Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg. Telematik Marktübersicht zu Telematiksystemen in Transport und Logistik. Vorgehen und Ergebnisse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg. Telematik 2012. Marktübersicht zu Telematiksystemen in Transport und Logistik. Vorgehen und Ergebnisse"

Transkript

1 Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg Telematik 2012 Marktübersicht zu Telematiksystemen in Transport und Logistik Vorgehen und Ergebnisse Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek Friedrichshafen, 1. Oktober 2012

2 Der Autor Prof. Dr.-Ing Heinz-Leo Dudek Nach einem Studium der Luft- und Raumfahrttechnik an der TU München promovierte Heinz-Leo Dudek an der Universität der Bundeswehr in Neubiberg. Darauf folgten Tätigkeiten als Entwicklungsingenieur, Projekt- und Abteilungsleiter in der Luftfahrt- und Verteidigungsindustrie. Im Jahr 1998 gründete er die Euro Telematik GmbH, die sich zu einem führenden Anbieter von logistischen Telematiksystemen im deutschsprachigen Markt entwickelte. Als Geschäftsführer, bzw. nach AG-Umwandlung als Vorstand, leitete er das Unternehmen bis zu seinem Wechsel an die DHBW Ravensburg im Jahr Als Leiter des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Technisches Management (ET/IT) beschäftigt sich Prof. Dr.-Ing. Dudek intensiv mit der Anwendung von Telematiksystemen im Bereich von Transport und Logistik. Die vorliegende Publikation resultiert aus einer Befragung von Telematikanbietern, welche in Zusammenarbeit mit dem Fachmagazin Verkehrsrundschau Anfang 2012 durchgeführt wurde. Kontakt: DHBW Ravensburg Campus Friedrichshafen Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen Fallenbrunnen Friedrichshafen Tel Telematik 2012 I

3 Inhaltsverzeichnis 1. Übersicht zur Befragung Telematik Allgemeines Teilnehmerumfang und -struktur Funktionen und Systemeigenschaften Umfrageauswertung Gesamtbetrachtung Kosten Kosten-/Leistungsvergleich Kosten-/Leistungsvergleich Black Boxes Kosten-/Leistungsvergleich Allrounder Kosten-/Leistungsvergleich GP-orientierte Kosten-/Leistungsvergleich Sonstige Zusammenfassung Abkürzungsverzeichnis Anhang Telematik 2012 II

4 1. Übersicht zur Befragung Telematik Allgemeines Die Befragung wurde von Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek unter Nutzung des Portals und mit Unterstützung der DHBW-Studenten Stefan Halder und Victor Bauer (Kurs TWI09) im Zeitraum bis durchgeführt. Der gesamte Fragebogen befindet sich im Anhang A. Jeder Telematikanbieter konnte mit maximal zwei Systemen an der Umfrage teilnehmen Teilnehmerumfang und -struktur An der Befragung haben sich 23 in Deutschland aktive Telematikanbieter beteiligt: AIS GmbH Couplink Group AG Daimler FleetBoard GmbH Funkwerk eurotelematik GmbH ICS International AG ISA Telematics GmbH Kienzle Automotive GmbH MAN Truck & Bus AG MiX Telematics Europe mobileobjects AG openmatics s.r.o. Qualcomm Enterprise Services Europe SALT Mobile System GmbH Scania Deutschland GmbH Schroiff GmbH & Co. KG Securysat Deutschland TIS GmbH TomTom Business Solutions Transics Deutschland GmbH Trimble Transport & Logistics (ehemals Punch Telematix) Vehco GmbH Volvo Trucks Region Central Europe GmbH YellowFox GmbH Von diesen Anbietern wurden 35 verschiedene Telematiksysteme in die Bewertung gegeben: davon 31 internetbasierte Telematiksysteme, nur 4 mit lokaler Server-/Client-Infrastruktur davon 6 OEM-Systeme von 4 Nfz-Herstellern (MAN, Daimler, Volvo, Scania), die restlichen 29 Systeme sind Nachrüstsysteme davon 28 Systeme mit Fahrer-MMI (Display), die restlichen 7 Systeme sind reine Ortungssysteme / Datensammler Telematik

5 Die Telematikanbieter wurden u.a. zur Anzahl der aktiv im Markt befindlichen Systeme befragt. Das nachfolgende Diagramm zeigt die ausgerüsteten Fahrzeuge nach Herstellerangaben. Ausgerüstete Fahrzeuge in Tausend (Herstellerangaben) Qualcomm Enterprise Services TomTom Business Solutions Securysat Transics Deutschland GmbH Daimler Fleetboard GmbH Volvo Trucks Trimble Transport&Logistics Vehco GmbH YellowFox GmbH Funkwerk eurotelematik GmbH Scania Deutschland GmbH mobile Objects AG TIS GmbH AIS GmbH MAN Truck & Bus AG Sonstige Bild 1.1: Mit Telematik ausgerüstete Fahrzeuge nach Herstellern Hinweis: Es wurde in der Befragung nicht unterschieden, in welchen geographischen Regionen ein Telematikanbieter tätig ist. Die vorstehende Auswertung ist daher nicht auf Deutschland beschränkt! Ein weltweit tätiger Anbieter wie Qualcomm dominiert daher in dieser Darstellung gegenüber rein national tätigen Telematikanbietern. Die vorstehend gezeigten ca. 1,6 Mio. Fahrzeuge mit Telematikausrüstung verteilen sich nach Herstellerangaben auf insgesamt ca Fahrzeugflotten. Telematik 201

6 1.3. Funktionen und Systemeigenschaften Die Umfrageteilnehmer wurden zu Funktionen und Eigenschaften Ihrer Systeme in folgenden Kategorien befragt: Ortungsfunktionen und Kartendarstellung Aktualisierungsrhythmus, verwendetes Kartenmaterial, Informationsdarstellung, Darstellung der Positionsverläufe, Gebietsortungen, usw. Datenkommunikation Kommunikation Fahrer/Zentrale, Freitext, strukturierte Nachrichten, Backup bei Verlust der Online-Verbindung, usw. Fahrzeugmanagement Erfassung und Auswertung der Zündsignale, FMS-Daten, Trip-Reports, sonstige Sensorik, usw. Personalmanagement Erfassung der Fahreridentität, der Lenk-, Arbeits- und Ruhezeiten, Anbindung Digitaler Tachograph (D8), Berechnung verbleibender Tages- und Wochenlenkzeiten, Bewertung des Fahrverhaltens, usw. TCO Remote Download Funktionen zum Download von Massendaten und Fahrerkartendaten Navigation Zielführungsfunktionen für den Fahrer, Bedienung, Verkehrsinformationen, LKW-spezifische Routenführung, usw. Geschäftsprozessmanagement Strukturierung von Touren, Aufträgen und Sendungen, Workflows für typische Geschäftsprozesse der Logistik, Ladunsidentifikation, Just-in-Time-Funktionen, Schnittstellen zu vor-/nachgelagerten SW-Systemen, usw. Administration und Reporting Zugriffsrechteverwaltung, Speicherdauer der Daten, Berichtsfunktionen, Exportmöglichkeiten, usw. Endgeräteeigenschaften Displaygröße, Eingabemedien, Stromversorgung, e1-zulassung, usw. Support-Angebot Hotline-Zeiten und Sprachen, Schulungsangebote, Servicepartnernetzwerk, usw. Anbieterangaben Daten zur Erfahrung des Anbieters im Markt, Fokus der Teilbranchen, usw. Telematik

7 Weiterhin wurden die Telematikanbieter gebeten, die Einmalkosten für Anschaffung, Inbetriebnahme, u.ä., sowie die jährlichen Betriebskosten inkl. Telekommunikation für ihre Systeme anzugeben. Bei den Kostenangaben sollten die Telematikanbieter von folgenden Annahmen ausgehen: 30 Fahrzeuge (20 Fahrzeuge rein innerdeutsch und 10 Fahrzeuge europaweit betrieben) 2 Disponentenarbeitsplätze bzw. -zugänge (parallel) Anbindung an ein vorgelagertes Speditionsprogramm (sofern im Leistungsumfang) Anbindung an DTCO (sofern im Leistungsumfang) Anbindung an FMS-Schnittstelle im Fahrzeug (sofern im Leistungsumfang) Telematik

8 2. Umfrageauswertung 2.1. Gesamtbetrachtung Die einzelnen Antwortmöglichkeiten zu den Fragen der Leistungs- und Eigenschaftskategorien wurden zur Auswertung mit Gewichtungspunkten hinterlegt. Siehe dazu die komplette Übersicht in Anhang B. Bei positiver Beantwortung zu einer Funktion oder einer Eigenschaft wurden die Punkte innerhalb der jeweiligen Kategorie auf kumuliert. Die von einem Telematiksystem in einer Kategorie erreichte Punktzahl wurde durch die in dieser Kategorie maximal zu vergebenden Punkte dividiert und prozentual dargestellt. Daraus ergibt sich eine prozentuale Bewertung pro Kategorie. Die Tabelle C im Anhang zeigt die prozentuale Bewertung aller Systeme in den oben vorgestellten Kategorien. Die Kategoriewerte wurden anschließend jeweils mit einem Gewichtungsfaktor multipliziert und zu einer Gesamtbewertung (in %) jedes Systems aufaddiert (siehe Spalte Gewichtete Bewertung ). Die Gewichtungsfaktoren der einzelnen Kategorien wurden ebenfalls aus der Befragung der Teilnehmer ermittelt und beschreiben die Gewichtung der Kategorien untereinander aus Anwendersicht. Die Werte sind in Tabelle C in der zweiten Zeile dargestellt und zeigen beispielsweise, dass die Kategorie Ortung und Kartendarstellung mit einem Wert von 12,2% fast doppelt so wichtig eingeschätzt wird wie die Datenkommunikation mit einem Wert von 7%. Telematik

