Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG"

Transkript

1 Geschäftsbericht 2014 EFM Versicherungsmakler AG

2 Inhalt Vorwort 1 Kurzportrait 2 Unser Leitbild 4 Unsere Organe 5 Unser 2014 im Zeitraffer 6 Unsere Kunden 10 Unsere Produktpartner 14 Unser Franchising 16 Unsere Präsenz am Markt Verträge Neuverträge Neukunden Mitarbeiter 89 Franchiseunternehmer 72 Standorte Stand Dez Unsere Geschäftsergebnisse Ausblick 21 27

3 Die wichtigsten Kennzahlen in Tsd. Euro Umsatzerlöse (Leistungs- und Nebenerlöse) Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) Jahresgewinn/-verlust Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) Netto-Geldfluss aus lfd. Geschäftstätigkeit Endbestand der flüssigen Mittel Kennzahlen zur Vermögens- und Finanzlage Eigenkapitalquote (Equity Ratio) Verschuldungsgrad Mobilitätsgrad (Work Capital Ratio) Kennzahlen zur Ertragslage Umsatzrentabilität (Return on Sales, ROS) Gesamtkapitalrentabilität (Return on Investment, ROI) 33 % 67 % 150 % 4 % 6,9 % 30 % 70 % 144 % 3 % 7 % 39 % 61 % 156 % 3 % 7 % EFM Versicherungsmakler AG Geschäftsbericht 2014 Kennzahlen gemäß URG Eigenmittelquote Schuldentilgungsdauer 33,9 % 6,8 Jahre 31 % 9 Jahre 41 % 6 Jahre Personalentwicklung (Voll-/Teilzeitkräfte) Systemzentrale Standort Graz Keplerstraße Systemzentrale Standort Graz Raaba Systemzentrale Standort Krumpendorf Kundenbüro Fürstenfeld

4 GESCHÄFTSBERICHT 1 Werte Aktionäre, sehr geehrte Damen und Herren! Das Jahr 2014 war ein Jahr der großen Veränderungen in der EFM. In der Systemzentrale gab es einige personelle Erweiterungen, wodurch besonders der Fach-, IT- und Expansionsbereich gestärkt wurden. Somit war es u. a. möglich die Gewerbeausbildung auf ein neues Niveau zu heben, das Schadenmanagement auszubauen und den Compliance-Bereich zu forcieren. Auch das Projekt EFM 3.0 geht mit großen Schritten voran und bestätigt wieder einmal unsere Marktführerschaft. Wie schnell die Zeit vergeht, wurde mir dieses Jahr beim 20-jährigen Franchisejubiläum bewusst. Seit 1994 ist das Franchisesystem der EFM stetig gewachsen und weiterentwickelt geworden. Heute umfasst unser Netzwerk mittlerweile 89 Franchiseunternehmer, die sich verteilt auf ganz Österreich um die Existenzsicherung ihrer Kunden kümmern. Ich möchte hiermit allen für ihr Vertrauen und ihre Treue danken. Durch die unterschiedlichen Persönlichkeiten und Erfahrungen - innerhalb und auch außerhalb der EFM - ist die EFM zu dem geworden, was sie heute ist. Ich freue mich auf die Intensivierung der bestehenden Partnerschaften aber auch auf die neuen Kontakte, die in den nächsten Jahren entstehen werden. In unserer schnelllebigen Zeit ist Geschwindigkeit ein wichtiges Anliegen. Durch elektronische Medien hat sich die Branche stark verändert, viele Vorgänge können durch die Digitalisierung erheblich vereinfacht werden. Uns ist es daher sehr wichtig, unseren Marktvorsprung noch weiter auszubauen. Deshalb wurde das Projekt EFM 3.0, das bereits letztes Jahr gestartet hat, ins Leben gerufen. Hier werden wir die IT-Prozesse konsequent und innovativ weiter entwickeln, um die Arbeit eines jeden Versicherungsmaklers zu vereinfachen und die Kundenbetreuung zu verbessern. Viele Meilensteine konnten dieses Jahr bereits entwickelt und umgesetzt werden, viele weitere werden in den kommenden Jahren folgen. Zusammenfassend traue ich mich zu sagen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die positiven Entwicklungen in diesem Jahr sprechen für sich, trotzdem werden wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen, sondern dafür sorgen, dass wir weiterhin viel Positives zu verzeichnen haben und unsere Ziele in großen Schritten verfolgen. Viele Schwerpunkte werden uns 2015 begleiten und ich bin überzeugt, dass uns vor allem die Themen Compliance und EFM 3.0 weiter vorantreiben werden. Durch die unterschiedlichen Persönlichkeiten und Erfahrungen - innerhalb und außerhalb der EFM - sind wir zu dem geworden, was wir heute sind. Josef Graf, Vorstand Ich danke allen Beteiligten für ihren Beitrag am EFM System und freue mich auf viele weitere gemeinsame Jahre.

5 2 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 3 Kurzportrait Bereits seit 23 Jahren steht die EFM Versicherungsmakler AG in der Versicherungsbranche für Franchising und die damit verbundene Kombination aus Kundenorientierung und Vertrieb. Josef Graf erkannte früh in seiner beruflichen Laufbahn, dass Vertrieb und Qualität in den meisten Fällen nicht vereint werden können, denn gerade in der Versicherungsbranche stehen Provisionen oft an erster Stelle. Josef Graf hatte daher schon früh die Vision die Branche kundenfreundlicher zu gestalten und Qualitätsstandards zu verbessern. Nicht zuletzt deshalb hat er im Jahr 1991 die EFM gegründet, nachdem er 1987 auf einem Flug nach New York die Erfolgsgeschichte des Weltkonzerns McDonald s las. Er war fasziniert davon, wie erfolgreich das Unternehmen mit seinem Franchisekonzept nun schon seit vielen Jahren ist und so entstand die Idee, dieses Konzept auf die Versicherungsbranche umzulegen - mit dem Ziel Qualitätsstandards zu sichern. Das erste EFM Büro wurde dann im Jahr 1994 in Schladming eröffnet und war bereits nach drei Jahren Marktführer der Wir achten in der EFM besonders auf Kommunikation und Interaktion untereinander. Region im Privatgeschäft. In den darauffolgenden Jahren schlossen sich immer mehr Franchiseunternehmer der EFM an und so sind es Ende 2014 bereits 89 Franchiseunternehmer mit rund 300 Mitarbeitern an 72 Standorten in Österreich. Alle EFM Versicherungsmakler nutzen ein ipad zur Unterstützung bei der Risikoerfassung und profitieren von der EDV des Unterneh- mens. Außerdem vertreten einige EFM Versicherungsmakler als Mitglieder in Beiräten und Ausschüssen das Interesse der gesamten Gemeinschaft, um das System des Unternehmens ständig zu verbessern. Viele Meilensteine haben die EFM zu dem gemacht, was sie heute ist: Die Nummer 1 in Österreich. Im Jahr 1998 wurde zum Beispiel mit der Einführung eines Maklerhonorars unter dem Namen Aktives Versicherungscontrolling ein neuer Standard in der Versicherungsbranche gesetzt. Seit 2000 ist die EFM außerdem eine Aktiengesellschaft, die im Jahr 2006 bereits zu den Top 20 der österreichischen Versicherungsmakler zählte. Das Jahr 2008 brachte außerdem weitere wichtige Ereignisse für die EFM Erfolgsstory mit sich. Der technologische Automatisierungsprozess ist eine der wichtigsten Innovationen im Unternehmen, die es den EFM Maklern ermöglicht erheblich Arbeitszeit einzusparen und die Zeit dafür in die Kundenberatung zu investieren. Im selben Zeitraum wurde das 50. EFM Büro eröffnet und seitdem ist das Unternehmen die Nummer 1 in Österreich. Eine weitere Auszeichnung für den Erfolg der EFM war der Franchisegeber-Award, welchen Josef Graf und die EFM Versicherungsmakler 2010 gewannen wurde die EFM Systemzentrale vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf hat bei der EFM sehr hohe Priorität und es wird in Zukunft auch weiterhin daran gearbeitet werden. Um dieser Auszeichnung gerecht zu bleiben bzw. den bisherigen Standard zu verbessern, wurde dieser Punkt auch ins Leitbild aufgenommen. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist sowohl für Mitarbeiter als auch für Arbeitgeber wichtig.

6 4 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 5 Unser Leitbild Unser Tun und Handeln dient der Existenzsicherung für Menschen! (EFM) Um das zu erreichen, dienen wir alle unserer Unternehmensstrategie (Leitbild, Vision, Mission) und damit unserer Positionierung - jede(r) an seinem Platz in unterschiedlicher Funktion und Position vom Lehrling bis zum Aufsichtsrat, unter Einbezug der Lieferanten, Konsumentenschützer und Klientenanwälte - und schaffen damit die aktuell höchstmögliche Form der Existenzsicherung. Der EFM Versicherungsmakler - die evolutionäre Entwicklung der Branche: Früher: Versicherungsvertreter, Versicherungsagenten, Bankangestellte stehen für ihr Institut und deren Produkte Später: Herkömmliche Versicherungsmakler stehen für Produkt- und Preisvergleiche Heute: Der EFM Versicherungsmakler steht für den besten Versicherungsschutz Der beste Versicherungsschutz entsteht durch das kostenpflichtige Aktive Versicherungscontrolling (kurz AVC genannt) und: Die Fachleute vor Ort (vom Lehrling bis zum Makler) EFM Best Advice Produkte Systemzentrale als Erkenntnisschnittstelle Beiräte und Ausschüsse und eine Lösung: Wir haben durch das EFM Netzwerk internen und externen Zugang zum gesamten Branchenwissen Spezial Klientenanwälte EFM Supermaklerhaftpflicht Anwendungsportal In der Kundenbetreuung gilt die Sonnenuntergangsregel. Für länger dauernde Erledigungen gilt die Wochenabschlussregel, das heißt, die Kunden werden bei offenen Angelegenheiten spätestens vor dem Wochenende über die nächsten Schritte informiert. Wir versprechen unseren Kunden nur, was wir sicher halten können. Sollte danach eine neue Sichtweise oder neue Sachlage entstehen, informieren wir unsere Kunden umgehend darüber proaktiv. Die gemeinsame Vision für das gesamte System Wir alle sind EFM. Gemeinsam sorgen wir für ein gesundes Wachstum des gesamten Systems. Jeder EFM Makler sorgt für ein kontinuierliches Umsatz- und Ertragswachstum. Die Vision, Mission und das Leitbild sind integrierter Bestandteil jeder EFM Veranstaltung. Wir nutzen alle vorhandenen Werkzeuge zu 100 %, treten einheitlich auf und tragen damit zur hohen Standardisierung der gesamten EFM bei. Dies führt auch bei neuen EFM Maklern nach Tagen zu mehr Lebensqualität. Durch das kontinuierliche Wachstum und die hohe Standardisierung sind wir in den Köpfen der Menschen die unumstrittene Nummer 1 auf dem Markt, mit genügend finanzieller Kraft, um flächendeckend in der Öffentlichkeit für die Endkunden präsent zu sein. Für einen EFM Makler der Zukunft heißt das: Im Monat kommen 15 All Inclusive Pakete für Privathaushalte und/bzw. für 3 Unternehmen von selbst dazu (einsammeln, wir vergeben Wartenummern, Anmeldung über Internet möglich). Dieses Wachstum setzt sich fort, bis ein EFM Büro jeden dritten Haushalt/Unternehmen seines regionalen Marktes als Kunden gewonnen hat. Dadurch ist jedes Franchiseunternehmen hoch profitabel. Durch diese Marktmacht verändert das Unternehmen EFM die Versicherungsbranche auch auf der Anbieterseite nachhaltig, was dem gesamten Kundenmarkt und auch der Versicherungswirtschaft zugute kommt. Die gemeinsame Mission für den Markt Wir wollen durch unsere Beratungstätigkeit unseren Kunden durch das EFM Gesamtprodukt All Inclusive mit Dreifachschutz im Sinne des Aktiven Versicherungscontrolling Gesamtlösungen bieten, die den besten Versicherungsschutz zum optimalen Preis gewährleisten und so die Existenzen von Familien sichern. Was für Familien gilt, soll sinngemäß auch für Kunden aus dem gewerblichen Bereich gelten. Doch nicht nur die Familien der Kunden, auch die der EFM Mitarbeiter werden mitbedacht. Uns liegt die Vereinbarkeit von Familie & Beruf sehr am Herzen und wir sind daher stets bemüht, unseren Mitarbeitern eine ausgewogene Work-Life-Balance zu ermöglichen. Auch Nichtkunden profitieren von unserer Tätigkeit, indem wir den gesamten Anbietermarkt zu günstigeren Konditionen und besserem Versicherungsschutz veranlassen. Mission für Franchiseunternehmer Wir bieten mit unserem Franchisesystem für herkömmliche Versicherungsmakler, Versicherungsvertreter und Versicherungsagenten und deren Kunden eine weitaus höhere Sicherheit für ihre Existenz. Diese verbesserte Existenzabsicherung entsteht durch das Zusammenwirken aller Kräfte im EFM System. Dadurch werden herkömmliche Versicherungsmakler, Versicherungsvertreter und Versicherungsagenten zu EFM Versicherungsmaklern und damit zu EFM Franchiseunternehmern. Wir begleiten die EFM Franchiseunternehmer mit dem EFM System zu mehr Gewinn als vergleichbare Mitbewerber auf dem Markt. Die Front Office Kräfte erhalten für die aktive Mitgestaltung des wirtschaftlichen Erfolgs des EFM Maklerbüros eine zusätzliche Einkommensmöglichkeit. Wir schaffen mit vielen Versicherungsanbietern eine unüblich gute Zusammenarbeit und so die dauerhafte Möglichkeit für den besten Versicherungsschutz zum günstigen EFM Preis. Durch eine umfassende Systemintegration, ganzheitliche Aus- und Weiterbildung, sowie laufendes Partnermanagement trägt die gesamte EFM zum Erfolg und zur Zufriedenheit der EFM Maklerbüros bei. Unsere Organe Vorstand Josef Graf, Vorstand Aufsichtsrat Mag. Waltraud Martius, AR-Vorsitz Dr. Michael Ehgartner, AR-Vorsitz Stellvertreter Wilhelm Brandstetter Mag. Michael Brandtner Akad. Vkfm. Ronald Fürst KommR. Richard Milla Dr. Walter Niederbichler Stefan Tiefenbacher, MBA Franchiseunternehmer Beirat Akad. Vkfm. Ronald Fürst, Vorsitz Beirat Johann Berthold Christian Brandstetter Andreas Hofer Christian Profer Florian Singer Stefan Tiefenbacher, MBA Ausschüsse Stand Dez Complianceausschuss EDV Ausschuss Finanzkontrollausschuss Marketingausschuss Produktausschüsse (Privat, Gewerbe, Vorsorge- und Veranlagung)

