Herzlich willkommen zur Bürgerversammlung 2013

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich willkommen zur Bürgerversammlung 2013"

Transkript

1

2 Herzlich willkommen zur Bürgerversammlung 2013

3 Unternehmen Stadt Waldkraiburg Wir stellen Ihnen die vier Säulen des Unternehmens Stadt Waldkraiburg vor. Ihr Gesamtvermögen beläuft sich derzeit auf:

4 Ihre Stadtverwaltung Kinderbetreuung, Schulen und Sport Haus des Buches Haus der Kultur Haushalt Ordnung, Sicherheit und Soziales Bauen und Gestalten in Waldkraiburg Stadtmarketing Waldkraiburg GmbH Stadtwerke Waldkraiburg GmbH Stadtbau Waldkraiburg GmbH Events

5 Ihre Stadtverwaltung Bei insgesamt drei Stadtteilgesprächen informierte er über das aktuelle Stadtgeschehen und stand Rede und Antwort. Bürgermeistersprechstunde jeden 1. Donnerstag im Monat von bis Uhr im Rathaus

6 Ihre Stadtverwaltung Jubilare

7 Ihre Stadtverwaltung Jubilare

8 Ihre Stadtverwaltung Stadtrat und Ausschüsse (TOP = Tagesordnungspunkte)

9 Ihre Stadtverwaltung Wir trauern Heinz Hampel Seit 1978 war Heinz Hampel im Waldkraiburger Stadtrat womit er nicht nur einer der dienstältesten Stadträte, sondern ebenso durch sein ehrenamtliches Engagement in der Sudetendeutschen Landsmannschaft, beim Bund der Vertriebenen und im Roten Kreuz allseits bekannt und geschätzt war. Gertraud Kesselgruber Seit 1995 war Gertraud Kesselgruber im Waldkraiburger Stadtrat wo sie vor allem als Referentin für Kultur seit 1996 das kulturelle Leben in der Stadt nachhaltig mitgestaltet und geprägt hat. Darüber hinaus hat sie sich in vielen verantwortungsvollen Positionen verdient gemacht.

10 Ihre Stadtverwaltung Neue Stadtratsmitglieder Manuela Keller (CSU) rückte für den im Dezember 2011 verstorbenen Heinz Hampel in den Stadtrat nach. Christine Graupner (CSU) rückte für die im April 2012 verstorbene Gertraud Kesselgruber in den Stadtrat nach.

11 Ihre Stadtverwaltung Tag der offenen Tür Anlässlich des 40. Geburtstags des Rathauses, hat die Stadtverwaltung den Bürgern am 21. Oktober 2012 einen Einblick hinter die Kulissen ermöglicht. Die Jugendblaskappelle hat eröffnete die Veranstaltung genau wie vor 40 Jahren. Nach einer Begrüßung durch Ersten Bürgermeister Siegfried Klika konnten die zahlreichen Besucher die Stockwerke und Büroräume erkunden. Eine Ausstellung des Stadtarchivs hat den Besuchern die Geschichte des Rathauses seit der Eröffnung am 21. Oktober 1972 aufgezeigt. Die Abteilungen und Sachgebiete haben sich mit Präsentationen vorgestellt und standen für Fragen zur Verfügung. Auch für die kleinen Besucher war mit einer Hüpfburg auf dem Rathausvorplatz, Basteln mit Holz und Papier sowie Kinderschminken viel geboten.

12 Ihre Stadtverwaltung Bayerische Ehrenamtskarte Das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung hat im Jahr 2011 die Bayerische Ehrenamtskarte eingeführt, um beispielhaftes ehrenamtliches Engagement anzuerkennen. Mit dieser Karte erhalten die Inhaber die Möglichkeit, bayernweit Ermäßigungen zu erhalten. In der Stadtratssitzung am 27. März 2012 beschloss der Stadtrat, dass sich die Stadt Waldkraiburg dazu bereit erklärt, die Einführung der Bayerischen Ehrenamtskarte im Landkreis Mühldorf a. Inn zu unterstützen.

13 Beschäftigte der Stadt Waldkraiburg Ohne Eigenbetriebe Bürgerversammlung 2013 Stadt Waldkraiburg

14 Beschäftigte der Stadt Waldkraiburg Ohne Eigenbetriebe Männer Frauen Auszubildende Bürgerversammlung 2013 Stadt Waldkraiburg

15 Ihre Stadtverwaltung Kinderbetreuung, Schulen und Sport Haus des Buches Haus der Kultur Haushalt Ordnung, Sicherheit und Soziales Bauen und Gestalten in Waldkraiburg Stadtmarketing Waldkraiburg GmbH Stadtwerke Waldkraiburg GmbH Stadtbau Waldkraiburg GmbH Events

16 Kinderbetreuung Ab 2011/2012 neue Defizitvereinbarung mit den Kindergartenträgern Der Kostenzuschuss für alle Kindergärten (einschl. Krippe, Hort und Gastkinder, die KiTa s außerhalb von Waldkraiburg besuchten): ,81 staatliche Förderung ,00 kommunale Förderung Betreute Kinder in allen Einrichtungen: ,81 Gesamtförderung Einrichtung Plätze Kindergarten 609 Kinderhort 150 Kinderkrippe 120 Gesamtanzahl betreuter Kinder 879 In den Waldkraiburger Einrichtungen wurden 326 Kinder mit Migrationshintergrund betreut. Diese erhielten eine zusätzliche Sprachförderung.

17 Kinderbetreuung Mittagsbetreuung an den Waldkraiburger Grundschulen Schule Kosten Kinder Graslitzer Schule ,39 54 Dieselschule ,38 42 Beethovenschule ,08 31 Gesamt ,85 127

18 Kinderbetreuung Bauvorhaben Kinderkrippe Unterm Regenbogen Ab September 2013 stehen im Kindergarten Unterm Regenbogen weitere 24 Krippenplätze zur Verfügung. Des Weiteren werden am Kindergarten Christkönig 24 Krippenplätze ausgebaut. An beiden Gebäuden entsteht ein Neubau einer zweigruppigen Einrichtung als Anbau an das bereits bestehende Gebäude.

19 Kinderbetreuung Erweiterung KiGa Christkönig Gablonzer-Straße Schaffung von 24 Krippenplätzen

20 Kinderbetreuung Eröffnung Kinderkrippe St. Franziskus am 23. Oktober 2012 in der Birkenstraße 9 Monate hat der Neubau gedauert 24 Krippenplätze wurden geschaffen (alle vergeben) Kosten Derzeitiger Auftragsstand: Noch ausstehende Aufträge: ca Euro ca Euro (Schallschutz Gruppenräume) Gesamt: Es ist davon auszugehen das der gebilligte Kostenrahmen von Euro eingehalten wird Gruppen im Kindergartenbereich Löwenzahngruppe Sonnenblumengruppe Gänseblümchengruppe Gruppen im Krippenbereich Bärchen-Gruppe Bienchen-Gruppe

21 Förderung Mittagsbetreuung 0, , , , , , , , , , , , ,

22 Förderung Kindertageseinrichtungen (ab 2006 neuer Abrechnungsmodus) , , , , , , , , , , , , ,

23 Entwicklung der Kindersituation in Waldkraiburg Jährige (Kindergartenalter) (582) 0-2 Jährige (Krippenalter) (515) Gesamtzahl anerkannte Kindergartenplätze (656) Gesamtzahl anerkannter Hortplätze (75) 6 Jährige (Hortalter) (212) Gesamtzahl anerkannter Krippenplätze (120) Mittagsbetreuung (127)

24 Städtischer Kinderfonds Mit dem Kinderfonds der Stadt Waldkraiburg, welcher im Jahr 2007 durch Beschluss des Stadtrates ins Leben gerufen wurde, sollen von Kinderarmut betroffene Kinder aus Waldkraiburg unterstützt werden. Die Stadt Waldkraiburg stellt dazu, je nach Haushaltslage, jedes Jahr ,- zur Verfügung. Dieser Betrag wird durch Spenden von Privatpersonen, Firmen, Institutionen sowie andere Körperschaften erhöht. Nach den Vorgaben des Stadtratsbeschlusses werden die Mittel im Bedarfsfall nach erfolgter Antragstellung und Prüfung unbürokratisch an die Kindergärten, Schulen und Träger der Familien- und Jugendpflege ausbezahlt. Die Entscheidung über eine Vergabe obliegt dem Ersten Bürgermeister, der diese in der Regel auf Vorschlag und nach Prüfung des Antrages durch den zuständigen Fachbereiches trifft. Im Jahr 2012 wurden insgesamt 15 Anträge bearbeitet und ca ,00 vom Kinderfonds ausgeschüttet. Für Fragen steht Ihnen ggf. die Mitarbeiterin des Fachbereiches Renten und Soziales zur Verfügung: Sina Czerny Tel.: 08638/ Fax: 08638/ oder

25 Haus der Jugend Freizeiteinrichtung für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren, Treffpunkt mit Disco, Tischtennis, Billard, Kicker, Kletterwand, Zweiradwerkstatt, Hallensport u.a. ohne Konsumzwang. Derzeit nutzen ca. 120 Jugendliche laufend dieses Angebot. Aber natürlich auch Gelegenheitsbesucher. Mehrfachnutzung des Hauses zusätzlich durch den Familien- und Müttertreff und durch (verbandlich) organisierte Jugendliche wie Tanz- und Sportclub, Jugendparlament, Siebenbürger, Faschingsgesellschaft Waldburgia e.v., Kindergruppen u.a. I. Offene Jugendarbeit II. Angebote für Kinder III. Räume für Jugendgruppen

