Marketingmanagement und Verkauf

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Marketingmanagement und Verkauf"

Transkript

1 Certificate of Advanced Studies (CAS) Marketingmanagement und Verkauf an der Universität Bern Start: September 2014 Mit Dozierenden der Universitäten Bern, Erlangen-Nürnberg, Lugano, St. Gallen (HSG), Stuttgart und Zürich sowie Praktikern aus namhaften Firmen.

2 VORWORT Sehr geehrte Interessentin Sehr geehrter Interessent Wir freuen uns, Ihnen mit diesem Prospekt einen Zertifikatslehrgang vorzustellen, der Marketing aus breiter und moderner Optik angeht. Dabei ist es uns ein Anliegen, die wissenschaftliche Abstützung unserer Lehrtätigkeit zu betonen. Wir erweitern diese Ausführungen mit vielen Beiträgen von Praktikern. Unsere Vision ist klar: Universitäres Wissen, Praxisnähe und ständige Transferaktivitäten ergänzen sich hervorragend. Sie sehen auf den folgenden Seiten, dass wir Dozenten von verschiedenen und renomierten Universitäten sowie erfahrene Praktiker für die entsprechenden Module gewinnen konnten. Die Teilnehmenden dürfen hohe Ansprüche an unseren CAS-Lehrgang stellen. Wir danken Ihnen für Ihr Interesse Prof. Dr. Harley Krohmer Prof. FH Robert Hasenböhler

3 DIE CAS-LEITUNG Von rechts oben nach links unten: Prof. Dr. Harley Krohmer Direktor des Instituts für Marketing und Unternehmensführung der Universität Bern Prof. Dr. Lucia Malär Programmleitung Prof. Dr. Bettina Nyffenegger Programmleitung Christoffer Treyz Leitung Administration IT-Infrastruktur Prof. FH Robert Hasenböhler Studienleiter und -betreuer

4 DIE AUSBILDUNG IM CAS MARKETINGMANAGEMENT UND VERKAUF Der CAS beruht auf einem integralen Ansatz: Die Ausbildung ergänzt die Praxiserfahrungen und bereits vorhandene Kenntnisse. CAS der Universität Bern Universitäres Wissen Intensiver Praxisbezug Transferprojekt Praxis und Vorerfahrung der CAS-Studierenden Im Unterricht und im Selbststudium wird der aktuelle Stand des universitären Marketingwissens vermittelt. Praktiker stellen ihr Know-how vor. Ein Transferprojekt, das bereits im Modul 1 startet, dient der synchronen Übertragung des neu erworbenen Wissens in die eigene Unternehmenspraxis. Diese Transferaufgaben werden durch die Studienleitung betreut. Sie dienen als Grundlage für die Arbeit, welche die Studierenden am Schluss des Lehrgangs vorstellen. Diese ist explizit im Umfeld des eigenen Unternehmens bzw. der eigenen Organisation situiert. Wir arbeiten eng mit den Studierenden zusammen. Der Studienleiter Prof. FH Robert Hasenböhler ist bekannt für seine Fähigkeit, Studierende konsequent zum Erfolg zu führen. Er wird von Kolleginnen und Kollegen des Instituts unterstützt. Diese starke Transferausichtung stellt im universitären Weiterbildungswesen eine Innovation dar. Seite 3

5 DER CAS MARKETING- MANAGEMENT UND VERKAUF IM ÜBERBLICK Zielpublikum Lernziele und Resultate Der CAS Marketingmanagement und Verkauf richtet sich an Personen, die eine Marketing- und/oder Verkaufsverantwortung tragen bzw. eine solche anstreben. die im Bereich Marketingplanung und/oder Verkaufsplanung arbeiten und über spezifische Kenntnisse und Techniken verfügen müssen. die den Marketingaktivitäten neue Impulse geben und die neuesten Entwicklungen im Marketing für das Unternehmen nutzen wollen. die eine gesamtunternehmerische Sicht mit Fokus auf Marketing und Verkauf im Rahmen der Geschäfts- oder Unternehmensführung benötigen, um entsprechend zu führen. Der CAS Marketingmanagement und Verkauf vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das aktuelle Basiswissen auf universitärer Stufe. Wir setzen auf die von den Studierenden erworbenen praktischen Erfahrungen sowie die vorhandenen Kenntnisse und verbinden dies zu einer breiten Handlungskompetenz. Der CAS ist aufgeteilt in Präsenzunterricht zur Wissensvermittlung durch Experten, in Gruppenarbeiten zur selbständigen Problemlösung und eine begleitete Studienarbeit mit einem Thema aus dem eigenen Unternehmen. Der grosse Anteil der Transferaktivitäten führt zu einem sofort greifbaren Nutzen aus dem Lehrgang. Mit diesem CAS-Lehrgang erwerben Sie die Kompetenz, komplexe Marketingprobleme selbst zu bearbeiten und zu lösen. Sie erhalten diese Kompetenz im marktforschenden, im marketingstrategischen und im operativen Bereich.

