WHITEPAPER BYOD BRING YOUR OWN DEVICE. Wie private Smartphones, Tablet-PCs & Co.zu einem Technologiewandel am Arbeitsplatz führen.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WHITEPAPER BYOD BRING YOUR OWN DEVICE. Wie private Smartphones, Tablet-PCs & Co.zu einem Technologiewandel am Arbeitsplatz führen."

Transkript

1 WHITEPAPER BYOD BRING YOUR OWN DEVICE Wie private Smartphones, Tablet-PCs & Co.zu einem Technologiewandel am Arbeitsplatz führen.

2 EXECUTIVE SUMMARY Der Trend auch private Smartphones, Tablet-PCs oder Notebooks im Unternehmen einzusetzen, kurz BYOD (Bring Your Own Device), ist auch in Deutschland angekommen. 80 % der Deutschen Unternehmen gestatten ihren Mitarbeitern die Nutzung privater Geräte am Arbeitsplatz. Überall dort wo diese Nutzung gestattet wird, machen vier von fünf Mitarbeitern davon Gebrauch. In den meisten Fällen ist es das Smartphone, welches als privates Gerät zum Einsatz kommt. Die häufigste Anwendung ist das Telefonat. NFON löst dabei die zwei größten Herausforderungen für Unternehmen: Die Kontrolle der Gesprächskosten und die Verhinderung der Weitergabe der privaten Handyrufnummer an Konkurrenz oder Kunden. Darüber hinaus bereitet NFON mit einer Eigenentwicklung den Weg für einen neuen Trend: TYCD (Take Your Company Device). Dieser gibt Unternehmen einen weiteren Anlass in Tablet-PCs zu investieren, da mittels der Lösung jeder Tablet-PC die komplette und komfortable Steuerung der Systemtelefone übernehmen kann und von den Mitarbeitern zur privaten Nutzung auch mit nach Hause genommen werden kann. VORWORT JENS BLOMEYER Freitagabend, 19 Uhr am Münchner Flughafen Terminal 2. Wochenendpendler aus Hamburg steigen mit ihren Smartphones in der Hand und Notebooks unterm Arm aus der Lufthansa Maschine und machen sich auf in Richtung S-Bahn oder zu ihren Autos, um schnell zu ihren Familien nach Hause zu kommen. Die letzte geschäftliche wird gerade noch beantwortet, als auch schon die SMS Bist Du pünktlich? Wir sind um 20 Uhr bei Christine und Mike eingeladen angezeigt wird. Es klingelt, ein eingehender Anruf eines Kollegen der sich nach dem Ausgang der Vertragsverhandlungen in der Hansestadt erkundigt. Wer kennt diese Momente nicht, an denen die steigende Mobilität der arbeitenden Bevölkerung deutlich spürbar ist? Sie gehören zu meinem Alltag. Ich besitze ein Smartphone, einen Tablet- PC und ein Notebook. Es sind meine privaten Geräte, aber geschäftliche und private Kommunikation sind auf ihnen vereint. Dieser IT-Trend nennt sich BYOD (Bring Your Own Device), ist aber in vielen Unternehmen noch keine Selbstverständlichkeit. In Projektgesprächen mit Kunden stelle ich immer wieder fest, wie oft noch Handy und Notebook von den jeweiligen IT-Verantwortlichen ausgegeben werden und die Nutzung eigener Geräte untersagt wird. Auch bei uns sind neue Mitarbeiter immer wieder verwundert, wenn die IT-Abteilung nachfragt: Möchtest Du Dein Smartphone und Dein Notebook auch geschäftlich nutzen? Das vorliegende White Paper geht auf den BYOD-Trend und die technische Umsetzung seiner bedeutendsten Informationsanwendung ein: der Kommunikation. Jens Blomeyer, Chief Marketing & Chief Financial Officer, NFON AG 2 NFON

3 BYOD EIN TREND SETZT SICH DURCH BYOD steht für Bring Your Own Device (also: bring dein eigenes Gerät mit) und beschreibt eine IT-Bewegung, die es Mitarbeitern, Geschäftspartnern und anderen Nutzern ermöglicht, persönlich ausgewählte und gekaufte Endgeräte wie Smartphones, Tablet-PCs, Notebooks oder Desktop-PCs zu verwenden, um auf Unternehmensan wendungen und Unternehmensdaten zuzugreifen so die Definition des Marktforschungsunternehmens Gartner. Das iphone, dessen erste Generation von Branchenkennern noch belächelt wurde, gilt als Prototyp des modernen Smartphones. Nicht zuletzt aufgrund der intuitiven Benutzeroberfläche und der damit verbundenen Benutzererfahrung. Aber so wie Apple-Jünger auf ipad und iphone schwören, gibt es die Android-Fraktion, die der Benutzeroberfläche, der in Stückzahlen den Weltmarkt dominierenden Android-Smartphones den Vorzug geben. Wer hier sein Lieblings-Device gefunden hat, möchte dieses zum einen am Arbeitsplatz nicht missen und tut sich darüber hinaus oft schwer, beruflich die Gegenfraktion zu bedienen. Wer beispielsweise als iphone-nutzer schon einmal ein Telefonat am Samsung Galaxy annehmen musste, weiß genau wovon die Rede ist. Beim iphone wird der grüne Button gedrückt, bei Samsung gewischt. Es sind zwei Welten in die man sich ungern parallel einarbeiten möchte. Darüber hinaus sorgt die Funktionsvielfalt heutiger Smart-phones nur dann für eine höhere Produktivität, wenn man diese gut kennt und effizient anwenden kann. Gleiches gilt selbstverständlich für die Nutzung und den Einsatz von Tablet-PCs. Wie BYOD im reinen Kommunikationsumfeld die Abläufe unterstützen und vereinfachen kann, verdeutlicht ein ein - faches Beispiel: Ein Unternehmen ohne BYOD-Konzept setzt für ein Projekt ein Team aus eigenen und externen Mitarbeitern auf. Um eine professionelle Kommunikationsumgebung für das Projektteam sicherzustellen, muss die Unternehmens-IT alle externen Teammitglieder bestmöglich mit ihren Smartphones und Notebooks ins Firmennetz einbinden. Ein eigenes -Postfach muss angelegt und auf jedem Gerät individuell eingerichtet werden. Der administrative Aufwand ist sowohl auf der Unternehmensseite als auch bei den externen Teammitgliedern groß. Noch schwieriger wird die Integration der unternehmensfremden Smartphones. Entweder vergibt das Unternehmen Firmenhandys an die Externen, oder sie telefonieren mit dem Team und dem Kunden unter ihrer eigenen Rufnummer. Ersteres ist unkomfortabel, da niemand gerne zwei Geräte mit sich führt. Letzteres kann unkalkulierbare Handykosten verursachen. Außerdem ist bei der Nutzung eigener Smartphones häufig NFON 3

