Stadtblatt Altötting. Tillymarkt in Altötting. Das Magazin für alle Bürger Ausgabe 166 Oktober Sonntag, 30. Oktober 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stadtblatt Altötting. Tillymarkt in Altötting. Das Magazin für alle Bürger Ausgabe 166 Oktober 2011. Sonntag, 30. Oktober 2011"

Transkript

1 Stadtblatt Altötting Das Magazin für alle Bürger Ausgabe 166 Oktober 2011 Tillymarkt in Altötting Sonntag, 30. Oktober 2011 Näheres lesen Sie auf den Seiten 4 und 5. (Foto: Werbestudio Baumgartner)

2 Seite 2 Stadtblatt Altötting Oktober 2011 Der Große Wandel Die Energiewende ist beschlossen, der Traum von der unendlichen Energie aus dem früheren Hoffnungsträger Atomkraft ist ausgeträumt, die fossilen Energieträger Öl und Gas können nicht mehr in der Menge verfeuert werden, in der die Welt von Morgen sie gerne verbrauchen möchte. Dazu kommt, dass die Aufgabe, das Klima zu schützen, es verbietet, Öl und Gas in den Öfen und den Autos einfach zu verbrennen und in die Atmosphäre und die Zukunft zu blasen. Wir sollten über die Konsequenzen aus diesen Rahmenbedingungen nicht nur nachdenken, sondern die Schlüsse daraus ziehen und die entsprechenden Maßnahmen zum Schutz für unsere Stadt und uns alle einleiten. Denn die Konsequenzen sind weitreichend. Sie werden alle Bereiche des bisherigen Lebens betreffen. Die Versorgung mit Waren, auch Lebensmittel, wird sich ändern, die Arbeitsbedingungen werden sich ändern, die Energieträger ebenfalls. Im Bereich der Energie heißt die Devise, die Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern maximal umzusetzen. Einen Lebensstandard wählen, der mit Ressourcen allgemein und den Möglichkeiten der erneuerbaren Energien möglichst intelligent umgehen kann. Uns und den zukünftigen Generationen steht eines bevor, das vor uns schon tausende und nach uns auch tausende von Generationen gelernt haben bzw. lernen werden - von den jährlichen Zinsen des Unternehmens Natur zu leben und aufhören, dessen Kapital zu verschleudern. Toni Dingl EnergieAgentur Stadt Altötting Wir begrüßen unsere Altöttinger Babys Eltern: Nadine Müller und Richard Hopf, Marienstr. 3 Sohn: Nico Richard Müller, geboren am 23. August 2011 Eltern: Carola und Stefan Zuber, Neuöttinger Str. 38 c Tochter: Filippa Maria Zuber, geboren am 24. August 2011 Eltern: Sabine und Antonio Mogavero, Konventstr. 66 Tochter Carlotta Oronza Mogavero, geboren am 29. August 2011 Eltern: Eva Maria und Georg Kreuzpointner, Karolingerstr. 8 Sohn: Jakob Georg Kreuzpointner, geboren am 02. September 2011 Eltern: Joanna und Arben Konjuhaj, Karl-Bosch-Str. 12 Tochter: Arta Konjuhaj, geboren am 14. September 2011 Die Angaben entsprechen den im Standesamt Altötting beurkundeten Geburten. Die Eltern gaben ihr Einverständnis zur Veröffentlichung.

3 Oktober 2011 Stadtblatt Altötting Seite 3 Die Stadt Altötting informiert Stadtrat hat über Nachtragshaushaltsplan 2011 beraten: Erfreuliche Steuermehreinnahmen im Haushaltsjahr 2011 Liebe Altöttingerinnen und Altöttinger! In der Oktober-Stadtratssitzung stand die Beratung des Nachtragshaushaltsplanes für das Haushaltsjahr 2011 auf der Tagesordnung. Wir konnten dabei feststellen, dass sich die Steuereinnahmen der Stadt in diesem laufenden Haushaltsjahr gut entwickelt haben. Bei der Einkommensteuer sind nach zwei mittlerweile eingegangenen Raten rund 52,75 % der veranschlagten Steuermittel eingegangen. Wir rechnen damit, dass wir den ursprünglichen Haushaltsansatz bis zum Jahresende zumindest erreichen, vielleicht sogar überschreiten werden. Bei der Gewerbesteuer konnten wir im Rahmen des Nachtragshaushaltsplanes den ursprünglichen Haushaltsansatz sogar um Euro erhöhen. Die ersten drei Quartale dieser Steuer sind bereits in der Stadtkämmerei eingegangen. Auch dies ist eine hoch erfreuliche Entwicklung, die den städtischen Finanzen sehr gut tut. Aufgrund der positiven Entwicklung unseres Verwaltungshaushaltes ist es nun möglich, die im Haushalt 2011 noch negative Zuführung in eine positive Zuführung an den Vermögenshaushalt zu verwandeln. Gleichzeitig steht mit der Verabschiedung des Nachtragshaushaltsplanes auch fest, dass wir die Kreditermächtigungen, die uns der Haushalt 2011 eingeräumt hat, im Laufe des heurigen Jahres nicht mehr aufnehmen müssen. Auch Kassenkredite mussten im laufenden Haushaltsjahr 2011 nicht in Anspruch genommen werden. Im Vermögenshaushalt 2011 gelang es heuer unter anderem, den Kauf einer Grundstücksfläche im Stadtteil Altötting-Süd zu veranschlagen, die wir zu Bauland für Einzelhäuser und Doppelhäuser ausweisen und im kommenden Jahr verkaufen werden. Das Bebauungsplanverfahren läuft bereits und wir gehen angesichts der rund 40 Bewerbungen, die bereits bei der Stadt eingegangen sind, davon aus, dass dieses neue Baugebiet bereits im kommenden Sommer bebaut werden kann. Weitere Maßnahmen, die dem Vermögenshaushalt zuzuordnen sind, konnten im Nachtragshaushalt noch zusätzlich beschlossen werden, ich denke an zusätzliche Projekte des Straßenunterhaltes, an die heuer durchgeführte Sanierung von Teilabschnitten des Triebwerkkanals an der Herrenmühle und verschiedene sonstige Investitionsmaßnahmen der Stadt. Hinsichtlich des Baus des Kultur + Kongress Forum Altötting befinden wir uns voll im vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmen. Bei den bisher durchgeführten Auftragsvergaben (rund 70 % der Gesamtbausumme) liegen wir nach den Ausschreibungsergebnissen rund Euro unter den Kostenansätzen. Mit herzlichen Grüßen Ihr Herbert Hofauer Erster Bürgermeister

4 Seite 4 Stadtblatt Altötting Oktober 2011 ALTÖTTINGER TILLY-MARKTM SONNTAG, 30. OKT. AB 10 UHR Die Altöttinger Geschäfte sind an diesem Sonntag von bis Uhr geöffnet! Großer Markttag am Sonntag, dem 30. Oktober 2011 Für die Altöttinger und auch die Gäste und Besucher Altöttings ist Graf Tilly ein Begriff. Ist der Feldherr und Marienverehrer Johann Tserclaes Graf von Tilly in Altötting doch allgegenwärtig. Mit dem Standbild auf dem Kapellplatz, der Tilly-Gruft, der Tilly-Kapelle, dem Tillyplatz sowie einer ganzen Reihe von kulinarischen Besonderheiten wird Graf Tilly in Altötting sozusagen schon als Marke verstanden. Auch der Altöttinger Tilly-Markt hat sich in der gesamten Region als einer der größten und beliebtesten Märkte etabliert. So werden auch am 30. Oktober zwischen 10 und 17 Uhr wieder viele tausende Besucher von der Neuöttinger Straße über den Kapellplatz zum Tillyplatz und dann weiter zur Burghauser Straße oder Bahnhofstraße flanieren, wo sich an die 200 Fieranten präsentieren. Unter dem Stichwort Waren und Kleinkunst erwartet die Besucher abermals ein umfangreiches Angebot an Kunstgewerbe und Geschenkartikeln, Produkte des täglichen Bedarfs bis hin zu Süßigkeiten und Naschhaftem, das Abwechslung und echtes Marktgefühl bietet. Als besondere Attraktion zeigt sich auch dieses Jahr der Historische Verein Alt-Tilly aus Altötting vor der Tilly-Kapelle bei einem historischen Lagerleben. Zu ihnen gesellen sich wie bereits im Vorjahr weitere historische Vereine und Gruppen in prächtigen Uniformen, manche auch mit epo-

5 Oktober 2011 Stadtblatt Altötting Seite 5 chegerechten Instrumenten. Zusätzlicher Höhepunkt wird einmal mehr der Marsch der Gruppen über den gesamten Tillymarkt sein. Für die Kinder werden beim Tilly-Markt selbstverständlich wie schon in den vergangenen Jahren verschiedenste Fahrgeschäfte eingebaut und ohne Frage wird für den schon traditionellen Kinderflohmarkt wieder genügend Platz bereitgestellt. Auf dem Kapellplatz finden die Marktbesucher wie gewohnt wieder die Informations- und Verkaufsstände der karitativen Einrichtungen. Unter dem Motto Einkaufen in der Kreisstadt präsentieren sich auch zum diesjährigen Markt die Altöttinger Betriebe mit ihrem vielfältigen Angebot. Von 13 bis 17 Uhr können sich die vielen Besucher in den Geschäften informieren und einkaufen. Und selbstverständlich bieten die Altöttinger CityCard-Betriebe auch ihren Bonus-Service Einkaufen und Punkte sammeln an. Sollte den Altöttinger Tillymarkt dann noch ein sonniges Herbstwetter begleiten, steht einem schönen Markttag nichts mehr im Wege. Neues Baugebiet An der Äußeren Schlotthamer Straße Die Kreisstadt Altötting plant derzeit ein neues Baugebiet mit ca. 18 Parzellen östlich der Äußeren Schlotthamer Straße. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am die Planung des von uns beauftragten Architekturbüros Mißberger, Burgkirchen, gebilligt. In weiteren zwei Verfahrensschritten werden die Bürger und die sogenannten Träger öffentlicher Belange (wie z. B. das Landratsamt) um Stellungnahmen gebeten. Die sich aus dem Beteiligungsverfahren ergebenden Anregungen und Änderungen werden in den Bebauungsplan eingearbeitet. Der Stadtrat wird den Bebauungsplan dann voraussichtlich Anfang 2012 als Satzung beschließen. Damit sind die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Bebauung des von uns erworbenen Grundstückes gegeben. Parallel dazu wird voraussichtlich im November 2011 die Planung für die Straße und die Verlegung der Wasser- und Kanalleitungen an ein Ingenieurbüro vergeben. Anschließend werden die Bauarbeiten öffentlich ausgeschrieben. Wenn wir einen Überblick über die Kosten haben, wird sich der Stadtrat mit den Vergabemodalitäten für die Baugrundstücke befassen und den qm-preis sowie die Ablösebeträge für die Erschließungskosten festlegen. Wir werden voraussichtlich im März 2012 alle Interessenten zu einer Veranstaltung einladen, bei der wir den Bebauungsplan, den Grundstückspreis und die weiteren Einzelheiten der Vergabe vorstellen werden. Im Frühjahr 2012 werden die Erschließungsmaßnahmen durchgeführt, so dass mit einer Bebauung der Bauparzellen im Spätsommer 2012 begonnen werden kann. Haben Sie Interesse? Dann wenden Sie sich bitte an die Stadt Altötting, Frau Wendt (Tel / , hannelore. oder Frau Schindler (08671/ , nicole.