9 Die nachfolgende Tabelle zeigt die Gesamtbewertung der Systeme hinsichtlich Funktionen und Eigenschaften: Anbieter System Gewichtete Bewertung Transics Deutschland GmbH TX MAX 85,27% Couplink Group AG couplinkyourfleet mit tablet PC 77,78% Transics Deutschland GmbH TX MAX Go 76,77% Vehco GmbH VehcoCom 76,49% Qualcomm Enterprise Services Europe OmniExpress 75,16% Vehco GmbH VehcoListo 74,35% Funkwerk eurotelematik GmbH CargoFleet FB ,04% Trimble Transport & Logtistics ehemals Punch Telematix CarCube On Board Computer 72,30% Daimler FleetBoard GmbH FleetBoard DispoPilot.guide + Tiirec 71,80% YellowFox GmbH NavAssist FMS+ digitacho ,73% TIS GmbH Motorola MC 65 68,90% Funkwerk eurotelematik GmbH easyfleet FB ,08% openmatics s.r.o. Mozart 64,54% Volvo Trucks Region Central Europe GmbH Dynafleet Basic 63,67% ICS International AG Teledrive 63,60% SALT Mobile System GmbH Linux Modem 63,00% TomTom Business Solutions Link 310 mit PRO ,75% MiX Telematics Europe FM Communicator 60,65% mobileobjects AG mobilefleetmanager 60,33% Kienzle Automotive GmbH FM 33x6 57,24% AIS GmbH ais:mobile 53,88% AIS GmbH ais:scan 52,38% TomTom Business Solutions PRO ,15% Securysat Deutschland TE ,99% MiX Telematics Europe FM Tracer 50,86% Volvo Trucks Region Central Europe GmbH Dynafleet Basic 48,03% MAN Truck & Bus AG MAN TeleMatics GPRS Basic + MAN DriverPad 47,88% ISA Telematics GmbH Smartphone/Tablet 47,51% ICS International AG Mobile Compia / Sky 47,06% YellowFox GmbH A Solux mit YellowPad 42,10% Kienzle Automotive GmbH VDO DLD Wide Range 40,49% Qualcomm Enterprise Services Europe Cargo Control 38,26% Schroiff GmbH & Co. KG Mobile Devices C4B 34,93% MAN Truck & Bus AG MAN TeleMatics GPRS Basic 31,28% Scania Deutschland GmbH Scania Fleet Management 29,02% Tabelle 1.1: Telematiksysteme geordnet nach Gesamtleistung Telematik

10 2.2. Kosten Die nachfolgende Tabelle zeigt die Kostenangaben der Anbieter nach Einmal- und Betriebskosten für die in Kapitel 1.3 beschriebene Referenzflotte: Firma Name / Typbezeichnung Einmalkosten Betriebskosten p.a. AIS GmbH ais:scan AIS GmbH ais:mobile Couplink Group AG couplinkyourfleet mit tablet PC Daimler FleetBoard GmbH FleetBoard DispoPilot.guide + Tiirec Funkwerk eurotelematik GmbH FB Funkwerk eurotelematik GmbH FB ICS International AG Teledrive ICS International AG Mobile Compia / Sky ISA Telematics GmbH Smartphone/Tablet Kienzle Automotive GmbH VDO DLD Wide Range Kienzle Automotive GmbH FM 33x MAN Truck & Bus AG MAN TeleMatics GPRS Basic MAN Truck & Bus AG MAN TeleMatics GPRS Basic + MAN DriverPad MiX Telematics Europe FM Communicator MiX Telematics Europe FM Tracer mobileobjects AG mobilefleetmanager openmatics s.r.o. Mozart Qualcomm Enterprise Services Europe Qualcomm Enterprise Services Europe OmniExpress Cargo Control SALT Mobile System GmbH Linux Modem Scania Deutschland GmbH Scania Fleet Management Telematik

11 Schroiff GmbH & Co. KG Mobile Devices C4B Securysat Deutschland TE TIS GmbH Motorola MC TomTom Business Solutions Link 310 mit PRO TomTom Business Solutions PRO Transics Deutschland GmbH TX MAX Transics Deutschland GmbH TX MAX Go Trimble Transport & Logtistics ehemals Punch Telematix CarCube On Board Computer Vehco GmbH VehcoCom Vehco GmbH VehcoListo Volvo Trucks Region Central Europe GmbH Volvo Trucks Region Central Europe GmbH YellowFox GmbH Dynafleet Basic Dynafleet Basic NavAssist FMS+ digitacho YellowFox GmbH A Solux mit YellowPad Tabelle 1.2: Kostenangaben der Telematikhersteller Wie man deutlich sieht, variieren die Preismodelle erheblich. Zur Vergleichbarkeit der Kostenangaben wurden daher die Einmalkosten der Systeme in der Auswertung auf 48 Monate Nutzungsdauer umgelegt und auf die monatlichen Betriebskosten addiert, um zu einem vergleichbaren Kostenwert pro Fahrzeug und Monat zu kommen, siehe nachfolgende Tabelle: Telematik

12 Anbieter System Kosten pro Fahrzeug und Monat (in, zzgl. MwSt.) AIS GmbH ais:scan 57 AIS GmbH ais:mobile 72 Couplink Group AG couplinkyourfleet 57 Daimler FleetBoard GmbH FleetBoard 56 Funkwerk eurotelematik GmbH Funkwerk easyfleet FB Funkwerk eurotelematik GmbH Funkwerk CargoFleet FB ICS International AG ICS Teledrive 59 ICS International AG ICS Mobile Compia / Sky 69 ISA Telematics GmbH ISA Smartphone/Tablet 47 Kienzle Automotive GmbH VDO DLD Wide Range 52 Kienzle Automotive GmbH VDO FM 33x6 61 MAN Truck & Bus AG MAN TeleMatics GPRS Basic 78 MAN Truck & Bus AG MAN TeleMatics DriverPad 123 MiX Telematics Europe MiX FM Communicator 40 MiX Telematics Europe MiX FM Tracer 29 mobileobjects AG mo mobilefleetmanager 65 openmatics s.r.o. openmatics Mozart 68 Qualcomm Enterprise Services Europe Qualcomm OmniExpress 59 Qualcomm Enterprise Services Europe Qualcomm Cargo Control 43 SALT Mobile System GmbH SALT Linux Modem 60 Scania Deutschland GmbH Scania Fleet Management 45 Schroiff GmbH & Co. KG Mobile Devices C4B 29 Securysat Deutschland SecurySat TE TIS GmbH TIS Motorola MC TomTom Business Solutions TomTom Link 310 mit PRO TomTom Business Solutions TomTom PRO Transics Deutschland GmbH Transics TX MAX 96 Transics Deutschland GmbH Transics TX MAX Go 60 Trimble Transport & Logtistics ehemals Punch Telematix Trimble CarCube 66 Vehco GmbH VehcoCom 38 Vehco GmbH VehcoListo 30 Volvo Trucks Region Central Europe GmbH Volvo Dynafleet Basic+Display 81 Volvo Trucks Region Central Europe GmbH Volvo Dynafleet Basic 69 YellowFox GmbH YellowFox NavAssist YellowFox GmbH YellowFox A Solux mit YellowPad 31 Tabelle 1.3: Monatliche Kosten pro Fahrzeug für Referenzflotte Telematik

13 2.3. Kosten-/Leistungsvergleich Es hat sich in vorausgegangenen Befragungen von Telematikanwendern gezeigt, dass diese entweder reine Ortungssysteme/Datensammler, so genannte Black Boxes (ohne Fahrer- MMI), oder Allrounder -Systeme mit einem ausgewogenen Funktionsangebot, oder geschäftsprozessorientierte Telematiksysteme zur Verbesserung der logistischen Prozesse suchen. Daher sollen diese drei Systemklassen die Grundlage für den weiteren Vergleich zwischen Kosten und Leistungen der Telematiksysteme sein. Folgende Kriterien wurden angewendet, um die 35 Systeme in die drei Systemklassen einzuteilen: wenn kein Fahrer-MMI, dann Black Box ( 7 Systeme) wenn in Kategorie Geschäftsprozesse mehr als 80 % Leistung, dann GP-orientiert ( 6 Systeme) wenn in allen Funktionskategorien (d.h. ohne Endgeräteeigenschaften, Support, Anbieterangaben) Werte > 0 erreicht, dann Allrounder ( 12 Systeme) Zwangsläufig ergibt sich damit eine 4. Klasse, die Sonstigen Systeme, auf die keines der vorstehenden Kriterien zutrifft. ( 10 Systeme) In Tabelle C sind die derart klassifizierten Systeme mit folgender Farbcodierung versehen: Black Box: gelb Allrounder: orange GP-orientierte: blau Sonstige: weiß In den folgenden Sektionen sind die Systeme der 4 Systemklassen hinsichtlich Kosten (pro Fahrzeug und Monat) und Leistung (Gesamtleistung in %) dargestellt. Telematik

