OZ/DK0G Team. DJ8ES Wolfgang Schneider DK7FU Rolf DH6OBN Lars DG3FEH Holger DL9ABD Edel DL2OCB Stefan SWL Matthias

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "OZ/DK0G Team. DJ8ES Wolfgang Schneider DK7FU Rolf DH6OBN Lars DG3FEH Holger DL9ABD Edel DL2OCB Stefan SWL Matthias"

Transkript

1 OZ/DK0G Team DJ8ES Wolfgang Schneider DK7FU Rolf DH6OBN Lars DG3FEH Holger DL9ABD Edel DL2OCB Stefan SWL Matthias

2 OZ/DK0G auf der Insel Roemoe JO45GD Warum funke ich noch nicht...

3 Agenda Vorgaben für die Aktion Wo liegt Roemoe? Contesttermine Antennenanlagen KW/UKW/SHF Geräteausrüstung KW/UKW/SHF Neue Konfiguration der 2m-Anlage Stromversorgung Vitamin QSOs etc. Masthavarie und die Folgen Ergebnisse Havariebeseitigung

4 Vorgaben für die Aktion UKW und KW in einem gemeinsamen Zeitfenster mit möglichst wenig Urlaubstagen. Abdeckung von möglichst vielen Contesten wärend des Aufenthalts. Optimale Ausnutzung der Mietzeit des Hauses. Ausreichende Verpflegung. Gute Verteilung der Aufgaben auf alle Teilnehmer.

5 Wo liegt eigentlich Roemoe? QTH OZ/DK0G

6 Standort auf Roemoe QTH OZ/DK0G

7 Contesttermine 13 cm Nordic Activity Contest (NAC), 4 h am 27. Februar 2 m 24 h Contest 3./4. März (in DL der DARC März Wettbewerb) 13 cm und 9cm im 24 h Contest geplant, siehe später... 2 m NAC, 4 h am 6. März ARRL international DX Contest vom 3. März bis 4. März (48h) auf den Bändern 160 m (Hauptaktivität) 80 m (Hauptaktivität) 40 m (Nebenaktivität) 20 m (Nebenaktivität) 15 m (Nebenaktivität)

8 Stromversorgung Sauna ist Pflicht bei Conteststandorten... den Saunaraum braucht man als Lager und den Strom der Sauna für die PAs...denn Steckdosen in OZ machen bei 10 A schlapp!

9 Vorräte in der Sauna

10 und was daraus gezaubert wurde

11 KW Antennenanlagen 160 m: Inverted L-Antenne bestehend aus 17 m Aluminiummast und ca. 27 m horizontal gespannter Draht; 4 direkt auf dem Boden (teilweise im Wasser) liegende 40 m lange Radials 80 m: Inverted L-Antenne bestehend aus 10m NVA Mast und ca. 12m horizontal gespannter Draht; 4 ca. 20 m sowie 4 ca. 10 m lange Radials (auf Sandboden, nicht im Wasser liegend) 40 m: NVA Mast solo mit obigen Radials 20 m: 160 m Invertet L-Antenne, funktionierte ohne Änderung! 20 m alternativ: vertikale λ - ganze Loop mit horizontaler Polarisation, Mittelpunkt ca. 7 m über Grund 15m: 160 m Invertet L-Antenne, funktionierte ohne Änderungen 15 m alternativ: NVA Mast solo (3/4 λ)

12 Antennenfarm von OZ/DK0G

13 160 m Inverted-L Antenne

14 KW Stationsausrüstung 160m, 20m und 15m: TS2000 mit PA 4x572B, 750 Watt 80m und 40m: IC 735 mit PA 3-500Z, 750 Watt Ersatzgeräte: TS2000, IC706 (wurden nicht benötigt) Je 1 Laptop pro KW Station für Log, MIXW in Contestkonfiguration, kein spezielles Contest Log- Programm verwendet

15 DK7FU an der KW Station

16 UKW & SHF Antennenanlagen 2m: 1* x 17 el Tonna + 2 * x 4 el Gruppe + 1 x 9 el Tonna auf 3 Masten installiert * ein Sturm hat 1 Tag vor dem Contest 1x17el und 2 x 4 el Yagi in Aluschrott verwandelt. Das waren 3 db weniger Gewinn auf jedem System. Ausserdem wurden die oberen 3,5 m vom 18 m Mast geköpft 13cm: 1,5 m Parabolspiegel mit Multibandstrahler (Dual-Ridged Horn) * durch den Verlust des Hilfsmastes für die 4x4 el musste der Steckmast des Parabolspiegels die 2 x 4 el aufnehmen -> Waren deshalb im 24h DARC Contest nicht mehr auf den Mikrowellenbändern QRV

17 1,5 m Parabolspiegel

18 UKW Geräte IC275H als primärer Transceiver IC275H als sekundär Receiver für Englandbeschallung Ericsson 9000 PA für die Englandbeschallung Ericsson 9000 PA als Treiber für die 3xc1500A7 (8877) Endstufe 3cx1500A7 (8877) Sequencer mit Sprachspeicher NF-Box für Kopfhörer und Kombination der NF vom Haupt-/Zweit- RX 2 x IC910 als Reserve (wurden nicht benötigt)

19 Planung der 2m Stationskonfiguration 2m Station Roemoe x 17el (1 x 17el) 4 x 4el (2 x 4el) 1 x 9el 14m KHD Mast Rotor Umschaltbrett 10m Steckmast Richtung DL/ON 8m NVA Mast Richtung G VV1 VV2 PA 3 CX Eric PA m. Eric PA Ohne S/E Relais 3 db IC275(1) S/E Relais Variabler Abschwächer Relais Audio- Box PTT sync. QRG sync Mike IC 275(2) Relais 50 Ohm Operator1 Operator 2 Lautsprecher Vorhanden, muss modifiziert werden Vorhanden, plug&play Fehlt noch DK7FU, Version 4,

20 2m Station (fast) einsatzklar

21 SHF Geräte 13cm Transverter nach DB6NT ca. 800mW Pout (FT290 für ZF) Endstufe Spectrian (3x MRF286) ca. 80W Pout 9 cm Transverter nach DB6NT mit Transistor-PA 40 W Pout (IC202 für ZF) 15m ½ Heliax-Kabel (keine VVs!) Laptop für Logbuch und ON4KST Chat (via GPRS, UMTS Empfang nur auf Terrasse möglich)

22 DL2OCB an der 13 cm Station

23 2x17el vor der Havarie

24 KHD Mast nach Havarie

25 2x17el im Teich

26 Bergung der 2x17el

27 Reste des Booms der 2x17el

28 4x3,5el

29 RX/TX-Relais defekt

30 Powersplitter ohne Buchse

31 Die Reparatur der 2m Antennen und Umschaltung bei Tag...und in der Nacht

32 Beseitigung der Havariefolgen Umbau des Havariemastes auf 12m Höhe für schwere Antennen (offen) Beschaffung eines KHD17/7 (erledigt) Beschaffung 2x 17el Tonna (erledigt) Bau von 4x 5el DK7ZB Yagis (in Bearbeitung) Ersetzen der Koaxrelais auf dem Umschaltbrett (offen) Bau eines Powersplitters 1 auf 4 (offen) Probeaufbau neuer KHD Mast auf Fieldday (noch keine Mannschaft!!!)