26 Schulstandort Waldkraiburg Schülerzahlen der Waldkraiburger Schulen 2012 / 2013 gesamt: (VJ 4.147) Grundschüler Mittelschüler Realschüler Gymnasiasten Förderschüler Vorschüler / /2012

27 Sing- und Musikschule Schülerzahlen Jahreswochenstunden Schüler davon auswärtige Schüler Stunden Lehrkräfte / / / /2011 Wir hatten 2012 insgesamt 41 Veranstaltungen mit 1066 Teilnehmern. Diesen Veranstaltungen wohnten ca Besucher bei. Der Defizitanteil der Stadt betrug ca

28 Sing- und Musikschule Neuer Leiter Herr Raimund Burger Seit Dezember 2012 hat die Musikschule Waldkraiburg einen neuen Leiter. Raimund Burger studierte Musik am Richard Strauss Konservatorium in München und ist seit September 1986 an der Musikschule in Waldkraiburg als Lehrer für Blechblasinstrumente und Keyboard tätig. Bevor er letztes Jahr die Leitung übernahm, war er viele Jahre als stellvertretender Leiter beschäftigt. Folgende Aktivitäten sind unter anderem in näch- ster Zeit geplant: JEKISS (Jedem Kind seine Singstimme), ein Sing- und Chorprojekt, ein Adventskonzert mit Ensembles der Musikschule am 15. Dezember 2013 und die Neugründung einer Musikschulband für den Bereich Rock Pop.

29 Sing- und Musikschule Angebote Musizieren ist eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die Freude bereitet! Die Sing- und Musikschule ist bestrebt Menschen mit Behinderung oder Benachteiligte in den Musikunterricht einzubinden. 1. MUSIKALISCHE GRUNDFÄCHER (für Kinder ab 4 Jahren) Musikalische Früherziehung Musikalische Grundausbildung 2. VOKALUNTERRICHT (Gesang) (Gruppen und Einzelunterricht) Stimmbildung Sologesang 3. INSTRUMENTAL- FÄCHER (Gruppen und Einzelunterricht) Fast alle Instrumente: von A wie Akkordeon bis Z wie Zither 4. ENSEMBLE UND ERGÄNZUNGSFÄCHER (ergänzen den Vokal- und Instrumentalunterricht) Spielkreise Musiktheater Orchester Musiktheorie Chöre 5. FÖRDERKLASSE- STUDIENVORBEREITENDE AUSBILDUNG Erweiterter Unterricht für besonders Interessierte und Begabte, die ein musikalisches Berufsstudium anstreben 6. ERGÄNZENDE EINRICHTUNGEN Ergänzende Einrichtungen sind auf ein halbes Schuljahr ausgerichtet

30 Sing- und Musikschule Jugend musiziert Im Waldkraiburger Kulturleben ist der Regionalwettbewerb Jugend musiziert schon eine feste Einrichtung. Bereits zum 23. Mal war die Stadt Waldkraiburg Gastgeberin für das jährlich wiederkehrende Highlight der musikbegeisterten Jugend! 169 jugendliche Musiker hatten sich für das Wertungswochenende am Samstag, 11. und Sonntag, 12. Februar angemeldet. In Form von öffentlichen Wertungsspielen präsentierten sie im Haus der Kultur ihr Repertoire, ein 6 bis 20-minütiges Programm, den Jurygremien und der Öffentlichkeit. Die jungen Talente im Alter von 5 bis 25 Jahren wurden entsprechend ihrer Altersgruppe von den Fachjuroren nicht nur bewertet, sondern auf Wunsch in Einzelgesprächen auch speziell beraten.

31 Zuschüsse nach den Sportförderungsrichtlinien Sportförderung Zahlungen an die Stadtwerke für die Benutzung: Eisstadion, Waldbad, Eisbahnen und Kosten für Mieten und Nebenkosten ,93 Jugendarbeitszuschüsse ,50 Übungsleiterzuschüsse ,94 Sportlerehrung Geehrt wurden 3 Funktionäre und 124 Sportlerinnen und Sportler. Davon 29 Frauen und 95 Männer. Pokale, Fahrtkosten, Unterhalt, Betriebskosten 7.066,28 Zuschuss: Waldkraiburger Stadtlauf 1.950,07 Zuschuss: Waldkraiburger Radkriterium 778,51 Turnhallenbelegung ,96 Hallenbad Peters ,00 Gesamt ,19

32 Ihre Stadtverwaltung Kinderbetreuung, Schulen und Sport Haus des Buches Haus der Kultur Haushalt Ordnung, Sicherheit und Soziales Bauen und Gestalten in Waldkraiburg Stadtmarketing Waldkraiburg GmbH Stadtwerke Waldkraiburg GmbH Stadtbau Waldkraiburg GmbH Events

33 Stadtmediathek im Haus des Buches

34 Stadtmediathek im Haus des Buches Ausleihe Medienbestand Der Defizitanteil der Stadt betrug ,00.

35 Stadtmediathek im Haus des Buches [Bibliotheksführungen] Insgesamt 45 Bibliotheksführungen gab es 2012 im Haus des Buches. Damit hatten wir mehr als doppelt so viele Gruppen-Erstbesuche als noch 2011 (21). 24 Gruppen aus den Kindertagesstätten hatten wir bei Führungen zu Gast. Insgesamt 21 Schulklassen haben uns im Rahmen einer Bibliotheksführung kennengelernt; 13 Klassen besuchten uns auf eigene Initiative; die 8 vierten Klassen von Grundschulen und Förderschule wurden von uns zur Grundschul- Abschluss-Führung im Juni eingeladen.

36 Stadtmediathek im Haus des Buches [Leseförderung] Elternabend zum Thema Vorlesen Im März 2012 führte Bianca Mertin in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat der KiTa Käthe Luther einen Elternabend zum Thema Vorlesen durch. Etwa 14 Personen ließen sich Zunächst durch die Bibliothek begleiten. Anschließend erfuhren die Teilnehmer Wissenswertes darüber, warum für Kleinkinder gerade das Vorlesen im Elternhaus so wichtig ist. Außerdem erhielten sie Tipps zur Auswahl des Lesestoffes.

37 Ihre Stadtverwaltung Kinderbetreuung, Schulen und Sport Haus des Buches Haus der Kultur Haushalt Ordnung, Sicherheit und Soziales Bauen und Gestalten in Waldkraiburg Stadtmarketing Waldkraiburg GmbH Stadtwerke Waldkraiburg GmbH Stadtbau Waldkraiburg GmbH Events

38 Haus der Kultur

39 Haus der Kultur Ausstellungen (Auswahl) Bilder erzählen vom Zyklus des Lebens Genremalerei aus dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts Wolfgang Betke mit an Abstraktheit grenzender Unschärfe der Zustand des Menschen jetzt. Malerei Hartes Brot Gutes Leben? Arbeitswelten in Oberbayern von 1830 bis in die Moderne Andreas Seltzer Die Reise zum Mittelpunkt der Erde Malerei Zauberspruch & Hexenbann Über Aberglaube, Magie und Volksfrömmigkeit

40 Haus der Kultur Belegung und Besucher Ballettsaal Vortragsraum Black-Box kl. Saal gr. Saal

41 Ihre Stadtverwaltung Kinderbetreuung, Schulen und Sport Haus des Buches Haus der Kultur Haushalt Ordnung, Sicherheit und Soziales Bauen und Gestalten in Waldkraiburg Stadtmarketing Waldkraiburg GmbH Stadtwerke Waldkraiburg GmbH Stadtbau Waldkraiburg GmbH Events

42 Der Haushalt

43 Übersicht über die Kreisumlagezahlungen Umlagekraft Landkreis Kreisumlage insgesamt v.h.-satz aktuell Umlagekraft Waldkraiburg Anteil Waldkraiburg v.h.-satz fiktiv Anteil Waldkraiburg Abweichung % % , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , Mehrbelastung durch Hebesatzerhöhung seit

44 Übersicht über die Kreisumlagezahlungen Kreisumlage Anteil Waldkraiburg

45 Haushalt Was verblieb der Stadt aus den Steuereinnahmen im Jahre 2012 Hundesteuer: Schlüsselzuweisung: Grundsteuer: Einkommensteuerersatz: Einkommensteuerbeteiligung: Umsatzsteuerbeteiligung: Gewerbesteuerumlage Kreisumlage Umlageverpflichtungen = 42 % der Steuereinnahmen Gewerbesteuer: Verbleib in der Stadt = 58 % der Steuereinnahmen Personalkosten Netto = 16 % der Steuereinnahmen

46 Ergebnis 2013 Hauptbudgets (Abteilungsbudgets) Budget - Ergebnisrechnung Ergebnisplan PLAN IST (vorläufig)* PLAN 1 Bürgermeister Erträge Aufwendungen Budgetsaldo Serviceabteilung Erträge Aufwendungen Budgetsaldo Ordnungs- und Erträge Sozialabteilung Aufwendungen Budgetsaldo Stadtentwicklungs- Erträge und Bauabteilung Aufwendungen Budgetsaldo Kulturabteilung Erträge Aufwendungen Budgetsaldo Gesamt Erträge Aufwendungen Saldo * vorbehaltlich des endgültigen Jahresabschlusses