6 Seite 6 Stadtblatt Altötting Oktober 2011 Lohnsteuerhilfe Bayern, Frau Riedl-Huber informiert: Studienkosten beim Erststudium Was ist zu beachten? Nach der Veröffentlichung des BFH- Urteils vom (Az.: VI R 7/10) besteht bei den Betroffenen Klärungsbedarf bezüglich der möglichen Geltendmachung von Studienkosten. Studierende und deren Eltern sind offenbar der Ansicht, das Finanzamt erstatte (teilweise) die entstandenen Studienkosten. Aufwendungen, die Eltern für ihre Kinder entstehen, sind jedoch zunächst mit dem Kindergeld und den steuerlichen Freibeträgen abgegolten. Sind die Kosten für das Erststudium hinreichend konkret durch die spätere (nicht-) selbstständige Berufstätigkeit veranlasst, können sie als vorweggenommene Werbungskosten oder Betriebsausgaben des Studierenden geltend gemacht werden. Dazu müssen diese selbst eine Steuererklärung beim zuständigen Finanzamt einreichen und die Berücksichtung der Studienkosten als vorweggenommene Werbungskosten oder Betriebsausgaben beantragen. Durch den Ansatz der vorweggenommenen Werbungskosten oder Betriebsausgaben kann sich auch bei geringen Einkünften im betroffenen Kalenderjahr ein negativer Gesamtbetrag der Einkünfte (Verlust) ergeben. Dieser Verlust kann auf Antrag in spätere Jahre vorgetragen werden. Die steuerliche Auswirkung ergibt sich somit erst in den ersten Jahren der Berufstätigkeit. Absetzbar sind insbesondere folgende Aufwendungen: Gebühren für Lehrgänge, Kurse, Schulungen, Prüfungen, das Semester- oder fürs Studium für Tagungen für Computer, Drucker usw., für Fahrten zwischen Wohnung und Ausbildungsort, für das Binden der Abschlussarbeit, für Arbeitsmittel, Schreibmaterial, Fachliteratur oder für ein häusliches Arbeitszimmer, wo hierbei allerdings Einschränkungen zu beachten sind. Erich Nöll, Geschäftsführer des BDL, bremst ein wenig die Euphorie und weist darauf hin, dass es durchaus noch nicht sicher ist, dass das Urteil grundsätzliche Wirkung entfalten wird. Das Bundesministerium der Finanzen könnte mit einem so genannten Nichtanwendungserlass bewirken, dass das Urteil nur auf den entschiedenen Einzelfall angewendet wird und die übrigen Steuerpflichtigen sich nicht darauf berufen können. Darüber hinaus könnte der Gesetzgeber auch das Einkommensteuergesetz ändern und den Werbungskostenabzug deutlich begrenzen. Hilfe bei Ihrer Einkommensteuererklärung bei ausschließlich Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit erhalten Sie im Rahmen einer Mitgliedschaft in der Beratungsstelle der Lohnsteuerhilfe Bayern e.v., Lohnsteuerhilfeverein, in Altötting, Kapuzinerstrasse 9, Telefonnummer 08671/5360.

7 Oktober 2011 Stadtblatt Altötting Seite 7 Bewunderung für den Kaplan in Lederhosen Andreas Erndl trug beim großen Marienfest in Loreto die Clubfahne Delegation aus Altötting erlebt Welttag der Kranken Erlebnisreiche Tage in der Partnerstadt Loreto haben Erster Bürgermeister Herbert Hofauer und seine Frau Geli sowie die Delegationen von Pfarrgemeinderat, Rotaryclub und Altötting-Loreto-Club hinter sich. Tiefe Eindrücke hinterließen der Welttag der Kranken und die Feierlichkeiten zum großen Fest Mariä Geburt, aber auch Erholung und Entspannung am Meer kamen nicht zu kurz. Eine knappe Woche nahmen sich der aus der Stadtpfarrei Altötting nach Pocking gewechselte Kaplan Andreas Erndl, die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Luise Hell und weitere Pfarrgemeinderatsmitglieder, Frauenbundvorsitzende Rosi Hermann und Mitglieder des Altötting-Loreto-Clubs Zeit zum Besuch der Partnerstadt. Bereits bei der Anreise wurde in der Karl-Boromäus-Kirche in Volders (Nordtirol) Station gemacht für einen Gottesdienst, den der Kaplan hielt, und im Anschluss daran für eine Kirchenführung. Am ersten Tag in Loreto feierten die Besucher zusammen mit Mitgliedern der Pfarrei Villa Costantina in Loreto Gottesdienst, die restliche Zeit wurde mit einem Ausflug entlang der Riviera del Conero und beim Baden am weissen Kieselstrand in Sirolo verbracht. Nicht fehlen durften natürlich gemeinsame Abendessen inzwischen waren auch Erster Bürgermeister Herbert Hofauer und seine Familie sowie die Präsidentin des Rotaryclubs Altötting-Burghausen, Barbara Strehle, und ihr Vorgänger Andreas Esterer mit Frau eingetroffen bei Sonia, der Partnerschaftsfreundin und Wirtin des Ristorante Tacabanda. Einen tiefen Eindruck hinterließ der Gottesdienst zum Welttag der Kranken. Zu diesem Anlass waren Kranke und Behinderte samt ihren Betreuern aus ganz Italien angereist, um auf der Piazza della Madonna vor der mächtigen Basilika mit etwa 60 Priestern und Ordensleuten Gottesdienst zu feiern. Kaplan Andreas Erndl durfte am Altar in unmittelbarer Nähe des früheren Erzbischofs von Loreto, S. E. Kardinal Angelo Comastri, konzelebrieren. Auch Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, der die Kontakte zum heutigen Generalvikar Seiner Heiligkeit für die Vatikanstadt über all die Jahre intensiv gepflegt hatte, war hoch erfreut, ihn zu treffen. Am Vorabend des großen Marienfeiertages nahmen die Altöttinger an der feierlichen Prozession teil, bei der die Madonna von Loreto, geschmückt mit weißen Nelken, durch die Stadt getragen wird. Große Bewunderung erntete dabei Kaplan Andreas Erndl in Lederhosen, der die Fahne des Altötting-Loreto-Clubs trug. In der prächtig ausgestatteten Sakristei der Basilika überbrachte Luise Hell im Namen der Altöttinger Pfarreien dem Erzbischof von Loreto, Giovanni Tonucci, und dem Generalvikar der Santa Casa, Mons. Don Decio Cipolloni, Geschenke, wobei sich beide sehr gerne an den Besuch in Altötting vor zwei Jahren erinnerten. Traditionell gab es in Zusammenhang mit dem großen Marienfest am 8. September auch heuer wieder das Bayerische Bierfest, das der Partnerschaftsclub von Loreto ausrichtete, und das Pferderennen, zu dem die verschiedenen Stadtteile Loretos ihre Favoriten ins Rennen schickten. Erstmals saßen der neu gewählte Bürgermeister von Loreto, Dr. Paolo Niccoletti, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer und der Bürgermeister der italienischen Stadt Andalo in einer Festkutsche, die von sieben Pferden gezogen wurde. Auch diesmal hatte die Stadt Altötting einen Pokal für den Sieger gestiftet, den Erster Bürgermeister Herbert Hofauer feierlich übergab. Für die Altöttinger Rotarier hatte der Rotaryclub von Loreto ein attraktives Programm ausgearbeitet, natürlich auch für den großen Feiertag Mariä Geburt mit Teilnahme an der großen Prozession, am Pontifikalgottesdienst mit anschließender Überfliegung des Basilika-Vorplatzes durch die italienische Luftwaffe und Segnung der Flugzeuge. Während sich die Abordnung des Pfarrgemeinderats bereits auf dem Heimweg befand, kamen Bürgermeister und Rotarier noch in den Genuss des Luftwaffenkonzerts und des fulminanten Feuerwerks zum Abschluss der Feierlichkeiten rund um Mariä Geburt. Kardinal Comastri anlässlich des Welttages der Kranken in Loreto Foto: Hofauer Von links nach rechts: S.E. Kardinal Angelo Comastri/Generalvikar Seiner Heiligkeit für die Vatikanstadt, Bürgermeister Dr. Paolo Niccoletti/Loreto, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer Eröffnung des Altöttinger Bierfestes in Loreto Foto: Hofauer Von links nach rechts: Maria Teresa Schiavoni/Referentin der Stadt Loreto für Kultur und Städtepartnerschaft, Bürgermeister Dr. Paolo Niccoletti/Loreto, Luise Hell, Erster Bürgermeister Herbert Hofauer, Franco Papini/Präsident Loreto-Altötting Club

8 Seite 8 Stadtblatt Altötting Oktober 2011 Weltladen des Missionskreises Altötting e.v. Helfen durch Kaufen Ein faires Einkommen fördert Entwicklung und Unabhängigkeit Der Weltladen des Missionskreises Altötting e.v. (neben der St. Magdalena-Kirche) ist für die kommende eisige Jahreszeit bestens gerüstet! Handschuhe, Mützen, Schals, Stulpen und Ponchos aus wunderbar wärmender, weicher Alpakawolle sind wieder eingetroffen. Bezogen werden die Strickwaren größtenteils von der Fraueninitiative Utan Phitiris aus El Alto, der ärmsten Stadt Boliviens. Die Frauen erhalten eine faire Bezahlung für ihre Arbeit. Sie werden an den Strickmaschinen und Webstühlen geschult, besuchen Alphabetisierungs- und Buchführungskurse. Ihr eigener Ideenreichtum bringt immer wieder neue Designs und Farbkombinationen hervor. Die Herstellung von Einzelstücken, aber auch das Aufgreifen von alten, traditionellen Mustern hat sich als Stärke der Gruppe entwickelt. Durch diese Hilfe zur Selbsthilfe -Initiative gelingt es den Frauen, das Familieneinkommen und somit die Entwicklungsund Bildungschancen ihrer Kinder entscheidend zu verbessern. Ein wichtiger Grundstein für eine bessere Zukunft ist gelegt! Geistliches Konzert zum 500. Weihejubiläum der Stiftskirche St. Philippus und Jakobus in Altötting Zum 500. Weihejubiläum der Altöttinger Stiftskirche veranstaltet der Pfarrchor Concentus Altötting am 23. Oktober 2011 um 17 Uhr in der Stiftspfarrkiche Altötting ein Kirchenkonzert mit dem Thema Altöttinger Stiftsmusik durch die Jahrhunderte. Der musikalische Bogen der Chorwerke spannt sich von Orlando di Lasso über Simone Molinario, Abraham Megerle, Georg Christoph Leuttner, Christoph Pez, Maximilian Keller und Georg Valentin Röder bis hin zu Hanns Albert und Fannerl Köppl-Reich. Unter den ausgewählten Kompositionen sind Raritäten aus dem Lasso-Codex der Altöttinger Schatzkammer, der lange als unentziffbar galt, bis Dr. Franz X. Köppl etliche Werke in modernen Notensatz übersetzte und damit die Voraussetzung für eine Aufführung in heutiger Zeit schuf. Ein Solostück für Orgel an der Orgel Kapellorganistin Johanna Kowatschewitsch und ein Streichquartettsatz von Joseph Haydn, gespielt vom Ensemble Salzburg Klassik mit Daniela Beer, Florian Beer, Susanna Mette und Fred Flassig, runden das Programm ab. Die Gesamtleitung hat Dr. Franz X. Köppl. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt Euro 15, / ermäßigte Karten zum Preis von Euro 12, gibt es nur im Vorverkauf in der St. Antonius Buchhandlung.