6 Marketing ist eine der Grundfähigkeiten der modernen Unternehmensführung. Kunden- und Wettbewerbsorientierung stellen zentrale Erfolgsfaktoren für Unternehmen dar. In diesem CAS-Lehrgang wird Marketing auf hohem Niveau intensiv vermittelt. JOSEF MAUSHART, CEO FRAISA SA Zulassung Leistungspaket und Gebühren Hochschulabschluss (Fachhochschule, Universität oder ETH), höhere Fachschule oder eine gleichwertige Ausbildung im In- oder Ausland sind Voraussetzung. Bei Interessentinnen und Interessenten, die nicht über diese Qualifikation verfügen, entscheidet die Studienleitung nach Konsultation des eingereichten Dossiers und nach einem Bewerbungsgespräch. Dabei spielt vor allem die praktische Erfahrung und die aktuelle Berufssituation eine wichtige Rolle. Der CAS-Lehrgang Marketingmanagement und Verkauf umfasst 26 Kurstage. Dazu gehört die Betreuung der Transferarbeit, die sich auf ein Thema aus dem eigenen Unternehmen bzw. aus der eigenen Institution bezieht. Weiter erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer umfangreiche Unterlagen und eine Auswahl erstklassiger Lehrbücher, die den Grundstock zu einer eigenen Marketingbilbliothek legen. Wir sind überzeugt, dass dieses Leistungspaket auf dem Schweizer Markt einmalig ist. Es ist uns wichtig, dass Sie als Bewerberin oder Bewerber über Führungserfahrung verfügen oder eine Leitungs- und Führungsfunktion anstreben und damit bereits mit entsprechenden Problemstellungen vertraut sind. Bei Fragen bezüglich Zulassung wenden Sie sich bitte an die Lehrgangsleitung. Die Lehrgangsgebühren von zweimal CHF werden zu Beginn und nach der Zwischenprüfung fällig. Darin eingeschlossen sind alle erbrachten Leistungen, die Prüfungen und das Zertifikat. Falls sich mehrere Teilnehmer aus dem selben Unternehmen anmelden, erhalten Sie eine Ermässigung. Erfragen Sie die Modalitäten bei der Studienleitung, wenn dieser Fall für Sie zutrifft Seite 5

7 ÜBERSICHT DER LEHRGANGSMODULE 1-4 Modul 1 Kundenverhalten, Marketing und Verkaufsstrategie Modul 2 Marktanalyse, Marketing- und Verkaufsplanung Prof. Dr. Harley Krohmer, Prof. FH Robert Hasenböhler 3 Kurstage, Donnerstag bis Samstag Prof. Dr. Harley Krohmer, Prof. FH Robert Hasenböhler 3 Kurstage, Donnerstag bis Samstag Zentrale Lerninhalte: Eigenschaften von Märkten und Interessen der Marktakteure Strategische Abgrenzung von Märkten, Bildung von SGF und SGE Grundlegende Theorien des Konsumentenverhaltens: Was sagt die Forschung Prozesse und Inhalte der Strategieentwicklung im Marketing und Verkauf beherrschen Konzeptplanung Zentrale Lerninhalte: Grundlagen, Prozess und Methodik der Marktforschung: Informationen beschaffen und nutzen Neueste Methoden der Datenanalyse und -interpretation kennen (multivariate Analyseverfahren, Data Mining, Big Data) Managementorientierte Dateninterpretation: Richtige Schlüsse ziehen Marketingkonzepte für den eigenen Markt entwickeln Vorgehensmodelle anwenden

8 Die Planer dieses Lehrgangs hatten die Vision, universitäres Wissen mit Praxiserfahrung zu kombinieren. Das Programm zeigt, dass diese Vision realisiert wird. Sie dürfen also hohe Ansprüche an den Lehrgang stellen und die Dozierenden fordern. NORBERT THOM, PROF. EM. DR. PROF. H. C. MULT.DR. H. C. MULT. UNIVERSITÄT BERN Modul 3 Produkt-, Innovations- und Preismanagement Modul 4 Branding und Kommunikationsmanagement Prof. Dr. Andreas Fürst, Prof. Dr. Reto Hofstetter 4 Kurstage, Mittwoch bis Samstag Prof. Dr. Lucia Malär, Prof. Dr. Torsten Bornemann 4 Kurstage, Mittwoch bis Samstag Zentrale Lerninhalte: Management von Innovationsprozessen Produktestrategien und Innovationsmanagement: Die Floprate reduzieren Zentrale Lerninhalte: Markenmanagement: Markenstrategie, Markenauftritt und Marken-Controlling Marken wertvoller machen Gestaltung des Produktprogramms: Kundenprobleme besser lösen Product Life Cycle Management, Time to Market verkürzen Nachfrage-, kosten- oder wettbewerbsorientierte Preisbestimmung für das eigene Angebot wählen Wann Preiskriege führen? Rechtliche Aspekte des Markenund Kommunikationsmanagements Ziele und Zielgruppen der Kommunikation: Kunden besser ansprechen Optimierung der Kommunikationsmassnahmen Erfolgskontrolle der Massnahmen vornehmen Seite 7

9 ÜBERSICHT DER LEHRGANGSMODULE 5-8 Modul 5 Verkaufsmanagement Modul 6 Digitales Marketing Dr. Nikolas Beutin, David Pumberger 3 Kurstage, Donnerstag bis Samstag Dr. Olivier Blattman, Reto Schneider 3 Kurstage, Donnerstag bis Samstag Zentrale Lerninhalte: Auswahl der Vertriebsorgane und Gestaltung der Vertriebswege Gestaltung der Beziehungen zu Vertriebspartnern und Key Accounts Zentrale Lerninhalte: Online Marketing Mobile Marketing Suchmaschinenoptimierung Multi-Channel-Management Social Media Marketing Gestaltung der Verkaufsaktivitäten: Kundenkontakte und Personal Selling optimaler nutzen Das digitale Marketing in das bestehende Konzept einbauen Vertriebslogistik Kundenbeziehungsmanagement und Relationship Marketing richtig einsetzen Verkaufstraining: Erfolgreich verkaufen

10 Als ehemaliger Student von Prof. Hasenböhler weiss ich, dass jeder Unterricht, den er verantwortet, unternehmerisch ausgerichtet und transferorientiert ist. Und: Es darf gelegentlich auch herzhaft gelacht werden. MATHIAS KOHLER, MAKO LASER AG, STEFFISBURG Modul 7 B-to-B-Marketing und Dienstleistungsmarketing Modul 8 Umsetzung der Marketingund Verkaufsstrategie Prof. Dr. Christian Schmitz 3 Kurstage, Donnerstag bis Samstag Zentrale Lerninhalte: Eigene Märkte beurteilen, Möglichkeiten erkennen Prof. Dr. Harley Krohmer, Dr. Klaus Miller 3 Kurstage, Donnerstag bis Samstag Zentrale Lerninhalte: Marketing: Der integrale Führungsansatz Strategische Besonderheiten des B-to-B-Marketings und Dienstleistungsmarketing Strategien formulieren Instrumentelle Besonderheiten des B-to-B-Marketings und Dienstleistungsmarketings: Das richtige Marketing realisieren Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung Marketing- und Verkaufsorganisation verbessern Umsetzungsprozesse steuern Marketing- und Verkaufscontrolling: Marketing Return on Investment ausweisen Quantitative Methoden und Modelle zur Bestimmung von Marketingentscheidungen: Entscheidungsqualität verbessern Beschwerdemanagement gezielt einsetzen Seite 9