47 Ergebnishaushalt 2012 vorl. Ergebnis nach Budgetbereichen (ohne AfA und Finanzwirtschaft) Musikschule Stadtbücherei Museen, Sammlungen, Allg. Kulturverwaltung, Straßen und Grünflächen Allg. Bauverwaltung, Haus der Jugend Renten und Soziales Einwohner, Pass und Wahlamt Schulen/Sportförderung Standesamt Ordnungs und Sozialabteilung Bürotechnik, EDV Finanzen und Liegenschaften Personal Planung und Rechnungswesen, Untere Bauaufsicht Betriebswirtschaft, Controlling, Bürgermeisterbüro, Zentrale , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,00 Aufwendungen Erträge , , ,08 Erträge gesamt: ,56 Euro Aufwendungen gesamt: ,21 Euro

48 Investitionshaushalt 2012 vorl. Ergebnis nach Budgetbereichen Auszahlungen Musikschule Stadtbücherei Museen, Sammlungen, Allgemeine Kulturverwaltung Bauordnung, soz. Wohnungsws. Straßen und Grünflächen Bauverwaltung, Haus der Jugend Renten und Soziales Einwohner, Pass und Wahlamt Sport Schulen Standesamt Ordnungs und Sozialabteilung Bürotechnik, EDV Finanzen und Liegenschaften Personal Rechnungswesen, Haushalt Rechnungsprüfung Bürgermeisterbüro, Zentrale 996,00 0,00 984,86 0, ,04 0, , , , , , ,73 0,00 0,00 80, , ,00 0, ,21 715, ,81 531,93 0, , , ,00 0, ,63 0,00 0, ,00 351,05 0, ,63 15, , , , ,98 Einzahlungen ,98 Erträge gesamt: Euro Aufwendungen gesamt: Euro

49 Haushaltsplan - Größere Ertrags- und Aufwandspositionen des Verwaltungs- / Ergebnishaushaltes in Euro Gewerbesteuer incl. UStAnteil Kreisumlage Gewerbesteuerumlage Einkommensteueranteil incl. -ersatzleistung Schlüsselzuweisung

50 Haushalt Entwicklung des Schuldenstandes und Vergleich der Pro-Kopf-Verschuldung Euro / EW Waldkraiburg pro Kopf Landesdurchschnitt pro Kopf Schuldenstand in T-Euro Schuldenstand T-Euro

51 Haushalt Entwicklung Personalaufwand Personalaufwand je Einwohner Landesdurchschnitt je Einwohner Personalstand Erg. Jahresrechnung ab 2013 Ansatz in T-EUR

52 Ihre Stadtverwaltung Kinderbetreuung, Schulen und Sport Haus des Buches Haus der Kultur Haushalt Ordnung, Sicherheit und Soziales Bauen und Gestalten in Waldkraiburg Stadtmarketing Waldkraiburg GmbH Stadtwerke Waldkraiburg GmbH Stadtbau Waldkraiburg GmbH Events

53 Einwohnerentwicklung Geburtenrate ab 1985 >

54 Ordnungs- und Sozialabteilung Gesamtvorgänge 2012: Soziales Gesamtvorgänge 2011: Gesamtvorgänge 2012: Gewerbe Friedhof Fundsachen Standesamt Gaststätten Fischereischeine Feuerwehreinsätze Rentenangelegen Gesamtvorgänge 2011: Gesamtvorgänge 2012: 1.411

55 Ordnungs- und Sozialabteilung Standesamt Trauräume Großer Sitzungssaal im Rathaus Haus der Kultur - kleiner Saal Haus der Kultur - Vortragsraum Haus der Kultur - Konferenzraum Platz für bis zu 200 Gäste Platz für ca Gäste Platz für bis zu 8 Personen Schloss Guttenburg Musikzimmer Für die Bürgerinnen und Bürger von Kraiburg a.inn, Taufkirchen und Jettenbach jeweils in ihren Gemeinden

56 Sicherheit und Sauberkeit in der Stadt Die Gründung des Sicherheitsbeirates fand im Juni 2002 statt. Neben 24 ständigen Mitgliedern, wird bei entsprechenden Schwerpunktthemen der Teilnehmerkreis erweitert.

57 Kriminalstatistik 2012 Häufigkeitszahl (Straftaten pro Einwohner) Benachbarte, vergleichbare Städte

58 Sicherheit und Sauberkeit in der Stadt Helfen Sie mit! Bei der Erhaltung von Sauberkeit und Ordnung in unserer Stadt! Teilen Sie uns festgestellte Missstände und Störungen mit! Eingegangene Mitteilungen werden schnellstmöglich überprüft und an die zuständigen Stellen weitergeleitet, um Abhilfe zu schaffen! Unser Bürgerservice ist unter 08638/ rund um die Uhr erreichbar. (außerhalb der Besuchszeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet). Im Jahre 2012 erreichten uns 132 Meldungen (Vorjahr: 211)

59 Kommunale Behindertenbeauftragte Gabriele Schleich Rathaus, Stadtplatz 26, Waldkraiburg Tel: 08638/ über Anrufbeantworter Sprechstunde im Rathaus Waldkraiburg: Jeden 2. Donnerstag im Monat von Uhr im Zimmer 010 im Erdgeschoss und nach Vereinbarung Vorrangige Aufgaben der Behindertenbeauftragten: Beseitigung und Verhinderung möglicher Nachteile von Menschen mit Behinderung Förderung der gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft Vermittlung u. Unterstützung bei Problemen mit Behörden Herstellen von Kontakten zu Abteilungen, Ämtern und Einrichtungen durch vernetzende Zusammenarbeit Informationen zum "Barrierefreien Bauen" u. Fördermöglichkeiten (Flyer im Rathausfoyer) Beratung zu Maßnahmen der Wohnraumanpassung und Finanzierungsmöglichkeiten Informationen zum Barrierefreien Einkaufen (Flyer im Rathausfoyer) Hinweis: Einstieghilfe am Bahnhof Hinweis: Kostenlose Ausgabe von Rollstühlen und Rollatoren zur Nutzung im Waldfriedhof für den Zeitraum von Bestattungen

60 Seniorenbeirat Aktiv und mitten drin Die Sprechstunde des Seniorenbeirats und der Freiwilligenbörse Lichtblick findet jeden Mittwoch im Monat von Uhr im Rathaus, Zimmer 010, Erdgeschoss, statt. Folgende Vorhaben sind in Planung und Ausführung: Ausrüstung der Spielplätze mit Geräten für Senioren wie bei M.e.g.a.K.i.s.s., Errichtung eines Fitnessparcours im ehemal. Gartenausstellungsgelände Erhöhung der Sitzbänke im Stadtbereich bei stark frequentierten Sitzgruppen Überprüfung und nötigenfalls Absenkung der Gehwege wegen Schwierigkeiten der Rollator- und Rollstuhlfahrer Lesepatenaktion an den vier Waldkraiburger Grundschulen: Zu den inzwischen ca. 60 Paten werden weitere Lesehelfer gesucht. Leseomas und Opas sind nun in vier Kindergärten nachmittags aktiv. Wunsch nach einem Indoor Spielplatz in einem der leerstehenden Fabrikgebäude! und viele weitere Vorhaben! Wir informieren Sie gern. Bunter Nachmittag am 25. April im Haus der Vereine von bis Uhr! 1. Vorsitzende: Erika Fischer 2. Vorsitzender: Günter Schmidt Schriftführer: Manfred Gleim und Hildtraut Kurzmann Schatzmeister: Manfred Gleim

61 Betreuungsrätinnen im Rathaus Unsere Aufgaben Susanne Bell Informationen über die Errichtung der Betreuung Hilfe, Beratung und Kontaktpflege für die zu betreuenden Personen Hilfe und Beratung für die ehrenamtlichen Betreuer/innen Aufnahme und Entgegennahme der Anträge auf Betreuung Vermittlung ehrenamtlicher Betreuer/innen Zusammenarbeit mit der Betreuungsstelle beim Landratsamt Mühldorf a. Inn Annemarie Deschler Sprechstunden: jeden Mittwoch von 9.30 bis Uhr im Rathaus, Zimmer 010 (Erdgeschoss) Telefon während der Sprechstunden: 08638/

62 Jugendparlament Das Waldkraiburger Jugendparlament hat sich am Samstag, den 8. Dezember zur konstituierenden Sitzung im Sitzungssaal des Rathauses getroffen. Bis zur nächsten Wahl in zwei Jahren besteht das JuPa" aus 19 Mitgliedern, dessen Vorsitzender Christopher Martin einstimmig wiedergewählt wurde. Als erste Stellvertreterin wurde Carina Sawilla ebenfalls einstimmig gewählt. Zweite Stellvertreterin wird für die kommenden zwei Jahre Hannah Graupner sein. Erster Bürgermeister Siegfried Klika freut sich besonders über das Engagement der Jugendlichen und betonte wie wichtig es auch für Waldkraiburg sei, dass sich junge Menschen in die Politik einbringen. Stadträtin und Familien- und Jugendreferentin Inge Schnabl gab den Jugendlichen Mut, Vertrauen und Glück mit auf den Weg und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit in den kommenden zwei Jahren. Weitere Posten wurden ebenfalls besetzt. Die Positionen des Schriftführers und des Stellvertreters nehmen Matthias Röpke und Lukas Pickert ein. Neuer Schatzmeister ist Andres Englmeier, seine Stellvertreterin Sabrina Kenderes. Als Pressesprecher wurde der Vorsitzende Christopher Martin gewählt, den Stellvertreterposten wird Silke Sawilla übernehmen.