9

10

11 Oktober 2011 Stadtblatt Altötting Seite 11 Aushilfen m/w für den Bereich Buchbinderei/Versand (400-EURO-Basis) gesucht Gebr. Geiselberger GmbH Altötting Monika Starflinger Tel Photovoltaik Beherrschbare Energie für eine sichere Zukunft Stefan Dobler, Geschäftsführer der Firma ILIOTEC, hat sich seit 1991 den erneuerbaren Energien verschrieben. Anfangs als Solarpionier, kann ILIOTEC nun auf 20 Jahre Branchenerfahrung, über 300 Mitarbeiter, mehr als zufriedene Kunden und fünf Standorte in Bayern (Regensburg, Augsburg, Weiden, Nürnberg und natürlich Passau) blicken. Die ILIOTECSolar GmbH realisiert Projekte vom Privathaus bis zur Megawattanlage. Alleine im Jahr 2010 wurde eine Gesamtrealisierung im Photovoltaik-Bereich von 40 MWp erreicht. ILIOTEC bietet den Komplett- Service. Von der Planung, Projektierung, über die Installation zu Wartung, Service und Versicherung alles zuverlässig und qualitativ hochwertig aus einer Hand. Die ILIOTEC Solar GmbH ist mit als erster Installationsbetrieb für Endkunden in Bayern im Bereich netzgekoppelte Solarstromanlagen TÜV-zertifiziert. Das bedeutet, dass Dienstleistungen und Produkte höchsten europäischen Anforderungen entsprechen. Weltweit haben nur 8 Unternehmen dieses Gütesiegel! Iliotec alles zuverlässig und qualitativ hochwertig aus einer Hand. Die besten Gründe für Photovoltaik: Die Kosten einer Solaranlage fallen nur einmal an. Die Wartungskosten sind äußerst gering (ca. 1 % der Anschaffungskosten). Konstante Erträge durch die bei Inbetriebnahme der Anlage gültigen Einspeisevergütungen. Die Vergütung ist für 20 Jahre garantiert. Herstellergarantien bis zu 25 Jahren. Materialexperten gehen von einer durchschnittlichen Lebensdauer von Jahren aus. Keine weiteren Kosten! Die jährliche Sonneneinstrahlung auf die Fläche Deutschlands würde ausreichen, um 30 % des jährlichen Weltenergiebedarfs zu decken.

12 Seite 12 Stadtblatt Altötting Oktober 2011 Wieder zahlreiche Teilnehmer beim Rätselspaß. Der Stadtblatt- Rätselspaß mit der Verlosung von zwei Gutscheinen im Wert von je 50, Euro wurde von der VHS Alt-/Neuötting, Töging a. Inn e.v. gesponsert. Das gesuchte Lösungswort war Nachhilfe. Aus den vielen Einsendungen wurden Annelies Kagerbauer und Gottfried Teichtinger gezogen. Auf dem Foto sind: Annelies Kagerbauer und Alfred Mizera (VHS), Gottfried Teichtinger war leider verhindert. Zwei Aktivgutscheine für je zwei Personenim zu je einer Stunde Segwey-Fahren (von Mo-Fr) sponsert Ihr Clean Service Muskalla GmbH aus Altötting Arbeitslager der Organisation Todt in Unterschlottham Vielen Bürgerinnen und Bürgern von Altötting wird es nicht bekannt sein, dass sich von 1943/44 bis zum Herbst 1945 ein Arbeitslager der genannten Organisation im Ortsteil Unterschlottham der damaligen Gemeinde Oberkastl befunden hat. Über den Standort und Umfang gibt es ein authentisches Gemälde von 1945 und eine Luftaufnahme der Amerikaner vom August Darauf ist auch noch die Trasse der Schmalspurbahn vom Bahnhof Altötting bis zum Arbeitslager erkennbar. Der in Altötting-Süd gebürtige Josef Breitenlohner hat es sich zur Aufgabe gemacht, noch mehr über das Lager und die Versorgungsbahn in Erfahrung zu bringen, wo er doch selbst noch als Kind mit der Bahn mitgefahren ist. Die mit der Befragung gewonnenen Kenntnisse sollen die Geschichte der Stadt Altötting im Dritten Reich ergänzen. Wer außer den bereits Befragten weiß etwas über die Bahn und das Lager? Auskünfte darüber werden gerne unter der Telefon-Nr entgegengenommen.

13 digital d r u c k i d e e n Brilliant Maria-Ward-Straße Kleinauflagen in bester Druckqualität, z. B. Hochzeitszeitung usw. Preiswert Unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis bei Kleinauflagen. Schnell Individuell Kurze Produktionszeiten: Wir realisieren Ihre Ideen auch kurzfristig. Theoretisch jedes Exemplar individualisierbar. Kontaktieren Sie uns unter oder kommen Sie einfach vorbei! Rezeptkarten A5 250 g Bilderdruck matt 100 Ex. 4/0-fbg. 38 zzgl. Mwst. E r b s e n suppe Grußkarten A6 250 g Bilderdruck glänzend 250 Ex. 4/0-fbg. 39 zzgl. Mwst. H e r z l i c h willkommen zur Dinner-Party Klapp-Flyer DIN lang 250 g Bilderdruck matt 100 Ex. 4/0-fbg. 58 zzgl. Mwst. Burghauser Straße Prälat-Uttlinger-Straße Martin-Moser-Straße Hornbach St2107 E i n l a d u n g TVA / Sportplatz Druckerei Gebr. Geiselberger GmbH. Martin-Moser-Str Altötting Tel Daimler-Straße Praktiker Marktkauf Lidl zur Dinner-Party Preisliste auf der Rückseite,... gleich umblättern...

14 E r b s e n suppe E i n l a d u n g H e r z l i c h willkommen zur Dinner-Party digital d r u c k i d e e n Kontaktieren Sie uns unter oder kommen Sie einfach vorbei! zur Dinner-Party Druckerei Gebr. Geiselberger GmbH Martin-Moser-Straße Altötting Tel.: Günstiger & schneller als im Internet! Produkt, Seiten, Farbe Format offen Papier Preis in Euro in cm 100 Ex. 250 Ex. 500 Ex Ex Ex Ex. Briefbogen, 1 seitig, 4/0 A4 (21 x 29,7) 80g laserg. Offset 45, 51, 59, 69, 99, 135, Flyer, 2-seitig, 4/4 250g Bilderdruck matt A6 (10,5 x 14,8) 36, 39, 44, 54, 82, 120, A5 (14,8 x 21) 38, 44, 53, 68, 95, 129, A4 44, 57, 79, 99, 138, 198, Faltblatt, 6-seitig, 4/4 A4 135g Bilderdruck matt 58, 66, 82, 105, 145, 205, Broschüren, rückstichgeheftet A4 135g Bilderdruck matt 8-seitig, 4/4 118, 222, 297, 348, 12-seitig, 4/4 153, 310, 385, 457, 16-seitig, 4/4 188, 397, 422, 499, 20-seitig, 4/4 228, 478, 582, 758, 24-seitig, 4/4 265, 574, 620, 792, 28-seitig, 4/4 299, 661, 853, 996, Visitenkarten, 1/2-seitig, 4/4 5,5 x 8,5 300g Bilderdruck matt 40, 45, 50, 65, Plakate, 1-seitig, 4/0 135g Bilderdruck matt A3 (29,7 x 42) 49, 73, 105, 145, A2 (42 x 59,4) 121, 132, 151, 189, Alle Preise gelten grundsätzlich für Skalenfarben. PDF-Dateien vom Kunden gestellt. Preise verstehen sich zzgl. gesetzlicher MwSt. A1 (59,4 x 84) 210, 236, 265, 320, Alle Preise gelten grundsätzlich für Skalenfarben. PDF-Dateien vom Kunden gestellt. Preise verstehen sich zzgl. gesetzlicher MwSt.

