Landratsamt Neumarkt i. d. OPf. - Tourismus -

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Landratsamt Neumarkt i. d. OPf. - Tourismus -"

Transkript

1 Landratsamt Neumarkt i. d. OPf. - Tourismus - Landratsamt Neumarkt i. d. OPf. - Postfach Neumarkt Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: 22-Ri Sachbearbeiter: Zimmer-Nr.: Telefon: Telefax: Datum: Frau Riel B / / November 2012 Ausschreibung: Projektmanagement zum Leader-Kooperationsprojekt Zielgruppenorientierte Qualitäts- und Serviceoffensive zum Wandern im Bayerischen Jura mit Schwerpunkt Jurasteig Sehr geehrte/r Der Arbeitskreis Bayerischer Jura sucht nach einem/r Projektmanager/in zum hier beschriebenen Leader-Kooperationsprojekt mit folgenden Leistungen: Beschreibung der Ausgangslage Die vier Jura-Landkreise Amberg-Sulzbach, Kelheim, Neumarkt i.d.opf. und Regensburg arbeiten seit Jahren intensiv an der Inwertsetzung des Landschaftsgebietes Bayerischer Jura zusammen wobei der Qualitätsweg Jurasteig ein Leuchtturmprojekt darstellt. Das Wanderpotenzial soll durch das Kooperations-Projekt ausgeschöpft und die Region durch diesen Mehrwert gestärkt werden Projektziel: Das Leuchtturmprojekt Jurasteig soll in die Region hinein wie auch nach außen professionell vernetzt werden und der Bayerische Jura sich nachhaltig als Wanderregion etablieren. Bisher wurde der Qualitätsweg Jurasteig nur pauschal für Wanderer vermarktet und soll nun durch ein Zielgruppenkonzept differenzierter angegangen werden. Auch die Tagesschlaufen am Hauptweg müssen als wichtige Tagesrundwege intensiv mit eingebunden werden. Eine infrastrukturelle Optimierung (z.b. QR-Codes) und die Sicherung und Steigerung der Wertschöpfung stehen an erster Stelle. Zudem ist eine Vernetzung mit regionalen Partnern und Maßnahmen sinnvoll (z.b. Biodiversität entlang des Jurasteiges mittels der Aktion der Landschaftspflege Juradistl und Altmühltaler Lamm). Dabei sollen auch die maßgeblichen Partner wie Gastgeber und Gastronomen verstärkt am Jurasteig eingebunden, beraten und neue Angebote integriert werden. Hausanschrift: Besuchszeiten: Konten: BLZ Stadtbushaltestellen: Neumarkt, Nürnberger Straße 1 Mo., Di Uhr Sparkasse Neumarkt Telefon (09181) Mi., Fr Uhr Raiffeisenbank Neumarkt Linien 561/562 Telefax: (09181) Do Uhr Postamt Nürnberg Bitte vereinbaren Sie Termine auch während der Öffnungszeiten!

2 - 2 - Das Thema Internet, insbesondere die Nutzung sozialer Netzwerke im Sinne von Socialmedia-Marketing / web 2.0, ist ebenfalls Schwerpunkt bei der Umsetzung. Alle Handlungsansätze und Maßnahmen sollen dabei in die Aktivitäten des Bayerischen Jura zum Thema Wandern einfließen. Koordination, Abstimmung und Informationsaustausch: Eine enge Abstimmung mit den beteiligten Jura-Landkreisen (AK Bayerischer Jura) und den LAGs durch regelmäßige Sitzungsteilnahmen und einen zeitnahen Informationsaustausch in der Vorbereitungs- und Umsetzungsphase ist erforderlich. Die Schlaufenwege (Tageswanderungen am Hauptweg) sind verstärkt zu integrieren! Die Projektmanagementleistung (Ausführungen siehe Leistungsbeschreibung): Allgemeine Projektabwicklung: Abstimmungsarbeit und regelmäßige Projektstandsberichte / Infrastrukturelle Weiterentwicklung / Image als Wanderregion sichern und ausbauen / Internet und andere Medien nutzen / Vernetzung mit Partnern und Beratung der Betriebe sowie neue Gästegruppen ansprechen und Kommunikationswege finden. Konzeption und Umsetzung nachfolgender Positionen am Qualitätsweg und an Schlaufen: Betreuung einer Marktanalyse (externe Vergabe) Evaluierungsstudie: Mitbetreuung und organisatorische Begleitung, Impulsgebung zur nachhaltigen Weiterentwicklung des Qualitätsweges Jurasteig Zielgruppenkonzept mit Ausarbeitung von Zielgruppenangeboten am Jurasteig z.b. Familien, Tageswanderungen, Wanderer mit Hunden, Etappenwanderer ohne Gepäck, geführte Wanderungen, kulinarisches Wandern, Erschließung neuer Quellgebiete auch im benachbartem Ausland Qualitative Aufwertung durch Beratung von Betrieben und Gastgebern Überzeugung für Klassifizierung / Gütesiegel Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland / Aufnahme regionaler Angebote und Produkte (wie Altmühltaler Lamm, Juradistl-Lamm und Juradistl-Rind) / Ideen für Paketangebote und Impulse für innerbetriebliche Maßnahmen (z.b. Homepage-Optimierung, Servicegedanken) Erarbeitung von Kommunikationswegen zur Zielgruppe d.h. Betreuung von externen Fotoarbeiten, Aufbereitung von erarbeiteten Daten und Darstellung in relevanten Medien: (z.b. für mobile Endgeräte, Online-Tourenportale oder unter Suchmaschinenoptimierung, Ausarbeitung einer Info-Broschüre für Zielgruppen, Ausarbeitung von redaktionellen Texten, begleitende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Impulsgebung für Socialmedia-Marketing Errichtung/Steuerung von QR-Codes an ausgewählten Standorten im Gelände Stoffsammlung, Strategie- und Standortplanung auf Grundlage von bestehenden Ideen der Touristiker, ggf. Suche nach vorhandenen Webportalen, straffe Betextung und Befüllung von Websites zum Thema, Adaption für mobile Endgeräte, Bestellung der Schilder, Koordination der Vor-Ort-Stationierung. Projektumfang und Zeitrahmen: Projektbeginn: November 2012 Projektende (Management): März 2015 Projektumfang: ca. 800 Stunden Unkostenpauschale: 800 Euro

3 - 3 - Geforderte Eignungsnachweise: Darstellung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des Unternehmens sowie Referenzen etc. bitte beifügen Wertung und Zuschlagserteilung: Es gelangen nur diejenigen Angebote in die Prüfung und Wertung, die sämtliche Anforderungen / Positionen erfüllen. Die Zuschlagserteilung erfolgt schriftlich. Hinweis: Der Auftraggeber ist bestrebt, zugunsten der Projektarbeit die Fahrzeit und Fahrkosten möglichst niedrig zu halten. Eine Unkostenpauschale von 800 Euro wurde daher angesetzt. Die zuständige Leader-Geschäftsstelle (Regina GmbH, Neumarkt i.d.opf.), der Träger (Landkreis Neumarkt i.d.opf.) und die Tourismussachgebiete der Landkreise (der AK Bayerischer Jura) werden das Projekt und die inhaltliche Fragestellungen intensiv begleiten und relevante Daten zur Verfügung stellen. Die im Rahmen der Umsetzung der Maßnahmen entstehenden Kosten wie zusätzliche Grafikarbeiten, Druck- und Materialkosten, etc. werden durch den Auftraggeber separat kalkuliert und sind nicht im Leistungsumfang beinhaltet. Angebotsabgabe: Sollte dieses Projektmanagement für Sie in Frage kommen, bitten wir Sie um ein schriftliches Angebot auf dem Postweg bis zum 28. November Später eingehende oder elektronische Übermittlungen werden ausgeschlossen, Nebenangebote und mündliche Absprachen werden nicht zugelassen. Mit freundlichen Grüßen Anlage 1 Flyer Jurasteig 1 Leistungsbeschreibung 1 Preisblatt Michael Gottschalk Landkreis Neumarkt i.d.opf. Projektträger