11 ECTS-PUNKTE, ANMELDE- FORMALITÄTEN UND ABSCHLUSS ECTS-Punkte zur Anrechnung für weitere Karriereschritte Der Abschluss: Certificate of Advanced Studies der Universität Bern Mit dem Lehrgang CAS Marketingmanagement und Verkauf erwerben Sie als Studierende 15 ECTS-Punkte. 8 Module zu je 1½ ECTS-Punkten 12 Punkte 1 Transferarbeit 3 Punkte 15 Punkte Anmeldeformalitäten und Informationsveranstaltungen Die Anmeldung erfolgt entweder mit dem beiliegenden Anmeldeformular oder online auf der Lehrgangswebseite: Mit dem Bestehen beider Prüfungen und der erfolgreichen Erstellung der Lehrgangsarbeit erhalten Sie das Certificate of Advanced Studies als offizielles Dokument der Universität Bern mit der Unterschrift des Dekans und des Lehrgangsleiters. Im Dokument aufgeführt sind der Titel der Schlussarbeit und die Inhalte des absolvierten Lehrgangs sowie die erreichten ECTS-Punkte. Die erfolgreichen Absolventen erhalten das Dokument anlässlich einer Diplomfeier im Mai Auf dieser Lehrgangswebseite erhalten Sie auch Informationen über die geplanten Informationsveranstaltungen zum Lehrgang.

12 WEITERFÜHRENDE STUDIENMÖGLICHKEITEN Ausbaumöglichkeiten der Bildungskarriere nach dem CAS Marketingmanagement und Verkauf: DAS und MAS Der Lehrgang CAS Marketingmanagement und Verkauf stellt einen in sich geschlossenen Ausbildungsgang dar, der jedoch weitere Möglichkeiten zur Fortsetzung der Bildungskarriere offen hält: Das Institut für Marketing und Unternehmensführung der Universität Bern plant aktuell einen DAS (Diploma of Advanced Studies), der auf dem CAS-Lehrgang Marketingmanagement und Verkauf aufbaut. Hierfür müssen die Studierenden zusätzlich den geplanten CAS-Lehrgang Digitales Marketing absolvieren und eine Diplomarbeit verfassen. Wir informieren gerne über diesen CAS-Lehrgang und weitere Möglichkeiten an der Universität Bern. Mit verschiedenen Universitäten und Fachhochschulen bestehen Vereinbarungen bezüglich der Fortsetzung Ihrer Weiterbildung (beispielsweise fortgesetzte Weiterbildungsaktivitäten zu einem MAS) und der Anrechnung der ECTS-Punkte. Wenn Sie die Absicht haben, weiter zu studieren, um einen DAS oder MAS zu erwerben, nehmen Sie das Gespräch mit uns frühzeitig auf. Gerne helfen wir bei der Konzeption des Gesamtprogramms. Seite 11

13 REFERENTEN UND BEIRAT Die Hauptreferenten des CAS-Lehrgangs Dr. Nikolas Beutin ist Partner für Pricing, Sales & Marketing bei PwC. Zuvor war er Executive Partner Management Consulting bei EY sowie CEO/Eigentümer von Homburg & Partner (Hidden Champion Vertrieb & Marketing). Dr. Olivier Blattmann ist Mitgründer und geschäftsführender Teilhaber der Agentur iqual GmbH. Er berät und unterstützt Unternehmen im Online Marketing sowie in der Webseiten- und Suchmaschinenoptimierung. Prof. Dr. Torsten Bornemann ist Professor für Marketing an der Universität Stuttgart. Seine Forschung befasst sich mit den Themen Produkt- und Vertriebsmanagement, Kundenverhalten und strategisches Marketing. Prof. Dr. Andreas Fürst ist Professor für Marketing an der Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Forschung befasst sich insbesondere mit Produktmanagement, Kundenbeziehungsmanagement und Marketingstrategie. Prof. Dr. Lucia Malär ist Professorin am Institut für Marketing und Unternehmensführung der Universität Bern. Die Forschung von Lucia Malär bewegt sich an der Schnittstelle von Marken und Konsumenten. Prof. Dr. Harley Krohmer ist geschäftsführender Institutsdirektor und Professor für Marketing am Institut für Marketing und Unternehmensführung (IMU) Bern und Vizedekan der Wiso-Fakultät. Prof. FH Robert Hasenböhler ist Leiter Weiterbildung am Institut für Marketing und Unternehmensführung an der Universität Bern und Dozent an Fachhochschulen. Dr. Klaus Miller ist Business Development-, Digital Research- und Analytics-Manager bei der Ringier AG in Zürich sowie Praxisdozent an der Universität Zürich. Prof. Dr. Reto Hofstetter ist Professor für Marketing an der Universität Lugano. Seine Forschung befasst sich mit Präferenzenmessung, Kundenintegration in die Produktneuentwicklung. David Pumberger ist Manager im Bereich Pricing, Sales & Marketing bei PwC Management Consulting in München. Er hat in über 12 Ländern Projekterfahrung mit Industrieunternehmen. Prof. Dr. Christian Schmitz ist Professor für Marketing und Leiter des KompetenzzentrumsB-to-B- Marketing an der Universität St. Gallen. Seine Forschung befasst sich u.a. mit Industriegütermarketing und Verkauf. Reto Schneider verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung in Business Development, Informatik und Organisation und über 10 Jahre Erfahrung als Dozent. Er ist Gründer und Inhaber der medialeg GmbH, einer Agentur für Onlinemarketing.

