575 JAHRE SCHÜTZENGILDE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "575 JAHRE SCHÜTZENGILDE"

Transkript

1

2 575 JAHRE SCHÜTZENGILDE BERLIN KORP. F e s t s c h r i f t von

3 Festschrift zum 575-jährigen Jubiläum der Schützengilde Berlin Korporation Herausgeber: Schützengilde Berlin Korp. von 1433 e.v. Redaktion: Peter Brosinsky Die vorliegende Festschrift ist unter Mitwirkung von Hans-Joachim Schmotter, Peter Brosinsky, Klaus Mallach, Elke und Jürgen Gärtner, Georg und Rolf Grötzner und Achim Görlach entstanden. Allen hier genannten Schützenkameraden sei dafür an dieser Stelle herzlich gedankt. Alle Rechte vorbehalten Layout und Umschlaggestaltung: Peter Brosinsky und Elke Gärtner Druck: Dominic Stock PC Grafik Druck, Mariendorfer Damm 34, Berlin Der Nachdruck von Artikeln und Abbildungen, auch auszugsweise, ist nur mit Genehmigung der Schützengilde Berlin Korp. gestattet.

4 Inhalt Grußworte Programm anlässlich der Jubiläumsfeier am 20. September 2008 Die Schützengilde Berlin Korp. von 1433 e.v. - Chronik Vorwort von Peter Brosinsky Chronik der Gilde bei Wikipedia Die vergangenen fünfundzwanzig Jahre Aus dem Vereinsleben Die Gilde Einst und Heute - vom Umbau, Abriss und der Neubeginn Schießsport - Von der Jugendabteilung bis hin zu den Senioren Die Jugend als Aushängeschild der Gilde Die Vereins-Homepage Trap & Skeet, das Wurfscheibenschießen in Hoppegarten Freundschaften Borgfelder Schützengilde von 1957 Zehlendorfer Schützengilde von 1893 e.v. Schützenverein Edelweiß 1976 e.v. Berlin Persönlichkeiten Hans-Joachim Schmotter Georg Grötzner Horst Nowicki Dieter Hilprecht Norbert Kopp Verstorbene Ehrenmitglieder Anhang Die Königshäuser der Schützengilde Berlin Korp. von 1433 e.v.

5 G r u ß w o r t des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, für die Festschrift anlässlich des 575-jährigen Jubiläums der Schützengilde Berlin Korporation von 1433 e. V. Vor 575 Jahren hat Burggraf Friedrich VI. von Nürnberg, seines Zeichens Stadthalter in der Mark Brandenburg, mit einem Erlass sozusagen ins Schwarze getroffen. Er rief die Schützengilde Berlin Korporation von 1433 e. V. ins Leben. Ich gratuliere den Mitgliedern der Gilde ganz herzlich zum Vereinsjubiläum. Vor fast 600 Jahren hatte die Schützengilde eine wichtige Funktion. Sie gehörte als Bürgerwehr zum Verteidigungssystem der Stadt und nur Adlige und freie, gut betuchte Bürger hatten Zugang zu ihr. Das ist heute zum Glück anders. Der Schützenverein steht jedermann und auch jeder Frau offen. Wer sich für diesen spannenden und fordernden Sport interessiert, ist natürlich in einem so traditionsreichen Verein wie der Schützengilde Berlin Korporation genau am richtigen Ort. Hier ist nicht nur eine lange Vereinsgeschichte lebendig, hier steht man auch in der Tradition vieler sportlicher Erfolge. Ganz besonders hervorzuheben ist dabei die seit Jahren gut entwickelte Jugendarbeit. Man darf zum Jubiläum durchaus dazu gratulieren, dass der Vereinsnachwuchs auch in diesem Jahr wieder die Gilde bei den deutschen Meisterschaften vertritt. Mit meiner Gratulation verbinde ich zugleich die besten Wünsche für die weitere Vereinsarbeit. Wie überall ist auch hier das Engagement eines jeden Mitglieds gefragt. Das gilt für das regelmäßige Training ebenso wie für die Teilnahme an den Wettkämpfen, die Organisation des Vereinslebens und die Pflege der Traditionen. Dabei gilt: Vor den Preis ist bekanntermaßen der Fleiß gesetzt. Ich wünsche der Schützengilde nicht nur viele ruhige Hände und sportlichen Erfolg, sondern vor allem auch viele fleißige Hände und einen scharfen Blick bei der weiteren Verbandsarbeit.

6 Liebe Mitglieder der Schützengilde Berlin Korporation, ein Grußwort zu einem solchen Jubiläum hat natürlich mit einer Gratulation zu beginnen, die ich hiermit sehr gerne ausspreche! Vieles ist passiert in der wechselvollen Geschichte Berlins ältester Schützengilde, was Sie bei Bedarf auch jederzeit auf den gut gestalteten Internetseiten nachlesen können, weshalb ich hier nur die wichtigsten Fakten aufführe: gegründet 1433 durch eine königliche Verfügung von König Friedrich II und mit dem Statut einer Korporation im Jahre 1747 eingetragen von 1957 bis 2003 beheimatet im Steglitz-Zehlendorfer Ortsteil Südende inmitten einer parkähnlichen Anlage von m², wo z.b aus eigenen Mitteln ein Clubhaus mit einer Kleinkaliber-Anlage und einem Luftdruckwaffenstand gebaut wurde, letzterer wurde 1986 neu gebaut und den aktuellen Erfordernissen angepasst. nach der unerfreulichen Kündigung des Pachtvertrages durch die Vivico Real Estate GmbH zugunsten eines Discounters musste die Räumung des Standortes Ende März 2003 und der Umzug der etwa 100 Mitglieder in die Forckenbeckstraße 17 A im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf erfolgen, wodurch gezwungenermaßen ein wichtiger Teil sportlichen Lebens Steglitz - Zehlendorf (nach 46 Jahren!) verließ. Unverändert rührig wird auch an dem neuen Standort - als Untermieter des Kleinkaliberschützen (KKS) Berlin e.v. - in einer modernen Schießhalle mit 30 Ständen (Luftgewehr, Luftpistole und Armbrust) und einem Feuerwaffenstand mit fünf Ständen mit sehr großem Engagement aller Beteiligten der Schießsport gepflegt und intensive Jugendarbeit betrieben. Seit mehr als 15 Jahren starten die Jugendlichen u. a. regelmäßig und erfolgreich bei den Deutschen Meisterschaften in München. Traditionsveranstaltungen wie das Vogelkönigsschießen im Mai und das Königsschießen im September sind Höhepunkte im Vereinskalender, wo Jung und Alt um die Würde der Königshäuser schießen. Und natürlich wird sowohl die vereinsinterne Geselligkeit, als auch die Gemeinschaft mit anderen Schützenvereinen gepflegt, z.b. beim Bezirkskönigsschießen oder beim festlichen Jubiläumsball am 20. September 2008, für den ich gern die Schirmherrschaft übernommen habe. Auch, wenn die Schützengilde Berlin Korporation nicht mehr in Steglitz - Zehlendorf ansässig ist, so wird sie doch weiter ihrem alten Bezirk verbunden sein, da bin ich mir sicher, denn das zeigen auch ihre zahlreichen Aktivitäten und darüber freue ich mich als Bezirksbürgermeister und Ehrenmitglied des Vereins besonders! Machen Sie weiter so! Ich wünsche Ihnen für die Zukunft viele neue Interessenten und allen Mitgliedern stets ein scharfes Auge und eine ruhige Hand! Ihr Norbert Kopp Bezirksbürgermeister

7

8 Grußwort des Präsidenten des Schützenverbandes Berlin- Brandenburg e.v. Peter Ringer Liebe Schützenkameradinnen, liebe Schützenkameraden, zu Eurem heutigen Jubiläum richte ich Euch im Namen des Schützenverbandes die herzlichsten Grüße aus. Rückblickend auf das persönliche Erleben in der Zusammenarbeit mit der Gilde Berlin kann ich nur feststellen, dass dies über die letzten 45 Jahre immer erfreulich und von kameradschaftlicher und sportlicher Fairness geprägt war. Die ersten Berliner Meisterschaften habe ich in Eurem ersten Vereinsheim der Bretterbude kennen gelernt. Mit Euerem schönen Schützenhaus, das später entstand, waren die Berliner Meisterschaften leider nicht mehr bei Euch. Die Tragik der Verlust des Schützenheims hat zwar die sportliche Betätigung der Gilde beeinträchtigt, aber wenn ich Euch heute sehe seid ihr wieder erstarkt. Anfügen möchte ich noch, dass ich im Laufe der Jahre viele Persönlichkeiten aus Eurer Gilde kennenlernen durfte. Nur einige Namen möchte ich hierbei nennen: Helmut Steinke, Dieter Hilprecht, Rolf Grötzner und natürlich den jetzt schon seit 20 Jahren die Geschicke der Gilde leitenden Jochen Schmotter mit seiner Biggi. Für die Zukunft wünsche ich der Gilde weiterhin sportlichen Erfolg und das sie künftig zu alter Größe findet.