4 Leistungsbeschreibung: Leader-Projekt Zielgruppenorientierte Qualitäts- und Serviceoffensive Wandern im Bayerischen Jura mit Schwerpunkt Jurasteig 1. Projektziel / Aufgabenstellung Der Jurasteig wurde 2008 als Qualitätsweg zertifiziert. Damit der Wanderweg Jurasteig aufgrund seiner guten Wegeführungen und -beschaffenheit sowohl nach innen in die Region hinein wie auch nach außen hin ein professionelles nachhaltig vernetztes Leuchtturmprojekt der Region wird und der Bayerische Jura insgesamt als Wanderregion gestärkt wird, muss das Thema Wandern im Bayerischen Jura mit dem Schwerpunkt Jurasteig zielgruppengerecht und serviceorientiert weiterentwickelt und infrastrukturell optimiert werden. Eine Sicherung und Steigerung der Wertschöpfung steht hier an erster Stelle. Zudem ist eine Vernetzung mit regionalen Partnern und Maßnahmen sinnvoll, so dass z. B. die Maßnahme Biodiversität entlang des Jurasteiges der Landschaftspflegeverbände mittels der Aktion Juradistl (Weiderind und Lamm, Juradistltour) verstärkt in den Focus gerückt werden soll. Dabei sind auch die maßgeblichen Partner Gastgeber/Gastronomie verstärkt am Jurasteig zu gewinnen und neue Angebote zu integrieren. Zudem sind die Schlaufenwege als wichtige Tages-Rundwege am Jurasteig ein Schwerpunkt des Projektes, da diese bislang nicht im Vordergrund standen. Auch das Thema Internet, insbesondere die Nutzung sozialer Netzwerke im Sinne von Socialmedia-Marketing und web 2.0 soll stärker in den Fokus gerückt werden. Alle Handlungsansätze und Maßnahmen müssen dabei in die Aktivitäten des Bayerischen Jura zum Thema Wandern eingebunden und vernetzt werden. Zur Koordinierung der gemeinsamen Maßnahmen wird ein Kooperations-Projekt zwischen der Leader-Region LAG REGINA im Landkreis Neumarkt, der LAG Regensburger Vorwald-Jura und den LAGs der Landkreise Kelheim und Amberg-Sulzbach auf den Weg gebracht. Teilziele: Zur Sicherung und zum Ausbau der Wanderregion Bayerischer Jura und des bisherigen Basis -Projektes Jurasteig soll durch zielgerechte Maßnahmen folgende Teilziele erreicht werden: Steigerung des Images und Bekanntheitsgrades des Bayerischen Jura mit dem Jurasteig als Wanderregion vor allem durch Ansprache neuer Gäste- und Zielgruppen mit konkreten Angeboten Verstärke Einbindung der Schlaufenwege am Jurasteig, die bislang nahezu in Eigenverantwortung der Gemeinden betreut und zu unspezifisch vermarktet werden Vernetzung mit neuen Wander- und Freizeitangeboten der Region und Einbindung des ÖPNV in die Angebotsgestaltung

5 Vernetzung mit regionalen Wanderangeboten, Bayerischen Jura-Angeboten und Partnern, wie z.b. Zusammenarbeit mit den Landschaftspflegeverbänden im Rahmen deren Maßnahme Biodiversität entlang des Jurasteiges - Aktion Juradistl (Weiderind und Lamm, Juradistltour) aber auch Altmühltaler Lamm Qualitätsoffensive für die Beherbergungsbetriebe und Gastronomie bezüglich Zertifizierung (Qualitätsgastgeber und Sterneklassifizierung ) sowie Impulsgebung zur Beteiligung an der Aktion Juradistl (Betriebliche Beratungen) Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Wandern mit Schwerpunkt Jurasteig unter Berücksichtigung des Online-Marketings. 2. Leistungsbeschreibung Nachfolgende Leistungsbeschreibung umfasst die Projektkoordination und Projektumsetzung von festgelegten Maßnahmen und Aufgabenfeldern Allgemeine Projektabwicklung - Bedarfsgemäße Teilnahme an Arbeitstreffen mit den zuständigen Fachstellen wie Arbeitskreis Bayerischer Jura, Tourismusverband Ostbayern, Landkreise o.ä. und regelmäßige Berichterstattung zum Projektstand gegenüber den Auftraggebern - Projektmanagement für Konzeption, Koordination und Umsetzung wie unter 2.2. bis 2.6. beschrieben 2.2. Zielgruppenkonzept mit Ausarbeitung von Zielgruppenangeboten am Jurasteig z. B. für Familien mit Kindern, Tageswanderer, Wanderer mit Hunden, Etappenwanderer ohne Gepäck, Naturgenießer, ältere Menschen, Gruppen, geführte Wanderungen, ausländische Gäste usw., die ggf. unterschiedliche Ansprüche an den Weg, die Ansprache, Unterkunft oder Mobilität haben. - Ausarbeitung spezieller Wandertipps mit dem ÖPNV/Freizeitbusse für Internetdarstellung und verschiedene Medien - Prüfung und Integration von regionalen Angeboten z.b. der Gemeinden, Naturparke, Freizeitanbieter der Schifffahrt oder eine Vernetzung mit dem Projekt Tal der Schwarzen Laber (aktuelles Leaderprojekt) oder Juradistl - Entwicklung von Ideen zur Kundenbindung u.a. mit Ideenfindung für einen Imageträger zum Qualitätsweg (Ideenfindung, Koordination, Beispielsammlung) - Erschließung neuer Quellgebiete und Etablierung des Jurasteiges im benachbarten Ausland. Ein erster Schritt ist der Relaunch der Website die sowohl in niederländisch als auch englisch verfügbar sein soll. Betreuung und Beauftragung von einzelnen Übersetzungsarbeiten z. B. für Kurz- und Imagetexte, Werbeplattformen im Internet - Erarbeitung und Umsetzung von Präsentations/Kommunikationsmedien für die Zielgruppen wie z. B. Displays oder Rollups o.ä. (Produktion erfolgt extern)