14 Der Unterricht in der Erwachsenenbildung hat eigene Regeln. Er muss einer kritischen Prüfung standhalten und er muss anspruchsvoll und abwechslungsreich sein. Für diesen Lehrgang hat man Leute gefunden, die diese Aufgabe erfüllen. MARKUS JORDI, LEITER HUMAN RESOURCES, SBB Beirat Markus Jordi Leiter Human Resources SBB Norbert Thom Prof. em. Dr. Prof. h. c. mult. Dr. h. c. mult. Universität Bern Samuel Schmid Alt-Bundesrat Josef Maushart CEO Fraisa SA Mathias Kohler-Käser CEO MAKO Laser AG Seite 13

15 Ein CAS-Lehrgang ist eher mit einem Marathon als mit einem Sprint vergleichbar. Man muss das Ziel und das Feld im Auge behalten, den Einsatz dosieren. Und man muss sich immer wieder selbst motivieren. Am Coaching soll es nicht liegen: Die Planer dieses Lehrgangs sind dafür bekannt, dass sie instruieren und Studierende begleiten können. Ich wünsche den Planern und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg SAMUEL SCHMID, ALT-BUNDESRAT

16 PARTNER & SPONSOREN Dieser CAS wird von Swiss Marketing empfohlen. Mitglieder erhalten eine Vergünstigung. Muvacon Valiant Bank Wirtschaftsförderung des Kantons Bern Espace Media AG innobe Seite 15

17 Impressum Institut für Marketing und Unternehmensführung Universität Bern Visuelle Umsetzung: LS Creative GmbH April 2014, 1. Auflage

18

Marketingmanagement und Verkauf

Marketingmanagement und Verkauf Certificate of Advanced Studies (CAS) Marketingmanagement und Verkauf an der Universität Bern Start: 22. Oktober 2015 Mit Dozierenden der Universitäten Bern, Erlangen-Nürnberg, Bochum, St. Gallen (HSG),

Mehr

Onlinemarketing und Social Media

Onlinemarketing und Social Media Certificate of Advanced Studies (CAS) Onlinemarketing und Social Media an der Universität Bern Start: 17. September 2015 Mit Dozierenden der Universitäten Bern, Luzern und Trier sowie Praktikern aus namhaften

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing. Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Strategisches Marketing Von der Zielsetzung zur Zielerreichung. Crossing Borders. Das Studium Der CAS Strategisches Marketing befasst sich mit den Kernaufgaben des Produkt-

Mehr

Certificate of Advanced Studies CAS Public Management und Politik

Certificate of Advanced Studies CAS Public Management und Politik Certificate of Advanced Studies CAS Public Management und Politik www.hslu.ch/pm CAS Public Management und Politik In Kürze Weiterbildung im Spannungsfeld zwischen Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit

Mehr

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung 2010/2011 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung ist öffnet

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Prof. Dr. Thomas Geisen Ursina Amman

Prof. Dr. Thomas Geisen Ursina Amman Weiterbildungs-Diplomlehrgang DAS Eingliederungsmanagement (DAS EM) Spezifikation II: Curriculum 1. Lehrgangsorganisation Leitung: Koordination: Prof. Dr. Thomas Geisen Ursina Amman 2. Inhalt Das Konzept

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

vom 23. Januar 2008 (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008 (Stand 1. Februar 2015) Nr. 54f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008 (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015)

vom 23. Januar 2008* (Stand 1. Februar 2015) Nr. 5f Reglement über den Master of Advanced Studies in Philosophy+Management an der Fakultät II für Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Luzern vom. Januar 008* (Stand. Februar 05) Der Universitätsrat

Mehr

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien

Verordnung über das Curriculum. des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF. an der Wirtschaftsuniversität Wien Verordnung über das Curriculum des Universitätslehrganges WERBUNG UND VERKAUF an der Wirtschaftsuniversität Wien Der Senat der Wirtschaftsuniversität Wien hat am 05.05.2010 auf Grund des Bundesgesetzes

Mehr

Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Wirtschaft Weiterbildung. Studienreglement Master of Advanced Studies in Online Marketing Management

Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Wirtschaft Weiterbildung. Studienreglement Master of Advanced Studies in Online Marketing Management Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Wirtschaft Weiterbildung Studienreglement Master of Advanced Studies in Online Marketing Management Gestützt auf die Rahmenordnung Nachdiplomstudiengänge (Master

Mehr

CAS Konsumenten am Point of Sale

CAS Konsumenten am Point of Sale CAS Konsumenten am Point of Sale Sie wollen den Point of Sale erfolgreich auf die Bedürfnisse von Konsumentinnen und Konsumenten abstimmen? Mit der praxisorientierten Weiterbildung erwerben Sie sich das

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

Till. Theaterpädagogik. Theaterpädagogik. Certificate of Advanced Studies CAS. Master of Advanced Studies MAS. www.till.ch. www.phsz.

Till. Theaterpädagogik. Theaterpädagogik. Certificate of Advanced Studies CAS. Master of Advanced Studies MAS. www.till.ch. www.phsz. Till Theaterpädagogik Theaterpädagogik Certificate of Advanced Studies CAS Master of Advanced Studies MAS www.till.ch www.phsz.ch Bildungsverständnis Theaterpädagogik verbindet Kunst und Bildung Das theatrale

Mehr

DIE EIGENE FIRMA IM FOKUS DER OPTIMIERUNG

DIE EIGENE FIRMA IM FOKUS DER OPTIMIERUNG SK UG DIE EIGENE FIRMA IM FOKUS DER OPTIMIERUNG + Praxisnahe Lernmethoden + Effizienter Wissenstransfer + Praxisnahes, vernetztes und modular aufgebautes Studium + Individuelle Assessments und persönliches

Mehr

UG RA. Nachdiplomstudium hf NDS SKUGRA. Für medienwirtschaft und medienmanagement (visuelle Kommunikation)