63 Feuerwehr Einsatzstunden und Mannschaftsstärke der Feuerwehren im Jahr 2012 Waldkraiburg: 4200 Std., 74 Aktive Feuerwehrler und 13 Jugendfeuerwehrler Pürten: 153 Std., 37 Aktive Feuerwehrler und 13 Jugendfeuerwehrler Ebing: 147 Std., 27 Aktive Feuerwehrler und 6 Jugendfeuerwehrler St. Erasmus: 205 Std., 43 Aktive Feuerwehrler und 11 Jugendfeuerwehrler

64 Verkehr Verkehrswesen Verkehrsschauen 5 mit insgesamt Tagesordnungspunkten 88 Verkehrsrechtliche Anordnungen verkehrsrechtliche Anordnung zur Sicherung 152 Ausnahmegenehmigungen / Sondernutzungserlaubnisse 110 Parkerleichterung für Schwerbehinderte (ag und Bl) 24 Erweiterung Parkerleichterung für Schwerbehinderte ohne ag erteilte Erlaubnisse 13 nicht erteilte Erlaubnisse 15 Erlaubnisse für Veranstaltungen 15 Kommunale Verkehrsüberwachung Ab wurde die Erhöhung der Überwachungsstunden im fließenden Verkehr von bislang 15 Stunden auf 40 Stunden beschlossen! Verstöße im Jahr 2012: Verwarnungen / Bußgelder bis 30 km/h: 236 Verstöße (Vorjahr: 548) ab 30 km/h: Verstöße (Vorjahr: 2.883) Insgesamt: Verstöße (Vorjahr: 3.431) Fahrverbote: 7 (Vorjahr: 12) Einnahmen: ,70 Ausgaben: ,11 Differenz: 3.786,59 Als neuer Verkehrsreferent löste Herr Rainer Zwislsperger Ende 2012 Frau Margit Roller ab. Die Einnahmen kommen der Verkehrsinfrastruktur zugute.

65 Ihre Stadtverwaltung Kinderbetreuung, Schulen und Sport Haus des Buches Haus der Kultur Haushalt Ordnung, Sicherheit und Soziales Bauen und Gestalten in Waldkraiburg Stadtmarketing Waldkraiburg GmbH Stadtwerke Waldkraiburg GmbH Stadtbau Waldkraiburg GmbH Events

66 Bauen und Gestalten in Waldkraiburg Eröffnung des Fachmarktzentrums

67 Bauen und Gestalten in Waldkraiburg Rathaussanierung Das Rathaus ist im 40. Jahr seines Bestehens etwas in die Jahre gekommen. Aus diesem Grund wurden im vergangenen Jahr zwei größere Sanierungs- sowie Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt. Nachdem Ende 2011 erhebliche Mängel an den 40 Jahre alten Ver- und Entsorgungsleitungen der Sanitäreinrichtungen festgestellt wurden, bestand dringender Handlungsbedarf. Im ersten Schritt wurden die Leitungen ausgetauscht und erneuert, anschließend die die WC-Anlagen schrittweise saniert. Die Gesamtkosten für diese Maßnahme belaufen sich auf rund Euro. Ende 2012 konnte das Rathaus an die umweltfreundliche Wärme aus der Geothermie der Fernwärme angeschlossen werden. Dies ging einher mit der Erneuerung der ebenfalls 40 Jahre alten Heizungsanlage. Die Gesamtkosten für diese Maßnahme beliefen sich auf rund Euro. Gustav Schmidt von der Waldkraiburger Firma Köhler kümmerte sich um den Umbau im Heizungskeller des Rathauses. Auf dem Foto erkennt man gut die alten (hinten, rot) und neuen (vorne, blau) Heizungsrohre

68 Bauen und Gestalten in Waldkraiburg Änderung der Kreuzung Kreisstraße MÜ 18/Pürtener Straße bei Niederndorf Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit hat die Stadt Waldkraiburg in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Mühldorf am Inn die Einmündung der alten Pürtener Straße in die Kreisstraße vollständig geschlossen. In diesem Bereich wurde die Stahlschutzplanke entlang der Kreisstraße verlängert. Gleichzeitig wurde die alte Pürtener Straße ab dem Abgang in den Fußgängertunnel auf eine Wegbreite von 2,5 m zurückgebaut und hinter der Schutzplanke an den bestehenden Fußweg Richtung St. Erasmus angeschlossen. Für die beschriebenen Arbeiten fielen bei der Kreistiefbauverwaltung Kosten in Höhe von 7.300,00 Euro an. Davon trägt die Stadt Waldkraiburg die Hälfte. Um den Fußgängertunnel attraktiver und sicherer zu gestalten, hat die Stadt Waldkraiburg im Tunnel und in den Eingangsbereichen eine Beleuchtungsanlage errichten lassen. Sämtliche hierfür entstandene Kosten in Höhe von Euro teilt sich die Stadt Waldkraiburg mit dem Landratsamt Mühldorf am Inn.

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02.

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02. GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop 15.11.2014/26.02.2015 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Bearbeitung: Hartmut Kind, Kai

Mehr

Sitzung des Hauptausschusses am 08.06.2011

Sitzung des Hauptausschusses am 08.06.2011 Sitzung des Hauptausschusses am 08.06.2011 im Sitzungssaal des Rathauses Vorsitzender: Erster Bürgermeister Horst Krebes Stadträte (stimmberechtigt): StR Hans Werner Bauer StRin Brigitte Gruber StRin Heidi

Mehr

Pressemitteilung. Stadt investiert 588 Millionen Euro bis 2019 Investitionsprogramm seit 2010 verdoppelt Einkommensteueranteil merklich verbessert

Pressemitteilung. Stadt investiert 588 Millionen Euro bis 2019 Investitionsprogramm seit 2010 verdoppelt Einkommensteueranteil merklich verbessert Direktorialbereich 1 Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Pressemitteilung Stadt investiert 588 Millionen Euro bis 2019 Investitionsprogramm seit 2010 verdoppelt Einkommensteueranteil merklich verbessert

Mehr

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km Vorbericht Haushalt 2014 Markt Hohenwart I. Allgemeines a) Einwohnerzahl zum 31.12.2012 4465 b) Gemeindegröße zum 31.12.2011 5.223 ha davon Siedlungs- und Verkehrsfläche 538 ha Gemeindestraßen 73,6 km

Mehr

Teilfinanzhaushalt 2013 Gemeinde: 01 Bischoffen

Teilfinanzhaushalt 2013 Gemeinde: 01 Bischoffen Seite : 1 Uhrzeit: 14:42:44 bereich gruppe 1 11 111 11101 111001 Zentrale Verwaltung Innere Verwaltung Verwaltungssteuerung und -service Innere Verwaltungsangelegenheiten Erwerb von beweglichen Sachen

Mehr

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen .: Stadt Barsinghausen Haushalt 2014 -Entwurf - .: Haushaltsplanergebnis Ergebnishaushalt HH 2012 HH 2013 HH 2014 Erträge 51.093.800 EUR 54.781.300 EUR 54.632.300 EUR Aufwendungen 54.469.800 EUR 54.776.400

Mehr

Auszug aus der 47. Sitzung des Gemeinderates vom 12.01.2012

Auszug aus der 47. Sitzung des Gemeinderates vom 12.01.2012 Genehmigung der Niederschriften aus den öffentlichen Sitzungen Die Niederschrift aus der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates vom 08.12.2011, die den Gemeinderatsmitgliedern übermittelt worden ist, wurde

Mehr

Herzlich willkommen!

Herzlich willkommen! Gemeinde Schwangau: Bürgerversammlung 2015 Schlossbrauhaus Schwangau, 24.11.2015, 20:00 Uhr Herzlich willkommen! Rechenschaftsbericht des ersten Bürgermeisters Stefan Rinke für das Haushaltsjahr 2014 Tagesordnung:

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

Gemeinde Warngau. Bürgerversammlung 2014 im Gasthof zur Post in Warngau

Gemeinde Warngau. Bürgerversammlung 2014 im Gasthof zur Post in Warngau Gemeinde Warngau Bürgerversammlung 2014 im Gasthof zur Post in Warngau Programmablauf Bürgerversammlung 2014 für das abgelaufene Wirtschaftsjahr 2013 1. Bericht des Bürgermeisters 2. Beantwortung schriftlicher

Mehr

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser

Heidegärten. 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz. Ismaning-Fischerhäuser Heidegärten 16 Reihenhäuser mit Garage und Stellplatz -Fischerhäuser Leben in...... vor den Toren s Der Ortsteil Fischerhäuser liegt im Norden von, einer modernen Gemeinde mit Flair für Wohnen und Arbeiten

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian

Niederschrift. über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau. am: Montag 18. April 2011 Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Herr Georg Belian Niederschrift über die Sitzung des Marktgemeinderates Eschau am: Montag 18. April 2011 im: Rathaus Eschau (Sitzungssaal) Beginn: Ende: Vorsitzender: Schriftführer: 19.30 Uhr 21.00 Uhr 1. Bürgermeister

Mehr

N I E D E R S C H R I F T. der Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Jugenheim am Donnerstag, 18. Juni 2015 Beginn: 20:00 Uhr, Ende: 21:30 Uhr

N I E D E R S C H R I F T. der Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Jugenheim am Donnerstag, 18. Juni 2015 Beginn: 20:00 Uhr, Ende: 21:30 Uhr Ortsgemeinde Jugenheim 19.06.2015hr. N I E D E R S C H R I F T der Sitzung des Gemeinderates der Ortsgemeinde Jugenheim am Donnerstag, 18. Juni 2015 Beginn: 20:00 Uhr, Ende: 21:30 Uhr Anwesenheit: Siehe

Mehr

Einladung. Tagesordnung Öffentlich

Einladung. Tagesordnung Öffentlich Weiden i.d.opf., 03.01.2013 Einladung für die am Dienstag, 08.01.2013 um 09:30 Uhr stattfindende Sitzung des Finanz-, Vergabe, Grundstücks- und Sanierungsausschusses im großen Sitzungssaal des Neuen Rathauses.

