht allein auf die Initiative der Patin / des Paten, sondern bringe mich auch selbst ein. 3. Ich halte meine Lehrerin / meinen Lehrer sowie meine Patin / meinen Paten über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden (z. B. über Telefon oder ) 4. Ich nutze jede Chance zur Durchführung eines Praktikums auch wenn es in den Ferien stattfindet. 5. Ich bin bereit, mir auch Alternativen zu meinem eigentlichen Berufswunsch anzusehen und ein Praktikum in diesem Alternativberuf zu machen. 6. Ich bin bereit, auch größere Entfernungen zum Ausbildungsplatz in Kauf zu nehmen. 7. Ich weiß, dass ich die Betreuung durch meine Patin / meinen Paten verlieren kann, wenn ich gegen diese Regeln verstoße. Ort, Datum Unterschrift 8

9 Fit fürs Leben Paten für Schülerinnen und Schüler Steckbrief Name: Alter: Foto Eltern: Geschwister: Das bin ich Schule Lieblingsfächer Weniger beliebte Fächer Bisherige schulische Entwicklung Zu erwartender Schulabschluss 9

10 Fit fürs Leben Paten für Schülerinnen und Schüler Berufliche Perspektive Berufswunsch 1. Alternativen Begründung zu 1. Praktikum Bisherige Schritte (Information, Bewerbung, Gespräche, Arbeitsamt usw.) Privates Hobbys Interessen Was ich mag Was ich überhaupt nicht mag Deshalb möchte ich einen Paten / eine Patin: 10

11 Vorstellen der Patin / des Paten Name Beruf / bisherige Tätigkeit Informationen zum Projektablauf Leitfaden für das Erstgespräch mit dem Jugendlichen Kennenlernen der Schülerin / des Schülers Gesprächseinstieg über den Schülerinnen- / Schüler-Fragebogen Schullaufbahn Selbsteinschätzung der schulischen Leistung Berufswünsche: Wie ist der Wunsch entstanden? Welche Zugangsvoraussetzungen, Anforderungen und Aufgaben gibt es? Bisherige Praktika Stärken und Schwächen Hobbys und Interessen (Vereinsmitglied, Gruppenleiter, soziales Engagement) Besondere Interessen (PC, Internet, Sprachkenntnisse) Familiärer Hintergrund Spezifische Situation der Schülerin / des Schülers Vereinbarungen Klärung der Vorstellungen der Zusammenarbeit Aufgabenteilung zwischen Patin / Pate und Schülerin / Schüler Folgetermin vereinbaren, Adressen und Telefonnummern austauschen 11

12 Printmedien in der Schule Informationsquellen rund um das Thema Berufswahl MACH S RICHTIG WAS WERDEN Beruf aktuell Arbeitsheft zur Berufswahl // Das Magazin der Berufsberatung // Taschenbuch mit Kurzbeschreibungen von Berufen Internetadressen Berufsbilder viele Informationen rund um Beruf und Praktikum Einstellungstests, Vorstellungsgespräche, individuelle Fähigkeiten erkennen und vieles mehr alles über Pflegeberufe alles über Metall- und Elektroberufe Betriebliche Ausbildungsstellen Lehrstellenatlas der Handwerkskammer Aachen Arbeits- und Ausbildungssuchende Stellenangebote suchen Art der Nachrage: Ausbildung Nordrhein-Westfalen Stadt oder Bezirk angeben Lehrstellenmarkt Stichwort: Ausbildung Stichwort: Ausbildungsplätze 12

13 Hilfreiche Adressen für alle Fälle 1. Allgemeine Soziale Beratung Diakonisches Werk des Kirchenkreises Jülich Britta Pieta Adresse: Schirmerstraße 1 a Telefon: / Fax: / offene Sprechstunde: Donnerstag Uhr Arbeitsschwerpunkte/Projekte: - Beratung bei Leistungen nach dem SGB II und XII sowie bei einmaligen Leistungen - Beratung von Aussiedlern - Vermittlung an Fachberatungsstellen - Schuldner und Insolvenzberatung Ansprechpartnerinen: Frau Stefanie Richter Frau Britta Pieta Offene Sprechstunde: Dienstags von 9.00 bis Uhr 2. Amt für Kinder, Jugend und Sozialplanung der Stadt Jülich Stadt Jülich Katarina Esser Adresse: Große Rurstraße Jülich Telefon: /63-236, Fax: / Internet: Kontaktpersonen: Anja Laux, Kinder- und Jugendarbeit Telefon: / Hiltrud Liebmann,Kindergärten Telefon: / Margarete Wassenhoven, Sekretariat Telefon: / Elisabeth Fasel, Projekt NASA Telefon: 02461/ Mo - Fr.: Uhr oder nach Vereinbarung 13

14 3. Asyl- und Flüchtlingsberatung Diakonisches Werk des Kirchenkreises Jülich Geschäftsführer Herbert Hamann Adresse: Schirmerstraße 1 a Telefon: Fax: Ansprechpartnerin: Heike Winzenried (Dipl. Soz. Päd.) Telefon: Fax: Donnerstag Uhr in Jülich Montag Uhr Evangelische. Kirchengemeinde Aldenhoven Dienstag Uhr Evangelische Kirchengemeinde Linnich Dienstag Uhr, Evangelische Kirchengemeinde Weisweiler Zielgruppe: Flüchtlinge und Asylbewerber und bewerberinnen im Nordkreis Düren und Weisweiler 4. Ausbildungsbegleitende Hilfen Internationaler Bund Gesellschaft für Beschäftigung, Bildung und soziale Dienste mbh, Bildungszentrum Jülich Thomas Bauer, Dipl. Soz. Päd. Adresse: Schützenstr. 15 Telefon: Internet: Mitarbeiter/-innen: Herr Daubach Für Azubis und Betriebe kostenlos Zielgruppe: Auszubildende Zielsetzung: Berufliche Bildungsangebote zur Qualifizierung von Jugendlichen Maßnahme zur Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen 14

15 5. Beratungsstelle für Frauen und Mädchen Frauen helfen Frauen e. V. Frauen helfen Frauen e.v. Adresse: Römerstraße 10 Telefon: / , Fax: / Internet: Kontaktpersonen: Helga Ronda, Ansprechpartnerin für Schulen Dagmar Ahrens Hildegard Backhove Maria Brenner Mo., Di., Fr.: Uhr, Do.: Uhr 6. Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene des Diakonischen Werkes Diakonisches Werk des Kirchenkreises Jülich Jutta Erhardt Adresse: Aachener Straße 13 a Telefon: / Fax: / Termine nach Vereinbarung 7. Berufskolleg Jülich Herr OSTD Wolfgang Horn Adresse: Bongardstr. 15 Telefon: Fax: Internet: Ausbildungsgänge: Kaufmännische Abteilung Herr Mathias Puhl Telefon: Bereiche Zweijährige Berufsfachschule / Handelsschule Einjährige Berufsfachschule / Vorstufe für die höhere Handelsschule 15

16 Zweijährige Berufsfachschule / Höhere Handelsschule Berufsschule: Fachklassen für Automobilkauffrau / Automobilkaufmann Kauffrau / Kaufmann im Groß- und Außenhandel Bürokauffrau / Bürokaufmann Kauffrau / Kaufmann für Bürokommunikation Zahmmedizinische Fachangestellte Gewerblich-technische Ausbildung Winfried Prenting Telefon: Bereiche Fachklassen für folgende Berufe Anlangenmechaniker für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik Industriemechaniker/ Industriemechanikerin Kraftfahrzeugmechatroniker Tischler / Tischlerin Verpackungsmittelmechaniker Maschinen- und Anlagenführer Klassen für Schüler ohne Ausbildungsverhältnis Gewerblich-hauswirtschaftliche Ausbildung Dr. Juliane Machner Telefon: Bereiche Berufsfachschule zweijährig / einjährig Richtung: Ernährung und Hauswirtschaft Schwerpunkt: häusliche Familien- und Altenpflege Berufsschule: Fachrichtungen Bäcker Fleischer Fachverkäufer / Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk / Schwerpunkt Bäckerei Fachverkäufer / Fachverkäuferin im Nahrungsmittelhandwerk / Schwerpunkt: Fleischerei 16