15 Oktober 2011 Stadtblatt Altötting Seite 15 Bürgerinfos & Veranstaltungen Innenteil zum Herausnehmen (Seite 15-17) AWO , 14:00 Uhr Tischkeglergruppe , 14:00 Uhr gemütlicher Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, Gymnastik für jedes Alter, Abholdienst für Gehbehinderte, Anmeldung bis 12 Uhr unter Tel oder 6141 möglich , 13:00 Uhr am Dultplatz, Infofahrt der Stadt Altötting für Senioren, Anmeldung im Büro der AWO-OV , 14:00 Uhr Tischkeglergruppe , 14:00 Uhr gemütlicher Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, Gymnastik für jedes Alter, Abholdienst für Gehbehinderte, Anmeldung bis 12 Uhr unter Tel oder 6141 möglich , 14:00 Uhr Außerordentliche Mitgliederversammlung mit Wahl , 14:00 Uhr gemütlicher Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, Gymnastik für jedes Alter, Abholdienst für Gehbehinderte, Anmeldung bis 12 Uhr unter Tel oder 6141 möglich , 14:00 Uhr Tischkeglergruppe , 14:00 Uhr gemütlicher Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, Gymnastik für jedes Alter, Abholdienst für Gehbehinderte, Anmeldung bis 12 Uhr unter Tel oder 6141 möglich , 14:00 Uhr Tischkeglergruppe , 14:00 Uhr gemütlicher Nachmittag mit Kaffee und Kuchen, Gymnastik für jedes Alter, Abholdienst für Gehbehinderte, Anmeldung bis 12 Uhr unter Tel oder 6141 möglich Stadt Altötting Ausstellung: Glaube - Tod - Türme, Kunstverein Altötting ( ) Stadtgalerie Altötting Stadtgalerie Jubiläumsausstellung: 500 Jahre Stiftskirche Altötting ( ), Katholisches Stadtpfarramt St. Philippus und Jakobus, Romanisches Portal der Stiftspfarrkirche , 19:00 Uhr Vortrag und Diskussion mit Abtprimas Dr. Notker Wolf OSB St. Antonius-Buchhandlung Dreifachturnhalle Burghauser Str Weinfest, Vereinigte Sportschützen Gesellschaft Altötting e.v. Schützenhaus im Gries , 11:00 Uhr Stadtführung: Auf den Spuren von Kaisern, Königen und Päpsten Wallfahrts- und Verkehrsbüro vor dem Rathaus , 13:30 Uhr Biblisches Musical mit Martin Göth aus Passau zum Tag der Kinder Katholisches Stadtpfarramt St. Philippus und Jakobus, St. Josef , 16:00 Uhr Sonderführung: 500 Jahre Stiftspfarrkirche, Wallfahrts- und Verkehrsbürovor dem Rathaus , 20:00 Uhr Geistliche Betrachtung in der Herzkammer Bayerns mit Blick auf die Königsherzen mit Prälat Ludwig Limbrunner, Bischöfliche Administration der Kapellstiftung Gnadenkapelle , 20:00 Uhr Theater: Zweifel von John Patrick Shanley, Theatergruppe Irrwisch Salettl , 20:00 Uhr Theater: Zweifel von John Patrick Shanley, Theatergruppe Irrwisch, Salettl , 19:30 Uhr Dienstagskonzert NordSüd grenzenloser Saitenwechsel Berufsfachschule für Musik Max-Keller-Schule, St. Magdalena , 20:00 Uhr Lesung ANTHA-KulturKlub ANTHA-KulturKlub Buchhandlung Fraundorfner Der bunte Herbst des Lebens ( ), Franziskushaus , 11:00 Uhr Stadtführung: Auf den Spuren von Kaisern, Königen und Päpsten Wallfahrts- und Verkehrsbüro vor dem Rathaus , 14:00 Uhr Führung zu den Altöttinger Reliquienschätzen Gold, Perlen und heilige Leiber Oettinger Heimatbund e.v. Altötting , 16:00 Uhr Sonderführung: 500 Jahre Stiftspfarrkirche Wallfahrts- und Verkehrsbüro vor dem Rathaus , 20:00 Uhr Geistliche Betrachtung in der Herzkammer Bayerns mit Blick auf die Königsherzen, mit Prälat Ludwig Limbrunner Bischöfliche Administration der Kapellstiftung Gnadenkapelle , 17:00 Uhr Geistliches Konzert Pfarrchor Concentus Altötting Stiftspfarrkirche , 14:30 Uhr Großer Seniorennachmittag Katholisches Stadtpfarramt St. Philippus und Jakobus Begegnungszentrum St. Christophorus , 19:30 Uhr Dienstagskonzert: Musik und Lyrik Aula der Berufsfachschule für Musik, Max-Keller-Schule , 11:00 Uhr Stadtführung: Auf den Spuren von Kaisern, Königen und Päpsten Wallfahrts- und Verkehrsbüro vor dem Rathaus , 16:00 Uhr Sonderführung: 500 Jahre Stiftspfarrkirche, Wallfahrts- und Verkehrsbüro vor dem Rathaus , 20:00 Uhr Geistliche Betrachtung in der Herzkammer Bayerns mit Blick auf die Königsherzen, mit Prälat Ludwig Limbrunner, Bischöfliche Administration der Kapellstiftung, Gnadenkapelle , 10:00 Uhr Altöttinger Tillymarkt Altöttinger Wirtschaftsverband e.v. Stadtzentrum: Bahnhofstraße, Neuöttinger Straße, Tillyplatz, Burghauser Straße , 13:00 Uhr Verkaufsoffener Sonntag Altöttinger Wirtschaftsverband e.v. Altötting Kultur im Rathaus: Heimat Schlesien, Bezirksverband der Landsmannschaft Schlesien, Nieder- und Oberschlesien ( ), Rathaus Altötting , 19:30 Uhr Offenes Singen mit Simone Lautenschlager und dem Volksmusikseminar der BfM Aula der Berufsfachschule für Musik, Max-Keller-Schule , 20:00 Uhr PAPARAZZO das neue Programm von Chris Boettcher SP Events, Hotel Zur Post**** , 20:00 Uhr Herbstkonzert der Musikkapelle Altötting e.v., Musikkapelle Altötting e.v., Herzog-Ludwig-Realschule Tischtennis-Stadtmeisterschaft TV 1864 Altötting e.v. Turnhalle Weiß-Ferdl-Schule , 9:30 Uhr Vortrag: Christliche Spiritualität und Mystik Katholische Erwachsenenbildung Rottal-INN-Salzach e. V. Franziskushaus , 19:30 Uhr Konzert: Serenata de Guitarra Clásica, Alfred Schillmeier (Gitarre) Aula der Berufsfachschule für Musik. Max-Keller-Schule , 20:00 Uhr Lesung ANTHA-KulturKlub ANTHA-KulturKlub Buchhandlung Fraundorfner , 19:00 Uhr Vortragsabend: Schüler musizieren Aula der Berufsfachschule für Musik. Max-Keller-Schule BRK Aktive Senioren Beginn Erste-Hilfe-Kurs speziell für Senioren (ab 50) um Uhr im Kreisverband Altötting, Raitenharter Str. 8. Anmeldung unter Tel jeden Montag Gymnastik in der DTH, Burghauser Str., Gruppe I von Uhr; Gruppe II von 14:15-15:15 Uhr, Gruppe III von 15:30-16:30 Uhr und Gruppe IV von 16:45-17:45 Uhr. Info unter Tel Nordic Walken jeden Montag von 9:30-10:30 Uhr. Treffpunkt immer aktuell in der Tagespresse. Info unter Tel KEB , 09:00 Uhr Yogakurse als Therapie zur Stressbewältigung, sechs Einheiten; Referentin: Hildegard Bittmann, Ort: Werner-Bergengruen-Str. 10; Anmeldung: (Frau Bittmann); weitere Kurse: ab , 19:00 Uhr; ab , 09:00 und Uhr (jeweils sechs Einheiten) , 14:15 Uhr Tanzkurs für Behinderte; Leitung: Michael Mutter; Konrad-von-Parzham-Schule , 19:30 Uhr Pikantes zu Bier und Wein; Referentin: Gabriele Scherm; Altötting- Unterholzhausen, Pfarrheim; Mitveranstalter: KDFB, Verbraucher Service Bayern Führung durch die Ausstellung 500 Jahre Stiftspfarrkirche St. Philippus und Jakobus ; die Uhrzeit wird bekannt gegeben; Mitveranstalter: KDFB St. Philipp und Jakob , 19:30 Uhr Vortrag (Thema und Referent werden bekannt gegeben); Begegnungszentrum, Holzhauser Str. 25; Mitveranstalter: KAB St. Philipp und Jakob , 16:30 Uhr Der bunte Herbst des Lebens - Bildungswochenende für Senioren (bis Sonntag, , 12:00 Uhr); Franziskushaus, Neuöttinger Str. 53; Mitveranstalter: Franziskushaus, Landratsamt Altötting; Anmeldung und weitere Infos: , 14:30 Uhr 500 Jahre Stiftspfarrkirche - Geschichten und Anekdoten über die letzte Renovierung der Stiftspfarrkirche; Referent: Roland Coulon; Begegnungszentr., Holzhauser Str. 25; Mitveranstalter: Senioren St. Philipp und Jakob , 14:30 Uhr Sterbebegleitung als Grundauftrag des Christen; Referent: Pfarrer Roland Burger; St. Josef, Pfarrsaal; Mitveranstalter: Senioren St. Josef :00 Uhr Square-Dance - Bewegung, Tanz, Freude. Integrative Begegnungstage für Menschen mit und ohne Behinderung; Caritasheim St. Elisabeth, Raitenharter Str. 18; Anmeldung: (St. Elisabeth).

16 Seite 16 Stadtblatt Altötting Oktober , 09:00 Uhr Was unser Leben gelingen lässt Selbsterfahrungskurs; Referenten: Ingrid Weißl, Rainer Weißl; Dekanatshaus, Kapellplatz 8; Mitveranstalter: Ehe-, Familien- und Lebensberatung; Kurstage: , 09:00 bis 19:00 Uhr, , 09:30 bis 17:30 Uhr; Anmeldung: bis zum unter (Ehe-, Familien- und Lebensberatung) , 14:30 Uhr Durch das dynamische Dubai und die Vereinten Emirate (Diavortrag); Referent: Pfr.i.R. Franz X. Hecker; Begegnungszentr., Holzhauser Str. 25; Mitveranstalter: Senioren St. Philipp und Jakob , 09:30 Uhr Christliche Spiritualität und Mystik Studientag; Referent: Domvikar Msgr. Dr. Bernhard Kirchgessner; Franziskushaus, Neuöttinger Str. 53; Mitveranstalter: Franziskushaus; Anmeldung und weitere Infos: (Franziskushaus) Krippenfreunde Altötting e.v. 08. November, 19:00 Uhr Stammtisch Gasthof Zwölf Apostel Vortrag Nachbarschaftshilfe, Referent: Manfred Brandl 12. November, 17:30 Uhr Teilnahme zur Feier am Vorabend zum Volkstrauertag, Treffpunkt Landratsamt Patriotischer Stammtisch Jeden ersten Donnerstag im Monat Uhr, Gasthof Hotel Plankl Pfarrei St. Josef , 9.30 Uhr Festgottesdienst zur Kirchweih (Orchestermesse) , Uhr Ehejubiläumstag Allerheiligen,14.00 Uhr Gräbersegnung am Parkfriedhof , Uhr Martinszug Seniorenprogramm Ab 13:30 Uhr Kaffeestunde, 14:30 Uhr Beginn aller Vorträge oder Feierlichkeiten , 12:00 Uhr Mittagstisch für Bedürftige u. Alleinstehende, anschl. Spielenachmittag , Jubiläumsfeier 500 Jahre Stiftspfarrkirche Ehrung der Geburtstagsjubilare Anekdoten v. Roland Coulon über die letzte große Renovierung der Stiftspfarrkirche musikalisch umrahmt vom Orchester der Hl.Kreuz Schwestern , Durch das dynamische Dubai und die Vereinten Emirate Ref: Pfr. i. R. Franz Xaver Hecker , 12:00 Uhr Mittagstisch für Bedürftige u. Alleinstehende anschl. Unterhaltsamer Nachmittag Liebe Senioren für die Veranstaltungen besteht ein Abholservice der Nachbarschaftshilfe! Wer dieses Angebot annehmen möchte, soll sich im Pfarrbüro Tel bis Dienstag 11:00Uhr anmelden. Ich würde mich über zahlreichen Besuch der Veranstaltungen sehr freuen. Annamarie Biehl mit Helferteam Sportschützen St. Georg AÖ e. V. Alle Trainingstermine und Schießabende finden in Graming statt , ab Uhr Jugendtraining , ab Uhr 4. Schießabend , ab Uhr Jugendtraining , ab Uhr 5. Schießabend , ab Uhr 6. Schießabend , ab Uhr Jugendtraining , ab Uhr 7. Schießabend , Gedenkakt zum Volkstrauertag auf dem Kapellplatz, Treffpunkt um Uhr am Landratsamt Altötting , ab Uhr Jugendtraining , ab Uhr 8. Schießabend VDK , 19:00 Uhr Weißbräustuben Wolf, Stammtisch des OV Altötting VHS , 10:00 Uhr Aquarellmalerei zum Kennenlernen , 19:30 Uhr MT-Quantenheilung - die Zwei-Punkt- Methode (Gruppen-Anwendung) , 18:30 Uhr Fotografie Teil 3 - Professionelle Fotobearbeitung , 19:00 Uhr Das Heildiagramm , 17:00 Uhr Spanisch Crash-Kurs Buen viaje! , 10:00 Uhr Basisseminar Kinesiologie , 10:00 Uhr Interaktive Website erstellen und pflegen mit CMS Joomla! , 14:00 Uhr Pferdeträume wahr werden lassen (ab 5 Jahre) , 10:00 Uhr Andere überzeugen, begeistern und die eigenen Fähigkeiten gezielt einsetzen , 10:15 Uhr Orientalischer Tanz mit Poi - Oriental Pop Choreografie , 14:00 Uhr Pferdeträume wahr werden lassen (ab 5 Jahre) , 09:00 Uhr Wechseljahre - die zweite Pubertät , 13:00 Uhr Persönlichkeitstraining im Reitstall , 10:00 Uhr Ringe aus Silverclay , 18:30 Uhr Gedächtnis und Fitness - Fit mit Köpfchen! , 18:30 Uhr Suchmaschinenoptimierung (SEO) , 18:30 Uhr Dateimanagement , 18:30 Uhr Bürokaufmann/-frau IHK - Nachholen des Berufsabschlusses , 19:00 Uhr Kräutertinkturen und -öle selbst herstellen , 18:30 Uhr Herbstliche Schmankerl mit Kartoffel- Kürbis-Kraut , 19:30 Uhr Mit Cranio-Sakral-Therapie zu Gesundheit und innerem Gleichgewicht , 14:00 Uhr Medienqualifizierung für Erzieherinnen und Erzieher (Nachmittagskurs) , 18:30 Uhr Natürliche Familienplanung mit sensiplan - gesund und sicher , 19:00 Uhr Aqua-Fitness für alle Badegäste , 19:30 Uhr Homöopathie für Kinder , 18:30 Uhr Tanz der Göttinnen , 19:30 Uhr Kraulkurs für Erwachsene , 18:30 Uhr Schröpfkopfmassage , 19:00 Uhr Steuerliches Basiswissen für Unternehmer, Freiberufler, Existenzgründer , 19:30 Uhr Leben kann leicht sein - Blockaden erfolgreich lösen , 18:30 Uhr Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen , 17:00 Uhr Let s talk business - Business English Compact I , 09:00 Uhr Orientalischer Tanz - Anfänger-Aufbaukurs am Vormittag , 10:00 Uhr Aquarellmalen für Anfänger und Fortgeschrittene , 09:00 Uhr Suchst Du noch oder liebst Du schon??? Ein Workshop für Singles , 10:00 Uhr Ebay & Co. - Onlineauktionen im Griff , 09:00 Uhr Burnout - Prophylaxe, Prävention, Lösungswege (inkl. Workshop und Übungen) , 10:00 Uhr Sofort Nichtraucher werden. An nur einem Tag! , 13:00 Uhr Persönlichkeitstraining im Reitstall , 06:50 Uhr Münchner Spaziergänge - zu Fuß durch die Landeshauptstadt , 08:00 Uhr Schnuppertag Gleitschirmfliegen , 20:00 Uhr Passend zu unseren Kursen: Vernissage - Fotoausstellung in Braunau , 19:30 Uhr Heilung ist möglich - auch bei Magen- Darm-Erkrankungen , 19:00 Uhr Existenzgründung - Ihr Weg in ein neues Leben , 19:00 Uhr Chakren - die sieben Energiezentren des menschlichen Körpers , 18:30 Uhr Cloud Computing - Pro und Contra , 20:00 Uhr Salsa-Aerobic , 19:00 Uhr Früher in Rente Möglichkeiten , 19:30 Uhr outdoor & indoor : die komplementären Quellen für Gesundheit und Lebensfreude , 13:00 Uhr Einbürgerungstest , 17:00 Uhr Sprachen lernen will gelernt sein! , 14:00 Uhr Bodypercussion & Rhythmus Workshop , 10:00 Uhr Das Entscheidungsseminar , 09:00 Uhr Silberschmuck selbst gemacht , 13:00 Uhr BodyTalk Access - aktive Gesundheitsförderung in 10 Minuten , 10:00 Uhr Basisseminar Kinesiologie , 14:00 Uhr Kreative Bildbearbeitung mit dem kostenlosen Bildbearbeitungsprogramm GIMP , 10:00 Uhr Gastronomie-Service-Schulung , 08:30 Uhr Intensivkurs Italienisch in den Herbstferien , 08:00 Uhr Medienqualifizierung für Erzieherinnen und Erzieher (Herbstferien) , 18:00 Uhr Tribal Fusion - Göttin des Lichts - Choreografie mit Handlichtern , 19:00 Uhr Früher in Rente Möglichkeiten , 13:00 Uhr Zertifikat Deutsch B1 (Test)