9 Grußwort von LSB-Präsident Peter Hanisch zum 575-jährigen Geburtstag der Schützengilde Berlin Korporation von 1433 e.v. Zum 575. Geburtstag möchte ich der Schützengilde Berlin Korporation auf das herzlichste gratulieren. Es ist ein ganz besonderes und nicht alltägliches Jubiläum, das der Verein in diesem Jahr begeht. Ein Verein, der 575 Jahre alt wird und die wechselvolle deutsche und Berliner Geschichte miterlebt hat, der muss etwas Besonderes sein. Der muss stark und widerstandsfähig sein. Der lässt sich nicht unterkriegen. Der denkt vorwärts und verliert auch in größter Not nicht seinen Mut und seinen Glauben an die eigene Leistungsfähigkeit. Der Schützengilde Berlin Korporation ist ein gutes Beispiel dafür. Die Schützengilde ist heute das sportliche Zuhause für rund 100 Mitglieder. Und sie alle wissen, dass ein Verein nur Zukunft hat, wenn er sich um den Nachwuchs kümmert. Erfolgreiche Jugendarbeit ist deshalb ein Aushängeschild der Schützengilde. Die Teilnahme an Kreis- und Landesmeisterschaften gehört dazu. Dabei steht nicht nur der Sport im Vordergrund, sondern auch der Gemeinschaftssinn. Die Pflege einer jahrhunderte langen Tradition verbindet der Verein auf gelungene Weise mit der Darstellung, dass Schießsport nichts mit Gewalt zu tun hat. Das Jubiläum ist ein guter Anlass, den ehrenamtlichen Helfern zu danken, die mit viel Engagement das Vereinsleben gestalten. Wie viel Arbeit dahinter steckt, können sich Außenstehende manchmal kaum vorstellen. Ich danke an dieser Stelle allen bei der Schützengilde, die sich auf diesem Gebiet engagieren. Sie leisten einen bedeutenden und unbezahlbaren Beitrag für das Gemeinwohl. Ich wünsche dem Verein auch künftig viel Erfolg und alles Gute, Freude und neue Ideen. Engagieren Sie sich weiterhin für Ihren Verein und damit für die Sportstadt Berlin. Dafür danke ich Ihnen schon jetzt, wünsche Ihnen allen persönliches Wohlergehen, doch zunächst einmal viele erinnerungswürdige Erlebnisse im Rahmen Ihrer Jubiläumsfeierlichkeiten und viel Spaß beim Jubiläumsball Peter Hanisch

10 Im Namen der Borgfelder Schützengilde gratuliere ich unseren Freunden, der Schützengilde Berlin Korporation von 1433 e. V., ganz herzlich zu ihrem 575. Geburtstag. Wenn ein Verein, gegründet 1433, auch heute noch Bestand hat, ist es ein guter Grund mit Stolz zurück zu blicken auf eine lange erfolgreiche Tradition mit vielen Höhen und Tiefen. Der Verlust Eures langjährigen Domizils vor vier Jahren war sicherlich ein herber Rückschlag. Ihr habt aber nicht resigniert, sondern unbeirrt weitergemacht und somit den Fortbestand der Schützengilde Berlin bewahrt. Diese Haltung verdient unser aller Hochachtung. Vor 45 Jahren trafen sich die Borgfelder und Berliner Kameraden zum ersten Mal beim 530. Schützenfest in Berlin. Es war der Beginn einer Freundschaft, die bis heute bestand hat. Dass die Borgfelder gerne nach Berlin kommen, sieht man sicherlich an den starken Abordnungen, die sich jedes Jahr im September auf den Weg machen. Der Schützengilde Berlin wünsche ich für die Jubiläumsfeierlichkeiten viele Stunden der Harmonie, einen schönen Verlauf des Festes und für die Zukunft eine positive Weiterentwicklung. Peter Zühlsdorf, 1.Vorsitzender der Borgfelder Schützengilde von 1957 e. V.

11 575 Jahre Schützengilde Berlin Korporation von 1433 e. V. das ist ein stolzes Jubiläum! Mit Sicherheit hat sich im 15. Jahrhundert niemand vorstellen können, dass es im Jahre 2008 diese in jeder Hinsicht bemerkenswerte Feierlichkeit geben würde... Im Namen des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin gratuliere ich dem Vorstand und allen Mitgliedern zu diesem besonderen Jubiläum. In diese Glückwünsche schließe ich alle ein, die sich ehrenamtlich in der Schützengilde Berlin engagieren und sich damit aktiv für das Gemeinwesen einsetzen. Möge der Verein auch in Zukunft eine gute Entwicklung nehmen. In Vorfreude auf den großen Jubiläumsball grüße ich alle Mitglieder und Gäste sehr herzlich! Reinhard Naumann Bezirksstadtrat Jugend, Familie, Schule und Sport

12 Programm anlässlich der Jubiläumsfeier am 20. September 2008 Vom Beginn des Schießens bis zu dessen Abschluss tragen die Herren, falls vorhanden, Schützentracht II und abends auf dem Ball Schützentracht I. Die Damen richten sich nach ihrer Kleiderordnung und sind zum Ball in festlicher Kleidung erwünscht.. Königsschießen: (Änderungen / Ergänzungen vorbehalten) Uhr: Antreten und Begrüßung Uhr: Eröffnung des kostenlosen Buffets Uhr: Beginn des Schießens für Mitglieder gemäß Ausschreibung Uhr: Eintreffen der Gäste aus Borgfeld Uhr: Beginn des Schießens für Gäste Ende: Uhr Jubiläumsball am Abend im Hotel Steglitz International Uhr: Einlass Uhr: Begrüßung der Gäste mit kleiner Jubiläumsansprache Uhr: kurze Grußworte von Gästen ca Uhr: Eröffnung des Buffets mit musikalischer Untermalung Uhr: Ehrungen und Proklamation des Königshauses sowie Übergabe der Gästepokale Geehrt werden: Peter Ringer, Jana Rossow, Karl Kern, Achim Görlach und Jochen Schmotter Uhr: Showeinlage Uhr: Eröffnung der Tanzfläche Uhr: Showeinlage Uhr: Tanz bis 2.00 Uhr Ausflug am Sonntag für Gäste aus Borgfeld und Mitglieder der Gilde Berlin Uhr: Treffen an der Dampferanlegestelle Hafen Treptower Park Uhr: Abfahrt der Dampfertour rund um die Müggelberge bis Köpenick. Anschließend Fahrt zum Braustübl Friedrichshagen.