Mehr

Finanzübersicht Verwaltungshaushalt ,00. Vermögenshaushalt ,00. Gesamthaushalt ,00

Finanzübersicht Verwaltungshaushalt ,00. Vermögenshaushalt ,00. Gesamthaushalt ,00 GEMEINDE BIBURG Bürgerversammlung am 11.11.2016 Finanzübersicht 2015 1. Haushaltsvolumen 2016 Verwaltungshaushalt 1.629.25 Vermögenshaushalt 3.192.40 Gesamthaushalt 4.821.65 2. Jahresrechnungsergebnis

Mehr

27.11.2009. Übersichten zur Einbringung. des Haushaltes 2010

27.11.2009. Übersichten zur Einbringung. des Haushaltes 2010 27.11.2009 Übersichten zur Einbringung des Haushaltes 2010 Einbringung Haushalt 2010 Haushalt 2010 Haushalt 2009 Differenz Tendenz Einwohner 96.343 96.383 - Haushaltsvolumen Gesamtergebnisplan 31.12.2008

Mehr

Zusammenfassung der Produkte nach Fachbereichen Bezeichnung

Zusammenfassung der Produkte nach Fachbereichen Bezeichnung Zusammenfassung der e nach Fachbereichen Bezeichnung Stabsstellen - - 5.500-2.000 FB 1: Zentrale Dienste 1.286.219 678.730-564.000 FB 2: Schule, Bildung, Kultur und Freizeit - 7.700.752-12.337.780-20.417.000

Mehr

.: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf -

.: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf - .: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf - .: Haushaltsplanergebnis Ergebnishaushalt JA 13 HH 2014 HH 2015 HH 2016 Erträge 58.569.322 EUR 57.429.300 EUR 53.133.800 EUR 55.280.900 EUR Aufwendungen

Mehr

Bürgerversammlung 03.06.2015

Bürgerversammlung 03.06.2015 Bürgerversammlung 03.06.2015 Bürgerversammlung 03.06.2015 Tagesordnung 1. Bericht des Bürgermeisters 2. Finanzlage der Stadt und der Stadtwerke Zwiesel 3. Finanzierung von Kindertagesstätten (2004 heute)

Mehr

Bürgerbefragung Wie finanzieren wir die Zukunft der Universitätsstadt Tübingen?

Bürgerbefragung Wie finanzieren wir die Zukunft der Universitätsstadt Tübingen? Bürgerbefragung Wie finanzieren wir die Zukunft der Universitätsstadt Tübingen? Hinweise zum Ausfüllen des Fragebogens In einigen Fällen müssen Sie nur die zutreffenden Kästchen ( ) ankreuzen. In vielen

Mehr

Vorbericht. der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015

Vorbericht. der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015 Vorbericht der Gemeinde Jürgenshagen zum Nachtragshaushaltsplan 2015 Vorbericht Nachtrag Jürgenshagen 2015 Stand 11.02.2015.doc17.02.2015 Seite 1 von 12 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkungen....Seite 3 Erhebliche

Mehr

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS www.cdu-vettweiss.de Bewährtes erhalten Neues gestalten Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS Liebe Bürgerinnen und Bürger, in den vergangenen Monaten haben Sie bereits einiges

Mehr

UMBAU KURZENTRUM BAD HOFGASTEIN

UMBAU KURZENTRUM BAD HOFGASTEIN UMBAU KURZENTRUM BAD HOFGASTEIN Was waren die Gründe für den Umbau? Die PVA forderte aufgrund gesetzlicher Vorgaben Verbesserungen und eine Gangverbindung zu ihren Partnerbetrieben bis 2013 ein. Das Alter

Mehr

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020

Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 Auszug (Beschlüsse) aus der Niederschrift über die 26. öffentliche Sitzung des Stadtrates der Wahlperiode 2014 2020 am 30. September 2015 im Sitzungssaal des Rathauses 1 TAGESORDNUNG: 1. Eröffnungsregularien

Mehr

Energiemanagement Gemeinde Feldafing. 20.01.2016 Folie 1

Energiemanagement Gemeinde Feldafing. 20.01.2016 Folie 1 20.01.2016 Folie 1 Geographische Lage : Süddeutschland, Landkreis Starnberg Größe des Ortsgebietes : 9,15 km² Bevölkerungsdaten : 4363 Einwohner Bevölkerungsdichte : 477 Einw. /km² (266 Einw/km² = Landkreisdurchschnitt)

Mehr

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst:

Mittwoch, dem 29. April 2015. In der 12. Sitzung des Stadtrates am 25.03.2015 wurden folgende Beschlüsse nichtöffentlich gefasst: Stadt Bad Elster 30.04.2015 Bürgermeister Bekanntmachung der Beschlüsse des Stadtrates Bad Elster Der Stadtrat der Stadt Bad Elster fasste in seiner Sitzung am folgende Beschlüsse: Mittwoch, dem 29. April

Mehr

KOOPERATIONSVEREINBARUNG

KOOPERATIONSVEREINBARUNG KOOPERATIONSVEREINBARUNG ÖFFENTLICH-RECHTLICHER VERTRAG ZWISCHEN DER LANDESHAUPTSTADT ERFURT UND DER INTERNATIONALEN HOCHSCHULE BAD HONNEF BONN STUDIENORT ERFURT Landeshauptstadt Erfurt vertreten durch

Mehr

Impressum: Stadt Osnabrück Fachbereich Städtebau Fachdienst Zentrale Aufgaben. Stand: September 2009 - 2 -

Impressum: Stadt Osnabrück Fachbereich Städtebau Fachdienst Zentrale Aufgaben. Stand: September 2009 - 2 - Übersicht Wohnbauförderung Impressum: Stadt Osnabrück Stand: September 2009-2 - Inhalt Stadt 01 S Wohnbauförderung Familien 02 S Wohnbauförderung Familien Neubürger Land 03 L Wohnbauförderung Familien

Mehr

BÜRGERVERSAMMLUNG. 6. November 2014

BÜRGERVERSAMMLUNG. 6. November 2014 BÜRGERVERSAMMLUNG Ortsteil Unterbiberg 6. November 2014 Erster Bürgermeister Günter Heyland Begrüßung 1 Tagesordnung/Ablauf A Begrüßung durch den Ersten Bürgermeister B Kurzberichte (u. a. Interviews)

Mehr

Haushalt 2016. Einbringung in Ratssitzung am 09.11.2015

Haushalt 2016. Einbringung in Ratssitzung am 09.11.2015 Haushalt 2016 Einbringung in Ratssitzung am Aufbau des Haushaltsplans Ergebnishaushalt alle Erträge (56,2 Mio. ) und Aufwendungen (56,2 Mio. ) auf 1 Seite Defizit im ordentlichen Bereich 2,9 Mio. Überschuss

Mehr

Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018

Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018 Erläuterungen zum vorstehenden Investitionsprogramm 2014 bis 2018 Kostenstelle 01 00 010 Büromöbel und sonstige Ausstattung Die Ansätze werden in diesem Bereich jährlich neu angesetzt und nicht übertragen.

Mehr

Einladung. Tagesordnung

Einladung. Tagesordnung Weiden i.d.opf., 02.07.2012 Einladung für die am Donnerstag, 12.07.2012 um 14:30 Uhr stattfindende öffentliche Sitzung des Wirtschaftsbeirates im kleinen Sitzungssaal des Neuen Rathauses. Tagesordnung

Mehr

München reduziert Schulden im Hoheitshaushalt um 393 Mio. Euro auf 968 Mio. Euro / Bereinigter Überschuss im Ertragshaushalt steigt auf 311 Mio.