17 Oktober 2011 Stadtblatt Altötting Seite , 19:00 Uhr Ich-kann-Schule - Praxis-Seminar für Eltern und LehrerInnen , 18:30 Uhr Fotografie Expertentage , 09:00 Uhr Der große Ich-kann-Tag für die Gesundheit von Seele und Geist , 18:30 Uhr Tabellenkalkulation mit Excel 2010 (Grundlagen) , 14:30 Uhr Internet und für Senioren , 19:30 Uhr Die Raunächte - Geschichten und Umsetzung in der heutigen Zeit , 19:00 Uhr Aqua-Fitness - Gesunde Bewegung im Wasser , 19:00 Uhr Christliche Ikonographie: Die Bilderwelt des Christentums , 08:30 Uhr Vormittagskurs Rund um den Computer (Aufbaukurs) , 18:00 Uhr Aqua-Fitness - Gesunde Bewegung im Wasser , 18:30 Uhr Workshop PowerPoint , 17:00 Uhr Aqua-Fitness - Gesunde Bewegung im Wasser , 19:45 Uhr Aqua-Fitness - Gesunde Bewegung im Wasser , 20:00 Uhr Aromatherapie für Schulkinder , 18:30 Uhr Gesunde Küche für Ihr Kind , 19:30 Uhr Heilung ist möglich - auch bei chronischen Schmerzen! , 19:30 Uhr Arthrose und Naturheilkunde , 19:00 Uhr Aqua-Fitness für alle Badegäste , 19:00 Uhr Mal-Workshop mit Aquarell- und/oder Ölfarben , 19:00 Uhr Die homöopathische Notfallapotheke , 18:30 Uhr Japanische Küche II , 09:00 Uhr Auf Messen optimal kommunizieren! , 10:00 Uhr Englisch für die Küche , 19:00 Uhr Gewinnermittlung für kleine Gewerbebetriebe , 19:30 Uhr Zahllose Kleinklimata unserer Wohnhäuser beeinflussen Gesundheit und Wohlergehen , 19:30 Uhr Räuchern - einfach und leicht umsetzbar , 19:00 Uhr Die Methode Dorn , 17:00 Uhr Französisch Crash-Kurs Bon voyage , 18:00 Uhr Vortragen und Präsentieren für Schüler und Auszubildende (ab 12 J.) , 19:45 Uhr Qigong - Chinesische Heilgymnastik , 17:00 Uhr Italienisch Crash-Kurs Buon Viaggio , 17:00 Uhr Jin Shin Jyutsu - das Strömen von Fingern und Zehen , 19:30 Uhr MT-Quantenheilung - die Zwei-Punkt- Methode (Gruppen-Anwendung) , 09:00 Uhr Kundenorientierte Kommunikation am Telefon , 10:00 Uhr Wunschlos glücklich? , 10:00 Uhr Aufbau-Workshop ebay & Co. - Onlineauktionen im Griff , 13:00 Uhr Die Kraft unserer Ahnen , 10:00 Uhr Psychologische Macht (Teil I) , 09:00 Uhr Xpert Business Zertifikatsprüfung Finanzbuchführung 3 (EDV) , 16:15 Uhr Kinderschwimmkurs (ab 5 Jahre) , 17:15 Uhr Kinderschwimmkurs (ab 5 Jahre) , 19:00 Uhr Prinzipien der Ethik von der Antike bis heute , 18:00 Uhr Das Internet - mein virtuelles Sparschwein , 19:30 Uhr Leben kann leicht sein - Die Macht der inneren Bilder , 18:00 Uhr Xpert Business Finanzbuchführung 1 (Grundlagen) , 18:00 Uhr Grundkurs Buchführung in Theorie und Praxis (mit Buchführung am PC) , 18:30 Uhr Leckere Geflügelküche , 19:00 Uhr Muskelentspannung nach Edmund Jacobson , 18:30 Uhr Gua Sha Massage , 19:30 Uhr Die Fünf Tibeter , 18:30 Uhr Fotografie Teil 4 - Expertenkurs zum Thema 360 Fotografie mit PTgui und krpano , 17:00 Uhr Let s talk - Konversationskurs Information und Anmeldung: Volkshochschule Alt-/Neuötting - Töging, Tel November Oktober VSSG Weinfest im Schützenhaus , 19:30 Uhr 4. Schießabend , 14:00 Uhr Scharfschießen in Hohenwart Geburtstagsfeier Dr. H.-J. Freudlsperger , 19:30 Uhr 5. Schießabend LG Gauschießen in Mehring LP Gauschießen in Mittermühle Mörmoosen , 20 Uhr Ausschusssitzung , 19:30 Uhr 6. Schießabend , 19:30 Uhr 7. Schießabend , 17:30 Uhr Fackelzug zum Volkstrauertag, Treffpunkt Landratsamt Altötting , 19:30 Uhr 8. Schießabend und Vereinsmeisterschaft LG (Bereitschaft von Uhr am darauffolgenden Tag) Apotheken-Notdienst Fr Neue-Apotheke Tel.: / Neuötting Sa Johannes-Apotheke Tel.: / 4748 Emmerting Viktoria-Apotheke Tel.: / Töging So Marien-Apotheke Tel.: / 6211 Altötting Mo Tilly-Apotheke Tel.: / 6801 Altötting Di Markus-Apotheke Tel.: / 4333 Burgkirchen Schloss-Apotheke Tel.: / Winhöring Mi Margeriten-Apotheke Tel.: / 1009 Tüßling Do Marien-Apotheke Tel.: / Reischach Fr Antonius-Apotheke Tel.: / 8080 Altötting Sa Marien-Apotheke Tel.: / Reischach So Engel-Apotheke Tel.: / 6727 Altötting Mo Bären-Apotheke Tel.: / Burgkirchen Hofmark-Apotheke Tel.: / Winhöring Di Marien-Apotheke Tel.: / 6211 Altötting Mi Marien-Apotheke Tel.: / 2246 Neuötting Do Borromäus-Apotheke Tel.: / Burgkirchen Inntal-Apotheke Tel.: / Töging Fr Michaeli-Apotheke Tel.: / 4360 Altötting Sa St. Konrad-Apotheke Tel.: / Altötting So Neue-Apotheke Tel.: / Neuötting Mo Johannes-Apotheke Tel.: / 4748 Emmerting Viktoria-Apotheke Tel.: / Töging Di Sebastians-Apotheke Tel.: / Neuötting Mi Tilly-Apotheke Tel.: Altötting Do Markus-Apotheke Tel.: Burgkirchen Schloss-Apotheke Tel.: Winhöring Fr Margeriten-Apotheke Tel.: Tüßling Sa Marien-Apotheke Tel.: Reischach So Antonius-Apotheke Tel.: Altötting Mo Apoth. Faltermeierbg. Tel.: Neuötting Di Engel-Apotheke Tel.: Altötting Mi Bären-Apotheke Tel.: Burgkirchen Hofmark-Apotheke Tel.: Winhöring Do Marien-Apotheke Tel.: Altötting Fr Marien-Apotheke Tel.: Neuötting Sa Borromäus-Apotheke Tel.: Burgkirchen Inntal-Apotheke Tel.: Töging So Michaeli-Apotheke Tel.: Altötting Mo St. Konrad-Apotheke Tel.: Altötting Di Neue-Apotheke Tel.: Neuötting Mi Johannes-Apotheke Tel.: Emmerting Viktoria-Apotheke Tel.: Töging Do Sebastians-Apotheke Tel.: Neuötting Fr Tilly-Apotheke Tel.: Altötting