17 8. Berufskolleg Kaufmännische Schulen des Kreises Düren Leiter: Herr OSTD Dr. Wolff Adresse: Euskirchener Str Düren Tel.: Fax: Internet: Zweijährige Berufsfachschule für Wirtschaft / Handelsschule Ansprechpartner: Herr Dr. Richard Hilger Telefon: Einjährige Berufsfachschule für Wirtschaft Ansprechpartner: Herr Dr. Richard Hilger Telefon: Höhere Handelsschule Ansprechpartner: Herr Rainer Lange Telefon: Fachschule für Wirtschaft Ausbildung: staatl. gepr. Betriebswirtin / Betriebswirt Ansprechpartner Herr Peter Winkel Telefon:

18 9. Nelly-Pütz-Berufskolleg des Kreises Düren Leiterin: Frau OSTD`in Hehemann-Amelung Adresse: Zülpicher Str Düren Telefon: Fax: Internet: Berufsschulen Ansprechpartner: Bereiche Berufsgrundschuljahr Kosmetik Berufsgrundschuljahr Friseur/-in Berufsfachschule Kinderpflege Berufsfachschule Sozialhelfer Fachschule Heilerziehungspflege Vorklassen und Berufsgrundschuljahr Ansprechpartnerin: Herr Jordans Frau Otremba- Hoellerl Bereiche Vorklasse zum Berufsgrundschuljahr Ernährung und Hauswirtschaft Vorklasse zum Berufsgrundschuljahr Sozial- und Gesundheitswesen Vorklasse zum Berufsgrundschuljahr Kosmetik Berufsgrundschuljahr Sozial- und Gesundheitswesen Berufsgrundschuljahr Ernährung und Hauswirtschaft Berufsschule für SchülerInnen ohne Ausbildungsvertrag (mit FOR) Ansprechpartnerin: Fachschule Sozialpädagogik Ansprechpartnerin: Fachoberschule Sozial- und Gesundheitswesen Ansprechpartnerin: Fachoberschule Gestaltung Ansprechpartner: Frau Wienen Frau Lehmann Frau Hilfert Herr Kurth Bereich Berufsfachschule Gestaltungstechnischer Assistent 18

19 10. Berufskolleg für Technik Düren Leiter: Herr OSTD Erhard Kusch Adresse: Nidegger Str Düren Telefon: Fax: Internet: Berufsschule: Herr Jäker Berufsgrundschuljahr: Herr Burmeester Berufsvorbereitung für Jugendliche ohne Ausbildungsverhältnis: Herr Klambt Fachhochschulreife mit beruflicher Qualifikation: Frau Krajewski Allgemeine Hochschulreife Richtung Maschinenbau / Elektrotechnik: Herr Vallet Fachschule für Technik Maschinen- und Metalltechnische Berufe Ansprechpartner: Herr Zenz / Herr Koch Bereiche: Industriemechaniker Zerspanungsmechaniker Behälter- und Apparatebauer Dreher Metallbauer Mechatroniker (Herr Moers) Technischer Zeichner Elektro- und Informations-technische Berufe Ansprechpartner: Herr Petelin / Herr Dr. Feldhoff Bereiche: Elektroinstallateur Energieelektroniker Industrieelektroniker Kommunikationselektroniker IT-Systemelektroniker Fachinformatiker Bau und Ausbauberufe Ansprechpartner: Herr Kröber Bereiche: Mauerer Bauzeichner Maler / Lackierer Textilberufe Ansprechpartner: Herr Kröber Bereiche: Textilmaschinenführer Textilstopfer 19

20 11. Donum vitae / Frauen beraten e.v. Adresse: Neumühle 6a Düren Telefon: / Fax: / Öffnungszeiten des Sekretariat Weitere Termine nach telefonischer Absprache Kontaktpersonen: Ruth Maiß Petra Müller Zielgruppe: Schwangere Frauen und Paare, Schülerinnen und Schüler Zielsetzung: Unterstützung in der Schwangerschaft und im Schwangerschaftskonflikt Vermeidung ungewollter Schwangerschaften 12. Ev. Kinder- und Jugendtreff Im Bonhoeffer-Haus Ev. Kirchengemeinde Jülich Dipl. Sozialarbeiterin Stefanie Arndt Adresse: Düsseldorfer Straße 30 Telefon: / Mo. Do.: Uhr Arbeitsschwerpunkte/Projekte: Jugendmusikarbeit, Gruppenarbeit, offene Treffs, Jugend und Tanz, Einzelfallhilfe (Erstkontakte), Ferienspiele, Ferienfahrten, interkulturelle Arbeit 13. Gleichstellungsstelle der Stadt Jülich Stadt Jülich Katarina Esser Adresse: Große Rurstraße 17 Telefon: / Fax: / Internet. Mo. Fr.: Uhr, Do.: Uhr, nach Vereinbarung 20

21 14. Jugendgerichtshilfe Adresse: Kontaktpersonen: Für Jülich, Linnich Ansprechpartnerin: Für Aldenhoven, Titz Ansprechpartner: Kreisjugendamt Düren Gregor Dürbaum Telefon: 02421/ Kreisverwaltung Düren Bismarckstr Düren Internet: Frau Maubach Telefon: 02421/ Kreisverwaltung Düren Jugendamt Zimmer 239 Nebenstelle Jülich, Kathäuser Str. 2, Zimmer 57/58 Telefon: 02461/ oder 22 Herr Schumacher Telefon: 02421/ Kreisverwaltung Düren Jungendamt Zimmer 239 Zielgruppe: Jugendliche, die eine Straftat begangen haben und denen ein Ermittlungsverfahren droht Kontaktaufnahme: Einfach anrufen oder mailen sich informieren einen Termin vereinbaren. Sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen persönlich nicht zu erreichen, Rufnummer hinterlassen. Es wird zurück gerufen. Mailen geht immer. 15. Jugendmigrationsdienst Düren Integrationsfachstelle für zugewanderte junge Menschen im Altern von Jahren und deren Familien Sozialdienst kath. Frauen, Düren Mitarbeiter Anke Kluth Gabi Neubauer Udo Taglang Gaby Uerlichs Slava Vorster Adresse: Bonner Straße Düren Telefon: Internet: 21

22 Sprechstunde Düren, Bonner Str. 34 Mo Uhr und nach Vereinbarung Offene Sprechstunde (ohne Voranmeldung) Hausbesuch nach Vereinbarung Beratung bei schulischen und beruflichen Fragen zur Sprachförderung: Integrationskurse Sprachkurse Hilfestellung bei persönlichen Problemen Fragestellungen zum Umgang mit Behörden Hilfestellungen bei der Beantragung von finanziellen Leistungen Vermittlung von Fachdiensten 16. Jugendamt des Kreises Düren Kreis Düren Gregor Dürbaum Telefon: 02421/ Adresse: Bismarckstraße Düren Telefon: / Fax: / Internet: Ansprechpartnerin für Jülich: Angelika Schmitz, Sachbereichsleiterin Telefon: 02421/ Infobereich in Düren Mo. Fr.: Uhr Termine nach Vereinbarung Telefon: Telefon- und Tagesdienst / , Arbeitsschwerpunkte/Projekte: Hilfen zur Erziehung, Trennungs- und Scheidungsberatung, Jugendgerichtshilfe; Arbeitsgrundlage ist das KJHG 22

