Originalbeiträge (Erstautorenschaft oder Senior-Authorship), englischsprachig:

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Originalbeiträge (Erstautorenschaft oder Senior-Authorship), englischsprachig:"

Transkript

1 Originalbeiträge (Erstautorenschaft oder Senior-Authorship), englischsprachig: 1. Sun P, hao M, Wei L, Mustea A, Wang JL, Könsgen D, Lichtenegger W, Sehouli J. An estrogen receptor a-dependent regulation of estrogen receptor related receptor a in the proliferation of endometrial carcinoma cells, Int J Gynecol Cancer 2006, 16 (Suppl. 2),1 5 IF: Harter P, Bois AD, Hahmann M, Hasenburg A, Burges A, Loibl S, Gropp M, Huober J, Fink D, Schroder W, Muenstedt K, Schmalfeldt B, Emons G, Pfisterer J, Wollschlaeger K, Meerpohl HG, Breitbach GP, Tanner B, Sehouli J. Surgery in Recurrent Ovarian Cancer: The Arbeitsgemeinschaft Gynaekologische Onkologie (AGO) DESKTOP OVAR Trial.Ann Surg Oncol Sep Oskay-Oezcelik G, Lehmacher W, Mirz R, Christ H, Kaufmann M, Bamberg M, Lichtenegger W. Wallwiener D, Overkamp F, Hindenburg HJ, Sehouli J. Breast Cancer Patients' Expectations in Respect of the Physician-Patient Relationship and Treatment Management. Results of a survey of 617 patients (in press Annals of Oncology) IF:4,7 4. Sehouli J., Stupin JH, Schlieper U, Kümmel S, Henrich W, Dietel W, Lichtenegger W. Actinomycotic inflammatory disease and misdiagnosis of ovarian cancer: A case report. Anticancer Research 26: , 2006 IF: Sehouli J, Oskay-Ozcelik G, Kuhne J, Stengel D, Hindenburg HJ, Klare P, Heinrich G, Schmalfeldt B, Mertens H, Camara O, Lichtenegger W. Biweekly pegylated liposomal doxorubicin in patients with relapsed ovarian cancer: results of a multicenter phase-ii trial. Ann Oncol Apr 6; IF: 4,7 6. Koensgen D, Mustea A, Denkert C, Sun PM, Lichtenegger W, Sehouli J. Overexpression of the plasminogen activator inhibitor type-1 in epithelial ovarian cancer. Anticancer Res Mar-Apr;26(2C): IF: Sun P, Wei L, Denkert C, Lichtenegger W, Sehouli J. The orphan nuclear receptors, estrogen receptor-related receptors: their role as new biomarkers in gynecological cancer. Anticancer Res Mar-Apr;26(2C): IF: Mustea A, Konsgen D, Braicu EI, Pirvulescu C, Sun P, Sofroni D, Lichtenegger W, Sehouli J.Expression of IL-10 in patients with ovarian carcinoma. Anticancer Res Mar-Apr;26(2C): IF: Sun PM, Wei LH, Luo MY, Liu G, Wang JL, Mustea A, Konsgen D, Lichtenegger W, Sehouli J. The telomerase activity and expression of htert gene can serve as indicators 1

2 in the anti-cancer treatment of human ovarian cancer. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol Mar 4. IF: 2,7 10. Chekerov R, Klaman I, Zafrakas M, Konsgen D, Mustea A, Petschke B, Lichtenegger, Sehouli J, Dahl E. Altered Expression Pattern of Topoisomerase IIalpha in Ovarian Tumor Epithelial and Stromal Cells after Platinum-Based Chemotherapy. Neoplasia. 2006Jan;8(1): IF: 4, Sehouli, Jalid. Gemcitabine in Recurrent Ovarian Cancer. American Journal of Cancer, Volume 4, Issue 5; , IF: 1, Sehouli J, Kostromitskaia Julia, Stengel dirk, du Bois Andreas. Why instiutions do not participate in ovarian cancer trials-results from a survey in Germany. Onkologie 2005 ;28 IF: 1,2 13. Sehouli J. Review of Gemzar based combinations for platinum-resistant ovarian cancer- making friends with non-platinum agents? Int J Gyn Cancer Int J Gynecol Cancer May;15 Suppl 1: IF: 1, Sehouli J, Drescher FS, Mustea A, Elling D, Friedmann M,Kühn W, Nehmzow M, Opri F, Klare P, Dietel M, Lichtenegger W. Granulosa Cell Tumor of the Ovary: 10 Years Follow-Up data of 65 Patients. Anticancer Research 24: , 2004) IF: 1, Sehouli J, Oskay G, Stengel D, Oskay G, Blohmer J, Lichtenegger W. Dose Finding Study for Combination Treatment with Topotecan and Gemcitabine of Patients with Recurrent Ovarian Cancer after Failure of First-line Chemotherapy with Paclitaxel and Platinum (Onkologie, International Journal for Cancer Research and Treatment, Vol. 27, No. 1, 2004;27: ) IF: 1,2 16. Sehouli J, Könsgen D, Nimpsch R, Oskay G, Stengel D, Oertel J, Lichtenegger W, 17. Mustea A. Detection of Epithelial Carcinoma Cells in the Blood of Patients with Gynaecological Malignancies. Anticancer Research 23(2A): IF: 1, Sehouli J, Mustea A, Koensgen D, Lichtenegger W. Interleukin-1 Receptor Antagonist Gene Polymorphism in Epithelial Ovarian Cancer. Cancer Epidemiology Biomarkers & Prevention 11/2003; 12: IF: 3, Sehouli J, Mustea A, Koensgen D, Chen FC, Lichtenegger W. Interleukin-1 receptor antagonist gene polymorphism is associated with increased risk of epithelial ovarian cancer. Ann Oncol Oct;14(10): IF: 3,11 2

3 20. Sehouli J, Konsgen D, Nimpsch R, Stengel D, Oskay G, Mustea A, Oertel J, Lichtenegger W. Prognostic significance of epithelial cells in the blood of patients with gynaecological malignancies. Anticancer Res Sep-Oct;23(5b): IF:1, Sehouli J, Camara O, Stengel D, Kohler G, Lichtenegger W. Multi-institutional survey on the value of lymphadenectomy in endometrial carcinoma in Germany Gynäkol Geburtshilfliche Rundsch 2003; 43(2): Sehouli J, Stengel D, Oskay G, Camara O, Hindenburg HJ, Klare P, Blohmer J, Heinrich G, Elling D, Ledwon P, Lichtenegger W. A phase II study of topotecan plus gemcitabine in the treatment of patients with relapsed ovarian cancer after failure of first-line chemotherapy. Ann Oncol. 11/2002; 13(11): IF: 3, Sehouli J, Kopetsch OJ, Ricke J, Buchmann E, Stengel D, Riess H, Weidemann H, Schaper F, Freiesleben W, Lichtenegger W. Primary Mucinous Adenocarcinoma of the appendix: A rare entity in the differential diagnosis of ovarian cancer. Journal Obstet. Gynaecol. Res. 10/2000; 26(5): IF: 0, Sehouli J, Akdogan Z, Heinze T, Könsgen D, Stengel D, Mustea A, Lichtengger W. Preoperative Determination of CASA (Cancer Associated Serum Antigen) and CA-125 for the Discrimination between Benign and Malignant Pelvis Tumor Mass: A Prospective Study. Anticancer Research 2002(2A)23: IF: 1, Sehouli J, Lichtenegger W. Chemotherapy of metastatic breast cancer: focus on paclitaxel: a review. Proceedings. Congress of gynecological Endoscopy and Innovative Surgery, , editors Wallwiener D., De Wilde R.L., Schauf B., 2002, Monduzzi Editore. 26. Sehouli J, Mustea A, Könsgen D, Katsares I, Lichtenegger W. Polymorphism of IL- 1 Receptor Antagonist Gene: Role in Cancer. Anticancer Research 2002; 22: IF: 1, Sehouli J, Mustea A. Interleukin-1 receptor antagonist gene polymorphism and cancer. Clin Infect Dis Jun 1;34(11): IF: 3, Sehouli J, Stengel D, Elling D, Ortmann O, Blohmer J, Riess H, Lichtenegger W. First-line chemotherapy with weekly paclitaxel and carboplatin for advanced ovarian cancer: a phase I study. Gynecol Oncol. 2002;85(2): IF: 2, Sehouli J. Letters to the editor. Gynecologic Oncology 2000; 79: IF: 1, Sehouli J, Horstkamp B, Schonborn I, Kettner H, Lichtenegger W. Prospective, randomised phase II trial: carboplatin and oral etoposide versus carboplatin and 3

4 cyclophosphamide in the first-line treatment of ovarian cancer. 17 th International Cancer Congress 1998; Originalbeiträge (Erst- und Seniorautorenschaft), deutschsprachig: 1. Sehouli J, Stengel D. Benigne Symmetrische Lipomatosis. Langenbecks Archive 1997; 382(5): Sehouli J, David M, Schönborn I. Zytostatika-Extravasationen in der Gynäkologischen Onkologie. Gynäkologische Praxis 1998; 22: Sehouli J. NOGGO e.v. stellt sich vor. Gynäkologie + Geburtshilfe 5/1999; Sehouli J, David M, Kaufmann B, Lichtenegger W. Unkonventionelle Methoden in der Krebsmedizin-Postoperative Nutzung durch Patientinnen mit gynäkologischen Malignomen. Geburtsh Frauenheilk 2000; 60: IF: 0,20 5. Sehouli J. Kann Kunsttherapie die Chemotherapie erträglicher machen? Ringvorlesung 4/2000, Internetpublikation (www.sb-online.de). 6. Sehouli J, Stengel D, Hindenburg, Camara O, Porzsolt F, Lichtenegger W. Herausforderung Evidence-based Medicine: Sinn und Unsinn diagnostischer Tests in der Gynäkologie. Zentralblatt für Gynäkologie 2001; 123: Sehouli J. Der Worte sind nie genug gewechselt! Ein Berliner Kollege und seine Patientin zeigen, wie Arzt und Krebspatient besser miteinander klarkommen. Tägliche Praxis für die Sprechstunde. 15.5/ Sehouli J, Nugent A, Camara O, Lichtenegger W. Gyn. Praktische Gynäkologie. ISSN , C Kongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO 2001)-Neue Daten zum Ovarialkarzinom. S Sehouli J. Neue Daten zum Ovarialkarzinomrezdiv. Journal.ONKOLOGIE, 4/2002: Sehouli J. Internet Publikation. Tumorzentrum Berlin Kongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO 2001) - Neue Daten zum Ovarialkarzinom/ 11. Sehouli J, Lichtenegger W. NOGGO e.v.-eine interdisziplinäre gynäkologischonkologische Gesellschaft stellt sich vor. Gyn /Praktische Gynäkologie 5/2001/ ISSN , C42058: Sehouli J. GlaxoWellcome-Ringvorlesung 12/2001, Internet Publikation (www.gskonline.de) Bedeutung der Lebensqualität in der Gynäkologischen Onkologie. 4

5 13. Sehouli J, Könsgen D, Oskay G, Katsares I, Blohmer JU, Bangemann N et al. State of the Art in der gynäkologischen Onkologie, Therapiestandards für Klinik und Forschung, Teil 1 gyn (7) 2002; Sehouli J, Könsgen D, Oskay G, Katsares I, Blohmer JU, Bangemann N et al. State of the Art in der gynäkologischen Onkologie, Therapiestandards für Klinik und Forschung, Teil 2 gyn (7) 2002; Sehouli J, Lichtenegger W, Hauptmann S, Dietel D. Therapie von Borderline-Tumoren des Ovars. Frauenarzt 2002; 43 (10): Sehouli J. Ovarialkarzinom. Daten vom ASCO zur Operation und Chemotherapie. Journal ONKOLOGIE 04/2002; 29. IF: 0, Sehouli J, Hauptmann S. Stellungnahme zum Leserbrief. Frauenarzt 2003; 44: Sehouli J. Möglichkeiten und Grenzen der Diagnostik des Ovarialkarzinoms. Journal Onkologie, 01/2003; 4-6. IF: 0, Sehouli J, Könsgen D, Steinmüller K, Lichtenegger W. Management des Ovarialkarzinoms im Jahr Ergebnisse einer Umfrage an 100 Patientinnen. Geburtshilfe und Frauenheilkunde. 2003; 63: IF: 0, Sehouli J, Lichtenmegger W. Kommentar zur Publikation: International Collaborative Ovarian Neoplasm Group. Gyn (8), 2003: Sehouli J, Drescher F, Mustea A, Nehmzow M, Friedmann W, Kühn W, Elling D, Klare P, Lichtenegger W. Stellenwert der systemischen Chemotherapie beim Granulosazelltumor des Ovars: Eine Langzeitanalyse von 25 Patientinnen. Geburtsh Frauenheilk 2003; IF: 0, Sehouli J, Konsgen D, Mustea A, Oskay-Ozcelik G, Katsares I, Weidemann H, Lichtenegger W. ["IMO" - Intraoperative Mapping of Ovarian Cancer] Zentralbl Gynakol Mar-Apr;125(3-4): Sehouli J, Könsgen D, Klapp C, Walle U, Katsares I, Oskay G, Mustea A, Bühling K, Lichtenegger W. Lebensqualität in der gynäkologischen Onkologie. Geburtsh Frauenheilk 2003; IF: 0, Sehouli J, Lichtenegger W. Neue ganzheitliche Therapiekonzepte für Patientinnen mit Eierstockkrebs. Leben? Leben! Das Magazin für Menschen nach Krebs 3/2003; Sehouli J, Lichtenegger W. Standards und neue Trends beim Endometriumkarzinom. Gynäkologe, 37 (3), : 2004 IF: 0,2 26. Jalid Sehouli, W. Lehmacher, R. Mirz, M. Kaufmann, M. Bamberg, W. Lichtenegger, D. Wallwiener, F. Overkamp, K. Diedrich, G. von Minckwitz, K. 5

