Journalismus und Web 2.0

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Journalismus und Web 2.0"

Transkript

1 Journalismus und Web 2.0 Wie verändern sich Öffentlichkeiten, Arbeitsfelder und Formate durch das Internet? Otto-Friedrich-Universität Bamberg Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft Forschungsstelle Neue Kommunikationsmedien Die Vortragsreihe wird durch Mittel der Frauenförderung der Universität Bamberg unterstützt.

2 Sarah Zielmann, M.A. Weblogs Chancen und Risiken für die Unternehmenskommunikation Vortrag im Rahmen der Reihe Journalismus und Web 2.0 wie verändern sich Öffentlichkeiten, Arbeitsfelder und Formate durch das Internet? Bamberg,

3

4 Fragen 1. Wie nutzen Unternehmen Weblogs? 2. Was leisten Blogs für sie? Welche Bedeutung hat Blog-Monitoring für ihr Issues Management? Inwieweit erfüllen Corporate Blogs eine Agenda-Setting-Funktion? 3. Welche Rolle spielt (journalistische) Anschlusskommunikation? 4. Welche Unternehmen sollten nicht bloggen?

5 Gliederung 1. Systematisierung von Corporate Blogs 2. Erfolgskriterien von Corporate Blogs 3. Issues Management via Blog-Monitoring 4. Spezialfall CEO Blog: Entwicklung in Europa 5. Fazit

6 Systematisierung von Corporate Blogs

7 Definition Weblogs sind ganz allgemein private oder technische Nachrichtendienste, die als Website publiziert und ähnlich wie ein Tagebuch in regelmäßigen Abständen ergänzt werden. (Zerfaß 2004: 5f.)

8 Personifizierte Repräsentation Verständnis von Corporate Blogs und von CEO Blogs: Corporate-Blogs werden von einem Mitglied oder mehreren Mitgliedern des Unternehmens geschrieben und sind i.d.r. in den Internetauftritt des Unternehmens integriert CEO-Blogs sind von einem Mitglied des Top- Managements (z.b. Vorstand) geschrieben entweder unter privater URL oder in den Internetauftritt des Unternehmens integriert beide haben einen deutlichem Unternehmensbezug

9 Chronologisch absteigend Persönlicher Touch Trackbacks/ Kommentare

10

11

12

13 Einsatzmöglichkeiten von Corporate Blogs Information Persuasion Argumentation Wissen vermitteln Themen besetzen Image bilden Verträge unterstützen Beziehungen pflegen Konflikte lösen Interne Kommunikation Knowledge Blogs Collaboration Blogs Marktkommunikation Public Relations Service Blogs Campaigning Blogs CEO Blogs Product Blogs Customer Relationship Blogs Crisis Blogs Quelle: Zerfaß 2005

14

15

16

17

18

19

20

21 Anzahl an Corporate Blogs USA (Deusche Bank Research): 5000 Corporate Blogs Insgesamt über Corporate Blogs in Deutschland, Österreich und der Schweiz In Deutschland: Top 100 Business Blogs, November 2006: 540 Top 100 Business Blogs, September 2005: 370

22 Erfolgskriterien von Corporate Blogs

23 Erfolgreiche Corporate Blogs und CEO Blogs Abhängig von der Zielsetzung des Bloggers! 1. Kultur (Kritikfähigkeit) 2. Transparenz, Offenheit, Meinungsäußerung 3. Zeit, Regelmäßigkeit 4. Dialog, Links (Diskussionsbereitschaft) 5. Unterhaltsamer Schreibstil und Persönliche Note 6. Building a blogging community (Cass/Carl 2006; Kelleher/Miller 2006; Proximity Study 2005)

24 Issue Management via Blog-Monitoring

25 Issues Issues sind öffentlich artikulierte Erwartungen bzw. Themen von Anspruchsgruppen, die die Handlungsspielräume von Organisationen hinsichtlich der Erreichung ihrer Ziele potentiell oder tatsächlich berühren.

26 Issues Management via Blog-Monitoring In externen Blogs kursieren viele Issues als Erstes - Fall Kryptonite - Fall Jamba Krisenprävention Organisationen müssen sich so früh wie möglich über potentielle Gefahren informieren, um entsprechend reagieren zu können Chancen nutzen Anregungen für Änderungen hinsichtlich von Produkten und/oder Dienstleistungen aufnehmen (Wettbewerbsvorteile)

27 Blog-Monitoring über Suchmaschinen Scanning (induktiv): Identifikation von für die Organisation relevanten Blogs evtl. Abo der RSS-Feeds Permanente, gezielte Durchforstung der Blogosphäre = Monitoring (deduktiv) mittels speziellen Blog-Suchmaschinen durch spezialisierte Monitoring-Dienstleister (Kontextauswertung)

28 Blog-Monitoring-Services Service Gridpatrol Press Watch: OpinionWatch News Radar BlogStats Technorati Nielsen Buzzmetrics: BlogPulse URL

29 Issue-Voraussetzungen für eine Blog-Karriere 1. Kontexteinbindung 2. Aufgreifung (und Wiederholung) durch Meinungsführer 3. Entsprechung der Nachrichtenfaktoren

30 Spezialfall CEO Blogs: Entwicklung in Europa

31 IfK-Studie (Röttger/Zielmann 2006) Länder übergreifende Studie Analyse der Häufigkeit von CEO-Blogs in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien Beschreibung und Erklärung von Ähnlichkeiten und Unterschieden im Hinblick auf die vier Länder den Zeitverlauf

32 Untersuchungsanlage Expertenbefragung Online-Recherche Zufallsauswahl der Blogs Dreiwöchige Blog-Analyse Experten- und Bloggerbefragung Studie 1 11/05 bis 01/06 11/05 bis 01/06 vier CEO-Blogs in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien Im Anschluss an die Analyse Studie 2 06/06 06/06 acht CEO-Blogs in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien

33 Personalisierung als Unternehmensstrategie Zwei Dimensionen der Personalisierung der Unternehmenskommunikation: 1. Individualisierung der Interaktion mit Kunden/Stakeholdern 2. Personifizierte Repräsentation einer Unternehmung in der Öffentlichkeit