33 UKW & SHF Ergebnisse Der erfolgreichste Wettbewerb war wie schon in vorigen Jahren der 2 m NAC: Punkte, Platz 1!!! (2002 Platz 1; 2003 Platz 2) Der 2m 24h Contest findet in Skandinavien immer weniger Resonanz. Unsere Erfahrungen sind ca. gleiche QSO Zahl wie beim NAC, aber kaum OZ, SM und LA dabei. In diesem Jahr war sogar der offizielle Auswerter aus OH nicht an einer Auswertung interessiert cm NAC: 5 QSOs, ODX SK7MW 287 km (bei Null-Bedingungen!)

34 KW Ergebnisse ARRL SSB DX Contest Stationen nur aus Kanada und USA zählen 160 m: 4 QSOs 80 m: 28 QSOs 40 m: 5 QSOs 20 m: 41 QSOs 15 m: 27 QSOs Punktzahl (claimed) Zum Vergleich: 2006 hatte Platz 3 in der Single TX single Op in OZ ca Punkte Außerhalb der Conteste wurden ca. 150 QSO auf 160m, ca.130 QSO of 80m, und ca. 400 QSOs auf 40m geführt.

35 Vielen Dank für die Aufmersamkeit...

OE3DUS OE4RGC OE4RLC OE4SAC OE4SKW OE4SWA via OE4XLC

OE3DUS OE4RGC OE4RLC OE4SAC OE4SKW OE4SWA via OE4XLC OE3DUS OE4RGC OE4RLC OE4SAC OE4SKW OE4SWA via OE4XLC Stationsaufbau: Internet: Thompson:DSL Modem Antennen +Rotoren MicroHam: Antennen Umschaltung (Six Pack Micro Band Decoder) Daten Ethernet Rotoren Steuerung

Mehr

IOTA und Leuchtturmexpedition zur Azoren - Insel Flores CU8

IOTA und Leuchtturmexpedition zur Azoren - Insel Flores CU8 IOTA und Leuchtturmexpedition zur Azoren - Insel Flores CU8 Am Ende unserer Expedition zur Insel Graciosa, CU4 entschieden wir uns, 2006 die westlichste Azoreninsel Flores zu aktivieren. Nach sorgfältigem

Mehr

WSPR = Weak Signal Propagation Reporter gesprochen: whisper (engl.: flüstern, Geflüster) Autor: Joe Taylor, K1JT Digitaler Mode über Soundkarte

WSPR = Weak Signal Propagation Reporter gesprochen: whisper (engl.: flüstern, Geflüster) Autor: Joe Taylor, K1JT Digitaler Mode über Soundkarte JT65 was ist das? WSPR = Weak Signal Propagation Reporter gesprochen: whisper (engl.: flüstern, Geflüster) Autor: Joe Taylor, K1JT Digitaler Mode über Soundkarte Eigentlich: ein Bakenmode mit automatischem

Mehr

Aufbau eines 24 GHz Transverters durch Verwendung von Surplus Technik. DL4DTU Norbert Rüdiger

Aufbau eines 24 GHz Transverters durch Verwendung von Surplus Technik. DL4DTU Norbert Rüdiger Aufbau eines 24 GHz Transverters durch Verwendung von Surplus Technik Der Transverter hat folgende Eigenschaften: Ausgangsleistung: ca. 35mW ohne PA ca. 250 mw mit PA RX Rauschzahl : ca. 3 db Alle Baugruppen

Mehr

3.) So ändern sich die Zeiten oder meines Nachbarn Fernsehantenne

3.) So ändern sich die Zeiten oder meines Nachbarn Fernsehantenne QTC de Ausgabe Mai 2012 Inhalt: 1.) Resultat Helvetia-Contest 2.) Photo-Impressionen vom Helvetia-Contest 3.) So ändern sich die Zeiten oder meines Nachbarn Fernsehantenne 4.) Patch für Webradio (deutsch)

Mehr

Remotebetrieb von Amateurfunkgeräten

Remotebetrieb von Amateurfunkgeräten DG5KR Robert Tümmers, DARC e.v. OV G14 Inhalt: Remotebetrieb Motivationen Technische Konzepte Von umsonst bis teuer Kleiner Kommentar des Autor zum Thema Allgemeine Voraussetzungen zum Software-Remotebetrieb

Mehr

28. 29.September; Start 00:00 UTC am Samstag; Ende 23:59 UTC am Sonntag

28. 29.September; Start 00:00 UTC am Samstag; Ende 23:59 UTC am Sonntag Ankündigung: 2013 CQ WW RTTY DX Contest 28. 29.September; Start 00:00 UTC am Samstag; Ende 23:59 UTC am Sonntag I. Ziel: Funkamateure weltweit versuchen so viele andere Funkamateure in so vielen CQ Zonen,

Mehr

D-Star: Callsign-Routing für Dummies

D-Star: Callsign-Routing für Dummies D-Star: Callsign-Routing für Dummies DG8NCY, 2011 Seite 1 von 6 1.) Bedeutung der vier verschiedenen Rufzeichen a) YOURCALL YourCall bezeichnet das Zielrufzeichen, das man erreichen will. Das kann ein

Mehr

Betriebstechnik für FUNKAMATEURE. Österreichischer Versuchssenderverband Ing. Michael Zwingl, OE3MZC

Betriebstechnik für FUNKAMATEURE. Österreichischer Versuchssenderverband Ing. Michael Zwingl, OE3MZC Betriebstechnik für FUNKAMATEURE Österreichischer Versuchssenderverband Ing. Michael Zwingl, OE3MZC HAM SPIRIT Immer besonders höflich Andere Kulturen respektieren! Rufzeichen nennen Zu Beginn der Aussendung

Mehr

Höhe über N.N: 328 Meter. Breitengrad: N 49 16' 0.92'' Längengrad: E 7 21' 51.23''

Höhe über N.N: 328 Meter. Breitengrad: N 49 16' 0.92'' Längengrad: E 7 21' 51.23'' Höhe über N.N: 328 Meter. Breitengrad: N 49 16' 0.92'' Längengrad: E 7 21' 51.23'' NOT-Funk Leitstelle Mit der Möglichkeit, in den Räumen des THW in Zweibrücken in der Amerika Straße eine NOT-Funk Leitstelle

Mehr

MIXW IM CONTESTBETRIEB

MIXW IM CONTESTBETRIEB Eine Einführung 1 Eine besondere Stärke von MixW2 ist, dass es alle digitalen Betriebsarten unterstützt, Log-Programm ist und im Contestbetrieb bei den digitalen Betriebsarten automatisch oder durch Anklicken