6 Höffken, S. Seeber. Wie empfinden Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom ihre Therapie? -Ergebnisse einer Patientinnen-Umfrage. Forum Deutsche Krebsgesellschaft, 1/ Sehouli J, Lichtenegger W. Neue ganzheitliche Therapiekonzepte für Patientinnen mit Eierstockkrebs. Leben? Leben! Das Magazin für Menschen nach Krebs 3/2003; Sehouli J. Neue Daten vom ASCO 2004 zum Eierstockkrebs. Journal-Mensch & Krebs, 3/2004, S Sehouli J, Mustea A, Konsgen D, Lichtenegger W. Conventional and experimental prognostic factors in ovarian cancer. Zentralbl Gynakol Oct;126(5): (Medline) 30. Sehouli J, Lichtenegger W. Moderne Diagnostik und Therapie des Ovarialkarzinoms. CME Praktische Fortbildung. Gynäkologie und Geburtshilfe 1/2005: Sehouli J, Denkert C, Dietel M, Lichtenegger W. Aktuelle Aspekte im Management von Borderlinetumore des Ovars. Der Onkologe 2005., Band 11, Oktober 2005, IF: Sehouli J, Könsgen D, Katsares I, Mustea A, Lichtenegger W. Lebensqualität in der Gynäkologischen Onkologie- eine kritische Analyse am Beispiel des Ovarialkarzinoms. JournalOnkologie, 4/05: 36-39, Sehouli J, Bismarck Chr, Chekerov R, Camara O, Mustea A, Oskay-Özcelik G, Könsgen D, Lichtenegger W. Zytostatikaextravasate. Modernes Management in der Onkologie, Der Onkologe, Band 12: 73-84, Sehouli J. Multimodale Therapiekonzepte für die Rezidivsituation des Ovarialkarzinoms.ONKOLOGIE, 06/06: Sehouli J, Lichtenegger W. Aktuelle Therapiekonzepte des Zervixkarzinoms. Gynäkologe 5: , Müller S, Katsares I, Klapp C, Lichtenegger W, Sehouli J. Laienätiologische Vorstellungen bei Patientinnen mit Ovarialkarzinom. Ergebnisse einer monozentrischen Untersuchung. Geburtsh Frauenheilk 2006; 66: IF: 0,7 37. Sehouli J, Henrich W, Braicu I,Lichtenegger W. Präoperative Diagnostik beim Ovarialkarzinom Was ist sinnvoll, was ist entbehrlich? Der Gynäkologe Fotopoulou, Lichtenegger W, Sehouli J. Venöse Thrombosen bei Patientinnen mit gynäkologischen Malignomen. Der Onkologe, Sept IF:1,2 39. Sehouli J. Neue Daten zur Firstline- und Rezidivtherapie des Ovarialkarzinoms. ONKOLOGIE heute, 4/Juli 2006:

7 Originalbeiträge (Koautorenschaft): 1. David M, Sehouli J, Plischek S, Halle H, Lichtenegger W. Nitroglycerin zur intraoperativen Uterusrelaxation bei der Sectio caesarea. Z. Geburtsh.Neonatologie 1998; 202: IF: 0, Lichtenegger W, Sehouli J, Buchmann E, Karajanev C, Weidemann H. Operative Results After Primary And Secondary Debulking-Operations In Advanced Ovarian Cancer. Journal of Obstet and Gyn Research 12/1998; 24(6): Ricke J, Sehouli J, Hosten N, Stroszczynski C, Amthauer H, Rieger J, Buchmann E, Felix R. Fat-saturated, contrast-enhanced spin-echo sequences in the magnetic resonance tomographic diagnosis of peritoneal carcinosis. Rofo Fortschr Geb Rontgenstr Neuen Bildgeb Verfahr 12/1999; 171(6): IF: 0, Stengel, D, Sehouli J, Ehrenstein T, Ekkernkamp A, Porzsolt F. Herausforderung Evidence-basierte Medizin- eine Bestandsaufnahme. Chir Gastroenterol 2000; 16:1-5. IF: 0, Porzsolt F, Richter C, Ehrenstein T, Sehouli J et al. Was ist unter Likelihood ratio zu verstehen? Evidence Based Medicine German ed. Jan-Feb/2000; 1: Bergemann E, Sehouli J, Blohmer J et al. Noch immer ein Tabu. Krebspatienten brauchen die Auseinandersetzung mit Sinnfragen. Berliner Ärzte 7/2000; Camara O, Sehouli J, Stengel D et al. Wohin führt uns die Evidence-based Medicine?, Frauenarzt 2001; Stengel D, Bauwens K, Sehouli J, Porzsolt F, Ekkernkamp A. Sinn und Unsinn der Schockraum-Sonographie beim stumpfen Bauchtrauma Ergebnisse einer Bayes-Meta- Analyse. Chrirurgisches Forum 2001; Band 30: Stengel D, Orth M, Tauber R, Sehouli J, Hentsch S, Thielemann HK, Laun R, Ekkernkamp A. Shed L-selectin (scd62l) load in trauma patients. Journal of Surgical Research 8/2001; 99(2): IF: 1, Stengel D, Bauwens K, Sehouli J, Nantke J, Ekkernkamp A. Discriminatory power of 3.5 MHz convex and 7.5 MHz linear ultrasound probes for the imaging of traumatic splenic lesions: a feasibility study. J Trauma 7/2001; 51(1):37-43 IF: 1,531 7

8 11. Blohmer JU, Paepke St, Böhmer D, Ernhardt B, Sehouli J, Elling D, Lichtenegger W. Die adjuvante Chemotherapie des Zervixkarzinoms-Ergebnisse einer Phase II-Studie. Zentralbl Gynaekol 2001;123: Stengel D, Bauwens K, Sehouli J, Porzsolt F, Rademacher G, Mutze S, Ekkernkamp A. Systematic review and meta-analyses of emergency ultrasonography for blunt abdominal trauma. British Journal of Surgery 07/2001; 88(7): IF: 3, Oberhoff C, Kieback DG, Wurstlein R, Deertz H, Sehouli J, van Soest C, Hilfrich J, Mesrogli M, von Minckwitz G, Staab HJ, Schindler AE. Topotecan Chemotherapy in Patients with Breast Cancer and Brain Metastases: Results of a Pilot Study. Onkologie 06/2001; 24(3): IF: 0, Stengel D, Bauwens K, Sehouli J, Ekkernkamp A, Porzsolt F. Systematic review and meta-analysis of antibiotic therapy for bone and joint infections. LANCET Infectious diseases 2001; 1: IF: 13, David M, Sehouli J, Kentenich H, Lichtenegger W. Einflussfaktoren auf die subjektive Krankheitstheorie von Patientinnen mit einem gynäkologischen Malignom vs. mit einer gutartigen Erkrankung. Gynäkologische und Geburtshilfliche Rundschau 2001; 41: Porzsolt F, Sehouli J, Thim A, Pöppel E, Lichtenegger W. Evidence-Based Medicine am Beispiel der gynäkologischen Onkologie. GebFra 2002; 62(4): IF: 0, Wrasidlo W, Niethammer A, Deger S, Sehouli J, Kulozik A, Geilen W,Henze G, Gaedicke G, Lode HN. Pilot study of hydrolytically activated paclitaxel prodrug therapy in patients with progressive malignancies. Current Therapeutic Research 4/2002; 63(4): Ricke J, Sehouli J, Hach C, Enrique Lopez Hänninen, Lichtenegger W, Felix R. Prospective evaluation of contrast-enhanced MRI in the depiction of peritoneal spread in primary or recurrent ovarian cancer. Eur Radiol. 5/2003; 13(5): IF: 1, Weidemann H, Hieronimus-Reichel A, Sehouli J, Platz KP, Buchmann E, Heider B, Lichtenegger W, Loening SA, Neuhaus P. Multivisceral Surgery for Advanced Gynaecological Malignancies. European Surgery 2003; 35 (2): IF: 0, Jantke A, Bühling KJ, Sehouli J, Pfüller B, Hindenburg HJ, Lichtenegger W. Zum Einfluss der WHI-Studie auf die Hormonsubstitution in der Praxis - Ergebnisse einer Umfrage unter Frauenärzten/innen in Berlin. Geburtsh Frauenheilk 2003; IF: 0,724 8

9 21. Mustea A, Sehouli J, Konsgen D, Stengel D, Sofroni D, Lichtenegger W. Interleukin 1 receptor antagonist (IL-1RA) polymorphism in women with cervical cancer. Anticancer Res Mar-Apr;23(2A): IF: 1, Lichtenegger W, Sehouli J. State of the Art-multimodale Therapie des Ovarialkarzinoms gyn 2003; (8): Denkert C, Weichert W, Pest S, Koch I, Licht D, Kobel M, Reles A, Sehouli J, Dietel M, Hauptmann S. Overexpression of the Embryonic-Lethal Abnormal Vision-like Protein HuR in Ovarian Carcinoma Is a Prognostic Factor and Is Associated with Increased Cyclooxygenase 2 Expression. Cancer Res 2004, 64: IF: 8, B. Kraft, R. von Georgi, M. K. Bohlmann, J. Sehouli, K. Münstedt. Laienätiologische Krankheitskonzepte und ihre mögliche Bedeutung für die Prävention Geburtsh Frauenheilk 2004; IF:0,7 25. Buhling KJ, Harder T, Sehouli J, Nanz J, Dudenhausen JW. Independent Association between Leptin and Blood Pressure During Third Trimester of Pregnancy Eur J Obstet Gynecol R B in print IF Florian J. Schweigert, Jens Raila, Jalid Sehouli, Ulrich Buscher. Accumulation of 27. Selected Carotenoids,Tocopherol and Retinol in Human Ovarian Carcinoma Ascitic Fluid. 28. Ann Nutr Metab 2004;48: IF: Meinhold-Heerlein, Bauerschlag D, Hilpert F, Dimitrov P, Sapinoso LM, 30. Orlowska-Volk M, Bauknecht T, Park TW, Jonat W, Jacobsen A, Sehouli J, 31. Luttges J, Krajewski M, Krajewski S, Reed JC, Arnold N, Hampton GM. 32. Molecular and prognostic distinction between serous ovarian carcinomas of varying grade and malignant potential. Oncogene (2004) 00, 1 13, 2004 IF: Schweigert FJ, Sehouli J. Transthyretin, a biomarker for nutritional status and 34. ovarian cancer. Cancer Res 2005, 65 (3) IF: 7,6 35. Sun P, Sehouli J, Denkert C, Mustea A, Konsgen D, Koch I, Wei L, Lichtenegger W. Expression of estrogen receptor-related receptors, a subfamily of orphan nuclear receptors, as new tumor biomarkers in ovarian cancer cells. J Mol Med Mar 16; IF: Buhling KJ, Harder T, Sehouli J, Nanz J, Plagemann A, Dudenhausen JW. Independent association between leptin and blood pressure during third trimester in normal and gestational diabetic pregnancies. Eur J Obstet Gynecol Reprod Biol Apr 1;119(2): IF: 0.9 9

