NR. 1/2014 GRATIS Aktionstage 2014 Alles rund um den Garten vom bis

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "www.bauking.de NR. 1/2014 GRATIS Aktionstage 2014 Alles rund um den Garten vom 24.02. bis 03.04.2014"

Transkript

1 NR. 1/2014 GRATIS Social Media Digitale Medien in der Baubranche Service-Leistungen BAUKING bietet eine Vielzahl an Service-Leistungen für Ihre individuellen Anforderungen, wie z.b.: Profi-Infos online Mit Hilfe des BAUKINGNETs möchten wir Sie umfassend über sämtliche Themen des Neubaumarktes sowie des Wohnungsbestandsmarktes informieren. Marke für Profis BAUSYS ist unsere Marke für hochwertige Baustoffe. BAUSYS bietet ein breites Spektrum an Produkten in Premiumqualität für alle Profis und Selbermacher. Optimale Logistik Garantierter Baustellen-Lieferservice für jeden Bauherren bis hin zur bundesweiten Just-in-time-Lieferung mit präziser Etagenlogistik und mehr. Den BAUKING-Standortfinder sowie Infos über alle Service-Leistungen finden Sie auf WEITERE TOPTHEMEN: Fussbodenheizungen Gesundes Raumklima zum Wohlfühlen BAUKING Buchholzer Straße Hannover Tel.: 05 11/ Fax: 05 11/ Besuchen Sie uns auf facebook! facebook.com/bauking Sie finden uns außerdem bei: Aktionstage 2014 Alles rund um den Garten vom bis Trockenestrich Verbesserung des Schallschutzes im Bodenbereich Dachmodernisierung Neues Luftdichtheitssystem schützt effektiv

2 EDITORIAL Liebe Leserinnen und liebe Leser, Matthias Habedank, Redaktion trotz eines anfänglich schwierigen Jahres 2013 konnte das Baugewerbe im letzten Jahr mit einem positiven Ergebnis abschließen und die Vorjahreszahlen im Bauhauptgewerbe mit einem Gesamtumsatz von 95,3 Mrd. um 2,5 % überschreiten. Der Entwicklungstreiber war der Wohnungsbau, der insbesondere im Mehrfamilienhausbau eine überdurchschnittlich gute Performance in 2013 gezeigt hat. Die Prognosen für das Jahr 2014 zeigen einen anhaltenden konjunkturellen Aufschwung, der am Ende des Jahres die 100 Mrd. nur knapp verfehlen soll (98,6 Mrd.) und somit ein Wachstum von 3,5% im Bauhauptgewerbe erwarten lässt. Der Wohnungsbau behält hierbei mit 5% Wachstum die Tabellenführung. aus. Facebook, google+, Youtube,... dies sind nur einige der Social Media Plattformen, in denen sich unsere Kunden bewegen. Welche Bedeutung diese Medien haben und welche Möglichkeiten das Handwerk und Unternehmungen heraus ziehen können, stellen wir Ihnen als TOP-Thema dieser Ausgabe auf den Seiten 6 bis 11 vor. Resultierend aus der Zensusumfrage finden Sie auf den darauf folgenden Seiten einige Informationen zur Eigentumsquote Deutschland und den TOP 10 mit dem höchsten und niedrigsten Anteil. Den Themenschwerpunkt bildet, wie soll es auch anders sein, saisonal bedingt, der Innenausbau. Von der Feuchtesanierung im Keller bis hin zum Dachausbau finden Sie auf den Seiten 14 bis 21 interessante Objektberichte und Systemlösungen rund um den Innenausbau. Zusätzlichen Antrieb könnten der Wohnungsneubau durch die Diskussion der wirtschaftlichen Machbarkeit von Sanierungsprojekten in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft bekommen, da die derzeitigen politischen Ausrichtungen die Aktivitäten der Investoren in der Sanierung eher ausbremsen und möglicherweise den Neubau weiterhin interessanter werden lässt. Neben den politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen üben die neuen Medien einen erheblichen Einfluss auf die Kaufentscheidungen und Verhaltensweisen der Konsumenten Auf die Kapitel Betrieb & Recht und Produkte & Systeme folgen, zum Ende unseres Magazins, die BAUKING News. Hier möchten wir Sie explizit auf unsere GaLaBau Aktionstage hinweisen, die wir vom bis in sieben Fachhandelsbetrieben der BAUKING durchführen werden. Erleben Sie hier Werkzeug- und Baustofflieferanten des Garten- Landschaft-Baus in angenehmer Atmosphäre. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen. Matthias Habedank IMPRESSUM: Herausgeber BAUKING AG -Marketingabteilung- Buchholzer Str Hannover Telefon: 05 11/ Internet: Redaktion Anna Pia Reinecke (V.i.S.d.P.) Anschrift wie Herausgeber Erscheinungsweise viermal jährlich DTP-Realisation aliaz werbeagentur gmbh, aliaz.de Druck Dierichs Druck + Media, Kassel Haftung Alle Rechte vorbehalten, Nachdrucke, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers. Alle Angaben ohne Gewähr. Abweichungen bzw. Änderungen der Produkte und Dienstleistungen durch den Herausgeber und die Lieferanten vorbehalten. Stand zum Zeitpunkt der Drucklegung: Februar 2014

3 INHALT TOP-THEMA PRODUKTE & SYSTEME Social Media Handwerker...6 Dämmung...24 Innenfarben...25 WIRTSCHAFT, POLITIK, BAUBRANCHE Marktforschung...12 TOP-THEMA Social Media Handwerker 6 12 Digitale Medien Facebook & Co. in der Baubranche Marktforschung Zensusergebnisse für den Baubereich die Eigentümerquote Trockenbauprofile...26 Treppen...27 Bauplatten...30 Befestigungshämmer...33 THEMENSCHWERPUNKT Multigips Putzsysteme...34 Bewehrungskonsolen...37 Innenausbau Kamine...38 Flächenheizungen...14 Dämmstoffe...15 Dachmodernisierung...16 AKTUELLE BAUKING NEWS Trockenestrich...18 Aktuelle Events und Neuigkeiten Metallprofile...20 BAUKING-Mitarbeiterclubs...39 Fliesenschienen...21 GaLaBau-Aktionstage...40 BAUCOACH...42 BETRIEB & RECHT BAUFACH Vorschau...43 Alles was Recht ist Übersicherung in AGBs Dachmodernisierung Neues Luftdichtheitssystem schützt zuverlässig gegen 22 BETRIEB & RECHT Wann liegt eine Übersicherung in Allgemeinen IMPRESSUM...2 Wärmeverluste, Feuchteschäden, Lärm und Brandgefahr Geschäftsbedingungen (AGB) vor? BAUFACH ONLINE Ab sofort können Sie auch unter das aktuelle Heft und vorherige Ausgaben herunterladen. 38 Kamine Ökologische Heiztechnik im Schornstein integriert 39 BAUKING-Mitarbeiterclubs Erfolgreiches Konzept bringt Top-Berater hervor 4 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/2014 5

4 TOP-THEMA Social Media Handwerker Wie Social Media in der Baubranche genutzt werden kann Die sozialen Medien sind aus dem 21. Jahrhundert nicht mehr wegzudenken. Womit Kinder, die sogenannten Digital Natives, heute aufwachsen, ist für manche Erwachsene um die 40 und älter ein Buch mit sieben Siegeln. Social Media kann das Leben enorm vereinfachen für denjenigen, der es zu nutzen weiß. Es vereint drei Komponenten miteinander, die beim richtigen Handling gerade für Kommerzunternehmen, in deren Marketing-Segment, von äußerster Wichtigkeit sind: Information, Service und Unterhaltung. Der besondere Mehrwert, den die sozialen Netzwerke hierbei bieten, ist die persönliche Verbindung zum User beziehungsweise zum Kunden und potenziellen Käufer. Die Präsenz verlagert sich durch voranschreitende Technik und Innovation zunehmend auf das Internet, was viele Firmen bislang unbekannte Wege gehen lässt. Doch sie führen nicht in eine Sackgasse. Welche Möglichkeiten bietet das Web 2.0 Unternehmen der Baubranche? Und wie werden Mehrwerte richtig erkannt und genutzt? YOUTUBE Twitter Pinterest FACEBOOK BLOGGER REDDIT Anteil der geteilten Links zu Shopseiten Q Q auf sozialen netzwerken 2 % Quelle: Social Media Intelligence report 2013 Der Traffic über twitter wuchs 2013 um 125 % TUMBLER WORDPRESS Die sozialen Netzwerke sind ein Teil der Neuen Medien, die die Vielfalt an zeitgemäßen Medientechniken beinhalten und sich über den digitalen Wandel und dessen Interaktivität definieren. Was anfangs in privaten Communities begann, erstreckt sich heute über ganze Branchen. Unternehmensseiten und -profile findet man auf zahlreichen Plattformen. Sender publizieren ihre Formate darüber, Firmen neue Produkte und Dienstleistungen, und der öffentlichrechtliche Sektor nutzt die Kanäle der sozialen Medien für seinen Informationsauftrag. Doch eines haben alle gemeinsam: die Interaktion. Social Media geht nicht den Weg aufwendiger Marketing-Kampagnen, sondern ermöglicht die direkte Kontaktaufnahme mit der Zielgruppe und umgekehrt. Ist es nicht viel bequemer und effektiver, dem potenziellen Käufer auf einer von ihm ausgewählten Ebene entgegenzukommen? Beachtet man die Eigenschaften einer Plattform und schaut sich das soziale Verhalten der Mitglieder an, lässt das völlig neue Rückschlüsse auf Interessen und Vorlieben des Kunden ziehen. In welchen Gruppen ist der User aktiv? Was bewegt ihn? Welche regionalen Interessen könnte er haben? Natürlich ist die Veröffentlichung dieser Informationen vom Netzwerk und den Privatsphäreeinstellungen abhängig. Doch auch jede Plattform repräsentiert eine bestimmte Nutzergruppe. So steht XING als professionelles Netzwerk vorrangig Businesspartnern zur Verfügung, Twitter ist als Kurznachrichtendienst sehr bekannt und Facebook vereint die private mit der beruflichen Komponente. Werbeposts- und Anzeigen sind mittlerweile auf den User zugeschnitten, um noch häufiger zum Draufklicken zu verleiten. Laut des Social Media Intelligence Reports von Adobe ist der Umsatz pro Webseitenbesuch 2013 bei Twitter um 131% und bei Facebook um 72% gestiegen. Die Seitenzugriffe über soziale Netzwerke haben also enorm zugenommen. Wachstumsrate Q3-Q FACEBOOK 18% 15 % Wachstumsrate Q3-Q TWITTER Wachstumsrate der geteilten Links auf sozialen Netzwerken Wachstumsrate Q3-Q PINTEREST Die entstehende Transparenz ist der wohl größte Vorteil und zugleich auch Nachteil. Der öffentliche Umgang mit Meinungen, Zahlen und Fakten macht viele Unternehmen noch zögerlich. Seitens der Nutzer entsteht so zwar eine ganz neue Vertrauensbasis, allerdings zieht das auch einen sehr freien Umgang mit Kundendaten und Verkaufszahlen mit sich, was wiederum beim näheren Betrachten zu Skepsis führt. Der teilweise schwammige Datenschutz ist ein bekanntes, aktuelles Problem dieser Entwicklung. Daher ist für Unternehmen wichtig, nicht nur transparent zu sein, sondern Quellen von Veröffentlichungen möglichst nachvollziehbar darzulegen. Und wie überall, gilt auch hier der Weg der Kommunikation als der beste. Social Media bietet Mittel, sich zu präsentieren, vorzustellen und auch zu erklären. Diese Entwicklung ist neu und macht plötzlich den Umgang mit einem Millionen-Publikum persönlich. Ist diese Kommunikationsbasis auf den Plattformen gegeben, können Interessenten Fragen zu Produkten, Sendungen und Veranstaltungen stellen, die von Zuständigen der Fanpage persönlich beantwortet werden. Der User kann auf einfachem Weg Feedbacks geben und Angebote können optimiert werden. Ein nicht zu unterschätzender Faktor dabei ist der geringe Kostenaufwand. Diese Face-to-Face-Kommunikation schafft Vertrauen und ermöglicht es, seine Kunden besser kennenzulernen. Ziel ist es, den Kunden spüren zu lassen, wie wichtig er für ein Unternehmen ist. Kommt dann noch der Spaßfaktor nicht zu kurz, ist eine steigende Fan-Anzahl garantiert. Auch der umgekehrte Weg ist möglich. Hat eine Fanseite bei Facebook einen sehr hohen Unterhaltungswert, teilen User häufiger Inhalte und machen so ihre Freunde auf Angebote aufmerksam. Dies kann von völlig unterschiedlichen Orten aus erfolgen, denn beinahe jedes soziale Netzwerk lässt sich mobil bedienen. Gesicht zeigen am Puls der Zeit, lautet das Geheimnis. Und das kann jede Branche realisieren. So können nicht nur angesagte, präsente Geschäftszweige die Vorzüge von Social Media nutzen, sondern auch im Hintergrund stehende Dienstleister und Zulieferer. Logistik- Unternehmen, Bauträger, Vereine es gibt keinen Bereich, der sich mit den sozialen Netzwerken nicht vereinen lässt. Firmen können neue Service-Standards setzen, indem sie ihre Erreichbarkeit erhöhen und vereinfachen. Der kleine Laden nebenan mit zwei Mitarbeitern mausert sich im Netz plötzlich zum Experten für Haushaltsgeräte kleine Gewinnspiele und Omas Haushaltstipps werden ihm schnell eine höhere Reichweite bescheren als manch großem Konzern, der die Kommunikationsplattformen ausschließlich zum Publizieren, nicht aber zum Interagieren nutzt. Dabei ist auf die richtige Sprache im jeweiligen Kanal zu achten. 6 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/2014 7