18 Seite 18 Stadtblatt Altötting Oktober 2011 Aufruf zum Volkstrauertag 2011 Das Deutsche Volk gedenkt am Volkstrauertag aller Opfer, die in den vergangenen Weltkriegen ihr Leben hingeben mussten. Die Stadt Altötting bittet ihre Einwohner, dazu beizutragen, dass der Volkstrauertag mit Würde abgehalten werden kann. Die Gedenkfeierlichkeiten finden schon am Vorabend des Volkstrauertages, also am Samstag, statt. Die Vereine, Vereinigungen und Verbände ziehen mit ihren Fahnen am Samstag um Uhr vom Landratsamt zur Stiftspfarrkirche und nach dem Gottesdienst in einem Fackelzug über den Kapellplatz zum Kriegerdenkmal. Alle Vereine, Vereinigungen und Verbände werden ersucht, an der Feier am Kriegerdenkmal teilzunehmen. Die gesamte Bevölkerung der Stadt wird gebeten, durch ihre Teilnahme zu zeigen, dass unsere Angehörigen, die ihr Leben lassen mussten, nicht vergessen sind. Die Hausbesitzer werden gebeten, Fahnen auf Halbmast zu setzen oder mit Trauerflor zu versehen. Zeitablauf: Samstag, Uhr Aufstellung vor dem Landratsamt zum Kirchenzug Uhr Kirchenzug Uhr Gedenkgottesdienst in der Stiftspfarrkirche, anschließend Libera und Fackelzug über den Kapellplatz zum Kriegerdenkmal, Musikbegleitung durch Trommler des Spielmannszuges Neuötting, am Kriegerdenkmal Choral der Musikkapelle Altötting, Kranzniederlegung erfolgt durch Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer Das Lied vom Guten Kameraden und der Abmarsch des Zuges zum Gasthof Zwölf Apostel, Bruder-Konrad-Platz 3-4, beschließen die Feierlichkeiten. Aufruf zum Volkstrauertag 2011 in Raitenhart Das Deutsche Volk gedenkt am Volkstrauertag aller Opfer, die in den vergangenen Weltkriegen ihr Leben hingeben mussten. Die Stadt Altötting bittet ihre Einwohner, dazu beizutragen, dass der Volkstrauertag mit Würde abgehalten werden kann. Die Gedenkfeierlichkeiten finden am Tag des Volkstrauertages, also am Sonntag, statt. Die gesamte Bevölkerung von Raitenhart wird gebeten, durch ihre Teilnahme zu zeigen, dass unsere Angehörigen, die ihr Leben lassen mussten, nicht vergessen sind. Die Hausbesitzer werden gebeten, Fahnen auf Halbmast zu setzen oder mit Trauerflor zu versehen. Zeitablauf: Sonntag, Uhr Gedenkgottesdienst in der Kirche Mariä Heimsuchung, anschließend Libera am Kriegerdenkmal, Kranzniederlegung durch Ersten Bürgermeister Herbert Hofauer Altötting, 10. Oktober 2011 STADT ALTÖTTING Herbert Hofauer Erster Bürgermeister Altötting, 10. Oktober 2011 STADT ALTÖTTING Herbert Hofauer Erster Bürgermeister

19 Oktober 2011 Stadtblatt Altötting Seite 19 Öffnungszeiten der städtischen Friedhöfe an Allerheiligen Um den Angehörigen der Verstorbenen die Möglichkeit des Grabbesuches während des Festes Allerheiligen zu bieten, werden die städtischen Friedhöfe von Dienstag, den 1. November 2011, 7.00 Uhr bis einschließlich Mittwoch, 2. November 2011, Uhr geöffnet bleiben. Es wird darauf hingewiesen, dass die städtischen Friedhöfe ab Donnerstag, 3. November 2011, bis Mittwoch 29. Februar 2012, am Abend bereits um Uhr geschlossen werden. Der Senioren-Film-Nachmittag präsentiert am 17.November 2011 Der Hauptmann von Köpenick Schuster Voigt (Heinz Rühmann) wird nach einer langjährigen Haftstrafe aus dem Gefängnis entlassen. Aber auch die Freiheit bringt nur Probleme. Er hat keinen Pass und ohne Papiere keine Arbeit und ohne Arbeit keine Papiere, ein Teufelskreis. Doch dann sieht er zufällig bei einem Trödler eine alte Hauptmannsuniform und es kommt ihm eine verwegene Idee. Er kauft sich die Uniform, zieht sie an und nimmt eine zufällig vorbeikommende Gruppe von Soldaten unter sein Kommando. Mit den Soldaten marschiert er nach Köpenick, besetzt das Rathaus und hofft dort endlich seine ersehnten Papiere zu bekommen. In weiteren Rollen: Martin Held Hannelore Schroth Walter Giller Wolfgang Neuß Der Hauptmann von Köpenick kommt am Donnerstag, um Uhr ins Quadroscope-Stadtkino Burghausen. Der Eintritt kostet nur 2,50 Euro. Der Senioren-Film-Nachmittag ist ein Projekt des Gesundheitsamtes am Landratsamt Altötting, Tel , in Zusammenarbeit mit dem Quadroscope-Stadtkino Burghausen, Tel Bus zum Parkfriedhof Der vom Seniorenbeirat initiierte und von der Stadt Altötting finanzierte Bus zum Parkfriedhof verkehrt seit Juli 2002 montags. Die nächsten Fahrten finden am 24. Oktober und am 7. November 2011 statt. Fahrplan und Stationen: Uhr Abfahrt am BRK-Seniorenheim (Eingang Mühldorfer Straße) Uhr Äußere Stinglhamerstraße (Wimmer-Hochhäuser) Uhr Bahnhof (Busbahnhof) Uhr Ecke Rotkreuzstr./Georgenstraße Uhr Simon-Dach-Platz Uhr Ankunft am Parkfriedhof Uhr Abfahrt am Parkfriedhof (Rückfahrt zu den gleichen Haltestellen) Das BRK-Seniorenzentrum Altötting hat sich bereit erklärt, die Fahrten mit einem BRK-Bus zu übernehmen. Der Fahrpreis beträgt 1,- Euro pro Person (Hin- und Rückfahrt). Senioren-Informationsfahrt der Kreisstadt Altötting Die alljährliche Informationsfahrt der Stadt Altötting findet heuer am Montag, 24. Oktober 2011, statt. Die Abfahrt erfolgt um Uhr am Dultplatz. Auch in diesem Jahr wurde wieder ein informatives und interessantes Programm für die Senioren-Informationsfahrt zusammengestellt. Nach dem Besuch des Panoramas und des im Bau befindlichen Kultur + Kongress-Forums führt die Infofahrt zur Berufsschule. Oberstudiendirektor Carlo Dirschedl wird Sie durch die Räume führen und einige Erläuterungen dazu abgeben. Anschließend geht die Fahrt weiter zum BRK-Seniorenzentrum in der Mühldorfer Straße, wo sie Kaffee und Kuchen erwarten. Bei Interesse teilen Sie doch bitte Herrn Straßer, Rathaus Altötting, Kapellplatz 2a, Tel bis spätestens 17. Oktober 2011 telefonisch Ihre Teilnehmerzahl mit.

20 Seite 20 Stadtblatt Altötting Oktober 2011 EINLADUNG ZUR BÜRGERVERSAMMLUNG DER STADT ALTÖTTING Im Vollzug des Art. 18 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern lade ich zur Bürgerversammlung der Kreisstadt Altötting am Ausstellung im Foyer des Rathauses der Kreisstadt Altöttingvom 4. November bis 25. November 2011 Heimat Schlesien Donnerstag, 27. Oktober 2011, um Uhr, in den Saal des Hotel Zur Post zur Erörterung gemeindlicher Angelegenheiten ein. 1. Begrüßung T A G E S O R D N U N G 2. Ausführungen des Ersten Bürgermeisters Herbert Hofauer 3. Ehrungen 4. Aussprache, Wünsche und Anträge der Bürgerversammlung Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Altötting werden zum Besuch dieser Bürgerversammlung eingeladen. Das Wort können grundsätzlich nur Gemeindebürger erhalten; Ausnahmen kann die Bürgerversammlung beschließen. Gemeindebürger der Stadt Altötting sind alle Gemeindeangehörigen, die das Recht zur Teilnahme an den Gemeindewahlen in Altötting haben. Beschlossene Empfehlungen der Bürgerversammlung werden innerhalb einer Frist von drei Monaten vom Stadtrat behandelt. Altötting, STADT ALTÖTTING Herbert Hofauer Erster Bürgermeister Für diese Ausstellung hat der Bund der Vertriebenen in Oberbayern in Verbindung mit dem Bezirksverband der Schlesiervereine in Oberbayern sein Kalender-Archiv geöffnet. Über sechzig Jahre nach der Vertreibung aus den Heimatgebieten des Deutschen Ostens erinnert sich der Schlesierverein mit einer Ausstellung und will damit Einblick in Geschichte und Kultur dieses vielgestaltigen reichen Landes geben. Reformation, Dreißigjähriger Krieg, Gegenreformation, Barockzeit und Siebenjähriger Krieg hinterlassen im Lande ihre Spuren und finden Ausprägung in Denken und Handeln, in Mystik, Religion, Dichtkunst und Musik ihrer Bewohner, aber auch in der technischen Entwicklung des 19. Jahrhunderts. Hier wird Schlesien zu einem der reichsten Reichslande, wird zur Kornkammer des Reichs und mit den Bodenschätzen Oberschlesiens zu einem zweiten Ruhrgebiet. Von alledem gibt die Ausstellung in Bild und Text Kunde. Auf Ihr Kommen freuen wir uns! Dankesurkunde von der Regierung von Oberbayern für erfolgreiche Integrationsarbeit. Meine Mama lernt Deutsch war das Motto des Integrationsprojekts, mit dem sich das AWO Mehrgenerationenhaus in Altötting beim Integrationspreis der Regierung von Oberbayern Anfang Mai 2011 beworben hatte. Ausgezeichnet wurden Projekte und Aktionen, die es Einwohnern mit Migrationshintergrund erleichtern, ihren Platz in unserer Mitte zu finden und anerkannte Mitglieder unserer Gesellschaft zu werden. Auch wenn dieses Jahr kein Preis gewonnen werden konnte, so wurde doch eine Urkunde vom Regierungspräsidenten Christoph Hillenbrand, für besonderes Engagement und erfolgreiche Umsetzung der Integrationsarbeit im Landkreis überreicht. Das Team vom AWO Mehrgenerationenhaus nimmt diesen Dank gerne an und startet voller Elan in die neue Saison mit neuen Ideen und Projekten. Für das Projekt werden dringend weitere Ehrenamtliche gesucht. Bitte melden bei: AWO-Mehrgenerationenhaus, Hillmannstr. 20, Altötting, Tel /

Stadtblatt Altötting. Tillymarkt in Altötting. Das Magazin für alle Bürger Ausgabe 178 Oktober 2012. Sonntag, 4. November 2012

Stadtblatt Altötting. Tillymarkt in Altötting. Das Magazin für alle Bürger Ausgabe 178 Oktober 2012. Sonntag, 4. November 2012 Stadtblatt Altötting Das Magazin für alle Bürger Ausgabe 178 Oktober 2012 Tillymarkt in Altötting Sonntag, 4. November 2012 Näheres lesen Sie auf den Seiten 4 und 5. (Foto: Näheres Werbestudio lesen Sie

Mehr

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de

Photovoltaik. Setzen Sie jetzt auf Sonne! www.iliotec.de Photovoltaik. ILIOTEC...Ihr Partner für Solaranlagen. Mit mehr als 20-jähriger Branchenerfahrung bietet Ihnen die ILIOTEC Solar GmbH alle Schritte zu Ihrer PV-Anlage aus einer Hand. Qualität kennt keine

Mehr

Altöttinger Bahnhofsfest

Altöttinger Bahnhofsfest Stadtblatt Altötting Das Magazin für alle Bürger Ausgabe 163 Juli 2011 Altöttinger Bahnhofsfest am 23. Juli 2011 ab 18.00 Uhr Näheres dazu lesen Sie auf der Seite 2 Foto: Hölzlwimmer, ANA E Seite 2 E Stadtblatt

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002

Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Travemünde sinnlich erleben Mai bis September 2002 Die Eröffnung der Badesaison Das Ritual zur Eröffnung der (Haupt-)Badesaison ist gleichzeitig Highlight zum Festprogramm 200 Sommer - Seebad Travemünde.