10 37. Mohrmann G, Hengstler JG, Hofmann TG, Endele SU, Lee B, Stelzer C, Zabel B, Brieger J, Hasenclever D, Tanner B, Sagemueller J, Sehouli J, Will H, Winterpacht A. SPOC1, a novel PHD-finger protein: Association with residual disease and survival in ovarian cancer. Int J Cancer Apr 11 IF: Niesporek S, Denkert C, Weichert W, Kobel M, Noske A, Sehouli J, Singer JW, Dietel M, Hauptmann S. Expression of lysophosphatidic acid acyltransferase beta (LPAAT-beta) in ovarian carcinoma: correlation with tumour grading and prognosis. Br J Cancer Apr 19. IF: Stengel D, Bauwens K, Sehouli J, Rademacher G, Mutze S, Ekkernkamp A, Porzsolt F. Cochrane Review. Emergency ultrasound-based algorithms for diagnosing blunt abdominal trauma (Review), Apr 18;(2):CD U. Jacobi, E. Waibler, P. Schulze, J. Sehouli, G. Oskay-Özcelik, T. Schmook, W. Sterry 1, and J. Lademann 1 Release of doxorubicin in sweat: first step to induce the palmar-plantar erythrodysesthesia syndrome? Annals of Oncology. 16 (7), April 27, 2005: IF: Münstedt K, Sehouli J. Unkonventionelle Krebstherapien beim Ovarialkarzinom. FRAUENARZT, 3/2005, Sun PM, Wei LH, Sehouli J, Denkert C, Zhao D, Gao M, Sun XL, Litchtenegger W. Role of estrogen receptor-related receptors alpha, beta and gamma in ovarian cancer cells]zhonghua Fu Chan Ke Za Zhi Aug;40(8): IF: Koensgen D, Mustea A, Lichtenegger W, Sehouli J. Role of PAI-1 in gynaecological malignancies. Zentralbl Gynakol Jun;127(3): (Medline) 44. Gericke B, Raila J, Sehouli J, Haebel S, Konsgen D, Mustea A, Schweigert FJ. Microheterogeneity of transthyretin in serum and ascitic fluid of ovarian cancer patients. BMC Cancer Oct 17;5(1):133 IF: Sun PM, Wei LH, Sehouli J, Denkert C, Zhao D, Gao M, Sun XL, Litchtenegger W. Role of estrogen receptor-related receptors alpha, beta and gamma in ovarian cancer cells. Zhonghua Fu Chan Ke Za Zhi Aug;40(8): (Medline) IF: 0, Du Bois A, Sehouli J, Lund B, Joly F, Huober J, Jensen Ts, Levy S, Heilmann V, Boman K, Hardy-Bessard Ac, Burges A, Enpa Mp, Pujade-Lauraine E, Jackischc, Schmalfeldt B, Belau A, Loibl S, Wollschlaeger K, Canzler U, Rochon J For The Gcig Intergroup Of Ago-Ovar, Nsgo, And Gineco. Paclitaxel-carboplatin-gemcitabine (TCG) as first-line treatment of ovarian cancer: a prospective multicenter phase II study (AGO-OVAR 8) followed by a prospectively randomized phase III GCIG Intergroup 10

11 study (AGO-OVAR 9, GINECO-TCG, NSGO-OC-0102) comparing TCG with standard TC.Int J Gynecol Cancer 2005, 15 (Suppl. 3), IF: 1, Luftner D, Pollmann D, Schildhauer S, Sehouli J, Possinger K. Perspectives of immunotherapy in metastatic breast cancer. Anticancer Res Nov- Dec;25(6C): IF: 1,4 48. Thomas A, Kümmel S, Sehouli J, Lichtenegger W. Aktuelle Diagnostik und Therapie des Zervixkarzinoms. CME Praktische Fortbildung. Gynäkologie, Geburtsmedizin und Gynäkologische Endokrinologie. 3/2005: Schmalfeldt B, du Bois A, Burges A, Emons G, Fink D, Gropp M, Hasenburg A, Jager W, Kimmig R, Kiechle M, Kommoss F, Kreienberg R, Kuhn W, Luck HJ, Meier W, Munstedt K, Ortmann O, Pfisterer J, Richter B, Runnebaum I, Schroder W, Sehouli J, [Diagnosis and treatment of malignant ovarian tumors 2005: recommendations of the Kommission Ovar of the AGO] Zentralbl Gynakol Feb;128(1):11-7. Medline 50. Noske A, Kaszubiak A, Weichert W, Sers C, Niesporek S, Koch I, Schaefer B, Sehouli J, Dietel M, Lage H, Denkert C Specific inhibition of AKT2 by RNA interference results in reduction of ovarian cancer cell proliferation: Increased expression of AKT in advanced ovarian cancer. Cancer Lett Apr 1 IF: 3, Al-Batran SE, Bischoff J, von Minckwitz G, Atmaca A, Kleeberg U, Meuthen I, Morack G, Lerbs W, Hecker D, Sehouli J, Knuth A, Jager E. The clinical benefit of pegylated liposomal doxorubicin in patients with metastatic breast cancer previously treated with conventional anthracyclines: a multicentre phase II trial. Br J Cancer May 9 IF: Al-Batran SE, Meerpohl HG, von Minckwitz G, Atmaca A, Kleeberg U, Harbeck N, Lerbs W, Hecker D, Sehouli J, Knuth A, Jager E. Reduced Incidence of Severe Palmar- Plantar Erythrodysesthesia and Mucositis in a Prospective Multicenter Phase II Trial with Pegylated Liposomal Doxorubicin at 40 mg/m Every 4 Weeks in Previously Treated Patients with Metastatic Breast Cancer. Oncology. 2006;70(2): Epub 2006 Apr 26. IF : 1,2 53. Kummel S, Eggemann H, Luftner D, Thomas A, Jeschke S, Zerfel N, Heilmann V, Emons G, Zeiser T, Ulm K, Kobl M, Korlach S, Schmid P, Sehouli J, Elling D, Blohmer JU. Changes in the circulating plasma levels of VEGF and VEGF-D after adjuvant chemotherapy in patients with breast cancer and 1 to 3 positive lymph nodes. Anticancer Res Mar-Apr;26(2C): IF:

12 54. Kummel S, Thomas A, Jeschke S, Hauschild M, Sehouli J, Lichtenegger W, Blohmer JU. Anticancer Res Mar-Apr;26(2C): IF: dubois A, Schmalfeldt B, Meier W, Sehouli J, Pfisterer J. Ovarialkarzinom Ist die intraperitoneale Therapie wirklich neuer Standard?. Der Gynäkologe, Band 39 (4): , 2006 IF: 0,2 56. Tanner B, Hasenclever D, Stern K, Schormann W, Bezler M, Hermes M, Brulport M, Bauer A, Schiffer IB, Gebhard S, Schmidt M, Steiner E, Sehouli J, Edelmann J, Lauter J, Lessig R, Krishnamurthi K, Ullrich A, Hengstler JG. ErbB-3 Predicts Survival in Ovarian Cancer.J Clin Oncol. 2006Aug 8; IF :11, Denkert Carsten, Budczies Jan, Kind Tobias, Weichert Wilko, Tablack Peter, Sehouli Jalid Niesporek, Silvia, Könsgen Dominique, Dietel Manfred, Fiehn Oliver. GC-TOF. Based Metabolic Profiling Reveals different Metabolite Patterns in Invasive Ovarian Carcinomas and Ovarian Borderline Tumors, Cancer Research (in press) IF: 7,6 58. J Pfisterer, A du Bois, J Sehouli, S Loibl, S Reinartz, A Reuß, U Canzler, A Belau, C Jackisch, R Kimmig, K Wollschlaeger, V Heilmann, F Hilpert On behalf of the AGO- OVAR. The anti-idiotypic antibody abagovomab in patients with recurrent ovarian cancer. A phase I trial of the AGO-OVAR IF: 4,7 59. Denkert C, Budczies J, Kind T, Weichert W, Tablack P, Sehouli J, Niesporek S, Könsgen D, Dietel M, Fiehn O. Mass Spectrometry Based Metabolic Profiling Reveals Different Metabolite Patterns in Invasive Ovarian Carcinomas and Ovarian Borderline Tumors. Cancer Res Nov 15;66(22): du Bois ASchmalfeldt B, Meier W, Sehouli J, Pfisterer J. Ovarian cancer--can intraperitoneal therapy be regarded as new standard in Germany? Int J Gynecol Cancer Sep-Oct;16(5): Pfisterer J, du Bois A, Sehouli J, Loibl S, Reinartz S, Reuss A, Canzler U, Belau A, Jackisch C, Kimmig R, Wollschlaeger K, Heilmann V, Hilpert F.The anti-idiotypic antibody abagovomab in patients with recurrent ovarian cancer. A phase I trial of the AGO-OVAR. Ann Oncol Oct;17(10): Wagner Iressa Gyn Oncol 63. Buchbeiträge: 12

13 1. Sehouli J. Postoperative Nutzung unkonventioneller Krebstherapien (UKT) bei Patientinnen mit gynäkologischen Malignomen. Verlag für wissenschaftliche Hamburg Sehouli J, Lichtenegger W. Neues Arzt-Patienten-Verhältnis - Gemeinsame Wege in der Krebsforschung. In: Bergemann E (Hrsg.), Sehouli J, Lichtenegger W. Krebsmedizin 2000-Perspektiven. Walter de Gruyter Verlag Berlin Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W. Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update Akademos Verlag ISBN X. 4. Sehouli J. First-line Chemotherapie des Ovarialkarzinoms. In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W.Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update Akademos Verlag ISBN X 2001; Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W. Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update 2001/02. Akademos Wissenschaftsverlag Sehouli J, Lichtenegger W. First-line Therapie des Ovarialkarzinoms. In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W (Hrsg.). Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update 2001/02. Akademos Wissenschaftsverlag 2001; Sehouli J, Lichtenegger W. Second-line Therapie des Ovarialkarzinoms. In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W (Hrsg.). Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update 2001/02. Akademos Wissenschaftsverlag 2001; Sehouli J, Lichtenegger W. Selbsthilfe und Eierstockkrebs. In: Bergemann E (Hrsg.), Sehouli J (Hrsg.), Sommer R (Hrsg.), Lichtenegger W (Hrsg.). Selbsthilfe Krebs. Wege zur standardisierten Selbsthilfe. Akademos Wissenschaftsverlag 2001 (ISBN ); Sehouli J. Neues Arzt-Patienten-Verhältnis. In: Bergemann E (Hrsg.), Sehouli J (Hrsg.), Sommer R (Hrsg.), Lichtenegger W (Hrsg.). Selbsthilfe Krebs. Wege zur standardisierten Selbsthilfe. Akademos Wissenschaftsverlag 2001 (ISBN ); Sehouli J. Der Einsatz von Zytostatika in der Palliativtherapie gynäkologischer Malignome. In: Reiners H (Hrsg.), Klaschik E (Hrsg.), F. Rest. Leben bis zuletzt- Finalversorgung von Tumorkranken. de Gruyter 2001 (ISBN X); Sehouli J, Lichtenegger W. Broschüre Ovarialkarzinom: Ratgeber für Patientinnen und deren Angehörigen. akademos Verlag,1. Auflage 2002, ISBN-Nummer: Sehouli J, Katsares I, Könsgen D, Oskay G, Lichtenegger W. Umgang mit onkologischen Studien im klinischen Alltag. Ein Handbuch für Ärzte. Akademos Wissenschaftsverlag Hamburg. 2002; (ISBN ). 13

14 13. Sehouli J, Lichtenegger W. Application of Evidence-Based Medicine in Gynecology In: Porzsolt F( Hrsg.), Williams A (Hrsg), Kaplan R (Hrsg.), Herzberger B (Hrsg.). Clinical Economics What Health Care Euros & Dollars Can Buy. 14. Sehouli J. Der Tod in der Krebsmedizin. In: Bergemann E (Hrsg.), Sehouli J (Hrsg.), Sommer R( Hrsg.), Lichtenegger W (Hrsg.). In Verständnis miteinander leben bis zuletzt. Ein Buch von Patienten und Ärzten. Geest Verlag 2002 (ISBN ); Sehouli, J, Lichtenegger W. Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update 2002/03. Akademos Verlag (ISBN ) Sehouli J, Lichtenegger W Neue Daten zum rezidivierten Ovarialkarzinom. In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W (Hrsg.). Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update 2002/03. Akademos Verlag (ISBN ) 2002; Sehouli J, Porzsolt F, Lichtenegger W. Anwendung der Evidence-Based Medicine in der Gynäkologie. In: Porzsolt (Hrsg.), Williams (Hrsg.), Kaplan (Hrsg.). Klinische Ökonomik S Ecomed Verlag 2003; Sehouli J. Onkologische Alternativmedizin in Deutschland und weltweit: In: Ratgeber Unkonventionelle Krebstherapien. K. Münstedt (Hrsg.), ecomed Verlagsgesellschaft AG landsberg 2003; Sehouli J, Lichtenegger W. Broschüre: Eierstockkrebs, Ratgeber für Patientinnen und Angehörige. Akademos Wissenschaftsverlag, Hamburg, 2. Auflage 2003 (ISBN ). 20. Sehouli J, Lichtenegger W. Eierstockkrebs: 100 Fragen-100 Antworten. Eine Broschüre für Patientinnen und Angehörige Akademos Wissenschaftsverlag, Hamburg, 1. Auflage 2003 (ISBN ). 21. Sehouli J, Lichtenegger W. Update 2003/04. Neue Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. Mit den wichtigsten Ergebnissen des 39. Kongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO). Akademos Wissenschaftsverlag Hamburg 1. Auflage 2003 (ISBN ). 22. Sehouli J. Die ältere Frau in der Gynäkologischen Onkologie. In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W. Update 2003/04. Neue Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. Mit den wichtigsten Ergebnissen des 39. Kongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO). Akademos Wissenschaftsverlag Hamburg 1. Auflage 2003 (ISBN ); Sehouli J. Ovarialkarzinom Second-Line-Therapie. In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W. Update 2003/04. Neue Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. Mit den 14