UG RA. Nachdiplomstudium hf NDS SKUGRA. Für medienwirtschaft und medienmanagement (visuelle Kommunikation) SK Nachdiplomstudium hf NDS SKUGRA Für medienwirtschaft und medienmanagement (visuelle Kommunikation) Schule für Gestaltung Bern und Biel Schänzlihalde 31 Ch-3013 Bern www.skugra.ch UG RA DIE EIGENE FIRMA

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Master of Advanced Studies in International Management

Master of Advanced Studies in International Management BEILAGE zum Mitteilungsblatt 22. Stück 2003/2004 MAS Master of Advanced Studies in International Management 1(10) Master of Advanced Studies in International Management 1 Zielsetzung des Universitätslehrgangs

Mehr

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München

Premiumseminar. Onlinemarketing. Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg. FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Premiumseminar Onlinemarketing Mit SEO, SEM und Affiliate Marketing zum Erfolg FHAM Hochschule für angewandtes Management Erding bei München Die Zukunft des Marketing für Unternehmen Onlinemarketing Für

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 4.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Stabsbereich Strategie & Qualität

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 4.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Stabsbereich Strategie & Qualität Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Customer Relationship Management (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005)

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Marketing.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Marketing. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Fachfrau/Fachmann Marketing. Wie sieht das Berufsbild Fachfrau/Fachmann Marketing aus? Marketingfachleute werden in Organisationen aller Grössen benötigt, die ihre

Mehr

Who We Are and What We Do

Who We Are and What We Do KOOPERATIONSPROSPEKT Who We Are and What We Do INSTITUT FÜR MARKETING UND UNTERNEHMENSFÜHRUNG, ABTEILUNG MARKETING PROF. DR. HARLEY KROHMER Die Abteilung Marketing des Instituts für Marketing und Unternehmensführung

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen Von der Expertensicht zur Unternehmensperspektive. Crossing Borders. Das Studium Ausgangslage Das strategische Marketing

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

Lehrgang Fachmann/frau internationaler Vertrieb HFA. www.aussenwirtschaft.biz

Lehrgang Fachmann/frau internationaler Vertrieb HFA. www.aussenwirtschaft.biz Lehrgang Fachmann/frau internationaler Vertrieb HFA www.aussenwirtschaft.biz Internationale Vertriebsfachleute in der Praxis Im Berufsalltag sind Internationale Vertriebsfachleute HFA in der Lage,... internationale

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing. Vom Lead zum Leader. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing. Vom Lead zum Leader. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing Vom Lead zum Leader. Crossing Borders. Das Studium Das Thema Digital Marketing hat in den letzten Jahren stark an Relevanz gewonnen. Digitale Kanäle

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren

Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Erfolgskonzept Fernstudium - Effizient Studium und Beruf vereinbaren Master-Messe 29./30.11.2013 Ute Eisenkolb, Studiengangsleiterin M.Sc. BA www.ffhs.ch Fakten Die FFHS im Überblick Brig Zürich Basel

Mehr

International Market Intelligence

International Market Intelligence Interconnection Wissen ist Macht www.interconnectionconsulting.com VIENNA I OBERSTDORF I LVIV International Market Intelligence Der praxisorientierte Lehrgang für internationale Marktanalyse Die Herausforderung

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

Fachhochschulausbildung in Innovationsmanagement jetzt direkt vor Ort in Schaffhausen

Fachhochschulausbildung in Innovationsmanagement jetzt direkt vor Ort in Schaffhausen Fachhochschulausbildung in Innovationsmanagement jetzt direkt vor Ort in Schaffhausen Im November 2012 startet die FHS St.Gallen für die Regionen Stein am Rhein, Diessenhofen, Schaffhausen, Weinland und

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 1. Ausgabe 2015 29. Januar 2015 In dieser Ausgabe 1. Sicherheit und Qualität im Studium 2. Studienstarts in 2015 3. Seit 8 Jahren ein Erfolg - Engineering Management

Mehr

Z-SO-W Anhang Studienordnung MAS Marketing Management. School of Management and Law

Z-SO-W Anhang Studienordnung MAS Marketing Management. School of Management and Law Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang ZFH in Marketing Management (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Weiterbildungsmasterstudiengänge der Zürcher Fachhochschule vom 19. April 2016)

Mehr

Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang

Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang Machen Sie sich fit für den Tourismus von morgen Tourismus-Management Hochschul-Lehrgang Trends, Chancen und Herausforderungen im Tourismus Die Bedeutung des Tourismus hat in den letzten Jahrzehnten enorm

Mehr

Unsere internationalen Bachelors. Prof. Antje Leukens, Studiengangleiterin BSc Business Administration

Unsere internationalen Bachelors. Prof. Antje Leukens, Studiengangleiterin BSc Business Administration Unsere internationalen Bachelors Prof. Antje Leukens, Studiengangleiterin BSc Business Administration BSc International Business Management ( IBM ) Full time: Basel, Lörrach und Colmar Languages: English,

Mehr

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs ÖFFENTLICHKEITSARBEIT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen mit Interesse an ÖA Selbständige im Bereich der PR-Beratung Referentinnen und Referenten für Presse

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an:

Leadership und Changemanagement. Master of Advanced Studies in. Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Folgende Hochschulen der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW bieten Weiterbildung an: Hochschule für Angewandte Psychologie Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik Hochschule für Gestaltung und Kunst

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence

Master of Advanced Studies. MAS Business Intelligence Master of Advanced Studies MAS Business Intelligence 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Business Intelligence ist die IT-Disziplin,

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen Von der Expertensicht zur Unternehmensperspektive. Crossing Borders. Das Studium Ausgangslage Das strategische Marketing

Mehr

Marketing & Business School. Nachdiplomstudium NDS HF in Marketing Excellence dipl. Marketingmanager/in NDS HF (eidgenössisch anerkannt)