6 2.3. Qualitative Aufwertung durch Beratungsarbeit von Gastgebern (auch die Schlaufenwege betreffend) - Betreuung, Beratung und Überzeugung der ansässigen gastgebenden Betriebe über die Möglichkeiten und Vorteile der Klassifizierung bzw. Zertifizierung, auch im Hinblick auf gemeinsame Maßnahmen (Überzeugung für Gütesiegel/ Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland, Juradistl etc. durch Briefe, Telefonate, Gespräche vor Ort) - Initiierung von Ideen für Paketangebote und Überzeugungsarbeit bei Gastgebern und Freizeitpartnern am Jurasteig (Kooperation, Gepäcktransfer, Aktionen etc.) - Impulse für innerbetriebliche Maßnahmen interessierter Betriebe und Sensibilisierung zum Thema Jurasteig und Wanderfreundlichkeit (Tipps für Optimierungen der Homepage der Betriebe, Flyer auslegen, Service für Wanderer etc. usw.) 2.4. Erarbeitung von Kommunikationswegen zur Zielgruppe, d.h. Aufbereitung und Darstellung der Informationen in relevanten Medien - Betreuung von extern zu beauftragenden Fotoarbeiten zum Schmackhaftmachen und für Präsentationszwecke des Jurasteiges für spezielle Zielgruppen (z.b. für Internet, Printmedien, Pressearbeit, Inserate usw.) - Aufbau und Steuerung/Implementierung neuer Module und Anwendungen für den Internetauftritt mit neuen zielgruppengerechten Elementen und -Optik wie z.b. Tourenportal, Informationsaufbereitung für relevante Medien (wie Smartphones, Ipad etc), ÖPNV-Angeboten, Gepäcktransfer, Eselwandern am Jurasteig usw., die bislang noch nicht im Internetauftritt integriert sind oder nicht serviceorientiert aufbereitet wurden. Dabei auch Mitwirkung bei der Suchmaschinenoptimierung und Abstimmung mit beratenden externen Firmen. (Technische Internetumsetzungsarbeiten und Online-Beratung werden extern vergeben). - Ausarbeitung (Inhalt, Struktur, Text, Bildauswahl) einer Zielgruppen ansprechenden Info-Broschüre (im sinne eines Art Service-Ratgebers ) u.a. mit Inhalten aus Position 2.2 (Wandertipps mit dem ÖPNV, Zielgruppeninfos, Besonderheiten usw.) die als Ergänzungsmedium zur bisherigen Publikation zum Jurasteig dient - Aufbereitung von bis zu vier variierenden redaktionellen Texte in Fachzeitschriften und sonstige Medien - Begleitende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der neu herausgearbeiteten Ergebnisse und Angebote (Presse, Medien, Paket-Beilger, Mailings), Impulsgebung für Socialmedia-Marketing (Erweiterung der Präsenz des Jurasteiges im Web 2.0, z.b. über twitter, Blog-Marketing, facebook etc.)

7 2.5. Einrichtung/Steuerung von QR-Codes an ausgewählten Standorten im Gelände Implementierung von QR-Codes zum Abruf von Informationen im Gelände über webfähige Geräte! Stoffsammlung, Strategie- und Standortplanung, Betextung, Befüllung von Websites zum Thema, Adaption für mobile Endgeräte, Bestellung der Schilder, Koordination der Vor-Ort-Stationierung usw. Umsetzung von 40 bis 60 benötigten QR-Codes (40 60) als Informationsschnittstellen über Smartphones im Gelände 2.6. Betreuung einer extern zu vergebenden Marktanalyse/Evaluierungsstudie am Jurasteig Mitentwicklung des Fragebogens, erster Ansprechpartner sein für externes Projektteam, organisatorische Begleitung 3. Projektbearbeitung Projektbeginn: Ab Nov Projektende: März 2015 Projektumfang: ca. 800 Stunden Unkostenpauschale: 800 EUR 4. Zeitplan Die nachfolgend dargestellten Zeitangaben sind eine grobe Schätzung und werden im Arbeitskreis Bayerischer Jura mit dem Auftragnehmer jeweils endgültig fixiert. Da sich manche Leistungen gegenseitig bedingen, kann es zu zeitlichen Verschiebungen kommen. Das Projekt muss mit all seinen Leistungen bis März 2015 abgeschlossen sein. Grundsätzliche Projektarbeit während der gesamten Nov März 2015 Projektdauer Betreuung externer Marktanalyse steht am Anfang Nov Sommer 2013 Marktanalyse des Projektes Zielgruppenkonzept Ausarbeitung im Jahr 2013 Jan. Dez Qualitative Aufwertungen Betreuung der Betriebe, März 2013 Sommer 2014 Integration von Produkten etc. Erarbeitung von Kommunikationswegen zur Zielgruppe Daten, Medien, Internet- Optimierung, Social-Media etc. Nov Sommer 2013 Umsetzung von QR-Codes Broschüre, PR-Arbeit, etc. Stoffsammlung, Umsetzung, Geländearbeit Jan März 2015 Sept März 2015 Hinweis: Der Auftraggeber ist bestrebt, zugunsten der Projektarbeit die Fahrzeit und Fahrkosten möglichst niedrig zu halten. Eine Unkostenpauschale von 800 EUR wurde daher angesetzt, weitere Unkosten sind ansonsten in der Gesamtkalkulation der Stunden unter 2.1. enthalten. Zur Kalkulation und Angebotsabgabe ist das Preisblatt heranzuziehen. Die zuständige Leader-Geschäftsstelle und die Tourismussachgebiete der Landkreise bzw. der AK Bayerischer Jura werden das Projekt und damit verbundene inhaltliche Fragestellungen intensiv begleiten sowie relevante Daten zur Verfügung stellen. Die im Rahmen der Umsetzung der Maßnahmen entstehenden Kosten wie zusätzliche Grafikarbeiten, Druckkosten, Materialkosten, Marktanalyse etc. werden durch den Auftraggeber separat kalkuliert und sind nicht im Leistungsumfang beinhaltet. Arbeitskreis Bayerischer Jura, Projektträger Landkreis Neumarkti.d.OPf.

8 Preisblatt zur Kalkulation des Leader-Kooperationsprojektes: Zielgruppenorientierte Qualitäts- und Serviceoffensive Wandern im Bayerischen Jura mit Schwerpunkt Jurasteig Pos. aus Leistungsverzeichnis Pos 2.1 Pos 2.2 Pos 2.3 Pos 2.4 Maßnahme Projektmanagement Besprechungen/ Termine/Grundlagenarbeit/Allgemeines (Einarbeitung/weitere Fahrtkosten) Zielgruppenkonzept mit Einzelaufgaben Gastgebertätigkeiten Kommunikationsarbeit grob geschätzter Bedarf/Stückzahl/Seiten/Stunden Stundenhonorar/ Stückpreis Endsumme in EUR Pos 2.5 Pos. 2.6 QR-Code-Betreuung/Veranlassung/Umsetzung Betreuung / Begleitung Marktanalyse Unkostenpauschale allgemein Summe Stunden 800 Kosten Projektmanagement gesamt 800 EUR

Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A

Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A Art der Leistung Beratungs- und Unterstützungsleistungen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im

Mehr

Kurzvorstellung der Tourismusstrategie 2015 und der Marketingstrategie 2010. Dr. Achim Schloemer Geschäftsführer Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Kurzvorstellung der Tourismusstrategie 2015 und der Marketingstrategie 2010. Dr. Achim Schloemer Geschäftsführer Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Kurzvorstellung der Tourismusstrategie 2015 und der Marketingstrategie 2010 Dr. Achim Schloemer Geschäftsführer Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Juli 2009 Tourismusstrategie 2015: Allgemeine Ziele Steigerung

Mehr

Ziele Winterhilfe Schweiz 2014/2015

Ziele Winterhilfe Schweiz 2014/2015 Tätigkeitsprogramm Winterhilfe Schweiz Ziele Winterhilfe Schweiz 2014/2015 Kompetentes und fristgerechtes Erfüllen des ordentlichen Aufgabenbereichs Umsetzung weiterer Punkte der Strategie gemeinsam mit

Mehr

Stadt- und Landkreise und kreisangehörige Städte mit einem Jugendamt in Baden-Württemberg

Stadt- und Landkreise und kreisangehörige Städte mit einem Jugendamt in Baden-Württemberg KVJS - Postfach 10 60 22, 70049 Stuttgart Stadt- und Landkreise und kreisangehörige Städte mit einem Jugendamt in Baden-Württemberg Nachrichtlich: Landkreistag Baden-Württemberg Städtetag Baden-Württemberg

Mehr

Tourismusverband Biggesee-Listersee

Tourismusverband Biggesee-Listersee Aufgaben des Zweckverbandes Tourismusverband Biggesee-Listersee nach Abschluss der Förderung ab Juli 2015 1.Bereich Verwaltung / Büro - Bearbeitung allg. Schriftverkehr und Anfragen - Buchhaltung - Erstellung

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst ABDRUCK G:\StMBW\Abteilungen\Abteilung V\Referat V_6\Personal V.6\StK\Stellenausschreibung Referentenstelle StK und StMWi_r.docx

Mehr

Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen!

Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen! Erfolgreiche Webseiten: Zur Notwendigkeit die eigene(n) Zielgruppe(n) zu kennen und zu verstehen! www.wee24.de. info@wee24.de. 08382 / 6040561 1 Experten sprechen Ihre Sprache. 2 Unternehmenswebseiten

Mehr

Netzwerk moderne kommunale Seniorenpolitik Niedersachsen. Projektmanagement, Qualitätssicherung, Evaluation

Netzwerk moderne kommunale Seniorenpolitik Niedersachsen. Projektmanagement, Qualitätssicherung, Evaluation Netzwerk moderne kommunale Seniorenpolitik Niedersachsen Projektmanagement, Qualitätssicherung, Evaluation Projektmanagement Meint Projekte, die von Projektmanagementmethoden begleitet werden Etwas anderes

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

An die Adressaten. Gronau, 18. September 2015

An die Adressaten. Gronau, 18. September 2015 An die Adressaten Gronau, 18. September 2015 Öffentliche Ausschreibung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Texterstellung und Übersetzungen für das INTERREG V-Projekt Grenzenlose Touristische Innovation

Mehr

EU Projekt URBAN CREATIVE POLES Ausschreibung Lokales Marketing und Eventkonzept

EU Projekt URBAN CREATIVE POLES Ausschreibung Lokales Marketing und Eventkonzept EU Projekt URBAN CREATIVE POLES Ausschreibung Lokales Marketing und Eventkonzept Vorhaben: Im Rahmen des EU Projektes Urban Creative Poles (www.creativepoles.eu) entwickelt die BTU Cottbus zusammen mit

Mehr

AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS ( 97 ff GWB) EU-weites Vergabeverfahren - Offene Ausschreibung über Dienstleistung Druck und Lieferung

AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS ( 97 ff GWB) EU-weites Vergabeverfahren - Offene Ausschreibung über Dienstleistung Druck und Lieferung IMPP Postfach 2528 55015 Mainz Aktenzeichen 01-2016 Durchwahl 06131/2813-310 Datum 06. Juni 2016 AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS ( 97 ff GWB) EU-weites Vergabeverfahren - Offene Ausschreibung über

Mehr

INTERNET PRINTPRODUKTE. Marketing-Lösungen. Design und Kommunikation für Internet und Print WWW.MAXMARK-KASSEL.DE

INTERNET PRINTPRODUKTE. Marketing-Lösungen. Design und Kommunikation für Internet und Print WWW.MAXMARK-KASSEL.DE INTERNET PRINTPRODUKTE Marketing-Lösungen Design und Kommunikation für Internet und Print WWW.MAXMARK-KASSEL.DE Kreative Ideen für Ihren Erfolg! Das Unternehmen als Marke zu etablieren ist eine meisterliche

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Wohnungsunternehmen im Fokus. PRAXIS JETZT UMDENKEN UND UMSTELLEN AUF RESPONSIVE WEBDESIGN. Ihre Zielgruppe. Ihr Image. Ihr Erfolg.

Wohnungsunternehmen im Fokus. PRAXIS JETZT UMDENKEN UND UMSTELLEN AUF RESPONSIVE WEBDESIGN. Ihre Zielgruppe. Ihr Image. Ihr Erfolg. www.polkehn-design.de AUS DER PRAXIS RP KOMMUNIKATIONSDESIGN GMBH IHR KREATIVPARTNER FÜR PRINT, WEB, PR & FOTO Wohnungsunternehmen im Fokus. Ihre Zielgruppe. Ihr Image. Ihr Erfolg. JETZT UMDENKEN UND UMSTELLEN

Mehr

Realisierung der Anbindung an den Handelsplatz Koeln.de Leitfaden zur Projektplanung bei Lieferanten

Realisierung der Anbindung an den Handelsplatz Koeln.de Leitfaden zur Projektplanung bei Lieferanten Handelsplatz Köln.de Leitfaden zur Projektplanung bei en Realisierung der Anbindung an den Handelsplatz Koeln.de Leitfaden zur Projektplanung bei en Autor: Christoph Winkelhage Status: Version 1.0 Datum:

Mehr

Zusammenarbeit im Projekt

Zusammenarbeit im Projekt Zusammenarbeit im Projekt Die folgenden Folien geben ein paar Grundsätze und Tips aus unserer Projektmanagement Erfahrung weiter. Vielleicht nicht viel Neues? just do it! Grundsätze Viele Firmen sind nach

Mehr

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien leistungen printmedien Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Nicht nur die Leistungen und der Service eines Unternehmens sind entscheidend für den Erfolg. Um sich heute auf dem Markt zu behaupten,

Mehr

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING OFFLINE MARKETING KONZEPTE M A R K E T I N G K O N Z E P T I O N G E S C H Ä F

Mehr

Initiative Lernort Bibliothek. Qualifizierungsprogramm 2015-2017. Digitale Kommunikation für Öffentliche Bibliotheken

Initiative Lernort Bibliothek. Qualifizierungsprogramm 2015-2017. Digitale Kommunikation für Öffentliche Bibliotheken Initiative Lernort Bibliothek Qualifizierungsprogramm 2015-2017 Digitale Kommunikation für Öffentliche Bibliotheken Ausschreibung Kommunikation und Präsenz im Internet sind Voraussetzung, damit Öffentliche

Mehr

www.fraenkische-schweiz.com Was ist die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz (TZ)?

www.fraenkische-schweiz.com Was ist die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz (TZ)? Was ist die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz (TZ)? Die Tourismuszentrale Fränkische Schweiz wurde am 01.04.1974 gegründet. Sie vertritt die touristischen Interessen des Gebietsausschuss Fränkische

Mehr

Landratsamt Forchheim

Landratsamt Forchheim Landratsamt Forchheim Landratsamt Forchheim, 91299 Forchheim An die Interessenten am u. g. Vergabeverfahren Personennahverkehr, Schulbusverkehr Sachbearbeiter: Klaus Hummel Dienststelle: 91301 Forchheim,

Mehr

Category Management Beratung und Training

Category Management Beratung und Training Category Management Beratung und Training Unsere Beratung für Ihren Erfolg am Point of Sale Höchste Kompetenz und langjähriges Praxis-Wissen für Ihren effizienten Einsatz von Category Management Exzellente

Mehr

Mobilisierung privater Eigentümer. Stadtumbaukonferenz Ort: Gelsenkirchen

Mobilisierung privater Eigentümer. Stadtumbaukonferenz Ort: Gelsenkirchen Mobilisierung privater Eigentümer. Stadtumbaukonferenz Ort: Gelsenkirchen Gelsenkirchen, 22. November 2007 1 Mobilisierung privater Eigentümer Dortmund, 22. November 2007 Gliederung. 1. Zielsetzung 2.