14 Kosten-/Leistungsvergleich Black Boxes 55,00% 50,00% SecurySat TE 1000 Kosten / Leistung "Black Boxes" Volvo Dynafleet Basic 45,00% 40,00% 35,00% Leistung (%) YellowFox A- Solux mit YellowPad Qualcomm Cargo Control VDO DLD Wide Range MAN TeleMatics GPRS Basic 30,00% Scania Fleet Management Kosten pro Fahrzeug und Monat ( ) 25,00% Bild 2.1: Kosten und Leistungsbewertung der BlackBoxes Telematik

15 Kosten-/Leistungsvergleich Allrounder 80,00% 75,00% 70,00% VehcoCom VehcoListo Kosten / Leistung "Allrounder" FleetBoard Transics TX-MAX Go Qualcomm OmniExpress Trimble CarCube YellowFox NavAssist ,00% 60,00% Leistung (%) openmatics Mozart ICS Teledrive Funkwerk easyfleet FB ,00% 50,00% 45,00% ISA Smartphone/Tabl et MAN TeleMatics DriverPad Kosten pro Fahrzeug und Monat ( ) 40,00% Bild 2.2: Kosten und Leistungsbewertung der Allrounder Telematik

16 Kosten-/Leistungsvergleich GP-orientierte 90,00% Kosten / Leistung Geschäftsprozessorientierte Systeme 85,00% Transics TX-MAX 80,00% couplinkyourfleet 75,00% 70,00% Leistung (%) TIS Motorola MC 65 Funkwerk CargoFleet FB ,00% SALT Linux Modem 60,00% 55,00% mo mobilefleetmana ger Kosten pro Fahrzeug und Monat ( ) 50,00% Bild 2.3: Kosten und Leistungsbewertung der Geschäftsprozessorientierten Telematik

17 Kosten-/Leistungsvergleich Sonstige 70,00% Kosten / Leistung Sonstige Systeme 65,00% 60,00% MiX FM Communicator TomTom Link 310 mit PRO 7150 VDO FM 33x6 Volvo Dynafleet Basic+Display 55,00% 50,00% MiX FM Tracer TomTom PRO 9150 ais:scan ais:mobile 45,00% 40,00% Leistung (%) ICS Mobile Compia / Sky 35,00% Mobile Devices C4B Kosten pro Fahrzeug und Monat ( ) 30,00% Bild 2.4: Kosten und Leistungsbewertung der Sonstigen Telematik

18 3. Diskussion der Ergebnisse Zunächst sollte an dieser Stelle noch einmal explizit darauf hingewiesen werden, dass sämtliche Auswertungen ausschließlich auf den von den Herstellern über den Online-Fragebogen gemachten Angaben zu den Funktionen, Eigenschaften und Kosten Ihrer Systeme beruhen. Eine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben und damit der Auswertungen- kann seitens der DHBW Ravensburg nicht übernommen werden. In der Struktur der von den Telematikherstellern vorgestellten Systeme ist ein Trend zu erkennen, der sich schon in vorhergehenden Studien abgezeichnet hat: Die Server-/Clientbasierten Systeme sterben aus bzw. sind künftig nur noch in Spezialanwendungen zu finden. Es werden immer mehr Telematiksysteme angeboten, bei denen der Anwender über ein Internetportal auf die Informationen seiner Fahrzeugflotte zugreift. Es ist interessant zu sehen, dass die in einer Kosten-/Leistungsbetrachtung sonst übliche Verteilung der Angebote entlang einer ansteigenden Gerade (im Sinne von mehr Leistung bei höheren Kosten) in keiner der 4 Systemklassen ausgeprägt ist. Ansatzweise ist diese Normalverteilung noch bei den Sonstigen in Bild 2.4 erkennbar. Vielmehr erscheinen die Ergebnispunkte der einzelnen Systeme zufällig über den aufgespannten Quadranten verteilt. Das führt dann zu sehr erstaunlichen Eindrücken, z.b. in Bild 2.3, wo 4 Systeme bei nahezu identischen monatlichen Kosten eine Leistungsspanne von 60 bis 80 % abdecken. Man darf daraus schließen, dass es aus Sicht der Telematikanwender hinsichtlich der Anbieter- bzw. Systemauswahl noch ganz andere meist weiche - Entscheidungskriterien gibt, als die reine Relation Kosten/Leistung. Typische, in persönlichen Gesprächen oft genannte Faktoren sind beispielsweise: Vorgaben bzw. Empfehlungen des Anbieters der schon verwendeten Speditions- Tourenplanungs- oder ERP-Software Erwartete Komplexität der Organisation von Einbau und Service (Vorteil für die ab Werk verbaute Telematik der Nfz-Hersteller) Präferenzen hinsichtlich der verwendeten Rechnerhardware in den Fahrzeugen (fest verbaut vs. mobil; proprietär vs. commercial-off-the-shelf ; usw.) Grad der Übereinstimmung des im Telematiksystem hinterlegten Workflow mit den eigenen Geschäftsprozessen Empfehlung anderer Telematiknutzer Außerdem darf darauf hingewiesen werden, dass es weitere telematiknahe Funktionen gibt, die in der hier vorgestellten Befragung nicht abgefragt wurden, die aber durchaus bei manchen Flottenbetreibern ein Entscheidungskriterium sein können. Ein typisches Beispiel Telematik

19 dafür ist das Werkstattmanagement, bei dem es um die Planung der Wartungsarbeiten und Reparaturen an den Fahrzeugen geht. Insbesondere die OEM-Systeme bieten in ihrem Telematikangebot derartige Funktionen. Zusammenfassend lässt sich festhalten: Der deutsche Markt für Flottentelematik ist noch immer stark fragmentiert. Die angebotenen Systeme zeigen im Vergleich zu Marktbefragungen der Vorjahre oftmals eine Komplettierung bzw. Ausweitung des Funktionsangebots bei weitgehend konstanten Kosten. Eine Investitionsentscheidung für eines der Telematikangebote setzt eine vertiefte Betrachtung der eigenen Anforderungen voraus, um das optimale System zu finden. Telematik

20 4. Abkürzungsverzeichnis CAN(Bus) = Controller Area Network; ist ein von der Firma Bosch in den 80er Jahren entwickeltes System, mit dem die Kabelbäume im Fahrzeug einfacher und leichter gestaltet werden sollten und das die Kommunikation zwischen den Steuergeräten der Fahrzeuge (Controller) vereinfacht; CAN ist als ISO standardisiert. CRM = Customer Relationship Management; Ein CRM-System ist eine Softwareanwendung und erfasst und dokumentiert neben Kunden- und Auftragsdaten auch Daten der innerbetrieblichen Prozesse, die für den jeweiligen Kunden von Bedeutung sind. Es ist daher ein wichtiger Baustein für das sog. Beziehungsmanagement. Durch die Kommunikation mit dem Telematiksystem und dem damit verbundenen Online-Zugriff auf die Fahrzeuge könnten dem Kunden schnell Daten wie Sendungsstatus oder Standort seiner Ware oder seiner Aufträge gesendet werden, was die Transparenz der logistischen Dienstleistung erhöht. ERP = Enterprise Resource Planning (ERP, auf Deutsch in etwa Planung [des Einsatzes/der Verwendung] der Unternehmensressourcen ) bezeichnet die unternehmerische Aufgabe, die in einem Unternehmen vorhandenen Ressourcen (Kapital, Betriebsmittel oder Personal) möglichst effizient für den betrieblichen Ablauf einzusetzen. FMS = Flotten-Management-Schnittstelle; ist eine Schnittstelle zum Abnehmen von Fahrzeugdaten bei schweren Nutzfahrzeugen; die großen Nutzfahrzeughersteller wie z.b. Daimler, MAN, Scania, Volvo oder DAF haben diesen Standard geschaffen, um markenübergreifende Funktionsumfänge bei Telematiksystemen zu unterstützen. Abgefragt werden können etwa Tachodaten, Drehzahlen und Motordaten wie Kühlwassertemperaturen oder weitere, je nach Sensorausstattung. GPRS = General Packet Radio Service ; Das ist eine Technik für die schnellere Datenübertragung in Mobilfunknetzen. Übertragen werden einzelne Datenpakete; die Gebühren werden nach Datenmenge und nicht nach Verbindungszeit Telematik