23 17. Kreispolizeibehörde Düren Kommissariat Vorbeugung Polizei NRW Hans.Josef Krämer Adresse: Aachener Straße Düren Telefon: / Fax: / Kontaktpersonen: Marion Laßka Telefon: / Theo Happe Telefon: / Wilfried Thönnessen Telefon: / Kulturbahnhof KuBa Kultur im Bahnhof e.v. Christoph Klemens Adresse: Bahnhofstraße 13 Telefon: / Fax: / Mi. u. Do.: Uhr Raummiete nach Absprache Arbeitsschwerpunkte/Projekte: Kulturveranstaltungen, Kabarett, Comedy, Konzerte, Lesungen, Kino, Kleinkunst, Kurse (Tanzkurse), Theatergruppe, Graffity-Wände, Streetball-Platz 23

24 19. Kath. Offener Jugendtreff MIB im Roncalli-Haus Kath. Propsteipfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt Adresse: Stiftsherrenstraße 19 Telefon: / Fax: / Internet: Ansprechpartner: Jörg Schröder (Einrichtungsleiter) Telefon: 02461/ / / Mo Uhr, Di. -, u Uhr, Mi.: Uhr, Do.: u Uhr jeden 1. Sa. im Monat: Uhr Arbeitsschwerpunkte/Projekte: Mädchenarbeit, Banani-Club, Konzerte, LAN-Partys Rechtsberatung, Kursangebote für Kinder, MIB- Radio, MIB-Mittagstreff, Kino-Abende, Discos Roncalli on tour, Basketballund Volleyball-Treff 20. Kath. Offener Jugendtreff MIB two im Andreas-Haus Kath. Propsteipfarrgemeinde St. Mariä Himmelfahrt Adresse: Mathiasplatz 1 Lich-Steinstraß Telefon: 02461/ Internet: Ansprechpartner: Jörg Schröder (Einrichtungsleiter) Telefon: 02461/ / / Mi bis Uhr (Banani Treff) Fr bis Uhr 24

25 21. Kath. K.O.T-Release Adresse: An der Lünette 9 Telefon: 02461/ Fax: 02461/ Internet: Ansprechpartner: Henning Goffart (Dipl. Soz. Päd.) Bürozeiten: Mo bis Uhr Fr bis Uhr Mo, Mi, Fr bis Uhr Projekte: Offener Kinder- und Jugendtreff; Kindertreff; Disco; Ferienaktionen; Filme for Kids; Internetcafé 22. Regionale Arbeitsstelle zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien des Kreises Düren (RAA Kreis Düren) Träger Kreis Düren Hassan Ait Salah Fachbereich: schulische Förderung und Einschulungsbratung Sprechstunde nach Vereinbarung Telefon: Adresse: Bismarckstraße 16 Haus A (Zimmer und 78a) Düren Sekretariat: Frau Busmann Telefon: Fax: Internet: Kontaktpersonen: Georg Henseler, Dipl. Soz. Arb., stellvertretender Leiter Fachbereich: Beratung und Betreuung im Übergang Schule / Beruf Telefon: Offene Sprechstunde: Mo 09:00 bis 12:00 Uhr Do 14:00 bis 16:00 Uhr Sowie nach Vereinbarung Elke Schlösser, Dipl. Soz. Arb. RAA-Außenstelle Nord: für die Gemeinden Aldenhoven, Jülich, Linnich, Titz: Grundschule Aldenhoven 25

26 Schwanenstraße Aldenhoven Telefon: Sprechstunden: Do 09:00 bis 11:00 Uhr sowie nach Vereinbarung Die Beratungen sind kostenfrei Inhaltliche Bereiche: Sprachliche, schulische, ausbildungsberufliche und kulturelle Integration von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien 23. Sozialdienst kath. Frauen: Geschäfts- und Beratungsstelle Berti Gierling Adresse: Stiftsherrenstraße 7 Telefon: / Fax: / Kontaktpersonen: Frau Gierling Frau Zeller Frau Kuhn Frau Storch Di., Do. und Fr.: Uhr (offene Sprechstunde) und nach Vereinbarung Arbeitsschwerpunkte/Projekte: Erziehungsbeistandschaft, allg. soz. Beratung, Trennungs-/ Scheidungsberatung, Spiel- und Lernstuben, 13 plus 24. Sozialpädagogisches Zentrum, Sucht- und Drogenberatung Caritasverband Düren-Jülich e.v. Marita Grossmann-Metzinger Adresse: Ellbachstraße 16 Telefon: / Fax: / Internet: Mo. u. Fr.: Uhr Di.: Uhr Mi.: Uhr Do.: Uhr Zielgruppe: Konsumenten von legalen und illegalen Drogen; Angehörige 26

27 von gefährdeten und abhängigen Konsumenten 25. Sozialwerk Dürener Christen - Kontaktstelle Jugendberufshilfe Sozialwerk Dürener Christen Holger Zick, Dipl. Soz. Päd. Durchwahl: 02421/ Adresse: Annaplatz Düren Telefon: 02421/ Fax: 02421/ Internet: 8:00 16:30 Uhr Zielgruppe: Schüler und junge Erwachsene unter 25 Jahren am Übergang von Schule in Beruf oder Ausbildung Inhaltliche Bereiche: Einzelfallhilfe, Soziale Gruppenarbeit, Methodeneinsatz zur beruflichen Eignungsfeststellung und zu Persönlichkeitsentwicklung, Qualifizierung in anerkannten Ausbildungsbereichen 26. Stadtbücherei Stadt Jülich Christa Bartel Adresse: Kleine Rurstraße 20 Telefon: / Fax: / Kontaktpersonen: Christel Bartel Telefon: / / Di. und Fr Uhr Mi Uhr Sa Uhr Jahreslesekarte für Erwachsene 12,- Jahreslesekarte für Studenten/Schüler über 18. J. 6,-, unter 18 J. frei Institutionen frei 27

28 27. Städtisches Jugendheim Stadt Jülich Heinz Drüg Adresse: Münstereifeler Straße 10 Telefon: / Fax: / Mo., Mi. u. Fr.: Uhr Do.: Uhr Keine 28. Volkshochschule Jülich Stadt Jülich Günter Vogel Adresse: Altes Rathaus Markt 1 Telefon: / Fax: / Internet: Bereiche - Schulabschlüsse / EDV Ansprechpartnerin Heidi Sträterhoff Telefon: Berufliche Qualifizierung und Fortbildung Ansprechpartnerin Anni Werny Telefon: Sprachen Ansprechpartnerin Kathleen Eickenberg Telefon: Job Com (zuständig für Hartz IV-Empfänger) Ansprechpartnerin Frau Pelzer Telefon:

29 29. Weißer Ring e. V. Weißer Ring e.v., Mainz Bundesgeschäftsstelle Opferbetreuung, Vorbeugung in Zusammenarbeit mit der Polizei Edwin Nickels Außenstellenleiter, Adresse: Hahnsweise Kreuzau Telefon: Fax: Kontaktpersonen: für Düren: Edwin Nickels rund um die Uhr über Herrn Nickels oder über die Bundesgeschäftsstelle Mainz: /

Paten für f r Ausbildung

Paten für f r Ausbildung Paten für f r Ausbildung Ein Kooperationsprojekt der Dekanate Karden-Martental und Cochem-Zell, der evangelischen Kirchen Cochem und Zell, der Aktion Arbeit des Bistums Trier, des Caritasverbandes Mosel-Eifel-Hunsrück

Mehr

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken,

meine Zukunft führt Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, Das neue Angebot komm auf Tour meine Stärken, meine Zukunft führt in der 7. Klasse an Haupt- und Gesamtschulen an die Themen heran. Die Jugendlichen entdecken spielerisch ihre persönlichen Stärken bzw.