4 externen Mitarbeiter einfach die zu ihrem Gerät passende Software aus den bekannten App-Stores. Sie können ihre Smartphones, Tablet-PCs oder Notebooks meist nach wenigen Minuten mittels Benutzernamen und Kennwort mit der Kommunikationsumgebung ihres Auftraggebers verbinden. Die entsprechende Software der NFON AG findet man beispielsweise kostenlos als App in den App-Stores von Apple, Google, RIM oder Microsoft. Das Projektteam steht sofort. Für Dritte sind externe und interne Mitarbeiter nicht zu unterscheiden. Die Kommunikation erfolgt ohne Medienbruch. WIE SIEHT ES ALLGEMEIN MIT DEM BYOD-TREND IN DER DEUTSCHEN UNTERNEHMENSLANDSCHAFT AUS? Hier eine Gesamtmarkt-Betrachtung über alle deutschen Unternehmen: In 80 % der deutschen Unternehmen ist die Nutzung privater Geräte im Firmennetz bereit erlaubt. Überall wo BYOD erlaubt ist, nutzen wiederum 80 % der Mitarbeiter ihr eigenes Gerät. Fazit: In 64 % der deutschen Unternehmen kommen schon heute private Geräte nach dem BYOD-Gedanken zum Einsatz. Die Hälfte, also 32 % dieser privaten Geräte sind Smartphones. Notebooks, Tablet-PCs und Desktop- PCs teilen sich je zu einem Drittel oder 10 % den Rest. die Weitergabe der unternehmensfremden Rufnummer den Unternehmen ein Dorn im Auge. Der Einsatz externer Mitarbeiter soll in den meisten Fällen dem Kunden gegenüber nicht zu offensichtlich sein. Darüber hinaus möchten die Auftraggeber der externen Mitarbeiter nicht nach Projektende deren persönliche Kontaktdaten beim Kunden platziert wissen, denn bei neuen Projekten oder Folgeaufträgen kann der externe Mitarbeiter vielleicht für die Konkurrenz tätig sein. Eine direkte Kontaktaufnahme seitens des Kunden kann damit zum Kundenverlust führen. Bei Unternehmen mit BYOD-Konzept installieren sich die Mit dem privaten Smartphone wird in 90 % aller Fälle telefoniert, danach folgt das Schreiben geschäftlicher s. Fazit: Das Smartphone führt die Liga der BYOD-Geräte deutlich an und wird in den meisten Fällen für die Telekommunikation genutzt. Quelle: Umfrage von Dell unter 400 deutschen Unternehmen; NFON

5 DER DEUTSCHE MITTELSTAND IST VORREITER DES BYOD-TRENDS! Hier eine Betrachtung des deutschen Mittelstands im Vergleich zur Gesamtmarkt-Betrachtung: 66 % der Smartphone-Anwender in KMUs nutzen ihr privates Gerät am Arbeitsplatz. 56 % der mittelständischen Tablet-Nutzer haben ihren privaten Tablet-PC im Einsatz. Fazit: Der deutsche Mittelstand nimmt mit 66 % bei Smartphones (32 % Gesamtmarkt) und 56 % bei Tablet-PCs (ca. 10 % Gesamtmarkt) eine deutliche Vorreiter-Rolle bei BYOD ein. Quelle: Forrester Studie; 2012 DIE ABSOLUTEN NUTZERZAHLEN ZEIGEN DARÜBER HINAUS: BEI BYOD SEHEN WIR GERADE ERST DIE SPITZE DES EISBERGS! Hier die Betrachtung aller Nutzer in Deutschland: Erst 40 % aller in Deutschland eingesetzten Mobilfunkgeräte sind Smartphones. Nur 5 % aller in Deutschland zum Einsatz kommenden PCs sind Tablet-PCs. Fazit: Die Marktdurchdringung von Smartphone und Tablet-PC steht noch am Anfang. Quelle: comscore Studie; 2011 TECHNOLOGIEWANDEL AM ARBEITSPLATZ MIT DEM NFON LÖSUNGSANSATZ Die Kommunikationslösung der NFON AG war schon immer geräteunabhängig und zahlreiche Hersteller von IP- Systemtelefonen sind für den Einsatz an der NFON Lösung zertifiziert. Neben Snom und Aastra DeTeWe gehören auch Telefone von Siemens, Samsung und Panasonic zur Endgeräte-Auswahl des Cloud-Anbieters. Schnurlose DECT- Telefone von Gigaset, Polycom Kirk sowie Panasonic runden das Portfolio ab. Gleiches gilt für die Anbindung von mobilen Geräten wie Smartphones. Mit umfangreichen CTI-Anwendungen, Softphones oder der Applikation NFON Mobile für mobile Devices trägt NFON der BYOD-Entwicklung in vollem Umfang Rechnung. Die Applikationen ermöglichen heute das komfortable Telefonieren mit allen gängigen Leistungsmerkmalen wie Zugriff auf das Unternehmenstelefonbuch, Anruferlisten, Rufumleitung, Halten, Weiterleiten, Rückfrage, Makeln und Konferenzen. Die Applikation NFON Mobile, die als App in den App- Stores erhältlich ist, läuft u.a. auf folgenden Betriebssystemen: ios Android RIM Symbian Ein in die NFON Lösung integriertes Smartphone erhält eine eigene Unternehmensrufnummer, also eine Festnetznummer der NFON Lösung und verfügt somit über zwei Identitäten: Eine Mobilfunknummer des Providers und eine Festnetz-nummer des Arbeitgebers. Erwartet der Mitarbeiter am Abend noch einen wichtigen geschäftlichen Anruf, so kann er diesen am Handy entgegennehmen und danach jederzeit die Festnetznummer mit einem Knopfdruck deaktivieren. Eingehende geschäftliche Anrufe landen dann auf seiner Voic und werden dem Handy per als Audio-Datei zugestellt. Externe Mitarbeiter lassen sich mit der NFON App nahtlos in Projektteams integrieren." Die gesamte Kommunikationslösung von NFON ist somit praktisch unabhängig vom Endgerät. Die NFON Leistungsmerkmale stellen damit die Intelligenz der Lösung dar und werden auf den jeweiligen mobilen oder schnurgebundenen Endgeräten installiert und bei Bedarf einfach deinstalliert. Denn Mitarbeiter, ob extern oder intern, verlassen NFON 5