5 TOP-THEMA Social Media Handwerker Das größte Netzwerk der Welt ist Facebook. Mit mittlerweile über Die Baubranche unterscheidet sich im Umfang und der Nutzung Tipps für den richtigen Umgang mit XING: Twitter eignet sich ideal für Live-Veranstaltungen, wie z.b. Messen, 1,2 Mrd. Nutzern liegt das Potential an Werbe- und Marktforschungs- nicht von anderen Bereichen. sich auf Themen für Ihr Business beschränken Pressekonferenzen und Konzerte, und kann als Ticker fungieren. möglichkeiten auf der Hand. Kaum eine Plattform lässt sich darüber ein angemessenes, nicht zu persönliches oder Es beschränkt sich dabei nicht auf Texte, sondern ermöglicht auch hinaus vielfacher nutzen. Schaut der Kunde sich auf der Fanpage von Ähnlich wie bei Facebook funktioniert die Kommunikation bei freizügiges Portrait-Foto wählen die Veröffentlichung von Schnappschüssen und kurzen Videos. Es BAUKING um, entdeckt er eine Mischung aus Tipps und Tricks im Google+. Kontakte müssen nicht bestätigt werden, sondern die Profildaten und Referenzen immer aktuell halten bietet sich an, mit einer Baualltag, Jobangeboten, Baustoff-Neuheiten und den ein oder Interessierte teilen beispielsweise BAUKING in einen Kreis ein die Interaktion durch Gruppenbeitritte und neue Themen erhöhen knappen Überschrift oder anderen Wochenendgruß. und Posts werden ab sofort auf ihrer Startseite angezeigt. Für die interessante Personen offensiv anschreiben und sich vernetzen Frage das Interesse des Suchmaschinenoptimierung ist eine hohe Aktivität auf Google+ einen gehobenen, höflichen Umgangston wählen sogenannten Followers Tipps für den richtigen Umgang allerdings sehr von Vorteil, da das US-Unternehmen einen Account präsent sein, Ihre Aktivität ist für Kontakte zu sehen zu wecken und ihn dann mit Ihrer Fanpage auf Facebook: auf der eigenen Seite in der Suchmaschine natürlich viel höher über ein Link im Tweet, keine langen Texte zu trockenen Themen, da sich Fans in rankt, also qualitativ höher einstuft und anzeigt. Der weltweit größte Kurznachrichtendienst ist Twitter. Mit max. 140 so wird die Nachricht der Regel diese eher nicht durchlesen, sondern die Informations Zeichen können kurze, prägnante Informationen zu beliebigen genannt, weiterzuleiten. zufuhr als nervig betrachten und die Seite nicht mehr liken Das größte deutschsprachige Business-Netzwerk ist XING. Eine Themen veröffentlicht werden. Das Besondere an Twitter ist, dass jede Follower, die etwas inte- Bilder und Videos erhöhen die Aufmerksamkeit stark der grundlegenden Kernfunktionen ist das Sichtbarmachen des Person, Institution sowie jeder Veranstaltungsservice und Dienst- ressant finden, retweeten Interaktion fördern durch Fragen, Rätsel und Gewinnspiele Kontaktnetzes. Beispielsweise kann ein Benutzer sehen, über welche leister einen Twitter-Account besitzen kann. So veröffentlicht bei- die Kurznachricht und so Einblicke in den Berufsalltag zulassen durch Schnappschüsse anderen Mitglieder er jemanden kennt. Daneben bietet die Platt- spielsweise Barack Obama Momentaufnahmen zum Wahlkampf, gelangen Informationen aus dem Büro, Baumarkt oder beim Handwerken form zahlreiche Community-Funktionen: Jobs oder Links empfehlen, die Sportschau richtet eine Twitter-Redaktion ein, die Sport-Begeis- blitzschnell in Umlauf. negative Kommentare nicht löschen, sondern sachlich beantworten Suche nach Personen, Interessengebieten und Themen, Unterneh- terte zu wichtigen Ereignissen im Minutentakt auf dem Laufenden So schnell, dass sich viele auf Fragen und Anregungen zeitnah reagieren mensseiten, die in den bezahlten Versionen interaktive Funktionen hält, und wer möchte, folgt Privatpersonen mit ihrer ganz individu- Journalisten und Blogger einen lockeren Umgangston wählen enthalten sowie rund Gruppen zu unterschiedlichen Inte- ellen Sicht auf's Leben. Das Prinzip ist einfach: Wer mich interes- ihre Auskünfte zuerst bei aktiv sein, 1 2 Posts am Tag sind optimal ressengebieten. siert, dem folge ich. Wen ich interessiere, der folgt mir. Twitter suchen. 8 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/2014 9

6 TOP-THEMA Social Media Handwerker Social Media Handwerker-Seminare Wollen Sie mehr über Facebook & Co. wissen und erfahren, wie Sie das Social Web für sich nutzen können? Die BAUKING bietet Ihnen exklusiv die folgenden Seminare an, auf denen Sie aus Expertenhand Informationen zu den aktuell wichtigen Plattformen erfahren und die Möglichkeit bekommen, im persönlichen Gespräch Ihre Fragen zu stellen. Darüber hinaus bekommen alle Teilnehmer auf den Seminaren ein Angebot für die Ersteinrichtung einer eigenen Firmenseite auf Facebook, die auch den rechtlichen Anforderungen entspricht und Ihnen als Kommunikationsgrundlage dienen kann. Näheres hierzu auf unseren Seminaren : BAUKING Iserlohn, Reiterweg 8, Iserlohn : BAUKING Bad Essen, Essener Straße 18-20, Bad Essen : BAUKING Berlin-Schöneberg, Werdauer Weg 25, Berlin Die Seminare finden jeweils von bis Uhr statt. Anmeldung über oder Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Tipps für den richtigen Umgang mit Twitter: einen lockeren, gern etwas gewagten, Umgangston wählen sehr aktiv sein, 2 5 Tweets am Tag sind für einen erfolgreichen Account nötig mit den Followern interagieren Einblicke in den Berufsalltag zulassen durch Schnappschüsse aus dem Büro, Baumarkt oder beim Handwerken keine stupide Eigenwerbung betreiben, sondern auch auf die Konkurrenz eingehen auch negative Bemerkungen beachten, sie können vom Empfänger, der damit angesprochen wird, nicht gelöscht werden sehr geschmacklose Kommentare können allerdings auch ignoriert werden Youtube ist das international größte Videoportal und gehört zu Google. Gerade in der Baubranche bietet sich diese Plattform besonders gut an. Baustellendokumentationen, professionelle Bauanleitungen und Heimwerker-Tipps erreichen Kunden über aussagekräftige Videos am besten. Ein vernünftig geführter Youtube-Kanal mit Impressum und Verknüpfungen zu anderen Social-Media-Kanälen, wie der von BAUKING, ist empfehlenswert. Tipps für den richtigen Umgang mit Youtube: lange Videos werden weniger geschaut als kurze der Unterhaltungsfaktor sollte nicht zu kurz kommen Videos an die Zielgruppe anpassen Videos sollten beschriftet und die Schlagwörter (Tags) richtig gesetzt sein einen lockeren Umgangston wählen Die sozialen Medien sind ein breites Feld mit unzähligen Möglichkeiten und hoher Verantwortung gegenüber den Usern. Gutes Social-Media-Marketing besitzt zwingend einen roten Faden, der die Philosophie des Unternehmens in alles Kanälen vertritt und widerspiegelt. Ein persönlicher und respektvoller Umgang mit Kunden ist der Schlüssel zu einer regen Kommunikation mit jeder Zielgruppe. Besuchen Sie uns auf facebook! facebook.com/bauking Sie finden uns außerdem bei: Willkommen bei unserem YouTube-Channel. Ihr Youtube-Channel für Baustoff-Videos! Auf unserer Youtube-Seite finden Sie Anwendungsund Produktvideos führender Baustoffhersteller und neue Videos der BAUKING. youtube.com/baukingfilme wir handeln. 10 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

7 WIRTSCHAFT / POLITIK / BAUBRANCHE Wirtschaft / Politik / Baubranche Zensusergebnisse für den Baubereich die Eigentümerquote Schleswig-Holstein Hamburg Niedersachsen Bremen Nordrhein-Westfalen Hessen Rheinland-Pfalz Saarland Baden-Württemberg Bayern Mecklenburg-Vorpommern Brandenburg Berlin Sachsen-Anhalt Thüringen Sachsen Anteil der vom Eigentümer bewohnten Wohnungen in Prozent 15,600 24,100 33,200 50,400,00 10,00 20,00 30,00 40,00 50,00 60,00 70,00 Die letzte Modernisierungsstudie der Heinze Marktforschung hat es erneut gezeigt: Der private Eigentümer gibt deutlich mehr Geld für Modernisierungen aus als der Mieter. Insofern ist die Eigentümerquote ein wichtiger Indikator für das Modernisierungsmarktpotenzial. 39,00 38,500 42,800 42,00 44,700 45,800 48,600 51,00 Eigentümerquote 2011 nach Bundesländern; Quelle: Zensus 2011, Statistisches Bundesamt 54,00 53,500 57,600 62,800 Nach den Ergebnissen des Zensus 2011 werden von 39,4 Mio. Wohnungen in Deutschland rund 17,1 Mio. Wohnungen von den Eigentümern selbst bewohnt. Das entspricht einer Eigentümerquote von 45,8%. Die Eigentümerquote fällt allerdings regional sehr unterschiedlich aus, wie die oben stehende Grafik zeigt. Die höchste Eigentümerquote mit 63% finden wir im Saarland, wo traditionell die meisten Menschen in ihren eigenen vier Wänden wohnen. Im benachbarten Rheinland-Pfalz werden auch etwa 58 von 100 Wohnungen vom Eigentümer bewohnt. Erwartungsgemäß mit Abstand am niedrigsten sind die Eigentümerquoten in den beiden Stadtstaaten Berlin und Hamburg mit knapp 16 bzw. 24%. Generell ist in den Ballungsräumen aufgrund der hohen Verdichtung der Mietwohnungsbau dominierend und damit die Eigentümerquote gering. Diese Tendenz zeigt sich noch deutlicher bei der Auswertung der Eigentümerquote nach Stadt- und Landkreisen. Bei den 10 Kreisen mit der geringsten Eigentümerquote handelt es sich durchweg um städtische Kreise, die überwiegend in den neuen Bundesländern liegen. Die Konzentration der Baumaßnahmen in der DDR-Zeit auf den Mietwohnungsbau hat hier seine Spuren in der Bewohnerstruktur hinterlassen. Vergleicht man z.b. Leipzig (12,9% Eigentümerquote) und Dresden (14,7%) mit westdeutschen Städten ähnlicher Größe, z.b. Nürnberg (36%), Bremen (40%), so zeigen sich gravierende Unterschiede. Selbst in den Großstädten des stark verdichteten Nordrhein-Westfalens (Düsseldorf 24%, Dortmund 28%) werden weit mehr als 20% der Wohnungen von den Eigentümern bewohnt. Völlig andere Verhältnisse findet man in den ländlichen Kreisen Süddeutschlands vor. Die 10 Stadt- und Landkreise mit der höchsten Eigentümerquote liegen in den Bundesländern Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden- Württemberg und Bayern. Die allerhöchsten Eigentümerquoten findet man im Südwesten Deutschlands. In den Landkreisen Merzig- Wadern, St. Wendel, Kusel und Südwestpfalz leben drei Viertel der Haushalte in ihrer eigenen Wohnung. Die 10 Stadt- und Landeskreise Deutschlands mit der geringsten Eigentümerquote Rv Kreisschlüssel Kreisname Bewohnte Wohnungen insgesamt vom Eigentümer bewohnte Wohnungen Die 10 Stadt- und Landkreise Deutschlands mit der geringsten Eigentümerquote; Quelle: Zensus 2011, Statistisches Bundesamt Eigentümerquote in % Leipzig, Stadt , Rostock , Dresden, Stadt , Berlin, Stadt , Schwerin , Halle (Saale), Stadt , Potsdam, Stadt , Greifswald , Chemnitz, Stadt , Magdeburg, Landeshauptstadt ,0 Die 10 Stadt- und Landeskreise Deutschlands mit der Höchsten Eigentümerquote Rv Kreisschlüssel Kreisname Bewohnte Wohnungen insgesamt vom Eigentümer bewohnte Wohnungen Die 10 Stadt- und Landkreise Deutschlands mit der höchsten Eigentümerquote; Quelle: Zensus 2011, Statistisches Bundesamt Eigentümerquote in % Merzig-Wadern , St. Wendel , Kusel , Südwestpfalz , Freyung-Grafenau , Straubing-Bogen , Kronach , Cochem-Zell , Neumarkt i.d. OPf , Cham ,4 12 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

8 THEMENSCHWERPUNKT Innenausbau THEMENSCHWERPUNKT Innenausbau Gesundes Raumklima zum Wohlfühlen Mit Kalziumsilikat natürlich warm und trocken Mit elektrischen Fussbodenheizungen Unangenehmem Raumklima und Schimmelpilzen mit effizient heizen. wartungsfrei! Energetisches Bauen fängt bei der Planung an; das gilt für den Neubau und bei Modernisierungen. Dabei ist das Thema Heizen ein wesentlicher Aspekt. Das Unternehmen Warmup PLC Heiz- mineralischem Dämmstoff begegnen Ein feucht-kaltes Raumklima und hohe Heizkosten sind vielen Immobilienbesitzern ein Dorn im Auge: Warm und trocken soll es werden! Da zu viel Feuchtigkeit im Gebäude nicht nur eine systeme liefert elektrische Flächenheizsysteme für Innen- und unangenehme Atmosphäre verursacht, sondern auch die Schimmel- Außenbereiche, die sich für nahezu alle Bodenbelege eignen. pilzbildung begünstigt, bieten sich zur Sanierung Innendämm- und Sanierplatten aus Kalziumsilikat an. Kalziumsilikatplatten, wie zum Laut einer Studie der Deutschen Energie-Agentur ist der Anteil Beispiel die Masterclima des Bremer Unternehmens redstone, bieten der Heizkosten am Gesamtenergieverbrauch eines Haushalts mit gleich mehrere Vorteile. 53 Prozent mehr als doppelt so hoch, wie von den Befragten angenommen. Eine vordringliche Aufgabe für Bauherren ist es daher, diesen Kostenfaktor mit verträglichem Aufwand zu verringern. Die Warmup Flächenheizungen mit ihrer minimalen Aufbauhöhe Aufgrund ihres großen Anteils an Mikroporen verfügen sie über ein hohes Wasseraufnahmevermögen (das Dreifache des Eigengewichtes) und eine hervorragende kapillare Transportfähigkeit. Kalziumsilikatplatten können in der Kammbett-Methode und in der so genannten Punkt-Wulst-Methode montiert werden. von 2,5 mm lassen sich besonders einfach einbauen auch nach- Die Technologie hat sich weiterentwickelt Dadurch wird die Luftfeuchtigkeit aktiv reguliert. Da sie diffusions- Vorbereitend werden alte Tapeten, Farbanstriche, lose Putzteile träglich. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig: in Nass- Die Technologie des elektrischen Heizens hat heute nichts mehr offen sind, kommen sie ohne Dampfsperre aus. Außerdem er- oder Schimmelspuren entfernt und Fugen oder Risse ausgebes- bereichen, Sauna-Ruhezonen, Dampfbädern, zum Trocknen von mit den alten strombetriebenen Öl-Radiatoren zu tun. Das reichen die Platten eine gute Dämmwirkung. Durch die erhöhte sert. Ist ein planebener Untergrund vorhanden, sollten Kalzium- feuchten Wänden mit Schimmelbefall, unter Haus- oder Garagen- Warmup Heizsystem wird unmittelbar unter dem Bodenbelag Oberflächentemperatur wird die Bildung von Kondensat oder silikatplatten in der Kammbett-Methode bei einem unebenen einfahrten etc. verbaut. Die Wärmeerzeugung erfolgt direkt im Heizelement. Schimmelpilzen vermieden. Außerdem können die Raumtempera- Untergrund in der so genannten Punkt-Wulst-Methode montiert 100 Prozent Strom erzeugen fast 100 Prozent Wärme. Durch das tur abgesenkt und damit Energiekosten gespart werden. Besonders werden. Bohren, Schrauben oder Nageln sind nicht notwendig. Die Steuerung mittels eines intelligenten, programmierbaren und zielgenaue Heizen wird gesundes Komfortklima steuerbar und vor günstig ist dies auch für nur zeitweise genutzte Räume, da sich Der Zuschnitt kann leicht mit einem Fuchsschwanz, einer Hand- digitalen Thermostats hat direkte Auswirkungen auf die Heizkosten. allem bezahlbar: Der Vergleich der Energiepreise der vergangenen diese im Winter schneller aufheizen. So sorgen die Kalziumsilikat- kreissäge oder Stichsäge erfolgen. Die Verarbeitung der Platten Ziel ist es, die Wärme an der Stelle im Raum, zu der Zeit, in der 12 Jahre (ermittelt vom Statistischen Bundesamt) zeigt, dass der platten für wohlige Wärme sowie ein angenehmes Raumklima. erfolgt so nicht nur leicht, sondern auch schnell. Die Oberflächen Temperatur zu erzeugen, wie es gerade jetzt benötigt wird. Der Ölpreis doppelt so stark angestiegen ist wie der Strompreis. Selbst der redstone Masterclima-Platten beispielsweise können bereits Warmup 3iE Design-Thermostat ist mit einer intuitiv zu bedie- die Kosten für Gas sind deutlich mehr gestiegen: 20 Prozent teurer Natürlich gute Eigenschaften 24 Stunden nach Einbau neu gestaltet werden. Dabei ist darauf nenden Touchscreen-Oberfläche, Farbdisplay sowie Energie- und als Strom. Kalziumsilikatplatten werden aus den Rohstoffen Quarzsand und zu achten, dass die Oberflächengestaltung das klimaregulieren- Kostenübersicht ausgestattet. Kalk hergestellt. Ein geringer Anteil an Zellstoff-Fasern verleiht de Funktionsprinzip der Platten nicht behindert. Spachtelmasse, Neben dem Energieträger und den Außentemperaturen spielen ihnen Stabilität und Flexibilität. Die leichten Platten lassen sich Tapeten, Anstriche oder Putze sollten daher ebenfalls diffusions- auch Nutzungszeiten und die richtige Dimensionierung der Anlagen bequem zuschneiden und einfach einbauen. Sie sind feuchte- und offen sein. Zum redstone Masterclima System gehören deshalb eine wichtige Rolle. Das Klima hat sich in Deutschland verändert, alterungsbeständig und resistent gegen Fäulnis, Insekten und Nage- zahlreiche Komponenten, die eine leichte und rasche Verarbeitung so dass man mit drei reinen Wintermonaten (Dezember bis Februar) tiere. Da Kalziumsilikat hochalkalisch ist, wirkt es zudem stark ebenso garantieren wie eine warme und trockene Raumatmosphäre. b c und rund 7 Monaten Übergangszeit (März bis Juni, September bis November) rechnen kann. schimmelpilzhemmend. Gut zu wissen: Kalziumsilikatplatten sind nicht brennbar (DIN 4102-A1) sowie ökologisch und biologisch un- Weitere Informationen unter d Mit dem wechselnden Wärmebedarf schwanken allerdings auch bedenklich. Sie können daher wie normale Abfälle deponiert werden. a die Wirkungsgrade erheblich (20 Prozent bis 100 Prozent) und die Natürlich leicht zu verarbeiten effiziente Winterheizung scheitert in der Übergangszeit und um- Kapillaraktive Kalziumsilikatplatten sind leicht zu verarbeiten. Sie gekehrt. Hier hat jedes Anlagenprinzip und jede Energiequelle werden einfach mit einem speziellen kapillaraktiven Kleber auf seine Vor- und Nachteile. Die Kombination aus zwei Heizsystemen den Untergrund geklebt und mit der gewünschten Beschichtung (Hybridlösung) kann daher die Lösung sein: ein Basissystem für (Putz oder Spachtelmasse) versehen. Zudem sind sie fehlertolerant, den Grundwärmebedarf und ein (elektrisches) Heizsystem für die d.h. bei der Verarbeitung spielen komplizierte Dampfbremsen oder Schematische Darstellung eines Bodenaufbaus: a. Bodenbelag c. Warmup 3iE Design-Thermostat b. Schaltanlage d. Verteiler Übergangszeit und den Komfort. -sperren keine Rolle, weil Tauwasser, Baufeuchte oder eingedrungenes Wasser zuverlässig zur Plattenoberfläche transportiert werden und dort verdunsten. Das redstone Masterclima-System löst souverän sowohl Dämmungs- als auch Feuchteprobleme. 14 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