Mehr

Kennen niederländische Touristen Ihr Hotel?

Kennen niederländische Touristen Ihr Hotel? Kennen niederländische Touristen Ihr Hotel? www.duitsland-reisgids.nl Das Reiseportal über Deutschland als Urlaubsland, das sich zu 100% auf den niederländischen Reisemarkt richtet Fakten über den niederländischen

Mehr

EOF European Outplacement Framework. Berufliche Unterstützung von Menschen mit schwierigem Zugang zum Arbeitsmarkt

EOF European Outplacement Framework. Berufliche Unterstützung von Menschen mit schwierigem Zugang zum Arbeitsmarkt 2011 EOF European Outplacement Framework Berufliche Unterstützung von Menschen mit schwierigem Zugang zum Arbeitsmarkt EOF European Outplacement Framework Berufliche Unterstützung von Menschen mit schwierigem

Mehr

Public Social Responsibility Institut. Initiative Regionale Beschaffungspraxis regional beschaffen. nachhaltig beschaffen. regional.

Public Social Responsibility Institut. Initiative Regionale Beschaffungspraxis regional beschaffen. nachhaltig beschaffen. regional. P S R Public Social Responsibility Institut Initiative Regionale Beschaffungspraxis regional. nachhaltig. nachhaltig regional bestens rechtssicher versorgungssicher qualitätssicher ökologisch innovativ

Mehr

Kontakt. Beherberger, Gastronomie, Weinwirtschaft PUS. Beherberger Nationalpark, Naturpark, Nautrvermittler PUS. Mitglieder der Angebotsgruppe GÖS PUS

Kontakt. Beherberger, Gastronomie, Weinwirtschaft PUS. Beherberger Nationalpark, Naturpark, Nautrvermittler PUS. Mitglieder der Angebotsgruppe GÖS PUS Markt Art der Maßnahme Datum von Datum bis Säulen Titel + Beschreibung der Maßnahme Beteiligung (ausführlich: er, wie, wo, AT Angebotsentwicklung 01.01. 31.12. G-K-N-S- Neusiedler See Incoming: Beherberger,

Mehr

Webseiten-Paket «Premium»

Webseiten-Paket «Premium» Webseiten-Paket «Premium» Druckerei Schüpfheim AG I Das Entlebucher Medienhaus Vormüli 2, Postfach 66, 6170 Schüpfheim Telefon 041 485 85 85, Fax 041 485 85 86, info@dsag.ch, www.dsag.ch Postcheckkonto

Mehr

Wir realisieren Ihre Visionen. Gesellschaft für Kommunikation und Medien

Wir realisieren Ihre Visionen. Gesellschaft für Kommunikation und Medien Wir realisieren Ihre Visionen. Gesellschaft für Kommunikation und Medien Agenturportrait Wir brennen für Ihre Ziele. w3work gestaltet als Medienunternehmen den deutschen Internetmarkt bereits seit 1998

Mehr

Hiver de Charme 2015-2016

Hiver de Charme 2015-2016 Hiver de Charme 2015-2016 Das Winter Marktpaket der Österreich Werbung in Frankreich 2015/2016 jean-paul.heron@austria.info Die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Medienkooperationen mit hochwertigen

Mehr

PRODUKTENTWICKLUNG MARKE KIRNITZSCHTAL

PRODUKTENTWICKLUNG MARKE KIRNITZSCHTAL PRODUKTENTWICKLUNG MARKE KIRNITZSCHTAL Ausgangslage 90er-Jahre Aufbau der touristischen Infrastruktur nach allen möglichen Richtungen: - Rettung Kunstblumenindustrie - Neubau Museum - Sport- und Freizeitzentrum

Mehr

Event marketing. Sponsoring Promotion

Event marketing. Sponsoring Promotion Event marketing incentive events Sponsoring Promotion Event-werbetechnik Seit der Gründung im Jahr 2004 steht MB Sports & Entertainment für die professionelle Entwicklung und Umsetzung von einzigartigen

Mehr

INFORMATIK-BESCHAFFUNG

INFORMATIK-BESCHAFFUNG Leistungsübersicht Von Anbietern unabhängige Entscheidungsgrundlagen Optimale Evaluationen und langfristige Investitionen Minimierte technische und finanzielle Risiken Effiziente und zielgerichtete Beschaffungen

Mehr

NRW - Absatzförderung - Ein Beispiel aus der (Förder-)Praxis

NRW - Absatzförderung - Ein Beispiel aus der (Förder-)Praxis NRW - Absatzförderung - Ein Beispiel aus der (Förder-)Praxis Jürgen Sons Stephan Kisters Die sechs Fördergegenstände Erarbeitung von Vermarktungskonzeptionen Durchführung/ Teilnahme an Aus-/ Fortbildungen

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A206/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner Abteilung Sven Langner Vertrieb-Training- Coaching

Mehr

MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE. Verkaufen Sie besser!

MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE. Verkaufen Sie besser! MARKETING UND KUNDENORIENTIERUNG IN DER DRUCK- UND MEDIENBRANCHE Verkaufen Sie besser! IHREN VORSPRUNG AUSBAUEN! Der Wettbewerb wird härter. Gut drucken können viele. Kunden gewinnen Sie heute, wenn Sie

Mehr

% i. _! (T "r t. Vorvereinbarung. Präambel

% i. _! (T r t. Vorvereinbarung. Präambel % i. _! (T "r t Vorvereinbarung Präambel Diese Vorvereinbarung trifft Regelungen für Leistungen und sich daraus ergebende Kosten, die Dataport auf Wunsch des Kunden bereits in einem Zeitraum vor Abschluss

Mehr

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9

Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 Über uns... 3 Online Marketing... 4 Programmierung... 5 Webdesign... 6 Apps... 7 Design & Print... 8 Referenzen... 9 ÜBER UNS UNS Wir sind eine Full-Service Werbeagentur aus Heppenheim, die deutschlandweit

Mehr

SEM Search Engine Marketing

SEM Search Engine Marketing byteflare SEO Search Engine Optimization Analyse, Konzept und Consulting byteflare ist eine Onlinemarketingagentur, deren Fokus auf SEM liegt. Suchmaschinenmarketing besteht aus Suchmaschinenoptimierung

Mehr

AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS

AUFFORDERUNG ZUR ABGABE EINES ANGEBOTS Stadt Weil der Stadt Marktplatz 4 71263 Weil der Stadt An Firma XXX Ort, Datum Weil der Stadt, Zuständiger Bearbeiter (Vergabestelle) Bürgermeister Thilo Schreiber Tel / Fax Tel.: +49 7033/521-131 Fax:

Mehr

Auftaktveranstaltung Modellregion Oberfranken

Auftaktveranstaltung Modellregion Oberfranken Auftaktveranstaltung Modellregion Oberfranken Ein Projekt zur Stärkung des Wirtschaftsstandortes Oberfranken Dr. Urs Bernhard/ Dirk Maaß 10.07.2014, Bayreuth 10.07.2014 Kurzpräsentation Modellregion Oberfranken

Mehr

1. Angaben zum Projekt (in Stichworten, ausführlich im Anhang) Projektziele (geplante Wirkung der Maßnahmen): Geplante Maßnahmen:

1. Angaben zum Projekt (in Stichworten, ausführlich im Anhang) Projektziele (geplante Wirkung der Maßnahmen): Geplante Maßnahmen: Projektbezeichnung (Titel): Projektträger (Verein/Dachverband): 1. Angaben zum Projekt (in Stichworten, ausführlich im Anhang) Projektziele (geplante Wirkung der Maßnahmen): Geplante Maßnahmen: Notwendigkeit

Mehr

Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing

Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online- Schon längst ist ein essentieller Bestandteil eines zeitgemäßen s geworden. Die Frage: Brauche ich das für mein

Mehr

Projektauszüge. Bundesbehörde. Bundesbehörde (Senior Manager Consultant)

Projektauszüge. Bundesbehörde. Bundesbehörde (Senior Manager Consultant) Bundesbehörde Bundesbehörde (Senior Manager Consultant) Unterstützung der Abteilung Organisation und IT Services bei der Konzeptionierung eines zukünftigen Lizenzmanagements Analyse der Ist Prozesse und

Mehr

Onlinekommunikation und Online- Marketing für KMU. 8 Tipps für Ihre Website

Onlinekommunikation und Online- Marketing für KMU. 8 Tipps für Ihre Website Onlinekommunikation und Online- Marketing für KMU 8 Tipps für Ihre Website Hintergrund Kompetenzzentrum für digitale Kommunikation, insb. Social Media, internes Wissensmanagement und E-Learning Ziel: Erstinformation,

Mehr

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft,

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft, An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012 Organisation Eltern- Engagement Liebe Schulgemeinschaft, am 12. Mai 2012 fand unser mit großer Spannung erwarteter 1. Gesamt-Eltern-Work-Shop

Mehr

Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol

Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol Botschafterin/Botschafter der Alpinen Genüsse und des kulinarischen Erbes in Südtirol Berufsbegleitender Lehrgang Zusammenarbeit der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Haslach mit der Landeshotelfachschule

Mehr

esuchwas - die geografische Themensuche für die gesamte bayerische Tourismuswirtschaft basierend auf BVV Geodaten & Services

esuchwas - die geografische Themensuche für die gesamte bayerische Tourismuswirtschaft basierend auf BVV Geodaten & Services esuchwas - die geografische Themensuche für die gesamte bayerische Tourismuswirtschaft basierend auf BVV Geodaten & Services Referenten: Dipl.-Inf. Stefan Huber, stefan.huber@hubermedia.de hubermedia GmbH,

Mehr

ELTERNTALK Ein Präventionsangebot der Aktion Jugendschutz, Landesarbeitsstelle Bayern e.v. Gefördert durch das Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und dem Bayerischen

Mehr

Barrierefreier Tourismus in Nordrhein- Westfalen

Barrierefreier Tourismus in Nordrhein- Westfalen Barrierefreier Tourismus in Nordrhein- Westfalen Investitionen in die Zukunft neue Landesinitiative zum barrierefreien Tourismus in Nordrhein-Westfalen Sundern, 10.04.2014 Tourismus NRW e.v. und die Umsetzung

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ministerialdirektor Martin Neumeyer Konstituierende Sitzung des Beirats der Marketingagentur 6. September 2011, München Es gilt das

Mehr

Bildungsangebote. Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn KEFB

Bildungsangebote. Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn KEFB Bildungsangebote Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Paderborn KEFB Vorwort Sehr geehrte Damen und Herren, die Kirche und insbesondere

Mehr

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING OFFLINE MARKETING KONZEPTE MARKETINGKONZEPTION GESCHÄFTSAUSSTATTUNG MAILINGS BROSCHÜREN

Mehr

Standortplanung 2020/2030

Standortplanung 2020/2030 Standortplanung 2020/2030 Unser Ziel: Die Evangelische Kirche ist auch im Jahr 2030 erkennbar und einladend in der Stadt Düsseldorf präsent. Synodalbeschluss Herbst 2012 1. Die Synode nimmt die Vorlage

Mehr

Modellprojekt Familienstützpunkte am Beispiel des Landkreises Regensburg -Karl Mooser- Informationsveranstaltung

Modellprojekt Familienstützpunkte am Beispiel des Landkreises Regensburg -Karl Mooser- Informationsveranstaltung Modellprojekt Familienstützpunkte am Beispiel des Landkreises Regensburg -Karl Mooser- Familienbildung 08.07.2013 1 Ausgangslage im Landkreis Regensburg: Landkreis Regensburg: 41 Gemeinden, 185.000 Einwohner,

Mehr

TESSVM zum Mitmachen 2013/14.

TESSVM zum Mitmachen 2013/14. TESSVM zum Mitmachen 2013/14. «Gemeinsam statt einsam.» Marketing- und andere Massnahmen der TESSVM. Für alle Leistungspartner, die ihr betriebliches Marketing ergänzen, optimieren oder verändern wollen.

Mehr

Weiterentwickelter Arbeitsplan

Weiterentwickelter Arbeitsplan Arbeitsgruppe Ausländisches Arbeitskräftepotenzial erschließen und Willkommenskultur schaffen Vorsitz: Ko-Vorsitz: Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie Dr. Eric Schweitzer, Präsident

Mehr

Zielgruppenorientiertes klares Design.

Zielgruppenorientiertes klares Design. Nestec Stefan Mironczyk 2008. All Rights Reserved. Zielgruppenorientiertes klares Design. Geschäftsausstattungen. Printmedien-Gestaltung. Webdesign. Multimedia-Anwendungen. Was können wir für Sie tun?

Mehr

Tourismusjahr 2008 in Zahlen

Tourismusjahr 2008 in Zahlen Tourismusjahr 2008 in Zahlen Übernachtungen gewerblich Vergleich Jahre 2006/2007 2006 2007 Bermatingen (3/2) 8.411 - - Deggenh tal (14) 60.145 64.098 +6,6% Markdorf (11) 84.522 95.814 +13,4% Oberteuringen

Mehr

Compliance-Services. Dienstleistungen des SIZ in den Bereichen Wertpapier-Compliance, Geldwäsche- und Betrugsprävention

Compliance-Services. Dienstleistungen des SIZ in den Bereichen Wertpapier-Compliance, Geldwäsche- und Betrugsprävention INFORMATIKZENTRUM DER SPARKASSEN- ORGANISATION GMBH Compliance-Services Dienstleistungen des SIZ in den Bereichen Wertpapier-Compliance, Geldwäsche- und Betrugsprävention Themenabend der Gesellschaft für

Mehr

Zentrum Bayern Familie und Soziales Zentrale Vergabestelle

Zentrum Bayern Familie und Soziales Zentrale Vergabestelle Zentrum Bayern Familie und Soziales Zentrale Vergabestelle Zentrum Bayern Familie und Soziales Region Mittelfranken -, Zentrale Vergabestelle, 90336 Nürnberg Name Frau Wolff Telefon 0911/928-2218 An alle

Mehr

Beispiele Kommunikationsmaßnahmen

Beispiele Kommunikationsmaßnahmen Beispiele Kommunikationsmaßnahmen Susanne Landgren, CONVIS landgren@convis.com Das Projekt XENOS Panorama Bund wird im Rahmen des XENOS-Programms "Integration und Vielfalt" durch das Bundesministerium

Mehr

Vorlage der Ausschreibungsunterlagen Konzept- und Machbarkeitsstudie zur touristischen. städtebaulicher Gesichtspunke

Vorlage der Ausschreibungsunterlagen Konzept- und Machbarkeitsstudie zur touristischen. städtebaulicher Gesichtspunke Externe Dienstleistung für die Verbandsgemeinde Daun: Vorlage der Ausschreibungsunterlagen Konzept- und Machbarkeitsstudie zur touristischen (Re-)Inwertsetzung des Pulvermaarumfeldes in Gillenfeld unter

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Für die Förderung von ca. zwei Projekten stehen rund 20.000 (brutto) zur Verfügung 1.