6 Unter-nehmen auch wieder und sollten ihre Mobilfunknummer unbedingt im Unternehmen lassen (wie am Beispiel des externen Mitarbeiters im Projektteam bereits dargestellt). Damit stellt NFON Unternehmen die technische Basis für die unternehmensweite Einführung von BYOD zur Verfügung. Die geplante Weiterentwicklung und funktionale Erweiterung der NFON Applikation sorgt für die erforderliche Zukunfts- und Investitionssicherheit. Denn auch wenn in vielen Unternehmen die Telefonie mit dem privaten Smartphone im Vordergrund steht, sind es morgen zusätzliche Kommunikationsmedien wie und Chat. BYOD führt zu einem Technologiewandel am Arbeitsplatz, den NFON mit einer ganzheitlichen Kommunikationslösung ermöglicht und gemeinsam mit seinen Kunden gestaltet. Denn zukünftig werden die Anwender der NFON Apps auch , Fax und Chat über ihre mobilen Geräte nutzen können. Jedes Gerät wird mit der passenden NFON App zur persönlichen Kommunikationszentrale, die alle wichtigen Kommunikationskanäle bündelt und keine persönlichen Kontaktinformationen, wie die Mobilfunknummer, an Dritte Die NFON Lösung ist damit quasi die Seele der Kommunikationsanwendung, das Gerät lediglich der Körper. offenbart. BYOD wird damit zum Katalysator von Unified Communications, denn bislang haben sich zwar viele Unternehmen mit der Einführung von Unified Communications beschäftigt, doch gelebt wird die Bündelung der Kommunikationsmedien in den meisten Fällen noch nicht. NICHT OB, SONDERN WIE UND WANN! Für Unternehmen stellt sich sicherlich nicht mehr die Frage, ob sie dem BYOD-Trend folgen sollen, sondern eher wie und vor allem wann? Auch der Industrieanalyst Gartner ist dieser Meinung und empfiehlt Unternehmen sich mit dem Thema nachhaltig auseinanderzusetzen. Gerade unter jungen High-Potentials gilt ein Arbeitgeber als attraktiv, wenn er die Nutzung privater Geräte zum festen Bestandteil seiner IT-Strategie ausruft. Bei NFON verfolgen wir den Grundsatz dieses Trends seit Anbeginn. Unterschiedliche Telefone von Siemens, Polycom, Snom, Aastra DeTeWe oder Panasonic sind an der NFON Telefonanlage einsetzbar. Herstellerunabhängig nannte man es anfangs. Technologisch gemeint war aber eigentlich dasselbe. Nutzen Sie das Endgerät Ihrer Wahl! BYOD ist streng genommen die Fortführung des herstellerunabhängigen Ansatzes, bei dem der Mitarbeiter sein privates Gerät in die Unternehmenskommunikation mit einbringt. Die Nutzung privater Geräte und die eindeutige Trennung von persönlicher und beruflicher Kommunikation ist mit NFON einfach und komfortabel zugleich. Wer 6 NFON

7 darüber hinaus seinen Mitarbeitern den Zugriff auf die IT-Infrastruktur eines Unternehmens gewähren möchte, um beispielsweise mit privaten Smartphones oder Tablet-PCs auf Datenbanken zuzugreifen, sollte zusätzlich bestehende IT-Sicherheitskonzepte überprüfen. Die oft genannten gesundheitlichen Gefahren für die Mitarbeiter durch die permanente Erreichbarkeit, die bei der Nutzung privater Smartphones im größeren Umfang gegeben sind, können die Kehrseite der Medaille dieses attraktiven Trends darstellen, wenn vom Unternehmen und deren Managern nicht gut reguliert. NFON unterstützt diese Regulierung aktiv, denn der Mitarbeiter kann jederzeit mit einem Knopfdruck die Erreichbarkeit unter seiner Büronummer deaktivieren. WAS KOMMT NACH BYOD? Der Ursprung von BYOD liegt in der rasanten Entwicklung von Smartphones und Tablet-PCs, die anfänglich ihren Siegeszug im privaten Umfeld fanden. Private Smartphones sind in den meisten Fällen denen der eigenen IT-Abteilung in Komfort und Technik deutlich überlegen. Was aber würde passieren, wenn die IT- Abteilungen diesen Trend mitgehen würden und ebenfalls hochwertige Smartphones oder Tablets ihren Mitarbeitern zur Verfügung stellen würden? Wir bei NFON geben den IT-Verantwortlichen einen guten Grund dafür und entwickeln eine neue Lösung, mit der jeder Tablet-PC zu einem vollwertigen Systemtelefon am Arbeitsplatz werden kann. Herkömmliche Systemtelefone haben entweder kleine Displays die nur wenige Telefonfunktionen anzeigen oder große Displays die einige mehr anzeigen, aber im Preis die meisten Tablet-PCs schon deutlich übersteigen und in der Leistung massiv hinterher hinken. Anstatt in teure Systemtelefone zu investieren, lohnt so sich einmal mehr die Investition in Tablet-PCs, die mit NFON den Umfang und Komfort von IP- Systemtelefonen deutlich übertreffen, die komplette und komfortable Steuerung der Systemtelefon übernehmen und von den Mitarbeitern zur privaten Nutzung auch mit nach Hause genommen werden können. Die Mitarbeiter würde esfreuen, denn wie schon anfangs erwähnt (comscore Studie 2011) liegt die Marktdurchdringung von Tablet-PCs in Deutschland erst bei 5 %. Nutzen Sie die Vorteile von BYOD. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, Wir freuen uns darauf, Sie bei der Einführung von BYOD zu unterstützen. Fazit: Mit der Kommunikationslösung von NFON können Sie die nächste Runde des Technologiewandels am Arbeitsplatz einläuten und sogar noch einen Schritt weiter gehen und Ihren eigenen Trend ins Leben rufen: TYCD Take Your Company Device die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen. Jürgen Städing, VP Products (Prokura), NFON AG NFON 7

8 Stand Mai 2014 NFON AG Leonrodstraße München

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra

FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH FMC one Number Konzept Fixed Mobile Client für Aastra 1 Inhalt 1. Was ist FMC (Fixed Mobile Convergence) one Number Konzept? Seite 3 2. Kundennutzen Seite 3 3. Aastra

Mehr

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke Telefonanlage (IP Centrex) aus

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten

Verwaltung von Geräten, die nicht im Besitz des Unternehmens sind Ermöglich mobiles Arbeiten für Mitarbeiter von verschiedenen Standorten Tivoli Endpoint Manager für mobile Geräte Die wichtigste Aufgabe für Administratoren ist es, IT-Ressourcen und -Dienstleistungen bereitzustellen, wann und wo sie benötigt werden. Die Frage ist, wie geht

Mehr

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation

Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Professionelle SIP Kommunikation Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke Telefonanlage (IP Centrex) aus

Mehr

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint

Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer. Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft. Tablets gemeint Überblick Unterscheidung Tablet PC & Tablet Computer Tablet PC; ursprüngliche Bezeichnung von Microsoft Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Mit Tablet Computer sind die heutigen gängigen Tablets