15 wichtigsten Ergebnissen des 39. Kongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO). Akademos Wissenschaftsverlag Hamburg 1. Auflage 2003 (ISBN ); Bergemann E (Hrsg.), Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W (Hrsg.). Krebsmedizin 2000-Perspektiven. Walter de Gruyter Verlag Berlin Lichtenegger W, Sehouli J, Del Priore G. Atlas of Gynecologic Oncology Investigation and Surgery. JR Smith, G Del Priore, J Curtin and JM Monaghan, London, Dunitz, 2001 (in press) 26. Stengel D, Sehouli J, Porzsolt F für die Interdiszplinäre Arbeitsgruppe Evidence- Based der NOGGO e.v. Fishing for Evidence: Trübe Brühe oder klare Quelle? In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W. Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update Akademos Verlag ISBN X 2001; Porzsolt F, Thim A, Stengel D, Sehouli J für die interdisziplinäre Arbeitsgruppe Evidence-Based Medicine der NOGGO e.v. Wie ist ein gutes Abstrakt zu schreiben und zu präsentieren? In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W. Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update Akademos Verlag ISBN X 2001; Bergemann E (Hrsg.), Sehouli J (Hrsg.), Sommer R (Hrsg.), Lichtenegger W (Hrsg.). Selbsthilfe Krebs. Wege zur standardisierten Selbsthilfe. Akademos Wissenschaftsverlag 2001 (ISBN ). 29. Lichtenegger W, Sehouli J, Buchmann E, Weidemann H. Das fortgeschrittene Karzinom- Möglichkeiten und Grenzen der operativen Therapie des Ovarialkarzinoms. Berichtsband des 53. Kongresses der DGGG/ G. Kindermann;Th. Dimpfl-Stuttgart; New York: Thieme, 2001 (ISBN X); Bergemann E (Hrsg.), Sehouli J (Hrsg.), Sommer R (Hrsg.), Lichtenegger W (Hrsg.). Verständnis - Miteinander leben bis zuletzt. Ein Buch von Patienten und Ärzten. Geest Verlag 2002 (ISBN ). 31. Mustea A, Könsgen D, Sentschuk, Sehouli J. Prognostische Bedeutung von VEGF in der gynäkologischen Onkologie. In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W (Hrsg.). Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update 2002/03. Akademos Verlag ( ISBN ) 2002; Könsgen D, Sehouli. J, Oskay G, Katsares I. Lebensqualität in der Gynäkologischen Onkologie - Was sagt der ASCO, was die Literatur? In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W 15

16 (Hrsg.). Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update 2002/03. Akademos Verlag (ISBN ) 2002; Stengel D, Sehouli J, Porzsolt F, Lichtenegger W. Die Interpretation klinischer Studien bei unvollständigen Daten. In: Porzsolt (Hrsg.), Williams (Hrsg.), Kaplan (Hrsg.). Klinische Ökonomik. S Ecomed Verlag 2003; Lichtenegger W, Sehouli J. State of The Art: Therapie des Endometriumkarzinoms. 54. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. Hrsg. HG Bender, P Dall. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 2003; Lichtenegger W, Sehouli J. Mikrometastasen im Knochenmark- Ein Therapiekriterium? Contra. 54. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. Hrsg. HG Beneder, P Dall. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 2003; Lichtenegger W, Sehouli J, Del Priore G. Anatomy in Atlas of Gynecologic Oncology - Investigation and Surgery: JR Smith, G Del Priore, J Curtin and JM Monaghan (ed), London: Dunitz, 2004 (in press) 37. Lichtenegger W, Sehouli J. Mikrometastasen im Knochenmark- Ein Therapiekriterium? Contra. 54. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. Hrsg. HG Beneder, P Dall. Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York 2003; Sehouli J. Tumorartige Läsionen und Tumoren der Vulva S: , in J. Bühling KJ, Friedmann W (Hrsg.): Intensivkurs: Gynäkologie und Geburtshilfe. München: Urban & Fischer, Sehouli J. Tumorartige Läsionen und Tumoren der Vagina , in J. Bühling KJ, Friedmann W (Hrsg.): Intensivkurs: Gynäkologie und Geburtshilfe. München: Urban & Fischer, Sehouli J. Tumorartige Läsionen und Tumoren der Cervix uteri; S , in J. Bühling KJ, Friedmann W (Hrsg.): Intensivkurs: Gynäkologie und Geburtshilfe. München: Urban & Fischer, Sehouli J. Tumorartige Läsionen und Tumoren des Corpus uteri; , in J. Bühling KJ, Friedmann W (Hrsg.): Intensivkurs: Gynäkologie und Geburtshilfe. München: Urban & Fischer, Sehouli J. Tumorartige Läsionen und Tumoren der Tuben; S , in J. Bühling KJ, Friedmann W (Hrsg.): Intensivkurs: Gynäkologie und Geburtshilfe. München: Urban & Fischer, Sehouli J. Tumorartige Läsionen und Tumoren der Brustdrüse; S in J. Bühling 16

17 KJ, Friedmann W (Hrsg.): Intensivkurs: Gynäkologie und Geburtshilfe. München: Urban & Fischer, Lorsbach EH, Förtig P, Sehouli J. Welchen Einfluss hat die neue 12. AMG-Novelle auf die Studienlandschaft Deutschland? In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W. Update 2003/04. Neue Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. Mit den wichtigsten Ergebnissen des 40. Kongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO). Akademos Wissenschaftsverlag Hamburg 1. Auflage 2004 (ISBN ); Sehouli J. Neue Daten zum Ovarialkarzinomrezidiv. In: Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W. Update 2003/04. Neue Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. Mit den wichtigsten Ergebnissen des 40. Kongresses der American Society of Clinical Oncology (ASCO). Akademos Wissenschaftsverlag Hamburg 1. Auflage 2004 (ISBN ); J. Sehouli, D. Könsgen, G. Oskay, I. Katsares, W. Lichtenegger. Handbuch Klinische Studien. Ein Ratgeber für Ärzte, Studienassistentinnen (Study Nurses). 2. Auflage akademos, Hamburg, Heidrich-Lorsbach, Sehouli, Santjer-Schnabel. Die klinische Studie. In: J. Sehouli, D. Könsgen, G. Oskay, I. Katsares, W. Lichtenegger (Hrsg.). Handbuch Klinische Studien. Ein Ratgeber für Ärzte, Studienassistentinnen (Study Nurses). 2. Auflage akademos, Hamburg, 2005, Heidrich-Lorsbach, Förtig, Sehouli, Samtjar-Schnabel. Gesetzliche Anforderungen. In: J. Sehouli, D. Könsgen, G. Oskay, I. Katsares, W. Lichtenegger (Hrsg.). Handbuch Klinische Studien. Ein Ratgeber für Ärzte, Studienassistentinnen (Study Nurses). 2. Auflage akademos, Hamburg, 2005, Heidrich-Lorsbach, Förtig, Sehouli Samtjar-Schnabel. Behördliche Erfordernisse. In: J. Sehouli, D. Könsgen, G. Oskay, I. Katsares, W. Lichtenegger (Hrsg.). Handbuch Klinische Studien. Ein Ratgeber für Ärzte, Studienassistentinnen (Study Nurses). 2. Auflage akademos, Hamburg, 2005, Heidrich-Lorsbach, Sehouli Samtjar-Schnabel. Von der Studieninitiierung bis zum Abschlussbesuch In: J. Sehouli, D. Könsgen, G. Oskay, I. Katsares, W. Lichtenegger (Hrsg.). Handbuch Klinische Studien. Ein Ratgeber für Ärzte, Studienassistentinnen (Study Nurses). 2. Auflage akademos, Hamburg, 2005, Sehouli, J. Arzt-Patienten-Kommunikation. In: J. Sehouli, D. Könsgen, G. Oskay, I. Katsares, W. Lichtenegger (Hrsg.). Handbuch Klinische Studien. Ein Ratgeber für Ärzte, Studienassistentinnen (Study Nurses). 2. Auflage akademos, Hamburg, 2005,

18 52. Sehouli, J., Katsares I. Arzt-Patienten-Gespräch.In: J. Sehouli, D. Könsgen, G. Oskay, I. Katsares, W. Lichtenegger (Hrsg.). Handbuch Klinische Studien. Ein Ratgeber für Ärzte, Studienassistentinnen (Study Nurses). 2. Auflage akademos, Hamburg, 2005, Sehouli, Oskay, Heidrich-Lorsbach. Tipps für den Prüfarzt zur Optimierung des Studienmanagements (In: J. Sehouli, D. Könsgen, G. Oskay, I. Katsares, W. Lichtenegger (Hrsg.). Handbuch Klinische Studien. Ein Ratgeber für Ärzte, Studienassistentinnen (Study Nurses). 2. Auflage akademos, Hamburg, 2005, Katsares I, Sehouli J, Könsgen D, Mustea A, Lichtenegger W. Subjektive Krankheitstheorien bei Patientinnen mit gynäkologischen Malignomen. Willkommen und Abschied-Psychosomatik zwischen Präimplatationsdiagnostik und palliativer Karzinomtherapie. In: Hrsg. M. David, F. Siedentopf, J.-P. Siedentopf, M. Neises. Psychosozial Verlag, 2005, Klapp C, Ortwein H, Sehouli J. Breaking Bad News, die ärztliche Kunst, schlechte Nachrichten (gut) zu überbringen. In Wilkommen und Abschied-Psychosomatik zwischen Präimplatationsdiagnostik und palliativer Karzinomtherapie. In: Hrsg. M. David, F. Siedentopf, J.-P. Siedentopf, M. neises. Psychosozial Verlag, 2005, Sehouli J., Lichtenegger W. Palliativmedizinische Aspekte aus gyn-onkologischer Sicht. In Wilkommen und Abschied-Psychosomatik zwischen Präimplatationsdiagnostik und palliativer Karzinomtherapie. In: Hrsg. M. David, F. Siedentopf, J.-P. Siedentopf, M. neises. Psychosozial Verlag, 2005, Sehouli J, Bismarck C, Chekerov R, Oskay-Özcelik G, Camara O, Lichtenegger W. Update 2005/06. Aktuelles Management von Chemotherapeutika-Extravasationen in der Gynäkologischen Onkologie. In: Neue Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. Hrsg. J. Sehouli, W. Lichtenegger, akademos Wissenschaftsverlag Hamburg, 2005., Sehouli J. Second-line-Therapie des Ovarialkarzinoms. In: Update 2005/06. Aktuelles Management von Chemotherapeutika-Extravasationen in der Gynäkologischen Onkologie. Neue Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. Hrsg. J. Sehouli, W. Lichtenegger,akademos Wissenschaftsverlag Hamburg, 2005., Sehouli J (Hrsg.), Lichtenegger W. Chemotherapien in der Gynäkologischen Onkologie. Update 2005/06 Akademos Verlag 60. Sehouli J, Lichtenegger W (Hrsg.). Multimodales Management des Ovarialkarzinoms 2006 (in press). 61. Sehouli J, Lichtenegger W (Hrsg.). Multimodales Management des Ovarialkarzinoms Unimed Verlag, 2006 (in press). 18