34 Relevanzkriterien und Untersuchungsdimensionen von Corporate Blogs/CEO-Blogs Blogs CEO Rezipienten Relevanzkriterien Technikoptionen nutzen Regelmäßig Einträge schreiben, Verlinken Wichtige Stakeholder direkt kontaktieren Kommunikationsinstrument zur individuellen Nutzung Exklusive Neuigkeiten im informellen Stil erfahren Diskutieren, Feedback erhalten Untersuchungsdimensionen u.a. Archiv, Blogroll, Podcasts, RSS, Tags Häufigkeit + Anzahl der Posts, Links, Trackbacks Autorschaft, Benennung der Zielgruppen Benennung/Erkennbarkeit der Zielsetzung Themen, Perspektiven, Bezüge Kommentarfunktion, Dialogbereitschaft

35 Ergebnis 1: Gesamtzahl aller CEO-Blogs Studie Studie Deutschland Frankreich Großbritannien Italien

36 Ergebnis 2a: Gesamtzahl an Einträgen bei der Studie I Deutschland GB Italien Frankreich (Anzahl an CEO- bzw. CEO-autorisierten Einträgen, ohne Kommentare, Grungesamtheit = vier Blogs pro Land über einen Zeitraum von drei Wochen)

37 Ergebnis 2b: Gesamtzahl an Einträgen bei der Studie II Deutschland GB Italien Frankreich (Anzahl an CEO- bzw. CEO-autorisierten Einträgen, ohne Kommentare, Grungesamtheit = acht Blogs pro Land über einen Zeitraum von drei Wochen)

38 Ergebnis 3: Informationen über den Blog Zielsetzung des Blogs Zielgruppen des Blogs Blogroll Studie 1 Ja Nein Studie 2 Ja Nein RSS Tags Link zum Unternehmen

39 Ergebnis 4: Leserkommentare Studie 1 Mittelwert N Studie 2 Mittelwert N Frankreich 5, , GB 0, ,9 70 Deutschland 1, ,7 192 Italien 1, ,9 84

40 Ergebnis 5: Themenspektrum nach Ländern Themen Studie 1 Brancheninformationen dominieren deutlich Kaum thematisiert: Persönliche Erlebnisse, allgemein gesellschaftspolitische Themen, Personalpolitik Themen Studie 2 Brancheninformationen dominieren weiterhin mit Abstand Kaum thematisiert: wirtschaftliche Unternehmensentwicklungen, betriebsexterne Ereignisse, Personalpolitik An Bedeutung gewonnen: Persönliche Erlebnisse, allgemein gesellschaftspolitische Themen

41 Themen der Einträge in Deutschland Privates Sonstiges allg. Thema Unt.-Entw. Produkte Branche Pers.politik ext. Events Blogs eig. Blog Studie 1 Studie 2 %

42 Themen der Einträge in Italien Privates Sonstiges allg. Thema Unt.-Entw. Produkte Branche Pers.politik ext. Events Blogs eig. Blog Studie 1 Studie 2 %

43 Themen der Einträge in Frankreich Privates Sonstiges allg. Thema Unt.-Entw. Produkte Branche Pers.politik ext. Events Blogs eig. Blog Studie 1 Studie 2 %

44 Themen der Einträge in Großbritannien Privates Sonstiges allg. Thema Unt.-Entw. Produkte Branche Pers.politik ext. Events Blogs eig. Blog Studie 1 Studie 2 %

45 Ergebnis 6: Information über den CEO Persönliche Informationen über CEO CV Studie 1 Ja Nein Studie 2 Ja Nein Foto Kontakt

46 Ergebnis 7: Diskussionsthemen? Kein Konflikt Interner Konflikt Externer Konflikt Interner und externer Konflikt Studie 1 75,9% 0,4% 23,7% 0,0% Studie 2 69,3% 2,5% 27,7% 0,4%

47 Fazit und Ausblick

48 Fazit I: Relevanzkriterien von Corporate Blogs Blogs CEO Rezipienten Relevanzkriterien Technikoptionen nutzen Regelmäßig Einträge schreiben, Verlinken Wichtige Stakeholder direkt kontaktieren Kommunikationsinstrument zur individuellen Nutzung Exklusive Neuigkeiten im informellen Stil erfahren Diskutieren, Feedback erhalten Untersuchungsdimensionen Viele Optionen ungenutzt Starke Varianz; Links ja, Trackbacks: nein CEOs schreiben selbst, Zielgruppen unbenannt, vermutlich kaum bekannt Zunehmende Erkennbarkeit der Zielsetzung Unsystematisch, zu wenig unternehmensbezogen Wenige kontroverse Themen = kaum Dialog

49 Fazit II: Weitere Feststellungen Technisch einfach, inhaltliche und zeitliche Umsetzung anspruchsvoll Relativ junges Phänomen Sehr überschaubare Anzahl/Domäne von Kleinunternehmen, Dominanz IT- und Kommunikationssektor allgemein Häufig kaum oder kein Bestandteil der Kommunikationsstrategie Personifizierte Repräsentation; Authentizitäts- und Glaubwürdigkeitsproblem Wenig dialogisch, wenig kommentierte Einträge

50 Fazit III: Issues Management via Blogs Muss: systematische Beobachtung von für die Organisation relevanten Blogs Kann: Angebot eines Corporate Blogs, aber: Meinungsvermittlung vs. Themensetzung Vernetzungsfunktion vs. Insiderkommunikation Relativ geringe journalistische Anschlusskommunikation

51 Ausblick Chancen Aufgreifen von innovativen Ideen für die Organisation Dialog (Marketingtool, Krisenkommunikation) Reputationspflege (Thought Leadership, Gesicht) Kommunikationsinstrument bei Krisen und Konflikten Risiken Aufmerksamkeit organisationskritischer Gruppen Vernetzung negativ ausgelegter Mitteilungen Skandalisierungsgefahr durch öffentliche Exponiertheit

52 Danke für Ihre Aufmerksamkeit!

53 Journalismus und Web 2.0 Wie verändern sich Öffentlichkeiten, Arbeitsfelder und Formate durch das Internet? Otto-Friedrich-Universität Bamberg Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft Forschungsstelle Neue Kommunikationsmedien Die Vortragsreihe wird durch Mittel der Frauenförderung der Universität Bamberg unterstützt.