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG

The Communication Engine. Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung. Swyx Solutions AG The Communication Engine Warum Swyx? Die TOP 10-Entscheidungskriterien für die Auswahl der richtigen TK-Lösung Swyx Solutions AG TOP10-Entscheidungskriterien für Swyx! 1 Komplettlösung Swyx passt sich

Mehr

Masergy Communicator - Überblick

Masergy Communicator - Überblick Masergy Communicator - Überblick Kurzanleitung Version 20 - März 2014 1 Was ist der Masergy Communicator? Der Masergy Communicator bietet Endanwendern ein Unified Communications (UC) - Erlebnis für gängige

Mehr

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com

bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com bluepbx die virtuelle Telefonanlage VoIP Telefonie für Ihr Business www.bluepbx.com Alles was Sie für Ihre Business-Kommunikation brauchen Unsere Cloud-Telefonanlage bietet alle wichtigen Funktionen zum

Mehr

PRESSEMELDUNG. C4B kündigt CTI Lösung für Android Smartphones an. XPhone Mobile Control App ist demnächst bei Google Play zum Download verfügbar.

PRESSEMELDUNG. C4B kündigt CTI Lösung für Android Smartphones an. XPhone Mobile Control App ist demnächst bei Google Play zum Download verfügbar. C4B kündigt CTI Lösung für Android Smartphones an. XPhone Mobile Control App ist demnächst bei Google Play zum Download verfügbar. XPhone Mobile Control demnächst auch für Android Smartphones verfügbar.

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra-DeTeWe Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. All IP ist die Zukunft!

SIP CentrexX: Business Telefonie. aus der Cloud. Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität. All IP ist die Zukunft! Mehr Leistung Mehr Flexibilität Mehr Mobilität ISDN vor dem Aus! All IP ist die Zukunft! SIP CentrexX: Business Telefonie aus der Cloud Professionelle SIP Kommunikation SIP Tk-Anlage CentrexX Die leistungsstarke

Mehr

IP TELEPHONY & UNIFIED COMMUNICATIONS

IP TELEPHONY & UNIFIED COMMUNICATIONS IP TELEPHONY & UNIFIED COMMUNICATIONS Deutsch GET IN TOUCH innovaphone AG Böblinger Str. 76 71065 Sindelfingen Tel. +49 7031 73009 0 Fax +49 7031 73009-9 info@innovaphone.com www.innovaphone.com IHR SPEZIALIST

Mehr

Smarte Phone-Strategie

Smarte Phone-Strategie Seite 1 / 5 Das mobile WEB.DE Smarte Phone-Strategie Als Jan Oetjen im Oktober 2008 im 1&1 Konzern das Ruder der Portalmarke WEB.DE übernahm, war der Weg ins mobile Internet bereits ins Auge gefasst. Schon

Mehr

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement

Fachartikel. amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement Fachartikel amando mobile license manager : Erste App für professionelles Lizenzmanagement von Michael Drews, Geschäftsführer der amando software GmbH Laut aktueller Umfragen ist die Internet-Nutzung auf

Mehr

ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD

ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD ITK VOICE SOLUTION DIE INNOVATIVE KOMMUNIKATIONSLÖSUNG AUS DER CLOUD itk voice solution Die itk voice solution ist die innovative und intelligente Business-Kommunikationslösung aus der Cloud. Mehr Flexibilität:

Mehr

Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH

Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH Case Study Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH nfon.com HIGHLIGHTS Optimale Integration der Homeoffices deutliche Kostenreduktion Mehr Flexibilität durch einfache Verwaltung Dax & Partner Rechtsanwälte GmbH

Mehr

Bring your own device. Strategische Herausforderungen und unternehmerischer Nutzen

Bring your own device. Strategische Herausforderungen und unternehmerischer Nutzen Bring your own device Strategische Herausforderungen und unternehmerischer Nutzen Bring Your Own Device Warum? Früher Beginn der IT-Nutzung durch Firmen Optimierung der Arbeitswelt Arbeitswelt treibt Entwicklung

Mehr

DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte Kommunikation

DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte Kommunikation DER MOBILE MITARBEITER Eine Rufnummer für die gesamte AGENDA Vorstellung Landeshauptstadt Überblick im Jahr 2015 in der Landeshauptstadt - Stand Einflussfaktoren, Fragestellungen - Unified Communication

Mehr

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens

Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens Voice over IP Die modernste Art des Telefonierens VoIP/IP-Lösungen von Aastra Neue Wege der Kommunikation Voice over IP (VoIP) eine neue Technologie revolutioniert die Geschäftstelefonie. Traditionelle

Mehr

Arbeitskreis "Mobile Security" - 2. Termin Aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze zum sicheren Einsatz mobiler Endgeräte im Unternehmen

Arbeitskreis Mobile Security - 2. Termin Aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze zum sicheren Einsatz mobiler Endgeräte im Unternehmen Version Date Name File Arbeitskreis "Mobile Security" - 2. Termin Aktuelle Herausforderungen und Lösungsansätze zum sicheren Einsatz mobiler Endgeräte im Unternehmen 6. August 2013 Dr. Raoul- Thomas Herborg

Mehr

Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App

Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App Der schnelle Weg zu Ihrer eigenen App Meine 123App Mobile Erreichbarkeit liegt voll im Trend. Heute hat fast jeder Zweite in der Schweiz ein Smartphone und damit jeder Zweite Ihrer potentiellen Kunden.

Mehr

Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog

Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog Mobile Plattformen auf welches Pferd soll man setzen? Referent: Dipl. Ing. (FH) Wolfram Herzog SIC! Software GmbH Die Experten 1988: für Start mobile als Yellow Software Computing seit 1988GmbH Kompetenz

Mehr

Nutzung und Einstellung eines Smartphones. zur Nutzung von. OpenScape UC. und. WLAN zur Telefonie

Nutzung und Einstellung eines Smartphones. zur Nutzung von. OpenScape UC. und. WLAN zur Telefonie Nutzung und Einstellung eines Smartphones zur Nutzung von OpenScape UC und WLAN zur Telefonie Steuerung und Kontrolle der eigenen Hauptrufnummer (Primärnummer) der OpenScape OSV- Anlage (Mobil-Client oder

Mehr

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität!

peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! peoplefone 3CX HOSTED peoplefone 3CX HOSTED: Steigern Sie Ihre Mobilität! Agenda 1. Warum 3CX HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von 3CX HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise 3CX HOSTED

Mehr

Fit für die Zukunft mit Mobile Marketing

Fit für die Zukunft mit Mobile Marketing Fit für die Zukunft mit Mobile Marketing Internet User (Mio.) 2,000 Wie zahlreiche Studien prognostizieren, wird sich Mobile Marketing in den kommenden Jahren vom sporadischen zum wesentlichen Bestandteil