Für die Förderung von ca. zwei Projekten stehen rund 20.000 (brutto) zur Verfügung 1. EU-Projekt URBAN CREATIVE POLES Ausschreibung Neue Räume für Kreative - Lokale Projekte zur Aufwertung von Standorten in Cottbus für und mit Hilfe der Kultur- und Kreativwirtschaft Im Rahmen des EU-Projektes

Mehr

FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN

FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN FRAGEBOGEN FÜR EHRENAMTLICHE TÄTIGKEITEN IN VEREINEN UND ORGANISATIONEN ANGABEN ZU IHRER EINRICHTUNG Name des Vereins / der Organisation bzw. Initiative Träger Adresse Erreichbarkeit ÖPNV Ansprechpartner

Mehr

Die erfolgreiche Beantragung öffentlicher Fördermittel

Die erfolgreiche Beantragung öffentlicher Fördermittel Die erfolgreiche Beantragung öffentlicher Fördermittel NRW.BANK/ BVMW Düsseldorf 8. Oktober 2013 Seite 1 Erfolgreiche Beantragung öffentlicher Fördermittel 08.10.2013 Referentin Dipl.-Volksw. Gabriele

Mehr

Dialoge fördern. Netzwerke bilden.

Dialoge fördern. Netzwerke bilden. Dialoge fördern. Netzwerke bilden. Ein Kommunikationskonzept für das Projekt Demenz Arnsberg networds Sabrina Meyfeld, Josephine Keller & Leonie Stoklossa Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist

Mehr

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil

Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil Unternehmens-, Positions- und Anforderungsprofil Referent (m/w) externer Vertrieb www.roconsulting.de Das Unternehmen ist Spezialist, wenn es um professionelle Dienstleistungen mit System für Immobilien

Mehr

Projekt Globalhealth Academy for Aesthetic Medicine

Projekt Globalhealth Academy for Aesthetic Medicine Projekt Globalhealth Academy for Aesthetic Medicine Erstellt für: Medizin-Management-Preis 2012 Erstellt von: Dirk Brandl 4. Juni 12 Projektbeschreibung Zielsetzung Die Globalhealth Academy for Aesthetic

Mehr

Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung

Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung Weitere Vergabeunterlagen einschließlich Leistungsbeschreibung zur Vergabe des Software - Pflegevertrages der Plattform Thüringen-Online.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Gegenstand der Leistung 1.1 Überblick

Mehr

Dresden, 2. Februar 2009. Angebot Erstellung eines elektronischen Newsletters für die R&M- Gruppe Angebotsnummer: rum/09/001

Dresden, 2. Februar 2009. Angebot Erstellung eines elektronischen Newsletters für die R&M- Gruppe Angebotsnummer: rum/09/001 R & M Hausverwaltung GmbH Herr Müller Hainstraße 5 01067 Dresden Dresden, 2. Februar 2009 Angebot Erstellung eines elektronischen Newsletters für die R&M- Gruppe Angebotsnummer: rum/09/001 Sehr geehrter

Mehr

go-cluster: Exzellent vernetzt! - Aufnahmekriterien -

go-cluster: Exzellent vernetzt! - Aufnahmekriterien - go-cluster: Exzellent vernetzt! - Aufnahmekriterien - www.bmwi.de 1 Aufnahme in die Maßnahme go-cluster Deutschland braucht leistungsfähige Innovationscluster, um auch zukünftig eine führende Position

Mehr

MOBILE DEVICE MANAGEMENT BERATUNG Mehr Sicherheit für Ihre Entscheidung

MOBILE DEVICE MANAGEMENT BERATUNG Mehr Sicherheit für Ihre Entscheidung MOBILE DEVICE MANAGEMENT BERATUNG Mehr Sicherheit für Ihre Entscheidung Mobile Device Management (MDM) Mobile Device Management Beratung Kunden erfolgreich beraten und während der Migration Ihrer Lösung

Mehr

Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007

Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007 Ergebnisse des Workshops Presse-/Öffentlichkeitsarbeit vom 16.06.2007 Zielsetzungen und Rahmenbedingungen (1) Zielsetzung EhrenamtMessen 2008: Erhebliche Steigerung der Medienwirkung nicht: nur Unterstützung

Mehr

Gliederung. Wer ist avarteq? Unternehmensdaten. Warum avarteq? Unser Leistungsspektrum. Unser Herzstück: Web-Entwicklung. Was wir sehr gut können

Gliederung. Wer ist avarteq? Unternehmensdaten. Warum avarteq? Unser Leistungsspektrum. Unser Herzstück: Web-Entwicklung. Was wir sehr gut können Gliederung Wer ist avarteq? Unternehmensdaten Warum avarteq? Unser Leistungsspektrum Unser Herzstück: Web-Entwicklung Was wir sehr gut können Wie wir vorgehen avarteq in Aktion Unsere Kunden Sieben gute

Mehr

Ohne Risiken und Nebenwirkungen zur eigenen Internetpräsenz

Ohne Risiken und Nebenwirkungen zur eigenen Internetpräsenz Ohne Risiken und Nebenwirkungen zur eigenen Internetpräsenz Informieren Sie Ihre Patienten auch mit Ihrer Internet-Webseite Patienten informieren sich zunehmend über Gesundheitsthemen im Internet und suchen

Mehr

Projektinformation LeBe Partnerverein Alt 2016

Projektinformation LeBe Partnerverein Alt 2016 Projektinformation LeBe Partnerverein Alt 2016 ALLGEMEINES... 2 INHALTE... 2 VORRAUSSETZUNG FÜR DIE TEILNAHME BEI LEBE ALS VEREIN / GEMEINDE... 3 UMSETZUNG & ZEITPLAN... 3 Bewerbungsphase und Festlegung

Mehr

KTI-Projekt SO.NEU.Adliswil Sozialmonitoring in Neubaugebieten von Agglomerationsgemeinden

KTI-Projekt SO.NEU.Adliswil Sozialmonitoring in Neubaugebieten von Agglomerationsgemeinden Tagung Soziale Arbeit und Stadtentwicklung vom 23./24.6.2011 in Basel KTI-Projekt SO.NEU.Adliswil Sozialmonitoring in Neubaugebieten von Agglomerationsgemeinden Prof. Hanspeter Hongler & Dr. Sylvie Kobi

Mehr

Whitepaper Studie: B2B Social-Media in der Praxis.

Whitepaper Studie: B2B Social-Media in der Praxis. Whitepaper Studie: B2B Social-Media in der Praxis. Highlights, Kernaussagen und Einblicke in die B2B-Praxis. Ergebnisse! Umfrage zum Einsatz von B2B Social-Media von 2010 bis 2012. www.creative360.de/whitepaper

Mehr

Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung. Antoine de Saint-Exupery. Das Beratungsteam. Iris Güniker + Silke Schoenheit

Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung. Antoine de Saint-Exupery. Das Beratungsteam. Iris Güniker + Silke Schoenheit Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung Antoine de Saint-Exupery Das Beratungsteam Iris Güniker + Silke Schoenheit Ihre Spezialisten für ganzheitliches Projektmanagement Was ist GPM?