Mehr

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO

Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO Besondere Angebote im Rahmen von KAP-DO (Stand: Oktober 2015) Fantastische Superhelden Ein Gruppenangebot für Kinder, deren Familie von psychischer Erkrankung betroffen ist; für Jungen und Mädchen zwischen

Mehr

Angebote der Agentur für Arbeit

Angebote der Agentur für Arbeit Angebote der Agentur für Arbeit - Hilfen im Prozess der Berufswahl - Berufsberatung/Agentur für Arbeit Hamburg - Januar 2006 1 Überblick Das neue Kundenzentrum der Agentur für Arbeit Kundengruppe U25 Team,

Mehr

Informationsveranstaltungen der berufsbildenden Schulen (Stand 03.11.2015) und des Berufsinformationszentrums (BIZ) für den Schulbeginn 01.08.

Informationsveranstaltungen der berufsbildenden Schulen (Stand 03.11.2015) und des Berufsinformationszentrums (BIZ) für den Schulbeginn 01.08. Informationsveranstaltungen der berufsbildenden Schulen (Stand 03.11.2015) und des Berufsinformationszentrums (BIZ) für den Schulbeginn 01.08.2016 SNR Schule/ Anschrift 352 Berufsbildende Schule für Metalltechnik

Mehr

Was macht Waldemar bei LISA?

Was macht Waldemar bei LISA? Was macht Waldemar bei LISA? Ausbildungschancen für junge Migranten durch Kommunale Netzwerke Silvia Schneck-Volland, Geschäftsführerin SBP GmbH Karin Schüttler, Leiterin Schul- und Sportamt, Stadt Schwäbisch

Mehr

Kooperationsvereinbarung. zwischen. der Agentur für Arbeit Ludwigshafen und Jobcenter Vorderpfalz Ludwigshafen. und

Kooperationsvereinbarung. zwischen. der Agentur für Arbeit Ludwigshafen und Jobcenter Vorderpfalz Ludwigshafen. und Kooperationsvereinbarung zwischen der Agentur für Arbeit Ludwigshafen und Jobcenter Vorderpfalz Ludwigshafen und den Trägern der Migrationsfachdienste der Freien Wohlfahrtspflege Arbeiterwohlfahrt Stadtkreisverband

Mehr

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl Agentur für Arbeit Recklinghausen Stefanie Ludwig Berufsberaterin U25 Bildrahmen (Bild in Masterfolie einfügen) Elternabend zum Berufsorientierungscamp Elternabend zur Berufsorientierung und Berufswahl

Mehr

Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler

Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: 10. Klasse, 1. Halbjahr Themengebiete: Modul 13: Fach: 7 Elternarbeit Wie werden die Eltern einbezogen? Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen

Mehr

Abendrealschule der Stadt Gelsenkirchen

Abendrealschule der Stadt Gelsenkirchen Abendrealschule der Stadt Gelsenkirchen Kontakt: Telefon: 0209 92584583 Adresse: Mail: Web: Mechthild Benter (Schulleitung) Mario DiSerio (Schulsozialarbeit) Grenzstraße 3, 45881 Gelsenkirchen m.diserio@ars-ge.de

Mehr

PATENPROJEKT IN REMSCHEID

PATENPROJEKT IN REMSCHEID PATENPROJEKT IN REMSCHEID WAS IST DAS PATENPROJEKT? Im Patenprojekt werden junge Menschen von erfahrenen ehrenamtlichen Patinnen und Paten beim Übergang von der Schule in den Beruf begleitet. Hierbei arbeiten

Mehr

Ruhr/init e.v. Ausbilden, Weiterbilden, Umschulen. Kontakt: Silke Leifhold. Telefon: 0209 155210-0 Adresse: Feldhofstraße 1, 45879 Gelsenkirchen Mail:

Ruhr/init e.v. Ausbilden, Weiterbilden, Umschulen. Kontakt: Silke Leifhold. Telefon: 0209 155210-0 Adresse: Feldhofstraße 1, 45879 Gelsenkirchen Mail: Ruhr/init e.v. Kontakt: Silke Leifhold Telefon: 0209 155210-0 Adresse: Feldhofstraße 1, 45879 Gelsenkirchen Mail: info@reinit.de Web: www.reinit.de Ausbilden, Weiterbilden, Umschulen Stand: März 2015 Ruhr/init

Mehr

Frau Adam-Bott Frau Linke

Frau Adam-Bott Frau Linke Frau Adam-Bott Frau Linke Tel: 221-29282/85 Regionale Bildungslandschaft Köln Regionales Bildungsbüro Schule vorbei - was nun? Betriebliche Ausbildung Bildungsgänge Berufskolleg Nachholen von Schulabschlüssen

Mehr

Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land. www.bktl.de

Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land. www.bktl.de Informationen zum Bildungsangebot am Berufskolleg Tecklenburger Land www.bktl.de Wir bieten Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung > Berufschulabschluss > Berufliche Grundbildung > Fachoberschulreife

Mehr

Freiwilliges Engagement bei f & w

Freiwilliges Engagement bei f & w Freiwilliges Engagement bei f & w Stand: 9/2014 Kristina Schulz Freiwilligenkoordination Grundsätze und Bedeutung Das freiwillige Engagement hat in den Einrichtungen von f & w eine jahrzehntelange Tradition

Mehr

Bildungsberatung. Bildungsberatung

Bildungsberatung. Bildungsberatung im Schulamt für die Stadt Köln Tel: 221-29282/85 www.bildung.koeln.de Schule vorbei - was nun? Betriebliche Ausbildung Bildungsgänge nge Berufskolleg Nachholen von Schulabschlüssen ssen Berufsvorbereitende

Mehr

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die angebotenen Leistungen des Kinder- und Jugendbüros Bad Saulgau.

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die angebotenen Leistungen des Kinder- und Jugendbüros Bad Saulgau. Kinder- und Jugendbüro Schützenstr. 28 88348 Bad Saulgau Tel.: 07581 / 52 75 83 oder 90 09 31 E-Mail: kijubu-bad-saulgau@web.de Das Kinder- und Jugendbüro ist eine präventive Form der Jugendhilfe, die

Mehr

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf

D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf D. Bildungswege am Paul-Spiegel-Berufskolleg des Kreises Warendorf - Europaschule - in Warendorf Schulleiter: Oberstudiendirektor Ulrich Rehbock, Tel.: 02581/925-0 FAX: 02581/925-24 E-mail: info@paul-spiegel-berufskolleg.eu

Mehr

Schule beendet und keine. Ausbildungsstelle? Hier erfährst du, wie es. weitergehen kann. Home. Maßnahmen der Berufsschulen. Maßnahmen Jobcenter

Schule beendet und keine. Ausbildungsstelle? Hier erfährst du, wie es. weitergehen kann. Home. Maßnahmen der Berufsschulen. Maßnahmen Jobcenter Schule beendet und keine Ausbildungsstelle? Hier erfährst du, wie es weitergehen kann Bist Du oder sind Deine Eltern Empfänger von Grundsicherung (Hartz IV)? ja nein Hast Du die Berufsschulpflicht erfüllt?