Mehr

BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015

BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015 BÜHNE. BAR. RESTAURANT. CASINO. EVENTKALENDER 2015 WILLKOMMEN JAHRESKALENDER JANUAR FEBRUAR MÄRZ Ich begrüße Sie sehr herzlich in der Spielbank Bad Füssing! Hier in unserem Haus im niederbayerischen Drei-Thermen-Kurort

Mehr

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag

Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag 8 2 Freitag, 25. Januar 2008 14.11 Uhr Hegelsberghalle Karnevalistischer Seniorennachmittag der Stadt Griesheim für alle Senioren ab 65 Jahren Karten erhältlich beim Sozialamt und im Seniorenbüro der Stadt

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt

Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt ArbeitsKreis Asyl der Pfarreien St. Georg und Liebfrauen in Kooperation mit Integrationspatinnen und Integrationspaten für Bocholt Info-Mappe Kontaktdaten: Elisabeth Löckener, Viktoriastraße 4 A, 46397

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

inhalt Liebe kick it münchen Fans!

inhalt Liebe kick it münchen Fans! inhalt Herausgeber: kick it münchen Redaktion: Anna Wehner und Alexandra Annaberger Auflage: 1000 Stück Stand: August 2013 Struktur & Orte 6 Vision & Werte 8 Konzept 11 Geschichte 12 kick it Bereiche 14

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03.

Ausschreibung für die 52. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 28.01. bis 30.01.2011 und 53. Göttinger Hallenmeisterschaften vom 04.03. bis 06.03. 1. MGC Göttingen 1. Miniatur-Golfsport-Club 1970 Göttingen e. V. Geschäftsstelle: Ingo von dem Knesebeck Gesundbrunnen 20 B 37079 Göttingen Telefon 05 51 / 6 64 78 Internet: www.mgc-goettingen.de e-mail:

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta

Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. Mädchencenter Kolkata/Kalkutta Freunde und Förderer Lake Gardens e.v. www.lakegardens.org Spendenkonto: VR-Bank Rhein-Erft eg BLZ 371 612 89 Konto 101 523 1013 22.August 2013 Liebe Freundinnen und Freunde des Mädchencenters in Kalkutta,

Mehr

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe

NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe NUTZEN SIE FÜR IHREN AUFTRITT Die Messe mit Schwung. J AHRE AARGAUER MESSE AARAU 6. BIS 10. APRIL 2016 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2016 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

PC-Kurse August November 2015

PC-Kurse August November 2015 PC-Kurse August November 2015 in kleinen Gruppen mit maximal 7 Teilnehmern, besonders auch für Teilnehmer 50 plus geeignet Verbindliche Anmeldungen für die Kurse nehmen wir bis zwei Werktage vor dem jeweiligen

Mehr

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg

SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion Aschaffenburg SPD-Stadtratsfraktion, Goldbacher Straße 31, 63739 Aschaffenburg Telefon:0175/402 99 88 Ihr Ansprechpartner: Wolfgang Giegerich Aschaffenburg, 31.3.2015 Oberbürgermeister

Mehr

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen

Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Gustav-Adolf-Wiener-Haus Programm Seniorenbegegnungsstätte Angebote für ältere Menschen Veranstaltungshinweise: Die Veranstaltungen finden, soweit nicht anders angegeben, in der Seniorenbegegnungsstätte,

Mehr

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion

September IM Glück. Werden Sie. September Asado à discrétion jeweils am Donnerstag. jeden Montag Lucky Monday mit Promotion September IM Glück Programm Im Kurpark fällt das erste Laub, im Casino aber steigen die Chancen auf tolle Preise, wenn Sie beim Pferderennen auf das richtige Pferd setzen. Bei der Rob Spence Comedy Night

Mehr

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00

Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. 10:00-11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Juli 2015 Datum und Uhrzeit Mittwoch, 1.7. -11:00 Mittwoch, 1.7. 19.00 Donnerstag, 2.7. Donnerstag, 2.7. 16.30 Donnerstag, 2.7. 18:00 Freitag, 3.7. Sonntag, 5.7. 11:00-18:00 Montag, 6.7. 14:30-15:15 Was

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort

Es gilt das gesprochene Wort Dr. h.c. Charlotte Knobloch Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern ehem. Präsidentin des Zentralrats der Juden in Deutschland anlässlich der Pressekonferenz "Wir Helfen München",

Mehr

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger.

Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Lieber Bürgermeister, meine sehr geehrten Damen und Herren des Gemeinderats, Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger. Wo steht der Verein Bubenreutheum im Moment? Wir haben in den letzten vier Jahren einen

Mehr

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung!

Frohe Ostern! Viel Glück! Toi, toi, toi! Alles Gute! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Frohe Weihnachten! Gute Besserung! Alles Gute! 61 1 1 Wünsche und Situationen Was kennst du? Was passt zusammen? 2 3 4 5 6 Frohe Weihnachten! Frohe Ostern! Gute Besserung! Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Gute Reise! Guten Appetit!

Mehr

ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE

ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE ANBIETERÜBERSICHT FÜR PC UND INTERNET KURSE 1. GRUPPENANGEBOTE ArcheNOAH e. V. Initiative für Senioren Philippstraße 8 Telefon: 0721 2030383 www.arche-noah.org DALO.de - Für Freude am PC! Seewiesenäckerweg

Mehr

30. März 2015-5. April 2015

30. März 2015-5. April 2015 30. ärz 2015-5. April 2015 ärz 2015 9 1 10 2 3 4 5 6 7 8 11 9 10 11 12 13 14 15 12 16 17 18 19 20 21 22 13 23 24 25 26 27 28 29 14 30 31 April 2015 14 1 2 3 4 5 15 6 7 8 9 10 11 12 16 13 14 15 16 17 18

Mehr

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von:

CITIES4CHANGE. Social Entrepreneurship Programm. Eine Kooperation von: Social Entrepreneurship Programm Eine Kooperation von: // Ziel unseres Programms Vier Städte und fünf Events mit einem umfangreichen und abwechslungsreichen Konzept möchten wir einer Gruppe interessierten

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Altötting ist attraktiver als Paris. Büroräume für vielfältige Nutzung

Altötting ist attraktiver als Paris. Büroräume für vielfältige Nutzung Inh. Susanne Saller Schneider Siebenbürgenstr. 1, 84503 Altötting Telefon: 08671/928717 2 Telefax: 08671/928717 9 Altötting ist attraktiver als Paris Büroräume für vielfältige Nutzung Trostbergerstraße

Mehr

Zukunft gemeinsam gestalten

Zukunft gemeinsam gestalten Zukunft gemeinsam gestalten 19. Siemens Kundentagung Einladung zur Siemens Kundentagung 2011 23. und 24. Februar Augsburg Aktuelles aus erster Hand IT für Siemens von Fujitsu Siemens und Fujitsu verbindet

Mehr

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten

Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Offene Behindertenarbeit, Michael-Bauer-Str. 16, 93138 Lappersdorf, Tel.: 0941 / 83008-50, FAX: - 51, Mobil: 0175 7723077 Programm 03/2015 Sommer - Aktionstage der OBA der Regensburger Werkstätten Liebe

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013

EINLADUNG. zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 EINLADUNG zum 50. Geburtstag des SI Club München 28. bis 30. Juni 2013 Grußwort der Präsidentin: Liebe Soroptimistinnen, liebe Gäste, am 29. Juni 1963 wurde der SI Club München von 25 Clubschwestern als

Mehr

Neues von der Seniorengruppe Strehlen

Neues von der Seniorengruppe Strehlen Newsletter 03/2014 Inhalt Unsere heutigen Themen sind: 1. Aktuelles vom Verein Neues vom Projekt Anlaufstellen für ältere Menschen Neues von der Seniorengruppe Strehlen 2. Weiterbildung Seniorenbegleiter/innen

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto?

TSV Otterfing -Sparte Ski. Programmfür die. Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Sparte Ski TSV Otterfing -Sparte Ski Programmfür die Wintersaison 2014/2015 2013/2014 Zahlen Sie noch Gebühren für Ihr Girokonto? Dann wird es Zeit für einen Wechsel! Kommen Sie zu uns, wir bieten Ihnen

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Angebote zum geselligen Treffen 61. Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare. Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau Folgende Anbieter / Dienstleister sind in diesem ausführlich beschrieben Angebote zum geselligen Treffen 61 Besuchsdienste und Begegnungen für 67 Senioren und Jubilare Deutsches Rotes Kreuz OV Kollnau

Mehr

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b

Business as usual. DAB bank. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b Business as usual. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. www.dab.com/b2b 1 DAB bank Der Investmentkongress 2015. Der Investmentkongress 2015. Finanzen und Kultur. Eine neue Dimension in Raum

Mehr

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009

Freitag, den 28. August 2009 bis Dienstag, den 1. September 2009 gute aussichten junge deutsche fotografie_plattfform1 im Haus der Fotografie, Burghausen Patronat// Bernhard Prinz/ Fotograf & Künstler/Hamburg und Professor für Fotografie an der Kunsthochschule Kassel

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km

Gemeindestraßen 73,6 km davon 33,4 Ortsstraßen und 40,2 GV-Straßen Feld- und Flurwege 201 km Vorbericht Haushalt 2014 Markt Hohenwart I. Allgemeines a) Einwohnerzahl zum 31.12.2012 4465 b) Gemeindegröße zum 31.12.2011 5.223 ha davon Siedlungs- und Verkehrsfläche 538 ha Gemeindestraßen 73,6 km

Mehr

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren,

Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, Bischofsweihe und Amtseinführung von Erzbischof Dr. Stefan Heße am 14. März 2015 Sehr geehrter Herr Erzbischof, sehr geehrter Herr Nuntius, meine sehr geehrten Damen und Herren, heute bekommen die Katholiken

Mehr

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 ST. HEINRICH und ST. STEPHAN Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 St. Heinrich, München Gottesdienste und Begegnungen Samstag, 17.01. Hl. Antonius, Mönchsvater St. Heinrich 17.15