13 Die Schützengilde Berlin Korp. von 1433 e.v. Chronik Vorwort Die Schützengilde Berlin Korp. von 1433, die zweitälteste Gilde von Berlin, die so viele Jahre auf dem Buckel hat und immer noch jung geblieben ist, sich nicht einfach unterkriegen lässt und immer treu ihrer Tradition, die Fahne wehend im Wind, nach vorn schauend und sich durch nichts vom Kurs abbringen lässt und zu dem steht, was sie verfolgt, nämlich den Schießsport für alle Altersklassen aufrecht zu erhalten und die Kameradschaft diszipliniert untereinander zu fördern und zu erhalten, hat es verdient, in diesem 575. Jubiläumsjahr im Mittelpunkt zu stehen. Auf der letzten Jahreshauptversammlung kam die Frage auf, wer denn die Festschrift fertigen könnte. Als ich dabei durch die Reihen blickte, bemerkte ich, dass von den alten Kameraden altersbedingt kaum noch einer da war, der diese Frage hätte beantworten können oder war damit einfach überfordert. Ich stellte mich dieser Herausforderung, war mir jedoch zuerst auch nicht darüber klar, wie viel Arbeit da auf mich zukommt und insgeheim dachte ich, dass vielleicht noch der Eine oder der Andere sich bereit erklärt, mir zu helfen. Also stellte ich mich meiner Herausforderung und begann, zurückblickend von 1983, alles zu sammeln, was ich nur finden bzw. erfahren konnte. Meine Mitgliedschaft begann erst 1991 und die Jahre davor waren für mich fremd bzw. nur durch Hörensagen bekannt. Nach und nach bekam ich dann auch die noch fehlenden Unterlagen und konnte mich ans Werk machen. Die vorliegende Festschrift soll den Leserinnen und Lesern einen kleinen Einblick in unser Gildeleben verschaffen, damit auch letztendlich Der von nebenan weiß, dass wir, die Schützenschwestern und - brüder der Schützengilde Berlin Korp. von 1433 e.v. traditionell den Schießsport betreiben, wertvolle Freundschaften zu anderen Schützengilden pflegen und neue Freundschaften suchen, um somit die Schützengilde Berlin ewig weiterleben zu lassen. Ich wünsche allen Schützenschwestern und Schützenbrüdern nebst ihren Familienangehörigen und Freunden für diesen Festakt einen besinnlichen und harmonischen Verlauf und darüber hinaus für die Zukunft immer ein kameradschaftliches Miteinander. Peter Brosinsky

14

15 Chronik der Gilde bei Wikipedia Geschichte Schützengilde Berlin Korp. von 1433 aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie Die Schützengilde Berlin Korporation von 1433 e.v. ist der zweitälteste Schützenverein Berlins wurde Friedrich I. Kurfürst von Berlin und der Mark Brandenburg. Etwa zu dieser Zeit erließ er eine Vorschrift zur Verteidigung gegen Raubritter, dass in jedem Hause Waffen gehalten werden müssen, die stets in guter Ordnung zu halten waren, um im Notfall gleich zur Hand zu sein. Die Wohlhabenden (meist Kaufleute, Ratsherren und Handwerker) schlossen sich als erstes zusammen und bildeten zur Verteidigung Schützenbruderschaften. Als geschlossenen Körperschaft haben sie zwar nie gekämpft, waren aber für die Stadt ein Schutzfaktor, zumal sie durch ihre Schießübungen die einzigen wehrtüchtigen Bürger waren. Aus diesen Vereinigungen entstand die Schützengilde Berlin, deren Gründung man auf das Jahr 1433 datierte. Geschossen wurde anfangs mit Armbrust, später mit Büchsen, die mit Erfindung des gezogenen Laufs sogar ab 1709 Pflicht waren. Während des Dreißigjährigen Krieges kam der Schießbetrieb zum Erliegen kam es durch eine Order von Friedrich Wilhelm I. zu einer zwanzigjährigen Zwangspause, da er sich über die Trink- und Glücksspiel-Gelegenheiten bei Schützenfesten und Kompetenzschwierigkeiten mit anderen neuen Gilde erzürnte. Erst nach einer neuen Eingabe bei Friedrich II. erhielt 1746 die Gilde wieder eine Erlaubnis des Schießens während zwei bis drei Sommermonaten, die mit dem Königsschießen zu beenden sind. Geschossen wurde auf dem Schützenplatz in der Linienstraße dessen bescheidene Schießbude 1795 durch ein neues Schützenhaus ersetzt wurde gründete der Vorstand der Schützengilde Berlin den Schützenbund der Provinz Brandenburg, der seit dem gleichen Jahr Bezirksverband des Deutschen Schützenbundes für Berlin und die Provinz Brandenburg war und somit zu den ältesten Bezirksverbänden des Deutschen Schützenbundes gehört. Schönholzer Heide (1901), Schießanlage und Schloss 1880 verkaufte die Schützengilde ihr Gelände in der Linienstraße für Goldmark und erhielt im Austausch das m² große Gelände Schloss Schönholz in der Schönholzer

16 Heide für Goldmark. Somit ließ sich der Bau eines exzellent ausgestatteten Schützenhauses samt Schießplatz finanzieren wurde der Platz eingeweiht fand in diesen Schießanlagen das 10. Deutsche Bundesschießen statt. Ab 1920 trat bei den sportlichen Schießen immer mehr die Mannschaftswettkämpfe in den Vordergrund. Da man sich während des Dritten Reichs weigerte, die Einheitssatzung des NS- Reichsschützenbundes für Leibesübungen anzunehmen, wurde die Gilde immer mehr von ihrem eigenem Schießstand verdrängt. Das im Zweiten Weltkrieg ausgebombte Schützenhaus wurde mit dem Gelände von den Behörden in Ost-Berlin beschlagnahmt und nach der Wiedervereinigung nicht zurückgegeben leiteten ehemalige Mitglieder die Wiedergründung der Schützengilde Berlin unter Zusammenschluss folgender Gilden ein: Gilde Berlin, Steglitzer Gilde, Wilmersdorfer Gilde und Mariendorfer Gilde. Die neue Heimat wurde ein gepachtetes Bahngelände in Südende. Bis zur Erbauung eines eigenen Vereinsheimes nutzte man das PaReSü musste die Gilde Berlin wieder ihr Domizil verlassen, da die Deutsche Bahn das Gelände an einen Discounter verkaufte. Die Schützengilde Berlin hat jetzt ihren Standort als Untermieter bei einem Schützenverein in der Forckenbeckstraße in Wilmersdorf. Sport Seit Jahren nimmt die Gilde erfolgreich an den Deutschen Meisterschaften in München teil. Geschossen werden folgende Disziplinen des DSBs: Luftgewehr Luftpistole Luftpistole fünfschüssig Armbrust Luftgewehr aufgelegt Luftgewehr Dreistellung Kleinkaliber-Gewehr KK-Sportgewehr Sportpistole (einschl. Duell) Freie Pistole Zimmerstutzen Pistole Großkaliber Gewehr Großkaliber KK 100 m im Landesleistungszentrum Spandau Wurfscheiben auf dem Schießstand Hoppegarten Weblink Website der Gilde Berlin:

17 Die vergangenen fünfundzwanzig Jahre Ein kurzer Einblick in die Geschehnisse der Gilde als Ergänzung zur Festzeitschrift von 1983 zum 550jährigem Jubiläum Jahre Gilde Berlin, das Thema, das alle Mitglieder der Schützengilde Berlin in diesem Jubiläumsjahr bewegte. Die Vorbereitungsaktivitäten, die bereits schon im Januar 1981 begannen, hatten sich bewährt. Zum Festumzug nahmen mit den Borgfelder- und Weismainer Freunden 22 Vereine am Umzug teil. Vorn weg wurde der Schellenbaum der Gilde getragen. Hinzu kamen vier Musikblöcke, formiert von der französischen Militärkapelle, der Neuköllner Spielmannzug, die Staakener Musikanten und das Blasorchester von Unter den rund 600 Personen, die am Umzug teilnahmen, konnten 17 Fahnen gezählt werden. Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung, die den Festumzug bejubelte, marschierten die Teilnehmer durch die Schlossstrasse, Albrechtstraße und Steglitzer Damm zum Schützenhaus in Südende. Es herrschte eine regelrechte Volksfeststimmung. Die zahlreich angereisten Freunde der Borgfelder Gilde trafen erstmalig mit den Schützen der Schützengesellschaft aus Weismain/Oberfranken zusammen. Das Ergebnis spiegelt sich in den Folgejahren wieder. Das neue Königshaus wird proklamiert. König Gerhard Strecker und Königin Barbara Schmicke mit dem 1. Ritter Arwed Biedermann, dem 2. Ritter Klaus-Dieter Franke und dem Jugendkönig Jürgen Gärtner mit seinem 1. Ritter John Holländer und dem 2. Ritter Ronald Schönberg übernahmen sie die Regentschaft der Schützengilde Berlin Unter großer Beteiligung nahmen die Mitglieder der Schützengilde Berlin an der 650. Jahresfeier der Gilde zu Spandau teil. Schützenschwester Sabine Dähn und Kam. Jürgen Schmitz qualifizierten sich bei der Berliner Meisterschaft für die Deutsche Meisterschaft in München und nahmen mit insgesamt 54 Schützen aus Berlin im August/September des Jahres daran teil. Die Mitgliederzahl der Schützengilde Berlin betrug bis zum Jahresende einhundertfünfundfünfzig Schützenschwestern und -brüder.