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Unternehmenskommunikation

Inhalt. Teil 1 Einführung. Teil 2 Unternehmenskommunikation ix Inhalt Teil 1 Einführung 1 Einführung Veränderte mediale Realitäten 3 und der Einsatz von Weblogs im unternehmerischen Umfeld Arnold Picot und Tim Fischer 2 Weblogs, Wikis und die dritte Dimension 13

Mehr

Profitables Web 2.0 für Unternehmen

Profitables Web 2.0 für Unternehmen Profitables Web 2.0 für Unternehmen Positionieren Sie sich im Web 2.0 noch ehe andere im Web 2.0 über Sie diskutieren. Prof. Dr.-Ing. Manfred Leisenberg Manfred@leisenberg.info 1 Motto Web 2.0 als Managementprinzip?*

Mehr

Kommunikation 2.0: Messbare Erfolge erzielen. www.pr-blogger.de Seite 1

Kommunikation 2.0: Messbare Erfolge erzielen. www.pr-blogger.de Seite 1 Kommunikation 2.0: Messbare Erfolge erzielen www.pr-blogger.de Seite 1 Klassische Medienrezeption www.pr-blogger.de Seite 2 Bloggerzahlen 1 Milliarde Nutzer im Internet 71-200 Millionen bloggen weltweit

Mehr

Internet-Stammtisch. Weblogs. Uwe Stache. http://www.ecomm-berlin.de/

Internet-Stammtisch. Weblogs. Uwe Stache. http://www.ecomm-berlin.de/ Internet-Stammtisch Weblogs Uwe Stache http://www.ecomm-berlin.de/ Die Maßnahme www.ec-net.de Bundesweites Netzwerk der Kompetenzzentren für den elektronischen Geschäftsverkehr Laufzeit der 1. Phase: 01.05.1998

Mehr

www.bernet.ch www.bernet.ch

www.bernet.ch www.bernet.ch Corporate Blogging - Chancen, Erfahrungen, Trends MAZ/Bernet-Seminar 19. Mai 2008 Lernziele Funktionen des Corporate Blogging Blog aufbauen und betreiben Grundlagen für Blog-Strategien Blogs in Monitoring

Mehr

Kommunikation 2.0: Corporate Blogs in der PR. www.pr-blogger.de

Kommunikation 2.0: Corporate Blogs in der PR. www.pr-blogger.de Kommunikation 2.0: Corporate Blogs in der PR www.pr-blogger.de Seite 1 Die Macht der Zahlen 1 Milliarde im Internet 200 Millionen bloggen weltweit Bis zu 1,4 Millionen Blogger in Deutschland (tns infratest)

Mehr

PR im Web: Tools und Tricks. 25. Mai Marcel Bernet. www.bernet.ch. herzlich kreativ wirksam. 2006: Stadt Zürich. SBB Microsoft LeShop.

PR im Web: Tools und Tricks. 25. Mai Marcel Bernet. www.bernet.ch. herzlich kreativ wirksam. 2006: Stadt Zürich. SBB Microsoft LeShop. PR im Web: Tools und Tricks 25. Mai Marcel Bernet www.bernet.ch herzlich kreativ wirksam Umsatzanteile 2003 von 400'000 Franken Netz Gesamtkommunikation 2006: Stadt Zürich 30% SBB Microsoft LeShop.ch/Migros

Mehr

Social Media bei Daimler

Social Media bei Daimler 29.10.2010 1 Social Media bei Daimler Online Reputationsmanagement - Image-Optimierung durch professionellen Einsatz von Social Media Uwe Knaus Manager Corporate Blogging & Social Media Strategy Unternehmenskommunikation

Mehr

Content Management und Groupware vereint. Weblogs im Intranet. Ronny Franke Bonn, 19.10.2006

Content Management und Groupware vereint. Weblogs im Intranet. Ronny Franke Bonn, 19.10.2006 Content Management und Groupware vereint. Weblogs im Intranet. Ronny Franke Bonn, 19.10.2006 . Agenda. Was sind Blogs? Warum Web 2.0? Wie funktionieren Blogs? Wie werden aus Blogs Communities? Anwendungsbereiche

Mehr

Weblogs Warum BibliothekarInnen sie kennen sollten

Weblogs Warum BibliothekarInnen sie kennen sollten Weblogs Warum BibliothekarInnen sie kennen sollten Vortrag INETBIB-Tagung 13.11.2003 netbib Demo-Weblog Edlef Stabenau Definition Weblog Ein Weblog ist eine Webseite, die chronologisch sortiert ist(aktuellster

Mehr

Social Media für Unternehmer - verzichtbar oder notwendig? Vortragsreihe in der Sparkasse Neustadt/Aisch, Freitag, 22. Nov 2013

Social Media für Unternehmer - verzichtbar oder notwendig? Vortragsreihe in der Sparkasse Neustadt/Aisch, Freitag, 22. Nov 2013 Social Media für Unternehmer - verzichtbar oder notwendig? Vortragsreihe in der Sparkasse Neustadt/Aisch, Freitag, 22. Nov 2013 Corporate Blogs (Weblogs) Chancen und Nutzen für die Außenkommunikation Ihres

Mehr

Die Netzwerke des Internet eine PR-Herausforderung für das Agribusiness

Die Netzwerke des Internet eine PR-Herausforderung für das Agribusiness Die Netzwerke des Internet eine PR-Herausforderung für das Agribusiness VLI Herbsttagung in Potsdam Prof. Dr. Ludwig Theuvsen & Dr. Maike Kayser 25. Oktober 2012 Agenda Die Angst vor dem Sturm Das Social

Mehr

synergetic agency AG Interne Unternehmenskommunikation mit Enterprise 2.0 Die Vorteile digitaler Kommunikationstools

synergetic agency AG Interne Unternehmenskommunikation mit Enterprise 2.0 Die Vorteile digitaler Kommunikationstools synergetic agency AG Interne Unternehmenskommunikation mit Enterprise 2.0 Die Vorteile digitaler Kommunikationstools 23.11.12 Isabelle Müller, synergetic agency AG 1 9 Inhalt 1.1 Interne Unternehmenskommunikation

Mehr

Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten. Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com

Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten. Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com Tipps zur richtigen Nutzung von Facebook-Seiten Von Annette Schwindt, schwindt-pr.com Über Annette Schwindt www.schwindt-pr.com Bloggerin (in Top Ten der deutschspr. Social-Media-Blogs) Beraterin für digitale