9 THEMENSCHWERPUNKT Innenausbau THEMENSCHWERPUNKT Innenausbau Dachmodernisierung von innen Wärme steigt bekanntlich nach oben. Über ein unzureichend gedämmtes Dach geht somit sehr viel Energie verloren, unabhängig von seiner Nutzung. Auch ein ungenutzter Dachraum kann zu Energieverlusten führen, wenn die oberste Geschossdecke nicht gut gedämmt ist. Dabei lässt sich eine effiziente Dämmschicht mit wenig Aufwand von innen aufbringen witterungsunabhängig und ohne zusätzliche Gerüstkosten. Dies verbessert nicht nur das Innenklima, sondern auch die Energie- und CO 2-Bilanz eines Hauses nachhaltig. Eine Dämmung ist immer dann sinnvoll und auch verpflichtend, wenn in den Dachräumen neue Wohn- oder Nutzflächen geschaffen werden sollen. Für die Dämmung von innen muss die Dachkonstruktion frei zugänglich sein oder eine vorhandene Innenbekleidung der Dachschrägen ist derart renovierungsbedürftig, dass sie nicht erhaltenswert ist. Die bestehende Dacheindeckung, z. B. Dachziegel oder Dachsteine, sollte zudem noch intakt sein. Die Entscheidung, auf welche Weise genau modernisiert werden soll, erfolgt entsprechend der Nutzung. Soll der Raum bewohnt werden, müssen die diesen Raum umschließenden Flächen gedämmt werden. Wenn klar ist, dass langfristig keine Wohnraumnutzung geplant ist, kann der Dachraum vom beheizten Raumvolumen ausgeschlossen werden und stattdessen nur seine Bodenfläche gedämmt. Hier ist zu entscheiden, ob diese Bodenfläche nach der Dämmmaßnahme begehbar oder nicht begehbar gestaltet werden soll. Sind dagegen bereits ausgebaute Wohnräume vorhanden, bietet sich die Sanierung von außen an, da hierbei keine Innenbekleidung abgerissen werden muss. Auch wenn die Dacheindeckung sowieso erneuert werden muss oder die Sparren für die notwendige Dämmschichtdicke nicht ausreichend hoch sind, ist die Dämmung von außen eine echte Alternative. Das ISOVER Dachmodernisierungs-Dämmsystem ist ein innovatives Paket perfekt aufeinander abgestimmter Produkte, entwickelt für die perfekte Wärmedämmung von Steildächern. In bester ISOVER Qualität sorgt es für umfassende Sicherheit: Es schützt zuverlässig gegen Wärmeverluste, Feuchteschäden, Lärm und Brandgefahr. Luftdichtheit ist entscheidend Nur so ist sichergestellt, dass Wärmeverluste und Zugluft vermieden und gefährliche Feuchteschäden und Schimmel verhindert werden. Warme Luft nimmt mehr Feuchte auf als kalte Luft, deshalb gibt feuchtegesättigte Luft bei Abkühlung Wasser ab Tauwasser entsteht. Die Dampfbremse verhindert, dass eine kritische Feuchtemenge ungehindert auf kalte Bauteilschichten treffen und es zur Schimmelbildung kommen kann. Die patentierten Vario Klimamembranen sorgen zusätzlich dafür, dass in der Konstruktion befindliche Feuchte optimal zum Innenraum hin austrocknen kann. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, die individuellen Anforderungen bei der Wahl der Klimamembran genau zu berücksichtigen. ISOVER bietet mit den Vario Klimamembranen Vario KM und KM Duplex UV zwei bewährte Folien, die einen großen Bereich üblicher Anwendungen abdecken. Dieser wird nun durch die neue Vario XtraSafe erweitert. Das neue Luftdichtheitssystem Vario Xtra Mit dem neuen Luftdichtheits- und Feuchteschutzsystem Vario Xtra hat ISOVER ein bewährtes System noch einmal entscheidend perfektioniert. Die neue Produktfamilie besteht aus vier Elementen: der Klimamembran Vario XtraSafe, dem Klettband Vario XtraFix, dem Klebeband Vario XtraTape und der Zwei-in-eins-Klebe-Dichtmasse Vario XtraFit. Die Klimamembran Vario XtraSafe verfügt über eine sehr hohe Feuchtevariabilität und ermöglicht eine deutlich vereinfachte Verlegung ohne Tackern dank eines neuen Klettsystems. Aufgrund ihrer präzisen Sommer-Winter-Klimaadaption schafft sie es, punktgenau umzuschalten und die ideale Balance bei der Durchlässigkeit von Feuchte zu finden. Ihre bauphysikalischen Eigenschaften ermöglichen nun Einsatzbereiche, für die andere Dampfbremsen, selbst variable, nicht zu empfehlen sind, wie zum Beispiel der winterliche Rohbau. Aber sie bietet noch weitere Vorteile: Sie ist für innen und außen anwendbar, UV-beständig und aromadicht gegen alte Holzschutzmittel. Die Komponenten des Systems sind sehr einfach zu verarbeiten: Das Klettband auf den Untergrund kleben, die Folie darauf andrücken und mit dem Klebeband und der Dichtmasse dauerhaft luftdicht befestigen. Durch die Klettfunktion lassen sich Verlegefehler der Folie problemlos korrigieren. Aufgrund der neuartigen Vlies-Oberfläche ist die Folie einfach zu justieren und bei Bedarf wieder ablösbar. Auch ein Überkopfarbeiten ist durch die Klettfunktion problemlos. Die zum Patent angemeldete Technologie bietet Verarbeitern damit noch mehr Sicherheit bei schwierigen Baustellensituationen. Die neuen Vario Xtra Produkte sind Bestandteil des Vario-Komplettsystems und bieten somit die 50 Jahre Vario-Systemgarantie. Mehr zur 50 Jahre Vario-Systemgarantie finden Sie unter Vario XtraFix auf tragfähigen Untergrund aufkleben. Falls erforderlich in Abständen von 20 cm zusätzlich antackern. 2. Die Klimamembran Vario XtraSafe an Vario XtraFix anheften. Nachfolgende Bahnen 10 cm überlappend verlegen. 3. Die Folienstöße mittig mit Vario XtraTape verkleben. Das Klebeband an der vorgesehenen Kante anlegen. 4. Mit Vario XtraFit die Klimamembran an die Bauteile anschließen. Eine Folienschlaufe als Bewegungsfuge vorsehen! Dann erfolgt die mechanische Sicherung mittels Querlattung. 16 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

10 THEMENSCHWERPUNKT Innenausbau THEMENSCHWERPUNKT Innenausbau Eine wesentliche Verbesserung des Trittschallschutzes wird zusätzlich durch den Einsatz von Schüttungen erreicht, die das Gewicht der Rohdecke erhöhen. Sie werden direkt auf die Rohdecke aufgebracht. Damit sie unter dem Estrich nicht wandern, werden sie entweder, wie bei dem Fermacell Waben-Dämmsystem, in Pappwaben geschüttet oder mit einem Bindemittel versehen. Waben-Dämmsysteme sind nach dem Verfüllen sofort belastbar, müssen nicht nachverdichtet werden und benötigen keine Trockenzeiten. Durch ihr moderates Gewicht eignen sich Schüttungen vor allem auch für Altbauten. Stille auf Schritt und Tritt Bei Renovierungen und Modernisierungen sorgen bereits vorhandene Deckenkonstruktionen oft für große Probleme bei der richtigen Planung. Architekten und Bauphysiker können jetzt auf eine Entscheidungsgrundlage zurückgreifen, die auf Basis umfangreicher Messungen unterschiedlicher Bodenaufbauten erstellt wurde. Nachbarschaftslärm in übereinanderliegenden Wohnungen wird immer als störend empfunden. Ursache ist unzureichender Schallschutz. Neben der Art des Bodenbelags kommt es vor allem auf die Deckenkonstruktion selbst an. Grundsätzlich dämmen schwere Deckenkonstruktionen den Schall besser als leichte. Massiv ausgeführte Decken werden daher immer mit hervorragender Schalldämmung verbunden, während leichten Holzbalkendecken auf Grund ihrer geringeren Masse eine schlechte Schalldämmung nachgesagt wird. Zu Unrecht: Denn Holzbalkendecken erreichen z.b. in Verbindung mit Rohdeckenbeschwerungen hervorragende Tritt- und Luftschallwerte. Insgesamt kommt es in der Ausführung weniger auf ein hohes Gewicht der Decke, sondern vielmehr auf einen sinnvollen Aufbau an. Durch die Kombination verschiedener aufeinander abgestimmter Aufbauten kann die Trittschallübertragung bei Holzbalkendecken auch nachträglich wirkungsvoll minimiert werden. Wesentliche Verbesserungen bei der Luftschalldämmung können zusätzlich durch den Einsatz federnd abgehängter Decken mit Dämmung im Deckenhohlraum erreicht werden. Besonders sinnvoll ist die Kombination beider Verfahren. Für Trenndecken, also für Decken, die in mehrgeschossigen Gebäuden fremde Wohnoder Arbeitsräume voneinander trennen, sind die Schallschutzanforderungen bauaufsichtlich durch die DIN /89 verpflichtend geregelt. Vorteil Trockenestrich Speziell zur Verbesserung des Schallschutzes im Bodenbereich bieten sich Trockenestriche an, die auch nachträglich bei der Renovierung oder Modernisierung problemlos eingebracht werden können. Im Vergleich zu Systemen aus Holzwerkstoffplatten bieten Systeme aus Gipsbauplatten, wie etwa Fermacell Gipsfaser Estrich-Elemente, entscheidende Vorteile. Sie verfügen über die notwendige Masse, sind aber trotzdem biegeweich und besitzen damit, sowie durch unterschiedliche Dämmstoffkaschierungen auf der Rückseite, alle Voraussetzungen für eine gute Schalldämmung. Die einfache Handhabung sorgt für eine schnelle Verarbeitung. Sie sind außerdem praktisch sofort nach der Verlegung belastbar. Trocknungszeiten wie bei Nassestrichen müssen im Bauablauf nicht berücksichtigt werden. Die Vielzahl unterschiedlicher Ausführungen ermöglicht ein breites Anwendungsspektrum, auch Elemente für Fußbodenheizungen sind verfügbar. Hinsichtlich der Einsatzgebiete sind Gipsfaser Estrich-Elemente mit herkömmlichen, massiven Estrichsystemen vergleichbar je nach Systemaufbau ist der Einsatz in den Anwendungsbereichen 1 bis 4 problemlos möglich ihr Vorteil gegenüber Zement- oder Fließestrich ist dabei ein relativ geringes Eigengewicht, so dass keine statischen Probleme auftreten. Verlässliche Entscheidungshilfe Speziell bei Umbauten stellen die vorhandenen Bestandskonstruktionen den Planer und Bauphysiker oft vor Probleme: Eine Vielzahl von Randbedingungen und Anforderungen sind für die Wahl des geeigneten Trockenbodenaufbaus maßgebend. Fermacell hat jetzt speziell für den Schallschutz im Bodenbereich umfassende Messungen unterschiedlicher Boden-Aufbauten durchgeführt. Architekten und Bauphysikern steht damit erstmals eine verlässliche Entscheidungsgrundlage für die Wahl des geeigneten Trockenbodenaufbaus zur Verfügung. Geprüft wurden beispielhaft insgesamt rund 100 neue Aufbauten der Hersteller weist ausdrücklich darauf hin, dass die möglichen Kombinationen noch deutlich größer sind auf sieben unterschiedlichen Deckentypen. Eingesetzt wurden die Fermacell Gipsfaser Estrich-Elemente 2 E 22, 2 E 31, 2 E 32 und 2 E 35 je nach System mit rückseitiger Mineralwoll- oder Holzweichfaserkaschierung in unterschiedlichen Dicken sowie in Verbindung mit Wabenschüttung bzw. gebundener Schüttung, außerdem ein Fußbodenheizungssystem. Alle Messungen wurden gemäß der DIN EN ISO 140 durchgeführt. Neues Element mit besten Werten Spitzenreiter mit den durchweg besten Messwerten ist das Estrich-Element 2 E 35. Es wurde eigentlich zur Verbesserung des Trittschalls auf Massivdecken entwickelt und bietet hier bei einer geringen Aufbauhöhe von 45 mm in Verbindung mit 20 mm Fermacell Ausgleichsschüttung eine Trittschallverbesserung von 31 db, sorgt jedoch auch in Kombination mit Holzbalkendecken für hervorragende Dämmwerte. So erreichte das aus zwei werkseitig verklebten Gipsfaser-Platten bestehende Element, das zusätzlich bereits bei der Herstellung mit 20 mm hochverdichteter Mineralwolle kaschiert wird, in Kombination mit 60 mm Wabendämmung bereits auf einer einfachen Decke mit sichtbaren Holzbalken Trittschalldämm-Werte von L n,w,r 55 db. Das Fermacell Estrich-Element 2 E 35 wurde speziell zur Verbesserung des Trittschalls auf Massivdecken entwickelt. Es ist extrem wirtschaftlich und bietet bei einer geringen Aufbauhöhe von 45 mm in Verbindung mit 20 mm Fermacell Ausgleichsschüttung eine Trittschallverbesserung von 31 db. Auf einer geschlossenen Holzbalkendecke mit federnd abgehängter Unterdecke bietet der gleiche Aufbau Werte von Ln,w,R 39 db und ist damit weitaus besser als die in der DIN 4109, Beiblatt 2 definierten Anforderungen für erhöhten Schallschutz. Auch ohne federnd abgehängte Unterdecke werden die Anforderungen an den erhöhten Schallschutz locker überschritten: Die Prüfung der geschlossenen Holzbalkendecke mit nicht tragendem Einschub ergab einen Wert von L n,w,r 43 db. Die guten Schalldämmwerte des Fermacell Estrich-Elements 2 E 35 werden ergänzt durch eine extrem hohe Wirtschaftlichkeit. Statt mehrerer verschiedener Einzelkomponenten steht damit ein komplettes System in einem einzigen Element zur Verfügung. Entsprechend schnell und einfach ist die Verarbeitung. Die Verlegung direkt auf der Massivdecke gelingt in nur einem Arbeitsschritt. Im Ergebnis wird so ohne Ausgleichsschüttung bereits eine Trittschallverbesserung von 27 db erreicht. Höhere Schallschutzanforderungen können in lediglich zwei Arbeitsgängen erreicht werden. Auch die Sicherheit des Gesamtaufbaus gewinnt mit dem Element erheblich: Häufig auftretende Probleme bei einer direkten Begehung und damit die Zerstörung der Mineralwoll-Trittschalldämmplatte werden durch die Kaschierung praktisch ausgeschlossen. Insgesamt steht die einfache Anwendung nicht nur für einen schnellen Baufortschritt und somit für niedrigere Verlegekosten, sondern auch für eine geringe Fehleranfälligkeit. Die Ergebnisse aller gemessenen Aufbauten sind im neuen Handbuch Fermacell Bodensysteme Planung und Verarbeitung" zusammengefasst. Das Kompendium ist im Internet unter verfügbar. 18 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

