Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz Konzepte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz www.saechsische-schweiz.de Konzepte"

Transkript

1 Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz Konzepte Sächsische Schweiz Marketingplan 2015

2 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 2 von Einführung Der vorliegende Marketingplan 2015 stellt die Aktivitäten des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz e.v. in einer kompakten Kurzform übersichtlich dar. Bei allen Planungen wird weiterhin der Blick zu unserer Partnerregion Böhmische Schweiz im Fokus stehen. Beide Schweizen verstehen sich als Einheit und nutzen seit 2007 ein gemeinsames Corporate Design. Dieses dient als Basis für die Marketingaktivitäten und wird mit vier weiteren Partnern in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz umgesetzt. Grundlagen für diesen Marketingplan sind vorhandene Leitbilder, die auf breiter Ebene in der Sächsischen Schweiz bzw. in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz abgestimmt wurden: Tourismusleitbild Sächsische Schweiz aus dem Jahr 2005 Leitlinien zur grenzüberschreitenden Tourismusentwicklung aus dem Jahr 2012 Zwischenbericht zum Tourismusleitbild bis 2020/2025 Barrierefreier Tourismus, Tagungstourismus Im Tourismusleitbild 2020/2025 (Zwischenbericht) wurden die Marktsegmente für die Sächsische Schweiz abgestimmt. ANMERKUNG: Diese Grafik wird nach Bestätigung des Tourismusleitbildes 2015 aktualisiert. Neu ist die Querschnittsaufgabe Nachhaltigkeit. Diese wird nun zur Basis des Handelns über alle Segmente hinweg. Aktuell ist noch in der Diskussion, ob Nachhaltigkeit auch zum Markenkern erhoben wird. Auch in Zukunft wird es eine weitere Konzentration auf Kerngeschäfte und Zielgruppen geben. Diese soll erlauben, dass die vorhandenen Ressourcen zielgerichtet eingesetzt werden und die marktfähigen und entscheidungsrelevanten Produkte im Vordergrund der Aktivitäten stehen. Bis Ende 2014 wird das Tourismusleitbild 2020/25 noch fertig gestellt. So können sich die Definition der Kerngeschäfte und Zielgruppen sowie die daraus abgeleiteten Maßnahmen noch ändern und werden dann für die Jahre 2015 ff weiter angepasst.

3 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 3 von Marktumfeld und langfristige Strategie Die Sächsische Schweiz befindet sich nach wie vor in einem schwierigen Marktumfeld. Nur wenige Mittelgebirge in land können als Wachstumsregion eingestuft werden. In diesem Sinne ist die langfristige Steigerung der Gästezahlen ein anspruchsvolles Ziel. Die Entwicklung der letzten Jahre ist vor diesem Hintergrund durchaus positiv zu bewerten. So konnte die Zahl der gewerblichen Gästeankünfte im Zeitraum 2004 bis 2012 um 18,5% gesteigert werden. Die Zahl der Übernachtungen stieg aufgrund des Trends zu kürzeren Aufenthaltszeiten im gleichen Zeitraum um 11,5%. Aufgrund des Sondereinflusses durch das Hochwasser im Jahr 2013 werden diese Zahlen in der Trendanalyse nicht bewertet. Entwicklung der Gästeankünfte, Übernachtungen und Aufenthaltsdauern in den letzten Jahren Quelle: Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen Die Sächsische Schweiz soll weiter als qualitativ hochwertige Tourismusregion positioniert werden und in land und den für die Destination stärksten internationalen Märkten bekannter gemacht werden. Daraus erwächst die klare Strategie für den TVSSW, die Werbung für die Region langfristig anzulegen sowie auf Image und Bekanntheitsgrad zu setzen. Kurzfristige Werbung führt als Destinationsstrategie nicht zum gewünschten Erfolg! Sinnvolle Instrumente für die Imagewerbung sind der Aufbau touristischer Produkte und Themen, die Platzierung am Markt über intensive Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die schwerpunktmäßige Nutzung von Internet, mobilen Applikationen und sozialen Medien. Diese Schwerpunktsetzung zeigt erste Erfolge. So ist es in den Jahren 2009 bis 2012 gelungen, den Bekanntheitsgrad der Sächsischen Schweiz um 10 Prozentpunkte zu steigen. Bereits 2/3 der en kennen die Sächsische Schweiz. Eine noch deutlichere und sehr positive Entwicklung konnte bei Sympathie und Besuchsbereitschaft erzielt werden.

4 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 4 von 21 Letztere hat sich verdoppelt, was auf ein sehr großes Potenzial für die Tourismusregion Sächsische Schweiz in der Zukunft schließen lässt. Vergleich der Bekanntheit, Sympathie und Besuchsbereitschaft 2009 und 2012 Quelle: Destination Brand 2012 des Institutes für Management und Tourismus (IMT) Im weiteren strategischen Marketing spielt die Internationalisierung der Angebote und die gemeinsame Destinationsbildung mit der Böhmischen Schweiz eine herausragende Rolle. Dieser Prozess kann zweifelsohne ein starker Impuls für die grenzüberschreitende Region sein. Die 2012 erarbeiteten Leitlinien zur grenzüberschreitenden Tourismusentwicklung bis 2025 zeigen wichtige Schwerpunkte der Entwicklung auf. Im Mittelpunkt steht die Qualitätsentwicklung. Dafür hat der TVSSW seit Oktober 2012 die Umsetzung einer eigenen Qualitätsstrategie in die Wege geleitet. So sollen konsequent positive Rahmenbedingungen für die Qualitätsentwicklung geschaffen werden. Fußend auf dieser Strategie wird -wie bereits oben erwähnt- künftig die Nachhaltigkeit als zentrales Thema etabliert werden. Hierzu ist jedoch ein noch breiterer Ansatz notwendig, um möglichst viele Partner- auch über die Tourismusbranche hinaus- für eine Nachhaltigkeitsstrategie zu begeistern. 2. Thematisches Marketing Das Hauptziel des TVSSW besteht darin, neue Gäste aus dem In- und Ausland für die Urlaubsregion Sächsische Schweiz zu gewinnen und dadurch die Ankunfts- und Übernachtungszahlen zu steigern. Der positive Trend der letzten Jahre zeigt, dass die konsequente Marktbearbeitung und Positionierung der Sächsischen Schweiz als Natur- und Aktivregion erfolgreich ist. Mit der Positionierung der Marken Malerweg (land beliebtester Wanderweg 2008/2009) und Elberadweg (zum 10. Mal in Folge beliebtester Fernradweg lands) auf Spitzenplätzen im landtourismus konnten der Bekanntheitsgrad gesteigert und neue Gäste für die Destination geworben werden. Der demografische Wandel und die zunehmende Veränderung von Urlaubsinteressen und Zielgruppen erfordern vom erfolgreichen Destinationsmanagement jedoch eine Berücksichtigung dieser Faktoren sowie eine themenspezifische Vermarktung der Region, um eine möglichst große Bandbreite der unterschiedlichen Zielgruppen zu erreichen. Seitens der Tourismusstrategie des Freistaates Sachsen werden die folgenden Themen, Zielgruppen, Quellmärkte und Grundprinzipien definiert:

5 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 5 von 21 Marketingportfolio für das Tourismusmarketing in Sachsen Quelle: Tourismusstrategie des Freistaates Sachsen 2020 Darin gliedert sich das Portfolio für die Sächsische Schweiz ausgezeichnet ein. So steht das Hauptprodukt im Wandertourismus der Malerweg für die Verschmelzung von Aktivurlaub und Kulturreise. Mit dieser Positionierung ist es in den letzten Jahren gelungen, die Naturregion Sächsische Schweiz auch als Kulturregion zu positionieren, wie die Ergebnisse des Qualitätsmonitors zeigen. Generell werden prioritär die folgenden Produktlinien bearbeitet. Für diese weißt die Studie Destination Brand 13 die beste gestützte Themeneignung aus: Aktivurlaub mit den Schwerpunkten Wandern (Leuchtturm Malerweg) und Radfahren (Leuchtturm Elberadweg) Familienurlaub (enge Kooperation mit der Initiative Familienurlaub in Sachsen) Kultur (Schwerpunkte: Felsenbühne, Festivals, Burgen und Schlösser, historische Städte) Barrierefreier Tourismus als Zukunfts- und Entwicklungsthema Ausgehend von der Themeneignung lässt sich feststellen, dass Kulinarik und auch Wellness als unterstützende Themen zu den vorhandenen Produktlinien weiter ein großes Potenzial bieten, um die Sächsische Schweiz am Markt optimal zu positionieren. Aktivurlaub Wanderurlaub: wichtiger Urlaubsinhalt in der Sächsischen Schweiz und Kommunikationsschwerpunkt bei Marketingmaßnahmen; Projekt Malerweg zur Vermarktung; Projektmitgliedschaften der Leistungsträger Wanderfreundlich am Malerweg ; Einbindung des Themas Kunst und Natur; Mitglied in TMGS AG Wandern; Mitgliedschaft im Verein Mittelgebirge Radurlaub: Projektkoordinationsstelle Elberadweg Süd zur intensiven Vermarktung des Themas; Projektmitgliedschaften Radfreundliche Unterkünfte/ Gastronomiebetriebe am Elberadweg ; Mitglied in TMGS AG Rad Vermarktung E-Bike-Netz in der Region, Pressearbeit, Tourenvorschläge zum Download karte.saechsische-schweiz.de, Radtourenkarten