21 berechnet. GPRS ist eine Erweiterung der GSM-Technologie und ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu 115 Kilobit pro Sekunde. GPRS ist eine paketbasierte Technologie [ ] Ein GPRS-Nutzer ist dabei "always connected - always online", das heißt, der Dienst steht ohne lästige Verbindungsaufbauzeiten zur Verfügung. GPS = Global Positioning System ; vom US-Verteidigungsministerium entwickeltes System zur Satellitennavigation; die Ortsbestimmung auf der Erdoberfläche erfolgt mit mindestens 3 Satelliten; von einem GPS-Empfänger werden deren Signale empfangen, die die Positions- und die Zeitangabe beim Absenden des Signals enthalten; mit der Zeit, zu der die verschiedenen Signale jeweils eintreffen, ergeben sich drei Zeitdifferenzen zu den jeweiligen Satelliten, aus denen das GPS-System die Wegunterschiede und somit seine eigene Position errechnet (Trilateration) GSM = Global System for Mobile Communication ; GSM ist ein genormter europäischer Funktelefonie-Standard MMI = Man-Machine-Interface, Anzeige- und Bedieneinheit für den Nutzer eines technischen Geräts, bei einem Telematiksystem meist ein touchsensitives Display mit/ohne zusätzlicher Tastatur und Funktionstasten PDA Engl. Für Personal Digital Assistant ; Organizer Telematik

22 Anhang A B C Fragebogen Gewichtungsfaktoren der Antworten Gesamtauswertung Telematik

23 A Fragebogen Fragenkatalog Telematik 2012 Anbieterdaten Firma: Straße, Hausnummer: PLZ, Ort: URL: Ansprechpartner Name, Vorname: Tel.-Nr. mit Durchwahl: Telematiksystem Fahrzeugendgerät Name/Typbezeichnung: SW-Version: Internetportal bzw. Server-Client-Software Name: Version: Telematik 2012 Anhang A 1

24 Systemarchitektur Fahrzeugseitig besteht das nachfolgend beschriebene Telematiksystem aus X einem proprietären Bordrechner, dieser ist X fest im Fahrzeug verbaut X mobil (ggfs. mit Halterung im Fahrzeug) X einem commercial-off-the-shelf Rechner (für den robusten Einsatz), dieser ist X fest im Fahrzeug verbaut X mobil (ggfs. mit Halterung im Fahrzeug) X einem Consumer -Gerät (Smartphone, o.ä.) Zentralenseitig besteht das nachfolgend beschriebene Telematiksystem aus X einem Internetportal X einem beim Flottenbetreiber lokal installierten Server-Client-System Ortungsfunktionen und Kartendarstellung X Die Objektpositionen werden automatisch vom Endgerät zum Internetportal bzw. Server übertragen. X Der Aktualisierungsrhythmus ist fest und beträgt.. Sekunden X Der Aktualisierungsrhythmus kann vom Nutzer eingestellt werden Schnellstes Intervall:.. Sekunden Langsamstes Intervall: Stunden X Die Objektpositionen werden nur auf Anforderung des Nutzers vom Endgerät zum Internetportal bzw. Server übertragen. X Bei Verlust der Online-Verbindung speichert das Endgerät die Positionen und sendet diese nach Wiederherstellung der Verbindung zum Internetportal bzw. Server. Dabei werden bis zu Positionen gespeichert. X Die Positionen der mobilen Objekte werden auf einer digitalen Karte dargestellt. Verwendetes Kartenmaterial zur Positionsdarstellung: X Zusätzlich kann die Position auf Satellitenaufnahmen (z.b. Google Earth) dargestellt werden. X Der Anwender kann eigene Karten zur Anzeige in das System laden Das dazu notwendige Datenformat ist:. X Der Anwender kann eigene Points-of-Interest (z.b. Kundenadressen) in das System laden und auf der Karte anzeigen lassen. Telematik 2012 Anhang A 2

25 X Der Import dieser POIs erfolgt mittels EXCEL-Datei X Der Import erfolgt mittels Datenformat:.. X Die Karte ist stufenlos zoombar X Der Kartenausschnitt ist mittels grab-and-shift verschiebbar Die permanente Beschriftung der Objektsymbole umfasst: X Identität des Objekts (z.b. Fahrzeugkennzeichen) X eine Geo-Referenzierung, d.h. Straßen- und Ortsangabe X die Angabe von Datum und Uhrzeit der Position X die Angabe der an dieser Position gefahrenen Geschwindigkeit X die Angabe der Fahrtrichtung an dieser Position (z.b. Südwest) Der Nutzer kann durch einfache Bedienvorgänge (z.b. Anklicken des Objektsymbols) weitere, nicht permanent angezeigte Informationen abrufen: X Identität des Objekts (z.b. Fahrzeugkennzeichen) X eine Geo-Referenzierung, d.h. Straßen- und Ortsangabe X die Angabe von Datum und Uhrzeit der Position X die Angabe der an dieser Position gefahrenen Geschwindigkeit X die Angabe der Fahrtrichtung an dieser Position (z.b. Südwest) X Der Nutzer kann sich über eine Suchfunktion (z.b. Eingabe des Fahrzeugkennzeichens) einzelne Objekte auf der Karte anzeigen lassen. Die Aktualisierung der Objektpositionen auf der Kartenanzeige X erfolgt automatisch X Der Aktualisierungsrhythmus ist fest und beträgt.. Sekunden X Der Aktualisierungsrhythmus kann vom Nutzer eingestellt werden Schnellstes Intervall:.. Sekunden Langsamstes Intervall: Stunden X erfolgt durch Betätigen eines Aktualisieren -Buttons X Positionsverläufe der Objekte können in der Karte nach frei auswählbaren Zeiträumen dargestellt werden. X Positionsverläufe werden vom System nach Fahrten strukturiert. X Die Bestimmung von Fahrtbeginn und Fahrtende erfolgt über das Zündung an/aus Signal. X Die Bestimmung von Fahrtbeginn und Fahrtende erfolgt mittels einer Geschwindigkeitsschwelle X Fahrtbeginn und Fahrtende werden in der Kartendarstellung speziell markiert (z.b. durch eine Zielflagge) Telematik 2012 Anhang A 3

26 X Fahrten können auch tabellarisch für einzelne Objekte und Zeiträume dargestellt werden. In der Fahrten -Tabelle werden angegeben: X Fahrtbeginn und Fahrtende mit Datum und Uhrzeit X Fahrtbeginn und Fahrtende mit Orts- und Straßenangaben X die gefahrenen Kilometer X der Name des Fahrers X Der Nutzer kann einzelne Objekte mit einer so genannten Gebietsüberwachung belegen, um sich die Ein- oder Ausfahrt in das definierte Gebiet vom System melden zu lassen. Die geometrische Form des Überwachungsgebiets kann dabei sein: X kreisförmig X mit festem Radius X mit frei wählbarem Radius X rechteckig X mit fester Größe X mit frei wählbaren Seitenlängen X frei wählbarer, geschlossener Polygonzug Die geographische Lage wird vom Anwender bestimmt durch: X Anklicken der Mittel- bzw. Eckpunkte direkt in der Karte X Eingabe von Längen- und Breitengraden der Mittel- und Eckpunkte X Eingabe von Straßen- und Ortsnamen der Mittel- und Eckpunkte Die Meldung von Ein- oder Ausfahrt eines Objekts erfolgt X auf der Nutzeroberfläche/Kartendarstellung durch entsprechende Symbole X in einer Ereignis -Tabelle X als Text an eine vom Nutzer anzugebende -Adresse X als SMS an eine vom Nutzer anzugebende Mobilfunknummer X Der Nutzer kann einzelne Objekte mit einer so genannten Korridorüberwachung belegen, um sich Abweichungen von einer vorgegebenen Fahrtstrecke vom System melden zu lassen. Die Auswahl des Korridors wird vom Anwender vorgenommen durch: X Anklicken der Straßenabschnitte direkt in der Karte X Textuelle Eingabe von Straßenbezeichnungen (z.b. B 31) Die Meldung von Korridorverletzungen eines Objekts erfolgt X auf der Nutzeroberfläche/Kartendarstellung durch entsprechende Symbole Telematik 2012 Anhang A 4

27 X in einer Ereignis -Tabelle X als Text an eine vom Nutzer anzugebende -Adresse X als SMS an eine vom Nutzer anzugebende Mobilfunknummer X Die Positionsdaten der Objekte können vom Nutzer zu eigenen Zwecken exportiert werden. Die Exportdateien werden in folgenden Formaten angeboten: X EXCEL X CSV X Sonstige: Telematik 2012 Anhang A 5

Telematik in der Transportlogistik Erwartungen - Marktübersicht Trends

Telematik in der Transportlogistik Erwartungen - Marktübersicht Trends 1. IHK-VerkehrsWoche Bielefeld 24. Oktober 2012 Telematik in der Transportlogistik Erwartungen - Marktübersicht Trends Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg DHBW

Mehr

Nutzung von Telematik zur Lösung von Transportproblemen

Nutzung von Telematik zur Lösung von Transportproblemen TruckSymposium 2014 18. Juli 2014 Nürburgring Nutzung von Telematik zur Lösung von Transportproblemen Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg Das Problem entfiel fast

Mehr

Trailer-Telematik. Marktüberblick

Trailer-Telematik. Marktüberblick Trailer-Telematik Marktüberblick Serge Voigt, VerkehrsRundschau auf Basis einer Studie von Professor Dr. Heinz-Leo Dudek von der Dualen Hochschule Baden-Württemberg IAA-Nutzfahrzeuge, Hannover, 25. September