11 THEMENSCHWERPUNKT Innenausbau THEMENSCHWERPUNKT Innenausbau Gestalten mit Fliesen und Profilen Mit attraktiven und individuell einsetzbaren Profilen können in Fliesenflächen an der Wand und am Boden elegante Akzente gesetzt werden. Dafür stehen eine Vielzahl an Farben, Oberflächen und Materialien zur Verfügung. Sorgt für Ruhe: Als neues Metallprofil mit integriertem Schallschutz verbessert das RigiProfil den Schallschutz um bis zu 4 db, was vom menschlichen Ohr als Halbierung der Lautstärke empfunden wird. Metallprofile mit integriertem Schallschutz Besonders im Trend liegen Profile aus Edelstahl: Sie vereinen modernen Look mit zuverlässiger Langlebigkeit. Mit den Abschlussprofilen Schlüter -QUADEC werden beispielsweise nicht nur die Fliesenkanten effektiv vor Beschädigungen geschützt der elegante, quadratische Abschluss ist darüber hinaus ein echter Hingucker. Die Profile sind in vielen Materialvarianten erhältlich: Sie können unter anderem mit einer Oberfläche aus gebürstetem Edelstahl eingebaut werden und so den aktuellen 3D-Look vieler Fliesen ideal unterstützen. Unerhört gut Das neue innovative Metallprofil mit Ein Profil mit vielen Stärken Für die gestalterische Unterbrechung eines Fliesenbelags an der integriertem Schallschutz Ob zuhause oder im Büro ungestört zu leben oder zu arbeiten bleibt ein zentrales Bedürfnis des Menschen. Je besser der Schallschutz in allen Gebäudeteilen umgesetzt wird, desto an- Die innovative MultiTec -Oberflächenstruktur des RigiProfils erleichtert die Montage von Rigips-Wänden und -Vorsatzschalen erheblich. So bietet RigiProfil höchste Sicherheit bei der Verschraubung durch die Vielzahl der Schraubenansatzpunkte über Wand bietet sich ein Bordürenprofil an. Auch hier stehen optisch sowie haptisch attraktive Oberflächen zur Verfügung: So kann beim Profil Schlüter -DESIGNLINE zwischen verschiedenen Optionen gewählt werden. Neben zwei Edelstahl-Strukturoberflächen in Leder- ATLAS CONCORDE Eine weitere, ebenso elegante Bordüre lässt sich mit Schlüter - QUADEC-FS herstellen: Dieses Profil verfügt über einen 50 mm genehmer und entspannter wird die Raumatmosphäre. Mit dem die besondere Oberflächenstruktur, ohne dass die Gefahr des Ab- optik oder als Karomuster lässt sich auch eine gebürstete Variante aus breiten Freiraum zwischen zwei ca. 10 mm breiten Sichtflächen. wegweisenden RigiProfil setzt Ausbau-Profi Rigips nun einen rutschens besteht. Zudem lässt der besonders steife Profilquer- Aluminium nutzen, um ein attraktives Designelement zu kreieren. Dieser Freiraum kann mit dem bestehenden Fliesenbelag an der neuen Standard: Dank der speziellen MultiTec -Struktur verbessert schnitt auch in den Randbereichen ein einfaches Verschrauben zu. Die 25 mm breite Sichtfläche des Profils fügt sich dabei elegant Wand gefüllt werden für eine bewusste Unterbrechung bzw. einen RigiProfil den Schallschutz z. B. in Trennwänden um bis zu 4 db in den Belag ein oder schafft einen bewussten Kontrast zu den Kontrast lässt sich aber auch anderes Material verarbeiten. gegenüber marktüblichen Standardkonstruktionen, was akustisch Die gute Arretierbarkeit der Profile verkürzt die Montagezeiten Fliesen in jedem Fall ist sie ein Blickfang. Das Profil lässt sich in etwa als Halbierung der Lautstärke empfunden wird. deutlich: Einstellen, Ausrichten und Verschachteln werden spürbar übrigens auch nutzen, um ein abwechslungsreiches Muster im Boden- erleichtert. Eine Fixierung und Nachjustierung des Ständerwerks belag oder eine Abgrenzung zwischen verschiedenen Bodenbelägen Das neue RigiProfil erkennt man sofort an wird überflüssig, ein müheloses Verschieben von Hand ist dennoch zu schaffen. der speziell strukturierten MultiTec - Ober- jederzeit möglich. fläche. RigiProfil mit MultiTec -Struktur und optimiertem Profil-Querschnitt sorgt Komfortabel macht das neue RigiProfil auch die Verarbeitung dafür, dass die Schallübertragung durch der Beplankung durch eine werkseitig eingebrachte Mittelsicke. Wände effektiv reduziert wird. Das hat Sie dient zur einfachen und lagegerechten Positionierung der nicht nur positive Auswirkungen auf die Bekleidung. Die lineare Oberflächenstruktur des Profils erlaubt da- Erhöhter Schallschutz, geringere Wandstärken, schnellere und sichere Verarbeitung: Das RigiProfil mit innovativer MultiTec -Oberflächenstruktur setzt neue Standards. Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen im Raum, sondern eröffnet auch neue Möglichkeiten in der Raumplanung. Denn mit dem neuen RigiProfil lassen rüber hinaus ein einfaches und besonders sauberes Zuschneiden, da der gerade Schnitt durch das Profil optimal unterstützt wird. Bei Bedarf fungiert die Struktur auch als Knickkante. RigiProfil bietet allen Baubeteiligten Vorteile. Daher war es für uns naheliegend, 1 Darüber hinaus stehen viele weitere Profile in zahlreichen Farbund Materialvarianten zur Verfügung. Interessante Designeffekte lassen sich beispielsweise mit Abschlussprofilen aus Aluminium sich die Schalldämmwerte marktüblicher Wandkonstruktionen unseren Kunden diese verbesserte Performance grundsätzlich und als mit kreuzgeschliffener, eloxierter Oberfläche realisieren. Diese stehen schon mit deutlich schlankeren Wandstärken realisieren. Im Rah- neuen, gehobenen Standard anzubieten. Deshalb liefern wir unsere in den Farbtönen Titan, Quarzgrau, Messing und Natur zur Verfügung. men umfangreicher Schallschutzprüfungen haben unabhängige CW- und UW-Profile ab sofort nur noch mit der neuen Multi-Tec - Eloxierte Oberflächen sind unter anderem in Graphit, Kupfer oder Titan Prüfinstitute nachgewiesen, dass bis zu 20 Prozent geringere Wand- Struktur aus, so Rigips-Marketingleiterin Nina Rosenthal. erhältlich. Mit dieser Vielfalt an funktionalen Gestaltungselementen stärken bei gleicher Leistung möglich sind ein deutlicher Zugewinn 2 kann der Planer bzw. der Handwerker passend zu jedem Fliesenformat an Wohn- und Nutzraumfläche. Weitere Informationen unter 1. Schlüter -DESIGNLINE 2. Schlüter -QUADEC und -design ein zusätzliches Highlight im Raum etablieren. 20 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

12 BETRIEB & RECHT Übersicherung in AGBs BETRIEB & RECHT Übersicherung in AGBS Wann liegt eine Übersicherung bei Erfüllungs- Urteil: Fazit: und Gewährleistungssicherheiten in Allgemeinen Das erkennende Gericht führt aus, dass die Regelungen in den AGB Sowohl für AG als auch für AN gilt, dass ein besonderes Augenmerk Geschäftsbedingungen (AGB) vor? bereits aus dem Grunde unwirksam sein könnten, weil alleine die darauf gelegt werden muss, eine wirksame Abgrenzung der Erfül- in der Kombi-Bürgschaft enthaltenen Voraussetzungen für deren lungssicherheit zur Gewährleistungssicherheit ohne eine unzu- OLG Karlsruhe, Urteil vom U 99/12 Ablösung gegen eine Gewährleistungsbürgschaft ein Indiz für eine lässige Benachteiligung des AN vorzunehmen (dies aus Sicht des Schmälerung der Interessen der Hauptschuldnerin darstellen kön- AG). Umgekehrt sollte der AN in den Verträgen stets überprüfen, Sachverhalt: nen, wie dies auch von anderen Oberlandesgerichten gesehen wird. ob er durch die Gestellung von Sicherheiten unzumutbar benach- Der Auftraggeber (AG) verlangt in seinen Allgemeinen Geschäfts- teiligt wird. Dies liegt immer dann vor, wenn es zu einer Kumulati- bedingungen (AGB) von dem Auftragnehmer (AN) zum einen eine Unabhängig davon liegt jedoch eine unzulässige Übersicherung on von Sicherheiten kommt. Vertragserfüllungsbürgschaft über 5% der Auftragssumme, die der Gewährleistungsansprüche durch das Zusammenwirken der auch Gewährleistungsansprüche absichern soll ( Kombi-Bürgschaft ). beiden Sicherheiten vor. Eine starre Obergrenze für formularmäßige Gewährleistungssicher- Darüber hinaus fordert AG für die Sicherung der Gewährleistungs- heiten gibt es nicht; grundsätzlich beträgt die Sicherheit jedoch ansprüche eine Sicherheit in Höhe von 3% der Auftragssumme. Nach der Rechtsprechung über die kundenfeindlichste Auslegung 5%. Das OLG Karlsruhe hat diese in der vorliegenden Entschei- führen die AGB s nämlich dazu, dass der AG die Kombi-Bürgschaft dung auf maximal 7% festgelegt.der BGH hat dies jedoch offen- Die Kombi-Bürgschaft über 5% soll nach den AGB nach Emp- auch noch nach der Abnahme behalten kann, mit der Konsequenz, gelassen. fang der Schlusszahlung und Erfüllung aller bis dahin erhobenen dass sich die Kombi-Bürgschaft über 5% und die Gewährleistungs- Ansprüche in eine Gewährleistungssicherheit über 3% umgewandelt werden können. sicherheit über 3% auf 8% kumulieren. Dies sei unangemessen hoch und führe daher im Ergebnis zu einer Unwirksamkeit der gesamten Sicherungsklausel, mit der Konsequenz, dass eine hierauf gegebene Bürgschaft nicht wirksam in Anspruch genommen Kommt es zu einer Übersicherung hat dies für den AG die unangenehme Konsequenz, dass seine vertraglichen Regelungen letztendlich unwirksam sind und er im Zweifel keine Sicherheiten mehr geltend machen kann. Autor: Rechtsanwalt Goetz Michaelis Fachanwalt für Baurecht und Architektenrecht ANWALTSKANZLEI MICHAELIS, Werne werden kann. 22 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