18 1985 Kam. Dieter Hilprecht kandidierte nach 9 Jahren nicht mehr als 1. Vorsteher. Für sein unermüdliches Engagement und seine Leistungen wurde ihm die goldene Ehrennadel mit Brillanten verliehen. Zum Nachfolger wählten die Mitglieder den langjährigen Schriftführer Kam. Axel Schmidt, dessen Posten Kam. Hans-Joachim Schmotter, bisher als Beisitzer, übernahm. Zu diesem Amt als Beisitzer für den Vorstand wurde Kam. Rolf Grötzner erst bei einer Wahlwiederholung im Herbst gewählt. Der Schützenkurier, der ein Jahrzehnt vom Kam. Axel Schmidt geschrieben wurde, wechselte in diesem Jahr den Redakteur. Seit dem 15. März des Jahres übernahm Kam. Rolf Grötzner die Regie. Mit dem Sprachrohr der Gilde, den Schützenkurier Ausgabe Nr. 73, machte er den Paukenschlag. Der Mitgliederstand der Gilde Berlin betrug zum Jahresbeginn Einhundertundvierzig Mitglieder. Schützenschwester Sabine Franke (ehem. Dähn) wurde zum 3. Mal Landeskönigin. Kam. Dieter Hilprecht stiftet der Gilde einen Wanderpokal, der zukünftig den Namen Dieter-Hilprecht- Ehrenpokal trägt und zum alljährlichen Königschießen gemeinsam von den Damen und Schützen der Gilde Berlin ausgeschossen werden soll. Der neue Vogelkönig Kam. Georg Grötzner spendet seine Königsversicherung für die Anschaffung einer gildeeigenen Fahne, welche den Fahnenmast zu Gildeveranstaltungen zieren soll. Zu den traditionellen Festlichkeiten der Gilde, die in diesem Jahr durchgeführt wurden, zählten auch die Fahrten nach Goslar zum 6. Bundestreffen der ältesten Schützengilden und -gesellschaften Deutschlands, Weismain und Borgfeld zu den Höhepunkten. Am empfing der Bürgermeister von Steglitz die Königshäuser der Schützengilde Berlin- Lichterfelde e.v., Schützenverein Edelweiß und das Königshaus der Gilde Berlin im Rathaus. Zeitgleich machten sich zweiundzwanzig Jungschützen und zwei Betreuer der Gilde Berlin auf den Weg nach Borgfeld zum Vergleichsschießen. Am wurde der Schützengilde Berlin, vertreten durch den 1. Vorsteher Axel Schmidt und Kam. Dieter Hilprecht, in Bonn die Sportplakette und Urkunde als Auszeichnung für die in langjährigem Wirken erworbenen besonderen Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sports vom Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker überreicht.

19 1986 Das Jahr begann, wie in den Vorjahren, mit dem traditionellen Verbandsball und dem anschließendem Winterball der Gilde Berlin, die wiederum von den Mitgliedern gut besucht wurden. Die Gilde Berlin verfügt zum Jahresbeginn über Einhundertvierunddreißig Mitglieder. Kam. Martin Senf wurde auf der Jahreshauptversammlung als Schatzmeister für die nächsten drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Ebenso Kam. Rolf Grötzner als Beisitzer. An dem Deutschen Schützentag in Osnabrück, vom Mai, wo zeitgleich die Feier zum 125- jährigen Bestehen des Deutschen Schützenbundes stattfand, nahmen auch zahlreiche Mitglieder der Schützengilde Berlin teil, die mit einem Bus anreisten. Das alljährliche Borgfelder Schützenfest, das vom August stattfand, wurde von zwanzig Mitgliedern der Gilde Berlin zum 23.-mal in Folge besucht und in diesem Jahr wurde der Berliner Wanderpokal vom Kam. Achim Görlach erkämpft. Bei den diesjährigen Berliner Meisterschaften haben fünf Schützen aus der Gilde Berlin den Berliner Meistertitel, drei den Vizemeistertitel und sechs den Drittplatzierten Platz erkämpft. Zum traditionellen Königschießen am 27. September, an dem - wie in den vergangenen Jahren - zahlreich die Freunde der Borgfelder Schützengilde teilnahmen, wurde der von den Borgfelder Kameraden bei uns ausgeschossene Berlin-König proklamiert, neuer König wurde der Kam. Rolf Meyer aus Borgfeld. Die neuen Majestäten der Schützengilde Berlin hießen Kam. Otto Gärtner und Schützenschwester Jutta Schulz. Am 10. Oktober empfing der Bezirksbürgermeister von Steglitz, Herr Friedrich, die Königshäuser der Steglitzer Gilden. Von der Gilde Berlin nahmen fast das gesamte Königshaus, sowie eine Abordnung des Vorstandes daran teil. Bei einem kalten Buffet konnten mit den Kameraden der Gilden Edelweiß und Lichterfelde neue Freundschaften geschlossen werden. In der Gilde wurde der Luftgewehrstand neu ausgebaut und am 30. Oktober fand ein kleines Richtfest statt Kam. Gustaf Kopf legt nach sechzehn Jahren Vorstandsarbeit sein Amt als 2. Vorsteher nieder. Im März des Jahres wurde Kam. Hans-Joachim Schmotter 2. Vorsteher der Schützengilde Berlin. Geehrt wurden die Kam. Dieter Hilprecht mit der großen Verdienstnadel am grünen Band, Kam. Jürgen Schmitz mit der kleinen goldenen Verdienstnadel des DSB, Kam. Hans-Joachim Schmotter mit der Ehrennadel des Verbandes in Gold und Kam. Gerhard Schulz mit der Ehrennadel des Verbandes in Silber. Ein denkwürdiger Augenblick war die Proklamation des Berliner Landeskönigs Kam. Peter Saffran. Auf dem 36. Deutschen Schützentag, der vom 30. April Mai in Berlin stattfand und an dem sich die Schützenschwestern und -brüder der Schützengilde Berlin hervorragend zahlreich beteiligten, konnte unser amtierender Berliner Landeskönig Kam. Peter Saffran beim Bundeskönigsschießen den 5. Platz erringen. Am 23. Mai wurde nun offiziell die neue 10-Meter Schießstandanlage eröffnet. Der Umbau bzw. die Bauarbeiten wurden erstmals im Juli 1986 nach Erhalt des Bewilligungsbescheids begonnen. Mit einer kleinen Unterbrechung von fast drei Monaten wurde nun eine fertige Schießhalle eröffnet. An der Eröffnungsfeier waren Gäste aus Schützenvereinen sowie Gäste des Landessportbundes, einer Bank und des Bezirksamtes Steglitz geladen. Kam. Jürgen Schmitz errang bei der Berliner Meisterschaft in der Altersklasse Luftgewehr den 3. Platz mit 373 Ringen und qualifizierte sich damit zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Im Herbst fand in der Schützengilde Berlin das 1. Vergleichsschießen gegen die Schützen aus Blumenthal, Godshorn und Borgfeld statt, welches zu einem Riesenerfolg führte. Beim diesjährigen Königschießen, an dem auch wieder zahlreich die Borgfelder Freunde teilnahmen, wurde vom Vertreter des Kreises 2, Kam. H. Ruprecht, eine neue Königskette für die Gildejugend gestiftet.