Mehr

Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg. Telematik 2013. Ergebnisse einer Befragung von Anbietern von Trailer-Telematiksystemen

Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg. Telematik 2013. Ergebnisse einer Befragung von Anbietern von Trailer-Telematiksystemen Duale Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg Telematik 2013 Ergebnisse einer Befragung von Anbietern von Trailer-Telematiksystemen Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek / Maximilian Köppel / Maximilian Eisele

Mehr

TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK

TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK IDEM TELEMATICS Die idem telematics GmbH 2014 durch die Verschmelzung der idem GmbH und Funkwerk eurotelematik GmbH entstanden ist einer

Mehr

Telematik-Kaufberatung: Auf dem Weg zum richtigen System Zusammenspiel von Digitalem Tachograph, Telematik und Flottenmanagementsystem

Telematik-Kaufberatung: Auf dem Weg zum richtigen System Zusammenspiel von Digitalem Tachograph, Telematik und Flottenmanagementsystem Telematik-Kaufberatung: Auf dem Weg zum richtigen System Zusammenspiel von Digitalem Tachograph, Telematik und Flottenmanagementsystem Dr.-Ing. Lutz Scholten Leiter Geschäftsgebiet Tachographs, Telematics

Mehr

ALEXANDER NÉMETH A L E X A N D E R. N E M E T H @ I N T E R N A T I O N A L - P A R T N E R S. O R G + 4 9 ( 0 ) 1 5 1 1-2 5 7 1 1 5 6 24/09/2012

ALEXANDER NÉMETH A L E X A N D E R. N E M E T H @ I N T E R N A T I O N A L - P A R T N E R S. O R G + 4 9 ( 0 ) 1 5 1 1-2 5 7 1 1 5 6 24/09/2012 1 ALEXANDER NÉMETH ANE PROJEKTMANAGEMENT UND TRAINING P R O U D M E M B E R OF T H E C L U B OF I N T E R N A T I O N A L P A R T N E R S Y O U R I N T E R N A T I O N A L T H I N K T A N K A L E X A N

Mehr

Mit CarLA unterwegs ein Multitool in der Telematik. Alexander Süsse q1q Telematic GmbH

Mit CarLA unterwegs ein Multitool in der Telematik. Alexander Süsse q1q Telematic GmbH Mit CarLA unterwegs ein Multitool in der Telematik Alexander Süsse q1q Telematic GmbH q1q Telematic GmbH - Historie 2001 Gründung der Firma q1q Telematic GmbH in Emmerich 2002 q1q entwickelt eines der

Mehr

Tracking Portal - Tarif PROFESSIONAL

Tracking Portal - Tarif PROFESSIONAL Tracking Portal - Tarif PROFESSIONAL Zugriff auf alle Funktionen von auto-wacht.de automatisches Aufzeichnen aller Positionen Geschwindigkeits-, Bewegungs-, SOS-Alarme Spezieller GPS-Jammer Schutz Regeln

Mehr

BMW ConnectedDrive. www.bmw.com/ connecteddrive. Freude am Fahren UM FREI ZU SEIN. HOW-TO GUIDE: BMW ONLINE FAHRTENBUCH.

BMW ConnectedDrive. www.bmw.com/ connecteddrive. Freude am Fahren UM FREI ZU SEIN. HOW-TO GUIDE: BMW ONLINE FAHRTENBUCH. BMW ConnectedDrive www.bmw.com/ connecteddrive VERNETZT, UM FREI ZU SEIN. HOW-TO GUIDE: BMW ONLINE FAHRTENBUCH. Freude am Fahren Was bietet das Online Fahrtenbuch: Das BMW Online Fahrtenbuch speichert

Mehr

GPS. Lokalisierung von Objekten mittels GPS. Serverseitige Verarbeitung von GPS-Positionen

GPS. Lokalisierung von Objekten mittels GPS. Serverseitige Verarbeitung von GPS-Positionen GPS Lokalisierung von Objekten mittels GPS Serverseitige Verarbeitung von GPS-Positionen Tagpilot GPS Tagpilot GPS mehr als nur ein Punkt auf der Karte Zugegeben, der Markt bietet viele Systeme, um die

Mehr

Information zum Zusatzmodul mo-fahrtenbuch Copyright 2007 by mobileobjects AG. Zusatzmodul zum. molocationmanager. 2007 by mobileobjects AG

Information zum Zusatzmodul mo-fahrtenbuch Copyright 2007 by mobileobjects AG. Zusatzmodul zum. molocationmanager. 2007 by mobileobjects AG mo-fahrtenbuch Zusatzmodul zum molocationmanager 2007 by mobileobjects AG mo-fahrtenbuch Seite 1 Einleitung Als Zusatzoption für den mobilelocationmanager bietet Ihnen die mobileobjects AG das Fahrtenbuch

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

Kurzbeschreibung. FUHRPARK Software GmbH Oberlungwitz. Stollberger Straße 4 09353 Oberlungwitz. Tel.: +49 3723 769 3210 Fax: +49 3723 769 3239

Kurzbeschreibung. FUHRPARK Software GmbH Oberlungwitz. Stollberger Straße 4 09353 Oberlungwitz. Tel.: +49 3723 769 3210 Fax: +49 3723 769 3239 Winfuhr Disposition WinFuhr Disposition FUHRPARK Software GmbH Oberlungwitz Stollberger Straße 4 09353 Oberlungwitz Tel.: +49 3723 769 3210 Fax: +49 3723 769 3239 www.fuhrpark-software.de Seite 1 FUHRPARK

Mehr

Marktübersicht. Den Telematik-Markt

Marktübersicht. Den Telematik-Markt systeme verbinden Fahrer und Zentrale Den -Markt Teuer oder billig, kompliziert oder einfach systeme gibt es für jeden Geschmack. Eine exklusive hilft, den Überblick nicht zu verlieren. Generell sind die

Mehr

Keeping Track the easy Way. GPS Real-Time Tracking Fahrzeug-Ortung Kontrolle mobiler Objekte

Keeping Track the easy Way. GPS Real-Time Tracking Fahrzeug-Ortung Kontrolle mobiler Objekte GPS Fleet Software Keeping Track the easy Way GPS Real-Time Tracking Fahrzeug-Ortung Kontrolle mobiler Objekte GPS Ortungsboxen Verlässliche Telematikeinheiten zeichnen GPS Positionen und Fahrzeugdaten

Mehr

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor

DHL-Connector. für JTL-WAWI. Anleitung. 0.1 Änderungsverzeichnis. Versionsnummer. Datum Änderung Autor DHL-Connector für JTL-WAWI Anleitung 0.1 Änderungsverzeichnis Versionsnummer Datum Änderung Autor 1.0 03.04.2015 Erstellung des Dokumentes Thomas Kehl Datum 04.04.2015 Seite 1 von 13 0.3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Installation project2web Handy-Client

Installation project2web Handy-Client Installation project2web Handy-Client Installationsweg Senden Sie einen Web-Link per SMS an Ihr Handy. Starten Sie dazu project2web und gehen Sie in das Profil des Mitarbeiters. Dort finden Sie rechts

Mehr

routecontrol Web-Portal Anleitung

routecontrol Web-Portal Anleitung routecontrol Web-Portal Anleitung 1. Einloggen Besuchen Sie unsere Internetpräsenz http://routecontrol.de und geben Sie Ihren Benutzernamen und Passwort in die Spalten ein. Das Loginmodul finden Sie auf

Mehr

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem

Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem Fuhrparkmanagementsystem Zentrales Anwendungsorientiertes Modulares Informations- und Kommunikationssystem Archivierung Digitaler Tachograph ZA-ARC Remote Download App Vertriebskonzept Rudolf-Braas-Straße

Mehr

Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo

Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo Seite 1 Installation und Benutzer- Handbuch MyAmigo Mit MyAmigo immer ein Schritt voraus! Version: 2.2.1 Seite 2 Das Vorwort Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechtsspezifische Differenzierung,

Mehr

Anleitung GPS CarMagic-APP

Anleitung GPS CarMagic-APP Anleitung GPS CarMagic-APP powered by GPS-CarControl Beschreibung der GPS CarMagic Logger-APP... 1 Registrierung der GPS CarMagic Logger-APP... 4 Konfiguration der GPS CarMagic Logger-APP... 9 Funktionen

Mehr

Bedienungsanleitung. 2009 Sygic, s.r.o. All rights reserverd.

Bedienungsanleitung. 2009 Sygic, s.r.o. All rights reserverd. Bedienungsanleitung 2009 Sygic, s.r.o. All rights reserverd. I. Navigation Starten... 1 Hauptmenü... 1 Eingeben der Adresse... 2 Navigationslegende... 5 GPS Position ermitteln... 6 II. Eine Route planen...