Mehr

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen 29. März 2015 Palmsonntag Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen Palmsonntag, 29. März: 09.30 Uhr Herz Jesu Palmsonntagsmesse 09.30 Uhr Sankt Adolfus

Mehr

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben

ERSTE SÄTZE - FIRST SENTEN CES - PREMIÈRES PHRASES - PRIME FRASI. Können Sie das buchstabieren?/ Name schreiben Willkommen Herzlich Willkommen Guten Tag / Grüß Gott (Süddeutsch) / Begrüßung Guten Morgen / Guten Tag / Guten Abend / Gute Nacht / Auf Wiedersehen / Hallo (informell) / Tschüss (informell) Gesprächsbeginn

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

designinmainz 00/04 Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Awards & Auszeichnungen kunstdialog Kalender Der Newsletter des Studiengangs Design

designinmainz 00/04 Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Awards & Auszeichnungen kunstdialog Kalender Der Newsletter des Studiengangs Design designinmainz Der Newsletter des Studiengangs Design 00/04 kunstdialog Meinungsbild: Projektwoche Design unterm Dach Kalender Awards & Auszeichnungen kunstdialog mz wi Zwei Landeshauptstädte, Mainz und

Mehr

gesunderleben Exklusive Angebote für AOK-Kunden

gesunderleben Exklusive Angebote für AOK-Kunden Exklusive Angebote für AOK-Kunden Einfach mal etwas Neues ausprobieren - jetzt geht es los! Nach gesetzlichen Vorgaben (Leitfaden Prävention) dürfen wir Ihnen qualitätsgesicherte Kurse anbieten. Darüber

Mehr

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz Einladung Mieten Anpassbar Finanzen Rollenbasierte Ansicht Effizienz Cloud ERP Flexibel effiziente Prozesse Marketing Reporting Logistik Produktion Menu and More AG CRM Datenvisualisierung Microsoft Zukunft

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl

SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl SENIORENTREFF AKTUELL - Veranstaltungen und Programm - des Seniorentreffs Riehl JUNI 2014 Inhaltsverzeichnis SENIORENTREFF AKTUELL Juni 2014 Inhaltsverzeichnis Seite 2 2. Juni bis 6. Juni Seite 4/5 9.

Mehr

Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser

Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser Informationen für unsere Kunden Unser Strom Unser Gas Unser Wasser Unsere Stadtwerke Stadtwerke Bad Dürkheim GmbH Salinenstraße 36 67098 Bad Dürkheim www.sw-duerkheim.de KUNDEN-Informations-Zentrum Unser

Mehr

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen

Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Nachfolgend aktuelle Hilfeangebotsliste für unsere Mitglieder Geisenheim Marienthal Johannisberg Stephanshausen Geisenheim Besuchen, Betreuen, Begleiten Besuche gerne ältere Menschen, höre zu Besuche Sie

Mehr

Seelische Gesundheit im Alter

Seelische Gesundheit im Alter 7. Berliner Woche der seelischen Gesundheit Veranstaltungen in Marzahn-Hellersdorf Seelische Gesundheit im Alter 10. bis 20. Oktober 2013 10. Oktober 2013, 15.00 Uhr, Krankenhauskirche im Wuhlgarten, Brebacher

Mehr

Woche der Justiz 2014 - Vorläufige Programmübersicht der Münchner Veranstaltungen Ausstellungen Montag, 19. Mai 2014 bis Samstag, 24. Mai 2014 10:00 Uhr 10:00 Uhr Montag, 19. Mai 2014 "Haftsache" - die

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca

fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca fit for the future Einladung zum Seminar für Existenzgründer vom 31. Juli bis 03. August 2014 auf der Insel Mallorca Herzlich willkommen zum Seminar fit for the future vom 31. Juli bis 03. August 2014

Mehr

Trotzdem deshalb denn

Trotzdem deshalb denn Ein Spiel für 3 bis 5 Schülerinnen und Schüler Dauer: ca. 30 Minuten Kopiervorlage zu deutsch.com 2, Lektion 23A, A4 bis A7 Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer: Mit diesem Spiel üben die Schülerinnen und

Mehr

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen

der Präsident des BVS, Herr Willi Schmidbauer, lädt alle Mitglieder gemäß 12.1 der Satzung zur ordentlichen Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin An alle Mitgliedsverbände im BVS RA Wolfgang Jacobs Geschäftsführer Charlottenstraße 79/80 10117 Berlin T + 49 (0) 30 255 938 0 F + 49 (0) 30 255 938 14 E info@bvs-ev.de

Mehr

Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe

Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe Beratungs- und Unterstützungsangebote für Alleinerziehende in Karlsruhe AWO Kreisverband Karlsruhe - Stadt e.v. Haus der Familie Fachteam Frühe Kindheit Kronenstraße 15 Tel. Fachteam FK: 0721 35 007-215

Mehr

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU

Die Messe. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU AARGAUER MESSE AARAU Die Messe mit Schwung. Will den Erfolg mit Ihnen teilen. AARGAUER MESSE AARAU 25. BIS 29. MÄRZ 2015 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige

Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Heyd r oi nuch äswaa än Trukkättu Foto? Liebe Blattnerinnen und Blattner, liebe Einheimische und Auswärtige Alle anderen Talgemeinden besitzen eine Familienchronik. Blatten nicht. Das ändert sich jetzt.

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg

Einladung zum BVMW Messestand E9. 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zum BVMW Messestand E9 13. + 14. Oktober 2010 ARENA Nürnberger Versicherung Nürnberg Einladung zur Mittelstandsmesse b2d Sehr geehrte Damen und Herren, wenn am 13. und 14. Oktober 2010 erneut

Mehr

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit

6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit 6. Biennales Deutschland-Seminar der Hochschule für Politik München in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit Berlin 28. Mai 02. Juni 2012 - Vorläufiges Programm -

Mehr

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG)

INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017. (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) INFORMATIONSMATERIAL ZUR AKTUELLEN WEITERBILDUNG AUFBAUKURS IN SYSTEMISCHER THERAPIE WB - A8 / 2016-2017 (Zertifikatskurs systemische Therapie, SG) www.wist-muenster.de Das Westfälische Institut für Systemische

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07)

Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) Newsletter der Bayerischen Staatsbibliothek, Nr. 104 (2015/07) vom 31. Juli 2015, www.bsb-muenchen.de Inhalt dieser Ausgabe: [1] Aktuelles aus der Benutzung > 11. August 2015: Temporäre Nichterreichbarkeit

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht

Termine 2015. www.siedler-schoenau.de. Fischer Überdachungen. Telefon:0621 / 31 11 33 Fax: 0621 / 3 10 43. Fr. 6. Februar 19. 11 Uhr Siedlerfastnacht www.siedler-schoenau.de Termine 2014 Sa.-So. 13.-14. September ab 10. 00 Uhr Schönauer Kerwe Sa. 20. September ab 10. 00 Uhr Zwickelfest So. 30. November 15. 00 Uhr Kinderbescherung So. 30. November 19.

Mehr

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes

36. Internationalen Symposium des Deutschen Volleyball Verbandes Institut für Sportwissenschaft und Sportzentrum Sportzentrum am Hubland, 97082 Würzburg Tel: 0931-31 86 540 Karlheinz Langolf langolf@uni-wuerzburg.de 24. Mai 2011 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe

Mehr

Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach

Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach Studium Plus: Seminar- und Veranstaltungsübersicht Sommersemester 2015 in Heilbronn, Künzelsau, Mosbach Ergänzend zum Studium bietet die aim für Studierende Kurse zur Weiterqualifizierung an. Ziel des

Mehr

RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG. verabschiedet am 29. November 1959

RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG. verabschiedet am 29. November 1959 RESOLUTION DER GENERALVERSAMMLUNG verabschiedet am 29. November 1959 1386 (XIV). Erklärung der Rechte des Kindes Präambel Da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die Grundrechte

Mehr

Ortsfestausschuss Duisdorf e.v.

Ortsfestausschuss Duisdorf e.v. Ortsfestausschuss Duisdorf e.v. Margret Werner, Gerberaweg 4 53123 Bonn, Telefon (02 28) 64 44 18 info@ortsfestausschuss-duisdorf.de Stand: Februar 2015 J A N U A R Ferien in NRW bis 06.01.2015 10.01.

Mehr

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion

JAP Spezial. JAP Öffnungszeiten: Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion JAP Spezial Kartoffelsuppenfest im JAP Freitag, 14.11.2015, ab 17 Uhr, Live Musik, Mitmachaktion Kinderspieltage im JAP 08.11, 29.11. u. 13.12., 10 16 Uhr 18. Zirkuswoche zu Ostern, 07. -10.04.2015 6-12

Mehr

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt

Bewerbungsbogen Grüne Pyramide Umwelt & Faire Welt Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir haben uns bemüht, den Bewerbungsbogen so knapp wie möglich zu gestalten. Um die unterschiedlichen Voraussetzungen an Karlsruher Schulen

Mehr

Februar 2015. Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag.

Februar 2015. Die in Klammern stehenden Angaben beziehen sich auf die Ansprechpartner für die jeweiligen Veranstaltungen. Der * bedeutet Beitrag. Februar 2015 Hinweis: Kurzfristige Terminänderungen oder Absagen von Gruppenaktivitäten können evtl. im Veranstaltungskalender nicht mehr berücksichtigt werden. Wir bitten um Ihr Verständnis. Die in Klammern

Mehr

PROGRAMM JULI SEPTEMBER 2013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK

PROGRAMM JULI SEPTEMBER 2013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK NETZWERK-GOLZHEIM PROGRAMM JULI SEPTEMBER 013 BEGEGNUNG UND BERATUNG BILDUNG UND KULTUR GESUNDHEITSPRÄVENTION FREIZEITGESTALTUNG EHRENAMT UND NETZWERK NETZWERK GOLZHEIM, FRIEDRICH-LAU-STR. 7 Hier sind

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche 16. bis 26. Gemeinschaftsschau Lust aufs Land gemeinsam für die ländlichen Räume (Halle 4.2, Stand 116) PRESSEMAPPE WILLKOMMEN!

Mehr

der Wirtschaftsjunioren Saarland e.v.

der Wirtschaftsjunioren Saarland e.v. der Wirtschaftsjunioren Saarland e.v. Samstag, 13.09.2014, von 9:00 Uhr - 16:00 Uhr Saarmesse Saarbrücken Kontakt: info@zukunft-zum-anfassen.com www.zukunft-zum-anfassen.com www.facebook.com/ausbildungsplatzmesse

Mehr

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015

60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 60. Internationaler SPAR-Kongress Wien & Salzburg, Österreich 10. - 16. Mai 2015 Sonntag, 10. Mai 2015 Wir freuen uns, Sie zum 60. Internationalen SPAR-Kongress im Ritz-Carlton Hotel in Wien einzuladen.

Mehr

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb

Satzung für den Seniorenbeirat. der Großen Kreisstadt Selb Satzung für den Seniorenbeirat der Großen Kreisstadt Selb Die Stadt Selb erlässt auf Grund des Art. 23 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. August

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Menschen sind geplant oder überraschend für einige Zeit

Menschen sind geplant oder überraschend für einige Zeit Menschen sind geplant oder überraschend für einige Zeit als Patientinnen und Patienten im Krankenhaus Martha- Maria München. Andere leben für längere Zeit im Seniorenzentrum oder im Betreuten Wohnen auf

Mehr