19 62. Sehouli J, Lichtenegger W. Innovative Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. Akademos Verlag, Hamburg, Sehouli J. Second-line Therapie des Ovarialkarzinoms. In. Innovative Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. (Hrsg. Sehouli J, Lichtenegger W); Akademos Verlag Hamburg, Fotopoulou C, Loew A, Sehouli J. Management von Thrombosen in der Gynäkologischen Onkologie. In. Innovative Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. (Hrsg. Sehouli J, Lichtenegger W); Akademos Verlag Hamburg, Braicu I, Sehouli J, von Otte S. Möglichkeiten der Fertilitätserhaltung in der Gynäkologischen Onkologie. Management von Thrombosen in der Gynäkologischen Onkologie. In. Innovative Therapien in der Gynäkologischen Onkologie. (Hrsg. Sehouli J, Lichtenegger W); Akademos Verlag Hamburg, Sehouli, J, Oskay-Özcelik G, Lichtenegger W. Informationsbroschüre für Patientinnen mit Eierstockkrebs.- türkische Ausgabe, akademos Verlag, 2006 (in press) Abstracts (Erstautorenschaft): 1. Sehouli J, Schoenborn I, Lichtenegger W. Bedeutung des Tumorvolumens für die Prognose des Zervixkarzinoms. Archives of Gynecology and Obstetrics 1996; 258(1): Sehouli J, Lichtenegger W, Schönborn I, Blohmer JU, Elling D, Wolf C, Riess H, Dreßler F for the NOGGO Study Group. Phase I Trial of Topotecan in Combination with Gemcitabine in Platinum- and Paclitaxel-Refractory Epithelial Ovarian Cancer. 35 th ASCO Annual Meeting (American Society of Clinical Oncology) 1999; Abstract # Sehouli J, Buchmann E. Exenterationen bei Patientinnen mit gynäkologischen Malignomen mit kurativer und palliativer Indikation. Archives of Gynecology and Obstetrics 1998; 261: Sehouli J, Lichtenegger W, Schonborn I, Elling D, Bauer, Riess H, Blohmer JU, Wolf Chr, Kühndel, Kettner H for the NOGGO Study Group. Phase I / II- Study of weekly Carboplatin (P) and weekly Taxol (T) as first line treatment in advanced ovarian cancer (AOC). 35 th ASCO Annual Meeting (American Society of Clinical Oncology) 1999; Abstract #

20 5. Sehouli J, Lichtenegger W, Schoenborn I et al. Phase I / II- Study of weekly Carboplatin (P) and weekly TaxolL (T) as first line treatment in advanced ovarian cancer (AOC). European Journal of gynaecological oncology 1999; 20: Sehouli J, Lichtenegger W, Blohmer J, Elling D, Schönborn I, Riess H, Buchmann E, Hieronimus-Reichel A, Wolf C for the NOGGO-Study Group. A Phase I Clinical Study Of Topotecan Plus Gemcitabine In The Treatment Of Patients With Refractory Advanced Ovarian Cancer. International Journal of Gynecological Cancer 1999; 9(1): Sehouli J, Lichtenegger W, Elling D et al. Phase I/II-Studie: Taxol/Carboplatin im intervallverkürzten Ansatz (wöchentliche Applikation) in der First-line Therapie von Patientinnen mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom (FIGO III/IV). Kongreßband (ISBN: ) 115. Tagung der Norddeutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe 5/1999; Sehouli J, Lichtenegger W, Elling D et al. Phase I/II-Studie: Taxol/Carboplatin im intervallverkürzten Ansatz (wöchentliche Applikation) in der First-line Therapie von Patientinnen mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom (FIGO III/IV). Kongreßband (ISBN: ) 115. Tagung der Norddeutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe 5/1999; Sehouli J, Lichtenegger W, Elling D et al. Phase I-Studie: Topotecan in Kombination mit Gemcitabin bei Patientinnen mit platin- und paclitaxel-resistentem Ovarialkarzinom. Kongreßband (ISBN: ) 115. Tagung der Norddeutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe, 5/1999; Sehouli J, Lichtenegger W, Schoenborn I for the NOGGO Study Group. Oral Presentation: A Phase I Clinical Study of Topotecan Plus Gemcitabine In the treatment Of Patients With Refractory Advanced Ovarian Cancer. The First International Lilly Oncology Young Investigators Meeting June 24-25,1999 Indianapolis. 11. Sehouli J. Zytostatikatherapie gynäkologischer Malignome in der Palliativsituation. LAGO e.v. (Landsarbeitsgemeinschaft Onkologische Versorgung Brandenburg e.v. ) Leben bis zuletzt Finalversorgung von Tumorkranken : Kongreßband ; Abstract: Sehouli J, Hieronimus-Reichel A, Buchmann E, Weidemann H, Heider B, Lichtenegger W. Effects of pelvic exenteration for advanced gynecological malgnancies in curative and palliative situation. Journal of Cancer Research and Clinical Oncology 2000; (Suppl 126) R 81. IF: 1,789 20

21 13. Sehouli J, Lichtenegger W, Hieronimus.Reichel A, Morack G, Keil E, Elling D, Dari J, Ortmann O, Buchweitz O, Schonborn I, Blohme J, Ledwon P. Dose Dense Therapy with Weekly Taxol (T) Plus Carboplatin (C) as First Line Treatment in Advanced Ovarian Cancer (AOC). 36 th ASCO Annual Meeting (American Society of Clinical Oncology) 2000; 19: 407a. 14. Sehouli J, Lichtenegger W, Elling D, Blohmer JU, Schönborn I, Hieronimus-Reichel A, Ledwon J. GCP-Phase-I-Studie: Topotecan in Kombination mit Gemcitabin bei Patientinnen nach platin- und paclitaxelvortherapierten Ovarialkarzinom. Geburtsh und Frauenheilk 2000; 60: Sehouli J, Akdogan Z, Heinze T, Lichtenegger W. A Prospective Study: Predictive values of cancer-associated serum antigen (CASA) and cancer antigen 125 (CA 125) levels prior to surgical procedure for discrimination between benign and malignant adnexal masses. TumorBiology 2000; 21 (Suppl. 1): Sehouli J, Lichtenegger W, Hindenburg HJ, Klare P, Keil E, Heinrich G, Elling D, Hieronimus-Reichel A, Oskay G, Blohmer JU, Camara O, Ledwon P, Stengel D NOGGO-Study Group. A Phase II study of Topotecan plus gemcitabine in the treatment of patients with relapsed ovarian cancer after failure of first-line chemotherapy with platin and paclitaxel abstr. Proceedings of ASCO 2001; 20 Abstract # J. Sehouli, W. Lichtenegger, G. Oskay, D. Koensgen, H.-J. Hindenburg, P. Klare, E. Keil, D. Camara, D. Stengel, P. Ledwon. European Journal of Cancer Vol 37 (Supplement 6): Relapsed ovarian cancer after failure of first-line chemotherapy with platinum and paclitaxel-a phase II study. Vol 37, Suppl. 6, October 2001, page Sehouli J. Evidence-Based Oncology - Was ist das? GlaxoWellcome-Ringvorlesung 1/2002,Internet Publikation (www.gsk-online.de). 19. Sehouli J, Heinze T., Akdogan Z, Lichtenegger W. Preoperative Dtermination of CASA (Cancer Associated Serum Antigen) and CA-125 for discrimination between benign adnexal masses and ovarian cancer in a prospective study. Anticancer Research 22, 2002; Abstract #28:482. IF: Sehouli J, Stengel D, Könsgen D, Nimpsch R, Oskay G, Mustea A, Oertel J, Lichtenegger W. A prospective study: Detection of epithelial carcinoma cells in the blood of patients with gynaecologic malignancies. Anticancer Research 22, 2002; Abstract #37:487. IF: Sehouli J, Oskay G, Koensgen D, Katsares I, Stengel D, Camara O, Hindenburg H, Klare P, Keil E, Heinrich G, Elling D, Ledwon P, Lichtenegger W. Topotecan plus 21

22 gemcitabine in the treatment of patients with relapsed ovarian cancer : A phase II study. Journal of Clinical Research and Clinical Oncology 2002; 128 (Suppl) Abstract #P: Sehouli J, Stengel D, David M, Alexandre M, Oskay G, Könsgen D, Katsares I, Lichtenegger W. Use of unconventional cancer treatments (UCT) among patients with gynaecologic malignancies in Angola. Journal of Clinical Research and Clinical Oncology 2002; 128 (Suppl) Abstract #P:595. IF: Sehouli J, Stengel D, Drzewiecki K, Beldermann F, Camara O, Dari J, Keil E, Buchweitz O, Koensgen D, Katsares I, Oskay G, Lichtenegger W, Nugent A, Bastert G, Morack G, Ortmann O, Ledwon P, Elling D, Christiansen C. North-Eastern Society of Gynaecological Oncology (NOGGO), weekly taxol (T) and carboplatin (P) as first-line therapy in advanced ovarian cancer (AOC): A phase II-study. 38 th ASCO Annual Meeting (American Society of Clinical Oncology) 2002; 21 Abstract # Sehouli J, Katsares I, Nugent A, Lichtenegger W. Topotecan und Gemcitabine in der Behandlung von Patientinnen mit Ovarialkarzinomrezidiv 118.Tagung Norddeutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. 31. Mai-02. Juni (P83). 25. Sehouli J, Oskay G, Koensgen D, Lichtenegger W. Taxol + Carboplatin im intervallverkürzten Ansatz (q7d) in der First-line Therapie von Patientinnen mit fortgeschrittenem Ovarialkarzinom. 118.Tagung Norddeutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe 31-Mai (P84). 26. Sehouli J, Camara J, Stengel D, Lichtenegger W. Stellenwert der Lymphonodektomie beim Endometriumkarzinom in Deutschland. Archives of Gynecology and Obstetrics. 2002; 267 (Suppl 1):61.(Vortrag) 27. Sehouli J, Katsares I, Kuehne J, Oskay G, Hindenburg HJ, Klare P, Koensgen D, Heinrich G, Camara O, Lichtenegger W for the NOGGO-Ovarian Cancer-Study Group. University Hospital Charite, Campus Virchow-Clinic, Department of Gynaecology and Obstetrics, Berlin, Germany. Can a biweekly schedule reduce the skin toxicity of pegylated liposomal doxorubicin (PLD)? A phase-ii study of heavily pretreated patients with recurrent ovarian cancer. ASCO 2003; Abstract * Sehouli J, Stengel D, Oskay G, Blohmer JU, Kaubitzsch S, Lichtenegger W. A new therapeutical approach: Topotecan plus gemcitabine in the treatment of patients with relapsed ovarian cancer after failure of first-line chemotherapy with paclitaxel and platinum. Journal of Obstetrics and Gynaecology Research 6/2003; 29(3):123. IF: Sehouli J, Peckholdt U, Könsgen D, Mustea A, Lichtenegger W. Diagnostic and prognostic value of FSH, Estriol, Prolactin and LH in the ascites of patients with advanced 22

Originalbeiträge (Erstautorenschaft oder Senior-Authorship), englischsprachig:

Originalbeiträge (Erstautorenschaft oder Senior-Authorship), englischsprachig: Originalbeiträge (Erstautorenschaft oder Senior-Authorship), englischsprachig: 1. Koensgen D, Oskay-Oezcelik G, Katsares I, Walle U, Klapp C, Mustea A, Stengel D, Porzsolt F, Lichtenegger W, Sehouli J;

Mehr

Tabellarischer Lebenslauf

Tabellarischer Lebenslauf Tabellarischer Lebenslauf Name Geburtsdatum/-ort Staatsangehörigkeit Derzeitige Positionen Prof. Dr. med. Jalid Sehouli 19. April 1968 / Berlin Deutsch Direktor der Klinik für Gynäkologie, Charité Campus

Mehr

Projekte: Gutartige, boesartige und unspezifische Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen)

Projekte: Gutartige, boesartige und unspezifische Neubildungen (einschl. Zysten und Polypen) Erstellung einer Stellungnahme für den G-BA zur Nutzenbewertung eines VEGF-Rezeptor Hemmers Andere Erstellung einer Stellungnahme für den G-BA zur Nutzenbewertung Erstellung eines Dossiers für eine Nutzenbewertung

Mehr

Komplementäre und alternative Therapiemethoden

Komplementäre und alternative Therapiemethoden Komplementäre und alternative Therapiemethoden M.W. Beckmann Inanspruchnahme komplementärer Therapien bei Brustkrebs 78% mindestens eine Therapiemethode 43% zwei oder mehr 23% drei oder mehr (außer Physiotherapie)

Mehr

O f f e n e S t u d i e n - August 2013 -

O f f e n e S t u d i e n - August 2013 - Sehr geehrte Patientinnen und Angehörige, sehr geehrte Ärztinnen und Ärzte, Klinische Studien zur Behandlung des Ovarial-, Tuben-, Endometrium- und Peritonealkarzinoms: bevor antihormonelle, chemotherapeutische

Mehr

Multimodale Therapie des Pankreaskarzinoms

Multimodale Therapie des Pankreaskarzinoms Department Chirurgische of Klinik Surgery und Poliklinik, Munich, Germany Multimodale Therapie des Pankreaskarzinoms Helmut Friess Juli 2010 Neue Fälle Todesfälle 5 Jahres-Überleben (in %) Department of

Mehr

Brustkrebs Vermeidung unnötiger Chemotherapie Prognoseeinschätzung durch upa, PAI-1

Brustkrebs Vermeidung unnötiger Chemotherapie Prognoseeinschätzung durch upa, PAI-1 Brustkrebs Vermeidung unnötiger Chemotherapie Prognoseeinschätzung durch upa, PAI-1 Süha Alpüstün Krankenhaus Reinbek St.Adolf-Stift Frauenklinik Brustzentrum Mitglied im Brustzentrum Hzgt.Laueunburg/östliches

Mehr

Palliative Therapien des Mammakarzinoms Neue Entwicklungen

Palliative Therapien des Mammakarzinoms Neue Entwicklungen Wissenschaftliches Symposium der Sächsischen Krebsgesellschaft 13. November 2010, Machern Palliative Therapien des s Neue Entwicklungen Metastasiertes Behandlungsstrategie beim metastasierten * *Heinemann

Mehr

Post Chicago 2015 Metastasiertes Mammakarzinom. P. Mallmann

Post Chicago 2015 Metastasiertes Mammakarzinom. P. Mallmann Post Chicago 2015 Metastasiertes Mammakarzinom P. Mallmann Metastasiertes Mammakarzinom 1. Hormonrezeptorpositives Mammakarzinom 2. HER 2 neu positives Mammakarzinom 3. Triple negatives Mammakarzinom 4.