7 6 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 7 Unser 2014 JÄNNER 20 Jahre EFM Franchisesystem Franchising gewinnt seit Jahren auch in Österreich immer mehr an Bedeutung. Bereits vor mehr als 20 Jahren erkannte die EFM das Potential dieses Kooperationsweges für die Versicherungsbranche wurde in Schladming der erste EFM Franchisebetrieb eröffnet. Heuer feiern die EFM Versicherungsmakler, mit über 50 Standorten die Nr. 1 in Österreich, 20 Jahre EFM Franchising. Erwin Pichler verstärkt Expansionsteam Erwin Pichler unterstützt ab sofort die EFM Versicherungsmakler in der Expansion des Franchisesystems. Erwin Pichler verfügt über langjährige Erfahrung in der Versicherungsbranche und Expertise im Vertrieb. Er war bereits erfolgreicher Landesdirektor für die Interunfall/Generali, Geschäftsführer der BAWAG PSK Versicherungsdienst GmbH und Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Victoria-Volksbanken Versicherungs-AG (ERGO). In seiner neuen Position als EFM Expansionsmanager wird er das Unternehmen der Vision von 300 Standorten in Österreich einen Schritt näher bringen. MAI FEBRUAR Gewerbemakler werden ausgezeichnet Das richtige Versichern eines Gewerbebetriebes stellt hohe Anforderungen an den Makler. Fachwissen und kompetente Beratung gehören daher zum Rüstzeug eines jeden Gewerbemaklers. Um ihre Fachkompetenz im Gewerbebereich zu optimieren, unterziehen sich 2014 ca. 40 EFM Makler und Front Office Kräfte der neuen Gewerbegrundausbildung. Nach 11 Webinareinheiten und 2 Workshop-Tagen rund um die Themen VersVG, Technische Versicherungen, Betriebshaftpflicht und vielem mehr, rundet eine Prüfung im März die Ausbildung ab. 3 Eröffnungsfeiern Innerhalb weniger Wochen feiern drei EFM Büros ihren Einstand. Der Auftakt findet in Wien 10 bei Manfred Geppert statt, wo auch ÖVM Präsident Ing. Alexander Punzl gratuliert. Kurz darauf begrüßt Paul Laussegger seine Gäste in seinem neuen EFM Büro in Ferlach. Abgeschlossen wird die Feierei von Ing. Karl Heinz Rohrleitner, der seinen Gästen in Kapfenberg ganz großes Kino bietet. JUNI MÄRZ APRIL Jahresservice - jetzt auch für Gewerbe & Landwirtschaft Seit vielen Jahren setzt EFM auf die technische Unterstützung bei der jährlichen Servicierung der Privatkunden. Die technische Unterstützung kann das Know-how des EFM Maklers optimal ergänzen. Aber auch im gewerblichen Bereich kann sich im Laufe des Jahres einiges ändern. Dafür wird gemeinsam mit dem Gewerbeausschuss in mehreren Monaten je ein Jahresservice-Brief für Gewerbekunden und Landwirte entwickelt. EFM Jahreskongress & Produktmesse Auch dieses Jahr findet der Jahreskongress inkl. Produktmesse im Pichlmayrgut in Schladming statt. Neben 180 Franchiseunternehmern und EFM Mitarbeitern nehmen auch wieder ca. 100 Produktpartner am Event teil. Interessante Vorträge zu den Themen Schadenmanagement, Qualitätsmanagement oder Motivation sowie ein unterhaltsames Abendprogramm in der Hohenhaus Tenne runden das Event ab. EFM präsentiert sich am ÖVM Forum in Linz Bereits traditionell sind die EFM Versicherungsmakler auch beim diesjährigen ÖVM Forum in Linz stationiert, wo sie nicht nur mit einem attraktiven Stand sondern auch mit zahlreichen EFM Maklern aus ganz Österreich vertreten sind. Außerdem hält EFM Vorstand Josef Graf einen Vortrag über 20 Jahre EFM Franchisesystem. Wilhelm Brandstetter wird in den Aufsichtsrat berufen Wilhelm Brandstetter wird im Juli in den Aufsichtsrat berufen. Wilhelm Brandstetter verfügt über langjährige Versicherungserfahrung, die er sich in seinen vorhergehenden Tätigkeiten aneignen konnte. Sein Know-how speziell im IT-Bereich und seine umfassende Expertise werden der EFM bei den weiteren Expansionsschritten sehr unterstützen. Zuletzt war der 63-jährige als Geschäftsführer der UNIQA Software Service GmbH für die gesamte IT-Unterstützung der UNIQA Group verantwortlich und neun Jahre Geschäftsführer der Internet Plattform TOGETHER. In dieser Funktion hat er mit Fachbereichen und Vertriebspartnern an zahlreichen gemeinsamen IT-Lösungen gearbeitet. Davor war Brandstetter fünf Jahre Mitglied des Vorstandes der heutigen UNIQA Biztosito in Ungarn. JULI

8 Josef Graf, Vorstand der EFM Versicherungsmakler AG 8 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 9 AUGUST EFM 3.0 geht in die nächste Runde Mittlerweile umfasst das Projekt EFM 3.0 schon sehr viele Teilprojekte, die in unterschiedlichen Teams ausgearbeitet werden. Einerseits wird auf CCA Online umgestellt, was eine Datenbankbearbeitung ohne Citrix ermöglicht. Andererseits liegt der Fokus auf der Risikoerfassung Landwirtschaft. Doch auch andere Programme wie der All Inclusive Deckungskonzeptgenerator, der Berichterstatter oder der KFZ-Assistent werden im Rahmen des Projekts modernisiert und online zur Verfügung gestellt. Auch das Jahresservice für Privat- und Gewerbebereich wird im Rahmen von EFM 3.0 überarbeitet. Compliance Um den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden, wurde in den letzten Monaten intensiv am Thema Compliance gearbeitet. Unter anderem wird ein Geldwäscheprotokoll für Prüfungen durch Gewerbebehörden erstellt. Außerdem werden das Erstberatungsprotokoll, die Dokumentenverwaltung und diverse Leitfäden überarbeitet. EFM auf der Franchisemesse Anfang November präsentiert sich die EFM als einziges österreichisches Franchisesystem in der Versicherungsbranche auf der zweitägigen Franchisemesse in Wien. Auch dieses Jahr können interessante Gespräche geführt und Kontakte geknüpft werden. Bestandsübergabe mit Köpfchen In den nächsten Jahren werden laut Altersstrukturstatistik der WKO viele Maklerbetriebe über eine Betriebsnachfolge nachdenken müssen. Diesen Trend erkennt auch das neue Expansionsteam und setzt seinen Fokus darauf. So kann bereits im Herbst eine Bestandsübergabe in EFM Salzburg vorgenommen werden. NOVEMBER SEPTEMBER EFM präsentiert sich am AssCompact Trendtag Bereits traditionell sind die EFM Versicherungsmakler auch beim diesjährigen AssCompact Trendtag in Wien/Vösendorf vertreten, wo sie nicht nur mit einem attraktiven Stand sondern auch mit zahlreichen EFM Maklern aus ganz Österreich vertreten sind. So können wieder viele Gespräche mit Versicherern geführt werden, für die man sonst oft wenig Zeit und Möglichkeiten hat. Außerdem halten Wilhelm Brandstetter und Erwin Pichler einen Vortrag zum Thema Nachfolge mit System - Bestandsübergabe mit Köpfchen. Größte Gruppe bei Radmarathon Mit 426 Teilnehmern ist die EFM die größte Gruppe beim 23. Parktherme Radmarathon in Wildon. Fachmagazin für Risiko- und Kapitalmanagement Kampf den Deckungslücken Unser wichtigster Maßstab muss die Zufriedenheit der Kunden sein ,80 Titelinterview mit Josef Graf Im Dezember erscheint in der Zeitschrift AssCompact das Titelinterview mit Vorstand Josef Graf. Zentrale Themen sind die Maklerhaftung, das Zusatzhonorar der EFM und das 20-jährige Bestehen des Franchisesystems. Qualitätssieger Eine hohe Qualität in der Kundenberatung ist uns sehr wichtig. Deshalb wurden bereits vor einigen Jahren mehrere Qualitätskriterien innerhalb der EFM entwickelt. Diese Kriterien werden jedes Jahr kontrolliert und dementsprechend honoriert bzw. zum Anlass zur Verbesserung genommen. Dieses Jahr sind Sepp Spielbichler (99,26 %), Karl Heinz Rohrleitner (98,36 %) und Christian Brandstetter (97,84 %) die Spitzenreiter. DEZEMBER OKTOBER Die Eröffnungsfeiern nehmen kein Ende Im Oktober öffnet EFM Pregarten seine Zulassungsstelle und Paul Paukowitsch (vormals EFM St. Pölten-Europaplatz) zieht nach Markersdorf. Auch im November und Dezember feiern noch EFM Wien 3 und EFM Innsbruck ihre Umzüge in neue Räumlichkeiten. Franchiseunternehmer-Tagung Ende Oktober findet die Franchiseunternehmer-Tagung im Schloss Röthelstein statt. Thematisiert werden u.a. das neue Krankenversicherungs-Produkt, Maklerwechsel, das neue Pensionskonto und vieles mehr. Jobticket Bereits 2013 wurde die EFM Systemzentrale als familienfreundlicher Betrieb ausgezeichnet. Doch wir versuchen uns noch immer weiter zu entwickeln. Als eine Maßnahme wird 2014 das Jobticket, welches die Fahrtkosten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Gänze übernimmt, eingeführt. Die Mitarbeiter der Systemzentrale sind begeistert.

9 10 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 11 Ich bin ein Wunder Spende für das Kinderhospiz Sterntalerhof Unsere Kunden Die EFM Versicherungsmakler AG stellt ihre Kunden bei jeder Aktivität, Weiterentwicklung und Überlegung in den Mittelpunkt. Nur so kann ein optimaler Versicherungsschutz für jeden einzelnen Kunden gewährleistet werden. SICHERHEIT FÜR KUNDE UND MAKLER 2014 veranstaltete die Merkur Versicherung zugunsten des Kinderhospizes Sterntalerhof an der steirischburgenländischen Grenze einen Malwettbewerb. Dieser richtete sich unter dem Motto Ich bin ein Wunder an Kinder von 3 bis 12 Jahren. Es wurden 722 Bilder, für welche je 5 Euro an das Kinderhospiz gespendet wurden, eingesendet. Endlich ein Makler, dem man zu 100 % vertrauen kann. Die große Ersparnis bei besseren Leistungen und die tolle laufende Betreuung haben mich begeistert. Jutta Poglitsch, Kundin von A. Groß Best Advice mit Qualität. Qualität in der Kundenberatung steht bei uns an erster Stelle. Wir haben in den letzten Jahren unser System der Produktauswahl sehr stark weiterentwickelt und obwohl uns die Kundenzufriedenheitsstudie 2013 gute Noten ausgestellt hat, wollen wir die Qualität in der Kundenberatung noch weiter verbessern. Laufend entwickeln wir unsere Produktpalette weiter und auch die Kriterien für EFM Best Advice Produkte werden mit jedem abgelehnten oder strittigen Schadenfall optimiert. Das gewährleistet unseren Kunden, bei existenzbedrohenden Schäden abgesichert zu sein. Kundenorientierte Speziallösungen im Gewerbe- und Krankenversicherungsbereich. Durch die personelle Erweiterung im Gewerbebereich vergangenes Jahr, konnte auch 2014 die Produktentwicklung vorangetrieben werden. So konnte heuer unsere Produktpalette im Gewerbeversicherungsbereich stark erweitert werden. Dazu zählen neue Best Advice Produkte für Kfz-Betriebe, Hotellerie und Baubranche (Sach- und Haftpflichtlösungen). Doch auch im Privatkundenbereich wurden wieder neue, kundenorientierte Lösungen gesucht. Insbesondere in der Krankenversicherung konnte eine neue, sehr kundenfreundliche Lösung für EFM Kunden entwickelt werden, die mit Ende 2014 in den Vertrieb ging. Optimierter Beratungsprozess. Der Anspruch auf gleichbleibend gute Beratungsqualität erfordert in dem komplexen Geschäftsfeld des Versicherungsmaklers auch technische Unterstützung, um den externen und internen Compliance-Richtlinien gerecht werden zu können. So haben wir auch in diesem Jahr intensiv mit internen und externen Programmierern am Projekt EFM 3.0 weiter gearbeitet, um die Arbeitsprozesse unserer Büros zu vereinfachen und zu unterstützen. Erste Ergebnisse werden 2015 sichtbar werden. Top Weiterbildung. Umfassendes Fachwissen und Kenntnis über aktuelle Entwicklungen machen einen kompetenten Berater aus. Aus diesem Grund ist es uns besonders wichtig, dass sich unsere Makler permanent weiterbilden, um auf dem neuesten Stand zu sein und ihren Kunden den bestmöglichen Versicherungsschutz bieten zu können wurde die Gewerbegrundausbildung optimiert. Für diese Ausbildung, die aus 11 Webinareinheiten und 2 Workshop-Tagen bestand, konnten ausgezeichnete externe Referenten, wie z.b. Gerhard Kofler oder Ing. Alexander Punzl gewonnen werden. Über 40 Versicherungsmakler und Front Office Kräfte der EFM nahmen an der Ausbildung und der anschließenden Prüfung teil. Abb.: EFM unterstützt den Sterntalerhof Die 20 kreativsten Bilder wurden im September im Rahmen einer Vernissage im Grazer Joanneumsviertel präsentiert und versteigert. Auch die EFM beteiligte sich an dieser Aktion und ersteigerte ein Bild von Maxima Benedikt (10 Jahre, Kärnten) im Wert von EUR Der Benefizerfolg der Aktion war beachtlich. Insgesamt konnte die Merkur Versicherung eine Summe von EUR an den Sterntalerhof übergeben. Abb.: Die Gewinner des Malwettbewerbs ENGAGEMENT ZUM WOHL UNSERER GESELL- SCHAFT Soziales Engagement. Jedes Jahr wird von der EFM Gemeinschaft ein soziales Projekt gefördert (siehe Kasten links), das zentral verwaltet wird. Doch auch die einzelnen Büros unterstützen tatkräftig diverse Vereine, Institutionen und karitative Einrichtungen. Der alljährliche Weihnachtspunsch ist in einigen EFM Büros bereits zur Tradition geworden. So werden jedes Jahr kurz vor Weihnachten Freunde, Bekannte und Kunden mobilisiert, um für einen guten Zweck Geld zu sammeln. Sportsponsoring. Auch im Sportbereich waren sowohl die EFM Versicherungsmakler als auch die AG aktiv. Bereits seit mehreren Jahren sponsert die EFM Gemeinschaft Sportvereine, vor allem in den Bereichen Fußball, Radsport, Basketball und Wintersport. So wurden 2014 unter anderem die Handball EM in Österreich oder das Snowfestival in Imst unterstützt.