Mehr

Customer Journey Tagebuch-Test

Customer Journey Tagebuch-Test Verstehen Sie komplexe Informations- und Kaufentscheidungsprozesse Ihrer Zielgruppe! Mindfacts GmbH Usability- Marketing-Research Wörthstr.1 D - 81667 München Tel.: 0049 (0)89 / 44 45 45 43 Mail: info@mindfacts.de

Mehr

Proletarisierung der Kommunikation: Das Bewegtbild als neue Chance in der Unternehmenskommunikation

Proletarisierung der Kommunikation: Das Bewegtbild als neue Chance in der Unternehmenskommunikation Proletarisierung der Kommunikation: Das Bewegtbild als neue Chance in der Unternehmenskommunikation Internet-TV Kombi-Paket Lead-Sponsoring / Standard-Kanal zuerichtv.ch Referat IHK Forum 27.01.2009, Rorschach

Mehr

Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Web 2.0

Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Web 2.0 Die neuen Marketing- und PR-Regeln im Web 2.0 Wie Sie im Social Web News Releases, Blogs, Podcasting und virales Marketing nutzen, um Ihre Kunden zu erreichen David Meerman Scott Übersetzung aus dem Amerikanischen

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Corporate Blogs: Einsatzmöglichkeiten von Weblogs in Unternehmen von Arne Borgards und Jana Räschle, JP:PR Düsseldorf

Corporate Blogs: Einsatzmöglichkeiten von Weblogs in Unternehmen von Arne Borgards und Jana Räschle, JP:PR Düsseldorf Corporate Blogs: Einsatzmöglichkeiten von Weblogs in Unternehmen von Arne Borgards und Jana Räschle, JP:PR Düsseldorf Hohe Glaubwürdigkeit, Aktualität, Reichweite und Interaktivität das sind Vorteile von

Mehr

Social Media Chancen nützen!

Social Media Chancen nützen! Social Media Chancen nützen! Agenda 1. 1. Einführung Social SocialMedia Was Was ist ist Web Web 2.0 2.0 und und was was müssen wir wir tun? tun? 2. Strategien und Prozesse SWOT von Social Media 3. Planung

Mehr

Vom twittern und bloggen, Facebook und loggen. UaB Internet-Tag

Vom twittern und bloggen, Facebook und loggen. UaB Internet-Tag Vom twittern und bloggen, Facebook und loggen. UaB Internet-Tag Lernen Reden wir Deutsch Englisch Begriffe und Trends einfach erklärt Über die Vielfalt der Möglichkeiten Prof. (FH) Prof. (FH) Dr. Dr. Roman

Mehr

Social Business/Media 2015

Social Business/Media 2015 Social Business/Media 2015 Social Business Social Media im Bereich B2B - Storytelling auf den Punkt - Heiko Henkes Manager Advisor, Cloud & Social Business Lead Heiko.Henkes@experton-group.com 2 Social

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

Blog Forum - Gästebuch

Blog Forum - Gästebuch Blog Forum - Gästebuch 1 Blog (Weblog, Tagebuch) Von einem Herausgeber (Blogger) werden Beiträge in einer chronologischen Reihenfolge veröffentlicht. Zum Beispiel berichtet er über die neuesten Entwicklungen

Mehr

Social Media im Human Resource Management. Personalmarketing & Recruiting

Social Media im Human Resource Management. Personalmarketing & Recruiting Social Media im Human Resource Management Personalmarketing & Recruiting Herausforderungen an das HRM erecruiting Cultural Diversity HR Business Partner Information und Kommunikation Führen virtueller

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Vom Pressesprecher zum Kommunikationsmanager 1. 2 Von Risiken und Nebenwirkungen 15

Inhaltsverzeichnis. 1 Vom Pressesprecher zum Kommunikationsmanager 1. 2 Von Risiken und Nebenwirkungen 15 xv 1 Vom Pressesprecher zum Kommunikationsmanager 1 Eingefahrene Strukturen das Gift für kreativen Journalismus..... 2 Eine neue Zeit hat begonnen............................... 3 Hierarchische Kommunikationsphilosophien

Mehr

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe esberger@i-gelb.com Grundlagen Online Kommunikation Webseite als Grundlage Online-Maßnahmen Ständige Optimierung Blogs, Pressebereich,

Mehr

CRM Status Quo und Trends Schweiz

CRM Status Quo und Trends Schweiz CRM Status Quo und Trends Schweiz Brian Rüeger Leiter Zentrum für Marketing Management Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften rubn@zhaw.ch 076 497 29 29 Building Competence. Crossing Borders.

Mehr

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg

Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg Kunden im Dickicht der sozialen Netzwerke finden und binden - Content-Pushen ist out, eine perfekte Context- Strategie entscheidet über Ihren Erfolg 1. Kunden finden Kunden verstehen Kunden binden... und

Mehr

Corporate Blogs: Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen

Corporate Blogs: Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen Ansgar Zerfaß Corporate : Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen Der rasante Bedeutungszuwachs von Social Software (Weblogs, Wikis) und den damit verbundenen, neuen Kommunikationsformen im Internet

Mehr

Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien

Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien Unterrichtsentwicklung mit digitalen Medien Fortbildungstagung für Seminarlehrer Deutsch am 14.2.2007 Markus Märkl, ALP Dillingen Herausforderung Lernen in Zeiten allgegenwärtiger Informations- und Kommunikationstechnologie

Mehr

Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an?

Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an? Blogmarketing, Storytelling - die moderne PR Worauf kommt es beim Storytelling an? Albin Sikman Geschäftsleiter ICA 1 AGENDA AGENDA WAS IST BLOG MARKETING? Ein Blog (Abk. für Web Log) ist ein elektronisches

Mehr

E-Commerce Roadshow 28.06.2011. Social Media Basics. Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing

E-Commerce Roadshow 28.06.2011. Social Media Basics. Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing E-Commerce Roadshow 28.06.2011 Social Media Basics Dennis Sohm weit gestreut Internet Marketing Wer steht vor Ihnen? Dennis Sohm Inhaber weit gestreut Internet Marketing + 26 Jahre alt + Seit 2007 im Online

Mehr

Positionspapier Social Media Newsroom

Positionspapier Social Media Newsroom Positionspapier Social Media Newsroom Was früher der Pressebereich war, ist heute der Social Media Newsroom. An die Stelle statischer treten multimediale Inhalte und RSS-Feeds. Der Newsroom führt darüber

Mehr

Web 2.0 und Social Networking am Beispiel des Städel Museums. Daniela Bamberger, Städel Museum 03. November 2009

Web 2.0 und Social Networking am Beispiel des Städel Museums. Daniela Bamberger, Städel Museum 03. November 2009 Web 2.0 und Social Networking am Beispiel des Städel Museums Daniela Bamberger, Städel Museum 03. November 2009 Relaunch Relaunch der Städel Website am 01. Oktober 2008 Die Website soll dem Besucher mehr

Mehr

Social Software im elearning

Social Software im elearning Social Software im elearning Werkzeuge und Didaktik Web 2.0 Technik elearning 2.0 Werkzeuge Blogs RSS Podcast Social Bookmarks Wiki eportfolio Google-Maps PLE Mobile Learning Tagging SMS SlideShare Blogosphäre

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing

Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing Erfolgsfaktoren auf dem Weg zum integralen Content Marketing #OMKBern @olivertamas Donnerstag, 20. August 2015 Ziele. Ú Die Teilnehmer kennen die SBB und deren digitales Business. Ú Die Teilnehmer erfahren

Mehr

Webmonitoring: Analysieren. Reagieren. Optimieren.

Webmonitoring: Analysieren. Reagieren. Optimieren. Webmonitoring: Analysieren. Reagieren. Optimieren. Was Sie über Ihre Website wissen sollten und wie Sie diese optimal als Marketing- und Kommunikationsinstrument einsetzen. ERST ANALYSIEREN, DANN REAGIEREN.

Mehr

Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz. Dominik Ruisinger. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage

Online Relations. Leitfaden für moderne PR im Netz. Dominik Ruisinger. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Dominik Ruisinger Online Relations Leitfaden für moderne PR im Netz 2., überarbeitete und erweiterte Auflage 2011 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Inhaltsverzeichnis 1 Public Relations für morgen 1 2

Mehr

Social Media Monitoring im Tourismus

Social Media Monitoring im Tourismus Social Media Monitoring im Tourismus Social Media Fakten über 1 Mrd. Mitglieder 750 Tweets pro Sekunde 3 Mio. neue Blogs pro Monat über 75 Mio. Erfahrungsberichte Unzählige Kommentare & Meinungen Bestes

Mehr

What s in it for me? Weblogs als Personal Knowledge Management Tools

What s in it for me? Weblogs als Personal Knowledge Management Tools A g e n t u r für Kommunikation und T r a i n i n g What s in it for me? Weblogs als Personal Knowledge Management Tools www.hq.de Dr. Jochen Robes Frankfurt, 20. April 2006 Agenda Hintergrund Weblogs

Mehr

Das Beste aus Web 2.0 Einsatz im Unternehmen

Das Beste aus Web 2.0 Einsatz im Unternehmen Das Beste aus Web 2.0 Einsatz im Unternehmen isociety World 15. November 2007 Referent: Hans-Jörg Stangor, iks GmbH, Hilden Seite 2 / 29 Einleitung: Web 1.0 Web 2.0 Seite 3 / 29 Web 1.0 Grundidee: Jeder

Mehr

Weblogs. 1 Einführung. 2 Grundlagen

Weblogs. 1 Einführung. 2 Grundlagen Abstrakt Bei der Diskussion um die riesigen Potentiale des Web 2.0 gehen Weblogs manchmal unter. Facebook und Youtube sind in aller Munde und werden von vielen Unternehmen als Kommunikationswerkzeug wahrgenommen.

Mehr

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co.

Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media. Marketing und Kommunikation mit Facebook, Twitter, Xing & Co. Social Media w Leistungspakete Leistungspaket 1: Social Media Workshop Um Social Media Werkzeuge in der Praxis effizient nutzen

Mehr

Workshop-Dokumentation. Thema: Partizipation mit dem Internet

Workshop-Dokumentation. Thema: Partizipation mit dem Internet Workshop-Dokumentation Thema: Partizipation mit dem Internet Leitung: Franz Kratzer Was ist ein Weblog: Die Definitionsversuche gehen teilweise recht weit auseinander. Als Gemeinsamkeit lässt sich festhalten,

Mehr

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain

Workshop 3: Recruiting durch Social Media. Prof. Dr. Thorsten Petry, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Workshop 3: Recruiting durch Social Media, Wiesbaden Business School, Hochschule RheinMain Recruiting durch Social Media igz Landeskongress Bayern Würzburg, 07. Oktober 2014 Lehrstuhl Organisation & Personalmanagement

Mehr

Olaf Nitz. Blogger Relations. Neue Aufgaben für die Unternehmenskommunikation

Olaf Nitz. Blogger Relations. Neue Aufgaben für die Unternehmenskommunikation Olaf Nitz Neue Aufgaben für die Unternehmenskommunikation Warum? Verbraucher vertrauen privaten gs mehr als TV- Werbung Über 60 Millionen gs weltweit Dreißig Prozent der deutschen Befragten gaben an, ein

Mehr

Das Thema Social Media wirft viele Fragen auf. Pauschale Antworten darauf werfen nur noch mehr Fragen auf.