Mehr

Fragebogen TK-Anlage QM-System DIN EN ISO 9001:2008 Version 1.1 vom 04.09.2014

Fragebogen TK-Anlage QM-System DIN EN ISO 9001:2008 Version 1.1 vom 04.09.2014 In wenigen Schritten zur richtigen Telefonanlage Sehr geehrte Damen und Herren, mit den folgenden Fragen können Sie uns einfach und schnell Ihre Anforderungen an die neue Telekommunikationsanlage (Telefonanlage)

Mehr

ipunkt Studie Digital Publishing: Was Leser wollen und sie hinter die Paywall lockt.!

ipunkt Studie Digital Publishing: Was Leser wollen und sie hinter die Paywall lockt.! ipunkt Studie Digital Publishing: Was Leser wollen und sie hinter die Paywall lockt. Online-Befragung zum Mediennutzungsverhalten der ipunkt Business Solutions OHG 2 Zielsetzung Die folgende Studie beschäftigt

Mehr

Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation

Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation Einrichtungsanleitung Exchange Server Synchronisation www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Die Exchange Server Synchronisation (EXS)

Mehr

Spezielle Lösungen für Kanzleien

Spezielle Lösungen für Kanzleien FS Fernsprech-Systeme (Nürnberg) GmbH Spezielle Lösungen für Kanzleien 1 Inhalt 1 Einführung Seite 3 2 Wie können Sie die Arbeitsabläufe in Ihrer Kanzlei optimieren und dadurch die Kundenzufriedenheit

Mehr

mobile Dokumente, Informationen, ECM... Immer präsent auch unterwegs.

mobile Dokumente, Informationen, ECM... Immer präsent auch unterwegs. mobile Dokumente, Informationen, ECM... Immer präsent auch unterwegs. Für geschäftskritische Entscheidungen spielt es heute keine Rolle mehr, ob Sie in Ihrem Büro am Schreibtisch sitzen, mit dem Auto zu

Mehr

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone?

Online-Anmeldung. Einladung zu ICT-Expertenseminaren und Business Brunches. Wie bringe ich SAP-Applikationen sicher und einfach aufs iphone? Online-Anmeldung. Experten für Experten ist ein Angebot für Kunden von T-Systems. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Plätze für alle Veranstaltungen sind begrenzt. Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter:

Mehr

Integration des Microsoft Office Communications Server

Integration des Microsoft Office Communications Server Integration des Microsoft Office Communications Server Alternative Möglichkeiten der Nutzung und Einbindung in die Unternehmens-Infrastruktur von Dipl. Math. Cornelius Höchel-Winter Integration des Microsoft

Mehr

Mehr Leistung. Mehr Flexibilität. Mehr Mobilität. CentrexX35

Mehr Leistung. Mehr Flexibilität. Mehr Mobilität. CentrexX35 Günstige Flatrates: Festnetz D, Mobilfunk D, international Mehr Leistung. Mehr Flexibilität. Mehr Mobilität. Eine der modernsten zentralen TK-Anlagen (IP-Centrex) der Welt. Größte Auswahl an zertifizierten

Mehr

>Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen

>Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen >Mobile Device Management Möglichkeiten und Grenzen unter Compliance Anforderungen >Agenda Eigenschaften und Besonderheiten Sicherheitsrisiken und Bedrohungen Lösungsvarianten Grenzen des Mobile Device

Mehr

Apps am Smartphone. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen

Apps am Smartphone. Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen. www.buergertreff-neuhausen.de www.facebook.com/buergertreffneuhausen Apps am Smartphone Vortrag am Fleckenherbst Bürgertreff Neuhausen 1 Inhalt Was sind Apps Woher bekomme ich Apps Sind Apps kostenlos Wie sicher sind Apps Wie funktionieren Apps App-Vorstellung Die Google

Mehr

Hosted PBX. Die intelligentere Art zu telefonieren.

Hosted PBX. Die intelligentere Art zu telefonieren. Hosted PBX Die intelligentere Art zu telefonieren. 06 02 Hosted pbx Telefonieren war gestern. Heute ist: Hosted PBX. Konzentrieren Sie sich auf Ihr Unternehmen. Wir kümmern uns um Ihre Telefonanlage. Was

Mehr

EC-Ruhr-Kongress 2011 Helmut an de Meulen, CEO MATERNA GmbH. Business Unit Communications

EC-Ruhr-Kongress 2011 Helmut an de Meulen, CEO MATERNA GmbH. Business Unit Communications EC-Ruhr-Kongress 2011 Helmut an de Meulen, CEO MATERNA GmbH Mobiles Internet: Company Chancen Overview und Herausforderungen Business Unit Communications 2 Zahlen & Fakten Dienstleister für IT, Telekommunikation

Mehr

Telefonzentrale (PBX)

Telefonzentrale (PBX) Telefonzentrale (PBX) Internet Telefonie und Telefon-Anlage Flexibilität Komfort Unabhängigkeit für das KMU Flexibilität - Komfort - Unabhängigkeit Eine Investition, die die Zukunft Ihres Geschäfts sichert

Mehr

SwyxWare Unified Communications

SwyxWare Unified Communications Swyx your business. Swyx Solutions AG Joseph-von-Fraunhofer-Str. 13a 44227 Dortmund Germany Telefon: +49 231 4777-0 Fax: +49 231 4777-444 office@swyx.com Distribution Schweiz Martin Blöchlinger PrimeNet

Mehr

NEU: MOBILOPTIMIERTE STELLENANZEIGE MIT LIQUID DESIGN

NEU: MOBILOPTIMIERTE STELLENANZEIGE MIT LIQUID DESIGN StepStone MOBILE RECRUITING NEU: MOBILOPTIMIERTE STELLENANZEIGE MIT LIQUID DESIGN StepStone führt Kandidaten und Unternehmen einfach und schnell zusammen egal welches Gerät genutzt wird. Mobile Recruiting

Mehr

AND Desktop Call Center 5.4

AND Desktop Call Center 5.4 Datenblatt AND Desktop Call Center 5.4 AND Desktop CC wurde speziell für Call- und Service Center Mitarbeiter entwickelt und beinhaltet zusätzliche Dienste für diese Benutzergruppe. Besonders die Integration

Mehr

Überblick über die OpenScape Business- Lösung

Überblick über die OpenScape Business- Lösung Überblick über die OpenScape Business- Lösung So modernisieren Sie Ihr kleines oder mittelständisches Unternehmen In der heutigen Arbeitswelt ist die Verbindung zu Kollegen und Kunden ob im Büro oder unterwegs