6 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 6 von 21 Familienurlaub Familientourismus: Verstärkte Bewerbung der Angebote auf thematische Unterseite, Datenausspielung aus TIS (Datenbank Tourist in Sachsen ); Broschüre zu Angeboten für Groß und Klein; Mitglied in TMGS AG Familie Saisonverlängerung: Hier spielt sich was ab! (Spieleaktion), Kooperation mit Schmidt Spiele, Verstärkte Bewerbung der Angebote auf thematische Unterseite Bahnerlebnis: AG Bahnerlebnis mit gemeinsamen Flyer; Bahnerlebnistage im April 2015, Schilder mit der Aufschrift Mitglied im Bahnerlebnis Sächsische Schweiz an alle Stationen Kultururlaub Unterstützung der großen Kulturträger (Festival Sandstein und Musik, Felsenbühne, Schostakowitsch F. etc.) in Form von Präsentationen, Medienarbeit und Berichterstattungen in Verbandsmedien AG Burgen und Schlösser: gemeinsame Werbung; neuer Flyer vorerst in deutsch, Fremdsprachen folgen, Nachdruck bei Bedarf Saisonverlängerung: Winter-Sterne Angebot / Angebote zu Kultur und Vitalurlaub Integration des Themas Kultururlaub in die Themen Aktiv- und Familienurlaub Mitarbeit in der AG Kultur der TMGS Festival-Führer integriert in Erlebnis-Kompass (Abstimmung mit detecto) <neu> Nachhaltigkeit Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie mit Partnern auf Destinationsebene Implementierung eines Indikatorensystems als Basis für Destinationsmonitoring und Zugang zu Fördermitteln Themenspezifische Produktentwicklung und Vernetzung der Akteure für bessere regionale Wertschöpfung Integration in die Marketingaktivitäten und enge Kooperation mit der Initiative Gutes von hier Themenspezifisches Innen- und Außenmarketing stärkere Bewerbung der öffentlichen Verkehrsmittel in unseren Medien als Beitrag zur Verminderung des motorisierten Individualverkehrs weiterhin starke Einbindung des Nationalpark-Themas in allen Medien weitere Zusammenarbeit mit Fahrtziel Natur, Veröffentlichung unserer Buchungsangebote auf bahn.de Weitere Arbeit im Netzwerk Sanfte Mobilität und Gespräche zur Einführung einer Mobilitäts-Karte Fokus auf Internetportal, weniger Printmaterialien, weitere Schritte für eine verbesserte Büroökologie

7 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 7 von 21 Urlaub ohne Barrieren Barrierefreier Tourismus: Mitglied in nationaler AG Barrierefreie Reiseziele in land mit gemeins. Webseite, Corporate Design und Marketingmaßnahmen; AG Barrierefreier Tourismus Sächsische Schweiz; AG Broschüre in deutsch und englisch; Vermarktung der AG Angebote über die e Zentrale für Tourismus Facebookseite der AG grenzüberschreitende Broschüre Sächsisch-Böhmische Schweiz barrierefrei Imagewerbung regelmäßige PR-Arbeit durch PR-Agentur, individuelle Pressereisen Fokus: Nationalpark als Imageträger Erweiterung Internetportal durch interaktive Funktionen Bearbeitung der grenzüberschreitenden Datenbank Betreuung Online-Infosystem/Infoterminals für Tourist Informationen Qualitätsmanagement Sächsisch-Böhmische Schweiz >> Die Durchführung der Maßnahmen sind abhängig von der Umsetzung des Konzeptes zum i-netzwerk inklusive Finanzierung QM Festigung und Stärkung der neu geschaffenen Strukturen zur Etablierung eines nachhaltigen Qualitätsmanagements (Qualitätsrat, TI-Workshop) Fortführung und Etablierung der gemeinsamen Gästebefragung und Gewinnung erster Marktforschungsergebnisse Umsetzung des Konzeptes zur Intensivierung der Vernetzung der Touristinformationen und der qualitativen Verbesserung der angebotenen Leistungen Intensive Zusammenarbeit mit dem LTV Sachsen bezüglich bundesweiter Qualitätsinitiativen Tourismus Profis >> Die Durchführung der Maßnahmen sind abhängig von der Umsetzung des Konzeptes zum i-netzwerk inklusive Finanzierung QM sowie der Kooperation mit dem geplanten Kompetenzzentrum Tourismus Börse: Die 12. Tourismus Börse findet am im NationalparkZentrum Bad Schandau statt. Tourismus Treff: Interessante Einrichtungen laden von Januar bis Mai 2015 gemeinsam mit dem TVSSW zu Zusammenkünften in lockerer Atmosphäre ein. Tourismus Wissen: Zum 6. Mal bietet der TVSSW in der Nebensaison gemeinsam mit Partnern ein kompaktes Seminarprogramm speziell für Touristiker an. Tourismus Pass: Der Pass geht in die Verlängerung, da viele Touristiker 2013 den Pass aufgrund des Hochwassers nicht nutzen konnten. Mit der Qualifizierungsoffensive Tourismus Profis (Tourismus-Pass, Treffs und Exkursionen, Workshops und Seminarangebote zu Schwerpunktthemen) sollen die Mitarbeiter in den touristischen Einrichtungen der Region in allen Bereichen des Tourismus wichtiges Knowhow vermittelt bekommen.

8 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 8 von 21 Mit dem regelmäßig erscheinenden Mitglieds-Newsletter Sandpapier Update erhalten alle Leistungsträger und Partner wichtige touristische Informationen. Die Belieferung durch das Infomobil wird den Mitgliedern auch 2015 wieder zur Verfügung stehen, um immer ausreichend mit den Publikationen des TVSSW versorgt zu sein.

9 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 9 von Quellmärkte 1.1. Quellmärkte national Bezogen auf die Gäste aus land zeigt sich eine sehr breite Verteilung der Quellmärkte auf die deutschen Bundesländer. Leider existiert für die Verteilung noch keine langjährige und repräsentative Erhebung, die vergleichbare Zahlen für einen Trend enthält. So kann durch die Erhebung beim Qualitätsmonitor 2011 nur eine statische Aufnahme der Quellmärkte erfolgen. Nationale Quellmärkte der Sächsische Schweiz-Urlauber Eigene Darstellung anhand der Daten des Qualitätsmonitors 2011 Bei einer tiefergehenden Analyse der Quellmärkte lässt sich feststellen, dass die tatsächlichen Besuche in der Sächsischen Schweiz stark von der Entfernung des Quellmarktes abhängen. Die Sachsen reisen damit naturgemäß am meisten in die Sächsische Schweiz. Weiter zeigt sich aber auch, dass es ein Nord-Süd-Gefälle gibt. Die Einwohner der nördlicheren Bundesländer haben offenbar eine deutlich höhere Neigung die Sächsische Schweiz zu besuchen, als die Einwohner der südlichen Bundesländer lands.

10 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 10 von 21 Analyse der Ankünfte je Einwohner aus den umliegenden Quellmärkten 1.2. Quellmärkte international Ein Blick auf die amtliche Statistik zeigt die Herkunft der internationalen Gäste in der Sächsischen Schweiz. Mit einem Anteil von ca. 4% an allen Gästen liegt ihr Anteil relativ gering. Dennoch wird gerade in den ausländischen Quellmärkten ein hohes Potenzial gesehen. Aus diesem Grund ist der TVSSW seit 2011 Mitglied der en Zentrale für Tourismus. So können neben der wichtigen Beteiligung an Aktionen der TMGS weitere Synergieeffekte für die Sächsische Schweiz genutzt werden. Internationale Quellmärkte der Sächsische Schweiz-Urlauber Quelle: Daten des Statistischen Landesamtes Sachsen

11 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 11 von 21 Aufgrund der begrenzten Mittel ist ein Agieren der Sächsischen Schweiz in den internationalen Quellmärkten nur in Einzelfällen sinnvoll. So werden hauptsächlich die Marketingaktivitäten der DZT, der TMGS und der Dresden Marketing GmbH genutzt, um die Sächsische Schweiz zu platzieren. Nur in den Märkten Tschechien und Polen (in Kooperation mit der Böhmischen Schweiz), in den deutschsprachigen Märkten Österreich und Schweiz und im nachfragestarken holländischen Markt werden deshalb auch Einzelmaßnahmen der Destination durchgeführt. 4. Printprodukte Im Folgenden sind alle für das Jahr 2015 vom Tourismusverband Sächsische Schweiz e.v. herausgegebenen Printprodukte aufgelistet. Die Neuproduktion von Broschüren wird soweit wie möglich ausgeschrieben, um innovative Ideen in die Erarbeitung einfließen zu lassen. Sächsische Schweiz - Ihr Urlaubsmagazin 2016 Erscheinungstermin: November 2015 Auflage: A4 132 Seiten Messe, Display- Auslagestellen deutschlandweit, Postversand, Infomobil SSW + DD, Abo, Via Urlaubsservice, Blätterkatalog Gastgeberverzeichnis 2016 Erscheinungstermin: November 2015 Auflage: nach aktuellem Bedarf und Vertriebsmöglichkeiten ca Regionalausgaben A4 ca. 160 Seiten Messe, Postversand, Infomobil SSW + Dresden, Regionalausgaben über Gebietsgemeinschaften und Orte Buchungskatalog Urlaubsangebote 2016 Erscheinungstermin: November 2015 Auflage: A4 vorauss. 32 Seiten Messe, Postversand Faltblatt Wintersterne 2016 / 2017 (vorbehaltl. der AG-Entscheidung) Erscheinungstermin: Oktober 2015 Auflage: A4 vorauss. 6 Seiten Messe, Postversand,

12 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 12 von 21 Malerweg Handbuch 2016 Erscheinungstermin: 4. Quartal 2015 Auflage: ca A5 ca. 68 Seiten Messe, Postversand, Infomobil SSW + DD, Projektmitglieder Aktivbroschüre Sächsische Schweiz Erscheinungstermin: keine Nachauflage geplant, nach bei Bedarf möglich Auflage: / / / A5 32 Seiten / Englisch / Tschechisch / Niederländisch Messe, Postversand, Märkte A, CH, NL, UK, CZ Bahnerlebnis Flyer Erscheinungstermin: Neuauflage Ende 2015 Auflage: ca A3, Faltplan Messe, Postversand, Infomobil SSW + Dresden, Verteilung über AG-Partner Bahnerlebnistage 2015 Erscheinungstermin: September 2014 Auflage: ca DIN A6 2 Messe, Postversand, Infomobil SSW + DD, Verteilung über AG-Partner, Modellbahnläden, Internetforen Elberadweg Handbuch 2015 Erscheinungstermin: Januar 2015 Auflage: A5 ca. 100 Seiten Messe, Postversand, Infomobil SSW + DD, Displayvertrieb, TI s entlang ERW, Projektmitglieder Elberadweg Handbuch 2015 (tschechisch) Erscheinungstermin: Januar 2015 Auflage: A5 ca. 100 Seiten Tschechisch über die OPS, Tschechien