Mehr

24 GHz Transverter MKIII Veröffentlicht im DUBUS Heft 2/1998 Publication in DUBUS Heft 2/1998

24 GHz Transverter MKIII Veröffentlicht im DUBUS Heft 2/1998 Publication in DUBUS Heft 2/1998 24 GHz Transverter MKIII Veröffentlicht im DUBUS Heft 2/1998 Publication in DUBUS Heft 2/1998 Michael Kuhne, DB6NT Kurzbeschreibung: Der hier vorgestellte Transverter ist eine Weiterentwicklung der 1993

Mehr

U02 SDR Baumappe. Bauguppe: TX-Tiefpassfilter. Erweiterungen des OV U02 zu den Lima SDR RX und TX Platinen

U02 SDR Baumappe. Bauguppe: TX-Tiefpassfilter. Erweiterungen des OV U02 zu den Lima SDR RX und TX Platinen U02 SDR Baumappe Bauguppe: TX-Tiefpassfilter Erweiterungen des OV U02 zu den Lima SDR RX und TX Platinen Version: 1.1 Autor und Entwickler: DJ0ABR OVV-U02 und Tester der Prototypen: DH5RAE Inhaltsverzeichnis

Mehr

Antennendiagramme von Amateurfunkantennen

Antennendiagramme von Amateurfunkantennen Antennendiagramme von Amateurfunkantennen Diagramme aus Herstellerunterlagen als Hilfe zur Erstellung der eigenverantwortlichen Selbsterklärung gemäß Vfg 306/97. Das Copyright liegt bei den jeweiligen

Mehr

Remote Station ohne PC

Remote Station ohne PC Remote Station ohne PC USKA Sektion Bern, Cyrill Busslinger, 29. April 2015 Agenda / Inhalt Ausgangslage Zielsetzung Kurzvorstellung IC-7100 Fernsteuersystem Remoterig von Microbit RRC-1258 - Anschlüsse

Mehr

SDR# Software Defined Radio

SDR# Software Defined Radio SDR# Software Defined Radio Beispiel von DVB T USB Stick und SDR Receiver Frequenz 24 1700MHz Frequenz 0,1 2000MHz, mit Down Converter für KW Treiber und Software http://sdrsharp.com/#download 1 Nach dem

Mehr

Betriebstechnik: Bandpläne. Matti Reiffenrath, DC1DMR Grafiken von Eckart Moltrecht, DJ4UF (www.dj4uf.de)

Betriebstechnik: Bandpläne. Matti Reiffenrath, DC1DMR Grafiken von Eckart Moltrecht, DJ4UF (www.dj4uf.de) Betriebstechnik: Bandpläne Matti Reiffenrath, DC1DMR Grafiken von Eckart Moltrecht, DJ4UF (www.dj4uf.de) Band Frequenzbereich 160 m 1,810 bis 2,000 MHz 80 m 3,500 bis 3,800 MHz 40 m 7,000 bis 7,200 MHz

Mehr

R. Krause-Rehberg, DK5RK

R. Krause-Rehberg, DK5RK WSPR Das Flüstern in der Ionosphäre R. Krause-Rehberg, DK5RK OV W35: Martin-Luther-Universität Halle DK5RK@DARC.DE Zusammenfassung WPSR ist ein Bakenmode kann Stationen noch bis -30dBm detektieren jede

Mehr

Multiplexer für die Mikrowellenbänder

Multiplexer für die Mikrowellenbänder Multiplexer für die Mikrowellenbänder Wolf-Henning Rech, DF9IC, Eisinger Str. 36/2, 75245 Neulingen, 1 Konzept einer stationären Mikrowellenstation Das Schwergewicht der Mikrowellenstationen hat sich in

Mehr

Höhe über N.N: 328 Meter. Breitengrad: N 49 16' 0.92'' Längengrad: E 7 21' 51.23''

Höhe über N.N: 328 Meter. Breitengrad: N 49 16' 0.92'' Längengrad: E 7 21' 51.23'' Höhe über N.N: 328 Meter. Breitengrad: N 49 16' 0.92'' Längengrad: E 7 21' 51.23'' NOT-Funk Leitstelle Mit der Möglichkeit, in den Räumen des THW in Zweibrücken in der Amerika Straße eine NOT-Funk Leitstelle

Mehr

13cm ATV-Empfänger Best.Nr.: ATV-RX13

13cm ATV-Empfänger Best.Nr.: ATV-RX13 13cm ATV-Empfänger Best.Nr.: ATV-RX13 Inbetriebnahme: Zur Inbetriebnahme des Empfängers brauchen Sie lediglich einen Hohlstecker und 13-15V. Innen am Hohlstecker ist +, außen ist Masse. Verpolungsschutz

Mehr

Einführung in die Technologie

Einführung in die Technologie Einführung in die Technologie des Bodo Scholz, http://dj9cs.raisdorf raisdorf.net Stand: Januar 2007 Einführung Die Entwicklung der Radiotechnik hat mit der Einführung der Digitaltechnik eine rasante Geschwindigkeit

Mehr

UcxLog - Shareware Log and Contest Program von Ben DL7UCX

UcxLog - Shareware Log and Contest Program von Ben DL7UCX UCXLog Logbuch und Contestsoftware UcxLog - Shareware Log and Contest Program von Ben DL7UCX Eine Einführung von Ron DL5JAG Quellen www.ucxlog.de / Onlinehilfe zu Version 7.27 UCXLog Logbuch und Contestsoftware

Mehr

Voraussetzungen für den Funkbetrieb über Satelliten.

Voraussetzungen für den Funkbetrieb über Satelliten. Voraussetzungen für den Funkbetrieb über Satelliten. Inhaltsverzeichnis: Mein Weg zum Satellitenfunk... 1 Meine Lage und Antennen... 2 Satelliten für erste Versuche... 3 Voraussetzungen für den Empfang

Mehr

MixW, wie es vielleicht nicht jeder kennt, Man sollte nie zu faul sein, sichs bequem zu machen

MixW, wie es vielleicht nicht jeder kennt, Man sollte nie zu faul sein, sichs bequem zu machen Seite 1 von 5 Seiten MixW, wie es vielleicht nicht jeder kennt, oder: Man sollte nie zu faul sein, sichs bequem zu machen Ich habe MixW optisch und makromäßig so gestaltet, wie es mir am bequemsten erscheint!