Das Thema Social Media wirft viele Fragen auf. Pauschale Antworten darauf werfen nur noch mehr Fragen auf. Das Thema wirft viele Fragen auf. Pauschale Antworten darauf werfen nur noch mehr Fragen auf. Der Workshop Turning SOCIAL into VALUE von Burson- Marsteller gibt Ihnen Antworten auf die Fragen, die sich

Mehr

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden:

violetkaipa Fotolia.com Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: PR-Gateway Studie Zukunft der Unternehmenskommunikation violetkaipa Fotolia.com November 2012 Adenion GmbH/PR-Gateway.de Texte und Grafiken dürfen unter Angabe der Quelle übernommen werden: ADENION GmbH

Mehr

Einführung in Social Media

Einführung in Social Media Die marketingorientierte Web & Corporate Design Agentur Einführung in Social Media Thomas Schüpfer, CEO www.3w-publishing.ch Zu meiner Person Thomas Schüpfer, CEO Seit 1998 Inhaber und CEO der 3w-publishing

Mehr

e-conomics Blogs: ein neues Zaubermittel der Unternehmenskommunikation? Digitale Ökonomie und struktureller Wandel 22. August 2005 Nr.

e-conomics Blogs: ein neues Zaubermittel der Unternehmenskommunikation? Digitale Ökonomie und struktureller Wandel 22. August 2005 Nr. Digitale Ökonomie Economics 22. August 2005 Nr. 53 e-conomics Digitale Ökonomie und struktureller Wandel : ein neues Zaubermittel der Unternehmenskommunikation? Editor Stefan Heng +49 69 910-31774 stefan.heng@db.com

Mehr

Unternehmen und Social Media

Unternehmen und Social Media Unternehmen und Social Media Chancen und Risiken Prof. Dr. Martin. Michelson It takes 20 years to build a reputation and five minutes to ruin it. If you think about that, you'll do things differently (Warren

Mehr

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE Innovative und moderne Medienbeobachtung altares Mediamonitoring altares Mediamonitoring bietet Ihnen ein ganzheitliches Leistungsspektrum: Ausgehend von der kompletten Medienbeobachtung und -analyse

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen... Vorwort..................................................... 13 Kapitel 1 Einführung........................................ 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?........................ 15 1.2 Aufbau dieses

Mehr

Bewegtbild-PR. Ein neuer Kommunikationskanal für mehr Aufmerksamkeit

Bewegtbild-PR. Ein neuer Kommunikationskanal für mehr Aufmerksamkeit Bewegtbild-PR Ein neuer Kommunikationskanal für mehr Aufmerksamkeit Warum Bewegtbild-PR? Videos begeistern! Sie sind emotional, erregen Aufmerksamkeit, bringen komplexe Zusammenhänge auf den Punkt und

Mehr

Corporate Communications 2.0

Corporate Communications 2.0 Corporate Communications 2.0 Warum ein internationaler Stahlkonzern auf Social Media setzt Buzzattack Wien, 13.10.2011 www.voestalpine.com Agenda Social Media Strategie wie ein globaler B2B-Konzern, der

Mehr

Competence Event Web Monitoring

Competence Event Web Monitoring Web Monitoring Webmonitoring bei der Daimler AG (strategische Anforderungen, Entscheidungskriterien) Referent: Maximilian Splittgerber Daimler AG Competence Event Web Monitoring 23. September in Köln Fragestellungen

Mehr

Gesundheitswirtschaft

Gesundheitswirtschaft Social Media in der Gesundheitswirtschaft Sebastian Merkel Sascha Romanowski Essen, 21.09.2011 Social Media in der Gesundheitswirtschaft Social Media und Gesundheitswirtschaft Welchen Einfluss hat Social

Mehr

Facebook, Twitter & Co:

Facebook, Twitter & Co: Facebook, Twitter & Co: Kommunikation im Social Web und Chancen der Verbraucherinformation Dr. phil. Victoria Viererbe/ PROGRESS Wissen kommunizieren Kommunikation im Social Web 1. Internetnutzung in Deutschland

Mehr

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil I

Social Media Monitoring Den Kunden zuhören. Teil I Social Media Monitoring Den Kunden zuhören Teil I DVR: 0438804 Juli 2015 Social Media Monitoring bezeichnet die systematische, kontinuierliche und themenspezifische Suche, Erhebung, Aufbereitung, Analyse,

Mehr

Mehr Erfolg mit Online-PR über Presseportale und Social Media

Mehr Erfolg mit Online-PR über Presseportale und Social Media Mehr Erfolg mit Online-PR über Presseportale und Social Media sergey02- Fotolia.com Erfahren Sie, wie Sie über Presseportale und Social Media mehr Medienkontakte und Kunden erreichen Erfolgreiche Online-PR

Mehr

Facebook oder Corporate Blog?

Facebook oder Corporate Blog? August 2013 Facebook oder Corporate Blog? von Tilo Hensel Corporate Blogs haben an Popularität verloren Mit der steigenden Popularität der Social Networks allen voran Facebook hat sich das Hauptaugenmerk

Mehr

Effiziente Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für KMU

Effiziente Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für KMU Effiziente Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für KMU Agenda Was ist PR / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit? Welche PR-Instrumente gibt es? Was kann PR für KMU leisten? Worauf kommt es an, damit Ihre PR

Mehr

Bloggen mit Wordpress

Bloggen mit Wordpress Bloggen mit Wordpress Erstellen von Blogbeiträgen und Seiten. Eine Kurzanleitung für Einsteiger. von Michael Herrling www.marktpraxis.com/blog Version 1.0 Stand: 30.12.2009 Wordpress Login Hier anmelden

Mehr

Professionell bloggen mit WordPress

Professionell bloggen mit WordPress Tom Alby Professionell bloggen mit WordPress ISBN-10: 3-446-41354-5 ISBN-13: 978-3-446-41354-2 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41354-2 sowie im Buchhandel.

Mehr

Die Karriere-Website - die Visitenkarte Ihres Unternehmens eco Kompetenzgruppe E-Recruiting 28.03.2012

Die Karriere-Website - die Visitenkarte Ihres Unternehmens eco Kompetenzgruppe E-Recruiting 28.03.2012 Die Karriere-Website - die Visitenkarte Ihres Unternehmens eco Kompetenzgruppe E-Recruiting 28.03.2012 Inhalte Über mich Informationsquellen für Bewerber Bedeutung der Karriere-Website Erfolgsfaktoren

Mehr

Leitthema Personalentwicklung

Leitthema Personalentwicklung Leitthema Personalentwicklung Einsatzszenarien von Weblogs, Wikis und Podcasting in der betrieblichen Bildung Dortmund, 28.09.2006 Florian Heidecke (Universität St. Gallen) Zur Person: Florian Heidecke

Mehr

Effiziente Investor Relations:

Effiziente Investor Relations: Effiziente Investor Relations: Auswertung Analystenumfrage Veröffentlicht: Frankfurt am Main, 30. Juni 2006... weil das Echo entscheidet. I. Was Analysten und Investoren wirklich wollen Das European Securities

Mehr

Tweetups im Museum. Neue Formate der Kulturvermittlung. Dr. Christian Gries, München. MAI-Tagung 2013. 23./24. Mai 2013 Bundeskunsthalle, Bonn