Marketing & Business School. Nachdiplomstudium NDS HF in Marketing Excellence dipl. Marketingmanager/in NDS HF (eidgenössisch anerkannt) Marketing & Business School Nachdiplomstudium NDS HF in Marketing Excellence dipl. Marketingmanager/in NDS HF (eidgenössisch anerkannt) Stampfenbachstr. 6 8001 Zürich Tel. 044 267 70 10 zuerich@mbsz.ch

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2016 EXECUTIVE MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Learning. Von der Präsenzpflicht zum flexiblen Lernen. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Learning. Von der Präsenzpflicht zum flexiblen Lernen. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Digital Learning Von der Präsenzpflicht zum flexiblen Lernen. Crossing Borders. Das Studium AUSGANGSLAGE Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) gehören inzwischen

Mehr

Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT. 100 % Fernlehre - 100 % Service

Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT. 100 % Fernlehre - 100 % Service Zertifikatskurs PERSONALWIRTSCHAFT 100 % Fernlehre - 100 % Service Ziele ZIELGRUPPE Führungskräfte, Führungsnachwuchskräfte und alle im Bereich HR tätigen Personen. AUSBILDUNGSZIELE Die Absolventen des

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

2016/2017. Verkaufsfachleute

2016/2017. Verkaufsfachleute 2016/2017 Verkaufsfachleute Warum SAWI Über 45 Jahre Erfahrung im Weiterbildungsbereich in den Branchen Marketing, Kommunikation und Verkauf Mehr als 2 000 Absolventen pro Jahr schweizweit Überdurchschnittlich

Mehr

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis

Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienvermarktung mit eidg. Fachausweis Einstiegskurse Lehrgang Basiskompetenz Vertiefungslehrgang Immobilienbewirtschaftung mit eidg. Fachausweis Vertiefungslehrgang Immobilienbewertung

Mehr

Neues Bildungssystem VSSM/FRM Weiterbildung Schreiner/Schreinerinnen

Neues Bildungssystem VSSM/FRM Weiterbildung Schreiner/Schreinerinnen Höhere Berufsbildung Neues Bildungssystem VSSM/FRM Weiterbildung Schreiner/Schreinerinnen Das berufsbegleitende Weiterbildungsangebot der Kader- und Spezialistenausbildung am BWZ Lyss Bildungssystem VSSM/FRM

Mehr

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM)

Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Master of Arts Marketing/Vertrieb/Medien (MVM) Kurzpräsentation Prof. Dr. Bernd Scheed Studiengangleitung MVM Herbst 2011 Seite 1 MVM im Überblick Beteiligte Hochschulen Zielgruppe Abschluss Studiendauer

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.1.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Weiterbildung SoE Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang in Wirtschaftsingenieurwesen (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss

Mehr

DAS Diploma of Advanced Studies Gemeindeschreiberin / Gemeindeschreiber. Building Competence. Crossing Borders.

DAS Diploma of Advanced Studies Gemeindeschreiberin / Gemeindeschreiber. Building Competence. Crossing Borders. DAS Diploma of Advanced Studies Gemeindeschreiberin / Gemeindeschreiber Building Competence. Crossing Borders. Konzept Beschreibung Im Diplomlehrgang Gemeindeschreiberin/Gemeindeschreiber werden Gemeinde-

Mehr

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management

Master of Advanced Studies. MAS Business Process Management Master of Advanced Studies MAS Business Process Management 1 Inhalt 1 Willkommen 2 Beschreibung 3 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Luzern 4 Administratives Willkommen 1 Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW)

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Die smarte Ausbildung für clevere Praktiker Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF Die praxisorientierte, generalistische und berufsbegleitende Managementausbildung, die

Mehr

Weiterbildung & Personalentwicklung

Weiterbildung & Personalentwicklung Weiterbildung & Personalentwicklung Berufsbegleitender Masterstudiengang In nur drei Semestern zum Master of Arts. Persönliche und berufliche Kompetenzerweiterung für Lehrende, Berater, Coachs, Personal-

Mehr

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016

Progra n ew perspectives MMÜ b E r SIC h T 2016 New perspectives Programmübersicht 2016 executive MBA 2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges Marktwachstum

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis

foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis foodward The Food Business Academy Waedenswil / Zurich Excellence in Food Die Weiterbildung für Foodprofis CAS Food Business Management Dieser CAS richtet sich an alle (insbes. Führungskräfte und Fachpersonal

Mehr

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration

Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Modulhandbuch Studiengang Motorsport MBA (05.07.2016) Master of Business Administration Seite 1 Hochschule Kaiserslautern Standort Zweibrücken FB Betriebswirtschaft Amerikastr. 1 66482 Zweibrücken Telnr.:

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Wirtschaft Weiterbildung. Studienreglement Diploma of Advanced Studies (DAS) Electronic Business Manager

Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Wirtschaft Weiterbildung. Studienreglement Diploma of Advanced Studies (DAS) Electronic Business Manager Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Wirtschaft Weiterbildung Studienreglement Diploma of Advanced Studies (DAS) Electronic Business Manager Gestützt auf die Rahmenordnung Nachdiplomstudiengänge

Mehr

1.2 Die Studiengangleitung wird von der Programmleitung zweier beteiligter Institute (ILGI, IUNR) der ZHAW wahrgenommen.

1.2 Die Studiengangleitung wird von der Programmleitung zweier beteiligter Institute (ILGI, IUNR) der ZHAW wahrgenommen. Studienordnung für die Zertifikatslehrgänge (CAS) - Food Sociology and Nutrition - Food Finance and Supply Chain Management - Food Quality Insight - Food Responsibility - Food Product and Sales Management

Mehr

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann.

Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wer sich informiert, weiss mehr: Q&A Technische Kauffrau/ Technischer Kaufmann. Wie sieht das Berufsbild Technische Kauffrau/Technischer Kaufmann aus? Mit dem erfolgreichen Bestehen der eidg. Berufsprüfung

Mehr

Studienordnung für den Diplomlehrgang mit Kantonalem Fachausweis Öffentliche Finanzen und Steuern IVM

Studienordnung für den Diplomlehrgang mit Kantonalem Fachausweis Öffentliche Finanzen und Steuern IVM Studienordnung für den Diplomlehrgang mit Kantonalem Fachausweis Öffentliche Finanzen und Steuern IVM Gültig ab 1.1.2012 Beschluss: 10.03.2011 Seite 1 von 5 Die Departementsleitung, gestützt auf die Rahmenstudienordnung

Mehr

Executive MBA New Business Development

Executive MBA New Business Development Executive MBA New Business Development Weiterbildungs-Master für Führungskräfte Studienorte: Chur, Rapperswil oder Zürich Inhaltsverzeichnis 4 Executive MBA New Business Development 4 New Business 6 Zielgruppe

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung. Building Competence. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung. Building Competence. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Unternehmensentwicklung Building Competence. Crossing Borders. Konzept Vom Wissen zum Handeln Unternehmen befinden sich heute in einem stetigen Wandel. Dies führt zu

Mehr

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND

MASTERSTUDIUM INNOVATIONS MANAGEMENT BERUFSBEGLEITEND MASTERSTUDIUM S BERUFSBEGLEITEND FACTS 3 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen, die erst während des Masterstudiums

Mehr

Projektmanagement Technik & Informatik

Projektmanagement Technik & Informatik Weiterbildung Projektmanagement Technik & Informatik Zwei Certificates of Advanced Studies CAS: Projektmanagement Technik Informatik-Projektmanagement Studienziele Verstehen der Kräfte und Wechselwirkungen

Mehr

Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute

Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute 2 Juni 2015 3 Inhalt Kursziel 4 Praxiserfahrung, Reflexionsarbeit 4 Zielgruppe, Voraussetzungen 4 Kursaufbau 5 Kursinhalte 6, 7 Kompaktlehrgang Betriebswirtschaft für Personalfachleute Dozierende 8 Abschluss

Mehr

CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2016

CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2016 CAS Sensorik Sensorische Analytik und Konsumentenforschung (Certificate of Advanced Studies) Studiengang 2016 Zürcher Fachhochschule Certificate of Advanced Studies (CAS) Sensorik Kosten Die Teilnahmegebühren

Mehr

CAS Öffentlichkeitsarbeit in Bildungsinstitutionen

CAS Öffentlichkeitsarbeit in Bildungsinstitutionen H Zug Zusatzausbildung CAS Öffentlichkeitsarbeit in Bildungsinstitutionen In Zusammenarbeit mit Pädagogische Hochschule Zug Professionell kommunizieren Auch von Bildungsinstitutionen wird heute erwartet,

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Sales & Product Lifecycle Management. Vom Portfolio zur Performance. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Sales & Product Lifecycle Management. Vom Portfolio zur Performance. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Sales & Product Lifecycle Management Vom Portfolio zur Performance. Crossing Borders. Das Studium Ob Konsumgüter, Industriegüter oder Dienstleistungen: Die Lebenszyklen

Mehr

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA

Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA www.managementcentergraz.at Executive MBA in General Management Postgraduales Master-Programm an der Karl-Franzens-Universität Graz Master of Business Administration, MBA 12 16 Monate, berufsbegleitend

Mehr

Tennislehrer/in Swiss Tennis

Tennislehrer/in Swiss Tennis Ausschreibung Tennislehrer/in mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) 2015 Education Partners: - Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) - sportartenlehrer.ch (eidg. Berufsprüfung

Mehr

CAS Coaching im ländlichen Raum

CAS Coaching im ländlichen Raum CAS Coaching im ländlichen Raum Mit der praxisorientierten Weiterbildung erwerben Sie sich die nötigen Kompetenzen als Coach im ländlichen Raum. Partner: Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften

Mehr

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Stabsstelle Weiterbildung ILGI

1.04.01 Führungsgrundlagen Version: 2.0.0 Zielgruppe: Public Dok.-Verantw.: LeiterIn Stabsstelle Weiterbildung ILGI Studienordnung für den Weiterbildungs-Masterstudiengang ZFH in Excellence in Food (als Anhang zur Rahmenstudienordnung für Nachdiplomstudien der Zürcher Fachhochschule vom 22. November 2005) 1. Beschluss

Mehr

IHR ANSPRUCH. «Wir wussten, dass wir gut sind. Seit der MKS gehören wir zu den Besten.»

IHR ANSPRUCH. «Wir wussten, dass wir gut sind. Seit der MKS gehören wir zu den Besten.» 1 IHR ANSPRUCH. Christian Henseler, links, gesamtschweizerische Bestnote an den Marketingleiter-Prüfungen 2009. Francesco Corbino, rechts, zweitbeste Note. Die MKS ist die richtige Wahl, wenn Sie mit dem

Mehr

Ihre Bewerbung. Ein Bewerbungsformular (Seiten 3-6)

Ihre Bewerbung. Ein Bewerbungsformular (Seiten 3-6) Ihre Bewerbung In diesem Ordner finden Sie die notwendigen Formulare für Ihre Bewerbung zum Master of Advanced Studies (MAS) in General Management von Rochester-Bern Executive Programs. Die vollständige

Mehr

(EHB-Studienreglement) 1. Abschnitt: Semesterdaten und Bildungsangebot. vom 22. September 2006

(EHB-Studienreglement) 1. Abschnitt: Semesterdaten und Bildungsangebot. vom 22. September 2006 Reglement des EHB-Rates über die Bildungsangebote und Abschlüsse sowie über das Disziplinarwesen am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB-Studienreglement) vom 22. September 2006 Der

Mehr

Innovations- und Marketingmanagement

Innovations- und Marketingmanagement Innovations- und Marketingmanagement im B2B-Marketing Konzept der Vorlesung Sommersemester 2013 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2013 1 Lernziele

Mehr

CAS Mentoring & Coaching im Lehrberuf

CAS Mentoring & Coaching im Lehrberuf Weiterbildung Weiterbildungsstudiengänge CAS Mentoring & Coaching im Lehrberuf Beraten und Begleiten von Studierenden und Lehrpersonen weiterentwickeln. CAS Mentoring & Coaching im Lehrberuf (CAS M&C)