10 12 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 13 Ein kostenloser Klientenanwalt für alle Fälle. All unseren AVC-Kunden steht der EFM Klientenanwalt unentgeltlich für Versicherungsstreitigkeiten zur Verfügung, was vor allem heutzutage ein wichtiger Aspekt ist. Die Klientenanwälte sind eine wesentliche Säule im Schadenmanagement bzw. in unserer Hauptdienstleistung in Zusammenarbeit mit internen und externen Experten. So werden die Klientenanwälte u. a. auch in die interne Weiterbildung - in Form von Webinaren - integriert. Dies garantiert eine optimale Zusammenarbeit zwischen Klientenanwalt und EFM und erleichtert somit den Schadenbearbeitungsprozess für jeden einzelnen Kunden. Des Weiteren sind die Klientenanwälte auch für die EFM Versicherungsmakler und die AG erste Ansprechpartner in kuriosen Fällen und Rechtsstreitigkeiten. Die EFM kann hier bereits auf eine mehrjährige und sehr zufriedenstellende Zusammenarbeit zurückblicken. Die EFM Klientenanwälte, Dr. Walter Niederbichler und Mag. Johanna Griesbeck aus dem Haus des Rechts, sind das ganze Jahr über für die Fragen der EFM Kunden und Makler da. Auch 2014 konnte vielen Kunden geholfen werden: 216 erfolgreich bearbeitete EFM Akten 50 Rechtsberatungen 136 Akten ohne Honorar für Klientenanwalt Kundenreferenzen Erich Kollmann jun., internat. Top-Pokerspieler aus Österreich Kunde von Doris Kollmann, EFM Pregarten Als langjähriger zufriedener Kunde möchte ich vor allem die Verlässlichkeit und Kompetenz von Doris hervorheben. Sie punktet mit Top-Prämien und einer perfekten Schadensbearbeitung. Auch der Klientenanwalt ist ein positiver Faktor innerhalb der EFM. Durch dieses zusätzliche Angebot fühlt man sich wirklich rundum bestens betreut. Dr. Christian Gross, Rechtsanwalt in Graz Kunde von Ing. Mirko Ivanic, EFM Wien habe ich bei Ing. Mirko Ivanic eine Pensionsversicherung abgeschlossen. Die damals angenommene Auszahlungssumme wurde heuer bei weitem übertroffen. Ich vertraue zu Recht auf die seriöse und fachkundige Beratung durch einen EFM Versicherungsmakler. Insgesamt konnte für die EFM Kunden ein Betrag von EUR beschafft werden. Mag. Michael Brandtner, Positionierungsexperte Kunde von Johann Hackinger, EFM Prambachkirchen Seit vielen Jahren betreue ich EFM nun bereits als Markenberater. Daher weiß ich, dass der Kunde wirklich im Mittelpunkt steht. Als Unternehmer und auch als Privatperson vertraue ich dem Unternehmen und bin selbst bei EFM rundum versichert!

11 14 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 15 Top-Vertragssparten. Die EFM Versicherungsmakler decken den Großteil aller Vertragssparten ab, jedoch zeigt die folgende Tabelle, dass ein großer Teil des Bestandes in den Sparten Kfz- bzw. Sach- und Unfallversicherung angesiedelt ist Unsere Produktpartner Die EFM Versicherungsmakler AG achtet nicht nur auf eine gute Kundenbeziehung, sondern auch auf eine faire Zusammenarbeit mit ihren Produktpartnern und fördert u. a. die gemeinsame Produktentwicklung. Wie schon in den vergangenen Jahren, stand auch 2014 die Kommunikation und gemeinsame Entwicklung im Mittelpunkt unserer Produktpartnerschaft. Privat und betrieblich gut aufgestellt. EFM hat sich über viele Jahre hinweg im Privatkundenbereich etabliert und hohe Qualitätsstandards geschaffen konnten besonders im Bereich der Krankenversicherung große Schritte Richtung Kundenfreundlichkeit gemacht werden. Dies war vor allem durch die gute Zusammenarbeit mit der Versicherungsindustrie und die Kompromissbereitschaft beiderseits möglich. Doch auch im gewerblichen Bereich sind wir seit mehreren Jahren aktiv und konnten gemeinsam mit den Versicherern einige individuelle Produktlösungen für unsere Kunden im KMU Bereich (Kfz-Betriebe, Hotellerie und Baubranche) entwickeln. Diesem Bemühen werden wir auch in Zukunft weiter nachgehen, um im Privatkunden- und KMU-Bereich langfristig erfolgreich zu sein. Technische Unterstützung in der Produktanalyse. Durch unser, für die Analyse von Versicherungsprodukten entwickeltes, datenbankgestütztes System können wir jederzeit mehrere Produktgenerationen und Produktvarianten von Versicherungsunternehmen vergleichend darstellen. So können wir auch Produktänderungen von Versicherungen genau analysieren und mögliche Problemfelder frühzeitig erkennen. Durch diese vorbeugende Kontrolle vermeiden wir mögliche unerwünschte Deckungslücken im Schadensfall. 141 Millionen Bestandswert bei mehr als 130 Versicherungsunternehmen. Die EFM Versicherungsmakler in ganz Österreich betreuten 2014 rund 141 Millionen Bestandsprämie bei allen relevanten Versicherungsunternehmen mit Sitz in Österreich. Bei Vereinbarungen mit 135 Versicherungsunternehmen hält keines mehr als 13 % des Gesamtbestandes. Sparte Kfz Haftpflicht Unfallversicherung Rechtsschutzversicherung Kfz Bündel Haushaltsversicherung Fondsgeb. Lebensversicherung Eigenheim/Haushalt Haftpflicht Prämienpension Risikolebensversicherung Krankenversicherung Bausparen Eigenheimversicherung Er- und Ablebensversicherung Sonst. Lebensversicherung Betriebsbündel Bündel Rente Berufsunfähigkeit Landwirtschaftsbündel Rechtsschutz Single Erleben Weitere Sparten (unter 0,5 % Anteil) %-Anteil 17,0 % 10,6 % 9,3 % 8,6 % 6,3 % 4,4 % 3,8 % 3,5 % 2,4 % 2,1 % 2,0 % 1,9 % 1,5 % 1,4 % 1,4 % 1,4 % 1,3 % 1,1 % 1,0 % 0,9 % 0,8 % 0,8 % 16,4 % Tab.: Anteile der Sparten am Gesamtbestand (Stk.) Abkürzungen der Versicherungsunternehmen AE: Allianz Elementar, ARAG: ARAG Österreich Allg. Rechtsschutz, CONTI: Die Continentale Lebensversicherung, DAS: D.A.S. Rechtsschutz AG, DIA: Dialog Lebensversicherungs-AG, DO: Donau Allgemeine, FILI: Finance Life Lebensversicherung, GEN: Generali, GERL: HDI Lebensversicherung AG, GRAWE: Grazer Wechselseitige, HAN: HDI Versicherung AG, HELVE: Helvetia, HYPOV: Hypo-Versicherung, MERK: Merkur, MUKI: MuKi Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, NUER: Nürnberger, PROT: protecta.at, RORS: Roland Rechtsschutz, STDL: Standard Life, UNIQA: UNIQA Insurance Group AG, VAV: VAV, WST: Wiener Städtische, WÜ: Wüstenrot, WWK: WWK Lebensversicherung auf Gegenseitigkeit, ZK: Zürich Abb.: EFM Jahresnettoprämien, Stand Dez Dieses Diagramm zeigt, dass jeder EFM Versicherungsmakler das Best Advice System, das ihm gesetzlich vorgeschrieben ist, auch mit Leidenschaft lebt. Best Advice wird gelebt. Durch unser internes Best Advice System und die Arbeiten in den Produktausschüssen ist es uns möglich, den Markt im Auge zu behalten, neue Produkte zu bewerten, Rahmenvereinbarungen nachzuverhandeln und somit die besten Produkte am Markt für unsere Kunden zu finden konnten in drei Sparten neue Best Advice Produkte aufgenommen werden, womit EFM nun über 25 Best Advice Produktpartner in den folgenden Sparten verfügt: Bauwesen Berufsunfähigkeit Betriebsbündel Betriebshaftpflicht Eigenheim/Haushalt Kfz Kranken Leben Privathaftpflicht Rechtsschutz Unfall Wohngebäudebündel UNIQA, VAV CONTI, DIA, GERL, NUER, WWK DO, HELVE, UNIQA DO, HELVE, UNIQA, WST AE, DO, GEN, HELVE, WÜ AE, DO, GEN, GRAWE, VAV MERK, MUKI, UNIQA, WST DO, FILI, HYPOV, NUER, STDL PROT, ZK ARAG, DAS, HAN, RORS, ZK AE, UNIQA, WST, WÜ UNIQA Permanent arbeiten wir daran in allen Sparten Best Advice Produkte zu entwickeln, um unseren Kunden einen noch besseren Schutz bieten zu können.

12 16 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 17 Statements Unser Franchising Franchising ist eine auf gemeinsamen, langfristigen, wirtschaftlichen Erfolg ausgerichtete Partnerschaft, bei der die Selbständigkeit der beteiligten Partner im Vordergrund steht. Alles neu macht der Mai stand die Expansion ganz im Zeichen von Umbruch und Neuanfang. Mit Mai hat Akad. Vkfm. Erwin Pichler das Ressort Expansion übernommen. Erfolgreicher Auftritt auf drei Messen. Die Expansionsabteilung nahm das Jubiläumsjahr (20 Jahre EFM Franchisesystem) zum Anlass gleich auf drei Messen präsent zu sein. So war man neben den Branchenmessen ÖVM Forum und AssCompact Trendtag auch wieder auf der Franchise Messe in Wien vertreten. Auf allen Messen konnten intensive Gespräche mit Interessenten am EFM Franchisesystem geführt werden. Franchiseunternehmer. Auch 2014 konnten neue Franchiseunternehmer und Anschlusspartner gewonnen werden. Am Jahresende umfasste das EFM Franchisesystem 89 Franchiseunternehmer. Bestandskauf. In den nächsten Jahren werden laut Altersstrukturstatistik der WKO hunderte Maklerbetriebe über eine Betriebsnachfolge nachdenken müssen. Auch die EFM hat diesen Trend erkannt. Aus diesem Grund wurden 2014 mehrere Konzepte für Bestandsübernahmen entwickelt. Aufgrund der Erfahrung mit Bestandsübernahmen und den Vorteilen des Franchisesystems, kann EFM Interessenten mehr Möglichkeiten als am Markt üblich anbieten. Solidaritätsfonds für Franchiseunternehmer. Bei vorübergehender Berufsunfähigkeit eines EFM Versicherungsmaklers erhält dieser eine monatliche Rente aus dem Solidaritätsfonds. Dieser wird durch die EFM Gemeinschaft finanziert. Durch diesen Fonds war es möglich in den letzten zehn Jahren elf Franchiseunternehmer mit einer Summe von mehr als EUR zu unterstützen. Peter Lindner EFM Franchiseunternehmer in Großkirchheim, seit 2009 Nach einer Einschulung in CCA und All Inclusive, brauchte ich nur noch den PC einzuschalten und konnte schon mit der Arbeit als Versicherungsmakler beginnen. Die Software war aktuell, die Courtage-Verhandlungen abgeschlossen und echte Best Advice Produkte ausverhandelt. Ich schaffe in zwei Mal zwei Stunden 6-7 Verträge pro Kunde. Das nenne ich Effizienz. Lydia Käfer EFM Franchiseunternehmerin in Hartberg, seit 2011 Das spricht für Vertrauen. Durch die EFM Beteiligungs GmbH & Co KG halten alle EFM Versicherungsmakler derzeit bereits 30 % an der EFM AG. Somit sind wir gewinnbeteiligt und können ein langfristiges Agieren gewährleisten. Für die EFM Versicherungsmakler bedeutet das ein großes Maß an Mitspracherecht. Reinhard Ligensa EFM Franchiseunternehmer in Linz-Zentrum, seit 2005 Der Gebietsschutz garantiert jedem EFM Makler ein gewisses Kundenpotential in seiner Region. Sollte sich ein weiterer Partner im selben Gebiet ansiedeln wollen, habe ich aufgrund des Gebietsschutzes Mitspracherecht. Somit ist die Zukunft jedes einzelnen EFM Franchiseunternehmers gesichert. Das gibt mir die Bestätigung, dass die EFM an mich glaubt und darauf vertraut, dass ich die Kunden in diesem Gebiet optimal betreue.