Mehr

motelematix Die Telematik- und Servicelösung für Black-Boxen und Smartphones/Tablets.

motelematix Die Telematik- und Servicelösung für Black-Boxen und Smartphones/Tablets. motelematix Die Telematik- und Servicelösung für Black-Boxen und Smartphones/Tablets. Schon längst stellt sich nicht mehr die Frage, ob ein Unternehmen die Nutzung von Telematik und mobiler Servicesteuerung

Mehr

Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de

Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de Das neue TIS-Web 4.2. Online Datenmanagement grenzenlos und innovativ. www.dtco.de Einfach effizient, einfach erfolgreich. Mit den TIS-Web Services und Produkten von VDO. Von der professionellen Datenauswertung,

Mehr

Bediener-Handbuch Spediteur / Trucker LUG airss

Bediener-Handbuch Spediteur / Trucker LUG airss Bediener-Handbuch Spediteur / Trucker LUG airss Inhaltsverzeichnis 1. Login 1 2. Slotkalender 2 3. Slotbuchung 3 4. Gebuchten Slot verschieben oder bearbeiten 4 5. Stammdaten zu Fahrzeugen und Fahrern

Mehr

Datenaustausch. Fuhrparkmanagement. Logistik. Fahrzeugdisposition. Touren- verwaltung. tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT

Datenaustausch. Fuhrparkmanagement. Logistik. Fahrzeugdisposition. Touren- verwaltung. tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT Bde Logistik verwaltung Rückverfolgbarkeit Fuhrparkmanagement Datenaustausch Fahrzeugdisposition Touren- tacoss.etruck - SOFTWARE FÜR FUHRPARKMANAGEMENT Inhalt Inhalt 2 Funktionalität 4 Fahrzeugdisposition

Mehr

traisy MFD - Startup Nachdem Anschalten wird die Applikation geladen und folgender Splash Screen angezeigt. Seite 2

traisy MFD - Startup Nachdem Anschalten wird die Applikation geladen und folgender Splash Screen angezeigt. Seite 2 traisy MFD - Startup Nachdem Anschalten wird die Applikation geladen und folgender Splash Screen angezeigt. Seite 2 traisy MFD - Hauptmenü Telefon für eingehende und ausgehende Anrufe. Navigations Software.

Mehr

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen Schritt-für-Schritt WebRTU Anleitungen 1. Lokale Ein- und Ausgänge einlesen 2. Daten externer Geräte einlesen 3. Daten an externe Geräte senden 4. Modem einstellen 5. SMS-Alarmierung bei Grenzwertüberschreitung

Mehr

AdressOffice. Die Freeware-Version kann im Internet geladen werden: http://www.zwahlen-informatik.ch. www.zwahlen-informatik.ch 21.07.

AdressOffice. Die Freeware-Version kann im Internet geladen werden: http://www.zwahlen-informatik.ch. www.zwahlen-informatik.ch 21.07. Die Freeware-Version kann im Internet geladen werden: http://www.zwahlen-informatik.ch www.zwahlen-informatik.ch 21.07.2014 Seite: 1 Inhaltsverzeichnis 1Vorwort...3 1.1Kopierrecht...3 1.2Haftungsausschluss...3

Mehr

Digitaler Tachograph DTCO 1381 Rel. 1.x

Digitaler Tachograph DTCO 1381 Rel. 1.x Digitaler Tachograph DTCO 1381 Rel. 1.x Komponenten im Fahrzeug DTCO Kurzbeschreibung EG- Kontrollgerät gemäß den Anforderungen der VO(EWG)3821/85,Anh. I B Dient der Registrierung, Speicherung, Anzeige,

Mehr

Anleitung IQXPERT-Demo-Version Ideenmanagement

Anleitung IQXPERT-Demo-Version Ideenmanagement Anleitung IQXPERT-Demo-Version Ideenmanagement Im Folgenden wird Ihnen eine kurze Einführung für das IQXpert-Demo-System gegeben. Zugang zum System finden Sie unter http://vplanweb.de/iqx_demo/login.php

Mehr

einfach klar sicher intelligent Die besten Telematiklösungen... übersichtlich wirtschaftlich effizient

einfach klar sicher intelligent Die besten Telematiklösungen... übersichtlich wirtschaftlich effizient einfach klar sicher intelligent Die besten Telematiklösungen... übersichtlich wirtschaftlich effizient maßgeschneidert schnell direkt gezielt... finden Sie bei uns. individuell kompetent zuverlässig akquinet

Mehr

Anleitung SEPA Umstellung

Anleitung SEPA Umstellung Anleitung SEPA Umstellung Finanzsoftware VR NetWorld 1 Gläubiger-Identifikationsnummer 2 1.1 Zuordnung der Gläubiger-Identifikation zum Konto 2 2 Voreinstellungen für SEPA 3 3 Vorlaufzeiten bei Euro-Lastschriften

Mehr

Bedienungsanleitung (Kurzfassung) TomTom Pro 7250 / 7250 Truck

Bedienungsanleitung (Kurzfassung) TomTom Pro 7250 / 7250 Truck Bedienungsanleitung (Kurzfassung) TomTom Pro 7250 / 7250 Truck Mithilfe der Suche eine Route zu einer Adresse planen Wichtig: Aus Sicherheitsgründen und zur Vermeidung von Ablenkungen sollten Sie Ihre

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

Starten Sie Audi connect.

Starten Sie Audi connect. Starten Sie Audi connect. A1 A4 A5 A6 A7 A8 Q3 Q5 Q7 Audi connect verbinden, nutzen, aktivieren. Verbinden Seite 3 Nutzen Seite 7 Aktivieren im Fahrzeug Seite 8 myaudi Seite 13 2 Weitere Informationen

Mehr

mobifleet Beschreibung 1. Terminverwaltung in der Zentrale

mobifleet Beschreibung 1. Terminverwaltung in der Zentrale mobifleet Beschreibung 1. Terminverwaltung in der Zentrale Die Termine werden wie bisher im Outlook verwaltet und erfasst. Der Außendienst selbst, wie auch andere Personen, die Termine für den Außendienst

Mehr

TELAU (Telekommunikationsauswertung)

TELAU (Telekommunikationsauswertung) TELAU und seine Optionen TELAU (Telekommunikationsauswertung) Kurzbeschreibung 1 TELAU die Lösung TELAU für die Weiterverrechnung Ihre Telekommunikationskosten Festnetzanschlüsse Mobileanschlüsse Datenanschlüsse

Mehr

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik

Handbuch NAT Umfrage System 1.0. Handbuch NUS 1.0. (NAT Umfrage System) Version : 1.0 Datum : 24. März 2011 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Handbuch NUS.0 (NAT Umfrage System) Version :.0 Datum :. März 0 Autor : IDAA-NET IDLP Webtechnik Inhaltsverzeichnis.0 Einführung.... Umfragenliste....0 Status: Neue Umfrage starten.... Einstellungen der

Mehr

Der Digitale Tachograph gestern heute - morgen

Der Digitale Tachograph gestern heute - morgen Der Digitale Tachograph gestern heute - morgen Walther Bernard Geschäftsführer Überblick Überblick Der digitale Tachograph gesetzlicher Hintergrund und Voraussetzungen Die Entwicklung des Digitacho von

Mehr

Einstellung der Fahrzeuge

Einstellung der Fahrzeuge Einstellung der Fahrzeuge Darzustellende Eigenschaften der Onboard-Unit (OBU) der Fahrzeuge können hier von den berechtigten Benutzern vorgegeben oder geändert werden. Die berechigten Benutzer werden vom

Mehr

PORTALHANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENANWENDUNGTION

PORTALHANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENANWENDUNGTION PORTALHANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENANWENDUNGTION Stand: Donnerstag, 14. Februar 2008 PORTALHANDBUCH YELLOWFOX FLOTTENANWENDUNG... 1 Vorwort... 2 Unterstützte Endgeräte in Fahrzeugen... 2 Auftragsverwaltung...

Mehr

PRESENTEC C-TRACK FÜR BLACKBERRY 8800 & BLACKBERRY CURVE 8310 FUNKTIONSBESCHREIBUNG

PRESENTEC C-TRACK FÜR BLACKBERRY 8800 & BLACKBERRY CURVE 8310 FUNKTIONSBESCHREIBUNG PRESENTEC C-TRACK FÜR BLACKBERRY 8800 & BLACKBERRY CURVE 8310 FUNKTIONSBESCHREIBUNG Mit der innovativen C-Track Software von Presentec haben Sie Ihre Fahrzeug- oder Personenbewegungen stets im Blick. Über

Mehr

Unterstützung der Disposition in Speditionen - DynaServ -

Unterstützung der Disposition in Speditionen - DynaServ - Unterstützung der Disposition in Speditionen - DynaServ - Prof. Dr. Thomas Bousonville Prof. Dr. Teresa Melo Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Statusseminar IngenieurNachwuchs (Informatik),

Mehr

ANLEITUNG FÜR PUNKT- WERTÄNDERUNGEN IM DS-WIN-PLUS

ANLEITUNG FÜR PUNKT- WERTÄNDERUNGEN IM DS-WIN-PLUS ANLEITUNG FÜR PUNKT- WERTÄNDERUNGEN IM DS-WIN-PLUS Pionier der Zahnarzt-Software. Seit 986. Inhaltsverzeichnis. Punktwerteingabe im DS-Win-Plus.. Allgemeines.2. Punktwerteingabe für Kons, IP/FU, PA und

Mehr

Webbasierte Komplettlösung

Webbasierte Komplettlösung TACHOfresh Webbasierte Komplettlösung» zur sicheren Archivierung und Auswertung von Fahrer- und Fahrzeugdaten» der Online Anzeige von Lenk- und Ruhezeiten» dem automatischen Remote Download www.tachofresh.de

Mehr

DynaMIX. Fleet Manager Ausstattung und Funktionen

DynaMIX. Fleet Manager Ausstattung und Funktionen DynaMIX Fleet Manager Ausstattung und Funktionen Das HALE Qualitätsmanagementsystem entspricht den Forderungen der EN ISO 9001:2008 und ISO/TS 16949:2009. DynaMiX Fleet Manager Version 1.0 / 15.06.2015

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5

Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Leistungsbeschreibung Auftrags-/Projektzeiterfassung WinZeit i5 Z e i t i s t G e l d. S o s o l l t e n S i e d i e Z e i t a u c h b e h a n d e l n. Innovation, Kreativität und rasche Handlungsfähigkeit

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Webbasierte Komplettlösung. www.tttacho.eu

Webbasierte Komplettlösung. www.tttacho.eu Webbasierte Komplettlösung» Sichere Archivierung und Auswertung von Fahrer- und Fahrzeugdaten» Online Anzeige von Lenk- und Ruhezeiten via WebConnect» Automatischer Remote Download www.tttacho.eu 2013

Mehr

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU?

PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? PTV MAP&GUIDE INTRANET WAS IST NEU? Inhalt Inhalt 1 Was bietet Ihnen das neue PTV Map&Guide intranet?... 3 2 Was ändert sich bei der Lizenzierung?... 3 2.1 Sie haben eine Standard-Lizenz map&guide intranet

Mehr

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung

GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung GPS-CarControl APP Android Benutzeranleitung Inhaltsverzeichnis Der Login Bildschirm... 2 Der Basisbildschirm... 3 BITTE VOR NUTZUNG DER ALARM FUNKTIONEN EINE ALARM E-MAIL HINTERLEGEN!... 4 Die Fahrzeugliste...

Mehr

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic

Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic CAMPUS IT DEPARTMENT OF INFORMATION TECHNOLOGY Beantragen und installieren eines Nutzerzertifikats der CA HS-Bochum - Basic Seite 1 Ein Dokument der Campus IT Hochschule Bochum Stand 12.2013 Version 0.02

Mehr

Wirtschaftlichkeit auf ganzer Linie. Trans Aktuell Transport Logistik Gipfel Forum am Schlosspark Ludwigsburg 17. Und 18.

Wirtschaftlichkeit auf ganzer Linie. Trans Aktuell Transport Logistik Gipfel Forum am Schlosspark Ludwigsburg 17. Und 18. Wirtschaftlichkeit auf ganzer Linie Trans Aktuell Transport Logistik Gipfel Forum am Schlosspark Ludwigsburg 17. Und 18. April 2012 Die Spedition Messing Überblick Spedition & Logistik Lagerung NFZ Werkstatt

Mehr

Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software

Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software Synergie Logistik Software Unsere Produkte Produkte und Dienstleistungen der Synergie Logistik Software SLS -Transport SLS -Transport SLS-Transport bietet eine vollständige Softwarelösung für die Transport

Mehr

UDS AT Der Unfalldatenspeicher

UDS AT Der Unfalldatenspeicher UDS AT Der Unfalldatenspeicher Einführung Einführung Auswerten Software Technik Funktionsweise des UDS AT Der Unfalldatenspeicher Advanced Technology ist ein Gerät zur Messung und Aufzeichnung kritischer

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren.

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren. cadsfm Raumbuch Übersicht CADSFM bedeutet Facility Management der Firma CADS Support GmbH und ist eine Applikation zur Pflege und Verwaltung von Metadaten für AutoCAD-Gebäude- und Flächenpläne. Die bietet

Mehr

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN

Schnellstart. MX510 mit public.ip via OpenVPN Schnellstart MX510 mit public.ip via OpenVPN Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des MX510 bei Verwendung Ihrer eigenen SIM-Karte und der mdex Dienstleistung public.ip zum Fernzugriff.

Mehr

WEBFLEET. Benutzerfreundlich. Sicher. Clever. Hotline +49 511-544 239 320. E-Mail info@bc-telamatik.de

WEBFLEET. Benutzerfreundlich. Sicher. Clever. Hotline +49 511-544 239 320. E-Mail info@bc-telamatik.de TomTom bietet Ihnen alles, was Sie zur Online-Verwaltung Ihrer Fahrzeugflotte benötigen. Damit können Sie Berichte erstellen, Nachrichten senden und empfangen, Fahrzeugbewegungen koordinieren und Ihren

Mehr

Tourenplanung und Navigation

Tourenplanung und Navigation Tourenplanung und Navigation Tipps und Tricks 13.03.2013 A.Röttger 1 Inhaltsübersicht Global Positioning System Geographische Koordinaten Geographische Koordinaten UTM Navigationsgeräte Zwischenziele/

Mehr

NaviControlCenter Dokument Version Mai 2011

NaviControlCenter Dokument Version Mai 2011 Dokument Version Mai 2011 Inhalt 0. Allgemeines... 3 0.1 Funktionsbeschreibung... 3 0.2 Produkt Version... 3 0.3 Updates und Informationen... 3 0.4 Haftungsauschluß... 3 1. Einstellungen... 4 1.1 Verbindung...

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

www.dtco.vdo.de TIS-Compact III klein aber fein Archivierungslösung für den Fuhrpark

www.dtco.vdo.de TIS-Compact III klein aber fein Archivierungslösung für den Fuhrpark www.dtco.vdo.de TIS-Compact III klein aber fein Archivierungslösung für den Fuhrpark Was fordert das Gesetz? Seit Mai 2006 müssen alle neu zugelassenen LKW mit mehr als 3,5 t und Fahrzeuge zur Personenbeförderung

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

» Weblösungen für HSD FM MT/BT-DATA

» Weblösungen für HSD FM MT/BT-DATA Die Bedeutung der Online-Verfügbarkeit von aktuellen Daten ist in vielen Bereichen fester Bestandteil der täglichen Arbeit. Abteilungen werden zentralisiert und dezentrales Arbeiten wird immer wichtiger.

Mehr

mit Ihnen mobile IT-Lösungen, Hard- und Software maßgeschneidert für Ihr Business

mit Ihnen mobile IT-Lösungen, Hard- und Software maßgeschneidert für Ihr Business mobile solutions Die ROTHER GmbH erarbeitet mit Ihnen mobile IT-Lösungen, Hard- und Software maßgeschneidert für Ihr Business mit den Zielen: messbare Kosteneinsparungen Arbeitserleichterung Mitarbeiterzufriedenheit

Mehr

VERNETZT, UM FREI ZU SEIN.

VERNETZT, UM FREI ZU SEIN. BMW ConnectedDrive www.bmw.ch/ connecteddrive Freude am Fahren VERNETZT, UM FREI ZU SEIN. How-To-Guide: CONNECTED DRIVE SERVICES. Connected Drive Services. Was bietet Ihnen der Dienst ConnectedDrive Services?

Mehr

Fahrzeuge online lokalisieren und gezielt beauftragen

Fahrzeuge online lokalisieren und gezielt beauftragen mobilefleetbox Fahrzeuge online lokalisieren und gezielt beauftragen Ideal für: Fuhrparks und Firmenfahrzeuge Service-, Handwerks-, Dienstleistungsunternehmen Unternehmen, die ihre Mitarbeiter online und

Mehr

Presseinformation. MOBA identifiziert Restmüllbehälter im Landkreis Bamberg. Eichhorn rüstet Entsorgungsfahrzeuge mit RFID aus:

Presseinformation. MOBA identifiziert Restmüllbehälter im Landkreis Bamberg. Eichhorn rüstet Entsorgungsfahrzeuge mit RFID aus: Eichhorn rüstet Entsorgungsfahrzeuge mit RFID aus: MOBA identifiziert Restmüllbehälter im Landkreis Bamberg Limburg, Juni 2014 In der kommunalen Entsorgung ermöglichen Identifikationssysteme eine verursachergerechte

Mehr

Auswahl und Einführung eines. der Sievert Handel Transporte

Auswahl und Einführung eines. der Sievert Handel Transporte Auswahl und Einführung eines Flottenmanagementsystems in der Sievert Handel Transporte Sievert AG & Co. Organisation Transportbeton Bauelemente Trocken- mörtel Bauchemie Logistik Profil 2007 Kernbereiche

Mehr

Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen

Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen Artikel eindeutig mit Barcodes identifizieren und verfolgen Einführung Um die Vielfalt an Anforderungen zu erfüllen haben wir drei verschiedene Varianten zur Erfassung von Barcodes implementiert. Die drei

Mehr

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics

Handbuch. Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Handbuch Terminverwaltungssoftware für Microsoft Windows und TomTom Telematics Systemanforderungen ab Microsoft Windows Vista Service Pack 2, Windows 7 SP 1 Microsoft.NET Framework 4.5 Full ab Microsoft

Mehr

VERNETZT, UM FREI ZU SEIN.