Mehr

Weiterbildung in Immobilienbewertung

Weiterbildung in Immobilienbewertung Weiterbildung in Immobilienbewertung Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau, Burgdorf Hochschule Luzern Technik & Architektur FHS St.Gallen Hochschule

Mehr

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin

Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Mein Studienplan an der Steinbeis-SMI für den Executive MBA Klasse 2015 Berlin Wann? Was? Tage? LNW Wo? 25.11.2015 Eröffnungsveranstaltung (ab 10 Uhr) 0,5 Berlin 26.-27.11.15 Neue Managementperspektiven

Mehr

Verordnung über die Weiterbildungsstudiengänge CAS, DAS und MAS in Applied History an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich

Verordnung über die Weiterbildungsstudiengänge CAS, DAS und MAS in Applied History an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich CAS, DAS und MAS in Applied History.6 Verordnung über die Weiterbildungsstudiengänge CAS, DAS und MAS in Applied History an der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich (vom. Dezember 009) Der Universitätsrat

Mehr

414.134.2 Verordnung der Schulleitung der ETHL über die Weiterbildung und die Fortbildung an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne

414.134.2 Verordnung der Schulleitung der ETHL über die Weiterbildung und die Fortbildung an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne Verordnung der Schulleitung der ETHL über die Weiterbildung und die Fortbildung an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (Weiterbildungsverordnung ETHL) vom 27. Juni 2005 (Stand am 30. August

Mehr

SERVICE COACH (FH) SERVICE COACH (FH)

SERVICE COACH (FH) SERVICE COACH (FH) Hochschulzertifizierter Ausbildungsgang SERVICE COACH (FH) Hochschulzertifizierter Ausbildungsgang SERVICE COACH (FH) In Kooperation mit: In Kooperation mit: Fachhochschule für angewandtes Management D-85435

Mehr

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF

Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Modulare Führungsausbildung mit Abschluss Management-Zertifikat SVF Der Lehrgang richtet sich an Personen, die bereits in einer Führungsfunktion tätig sind oder eine solche übernehmen wollen. März 2016

Mehr

Fernfachhochschule Schweiz

Fernfachhochschule Schweiz Fernfachhochschule Schweiz Job. Studium. Karriere. Fernfachhochschule Schweiz www.ffhs.ch Eckdaten Brig Zürich Basel Bern 1998 Knapp 250 Dozierende Über 1200 Studierende Über 1000 Absolventen bisher 2

Mehr

Markenmanagement und Kommunikation

Markenmanagement und Kommunikation Certificate of Advanced Studies (CAS) Markenmanagement und Kommunikation an der Universität Bern Teil des Executive MBA in Marketing Management Start: 31. März 2016 Mit Dozierenden der Universitäten Bern,

Mehr

Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning

Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT. Experience the World of Global Distance Learning Zertifikatskurs PROJEKTMANAGEMENT Experience the World of Global Distance Learning ZIELGRUPPE Personen, die Projektmanagementaufgaben und verantwortung ausüben, z.b.: als Projektleiterinnen und Abteilungsleiter

Mehr

Lehrgang Aussenhandelsleiter/in. www.aussenwirtschaft.biz

Lehrgang Aussenhandelsleiter/in. www.aussenwirtschaft.biz Lehrgang Aussenhandelsleiter/in www.aussenwirtschaft.biz Aussenhandelsleiter in der Praxis Im Berufsalltag sind eidg. dipl. Aussenhandelsleiter in der Lage,...... alle Aspekte des internationalen Geschäfts

Mehr

Innovations- und Marketingmanagement

Innovations- und Marketingmanagement Innovations- und Marketingmanagement Konzept der Sommersemester 2014 TU Darmstadt FG Marketing & Personalmanagement Univ.-Prof. Dr. Ruth Stock-Homburg Sommersemester 2014 1 Lernziele der Veranstaltung

Mehr

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Master-Orientierungsphase Vorstellung des Clusters Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im Major/Minor Strategy & Information:

Mehr

Welche Anreize für welchen Mitarbeiter? Vertriebssteuerung im Innovationskontext

Welche Anreize für welchen Mitarbeiter? Vertriebssteuerung im Innovationskontext Institut für Marktorientierte Unternehmensführung Kompetenz in Wissenschaft & Management Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Christian Homburg, Prof. Dr. Sabine Kuester IMU Research Insights # 026 Welche Anreize

Mehr

Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies

Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies Professional Master of Marketing & Sales Nachdiplomstudium NDS-HF Postgraduate Course in Business Studies Fachrichtung Marketing & Verkauf Die eidg. Anerkennung ist auf das europäische Modell EQF ausgerichtet.

Mehr

LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1)

LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1) LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1) INHALT 1. SVEB 3 2. Ausbildungsziele 3 3. Voraussetzung 4 4. Aufbau des Lehrgangs 4 5. Teilnehmerzahl 5 6. Abschluss / Zertifizierung

Mehr

Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis und ist zentrales Element des schweizerischen Bildungssystems

Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis und ist zentrales Element des schweizerischen Bildungssystems Prof. Dr. Karl Schaufelbühl Institut für Unternehmensführung Hochschule für Wirtschaft FHNW Windisch, im November 2013 Der EMBA (Executive Master in Business Administration) entspricht einem Praxisbedürfnis

Mehr

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration

Berufsbegleitend studieren. Versicherungsmanagement. Master of Business Administration Berufsbegleitend studieren Versicherungsmanagement Master of Business Administration Auf einen Blick Studiengang: Abschluss: Studienart: Regelstudienzeit: ECTS-Punkte: Akkreditierung: Versicherungsmanagement

Mehr

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG

Marketing and Business- Management. Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Marketing and Business- Management Masterlehrgang der FH des bfi Wien nach 14a FHStG Fakten: Dauer: 4 Semester, 480 Lehreinheiten Dienstag, Donnerstag 18:00 21:15 Uhr Fallweise Wochenende ECTS: 90 Ort:

Mehr