13 Unsere Präsenz am Markt Das Jahr deines Lebens Obwohl die Aktion selbst erst über den Jahreswechsel 2014/15 startete, fielen doch alle Vorbereitungsarbeiten in das vergangene Jahr. KRONEHIT rief auch dieses Jahr wieder alle Österreicher auf, das Jahr ihres Lebens zu gewinnen. EFM beteiligte sich an dem, unter Teilnehmern verlosten, Leistungspaket. Egal ob im Endkundenbereich oder in der Branche - die EFM Versicherungsmakler setzen auf PR als wichtigstes Marketingmittel. Ein wichtiger Meilenstein 2014 war die Vorbereitung zum Kronehit-Jahr deines Lebens. Dem glücklichen Gewinner, Patrick Himmelbauer, steht nun das Jahr seines Lebens bevor. Er und seine Freundin Tamara haben beim KRONEHIT Gewinnspiel ein Jahr Shopping, Urlaub und Party gewonnen. Zusätzlich kann sich Patrick sehr sicher fühlen, denn die EFM Versicherungsmakler zahlen ein Jahr lang seine Versicherungen und betreuen ihn rundum. Pressearbeit bewährt sich war die EFM regelmäßig in mehr als 50 lokalen und regionalen Medien vertreten. Darunter befinden sich Medien wie Bezirksblätter, Woche, Platzhirsch, Niederösterreichische Nachrichten, Burgenländische Volkszeitung, St. Veiter und viele mehr. WILLI PUrNEr Erhöhte Unfallgefahr im Winter Versicherungsmakler Jährlich kommt es in Österreich zu rund Unfällen - besonders in den Wintermonaten. Nicht selten enden diese Unfälle mit einem Aufenthalt im Krankenhaus und Folgeschäden, die große finanzielle Ausmaße annehmen und im Extremfall ein existenzgefährdendes Risiko darstellen können.wir sprachen mit Daniel Seidl und Norbert Wimmer, EFM Versicherungsmakler in Bruck/Glstr. Fünftel aller Hubschrauberbergungen an und übernimmt selbst dann weniger als ein Drittel der Gesamtkosten. Wie kann man Folgekosten nach Freizeitunfällen abdecken? Herr Seidl, wie viele Unfälle passieren durchschnittlich im Jahr? Seidl: Laut einer aktuellen Studie passieren jährlich rund Unfälle im Heim, Freizeit- oder Sportbereich. Die österreichische Landschaft lädt Einheimische und Urlauber im Winter zu unzähligen Freizeitaktivitäten im Freien ein. Zu den beliebtesten Sportarten zählen neben Skifahren und Snowboarden außerdem Langlaufen, Rodeln, Wandern oder einfach nur Spazieren gehen. Oftmals sind sich die Sportler nicht bewusst, welchen Gefahren sie sich aussetzen und sie überschätzen die eigenen Kräfte. Doch auch mit aller Vorsicht und Vernunft lassen sich Unfälle nie ganz ausschließen. Ist man nicht durch den Arbeitgeber (bzw. die Eltern) für solche Fälle versichert? Wimmer: Viele Österreicher glauben im Fall eines Unfalls durch die gesetzliche Versicherung geschützt zu sein. Doch diese springt nur bei den Folgen von Arbeitsunfällen ein, bei Freizeitunfällen wird lediglich die medizinische Grundversorgung gesichert. Gerade bei Wintersportarten am Berg kommen aber auch oftmals Bergungskosten hinzu, welche der Betroffene selbst zahlen muss, wenn er nicht versichert ist. Seidl: Besonders teuer kann eine Hubschrauberbergung werden, wenn der Flugtransport medizinisch nicht begründet, aber wegen des Geländes notwendig war. Jährlich werden in Österreich etwa Personen mit dem Hubschrauber geborgen, was im Durchschnitt ca Euro kostet. Die Krankenkasse erkennt jedoch nur ein Seidl: Mit einer privaten Unfallversicherung. Sie ersetzt nach einem Unfall bis zu einem bestimmten Betrag die Folgen einer dauernden Invalidität, Unfallkosten (Heil-, Bergungs-, Rückholkosten), Todesfall, Therapiekosten, Taggeld und Spitalsgeld (die durch einen Unfall hervorgerufen wurden). Wer nicht mittels privater Unfallversicherung vorgesorgt hat, hat zusätzlich zum körperlichen Schaden auch noch einen finanziellen Nachteil. Das beginnt bei den Kosten für den Umbau der Wohnung, der Adaptierung des Autos und reicht bis hin zur Haushaltshilfe. Schaden was tun? EFM BrUCK/GLOCKnErStraSSE Daniel Seidl & norbert Wimmer Franz-Lederer-Straße 12d, 5671 bruck , EFM PiESEnDOrF Christof Haslauer hohe arche Straße 144, 5721 Piesendorf , Es gibt so viele Anbieter wie findet man die richtige Versicherung? Wimmer: Das Versicherungsangebot am Markt ist umfassend und es stehen verschiedenste Lösungen zur Verfügung. Hierbei ist es aber wichtig, dass der Versicherungsschutz passend zur Freizeitgestaltung des Kunden ist. Ihr EFM Versicherungsmakler ist an kein Versicherungsunternehmen gebunden, vergleicht das Angebot an Versicherungsprodukten und findet für Sie den Versicherungsschutz, der das beste Preis-Leistungsverhältnis für Ihre individuelle Situation bietet. Am 23. Februar 2015 konnte Regina Brandstetter, die aufgrund der örtlichen Nähe seine Versicherungsbetreuung übernimmt, mit ihm auf seinen Gewinn anstoßen. EFM SaaLFELDEn robert Berger almer Straße 1, 5760 Saalfelden , Danke für das Gespräch. EFM St. Martin Christoph Hinterseer & toni Millinger Wildmoos 84, 5092 St. Martin bei Lofer , Mit Über 50 Standorten die nr. 1 in ÖSterreich Egal ob man beim Nachbarn eine kostbare Vase zerbricht oder beim Ausparken ein zweites Auto touchiert ein Schaden ist eine unangenehme Sache. Umso wichtiger ist es, einen kompetenten Ansprechpartner zu haben, der die gesamte Schadensabwicklung schnell und erfolgreich durchführt. Wenn ein Versicherungsschaden eintritt, ist eine gute Dokumentation des Schadens und des Schadenherganges besonders wichtig, damit die Abwicklung unverzüglich erledigt werden kann. Denn oftmals wird aufgrund von fehlenden Unterlagen die Schadenbearbeitung unnötig in die Länge gezogen. Fotografieren Sie den entstandenen Schaden und heben Sie wenn möglich beschädigte Gegenstände auf. Bei Diebstahl erstellen sie eine Liste mit den gestohlenen Gegenständen. Wildschaden, Vandalismus, Parkschaden, Brand und Diebstahl müssen immer bei der Polizei angezeigt werden. Ihr EFM Versicherungsmakler übernimmt die gesamte Schadensabwicklung für Sie. Informieren Sie ihn unverzüglich über den entstandenen Schaden und alle Details. Nur so kann eine problemlose Schadensabwicklung gewährleistet werden. Mehr Infos bei Ihrem EFM Versicherungsmakler. Willi Purner Versicherungsmakler EFM Terfens Umlberg 57, 6123 Terfens 0664/ , Kampf den Deckungslücken Unser wichtigster Maßstab muss die Zufriedenheit der Kunden sein Josef Graf, Vorstand der EFM Versicherungsmakler AG Abb.: AssCompact Titelinterview, Dezember 2014 B2B-Kommunikation über Branchenmedien. Die EFM Versicherungsmakler AG ist ein wichtiger Partner für die Fachmedien der Versicherungsbranche. Wir betreiben intensive Pressearbeit mit der primären Zielsetzung der Expansion. Dabei wollen wir Neuigkeiten und Besonderheiten aus unserem Unternehmen kommunizieren egal ob mittels redaktionellem Bericht, Interview oder Statement. Nicht selten stößt das innovative Denken der EFM auf große Resonanz aus der Branche. Zusätzlich zu den monatlichen Aktivitäten in Printmedien, wird auch häufig in Onlinemedien über die EFM berichtet. Franz Lechner Versicherungsmakler Jeder 10. ist berufsunfähig Unsere Medienaktivitäten sind auf unserer Website in der Rubrik Presse dokumentiert, außerdem können die Pressespiegel der letzten Jahre heruntergeladen werden. Berufsunfähigkeitspensionen sind schon lange keine Seltenheit mehr. Fast jede zehnte Pension wird aktuell aufgrund von Berufsunfähigkeit angetreten, jede dritte davon wegen psychischen Krankheiten. Dennoch wird das Risiko noch immer unterschätzt. In Österreich werden aktuell rund psychisch oder psychiatrisch betreut. Obwohl diese Zahl auf den ersten Blick ohnehin schon hoch wirkt, ist die Dunkelziffer enorm. Rund ein Drittel der Fälle wird erst gar nicht diagnostiziert, viele werden oft sehr spät erkannt und sind deshalb schwierig zu heilen. Zu den häufigsten Erkrankungen zählen Burnout, Angst- und Schlafstörungen, Depression und Demenz. Für einige Österreicher bedeutet eine erkrankte Psyche sogar das Aus für den Beruf. Obwohl dieses Risiko durchaus bekannt ist, sind nur 10 % der Österreicher gegen Berufsunfähigkeit versichert. Viele können sich nicht vorstellen, jemals eine Invaliditätspension antreten zu müssen und sehen daher keine Notwendigkeit für eine Absicherung. Im Ernstfall kann eine psychische Erkrankung jedoch existenzgefährdend sein, denn auch wer verfrüht die Pension antritt, hat in der Regel immer noch die gleichen Fixkosten zu decken. Mit dem staatlichen Pensionsgehalt ist das leider oft nicht möglich. Daher empfehlen wir Ihnen eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Das Angebot am Markt ist groß so gibt es beispielsweise günstige Tarife für junge Menschen oder Versicherungsvarianten, bei denen man später einen Teil der bezahlten Prämie zurückbekommt, wenn man die Leistungen nicht in Anspruch genommen hat. Ihr EFM Versicherungsmakler findet mit Ihnen den Versicherungsschutz, der am besten für Sie geeignet ist. Franz Lechner Hauptstraße Hainfeld Tel / Werbung Abb.: Auszüge Lokal- und Regionalmedien, riscontrol 09/14 EFM: RücKBLIcK AuF das JuBILäuMSJAHR Im Jubiläumsjahr 2014 hatten die EFM Versicherungsmakler, mit über 50 Standorten die Nr. 1 in Österreich, viel zu feiern: 20-jähriges Bestehen des Franchisesystems, große Kundenzufriedenheitsstudie mit erfreulichen Ergebnissen, Fortschritte in der Optimierung der Kundenprozesse, neuer Expansionsmanager und ein neuer Vorstand neben Gründervorstand Josef Graf. Aus diesem Anlass baten wir Josef Graf und seinen neuen Vorstandskollegen, Wilhelm Brandstetter, zum Gespräch, um zu erfahren wie sie das Jahr wahrgenommen haben und welche Schritte für die Zukunft geplant sind. EFM VERSICHERUNGSMAKLER AG Erfahrungsaustausch Herr Graf, Herr Brandstetter, vorerst Gratulation zum Jubiläum. Wie war denn das Jubiläumsjahr für Sie persönlich? Josef Graf: Herzlichen Dank, für mich war es ein ausgesprochen positives Jahr. Viele Menschen in der Branche fragen mich immer wieder verwirrt, warum wir schon wieder 20-jähriges Jubiläum feiern, wo das doch bereits 2011 gemacht wurde. Tatsächlich gibt es die EFM an sich ja bereits seit fast 24 Jahren, aber vor 20 Jahren wurde das erste EFM Versicherungsmaklerbüro in Schladming eröffnet. Somit existiert das Franchisesystem seit 20 Jahren. Wir sind stolz, dass wir das erste System in dieser Form in der Versicherungsbranche sind und freuen uns, dass es sich in den letzten 20 Jahren so positiv weiter entwickelt hat. Wir blicken auf viele erfolgreich gelegte Meilensteine zurück und auch im letzten Jahr konnten viele Entwicklungen und Änderungen gefeiert werden. Das stimmt uns selbstverständlich auch positiv für die Zukunft. Wilhelm Brandstetter: Für mich war das Jubiläumsjahr der EFM natürlich auch etwas Besonderes, da es mein erstes als unmittelbarer Teil des Unternehmens war. Durch meine Frau Regina, die bereits vor 14 Jahren Teil der EFM war und es seit zwei Jahren wieder ist, hatte ich immer ein gutes Naheverhältnis zum Unternehmen und natürlich Josef Graf. Seit Juli bin ich nun als zweiter Vorstand im Unternehmen, fühle mich in dieser Position sehr wohl und freue mich schon auf die kommenden Herausforderungen. Lassen Sie uns auf das vergangene Jahr zurückblicken. Wie hat sich Ihr System entwickelt? Brandstetter: Ich bin maßgeblich am EDV-Projekt EFM 3.0 beteiligt. Im ersten Schritt wurde bereits letztes Jahr beschlossen auf ein webbasierendes System umzustellen. Hier sind wir mitten in den Weiterentwicklungen und setzen bereits einige Maßnahmen in die Tat um. Zusätzlich sollen auch das Thema Risikoerfassung und Jahresservice im Privat- als auch Gewerbebereich EDV-technisch optimiert werden, um unseren Franchiseunternehmern ein noch besseres System zur Verfügung stellen zu können. Graf: Im Privatbereich haben wir schon seit Jahren einen halbautomatischen Jahresserviceprozess entwickelt, den wir nun auch für Gewerbe- und Landwirtschaftskunden ÖVM-Präsident Ing. Alexander Punzl gratuliert Man- Eröffnungsfeier von EFM Kapfenberg, geführt von fred Geppert zur Eröffnung von EFM Wien 10. Ing. Karl Heinz Rohrleitner (Mitte). Abb.: Kronehit Aktion, 2014/15 Josef Graf und Wilhelm Brandstetter, Vorstände der EFM Versicherungsmakler standardisiert haben. Wir halten die Durchführung des Jahresservice im gewerblichen Bereich für unverzichtbar, denn gerade bei den Unternehmen kann sich im Laufe eines Jahres doch einiges ändern und wir möchten sicherstellen, dass der Versicherungsschutz immer auf dem besten Stand ist. Gleichzeitig ist diese Arbeit auch eine Vertriebschance, die es gilt unbedingt zu nutzen und in vielen Fällen wird es der Kunde auch als das Einhalten des Leistungsversprechens anerkennen. Brandstetter: Ein weiterer Schwerpunkt lag im vergangenen Jahr auf dem Thema Compliance. Das Haftungsthema wurde vor allem durch die tatsächliche Vollziehung der Geldwäschebestimmungen verschärft. Wir hatten auch intern einige Prüfungen und haben daraus viele Lerneffekte erzielen können. Hier ist äußerste Vorsicht angesagt. Mit Leitfäden, Handbüchern, Protokollen und umfassenden Schulungen fühlen wir uns aber mittlerweise gut gewappnet, was diesen Bereich betrifft. Es scheint ein aufregendes Jahr für Sie gewesen zu sein. Am Jahreskongress wurden auch die Ergebnisse der Kundenbefragung präsentiert - was waren die Kernaussagen? Graf: Der Kunde steht bei uns im Mittelpunkt. Deshalb wollten wir uns ein Bild über unser Image aber auch unsere Kundenzufriedenheit machen und haben deshalb eine österreichweite Studie in Auftrag gegeben. Die Studie zeigt, W er sich dazu entscheidet, sich als Versicherungsmakler der EFM anzuschließen, darf sich über viele Vorteile freuen. Einige wie zum Beispiel das klare Markenbild, die Größe des Unternehmens und die Übernahme von administrativen Tätigkeiten, sind offensichtlich. Ein anderer wesentlicher Vorteil ist das Netzwerk und die Unterstützung innerhalb der EFM. Im Unternehmen arbeiten die Franchiseunternehmer aktiv miteinander und helfen ihren Kollegen bei Problemen oder Fragen tatkräftig weiter. Deshalb steht der Gesprächsaustausch bei Veranstaltungen der EFM, z.b. dem Jahreskongress, ganz weit oben auf der Agenda. Einige EFM Versicherungsmakler haben erkannt, wie sehr sie von den Erfahrungen anderer profitieren und sich zu sogenannten Unternehmerstammtischen zusammengeschlossen, um dieses Netzwerk noch mehr zu pflegen. So treffen sich die Experten regelmäßig (meistens monatlich oder alle 14 Tage) und widmen einen ganzen Nachmittag nur einander. Bei einem gemeinsamen Essen werden meist aktuelle Themen angesprochen und offene Fragen geklärt. Besonders neue Franchiseunternehmer haben somit die Möglichkeit, noch besser in das System integriert zu werden und vom Fachwissen der anderen zu profitieren. Ein wichtiges Thema dieser Stammtische sind Schadensfälle, die gerade im jeweiligen Büro abgewickelt werden. Da die Fälle oft nicht eindeutig, sondern sehr komplex sind, wird einander geholfen indem man ähnliche Fälle und deren Ausgang teilt. Ich hatte vor einiger Zeit mit einem KfzSchadenfall am Auto eines Kunden zu kämpfen. Der Versicherer hat die Zahlung wegen angeblich grob fahrlässigem Verhalten abgelehnt. Im Gespräch mit meinen Kollegen konnten wir den Fall noch einmal gemeinsam durchgehen und prüfen. Durch die Unterstützung konnten wir den Fall besser bearbeiten und der Schaden wurde am Ende doch gedeckt., erzählt ein Franchiseunternehmer dankbar. Aber nicht nur das Gespräch ist ein wichtiger Bestandteil dieser Treffen. Oftmals nimmt ein Versicherer an dem Unternehmerstammtisch teil und informiert über Neuerungen im Unternehmen, beantwortet offene Fragen oder stellt neue Produkte vor. Zusätzlich zu den Stammtischen werden außerdem regelmäßig Produktschulungen von den einzelnen Franchiseunternehmern durchgeführt, an der die gesamten Büros in der Umgebung inklusive Front Office Kräfte teilnehmen. Dadurch wird dafür gesorgt, dass das gesamte Team informiert ist und die Kunden somit bestmöglich betreut werden können. Das regelmäßige Zusammenkommen bringt mehrere positive Aspekte mit sich. Durch die Treffen profitiere ich nicht nur vom Wissen und der Unterstützung meiner Kollegen, sondern fühle mich dem Unternehmen noch mehr zugehörig. Das Team wird enorm gestärkt und sogar die eine oder andere Freundschaft entsteht., erklärt ein EFM Versicherungsmakler. Dass der Zusammenhalt noch mehr gefestigt wird, zeigen außerdem auch gemeinsame Freizeitaktivitäten, wie z.b. Wandern oder Skifahren, die von den Kollegen organisiert und unternommen werden - ganz nach dem Motto Gemeinsam mehr erreichen! 10 riscontrol 07/14 INTERVIEW tipp Thema:WinTerunfall EFMVersicherungsratgeber Fachmagazin für Risiko- und Kapitalmanagement VERANSTALTUNG Wir sehen es als unsere Aufgabe die österreichische Bevölkerung darüber aufzuklären, wie wichtig es ist auch im Versicherungsbereich zu vergleichen, da so sehr viel Geld eingespart aber auch sehr viele Deckungslücken vermieden werden können. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns in unserer Kundenkommunikation auf Expertentipps, Versicherungsvergleiche und Aufklärungsarbeit. Versicherungs- (c) ÖaMtc Bereits seit Jahren nutzt die EFM Pressearbeit als Kommunikationsmittel Nummer 1. Die Ergebnisse sind erfreulich und bestätigen, dass Pressearbeit gerade in der Versicherungsbranche eine große Wirkung erzielt. Regelmäßig werden durch erschienene Artikel neue Kundenanfragen generiert, bestehende Kundenbeziehungen gefestigt und Neukunden gewonnen. KRONEHIT ist die Nr. 1 unter den österreichischen Privatsendern und erreicht die Hauptzielgruppe der 14- bis 39-Jährigen. In den sechs Wochen dieser Aktion wurde EFM mind. 3 x am Tag genannt, bekam 120 Schaltungen und wurde auch online eingebunden. Das brachte der EFM u.a. in dem Zeitraum der Aktion ca. 500 Neu-Zugriffe auf der Website. Auch auf Facebook wurde ein deutlicher Anstieg der Aufrufe und erreichten Personen beobachtet. 3,80 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT Josef Graf, Vorstand EFM AG Erwin Pichler, Expansionsmanager EFM AG Wilhelm Brandstetter, Vorstand EFM AG EFM VERSICHERUNGSMAKLER AG Im Wandel der Zeit Bei der EFM hat sich viel getan: 20 Jahre Franchising, der erfolgreiche Jahreskongress in Schladming, ein neues Führungsteam und EFM 3.0, die konsequente und innovative Weiterentwicklung der IT-Prozesse ist im Laufen. Wir haben mit den EFM Vorständen Josef Graf und Wilhelm Brandstetter als auch Expansionsmanager Erwin Pichler gesprochen. riscontrol: Herr Brandstetter, warum wechselten Sie zur EFM und wie definieren Sie Ihre Ziele? Brandstetter: Ich hatte Vorstands- und Geschäftsführerpositionen im In- und Ausland, sowohl in der Versicherungs- als auch in der Softwarebranche, aber ich war noch nie auf der Maklerseite tätig. Außerdem ist es mein Anliegen, das Wachstum von EFM der letzten Jahre weiterhin voran zu treiben. Meine Entscheidung zur EFM zu gehen, liegt auch in der Person von Josef Graf, einem Visionär mit Standhaftigkeit. Solche Menschen braucht die Branche und das möchte ich unterstützen. Graf: Wir sind sehr froh über die Entscheidung, denn es gibt wenige in der Versiche- rungsbranche, die so ein tiefes Wissen über EDV-Prozesse und Abläufe in der Versicherungsindustrie und auch Führungserfahrung wie Wilhelm Brandstetter haben. Ich denke, dass die am Markt befindlichen EDV Systeme bei den Maklern in 10 Jahren großteils obsolet sein werden. Hier muss man ständig am Ball sein, Trends erkennen und die Systeme weiter entwickeln. Wir haben ein Jahresbudget Großer Ansturm beim EFM Stand und dem EFM Vortrag Paul Laussegger eröffnet sein EFM Büro in Ferlach. am AssCompact Trendtag. Abb.: Auszüge Branchenmedien, 2014