Mehr

University of Zurich. Strukturen neuroonkologischer Wissenschaft und Versorgung. Zurich Open Repository and Archive. Wick, W; Weller, M.

University of Zurich. Strukturen neuroonkologischer Wissenschaft und Versorgung. Zurich Open Repository and Archive. Wick, W; Weller, M. University of Zurich Zurich Open Repository and Archive Winterthurerstr. 190 CH-8057 Zurich Year: 2010 Strukturen neuroonkologischer Wissenschaft und Versorgung Wick, W; Weller, M Wick, W; Weller, M (2010).

Mehr

mi-rna, zirkulierende DNA

mi-rna, zirkulierende DNA Erbsubstanz: Grundlagen und Klinik mi-rna, zirkulierende DNA 26.11.2010 Ingolf Juhasz-Böss Homburg / Saar Klinische Erfahrungen zirkulierende mirna erstmals 2008 im Serum von B-Zell Lymphomen beschrieben

Mehr

frühen und fortgeschrittenen Leitlinien und Studien Jacobus Pfisterer

frühen und fortgeschrittenen Leitlinien und Studien Jacobus Pfisterer Ovarialkarzinom State of the Art Systemische Primärtherapie beim frühen und fortgeschrittenen Ovarialkarzinom Leitlinien und Studien Jacobus Pfisterer Ovarialkarzinom State of the Art Adjuvante Chemotherapie

Mehr

Präsentation Gynecologic Cancer Unit

Präsentation Gynecologic Cancer Unit Präsentation Gynecologic Cancer Unit CCC Netzwerktreffen am 16. Jänner 2014 Kurzportrait CCC-GCU 3 zentrale Ziele Patientinnenbetreuung Erstellung von standardisierten Abläufen (SOP) für Patientinnen mit

Mehr

10 years of chemotherapy combined with hyperthermia in patients with ovarian carcinoma: The Dolphin trials

10 years of chemotherapy combined with hyperthermia in patients with ovarian carcinoma: The Dolphin trials 10 years of chemotherapy combined with hyperthermia in patients with ovarian carcinoma: The Dolphin trials Dr. J. Jückstock Oncothermia symposium Cologne 2010 Department of Obstetrics and Gynecology, Ludwig-Maximilians-University

Mehr

2. Einreicher (als Verantwortlichen nur eine Person nennen, Zugehörigkeit und E-Mail Adresse)

2. Einreicher (als Verantwortlichen nur eine Person nennen, Zugehörigkeit und E-Mail Adresse) abcsg.research Antrag für ein Forschungsprojekt 1. Titel des Forschungsprojektes Clinical relevance of estrogen receptor-related receptor alpha (ERRα) expression in postmenopausal women with early-stage,

Mehr

Neue Daten zur endokrinen Therapie des Mammakarzinoms

Neue Daten zur endokrinen Therapie des Mammakarzinoms 2010 Neue Daten zur endokrinen Therapie des Mammakarzinoms C. Wolf Medizinisches Zentrum ULM - Kooperatives Brustzentrum ULM/ NEU ULM Adjuvante Therapie Postmenopause: NCIC CTG MA.27 (Paul Goss) Prämenopause:

Mehr

HIPEC noch Wissenschaft oder schon Routine in der Rezidivsituation? Walther Kuhn Universitätsfrauenklinik, Bonn

HIPEC noch Wissenschaft oder schon Routine in der Rezidivsituation? Walther Kuhn Universitätsfrauenklinik, Bonn HIPEC noch Wissenschaft oder schon Routine in der Rezidivsituation? Walther Kuhn Universitätsfrauenklinik, Bonn Intraperitoneale Therapie: Rationale Ovarialkarzinom-Peritoneale Erkrankung Intraperitoneale

Mehr

Geschäftsführender Oberarzt an der Frauenklinik der. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Geschäftsführender Oberarzt an der Frauenklinik der. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Priv.-Doz. Dr. med. Gerhard Gebauer, MHM, MBA Curriculum vitae Name Geburtsdatum und -ort Dienstanschrift derzeitige Position Priv.-Doz. Dr. med. Gerhard Gebauer, MHM, MBA 16.12.1968, Hannover Frauenklinik

Mehr

Second-line Chemotherapie

Second-line Chemotherapie Second-line Chemotherapie des metastasierten Urothelkarzinoms Übersicht First-line Standardtherapie Second-line Therapie: Vinflunin Second-line Therapie: Gemcitabin/Paclitaxel Second-line Therapie: Studie

Mehr

Angiogenesehemmer in der Second Line Therapie

Angiogenesehemmer in der Second Line Therapie STATE OF THE ART 2013 21.06.2013 Berlin Angiogenesehemmer in der Second Line Therapie Christian Kurzeder Essen Angiogenesehemmer beim rezidivierten Ovarialkarzinom platinsensibles Ovarialkarzinom platinresistentes

Mehr

ORIGINALARBEITEN. Dtsch. Med. Wschr. 114 (1989) 700-705

ORIGINALARBEITEN. Dtsch. Med. Wschr. 114 (1989) 700-705 ORIGINALARBEITEN 1. H. Kaesemann, H. Caffier, F.J. Hoffmann, G. Crombach, H. Würz, R. Kreienberg, V. Möbus, P. Schmidt-Rhode, G. Sturm: Monoklonale Antikörper in Diagnostik und Verlaufskontrolle des Ovarialkarzinoms.

Mehr

Schröder J. 2, Chekerov R. 1, Pietzner K. 1, Hecktor J. 2, Kimmig R. 2,Kümmel S. 3, Sehouli J. 1

Schröder J. 2, Chekerov R. 1, Pietzner K. 1, Hecktor J. 2, Kimmig R. 2,Kümmel S. 3, Sehouli J. 1 Optimierung des Therapiemanagements gynäkologischer Malignome durch interdisziplinäre und intersektorale Online- Tumorkonferenzen Ein Projekt der integrierten Versorgung und Versorgungsforschung Schröder

Mehr

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Das Mammakarzinom der jungen Patientin Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Flurweg 13, 32457 Porta Westfalica Dr. Martin Becker Dr. Christiane Kreisel-Büstgens Dr. Enno

Mehr

Therapie peritonealer Metastasen bei gastrointestinalen Tumoren (Fokus: Kolorektales Karzinom)

Therapie peritonealer Metastasen bei gastrointestinalen Tumoren (Fokus: Kolorektales Karzinom) Therapie peritonealer Metastasen bei gastrointestinalen Tumoren (Fokus: Kolorektales Karzinom) Pompiliu Piso Chirurgische Klinik und Poliklinik Universitätsklinkum tsklinkum Regensburg Gliederung Aktuelle

Mehr

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis

TZM-Essentials. Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis CAMPUS GROSSHADERN CHIRURGISCHE KLINIK UND POLIKLINIK DIREKTOR: PROF. DR. MED. DR. H.C. K-W. JAUCH TZM-Essentials Fortgeschrittenes Rektumkarzinom und Rezidiv M. E. Kreis Ludwig-Maximilians Universität

Mehr

Die Therapie des Ovarialkarzinoms in Deutschland. Die Therapie des Ovarialkarzinoms in Deutschland

Die Therapie des Ovarialkarzinoms in Deutschland. Die Therapie des Ovarialkarzinoms in Deutschland Die Therapie des Ovarialkarzinoms in Deutschland eine Qualitätssicherungserhebung tssicherungserhebung Q III 2004 A. du Bois 1, J. Rochon 2, C. Lamparter 3, J. Pfisterer 4 für r die AGO Organkommission

Mehr

Medikamentöse Therapie des Zervixkarzinoms

Medikamentöse Therapie des Zervixkarzinoms Medikamentöse Therapie des Zervixkarzinoms F. Thiel 45. Fortbildungstagung für Gynäkologie und Geburtshilfe in Obergurgl Freitag, 8. Februar 2013 Beckmann et al. J Cancer Res Clin Oncol. 2009 135(9): 1197-206

Mehr

date Adjuvant Pegylated- Interferonalpha2b

date Adjuvant Pegylated- Interferonalpha2b Organ/Bereich Krankheit Stadium Kurztitel Studie/ClinicalTrials.gov Identifier: Stand per: 11.05.2016 Hauttumore Melanom ulzeriertes primäres kutanes Melanom T(2-4)b N0 M0) Hauttumore Melanom nicht vorbehandeltes,

Mehr

Gebärmutterhalskrebs. Jetzt möglich: Vorbeugen durch Impfung

Gebärmutterhalskrebs. Jetzt möglich: Vorbeugen durch Impfung Gebärmutterhalskrebs Jetzt möglich: Vorbeugen durch Impfung Bedeutung von Gebärmutterhalskrebs (1) Jede Frau kann an Gebärmutterhalskrebs erkranken 1,2 Jährliche Anzahl von Neuerkrankungen und Todesfällen

Mehr

Journal: Journal of Clinical Oncology Publikationsjahr: 2012 Autoren: Paulo M. Hoff, Andreas Hochhaus, Bernhard C. Pestalozzi et al.

Journal: Journal of Clinical Oncology Publikationsjahr: 2012 Autoren: Paulo M. Hoff, Andreas Hochhaus, Bernhard C. Pestalozzi et al. Cediranib Plus FOLFOX/CAPOX Versus Placebo Plus FOLFOX/CAPOX in Patients With Previously Untreated Metastatic Colorectal Cancer: A Randomized, Double Blind, Phase III Study (HORIZON II) Journal: Journal

Mehr

Amerikanischer Krebskongress 2012

Amerikanischer Krebskongress 2012 Amerikanischer Krebskongress 2012 Gastrointestinale Tumore II Dr. Dirk Thomas Waldschmidt Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie am Abdominalzentrum der Universitätsklinik zu Köln Gastrointestinale

Mehr

Hamburg Germany March 19 22 2006

Hamburg Germany March 19 22 2006 32nd Annual Meeting of the European Group for Blood and Marrow Transplantation 22nd Meeting of the EBMT Nurses Group 5th Meeting of the EBMT Data Management Group Hamburg Germany March 19 22 2006 Kongress

Mehr

Amerikanischer Krebskongress 2011

Amerikanischer Krebskongress 2011 Amerikanischer Krebskongress 2011 Gastrointestinale Tumore II Dr. Dirk Thomas Waldschmidt Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie am Abdominalzentrum der Universitätsklinik zu Köln Gastrointestinale

Mehr

Suspicious appendiceal findings & adenocarcinoma of appendix

Suspicious appendiceal findings & adenocarcinoma of appendix Suspicious appendiceal findings & adenocarcinoma of appendix Jörg Pelz Department of General-, Visceral-, Vascular- and Pediatric Surgery University Würzburg Stapel A, Chirurg 2013 Problems with historical

Mehr

Bisphosphonate und der RANKL-Antikörper Denosumab

Bisphosphonate und der RANKL-Antikörper Denosumab Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome D Bisphosphonate und der RANKL-Antikörper Denosumab Bisphosphonate und RANKL-Antikörper Denosumab Versionen bis 2011: Diel / Fehm/ Friedrich/

Mehr

Onkologie. Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs. K. Possinger

Onkologie. Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs. K. Possinger Onkologie Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs Med. Klinik für Onkologie und Hämatologie Charité Campus Mitte Universitätsmedizin Berlin K. Possinger Überleben bei Brustkrebs 1978 2006 (Tumorregister

Mehr

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien 1. Neoadjuvante Therapie GeparOcto-Studie Penelope-Studie 2. Adjuvante Therapie GAIN II-Studie Adapt-Studie Katherine-Studie TREAT CTC-Studie 3. Metastasiertes Mamma-Ca. First-line Therapie: Ab Second-line

Mehr

Primärer Endpunkt Fallzahlkalkulation...