Mehr

CTI-Arbeitsplatz mit IP-Tischtelefon

CTI-Arbeitsplatz mit IP-Tischtelefon CTI-Arbeitsplatz mit IP-Tischtelefon Digital Works GmbH Luzernerstrasse 44 CH-6353 Weggis (LU) Tel. +41 (0)41 390 3747 Fax +41 (0)41 390 3745 info@digitalworks.ch www.digitalworks.ch CYTEL.iBX Office (CTI-Softwareclient)

Mehr

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation

Unified Communications & Collaboration. IP basierende Audio-/Videokommunikation Unified Communications & Collaboration IP basierende Audio-/Videokommunikation Agenda Über ESTOS ITK-Markt im Wandel Aktuelle Marktstudien ITK-Markt der Zukunft ProCall 5 Enterprise - Highlights der Neuheiten

Mehr

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012

Mobile Communication Report 2012. Wien, 27. September 2012 Mobile Communication Report 2012 Wien, 27. September 2012 Befragung unter österr. Handy-Besitzern 2 Befragungsmethode: CAWI, MindTake Online Panel Österreich Stichprobengröße: n=1.001 Zielgruppe: Handy-Nutzer

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen

Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen Die Enterprise Mobility-Strategie Mobile Endgeräte rechts- und datenschutzkonform einsetzen RA Jan Schneider Fachanwalt für Informationstechnologierecht IT Trends Sicherheit, Bochum, 24. April 2013 Strategie

Mehr

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

sys-alarm Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich) Was erwarten Kunden von einer CTI? Einfache Installation Wählen aus allen PC Applikationen Namenwahl Automatisches Anpassen der Rufnummer (keine einheitliche Eingabe im kanonischen Format erforderlich)

Mehr

HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN.

HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN. HOSTED PBX DIE INTELLIGENTERE ART ZU TELEFONIEREN. TELEFONIEREN WAR GESTERN. HEUTE IST: HOSTED PBX. KONZENTRIEREN SIE SICH AUF IHR UNTERNEHMEN. WIR KÜMMERN UNS UM IHRE TELEFONANLAGE. Was würden Sie zu

Mehr

MultiCard. So funktioniert s. Los geht s: SIM-Karten aktivieren und einlegen

MultiCard. So funktioniert s. Los geht s: SIM-Karten aktivieren und einlegen Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. + + = Was ist die? Mit der bist du unter einer Rufnummer auf bis zu 3 mobilen Endgeräten erreichbar

Mehr

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG

ENTERPRISE MOBILITY. Eine neutrale Marktbetrachtung. Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen Eine neutrale Marktbetrachtung ENTERPRISE MOBILITY Danijel Stanic, Consultant, Bechtle IT-Systemhaus GmbH & Co. KG VORSTELLUNG Danijel Stanic Consultant & System

Mehr

Easy Professional Signage Screen Marketing mit System

Easy Professional Signage Screen Marketing mit System Easy Professional Signage Screen Marketing mit System INNOVATIONSPREIS-IT SIEGER 2014 BRANCHENSOFTWARE Easy Signage Mit viewneo wird Digital Signage jetzt einfacher als je zuvor Dass digitale Anzeigen

Mehr

Integrative Sprachdatenkommunikation zur Umsetzung der E-Government-Strategie

Integrative Sprachdatenkommunikation zur Umsetzung der E-Government-Strategie Integrative Sprachdatenkommunikation zur Umsetzung der E-Government-Strategie A.Essigke Solution Manager für IP Communication Agenda Was bedeutet IP Communication Welche Vorteile und Lösungen bieten IP

Mehr

Softwaretelefon mit Head-/Handset und CTI

Softwaretelefon mit Head-/Handset und CTI Digital Works GmbH Luzernerstrasse 44 CH-6353 Weggis (LU) Tel. +41 (0)41 390 3747 Fax +41 (0)41 390 3745 info@digitalworks.ch www.digitalworks.ch Softwaretelefon mit Head-/Handset und CTI CYTEL.iBX Office

Mehr

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication

Microsoft Lync 2013 und Unified Communication SITaaS Kooperationsevent: Microsoft Lync 2013 und Unified Communication Idstein, 22. November 2013 Peter Gröpper. Lösungsberater Hosting Service Provider - Application Solution Agenda Trends, Fakten, Herausforderungen

Mehr

Weil s um Ihren Erfolg geht! Gigaset pro: die professionelle Linie von Gigaset.

Weil s um Ihren Erfolg geht! Gigaset pro: die professionelle Linie von Gigaset. Herausgegeben von Gigaset Communications GmbH, Hofmannstr. 61, D-81679 München. Alle Rechte, Liefermöglichkeiten und Änderungen in Technik und Design vorbehalten. KOMM-B-0396 Gigaset pro Endkundenbroschüre

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

QUIPSY QUALITY GmbH & Co. KG Stuttgarter Str. 23 75179 Pforzheim Tel. +49 7321 9189 0 www.quipsy.de

QUIPSY QUALITY GmbH & Co. KG Stuttgarter Str. 23 75179 Pforzheim Tel. +49 7321 9189 0 www.quipsy.de QUIPSY QUALITY GmbH & Co. KG Stuttgarter Str. 23 75179 Pforzheim Tel. +49 7321 9189 0 Mobile CAQ with Cloud Computing Tobias Brehm Kundenmanagement Agenda QUIPSY WETTBEWERBSVORTEILE SYSTEME QUIPSY MOBILE

Mehr

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone!

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone! peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microsoft Lync für KMU mit peoplefone! Agenda 1. Warum Lync HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von Lync HOSTED 3. Versionen von Lync HOSTED 4. Funktionen Lync

Mehr

UCware Unified Communications für Unternehmen

UCware Unified Communications für Unternehmen UCware Unified Communications für Unternehmen UCware offen für vieles UCware ist ein Kommunikationssystem, mit dem man ortsunabhängig über beliebige Endgeräte auf unterschiedlichste Weise miteinander kommunizieren

Mehr

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.