München reduziert Schulden im Hoheitshaushalt um 393 Mio. Euro auf 968 Mio. Euro / Bereinigter Überschuss im Ertragshaushalt steigt auf 311 Mio. Presseinformation vom 11.10. Entwurf 2. Nachtragshaushalt München reduziert Schulden im Hoheitshaushalt um 33 Mio. Euro auf Mio. Euro / Bereinigter im Ertragshaushalt steigt auf 311 Mio. Euro Eckdaten

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. A h o l m i n g

N i e d e r s c h r i f t. A h o l m i n g N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung des Gemeinderates A h o l m i n g am 23. November 2015 im Sitzungssaal des Rathauses Aholming Vorsitzender: 1. Bürgermeister Betzinger Schriftführer: VR Gamsreiter

Mehr

WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS ALS ANLAGE! RICHRATHER STR. 195, 40723 HILDEN

WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS ALS ANLAGE! RICHRATHER STR. 195, 40723 HILDEN WOHN- UND GESCHÄFTSHAUS ALS ANLAGE! RICHRATHER STR. 195, 40723 HILDEN OBJEKT- BESCHREIBUNG Wir bieten hier ein Wohn-/ und Geschäftshaus, bestehend aus 3 Wohneinheiten, einem Ladenlokal und einem Büro nebst

Mehr

STADT WOLFENBÜTTEL Übersicht über die Produktgruppen gem. 1 Abs. 2 Nr. 11 GemHKVO

STADT WOLFENBÜTTEL Übersicht über die Produktgruppen gem. 1 Abs. 2 Nr. 11 GemHKVO 1 Kapitel III STADT WOLFENBÜTTEL Übersicht über die Produktgruppen gem. 1 Abs. 2 Nr. 11 GemHKVO 1 11 12 2 2124 Produktbereich Produktgruppe 111 121 122 126 211 212 213 215 217 243 Produkt Produktbezeichnung

Mehr

INTEGRIERTES KOMMUNALES

INTEGRIERTES KOMMUNALES INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT BABENHAUSEN IKEK INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT BABENHAUSEN Lokale Veranstaltung Langstadt am 11.09.2013 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Ort: Zeit/Dauer:

Mehr

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden

N i e d e r s c h r i f t. über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden 39. Sitzung der Leg.-Periode 2001/2006 N i e d e r s c h r i f t über die Sitzung der Gemeindevertretung am 25.04.2005 um 19.30 Uhr im Rathaus Calden Gesetzliche Mitgliederzahl der Gemeindevertretung 31

Mehr

Finanzausschuss 04.12.2012 Etatberatungen 2013/2014

Finanzausschuss 04.12.2012 Etatberatungen 2013/2014 Finanzausschuss 04.12.2012 Etatberatungen 2013/2014 0 Eckdaten 2013-2016 Ergebnis 2011 Ansatz 2012 Ansatz 2013 Ansatz 2014 Planung 2015 Planung 2016 Ergebnishaushalt Ordentliche Erträge 388.458.183 411.119.777

Mehr

Geburtstagskongress des Wuppertal Instituts 40 % CO 2 -Einsparung können wir nur gemeinsam schaffen! Astrid Hoffmann-Kallen

Geburtstagskongress des Wuppertal Instituts 40 % CO 2 -Einsparung können wir nur gemeinsam schaffen! Astrid Hoffmann-Kallen Geburtstagskongress des Wuppertal Instituts 40 % CO 2 -Einsparung können wir nur gemeinsam schaffen! Landeshauptstadt Hannover Masterplan 100 % Klimaschutz Astrid Hoffmann-Kallen Astrid Hoffmann-Kallen

Mehr

Die schulgeschichtliche Entwicklung in der Gemeinde Bakum. 1 Jürgen Bullermann Seminar: Einführung in die regionale Schulgeschichte

Die schulgeschichtliche Entwicklung in der Gemeinde Bakum. 1 Jürgen Bullermann Seminar: Einführung in die regionale Schulgeschichte Die schulgeschichtliche Entwicklung in der Gemeinde Bakum 1 Jürgen Bullermann Seminar: Einführung in die regionale Schulgeschichte Gliederung Die Gemeinde Bakum Die Bauerschaftsschulen Carum Harme Hausstette

Mehr

Diakonie Stipendienfonds der Evangelischen Schulen Wien und Umgebung. Jahresbericht 2013 Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Diakonie Stipendienfonds der Evangelischen Schulen Wien und Umgebung. Jahresbericht 2013 Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Diakonie Stipendienfonds der Evangelischen Schulen Wien und Umgebung Jahresbericht 0 Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Jahresbericht Diakonie Bildung 0 - Stipendienfonds Im Schuljahr 0/4 werden an den

Mehr

Service-Telefone. der Münchner Stadtverwaltung. Wohnen. Sozialbürgerhäuser. Sport. Steuern, Abgaben, Gebühren. Störungsmeldestellen.

Service-Telefone. der Münchner Stadtverwaltung. Wohnen. Sozialbürgerhäuser. Sport. Steuern, Abgaben, Gebühren. Störungsmeldestellen. Sozialbürgerhäuser Mitte Milbertshofen-Am Hart Schwabing-Freimann Orleansplatz Sendling Laim-Schwanthalerhöhe Neuhausen-Moosach Berg am Laim-Trudering-Riem Ramersdorf-Perlach Giesing-Harlaching Plinganserstraße

Mehr

Energie und Klimaschutz Arbeit im Energieteam. Bürgerinformation am 04. April 2014 im Stadthaus

Energie und Klimaschutz Arbeit im Energieteam. Bürgerinformation am 04. April 2014 im Stadthaus Energie und Klimaschutz Arbeit im Energieteam Bürgerinformation am 04. April 2014 im Stadthaus 2007 hat sich der Gemeinderat dafür ausgesprochen am European Energy Award (EEA) teilzunehmen. Der European

Mehr

Vereinsführung. Aufgabenpläne als Orientierungsrahmen. Aufgabenverteilungsplan für den Vorstand

Vereinsführung. Aufgabenpläne als Orientierungsrahmen. Aufgabenverteilungsplan für den Vorstand Vereinsführung Aufgabenpläne als Orientierungsrahmen Zur Führung im Verein gehört die sinnvolle und eindeutige Zuordnung von Aufgaben. Dieses betrifft insbesondere die Ebene der Vorstandsämter. Dabei sind

Mehr

Stand März 2015 /Fortschreibung Investitionen und umfangreiche Unterhaltunsmaßnahmen FÜR WAS

Stand März 2015 /Fortschreibung Investitionen und umfangreiche Unterhaltunsmaßnahmen FÜR WAS 11100 115.000 115.000 115.000 115.000 Aufrechterhaltung Dienstbetrieb allg. Verwaltung 15.000 Austausch Dienstwagen (Zulassung durch Gemeindeverwaltung 2004) 11120 Finanzwirtschaft 11130 2.000 2.000 2.000

Mehr

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015

AMTSBLATT. der Stadt Neustadt an der Weinstraße. Inhalt : Öffentliche Bekanntmachungen : Haushaltssatzung für das Jahr 2015 AMTSBLATT der Stadt Neustadt an der Weinstraße Herausgabe, Verlag und Druck: Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße Hauptabteilung Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit und Gremien Marktplatz 1 67433 Neustadt

Mehr

UNSER FAHRPLAN ZUM WAHLPROGRAMM 2015/2016 KLAUSURTAGUNG DES SPD-LANDESVORSTANDS BERLIN, DEN 15. MÄRZ 2015

UNSER FAHRPLAN ZUM WAHLPROGRAMM 2015/2016 KLAUSURTAGUNG DES SPD-LANDESVORSTANDS BERLIN, DEN 15. MÄRZ 2015 UNSER FAHRPLAN ZUM WAHLPROGRAMM 2015/2016 KLAUSURTAGUNG DES SPD-LANDESVORSTANDS BERLIN, DEN 15. MÄRZ 2015 13./14. Oktober Versand an alle Mitglieder 6. November Einsendeschluss Anzahl erfasster Stimmzettel

Mehr

Haushaltssatzung der Lutherstadt Wittenberg für das Haushaltsjahr 2015

Haushaltssatzung der Lutherstadt Wittenberg für das Haushaltsjahr 2015 Haushaltssatzung der Lutherstadt Wittenberg für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund des 100 des Kommunalverfassungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (KVG LSA) in der Fassung der Bekanntmachung des Artikels

Mehr

Jahresrückblick 2015 Gemeinderat Röfingen 07.12.2015

Jahresrückblick 2015 Gemeinderat Röfingen 07.12.2015 Jahresrückblick 2015 Gemeinderat Röfingen 07.12.2015 Anzahl Sitzungen: 13 davon komplett nichtöffentlich: 3 Anzahl behandelter Tagesordnungspunkte: 105 Öffentlich: 59 Nichtöffentlich 46 Kindergarten Schwalbennest

Mehr

Haushaltssatzung des Landkreises Rostock für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt

Haushaltssatzung des Landkreises Rostock für das Haushaltsjahr 2014. 1 Ergebnis- und Finanzhaushalt Beschluss Nr. 159 18/2014 der Sitzung des Kreistages vom 23.04.2014 Haushaltssatzung des Landkreises Rostock für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

TAGESORDNUNG: 1. Haushaltsplan 2014. 2. Informationen der Bürgermeisterin. Seite: 24

TAGESORDNUNG: 1. Haushaltsplan 2014. 2. Informationen der Bürgermeisterin. Seite: 24 Sitzungsniederschrift Gremium Sitzungstag Sitzungsbeginn / -ende Sitzungsort und -raum Art der Sitzung Vorsitzende Schriftführer Gemeinderat Reichenbach 22. Oktober 2014 19.00 Uhr 20.20 Uhr Reichenbach,