14 20 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 21 Webauftritt. Um den aktuellen Anforderungen an Technik, Benutzerfreundlichkeit, Suchmaschinenoptimierung und Design zu entsprechen, wurde die Webpräsenz der EFM Versicherungsmakler Ende 2012 sehr erfolgreich relauncht. Bereits nach kurzer Zeit trugen die Anstrengungen erste Früchte, die auch zwei Jahre nach dem Relaunch noch anhalten. Die direkten Anfragen bei Büros sind um weitere 35 % gestiegen, die Anzahl der Besuche um und die einzelnen Büroseiten ranken, außer in Großstädten, durchgehend auf der ersten Seite wurde außerdem ein kleines optisches Update durchgeführt, um die Benutzerfreundlichkeit und den Nutzen für die Besucher weiter zu steigern. Weiters wurde kontinuierlich an der Suchmaschinenoptimierung gearbeitet. Abb.: Design Update der EFM Website, 2014 Auch die EFM Franchiseunternehmer merken die Verbesserung. Somit sind wir unserem Ziel, auch online zum Ansprechpartner Nummer 1 in Versicherungsfragen zu werden, näher gekommen. Social Media. Um auch jüngere Zielgruppen zu erreichen, konzentrieren sich die EFM Versicherungsmakler seit Anfang 2012 auf Social Media, vor allem Facebook. Seitdem hat sich die Anzahl der Fans mehr als verdoppelt. Ende 2014 zählt die EFM Facebook-Seite mehr als 800 Fans wird eine Aktion gestartet, die diese Anzahl vervielfachen soll. Neben Facebook werden noch Unternehmensseiten auf Google+ und YouTube betrieben. Teilnahme an Messen. Auch 2014 war EFM wieder auf allen wichtigen Branchenmessen vertreten: 04/14: ÖVM Forum, Linz 09/14: AssCompact Trendtag, Wien 11/14: Franchise Messe, Wien Die Hauptzielgruppe bei diesen Messen sind Interessenten am Franchisesystem. Die Standgestaltung zielt darauf ab, offene Kommunikation zwischen den Besuchern und EFM Mitarbeitern zu ermöglichen. Um Kompetenz und umfassende Information zu gewährleisten, wird sichergestellt, dass Gesprächspartner mit umfangreichem Fachwissen vor Ort präsent sind. Neben der Präsenz am Stand nutzen wir Messen, um die Branche auch mit Vorträgen über unser Unternehmen oder über aktuelle Versicherungsthemen zu informieren. Nicht selten wird dadurch Interesse an der EFM geweckt und das persönliche Gespräch gesucht. Abb.: Impressionen Messen, 2014 Unsere Geschäftsergebnisse 2014 konnte nicht nur die österreichische Versicherungsbranche, sondern auch die EFM Versicherungsmakler AG, ein deutliches Plus erwirtschaften. Entwicklung der Versicherungsbranche.* Die österreichische Versicherungswirtschaft konnte im Jahr 2014 die leichte Steigerung aus 2013 noch etwas verbessern. So verzeichnete die Branche einen leichten Anstieg um 3,3 % auf EUR 17,1 Milliarden verrechnetes Prämienvolumen. Fast die Hälfte (49,5 %) der Prämien kommen aus der Schadenund Unfallversicherung, 39,5 % aus der Lebensversicherung und 11 % aus der Krankenversicherung. Die österreichischen Versicherungsleistungen betrugen 2014 EUR 14,2 Milliarden, was eine Steigerung von 9,9 % gegenüber 2013 bedeutet. Mehr als die Hälfte der Leistungen ist der Lebensversicherung zuzurechnen (Wachstum von 12,1 %). Entwicklung der EFM konnten die Gesamt-Umsatzerlöse trotz Rückgang in der Anzahl der Franchisebüros von 74 Büros bzw. 91 Franchisepartner (Stand Dez. 2013) auf 72 Büros bzw. 89 Franchisepartner um ca. 7,5 % gesteigert werden. *Quellen: VVO, FMA Aufgrund von Personalwechsel und Umstrukturierungsmaßnahmen im Expansionsbereich, konnte das gesetzte Ziel der 100er Marke an Franchisepartnern noch nicht erreicht werden. EFM hat 2014 jedoch ein Konzept zur erfolgreichen Übernahme für Versicherungsmaklerbetriebe ohne Nachfolge entwickelt. Der Markt diesbezüglich ist groß, zeigt doch eine Statistik der Wirtschaftskammer Österreich auf, dass die Hälfte aller Versicherungsmakler über 50 Jahre ist und eine Nachfolge familien- oder betriebsintern oft gar nicht oder nur schwer möglich ist. Das Konzept wurde ab Herbst des Jahres auf Fachveranstaltungen und in diversen Fachpresseartikeln präsentiert soll daher die Expansion zügig voranschreiten. Der interne Personalaufbau im Fachbereich für die Implementierung von Compliance bzw. der Fachkräfte-Ausbau im KMU-Bereich ist abgeschlossen. Die Personalkosten haben sich gegenüber dem Vorjahr um ca.14 % gesteigert, dem gegenüber stehen jedoch die Einsparungen der externen Beratungskosten. Das Prämienvolumen beträgt 2014 ca. EUR 141 Millionen und ist somit gegenüber dem Vorjahr um 11 % gestiegen.