13 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 13 von 21 Radkarte Sächsische Schweiz (rechtselbisch) (vorbehaltl. der AG-Entscheidung) Erscheinungstermin: Auflage: I./II.Quartal Ex. ca. 70x50 cm (offen) gegen Schutzgebühr von 1,50 Euro: über Touristinfos, Onlineshop, Leistungsträger Übersichtsfaltblatt E-Bike-Netzwerk Erscheinungstermin: Januar 2015 Auflage: Ex. DIN lang Touristinformationen, Leistungsträger, Messen, Online Sächsische Schweiz für Groß und Klein Erscheinungstermin: Neuauflage nach Bedarf Auflage: A5 ca. 32 Seiten Messe, Postversand, Infomobil SSW + DD, Displayvertrieb, TI s Sächsische - Böhmische Schweiz Barrierefrei Erscheinungstermin: Nachauflage nach Bedarf Auflage: A4 20 Seiten / Tschechisch Messe, Postversand, Infomobil SSW + Dresden, Fachmessen, AG barrierefreie Reiseziele Imagebroschüre Sächsisch-Böhmische Schweiz Auflage: keine Nachauflage geplant 201 x 281 mm Seiten, Tschechisch, Englisch Messe, Postversand Sandstein-Kurier Erscheinungsweise: ca. aller 5 Wochen Auflage: Zeitungsformat 20 Seiten Eigenvertrieb durch Herausgeber in der Region, Infomobil Der Sandstein-Kurier ist eine Kooperation zwischen Rolf Westphal (Herausgeber) und dem TVSSW. Er ist der offizielle Veranstaltungskalender der Sächsischen Schweiz.

14 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 14 von 21 Erlebnis-KOMPASS Erscheinungsweise: 1x jährlich Auflage: / A 5 96 Seiten Eigenvertrieb durch Herausgeber in der Region, Infomobil Der KOMPASS ist eine Kooperation zwischen detecto Werbung Neustadt (Herausgeber) und dem TVSSW. 5. Messen und Präsentationen Der Tourismusverband Sächsische Schweiz präsentiert die Region auf folgenden Messen: Messen Zeitraum Beteiligung bei Chemnitzer Reisemarkt Landurlaub IGW Berlin DEHOGA CMT Stuttgart TMGS Fiets en Wandelbeurs Amsterdam TMGS Reisen 2015 Hamburg VIA Urlaubsservice <P> abf-reisen & Urlaub Hannover VIA Urlaubsservice <P> f.re.e. München VIA Urlaubsservice <P> Holiday World Prag TMGS Reisebörse Leipzig Landurlaub Fiets en Wandelbeurs Antwerpen TMGS ITB Berlin TMGS MomenTour Pforzheim VIA Urlaubsservice <P> Freizeit Messe Nürnberg VIA Urlaubsservice <P> 12. Tourismusbörse TVSSW 5. Sommertour April/Mai 2015 TVSSW/TV Erzgebirge Leserserviceaktion Göttingen Landurlaub Städtetour NRW VIA Urlaubsservice <P> Städtetour Bayern VIA Urlaubsservice <P> Städtetour Niedersachsen VIA Urlaubsservice <P> 115. er Wandertag in Paderborn TVSSW Stadtfest Dresden TVSSW TourNatur 2015 Düsseldorf TVSSW Brandenburgischer Reisemarkt Berlin VIA Urlaubsservice <P> Unterwegs. 15 Dortmunder Herbst VIA Urlaubsservice <P> modell-hobby-spiel TVSSW Reisen & Caravan Erfurt VIA Urlaubsservice <P> Travel Expo Luzern Okt./Nov TMGS Reiselust Bremen VIA Urlaubsservice <P> 12. Bergsichten Festival Dresden Bergsichten Familie & Heim Stuttgart VIA Urlaubsservice <P> <P> Teilnahme des TVSSW als Prospektanschließer alle anderen Messen eigener Stand (ggf. mit Partnern) 6. Anzeigen/redaktionelle Beiträge Traditionelle Anzeigenwerbung in Printmedien ist eine klassische Werbemaßnahme, die in den letzten Jahren vom Tourismusverband Sächsische Schweiz e.v. aufgrund mangelnder Erfolgskontrolle weniger realisiert wurde. An dieser Strategie wird weiter festgehalten.

15 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 15 von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Pressearbeit und die Betreuung von Journalisten/Fernsehteams gehören zu wichtigen PR- Instrumenten des Verbandes. Seit Juni 2010 wird der Verband durch die professionelle PR-Agentur THIEL Public Relations begleitet. Dabei werden Aktionen, wie Pressemitteilungen, Kurzmeldungen, Pressereisen, allgemeine Medienarbeit, PR-Begleitung von Veranstaltungen durchgeführt. Durch die Übernahme der Redaktion für das Urlaubsmagazin durch Thiel PR können seit 2012 weitere Synergieeffekte in der Pressearbeit genutzt werden. Pressearbeit ist besonders dann erfolgreich, wenn den Medien Neuigkeiten und spannend aufbereitete Themen angeboten werden können. 8. Online Marketing Die Entwicklungen im touristischen Sektor zeigen, dass für das Branding einer Destination, die Sicherung von Marktanteilen und der Wettbewerbsfähigkeit am Online-Marketing kein Weg mehr vorbeiführt. Die Wahrnehmung und die erfolgreiche Positionierung einer Destination werden immer stärker im Internet entschieden. Mit verstärkter Nutzung der neuen Kommunikationstechnologien werden auch die Nutzer immer anspruchsvoller. So werden sofortige Online-Buchbarkeit, ein uneingeschränkter Zugriff über mobile Endgeräte und kurze Reaktionszeiten auf Anfragen einfach erwartet. Durch ein Überangebot an Informationen im Netz sinkt die Aufmerksamkeit und es wird zunehmend schwieriger, die Zielgruppe zu erreichen. Heutzutage genügt es nicht mehr, eine hübsche Webseite zu gestalten und darauf zu hoffen, gefunden zu werden. Nein, man muss die Nutzer dort abholen, wo sie sich aufhalten und ihnen einen zeitgemäßen Service liefern. Daher baut der Tourismusverband seine Kommunikation im Social Web weiter aus. Er informiert und kommuniziert über verschiedenste Kanäle und Plattformen (Facebook, YouTube, Blog, Google+), betreibt damit aktive Kundenbindung und spricht neue Zielgruppen zeitgemäß an. Die Facebook-Seite zählt mit ca Fans (November 2014) zu den reichweitenstärksten Seiten ostdeutscher Tourismusregionen. Auch die Facebook- Seiten von Malerweg und Elberadweg haben einen beachtlichen Kommunikationskanal mit bzw Fans aufgebaut. Diese Spitzenposition gilt es zu sichern. Darüber hinaus sollen weitere Kanäle für die touristische Vermarktung erschlossen werden (zum Beispiel Instagram). Klassische Online-Werbemaßnahmen wie Anzeigen und Advertorials ergänzen die Arbeit. Neben der klassischen Pressearbeit wird die Online-PR fortgeführt. Verbandsmitglieder können sich auf der Verbandswebseite verband.saechsische-schweiz.de und im monatlich erscheinenden Newsletter ( Sandpapier update ) über die Verbandsarbeit, neue Ereignisse und Angebote informieren. Gäste erhalten auf in, Englisch, Niederländisch und Tschechisch die wichtigsten Informationen zur Region. Außerdem können Sie den monatlich erscheinenden Gästenewsletter abonnieren. < neu > Die Schwerpunkte im Jahr 2015 liegen im Bereich Qualität, Effektivität und Vernetzung. Bestehende Ressourcen sollen intensiver und vielfältiger genutzt werden. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Content Marketing, der Suchmaschinenoptimierung sowie der Evaluierung und ggf. Modifizierung der bestehenden Online- Kommunikationskanäle und -strategien. Durch die intensivere Vernetzung mit Mitgliedern, Partnern und Gästen sollen Synergieeffekte stärker genutzt werden.

16 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 16 von 21 Vorbehaltlich der Finanzierung werden wieder Schulungen oder ein Online-Marketing-Tag im Rahmen der Tourismus Profis stattfinden. < neu > VIDEOCLIPS Urlaubsmagazin-TV Es wurden 2014 insg. 16 Videoclips produziert. Die Herstellung war sehr aufwendig. Daher ist für 2015 eine geringere Anzahl geplant wird außerdem der Schwerpunkt darauf gelegt, die vorhandenen Clips zu bewerben und mit möglichst vielen Plattformen zu verknüpfen, um eine hohe Aufmerksamkeit und Clickrate zu erzielen. 9. Crossmarketing Infopunkte Seit 2014 baut der Tourismusverband Sächsische Schweiz mit Partnern ein Netz an bundesweiten Infopunkten zur Region auf. Den Anfang machen die Städte Chemnitz, Dresden, Moritzburg, Bischofswerda und Bautzen. So stehen bspw. in den Filialen der Auto und Freizeit GMBH, der Fahrradhandelskette Little John Bikes, im Asisi-Panometer, Intersport-Geschäften als Sächsische Schweiz Infopunkt gekennzeichnete Prospektregale, aufmerksamkeitsstark gestaltet mit Motiven des Elbsandsteingebirges. Alle Hauptpublikationen des Verbandes können hier kostenlos für den Eigenbedarf mitgenommen werden: u.a. das Urlaubsmagazin, die Broschüre Wanderromantik in der Nationalparkregion Sächsische Schweiz sowie das Handbuch zum Elberadweg. Das Netz der Infopunkte zur Sächsischen Schweiz soll schrittweise ausgedehnt werden. < neu > Sportscheck-Wandertage Bad Schandau Sportscheck startet 2015 eine bundesweite Wanderkampagne. Inhalt dieser Kampagne ist zum einen Kommunikation von Produktneuigkeiten sowie sportlich relevante Inhalte und zum anderen regionale Wanderthemen zu publizieren. Dabei soll das Wandern vor allem modern kommuniziert werden. Der zentrale Inhalt dieser Kampagne ist, zwei Wanderevents in land als Aufhänger bzw. als Story zu nutzen. Bad Schandau in der Sächsischen Schweiz wurde als einer der zwei Veranstaltungsorte bundesweit auserkoren. Daraus ergibt sich eine ausgezeichnete Chance über die deutschlandweiten Kommunikationswege von Sportscheck die Sächsische Schweiz bzw. das Aktivurlaubsgebiet Sachsen zu kommunizieren. In der Cross-Marketingaktion sind gemeinsame Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen geplant. Pressearbeit: An < 600 Pressekontakte werden mind. 6 Pressemitteilungen versendet. Online: Auf der Internetseite von Sportscheck wird mit Banner und Landingpage (Partnerseite) auf die Sächsische Schweiz aufmerksam gemacht. Des Weiteren bieten auch die Industriepartner von Sportscheck (z.b. Jack Wolfskin) auf der eigenen Internetseite an, die Kampagne bzw. die Region zu bewerben.