Mehr

Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler

Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler Leitfaden Berufswahlorientierung für die Sek. I Jahrgangsstufe: Themengebiet: Modul 12: Fach: 7 - Elternarbeit Wie werden die Eltern einbezogen? Eltern-Info: Hilfe für schwache Schülerinnen und Schüler

Mehr

Herzlich Willkommen. zum heutigen Elternabend. Berufsberaterin Sonja Weigl. Seite 1

Herzlich Willkommen. zum heutigen Elternabend. Berufsberaterin Sonja Weigl. Seite 1 Herzlich Willkommen zum heutigen Elternabend Berufsberaterin Sonja Weigl Seite 1 http://www.youtube.com/watch?v=az7ljfnisas 2011, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Überblick Top 1 Rolle der Eltern bei der

Mehr

BERUFSBILDENDE SCHULE PRÜM

BERUFSBILDENDE SCHULE PRÜM Die Berufsbildende Schule Prüm ist eine Bündelschule in ländlich strukturierter Region am Rande des Aufsichtsbezirkes Trier mit großer Nähe zur deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens und zu Luxemburg.

Mehr

Wege in die berufliche Bildung Neue APO-BK

Wege in die berufliche Bildung Neue APO-BK Wege in die berufliche Bildung Neue APO-BK Stand: 11/2015 Wege in die berufliche Bildung Sekundarstufe I Klassen 5-9/10 Ziele Hauptschulabschluss (nach 9) Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Mittlerer Schulabschluss

Mehr

BETRIEBSPRAKTIKUM Informationsbogen für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte

BETRIEBSPRAKTIKUM Informationsbogen für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte 22926 U. Thiele Informationsbogen für Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, die Gemeinschaftsschule bietet für die Schülerinnen

Mehr

Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen

Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen Passgenaue Vermittlung Auszubildender an ausbildungswillige Unternehmen Gefördet durch: aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages 2 Der Kammerbezirk der IHK zu Leipzig im Überblick ca. 60.000

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 93370, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in der

Mehr

Bewerbungs- und Anmeldeformular Schüleraustausch MSG Rappoltsweiler/Ribeauvillé FÜR DAS JAHR 20 Name: F1 F2 Klasse: Französischlehrer:

Bewerbungs- und Anmeldeformular Schüleraustausch MSG Rappoltsweiler/Ribeauvillé FÜR DAS JAHR 20 Name: F1 F2 Klasse: Französischlehrer: Bewerbungs- und Anmeldeformular Schüleraustausch MSG Rappoltsweiler/Ribeauvillé FÜR DAS JAHR 20 Name: F1 F2 Klasse: Französischlehrer: Hier bitte nach Möglichkeit Pass- oder öhnliches Foto festtackern!

Mehr

Wege in der. beruflichen Schule. Tipps für Eltern. Wege und Möglichkeiten in der beruflichen Schule sind abhängig vom Schulabschluss!

Wege in der. beruflichen Schule. Tipps für Eltern. Wege und Möglichkeiten in der beruflichen Schule sind abhängig vom Schulabschluss! Tipps für Eltern Wege in der beruflichen Schule Mit diesem Flyer wollen wir Sie über das breit gefächerte Angebot beruflicher Schulen in Offen bach in verschiedenen Berufsfeldern informieren. Hier kann

Mehr

Anmeldung zu den Vollzeitklassen der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße Wilhelmshaven

Anmeldung zu den Vollzeitklassen der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße Wilhelmshaven Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Anmeldung zu den Vollzeitklassen der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße Wilhelmshaven Alle Schülerinnen und Schüler, die zum Schuljahresende 2011/2012 den Sekundarbereich

Mehr

Betreuungs- und Bildungsangebote in Pfedelbach mit weiterführenden und berufsbildenden Schulen

Betreuungs- und Bildungsangebote in Pfedelbach mit weiterführenden und berufsbildenden Schulen Betreuungs- und Bildungsangebote in Pfedelbach mit weiterführenden und berufsbildenden Schulen Stand 09/2015 Ein Anfang ist kein Meisterstück, doch guter Anfang halbes Glück. Anastasius Grün Liebe Eltern,

Mehr

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen

Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen Arbeitsplatz Berufliche Schulen - Vielfalt - Sicherheit - Kreativität - Studium mit Zukunftschancen: Lehramt berufliche Schulen JLU Gießen - 27.01.2010 - Hans-Dieter Speier 1 Einstieg Studium Beruf Fachhochschulreife

Mehr

Individuelle Lernbegleitung für Jugendliche. Ehrenamtliche geben ihre Kompetenzen weiter

Individuelle Lernbegleitung für Jugendliche. Ehrenamtliche geben ihre Kompetenzen weiter Individuelle Lernbegleitung für Jugendliche Ehrenamtliche geben ihre Kompetenzen weiter Die Situation Immer mehr Jugendliche benötigen beim Übergang zwischen Schule und Beruf zusätzliche Unterstützung.

Mehr

Neuordnung der beruflichen Grundbildung 2009. Hans-Joachim Jacke

Neuordnung der beruflichen Grundbildung 2009. Hans-Joachim Jacke Neuordnung der beruflichen Grundbildung 009 Hans-Joachim Jacke Gliederung Warum wird neu geordnet? Berufsschule Berufseinstiegsschule Berufsfachschule Zusätzliches Angebot des Berufsbildungszentrums Ansprechpartner

Mehr

Informationen zum STEP.ING SZ Programm und zur Bewerbung

Informationen zum STEP.ING SZ Programm und zur Bewerbung Informationen zum STEP.ING SZ Programm und zur Bewerbung Inhalt Informationsmappe INHALT 1. Informationen zum Programm STEP.ING SZ 2. Checkliste zur Bewerbung 3. Formular: Bewerbungsbogen der Schülerin

Mehr

Förderplanung Berufliche Integration mit Anlage:

Förderplanung Berufliche Integration mit Anlage: Förderplanung Berufliche Integration mit Anlage: Name: Datum: 1 Förderbereiche Förderziele nach Einsatz des Bogens zur Selbst- und Fremdeinschätzung: Förderziele nach Erfahrungen aus dem Förderpraktikum:

Mehr

Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit

Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit Astrid Letsch, Berufsberaterin Agentur für Arbeit Neuwied Wie finde ich den richtigen Beruf? Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit Berufswahl die Qual der Wahl Ihr Kind ist im Moment in einer schwierigen

Mehr

Carl-Orff-Realschule plus

Carl-Orff-Realschule plus An die Erziehungsberechtigten der Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen Betriebspraktikum der 9. Klassen Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, die Carl-Orff-Realschule plus führt in der Zeit vom 18. Januar

Mehr

Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater. Frau Sellner Mai 2013

Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater. Frau Sellner Mai 2013 Übergang Schule-Beruf Der Beitrag der BA Reha-Berater Frau Sellner Mai 2013 BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen

Mehr

Andreae-Gymnasium Herrenberg Andreae-Gymnasium Postfach 1363 71072 Herrenberg

Andreae-Gymnasium Herrenberg Andreae-Gymnasium Postfach 1363 71072 Herrenberg BOGY - Termine Schuljahr 13/14 für Klasse 10 11.10.13 Rückgabe der Einverständniserklärung an den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin 06.12.13 spätester Abgabetermin für die Bereiterklärung der Firmen, einen

Mehr

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt

Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Familie, Jugend und Soziales Samtgemeinde Amelinghausen Amelinghausen Ort der Vielfalt Vorwort und Ihre Ansprechpartner im Überblick Stephan Kuns Andrea Kohlmeyer Jana George Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

www.schueleranmeldung.de

www.schueleranmeldung.de Die zentrale Anmeldung im Internet zu den Berufskollegs zur gymnasialen Oberstufe an Gymnasien und Gesamtschulen oder zum Beruflichen Gymnasium im Kreis Euskirchen Bildung fördern Zukunft gestalten In

Mehr

Von der Schule ins Berufsleben

Von der Schule ins Berufsleben 01.12.2010 30.09.2013 Regionales Übergangsmanagement im Kreis Steinburg Ergänzung zum Abschlussbericht Von der Schule ins Berufsleben Bildungs- und Qualifizierungswege im Kreis Steinburg Inhalt Einleitung...