Cloud Services und Mobile Workstyle. Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix. Cloud Services und Mobile Workstyle Wolfgang Traunfellner, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH wolfgang.traunfellner@citrix.com Mobile Workstyles Den Menschen ermöglichen, wann, wo und wie sie

Mehr

SwyxWare Unified Communications

SwyxWare Unified Communications Swyx your business. SwyxWare Unified Communications Unternehmensvorstellung, Produkte & Lösungen 1 Stand: 02/2015 SwyxWare 2015. Technische Änderungen vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr. Die genannten

Mehr

Hochproduktiv arbeiten. Jederzeit auf allen Geräten. Whitepaper. BBRY2741_VAS_BlackBerry_Blend_Whitepaper_German_pf2.indd 1

Hochproduktiv arbeiten. Jederzeit auf allen Geräten. Whitepaper. BBRY2741_VAS_BlackBerry_Blend_Whitepaper_German_pf2.indd 1 Hochproduktiv arbeiten Jederzeit auf allen Geräten Whitepaper BBRY2741_VAS_BlackBerry_Blend_Whitepaper_German_pf2.indd 1 2 Hochproduktiv arbeiten jederzeit auf allen Geräten Laut einer aktuellen Umfrage

Mehr

Die Zukunft der Telekommunikation. Rückblick und Ausblick

Die Zukunft der Telekommunikation. Rückblick und Ausblick Die Zukunft der Telekommunikation Rückblick und Ausblick Die Zukunft voraussagen? Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen > Mark Twain Die beste Art die Zukunft vorauszusagen,

Mehr

Studie: Bring Your Own Device (BYOD) in deutschen Unternehmen WHITE PAPER

Studie: Bring Your Own Device (BYOD) in deutschen Unternehmen WHITE PAPER Studie: Bring Your Own Device (BYOD) in deutschen Unternehmen WHITE PAPER WHITE PAPER Studie: Bring Your Own Device (BYOD) in deutschen Unternehmen Einleitung INHALT Einleitung 2 Thema ja, Strategiewechsel

Mehr

Tess Relay-Dienste mobil nutzen

Tess Relay-Dienste mobil nutzen Tess Relay-Dienste mobil nutzen Die Tess Relay-Dienste sind auch mobil nutzbar. Hierfür müssen Sie eine Internetverbindung aufbauen. Es gibt zwei Möglichkeiten der mobilen Internetverbindung: Über eine

Mehr

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013

Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse. Business Partnering Convention - 20. November 2013 !1 Mobilisierung von Geschäftsprozessen: Schnell Effizient Inhouse Business Partnering Convention - 20. November 2013 Agenda Mobilisierung von Geschäftsprozessen!2 1.Weptun Warum sind wir Experten zu diesem

Mehr

Tele-Consulting. openucf. open unified communications framework. LinuxTag, 10. Juni 2010. security networking training GmbH

Tele-Consulting. openucf. open unified communications framework. LinuxTag, 10. Juni 2010. security networking training GmbH openucf open unified communications framework LinuxTag, 10. Juni 2010 Tele-Consulting security networking training GmbH Siedlerstraße 22-24 71126 Gäufelden info@tele-consulting.com www.tele-consulting.com

Mehr

Unified Communication Client Installation Guide

Unified Communication Client Installation Guide Unified Communication Client Installation Guide Tel. 0800 888 310 business.upc.ch Corporate Network Internet Phone TV 1. Systemanforderungen UPC UC-Client 1.1 Betriebssystem Microsoft Windows Vista Microsoft

Mehr

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH

Mobile Business. Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Mobile Business Mag. Alfred Luger, MA Co-Founder/COO runtastic GmbH Co-Founder AllaboutApps GmbH Intro Markt & AppStores Warum eine mobile App? App Marketing Fazit Q & A Background INTRO Mobile Business

Mehr

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microso; Lync für KMU mit peoplefone!

peoplefone Lync HOSTED Jetzt auch Microso; Lync für KMU mit peoplefone! peoplefone HOSTED Jetzt auch Microso; für KMU mit peoplefone! Agenda 1. Warum HOSTED von peoplefone 2. Leistungsmerkmale von HOSTED 3. Anbindung Soft- und Hardphones 4. Preise HOSTED 5. Online Demo HOSTED

Mehr

Effizienz, Flexibilität und Sicherheit die Herausforderungen für den Arbeitsplatz der Zukunft. Arnold Stender, Mitglied des Vorstands der QSC AG

Effizienz, Flexibilität und Sicherheit die Herausforderungen für den Arbeitsplatz der Zukunft. Arnold Stender, Mitglied des Vorstands der QSC AG Effizienz, Flexibilität und Sicherheit die Herausforderungen für den Arbeitsplatz der Zukunft Arnold Stender, Mitglied des Vorstands der QSC AG Präsentation am 27.Oktober 2011 10. Mittelstandstag FrankfurtRheinMain

Mehr

Symantec Mobile Computing

Symantec Mobile Computing Symantec Mobile Computing Zwischen einfacher Bedienung und sicherem Geschäftseinsatz Roland Knöchel Senior Sales Representative Endpoint Management & Mobility Google: Audi & Mobile Die Mobile Revolution

Mehr

Die Kunst, sicher die Effizienz zu steigern: Integration von smarten Endgeräten

Die Kunst, sicher die Effizienz zu steigern: Integration von smarten Endgeräten Die Kunst, sicher die Effizienz zu steigern: i GmbH Vorstellung des Unternehmens unabhängiges, privates Beratungsunternehmen seit 2002 Spezialisierung auf: Sicherheitsberatung Konzepterstellung und überprüfung

Mehr

Hmmm.. Hmmm.. Hmmm.. Genau!! Office in der Cloud Realität oder Zukunft? Dumme Frage! ist doch schon lange Realität!. aber auch wirklich für alle sinnvoll und brauchbar? Cloud ist nicht gleich Cloud!

Mehr

C4B präsentiert XPhone Connect

C4B präsentiert XPhone Connect Neueste UC-Generation feiert Premiere C4B präsentiert XPhone Connect In einer exklusiven Preview hat C4B Com For Business heute in der Münchner BMW Welt die neueste Generation seiner Unified Communications-Lösung

Mehr

Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation.

Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation. Die Eine Lösung für Ihre unternehmensweite Telekommunikation. Die neue Dimension der Telefonie 3 Die modernsten Nebenstellendieste OnePhone das Eine für optimale Erreichbarkeit. Stellen Sie sich vor,

Mehr

Mit dem ipad zur Visite Mobile Anwendungen im Klinikbereich

Mit dem ipad zur Visite Mobile Anwendungen im Klinikbereich Mit dem ipad zur Visite Mobile Anwendungen im Klinikbereich Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Riedel IfK Institut für Krankenhauswesen, Braunschweig Oktober 2012 IfK - Institut für Krankenhauswesen Leistungsspektrum:

Mehr

Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript

Telefonieren mit App's! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Telefonieren mit "App's"! Android-Smartphone und Android-Tablet-PC mit Bria Informationen zur Nutzung von TeScript Der Begriff App ist die Kurzform für Applikation und bedeutet Anwendungssoftware. Mit

Mehr

Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur

Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur APP-SOLUT notwendig? Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur mobilen Internetnutzung verwendet? Wie viele Besucher Ihre Website mit welchem Gerät schon jetzt von

Mehr

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG

Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG yod yod Das ist ein gute Frage! Jörg Giffhorn Head of IT & Mobile Solutions eves_information technology AG 2006 als Aktiengesellschaft gegründet Kleines, agiles Mobile Team aus Braunschweig! und noch einige