17 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 17 von 21 Newsletter: Über zwei verschiedene Newsletter-Verteiler (insg Empfänger) können jeweils 4 x Themen zum Wandern in Sachsen und der Sächsischen Schweiz kommuniziert werden. Facebook: Facebook-posts ( Fans) und eine Social Media Kampagne werden durchgeführt. Hierbei wird die Region entsprechend promotet. Video: Für die 2 Events wird ein Video in den Eventregionen gefilmt werden. Dieser Clip wird über die Social Media Kanäle publiziert. Kataloge: Sowohl im Sommerkatalog als auch im Sonderkatalog (insg Auflage) wird das Event beworben. Anzeigenschaltung: In diversen Lifestyle- und Fachmagazinen wird Sportscheck für diese Events werben und jeweils die Region darstellen. Outdoorhersteller: Informationen zu dem Event sowie B2B Angebote (z.b. Möglichkeit Fotoshooting in der Sächsischen Schweiz) werden an 42 Top Marken Hersteller kommuniziert. Sportscheck Filialen: Schaufenster und ggf. auch Eventflächen können in den Geschäften durch die Region gestaltet werden. Hier bietet sich eine Präsentation von gesamt Sachsen an. Außerdem werden Veranstaltungsflyer und eigene von der Region hergestellte Flyer ( Stück) vertrieben werden. Versandhandel: Veranstaltungsflyer sollen als Paketbeilage zu Interessenten gelangen. Eventlogo: Bei jeder Kommunikationsmaßnahme wird das Logo des Events kommuniziert. In diesem Logo ist namentlich der Partner genannt. Bei den beschriebenen Möglichkeiten wird die Region durch die Marketingaktivitäten von den großen Unternehmen Sportscheck und Jack Wolfskin positiv dargestellt. Die Sächsische Schweiz profitiert von einer punktgenauen Erreichung der gewünschten Zielgruppe. Das positive Image der Partner gilt als Türöffner beim Zielpublikum. Sportscheck ist daran interessiert, dieses Event langfristig zu etablieren, sodass diese Aktion nachhaltig angelegt ist. Capron Der Wohnmobil- und Caravanhersteller Capron aus Neustadt legt jedem verkauften Caravan ein Prospekt Camping, Stellplätze und Herbergen in der Sächsischen Schweiz sowie die DVD Ein Märchen aus Stein bei. Zudem werden die Prospekte zu Fachmessen und - ausstellungen mitgenommen und verteilt.

18 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 18 von Projekt er Wandertag 2016 < neu > Mit der Eröffnung des Projektbüros des en Wandertages in Pirna in den Räumlichkeiten des TVSSW begann die Kernphase der Organisation des 116. en Wandertages in Sebnitz und der Sächsischen Schweiz. Für das Großevent vom bis werden viele Teilprojekte verwirklicht. Das Projektbüro Pirna bearbeitet das Marketing des en Wandertages Zu diesem Zweck wurden zu Beginn der Organisation zusammen mit den Partnern des Wanderverbandes Sächsische Schweiz e.v. (WVSSW) und der Stadt Sebnitz folgende Marketingziele für die Kommunikation zum en Wandertag festgelegt: Stärkung des Images der Sächsischen Schweiz als Tourismus- und Wanderregion Gewinn und Entwicklung neuer langfristiger Partnerschaften für die Region Offener Dialog mit der Region (Leistungsträger, Bewohner, Entscheider) Zur Verwirklichung dieser Ziele wurden im Jahr 2014 schon einige Marketingmaßnahmen durchgeführt. Unter anderem wurden zwei Messen besucht, ein Linienbus der OVPS großflächig beschriftet und verschiedenste Druck- und Werbeartikel produziert. Zum Ende des Jahres 2014 sollen außerdem ein Image-Film und eine Imagebroschüre für Marketingzwecke zum en Wandertag 2016 produziert werden. Für das Jahr 2015 sind weitere Maßnahmen geplant. Zur Beschreibung des umfassenden Maßnahmenkatalogs sollen hier drei Beispiele herausgenommen werden. Eine vollständige Liste mit allen geplanten Marketingaktionen findet sich dann nach den detaillierteren Beschreibungen. Präsentation & Messeauftritt auf dem DWT 2015 in Paderborn In der Zeit vom 17. Juni bis zum 22. Juni 2015 findet der 115. e Wandertag in Paderborn statt. Als Ausrichter des en Wandertages 2016 wird die Stadt Sebnitz und die Wanderregion Sächsische Schweiz die Möglichkeit bekommen, eine Präsentation vor dem Publikum in Paderborn zu zeigen. Hierdurch eröffnen sich hervorragende Möglichkeiten die Sächsische Schweiz als Wander- und Kulturregion zu bewerben. Die Bühnenpräsentation soll neben einer Moderation auch verschiedene kleine Auftritte von regionalen Künstlern ausweisen und auf die natürliche Schönheit der Sächsischen Schweiz hinweisen, um das Publikum von einem Besuch zu überzeugen. Parallel zur Präsentation wird es eine viertägige Tourismusbörse geben, auf welcher der e Wandertag 2016 Sebnitz und die Region vorstellen wird. Für diese Messe sollen neben Flyern auch weitere Tragetaschen an die Besucher ausgegeben werden. Außerdem soll eine Postkarte produziert werden, welche bereits frankiert, direkt von Paderborn, von den Gästen verschickt werden kann. Des Weiteren ist die Verteilung von Regionstaschen an 250 Entscheider aus den Wandervereinen des en Wanderverbandes geplant. Diese Regionalpäckchen sollen auch in einer Versandaktion an Interessierte in ganz land verschickt werden. Programmheft & Versand von Informationsmaterial Zur Vorstellung aller Veranstaltungen, welche während des en Wandertages 2016 in Sebnitz und der Sächsischen Schweiz stattfinden werden, wird im Jahr 2015 ein Programmheft produziert. Dieses enthält neben der Beschreibung der verschiedenen Veranstaltungsteile auch einen redaktionellen Teil, welcher die Wanderhauptstadt Sebnitz und die Wanderregion Sächsische Schweiz vorstellen soll.

19 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 19 von 21 Im Vorlauf dazu soll eine allgemeine Image-Broschüre produziert werden. Die A4-Broschüre zum 116. en Wandertag wird Beschreibungen der Region, der Wanderhauptstadt, ausgewählter Wanderrouten und einiger ausgewählter Kultur- und Freizeiteinrichtungen enthalten. Sie dient der Vorabinformation der möglichen Besucher und anderer Interessierter am en Wandertag Beide Broschüren sollen neben der Verteilung auf Messen auch per Postversand an die Wandertagsbesucher geschickt werden. Hierfür wurden bei den Messeauftritten 2014 bereits einige Hundert Bestellungen aufgenommen. Regionale Kampagne zur Gastfreundschaft in der Sächsischen Schweiz und in Sebnitz Im Zuge der Marketingmaßnahmen des en Wandertages 2016 ist eine regional angelegt Kampagne Zur Gastfreundschaft in der Sächsischen Schweiz und in Sebnitz geplant. Diese soll die Bevölkerung informativ auf das Großevent vorbereiten und somit eine weltoffene Atmosphäre in der Region stärken. Hierfür sind unter Anderem verschiedene Außernwerbungsplakate in der Stadt Sebnitz und anderen Teilen der Region geplant. Diese sollen der grundlegenden Information der Bewohner dienen. Des Weiteren ist geplant Bewohnern und Gewerbetreibenden die Möglichkeit zu geben sich detailliert über den en Wandertag zu informieren und ihnen Anregungen zu geben, wie sie die Besucher des Wandertages gastfreundlich empfangen können. Dies dient dem Ziel, dass Gäste des en Wandertages nicht nur bei den örtlichen Touristikern Gastfreundschaft und Informationen finden können, sondern auch bei weiteren regionalen Bewohnern und Gewerbetreibenden. Liste aller geplanten Kommunikationsmaßnahmen für den en Wandertag 2016 im Jahr 2015 Maßnahme & Kurzbeschreibung Zeitpunkt Anzahl/Stückzahl Imagebroschüre (A4) - DWT 2016 & Versand 1. Quartal Besuch Wanderwimpelgruppe 14/15 (mit Medienpartner) 1. Quartal 15 Tragetaschen für Paderborn 1. Quartal Postkarten für Paderborn (frankiert) 2. Quartal Bühnenpräsentation Paderborn 2. Quartal 15 Flyer für Paderborn & Versand (durch TIs und TVSSW) 2. Quartal Messeauftritt Tourismusbörse Paderborn 2. Quartal 15 Anzeige oder Advertorials in DWV-Medien 2. Quartal 15 Logoaufkleber 2. Quartal Programmheft 2. Quartal Mailing & Versand Programmheft 2. Quartal 15 Regionspäckchen inklusive Versand 2. Quartal Außenwerbung für Sebnitz 3. Quartal 15 Kampagne Gastfreundschaft in der Bevölkerung 3. Quartal 15 Anzeigen in Outdoor-Magazinen 3. Quartal 15 Messe-Auftritt TourNatur Quartal 15 Swing Cards für Züge 4. Quartal