VERNETZT, UM FREI ZU SEIN. BMW ConnectedDrive www.bmw.com/ connecteddrive VERNETZT, UM FREI ZU SEIN. HOW-TO GUIDE: CONNECTED DRIVE SERVICES. Freude am Fahren CONNECTED DRIVE SERVICES. Was bietet der Dienst Connected Drive Services?

Mehr

FleetBoard Zeitwirtschaft Transparenz vom ersten Kilometer an für eine optimale Einsatzplanung.

FleetBoard Zeitwirtschaft Transparenz vom ersten Kilometer an für eine optimale Einsatzplanung. Ein Unternehmen der Daimler AG Transparenz vom ersten Kilometer an für eine optimale Einsatzplanung. 2014 Fahrer- und Transport-Management-Systeme Daimler FleetBoard 1 Das rechnet sich. Wirtschaftlich,

Mehr

MiX Locate. März 2013 HALE electronic GmbH

MiX Locate. März 2013 HALE electronic GmbH MiX Locate März 2013 HALE electronic GmbH Wie arbeitet MiX Locate? GPS MiX Locate Aktiv-Verfolgung Spur-Verfolgung Schnell-Ortung Nähestes Fahrzeug suchen Positionsverwaltung MiX Insight Reports / Berichte

Mehr

Seite 1 04.12.2009 Revision: 21.09.2009 BURY Time Suite. BURY Time Suite

Seite 1 04.12.2009 Revision: 21.09.2009 BURY Time Suite. BURY Time Suite Seite 1 04.12.2009 Revision: 21.09.2009 Inhalt: - Was ist die? - Installation - Erste Nutzung der - Übersicht über die Menüpunkte - Was sollte der Anwender zuerst machen? - Benutzer anlegen - Fahrer anlegen

Mehr

Fit for Mobile! dashface - Kundendienst

Fit for Mobile! dashface - Kundendienst Fit for Mobile! dashface - Kundendienst Was ist dashface? dashface mobilisiert Unternehmensdaten und Workflows aus beliebigen Datenquellen und stellt sie dem Nutzer von Tablet PC s und Smartphones zur

Mehr

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker

Benutzerhandbuch. für. ENAiKOON buddy-tracker ENAiKOON buddy-tracker Benutzerhandbuch für ENAiKOON buddy-tracker Anwendergerechte Software zur Anzeige der Standorte Ihrer Fahrzeuge bzw. mobilen Objekte auf einem BlackBerry 1 1 Ein Wort vorab Vielen

Mehr

«/Mehrere Umfragen in einer Umfrage durchführen» Anleitung

«/Mehrere Umfragen in einer Umfrage durchführen» Anleitung QuickStart «/Mehrere Umfragen in einer Umfrage durchführen» Anleitung Mehrere Umfragen in einer Umfrage durchführen Mögliches Szenario oder wann Sie davon Gebrauch machen können Sie führen regelmässig

Mehr

Fit for Mobile! SMART I FM - Kundendienst

Fit for Mobile! SMART I FM - Kundendienst Fit for Mobile! SMART I FM - Kundendienst Was ist SMART I FM? SMART I FM mobilisiert Unternehmensdaten und Workflows aus beliebigen Datenquellen und stellt sie dem Nutzer von Tablet PCs und Smartphones

Mehr

Bereit für neue Technologien

Bereit für neue Technologien KOPF AUTOMATION Bereit für neue Technologien CRx-Teleservice Datenerfassung, Auswertung, Visualisierung, Service Egal ob beweglich oder standortgebunden, wir bringen Daten jeglicher Art von Maschinen oder

Mehr

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC

ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC ebanking Business: Umwandeln der Lastschriftvorlagen in SEPA-Vorlagen mit automatischer Konvertierung von Kontonummer/BLZ in IBAN und BIC Lastschriftvorlagen, die Sie in ebanking Business gespeichert haben,

Mehr

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510)

Schnellstart. mdex mobile.dsl Paket (MX510) Schnellstart mdex mobile.dsl Paket (MX510) Diese Schnellstartanleitung beschreibt die Einrichtung des mdex Routers MX510 als mdex mobile.dsl Paket zum Fernzugriff auf ein angeschlossenes Gerät über die

Mehr

Werkstattplaner für Lackierereien und Karosseriebau - Seite 1 von 11

Werkstattplaner für Lackierereien und Karosseriebau - Seite 1 von 11 - Seite 1 von 11 1. Installation Einplatz: Nach Einlegen der Installations-CD startet automatisch das Setup. Folgen Sie nun den Anweisungen auf dem Bildschirm. Nach erfolgter Installation starten Sie den

Mehr

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1

Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Anleitung zur Software PO-Bado-Dat Version 2.1 Arbeitsgruppe PO-Bado München, Februar 2009 Vorwort Mit der Software PO-Bado-Dat 2.0 können die mit der PO-Bado Standardversion erhobenen Daten in den Computer

Mehr

efa elektronisches Fahrtenbuch im Berliner Ruder-Club

efa elektronisches Fahrtenbuch im Berliner Ruder-Club efa elektronisches Fahrtenbuch im Berliner Ruder-Club Bedienungsanleitung Allgemeine Hinweise: Das Papier-Fahrtenbuch wird ab 01. Januar 2006 im Berliner Ruder-Club durch das elektronische Fahrtenbuch

Mehr

ELWIS 3.0. Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten

ELWIS 3.0. Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten ELWIS 3.0 Dokumentation E-Mail-Verteilerlisten Dienstleistungszentrum Informationstechnik im Geschäftsbereich des BMVBS (DLZ-IT BMVBS) Bundesanstalt für Wasserbau Am Ehrenberg 8, 98693 Ilmenau Stand, 10.02.2011

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

easyident Configurator 1.0

easyident Configurator 1.0 easyident Configurator 1.0 Der easyident Configurator ist ein Programm zur Verwaltung von Transpondern und zur Konfiguration von easyident Modulen. Dazu werden die Transponder und Module zuerst in einer

Mehr

Erste Schritte und Bedienungshinweise mit chiptan (ausführliche Anleitung)

Erste Schritte und Bedienungshinweise mit chiptan (ausführliche Anleitung) Erste Schritte und Bedienungshinweise mit chiptan (ausführliche Anleitung) Das chiptan-verfahren macht Online-Banking noch sicherer. Anstelle Ihrer Papier-TAN-Liste verwenden Sie einen TAN-Generator und

Mehr

Rahmenvertragsabrechnung mit CP-Pro Gerüstbau-Office

Rahmenvertragsabrechnung mit CP-Pro Gerüstbau-Office Rahmenvertragsabrechnung mit CP-Pro Gerüstbau-Office Die Firma CP-Pro Software & Services Clausen KG mit Sitz in Dormagen beschäftigt sich seit 18 Jahren mit der Entwicklung von Software für Gerüstbau-Unternehmen.

Mehr

Die Kontor.NET ebay-schnittstelle bindet Vorgänge auf der ebay Verkaufsplattform in Kontor.NET ein und ermöglicht ein weitgehend automatisches

Die Kontor.NET ebay-schnittstelle bindet Vorgänge auf der ebay Verkaufsplattform in Kontor.NET ein und ermöglicht ein weitgehend automatisches Die Kontor.NET ebay-schnittstelle bindet Vorgänge auf der ebay Verkaufsplattform in Kontor.NET ein und ermöglicht ein weitgehend automatisches Abwickeln von ebay-bestellungen. 1 Sie können einen oder mehrere

Mehr

Collax E-Mail Archive Howto

Collax E-Mail Archive Howto Collax E-Mail Archive Howto Howto Dieses Howto beschreibt wie ein Collax Server innerhalb weniger Schritte als E-Mail Archive eingerichtet werden kann, um Mitarbeitern Zugriff auf das eigene E-Mail Archiv

Mehr

Überblick über COPYDISCOUNT.CH

Überblick über COPYDISCOUNT.CH Überblick über COPYDISCOUNT.CH Pläne, Dokumente, Verrechnungsangaben usw. werden projektbezogen abgelegt und können von Ihnen rund um die Uhr verwaltet werden. Bestellungen können online zusammengestellt

Mehr

www.fahrzeugposition.de

www.fahrzeugposition.de Internetbasierte Überwachung von Standort, Position und Bewegung von KFZ und Fahrzeug per GPS-Satellit www.fahrzeugposition.de Mit unserem GPS-Ortungssystem können Sie KFZ und Fahrzeuge jeder Art per GPS-Satellit

Mehr

www.dtco.de TIS-Compact II - klein aber fein Archivierungslösung für Fuhrparks Euro 748,00 excl.mwst.

www.dtco.de TIS-Compact II - klein aber fein Archivierungslösung für Fuhrparks Euro 748,00 excl.mwst. www.dtco.de TIS-Compact II - klein aber fein Archivierungslösung für Fuhrparks Euro 748,00 excl.mwst. Was fordert das Gesetz? Seit Mai 2006 werden alle neu zugelassenen LKW mit mehr als 3,5 t und Fahrzeuge

Mehr

Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP?

Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP? Telematic Solutions International GmbH Wie kommen meine mobilen Daten ins ERP? Günter Baumgarten Geschäftleitung TSI Potsdam, 23.April 2007 Begriff ERP Begriff Telematik Enterprise Resource Planning (ERP)

Mehr