Mehr

Amtsblatt des Landkreises Germersheim

Amtsblatt des Landkreises Germersheim Amtsblatt des Landkreises Germersheim Ausgabe 14/2012 vom 7. Mai 2012 Inhalt: 1. Bekanntmachung der Kreisverwaltung Germersheim: Sitzung des Kreisausschusses am Montag, 14. Mai 2012, 14.30 Uhr, in der

Mehr

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015

Abschlussbericht. zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Abschlussbericht zum 38. Freiburger Ferienpass 2015 Impressum: Dezember 2015 STADT FREIBURG IM BREISGAU Dezernat für Umwelt, Jugend, Schule und Bildung Amt für Kinder, Jugend und Familie Abteilung Jugendanliegen

Mehr

Wirtschaftsförderung. Präsentation "Wirtschaftsförderung" der SPD-Fraktion, Neufahrn, Oktober 2011 1

Wirtschaftsförderung. Präsentation Wirtschaftsförderung der SPD-Fraktion, Neufahrn, Oktober 2011 1 Wirtschaftsförderung Präsentation "Wirtschaftsförderung" der SPD-Fraktion, Neufahrn, Oktober 2011 1 Was brauchen wir in Neufahrn? Was wollen wir für Neufahrn? Wie kommen wir ans Ziel? Präsentation "Wirtschaftsförderung"

Mehr

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP)

Monika Fiala (B 90/Die Grünen) Dr. Mignon Löffler-Ensgraber (FDP) Niederschrift über die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung am Mittwoch, 28. Januar 2009, im Sitzungssaal des ehem. Rathauses Erbach, Markt 1 Anwesend unter dem Vorsitz des Stadtverordneten

Mehr

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder?

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder? Pinnebergs Finanzen Wie viele Schulden für unsere Kinder? Der städtische Haushalt nicht anders als zu Hause Laufenden Einnahmen und Ausgaben > Der Haushalt ist ausgeglichen, wenn die laufenden Einnahmen

Mehr

Einzelpläne in EUR Vermögenshaushalt

Einzelpläne in EUR Vermögenshaushalt 0 Allgemeine Verwaltung 02 Hauptverwaltung 0200 Hauptverwaltung 9350 Geräte und Ausstattungsgegenstände 5.000 4.600 5.487,22 AOD: 15 Erl: 198 Interne Rauthausbeschilderung zur Verbesserung der Kundenorientierung.

Mehr

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen Zusammenstellung der Personalaufwendungen Personalaufwendungen 2010/2011 Wie bereits im Produkthaushalt des Jahres 2009 erfolgt die Darstellung der bisherigen Personalausgaben in den Positionen 11 Personalaufwendungen

Mehr

leben stadt wohnen SWG Schweinfurt

leben stadt wohnen SWG Schweinfurt leben stadt wohnen SWG Schweinfurt SWG Stadt- und Wohnbau GmbH Schweinfurt Zahlen und Fakten Unser Leistungskatalog Die Stadt- und Wohnbau GmbH Schweinfurt (SWG) ist das» eigene Wohnungen im Bestand ca.

Mehr

Die Stadt und ihre Investitionen

Die Stadt und ihre Investitionen Die Stadt und ihre Investitionen Neben den Anforderungen des laufenden Betriebes plant die Stadt auch einzelne investive Projekte wie zum Beispiel den Umbau des Hallenbades, den Neubau der Dreifelder Sport-

Mehr

Haushaltssatzung der Stadt Marlow

Haushaltssatzung der Stadt Marlow Stadt Marlow Der Bürgermeister Am Markt 1 18337 Marlow Amtliche Bekanntmachung Nr.: I/10-0006-15 Haushaltssatzung der Stadt Marlow für das Haushaltsjahr 2015 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des

Mehr

Sportmeile in Roßtal Auszüge aus der Präsentation Sportmeile der außerordentlichen Hauptversammlung des TUSPO Roßtal am 19.10.2012

Sportmeile in Roßtal Auszüge aus der Präsentation Sportmeile der außerordentlichen Hauptversammlung des TUSPO Roßtal am 19.10.2012 Auszüge aus der Präsentation Sportmeile der außerordentlichen Hauptversammlung des TUSPO Roßtal am 19.10.2012 24.10.2012 1 Was ist der TUSPO? Sportmeile in Roßtal Ein gemeinnütziger Sportverein mit den

Mehr

Ih r FM.d e. Ih r e F a c il it ie s in G u t e n H ä n d e n

Ih r FM.d e. Ih r e F a c il it ie s in G u t e n H ä n d e n Ih r FM.d e IhrFM steht nicht nur für professionelles Facility Management, sondern auch für Ihren Zugang zu: Flexiblen und Kompetenten Fachkräften & Maßgeschneiderten Lösungen für ihre Gebäude. Über uns

Mehr

Referat für Jugend, Familie und Soziales

Referat für Jugend, Familie und Soziales Kita-Gebührenerhöhung: Die wichtigsten Fragen und Antworten Vorbemerkung: Eine ausführliche Darstellung des Sachverhalts findet sich in den öffentlichen Jugendhilfeausschuss-Vorlagen vom 12.02.2015 und

Mehr

STADT ASCHAFFENBURG. Protokoll der 5. Sitzung des Quartiersbeirats Soziale Stadt Damm-Mitte am 25.07.2005

STADT ASCHAFFENBURG. Protokoll der 5. Sitzung des Quartiersbeirats Soziale Stadt Damm-Mitte am 25.07.2005 STADT ASCHAFFENBURG Stadt Aschaffenburg - PF 10 01 63-63701 Aschaffenburg Protokoll der 5. Sitzung des Quartiersbeirats Soziale Stadt Damm-Mitte am 25.07.2005 Teilnehmer: siehe beiliegende Teilnehmerliste

Mehr

Brunnenviertel Leipzig

Brunnenviertel Leipzig Brunnenviertel Leipzig Referent: Sebastian Jagiella, Leipziger Stadtbau AG 30. Juni 2014 1 Eckdaten zum Brunnenviertel Lage: Baujahr: Anzahl der Gebäude: Jahr des Erwerbs: Sanierung: Investitionsvolumen:

Mehr

ENERGIE BRAUCHT ZUKUNFT ZUKUNFT BRAUCHT ENERGIE

ENERGIE BRAUCHT ZUKUNFT ZUKUNFT BRAUCHT ENERGIE ENERGIE BRAUCHT ZUKUNFT ZUKUNFT BRAUCHT ENERGIE Amt Plessa, 9. April Dr. Uwe Mixdorf, Geschäftsführer Burkhard Zschau, Senior Consultant Dipl.-Geogr. André Ludwig, Projektmanager Programm:. Workshop Realisierung

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t 19. SSKJA 10 über die öffentliche Sitzung des Sozial-, Schul-, Kultur- und Jugendausschusses am 23. November 2015 in der Heinrich-Harms-Schule in Hutzfeld.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

Der Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister N i e d e r s c h r i f t über die 15. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Finanzen, Wirtschaft und Feuerwehr am Dienstag, 17.06.2008 im Feuerwehrhaus Grone,

Mehr

StadtSportVerband Sankt Augustin e. V.

StadtSportVerband Sankt Augustin e. V. StadtSportVerband Sankt Augustin e. V. Protokoll der Mitgliederversammlung am 10. 03. 2006 Ort: Rathaus Raum 129 Info Protokollant: Andreas Becker Beginn: 18.05 Uhr Ende: 19.40 Uhr TOP 1: Eröffnung und

Mehr

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013

Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 Zusammenfassung vom Jahresabschluss 2013 1 Verwaltungshaushalt: Mehreinnahmen Einnahmeart Planansatz Rechnungsergebnis Abweichung gegenüber Planansatz 2013 Gewerbesteuer 850.000,00 1.357.592,00 507.592,00

Mehr

Finanzielle Lage der Samtgemeinde Tostedt

Finanzielle Lage der Samtgemeinde Tostedt Finanzielle Lage der Samtgemeinde Tostedt Ausgeglichene Haushalte, keine Kassenkredite, gesicherte Finanzen Der Rat der Samtgemeinde Tostedt hat in seiner Sitzung am 12. Dezember 2012 wichtige Weichenstellungen

Mehr

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide

Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide Stadt Heide Amtliches Bekanntmachungsblatt der Stadt Heide 2015 Nr. 5 Mittwoch, 18. Februar 2015 von Seite 29 bis 35 Inhalt dieser Ausgabe: AMTLICHER TEIL Haushaltssatzung KDWV Seite 30 Eichung von Messgeräten

Mehr

Moderne Reihenhäuser in ruhiger, grüner Lage von Bochum-Kirchharpen. S Immobilien. Bernsteinweg

Moderne Reihenhäuser in ruhiger, grüner Lage von Bochum-Kirchharpen. S Immobilien. Bernsteinweg Bernsteinweg S Immobilien Moderne Reihenhäuser in ruhiger, grüner Lage von Bochum-Kirchharpen Ihre Ansprechpartnerin Engelgard Borchert Tel.: 0234 611-4815 Liebe Interessentin, lieber Interessent, Sie

Mehr

Das Wahlprogramm von SPD und Wählerforum Finsing für 2014-2020

Das Wahlprogramm von SPD und Wählerforum Finsing für 2014-2020 Das Wahlprogramm von SPD und Wählerforum Finsing für 2014-2020 Für eine lebendige Gemeinschaft, deshalb Liste 2 SPD und Wählerforum Finsing Sie wollen Information und nahe dran sein am Geschehen? Mehr

Mehr

Bürgerversammlung. Kindertagesbetreuung für 0- bis 3-Jährige

Bürgerversammlung. Kindertagesbetreuung für 0- bis 3-Jährige Kindertagesbetreuung für - bis 3-Jährige 16. Stadtbezirk: 1.348 Plätze in Kinderkrippen und Häusern für Kinder und KITZ 88 Plätze in Eltern-Kind- Initiativen 8 Plätze in Kindertagespflege und Großtagespflege

Mehr

Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016

Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016 Stellungnahme der Unabhängigen Liste zum Haushaltsplan 2016 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Braulik, sehr geehrte Damen und Herren. Das Jahr 2015 war für unser Land sehr erfolgreich.