20 Marketingplan Sächsische Schweiz 2015 Seite 20 von Informations- und Buchungsservice Die Informations- und Buchungsstelle des Tourismusverbandes bearbeitet sämtliche Informationsanfragen, die die Geschäftsstelle per Telefon, Post oder erreichen. Neben dem Versand von Informationsmaterialien ist die Beratung der potenziellen Gäste zur Aufenthaltsgestaltung ein wesentlicher Aufgabenbereich. Dazu zählen neben persönlichen Wanderempfehlungen, Freizeittipps für Familien oder Veranstaltungshinweisen auch die permanente Aktualisierung der Serviceseiten des Internetportals des Verbandes. Der Buchungsservice bietet neben Informationen außerdem umfassende Leistungen an. Dazu gehören die Angebotserstellung von Übernachtungs- und Pauschalleistungen sowie die Buchung der Leistungen inklusive dem Versand aller Unterlagen. Ziele für 2015 sind weiterhin ein qualitativ hochwertiger Service, die stete Verbesserung der Zusammenarbeit mit den Leistungsträgern, die Einbindung weiterer touristischer Anbieter in die Kooperation, die Verbesserung der Online-Buchbarkeit der Angebote sowie die kontinuierliche Steigerung der Buchungsumsätze. Auch 2015 werden wieder zielgruppenspezifische und themenbezogene Broschüren mit buchbaren Angeboten herausgegeben und Marketing- und Vertriebsmaßnahmen zur Saisonverlängerung durchgeführt (Wintersterne Sächsische Schweiz). Als Erfolgskontrolle der diversen Werbemaßnahmen dienen regelmäßige statistische Analysen und die Auswertung der Gästebefragungen, die über den Buchungsservice regelmäßig veranlasst werden. Maßnahmen zur Kundenbindung wurden in den vergangenen Jahren erfolgreich mit der Sächsischen Dampfschiffahrt sowie der Personenschiffahrt Oberelbe durchgeführt und sollten nach Möglichkeit fortgeführt werden. 12. Innenmarketing Neben den zahlreichen Marketingmaßnahmen zum Generieren neuer Gäste aus dem In- und Ausland für die Region Sächsische Schweiz bildet das Innenmarketing eine weitere wichtige Säule in der Arbeit des TVSSW. Für das Jahr 2014 sind hierfür wieder folgende Maßnahmen geplant. Präsentation im Landkreisboten: jeden Monat informiert der TVSSW auf einer Seite Newsletter Sandpapier update : jeden Monat informiert der TVSSW die Mitglieder Pressegespräche über die Verbandsarbeit Ende 2014 findet eine Evaluierung statt. In deren Ergebnis wird es eine Neuausrichtung der Kommunikation des TVSSW geben. Mit der in der Finanzierungsstrategie 2015 aufgezeigten Entwicklung soll die Mitgliedschaft im TVSSW mehr und mehr Grundlage für die Zusammenarbeit mit den Akteuren in der Region sein. Ziel ist es die Zahl der Trittbrettfahrer zu minimieren und diejenigen zu unterstützen, die mit der Mitgliedschaft zur stabilen Grundfinanzierung des TVSSW beitragen. Mit der Mitgliedschaft werden so mehr und mehr auch direkte Vorteile für Mitglieder verbunden sein. 13. Weitere Kooperationen Der TVSSW erachtet es als wichtig und sinnvoll, Kooperationen mit Partner auf bestimmten Themengebieten einzugehen und dabei Synergien im Bereich Marketing zu nutzen. Der TVSSW engagiert sich in mehreren Bereichen: AG Barrierefreie Reiseziele in land Die AG Barrierefreie Reiseziele in land ist ein Verbund aus Städten und Tourismusregionen, die sich der Entwicklung des barrierefreien Tourismus in land in

Sächsisch-Böhmische Schweiz Abschlussbericht-Studien Marktforschung

Sächsisch-Böhmische Schweiz Abschlussbericht-Studien Marktforschung Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz www.saechsische-schweiz.de Marktforschung Sächsische Schweiz Abschlussbericht Studien Marktforschung Seite 1 von 38 Sächsisch-Böhmische Schweiz Abschlussbericht-Studien

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

ILE Region Sächsische Schweiz 2008 bis 2013

ILE Region Sächsische Schweiz 2008 bis 2013 Marktf 1 Sächsische Schweiz Landschaf(f)t Zukunft 23 Gemeinden 161 Ortsteile Fläche: 888 km 2 Einwohner: 129.186 (Stand : 30.04.2013) Marktf ILE Region Sächsische Schweiz Tourismus in der Sächsischen Schweiz

Mehr

Österreich Werbung. Services und Leistungen für die österreichische Tourismusbranche. Services und Leistungen für Sie.

Österreich Werbung. Services und Leistungen für die österreichische Tourismusbranche. Services und Leistungen für Sie. Österreich Werbung Services und Leistungen für die österreichische Tourismusbranche Services und Leistungen für Sie. Österreich Werbung Kompetenter Partner der österreichischen Tourismusbranche Für Tourismusorganisationen

Mehr

PRODUKTENTWICKLUNG MARKE KIRNITZSCHTAL

PRODUKTENTWICKLUNG MARKE KIRNITZSCHTAL PRODUKTENTWICKLUNG MARKE KIRNITZSCHTAL Ausgangslage 90er-Jahre Aufbau der touristischen Infrastruktur nach allen möglichen Richtungen: - Rettung Kunstblumenindustrie - Neubau Museum - Sport- und Freizeitzentrum

Mehr

Branchenforum Barrierefreier Tourismus in Brandenburg

Branchenforum Barrierefreier Tourismus in Brandenburg Branchenforum Barrierefreier Tourismus in Brandenburg Die Mitglieder der AG Barrierefreie Reiseziele in Deutschland Lausitzer und Ruppiner Seenland 11.September 2012 Ein starker Verbund Arbeitsgemeinschaft

Mehr

Rückblick und Ausblick auf die Marketingarbeit 2014/2015

Rückblick und Ausblick auf die Marketingarbeit 2014/2015 Rückblick und Ausblick auf die Marketingarbeit 2014/2015 Petra Sobeck Produktmanagerin Familienurlaub Budget 2014 Einnahmen: Zuwendung: Gesamtbudget: 62.500 Euro 47.000 Euro 109.500 Euro Anzeigenschaltungen:

Mehr

Tourismusverband Biggesee-Listersee

Tourismusverband Biggesee-Listersee Aufgaben des Zweckverbandes Tourismusverband Biggesee-Listersee nach Abschluss der Förderung ab Juli 2015 1.Bereich Verwaltung / Büro - Bearbeitung allg. Schriftverkehr und Anfragen - Buchhaltung - Erstellung

Mehr

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.

SOCIALMEDIA. Mit Social Media-Marketing & mobilen Services sind Sie ganz nah bei Ihren Kunden. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2. SOCIALMEDIA Analyse ihres Internet-Portals MIT FACEBOOK & CO. ERFOLGREICHE KUNDENBINDUNG IM WEB 2.0 Social Media Marketing mit Facebook, Google+ und anderen Plattformen Social Gaming für Ihren Unternehmenserfolg

Mehr

Kontakt. Beherberger, Gastronomie, Weinwirtschaft PUS. Beherberger Nationalpark, Naturpark, Nautrvermittler PUS. Mitglieder der Angebotsgruppe GÖS PUS

Kontakt. Beherberger, Gastronomie, Weinwirtschaft PUS. Beherberger Nationalpark, Naturpark, Nautrvermittler PUS. Mitglieder der Angebotsgruppe GÖS PUS Markt Art der Maßnahme Datum von Datum bis Säulen Titel + Beschreibung der Maßnahme Beteiligung (ausführlich: er, wie, wo, AT Angebotsentwicklung 01.01. 31.12. G-K-N-S- Neusiedler See Incoming: Beherberger,

Mehr

An die Adressaten. Gronau, 18. September 2015

An die Adressaten. Gronau, 18. September 2015 An die Adressaten Gronau, 18. September 2015 Öffentliche Ausschreibung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Texterstellung und Übersetzungen für das INTERREG V-Projekt Grenzenlose Touristische Innovation

Mehr

MUSIK 2020 BERLIN. MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne

MUSIK 2020 BERLIN. MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne MUSIK 2020 BERLIN MUSIK 2020 BERLIN Supporter Kampagne Die Supporter Kampagne Die Kampagne MUSIK 2020 BERLIN ist eine Kampagne zur Sicherung und Weiterentwicklung des Musikstandortes Berlin mit der Forderung

Mehr

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. PR-Einführung für Akteure der Kreativwirtschaft

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. PR-Einführung für Akteure der Kreativwirtschaft Presse- und Öffentlichkeitsarbeit PR-Einführung für Akteure der Kreativwirtschaft 1 Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Referat BbdF 2015-1. Juni 2015 Worum geht es? Anlässe: Der Nachrichtenwert Die Basis:

Mehr

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...

Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung... Online Marketing...3 Suchmaschinenoptimierung...4 Suchmaschinenwerbung...5 Newsletter Marketing...6 Social Media Marketing...7 Bannerwerbung...8 Affiliate Marketing...9 Video Marketing... 10 2 Online Marketing

Mehr

Baden Kulturpicknick

Baden Kulturpicknick Pressemitteilung Baden Kulturpicknick Mit intelligentem und nachhaltigem Online-Marketing die Logiernächte in der Stadt Baden gesteigert. Die Ziele der Online-Kampagne sind auf der qualitativen Ebene die

Mehr

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013

Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Partnertag der Usedom Tourismus GmbH 4. September 2013 Tagesordnung 15.00Uhr 15.45Uhr Destination Brand Kaiserbäder 2012 15.45Uhr 16.15Uhr Destinationsmarketing Ein Rückblick auf die Marketing - Saison

Mehr

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus

Online-Marketing: Chancen für den Tourismus April 2011 netzpuls.ch Online-Marketing Online-Marketing: Chancen für den Tourismus 96. Generalversammlung Leukerbad Tourismus Markus Binggeli Geschäftsführer Partner Online-Marketing: Chance für den Tourismus

Mehr

www.mainz-ist-gesund.de

www.mainz-ist-gesund.de www.mainz-ist-gesund.de Das Gesundheitsportal für Mainz und die Region Ihre Plattform für erfolgreiche lokale Onlinewerbung. Anbieter Vorsorge Medizin Bewegung Essen & Trinken Wellness Baby & Kind Betreuung,

Mehr

Ihr starker Partner für Gesundheit & Wohlbefinden

Ihr starker Partner für Gesundheit & Wohlbefinden Ihr starker Partner für Gesundheit & Wohlbefinden - Kurzportrait Selta Med Ein Veranstalter mit Tradition und Zukunft - Europaweit kuren Destinationen zum Wohlfühlen - Kataloge Ihr Angebot hochglänzend

Mehr

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014

325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr. Nadja Amireh 2. April 2014 325 Jahre und knackig: Mit einer Social Media Strategie erfolgreich durchs Lambertz- Jubiläumsjahr Nadja Amireh 2. April 2014 Herzlich willkommen im Keksparadies 2 Ausgangslage zu Beginn des Jubiläumsjahres

Mehr

Image und Bekanntheit steigern: Standort- und Tourismusmarketing Thüringen eng verknüpft.

Image und Bekanntheit steigern: Standort- und Tourismusmarketing Thüringen eng verknüpft. Image und Bekanntheit steigern: Standort- und Tourismusmarketing Thüringen eng verknüpft. Weimar, 04. Juli 2013 Thüringer Tourismustag Kerstin Koch (TMWAT), Rainer Engelhardt (TTG) Warum ein gemeinsames

Mehr

Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt. Ilmenau, 9. April 2014

Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt. Ilmenau, 9. April 2014 Themenjahr 2016 Nationale Naturlandschaften im Mittelpunkt Ilmenau, 9. April 2014 Ablauf des Workshops Die Nationalen Naturlandschaften in Thüringen im Fokus des Themenjahres 2016 Themenjahr Entwicklungsplan

Mehr

Touristische Themen: Kultur und Städte

Touristische Themen: Kultur und Städte Touristische Themen: Kultur und Städte Tastmodell Seite Park 21 Sanssouci SPSG Potsdam, Foto: TMB Touristische Themen: Kultur und Städte Foto zu yopegu einfügen! Neue App: Führung Seite 22 Biosphäre Potsdam

Mehr

Marketing Presse MICE

Marketing Presse MICE Marketing Presse MICE Wo / Wann? Frankfurt und Hamburg am 25.10.2014 Stuttgart, Köln und Düsseldorf am 15.11.2014 München am 22.10.2014 Wir wurden die Auftritte beworben? Artikel in Wochenzeitungen in

Mehr

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Chancen und Perspektiven für Naturschutz und Tourismus Jahrestagung des UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.v. October 2012 1 Weltnaturerbe Wattenmeer Mit der Aufnahme

Mehr

Die LTO Ostseefjord Schlei

Die LTO Ostseefjord Schlei Die LTO Ostseefjord Schlei Gliederung Tourismus in S-H Die Gebietskulisse OfS der OfS LTO Ostseefjord Schlei Region und OfS GmbH Region weist insgesamt ca. 14.400 Betten auf (Amt Schlei-Ostsee ca. 5.700)

Mehr

Leistungen. Vielfältigkeit ist unsere Stärke:

Leistungen. Vielfältigkeit ist unsere Stärke: Leistungen Vielfältigkeit ist unsere Stärke: OnlineMarketing Unsere Leistungen für Sie: ÜBERSICHT Als Full-Service Agentur bieten wir das gesamte Spektrum rund um Ihren digitalen Auftritt im Internet.

Mehr

Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing

Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online- Schon längst ist ein essentieller Bestandteil eines zeitgemäßen s geworden. Die Frage: Brauche ich das für mein

Mehr

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte

M.I.C.E. - Am Puls der Märkte PRESSEINFORMATION M.I.C.E. - Am Puls der Märkte Näher am Markt zu sein und das Service für die Tourismusbranche zu verbessern, diese Ziele setzt die Österreich Werbung verstärkt im Bereich M.I.C.E. (Meetings,

Mehr

Rückblick und Ausblick auf die Marketingarbeit

Rückblick und Ausblick auf die Marketingarbeit Rückblick und Ausblick auf die Marketingarbeit Petra Sobeck Produktmanagerin Familienurlaub Budget 2015 Einnahmen: Zuwendung: Gesamtbudget: 54.800 Euro 52.050 Euro 106.850 Euro Seminare / Schulungen: In

Mehr

Kennen niederländische Touristen Ihr Hotel?

Kennen niederländische Touristen Ihr Hotel? Kennen niederländische Touristen Ihr Hotel? www.duitsland-reisgids.nl Das Reiseportal über Deutschland als Urlaubsland, das sich zu 100% auf den niederländischen Reisemarkt richtet Fakten über den niederländischen

Mehr

Mitgliederreglement. *** Kooperationspartner, Sponsoren und Gönner. Verein AARGAU Tourismus

Mitgliederreglement. *** Kooperationspartner, Sponsoren und Gönner. Verein AARGAU Tourismus Mitgliederreglement *** Kooperationspartner, Sponsoren und Gönner Verfasser Verein AARGAU Tourismus Genehmigung durch Generalversammlung 09. April 2013 Inhalt 1. Vision touristisches Dachmarketing... 2

Mehr

Pocket Messeplan. Ihr aussagekräftiger Auftritt in den Medien. Der Pocket Messeplan der handliche Faltplan zur optimalen Orientierung vor Ort

Pocket Messeplan. Ihr aussagekräftiger Auftritt in den Medien. Der Pocket Messeplan der handliche Faltplan zur optimalen Orientierung vor Ort DIE OFFIZIELLEN MEDIEN Pocket Messeplan Ihr aussagekräftiger Auftritt in den Medien Der Pocket Messeplan der handliche Faltplan zur optimalen Orientierung vor Ort Auflage: 50.000 Exemplare Kostenlose Verteilung

Mehr

LUXUSSHOPS.COM. Webseitenbereiche und Präsentationsmöglichkeiten. Luxus und Lifestyle. Mediadaten. www.luxusshops.com

LUXUSSHOPS.COM. Webseitenbereiche und Präsentationsmöglichkeiten. Luxus und Lifestyle. Mediadaten. www.luxusshops.com LUXUSSHOPS.COM Luxus und Lifestyle Mediadaten www.luxusshops.com Webseitenbereiche und Präsentationsmöglichkeiten 2013/2014 Herzlich willkommen bei Luxusshops.com Jährlich suchen eine Vielzahl an Internetsurfer

Mehr

die agentur für moderne kommunikation

die agentur für moderne kommunikation agenturgruppe die agentur für moderne kommunikation Pressearbeit Online-PR Suchmaschinenoptimierung Online-Marketing Was kann Aufgesang für Sie bewirken? Wir sind eine der großen Agenturen in Niedersachsen

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie!

Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie! Die Welt ist digital geworden Ihr Marketing auch... Wir begleiten Sie! Als Full-Service-Agentur erstellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihren Erfolg im Online-Marketing Schon längst ist ein essentieller

Mehr

SACHSEN BARRIEREFREI. Antje Rennack Projektkoordinatorin. Vermarktung barrierefreier touristischer Angebote in Sachsen

SACHSEN BARRIEREFREI. Antje Rennack Projektkoordinatorin. Vermarktung barrierefreier touristischer Angebote in Sachsen Vermarktung barrierefreier touristischer Angebote in Sachsen SACHSEN BARRIEREFREI Antje Rennack Projektkoordinatorin Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh SACHSEN BARRIEREFREI - Reisende mit Mobilitätseinschränkungen

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz www.saechsische-schweiz.de Konzepte

Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz www.saechsische-schweiz.de Konzepte Nationalparkregion Sächsisch-Böhmische Schweiz www.saechsische-schweiz.de Konzepte Sächsische Schweiz Destinationsstrategie 2015 Seite 1 von 43 Sächsische Schweiz Destinationsstrategie 2015 Sächsische

Mehr

Kompetente Kommunikation für die Fahrradbranche. >> Reiner Kolberg Büro für nachhaltige Kommunikation

Kompetente Kommunikation für die Fahrradbranche. >> Reiner Kolberg Büro für nachhaltige Kommunikation Kompetente Kommunikation für die Fahrradbranche >> Reiner Kolberg Mein Ziel ist Ihr Erfolg Marketing und Kommunikation werden immer wichtiger auch in der Fahrradbranche. Um sich heute und morgen zu behaupten,

Mehr

Information für Gastgeber

Information für Gastgeber Ein Fest für die zeitgenössische Skulptur in Europa Sonntag, 19. Januar 2014 Information für Gastgeber Ansprechpartner: Isabelle Henn Mail: isabelle.henn@sculpture-network.org Tel.: +49 89 51689792 Deadline

Mehr

Maßnahmenplanung Marketing 2016

Maßnahmenplanung Marketing 2016 STADTMARKETING Gesellschaft Schwerin mbh Maßnahmenplanung Marketing Die Maßnahmenplanung für das touristische Marketing Schwerin orientiert sich im Hinblick auf die Ansprache von Langzeiturlaubern und

Mehr

Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015. Netzpiloten Magazin GmbH smart online publishing

Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015. Netzpiloten Magazin GmbH smart online publishing Online Magazin Netzpiloten.de Mediadaten 2015 smart online publishing 2 Über 15 Jahre tägliche Expeditionen durch den digitalen Weltraum Die Netzpiloten sind ein Stück deutscher digitaler Mediengeschichte.