Mehr

7. Vorbereitung der SDR-Software

7. Vorbereitung der SDR-Software 7. Vorbereitung der SDR-Software Bitte beachten Sie: An dieser Stelle möchte ich Ihnen eine kleine Hilfestellung gebe was Sie in der SDR- Software PowerSDR V1.19.3.15 einstellen müssen, damit Sie mit Ihrem

Mehr

Ankündigung: CQ World-Wide DX RTTY Contest 2015 26. - 27. September 2015; Start 00:00 UTC am Samstag; Ende 23:59 UTC am Sonntag

Ankündigung: CQ World-Wide DX RTTY Contest 2015 26. - 27. September 2015; Start 00:00 UTC am Samstag; Ende 23:59 UTC am Sonntag Ankündigung: CQ World-Wide DX RTTY Contest 2015 26. - 27. September 2015; Start 00:00 UTC am Samstag; Ende 23:59 UTC am Sonntag I. ZIEL: Funkamateure weltweit versuchen so viele andere Funkamateure in

Mehr

Antennen Bauanleitungen für den Funkamateur

Antennen Bauanleitungen für den Funkamateur DARC-Ortsverband Bad Honnef (G09) www.darc.de/g09 - g09@darc.de im Februar 2015 Bearbeitung: DJ5KX Antennen Bauanleitungen für den Funkamateur Im Internet findet der Funkamateur viele Bauanleitungen zum

Mehr

Amateur Fernsehen mit DDØYR

Amateur Fernsehen mit DDØYR Amateur Fernsehen mit Amateur Fernsehen was ist das ATV steht für Amateurfunk Television (Amateurfunkfernsehen). Diese Betriebsart besitzt den Reiz, dass man mit seinem Gesprächspartner nicht nur sprechen,

Mehr

Ablaufsteuerung Sequenzer, als Schaltstufen für den Amateurfunk.

Ablaufsteuerung Sequenzer, als Schaltstufen für den Amateurfunk. Ablaufsteuerung Sequenzer, als Schaltstufen für den Amateurfunk. DF1JM Juli 2011 Eine Sequenz ist eine Reihenfolge. Auf den Amateurfunk bezogen sind Sequenzer Schaltstufen, die in einer festgelegten Zeit-

Mehr

Thüringen-Rundspruch der 14. KW vom 04.04..2013

Thüringen-Rundspruch der 14. KW vom 04.04..2013 Erstellt: 4. April 2013 Thüringen-Rundspruch der 14. KW vom 04.04..2013 rundspruch.funkerportal.de Guten Abend liebe SWL, YL's und OM! Hier ist die Distriktstation aus Thüringen DL0THR! Ihr hört den Thüringen-Rundspruch

Mehr

Dokumentation Notfunk-Koffer

Dokumentation Notfunk-Koffer Dokumentation Notfunk-Koffer Anmerkungen zum Bau eines Funkkoffers Planung: Jürgen Spiering DL7KJS Der Bau eines Notfunkkoffers (weiterhin nur Koffer genannt) setzt eine gewissenhafte Planung voraus. Denn

Mehr

Bauanleitung zu einer Zweiwindungsantenne für 160 10 m

Bauanleitung zu einer Zweiwindungsantenne für 160 10 m Bauanleitung zu einer Zweiwindungsantenne für 160 10 m Die erste Hürde Ab zum Baumarkt in deiner Nähe - Ca. 6 m Kupferrohr im Durchmesser von 18 23 mm - je Stärker je besser Kupferrohr im Baumarkt gibt

Mehr

Umbau Netbook Cradle auf Netbook Pro

Umbau Netbook Cradle auf Netbook Pro Umbau Netbook Cradle auf Netbook Pro Inhalt: Teil 1: Enable serielle Synchronisation und Kommunikation. Teil 2: Enable USB-Synchronisation und -Kommunikation. Teil 3: Netbook Pros mit seitlicher RS232/USB-Client

Mehr

Hessenrundspruch. Sendezeiten und Frequenzen für den Hessenrundspruch: Nr. 11/12 21.03.2012. Liebe SWL, YLs und OM!

Hessenrundspruch. Sendezeiten und Frequenzen für den Hessenrundspruch: Nr. 11/12 21.03.2012. Liebe SWL, YLs und OM! Hessenrundspruch Herausgegeben vom Referat für Öffentlichkeitsarbeit des Distriktes Hessen Redaktion: Gabriela Radloff, DL6ZBW, Tel. 06184/9059947 Daniel Keil, DD7DKA, Klaus Woyczehowski, DL9WO, Jörg Kubenz,

Mehr

SOTA Antennen Doppelquad für 2m und 70cm 2.Auflage Mai 2006

SOTA Antennen Doppelquad für 2m und 70cm 2.Auflage Mai 2006 Die Idee Im Urlaub im September 2004 hatte ich im Bayerischen Wald eine HB9CV ausgeborgt. Manch einer sagte mir schon, da kann der Anschluss abbrechen, was mir dann auch nach dem ersten Einsatz passierte.

Mehr

HAMNET Berlin. Einführung und Überblick Stand der Umsetzung und Planungen in Berlin Brandenburg. Vortrag auf dem OV Abend D04. am 20.02.

HAMNET Berlin. Einführung und Überblick Stand der Umsetzung und Planungen in Berlin Brandenburg. Vortrag auf dem OV Abend D04. am 20.02. HAMNET Berlin Einführung und Überblick Stand der Umsetzung und Planungen in Berlin Brandenburg Vortrag auf dem OV Abend D04 am 20.02.2013 André Zwadlo DL7UAZ Thomas Osterried DL9SAU dl7uaz@funkzentrum.de,

Mehr

Vortrag für die Mitglieder des DARC Ortsverbandes B27 Höchstadt/ Aisch DC1NF Februar 2010. Seite 1 von 30

Vortrag für die Mitglieder des DARC Ortsverbandes B27 Höchstadt/ Aisch DC1NF Februar 2010. Seite 1 von 30 Vortrag für die Mitglieder des DARC Ortsverbandes B27 Höchstadt/ Aisch DC1NF Februar 2010 Seite 1 von 30 Begriffsbestimmung SDR Die aktuelle analoge Technik Das digitale Konzept Vorführung SDR Weitere

Mehr

Eine kurze Einführung in das Programm MixW MIXW 2.19

Eine kurze Einführung in das Programm MixW MIXW 2.19 Eine kurze Einführung in das Programm MixW MIXW 2.19 MIXW EIN MULTIMODE-PROGRAMM Es wurde von Nick Fedoseev, UT2UZ aus Kiev aus der Ukraine entwickelt. Nach kurzer Zeit wurde sein Entwicklerteam mit Denis

Mehr

Antennen für den Notfunk Hinweise für die Praxis

Antennen für den Notfunk Hinweise für die Praxis Antennen für den Notfunk Hinweise für die Praxis Axel Lehmann, DG3AL Übersicht Worauf kommt es an beim Notfunk? Welche Antennen sind geeignet Für KW? Für UKW? Praktische Ausführungen Literaturhinweise

Mehr

Ein 122-GHz-Transverter mit neuem Multiplier

Ein 122-GHz-Transverter mit neuem Multiplier 51.UKW-Tagung Weinheim Ein 122-GHz-Transverter mit neuem Multiplier Philipp Prinz, DL2AM Riedweg 12 88299 Leutkirch prinz.dl2am@t-online.de (Dieser Artikel ist ein Nachdruck des Artikels aus cq/dl 6-2006,