15 22 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 23 Jahresbilanz zum 31. Dezember 2014 BILANZ Veränderung TEUR % TEUR % TEUR % Immaterielle Vermögensgegenst , ,5 2 0,6 Sachanlagen , ,3 16 1,5 Finanzanlagen 77 1,1 77 1,2 0 0,0 Anlagevermögen , ,0 18 1,2 Vorräte 87 1,3 75 1, ,0 Lieferforderungen , ,2 98 7,8 Konzernforderungen 40 0,6 62 0, ,5 Übrige Forderungen , , ,1 Liquide Mittel und eigene Anteile 537 7, , ,8 Umlaufvermögen , , ,0 Rechnungsabgrenzungsposten 41 0,6 54 0, ,1 AKTIVA , , ,7 BILANZ Veränderung TEUR % TEUR % TEUR % Grundkapital , ,6 0 0,0 Kapitalrücklagen , ,9 0 0,0 Gewinnrücklagen 234 3, , ,7 Bilanzgewinn 483 7, , ,8 Eigenkapital , , ,6 Unversteuerte Rücklagen* 1 0,0 2 0, ,0 Eigene Mittel , , ,5 Rückstellungen 115 1, , ,6 Verbindlichkeiten , , ,6 Langfristiges Fremdkapital , , ,7 Rückstellungen 146 2, ,2 5 3,5 Lieferantenverbindlichkeiten , , ,8 Bankverbindlichkeiten 65 0,9 63 1,0 2 3,2 Übrige Verbindlichkeiten 436 6, , ,3 Konzernverbindlichkeiten 12 0,2 20 0, ,0 Kurzfristiges Fremdkapital , ,5 55 1,9 Fremde Mittel , ,8 28 0,6 PASSIVA , , ,7 * ohne Berücksichtigung von allfälligen latenten Steuern

16 24 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 25 Gewinn- und Verlustrechnung 1. Jänner bis 31. Dezember 2014 Erläuterungen zu Posten der GuV ERTRAGSLAGE Veränderung TEUR % TEUR % TEUR % Umsatzerlöse , , ,5 Sonst. betriebliche Erträge 46 0,3 66 0, ,3 Betriebliche Erträge , , ,3 Provisionsaufwand , , ,7 Personalaufwand , , ,3 Abschreibungen , , ,7 Sonst. betriebliche Aufwände , , ,5 Betriebsergebnis 537 3, , ,8 Finanzerträge 59 0,4 73 0, ,2 Finanzaufwendungen -31-0, , ,7 Finanzergebnis 28 0,1 58 0, ,7 Ergebnis d. gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 565 4, , ,0 Steuern von Einkommen u. Ertrag , ,1 2-1,4 Jahresüberschuss 426 3, , ,5 Auflösung von Rücklagen 134 1, ,0-1 -0,7 Zuweisung von Rücklagen -99-0, , ,3 Gewinn-/Verlustvortrag aus Vorjahr 22 0,2 43 0, ,8 Bilanzgewinn 483 3, , ,8 Aufspaltung Umsatzerlöse Veränderung TEUR % TEUR % TEUR % Provisionserlöse , , ,1 Boni , , ,1 EDV 111 0, , ,7 AVC , ,9 83 6,5 Einmalige Franchisegebühr 14 0, , ,0 Sonstige 454 3, , ,4 Umsatzerlöse , , ,5 Aufwand in Relation zum Umsatz Veränderung TEUR % TEUR % TEUR % Provisionsaufwand lfd , , ,1 Provisionsaufwand Boni , , ,0 Provisionsaufwand EDV 34 30, , ,3 Personalaufwand SZ ,3 Abschreibung ,7 Sonstiger betr. Aufwand ,5 Zinsenaufwand ,1 Aufwand , , ,7

17 26 GESCHÄFTSBERICHT GESCHÄFTSBERICHT 27 Ausblick Aus heutiger Sicht kann aufgrund der gesetzten Maßnahmen von einer kontinuierlichen Entwicklung ausgegangen werden, womit 2015 ein positives Bilanzergebnis wie 2014 zu erwarten ist. Geschäftsverlauf. Der Budgetplan 2015 sieht außerdem eine Umsatzsteigerung der Gesamt- Umsatzerlöse von rund 15 % vor. Dies soll durch einige Schwerpunktaktionen erreicht werden. Unter anderem wurde z.b. kundenseitig im Krankenversicherungssektor ein Produkt erarbeitet, welches die Krankenversicherung schon für junge Menschen leistbar und besonders attraktiv macht. Hierzu wurde eine Aufklärungskampagne mit medialer Begleitung gestartet. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Forcierung des Jahresservicebereichs wie auch auf der geplanten Umsetzung des Nachfolgekonzepts. EDV & IT werden erste, wesentliche Teile des EFM EDV Systems 3.0. in Betrieb gehen. Das Gesamtprojekt ist über einen Zeitraum von 3 Jahren geplant. Mit EFM 3.0. gibt es dann eine Neuheit für Versicherungsmakler am deutschsprachigen Markt, welche über eine Anwendungsplattform webbasierend Kundenberatung ermöglicht - nämlich kundenorientiert (z.b. keine pauschalen Risikoerfassungsbögen), haftungsminimierend (z.b. mit Logikabfragen) und mit einfachen Möglichkeiten zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen (z.b. digitales Beratungsprotokoll). Standorte & Mitarbeiter werden die beiden Standorte der Systemzentrale, Graz-Hauptbahnhof und Graz-Raaba, wieder zusammengeführt werden. Somit wird ein noch schnelleres, abteilungsübergreifendes Arbeiten ermöglicht. Der Verkauf der Liegenschaft Krumpendorf wurde durchgeführt und ist in Abwicklung. Ansonsten gibt es nach Schluss des Geschäftsjahres bisher keine weiteren Vorgänge von großer Bedeutung. Zum jetzigen Zeitpunkt sind keine außerordentlichen Risikofaktoren erkennbar.

18 IMPRESSUM Herausgeber & Medieninhaber: EFM Versicherungsmakler AG, Keplerstraße 105/4, 8020 Graz, Tel.: , www. efm.at/impressum. Konzeption, Redaktion und grafische Gestaltung: Romana Sattler, MA (Marketing). Fotos: Ohne Kennzeichnung - EFM Versicherungsmakler AG, S. 11 Merkur Versicherung / Manninger, S. 12 beigestellt von Niederbichler Rechtsanwälte GmbH. Druck: Universitätsdruckerei Klampfer. Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde in der Regel eine geschlechtsneutrale Schreibweise verwendet. Wir weisen an dieser Stelle ausdrücklich darauf hin, dass mit diesen Begriffen sowohl Frauen als auch Männer angesprochen werden.

19 EFM Versicherungsmakler AG Keplerstraße 105/4, 8020 Graz T

Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG

Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG Geschäftsbericht 2013 EFM Versicherungsmakler AG Inhalt Vorwort 1 Kurzportrait 2 Unser Leitbild 4 Unsere Organe 5 Unser 2013 im Zeitraffer 6 Unsere Kunden 10 Unsere Produktpartner 14 Unser Franchising

Mehr

Manchmal ist es besser...

Manchmal ist es besser... Manchmal ist es besser... eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als eine Woche dafür zu arbeiten. André Kostolany Ausgaben senken. Worum geht es? Wie kann ich meine Ausgaben reduzieren? Wie mache ich

Mehr

Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG

Geschäftsbericht. EFM Versicherungsmakler AG Geschäftsbericht 2012 EFM Versicherungsmakler AG Inhalt Vorwort 1 Kurzportrait 2 Unser Leitbild 4 Unsere Organe 5 Unser 2012 im Zeitraffer 6 Unsere Kunden 10 Unsere Produktpartner 14 Unser Franchising

Mehr

Manchmal ist es besser...

Manchmal ist es besser... Manchmal ist es besser... eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als eine Woche dafür zu arbeiten. André Kostolany Ausgaben senken. Worum geht es? Wie kann ich meine Ausgaben reduzieren? Wie mache ich

Mehr

Wir bestätigen, dass Sie Subagent unseres Unternehmens mit aufrechtem Partnervertrag sind.

Wir bestätigen, dass Sie Subagent unseres Unternehmens mit aufrechtem Partnervertrag sind. ARISECUR Versicherungs-Provider GmbH Anzengrubergasse 6-8 8010 Graz Herrn Bernhard Anesi Ospelgasse 11/4/10 1200 Wien Graz, am 16.01.2012 Bestätigung Sehr geehrter Herr Anesi! Wir bestätigen, dass Sie

Mehr

Manchmal ist es besser...

Manchmal ist es besser... Manchmal ist es besser... eine Stunde über sein Geld nachzudenken, als eine Woche dafür zu arbeiten. André Kostolany Börsenexperte Ausgaben senken. Wie kann ich meine Ausgaben reduzieren? Wie mache ich

Mehr

Versicherer-Suche: Gewinner und Verlierer in 16 Kategorien

Versicherer-Suche: Gewinner und Verlierer in 16 Kategorien Zur Verfügung gestellt von Rechtsschutz - www.das.at Nachricht aus Vertrieb & Marketing vom 24.2.2014 Versicherer-Suche: Gewinner und Verlierer in 16 Kategorien Der Versicherungs-Ranking-Check von Iphos

Mehr

Versicherungsunternehmen. Blickpunkt der Versicherungsmakler. - Studieninformationen -

Versicherungsunternehmen. Blickpunkt der Versicherungsmakler. - Studieninformationen - Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler - Studieninformationen - Dritte Auflage der umfassenden Benchmarkstudie: Versicherungsmakler und -berater beurteilen 42 Versicherungsunternehmen

Mehr

Versicherer im Online-Test: Tops und Flops in elf Kategorien

Versicherer im Online-Test: Tops und Flops in elf Kategorien Nachricht aus Vertrieb und Marketing vom 9.7.2012 Versicherer im Online-Test: Tops und Flops in elf Kategorien Kfz, Haushalt, Vorsorge und Co.: Für elf Kategorien an Versicherungsthemen erhoben IT- Experten,

Mehr

Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler. - Studieninformationen -

Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler. - Studieninformationen - Versicherungsunternehmen im Blickpunkt der Versicherungsmakler - Studieninformationen - ÖVM Gottfried-Alber-Gasse 5/Top 5-6 A-1140 Wien Tel.: +43 1 416 93 33 Fax: +43 1 416 93 33 4 www.oevm.at Ansprechpartner

Mehr

Ein Idealist ist ein Mensch,...

Ein Idealist ist ein Mensch,... Ein Idealist ist ein Mensch,... der anderen Menschen dazu verhilft, zu Wohlstand zu gelangen. Henry Ford Ausgaben senken. Worum geht es? Wie mache ich mehr aus meinem Geld? Wie spare ich richtig? Wie sorge

Mehr

Pressemappe VERSICHERUNGSRADAR

Pressemappe VERSICHERUNGSRADAR Pressemappe VERSICHERUNGSRADAR Österreichweite PR Kampagne Überregionale Beiträge Versicherungsmakler Oktober - Dezember 2012 MIT ÜBER 50 STANDORTEN DIE NR. 1 IN ÖSTERREICH Entscheidungen abwägen: Gute

Mehr

VAV Versicherung präsentiert Umfrage: Wie gut kennen die Österreicher ihre Versicherung? Die Befindlichkeit der Bevölkerung zu ihrer KFZ-Versicherung

VAV Versicherung präsentiert Umfrage: Wie gut kennen die Österreicher ihre Versicherung? Die Befindlichkeit der Bevölkerung zu ihrer KFZ-Versicherung PRESSEINFORMATION 07. Jänner 2009 VAV Versicherung präsentiert Umfrage: Wie gut kennen die Österreicher ihre Versicherung? Die Befindlichkeit der Bevölkerung zu ihrer KFZ-Versicherung Wie intensiv sind

Mehr

In 16 Kategorien: die bestgereihten Versicherer bei Google

In 16 Kategorien: die bestgereihten Versicherer bei Google Zur Verfügung gestellt von Rechtsschutz - www.das.at Vertrieb & Marketing vom 6.11.2013 In 16 Kategorien: die bestgereihten Versicherer bei Google Der Versicherungs-Ranking-Check von Iphos für das dritte

Mehr

Herzlich willkommen! ServiceTel: (kostenlos) 0800/20 11 30 mail@oebv.com www.oebv.com. Unser Angebot:

Herzlich willkommen! ServiceTel: (kostenlos) 0800/20 11 30 mail@oebv.com www.oebv.com. Unser Angebot: ServiceTel: (kostenlos) 0800/20 11 30 mail@oebv.com www.oebv.com Herzlich willkommen! Profitieren auch Sie von den Top Beamtenkonditionen der Österreichischen Beamtenversicherung. Wir bieten alles aus

Mehr

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef!

Fair. Existenzgründung. Lernzirkel. im Franchise-System. des Fair-Lernzirkels. Erfüllen Sie sich Ihren Traum und werden Sie Ihr eigener Chef! Existenzgründung im Franchise-System des -s Wir freuen uns, dass Sie sich für unser attraktives Franchise- System interessieren, das Ihnen eine erfolgreiche Basis für Ihre eigene wirtschaftliche Selbständigkeit

Mehr

Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns.

Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns. Finanzielle Sicherheit für Sie. Individuelle Lösungen von uns. Weil jeder anders ist! Mit Sicherheit mehr Service! Lehramtsstudenten, Referendare, Lehrer und Angestellte im öffent lichen Dienst zeichnen

Mehr

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen

Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen Gut beraten. Besser versichert. Versicherungsschutz für Studenten und Absolventen www.campusmap.de // Seite 02. 03 Versicherungsschutz für junge Leute einfach und effektiv. Wie ein Regenschirm. www.campusmap.de

Mehr

PRIVATE VORSORGE. Sichern Sie sich und Ihre Lieben vor großen Lasten. R+V-Lösungen für den Ernstfall.

PRIVATE VORSORGE. Sichern Sie sich und Ihre Lieben vor großen Lasten. R+V-Lösungen für den Ernstfall. PRIVATE VORSORGE Sichern Sie sich und Ihre Lieben vor großen Lasten. R+V-Lösungen für den Ernstfall. Mit der R+V-Risiko-Unfallversicherung federn Sie die finanziellen Folgen eines Unfalls wirksam ab. Schützen

Mehr

Auf- und Absteiger in zwölf Bereichen: Versicherer im Online- Test

Auf- und Absteiger in zwölf Bereichen: Versicherer im Online- Test Zur Verfügung gestellt von Rechtsschutz - www.das.at Vertrieb & Marketing vom 21.8.2013 Auf- und Absteiger in zwölf Bereichen: Versicherer im Online- Test Der Versicherungs-Ranking-Check von Iphos für

Mehr

Joachim Merkel. Versicherungsvergleich. Finanzierungen. Investmentfonds.

Joachim Merkel. Versicherungsvergleich. Finanzierungen. Investmentfonds. Joachim Merkel Versicherungsvergleich. Finanzierungen. Investmentfonds. Unabhängige Beratung seit 1991 Person Ich bin Geschäftsführer mit über 20 Jahren Erfahrung in der Versicherungsberatung. Seit 1991

Mehr

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten.