13 PRODUKTE & SYSTEME Dämmung PRODUKTE & SYSTEME Innenfarben Perimeterdämmung mit EPS-Hartschaum Die Dämmung erdberührter Bauteile gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die umgangssprachlich als Perimeterdämmung bezeichnete Wärmedämmung kann sowohl im Neubaubereich als auch in der Altbaumodernisierung eingesetzt werden. Für Wärmedämmstoffe aus EPS-Hartschaum ist dafür eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (abz) des Deutschen Institutes für Bautechnik (DIBt) erforderlich. Eine erste Zulassung wurde bereits Anfang der 1990er Jahre als Verbandszulassung ausgestellt. Die Zulassung regelt sowohl den Anwendungsbereich wie auch den Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit. Weiterhin enthält die Zulassung noch Bestimmungen zur Dämmung in Bezug auf die Eigenschaften und zu deren Verarbeitung. Anwendungsbereich Perimeterdämmungen aus EPS dürfen zur Wärmedämmung von erdberührten Wänden und Kellerfußböden (statisch nicht tragende Bauteile) aus massiven mineralischen Baustoffen bei Beanspruchung durch Bodenfeuchte und nicht stauendem Sickerwasser sowie als Sockeldämmung eingesetzt werden. Wärmeleitfähigkeit in Abhängigkeit der Anwendung Maßgeblich für den energetischen Nachweis ist der Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit λ. Für die Sockelanwendung (Angrenzung an Außenluft) von weißen EPS-Perimeterdämmplatten wird in den Zulassungen i.d.r. der Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit λ mit 0,035 W/(m K), bei grauen EPS-Perimeterdämmplatten mit 0,032 W/(m K) angegeben. Für die Anwendung als Perimeterdämmplatte (Angrenzung an Erdreich) erfolgt die Festlegung des λ-wertes nach geprüfter Wasseraufnahme. Je nach Ergebnis wird eine Klassifizierung vorgenommen. Verarbeitung Die EPS-Perimeterdämmplatten werden einlagig und dicht gestoßen im Verband verlegt. Zur Lagesicherung müssen die Dämmplatten im Wandbereich mit einem geeigneten Kleber (lösemittelfrei und auf die Abdichtung abgestimmt) verklebt werden. Die Verklebung kann punktweise oder im Punkt-Wulst-Verfahren erfolgen. Es dürfen keine mechanischen Befestigungen im Bereich der Bauwerksabdichtung verwendet werden. Im Vergleich zu der Betrachtungsweise, die bis Juli 2013 in den Zulassungen verankert war, wird nun die tatsächliche Leistung moderner EPS-Perimeterdämmplatten praxisgerecht und anwendungsbezogen bewertet. Ob nun zur reinen Wärmedämmung der Kellerwand oder universell mit Drainagefunktion (mit und ohne Filtervlies), EPS-Perimeterdämmplatten bringen ein Mehrwert durch Qualität und Nachhaltigkeit für den Bauherrn. Weitere Informationen unter Tex-Color KeraPaint Color ermöglicht im Intensivfarbtonbereich ein tuchmattes Oberflächenfinish mit extremer Schutzwirkung gegen den sogenannten Schreibeffekt. Hochleistungs-Innenfarben mit Keramik-Technologie Mit KeraPaint und KeraPaint Color bietet Tex-Color die optimale Sicherheit für perfekte Oberflächen. Durch Keramik-Technologie, die neueste Bindemitteltechnologie mit keramischen Micropartikeln, sind die Hochleistungs-Innenfarben zwei echte Problemlöser für unterschiedliche Einsatzgebiete. KeraPaint ermöglicht angesichts der egalisierenden Eigenschaften und dem einwandfreien Verlauf die Erstellung glatter Oberflächen mit edelmattem Glanzgrad. Die Keramik-Technologie bewirkt eine extreme Oberflächenunempfindlichkeit, eine sehr hohe Reinigungsfähigkeit sowie Desinfektionsmittelbeständigkeit. Diese respektablen Eigenschaften wurden vom TÜV Rheinland bescheinigt und zertifiziert. Tex-Color KeraPaint bietet glatte und extrem reinigungsfähige Oberflächen im Pastelltonbereich. Auch im Intensivfarbtonbereich können reinigungsfähige und unempfindliche Oberflächen erstellt werden. Hierfür eignet sich hervorragend das tuchmatte Wandfinish Tex-Color KeraPaint Color, das feinste elastische Keramikpartikel beinhaltet. Ergänzend zur hohen Reinigungsfähigkeit schützen diese die Farbpigmente vor Abrieb. Die mit KeraPaint Color beschichteten Innenwandflächen sind daher selbst bei kräftigen Farbtönen tadellos gegen optische Beschädigungen geschützt. Klassifizierung von Perimeterdämmplatten Klassifizierung Klasse I Klasse II Wasseraufnahme durch Unterwasserlagerung-W lt 3,0 Vol.-% 5,0 Vol.-% durch Diffusion-W dv 5,0 Vol.-% 10,0 Vol.-% durch Frost-Tau-Wechsel-W V 10,0 Vol.-% 15,0 Vol.-% Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit λ [W/m K)] gegen Außenluft gegen Erdreich gegen Außenluft gegen Erdreich EPS Perimeter grau 0,032 0,036 0,032 0,038 EPS Perimeter weiß 0,035 0,039 0,035 0,041 Weitere Informationen unter 24 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

14 PRODUKTE & SYSTEME Trockenbauprofile PRODUKTE & SYSTEME Treppen Volles Engagement für erstklassigen Service Catnic steht für neue und verbesserte Produkte in der Bauindustrie, die aus Investitionen in Konstruktions- und Fertigungstechnologien resultieren. Praktischer Kantenschutz von der Rolle Gipskartonplatten sind besonders im Eckenbereich anfällig für Stöße. Kantenschutzprofile stabilisieren und festigen die Ecke. Das Kunstoff-Eckprofil in Rollenform lässt sich nicht nur gut transportieren es kann auch nach Bedarf einfach und individuell zugeschnitten und gebogen werden. Das Multi PVC-Eckschutzprofil für Gipskartonplatten: Rolle mit 10 m Länge für Winkel von 50 bis 180 individuell zuschneidbar einfacher Transport Trockenbauprofile aus PVC Profile für den Trockenbau werden zum Schutz von Ecken und Kanten in Verbindung mit Gipskartonplatten verwendet. Vollflächig verspachtelt schützen sie die Ecken und Kanten vor Beschädigungen. Hierbei dienen die Einfassprofile als Abschluss zu anderen Bauteilen und Fugenausbildungen. Die Profile haben eine leichte Spannung und müssen nur geklemmt werden kein Anspachteln. clickfix die neue BOdentreppe Hervorragende Wärmedämmung reduziert Energiekosten, spart Geld. Fix montiert: Click-Module verkürzen die Einbauzeit. Geringes Eigengewicht: Montage durch eine Person möglich. Ausklappmaß 152 cm Lukenkasten aus Fichte, weiß lackiert, 19 cm hoch Leiternteil: Holme aus Kiefer, Stufen aus Buche Deckelstärke 76 mm für Vertäfelung geeignet (6 kg Vertäfelungsgewicht pro m²) Luftdicht-Klasse 4 nach DIN EN 12207, geprüft durch das IFT Rosenheim entspricht DIN EN im Lieferumfang enthalten: Bekleidungsleisten aus Kunststoff, Kunststofffüße, Bedienstab hervorragender Dämmwert: bauteilgeprüfter U-Wert 0,49 W/m²C geprüft durch das IFT Rosenheim Duo-Base Sockelprofile (PVC) Das variable Sockelsystem für mm Dämmstärke rasterlos verschiebbares Steckprofil zum mühelosen Nachjustieren bei Unebenheiten an der Fassade flexible Wandmontage durch verschiedene Lang- und Rundlöcher mehrere Dämmstärken in einem Profil: mm Optimierung der Lagerkosten Die patentierte 3125 SKL ist mit elastischer Schutzlippe und 3 mm einseitigem Schaumklebeband perfekt für Anschlüsse an Türen, Fenstern und anderen sichtbaren Bauteilen mit 12,5 mm Gipskartonplatten. Mit dem Schaumklebeband wird das Profil dauerhaft an Tür-/Fensterrahmen oder sichtbarem Bauteil aufgeklebt und die Gipskartonplatte eingeschoben. Das Anschlussdetail wird somit aus optischer und technischer Sicht optimal gelöst. Mit einer Bewegungsaufnahme von 3 mm entfällt ein dauerelastisches Ausputzen der Fuge. Es entsteht eine langlebige und einwandfreie Fugenausbildung sowie eine daraus resultierende Kostensenkung. 26 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

15 PRODUKTE & SYSTEME PRODUKTE & SYSTEME Haustür ab 1698 * Automatik- Garagentor ab 899 * Modernisieren Sie mit Europas Nr. 1 Haustür RenoDoor Plus 2014 ohne Seitenteile Garagen-Sectionaltor RenoMatic 2014, M-Sicke, inkl. Antrieb ProMatic bis zu 30 % Ersparnis ** * Alle Informationen zu den Aktionsprodukten fi nden Sie im Internet unter **im Vergleich zum Hörmann Sectionaltor LPU, M-Sicke mit gleicher Oberfl äche / Farbe oms 28 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

16 PRODUKTE & SYSTEME Bauplatten PRODUKTE & SYSTEME Badsanierung mit Nut- und Feder-Stecksystem Für eine noch bessere Anwendung bietet JACKON Insulation seine bewährten JACKOBOARD Plano Bauplatten nun mit einem leicht anwendbaren Nut- und Feder-System an. JACKOBOARD Plano NF vereinfacht damit die saubere Eckausbildung und gewährleistet beim Einbau Planlage in allen Stoßbereichen. Die großformatigen JACKOBOARD Bauplatten schaffen bei der Sanierung von Bad- und Wellnessbereichen in kurzer Zeit den Untergrund für die weitere kreative Gestaltung. Mit dem neuen Stecksystem JACKOBOARD Plano NF wird der Einbau leichter, denn mit Hilfe der drei unterschiedlichen Steckvarianten lassen sich Badideen besonders einfach umsetzen. In der ersten Variante ist die Bauplatte an den beiden Längsseiten mit einer Nut versehen. In diese lässt sich eine Feder einschieben, die dann eine stabile Verbindung zur nächsten Platte ergibt. Beim Einbau einer Trennwand oder Wandverkleidung wird so für einen glatten und stabilen Übergang an den Stoßkanten von Platte zu Platte gesorgt. Die beiden anderen Steckvarianten ermöglichen den Anschluss einer Bauplatte in der Mitte der Plattenoberfläche oder in ihrem Randbereich mit einem Winkel von 90 Grad. Raumecken lassen sich so besonders sauber ausführen. Auch beim Möbelbau, bei Podesten oder anderen Konstruktionen sowie beim Bau von Duschtrennwänden erleichtert das durchdachte Stecksystem alle Arbeitsvorgänge: Denn durch Nut und Feder ergibt sich immer ein 90- Grad-Winkel der Trennwand zur Raumwand oder zu einer weiteren Bauplatte in fester Verbindung. Dämmung, Stabilität und Unempfindlichkeit durch XPS Mit den JACKOBOARD Plano NF Bauplatten lassen sich alle Aufgaben der Badgestaltung realisieren von JACKOBOARD Plano NF vereinfacht mit einem Nut- und Federsystem ausgestattet die saubere Eckausbildung und gewährleistet beim Einbau allgemeinen Konstruktionen, Planlage in allen Stoßbereichen. (Foto: JACKON Podesten und Wandverkleidungen über Trennwände Insulation) und Duschtrennwände bis hin zum Bau von Möbeln. Die Platten haben eine Größe von x 600 Millimetern und sind mit 50 oder 80 Millimetern in zwei Dicken erhältlich. JACKOBOARD Plano NF besteht aus extrudiertem Polystyrol Hartschaum (XPS) und ist beidseitig mit einem Glasfasergewebe und Spezialmörtel beschichtet. Dank des XPS-Kerns nehmen die JACKOBOARD Elemente praktisch kein Wasser auf und sind daher für den Einsatz im Bad optimal Mit den JACKOBOARD Plano NF Bauplatten lassen sich alle Aufgaben der Badgestaltung realisieren von allgemeinen Konstruktionen, Podesten und Wandverkleidungen über Trennwände und Duschtrennwände bis hin zum Bau von Möbeln. (Foto: JACKON Insulation) geeignet. Darüber hinaus sind sie hoch druckfest, sehr stabil, aber besitzen dennoch ein besonders geringes Gewicht. Die Oberfläche der Platten lässt sich zudem direkt verfliesen, verspachteln oder verputzen. So sind Einbau und Verarbeitung einfach möglich. JACKOBOARD Gesamtsystem für kreative Badgestaltung Die neuen Platten JACKOBOARD Plano NF sind optimal auf alle weiteren Elemente des JACKOBOARD Systems abgestimmt und bieten im Zusammenspiel eine Komplettlösung für den Innenausbau von Badezimmern. Neben den großformatigen JACKOBOARD Plano Platten zur Verkleidung von Wand- und Bodenflächen bietet das Sortiment unter anderem das JACKOBOARD Wabo Montageset zur schnellen Verkleidung von Badewannen. Die schnelle Verkleidung von WC-Wandelementen ist mit JACKOBOARD Sabo garantiert. Die JACKOBOARD Flexo und Flexo Plus Kreativbauplatten ermöglichen die Gestaltung von Rundungen und Sitzbänken. Und der Produktbereich JACKOBOARD Aqua bietet Duschelemente für die Realisierung barrierefreier, bodengleicher Duschen. Nähere Informationen zu den JACKOBOARD Produkten gibt es unter 30 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

17 PRODUKTE & SYSTEME PRODUKTE & SYSTEME BefestigungshÄmmer Für Serienbohrungen und Überkopfarbeiten Neuer 20 mm SDS-plus Befestigungshammer von DEWALT Beim Abhängen von Decken, Befestigen von Trockenbauprofilen, Sanitäranlagen und Küchenzeilen oder beim Installieren von Leitungen und Rohren sind Befestigungshämmer bei Profis die erste Wahl. Leicht und kompakt gebaut und dennoch kraftvoll, erlauben sie längere Überkopfarbeiten und ermüdungsarme Serienbohrungen. Für den Dauereinsatz auf der Baustelle hat DEWALT den neuen SDS-plus Befestigungshammer D mit staubversiegeltem Gehäuse in zwei Modellvarianten entwickelt. Das geringe Gerätegewicht von 2,6 kg wird gleichmäßig auf die kompakte L-Bauform verteilt und die beim Arbeiten unweigerlich entstehenden Vibrationen werden wirkungsvoll auf 7,9 m/s² reduziert ein Wert, den derzeit keine vergleichbare Maschine erreicht. Und weil Befestigungsarbeiten häufig in schlecht beleuchteten Rohbauten durchgeführt werden, ist im Zusatzhandgriff der Modellvariante D KT eine LED integriert, die bei Bedarf zugeschaltet werden kann. Betrieben wird diese unabhängig von der Maschine mit zwei handelsüblichen Knopfzellen so hat dieses nützliche Ausstattungsmerkmal keinen Einfluss auf das Gewicht der Maschine. Beim Abhängen von Decken, Befestigen von Trockenbauprofilen, Sanitäranlagen und Küchenzeilen oder beim Installieren von Leitungen und Rohren spielt der Befestigungshammer D K von DEWALT seine Stärken aus: 2,6 kg leicht, kompakt durch L-Bauweise, komfortabel dank geringer Vibrationen und ein für schnellen Arbeitsfortschritt bei Bohrungen bis 20 mm ausgelegtes Hammerwerk. Aufgrund der geringen Vibrationen möglich durch den entkoppelten Endhandgriff (ein Kriterium von Active Vibration Control) trägt der Bohrhammer das DEWALT Gütesiegel Perform & Protect. lassen sich Dreh- ( min-1) und Schlagzahl ( min-1) regulieren, für Bohrarbeiten in Holz und Metall ist ein Schlagstopp integriert. Im Fall einer Blockade des Bohrers verhindert die Sicherheitskupplung eine Beschädigung der Mechanik und die Übertragung des Drehmoments von Maschine auf Anwender. Minimale Vibrationen bei maximaler Leistung Der neue Befestigungshammer verfügt über Active Vibration Control. Mittels eines federgelagerten, vom Gehäuse entkoppelten Handgriffs werden Vibrationen in der Längsachse wirkungsvoller als bei vergleichbaren Maschinen reduziert. Aufgrund der geringen Vibrationen trägt der Bohrhammer das DEWALT Gütesiegel Perform & Protect, das ausgewählten DEWALT Werkzeugen verliehen wird, die bestimmte Anforderungen nach mehr Kontrolle, weniger Staub und reduzierten Vibrationen erfüllen. Das Hammerwerk ist für schnellen Arbeitsfortschritt bei Bohrungen von 4 bis 20 mm in Beton und Mauerwerk ausgelegt, speziell im Bereich von 6 bis 12 mm. Dabei kann gleichermaßen im Rechts- wie im Linkslauf gearbeitet werden, denn die Maschine arbeitet im Linkslauf dank verstellbarer Kohlebürsten ohne Leistungsverlust. Für material- und anwendungsgerechtes Arbeiten bei optimaler Kontrolle Die Modellvariante D KT ist mit einem Zusatzhandgriff mit zuschaltbarer LED ausgestattet. Außerdem im Lieferumfang: vier SDS+ Bohrer und eine 11 l TSTAK Box II mit stabilen Metallschließen, zwei Handgriffen (oben und vorne) sowie einem perforierten Schaumstoffeinsatz zum sicheren Transport und Aufbewahren des Befestigungshammers. 32 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