Mehr

+++ rundbrief +++ 25 Jahre BCC. Bavarian Contest Club

+++ rundbrief +++ 25 Jahre BCC. Bavarian Contest Club Bavarian Contest Club Editorial des Präsidenten Wie schnell die Zeit verfliegt! Man erinnert sich gerade noch an die große BCC-Geburtstagsfete in Meckenbeuren, da geht es schon in die nächste Runde. Der

Mehr

6 Amateurfunk-Software

6 Amateurfunk-Software 6 Amateurfunk-Software 6.1 Übersicht Es gibt für den Amateurfunkbetrieb verschiedene Software-Lösungen zur Auswahl, die in der Regel alle für das Windows-Betriebssystem geschrieben sind. Nur vereinzelt

Mehr

Einführung in die Netzwerkanalyse

Einführung in die Netzwerkanalyse Einführung in die Netzwerkanalyse am Beispiel des DG8SAQ-Networkanalyzers Horst Germann DL6NDW DARC OV München-Nord, C12 3. Mai 2011 1 Was kann man messen? Eintore (Zweipole): Antennen Antennen mit Anschlußkabeln...

Mehr

Einstellhelfer Handbuch. Satellit und Kabel

Einstellhelfer Handbuch. Satellit und Kabel Einstellhelfer Handbuch Satellit und Kabel 1. Empfang über Satellit So empfangen Sie Radio Horeb mit einem Digital-Receiver: Drücken Sie auf Ihrer Fernbedienung (SAT-Receiver) die Radio/TV-Taste und wählen

Mehr

Lectron. Preisliste. Elementar-Systeme Ausbau-Systeme Experten-Systeme Stromversorgung Bausteine Zubehör

Lectron. Preisliste. Elementar-Systeme Ausbau-Systeme Experten-Systeme Stromversorgung Bausteine Zubehör Lectron Preisliste Elementar-Systeme Ausbau-Systeme Experten-Systeme Stromversorgung Bausteine Zubehör Lectron Artikel-Nr. Lectron Bausteine Preis Euro Elementar-Systeme 1001 Lectron Buchlabor 50,00 1002

Mehr

HAMNET im Großraum Aachen-Köln. Neuerungen seit dem Herbst 2011

HAMNET im Großraum Aachen-Köln. Neuerungen seit dem Herbst 2011 HAMNET im Großraum Aachen-Köln Neuerungen seit dem Herbst 2011 Distriktsversammlung Köln-Aachen DARC e.v. Erstellt von Ralf Wilke DH3WR - 17.3.2012 Beteiligte Organisationen: Amateurfunkgruppe der RWTH

Mehr

DSL für Volzum. Bericht aus dem Landkreis / Gemeinde DSL Technologien Volzum Net (Funk) Diskussion

DSL für Volzum. Bericht aus dem Landkreis / Gemeinde DSL Technologien Volzum Net (Funk) Diskussion DSL für Volzum DSL für Volzum Bericht aus dem Landkreis / Gemeinde DSL Technologien Volzum Net (Funk) Diskussion Bericht aus dem Landkreis / Gemeinde Machbarkeitsstudie durch ein Planungsbüro Nächstes

Mehr

WiMo Antennen und Elektronik GmbH Am Gäxwald 14, D-76863 Herxheim Tel. (07276) 96680 FAX 9668-11

WiMo Antennen und Elektronik GmbH Am Gäxwald 14, D-76863 Herxheim Tel. (07276) 96680 FAX 9668-11 SB-2000 USB Transceiver-Interface Bedienungsanleitung SB-2000: Soundkarten- und CAT -Interface mit USB-Anschluß. SB-2000 ist ein preisgünstiges Transceiver-Interface mit USB-Anschluß (USB 1.1 bis USB 2.0

Mehr

Technischer Überblick Hamnet

Technischer Überblick Hamnet Technischer Überblick Hamnet Inhalt Konzept von Hamnet Verwendete Technik bei den Knoten Technik für den Benutzer zu Hause Anwendungen 2 von 32 Hamnet als Nachfolger von Packet-Radio ) Beginn des Packet-Radio

Mehr

EMV/EMC in IRB-Anlagen HB9CVQ, Andy (Diethard) Hansen, DK2VQ

EMV/EMC in IRB-Anlagen HB9CVQ, Andy (Diethard) Hansen, DK2VQ EMV/EMC in IRB-Anlagen Einführung: EMV Internet Remote Base Station (IRB) Warum? Ohne EMV-Massnahmen funktioniert es nicht oder schlecht Ist EMV nicht ganz einfach? Büchse drum Filter drauf und erden Erfahrung:

Mehr

Infoblatt. Terrestrischer Empfang über UKW - Sender: In den folgenden Gebieten können Sie Radio U1 Tirol über UKW empfangen:

Infoblatt. Terrestrischer Empfang über UKW - Sender: In den folgenden Gebieten können Sie Radio U1 Tirol über UKW empfangen: Infoblatt Empfangsmöglichkeiten Radio U1 Tirol Terrestrischer Empfang über UKW - Sender: In den folgenden Gebieten können Sie Radio U1 Tirol über UKW empfangen: St. Johann: 87,7 MHz Kitzbühel: 106,0 MHz

Mehr

AS-electronic, Inh.: Norbert Koppel, Zietenstr. 8, 46485 Wesel http://www.as-electronic-wes.de as-electronic@t-online.de

AS-electronic, Inh.: Norbert Koppel, Zietenstr. 8, 46485 Wesel http://www.as-electronic-wes.de as-electronic@t-online.de Ansteuerung von UKW und KW-Endstufen über die ACC-Buchse des ICOM 706MKII Der IC 706 MK II verfügt über eine ACC-Buchse, welche gemäß der Bedienungsanleitung folgende Signale bereitstellt: Pin Nr. Name

Mehr

Umrechnung elektrischer Feldstärken im Raum auf Eingangsspannungen von Empfängern. Rolf Schick, DL3AO

Umrechnung elektrischer Feldstärken im Raum auf Eingangsspannungen von Empfängern. Rolf Schick, DL3AO Umrechnung elektrischer Feldstärken im Raum auf Eingangsspannungen von Empfängern. Rolf Schick, DL3AO Die Leistung elektromagnetischer Wellen wird häufig in Werten der elektrischen Feldstärke angegeben.