Tweetups im Museum. Neue Formate der Kulturvermittlung. Dr. Christian Gries, München. MAI-Tagung 2013. 23./24. Mai 2013 Bundeskunsthalle, Bonn Tweetups im Museum. Neue Formate der Kulturvermittlung Dr. Christian Gries, München MAI-Tagung 2013 23./24. Mai 2013 Bundeskunsthalle, Bonn Tweetups" im Museum. Neue Formate der Kulturvermittlung 1. Das

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Dorothea Heymann-Reder Social Media Marketing Erfolgreiche Strategien für Sie und Ihr Unternehmen TT ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills,

Mehr

Web 2.0: So wird Ihr Firmenblog erfolgreich. Zusammenfassung. 1 Was Blogs so populär macht. 1.1 Vernetzung und Interaktivität

Web 2.0: So wird Ihr Firmenblog erfolgreich. Zusammenfassung. 1 Was Blogs so populär macht. 1.1 Vernetzung und Interaktivität Seite 1 von 11 Web 2.0: So wird Ihr Firmenblog erfolgreich Zusammenfassung Weblogs gehören zu den wichtigsten Komponenten des so genannten Web 2.0. Längst sind Blogs, wie sie auch kurz genannt werden,

Mehr

HR in Sozialen Netzwerken

HR in Sozialen Netzwerken HR in Sozialen Netzwerken Nutzung der neuen Medien für Online-Reputation, Personalmanagement und BewerberInnenauswahl Seite 1 Heute... Die Existenz und die Nutzung Sozialer Netzwerke ist für viele Nutzer

Mehr

Erster Online-Pressedienst der Türkei

Erster Online-Pressedienst der Türkei Erster Online-Pressedienst der Türkei Türkei Über 8.000 Akkreditierte International Über 1,4 Mio. Akkreditierte, über 230 Länder Newsroom MyIndeks Inklusive Kostenfrei Exklusive Firmenpräsentation Ihr

Mehr

Überblick. Seite 2 von 5

Überblick. Seite 2 von 5 Überblick Der ESEMOS MediaMiner ist ein Stimmungsbarometer und Monitoring-Werkzeug für soziale Netzwerke. MediaMiner zeichnet sich insbesondere durch die Sentiment-Analyse, die Spracherkennung sowie anspruchsvolle

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Projekt: e-marketing Weblogs in der Unternehmenskommunikation

Projekt: e-marketing Weblogs in der Unternehmenskommunikation Hochschule Karlsruhe Technik und Wirtschaft Projekt: e-marketing Weblogs in der Unternehmenskommunikation Ausarbeitung der Hausarbeit A in einem betriebswirtschaftlichen Wissensgebiet im Studiengang International

Mehr

Business Academy Ruhr Königswall 36 44137 Dortmund esocial Media Manager 08_14

Business Academy Ruhr Königswall 36 44137 Dortmund esocial Media Manager 08_14 44137 Dortm Datum Unterricht /Lernziele etutor / Experte Einführung in die Arbeit mit der Lernplattform 22. August 2014 16-20 h Kennenlernen der Gruppe Organisatorisches zum Lehrgang Einführung in die

Mehr

Kommunikationskonzept. Einwohnergemeinde Wiedlisbach

Kommunikationskonzept. Einwohnergemeinde Wiedlisbach Kommunikationskonzept Einwohnergemeinde Wiedlisbach 1 Inhalt 1 Inhalt 2 2 Aufgabe und Zielsetzung des Kommunikationskonzeptes 3 3 Leitlinien zur Kommunikation gemäss Leitbild der Gemeinde Wiedlisbach 3

Mehr

Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0

Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 1 Agenda Warum sind Menschen online? Was ist Web 2.0? Welche Schlüssel-Applikationen gibt es? Anwendung von Marketing-Tools im Web 2.0. Was können Sie

Mehr

Seminar Unternehmenskommunikation FS 2012

Seminar Unternehmenskommunikation FS 2012 Krisenkommunikation Seminar Unternehmenskommunikation Florian Fleischer/Franziska Wiesner FS 2012 Inhalt 1. Einführung 2. SCCT (Coombs 2007) 3. Ethical Rationality for Crisis Response (Snyder et al 2006)

Mehr

Kunden gewinnen. Mit intelligentem Online-Marketing. Cornelia Heck BWL-Diplomandin

Kunden gewinnen. Mit intelligentem Online-Marketing. Cornelia Heck BWL-Diplomandin Kunden gewinnen Mit intelligentem Online-Marketing Cornelia Heck BWL-Diplomandin Quelle Grafik: http://www.dettlingdesign.de/pageimages/onlinemarketing.jpg Agenda I. Einführung II. Website III. Suchmaschinen

Mehr

Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird?

Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird? Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird? Corporate Online Reputation der gute Ruf Ihrer Firma im Internet Personal Online Reputation Transparenz als Wettbewerbsvorteil im Arbeitsmarkt Wussten Sie,

Mehr

Das Projekt ESES: Entwicklung eines Kompetenzprofils für Europäische Fachkräfte in Unterstützter Beschäftigung BAS Fachtage, 29.

Das Projekt ESES: Entwicklung eines Kompetenzprofils für Europäische Fachkräfte in Unterstützter Beschäftigung BAS Fachtage, 29. Das Projekt ESES: Entwicklung eines Kompetenzprofils für Europäische Fachkräfte in Unterstützter Beschäftigung BAS Fachtage, 29. April 2015 queraum. kultur- & sozialforschung Anna Schachner Obere Donaustrasse

Mehr

zurich.at Corporate Blogging als Marketinginstrument für eine österreichische Versicherung

zurich.at Corporate Blogging als Marketinginstrument für eine österreichische Versicherung zurich.at Corporate Blogging als Marketinginstrument für eine österreichische Versicherung Projektgruppe MSc New Media Management 4 Donau-Universität Krems Martin N. Ségur-Cabanac Rainer Ömer Peter Bergh

Mehr

Marketing & Kommunikations-Agentur

Marketing & Kommunikations-Agentur Marketing & Kommunikations-Agentur Corporate Communication Nachhaltigkeitsberatung Marketingberatung Corporate Design Großes Servicepartner-Netzwerk Was ist Ihre Corporate Identity? extern Corporate Image