Primärer Endpunkt Fallzahlkalkulation... Prospective randomized multicentre investigator initiated study: Randomised trial comparing completeness of adjuvant chemotherapy after early versus late diverting stoma closure in low anterior resection

Mehr

Biochemical relapse after local treatment for prostate cancer: isolated or systemic relapse?

Biochemical relapse after local treatment for prostate cancer: isolated or systemic relapse? Biochemical relapse after local treatment for prostate cancer: isolated or systemic relapse? Christian Gratzke LMU Munich Disclosures Grants/research support from AMS, Astellas, Bayer HealthCare, Lilly,

Mehr

Publikationen. Dr. Wolf Köster Leitender Arzt der Inneren Medizin

Publikationen. Dr. Wolf Köster Leitender Arzt der Inneren Medizin Publikationen Dr. Wolf Köster Leitender Arzt der Inneren Medizin In vitro immunological studies in patients suffering from chronic lymphocytic leukemia (B-CLL) and frequent infections S. Glück, W. Köster,

Mehr

Is the Incidence of Cancer in HIV Patients Rally Increasing?

Is the Incidence of Cancer in HIV Patients Rally Increasing? Is the Incidence of Cancer in HIV Patients Rally Increasing? K.Mayr A. Potthoff, K. Jansen, C. Michalik, A. Moll, H. Jaeger, S. Esser, A. Plettenberg, S. Köppe, N.H. Brockmeyer and the Competence Network

Mehr

januar 2011 Inhalt Seite AG Ovarialkarzinom 4 AG Translationale Forschung 8 AG Mammakarzinom 10 AG Zervixkarzinom und Endometriumkarzinom 10

januar 2011 Inhalt Seite AG Ovarialkarzinom 4 AG Translationale Forschung 8 AG Mammakarzinom 10 AG Zervixkarzinom und Endometriumkarzinom 10 Infobrief januar 2011 Inhalt Seite Grusswort 2 Neues aus den Arbeitsgruppen: AG Ovarialkarzinom 4 AG Translationale Forschung 8 AG Mammakarzinom 10 AG Zervixkarzinom und Endometriumkarzinom 10 AG Supportive

Mehr

Schwangerschaft nach Mammakarzinom Update 2015. Dr. Teelke Beck Brust-Zentrum t.beck@brust-zentrum.ch www.brust-zentrum.ch

Schwangerschaft nach Mammakarzinom Update 2015. Dr. Teelke Beck Brust-Zentrum t.beck@brust-zentrum.ch www.brust-zentrum.ch Schwangerschaft nach Mammakarzinom Update 2015 Dr. Teelke Beck Brust-Zentrum t.beck@brust-zentrum.ch www.brust-zentrum.ch Situation heute Verlegung der Schwangerschaft ins höhere Alter ca. 7-10% der Pat.mit

Mehr

Klinikadresse: Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie, Universitätsklinikum Halle (Saale) Ernst-Grube-Straße 40, Halle (Saale),

Klinikadresse: Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie, Universitätsklinikum Halle (Saale) Ernst-Grube-Straße 40, Halle (Saale), L e b e n s l a u f Professor Dr. med. Christoph Thomssen Klinikadresse: Universitätsklinik und Poliklinik für Gynäkologie, Universitätsklinikum Halle (Saale) Ernst-Grube-Straße 40, 06097 Halle (Saale),

Mehr

Zielgerichtete Therapie Ob Ihr wollt oder nicht

Zielgerichtete Therapie Ob Ihr wollt oder nicht Zielgerichtete Therapie Ob Ihr wollt oder nicht Ziad Atassi Universitätsfrauenklinik Ulm Direktor: Prof.Dr.R.Kreienberg inedome Ulm 08.07.2009 ADECATUMUMAB N = 22 NERATINIB N = 37 PERTUZUMAB N = 29 TRASTUZUMAB

Mehr

Cerebrale Metastasierung warum?

Cerebrale Metastasierung warum? Molekulare Erklärungen für klinische Beobachtungen Cerebrale Metastasierung warum? Volkmar Müller Klinik für Gynäkologie, Brustzentrum am UKE Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Cerebrale Metastasierung

Mehr

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler

Klinische chirurgische Forschung in Deutschland. Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Klinische chirurgische Forschung in Deutschland Biometrie in der Chirurgischen Forschung 13.09.2006 Leipzig C. M. Seiler Hintergrund Chirurgie 5-24 % aller Therapien in der Chirurgie basieren auf Ergebnissen

Mehr

Systemtherapie gynäkologischer Malignome was ist neu?

Systemtherapie gynäkologischer Malignome was ist neu? Systemtherapie gynäkologischer Malignome was ist neu? Jörg B. Engel Frauenklinik der Julius-Maximilians Universität Würzburg Zielgerichtete Therapie Small molecules Antikörper Hybridmoleküle Magic bullets

Mehr

S. Aebi, Luzerner Kantonsspital

S. Aebi, Luzerner Kantonsspital S. Aebi, Luzerner Kantonsspital Mammakarzinom Diagnose, Chirurgie, Radiotherapie, adjuvante Therapie: Keine Neuigkeiten Fortgeschritten Erhaltungschemotherapie T DM1 (Trastuzumab Emtansin) Biologie Deep

Mehr

Post St. Gallen Chemo- und Immuntherapie

Post St. Gallen Chemo- und Immuntherapie Post St. Gallen 2009 Chemo- und Immuntherapie Rupert Bartsch Universitätsklinik für Innere Medizin 1 Klinische Abteilung für Onkologie 1 Neue Daten von HERA und FinHER Empfehlungen des Panels zu Adjuvanten

Mehr

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms

Universitätsklinikum Regensburg Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Standards und Aktuelles in der Therapie des Malignen Melanoms Sebastian Haferkamp Häufigkeit des Malignen Melanoms Fälle pro 100.000 www.rki.de Therapie des Melanoms Universitätsklinikum Regensburg 1975

Mehr

TITLES ON DISPLAY. degruyter.com

TITLES ON DISPLAY. degruyter.com TITLES ON DISPLAY Kongress Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) 20% Tagungsrabatt bis 15.05.2016* *auf englischsprachige 09. - 12. April 2016 Mannheim TITLES ON DISPLAY BÜCHER Die meisten sind

Mehr

Chemoimmuntherapie mit Rituximab: Standard bei der CLL sowie beim aggressiven und follikulären NHL

Chemoimmuntherapie mit Rituximab: Standard bei der CLL sowie beim aggressiven und follikulären NHL Neue Maßstäbe in der Lymphomtherapie Chemoimmuntherapie mit Rituximab: Standard bei der CLL sowie beim aggressiven und follikulären NHL Mannheim (2. Oktober 2009) - Der monoklonale Antikörper Rituximab

Mehr

NIO Hannover. Fallvorstellung. Onkologische Schwerpunktpraxis Leer - Emden

NIO Hannover. Fallvorstellung. Onkologische Schwerpunktpraxis Leer - Emden NIO Hannover Fallvorstellung W.R. 1964 5/12 Coloncarcinom re Flexur pt3d pn2b (13/83) M0, R0 muzinöses Adenokarzinom G2, L1) Ausfall der MSH2 + MSH6-Expression - MSH2: Heterozygotie für c.1786_1788del

Mehr

Strahlen für das Leben Moderne Therapieoptionen bei Brustkrebs. Strahlentherapie und Radiologische Onkologie Reinhard E. Wurm

Strahlen für das Leben Moderne Therapieoptionen bei Brustkrebs. Strahlentherapie und Radiologische Onkologie Reinhard E. Wurm Strahlen für das Leben Moderne Therapieoptionen bei Brustkrebs Strahlentherapie und Radiologische Onkologie Reinhard E. Wurm Rolle der Radiotherapie Rolle der Radiotherapie Rolle der Radiotherapie Zusammenfassung:

Mehr

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main

Therapietoleranz. Ernährung und Sport. Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Therapietoleranz Ernährung und Sport Olav Heringer Klinik für Hämatologie und Onkologie Krankenhaus Nordwest Frankfurt am Main Wer sagt, daß es gesund ist, sich zu bewegen? Sport und Krebs Patient: - jetzt

Mehr

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum

treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum treffen und informieren Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen Arzt ASH 2014 San Francisco Programm Teva Onkoversum Der Teva-Kongress-Service für den onkologisch verantwortlichen

Mehr

HECTOR (Hycamtin plus Carboplatin versus Established Regimens for the Treatment of Ovarian Cancer Relapse) EudraCT Number: 2006-004628-34

HECTOR (Hycamtin plus Carboplatin versus Established Regimens for the Treatment of Ovarian Cancer Relapse) EudraCT Number: 2006-004628-34 Topotecan plus Carboplatin im Vergleich zur Standardtherapie (Paclitaxel plus Carboplatin oder Gemcitabin plus Carboplatin) in der Therapie von Patientinnen mit Platin-sensitivem rezidivierten epithelialen

Mehr

Supportive Therapie bei onkologischen Erkrankungen 27.08.2015 28. Kolloquium Pneumologie der LHM

Supportive Therapie bei onkologischen Erkrankungen 27.08.2015 28. Kolloquium Pneumologie der LHM Supportive Therapie bei onkologischen Erkrankungen 27.08.2015 28. Kolloquium Pneumologie der LHM Thilo Zander, MD Medizinische Onkologie Tumorzentrum Luzerner Kantonsspital DIE Supportive Therapie bei

Mehr

Früherkennung und Screening, Prävention

Früherkennung und Screening, Prävention Früherkennung und Screening, Prävention Ovarialkarzinom - State of the Art AGO-Symposium München 19./20.Juni 2009 Früherkennung: CA125 Die Bestimmung des Tumormarker CA 125 alleine ist aufgrund der niedrigen

Mehr

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen

Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Früherkennung durch Bildgebung Neueste Entwicklungen Dr. K. Holzapfel Institut für Radiologie Klinikum rechts der Isar Technische Universität München Aufgaben der Bildgebung in der Onkologie Tumordetektion

Mehr

Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV

Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV CAMPUS GROSSHADERN CAMPUS INNENSTADT LOREM IPSUM SETUR ALARME Medizinische Klinik II Medizinische Klinik IV Effect of Mipomersen on LDL-Cholesterol levels in Patients with Severe LDL-Hypercholesterolemia

Mehr

Post San Antonio 2012. München, 06.02.2013

Post San Antonio 2012. München, 06.02.2013 Post San Antonio 2012 München, 06.02.2013 - Antihormontherapie ATLAS - Bestrahlung: Weniger oft, dafür mehr auf einmal? Oder gleich während der OP? - Wie lange Herceptin? - - Systemtherapie in der metastasierten

Mehr

Update Malignome Ösophagus, Magen, Dünndarm, Leber und Galle aus internistischer Sicht

Update Malignome Ösophagus, Magen, Dünndarm, Leber und Galle aus internistischer Sicht Update Malignome Ösophagus, Magen, Dünndarm, Leber und Galle aus internistischer Sicht Primar Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Eisterer Abt. für Hämatologie und Internistische Onkologie, Rheumatologie und

Mehr

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs. Patienteninformation zur intraoperativen Strahlentherapie des Tumorbettes (Boost)

Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs. Patienteninformation zur intraoperativen Strahlentherapie des Tumorbettes (Boost) Intraoperative Strahlentherapie bei Brustkrebs Patienteninformation zur intraoperativen Strahlentherapie des Tumorbettes (Boost) Kein Grund für Verzweiflung Wenn die Diagnose Brustkrebs festgestellt wird,

Mehr

Tomosynthese und Tomosynthese gesteuerte Stereotaxie. Dr. med. Sibylle Dubach Schwizer Brust-Zentrum Zürich

Tomosynthese und Tomosynthese gesteuerte Stereotaxie. Dr. med. Sibylle Dubach Schwizer Brust-Zentrum Zürich Tomosynthese und Tomosynthese gesteuerte Stereotaxie Schwizer Brust-Zentrum Zürich Hautkalk Intramammäre Lymphknoten Hautläsion Invasiv duktales Mammakarzinom Vorteile der Tomosynthese mit synthetischen

Mehr

Brustkrebs: Adjuvante Therapie mit Herceptin

Brustkrebs: Adjuvante Therapie mit Herceptin Trastuzumab after adjuvant Chemotherapy in HER2-positive Breast Cancer Piccart-Gebhart et al: New England Journal of Medicine 353 : 1659 72, October 20, 2005. HERA 2-year follow-up of trastuzumab after

Mehr

Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J.

Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Faktenblatt: Vitamin E März 2014 Verantwortlich: Dr. J. Hübner, Prof. K. Münstedt, Prof. O. Micke, PD Dr. R. Mücke, Prof. F.J. Prott Methode/Substanz Vitamin E ist in Pflanzenölen, Weizenkeimen, Eiern,

Mehr

Komplementäre und supportive Therapie

Komplementäre und supportive Therapie Komplementäre und supportive Therapie Ovarialkarzinom - State of the Art AGO-Symposium München 20.Juni 2009 Was denken Patientinnen, wenn sie solche Zeitungsmeldungen lesen? Gießener Anzeiger 12. Juli

Mehr

Publikationsliste. Zeitschriften/Journale. Originalarbeiten

Publikationsliste. Zeitschriften/Journale. Originalarbeiten Publikationsliste Prof. Dr. Bernhard Elsner, MPH Stand: 09.10.2014 IF = Science Citation Impact Factor 2012 * = Diese Publikation resultiert aus der Doktorarbeit. Zeitschriften/Journale Originalarbeiten

Mehr

Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe?

Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe? Qualität t und Evidenz in der Ernährungsmedizin Sind Leitlinien eine Hilfe? H. Lochs Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie h.lochs@charite.de Guidelines

Mehr

Update Antihypertensiva

Update Antihypertensiva Update Antihypertensiva Dr. med. Markus Diethelm 26.11.2015 Blutdruck-Zielwerte für Europa ESC/ESH 2004 2007 2013 < 140/90 < 140/90 < 140/90 Vaskuläre Erkrankung* < 130/80 < 130/80 < 140/90 Diabetes mellitus

Mehr

Elecsys T HE4. Bei Verdacht auf Ovarialkarzinom und postoperativer Nachsorge: Ein Tumormarker für zwei Indikationen

Elecsys T HE4. Bei Verdacht auf Ovarialkarzinom und postoperativer Nachsorge: Ein Tumormarker für zwei Indikationen Elecsys T HE4 Bei Verdacht auf Ovarialkarzinom und postoperativer Nachsorge: Ein Tumormarker für zwei Indikationen Ovarialkarzinom Das Ovarialkarzinom (OvCa) ist weltweit die vierthäufigste Krebstodesursache

Mehr

8. Hasenburg A, Spätling L. Vorzeitige Wehentätigkeit - Ursachen und Therapiemöglichkeiten. TW Gynäkologie 1996; 9: 640-4.

8. Hasenburg A, Spätling L. Vorzeitige Wehentätigkeit - Ursachen und Therapiemöglichkeiten. TW Gynäkologie 1996; 9: 640-4. Schriftenverzeichnis Originalarbeiten 1. Matschke, R.G., Hasenburg, A. Plath, P.: Zur Wertigkeit der 40 Hz MLR in der pädaudiologischen Diagnostik. Arch. Otorhinolaryngol. Suppl II, 115-116,1989 2. Hasenburg

Mehr

Anti-Angiogenese: friend or foe

Anti-Angiogenese: friend or foe Anti-Angiogenese: friend or foe Prof. Dr. Andreas Schneeweiss Sektionsleiter Universitätsfrauenklinik Heidelberg (Ärztl. Direktor: Prof. Dr. Prof. h.c. C. Sohn) Nationales Centrum für Tumorerkrankungen

Mehr

DETECT III DETECT III

DETECT III DETECT III DETECT III Eine prospektive, randomisierte, zweiarmige, multizentrische Phase III Studie zum Vergleich Standardtherapie versusstandardtherapie mit Lapatinib bei metastasierten Patientinnen mit initial

Mehr

Unterschiede in der Therapie im Lebensverlauf: Diabetes mellitus

Unterschiede in der Therapie im Lebensverlauf: Diabetes mellitus Unterschiede in der Therapie im Lebensverlauf: Diabetes mellitus Harald Sourij Klinische Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel, Medizinische Universität Graz Diabetestypen Typ 1 Diabetes Maturity

Mehr

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Medizinische Klinik und Poliklinik III Direktor: Prof. Dr. W. Hiddemann Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Disclosures

Mehr

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms

Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Neue Substanzen in der Therapie des Mammakarzinoms Prof. V. Heinemann Department of Medical Oncology, Klinikum Grosshadern, University of Munich Germany Docetaxel + Bevacizumab beim HER2-negativen MBC

Mehr

OXFORD-DISKUSSION. Brauchen wir genomische Analysen? - PRO - Priv.-Doz. Dr. med. Cornelia Liedtke. Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

OXFORD-DISKUSSION. Brauchen wir genomische Analysen? - PRO - Priv.-Doz. Dr. med. Cornelia Liedtke. Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe OXFORD-DISKUSSION Brauchen wir genomische Analysen? - PRO - Priv.-Doz. Dr. med. Cornelia Liedtke - Direktor: Prof. Dr. med. Achim Rody - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein / Campus Lübeck Warum? Unsere

Mehr

New Kids on the Block. welche Studienkonzepte führen. in die Klinik

New Kids on the Block. welche Studienkonzepte führen. in die Klinik New Kids on the Block welche Studienkonzepte führen in die Klinik Gunter von Minckwitz German Breast Group und Senologische Onkologie Düsseldorf HE2 positive Breast Cancer Heilung durch Innovation, Kompetenz

Mehr

Risk of Suicide after Bariatric Surgery

Risk of Suicide after Bariatric Surgery Overview Risk of Suicide after Bariatric Surgery Obesity and Depression Suicidality and Obesity German Obesity-Suicidality Study Birgit Wagner, PhD Department of Psychosomatic Medicine and Psychotherapy

Mehr

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse

Darstellung und Anwendung der Assessmentergebnisse Process flow Remarks Role Documents, data, tool input, output Important: Involve as many PZU as possible PZO Start Use appropriate templates for the process documentation Define purpose and scope Define

Mehr

Neoadjuvante versus postoperative Therapie beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom

Neoadjuvante versus postoperative Therapie beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom Neoadjuvante versus postoperative Therapie beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie

Mehr

AGOGRAMM. Nr. 13 / Dezember 08. Vorsitzender der Studienzentrale: Prof. Dr. Christian Marth

AGOGRAMM. Nr. 13 / Dezember 08. Vorsitzender der Studienzentrale: Prof. Dr. Christian Marth AGOGRAMM Nr. 13 / Dezember 8 Vorsitzender der Studienzentrale: Prof. Dr. Christian Marth Studiensekretariat: Geschäftsleitung: Dr. Birgit Volgger Mitarbeiter: Dr. Birgit Kunz, Dr. Ingrid Weber, Dr. Justina

Mehr

Operative Therapie des Endometriumkarzinoms

Operative Therapie des Endometriumkarzinoms Operative Therapie des Endometriumkarzinoms G. Emons Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Georg-August-Universität Göttingen 1. Lymphonodektomie 2. Laparoskopische OP 3. Parametrienresektion Lymphonod-

Mehr

Publication list Zimmermann R, MD

Publication list Zimmermann R, MD Publication list Zimmermann R, MD Orals: 1. Zimmermann R, Thüroff S, Chaussy C (1998) Global vs. Selective treatment of localized prostate cancer with high intensive focused Ultrasound. Congress of the

Mehr

Die Mistel bringt Lebensqualität in die Onkologie

Die Mistel bringt Lebensqualität in die Onkologie Die Mistel bringt Lebensqualität in die Onkologie Dr. Harald Matthes Stuttgart (2. Dezember 2009) - Die Mistel wurde von R. Steiner, dem Begründer der anthroposophischen Medizin, Anfang des letzten Jahrhunderts

Mehr

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege

Facts and Figures Update Onkologiepflege. Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Facts and Figures Update Onkologiepflege Fachwissen als Grundlage für eine exzellente Pflege Angela van Zijl Pflegefachfrau Onkologie HöFa1 cand. MAS in Oncological Care Patrick Jermann MSc, CNS Onkologie

Mehr

Integrative Onkologie am Lehrstuhl für Naturheilkunde

Integrative Onkologie am Lehrstuhl für Naturheilkunde Integrative Onkologie am Lehrstuhl für Naturheilkunde Wissenschaftliche Veröffentlichungen medline gelistet oder mit impact factor Cramer H, Lauche R, Paul A, Dobos G. Mindfulness-based stress reduction

Mehr

Second-line Chemotherapie. Prostatakarzinoms

Second-line Chemotherapie. Prostatakarzinoms Second-line Chemotherapie des metastasierten, hormonrefraktären Prostatakarzinoms 1st-line Therapie TAX-327 & SWOG 99-16: Docetaxel q3wks Update 2008: Berthold et al, JCO 2008; 26:242-245 2nd-line Therapien

Mehr

Theoriegeleitete Prinzipien bei der Wundversorgung bei Frauen mit exulzerierendem Mammakarzinom

Theoriegeleitete Prinzipien bei der Wundversorgung bei Frauen mit exulzerierendem Mammakarzinom Gesundheit Institut für Pflege Theoriegeleitete Prinzipien bei der Wundversorgung bei Frauen mit exulzerierendem Mammakarzinom Dr. Sebastian Probst, DClinPrac, MNS, RN Zürcher Hochschule für Angewandte

Mehr

Berno Tanner. State of the Art Ovar 19.06.2009

Berno Tanner. State of the Art Ovar 19.06.2009 Pathologie und Konsequenzen für die Klinik Histologische Tumortypen Friedrich Kommoss Berno Tanner State of the Art Ovar 19.06.2009 Histologische Tumortypen benigne borderline maligne Histologische Tumortypen

Mehr

Supportive Therapie in der Onkologie

Supportive Therapie in der Onkologie Supportive Therapie in der Onkologie - Übelkeit, Erbrechen, Kachexie, Mukositis - Roman Huber, Uni-Zentrum Naturheilkunde Freiburg Formen von Übelkeit, Erbrechen - Akut (

Mehr

ernst-moritz-arndt-universität greifswald unfall- und wiederherstellungschirurgie Polytrauma

ernst-moritz-arndt-universität greifswald unfall- und wiederherstellungschirurgie Polytrauma Polytrauma Dr. G. Matthes Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Unfallkrankenhaus Berlin Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Unter einem Polytrauma versteht

Mehr

Internistisch-onkologische Behandlung

Internistisch-onkologische Behandlung Internistisch-onkologische Behandlung Henning Schulze-Bergkamen Abt. für Medizinische Onkologie Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Universitätsklinik Heidelberg Studienprotokoll Die systemische

Mehr

Internistische Aspekte des Ovarialkarzinoms. OA Dr. Clemens Leitgeb, MBA

Internistische Aspekte des Ovarialkarzinoms. OA Dr. Clemens Leitgeb, MBA Internistische Aspekte des Ovarialkarzinoms OA Dr. Clemens Leitgeb, MBA Internistische Therapie des Ovarialkarzinoms Frühstadium wo ist Chemotherapie indiziert? Fortgeschrittenes Stadium i.v.-chemotherapie

Mehr

Aktuelle Entwicklungen in der Behandlung des Prostatakarzinoms. O.Kölbl Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie Universitätsklinikum Regensburg

Aktuelle Entwicklungen in der Behandlung des Prostatakarzinoms. O.Kölbl Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie Universitätsklinikum Regensburg Aktuelle Entwicklungen in der Behandlung des Prostatakarzinoms O.Kölbl Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie Universitätsklinikum Regensburg 1. Sollen Patienten nach einer Operation zusätzlich bestrahlt

Mehr

Gentherapieregister. gemäß 79 Abs. 1 Z 2 GTG. Sektion II, Radetzkystraße 2, A-1030 Wien

Gentherapieregister. gemäß 79 Abs. 1 Z 2 GTG. Sektion II, Radetzkystraße 2, A-1030 Wien Gentherapieregister gemäß 79 Abs. 1 Z 2 GTG Sektion II, Radetzkystraße 2, A-1030 Wien Gemäß 79 Abs. 1 Z 2 Gentechnikgesetz, BGBl. Nr. 510/1994, i.d.f. BGBl. I Nr. 127/2005 (GTG), hat die Behörde ein elektronisches

Mehr