20 1988 Die Schützengilde hat zum Jahresbeginn einhundertfünfundzwanzig Mitglieder. Nach 23 Jahren Vorstandsarbeit wurde der ehemalige Vorsteher Kam. Axel Schmidt vom neuen 1.Vorsteher verabschiedet. Kam. Hans-Joachim Schmotter bedankt sich im Namen aller Mitglieder bei seinem Vorgänger für den unermüdlichen Einsatz, für die großartige Arbeit und für die tapfere Führung dieser, unserer Gemeinschaft. Die letzten drei Jahre führte er die Schützengilde als 1. Vorsteher an. Ein Mann scheidet aus, dessen Namen unwiderruflich mit dem Wiederaufbau der Gilde nach dem Kriege verbunden ist und dem in seinen Amtsjahren nichts mehr am Herzen gelegen hat als Tradition und Ehre dieser altehrwürdigen Schützengilde zum Wohle aller zu erhalten und fortleben zu lassen. Zum 2. Vorsteher wurde Kam. Klaus Mallach von der Mitgliederversammlung gewählt. Auf Grund eines von der Mitgliederversammlung angenommenen Antrags der Schützenschwestern der Schützengilde Berlin, die zur Jahreshauptversammlung vorgetragen wurde, wurde in diesem Jahr wieder eine Vogelkönigin ausgeschossen. Kam. Helmut Steinke erhält vom Deutschen Schützenbund das Ehrenkreuz in Gold. 25 Jahre Borgfeld/Berlin. Der erste Teil der Feierlichkeiten, aus Anlass des Jubiläums, fand in Borgfeld statt. Während der festlichen Zeremonie wurden für besondere Verdienste um die kameradschaftliche Verbundenheit zwischen der Borgfelder Schützengilde 1957 e.v. und der Schützengilde Berlin Korp. von 1433 folgende Kameraden der Gilde Berlin mit Ehrennadeln der Borgfelder Schützengilde ausgezeichnet. So erhielten die Kam. Georg Grötzner und Gerhard Strecker die goldene Ehrennadel und die Kam. Peter Safran und Kam. Helmut Steinke die silberne Ehrennadel. Bei einem Empfang des Bremer Senators, für Jugend und Sport, der über die lang anhaltende Freundschaft sehr beeindruckt war, konnte dieses Ereignis auch in der regionalen Presse verfolgt werden. Der zweite Teil wurde in Berlin anlässlich des traditionellen Königschießens und des 555-jährigen Gildejubiläums durchgeführt. Kam. Albert Bremermann wurde von der Mitgliederschaft der Gilde Berlin als 1. Mitglied einer anderen Gilde zum Ehrenmitglied ernannt. Er hatte während der 25-jährigen Freundschaft der Gilden Borgfeld/Berlin - davon 20 Jahre als Vorsteher ( ) der Borgfelder Schützengilde - viel für die Aufrechterhaltung und Vertiefung dieser Freundschaft getan. Im Oktober reiste eine starke Abordnung der Schützengilde Berlin zum 2. Vergleichstrffen zwischen dem Blumenthaler Schützenverein, dem Schützenverein Godshorn aus Hannover, der Borgfelder Schützengilde nach Bremen Blumenthal. In der Einzel und -gesamtwertung wurden hervorragende Ergebnisse erzielt.

21 1989 Kam. Martin Senf legte nach zweiunddreißig Jahren seine ehrenamtliche Tätigkeit als Schatzmeister der Schützengilde Berlin nieder, sein Nachfolger wurde Kam. Jürgen Gärtner. Beim diesjährigen Rudower Schützenfest nahmen wiederum zahlreich die Schützenkameraden der Gilde Berlin am Ummarsch und an dem anschließenden Schützenfest teil. Zum Borgfelder Schützenfest reisten achtundzwanzig Mitglieder der Schützengilde an. Ebenso nahmen am 30. September zwanzig Schützen der Gilde Berlin am Vier-Städte-Schießen zwischen Gilde Berlin-Borgfeld- Blumenthal und Godshorn in Hannover teil. Zum traditionellen Königsschießen, an dem wiederum sehr zahlreich die Borgfelder Freunde teilnahmen, wurde auch u. a. der Borgfelder König ausgeschossen, den diesmal die Schützenschwester Iris Meyer aus Borgfeld erkämpfte Am 25. März nahmen über zwanzig Schützenschwestern und -brüder der Schützengilde Berlin auf Einladung des Schützenvereins Schönholzer Heide an einem ersten Treffen in unserem ehemaligen Schützenhaus, welches sich auf einem Gelände von qm befindet, teil. Aus dieser ersten Begegnung entstanden so auch die ersten Freundschaften. Beim diesjährigen Vogelkönigschießen, an dem auch zum ersten Mal die Mitglieder des Schützenvereins Schönholzer Heide teilnahmen, wurde das neue Vogelkönigshaus mit der Schützenschwester Gerda Strecker und Kam. Gerhard Schulz proklamiert. Schützenschwester Stella Putz gewann bei den Damen den Hein-Rubrecht-Pokal. Das alljährliche Trimm-Schießen und das Kinderfest, das von der Fam. Grötzner und vielen Helfern durchgeführt wurde, konnte in diesem Jahr eine hohe Beteiligung von Besuchern und Teilnehmern verzeichnen Bei der Jahreshauptversammlung im Februar wurde Kam. Hans-Joachim Schmotter in seinem Amt als 1.Vorsteher bestätigt. Das Schützenhaus hat eine neue Gildefahne, die durch Spenden einzelner Mitglieder der Schützengilde Berlin und der Borgfelder Freunde finanziert und gegen die alte Fahne ausgetauscht wurde. In Borgfeld, Weismain, Aschaffenburg, Berlin, Überlingen, Goslar, Büdingen, Hannover und, und, und konnte sie gezeigt werden. Zu den alljährlichen Höhepunkten vom Grüne-Woche-Schießen, dem Verbandsball oder das Vogelkönigsschießen, kamen in diesem Jahr zwei weitere Höhepunkte hinzu. Im Juni trafen sich die ältesten Schützengilden und -vereine zum 9. Bundestreffen aus der gesamten Bundesrepublik in Osnabrück. Das Borgfelder Schützenfest wurde von fünfundzwanzig Schützenschwestern und -brüder, u. a. das gesamte Königshaus der Schützengilde Berlin besucht. Erstmalig haben die Borgfelder Freunde für die Berliner ein Vogelkönigschießen durchgeführt, den Titel errang Kam. Dieter Hilprecht. Den Borgfelder Pokal hatte der 1. Vorsteher Kam. Hans-Joachim Schmotter geschossen.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v.

Schützenbruderschaft Weyer 1961 e.v. Schützenbruderschaft feiert ihr 53. Stiftungsfest Gerhard und Marion Koppo (Kaiserpaar) und Leah Esser (Prinzessin) sind die neuen Majestäten Im vollbesetztem Gemeindesaal St. Katharina in Solingen-Wald

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Bürgerschützenverein Frohsinn Mehr-Ork-Gest e.v. 1927

Bürgerschützenverein Frohsinn Mehr-Ork-Gest e.v. 1927 Frohsinn Mehr-Ork-Gest BSV Frohsinn Mehr-Ork-Gest e.v. Mehrumer Str. 73 46562 Voerde An alle Newsletterempfänger Kontakt BSV Frohsinn Mehr-Ork-Gest Mehrumer Str. 73 46562 Voerde Tel. privat (02855) 85515

Mehr

S ATZ U N G. 2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. gemeinnutzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ~SteuerbegUnstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

S ATZ U N G. 2. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. gemeinnutzige Zwecke im Sinne des Abschnitts ~SteuerbegUnstigte Zwecke der Abgabenordnung. S ATZ U N G des Vereins: 1 NAME, SITZ UND GESCHÄFTSJAHR 1. Der Verein fuhrt den Namen: Shotokan Karate Verein Altenstadt und hat seinen Sitz in 6472 Altenstadt. Er wurde am 14.12.1985 gegrundet und soll

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion"

Patenschaft mit dem Minensuchboot Gefion Patenschaft mit dem Minensuchboot "Gefion" Als wir uns im Jahre 1969 mit dem Gedanken getragen haben mit einer Einheit der Bundesmarine Patenschaft anzustreben, haben wir nicht im Geringsten erwartet,

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

IHK-Jubiläumsartikel

IHK-Jubiläumsartikel IHK-Jubiläumsartikel Regionale Partnerschaft im Mittelstand WEP Treuhand GmbH und TX Logistik AG Zwei Mittelständler vom Rhein Spende an die Bürgerstiftung Bad Honnef anlässlich des 30. Kanzleijubiläums

Mehr

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen

Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen. und ihre Angehörigen 1 Empfang 25 Jahre Beratungsstelle für ältere Menschen und ihre Angehörigen Meine sehr geehrte Damen und Herren, ich freue mich sehr, Sie hier heute so zahlreich im Namen des Vorstandes der Hamburgischen

Mehr

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster

Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Chronik des SeniorenComputerClubs Neumünster Vorwort Bereits vor den Internet-Schnuppertagen für Menschen ab 50 hatte Petra Rösler im August 2000 die Idee, eine Computerselbsthilfegruppe zu gründen. Petra

Mehr

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v.

Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Grundsätze für das Bundesleben nach der Satzung der Marburger Burschenschaft Arminia e.v. Die 1860 als eine deutsche Burschenschaft mit dem aus Liebe zum deutschen Vaterland entspringenden festen Vorsatz,

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum

DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum DOM IV (Deaf Online Meeting) ~ GL-C@fe 5 Jahre Jubiläum Es sind 5 Jahre vergangen, als GL-C@fe, ein großes Internetforum für Gehörlose, gegründet wurde. Dieses Jubiläum muss natürlich gefeiert werden!

Mehr

Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Meine sehr geehrten Damen und Herren, Ehrende Ansprache des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mike Mohring zur feierlichen Auszeichnung Ehrenamtlicher durch den CDU-KV Suhl Suhl 20. Mai 2009, 17:00 Uhr sehr geehrte Frau Ann Brück, sehr geehrter Mario

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling

Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Leitbild und Verhaltenskodex der Jugendfußballabteilung des DJK SV Edling Vorwort Gegründet als Fußballklub, versteht sich der DJK-SV Edling heute als sportliche Gemeinschaft, welche im gesamten Gemeindeleben

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors.

Sehr geehrter Herr Botschafter, Eure Exzellenz Takeshi Nakane, dear Mr. Kimoto, [Chairman Olympus Corp.] sehr geehrter Herr Kaufmann, [Vors. Seite 1 von 6 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung Zweite Bürgermeisterin Tag der offenen Tür Olympus Europa Holding GmbH 7. September 2013 Es gilt das gesprochene Wort!

Mehr

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v.

Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Deutsche Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht e.v. Sitz Berlin. Geschäftsstelle: Konrad-Adenauer-Ufer 11. RheinAtrium. 50668 Köln. Telefon (0221) 650 65-151 Protokoll Protokoll der

Mehr

Redemittel für einen Vortrag (1)

Redemittel für einen Vortrag (1) Redemittel für einen Vortrag (1) Vorstellung eines Referenten Als ersten Referenten darf ich Herrn A begrüßen. der über das/zum Thema X sprechen wird. Unsere nächste Rednerin ist Frau A. Sie wird uns über

Mehr

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015

EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 EINLADUNG MASTERPLAN DREIEICH 23. JUNI 2015 Die Suche nach Sinn, Halt und Heimat wird den Menschen künftig bestimmen. Prof. Dr. Horst W. Opaschowski, Zukunftswissenschaftler DREIEICH IM FOKUS Liebe Bürgerinnen

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

des Präsidenten zuhanden der 90. Generalversammlung vom 05. März 2010 im Restaurant Glockenhof in Zürich

des Präsidenten zuhanden der 90. Generalversammlung vom 05. März 2010 im Restaurant Glockenhof in Zürich Jahresbericht des Präsidenten zuhanden der 90. Generalversammlung vom 05. März 2010 im Restaurant Glockenhof in Zürich Geschätzte Kameradin und Kameraden Heute findet die 90. Generalversammlung statt.

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

www.pass-consulting.com

www.pass-consulting.com www.pass-consulting.com Das war das PASS Late Year Benefiz 2014 Am 29. November 2014 las der als Stromberg zu nationaler Bekanntheit gelangte Comedian und Schauspieler Christoph Maria Herbst in der Alten

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015

Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Laudatio für Hartwig Lehmkuhl Vorstandsvorsitzender der Casino-Gesellschaft Oldenburg am 4. März 2015 Lieber Hartwig Lehmkuhl, lieber Werner Thoms, wir haben in Eurer Abwesenheit wegweisende Beschlüsse

Mehr

Damit einher ging die Konzentration auf das heutige Kerngeschäft,

Damit einher ging die Konzentration auf das heutige Kerngeschäft, D I E G R Ü N D U N G D E S T R I F E L S V E R L A G E S G E G R Ü N D E T W U R D E D E R V E R L A G 1 9 3 9 V O N K A R L F R I E D R I C H M E C K E L I N K A I S E R S - L A U T E R N. A U S V E

Mehr

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.

- 1. Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15. - 1 Grußwort des Landrates Michael Makiolla zum 20-jährigen Jubiläum der Stiftung Weiterbildung am 21. Januar 2011 um 15.00 Uhr in Unna Sehr geehrte Damen und Herren, ich darf Sie ganz herzlich zur Feier

Mehr

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet

Pressemitteilung. Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Pressemitteilung Sparkassendirektor Bernhard Firnkes in den Ruhestand verabschiedet Bruchsal, 28.11.2014 Im Rahmen eines offiziellen Festakts wurde der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sparkasse

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Ich möchte mit einigen wenigen anderen Aspekten die Bedeutung des Jubilars aus städtischer Sicht beleuchten.

Ich möchte mit einigen wenigen anderen Aspekten die Bedeutung des Jubilars aus städtischer Sicht beleuchten. Rede des Bürgermeisters zur Überreichung der Urkunde an Heinz Hartung, anläßlich seiner Verabschiedung nach 50jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als Ortsheimatpfleger am 09. August 2005 Sehr geehrter Herr

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN

Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Seite 1 von 8 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Wissenschaft und Forschung DIE SENATORIN Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.v. 25.9.2014,

Mehr

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen:

Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Geburtstagsfeier der Sparkasse Karlsruhe Ettlingen mit Überraschungen: Große Geschenke für einen bedeutenden Anlass Die Sparkasse Karlsruhe Ettlingen hieß ihre Gäste in der Gartenhalle herzlich willkommen.

Mehr

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen.

1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. Satzung des freundeskreis - e.v. 1 Name und Sitz 1. Der Verein führt den Namen freundeskreis-jazz e.v. und ist in das Vereinsregister eingetragen. 2. Der Sitz des Vereins ist Illingen. 2 Zweck des Vereins

Mehr

Satzung (überarbeitete Version März 2010)

Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1: Name Satzung (überarbeitete Version März 2010) 1.1. FC Bayern Fan-Club Friedrichshafen 2: Gründungsdatum und Clubfarben 2.1. Offizielles Gründungsdatum ist der 01. April 1985 2.2. Offizielle Clubfarben

Mehr

SCHÜTZENKALENDER 2015

SCHÜTZENKALENDER 2015 Schützenbund 5079 Zeihen www.sb-zeihen.ch SCHÜTZENKALENDER 2015 Geschätzte Schützenkameradin Geschätzter Schützenkamerad Nach einer so erfolgreichen Saison wie der letztjährigen fragt man sich wohl, wie

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

Empfang der Bayerischen Staatsregierung anlässlich des Symposiums "Vom harmonisierten Markenrecht zum harmonisierten Markenverfahren"

Empfang der Bayerischen Staatsregierung anlässlich des Symposiums Vom harmonisierten Markenrecht zum harmonisierten Markenverfahren Die Bayerische Staatsministerin der Justiz und für Verbraucherschutz Dr. Beate Merk Es gilt das gesprochene Wort Empfang der Bayerischen Staatsregierung anlässlich des Symposiums "Vom harmonisierten Markenrecht

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg. Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste,

Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg. Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste, Rede zur Abiturfeier am 24.06.2011 Wirtschaftsgymnasium Oldenburg Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Eltern, Lehrer und Gäste, Konfuzius sagt: Mühe wird auf Dauer von Erfolg gekrönt. Ihren Erfolg

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen

Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Gemeinde Reichartshausen 74934 Reichartshausen Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Reichartshausen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Reichartshausen sind sich ihrer Verpflichtung

Mehr

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens.