Mehr

Kurzwellen QRP Linear Endstufe mit TP Filter

Kurzwellen QRP Linear Endstufe mit TP Filter Kurzwellen QRP Linear Endstufe mit TP Filter Nachfolgend wird der Aufbau einer Kurzwellen QRP Linear Endstufe gezeigt. Der TRX (Bild 1) liefert ein SSB Signal im Frequenzbereich von 0,1 30MHz mit einer

Mehr

TVA 402 TVA 302 TVA 202 TVA 502 TVA 401 TVA 301 / TVA 3005 TVA 201 TVA 501 TVA 400 TVA 300 / TVF 09B TVA 200 TVA

TVA 402 TVA 302 TVA 202 TVA 502 TVA 401 TVA 301 / TVA 3005 TVA 201 TVA 501 TVA 400 TVA 300 / TVF 09B TVA 200 TVA Innovatives Konzept für DVB-T Antennen Vivanco hat ein neues, innovatives Konzept für DVB-T Antennen. Neben der Performance und dem Design steht die Orientierung am tatsächlichen Einsatz im Mittelpunkt.

Mehr

DER LANGE WEG ZUM ISS FUNK-KONTAKT. Stefan Mallepell

DER LANGE WEG ZUM ISS FUNK-KONTAKT. Stefan Mallepell DER LANGE WEG ZUM ISS FUNK-KONTAKT HB9EUD HB9KOM HB9PZK Stefan Mallepell Heinz Keller Willi Göldi INHALT WIE ALLES BEGANN VORBEREITUNGEN BETRIEBSTECHNIK SCHULLEKTIONEN FUNKKONTAKT MIT DER ISS FUNKKONTAKT

Mehr

I. Ziel: Alle Funkamateure weltweit arbeiten innerhalb des Contests so viele andere Funkamateure und Prefixe wie möglich.

I. Ziel: Alle Funkamateure weltweit arbeiten innerhalb des Contests so viele andere Funkamateure und Prefixe wie möglich. Ankündigung: 2016 CQ World-Wide WPX RTTY Contest 13. 14. Februar 2016 Beginn: 00:00 UTC Samstag Ende: 23:59 UTC Sonntag I. Ziel: Alle Funkamateure weltweit arbeiten innerhalb des Contests so viele andere

Mehr

EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter. EVT-0100TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter. EVT-0101TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter, Single Mode

EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter. EVT-0100TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter. EVT-0101TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter, Single Mode EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter EVT-0100TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter EVT-0101TF 10Mbit Ethernet Glasfaser Konverter, Single Mode Bedienerhandbuch -1- EVT-0100TB 10Mbit Ethernet Konverter

Mehr

DARC Distrikt Bayern-Ost

DARC Distrikt Bayern-Ost DARC Distrikt Bayern-Ost Niederbayern Oberpfalz D I S T R I K T S - R U N D S P R U C H Nr. 33 der 36 Kalenderwoche 2011 Erstellt und veräffentlicht am 21.September Infos zum Rundspruch bitte an Rudi DG5RCH

Mehr

Transvertertechnologie im Wandel der Zeit DB6NT 2.2008

Transvertertechnologie im Wandel der Zeit DB6NT 2.2008 Transvertertechnologie im Wandel der Zeit DB6NT 2.2008 Beschrieben wird die Entwicklung der Transvertertechnik zwischen 1977 und 2007 für das 10 GHz Amateurfunkband. Die Aufzählung der Veröffentlichungen

Mehr

Inhaltsverzechniss. > Echolink - Betrieb in NOT und Krisensituationen. > Echolink - NOT-Funk Technik. > Impressung/ Links. > Echolink - Einführung

Inhaltsverzechniss. > Echolink - Betrieb in NOT und Krisensituationen. > Echolink - NOT-Funk Technik. > Impressung/ Links. > Echolink - Einführung Inhaltsverzechniss > Echolink - Einführung > Echolink - NOT-FUNK > Echolink - Betrieb in NOT und Krisensituationen > Echolink - NOT-Funk Technik > Impressung/ Links Echolink - Einführung EchoLink stellt

Mehr

Segeln und Amateurfunk

Segeln und Amateurfunk Segeln und Amateurfunk wikimedia.org Inhalte Was ist Amateurfunk? Warum Amateurfunk? Was bietet der Amateurfunk dem Segler? Wie werde ich Amateurfunker? Wo finde ich weitere Informationen? Was ist Amateurfunk?

Mehr

134 GHz Transverterkonzept

134 GHz Transverterkonzept 134 GHz Transverterkonzept Jürgen Dahms, DCØDA, Vinklöther Mark 48, D- 44265 Dortmund In der Info Scatterpoint January 2007 wurde von Sam, G4DDK ein mögliches Konzept für 134 GHz diskutiert, welches auf

Mehr

DG8DP Christian Dindas. Software Voice Keyer für fast jeden TRX

DG8DP Christian Dindas. Software Voice Keyer für fast jeden TRX DG8DP Christian Dindas Software Voice Keyer für fast jeden TRX Wer kennt es nicht, das lange Rufen nach DX Stationen, der CQ-Ruf der nicht auf Anhieb den gewünschten Erfolg bringt oder man möchte seine

Mehr

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur

Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010. Korrektur Inbetriebnahme-Protokoll DSD2010 Datum: Name: Dieses Inbetriebnahme-Protokoll für das DSD2010 System sollte insbesondere dann abgearbeitet werden, wenn Sie die DSD2010 Platinen selbst bestückt haben. Ich

Mehr

1.9.1 Funktechnik für Wireless LAN

1.9.1 Funktechnik für Wireless LAN 1.9.1 Funktechnik für Wireless LAN V0.0 Seite 1 1.9.1 Funktechnik für Wireless LAN Beschreibung von Antennen und Funk (RF Radio Frequency) Grundsätzliches Diagramm von RF Übertragungssystemen: Ein Funksystem

Mehr

Wie man sich mit einem kleinen Kästchen ( 35x 55 mm) 6 Wochen beschäftigen kann!

Wie man sich mit einem kleinen Kästchen ( 35x 55 mm) 6 Wochen beschäftigen kann! Wie man sich mit einem kleinen Kästchen ( 35x 55 mm) 6 Wochen beschäftigen kann! Nach mehreren Aufbauten von Vorverstärkern für 2m und 70 cm sollten nun auch die Parameter dieser Verstärker gemessen werden.

Mehr

Das MixW-Buch. MixW - DIE Multimode-Software für Funkamateure. Dieter Zimmermann, DL2RR Rudolf Piehler, DL3AYJ

Das MixW-Buch. MixW - DIE Multimode-Software für Funkamateure. Dieter Zimmermann, DL2RR Rudolf Piehler, DL3AYJ Das MixW-Buch MixW - DIE Multimode-Software für Funkamateure Dieter Zimmermann, DL2RR Rudolf Piehler, DL3AYJ MixW by Nick Fedoseev, UT2UZ and Denis Nechitailov, UU9JDR 25-04-06 Dieses Buch richtet sich

Mehr

Koaxial-Trap-Antenne

Koaxial-Trap-Antenne Home&Holiday Bauprojekte HB9LU 2015 Koaxial-Trap-Antenne de HB9BXE Theorie-Vortrag bei HB9LU: Freitag, 22. Mai 2015, Stammlokal Gersag Bautag: Samstag, 13. Juni 2015, 9 Uhr, Jagdhütte Ebikon 1 Konzept

Mehr

Guten Morgen liebe Hörerinnen, guten Morgen liebe Hörer, am Mikrofon ist Dieter Maschke, DB1VP, vom Ortsverband Merchweiler, Q20.