Mehr

Tourismusjahr 2008 in Zahlen

Tourismusjahr 2008 in Zahlen Tourismusjahr 2008 in Zahlen Übernachtungen gewerblich Vergleich Jahre 2006/2007 2006 2007 Bermatingen (3/2) 8.411 - - Deggenh tal (14) 60.145 64.098 +6,6% Markdorf (11) 84.522 95.814 +13,4% Oberteuringen

Mehr

Online-Marketing von Destinationen am Beispiel der Nordeifel Tourismus GmbH

Online-Marketing von Destinationen am Beispiel der Nordeifel Tourismus GmbH Fachbereich VI Geographie/Geowissenschaften Freizeit- und Tourismusgeographie B a c h e l o r a r b e i t zur Erlangung des akademischen Grades Bachelor of Science [B.Sc.] Online-Marketing von Destinationen

Mehr

Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB. DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09.

Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB. DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09. Basis-Angebote Kooperation Regionalmanagement Südeuropa DB DB Vertrieb GmbH Regionalmanagement Südeuropa Silvia Festa Stuttgart, 09.09.2014 Agenda Regionalmanagement Südeuropa Online-Maßnahmen Social Media-Maßnahmen

Mehr

Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg schafft 24 % Buchungsplus zum Vorjahr nach Hochwasser

Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg schafft 24 % Buchungsplus zum Vorjahr nach Hochwasser P R E S S E M I T T E I L U N G Tourist-Information Lutherstadt Wittenberg schafft 24 % Buchungsplus zum Vorjahr nach Hochwasser Steigerung der Übernachtungszahlen für 2014 wieder zweistellig erwartet

Mehr

Social Networking für Finanzvertriebe

Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking für Finanzvertriebe Social Networking IHK zu Essen, 8. November 2011 Agenda 1. Social Media Grundlagen 2. Individuelle Ziele 3. Zeitmanagement 4. Relevante Portale, in denen man gefunden

Mehr

SACHSEN BARRIEREFREI. Antje Rennack Projektkoordinatorin. Vermarktung barrierefreier touristischer Angebote in Sachsen

SACHSEN BARRIEREFREI. Antje Rennack Projektkoordinatorin. Vermarktung barrierefreier touristischer Angebote in Sachsen Vermarktung barrierefreier touristischer Angebote in Sachsen SACHSEN BARRIEREFREI Antje Rennack Projektkoordinatorin Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh SACHSEN BARRIEREFREI - Reisende mit Mobilitätseinschränkungen

Mehr

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit nur vier Schritten Ihr Zielgruppenmarketing effizienter gestalten und direkt bei Ihren zukünftigen Kunden landen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit nur vier Schritten Ihr Zielgruppenmarketing effizienter gestalten und direkt bei Ihren zukünftigen Kunden landen. Bei der stetig wachsenden Zahl von Konkurrenten wird ein kundenorientiertes Marketing immer wichtiger, um zielgerichtet auf spezifische Zielgruppen einzugehen. Der Trick besteht darin, eine Sehnsucht zu

Mehr

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland

Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Entwicklung der LEADER- Entwicklungsstrategie der LAG Vogtland Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) setzte am 9. Oktober 2013 den ersten Schritt in Richtung neuer Förderperiode.

Mehr

www.medienkontor.net twitter.com/medienkontor

www.medienkontor.net twitter.com/medienkontor www.medienkontor.net twitter.com/medienkontor * Kreative Kooperationen So vielseitig wie unsere Kunden ist auch das Team des MEDIENKONTORs. Als Journalisten, Pressesprecher und Grafiker haben wir die nötigen

Mehr

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien

portfolio print internet marketing Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Unsere Leistungen im Bereich Erscheinungsbild leistungen printmedien leistungen printmedien Hinterlassen Sie einen bleibenden Eindruck! Nicht nur die Leistungen und der Service eines Unternehmens sind entscheidend für den Erfolg. Um sich heute auf dem Markt zu behaupten,

Mehr

Werden auch Sie Teil der Marktkooperation Niederlande in der Wintersaison 2015/16

Werden auch Sie Teil der Marktkooperation Niederlande in der Wintersaison 2015/16 Vorstellung Kooperationsmöglichkeiten für Beherbergungsbetriebe Werden auch Sie Teil der Marktkooperation Niederlande in der Wintersaison 2015/16 Die Marktkooperationen sind Kooperationen zwischen Tourismusverbänden

Mehr

Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz

Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz Tourismuskonzept für die Marktgemeinde Gößweinstein in der Fränkischen Schweiz Matthias Helldörfer Gößweinstein, 10. März 2009 Agenda 1. Einführung 2. Situationsanalyse 3. Konzeption 4. Maßnahmen im Marketing-Mix

Mehr

Was unsere Kunden sagen:

Was unsere Kunden sagen: social media Was unsere Kunden sagen:» Für uns als 4*Superior Haus ist es wichtig in der großen Social-Media-Welt präsent zu sein und im ständigen Dialog mit unseren Gästen zu bleiben. Die vioma liefert

Mehr

Social Media Marketing im Tourismus

Social Media Marketing im Tourismus Social Media Marketing im Tourismus [vernetzt] Nutzer von Sozialen Medien informieren sich vor der Reise, während der Reise und teilen Informationen und Empfehlungen nach der Reise im Internet. Dies bedeutet

Mehr

MMK Messmer und Meyer Agentur für Kommunikation GmbH

MMK Messmer und Meyer Agentur für Kommunikation GmbH MMK Messmer und Meyer Agentur für Kommunikation GmbH Inhaltsverzeichnis Über MMK Profil Unsere Kunden Kontakt Leistungen und Projekte Markenentwicklung Interaktive Medien Kampagnen Messen und Events Filme

Mehr

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING OFFLINE MARKETING KONZEPTE MARKETINGKONZEPTION GESCHÄFTSAUSSTATTUNG MAILINGS BROSCHÜREN

Mehr

MEDIADATEN 2016 FORMATE: DATENBANKPRÄSENZ / MITGLIEDSCHAFT 6 FEATURED PROJECT 7 THEMENSCHWERPUNKT 8 FEATURED PRODUCT 9

MEDIADATEN 2016 FORMATE: DATENBANKPRÄSENZ / MITGLIEDSCHAFT 6 FEATURED PROJECT 7 THEMENSCHWERPUNKT 8 FEATURED PRODUCT 9 MEDIADATEN 2016 STYLEPARK FIRMENPROFIL 2 ZAHLEN, FAKTEN, INFOS 3 SOCIAL MEDIA 4 LESERSCHAFT / LÄNDERVERTEILUNG 5 FORMATE: DATENBANKPRÄSENZ / MITGLIEDSCHAFT 6 FEATURED PROJECT 7 THEMENSCHWERPUNKT 8 FEATURED

Mehr

Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM. 20. März 2014. Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher.

Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM. 20. März 2014. Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher. Leidenschaft. Tourismus in Oldenburg 2013 Ein Rückblick der OTM Übermorgenstadt Oldenburg. Gut für Trüffelsucher. Die touristische Infrastruktur BETRIEBE: 19 Hotels / 2 Reha-Kliniken / 1 Campingplatz /

Mehr

Vermarktungsstrategie für das EU-Projekt Pommersche Flusslandschaft

Vermarktungsstrategie für das EU-Projekt Pommersche Flusslandschaft Vermarktungsstrategie für das EU-Projekt Pommersche Flusslandschaft 4. Tourismustag Vorpommern Aktivtourismus in Vorpommern Nicole Spittel, Projektmanagerin Tourismusverband Vorpommern e.v. Tel: 03834

Mehr

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s»

«Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» März 2013 Contrexx Partnertag 2013 Online Marketing Erfolgstrategien «Online-Marketing: Erfolgsstrategien für KMU s» Contrexx Partnertag 21. März 2013 Inhalt Ziele der Webseite und Online Marketing Übersicht

Mehr

Touristikzentrum Westliches Weserbergland. - Zweckverband - Touristikzentrum Westliches Weserbergland

Touristikzentrum Westliches Weserbergland. - Zweckverband - Touristikzentrum Westliches Weserbergland Zukunftskonzept Weserbergland 2015 Touristikzentrum Westliches Weserbergland - Zweckverband - Dachmarke Hann. Münden bis Porta Westfalica unter dem Dach Weserbergland Tourismus e. V. positionieren 8. Verbandsversammlung

Mehr

Tourismusbrüc ke - Turismebro : Food Festivals Katja Lauritzen, Ostsee-Holstein-Tourismus

Tourismusbrüc ke - Turismebro : Food Festivals Katja Lauritzen, Ostsee-Holstein-Tourismus Länderübergreifende Kooperationen: Projekt Destination Fehmarnbelt Tourismusbrüc ke - Turismebro : Food Festivals Katja Lauritzen, Ostsee-Holstein-Tourismus Claudia Drögsler, Ostsee-Holstein-Tourismus

Mehr

MARKREKOM/WS CreativeConsulting

MARKREKOM/WS CreativeConsulting Beratung und Kreation für Marketing und Kommunikation Wolfgang Schickler Dipl.-Volksw. / Texter KAH Sommerland 37 D-24576 Bad Bramstedt Fon: +49 (0) 41 92-8 53 29 Fax: +49 (0) 41 92-89 97 54 Mob +49 (0)

Mehr

Social Media. Kommunale Wirtschaftsförderung im Zeitalter von Social Media. InfoTag zum Thema Social Media CongressCentrum Pforzheim. 11.

Social Media. Kommunale Wirtschaftsförderung im Zeitalter von Social Media. InfoTag zum Thema Social Media CongressCentrum Pforzheim. 11. Social Media Kommunale Wirtschaftsförderung im Zeitalter von Social Media InfoTag zum Thema Social Media CongressCentrum Pforzheim 11. Oktober 2012 Ulrich Jonas Gliederung Input zu Social Media. Arbeitsgruppe

Mehr

Bürgerbeteiligung mit eopinio

Bürgerbeteiligung mit eopinio Bürgerbeteiligung mit eopinio eopinio GmbH An der Automeile 18 D 35394 Gießen Amtsgericht Gießen - HRB 7031 Kontakt mailto: Info@eOpinio.de www.eopinio.de Tel.: +49 (641) 20 35 93 6 Agenda / Inhalte 1

Mehr

LEISTUNGSPROFIL. Verein Südliche Weinstrasse Landau-Land e.v.