18 PRODUKTE & SYSTEME Multigips Putzsysteme PRODUKTE & SYSTEME MultiGips mit wohngesunden Putzsystemen Moderne Wohngebäude werden im Sinne der Energieeinsparung mit einer luftdichten Gebäudehülle ausgeführt. Das ist nachvollziehbar und vernünftig, weil ansonsten durch undichte Fenster, Fugen und Anschlüsse permanent warme Raumluft entweichen würde und die nachströmende Kaltluft mit teurer Heizenergie erwärmt werden müsste. Durch die mittlerweile dichten Gebäude tritt allerdings ein neues Phänomen auf: Weil die Luft in den Wohnräumen nicht mehr kontinuierlich ausgetauscht wird und in modernen Haushalten auch kaum die Zeit vorhanden ist, ausreichend und mehrfach am Tag die Fenster zu lüften, können sich Schadstoffe in der Raumluft teilweise bedenklich anreichern. Diese Schadstoffe entweichen z.b. aus Einrichtungsgegenständen und Möbeln, aber auch aus Baustoffen. Eine gesundheitsschädigende Wirkung kann dabei vor allem von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC volatile organic compounds) ausgehen, die im Verdacht stehen, krebserregend zu sein. Das Problem: Viele Bauherren wissen nicht, dass in Deutschland für die Qualität der Innenraumluft keine gesetzlichen Standards vorgeschrieben sind. Immerhin gibt es aber Empfehlungen und Richtwerte, mit denen sich diese Qualität in baubiologisch sicherer Hinsicht festlegen lässt. Allerdings sind Fachunternehmen nicht automatisch an diese Orientierungswerte gebunden, vielmehr muss sie ein Bauherr ausdrücklich einfordern und vertraglich festlegen. Nur dann ist zu erwarten, dass die Wohnräume mit Baustoffen ausgeführt werden, die keine oder nur äußerst geringe und damit unkritische Schadstoffe enthalten. Putze und Haftbrücken AgBB-geprüft Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik (IBP) hat MultiGips Bauprodukte auf die Emissionen an VOC und auch Formaldehyd geprüft. Als Maßstab wurde das Bewertungsschema des Umweltbundesamtes in Berlin herangezogen (AgBB Ausschuss für die gesundheitliche Bewertung von Bauprodukten). Die Anforderungen nach diesem Prüfschema wurden von MultiGips Gips- und Kalkgipsputzen, Fugen- und Flächenspachteln ebenso erfüllt wie von Multi- Gips Haftbrücken und Grundierungen. Von den Produkten geht damit keinerlei negative Beeinträchtigung der Raumluftqualität aus. Vor allem Fachunternehmer haben damit die Gewissheit, dass weder von den Trockenmörteln noch von Materialien für die Untergrundvorbehandlung schädliche oder gar krank machende Gefahren ausgehen können. Und nicht nur das: Das Thema Wohngesundheit hat großes Zukunftspotenzial. Wer Auftraggeber und Bauherren richtig informiert, z.b. mit den MultiGips Basis-Informationen über das wohngesunde Bauen, und die schadstoffgeprüften Produkte von MultiGips einsetzt, kann nicht nur sich bietende Marktchancen besser nutzen, sondern auch einem eventuellen juristischen Streit rechtzeitig aus dem Weg gehen. Weitere Informationen unter Geprüft schadstoffarm: MultiGips Betonkontakt Spray und Betonkontakt als Qualitäts-Haftbrücken sowie MultiGips Grundiermittel und Aufbrennsperre als bewährte Grundierungen erfüllen die Anforderungen für die Verwendung von Bauprodukten in Innenräumen in Deutschland gemäß Umweltbundesamt und entsprechen sogar nach der strengen französischen VOC-Verordnung der sichersten Emissionsklasse A+. 34 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

19 PRODUKTE & SYSTEME PRODUKTE & SYSTEME Bewehrungskonsole Neuerung der Industrie in der Bewehrungstechnik Im modernen und hochtechnologischen Zeitalter der Industrie gehören Neuerungen und Neuentwicklungen mittlerweile zum Alltag. Dieses brandneue System ist kinderleicht in wenigen Schritten zu verarbeiten. Nach dem Einsetzen der Bewehrungskonsolen in die MBA-Ringbalken- bzw. Sturzschalungen werden die unteren Stabstähle eingesetzt und mit den bewährten MBA-Steckbügeln fixiert. Konsole mit unteren Ringhälften MBA-Ringbalkenschalung inkl. Bewehrungskonsole Der Firma rekord-holzmann ist es gelungen mit der MBA-Bewehrungskonsole ein intelligentes Bewehrungs-Stecksystem für MBA-Ringbalken- und Sturzschalungen zu entwickeln. Diese bedeutende Innovation ist eine Revolution in der Schalungsgeschichte. Abkanten und Biegen großer aufwändiger Bewehrungskörbe sowie das Drahtrödeln der Längseisen (Stabstähle) an den Bewehrungskörben entfällt. Als nächster Schritt werden die oberen Stabstähle in die MBA-Steckbügel eingelegt. Zum Schluss werden die oberen Bügel (Steckkappen) in die Konsole gesteckt fertig ist der Bewehrungskorb aus Steckelementen. Auch an die Eckausbildung wurde gedacht. Diese wird ganz einfach und effizient aus Schlaufeneisen ausgebildet. Der Antrag zur bauaufsichtlichen Zulassung liegt beim DIBT Berlin vor. Weitere Informationen finden Sie unter oder fordern Sie einen Planungsordner unter an. obere Ringhälften (Steckkappen) fertige Bewehrungskonsole Eckausbildung MBA-Schalung mit Schlaufeneisen Details der Bewehrungskonsole: Bügelabstand 15 cm Torstahl Ø 8 mm 36 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

20 PRODUKTE & SYSTEME Kamine BAUKING NEWS MITARBEITERCLUBS BAUKING-Mitarbeiterclubs bringen Top-Berater hervor. Der KINGFIRE PARAT AQUA PS sichert ein CO 2 -neutrales Ganzhausheizsystem in modernem Design. Die kalte Jahreszeit in wohliger Wärme am Kaminfeuer zusammen mit der Familie geniessen Diese Art von Lebensqualität im eigenen Haus zu verwirklichen war bislang mit viel Aufwand verbunden. Die Münchner Schiedel GmbH, Marktführer für Abgastechnik in Europa, hat für Bauherren und Hausbesitzer jetzt eine einfache, sichere und funktionelle Lösung: das System Kingfire Parat ein Stück pure Behaglichkeit. Kingfire Parat kombiniert Kaminofen, Abgassystem und bei Bedarf auch Heizungsanlage und Pelletsbrenner in einem einzigen Komplettbauteil. Fix und fertig vormontiert schwebt das System in der Rohbauphase am Kran an den vorgesehenen Platz im Haus, wird dort stabil verankert, verputzt, auf Wunsch mit Naturstein oder Keramik verkleidet und ist sofort betriebsbereit. Das System Kingfire Parat besteht aus drei Varianten. Das Grundmodell enthält eingebaut in einen Leichtbetonschacht einen DIN-plus-geprüften Heizeinsatz mit Sichtfenster und 7 kw Heizleistung. Direkt auf dem Schacht sitzt der Energiesparschornstein Schiedel Absolut mit Thermoluftzug, der separaten Frischluftzufuhr für den Kaminofen. Dessen moderne Brenntechnik garantiert einwandfreien Ökologische Heiztechnik im Schornstein integriert - Der KINGFIRE PARAT AQUA S macht den gemütlichen Abend vor dem Kamin zur energiesparenden und CO 2 -neutralen Wärmeversorgung für das ganze Haus. Ein Stück pure Behaglichkeit mit Energieeffizienz Abbrand, ein attraktives Flammenbild sowie die beste Energie-Ausnutzung der Holzscheite oder Holzbriketts. Keinen Zentimeter mehr Platz als das Grundmodell benötigt der Kingfire Parat Aqua S mit Heizungszusatzfunktion und ca. 8 kw Heizleistung. Diese Variante lässt sich in den Heizkreislauf integrieren und sorgt damit zusätzlich zum Kaminfeuer für Wärme im Haus. Ein individuell zuschaltbarer Wärmetauscher nutzt dazu die in den Rauchgasen enthaltene Hitze und überträgt sie an den Heizkreislauf. Die dritte Variante der Kingfire Aqua PS (ca. 9,7 kw) leistet noch mehr. Einsetzbar als CO 2 -neutrales Ganzhausheizsystem können Hausbesitzer zwischen gemütlicher Kaminfeuer-Romantik oder komfortabler Zentralheizungsfunktion mit Pelletsfeuerung wählen. Möglich machen dies zwei Systeme in einem. Nach dem beschriebenen Wärmetauscherprinzip wird auch hier die eingesetzte Energie optimal für den Heizkreislauf ausgenutzt. Ein weiterer Clou ist das integrierte Pelletsdepot, welches bis 250 kg des ökologischen Brennstoffs vorhält. Weitere Informationen: Erfolgreiches Konzept jetzt auf Sortimentsbereich Dach ausgeweitet Ein Fachverkäufer, der weiß, wovon er spricht, ist der Traum jedes Handwerkers. Um seine Profikunden im Baustofffachhandel mit Topkräften beraten zu können, setzt die BAUKING auf ein einzigartiges Konzept zur fachlichen Weiterbildung. Das innovative Veranstaltungsformat heißt Mitarbeiterclubs und ist seit über fünf Jahren erfolgreich erprobt. In den Sortimentssparten Fliese und Trockenbau wurden bereits rund 50 Fachkräfte qualifiziert. Neu an den Start gegangen ist am jetzt der Mitarbeiterclub Dach. Die Schulungsinhalte und -ziele werden in Zusammenarbeit mit Premium-Industriepartnern definiert und im Zeitraum von drei Jahren an ca. fünfzehn eigens ausgewählte BAUKING-Mitarbeiter alias Clubmitglieder vermittelt. Zweimal jährlich finden zweitägige Veranstaltungen statt. Nach erfolgreichem Abschluss der sechs Module erwerben sich die Fachverkäufer den Titel BAUKING-Master. Auch danach bleiben sie Clubmitglied und werden in speziellen Master-Seminaren weiter geschult. Gleichzeitig treten fünfzehn neue Mitarbeiter dem Club bei und beginnen eine weitere dreijährige Schulungssaison. Bei den Lehrgängen steht die Praxisanwendung von Produkten und Lösungen an erster Stelle. Anpacken erwünscht lautet die Devise. Der Vorteil liegt auf der Hand: Durch eigenes Tun lernen die Mitarbeiter die Anforderungen und Probleme kennen, mit denen der Handwerker tagtäglich zu kämpfen hat, und können auf diese Weise eine optimale Beratung bieten. Vermittelt wird zudem neutrales Wissen, beispielsweise in den Bereichen Baurecht, Schallschutz, Brandschutz und Arbeitssicherheit. Mit den Mitarbeiterclubs hebt sich die BAUKING deutlich vom Wettbewerb ab. Damit haben wir ein erfolgreiches Instrument zur Personalentwicklung geschaffen, betont BAUKING-Vorstand Michael Knüppel. Nur bereits gut qualifizierte Fachkräfte werden in die Clubs eingeladen. Die Teilnahme ist freiwillig. Eine exklusive Zeitschrift sowie ein Objektwettbewerb sorgen über die Schulungsveranstaltungen hinaus für eine hohe Motivation. Die Mitarbeiterclubs tragen auch zur Steigerung des fachlichen Austauschs mit der Industrie bei. In den Seminaren geben die Verkäufer, die das Ohr direkt am Markt haben, die Wünsche und Anforderungen der Profis weiter und bieten den Herstellern damit die Möglichkeit, ihre Produkte zu optimieren. Unsere Partner sind begeistert von dieser Plattform, sagt Matthias Habedank, Leiter Projektmanagement der BAUKING. Der Mitarbeiterclub Fliese, der von Sopro betreut wird, läuft bereits in der dritten Saison. Im von Knauf begleiteten Club Trockenbau hat Mitte Februar 2014 der zweite Turnus begonnen. Aktuell arbeitet BAUKING am weiteren Ausbau des erfolgreichen Konzepts. Der Mitarbeiterclub GaLaBau startet voraussichtlich in der Wintersaison 2014/15, Putze & WDVS folgt im gleichen Zeitraum. 38 BAUFACH 1/2014 BAUFACH 1/

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz

PAVAROOM PAVATHERM-OG Hagelschutz Pressemitteilung Fribourg im Dezember 2014 BAU 2015 in München Durchatmen - zuverlässige Dämmneuheiten bieten Sicherheit Seit Jahrzehnten vereint PAVATEX Qualität, Sicherheit und Komfort in ihren Holzfaser-Dämmprodukten

Mehr

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse)

Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) Kapillaraktive Innendämmung (ohne Dampfbremse) redstone - die Experten für Innendämmung! (Dipl.-Ing. Jens Roeder, Technischer Leiter redstone) 5. März 2013 1 Produktbereiche /-systeme Feuchtesanierung

Mehr

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V.

Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Modernisieren mit Flächenheizungen. Viel pro, wenig contra. Weitersagen. Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e. V. Gut für die Zukunft, gut für die Umwelt. Weitersagen. Rasant steigende

Mehr

Rigips-Ausbauberater für Heimwerker. Rigips-Ausbauberater. Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker

Rigips-Ausbauberater für Heimwerker. Rigips-Ausbauberater. Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker Rigips-Ausbauberater für Heimwerker Rigips-Ausbauberater Das kostenlose Planungs-Tool für Heimwerker Mit dem Rigips-Ausbauberater in vier Schritten zur Wunschkonstruktion Der Rigips-Ausbauberater, das

Mehr

PowerFloor. Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn. Modular mit PhoneStar Schallschutz/Trockenestrich kombinierbar

PowerFloor. Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn. Modular mit PhoneStar Schallschutz/Trockenestrich kombinierbar Schalldämmung Bavaria Trockenbau I Superschlank I Ultraleicht I Schnelle Reaktion Flächenheizung der 3. Generation + I Schallschutz Gesundes Wohlfühlklima Geringe Energiekosten Wertvoller Raumgewinn Modular

Mehr

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH.

HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. HEIZLEISTUNG BEGINNT BEIM ESTRICH. MAN LESE UND STAUNE: DER RICHTIGE ESTRICH KANN DIE WÄRME EINER FUSSBODEN- HEIZUNG BIS ZU 50 % BESSER LEITEN. Heizkosten sparen beginnt unterm Boden. Entscheidend dafür

Mehr

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden)

Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Fachbereich Clima Heizung infojanuar 2012 Heizleitungen im Estrich (Unterlagsboden) Ziel und Zweck Die sternförmig angeschlossenen Heizkörperheizungen haben in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung

Mehr

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine

Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Ralf Scheffler Leiter Projektmanagement Hamburg 27.11.2013 Hochwirksame Dämmung, platzsparend im Dach Optimale Gefälle entstehen nicht von alleine Powered by: Vom Altbau zum Effizienzhaus 09.12.2013 2

Mehr

Energie sparen als Mieter

Energie sparen als Mieter Energie sparen als Mieter Allein in den letzten zehn Jahren haben sich die Energiekosten verdoppelt. Längst sind die Heizkosten zur zweiten Miete geworden. Mieter haben meist keine Möglichkeit, die Kosten

Mehr

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche

Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche Funktion trifft Design. Bester Brandschutz auch mit superfeiner Oberfläche 1 2 Beeindruckende Stärke und natürliche Ästhetik. Holzwolle-Produkte von Heraklith für Tiefgaragen und Parkdecks Holzwolle-Produkte

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

Checkliste Geschossdecken Seite 1 von

Checkliste Geschossdecken Seite 1 von Checkliste Geschossdecken Seite 1 von 1. Angaben zum Objekt Ortstermin Datum Teilnehmer Baustellenadresse Bauvorhaben/Projekt Straße/Hausnummer PLZ/Ort Gebäudeteil Geschoss Wohnung Bauherr/Auftraggeber

Mehr

fermacell Newsletter Stabile Böden, leicht verlegt. 2/2015 I Fermacell GmbH Schweiz fermacell Therm38 Neuste Fussbodenheizsysteme S.

fermacell Newsletter Stabile Böden, leicht verlegt. 2/2015 I Fermacell GmbH Schweiz fermacell Therm38 Neuste Fussbodenheizsysteme S. fermacell Newsletter 2/2015 I Fermacell GmbH Schweiz Stabile Böden, leicht verlegt. fermacell Bodensysteme Auf allen Unterlagen zu Hause S. 3 fermacell Therm38 Neuste Fussbodenheizsysteme S. 5 Der Bodenplaner

Mehr

Dein perfektes Social Media Business

Dein perfektes Social Media Business Dein perfektes Social Media Business Google+ effektiv nutzen Informationen zum Modul Du hast eine Frage? Dann kontaktiere uns einfach: Tel.: 034327 678225 E-Mail: support@yoursocialmediabusiness.de Impressum

Mehr

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut.

Naturstein-Verlegeprodukte. Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau. Damit wird gebaut. Naturstein-Verlegeprodukte Wärme und Behaglichkeit auf höchstem Niveau Damit wird gebaut. Der Natur ganz nah Beläge aus Natursteinen verleihen Innenräumen und Außenflächen eine ganz besondere Atmosphäre.

Mehr

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller

Schallschutz in Gebäuden. Praxis-Handbuch für den Innenausbau. mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen. Guido Dietze. Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Schallschutz in Gebäuden Praxis-Handbuch für den Innenausbau mit 106 Abbildungen und 37 Tabellen Guido Dietze Dipl.-Ing. (FH) ~RUdOlf Müller Inhalt Vorwort... 5 1 1.1 1.1.1 1.1.2 1.1.3 1.1.4 1.1.5 1.1.6

Mehr

SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause.

SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause. SKS Vorsatz-Rollladensysteme. Jederzeit ein sicheres Gefühl für Ihr Zuhause. Perfekter Schutz für Neubauten und Sanierungen. SKS Vorsatz-Rollladensysteme Für mehr Wohnqualität. In Haus und Wohnung. Bester

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben?

Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? Unsere Themen: Was sind Soziale Medien? Wie funktionieren sie? Welchen Nutzen können sie für die Suchtprävention-/-beratung und - Therapie haben? 1 Sucht 2 Social Media - Hype oder Kommunikation der Zukunft?

Mehr

Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher

Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher 329 Wärmesee Untersuchung zur Nutzung des Erdreichs unter einer Sporthalle als Wärmespeicher Manfred Mevenkamp 1 & Wilfried Zapke 2 1 Hochschule Bremen, Institut für Informatik und Automation 2 Fachhochschule

Mehr

fermacell Sonder-Newsletter BAU 2015

fermacell Sonder-Newsletter BAU 2015 fermacell Sonder-Newsletter BAU 2015 Frühjahr 2015 I Fermacell GmbH n Baulicher Brandschutz fermacell stellt neue Brandschutzplatten-Generation vor S. 3 n fermacell Bodensysteme - Planung und Verarbeitung

Mehr

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD

Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Die GRUND-Ausstattung FOAMGLAS PERISAVE und FOAMGLAS FLOOR BOARD Das Kombi-Element für Wärmedämmung und Schalung bei FOAMGLAS gedämmten Sohlplatten Preisvorteil: KEIN Schalungsmaterial www.foamglas.it

Mehr

Willkommen zu Steiner s Abendevent 05.09.2013

Willkommen zu Steiner s Abendevent 05.09.2013 Willkommen zu Steiner s Abendevent 05.09.2013 Gliederung Wohn- und Raumklima was heisst das in der heutigen Zeit Klima bei der Verarbeitung welche Eckpunkte müssen beachtet werden Modifizierte Türendecks

Mehr

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB

Dreidimensionale Wärmebrückenberechnung für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB für das Edelstahlanschlusselement FFS 340 HB Darmstadt 12.03.07 Autor: Tanja Schulz Inhalt 1 Aufgabenstellung 1 2 Balkonbefestigung FFS 340 HB 1 3 Vereinfachungen und Randbedingungen 3 4 χ - Wert Berechnung

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht!

Gesundheitsamt. Freie Hansestadt Bremen. Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Gesundheitsamt Freie Hansestadt Bremen Schimmel richtig entfernen - so wird s gemacht! Das Problem der Schimmelbildung in Wohnräumen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Auch wenn Schimmelpilze überall

Mehr

Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika

Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika Soziale Medien & SEO Pakete: Charakteristika Account Management Wir bieten einen persönlichen Account-Manager, der während unserer Öffnungszeiten per Telefon, E-Mail und Skype erreichbar ist, um Ihnen

Mehr

Facebook oder Corporate Blog?

Facebook oder Corporate Blog? August 2013 Facebook oder Corporate Blog? von Tilo Hensel Corporate Blogs haben an Popularität verloren Mit der steigenden Popularität der Social Networks allen voran Facebook hat sich das Hauptaugenmerk

Mehr

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung

Social SEO. Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Social SEO Entwicklungen und Trends in der Suchmaschinenoptimierung Fakten 22,6% der Internetnutzer verbringen die meiste Zeit ihrer Online-Aktivitäten in sozialen Netzwerken. (Quelle: BITKOM, Februar

Mehr

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014

SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL. Frankfurt, 08.01.2014 SOCIAL MEDIA ALS AKQUISETOOL Frankfurt, 08.01.2014 WAS IST SOCIAL MEDIA? UND SOLLTE ICH MICH DAFÜR INTERESSIEREN? Seite 2 Was ist Social Media? Als Social Media werden alle Medien verstanden, die die Nutzer

Mehr

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN

FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN 1 MESSBAR MEHR ERFOLG FACEBOOK UND XING ERFOLGREICH EINSETZEN DER SCHNACK FÜR ZWISCHENDURCH! 21.05.2012 GESTATTEN: MANDARIN MEDIEN 2 DAS SIND WIR Webprojekte erfolgreich umsetzen, ist eine Disziplin mit

Mehr

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen

Heizen - Kühlen - Kosten Sparen Ihr Spezialist für Klimawände Wir setzen neue Maßstäbe In Zeiten stetig steigender Energiekosten ist die Entscheidung für Klimawände von Ecowall die richtige Wahl. Und nicht nur das: Sie setzen auch noch

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

21% 24 Stunden. Energiesparend und komfortabel Moderne Regelungen für Flächenheizungen. www.waerme.danfoss.com

21% 24 Stunden. Energiesparend und komfortabel Moderne Regelungen für Flächenheizungen. www.waerme.danfoss.com MAKING MODERN LIVING POSSIBLE Energiesparend und komfortabel Moderne Regelungen für Flächenheizungen In Deutschland gibt es rund 1 Million Häuser mit einer Fußbodenheizung, die nicht nach modernem Standard

Mehr

Content Marketing. Teil 3

Content Marketing. Teil 3 Content Marketing Teil 3 DVR: 0438804 Mai 2013 Business-to-Business-Content Marketing Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, welche Rolle Content Marketing innerhalb des B-to-B-Marketings spielen kann.

Mehr

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com

Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe. esberger@i-gelb.com Medienwerkstatt für Kommunen, Schulen und freie Träger der Jugendhilfe esberger@i-gelb.com Grundlagen Online Kommunikation Webseite als Grundlage Online-Maßnahmen Ständige Optimierung Blogs, Pressebereich,

Mehr

Pressemitteilung. Messe Dach + Holz in Köln. PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert

Pressemitteilung. Messe Dach + Holz in Köln. PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert Pressemitteilung Fribourg im Januar 2014 Messe Dach + Holz in Köln PAVATEX an der Dach + Holz: Überraschungen garantiert Die wichtigste deutsche Leitmesse der Holz- und Dachbaubranche steht kurz bevor:

Mehr

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz

Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz FERMACELL Firepanel A1 Die neue Dimension im Brandschutz Brandschutz Firepanel A1 Die neue Brandschutzplatte von FERMACELL Die Brandschutzplatte FERMACELL Firepanel A1 ist die neue Dimension im Brandschutz

Mehr

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden

Bau-Tipp Hyperdämm. Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden Bau-Tipp Hyperdämm Nachträgliche Wärmedämmung von Fassaden W Ä R M E D Ä M M U N G Hyperdämm Die natürliche Wärmedämmung auf Perlite-Basis Um auf Dauer ein behagliches Wohnklima zu schaffen und die Heizkosten

Mehr

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen

Schlüter -DITRA 25. Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Schlüter -DITRA 25 Fliesenverlegung auf Holzuntergründen Böden aus Holzmaterialien gelten zurecht als kritisch für die Fliesenverlegung. Das Naturmaterial neigt unter

Mehr

7 klassische Fehler beim XING-Marketing

7 klassische Fehler beim XING-Marketing Social Media ist in aller Munde und immer mehr Menschen nutzen große Plattformen wie Facebook oder XING auch für den gewerblichen Bereich und setzen hier aktiv Maßnahmen für Marketing und Vertrieb um.

Mehr

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht

Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Wie man über Facebook seine Zielgruppe erreicht Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Weingarten, 12.11.2014 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen

Mehr

Ihre Kunden binden und gewinnen!

Ihre Kunden binden und gewinnen! Herzlich Willkommen zum BWG Webinar Ihr heutiges Webinarteam Verkaufsexpertin und 5* Trainerin Sandra Schubert Moderatorin und Vernetzungsspezialistin Sabine Piarry, www.schubs.com 1 Mit gezielten Social

Mehr

Die Qualitätsrichtlinie Innendämmung (QR IDS) des FV WDVS

Die Qualitätsrichtlinie Innendämmung (QR IDS) des FV WDVS 05.08.2012 PRESSE-INFORMATION Die Qualitätsrichtlinie Innendämmung (QR IDS) des FV WDVS Gebäude, deren Fassaden unter Denkmalschutz stehen, die aus technischen oder anderen Gründen auf der Außenseite nicht

Mehr

Weit mehr als kalte Luft Die Truma Klimasysteme

Weit mehr als kalte Luft Die Truma Klimasysteme Weit mehr als kalte Luft Die Truma Klimasysteme Aventa eco Aventa comfort compact comfort comfort RC vario Spannungsversorgung Kühlleistung / Heizleistung (Wärmepumpe), 12 V *, 12 V * 1700 W 2400 W / 1800

Mehr

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2)

Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) MUSTERLEISTUNGSVERZEICHNIS Nr. 3.20 Feuchtraumabdichtung mit AQUAFIN-2K bzw. Aquafin-2K/M einschliesslich der Fliesenverlegung mit Soloflex (Beanspruchungsklasse A1 / A2) Bauvorhaben: in: Bauherr: Bauleitung:

Mehr

ENERGIESPAREN FÜR JEDERMANN

ENERGIESPAREN FÜR JEDERMANN ENERGIESPAREN FÜR JEDERMANN Wärmeverlust kostet Geld! Die Kosten für Heizenergie haben sich in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Beinahe zwei Drittel des Energieverbrauchs in deutschen Haushalten

Mehr

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken.

Social Media Analytics. Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Social Media Analytics Intuitive Erfolgsmessung in sozialen Netzwerken. Quick Facts socialbench. Analyse, Auswertung und Management von Social Media-Profilen seit 2011. Das Unternehmen 400+ Kunden. 30

Mehr

Kalt. Feuchtwarm. Kondensstop. * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems

Kalt. Feuchtwarm. Kondensstop. * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems Kalt Feuchtwarm Kondensstop * Ein Unternehmen von Corus Distribution & Building Systems 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als John

Mehr

Twitter Die Welt in 140 Zeichen

Twitter Die Welt in 140 Zeichen Twitter Die Welt in 140 Zeichen Arbeiterkammer Dezember 2013 MMag. Dr. Huberta Weigl Schreibwerkstatt Social-Media-Werkstatt www.schreibwerkstatt.co.at www.social-media-werkstatt.at Inhalte & Aufbau des

Mehr

geniessen Wohnen Haus Garten

geniessen Wohnen Haus Garten geniessen Wohnen Haus Garten Messe Zug, vom 5. bis 8. März 2015 Herzlich willkommen zur WOHGA 2015 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die WOHGA Zug ist eine inspirierende Plattform, die

Mehr

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann.

Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Pinterest Facts & Figures Pinterest ist das neue Bilder-basierte Social Media Netzwerk, mit dem man seine Interessen mit anderen teilen kann. Quelle: http://techcrunch.com/2012/02/07/pinterest-monthly-uniques/

Mehr

Etwas Bauphysik. Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier

Etwas Bauphysik. Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier Etwas Bauphysik Auszüge von Dipl.-Ing. (fh) Martin Denk aus Richtig bauen von Prof. Dr.-Ing. habil. C. Meier Welche Konsequenzen entstehen aufgrund der Erfahrungen des Beispielobjektes Gäßler in Bezug

Mehr

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen?

Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Wie können Sie durch geeignete Maßnahmen effektiv Heiz- und (Warm)wasserkosten und damit Geld sparen? Geschirrspülmaschine spart Geld und Wasser. Eine moderne Geschirrspülmaschine braucht im Energiesparmoduls

Mehr

Project Office / öffentliche Gebäude. nachhaltige Produkte. hoher Strapazierwert. individuelles Design. Object

Project Office / öffentliche Gebäude. nachhaltige Produkte. hoher Strapazierwert. individuelles Design. Object Project Office / öffentliche Gebäude nachhaltige Produkte hoher Strapazierwert individuelles Design Object Office / öffentliche Gebäude Eine angenehme Atmosphäre und ein einladendes Ambiente sind Ihnen

Mehr

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern.

Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. GENUG GEREDET! GANZ SICHER? Von der Zielgruppe zur Dialoggruppe: Mit packenden Inhalten B2B Kunden begeistern. Frage nicht, was dein Land für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst!* *Als

Mehr

Risiko Innendämmung. Bauphysikalische Betrachtung

Risiko Innendämmung. Bauphysikalische Betrachtung Risiko Innendämmung Bauphysikalische Betrachtung Gliederung des Inhaltes: Vorstellung Gründe/Randbedingungen einer Innendämmung Risiko Oberflächentemperatur Risiko Tauwasserbildung in der Konstruktion

Mehr

Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1

Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1 Tipps wie Firmen Pinterest nutzen sollten Teil 1 Fragen auch Sie sich wie Ihr Unternehmen Pinterest vorteilhaft nutzen könnte? Pinterest zeichnet sich durch die sehr einfache Handhabung zum Teilen von

Mehr

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette

HANNO. Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum. Montageschäume. Die breite Produktpalette HANNO Für jede Anwendung der richtige PU-Schaum Montageschäume für Heimwerker und Profis Die breite Produktpalette der HANNO PU-Schäume bietet eine große Auswahlmöglichkeit je nach gewünschter Anwendung.

Mehr

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie

CONTENT MARKETING. In 4 Schritten zur effizienten Strategie CONTENT MARKETING In 4 Schritten zur effizienten Strategie Durch die Verbreitung von relevantem, qualitativ gutem Content über Ihre eigene Internetpräsenz hinaus können Sie den Traffic auf Ihrer Webseite

Mehr

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern

Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Empfehlungen für die Anschlüsse von Schallschutz-Fenstern Sehr geehrter VELUX Kunde, grundsätzlich liefert VELUX Ihnen Dachfenster, welche die maximalen Schallschutzklassen 3 sowie 4 - ohne zusätzliche

Mehr

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel

Kondensstop. * Ein Unternehmen von Tata Steel Kondensstop * Ein Unternehmen von Tata Steel 1 2 Kondensation/Tauwasser Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je

Mehr

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS

VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Merkblatt 5 VERBRENNUNGSLUFTZUFUHR ORIENTIERUNGSHILFE AUSFÜHRUNGSDETAILS Technischer Ausschuss (Österreichischer Kachelofenverband) : Seite 2 / 18 Inhalt 1 Anwendungsbereich... 3 2 Literaturhinweise...

Mehr

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE

Innovative und moderne Medienbeobachtung MEDIAMONITORING SOCIAL MEDIA MONITORING COMPLIANCE Innovative und moderne Medienbeobachtung altares Mediamonitoring altares Mediamonitoring bietet Ihnen ein ganzheitliches Leistungsspektrum: Ausgehend von der kompletten Medienbeobachtung und -analyse

Mehr

Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014. Der Arbeitsmarkt in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014. Der Arbeitsmarkt in Deutschland Menschen mit Migrationshintergrund auf dem deutschen Arbeitsmarkt Arbeitsmarktberichterstattung, Juni 2014 Der Arbeitsmarkt in Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung

Mehr

Firmenpräsentation im Web

Firmenpräsentation im Web Firmenpräsentation im Web Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Ulm, 23.03.2015 Mittelstand Digital ekompetenz-netzwerk estandards Usability 38 ebusiness-lotsen 11 Förderprojekte 10

Mehr

40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten

40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten 40 Tipps, wie kleine Unternehmen erfolgreich in Social Media starten Sie wollen mit Ihrem Unternehmen in Social Media aktiv werden, doch sind Social- Media-Anfänger? Unsere Tipps bringen kompakt auf den

Mehr

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins

Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Gabriel Beck Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Facebook Landingpages // Das kleine Einmaleins Die Nutzerzahlen von Facebook steigen unaufhörlich (siehe Nutzerzahlen bei facebook Marketing)-

Mehr

5. Auflage 13. April 2013 Bearbeitet durch: Copy is right

5. Auflage 13. April 2013 Bearbeitet durch: Copy is right ELEKTRISCHE SYSTEMTECHNIK LÖSUNGSSATZ WÄRME- UND KÄLTEGERÄTE ELEKTRISCHE SYSTEMTECHNIK Kapitel Raumklimatisierung Berechnungen 20 n und en 5. Auflage 1. April 201 Bearbeitet durch: Niederberger Hans-Rudolf

Mehr

R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 2

R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 2 R A U M D O K U M E N T A T I O N 1 2 Zeppelin Carré Stuttgart Bauherr: DEGI Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds mbh, Frankfurt am Main Architekten: Planungsgruppe Zeppelin Carré; Auer+Weber+Partner

Mehr

Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert. Dunja Riehemann 12.11.2010

Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert. Dunja Riehemann 12.11.2010 Kommunikation einer Marke fürs 21. Jahrhundert Dunja Riehemann 12.11.2010 Agenda Das Unternehmen Netviewer Gesamtmarketingstrategie Kommunikationsziele Kampagnenansatz und-maßnahmen Marketinginstrumente

Mehr

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB

Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Erfahrungsbericht: Social Media bei MWB Referent: Jochen Mulfinger Dipl.-Betriebswirt (FH) MWB Wirtschaftsberatung Weipertstraße 8 10 74076 Heilbronn www.w-beratung.de Tel. (07131) 7669-310 Social Media

Mehr

Ökologisch haltbar schön

Ökologisch haltbar schön Ökologisch Haltbar Schön Mit kaum einem Baustoff ist die Menschheitsgeschichte so eng verknüpft wie mit Holz. Seit Jahrhunderten steht es für Stabilität, Beständigkeit und gleichzeitig für zeitlosen Stil

Mehr

Behaglichkeit durch Wärmedämmung. Austrotherm Bauphysik

Behaglichkeit durch Wärmedämmung. Austrotherm Bauphysik Austrotherm Bauphysik Behaglichkeit durch Wärmedämmung Ω Wärmedämmung von Baustoffen Ω Grundlagen zur Wärmeleitfähigkeit Ω Raumklima und Wärmespeicherung Das lässt keinen kalt. www.austrotherm.com Wärmedämmung

Mehr

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten.

Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Ihre Firmenpräsentation im Web - auf was Sie achten sollten. Informationsveranstaltung ebusiness-lotse Oberschwaben-Ulm Christian Baumgartner Ulmer Cross Channel Tag, 27.04.2015 Agenda Die ersten Schritte

Mehr

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100

Kondensation, Tauwasser. φ = W / Ws * 100 Antikondensvlies Kondensation, Tauwasser Die Raumluft kann abhängig von der Raumtemperatur nur eine ganz bestimmte Menge Wasserdampf aufnehmen. Je höher die Temperatur, desto höher der maximal mögliche

Mehr

Terracotta. Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum. inspiration security confidence. Terracotta

Terracotta. Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum. inspiration security confidence. Terracotta Natur erleben Keramisches 3D Design Freier Gestaltungsspielraum inspiration security confidence Natürlichkeit Naturfassaden, die bestechen Naturtonfassaden bestechen durch Natürlichkeit, Langlebigkeit

Mehr

Social Media im internationalen Forschungsmarketing

Social Media im internationalen Forschungsmarketing Social Media im internationalen Forschungsmarketing Lena Weitz, Social Media Managerin, Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie Warum sollte man Social Media nutzen? Freunde und Familie

Mehr

insights Auswirkung von Social-Media-Aktivitäten auf das Employer Branding Fokus auf Finanzsektor / Regional-Banken

insights Auswirkung von Social-Media-Aktivitäten auf das Employer Branding Fokus auf Finanzsektor / Regional-Banken insights Auswirkung von Social-Media-Aktivitäten auf das Employer Branding Fokus auf Finanzsektor / Regional-Banken Pforzheim, März 2013 Social-Media-Fragestellung für Personalabteilungen Facebook und

Mehr

Durch die Klinker-Riemchen ist das System. wartungs- und renovierungsfrei, die Folgekosten. der Fassade sind, anders als bei Putz- oder

Durch die Klinker-Riemchen ist das System. wartungs- und renovierungsfrei, die Folgekosten. der Fassade sind, anders als bei Putz- oder OBJEKTBAU Langformat Wärmegedämmte Fassaden mit echten Klinker-Riemchen. Unser System besteht aus vier wesentlichen Komponenten: > > Stegdämmplatten, die auf die vorbereitete Wand geklebt und verschraubt

Mehr

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2...

.302 Latten dickengehobelt, 0 m2... NPK Bau Projekt: 254 - Holzständerwände Seite 1 333D/14 Holzbau: en undausba u (V'15) 000 Bedingungen Reservepositionen: Positionen, die nicht dem Originaltext NPK entsprechen, dürfen nur in den dafür

Mehr

Ergebnisse nach Bundesländern

Ergebnisse nach Bundesländern Alle Texte und Grafiken zum Download: www.die-aengste-der-deutschen.de Ergebnisse nach Bundesländern (in alphabetischer Reihenfolge) Das R+V-Infocenter ist eine Initiative der R+V Versicherung in Wiesbaden.

Mehr

Luftentfeuchter. Katalog 2008/2009 Luftentfeuchter mit Adsorptions-Rotor Mobile Luftentfeuchter. Qualität mit System

Luftentfeuchter. Katalog 2008/2009 Luftentfeuchter mit Adsorptions-Rotor Mobile Luftentfeuchter. Qualität mit System Katalog 2008/2009 mit Adsorptions-Rotor Mobile Technik und Preise 1. Januar 2008 Alle Preise exkl. MWST und vrg Qualität mit System Mobile 2 REMKO ASF 100 Schnell und sparsam trocknen Effizient schon ab

Mehr

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff

Strategische Positionierung des S Broker im Web 2.0 Wie sich der S Broker im Netz aufstellt. 23. September 2011 Thomas Pfaff Strategische Positionierung des Wie sich der S Broker im Netz aufstellt 23. September 2011 Thomas Pfaff Agenda 1. Keyfacts S Broker 2. Das Web 2.0 3. Beispiel: Die Sparkassen-Finanzgruppe im Web 2.0 4.

Mehr

ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel. Online-Marketing-Trends 2012

ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel. Online-Marketing-Trends 2012 Studie ABSOLIT Dr. Schwarz Consulting, Waghäusel Fakten 24 Prozent der befragten Unternehmen verzichten auf Offlinewerbung 97 Prozent setzen E-Mail, Search oder Social Media ein Social Media-Marketing

Mehr

Fachbericht. Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends

Fachbericht. Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends Social Media Marketing, Content Marketing, Mobile und eine fragmentierte Medienlandschaft - 5 Marketing-Trends der kommenden Jahre. An diesen Trends kommen Marketer in naher Zukunft kaum vorbei aufbereitet

Mehr

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden

Social Media. Neue Kanäle als Chance. Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media Neue Kanäle als Chance Ein Pocketguide für Swisscom Geschäftskunden Social Media als Chance 2 Social Media verändert die Unternehmenskommunikation radikal. Vom Verlautbarungsstil zum Dialog

Mehr

Lösungen moderner Bauweise

Lösungen moderner Bauweise Lösungen moderner Bauweise Wir gestalten die Zukunft Die Welt hat erkannt, dass die Wirtschaft, die seit Jahrhunderten betrieben wird, schädlich für uns ist. Seit zwei Jahrzehnten wird ein Trend für Ökologie

Mehr

Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook und Twitter.

Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook und Twitter. ZUSAMMENFASSUNG DES WEBINARES SOCIAL SEO Markus Hartlieb Social SEO Allgemein Unter Social SEO versteht man die klassische Suchmaschinenoptimierung mit Hilfe von sozialen Netzwerken wie Google+, Facebook

Mehr

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung

Fachkräfte sichern. Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Fachkräfte sichern Jugendliche ohne Schulabschluss in der Ausbildung Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit 1119 Berlin www.bmwi.de Redaktion

Mehr

SCHIMMELSANIERUNG INNENDÄMMUNG KONSTRUKTIONEN. Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume

SCHIMMELSANIERUNG INNENDÄMMUNG KONSTRUKTIONEN. Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume 01 SCHIMMELSANIERUNG Wohnräume Schlafzimmer Kellerräume Duschräume INNENDÄMMUNG 03 Denkmalgeschütze Gebäude Fachwerkhäuser Kellerräume Feuchträume Kirchen KONSTRUKTIONEN Trockenbau Dachaufstockungen Wintergärten

Mehr

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.

Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten. Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom. Content Marketing Deluxe Viel mehr Traffic mit hochwertigen Inhalten Björn Tantau Senior Manager Inbound Marketing tantau@testroom.de Hochwertiger Content ist das Fundament jedes erfolgreichen Online-Projekts

Mehr

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000 ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg ADA 1 Außen und Innen verschmelzen An prominenter Stelle der Außenalster bildet das neue Bürogebäude ADA 1 eine Schnittstelle

Mehr

EnergiepraxisSeminar 2014-2 November 2014. Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden

EnergiepraxisSeminar 2014-2 November 2014. Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, Feuchteschutz und Raumklima in Gebäuden EnergiePraxis-Seminar 2/2014 Revidierte Norm SIA 180 Wärmeschutz, und Raumklima in Gebäuden Antje Horvath, Inhalt der Norm Vorwort Geltungsbereich Verständigung Thermische Behaglichkeit Wärmeschutz im

Mehr

Wie verdienst Du Geld mit Facebook, Twitter, Xing & Co ohne Geld auszugeben?

Wie verdienst Du Geld mit Facebook, Twitter, Xing & Co ohne Geld auszugeben? Agenda 1 Ziele dieses Trainings 2 3 4 5 Wie machst Du das Internet zu einer Kontaktmaschine? Wie machst Du andere schnell und sicher auf Deine Online Boutique aufmerksam? Wie verdienst Du Geld mit Facebook,

Mehr

Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen

Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen Die Cross-Channel-Strategie des stern - Qualitätsjournalismus auf allen Kanälen Media Convergence Summit Hamburg 2009 24. September 2009 Christian Hasselbring Geschäftsführer stern.de Der stern als prägende

Mehr

ERUTEC VW. Traditionell: Der einschalige Systemschornstein. Der traditionelle einschalige Schornstein aus Betonformblöcken. www.hansebeton.

ERUTEC VW. Traditionell: Der einschalige Systemschornstein. Der traditionelle einschalige Schornstein aus Betonformblöcken. www.hansebeton. ERUTEC VW Der traditionelle einschalige Schornstein aus Betonformblöcken VW Traditionell: Der einschalige Systemschornstein Der Systemschornstein für feste Brennstoffe: ERUTEC VW Mit dem einschaligen Systemschornstein

Mehr

Mehrwert und Wärmedämmung für Ihr Zuhause. www.rehau.com. Bau Automotive Industrie

Mehrwert und Wärmedämmung für Ihr Zuhause. www.rehau.com. Bau Automotive Industrie Fenster aus EURO-DESIGN 86 Plus Mehrwert und Wärmedämmung für Ihr Zuhause www.rehau.com Bau Automotive Industrie Fenster aus EURO-DESIGN 86 plus Mehrwert für Ihr Zuhause Energie sparen mit hoher Wärmedämmung

Mehr

Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser!

Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser! Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser! Ein realis*scher Blick auf das Wundermi4el Social Media. ovummarken strategieberatung gmbh Marlene- Dietrich- Str. 5 D- 89231 Neu- Ulm www.ovummarken.de 1 Gestatten:

Mehr