Mehr

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch

IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD. Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch IT-LÖSUNGEN AUS DER CLOUD Flexibel, planbar & sicher. www.enteccloud.ch Die flexible und kosteneffiziente IT-Lösung in der entec cloud Verzichten Sie in Zukunft auf Investitionen in lokale Infrastruktur:

Mehr

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud

Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Microsoft Cloud Ihr Weg in die Cloud Komfort Informationen flexibler Arbeitsort IT-Ressourcen IT-Ausstattung Kommunikation mobile Endgeräte Individualität Mobilität und Cloud sind erfolgsentscheidend für

Mehr

Herzlich willkommen. Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG

Herzlich willkommen. Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG Herzlich willkommen Mobile Devices in der öffentlichen Verwaltung sicher managen baramundi software AG Tobias Frank (Geschäftsleitung) Beim Glaspalast 1 Fon: + 49 (821) 5 67 08-12 86153 Augsburg E-Mail:

Mehr

Die Telefonanlage in Der ClouD. gelsen-net 100 % it Vor ort. ip-centrex. IT-Systemhaus. 100% IT vor Ort

Die Telefonanlage in Der ClouD. gelsen-net 100 % it Vor ort. ip-centrex. IT-Systemhaus. 100% IT vor Ort gelsen-net 100 % it Vor ort Telefonie, Internet, Standortvernetzungen, Telefonanlagen und Cloud Dienste GELSEN-NET liefert Komplett- ip-centrex lösungen für alle IT-Themen aus einer Hand. Das regional

Mehr

IT- Wir machen das! Leistungskatalog. M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg

IT- Wir machen das! Leistungskatalog. M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg IT- Wir machen das! Leistungskatalog M3B Service GmbH Alter Sportplatz Lake 1 57392 Schmallenberg Tel.: 02972 9725-0 Fax: 02972 9725-92 Email: info@m3b.de www.m3b.de www.systemhaus-sauerland.de Inhaltsverzeichnis

Mehr

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15

Top-Themen. Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2. Seite 1 von 15 Top-Themen Workshop: Drucken mit iphone und ipad... 2 Seite 1 von 15 AirPrint in der Praxis Workshop: Drucken mit iphone und ipad von Thomas Joos, Malte Jeschke Seite 2 von 15 Inhalt Drucken mit iphone

Mehr

yavalu Trendbarometer (Online-) Anlageberatung

yavalu Trendbarometer (Online-) Anlageberatung yavalu Trendbarometer (Online-) Anlageberatung Smartphone und Tablet Nutzung für Finanzanwendungen München, März 2012 Inhalt 1 2 3 Methodik Zusammenfassung Details der Umfrage Demografische Merkmale.Seite

Mehr

Studie von PAC und Computacenter: Der zeitgemäße Arbeitsplatz aus Sicht der Mitarbeiter

Studie von PAC und Computacenter: Der zeitgemäße Arbeitsplatz aus Sicht der Mitarbeiter Studie von PAC und Computacenter: Der zeitgemäße Arbeitsplatz aus Sicht der Mitarbeiter Das Arbeitsumfeld, indem Mitarbeiter heute tätig sind, ändert sich rasant die IT- Ausstattung hält allerdings nicht

Mehr

Home Connect. Ihr Alltag wird sich wundern. Die erste Lösung, die verschiedene Hausgeräte unterschiedlicher Marken steuert.

Home Connect. Ihr Alltag wird sich wundern. Die erste Lösung, die verschiedene Hausgeräte unterschiedlicher Marken steuert. Home Connect. Ihr Alltag wird sich wundern. Die erste Lösung, die verschiedene Hausgeräte unterschiedlicher Marken steuert. Home Connect. Eine App für alles Kurzinterview: Drei Fragen an Dr. Claudia Häpp,

Mehr

Unternehmenskommunikation

Unternehmenskommunikation Unternehmenskommunikation...mit sicherer Internetanbindung Katharina Höckh NetWerk GmbH Agenda Unternehmensalltag und Anforderungen Die Entwicklung einer (zukunfts- ) sicheren Infrastruktur und Erklärung

Mehr

UltraCard. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox.

UltraCard. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. Mit einer Rufnummer bis zu 3 mobile Endgeräte gleichzeitig nutzen mit nur einem Vertrag, einer Rechnung und einer Mailbox. + + = Was ist die UltraCard? Mit der UltraCard sind Sie unter einer Rufnummer

Mehr

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos

Bring Your Own Device. Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Bring Your Own Device Roman Schlenker Senior Sales Engineer Sophos Der Smartphone Markt Marktanteil 2011 Marktanteil 2015 Quelle: IDC http://www.idc.com Tablets auf Höhenflug 3 Bring Your Own Device Definition

Mehr

Die effiziente mobile Kommunikationslösung für Ihr Notebook

Die effiziente mobile Kommunikationslösung für Ihr Notebook Produktübersicht Die effiziente mobile Kommunikationslösung für Ihr Notebook Vodafone Mobile Connect Card Profitieren Sie auch unterwegs von dem Komfort eines modernen Highspeed- Büros kabellos checken

Mehr

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10.

Android, ios und Windows Phone dominieren zurzeit den Markt für mobile Firmware, wesentlich kleiner ist der Marktanteil von Blackberry OS10. Zahlen und Fakten. Firmware Mit Firmware wird bei mobilen Endgeräten der Anteil des Betriebssystems bezeichnet, der auf die Hardware in dem Gerät angepasst ist und mit dem Gerät durch Laden in einen Flash-Speicher

Mehr

VPN für Android Mobilgeräte

VPN für Android Mobilgeräte 27.06.2014 10:18 1/11 VPN für Android Mobilgeräte VPN für Android Mobilgeräte 1. allgemeine Hinweise zur Kompatibilität Je nach Android-Version und Hersteller variieren die Menüführung und die Kompatibilität

Mehr

INNOVATIONS- PAPIER. OPENTOUCh SUITE. das APPLE IPAd ALS KOmmUNIKATIONSzENTRALE IN modernen UNTERNEhmEN

INNOVATIONS- PAPIER. OPENTOUCh SUITE. das APPLE IPAd ALS KOmmUNIKATIONSzENTRALE IN modernen UNTERNEhmEN OPENTOUCh SUITE das APPLE IPAd ALS KOmmUNIKATIONSzENTRALE IN modernen UNTERNEhmEN INNOVATIONS- Die Weiterentwicklung der Telekommunikationstechnologie verlief in den letzten Jahren überproportional und

Mehr

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung

FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung FritzCall.CoCPit Schnelleinrichtung Willkommen bei der Ersteinrichtung von FritzCall.CoCPit Damit Sie unseren FritzCall-Dienst nutzen können, müssen Sie sich die aktuelle Version unserer FritzCall.CoCPit-App

Mehr