Hinter mir: einige der anstrengendsten, aber auch persönlich bereicherndsten Wochen meines bisherigen Lebens. Rendsburg, 1. Juni 2015: endlich war es soweit: Unter dem Motto Grüne Berufe sind voller Leben - Nachwuchs bringt frischen Wind stand der Bundesausscheid des Berufswettbewerbs 2015 vor der Tür und wollte

Mehr

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern,

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, heute beginnen die Weihnachtsferien und zum Ende dieses Kalenderjahres erhalten Sie in diesem Newsletter einen Überblick

Mehr

Handreichung. Zum Thema Jugendarbeit im Swingolf

Handreichung. Zum Thema Jugendarbeit im Swingolf Handreichung Zum Thema Jugendarbeit im Swingolf Inhalt 1. Allgemein 1.1 Bildungsbeitrag Swingolf 2. Umgang mit Kindern/Jugendlichen zu Meisterschaften 2.1 Einladung 2.2 Organisation 3. Kinder- und Jugendförderung

Mehr

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie

OWUS-Reise nach Salzburg zu einem Pionierunternehmen der Gemeinwohlökonomie NEWSLETTER 10/2013 Berlin-Brandenburg e.v. Aus wirtschaftlicher Vernunft und sozialer Verantwortung Vorstand berät zusammen mit Vorstand des Vereins zur Förderung des Gemeinwohls Berlin-Brandenburg e.v.

Mehr

Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet

Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet Der gesellschaftlichen Verantwortung verpflichtet Ansprache von Klaus Zumwinkel Präsident, Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA), Bonn Vorstandsvorsitzender, Deutsche Post World Net anlässlich der Verleihung

Mehr

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014

RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 c/o Jan Kuhl Schützenstraße 58a 35398 Gießen Tel.: 0641-9482126 e-mail: info_kuhl@hilfefuerafrika.de RUNDBRIEF FÜR DAS JAHR 2014 Liebe Freundinnen und Freunde von Hilfe für Afrika.e.V.! Auch 2014 konnten

Mehr

Fußball-Sport-Club Eisbergen e.v.

Fußball-Sport-Club Eisbergen e.v. Fußball-Sport-Club Eisbergen e.v. Vereinsjugendordnung 1 Ziele der Jugendarbeit 1. Jede sportliche Betätigung muss der Gesundheit und der körperlichen Leistungsfähigkeit dienen und soll die Lebensfreude

Mehr

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT

GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT 2015 NÄFELS 28. OKTOBER BIS 01. NOVEMBER LINTH-ARENA SGU, NÄFELS GLARNER MOMENTE EINMALIG GUT MIT IHNEN ALS AUSSTELLER GLARNER MESSE WILLKOMMEN ZUR GLARNER MESSE 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt

8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt 8.Klass-Spiel : Was wirklich zählt Ein Bericht von Sandra Bula, Schülermutter und Redakteurin des Wochenblatts Beginnen möchte ich einmal mit dem Ende, denn die Eltern der 8. Klasse ließen es sich nicht

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Freunde und Förderer der c/o DGB-Bezirk Hessen-Thüringen Wilhelm-Leuschner-Straße 69-77 Europäischen Akademie der Arbeit e.v. 60329 Frankfurt am Main Tel.: 069-273005-31 Fax: 069-273005-45 Mail: carina.polaschek@dgb.de

Mehr

Protokoll zur Jugendhauptversammlung 2007 des Tauchclub Seepferdle e.v. Eislingen am 23.02.2007 Alte Post Eislingen:

Protokoll zur Jugendhauptversammlung 2007 des Tauchclub Seepferdle e.v. Eislingen am 23.02.2007 Alte Post Eislingen: Eislingen, 23-02-2007 Protokoll zur Jugendhauptversammlung 2007 des Tauchclub Seepferdle e.v. Eislingen am 23.02.2007 Alte Post Eislingen: Anwesend Jugendliche: Anwesend Erwachsene: Marcel Brosig, Manuel

Mehr

Vor 90 Jahren Hyperinflation in Wasserburg

Vor 90 Jahren Hyperinflation in Wasserburg Archivalie des Monats Ausgabe 01/2013 Redaktion: Matthias Haupt Alle Rechte beim Stadtarchiv Wasserburg a. Inn Hausanschrift: Kellerstraße 10, 83512 Wasserburg a. Inn E-mail: matthias.haupt@stadt.wasserburg.de

Mehr

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren

Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Institut für Soziologie Partnerschaft Eine Befragung von Ehepaaren Bericht für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Das Projekt wurde durchgeführt mit Fördermitteln der Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009

Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Grußwort Hauptgeschäftsführer Heinrich Metzger Es gilt das gesprochene Wort. Begrüßung Heilbronn 24. September 2009 Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer IHK-Bestenehrung.

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Wochenende der Schützenvereine im Württembergischen Schützenverband Ein Rückblick

Wochenende der Schützenvereine im Württembergischen Schützenverband Ein Rückblick 2012 Wochenende der Schützenvereine im Württembergischen Schützenverband Ein Rückblick 1) ALLGEMEINES: Gesamtzahl teilnehmender Vereine: bevorzugter Veranstaltungstag: nur Sonntag > beide Tage > nur Samstag

Mehr

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel

Satzung Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch. Präambel Präambel Der Verein Dünenfüchse Bonn-Tannenbusch e.v. ist aus der Mieterinitiative HiCoG-Dünenfüchse in der amerikanischen Siedlung Bonn-Tannenbusch hervorgegangen. Er ist dem Ideal der grassroots democracy

Mehr

Schützenvereine online

Schützenvereine online vom Förderprogramm für eine kostenfreie Webseitengestaltung vom Das Webseitenförderprogramm Schützenvereine haben eine große Tradition. Fast 15.000 Schützenvereine gibt es allein in Deutschland. Dass gerade

Mehr

Ohne Sekretärin läuft nichts! Die 7 besten Musterbriefe

Ohne Sekretärin läuft nichts! Die 7 besten Musterbriefe Ohne Sekretärin läuft nichts! Die 7 besten Musterbriefe www.sekada-daily.de SekretärinnenBriefeManager Terminbestätigung Besuch bei Kundin zu Hause Sekretärin Kundin Babenhausener Str. 12, 33353 Bielefeld

Mehr

Förderer der Nabushome School e.v.

Förderer der Nabushome School e.v. Januar, 2015 Liebe Mitglieder und Freunde der Förderer der Nabushome School, oder Salibonani (so begrüßt man sich in der Ndebele-Sprache in Nabushome), Ich hoffe Sie hatten alle eine schöne Weihnachtszeit

Mehr

ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Leipziger Buchmesse. Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist denkbar schön: Bücher.

ich begrüße Sie sehr herzlich auf der Leipziger Buchmesse. Der Anlass, der uns heute zusammenführt, ist denkbar schön: Bücher. Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, sehr geehrte Frau Professor Lässig, sehr geehrter Herr Bürgermeister Prof. Fabian, sehr geehrter Herr Buhl-Wagner, sehr geehrter Herr Zille, sehr geehrte Frau

Mehr

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft

Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Studenten der Fachhochschule Rosenheim entwickeln HARO-Messestand der Zukunft Hamberger ehrte Sieger des Wettbewerbs Praxisnahe Projektarbeit Stephanskirchen Hannover, Moskau, Shanghai: Die Parkettmarke

Mehr

Unser Engagement für das Kinderhaus

Unser Engagement für das Kinderhaus Unser Engagement für das Kinderhaus Die Berlin Hyp und das Kinderhaus Berlin Eine Großstadt wie Berlin ist von einer hohen Arbeitslosigkeit und einer Vielzahl sozialer Brennpunkte gekennzeichnet. Gerade

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Lösungen für Landesschützenverbände Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen

Lösungen für Landesschützenverbände Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen Lösungen für Landesschützenverbände Kundeninformationen und Versicherungsbedingungen Vereinbarungen zur Erweiterung der Sportversicherungsverträge für den Westfälischen Schützenbund e.v. Stand: 01.01.2005

Mehr

Besmerhuus Ziitig. Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle)

Besmerhuus Ziitig. Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle) 1 Verein Besmerhuus/ Kreuzlingen Besmerhuus Ziitig Ausgabe 35 Juli 2014 Auflage: 400 Exemplare Kurz vor dem Umzug... (Markus Bruggmann / Peter Kammer / Cornelia Schafheitle) Wie geht es Ihnen Herr Bruggmann

Mehr

Satzung des Vereins Die Benderstraße

Satzung des Vereins Die Benderstraße Satzung des Vereins Die Benderstraße 1 Name, Zweck und Sitz der Gemeinschaft In dem Verein Die Benderstraße schließen sich diejenigen Bürger zusammen, die an einer prosperierenden, erfolgreichen und lebenswerten

Mehr

BV Nowak Eine kleine Rezension

BV Nowak Eine kleine Rezension BV Nowak Eine kleine Rezension 15.02.2014 Fast 2 Monate wohnen wir jetzt schon in unserem Eigenheim. Unser Traum vom Haus begann schon früh. Jetzt haben wir es tatsächlich gewagt und es keine Minute bereut.