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten. Im Pflegefall oder bei Demenz hilft, Ihre Versorgung zu optimieren, Ihr Erspartes abzusichern und Ihre Liebsten zu schützen. Unsere Experten beraten Sie kompetent und individuell. Rufen Sie uns einfach

Mehr

HELMUT KAISER IHR VERSICHERUNGSMAKLER MIT HANDSCHLAG-QUALITÄT VERSICHERUNGSMAKLER GESELLSCHAFT M.B.H. & CO KG

HELMUT KAISER IHR VERSICHERUNGSMAKLER MIT HANDSCHLAG-QUALITÄT VERSICHERUNGSMAKLER GESELLSCHAFT M.B.H. & CO KG VERSICHERUNGSMAKLER GESELLSCHAFT M.B.H. & CO KG IHR VERSICHERUNGSMAKLER MIT HANDSCHLAG-QUALITÄT www.helmut-kaiser.at A-5020 Salzburg Innsbrucker Bundesstraße 67 WARUM SIE EINEN VERSICHERUNGSMAKLER EINSCHALTEN

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

Münchener Verein Unternehmenspräsentation

Münchener Verein Unternehmenspräsentation Münchener Verein Der Münchener Verein auf einen Blick Gründung: 1922 als genossenschaftliche Selbsthilfeeinrichtung für Handwerk und Gewerbe Mittelständischer Versicherer 750 Mitarbeiter/innen im Innendienst,

Mehr

So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN

So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN So schnell kann s gehen. FlexibleInvest: Die Lebensversicherung, die sich nach Ihren Wünschen richtet. FINANZIEREN VORSORGEN VERSICHERN Geld allein macht nicht glückli es muss auch gut veranlagt w Im Leben

Mehr

Sichern Sie Ihr Einkommen vor Risiken und Nebenwirkungen. Zurich Berufsunfähigkeits-Vorsorge

Sichern Sie Ihr Einkommen vor Risiken und Nebenwirkungen. Zurich Berufsunfähigkeits-Vorsorge Sichern Sie Ihr Einkommen vor Risiken und Nebenwirkungen Zurich Berufsunfähigkeits-Vorsorge Es reicht nicht, Arbeit zu haben man muss auch arbeiten können Einen gesicherten Arbeitsplatz zu haben zählt

Mehr

Wir vermitteln sicherheit

Wir vermitteln sicherheit Wir vermitteln sicherheit 2 3 Eine solide basis für unabhängige Beratung wir vermitteln sicherheit Als unabhängiger Versicherungsmakler sind wir für unsere Geschäfts- und Privatkunden seit 1994 der kompetente

Mehr

Das Plus für Ihren Erfolg

Das Plus für Ihren Erfolg Das Plus für Ihren Erfolg Vorwort Risiken managen Existenzen sichern Risiken existieren sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Bereich. Sie zu managen haben wir uns zur Aufgabe gemacht mit innovativen,

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

zukunft? «große Vorhaben brauchen eine gute absicherung.» Helvetia Kindervorsorge Die optimale starthilfe für ihr Kind. ihre schweizer Versicherung.

zukunft? «große Vorhaben brauchen eine gute absicherung.» Helvetia Kindervorsorge Die optimale starthilfe für ihr Kind. ihre schweizer Versicherung. zukunft? «große Vorhaben brauchen eine gute absicherung.» Helvetia Kindervorsorge Die optimale starthilfe für ihr Kind. ihre schweizer Versicherung. Ein treuer Begleiter auf dem Lebensweg Ihres Kindes.

Mehr

Unfall & Umsorgt. Ihre private Unfallvorsorge

Unfall & Umsorgt. Ihre private Unfallvorsorge Unfall & Umsorgt Ihre private Unfallvorsorge Wussten Sie, dass...... über 80 % aller Unfälle zu Hause und in der Freizeit passieren?* Sie selbst bei höchster Erwerbsunfähigkeit mit mindestens einem Drittel

Mehr

APRIL Deutschland Ihr starker Partner

APRIL Deutschland Ihr starker Partner APRIL Deutschland Ihr starker Partner APRIL Deutschland Ihr starker Partner Kompetente Lösungen für Ihren Erfolg Wer national oder international nach innovativen Dienstleistungen in den Bereichen Outsourcing

Mehr

Elementare Sicherheit für Ihr Unternehmen

Elementare Sicherheit für Ihr Unternehmen Elementare Sicherheit für Ihr Unternehmen Willkommen in der Welt von HDI Auch wenn wir ständig an uns arbeiten, eines können wir trotzdem nicht: Schadensfälle verhindern. Aber wir helfen Ihnen mit Sicherheit

Mehr

KOMPETENZ GIBT SICHERHEIT. Versicherungslösungen mit Perspektive

KOMPETENZ GIBT SICHERHEIT. Versicherungslösungen mit Perspektive KOMPETENZ GIBT SICHERHEIT Versicherungslösungen mit Perspektive Über 30 Jahre Erfahrung 1978: Gründung der Martin Keller KG 2003: Martin Keller wird in den Aufsichtsrat der VEMA Versicherungs- Makler-Genossenschaft

Mehr

Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden

Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden PRESSEINFORMATION Eine wichtige Zeit, um die Weichen für Versicherungen richtig zu stellen Start in den Job: Wenn Kinder flügge werden Stuttgart, August 2010: "Endlich geschafft", freuen sich in diesen

Mehr

RUNDUMSCHUTZ IMMER UND ÜBERALL. WIR SCHAFFEN DAS. Das Sicherheitsnetz für Beruf, Freizeit, zu Hause und unterwegs. Unfall plus

RUNDUMSCHUTZ IMMER UND ÜBERALL. WIR SCHAFFEN DAS. Das Sicherheitsnetz für Beruf, Freizeit, zu Hause und unterwegs. Unfall plus RUNDUMSCHUTZ IMMER UND ÜBERALL. WIR SCHAFFEN DAS. Unfall plus Das Sicherheitsnetz für Beruf, Freizeit, zu Hause und unterwegs. k Schützt Sie vor den finanziellen Folgen eines Unfalls k Rund um die Uhr,

Mehr

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler

in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler in Zusammenarbeit mit dem Finanzmarketing-Verband Österreich Fachverband Versicherungsmakler RECOMMENDER 2012 AUFTRAGGEBER: FINANZ-MARKETING VERBAND ÖSTERREICH AUSFÜHRENDES INSTITUT: TELEMARK MARKETING

Mehr

MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe. Der Generationen-Versicherer

MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe. Der Generationen-Versicherer MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe Der Generationen-Versicherer Stand Januar 2014 Auf einen Blick Kurzportrait Gründung: 1922 als genossenschaftliche Selbsthilfeeinrichtung für Handwerk und Gewerbe Mittelständischer

Mehr

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung!

Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unser Auto: So individuell wie unsere Versicherung! Unsere neue Kfz-Versicherung bietet individuell auf Sie zugeschnittenen Schutz, wie Sie ihn sich wünschen. Die Sicherheit, die Sie wünschen. Ganz persönlich.

Mehr

Das Mobilitätspaket Für eine sichere Fahrt, die Sie weiterbringt.

Das Mobilitätspaket Für eine sichere Fahrt, die Sie weiterbringt. Das Mobilitätspaket Für eine sichere Fahrt, die Sie weiterbringt. Das schönste Zuhause unterwegs Ihr Auto ist nicht nur Ihr fahrbarer Untersatz, sondern vielmehr einer der Orte für positive Momente und

Mehr

Ziele der Studien. Zusätzlich bietet die Studie eine Übersicht über die unabhängigen

Ziele der Studien. Zusätzlich bietet die Studie eine Übersicht über die unabhängigen Ziele der Studien Diese Untersuchungen haben zum Einen das Ziel, Transparenz über die Angebote (BAV, BU und KFZ) zu schaffen. Und dies vor allem mit dem Blickwinkel der wichtigsten Intermediäre auf dem

Mehr

Das individuelle Versicherungspaket für junge Menschen. Generali SMART Start. Unter den Flügeln des Löwen.

Das individuelle Versicherungspaket für junge Menschen. Generali SMART Start. Unter den Flügeln des Löwen. Das individuelle Versicherungspaket für junge Menschen. Generali SMART Start Unter den Flügeln des Löwen. Besonderer Vorteil? Gerne! In jungen Jahren beschäftigt man sich mit ganz vielen Dingen, mit der

Mehr

ILFT. FEST IM LEBEN ZU STEHEN. Mit dem ausgezeichneten Berufsunfähigkeitsschutz. EGO Top. Berufsunfähigkeitsschutz. www.hdi.de/berufsunfaehigkeit

ILFT. FEST IM LEBEN ZU STEHEN. Mit dem ausgezeichneten Berufsunfähigkeitsschutz. EGO Top. Berufsunfähigkeitsschutz. www.hdi.de/berufsunfaehigkeit ILFT FEST IM LEBEN ZU STEHEN. Mit dem ausgezeichneten Berufsunfähigkeitsschutz. Berufsunfähigkeitsschutz EGO Top www.hdi.de/berufsunfaehigkeit Ich habe Spaß an meinem Beruf, stehe fest im Leben und möchte,

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten?

Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten? Allianz Elementar Lebensversicherungs-AG Was tun Sie, um Ihren Lebensstandard zu erhalten? hilft! Hoffentlich Allianz. hilft Ihnen, Ihren heutigen Lebensstandard zu erhalten. Sie haben ein monatliches

Mehr

Die irische Versicherung für Deutschland. Portrait eines starken Partners

Die irische Versicherung für Deutschland. Portrait eines starken Partners Die irische Versicherung für Deutschland Portrait eines starken Partners Eagle Star in Irland auf einen Blick 1978 in Irland gegründet Seit 1998 Teil der Zurich Gruppe Viertgrößter Anbieter von Lebensversicherungen

Mehr

Immer an Ihrer Seite

Immer an Ihrer Seite Immer an Ihrer Seite Als Versicherungsmakler sind wir verpflichtet, die Vollständigkeit und Sinnhaftigkeit Ihres Versicherungsschutzes zu prüfen. Die wesentlichen Sparten im privaten Bereich: Freizeit

Mehr

Selbstständig mit Rückendeckung. Das Mrs.Sporty Franchisekonzept

Selbstständig mit Rückendeckung. Das Mrs.Sporty Franchisekonzept Selbstständig mit Rückendeckung Das Mrs.Sporty Franchisekonzept Selbstständig mit Rückendeckung Das innovative Mrs.Sporty Franchise-System setzt auf eine faire Partnerschaft. Eine Partnerschaft, bei der

Mehr

Aktiv leben - mit Sicherheit!

Aktiv leben - mit Sicherheit! Aktiv leben - mit Sicherheit! Unfallversicherung Leben mit Sicherheit gestalten. Ihr Partner. Ihre Unfallversicherung. Über 8 Millionen Menschen verunglücken jährlich in Deutschland. Die gesetzliche Unfallversicherung

Mehr

DEURAG. Das Unternehmen.

DEURAG. Das Unternehmen. . Das Unternehmen. 02 DEurag / impressum / inhalt 03 Inhalt Das Unternehmen 04 Vertriebsphilosophie 06 Anspruch und Kompetenz 08 Produkte und Service 10 Erfolge 12 Standorte 14 Impressum Deutsche Rechtsschutz-Versicherung

Mehr

Denk. LEBENohne. angezogene. Handbremse. Unfallversicherung Rundumschutz. Unfall & Umsorgt

Denk. LEBENohne. angezogene. Handbremse. Unfallversicherung Rundumschutz. Unfall & Umsorgt Denk LEBENohne angezogene Handbremse. Unfall & Umsorgt Unfallversicherung Rundumschutz Wer gibt Ihnen das Recht, sorglos in den Tag hineinzuleben? Dieses Recht gibt sich jeder selbst. Ja, es kann immer

Mehr

Es kann jeden treffen.

Es kann jeden treffen. Es kann jeden treffen. Generali Berufsunfähigkeitsversicherung Unter den Flügeln des Löwen. 4567_14_SBU_24059_k1_cb.indd 1 19.09.14 10:30 4567_14_SBU_24059_k1_cb.indd 2 19.09.14 10:30 Damit Ihr Leben nicht

Mehr

Denk. LEBENohne. angezogene. Handbremse. Unfallversicherung Rundumschutz. Unfall & Umsorgt

Denk. LEBENohne. angezogene. Handbremse. Unfallversicherung Rundumschutz. Unfall & Umsorgt Denk LEBENohne angezogene Handbremse. Unfall & Umsorgt Unfallversicherung Rundumschutz Wer gibt Ihnen das Recht, sorglos in den Tag hineinzuleben? Dieses Recht gibt sich jeder selbst. Ja, es kann immer

Mehr

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe SICHTWEISEN. Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe ABSICHT. Philosophie Von Beginn an haben wir uns ein klares Ziel gesteckt die Zufriedenheit unserer Kunden. Darauf ist unsere gesamte Unternehmensphilosophie

Mehr

Vermittler mit eigener Buchhaltung oder echter Unternehmer? Sie werden sicher nicht über den Tisch gezogen, wenn Sie Ihre eigenen Unterlagen haben

Vermittler mit eigener Buchhaltung oder echter Unternehmer? Sie werden sicher nicht über den Tisch gezogen, wenn Sie Ihre eigenen Unterlagen haben Vermittler mit eigener Buchhaltung oder echter Unternehmer? Sie werden sicher nicht über den Tisch gezogen, wenn Sie Ihre eigenen Unterlagen haben Was macht einen echten Unternehmer aus? Unternehmungslust

Mehr

Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil

Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Marcus Bär Mitglied der Geschäftsführung CAS Mittelstand Agenda CAS Software AG Vertriebsunterstützung durch CRM Einfach und mobil Fazit CAS Software

Mehr

Pressekonferenz. Existenzbedrohung durch Berufsunfähigkeit. Manfred Baumgartl Vorstandsmitglied Allianz Gruppe in Österreich. Wien, 13.

Pressekonferenz. Existenzbedrohung durch Berufsunfähigkeit. Manfred Baumgartl Vorstandsmitglied Allianz Gruppe in Österreich. Wien, 13. Existenzbedrohung durch Berufsunfähigkeit Pressekonferenz Manfred Baumgartl Vorstandsmitglied Allianz Gruppe in Österreich Wien, 13. Juni 2012 Private Vorsorge sichert Existenz. Absicherung des Einkommens

Mehr

Ordnung schaffen s Bestattungsvorsorge. In Kooperation mit Caritas und Wiener Verein

Ordnung schaffen s Bestattungsvorsorge. In Kooperation mit Caritas und Wiener Verein Ordnung schaffen s Bestattungsvorsorge In Kooperation mit Caritas und Wiener Verein s Bestattungsvorsorge Die Lebenszeit ist ungewiss. Mit der Geburt eines Menschen beginnt eine unbestimmte Zeit des Lebens

Mehr

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten.