Mehr

bildungsangebot VOLKSSCHULE

bildungsangebot VOLKSSCHULE bildungsangebot VOLKSSCHULE Liebe Lehrerinnen, liebe Lehrer! Neben der Familie ist die Schule ein wesentlicher Raum der Sozialisation und somit ein wichtiger Ort, an dem vorbeugende Maßnahmen kindgerecht

Mehr

Regierung der Oberpfalz. Strukturreform der Berufsschulen in der Oberpfalz

Regierung der Oberpfalz. Strukturreform der Berufsschulen in der Oberpfalz Regierung der Oberpfalz Strukturreform der Berufsschulen in der Oberpfalz Gesamtkonzept Stand: 04.04.2011 Zukünftige Struktur der Beruflichen Schulzentren Amberg und Sulzbach-Rosenberg Beschulte Berufsfelder

Mehr

Optimierung der Bildungsangebote und Ressourcennutzung an Berufskollegs. Geplante Änderungen der APO-BK zum 1.8.2013

Optimierung der Bildungsangebote und Ressourcennutzung an Berufskollegs. Geplante Änderungen der APO-BK zum 1.8.2013 Optimierung der Bildungsangebote und Ressourcennutzung an Berufskollegs Geplante Änderungen der APO-BK zum 1.8.2013 Ziele Transparenz der Struktur klare Bezeichnung und Zuordnung zusammengehöriger Bildungsgänge

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt!

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! A rbeit durch Management PATENMODELL Bürgerschaftliches Engagem ent bewegt unsere Gesellschaft! Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! Eine In itiative Im Verbund der Diakonie» Die Gesellschaft bewegen

Mehr

2. Der Weg in die Ausbildung

2. Der Weg in die Ausbildung 2. Der Weg in die Ausbildung Meine Interessen und Fähigkeiten Arbeiten heißt viel Zeit mit einer Tätigkeit zu verbringen. Du musst wissen, was dich interessiert und was du kannst. Erst dann kannst du überlegen,

Mehr

Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen

Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen Ambulante Pflegedienste im Kreis Düren Einsatzorte bitte beim jeweiligen Anbieter erfragen Aldenhoven Häusliche Kranken- und Seniorenpflege Gertraud Biermann Ambulante Pflege & Wundmanagement Nikolausstr.

Mehr

www.rdl-bs.de Niedersächsisches Kultusministerium Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen

www.rdl-bs.de Niedersächsisches Kultusministerium Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen www.rdl-bs.de Berufsbildende Schulen in Braunschweig haben sich zu einer AG zusammen geschlossen in Kooperation mit der Berufsberatung und der Fachberatung Berufsorientierung der Landesschulbehörde BS,

Mehr

schüler online Die zentrale Anmeldung im Internet http://www.schueleranmeldung.de

schüler online Die zentrale Anmeldung im Internet http://www.schueleranmeldung.de schüler online Die zentrale Anmeldung im Internet Berufsschule Berufsorientierungsjahr Berufsgrundschuljahr Berufsfachschule Höhere Berufsfachschule Berufliches Gymnasium Fachoberschule Fachschule Gymnasium

Mehr

Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium

Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium Emil-von-Behring-Gymnasium Spardorf Naturwissenschaftlich-technologisches und Sprachliches Gymnasium Emil-von-Behring-Gymnasium, Buckenhofer Str. 5, 91080 Spardorf Tel.: 09131/ 53 69-0, Fax: 09131/53 69

Mehr

Folgende Bildungsgänge werden im kommenden Schuljahr angeboten:

Folgende Bildungsgänge werden im kommenden Schuljahr angeboten: Öffentliche Bekanntmachung des Kreises Siegen-Wittgenstein Anmeldungen zu den Berufskollegs des Kreises Siegen-Wittgenstein für das Schuljahr 2016/2017 Anmeldungen zu Voll- und Teilzeitbildungsgängen der

Mehr

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1

Bildung ist Zukunft. Berufskolleg Viersen. Berufskolleg Viersen 1 Bildung ist Zukunft 1 Bildung ist Zukunft Unser Berufskolleg Unsere Gebäude und Räume Unsere Ausstattung Unsere Bildungsangebote 2 Wir sind ein Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung Unser Berufskolleg

Mehr

Cäcilienschule, Peterstr. 69, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: (0 44 21) 2 17 60

Cäcilienschule, Peterstr. 69, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: (0 44 21) 2 17 60 Anmeldung für den Jahrgang 10 des Schuljahres 2015/2016 Die Anmeldung für den Jahrgang 10 des Schuljahres 2015/2016 erfolgt an den allgemein bildenden Gymnasien am Donnerstag, 12. Februar 2015 und am Freitag,

Mehr

Bildungsgänge am Berufskolleg

Bildungsgänge am Berufskolleg Bildungsgänge am Berufskolleg unter Berücksichtigung der Neuordnung der APO-BK vereinfachte schematische Darstellung, (weitere Übergangsmöglichkeiten sind z. T. vorhanden) mit Bezügen zu KAoA insb. zum

Mehr

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Lernförderung im Rahmen von Bildung und Teilhabe

Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Lernförderung im Rahmen von Bildung und Teilhabe Stadt Ulm Fachbereich Bildung und Soziales Antrag auf Gewährung eines Zuschusses zur Lernförderung im Rahmen von Bildung und Teilhabe Ich/Wir beziehen im Rahmen der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach

Mehr

Teilzeitausbildung in Freiburg. Ein Leitfaden für Betriebe

Teilzeitausbildung in Freiburg. Ein Leitfaden für Betriebe Teilzeitausbildung in Freiburg Ein Leitfaden für Betriebe 2 Teilzeitausbildung Es lohnt sich! Ihre Vorteile: Teilzeitauszubildende sind besonders motiviert. Sie verfügen auf Grund der geleisteten Familienarbeit

Mehr

Azubis in die USA das Auslandspraktikum für Auszubildende

Azubis in die USA das Auslandspraktikum für Auszubildende Bewerbungsformular Azubis in die USA das Auslandspraktikum für Auszubildende Liebe Auszubildende, wir freuen uns, dass Sie sich für das Auslandspraktikum in den USA bewerben. Das Bewerbungsformular setzt

Mehr

Wege nach der Fachhochschulreife

Wege nach der Fachhochschulreife Was mach ich nur nach dem Abitur??? Herzlich Willkommen Zur Infoveranstaltung Wege nach der Fachhochschulreife Vortrag am KBBZ Neunkirchen Vera Ackermann, Beraterin für akademische Berufe Vera Ackermann,

Mehr

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2015 DIE REALSCHULE PLUS UND FACHOBERSCHULE IM PAUL-VON-DENIS-SCHULZENTRUM SCHIFFERSTADT 850 Schüler 40 Klassen 70 Lehrer 2 Gebäude Neue Mensa Fachtrakt S-Bahn-Haltestelle

Mehr

Leitfaden zur Berufsorientierung

Leitfaden zur Berufsorientierung St. -Matthias-Gymnasium Gerolstein St.- Matthias-Gymnasium Telefon: 06591-949870 Digoinstraße 1 Fax: 06591-9498729 54568 Gerolstein E-Mail: info@sankt-matthias-gymnasium.de Homepage: www.sankt-matthias-gymnasium.de

Mehr

Ressourcen im Sozialraum für die Bildung, Vernetzung von Familien, Kita und Schule nutzen Wie können wir eine gleichberechtigte und wechselseitige