Mehr

Jahresabschluss 2011 und aktuelle Haushaltslage 2012 Pressegespräch mit

Jahresabschluss 2011 und aktuelle Haushaltslage 2012 Pressegespräch mit Jahresabschluss 2011 und aktuelle Haushaltslage 2012 Pressegespräch mit Stadtkämmerer Dr. Ernst Wolowicz München 31.08.2012 Stadtkämmerei 2012 Jahresabschluss 2011 Aktuelle Haushaltslage 2012 31/08/2012

Mehr

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen:

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Im Folgenden finden Sie weitere Informationen über den Runden Tisch bzw. Stadtseniorenrat Sindelfingen: Inhaltsverzeichnis: 1. Großes Potenzial für Seniorenarbeit 2. Gründung Runder Tisch - Seniorenarbeit

Mehr

1. Gehsteigführung Leipziger Straße / Siegmund- Schacky- Straße BA- Initiative Nr. 02-08 / I 01743

1. Gehsteigführung Leipziger Straße / Siegmund- Schacky- Straße BA- Initiative Nr. 02-08 / I 01743 BA 10 - Vollgremium Einladung Montag, 18. Februar 2008, 19:30 Uhr Kultur- und Bürgerhaus Moosach, Pelkovenschlössl, Moosacher St. Martins- Platz 2. Sitzung des des Bezirksausschuss 10 - Moosach Tagesordnung:

Mehr

4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsförderung

4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsförderung Stadt Meckenheim Wirtschaftsfö 4. Meckenheimer Wirtschaftsdialog - Wirtschaftsfö - Hans Fischer GmbH 3. Februar 2011 Stadt Meckenheim Wirtschaftsfö Zur Person: Dirk Schwindenhammer 2003 Diplom-Betriebswirt

Mehr

Vorbericht zum Haushalt

Vorbericht zum Haushalt Vorbericht zum Haushalt 213 1. Kurzbericht über das Haushaltsjahr 212 (Stand 14.11.212.11.212) Das Haushaltsvolumen des Haushaltsjahres 212 beläuft sich auf 23.851.29, davon entfallen auf Auszahlungen

Mehr

Niederschrift. über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Struxdorf am 15. September 2009, um 20.00 Uhr, im Landhaus Hollmühle

Niederschrift. über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Struxdorf am 15. September 2009, um 20.00 Uhr, im Landhaus Hollmühle Niederschrift über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Struxdorf am 15. September 2009, um 20.00 Uhr, im Landhaus Hollmühle Anwesend sind: Bürgermeister Gemeindevertreter/in Georg Laß Bernd

Mehr

N i e d e r s c h r i f t

N i e d e r s c h r i f t N i e d e r s c h r i f t über die öffentliche und nichtöffentliche Sitzung des Ortsgemeinderates Bärweiler vom 07. Januar 2015 Sitzungsort: Haus am Dorfplatz Anwesend: Schriftführer/in: Es fehlen: Vorsitzender:

Mehr

Mitgliederversammlung 6.5.2014

Mitgliederversammlung 6.5.2014 Mitgliederversammlung 6.5.2014 Es gibt nur einen richtigen Weg: Deinen eigenen! 5.Mai.2014 Mitgliederversammlung 2014 - TrauBe Köln e. V. 1 4. Jahresbericht 2013: Mitarbeiter Mitarbeiter: Schulungen: Regelmäßige

Mehr

Bürgerversammlung 2013 Herzlich Willkommen! Bürgerversammlung

Bürgerversammlung 2013 Herzlich Willkommen! Bürgerversammlung Bürgerversammlung 2013 Herzlich Willkommen! Bürgerversammlung Einleitung Bgm. Andi Haid Ortsentwicklung Mittelberg Bgm. Andi Haid Tagesbetreuung Sozialzentrum Bgm. Andi Haid Schulzentrum Riezlern, Musikschule

Mehr

Jahresbericht der Geschäftsführung 2003

Jahresbericht der Geschäftsführung 2003 Jahresbericht der Geschäftsführung 2003 Erstellt von Dr. Sabine Weizenegger (Geschäftsführerin) Gemeinde-Entwicklungsverein Altusried e.v. (GEVA) Rathausplatz 1 D-87452 Altusried Tel. +49-(0)8373-299 14

Mehr

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und

Haushaltsrede. Oberbürgermeister Dieter Gummer. Große Kreisstadt Hockenheim. Haushaltsplan 2014. und. Mittelfristige Investitions- und 17.12.2013 1 Haushaltsrede Oberbürgermeister Dieter Gummer Große Kreisstadt Hockenheim Haushaltsplan 2014 und Mittelfristige Investitions- und Finanzplanung 2014-2017 Es gilt das gesprochene Wort! - freigegeben

Mehr

2 Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen

2 Kredite für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen Haushaltssatzung des LK Vorpommern-Greifswald für das Haushaltsjahr 2014 Aufgrund der 45 ff. Kommunalverfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern wird nach Beschluss des Kreistages vom 17.02.2014 und mit

Mehr

Zusammenstellung der freiwilligen Leistungen der Gemeinde Lilienthal

Zusammenstellung der freiwilligen Leistungen der Gemeinde Lilienthal Zusammenstellung der freiwilligen Leistungen der Gemeinde Lilienthal Lfd.Nr. TH Produkt Produktname Leistung 2015 2014 1 4 42101 Förderung des Sports Zuschüsse Sportvereine -65.000,00-65.000,00-65.000,00-65.000,00

Mehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr

Teilhaushalt 3700. Feuerwehr Teilhaushalt 3700 Feuerwehr THH 3700 Feuerwehr Haushaltsplan / Produktbereiche Produktgruppen: 11 Innere Verwaltung 1124-370 Gebäudemanagement, Technisches Immobilienmanagement Mietwohnungen in Feuerwehrhäusern

Mehr

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen Zusammenstellung der Personalaufwendungen Personalaufwendungen 2012 Wie bereits in den Vorjahren erfolgt die Darstellung der Personalausgaben in den Positionen 11 Personalaufwendungen und 12 Versorgungsaufwendungen.

Mehr

Anmeldungen der Ortschaften zum Haushalt 2014 und deren Veranschlagung im Haushaltsplanentwurf 2014 Vorlage 800/2013 Haushaltsplan - Entwurf

Anmeldungen der Ortschaften zum Haushalt 2014 und deren Veranschlagung im Haushaltsplanentwurf 2014 Vorlage 800/2013 Haushaltsplan - Entwurf Universitätsstadt Tübingen Vorlage 802/203 Fachabteilung Haushalt und Beteiligungen Dietmar Becker, Telefon: 0707-204-320 Gesch. Z.: 200/903-03 (204)/ Datum 0.0.203 Mitteilungsvorlage zur Kenntnis im Gemeinderat

Mehr

1. Sitzung des Umweltausschusses am Mittwoch, 2. Juli 2008, 9:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg

1. Sitzung des Umweltausschusses am Mittwoch, 2. Juli 2008, 9:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg Kreistag des Landkreises Bamberg Wahlperiode 2008/2014 Niederschrift 1. Sitzung des Umweltausschusses am Mittwoch, 2. Juli 2008, 9:00 Uhr, im Kleinen Sitzungssaal des Landratsamtes Bamberg Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mechernich steht tief in der Kreide?

Mechernich steht tief in der Kreide? Mechernich steht tief in der Kreide? Mechernich steht tief in der Kreide lautete der Titel einer Meldung in der Kölnische Rundschau in der Ausgabe von Dienstag, 28. Mai. Die Grundlage lieferte die jährliche

Mehr

Anklam keine Stadt wie jede andere? Hansestadt Anklam - Das Tor zur Sonneninsel Usedom - Geburtsstadt des Flugpioniers Otto Lilienthal

Anklam keine Stadt wie jede andere? Hansestadt Anklam - Das Tor zur Sonneninsel Usedom - Geburtsstadt des Flugpioniers Otto Lilienthal jede andere? Hansestadt Anklam - Das Tor zur Sonneninsel Usedom - Geburtsstadt des Flugpioniers Otto Lilienthal 1 Geschichtliche Entwicklung 1264 Anklam erhält das Stadtrecht 2014: 750. Stadtjubiläum 1283

Mehr

Richtlinien zur Förderung. privater Sanierungsmaßnahmen

Richtlinien zur Förderung. privater Sanierungsmaßnahmen Richtlinien zur Förderung privater Sanierungsmaßnahmen Inhalt Vorbemerkung 1. Ziel der Erneuerungsmaßnahmen 2. Geltungsbereich der Förderung 2.1. Voraussetzungen 2.2. Modernisierungsmaßnahmen an Gebäuden

Mehr