Junge Erwachsene. Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Junge Erwachsene Sorgenfrei ins eigene Leben starten. Sorgen los statt sorglos. Eigenes Leben eigene Versicherung. Je eigenständiger Sie leben, desto mehr Verantwortung tragen Sie auch. Für Ihre Hand lungen

Mehr

Zukunftsthemen der Versicherungsbranche 2015

Zukunftsthemen der Versicherungsbranche 2015 Zukunftsthemen der Versicherungsbranche 2015 Auftraggeber der Studie: VAV Versicherungs-Aktiengesellschaft NÜRNBERGER Versicherung AG Österreich HDI Versicherung AG ARAG SE Direktion für Österreich Befragung

Mehr

Versicherungschinesisch?

Versicherungschinesisch? Versicherungschinesisch? Sehr geehrter Leser, sehr geehrte Leserin, Sie brauchen überhaupt kein Versicherungschinesisch zu verstehen Sie benötigen nur jemanden der es für Sie übersetzt. Als erfahrener

Mehr

Kraft und Hoffnung geben - Überleben

Kraft und Hoffnung geben - Überleben Kraft und Hoffnung geben - Überleben Tätigkeitsbericht Kinder-Krebs-Hilfe 2002 Unsere Arbeit beginnt dort, wo die Therapie endet Im Jahr 2001 hat die Österreichische Kinder-Krebs-Hilfe einen sehr detaillierten

Mehr

HDI Starter-Paket. Träume leben aber sicher! www.hdi.de/jungeleute

HDI Starter-Paket. Träume leben aber sicher! www.hdi.de/jungeleute HDI Starter-Paket Träume leben aber sicher! www.hdi.de/jungeleute Wer an alles denkt, kann Freiheit unbeschwert genießen. Die Zukunft beginnt jetzt. No risk more fun! Unabhängig sein, Pläne schmieden,

Mehr

Gemeinsam gut betreut

Gemeinsam gut betreut Gemeinsam gut betreut Unser Angebot für Familien Krankenkassen gut: 5.2 Kundenzufriedenheit 03/2014 Krankenkasse Effiziente Verwaltung < 4.2 % der Prämien 06/2014 Bis zu 78 % Kinderrabatt Für einen optimalen

Mehr

Leben Sie unbeschwert. Mit der ERGO Privat- Haftpflicht.

Leben Sie unbeschwert. Mit der ERGO Privat- Haftpflicht. ERGO Privat-Haftpflicht Information Leben Sie unbeschwert. Mit der ERGO Privat- Haftpflicht. Wir bieten Ihnen optimalen Schutz gegen viele Eventualitäten des Lebens. Umfangreich abgesichert Unbeschwert

Mehr

Kindl & Schönberger GmbH

Kindl & Schönberger GmbH Ihr Versicherungsmakler seit 1982 Wir sind Mitglied im und arbeiten u.a. mit folgenden Gesellschaften Seit über 30 Jahren steht die Kindl & Schönberger GmbH für Zuverlässigkeit Service Kundennähe Fairness,

Mehr

Wer wir sind! DER Spezialversicherer für biometrische Risiken

Wer wir sind! DER Spezialversicherer für biometrische Risiken Wer wir sind! DER Spezialversicherer für biometrische Risiken 1 Wer wir sind, was wir tun, wie wir es tun, für wen wir es tun... Blättern Sie sich durch die Dialog: 2 Gleich vorneweg, wer wir nicht sind:

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

UNFALLVERSICHERUNG 33

UNFALLVERSICHERUNG 33 UNFALLVERSICHERUNG 33 UNFALLVERSICHERUNG WAS IST DAS? Jährlich passieren in Österreich rund 830.000 Unfälle (Quelle: KfV), davon enden fast 9.000 in Invalidität. Über die gesetzliche Sozialversicherung

Mehr

DURSTIN & KOLLEGEN VERSICHERUNGSBERATER

DURSTIN & KOLLEGEN VERSICHERUNGSBERATER Lebenslanges - und Vorsorgekonzept Erstellt von: Georg Pitzl, Versicherungsberater Kanzlei Durstin & Kollegen Johann-Lipp-Str. 6 86415 Mering Telefon: (0 82 33) 79 33-0 Telefax: (0 82 33) 79 33-19 E-Mail:

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

Franchise: berufliche Perspektiven für zukünftige Unternehmer

Franchise: berufliche Perspektiven für zukünftige Unternehmer Franchise: berufliche Perspektiven für zukünftige Unternehmer Thomas Hawich, finanziat Köln Sparkasse KölnBonn Gründercenter 19. November 2013 Agenda Über finanziat Einführung in das Thema Franchising

Mehr

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen

Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen Versichern > Finanzieren > Veranlagen > Vorsorgen versichern Studenten, Angestellte, Selbstständige oder Freiberufler jeder ist anders und lebt anders, doch jeder will das gleiche: Möglichst viel Versicherungsschutz

Mehr

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation

Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben. Das Familienunternehmen. mit Tradition und Innovation Greutol AG Aussendämmsysteme Mörtel / Putze / Farben Das Familienunternehmen mit Tradition und Innovation 1958 Firmengründung durch Fritz Greutmann 1965 Produktion von Farben, 1968 Gründung der Aktiengesellschaft

Mehr

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu.

ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. ganz genau Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt die wichtigsten Fragen und die Antworten dazu. Seite 2 7 Wenn auf den ersten Blick ein zweiter folgt, dann stellen sich unweigerlich viele Fragen:

Mehr

Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Sehr gut, dann bei der SV versichert zu sein.

Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Sehr gut, dann bei der SV versichert zu sein. Berufsunfähigkeit trifft jeden Vierten. Sehr gut, dann bei der SV versichert zu sein. Sparkassen-Finanzgruppe Sichern Sie mit der Berufsunfähigkeitsversicherung Ihre Existenz ab. Ihr größtes Vermögen sind

Mehr

Professionelles. Zeitschriften- Management Transparent flexibel preisgünstig

Professionelles. Zeitschriften- Management Transparent flexibel preisgünstig Professionelles Zeitschriften- Management Transparent flexibel preisgünstig Optimiertes Informationsmanagement schafft Kompetenz. So kommt die Information an die richtigen Stellen. Ihre Mitarbeiter sollten

Mehr

Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer

Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer Pressemitteilung Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer Berlin, 27.09.2002 Viele Menschen träumen davon, endlich ihr eigener Chef zu sein, zu wissen, wofür sie arbeiten,

Mehr

BERUFSUNFÄHIGKEITSSCHUTZ

BERUFSUNFÄHIGKEITSSCHUTZ BERUFSUNFÄHIGKEITSSCHUTZ SICHERN SIE IHRE ARBEITSKRAFT FINANZIELL AB BESTE ABSICHERUNG ZU TOP-KONDITIONEN DAS VÖLLIG UNTERSCHÄTZTE RISIKO BERUFSUNFÄHIGKEIT KANN JEDEN TREFFEN! In Deutschland wird heute

Mehr

ERGO Direkt Versicherungen. 30 Jahre. Erfolgsgeschichte

ERGO Direkt Versicherungen. 30 Jahre. Erfolgsgeschichte ERGO Direkt Versicherungen 30 Jahre Erfolgsgeschichte Versicherung ist nicht gleich Versicherung Daniel von Borries Vorstandsvorsitzender ERGO Direkt Versicherungen Einen schönen guten Tag, ich freue mich

Mehr

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de Was die stark macht Die Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013 www.continentale.de Woran erkennt man eigentlich einen richtig guten Lebensversicherer? Natürlich müssen erst einmal die Zahlen stimmen.

Mehr

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 19. Mai 2011 GRAWE auf Erfolgskurs. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihr Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes Die Versicherung

Mehr

Für guten Rechtsschutz bieten wir viele Argumente und den richtigen Weg: Direkt und unabhängig. Maklerinformation

Für guten Rechtsschutz bieten wir viele Argumente und den richtigen Weg: Direkt und unabhängig. Maklerinformation Für guten Rechtsschutz bieten wir viele Argumente und den richtigen Weg: Direkt und unabhängig. Maklerinformation U n t e r n e h m e n Guter Rechtsschutz kann auch günstig sein: Als unabhängiger Experte

Mehr

Vorsorge. Unsere Berufsunfähigkeitsversicherung. Ihre Einkommenssicherung bei Berufsunfähigkeit!

Vorsorge. Unsere Berufsunfähigkeitsversicherung. Ihre Einkommenssicherung bei Berufsunfähigkeit! Vorsorge Berufsunfähigkeitsversicherung Work-Life-Airbag. Unsere Berufsunfähigkeitsversicherung Ihre Einkommenssicherung bei Berufsunfähigkeit! IHRE SORGEN MÖCHTEN WIR HABEN Das verkannte Risiko. Ihre

Mehr

Alles bestens. Sicherheit von der Küste. Seit 1818.

Alles bestens. Sicherheit von der Küste. Seit 1818. NV-Versicherungen VVaG Alles bestens. Sicherheit von der Küste. Seit 1818. Vertrauen Sie auf fast 200 Jahre Erfahrung. Ruhige See, schönes Wetter und eine sanfte Brise. Ein guter Tag, um zum Krabbenfang

Mehr

Grenzenlos versichert.

Grenzenlos versichert. Grenzenlos versichert. Die Gesundheitsvorsorge für Auslandsaufenthalte. Unter den Flügeln des Löwen. Für Ihre Gesundheit nur das Beste. Auch im Ausland. Die Welt wird immer mehr zum Dorf, und immer mehr

Mehr

MLP Vorsorge- und Finanzberatung mit Verstand

MLP Vorsorge- und Finanzberatung mit Verstand MLP Vorsorge- und Finanzberatung mit Verstand Unser Anspruch Ihr Vorteil Wir sind ein unabhängiger Finanzdienstleister Wir beraten Akademiker und andere anspruchsvolle Kunden Seite 2 Unser Anspruch Ihr

Mehr

Maximale Leistung - Minimaler Beitrag

Maximale Leistung - Minimaler Beitrag startervorsorge Maximale Leistung - Minimaler Beitrag startervorsorge BU Premium startervorsorge EU www.continentale.at Risiko: Invalidität & Berufsunfähigkeit Ihre Arbeitskraft ist Ihre Existenz Eine

Mehr

Karriere-Chancen im Allianz Vertrieb. Herausforderung. und Chance. Lernen Sie uns kennen! Allianz Karriere

Karriere-Chancen im Allianz Vertrieb. Herausforderung. und Chance. Lernen Sie uns kennen! Allianz Karriere Karriere-Chancen im Allianz Vertrieb Herausforderung und Chance Lernen Sie uns kennen! Allianz Karriere Durchstarten im Allianz Vertrieb. Jetzt! Inhalt Willkommen bei der Allianz. Wir wachsen weiter. Als

Mehr

Ihr Einkommen ist zu wertvoll für Experimente. Zurich BerufsunfähigkeitsVorsorge

Ihr Einkommen ist zu wertvoll für Experimente. Zurich BerufsunfähigkeitsVorsorge Ihr Einkommen ist zu wertvoll für Experimente Zurich BerufsunfähigkeitsVorsorge Existenz ohne Einkommen? Christian F., 46, arbeitet in seinem Traumberuf. Er ist Kommunikationstrainer und liebt es, mit

Mehr

Zukunft? «Große Vorhaben brauchen eine gute Absicherung.» Ihre Zukunft. Unsere Lösung. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da.

Zukunft? «Große Vorhaben brauchen eine gute Absicherung.» Ihre Zukunft. Unsere Lösung. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. Zukunft? «Große Vorhaben brauchen eine gute Absicherung.» Ihre Zukunft. Unsere Lösung. Was immer Sie vorhaben. Wir sind für Sie da. In Kooperation mit: Ihre Schweizer Versicherung. Helvetia ist Ihr erfolgreicher

Mehr

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43

Pressemitteilung. Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 95. Telefax (07 11) 1 27-79 43 Gesprächspartner Jürgen Schmid Dr. Michael Auge Telefon (07 11) 1 27-79 01 (0 69) 21 75-1 00 Telefax (07 11) 1 27-79 43 (0 69) 21 75-1 95 E-Mail juergen.schmid@sv-bw.de mauge@sgvht.de Datum 25. Mai 2004

Mehr

CheckPoint Berufseinstieg

CheckPoint Berufseinstieg CheckPoint Berufseinstieg Wir wünschen Ihrer Karriere das Beste. Sparkassen-Finanzgruppe Alles im Blick, alles im Griff Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem neuen Job! Das erste richtige Gehalt auf dem Konto

Mehr

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Schutz und Sicherheit für das, was Ihnen lieb und wichtig ist Schützen Sie Partner und Angehörige Es bedeutet

Mehr

Beraterprofil: Bewertung und Feedback

Beraterprofil: Bewertung und Feedback Beraterprofil: Bewertung und Feedback Name: Frau Ute Herold tätig seit: 1990 positive Bewertungen (207 Kundenmeinungen) Schwerpunkte: Qualifikationen: Beratungsphilosophie: Private Krankenversicherung

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Taxi- und Mietwagen. Das VDK-Angebot für Taxi- und Mietwagenunternehmer kompakt, aktuell und bedarfsgerecht.

Taxi- und Mietwagen. Das VDK-Angebot für Taxi- und Mietwagenunternehmer kompakt, aktuell und bedarfsgerecht. Taxi- und Mietwagen Das VDK-Angebot für Taxi- und Mietwagenunternehmer kompakt, aktuell und bedarfsgerecht. Taxi- und Mietwagen Wer ist die VDK? Die VDK wurde ursprünglich von Taxi- Unternehmern ins Leben

Mehr

Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung:

Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung: Einzigartig Einfach Preiswert Das beste Argument für eine Pflege-Zusatzversicherung: bis zu 30 % Ersparnis lebenslang. Darum zusätzlich versichern Nicht auszuschliessen, dass Sie zum Pflegefall werden.

Mehr