Ressourcen im Sozialraum für die Bildung, Vernetzung von Familien, Kita und Schule nutzen Wie können wir eine gleichberechtigte und wechselseitige Ressourcen im Sozialraum für die Bildung, Vernetzung von Familien, Kita und Schule nutzen Wie können wir eine gleichberechtigte und wechselseitige Kooperation zwischen Elternhaus und handelnden Akteuren

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend über die berufsbildenden Schulen im Landkreis Goslar - 2011

Herzlich willkommen zum Informationsabend über die berufsbildenden Schulen im Landkreis Goslar - 2011 Herzlich willkommen zum Informationsabend über die berufsbildenden Schulen im Landkreis Goslar - 2011 Ausgangsbedingungen der Schülerinnen und Schüler nach Beendigung der allgemeinbildenden Schulen Wir

Mehr

25. April 2013 Angebote der Kindertageseinrichtungen der

25. April 2013 Angebote der Kindertageseinrichtungen der 25. April 2013 Angebote der Kindertageseinrichtungen der Neue Wege für Jungs... Boys Day Bestimmt kennst Du den Girls Day den Mädchen-Zukunftstag aus Deiner Schule. Mädchen können an diesem Tag technische

Mehr

Herzlich Willkommen! Berufliche Schulen im Main Tauber Kreis

Herzlich Willkommen! Berufliche Schulen im Main Tauber Kreis Herzlich Willkommen! Berufliche Schulen im Main-Tauber-Kreis 1 Mit den beruflichen Schulen zu Beruf und Studium Beruf Schulische oder berufliche Weiterbildung Studium Duale Ausbildung Berufsschule + Betrieb

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Elterninformationsabend

Elterninformationsabend Eltern und Berufswahl Barbara Betzwieser, Berufsberaterin Elterninformationsabend Themenübersicht Wege nach der Mittleren Reife Ausbildungsformen Entwicklung der Ausbildungsvergütung Neue Ausbildungsberufe

Mehr

Vorname Nachname p.a. Nachname 1. Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse

Vorname Nachname p.a. Nachname 1. Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse Vorname Nachname p.a. Nachname 1 Straße Hausnummer PLZ Wohnort Telefonnummer/Mobil E-Mail-Adresse Firma 2 Ansprechpartner Straße und Hausnummer Postfach und Postfachnummer PLZ Ort 3 Ort, Datum Betreff

Mehr

Berufsbildungsreife. Weiterführende Bildungswege mit der (Erweiterten) Freie Hansestadt Bremen. Informationen für Schülerinnen und Schüler

Berufsbildungsreife. Weiterführende Bildungswege mit der (Erweiterten) Freie Hansestadt Bremen. Informationen für Schülerinnen und Schüler Informationen für Schülerinnen und Schüler Stand Oktober 2009 Weiterführende Bildungswege mit der (Erweiterten) Berufsbildungsreife Die Senatorin für Bildung und Wissenschaft Freie Hansestadt Bremen Diese

Mehr

Cäcilienschule, Peterstr. 69, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: (0 44 21) 2 17 60

Cäcilienschule, Peterstr. 69, 26382 Wilhelmshaven, Tel.: (0 44 21) 2 17 60 Stadt Wilhelmshaven Der Oberbürgermeister Anmeldung für den Jahrgang 10 des Schuljahres 2013/2014 Die Anmeldung für den Jahrgang 10 des Schuljahres 2013/2014 erfolgt an den allgemein bildenden Gymnasien

Mehr

Qualifizierungsnetzwerk:

Qualifizierungsnetzwerk: Region des Lernens * BBS II * Leitstelle Braunschweig c/o Ausbildungswerkstatt BS e.v Ausbildungswerkstatt Braunschweig e.v. Fachberater für Berufsorientierung (Lschb BS) Bildungswerk der Niedersächsischen

Mehr

Phönix-Preis 2010 Münchner Wirtschaftspreis für Migrantenunternehmen

Phönix-Preis 2010 Münchner Wirtschaftspreis für Migrantenunternehmen Phönix-Preis 2010 Münchner Wirtschaftspreis für Migrantenunternehmen Bewerbungsbogen Bitte senden Sie den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Bewerbungsbogen bis zum 24. September 2010 an: Landeshauptstadt

Mehr

materielle Unterstützung Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Tel. (0 44 91) 92 89-0

materielle Unterstützung Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Tel. (0 44 91) 92 89-0 materielle Unterstützung Eine Initiative des Pfarrgemeinderates der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien Tel. (0 44 91) 92 89-0 Der»Hilfekompass Friesoythe«stellt Angebote verschiedener Träger vor.

Mehr

Willkommen beim Patenschaftsprogramm! Ausbildung und Jobs für Flüchtlinge

Willkommen beim Patenschaftsprogramm! Ausbildung und Jobs für Flüchtlinge Willkommen beim Patenschaftsprogramm! Ausbildung und Jobs für Flüchtlinge Über uns Im Dezember letzten Jahres gründete sich in Löbtau das ehrenamtliche Netzwerk Willkommen in Löbtau, welches es sich zum

Mehr

Netzwerkpartner Übergangsoptimierung Bremen-Nord

Netzwerkpartner Übergangsoptimierung Bremen-Nord :ehrensache Agentur für freiwilliges Engagement der Stadt Oldenburg Kulturzentrum PFL Peterstraße 3 26121 Oldenburg Ansprechpartner: Monika Engelmann-Bölts Telefon: 0441 235-2311 E-Mail: ehrensache@stadt-oldenburg.de

Mehr

Beratungsangebote. Familienbüro Bad Bramstedt Koordination: therapiehilfe e.v.

Beratungsangebote. Familienbüro Bad Bramstedt Koordination: therapiehilfe e.v. Institution Ambulante Betreuung im eigenen Wohnraum ATP Ambulante und teilstationäre psychiatrische Versorgung im Kreis Segeberg ATS Ambulante und teilstationäre Suchthilfe Träger: Landesverein für Innere

Mehr

Angebote rund um die betriebliche Ausbildung

Angebote rund um die betriebliche Ausbildung Angebote rund um die betriebliche Ausbildung Zusammenarbeit mit Betrieben Zusammenarbeit mit Schulen Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung der betrieblichen Ausbildung Ausbildung im Verbund

Mehr

Berufspraktikum vom 7. 20. Januar 2016

Berufspraktikum vom 7. 20. Januar 2016 An die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 des Schuljahres 2015/16 und ihr Eltern Ansprechpartner: Herr Weiffen Mail: weiffen@kfg-bonn.de Datum: 25.01.2015 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen

Mehr

Bewerbungsbogen für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr 20.../...

Bewerbungsbogen für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr 20.../... Bewerbungsbogen für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr 20.../... Hier bitte Paßbild aufkleben Nicht ausfüllen! Bearbeitungsvermerke der Träger BDKJ EJB JBN I. FRAGEN ZUR PERSON Name:... Vorname:... Anschrift:...