LEISTUNGSPROFIL. Verein Südliche Weinstrasse Landau-Land e.v. LEISTUNGSPROFIL Verein Südliche Weinstrasse Landau-Land Leistungsprofil Verein Südliche Weinstrasse Landau-Land ORGANISATIONSSTRUKTUR Verein Südliche Weinstrasse (Dachverband) Tourismus- und Weinwerbung

Mehr

Intensivseminar für Quereinsteiger im Deutschlandtourismus

Intensivseminar für Quereinsteiger im Deutschlandtourismus Seminarbeschreibung Intensivseminar für Quereinsteiger im Deutschlandtourismus Zertifikatslehrgang mit Prüfung Das Intensivseminar ist eine umfassende Schulung für Berufsund Quereinsteiger. Ihnen wird

Mehr

Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden

Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden Wissen, was bewegt Neukunden gewinnen, Bestandskunden binden mit strategischem Online Marketing Fakten Silver Media Gründung: 2007 Größe: 36 Mitarbeiter Standort: Fürth Leistungen: Leadgenerierung, E-Mail

Mehr

MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015

MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015 MARKETINGÜBERSICHT Frühling/ Sommer 2015 Märkte 2015 UNSERE ZIELMÄRKTE: Im Jahr 2015 setzen wir mit der Strategie 2015-2020 auf Internationalisierung und verstärken dazu unser Engagement weiter in Deutschland,

Mehr

Mercedes-Benz Mixed Tape

Mercedes-Benz Mixed Tape Case Study Marken-PR Mercedes-Benz Mixed Tape dot.referenzen seit 2004 Ausgangssituation PR für die kostenlose, legale Musikdownload-Plattform Mixed Tape von Mercedes-Benz - seit Mai 2004 Mercedes-Benz

Mehr

03 2011 Facebook für Unternehmen

03 2011 Facebook für Unternehmen 03 2011 Facebook für Unternehmen Eine Einführung und Entscheidungsgrundlage über einen unternehmerischen Auftritt im sozialen Netzwerk facebook.com Einleitung Nie eröffneten sich so schnell neue Möglichkeiten

Mehr

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING

ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING ONLINE MARKETING KONZEPTE WEBKONZEPTION WEBDESIGN SUCHMASCHINENMARKETING SUCHMASCHINENOPTIMIERUNG WEBUSABILITY WEBHOSTING OFFLINE MARKETING KONZEPTE M A R K E T I N G K O N Z E P T I O N G E S C H Ä F

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen

DIGITALKONSULAT010100100101001000100100100101101001011001011001DK. Unsere Leistungen Unsere Leistungen 1 Beratung / Konzeption / Umsetzung Wie können Sie Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen auf den digitalen Plattformen zeitgemäß präsentieren und positionieren? Das Digitalkonsulat

Mehr

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Das Konzept Zielsetzung Die Nationalen Förderer setzen sich für die Erreichung der in der Satzung des MTP e.v. festgelegten Ziele ein. Darüber hinaus unterstützen

Mehr

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014

Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 Fachmesse: Hotel 2014 Social Media Forum 2014 Montag, 20. Oktober 2014 hotel & destination marketing Die Bedeutung crossmedialer Strategien für einen erfolgreichen Werbeauftritt von Hotels und Destinationen

Mehr

Case: Weihnachtsradio Einzigartiger Zielgruppenkontakt über das Corporate Radio

Case: Weihnachtsradio Einzigartiger Zielgruppenkontakt über das Corporate Radio Case: Weihnachtsradio Einzigartiger Zielgruppenkontakt über das Corporate Radio Bedürfnisse erkennen und nutzen Zielgerichtete Kommunikation zu Weihnachten Musik als elementarer Bestandteil von Weihnachten

Mehr

CHECKLISTE MARKETING-MIX

CHECKLISTE MARKETING-MIX CHECKLISTE MARKETING-MIX Heutzutage stehen Ihrem Unternehmen durch das Internet mehr Möglichkeiten der Kommunikation mit Ihren Kunden zu Verfügung als jemals zuvor. Gleichzeitig verlangen diese zusätzlichen

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

Tourismus - Spezial. Online-PR, Print-PR, Web-Tv-Channels. Wir bringen Sie in die deutschen Medien!

Tourismus - Spezial. Online-PR, Print-PR, Web-Tv-Channels. Wir bringen Sie in die deutschen Medien! Tourismus - Spezial Online-PR, Print-PR, Web-Tv-Channels Wir bringen Sie in die deutschen Medien! Online-, Video- & Print-PR mit Veröffentlichungs-Garantie! www.apollomedia.at Erzählen sie von ihrer Region,

Mehr

Module für Messeauftritte bei der TMGS im Inland ab 2011

Module für Messeauftritte bei der TMGS im Inland ab 2011 Module für Messeauftritte bei der TMGS im Inland ab 2011 Für die Messeauftritte der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbh (TMGS) auf den touristisch relevanten Messen im Inland werden für die Messesaison

Mehr

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA

Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA MEDIENBEOBACHTUNG MEDIENANALYSE PRESSESPIEGELLÖSUNGEN Feedback in Echtzeit. Social Media Monitoring Services von Infopaq. SOCIAL MEDIA Risiken kennen, Chancen nutzen. So profitiert Ihr Unternehmen von

Mehr

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren,

An die Kreditgenossenschaften. Forsbach, 06.08.2015. Sehr geehrte Damen und Herren, Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsakademie Raiffeisenstr. 10-16 51503 Rösrath Rundschreiben A206/2015 An die Kreditgenossenschaften Ansprechpartner Abteilung Sven Langner Vertrieb-Training- Coaching

Mehr

Wer sind wir. und was tun wir?

Wer sind wir. und was tun wir? Wer sind wir und was tun wir? tmf dialogmarketing GmbH seit vielen Jahren spezialisiert auf Dialogmarketing für die internationale MICE Branche und Tourismus qualifizierte Datenbanken für alle relevanten

Mehr

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN

SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA: MANAGEMENT, ERFOLGSMESSUNG UND KENNZAHLEN SOCIAL MEDIA FORUM HOTEL 2014 REFERENT: STEFAN PLASCHKE MARKETING IM WANDEL! Das Marketing befindet sich in einer Lern- und Umbruchphase. Werbung

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

Formulare, Broschüren, Flyer & Plakate, Anzeigen, Schilder, Videos, Werbeartikel Eventdesign: Logo, Flyer

Formulare, Broschüren, Flyer & Plakate, Anzeigen, Schilder, Videos, Werbeartikel Eventdesign: Logo, Flyer Editorial Design: Magazine, Programmhefte, Prospekte Corporate Design: Logo, Visitenkarten, Briefbögen, Stempel, Formulare, Broschüren, Flyer & Plakate, Anzeigen, Schilder, Videos, Werbeartikel Eventdesign:

Mehr

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb

Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb www.tourismuszukunft.de DRV Jahrestagung 2012 Zielgerichteter Social Media Einsatz im Reisevertrieb Michael Faber Ihr Ansprechpartner Michael Faber Tel.: +49 6762 40890-40 Fax: +49 8421 70743-25 m.faber@tourismuszukunft.de

Mehr

Kurzvorstellung der Tourismusstrategie 2015 und der Marketingstrategie 2010. Dr. Achim Schloemer Geschäftsführer Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Kurzvorstellung der Tourismusstrategie 2015 und der Marketingstrategie 2010. Dr. Achim Schloemer Geschäftsführer Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Kurzvorstellung der Tourismusstrategie 2015 und der Marketingstrategie 2010 Dr. Achim Schloemer Geschäftsführer Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Juli 2009 Tourismusstrategie 2015: Allgemeine Ziele Steigerung

Mehr

Corporate Communications 2.0

Corporate Communications 2.0 Corporate Communications 2.0 Warum ein internationaler Stahlkonzern auf Social Media setzt Buzzattack Wien, 13.10.2011 www.voestalpine.com Agenda Social Media Strategie wie ein globaler B2B-Konzern, der

Mehr

Beteiligungen 2015/2016 Print Online

Beteiligungen 2015/2016 Print Online Beteiligungen 2015/2016 Print Online Perle der Alpen Rupertiwinkel Bad Reichenhall Berchtesgaden Königssee www.bglt.de Mediapaket 2016 Gastgeberverzeichnis Print Online Paket-Inhalt: Erscheinungstermin:

Mehr

Fans. Facebook. Felsen. Online-Marketing und Social Media in der Tourismusregion Sächsischen Schweiz. Tino Richter

Fans. Facebook. Felsen. Online-Marketing und Social Media in der Tourismusregion Sächsischen Schweiz. Tino Richter Fans. Facebook. Felsen. Online-Marketing und Social Media in der Tourismusregion Sächsischen Schweiz Tino Richter Tourismustag Rügen, 15.11.2013 Die Charts sind Teil einer Präsentation, die nur mit dem

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

In Social Media sind Einzelkämpfer fehl am Platz - Die Social Media Strategie der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

In Social Media sind Einzelkämpfer fehl am Platz - Die Social Media Strategie der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH In Social Media sind Einzelkämpfer fehl am Platz - Die Social Media Strategie der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Dr. Achim Schloemer Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Chemnitz, 02.04.2012 1 Kurze Vorstellung

Mehr

Ihr Online Presseverteiler mit nur einem Mausklick

Ihr Online Presseverteiler mit nur einem Mausklick Ihr Online Presseverteiler mit nur einem Mausklick Das Presseportal für Pressemitteilungen Starker Multiplikator Vorteile und Nutzen von Pressemitteilungen 1 2 3 4 5 Die Nutzung verschiedener Presseverteiler

Mehr