Mehr

Erfolgreiche Umweltkommunikation im Internet (II)

Erfolgreiche Umweltkommunikation im Internet (II) Erfolgreiche Umweltkommunikation im Internet (II) Workshop IV 1 Vernetzte Kommunikation 1) Corporate Design (CD) 2) Kommunikations-/ Zielgruppenkonzepte 3) Umgang mit Agenturen 1 Erfolgreiche Umweltkommunikation

Mehr

Unsere Website-Services

Unsere Website-Services Wir bringen Ihre Apotheke ins Netz: Unsere Website-Services Die Website-Services von gesund leben im Überblick Erhöhen Sie jetzt einfach und effektiv Ihre Online-Präsenz und erreichen Sie Ihre Kunden auch

Mehr

Das individuelle Puzzleteil für Ihr Marketing

Das individuelle Puzzleteil für Ihr Marketing Das individuelle Puzzleteil für Ihr Marketing in 1 Minute Mein Name ist Daniel Hofmann und ich arbeite mit Puzzleteilen! Stellen Sie sich einmal einen Tisch gefüllt mit Ihren Marketingthemen in Form von

Mehr

merconic Zielgruppenagentur...gemeinsam hoch hinaus

merconic Zielgruppenagentur...gemeinsam hoch hinaus merconic Zielgruppenagentur...gemeinsam hoch hinaus UNSERE ZIELGRUPPE Über 2,5 Millionen Studenten in Deutschland studieren an 415 Hochschulen 52% Männeranteil, 48% Frauenanteil sind durchschnittlich 24,5

Mehr

Palme & Eckert Web-Marketing

Palme & Eckert Web-Marketing Palme & Eckert Web-Marketing Google AdWords, Facebook & Co. Viele Website-Besucher zu haben ist gut - qualifizierte Besucher zu haben, die Kunden werden können, deutlich besser. Neben den Suchmaschinen

Mehr

die Deutsche Zentrale für Tourismus e.v. (DZT) beabsichtigt, die unter Punkt 1.3 bezeichneten Leistungen zu vergeben.

die Deutsche Zentrale für Tourismus e.v. (DZT) beabsichtigt, die unter Punkt 1.3 bezeichneten Leistungen zu vergeben. Teilnehmer des Öffentlichen Teilnahmewettbewerbs Frankfurt/Main, den 07.07.2015 Anschreiben zum Öffentlichen Teilnahmewettbewerb (zum Verbleib beim Teilnehmer bestimmt) Freihändige Vergabe mit Öffentlichem

Mehr

Heide-rundum Marketing und Tourismusförderung für die Region

Heide-rundum Marketing und Tourismusförderung für die Region Heide-rundum Marketing und Tourismusförderung für die Region Aufgaben und Ziele der Initiative Dirk Matthiessen, Heide-rundum e.v. 5. Juli 2010 1 Definition / Methodik / Themenfelder Unter Stadtmarketing

Mehr

Dialog- und Onlinemarketing. Consulting und Producing

Dialog- und Onlinemarketing. Consulting und Producing Dialog- und Onlinemarketing Consulting und Producing FACTS spiessberger-partner 2003 Gründung als Kommunikations- und IT-Dienstleister Aufbau der internen Softwareentwicklung 2008 Erweiterung im Bereich

Mehr

XING-Marketing. für die LAVA Studios Paderborn (Lars Hesse)

XING-Marketing. für die LAVA Studios Paderborn (Lars Hesse) XING-Marketing für die LAVA Studios Paderborn (Lars Hesse) Anforderungen des Auftraggebers Beschreibung des Projektverlaufs Resonanzen und Ergebnisse Referenzprojekt von 1a-Social-Media Übersicht der Ergebnisse

Mehr

Umsetzung regionaler Entwicklungskonzepte in der Praxis

Umsetzung regionaler Entwicklungskonzepte in der Praxis Umsetzung regionaler Entwicklungskonzepte in der Praxis Schulung vom 2. - 5. März 2009 in Bad Windsheim Fotodokumentation Ländliche Entwicklung Nur wer mitmacht, kann profitieren! Eine Lehre aus über

Mehr

Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne

Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne Mobile Tagging: Verbindung von Kultur und Moderne Prof. Dr. rer. pol. Thomas Urban Fachhochschule Schmalkalden Fakultät Informatik Professur Wirtschaftsinformatik, insb. Multimedia Marketing Gliederung

Mehr

Inhalt 1.0 Präambel... 3 2.0 Corporate Identity... 4 3.0 Print... 5 4.0 Digital... 6 5.1 Referenz... 7 5.2 Referenz... 8 5.3 Referenz...

Inhalt 1.0 Präambel... 3 2.0 Corporate Identity... 4 3.0 Print... 5 4.0 Digital... 6 5.1 Referenz... 7 5.2 Referenz... 8 5.3 Referenz... Produkte. Portfolio. 2015 Inhalt 1.0 Präambel... 3 2.0 Corporate Identity... 4 3.0 Print... 5 4.0 Digital... 6 5.1 Referenz... 7 5.2 Referenz... 8 5.3 Referenz... 9 Kunstwerke bleiben nur hängen, wenn

Mehr

Die optimierte Webseite Erfolgreiche Strategien für Ihren Online-Auftritt

Die optimierte Webseite Erfolgreiche Strategien für Ihren Online-Auftritt Die optimierte Webseite Erfolgreiche Strategien für Ihren Online-Auftritt Professionelle Websites für kleine und mittelständische Unternehmen: aktuelle Entwicklungen und Trends, Empfehlungen für erfolgreiche

Mehr

Erfolg kann einfach sein.

Erfolg kann einfach sein. Kjelldesign 012 Erfolg kann einfach sein Design, Werbung und Kommunikation Grafikdesign-Schmiede KJELLDESIGN 2012 Kjell Peter 2 KJELLDESIGN Einfach, klein und kompetent KJELLDESIGN steht für transparentes

Mehr

Webdesigner (m/w) für eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster

Webdesigner (m/w) für eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster Stellenprofil Webdesigner (m/w) für eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster Das Unternehmen Wir suchen für unseren Auftraggeber, eine etablierte Werbeagentur im Raum Münster, einen dynamischen, webaffinen

Mehr

Neues Kommunales Rechnungswesen - Doppik für öffentliche Verwaltungen -

Neues Kommunales Rechnungswesen - Doppik für öffentliche Verwaltungen - Neues Kommunales Rechnungswesen - Doppik für öffentliche Verwaltungen - Informationen für Bürgermeister, Ratsmitglieder, Kämmerer und Rechnungsprüfungsämter Das in den Kommunen bestehende kameralistische

Mehr

Eine gute Idee Hr. Mayer! Da machen wir ein Projekt draus übernehmen Sie mal die Projektleitung!

Eine gute Idee Hr. Mayer! Da machen wir ein Projekt draus übernehmen Sie mal die Projektleitung! DA MACHEN WIR EIN PROJEKT DRAUS EIN ANSATZ FÜR GUTE PROJEKTARBEIT Eine gute Idee Hr. Mayer! Da machen wir ein Projekt draus übernehmen Sie mal die Projektleitung! Das Jahr hat gut begonnen. Die Ziele sind

Mehr

Der Ausbau der Radregion Münsterland als

Der Ausbau der Radregion Münsterland als Leitbild Vision Der Ausbau der Radregion Münsterland als führende Region im Radtourismus durch qualitativ hochwertige radtouristische Angebote und einen unvergleichlichen radtouristischen Service. Markenbildung

Mehr