Guten Morgen liebe Hörerinnen, guten Morgen liebe Hörer, am Mikrofon ist Dieter Maschke, DB1VP, vom Ortsverband Merchweiler, Q20. Deutscher Amateur-Radio-Club e.v. Distrikt Saar Bundesverband für Amateurfunk in Deutschland? Mitglied der International Amateur Radio Union SAAR-RUNDSPRUCH 34 / 29. 08. 2004 Der Saarland-Rundspruch, die

Mehr

Handbuch SMARTCD.G2 02.2015

Handbuch SMARTCD.G2 02.2015 02.2015 Inhaltsverzeichnis 2 / 14 Inhaltsverzeichnis 1 Bestimmungsgemäße Verwendung... 3 2 Sicherheitshinweise... 4 3 Lieferumfang... 5 4 Anschluss an PC/Laptop... 6 5 Laden der Akkus... 7 6 Inbetriebnahme...

Mehr

Positionsmeldungen. Telemetrie. APRS Messaging. Chatten. Und vieles mehr

Positionsmeldungen. Telemetrie. APRS Messaging. Chatten. Und vieles mehr A P R S Automatik Packet Reporting System APRS Positionsmeldungen Telemetrie APRS Messaging Chatten Und vieles mehr Was ist APRS? Erfunden von Bob Brunninga WB4APR (etwa 1995) Zunächst als automatisches

Mehr

2 3 4 5 6 7 8 9 10 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 1 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 9 10 8 18 20 21 22 23 24 25 26 28

Mehr

Router UR5 UMTS/ HSDPA

Router UR5 UMTS/ HSDPA outer U5 Ethernet überall und grenzenlos mit bis zu 3,6 Mbit/s mobil! Nutzen Sie unserealternative zu den abgekündigten Telekom Standleitungen! DHCP HTTP NAT IPsec DynDNS SMSinfo NTP Dual SIM L2TP SNMP

Mehr

Benutzerzugang HAMNET HB9

Benutzerzugang HAMNET HB9 Benutzerzugang HAMNET HB9 Zugang für Funkamateure zum HAMNET Dominik Bugmann, HB9CZF hb9czf@swiss-artg.ch Peter Stirnimann, HB9PAE hb9pae@swiss-artg.ch Aarau, 26. Oktober 2013 info@swiss-artg.ch 1 Einleitung

Mehr

Betriebshandbuch anlässlich der WM2006 für die deutschen Sonderstationen

Betriebshandbuch anlässlich der WM2006 für die deutschen Sonderstationen Version 3.1 vom 14. März 2006 Betriebshandbuch anlässlich der WM2006 für die deutschen Sonderstationen Inhalt: 1. Einleitung 2. Vergabe der Rufzeichen 3. QSL-Karten und Logbücher 4. Betrieb 5. Pile-Up

Mehr

DXCC: What's new? Änderungen im DXCC Programm

DXCC: What's new? Änderungen im DXCC Programm DXCC: What's new? Änderungen im DXCC Programm Peter Glasmacher, DK5DC Themen Das DXCC - Eine Schnellbesohlung Kurzer Überblick über die Klassen Was zählt für das DXCC Der neue Prozess QSL Karten LOTW Der

Mehr

FVT-0100TXFT 100Mbit ST Glasfaser Konverter. FVT-0100TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter. FVT-0101TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter, Single Mode

FVT-0100TXFT 100Mbit ST Glasfaser Konverter. FVT-0100TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter. FVT-0101TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter, Single Mode FVT-0100TXFT 100Mbit ST Glasfaser Konverter FVT-0100TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter FVT-0101TXFC 100Mbit SC Glasfaser Konverter, Single Mode Bedienerhandbuch -1- FVT-0100TXFT 100Mbit ST Glasfaser Konverter

Mehr

extras SOLO TETRA Basisstation

extras SOLO TETRA Basisstation extras SOLO TETRA Basisstation Energieversorger Industrie Stadtverwaltungen Flughäfen Häfen Öffentlicher Nahverkehr BOS 3T Communications AG 2011 Änderungen vorbehalten V 1.3 Seite 1/8 Inhalt Einleitung

Mehr

Remoterig - Rettung für den Amateurfunk!?

Remoterig - Rettung für den Amateurfunk!? Remoterig - Rettung für den Amateurfunk!? von Joachim Kraft, DL8HCZ / CT1HZE In Zeiten, in denen Störungen der limitierende Faktor für den Amateurfunkbetrieb in Deutschland werden, zumindest in den Ballungsräumen,

Mehr

IMPRESSION SAUNA BREITE

IMPRESSION SAUNA BREITE IMPRESSION SAUNA BREITE 1325 1495 1725 1895 TIEFE 925 1095 1325 1495 erhältlich und in diesem Katalog abgebildet nicht erhältlich 2,2-4,5 kw Ofen 6,6 kw Ofen TYLÖ SAUNA: IMPRESSION i1309 (1325 x 925 x

Mehr

Q-Schlüssel. Matti Reiffenrath, DC1DMR viele Grafiken von Eckart Moltrecht, DJ4UF (www.dj4uf.de)

Q-Schlüssel. Matti Reiffenrath, DC1DMR viele Grafiken von Eckart Moltrecht, DJ4UF (www.dj4uf.de) Q-Schlüssel Matti Reiffenrath, DC1DMR viele Grafiken von Eckart Moltrecht, DJ4UF (www.dj4uf.de) Q-Schlüssel Abkürzungen beginnend mit Q, 3 Buchstaben Eingeführt zur Vereinfachung bei CW In der Praxis auch

Mehr

eine Einführung den Funkamateur

eine Einführung den Funkamateur D-STAR* eine Einführung Digitale Kommunikation für den Funkamateur Was bedeutet D-STAR Digital Smart Technology for Amateur Radio Veröffentlicht vom JARL (Japanese Amateur Radio League) Vorteile von D-Star

Mehr

Modulares LWL-Fernwirksystem

Modulares LWL-Fernwirksystem Modulares LWL-Fernwirksystem Punkt zu Punkt Datenübertragung über Lichtwellenleiter Uni- oder Bidirektionale Punkt zu Punkt Datenübertragung Modularer Ausbau bis 32 E/A-Module Entfernung bis zu 22 km abhängig

Mehr

Kurzanleitung. Trackunit 401 SmartID. Version 1.4, Mai 2015

Kurzanleitung. Trackunit 401 SmartID. Version 1.4, Mai 2015 Kurzanleitung Trackunit 401 SmartID Version 1.4, Mai 2015 Hinweis für die Aussenmontage Positionierung der Einheit Montieren Sie das Gerät nicht horizontal! Stellen Sie sicher, dass Feuchtigkeit abfließen