Mehr

BÄKO Workshop 2015. Zahlen, Daten, Fakten zum Fachkräftemangel

BÄKO Workshop 2015. Zahlen, Daten, Fakten zum Fachkräftemangel BÄKO Workshop 2015 Zahlen, Daten, Fakten zum Fachkräftemangel Bad News Good News 2013 gab es erstmals mehr Studienanfänger als Lehrlingsbeginner Bad News : Wenn der Trend zum Hochschulstudium weiterhin

Mehr

Informationen und Kontakte

Informationen und Kontakte Neue Nachbarn Flüchtlinge Informationen und Kontakte In Flensburg halten sich derzeit Transitreisende, Asylbewerber, Asylberechtigte und Geduldete auf. Der Einfachheit halber werden alle Personengruppen

Mehr

Bachelor (B. Sc.) Studiengang Pflegewissenschaft an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen

Bachelor (B. Sc.) Studiengang Pflegewissenschaft an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen Bewerbungsunterlagen für einen Studienplatz im Bachelor (B. Sc.) Studiengang Pflegewissenschaft an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen - Fachbereich Gesundheitswesen - Wintersemester 2013/14

Mehr

Inhalt. Informationssuche Machen Sie sich mit dem Ausbildungsberuf vertraut 91 Checkliste für Ihre Informationssuche 92

Inhalt. Informationssuche Machen Sie sich mit dem Ausbildungsberuf vertraut 91 Checkliste für Ihre Informationssuche 92 5 Inhalt Erfolg durch perfekte Unterlagen 6 Bewerben mit der Püttjer & Schnierda-Profil-Methode 7 Was steht zwischen den Zeilen? 8 Beispielbewerbungen: Was Sie von anderen lernen können 9 Bewerbung 1:

Mehr

Mehrfachnennung. 1) 1.1 Alter [ ]a unter 18 [ ]b 18-25 [ ]c über 25. 2) 1.2 Geschlecht [ ]a männlich [ ]b weiblich

Mehrfachnennung. 1) 1.1 Alter [ ]a unter 18 [ ]b 18-25 [ ]c über 25. 2) 1.2 Geschlecht [ ]a männlich [ ]b weiblich Fragebogen für Schüler der Berufskollegs der Stadt Hagen und des Ennepe-Ruhr-Kreises zur Beurteilung der Berufsorientierung an den allgemeinbildenden Schulen 1. Die folgenden Fragen beziehen sich auf Angaben

Mehr

BERUFSBILDENDE SCHULEN

BERUFSBILDENDE SCHULEN BERUFSBILDENDE SCHULEN Nächste Aktualisierung: März 2016 Schülerzahlen leicht gesunken 140 120 100 Schülerinnen und Schüler an berufsbildenden Schulen in den Schuljahren 2004/05 bis 2014/15 in 1.000 80

Mehr

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt

DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014. Realschule plus und Fachoberschule Schifferstadt DIE FACHOBERSCHULE TECHNISCHE INFORMATIK 2014 DIE REALSCHULE PLUS UND FACHOBERSCHULE IM PAUL-VON-DENIS-SCHULZENTRUM SCHIFFERSTADT 930 Schüler 40 Klassen 70 Lehrer 2 Gebäude Neue Mensa Fachtrakt S-Bahn-Haltestelle

Mehr

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel

Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel 1. Halbjahr 2016 Veranstaltungsverzeichnis Berufsinformationszentrum Kassel Infoveranstaltungen für Schüler/innen weisse Linie Brosch_Dinlang_ohne Zwei junge Menschen informieren sich in einem Informationsblatt

Mehr

BIZ-Logo. Logo. Schmuckgrafik eines Auges. Veranstaltungen. September - Dezember. roter Balken DIN lang

BIZ-Logo. Logo. Schmuckgrafik eines Auges. Veranstaltungen. September - Dezember. roter Balken DIN lang Schmuckgrafik eines Auges BIZ-Logo Logo Veranstaltungen September - Dezember roter Balken DIN lang 2012 Liebe Schülerinnen und Schüler! Das neue Schuljahr beginnt und drängende Fragen stehen an! Welcher

Mehr

Übersicht Beratungsstellen

Übersicht Beratungsstellen Erziehungs- und Familienberatung Erziehungs- und Jugendberatungsstelle Angebote können in Öhringen und in Künzelsau in Anspruch genommen werden Übersicht Beratungsstellen Pädagogische/psychologische erziehungsberatunghohenlohe@

Mehr

LIS Abteilung Schulentwicklung Personalentwicklung Ulrike Tisborn 8. Februar 2015. Berufsorientierung - Wege nach der 10. Klasse.

LIS Abteilung Schulentwicklung Personalentwicklung Ulrike Tisborn 8. Februar 2015. Berufsorientierung - Wege nach der 10. Klasse. 1 Berufsorientierung - Wege nach der 10. Klasse Einstieg 2 Berufsorientierung - Wege nach der 10. Klasse Übersicht über alle berufsbildenden Schulen im Lande Bremen 1 Schulzentrum Geschwister Scholl/ Lehranstalten

Mehr

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner

Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner Das Pfi ngstweide-netz Ein Netzwerk von und für Bewohner 2. Das Angebot Ihr Engagement ist gefragt! Die Vielfalt der Bewohnerinteressen im Stadtteil macht das Netzwerk so besonders. Angeboten werden Hilfestellungen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Elternabend an der IGS Trier. Miriam Kardelky Berufsberaterin

Herzlich Willkommen zum Elternabend an der IGS Trier. Miriam Kardelky Berufsberaterin Ausbildung 2015 Herzlich Willkommen zum Elternabend an der IGS Trier Miriam Kardelky Berufsberaterin Telefon 0800 4555500 (kostenfrei) oder E-Mail Trier.151-U25@arbeitsagentur.de Seite 1 Grunds(ch)ätze

Mehr

Bildungswegübersichten. Schulpflicht

Bildungswegübersichten. Schulpflicht Bildungswegübersichten Für Jugendliche mit Schulpflicht Gliederung 1. Ohne Schulabschluss 2. Mit Hauptschulabschluss 3. Mit Realschulabschluss 4B 4.Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen 5.Einstiegsqualifizerungsjahr

Mehr

Einstiegsqualifizierungen (EQ)

Einstiegsqualifizierungen (EQ) Einstiegsqualifizierungen (EQ) keine berufliche Erstausbildung jünger als 25 Jahre bisher keinen Ausbildungsplatz Überleitung in eine Berufsausbildung mit Verkürzung der Ausbildungsdauer (Anrechnung) Berufsberatung

Mehr

I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E

I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E Bildelement: Jugendliche auf dem Schulhof Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB) I N F O R M A T I O N F Ü R J U G E N D L I C H E Werde fit für deine Ausbildung Bildelement: Logo W E R D E F I T

Mehr

Für Mitarbeiter / -innen Das Vorstellungsgespräch Ablauf und mögliche Fragestellungen

Für Mitarbeiter / -innen Das Vorstellungsgespräch Ablauf und mögliche Fragestellungen Für Mitarbeiter / -innen Das Vorstellungsgespräch Ablauf und mögliche Fragestellungen Begrüßung und Vorstellung Die Art der Begrüßung kann variieren. Wichtig ist es, darauf zu achten, ob sich der / die

Mehr

Integrationsempfehlungen Flüchtlinge als Arbeits- und Fachkräfte

Integrationsempfehlungen Flüchtlinge als Arbeits- und Fachkräfte Integrationsempfehlungen Flüchtlinge als Arbeits- und Fachkräfte Stand: 27.04.2016 Wo steht Ihr Unternehmen? Ergebnisse der Befragung in der Metropolregion Hamburg Stand der Umsetzung im Betrieb (Fragen

Mehr

Jugendförderung der Stadt Bendorf

Jugendförderung der Stadt Bendorf Jugendförderung der Stadt Bendorf Die Fachstelle für Jugendarbeit in der Stadtverwaltung Bendorf umfasst 1,5 Fachstellen im Bereich der Jugendpflege sowie eine 0,5 Stelle im Jugendinternetcafé. Ziele und

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen Anmeldungen für die Schulzweige der Berufsbildenden Schulen des Landkreises Hameln-Pyrmont - HANDELSLEHRANSTALT- Europaschule Für das am 1. August 2016 beginnende Schuljahr werden

Mehr