Mehr

365 Tage Roadshow im Netz AKTUELL ALTERNATIV FOKUSSIERT

365 Tage Roadshow im Netz AKTUELL ALTERNATIV FOKUSSIERT A L T E R N A T I V E I N V E S T O R I N F O R M A T I O N 365 Tage Roadshow im Netz AKTUELL ALTERNATIV FOKUSSIERT I H R D I R E K T E R Z U G A N G Z U M I N V E S T O R Sind Institutionelle Investoren

Mehr

Hauptseminar E-Commerce. Insurance 2.0. Die Versicherung der Zukunft auf Basis moderner Webkonzepte

Hauptseminar E-Commerce. Insurance 2.0. Die Versicherung der Zukunft auf Basis moderner Webkonzepte Hauptseminar E-Commerce Insurance 2.0 Die Versicherung der Zukunft auf Basis moderner Webkonzepte Quelle: Insurance 2.0 Versicherung auf Basis moderner Webkonzepte Roadmap Interessante Web 2.0 Technologien

Mehr

SOCIAL BUSINESS INTEGRATION SOZIALER KANÄLE IN DIE KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE DIE AGENTUR FÜR KREATIVE LÖSUNGEN. ONLINE.

SOCIAL BUSINESS INTEGRATION SOZIALER KANÄLE IN DIE KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE DIE AGENTUR FÜR KREATIVE LÖSUNGEN. ONLINE. INTEGRATION SOZIALER KANÄLE IN DIE KOMMUNIKATIONSSTRATEGIE DIE AGENTUR FÜR KREATIVE LÖSUNGEN. ONLINE. INDIVIDUAL INDIVIDUAL Virales Marketing über Videoplattformen SEITE 4 INDIVIDUAL Google+ als mächtiger

Mehr

Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation

Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation Master of Arts (M.A.) Unternehmenskommunikation Für Kommunikationsstrategen mit Feingespür! M.A. Unternehmenskommunikation Information, Bekanntheit, Image, Vertrauen: Als Verantwortlicher in der externen

Mehr

C H E C K L I S T E B L O G - K O N Z E P T. ZEHN PUNKTE ZU MEHR ERFOLG MIT CORPORATE BLOGGING Beta-Version 0.3 vom 23. Mai 2008

C H E C K L I S T E B L O G - K O N Z E P T. ZEHN PUNKTE ZU MEHR ERFOLG MIT CORPORATE BLOGGING Beta-Version 0.3 vom 23. Mai 2008 C H E C K L I S T E B L O G - K O N Z E P T ZEHN PUNKTE ZU MEHR ERFOLG MIT CORPORATE BLOGGING Beta-Version 0.3 vom 23. Mai 2008 Was kann, soll ein Weblog erreichen? Was muss definiert werden, bevor man

Mehr

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit

SMO Services. Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit SMO Services Mehr Erfolg durch Social Media Optimization (SMO) von dmc Steigerung von Umsatz Erhöhung der Markenbekanntheit Einführung Das Web ist längst kein einseitiger Kommunikationskanal mehr. Social

Mehr

Einsatz von Social Media in der Nachwuchsgewinnung bei der Deutschen Bahn

Einsatz von Social Media in der Nachwuchsgewinnung bei der Deutschen Bahn Einsatz von Social Media in der Nachwuchsgewinnung bei der Deutschen Bahn DB Mobility Logistics AG Jens Küpper Leiter Multimedia-Kommunikation DB-Konzern Berlin, November 2011 Entwicklung von Social Media

Mehr

#heddergott. Wie sieht die (Web-)Kommunikation der Zukunft aus?

#heddergott. Wie sieht die (Web-)Kommunikation der Zukunft aus? Wie sieht die (Web-)Kommunikation der Zukunft aus? Intro Gestatten: Heddergott. 10.500 Kilometer Intro Alles bleibt anders. Intro http://bestreviews.com/office#transformation-of-the-office Foto: Luca Bruno

Mehr

We Share Innovation! Ihr exklusives Förderprogramm 2.0 EXKLUSIV FÜR TEILNEHMER DES

We Share Innovation! Ihr exklusives Förderprogramm 2.0 EXKLUSIV FÜR TEILNEHMER DES We Share Innovation! Ihr exklusives Förderprogramm 2.0 EXKLUSIV FÜR TEILNEHMER DES >> Ihre Lösung gehört zu den besten IT-Innovationen für den Mittelstand. > Teilen

Mehr

Marketing auf Facebook Social Media Marketing

Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook Social Media Marketing Marketing auf Facebook ist nur eine Möglichkeit des Social Media Marketing (SMM). Facebook-Seiten ( Pages ) sind dabei das Standardinstrument, um auf Facebook

Mehr

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung?

Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? Wie schafft Social Media eine positive Kundenerfahrung? 15. November 2012 / CX7 Gaetano Mecenero Social Media Manager Positive Kundenerfahrung Emotionale Bindung Zufriedene, loyale Kunden Begeisterte Botschafter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 1 Eine neue, digitale Welt... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 1 Eine neue, digitale Welt... 15 Vorwort........................................ 13 1 Eine neue, digitale Welt.......................... 15 1.1 Einleitung........................................ 17 1.1.1 Was sind eigentlich Social Media?................

Mehr

FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS. Wir positionieren Sie in der Financial Community.

FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS. Wir positionieren Sie in der Financial Community. FINANCIAL COMMUNICATION CONSULTANTS Wir positionieren Sie in der Financial Community. AdViCE PArTNErS GmbH Unternehmensberatung für Strategie und Kommunikationsmanagement Haus der Bundespressekonferenz

Mehr

Highlights auf dem Lago. Social Media Monitoring. Erfahrungen. Tipps. Namics. Michael Rottmann. Senior Consultant. 04. Juni 2010

Highlights auf dem Lago. Social Media Monitoring. Erfahrungen. Tipps. Namics. Michael Rottmann. Senior Consultant. 04. Juni 2010 Highlights auf dem Lago. Social Media Monitoring. Erfahrungen. Tipps. Namics. Michael Rottmann. Senior Consultant. 04. Juni 2010 Agenda. Fester Boden unter den Füssen Herausforderungen Social Media Monitoring

Mehr