Mehr

WLAN Site Survey mit Ekahau Pro 5.0

WLAN Site Survey mit Ekahau Pro 5.0 WLAN Site Survey mit Ekahau Pro 5.0 Klein GmbH Burghof 1 78910 Musterstadt von Andreas Laubner GmbH Röntgenstr. 4 67133 Maxdorf Telefon: +49 62 37 92 43 80 Email: info@laubner.com Erstellt am 28.06.2012

Mehr

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0

TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 Einbau und Bedienungsanleitung TRAVEL POWER 230 V AC, 32 A, 50 Hz (991 00 12-01) Travel Power 7.0 + 5.0 1 Allgemeine Informationen 1.1 SICHERHEITSHINWEISE Travel Power darf nicht für den Betrieb von lebenserhaltenen

Mehr

Diese Artikel finden Sie auf den Austellungen wie: HAM RADIO und UKW-Tagung in Bensheim

Diese Artikel finden Sie auf den Austellungen wie: HAM RADIO und UKW-Tagung in Bensheim Eurofrequence Diese Artikel finden Sie auf den Austellungen wie: HAM RADIO und UKW-Tagung in Bensheim - ausstellen - vorführen - erklären - verkaufen... kommen Sie zu uns, fragen Sie uns 27 Seiten Super

Mehr

SMART CD PROGRAMMIERGERÄT

SMART CD PROGRAMMIERGERÄT Stand: Dezember 2014 Inhaltsverzeichnis 1.0 SICHERHEITSHINWEISE 3 2.0 EINFÜHRUNG 3 3.0 ANSCHLUSS AN EINEN PC/LAPTOP 4 3.1 Laden der Akkus 4 4.0 KONFIGURATION DER BLUETOOTH VERBINDUNG 5 4.1 Erstmalige Installation

Mehr

AUDIO JETZT GIBT Ś WAS AUF DIE OHREN. Innovative Lautsprechersysteme für Konferenz- und Klassenräume

AUDIO JETZT GIBT Ś WAS AUF DIE OHREN. Innovative Lautsprechersysteme für Konferenz- und Klassenräume AUDIO JETZT GIBT Ś WAS AUF DIE OHREN Innovative Lautsprechersysteme für Konferenz- und Klassenräume Die Besonderheiten der Audiosysteme Attraktive Aktivlautsprechersysteme Herausragende Klangqualität Einfache

Mehr

Modifiziertes Quarzfilter SOLF

Modifiziertes Quarzfilter SOLF DL-QRP-AG Modifiziertes Quarzfilter SOLF QRPproject Molchstr. 15 12524 Berlin http://www.qrpproject.de Telefon: +49(30) 85 96 13 23 e-mail: support@qrpproject.de Handbucherstellung: FIservice Peter Zenker

Mehr

Registrierung : Die Aktivierung des Accounts erfolgt in der Regel innerhalb von 24 Stunden.

Registrierung : Die Aktivierung des Accounts erfolgt in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Was ist CQ100? CQ100 ist der erste Software-Transceiver programmiert für Kommunikation über das QsoNet System. Es ist KEIN Transceiver, der über das Internet ferngesteuert werden kann! Er hat KEINE Verbindungen

Mehr

T 301 EDV-Nr. 30185 VPE 5 / 1,5m. T 302 EDV-Nr. 30186 VPE 5 / 2,5m. T 307 EDV-Nr. 30187 VPE 5 / 5,0m. T 327 EDV-Nr. 30188 VPE 5 / 2,5m

T 301 EDV-Nr. 30185 VPE 5 / 1,5m. T 302 EDV-Nr. 30186 VPE 5 / 2,5m. T 307 EDV-Nr. 30187 VPE 5 / 5,0m. T 327 EDV-Nr. 30188 VPE 5 / 2,5m Zubehör auf den Punkt gebracht Teccus ist ein attraktives Verbindungssortiment für Audio, Video, Antenne, SAT und Computer mit einem exzellenten Preis- Leistungsverhältnis. Die verkaufsstarke Warenpräsentation

Mehr

Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO

Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO Digitale aktive DVB-T/T2 Zimmerantenne SRT ANT 10 ECO Abbildung ähnlich Bedienungsanleitung Inhaltsangabe 1.0 BEDIENUNGSANLEITUNG 1 2.0 PACKUNGSINHALT 1 3.0 SICHERHEITSHINWEISE 2 4.0 ANSCHLIESSEN DER ANTENNE

Mehr

TETRA Pager Produkt Highlights. Antti Eskelinen; Herbert Schmidt 16.05.2013

TETRA Pager Produkt Highlights. Antti Eskelinen; Herbert Schmidt 16.05.2013 Antti Eskelinen; Herbert Schmidt 16.05.2013 CASSIDIAN liefert TETRA Pager, Endgeräte- Management-Lösungen und Wartungs-Services für das Bundesland Hessen Die Endnutzer sind Feuerwehrleute und anderes Rettungspersonal

Mehr

ATV Umsetzer in OE Technischen Daten der Umsetzer sowie deren Linkverbindungen Max, OE5MLL Status:

ATV Umsetzer in OE Technischen Daten der Umsetzer sowie deren Linkverbindungen Max, OE5MLL Status: ATV Umsetzer in OE Technischen Daten der Umsetzer sowie deren Linkverbindungen Max, OE5MLL Status: 20.01.2007 O E 1 X R U : Wien TX: 1250 MHz 6,5 MHz Tonabstand (analog) Polarisation: vertikal Modulation:

Mehr

Anleitung Installation DV4Mini auf einem Windows Computer

Anleitung Installation DV4Mini auf einem Windows Computer Anleitung Installation DV4Mini auf einem Windows Computer Der Verfasser dieser Anleitung ist nur Benützer vom DV4Mini und hat nichts mit der Entwicklung zu tun. Er benützt den DV4Mini in den Betriebsarten

Mehr

D-Star Relais HB9HD HB9HD 2012 1

D-Star Relais HB9HD HB9HD 2012 1 D-Star Relais HB9HD 1 D-Star Einführung Das D-Star System Einführung in die Technik, Geräte und Anwendungen Vortrag HB9HD 05. Juni 2012 Version 1.19 HB9SJE Axel D-STAR (Digital Smart Technologies for Amateur

Mehr

HAMNET im Großraum Aachen-Köln. Vorstellung des Projekts

HAMNET im Großraum Aachen-Köln. Vorstellung des Projekts HAMNET im Großraum Aachen-Köln Vorstellung des Projekts Beteiligte Organisationen: DARC OV G01 DARC OV G05 VFDB OV Z32 Amateurfunkgruppe der RWTH Aachen Inhalt Konzept von Hamnet Geplanter Ausbau im Raum

Mehr