Mehr

Art. 1. a) seine Mitglieder durch regelmässiges Üben zu einer tonstarken Guggenmusik zu fördern und. Art. 2

Art. 1. a) seine Mitglieder durch regelmässiges Üben zu einer tonstarken Guggenmusik zu fördern und. Art. 2 Guggenmusik Pananik, Naters Statuten I. Allgemeines Art. 1 Unter dem Namen Guggenmusik Pananik besteht im Sinne des Art. 60 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches seit dem Jahre 1981 ein Verein mit Sitz

Mehr

Eurasia Bericht Sommer 2014

Eurasia Bericht Sommer 2014 Eurasia Bericht Sommer 2014 Liebe Freunde Die Eurasia Stiftung und der Eurasia Verein sind seit Anfang der neunziger Jahre in Huê Vietnam, im Gebiet der Sonderpädagogik, der Sozialtherapie und Ökologie

Mehr

Sportverein SV 07 Häselrieth. Satzung. l Sitz des Vereins. Geschäftsjahr. 2 Ziele. Zweck. Aufgaben und Grundsätze des Vereins

Sportverein SV 07 Häselrieth. Satzung. l Sitz des Vereins. Geschäftsjahr. 2 Ziele. Zweck. Aufgaben und Grundsätze des Vereins Sportverein SV 07 Häselrieth Satzung l Sitz des Vereins. Geschäftsjahr 1. Der Verein führt den Namen - Sportverein 07 Häselrieth e.v. Als Umbenennungstag von BSG Aufbau" Häselrieth in den genannten Vereinsnamen

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Nordwestdeutscher Schützenbund e.v.

Nordwestdeutscher Schützenbund e.v. Bassum den 12.07.2013 Liebe Schützenschwestern! Liebe Schützenbrüder! Im April dieses Jahres fand der Nordwestdeutsche Schützentag in den Hallen unseres neuen Landesleistungszentrums statt. In vielen Grußworten

Mehr

Jahresbericht 2012 Förderinitiative Nightlines Deutschland e.v.

Jahresbericht 2012 Förderinitiative Nightlines Deutschland e.v. Jahresbericht 2012 1/5 Jahresbericht 2012 Anfang 2012 hatten wir noch einmal die Möglichkeit unsere Arbeit des vergangenen Jahres zu feiern. Als Bundessieger von startsocial waren wir ins Kanzleramt eingeladen:

Mehr

Geschäftsordnung. Schützenverein Jersleben e. V. Die Geschäftsordnung mit allen Ergänzungen

Geschäftsordnung. Schützenverein Jersleben e. V. Die Geschäftsordnung mit allen Ergänzungen Geschäftsordnung Schützenverein Jersleben e. V. Die Geschäftsordnung mit allen Ergänzungen Stand Jersleben den 08.01.2012 1 Der Vorstand und die Beigeordneten 1. ) Aufgaben der Vorstandsmitglieder und

Mehr

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir.

HOFFNUNG. Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. I HOFFNUNG Wenn ich nicht mehr da bin, bin ich trotzdem hier. Leb in jeder Blume, atme auch in dir. Wenn ich nicht mehr da bin, ist es trotzdem schön. Schließe nur die Augen, und du kannst mich sehn. Wenn

Mehr

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER

VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER VEREINSSATZUNG HERZEN FÜR EINE NEUE WELT E.V. 1 NAME, SITZ, GESCHÄFTSJAHR UND DAUER 1. Der Verein mit Sitz in Königstein im Taunus führt den Namen: Herzen für eine Neue Welt e.v. 2. Das Geschäftsjahr ist

Mehr

Satzung. des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v.

Satzung. des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v. Satzung des Katholischen Studentenwerks Saarbrücken e.v. 1 Name und Sitz Der Verein führt den Namen "Katholisches Studentenwerk Saarbrücken e.v.". Er ist in das Vereinsregister einzutragen. Der Sitz des

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke

Blaue Seiten. Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Blaue Seiten Das war für uns an den Neuen Lernorten auch noch interessant: Ein paar Einblicke Das Belvedere Ich war schon in Tunesien. Im Belvedere war ich noch nie., erzählt Gernot. Also fahren wir hin!

Mehr

K+H Software Kundentag und 30-jähriges Firmenjubiläum

K+H Software Kundentag und 30-jähriges Firmenjubiläum Seite 1 von 5 K+H Software Kundentag und 30-jähriges Firmenjubiläum Eine Rekordteilnehmerzahl von über 100 Personen war der Einladung zum K+H Kundentag am 18. Juni 2015 ins Kloster Fürstenfeld in Fürstenfeldbruck

Mehr

Adverb Raum Beispielsatz

Adverb Raum Beispielsatz 1 A d v e r b i e n - A 1. Raum (Herkunft, Ort, Richtung, Ziel) Adverb Raum Beispielsatz abwärts aufwärts Richtung Die Gondel fährt aufwärts. Der Weg aufwärts ist rechts außen - innen Ort Ein alter Baum.

Mehr

Jahresbericht 2012/13

Jahresbericht 2012/13 INTACT SCHWEIZ Hilfe zur Selbsthilfe für die benachteiligte Bergbevölkerung in Südindien Jahresbericht 2012/13 1. Anlässe INTACT SCHWEIZ 20 Jahre Jubiläum INTACT Ein ereignisreiches Vereinsjahr geht zu

Mehr

Ausschreibung Kreismeisterschaft 2013

Ausschreibung Kreismeisterschaft 2013 Ausschreibung Kreismeisterschaft 2013 Allgemeine Hinweise Ver. 12.0 Startberechtigung: Einzelhinweise: Startberechtigt sind nur SchÄtzen, die Mitglied in einem Verein des WÄrttembergischen SchÄtzenverbandes

Mehr

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011

Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Jahreshauptversammlung tirnet e.v. für den Berichtszeitraum 2010/2011 Die Versammlung fand am Dienstag, den 24.04.2012 um 19:00 Uhr im Hotel Miratel in Mitterteich mit folgenden Tagesordnungspunkten statt.

Mehr

Freundeskreis Horns Erben e.v.

Freundeskreis Horns Erben e.v. Freundeskreis Horns Erben e.v. Satzung 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr 2 Zweck des Vereins 3 Mitgliedschaft 4 Beendigung der Mitgliedschaft 5 Mitgliedsbeiträge 6 Organe des Vereins 7 Vorstand 8 Zuständigkeit

Mehr

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel

Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel BÜRGERMEISTERAMT HELMSTADT-BARGEN Rhein-Neckar-Kreis Ehrenordnung der Gemeinde Helmstadt-Bargen Präambel Gemeinderat und Verwaltung der Gemeinde Helmstadt-Bargen sind sich ihrer Verpflichtung bewusst,

Mehr

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v.

Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. Satzung für den Verein Deutsche Gesellschaft für Mechatronik e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen "Deutsche Gesellschaft für Mechatronik". Er soll in das Vereinsregister eingetragen

Mehr

Die Geschäfte des Michael S. Der vermeintliche Investor

Die Geschäfte des Michael S. Der vermeintliche Investor 1 Goran Cubric Philip Weihs Die Geschäfte des Michael S. Der vermeintliche Investor Kriminalroman nach einer wahren Begebenheit Ebozon Verlag * Alle Namen geändert 2 2. Auflage Juni 2014 Veröffentlicht

Mehr

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31]

file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] * MC:SUBJECT * file:///c /Users/hoff/AppData/Local/Temp/Newsletter%20Kindermuseum%20Zinnober.html (1 von 6) [29.10.2014 16:50:31] Kicker bauen eigenes Stadion Die Fußballschule von Hannover 96 war gleich

Mehr

ELSA Alumni Deutschland e.v.

ELSA Alumni Deutschland e.v. ELSA Alumni Deutschland e.v. Newsletter Oktober 2011 [EAD-Newsletter Oktober 2011] Liebe EAD-Mitglieder, liebe Ehemalige, im Oktober-Newsletter findet ihr die folgenden Themen: Berichte über vergangene

Mehr